Wie Linke Rechte stärken

Wenn die Engstirnigen aus der Welt von gestern auflaufen, setzt linker progressiver Geist Kontrapunkte. Was oft richtig ist, kann aber ins Gegenteil verkehren. Wie neulich in Freiburg, als ein Flüchtling, der zum Vergewaltiger und Mörder wurde, laute linke Fürsprache erhielt.

Verkaufsstrategisch dumm

Als vor etwas mehr als zwei Wochen Hussein K. in Freiburg vor Gericht stand, weil er sich erst an einer jungen Frau vergangen und sie dann getötet hatte, fanden sich vor der Toren des Gerichtsgebäudes einige AfD-Anhänger ein, die den Prozess als bittere Folge der Flüchtlingspolitik anmahnten. Das Häuflein instrumentalisierte das Verbrechen, um es pars pro toto allen Flüchtlingen anzuhängen. Ihnen gegenüber stand eine Gruppe von etwa 50 jungen Leuten, die skandierten: »Flüchtlinge bleiben, Rassisten vertreiben!«

Auch sie instrumentalisierten diesen Fall. Sie taten es als Gegenreaktion, als Zeichensetzung gegen die Engstirnigen – jemand muss ihnen ja entgegentreten. Ziemlich klar und nachvollziehbar, was hinter diesem Auftritt vor dem Gericht steckte. Taktisch klug war das allerdings nicht. Ausgerechnet einen Mordprozess als Staffage zu missbrauchen, bei dem ein Asylsuchender straffällig wurde, um anderen Asylsuchenden zuzurufen, sie dürften natürlich bleiben, mag in der profunderen Analyse zwar kein Widerspruch sein, muss allerdings auch »verkaufsstrategisch« überdacht werden. Mit so einem Auftritt nutzt man der Sache der Weltoffenheit nicht. Man bewirkt (mal wieder) das Gegenteil.

Mit einem Mörder pro Menschenrechte?

Bei den Menschen da draußen kommt bei einem solchen Auftritt doch nur an, dass man da auch einen Flüchtling verteidigt, der ins Land kam und jemanden vergewaltigt und ermordet hat. Man spürt, dass man die Menschenrechte mit jemanden in Verbindung bringt, der zwar selbige für sich in Anspruch nehmen möchte, aber wohl keinerlei Ambitionen hegte, diese Rechte auf seine Mitmenschen zu übertragen. Diese »verkaufsstrategisch« schlechte Positionierung für Menschenrechte und gegen nationale Isolation rückt die Gegendemonstranten in ein halbseidenes Licht, man könnte ihnen auch fehlende Pietät unterstellen, mangelndes Gespür, wann man was wie auf den Tisch bringen sollte. Am Ende profitiert nicht die Aufklärung von diesem Auftritt, sondern die Gegenaufklärung, die an diesem Tage als AfD-Grüppchen vor dem Gericht stand.

Denn es sind dann diese ablehnenden, isolationistischen, vor den Problemen unserer Zeit türmenden Brigaden, die von den Menschen zwar nicht als ganz großer geistiger Wurf gesehen werden, wohl aber als etwas vernünftiger als jene, die die Gegenseite vertreten. Dass man jemanden, der als Asylsuchender ins Land kam und derart auffiel, nämlich nicht unbedingt als Opfer stilisieren möchte: Das ist keine AfD-spezifische Masche, das ist nur allzu menschlich und auch nachvollziehbar. Dass dieses Gefühl in den eher linken Gegenreaktionen gar nicht zum Ausdruck kommt, dass es gewissermaßen als ein Atavismus behandelt wird, dem etwas Dummes anhaftet, ist ein massives Problem, das sich zum Imageproblem der Gegenseite des gesamtgesellschaftlichen Rechtsruckes entwickelt hat.

Linke Durchhalte- und Solidaritätsparolen: Die Konkurrenz freut sich!

Auch die progressiven Elemente der Gesellschaft, die aufgeklärten oder linken Kreise – oder wie auch immer man die nennen mag -, müssen sich gewissen Fragen stellen. Mit Auftritten wie jenem, der im Kielwasser eines Mordprozesses stattfand, stellt man sich allerdings nicht – man suggeriert den Menschen draußen, dass man lieber verdrängt. Dabei geht um zentrale Werte, um Sicherheit etwa oder um Gerechtigkeit – zwei Aspekte, die man nicht der AfD überlassen darf. Und vor allem, die man der AfD mit kontraproduktiven Aktionen nicht förmlich in die Hände spielen sollte. Flüchtlingsintegration ist ein wichtiges und – im Hinblick auf die globalen Geschehnisse – zeitgemäßes Bestreben. Man sollte sie aber nicht mit den Floskeln der Willkommenskultur begleiten, sondern konstruktiv und kritisch. Das bedeutet auch, die Fehlentwicklungen anzusprechen und die Probleme der ansässigen Menschen, seien sie auch noch so plump formuliert, nicht einfach nur als Nazigeschwätz abzutun.

Natürlich muss man auch darüber sprechen, wenn Flüchtlinge Gewalttaten begehen. Dabei geht es um Erklärung (z.B. Traumata) ebenso wie darum, dass man das nicht als Entschuldigung anbringen darf. Man sollte ferner auch mal fragen, wie man das als gerecht empfinden kann, dass jemand ins Land kommt, mordet und dann womöglich lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung weggesperrt wird, um so den Steuerzahler für viele Jahre zu belasten. Solche Fragen dürfen nicht den Rechtspopulisten überlassen werden. Man muss sich auch links stellen. Und man muss etwaige Lösungsansätze bieten, wie zum Beispiel: Bilaterale Verträge mit gewissen Herkunftsländern von Flüchtlingen, in denen geregelt wird, dass die hier von Gerichten festgesetzte Strafe auch dort akzeptiert wird, damit man einen Mörder eben nicht in seine Heimat abschiebt und in eine Freiheit entlässt, die er nicht haben sollte.

Die linke Auseinandersetzung mit den Folgen der Flüchtlingsaufnahme kann sich jedenfalls nicht darauf beschränken, dumpfe Durchhalteparolen zu postulieren und »edel sei der Mensch, hilfreich und gut« zu fordern. Das ist zu wenig. Das treibt die Menschen zur Konkurrenz.

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
135 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Thorsten Pittroff
Thorsten Pittroff
19. September 2017 7:55

Ein überfälliger Artikel . Danke

Robbespiere
Robbespiere
19. September 2017 8:41

Zustimmung! Linke erweisen sich und ihrer Sache einen Bärendienst, wenn sie durch den Schutz für Flüchtlinge derart mißbräuchlich auf Gesetzesbrecher ausdehnen. Damit bstätigen sie lediglich das Argument der AFD, man wolle wirklich Jeden, ungeachtet seines Sozialverhaltens, hier dulden, zum Schaden der einheimischen Bevölkerung. Dadurch rückt man alles in den Schatten, was die Partei an Positivem zu bieten hat und erreicht nie höhere Zustimmungsraten in der Wählerschaft. S. Wagenknecht hat da ein wesentlich realistischeres Bild im Umgang mit Flüchtlingen die sich hier gesetzeswidrig verhalten und liefert rechten Populisten keine Steilvorlage, auch wenn sie dafür heftigst gescholten und selbst gar in die… Weiterlesen »

GrooveX
GrooveX
Reply to  Robbespiere
19. September 2017 9:25

wir dürfen auf keinen fall der afd das feld rechts der csu überlassen. fetttöpfe sind dazu da, sich hineinzulegen! und ganz sicher ist missbräuchlicher schutz von gesetzesbrechern aus dem dingsda, dem, ähm, also, aus dem orient halt und natürlich aus afrika – afrika und orient, und wieder zurück – zum schaden der einheimischen, kontraproduktiv. ich versteh euch alle! und wir sollten uns auch auf keinen fall, nur weil sich das rassistisch und reaktionär anhören könnte, aus der rechten ecke rausdrängeln lassen, schließlich wollen wir dazugehören.

