PPP oder Die Salonfähigkeit der Unterwelt

Durch bewusst überhöhte Kalkulationen sollen Mitarbeiter bei Toll Collect mehrere Millionen Euro abgeführt haben. So lautete jedenfalls der Verdacht, der letzte Woche zur Durchsuchung der Unternehmenszentrale führte. Wirtschaftskriminalität liegt in Deutschland ja voll im Trend. Auf der Liste des Schattenfinanzindex hat man sich nicht umsonst an prominenter Stelle eingetragen. Dazu muss man die Steuerhinterziehung, das Abführen öffentlicher Gelder auf schwarze Konten und allerlei andere Mauscheleien schon zu einem Wachstumsmarkt machen. Sonst gelingt es einem Land nicht, zu einem Thema für solche Indizes aufzusteigen.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken

Roberto J. De Lapuente

Roberto J. De Lapuente ist irgendwo Arbeitnehmer und zudem freier Publizist. Er betrieb von 2008 bis 2016 den Blog ad sinistram. Seinen ND-Blog Der Heppenheimer Hiob gab es von Mitte 2013 bis Ende 2020. Sein Buch »Rechts gewinnt, weil links versagt« erschien im Februar 2017 im Westend Verlag. In den Jahren zuvor verwirklichte er zwei kleinere Buchprojekte (»Unzugehörig« und »Auf die faule Haut«) beim Renneritz Verlag.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

4 Gedanken zu „PPP oder Die Salonfähigkeit der Unterwelt

  • 18. Mai 2017 um 18:09
    Permalink

    Am Ende kostet es den Steuerzahler noch mehr als jetzt.

    Das war doch wohl ganz eindeutig das Ziel dieser und anderer PPP Veranstaltungen. Das ganze wird u.a. auch ermöglicht durch den sogn. Drehtüreffekt wobei PolitikerInnen nicht selten zu hoch dotierten LobbyistInnen mutieren und im Gegenzug die Fachleute aus den Lobbyverbänden in den Ministerien Gesetze formulieren dürfen.

    Möchte man das verhindern, helfen keine Klagen oder Appelle sondern nur das abändern dieser „lukrativen“ Strukturen.

    Beste Grüße

    Antwort
    • 18. Mai 2017 um 18:52
      Permalink

      Möchte man das verhindern, helfen keine Klagen oder Appelle sondern nur das abändern dieser „lukrativen“ Strukturen.

      Und wer bitteschön soll diese „Abänderungen der Strukturen“ herbeiführen ?
      Ich sehe da weit und breit niemand, der das auch nur ernsthaft anstrebt.
      Im Prinzip hilft in diesem Land wohl nur eine massive Leternenverschönerungsaktion….

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert