Erdöl, Kaffee, Victoriabarsch: Was für ein Lebensgefühl!

Nach dem Anschlag in Barcelona hat auch FDP-Chef Christian Lindner die sozialen Netzwerke mit eine Stellungnahme beglückt. Wenn auch der Terror »der freien Welt den Krieg« erkläre, so seien wir doch stärker, beteuerte er per Meme und leitete das Bildchen mit den Worten ein, dass es eine Verpflichtung sei, »unsere Lebensweise zu verteidigen«. Da ist sie wieder, die Floskel von der Lebensart, die die US-Amerikaner schon vor Jahrzehnten anwandten, um Kriege fernab der Heimat als einen Kampf um den »way of life« zu deklarieren. Schon in Vietnam ging es angeblich nur darum. Von wegen Eindämmung des Dominoeffektes und so – Vietnam war der erste aller Lebensgefühlskriege.

Weiterlesen im Neuen Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Erdöl, Kaffee, Victoriabarsch: Was für ein Lebensgefühl!"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Carlo
Mitglied
Knallcharge
Gast
Was für eine Fundamentalkritik! Nur um in der Reklame auf der Seite “Neues Deutschland” dann an die Normalität des Seins erinnert zu werden. Besonders pikant im Kontext der Überschrift mit ihrem moralischen Impetus. Was stand in der Anzeige? Nur ein Buch mit den besten Fischrezepten. Und wo liegt meine Kritik? Im Grunde habe ich keine. Vielleicht die, das ich die sozial-romantische Dauerwerbesendung “der Westen raubt XYZ total aus!” nicht mehr hören kann. Das Wirtschaftssystem ist da und es ist alternativlos. Warum? Nicht aus Überzeugung sondern weil es keine andere Möglichkeit mehr gibt Milliarden Menschen satt zu kriegen, wie ich meine.… Read more »
GrooveX
Mitglied

endlich ein glaubwürdiger rant aus dem lager der fallschirmspringer- und teppichschmugglerpartei. weiter so! irgendwie vermisse ich mehr positive parteinahme für die deutsche lebensmittel-, automobil- und pharmaindustrie. tribalistisch-familiäre kommunen finde ich dagegen toll formuliert, also fast schon tollwütig.

aquavit macht küstennebel fit. schnapp dir den anton und das fragezeichen und von den nachbarn den durchgeknallten denunununziantenkalle, und dann macht ein alternativloses grillmeisterblog auf, nur echt mit schweinebauch mariniert aus mecker-pommes.