GrooveX
GrooveX
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 11:40

ich hatte nie vor, etwas bedeutendes zu liefern. doch was strunz erlauben, mir gestatten!

natürlich muss eine linke (welche jetzt?) thematisieren, was ihr aus der blockersphäre so zu thematisieren vorgegeben wird, auch wenn es vom verstand her (weil das gefühl, das lassen wir jetzt mal einfach weg, ob es gefällt oder nicht!) völlig daneben ist. aber, das wollte ich auch noch sagen, nur weil ihr (ihr über mir) reaktionäres rassistisches zeugs schreibt, werden linke weder rechts noch links. die bleiben, was sie sind, linke.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  GrooveX
19. September 2017 11:50

die bleiben, was sie sind, linke.

Außerdem sollte sich die Linken mal fragen, ob es sinnvoll ist sich von anderen den politischen Diskurs welcher Art auch immer aufdrängen zu lassen? Ich denke auch, mit diesem Fehler haben die Sozen vor langer Zeit angefangen den verdienten Weg in ihre politische Bedeutungslosigkeit zu beschreiten.

Beste Grüße

GrooveX
GrooveX
Reply to  Heldentasse
19. September 2017 12:01

verdient oder nicht, es ist einer der anfänge oder besser gesagt, eines der anfangssymptome.

Jochen
Jochen
Reply to  Heldentasse
19. September 2017 12:13

Außerdem sollte sich die Linken mal fragen, ob es sinnvoll ist sich von anderen den politischen Diskurs welcher Art auch immer aufdrängen zu lassen?

Die Linke könnte von sich aus den Polen eins rüberziehen weil sie
ohne trifftigen Grund die NATO herbeijammern.
Themen gibt es genug.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Jochen
19. September 2017 12:21

Aus wahltaktischen Gründen sollte man den Polen niemals, nie, nicht nie, „einen überzeihen“. Man hat ja auch gar keinen Grund dafür, lass die ruhig mal WK3 spielen.

Beste Grüße

Jochen
Jochen
Reply to  Heldentasse
19. September 2017 15:29

Naja, die paramilitärische Heimatfront scheint der TAZ wichtiger zu sein als die Frage, wer da von offizieller Seite tatsächlich „um Hilfe“ gerufen hat. Das wird als schlüssig erachtet und einfach ungeprüft verbreitet, dass sich da irgendwelche Polen und Balten „wegen der Ukraine“ vorm großen Nachbarn offiziell fürchten. Zieht diese Vögel mal vor die Kamera. Die sollen erzählen wie groß ihre Furcht ist und was sie für ihre Furcht vom Ami kassiert haben. Sowas muss man als Verstoß gegen eine europäische Friedenspolitik ahnden. Die Polen dürfen keinen Cent mehr aus Brüssel dafür sehen. Das es nicht so ist, zeigt das Europa… Weiterlesen »

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
19. September 2017 12:21

Außerdem sollte sich die Linken mal fragen, ob es sinnvoll ist sich von anderen den politischen Diskurs welcher Art auch immer aufdrängen zu lassen?

Das ist korrekt, nur, wie entzieht man sich dem, wenn sich keine mediale, öffentlichkeitswirksame Plattform findet, auf der man seine eigene Agenda setzen kann?
An dem Punkt krankt doch das System der Medien, wo AFD, FDP und Co. ihren geistigen Müll massenhaft verbreiten dürfen, während die Positionen der Linken schon im Ansatz weggebürstet werden.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
19. September 2017 12:26

@Robbespiere, da hast Du leider zu 100% Recht! Eine erfolgreiche Lösung dieses Problems ist mir nicht bekannt, ich denke hier bedarf ist kompetenter linker VordenkerInnen, die erst mal ein politische Strategie entwickeln die eine Chance auf Erfolg hat.

Beste Grüße

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
20. September 2017 9:47

Daran krankt das System nicht. Das ist das System.

Satch
Satch
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 11:47

Ich sage: „Ich bin links!“, also bin ich links. Ich sage: „Ich bin schlau!“, also bin ich schlau. Ich sage: „Ich habe rote Haare!“, also habe ich rote Haare. (kann beliebig fortgesetzt werden.)
Vielleicht klären wir erst mal was links ist. Ich hatte eigentlich immer gedacht, dass: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“ ein Grundsatz ist, ohne den Linkssein nicht möglich ist…

GrooveX
GrooveX
Reply to  Satch
19. September 2017 11:59

Ich hatte eigentlich immer gedacht, dass: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“ ein Grundsatz ist, ohne den Linkssein nicht möglich ist…

damit das noch mal richtig groß rauskommt.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Satch
20. September 2017 9:51

Links ist schlichtweg die Anerkennung (tatsächlich, nicht als bloße Behauptung) der allgemeinen Menschenrechte. Macht man das nicht (in egal welcher Form, man muss dafür kein Rassist sein, neoliberal zu sein reicht dafür völlig aus), ist man rechts (und da man ja die Menschenrechte ablehnt, die ja nun Mal eigentlich die oberste Maxime unserer Grundordnung darstellen auch zumindest in diesem Land auch gleichzeitig Extremist – aber das interessiert niemanden, schon gar nicht die Wähler oder all unsere rechtsextremistischen Parteien).

Mitte gibt es nicht. Mitte ist Neusprech.

dors Venabili
dors Venabili
Reply to  seyinphyin
20. September 2017 9:56

Alles klar: allgemeine Menschenrechte!
Warum habe ich das Gefühl, dass, wenn die Linke Regierungsmacht bekäme, die Dialektik der Relativität der Menschenrechte auf die Tagesordnung käme?

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  dors Venabili
21. September 2017 4:25

Bin mir nicht ganz sicher, wie das gemeint ist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  GrooveX
19. September 2017 10:49

@GrooveX und ganz sicher ist missbräuchlicher schutz von gesetzesbrechern aus dem dingsda, dem, ähm, also, aus dem orient halt und natürlich aus afrika – afrika und orient, und wieder zurück – zum schaden der einheimischen, kontraproduktiv Was ist deine Haltung zu dem Thema? Soll man einen Menschen, so er nachweislich ein Verbrechen begangen hat, auf Grund seines Flüchtlingsstatus als „unantastbar“ behandeln? Ist man, wenn man die Gleichbehandlung aller hier lebenden Personen vor dem Gesetz fordert, aus deiner Sicht schon automatisch rechts? Und müßte man da nicht konsequenterweise nach dem Gleichheitsprinzip auch die Verbrechen der NAZI-Diktatur nachträglich für rechtens erklären, so… Weiterlesen »

GrooveX
GrooveX
Reply to  Robbespiere
19. September 2017 11:48

meine haltung zum thema? gibt es nicht. das ist ein völlig bescheuertes unthema. meine haltung zu rassismus und reaktion? unmissverständlich und sarkastisch.

meine meinung vor der bundestagswahl? ja, unbedingt, ohne abstriche! ich bin eindeutig dafür. der diesel darf nicht verboten werden. digitalisierung hat vorfahrt. seien wir nicht unmüßig. ja zur gerechtigkeit, und wer 100 stampfgrade wiegt soll nicht nur 73 futtergrade essen.

es ist ja nicht so, dass alle anderen nicht scheiße labern. nur zwingt uns das doch nicht dazu, es ihnen gleich zu tun!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  GrooveX
19. September 2017 12:00

@GrooveX

meine haltung zum thema? gibt es nicht. das ist ein völlig bescheuertes unthema

Für ein Unthema halte ich es ganz und gar nicht.
Nur gehört es eher innerhalb der LINKE ausdiskutiert, statt hier und schon gar nicht zum jetzigen Zeitpunkt.

Jacomo
Jacomo
Reply to  GrooveX
21. September 2017 17:25

„wir dürfen auf keinen fall der afd das feld rechts der csu überlassen.“ … Genau, da muesst ihr unbedingt in die Presche springen!

Mazze
Mazze
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 10:42

Aha dann rechtfertigt sowas auch illegale Kriegseinsätze der Bundeswehr. Willkommen in der Realpolitik oder was?
Zu sagen was ist ist links. Man sollte aber nicht pauschalisieren und vor allem Ursache und Wirkung in Betracht ziehen. Wenn dann rauskommt, dass es auch Asylanten gibt, die Verbrechen begehen, muss man diese, sofern ihre Heimatländer „sicher“ sind, zurückschicken. Sind diese aber nicht “ sicher“, dann sollte man diese mit den Mitteln des Rechtsstaates verurteilen und bestrafen.

Konrad
Konrad
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 11:15

Ich habe letztens auf Facebook ne Stunde lang mit dem Verein Refugees Welcome Bonn e.V. darüber gestritten, weil die meinten Sarah Wagenknecht sei braun und böse. Ich wollte denen klar machen, dass die Partei die Linke mit ihrem Programm mit das beste wäre, was auch Flüchtlingen passieren könnte. Sofort hat sich dann ein sogenannter „Antifa Allzweckreiniger“ eingeschaltet und meinte, ich sei ein Idiot, Wagenknecht sei braun, meine Meinung sei einfach falsch und generell sollte man mit Nazis auch nicht reden usw. Da ist kein durchkommen, was mich ziemlich ratlos macht. Die Linke zerlegt sich selbst, immer und immer wieder, in… Weiterlesen »

wschira
wschira
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 15:39

Tun Sie es doch. Würde sicher eine Menge Kohle bringen und auf der Spiegel-Bestsellerliste landen.

wschira
wschira
Reply to  Roberto J. De Lapuente
20. September 2017 13:22

Noch nie was von Sarrazin gehört? 🙂

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  wschira
20. September 2017 10:04

Und danach dann bei SpOn direkt, als Fleischhauers Lehrling oder Nachfolger. Der weiß das doch auch schon alles seit Jahren…

Jochen
Jochen
Reply to  Konrad
19. September 2017 11:32

Man sollte zwischen der Partei „Die Linke“ und sonstigen,
selbsternannten, nervigen NGO-Minderheitenanwälten
unterscheiden….aus dieser Richtung flog übrigens auch
die Torte. Allerdings flogen auch verbale Torten aus der
Partei von Kipping, Van Aken, Riexinger und anderen…
das nicht zu vergessen. Es wurde bislang totgeschwiegen
und muss aufgearbeitet werden. Noch vier Jahre Grabenkrieg
und die Linke ist kaputt.

Mazze
Mazze
Reply to  Jochen
19. September 2017 13:21

Die heilige Frau Wagenknecht hat natürlich immer Recht. Alleine schon, dass sie sich nicht von den Hartz 4 Sanktionen distanziert und keine Meinung zu einer sanktionsfreien Grundsicherung hat, ist schon bedenkenswert.
Die Kipping ist nicht so dumm wie hier einige denken. Einfach mal deren Buch lesen.

Mordred
Mordred
Reply to  Mazze
19. September 2017 14:08

Alleine schon, dass sie sich nicht von den Hartz 4 Sanktionen distanziert und keine Meinung zu einer sanktionsfreien Grundsicherung hat, ist schon bedenkenswert.

Bitte was? Kannst Du das irgendwie belegen?

Mazze
Mazze
Reply to  Mordred
19. September 2017 14:38

Sie sagte in einem Interview auf die Frage, ob sie gegen Sanktionen sei. Dass ja wohl keiner, der einen guten Job bekäme, diesen ablehnen würde. Was ist das für eine Aussage?

Mordred
Mordred
Reply to  Mazze
19. September 2017 16:25

Sie sagte in einem Interview auf die Frage, ob sie gegen Sanktionen sei. Dass ja wohl keiner, der einen guten Job bekäme, diesen ablehnen würde. Was ist das für eine Aussage?

Kontextfrei eine völlig sinnlose. Will sie bspw. deswegen dauerhaft keine Sanktionen abschaffen? Oder will sie für die Abschaffung vorher mehr PR machen, um die Akzeptanz der Abschaffung zu erhöhen? Oder irgendwas ganz anderes?

Anton
Anton
Reply to  Mazze
19. September 2017 14:17

mazze: Ohne die Dame wäre die Partei nicht bei ca. 10%, danke! lafo ist bei diesem Thema noch geiler!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Mazze
19. September 2017 14:31

Deine Behauptungen bezüglich Wagenknecht sind Verleumdung. Dass Wagenknecht nichts vom BGE hält, zeigt, dass sie den Verstnd hat, der Kipping fehlt.

Kipping hat sich beispielsweise mit der Terroristen-PR-Truppe „Adopt a Revolution“ zusammengerottet und hetzt gegen „das Assad-Regime“ und Russland. Wenn das nicht dumm ist, ist es bösartig.

Mazze
Mazze
Reply to  aquadraht
19. September 2017 14:38

Was BGE? Wer redet vom BGE? Ich rede von sanktionsfreier Grundsicherung.

Mazze
Mazze
Reply to  aquadraht
19. September 2017 14:47

Also wenn Kipping was kritisiert, dann hetzt sie, bei Wagenknecht nennt man das dann Kritik. Merkst du was?

Mazze
Mazze
Reply to  Mazze
19. September 2017 14:51

Ich weiss nicht was ich davon halten soll, habe gerade mal die Sache von der du sprichst durchgelesen. Jedoch kritisiert sie doch auch die USA und die NATO, wieso sollte man Russland nicht kritisieren dürfen als Linker?

aquadraht
aquadraht
Reply to  Mazze
19. September 2017 17:56

Ja, ich merke, dass Du auch nichts gegen Terroristenpropaganda hast. Diese „Adopt a Revolution“ sind FSA-Fahnenschwenker und Parteigänger der Hinrichtungsassistenten von den „White Helmets“. Das hat nichts mit Kritik zu tun. Da könnten Linke gleich mit der NPD marschieren.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  aquadraht
20. September 2017 10:19

Wo hast Du den scheiß jetzt wieder her? Unglaublich was man ständig von Leuten hört, was Kipping oder sonstwer wieder getan hat, was die als widerlichste Monster beschreibt, aber abseits von der Unterstellung findet man darüber nie etwas. Hört dann endlich mal auf so zu tun, als würdet ihr die LINKE nicht abgrundtief verabscheuen, denn so verhält sich nur jemand, der die tot sehen will. Das gab da ein Mal diesen Aufruf, wo einige Leute unterschrieben hatten, weil da erst einmal nur per se um die Unterstützung der unbewaffneten Zivilbevölkerung ging. Dem hatte auch z.B. Konstantin Wecker zugestimmt, bis dann… Weiterlesen »

GrooveX
GrooveX
Reply to  seyinphyin
20. September 2017 13:53

„Eure“ Scheiße, die ihr über fast alle außer Wagneknecht da auskippt hört man 1:1 von CDUlern, AfDler, usw.

und das von der expirattentante… mann, mach dich nich dicker als de bist!

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  GrooveX
21. September 2017 4:34

Ich hatte nie etwas mit den Piraten zu tun (bei denen mir von Anfang an klar war, dass sie schon am eigenen, internen Chaos untergehen werden, zumal es auch schlichtweg nicht funktionieren kann, wenn man meint frei zwischen LINKER und FDP pendeln zu können) – und nebenbei auch genauso wenig mit der LINKEN. Ich verabscheue lediglich all das asoziale, kriminelle bis mörderische Verhalten unseres Systems und all jener Parteien und Menschen, die es ermöglichen, festigen, ausnutzen und noch weiter ausbauen. Ich verteidige die LINKE nicht, weil ich da Mitglied wäre oder Fangirl – wenn die einen auf SPD macht, verabschiede… Weiterlesen »

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Mazze
20. September 2017 10:10

Red keine Schwachsinn. Wagenknecht mag das BGE nicht, aber steht kein Stück hinter Sanktionen und dergleichen.

Mazze
Mazze
Reply to  seyinphyin
20. September 2017 13:34

Sie äusserte sich in einem Interview dazu nicht. Sondern wich der Frage aus. Ich weiss dass sie gegen Hartz 4 ist, aber ist sie auch für eine santkionsfreie Grundsicherung? Sie ist soweit ich das verstanden habe für das Alte System der Arbeitslosenhilfe. Bitte um Berichtigung.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Jochen
20. September 2017 10:09

*rofl* Totgeschwiegen. Ich höre ständig seit Jahren von diesen Grabenkämpfen und wunder mich dann immer, dass die dennoch praktisch alle für dieselbe Politik streiten. Die selbst tatsächlich streiten sehe ich an sich nie (auch wenn es sicherlich viele Diskussionen usw gibt, nur wirkt das nicht so, als wären diese sonderlich fundamentaler Natur). Ändert natürlich nichts daran, dass es ständig weiterhin gepredigt wird, womit die LINKE dann für jeden Dödel, der selbst keine Ahnung hat und das damit glaubt, natürlich völlig unwählbar wird. Machen die rechtsradikalen MSM das, wundert es nicht. Toll ist es eigentlich nur, wenn Nachdenkseiten und Co dann… Weiterlesen »

Mordred
Mordred
Reply to  Konrad
19. September 2017 16:39

Der Diskurs verflacht und „Links“ ist heutzutage alles und jeder, der irgendwas linkes tut oder behauptet. Feministen, Genderisten, Alleinerziehende, Flüchtlingsbefürworter(!), Kapitalismuskritiker….ja gabs nicht sogar letztens so ne bekloppte Politikerin, die Nazis als Linke deklarierte, weil NationalSOZIALISTEN…?

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Mordred
20. September 2017 10:21

Das behaupten noch weit mehr als die Wanna-be-Nazi Tante Steinbach.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Konrad
20. September 2017 10:03

Wie genau kommt Du darauf, dass diese Dummspacken Linke sind? Bei „den Linken“ schmeißt man grundsätzlich alles und zwar völlig nach belieben in einen riesigen Topf und braut daraus mit allerlei Demagogie einen Eintopf, der selbst dann stinken und zum kotzen schmecken würde, wären da alle Leute, die man reingeworfen hat per se ganz tolle Menschen mit tollen Ansichen. Bei Rechten aber muss bis zu den Punk hin immer differenziert werden, ob jemand, der eien Ausländer absticht nicht vll doch einfach nur einen schlechten Tag hatte oder es nicht einfach nur natürliche Vernunft entspricht, andere Länder auszubeuten und ins Chaos… Weiterlesen »

Anton
Anton
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 11:40

Ich werde es bestimmt lesen! Lasse Dich nicht verbiegen! Moraltrullas fliegen auf den A.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Roberto J. De Lapuente
20. September 2017 9:55

Nicht mehr ein Skandal als die ganze andere Scheiße, die man ständig über die LINKE ausschüttet, nicht nur über Wagenknecht. Dieses ‚einen Satz aus dem Kontext reißen, um seinen Sinn dadurch völlig zu pervertieren‘ ist überhaupt nicht neu und findet ständig statt, selbst in so manchen Blogs, die ja eigentlich aufklären wollen, ob nun beabsichtigt oder weil man selbst darauf reinfällt (dazu gehört dann nebenbei auch, lieber darauf rumzureiten, statt die Sache richtig zu stellen). Auch das trägt enorm dazu bei, dass die Rechten so stark werden, weil die können sich in den tiefsten Scheißgruben der Hölle wälzen, das interessiert… Weiterlesen »

Mazze
Mazze
Reply to  seyinphyin
20. September 2017 13:38

Da liegst du schon richtig. Gerade auch die Kampangne gegen Kipping. Also hier sollte sich mal einer mit der ein Inerview ansehen, für was die steht und wo die engagiert ist. Also wenn die nicht Links ist, dann weiss ich auch nicht.
Übrigens kritisiert auch Frau Wagenknecht Russland und Assad, zu Recht. Genauso wie man die USA kritisieren muss.

Jochen
Jochen
Reply to  Mazze
20. September 2017 13:45

Also wenn die nicht Links ist

Die ist link, berechnend und verschlagen, vielleicht auch links

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Jochen
21. September 2017 4:38

[sarkastisch]Fein, und Du bist ein Drogen- und Menschenhändler. Huch. Konnte ich einfach so behaupten, also muss es wahr sein. Oder läuft das doch anders? Ne, ich glaube behaupten reicht heutzutage, dann ist es automatisch wahr. Du böse Mensch.

Anton
Anton
Reply to  Robbespiere
19. September 2017 11:38

Rob, absoluter Respekt und Zustimmung. Nicht vergessen werden darf, dass ca 40% der Gewalttaten von Flüchtlingen an anderen Flüchtlingen begangen werden, die haben – wie jeder auch einRecht auf körperl Unversehrtheit!Ich bin für Kontingente, gerade Behinderten und Kranken sollte man besonders helfen! Abschiebungen von Stafttätern halte ich für normal!Die Linkspartei ist als soziale Oppositionspartei extrem wichtig!!

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
20. September 2017 9:46

Und wenn schon. Kleiner TIpp: Man bestätigt die AfD grundsätzlich IMMER: Auch Du bestätigst die gerade wieder mit ihrem Post. Das ist deren gesamte Taktik. Sie hat immer recht. So agieren Faschisten nun Mal. Ob nun in der AfD oder CDU oder sonstwo.

Jochen
Jochen
19. September 2017 9:54

Der Artikel kommt fünf Tage vor der Wahl strategisch ungünstig. Die Linke(n)
haben keinen Sinn für Außenwirkung und einen zeitgemäßen Umgang mit „Reizthemen“.
Das sich Rahmenbedingungen nicht ideologischen Gesetzmäßigkeiten unterwerfen,
scheint innerhalb der Linken niemanden zu interessieren.
Einen 70er Jahre Internationalismus in Zeiten der Völkerwanderung zu
propagieren, ist ohnehin mehr als selbstvergessen.

Man sollte jedoch nicht zu sehr prantln, vielleicht mehr augsteinen, denn
die Mutter der AfD ist Angela Merkel, nicht die Linke.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2017-angela-merkel-die-mutter-der-afd-kolumne-a-1168481.html

Jochen
Jochen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 10:30

Die gesamte, rechtsdriftige, bürgerliche Mitte
kann ihre Elternschaft nicht verleugnen.
Gerhard Schröder ist Op(p)a der AfD !
Diese Hurensöhne haben uns alle verraten
und verkauft !

Die Linke war nur unfähig Gewinn aus dieser
Situation zu ziehen. Inwieweit selbstverschuldet,
ist eine Frage die parteiintern die nächsten Jahre
beantwortet werden muss.

Mordred
Mordred
19. September 2017 10:48

Soweit ich den Rechtsstaat bisher verstanden habe, gelten die Gesetze hier für jeden, also auch für Migranten, Frauen etc. Und daher hat auch ein ausländischer Mörder erst einmal die gleichen Rechte wie ein inländischer. Man sollte ferner auch mal fragen, wie man das als gerecht empfinden kann, dass jemand ins Land kommt, mordet und dann womöglich lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung weggesperrt wird, um so den Steuerzahler für viele Jahre zu belasten. Willkommen bei den Neoliberalen, Roberto. Das Strafrecht zu ökonomisieren ist doch eigentlich das allerletzte, was Linke wollen? Mal davon abgesehen, dass wir hier von Peanuts reden. Bspw. die Zinsabschlagsteuer… Weiterlesen »

Mazze
Mazze
Reply to  Mordred
19. September 2017 11:22

Schliesse mich dem absolut an.

Mordred
Mordred
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 13:54

Ich wollte da eben schon drauf eingehen. Was sind denn „Gerechtigkeit“ und „gerecht empfinden“ in dem Kontext des Grundgesetzes und des Strafrechts für willkürliche Maßstäbe? Soll man da anstatt Gesetzen lieber ne Abstimmung ala „Ist es gerecht, dass ein ausländischer Mörder auf Staatskosten eingeknastet wird“ unter den Bundesbürgern durchführen?
Und selbstverfreilich hat das was mit Ökonomisierung zu tun. Denn wenn Kohle garnicht zur Debatte stände, hättest Du doch das Steuerzahlerargument garnicht bringen können?!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Mordred
19. September 2017 11:35

Wenn ich die Menschen nicht zur Konkurrenz treiben will, sollte ich mir bspw. keine komische Agenda aufdrücken lassen, sondern auch wichtige Themen ansprechen (Das meine ich allgemein und nicht Dich speziell):

JO!
Ganz abgesehen von meiner persönlichen Meinung zum Thema denke ich auch, dass der Artikel zum jetzigen Zeitpunkt nicht sehr förderlich für die LINKE ist.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
19. September 2017 11:56

Ein Chelm wer Pöses dabei denkt!

Anton
Anton
Reply to  Robbespiere
19. September 2017 11:58

Rob: Dies klingt nach Union, ja kein wichtiges und störendes Thema auf die Agenda setzen, selbst im Wahlkampf Ruhe bewahren und sich abfeiern! Nein, wichtig ist und thematisch notwendig ist jedes Thema, welches den Bürgern auf den Nägeln brennt! Früh gealterte Moraltrulllas, hier im Forum weit verbreitet, sind da nicht hilfreich!

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
20. September 2017 10:22

Soll er wohl auch nicht sein (ist ja nicht so, als wäre es der erste Artikel dieser Art) – naja, außer der Autor hat darüber nicht nachgedacht. Beides nicht sonderlich toll…

Anton
Anton
Reply to  Mordred
19. September 2017 11:47

Mordred: Ein Flüchtling kann aus guten Gründen nicht die selben Rechte wie ein Einheimischer ( deutsche und lange hier lebende Ausländer ohne dt. Pass ) haben!Mörder sind hier zu bestrafen, andere Täter sollten erst eine bestimmte Zeit bestraft, dann abgeschoben werden, ja, auch in gefährlichere Gebiete, immerhin deren Heimat!Asylverfahren sollte gesroppt und abgebrochen werden!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Anton
19. September 2017 12:34

@Anton

Ein Flüchtling kann aus guten Gründen nicht die selben Rechte wie ein Einheimischer ( deutsche und lange hier lebende Ausländer ohne dt. Pass ) haben!

Welche guten Gründe sollten das sein? Ist Roland Freißler etwa wieder auferstanden?

Anton
Anton
Reply to  Robbespiere
19. September 2017 14:00

sehr lustig sollte er das Wahlrecht erhalten?Natürlich sollte man abschieben, nicht dauernd mit dem 3 Reich kommen, danke!

Mordred
Mordred
Reply to  Anton
19. September 2017 13:56

Mach nicht auf blöd.

GrooveX
GrooveX
Reply to  Mordred
19. September 2017 13:59

und auf was soll er machen? mehr so auf halbdackel?

trackback
19. September 2017 11:35

[…] Weiterlesen bei den neulandrebellen […]

Heldentasse
Heldentasse
19. September 2017 11:41

Mit einem Mörder pro Menschenrechte? Ja warum denn nicht? Hier kann man gut herausarbeiten, dass in einem Rechtsstaat und im Grunde eigentlich überall, es Rechte gibt die immer und zu jeder Zeit für jeden Menschen gelten, egal was dieser auf dem Kerbholz hat. Das ist m.E. eine so fundamentale kulturelle Leistung, die aber zunehmend, willkürlich und leider auch aus niederen Beweggründen negiert wird, dass man es als politisch linker Mensch exemplarisch durchaus einfordern kann, auch um den Wert dieser Errungenschaft herauszustreichen. Anders herum wird allerdings auch „ein Schuh daraus“, denn (etwas überspitz ausgedrückt) wenn man als Partei Wahlen gewinnen kann… Weiterlesen »

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Roberto J. De Lapuente
19. September 2017 12:14

Nun, dann dann ja der AfD und anderen Rechten ja bei solchen Gelegenheiten pietätvoll das Feld überlassen auch in dem Glauben, dass eine Abschiebung des Mörders in einen unsicheren Drittstaat den Angehörigen sicher hilft mit dem Mord klar zu kommen.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Heldentasse
20. September 2017 10:25

Menschenrechte werden bei uns nur dann diskutiert, wenn einer z.B. bei einem Amoklauf dutzende linksversiffte Jugendliche gezielte und aus blankem Hass abschlachtet.

Bei so jemanden muss dann sofort klar gestellt werden, dass auch der ein Mensch ist und rundum das Recht hat weiterhin mit dem vollen Respekt behandelt zu werden. Immer noch besser als wäre er arbeitslos – oder ein Flüchtling – oder ein arbeitlsoser Flüchtling – oder Kommunist!

7516 - In Beziehung gesetzt um seinen Wert...
7516 - In Beziehung gesetzt um seinen Wert...
Reply to  Heldentasse
21. September 2017 13:28

Hab es editiert und absichtlich und vermutlich aus niederen beweggründen negiert 🙂 „Das es überall Rechte gibt, die immer und zu jeder Zeit für jeden Menschen gelten, egal was dieser auf dem Kerbholz hat? Das sei eine fundamentale kulturelle Leistung? Und das dürfe durchaus eingefordert werden?“ Zur einordnung meines derzeitigen Betrachtungswinkels, 3 Aussagen: 1.) Es liegt in den Fähigkeiten jedes Menschen unvorstellbar grausiges zu tun. 2.) Auch weil es sich wohl eine Zeit lang gut anfühlt Bösen Menschen böses anzutun. 3.) Und wenn Entwicklung und Anpassung, Gesetz und das maß aller Dinge sind, rechtfertigt das natürlich einiges…

Mordred
Mordred
Reply to  7516 - In Beziehung gesetzt um seinen Wert...
21. September 2017 15:25

Verstehe ich nicht.

GrooveX
GrooveX
19. September 2017 12:30

Das treibt die Menschen zur Konkurrenz.

in echt? sind die rechtsspacken jetzt konkurrenz für die linke? das wusste ich nicht. ich nehme alles zurück und behaupte das gegenteil.

eines ist jedenfalls sicher. solange wir in solchen kategorien denken und uns in dieser art argumentationsmustern bewegen, haben wir keine 5% wählerstimmen verdient. da du aber nicht dazu gehörst, darfst du das sagen. insofern: weiter machen!

Mazze
Mazze
Reply to  GrooveX
19. September 2017 13:24

Du meinst, wir sollen sagen, was endlich mal gesagt werden muss? Das muss man doch sagen dürfen.

Anton
Anton
Reply to  GrooveX
19. September 2017 14:15

Groove: Ihr Linksextremen habt nicht für 10 Cent Hinwendung zur ärmeren Bevölkerung, da lobe ich mir den Roberto!!Geht unter, naja, oben in einer Debatte wart ihr ja noch nie!

Mazze
Mazze
Reply to  Anton
19. September 2017 14:40

Also dann heiligt der Zweck die Mittel, klaro. Oder man nennt es auch Realpolitik, wenn man all seine Ideale über den Haufen wirft.

Mazze
Mazze
Reply to  Mazze
19. September 2017 14:43

Wenn das links sein bedeutet, dann hast du was nicht verstanden.

GrooveX
GrooveX
Reply to  Anton
19. September 2017 15:04

das verbitte ich mir!

von wegen keine 10 c hinwendung! ich hab nichts gegen arme. die gehören zu jeder demokratie! wenn du so weiter machst, dann beantrage ich deinen ausschluss aus diesem blog!

ich fass‘ es nicht!

Anton
Anton
Reply to  GrooveX
19. September 2017 15:13

Ich habe nicht gegen Arme, süss! Die sollten aber aus nicht EU_Ländern kommen, gelle?!Altersarmut usw kein Problem, Hauptsache die Grenzen für die ganze Welt bleiben offen!

GrooveX
GrooveX
Reply to  Anton
19. September 2017 15:33

natürlich nicht. eu-arme sind nicht mal halb so schön. einfach mal in den spiegel gucken!

altersarmut war noch nie ein problem, die hatten wir doch schon immer. da mache ich mir keine sorgen, die bleibt uns erhalten.

Mordred
Mordred
Reply to  Anton
19. September 2017 16:11

Was stellst Du denn immer für schräge Bezüge her und leitest daraus auch noch schrägere Absichten der Diskutanten ab? Auf so eine Scheiße muss man erst mal kommen!

Anton
Anton
Reply to  Mordred
19. September 2017 17:19

groove: Logisch, warum tritt der Linksextreme sonst dafür ein, da geht es um bestimmte Neigungen!
Mordred: Lese die posts, dann weißt Du Bescheid!

GrooveX
GrooveX
Reply to  Anton
19. September 2017 17:38

komm, was hast du denn noch so drauf? das kann doch nicht alles sein von einem, der (nach eigenem bekenntnis) bücher gelesen hat. obwohl, du hast das ja nie wirklich nachgewiesen, nur anderen, ich weiss nicht genau warum, abgesprochen. kann man machen, wenn man gerade dabei ist leute zu diffamieren, aber sinnvoll ist das hier nicht. das gehört eher auf ne psychiatrische station für lernbehinderte, falls es so was gibt. nichts gegen psychiatrisierte, und nichts gegen lernbehinderte, aber die kombination, so wie bei dir, ist halt manchmal – wie schrieb der andere – schräg. G-A-G-A

Anton
Anton
Reply to  GrooveX
19. September 2017 17:49

Groove: Was hört man von Dir, da fällt mir nur die Forderung nach Masseneinwanderung bzw. die nach Abschiebeverbot und Kampf gegen rechts ein, klar, dies ist auch das, was die Mehrheit der europ. Bürger sucht!Ich bin hier konsequent im Hinblick auf den Kampf gegen die Altersarmut, sozialen Arbeitsmarkt/Bürgerarbeit usw, von euch höre ich meist nur Forderungen nach mehr Einwanderung bzw. deren Verniedlichung!Lernen, Du willst europ. Kindenr doch die Zukunft nehmen, keine Debatte mehr!

GrooveX
GrooveX
Reply to  Anton
19. September 2017 18:12

wie – von mir die forderung nach masseneinwanderung? erzähl, wo findest du so was? ich geh mal davon aus, dass du dich nur geirrt hast und nicht als rechtsradikaler troll hier böswillig unterstellungen verbreitest, während du dich gleichzeitig lebedienerisch bei roberto anzubiedern versuchst. das bist doch nicht du, oder? oder doch? echt, bist du anton, der rechtsradikale, bösartige troll mit der schleimspur?

hau ab!

Mordred
Mordred
Reply to  Anton
20. September 2017 9:42

Mordred: Lese die posts, dann weißt Du Bescheid!

Willst Du mich verarschen? Ich lese Deine Posts und worauf sie bezug nehmen sehr genau. Deswegen rede ich ja auch von schrägen Bezügen und Scheiße.
Hier der nächste Klopper:

Groove: Was hört man von Dir, da fällt mir nur die Forderung nach Masseneinwanderung bzw. die nach Abschiebeverbot und Kampf gegen rechts ein

Das ist pure Fantasie Deinerseits. Oder bring Belege.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Anton
19. September 2017 20:34

@Anton

Ihr Linksextremen habt nicht für 10 Cent Hinwendung zur ärmeren Bevölkerung,

Dann hast du aber für 100 EURO ALTZHEIMER.

Wie oft sollen dir linke Kommentatoren noch erklären, daß die Armut in Deutschland hausgemacht ist und mit den Flüchtlingenabsolut nichts zu tun hat?
Deine Regierung hat Geld für Aufrüstung in Milliardenhöhe und gigantische Steuergeschenke für Reiche, warum dann nicht für die Armen?

Jochen
Jochen
Reply to  Robbespiere
19. September 2017 21:02

Wie oft sollen dir linke Kommentatoren noch erklären, daß die Armut in Deutschland hausgemacht ist

Der kann da nichts für. Seine Mutter schleppt Katapulte in Mordor.

wschira
wschira
Reply to  Jochen
20. September 2017 13:34

Ich war kürzlich unterwegs und habe dabei ein bisschen Musik gehört, da kam so ein Song, wie ging der doch gleich: „Ich bin so doof, ich bin so hohl, ich bin der Anton aus Tirol…“ oder so ähnlich. Da hab ich unwillkürlich gedacht, dass der Schreiber dieses Textes den Burschen kennen muss, der ständig asoziale bis braune Jauche bei den Neulandrebellen auskippt.

Anton
Anton
Reply to  Robbespiere
20. September 2017 11:11

Rob: Mir ist klar, dass Du Arbeitsknecht keine Bücher liest, geschenkt. Ich dachte aber, dass Du hier genau liest! Ich wähle die Linkspartei, weil sie-neben den Grünen, die einzigste Kraft ist, die bei Hartz 4 und bei einer Mindestrente Wohneigentum zulassen möchte! Die Armee ist für die Aufgaben, welche ihr zugedacht sind, unterfinanziert! Du willst die Armee abschaffen bzw. verbreitest die Legende einer aufgeblähten Schweiz!!Auch ich könnte mir vorstellen, dass ab 1 Mio. Einkommen pro Jahr 50% Steuern fällig werden, mehr halte ich nicht für möglich! Wer sich mit dem Begriff Linksextreme identifiziert, soll es gerne machen! Groove: Ja, ich… Weiterlesen »

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Anton
20. September 2017 11:49

@Anton

Gemäß deines Schreibstils, der wohl deine Gedanken widerspiegelt, solltest du dich lieber „Labyrinth“ oder !Minotauros“ nennen.

Anton
Anton
Reply to  Robbespiere
20. September 2017 12:05

Rob: Mehr als fordern, bei gleichzeitigem Hass auf die SPD, was das Regieren unmöglich macht habe ich von Dir noch keinerlei Realpolitk erlebt!es wird kein Nato-Ende geben, es wird keine Abschaffung der BW geben, es wird keine unbegrenzte Zuwanderung gaben, ich wähle die Linke trotz dem ultra-linken Firlefanz in solchen Foren!Dir geht ja schon einer ab, wenn Du das Wort Beamter oder den Namen Norbert Blüm hörst, Bravmausi!Seifroh, dass sich auch normale nicht linksextreme Wähler zur Linken bekennen, die unterscheiden noch zwischem dem Forengejaulte und der sozialen Ausrichtung der Partei!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Anton
20. September 2017 12:37

@Anton

Respekt….was du nicht alles von uns Kommentatoren weißt!
Von wem beziehst du denn deine Kristallkugeln?????

GrooveX
GrooveX
Reply to  Anton
20. September 2017 12:57

du sollst lesen, nicht schreiben! himmelherrkotzackrament!

beim lernen fängt man immer mit dem ersten schritt an, nicht mit dem vergeigten!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  GrooveX
20. September 2017 14:10

@GrooveX

Vielleicht hilft es ja den Leuten mit Leseschwäche, den Blog als Hörbuch………..

anton
anton
Reply to  Robbespiere
20. September 2017 14:59

Rob: Ihr entsprecht den Neo-Nazis, nicht moralisch selbst aufwerten, danke!

Mordred
Mordred
Reply to  Anton
20. September 2017 14:18

Morderd: Niemand muss kriminelle Flüchtlinge im Land erdulden, danke!

Worauf ist diese Aussage bezogen?
Kontextfrei ist sie natürlich wieder völliger Unsinn. Denn „kriminell“ ist ne sehr weite Spanne und die Bestrafungsarten ebenso.

Mordred
Mordred
Reply to  Anton
20. September 2017 9:45

Alter! Das ist doch gerade eines der Kernthemen von links. Wie behämmert muss man sein?

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Anton
21. September 2017 4:40

Nach offizieller Definition dieses Staates sind ja schon Leute linksextrem, die Sitzblockaden gegen Nazis veranstalten. Insofern ist diese Wort damit jeglicher Bedeutung beraubt – außer, dass man wohl Nazis mögen muss, um nicht linksextrem zu sein.

jowi
Reply to  GrooveX
21. September 2017 21:43

Natürlich sind „Rechtsspacken“, wie z.B. von der AfD, eine Konkurrenz für die LINKE, in dem Sinne, als sie auch um Protestwähler buhlen, die mit der aktuellen Politik nicht einverstanden sind. Und natürlich gibt es auch unter den Geringverdienern und Arbeitslosen, wo man die typischen Linken-Wähler vermuten würde, Ressentiments gegen eine Masseneinwanderung und nüchtern betrachtet, haben sie dafür auch bessere (nicht-rassistische) Gründe, als gutsituierte bürgerliche Typen wie Sarrazin, denn gerade im unteren Lohnbereich wird durch Öffnung der Grenzen die Konkurrenz größer. Ich erinnere mich z.B. noch gut daran, wie zunächst die holländischen LKW-Fahrer von den Spaniern auf den Autobahnen abgelöst wurden.… Weiterlesen »

aquadraht
aquadraht
19. September 2017 12:30

OT: wie das „linke“ ND die Konzerne stärkt. Heute hat das Neue Deutschland einen „Relaunch“ seines Webauftritts gestartet. Herausragendes „Feature“ ist die Streichung der Kommentarfunktion mit der „Begründung“, Diskussionen hätten sich „auf die sozialen Netzwerke verlagert“ und dem könne sich die Redaktion nicht verschliessen. Natürlich lege man nacht wie vor Wert auf Lesermeinungen. Nunja. Nur soll sie keiner sehen und die Leser sollen sich gefälligst in den Krakenarme der Datenmafia und ihrer Zensoren wie „correctiv“ begeben. Immer, wenn man meint, bei ND, FDS oder „emanzipatorischer Linke“ ginge es keine Stufe mehr abwärts ..

Gaby
Gaby
19. September 2017 15:13

Mir wird immer deutlicher dass das Grundgesetz, sowie auch andere, einer konkreten Makulatur unterliegen. Der Gleichbehandlungsgrundsatz leidet schon seit eh und je, da ist es im Falle des oben im Artikel angerissenen Themas scheinbar nur konsequent es bei Straftätern in Frage zu stellen. Sorry; DAS musste jetzt sein. Klartext: Entweder wir halten uns an die Aussage (wonach alle Menschen (!auch Straftäter sind Menschen) vor dem Gesetz gleich sind), oder aber wir „verbrennen“ (!Anspielung) es gleich. Auch für erfolgte Straftaten haben wir Gesetze; die Finanzierung steht auf einem anderen Blatt. Ich selbst bin nicht in der Lage mir über letzteres Gedanken… Weiterlesen »

No White Guilt!
No White Guilt!
20. September 2017 1:33

So lange, die Linke/Mainstreamparteien nicht klipp und klar zwischen (Armuts)-Migranten und Flüchtlingen und Asylberechtigten unterscheiden kann/will, so lange klafft eine Wunde, die National-Konservativen bzw. Rechtextremen alleine besetzen können. So lange, die Linke/Mainstreamparteien nicht ein absolutes Bekenntnis zu Einsperrung/Abschiebungen von ausländischen Kriminellen und abgelehnten Asylbewerber macht, so lange klafft eine Wunde, die National-Konservativen bzw. Rechtsextremen alleine besetzen können. (-> Stichwort: Sicheres Herkunftsland) So lange, die Linke/Mainstreamparteien nicht zugeben wollen/können, dass Araber/Afrikaner/Zentral-Asiaten auf Grund ihrer Sozialisation/Mentalität ein viel geringeres Integrationspotential haben und damit die Einwanderung diese Menschen eingeschränkt werden muss und viele von abgeschoben werden müssen, so lange klafft eine Wunde, die… Weiterlesen »

Mordred
Mordred
Reply to  No White Guilt!
20. September 2017 9:36

So lange, die Linke/Mainstreamparteien nicht klipp und klar zwischen (Armuts)-Migranten und Flüchtlingen und Asylberechtigten unterscheiden kann/will tun sie. Thema erledigt. So lange, die Linke/Mainstreamparteien nicht ein absolutes Bekenntnis zu Einsperrung/Abschiebungen von ausländischen Kriminellen und abgelehnten Asylbewerber macht, Definiere „absolutes Bekenntnis“. Ist das irgendwas religiöses? So lange, die Linke/Mainstreamparteien nicht zugeben wollen/können, dass Araber/Afrikaner/Zentral-Asiaten auf Grund ihrer Sozialisation/Mentalität ein viel geringeres Integrationspotential haben und damit die Einwanderung diese Menschen eingeschränkt werden muss und viele von abgeschoben werden müssen Na klar. Alle schön in einen Topf werfen^^ Typisch rechts. Wer besetzt eigentlich real klaffende Wunden? Dreck und Bakterien. Denk mal drüber nach… Weiterlesen »

anton
anton
Reply to  No White Guilt!
20. September 2017 14:14

NO White: Die Yanks haben Vietnam zerbombt, da fällt mir fast der Begriff Völkermord ein, trotzdem gelang es diesem Land, sich wieder aufzubauen und nicht die ganze Welt zu hassen, insofern hast Du sicher recht In diesem Forum melden sich kleine Datendirnen, politisch wie Toastbrot, denen ging nach Köln einer ab vor Freude über den Frauenhass bestimmter Personen, da frage ich mich, was will der ganze Schrott eigentlich noch in Europa?

Mordred
Mordred
Reply to  anton
20. September 2017 14:25

Lies Deinen Kommentar doch nochmal selber, Anton. Ist es von Yanks in Vietnam über Datendirnen (wtf?) bis Frauenhass ein bissel weit?
Was faselst Du denn die ganze Zeit? Bot oder was?

anton
anton
Reply to  Mordred
20. September 2017 14:36

Morded: wer die Datendirne ist, weiß er selber,d anke, nicht immer einmischen! Der post, auf den ich mich bezogen habe, wurde von einem gebürtigen Vietnamesen verfasst, no white guilt! Der wird wissen, in welchem Punkt ich ihm zustimmte!

seyinphyin
seyinphyin
20. September 2017 9:45

Die Rechten sind an der Macht und diktieren den meisten Menschen – da jene nicht selbst denken – alles runter bis hin zur bloßen Bedeutung von Worten. Die Rechten gewinnen damit immer, weil sie nach belieben einfach alles ihrem System anpassen, selbst Sprachen und damit Denken. Und von Leuten auf der Straße zu verlangen, dass dagegen den ganz großen Plan haben, ist einfach nur lustig. Das ist wie einen 50kg Hänftling im Kampf gegen einen 120kg Schwergewichtsboxer zu haben und von dem Ersten dann auch noch zu verlange, er möge bei seinem Kampf aber bitte noch besonders grazil rüberkommen und… Weiterlesen »

Mordred
Mordred
Reply to  seyinphyin
20. September 2017 9:52

Die Rechte gewinnt immer, solange die Volksmasse zum größten Teil dumm wie ein Stück Brot ist. Auch diese Feststellung stärkt die Recht wieder, nur ist das völlig egal, ob man nun um den heißen Brei herumredet oder eben Klartext redet. Von der durch und durch fundierten und hochgestochenen Kritik Linker und vor allem LINKER bekommen die eh nichts mit und die Rechten der AfD werden nicht von der Linke auf der Straße groß gemacht – sondern von den Rechten in der Regierung und den Medien, mit Absicht, nicht aus Versehen. So sieht es leider aus. Mittlerweile gilt die CDU ja… Weiterlesen »

Pentimento
Pentimento
Reply to  seyinphyin
20. September 2017 15:01

Von der durch und durch fundierten und hochgestochenen Kritik Linker und vor allem LINKER bekommen die eh nichts mit und die Rechten der AfD werden nicht von der Linke auf der Straße groß gemacht – sondern von den Rechten in der Regierung und den Medien, mit Absicht, nicht aus Versehen.
Und von Konzernen und Banken. Wie schon 1928 unterstützen auch diese die Rechten. Sie schüren den Fremdenhass und vernebeln die Tatsache, daß sie selbst die Aubeuter sind.

Jochen
Jochen
20. September 2017 13:24

Wenn die Revolution nicht tanzbar ist ……………..

https://www.youtube.com/watch?v=TAeM5apEgzY

ChrissieR
ChrissieR
20. September 2017 16:19

Links ist da, wo der Daumen rechts ist!

Den Brüller konnte ich mir nach der Kommentarlektüre nicht verkneifen!

Vive la Revolution

Christine

GrooveX
GrooveX
Reply to  ChrissieR
20. September 2017 17:07

kannst du dir überhaupt einen brüller verkneifen? muahahahaaah!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  ChrissieR
20. September 2017 17:09

Revolution in Teutschland fällt bekanntlich immer aus, weil die Revoluzer keine Bahnsteigkarten haben!
Ab und an machen das andere Völker anders, was einiges an schöner Folklore ergibt, aber sonst wüsste ich nicht wie die heute besser oder nur anders dastehen als die Teutschen.

Beste Grüße

https://www.youtube.com/watch?v=UbVHXlwo7lc

Jochen
Jochen
Reply to  Heldentasse
20. September 2017 18:29

Revolution in Teutschland fällt bekanntlich immer aus, weil die Revoluzer keine Bahnsteigkarten haben!

Deshalb sollte man den Text verstehen der nichts anderes sagt:

„Wenn die Revolution nicht tanzbar ist……..

……sind wir nicht mit dabei !“

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
20. September 2017 19:58

Ab und an machen das andere Völker anders, was einiges an schöner Folklore ergibt, aber sonst wüsste ich nicht wie die heute besser oder nur anders dastehen als die Teutschen.

Nana, nicht so pessimistisch!
Immerhin zeigt Portugal, wo die diese schöne Weise wohl herstammt, Rollator-Wolf und den Troika-Geißlein bzgl. ihres Austeritätswahns ganz ordentlich den Mittelfinger und das mit Erfolg.

Gruß Rob

GrooveX
GrooveX
Reply to  ChrissieR
20. September 2017 17:19

wenn du nen brüller brauchst, frag deinen betriebsrat!

„Ver.di hält Arbeitskampf für illegal“

na dann ist ja gut!

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  GrooveX
20. September 2017 17:28

Bin schon lange aus der verdi ausgetreten !° Ist auch so ein Arbeiterverräterclub wie die SPD!
Ja , klar, revolution in Doofland,,, das bleibt ein vollkommener Fiebertraum…
Die Hoffnung stirbt zuletzt ? Na ja, ich weiss nicht, ICH lebe immer noch, meine Hoffnung habe ich aber schon länger zu Grabe getragen…

Vive le bon vin rouge!

Christine

LÜGEN- ODER VERMEIDUNGSSTRATEGIE ?
LÜGEN- ODER VERMEIDUNGSSTRATEGIE ?
21. September 2017 14:37

„Wie oft sollen dir linke Kommentatoren noch erklären, daß die Armut in Deutschland hausgemacht ist“

Gegenfrage, nach den 1970ern, so ab der 80er, wurde da nicht mehr und mehr gegen die Armut unter den Gesichtspunkten der Industriellen vitalität und des Wachstums, aus denen die Löhne aller Einkommensklassen über Jahrzehnte entsprangen, ausgegeben -und klaffte die Schere zwischen Arm und Reich nicht nur immer weiter auf ? – Wobei natürlich dem Rosinenpicken sei dank Immigration überhaupt keinen, nichtmals einen geringen Anteil daran hatte… ? An die Seite gestellt sein sollte dann noch das große Rätsel, ob Leute lügen werden, wenn Ihre Position durch politische Ansichten gefährdet ist.

Aber wie auch immer…
Wie wählen denn Migranten? Wie haben diejenigen für die so überschwenglich auf Grundrechten herumgeritten wird, denn in den letzten sagen wir zweiDekaden abgestimmt? Ist es nicht eher ein Problem der LINKEN, daß sie sich damit konfrontiert sehen, daß viele Migranten eher konservativ oder Rechts wählen? Um mal ein populäres Beispiel zu nennen in Amerika haben 30% der Latinos für Trump gestimmt -und was haben unsere Medien dem alles vorgeworfen… Meint irgendwer die Migranten fragen sich selbst. „Spühre ich den Hass demokratischer Weißer?“

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  LÜGEN- ODER VERMEIDUNGSSTRATEGIE ?
21. September 2017 14:49

@LÜGEN

Werd mal konkreter, dass man auch versteht, was du sagen willst!

Mordred
Mordred
Reply to  LÜGEN- ODER VERMEIDUNGSSTRATEGIE ?
21. September 2017 15:43

Gegenfrage, nach den 1970ern, so ab der 80er, wurde da nicht mehr und mehr gegen die Armut unter den Gesichtspunkten der Industriellen vitalität und des Wachstums, aus denen die Löhne aller Einkommensklassen über Jahrzehnte entsprangen, ausgegeben -und klaffte die Schere zwischen Arm und Reich nicht nur immer weiter auf ? Nein. So nicht. Erst einmal hatten wir ab 1973 https://de.wikipedia.org/wiki/Stagflation#Stagflation_in_den_1970er_Jahren Was dann passierte war nicht weniger als das Ende des Keynsianismus: https://de.wikipedia.org/wiki/Stagflation#Stagflation_in_der_volkswirtschaftlichen_Diskussion und von da an bis heute gibt es weltweit für den Neoliberalismus kein halten mehr. D.h. die Sozialausgaben stiegen in den 80ern wegen falscher Wirtschaftspolitik und u.a. daraus… Weiterlesen »

Schönes Beispiel
Schönes Beispiel
21. September 2017 15:09

Auf Militär zu verzichten ? Der Größte Posten des Staates ist doch sicherlich der für Soziales und da speziell das Gesundheitssystem -wofür viele LINKE sicherlich gern mehr ausgeben würden. Nun leben wir aber in Zeiten in denen sogar der Handel abgesichert werden muss und die m.E.n. einfache Fausformel: die Ausbildung einer studierten Fachkraft kostet Hundertausende, die eines Arztes kostet 1 Million und die eines Soldaten 2 Millionen – geht wohl nicht in LINKEM Interesse auf, wenn stattdessen vermehrt auf Polizeikräfte gesetzt werden soll – Militärische Ausbildung, Ausrüstung, Taktik…

Und wohin willst du flüchten…
In einer Welt?“

Jochen
Jochen
Reply to  Schönes Beispiel
21. September 2017 15:32

einfache Fausformel:

Wo finde ich die Faustformel und wer bezahlt das Studium der Fachkräfte ?

Mordred
Mordred
Reply to  Schönes Beispiel
21. September 2017 15:46

Nun leben wir aber in Zeiten in denen sogar der Handel abgesichert werden muss

Welcher Handel muss wie abgesichert werden?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schönes Beispiel
21. September 2017 16:36

@Schönes Beispiel

Du hast bei deiner Rechnung die Kosten für die Leichenbestatter vergessen, ist doch immerhin nach deiner Rechnung ein Wirtschaftszweig mit Zukunft und ausgesprochen nachhaltig ( von der Bleibelastung der Böden einmal abgesehen ).

Holger
Holger
21. September 2017 15:25

Vor ca. 1 Jahr wären sie mit dem, was Sie im 7. Absatz ( völlig zurecht) ansprechen sofort als Nazi beschimpft worden.

trackback
30. Juli 2018 4:47

[…] laut zu betonen, wenn es sich beim Antragsteller um jemanden handelt, der straffällig wurde. Das kam in den letzten Jahren regelmäßig vor – auch zuletzt wieder, als straffällig gewordene Asylsuchende, die kein Bleiberecht […]

135
0
Beteilige dich an der Diskussion und hinterlasse einen oder mehrere Kommentare!x
()
x