Der Russe als solcher

Lange Zeit wechselten sich die Bilder, die man sich im westlichen Europa und ganz speziell auf deutschen Boden von Rußland machte, in schöner Regelmäßigkeit ab. Zu Zeiten des Deutschen Ordens waren die Russen noch als wüste Tartaren verschrien. Der Philosoph Johannes von Glogau betonte erstmals Ende des 15. Jahrhunderts die vermeintlich asiatische Herkunft der Russen und glaubte dort ihren unchristlichen Geist begründet. Ende des 17. Jahrhunderts blickte man dann bewundernd nach Osten. Zar Peter, den sie den Großen nannten und der ja tatsächlich mindestens 2,01 Meter in die Höhe geragt haben soll, richtete sein Land europäisch aus und ließ reformbestrebt den Russen sogar ihre traditionellen Vollbärte abschneiden.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
grooveX
grooveX
5 Jahre zuvor

nee! wahrscheinlich ist der russe nicht so wie wir. wir wollen gerne, dass er so sein soll, aber der iwan tut uns den gefallen nicht. das ist ja das schlimme. darin unterscheidet er sich nicht vom chinesen, vom kommunisten und vom neger. wenn er sich wenigstens mühe gäbe… dann könnten wir ihm die grenzen weisen! aber seit den stalinisten und steinzeitkommunisten aus kuba und angola und der sowjetischen besatzungszone sowie den maoisten kriegen wir diese leute nicht mehr ja nicht mehr vernünftig unter kontrolle!

tatsächlich müssten wir nur eines akzeptieren lernen: die andersartigkeit der anderen. das immer und ewig gleiche bleichgesicht will kein mensch mehr!

schwitzig
schwitzig
Reply to  grooveX
5 Jahre zuvor

@GrooveX

tatsächlich müssten wir nur eines akzeptieren lernen: die andersartigkeit der anderen.

Ja, da sind wir mal einer Meinung :-).

Stefan156
Stefan156
5 Jahre zuvor

Dazu passt ganz wunderbar folgendes : https://www.youtube.com/watch?v=SoIpDdlqzsA

Eduard
Eduard
5 Jahre zuvor

Wahrscheinlich sind die Russen im Durchschnitt aber wie wir: liebenswert und Arschlöcher zugleich.

Auf den Punkt gebracht. Alles, was ich noch hinzufügen kann, diese Aussage beschreibt nicht nur „uns“ und Russen, sondern überhaupt alle größere Gesellschaftsgruppen (nicht nur Nationen).

Spätestens ab hier wechselten sich die Russlandbilder nicht mehr ab, sondern manifestierten sich parallel. Der gute wie der böse Russe existierten in den Köpfen des Westens synchron.

So was Ähnliches in verschiedenen Ausprägungsstärken kann man sehr oft beobachten, nicht nur im Bezug der Beziehungen „Westen“-Rußland. Übrigens die Vorstellung über Deutschland und Deutsche bei den Russen zeigt ähnliches Dualismus. Die Menschen allgemein finden es bequem in bestimmten Klischees zu denken. So ist es einfacher. Schlimm wird nur, wenn es so massiv zu Zwecken der aktuellen politischen Konjunktur missbraucht wird, dass die, die solche Propaganda betreiben, fangen selber an die zu glauben und in solchen Klischees zu denken.

Jowi
5 Jahre zuvor

Letztlich ist der Russe keine Ausnahme: er wird nach seiner Nützlichkeit oder Schädlichkeit bei der Verfolgung eigener Interessen beurteilt, da kann es schon mal Schwankungen geben.

Truvor
Truvor
5 Jahre zuvor

„“ Wahrscheinlich sind die Russen im Durchschnitt aber wie wir: liebenswert und Arschlöcher zugleich. „“

Ja das stimmt, nur die Proportionen sind da drüben ein bißchen anders als hier 🙂

Naja, das eigentliche Problem des Westens, im Bezug auf Mütterchen Russland, besteht darin, daß der Westen die Russen und Russland nach eigenem Maß mißt.
Der Westen kennt die russische Geschichte (ach, was soll`s, der westliche (zumindest die meisten) Bürger kennt seine eigene Geschichte nicht) und daraus folgende Mentalität der Russen (und nicht nur der Russen, sondern aller dort lebenden Völkern) nicht, deshalb wird der Russe immer wieder falsch eingeschätzt.
Nur ein Beispiel aus Robertos diskussionswürdigen Artikel, wo die Kriege des Westeens gegen Russland erwähnt wurden.
Dem westlichen Bürger wurde (und wird auch heute) seit Jahrhunderten immer wieder Angst von einem bösen, aggressiven Russen eingejagt, dabei wissen nur die Wenigen, daß die meisten Kriege, die Russland gegen die westlichen Nationen bzw. Ländern geführt hat, Verteidigungskriege waren.
Das heißt Russland hat sich jedes Mal verteidigt und manchmal gegen mehrere Aggressoren gleichzeitig.

PS. Wären die Russen tatsächlich so Aggressiv wie sie, hier im Westen, verschrien werden, dann gäbe es heute keinen Westen bzw. keine westliche Nationen, samt ihrer Bräuchen, Kultur, Mentalität, etc. mehr.

GrooveX
GrooveX
Reply to  Truvor
5 Jahre zuvor

genau! und der russe als solcher glaubt auch immer noch, wir könnten ihn nicht nach belieben über den haufen rennen. man kriegt diese vorurteile einfach nicht aus dem russenkopf. schrecklich, mindestens!

Truvor
Truvor
Reply to  GrooveX
5 Jahre zuvor

genau! und der russe als solcher glaubt auch immer noch, wir könnten ihn nicht nach belieben über den haufen rennen.

Wie willst Du ihn (den Russen) über den Haufen rennen ??? 🙂

Erwin
Erwin
Reply to  Truvor
5 Jahre zuvor

Man beginnt im zeitigen Frühjahr und dann 10 000 Kilometer gen Osten. Den überwiegenden Teil
auf Langlaufski.

GrooveX
GrooveX
Reply to  Truvor
5 Jahre zuvor

mit anlauf!

Truvor
Truvor
Reply to  GrooveX
5 Jahre zuvor

@ Erwin

Man beginnt im zeitigen Frühjahr und dann 10 000 Kilometer gen Osten. Den überwiegenden Teil
auf Langlaufski.

Viel Glück !!! 🙂

@ GrooveX

mit anlauf!

Haben schon einige versucht.
Hat nix gebracht 🙂

The Joker
The Joker
5 Jahre zuvor
GrooveX
GrooveX
Reply to  The Joker
5 Jahre zuvor

hundertjährige eier, igitt…
Man muss ja von was leben-sulke.

es gibt weiss der kuckuck bessere zeugen für völkerverständigung.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  GrooveX
5 Jahre zuvor
Aphel
Aphel
5 Jahre zuvor

… den Russen sogar ihre traditionellen Vollbärte abschneiden!
Damals, Peter der Große. Jupp! Früher!
Lange her! Hamwa nicht geschafft! 😉
Es ist vorbei! Hat unserereins wirklich etwas geschafft?
Damals? Was ist das nur abgegangen!

Wir leben in den Anfängen einer Dystopie!!!

Schwitzig und viele andere haben es vorausgesagt!
Ich habe ihm (und anderen) nicht geglaubt, ich wusste es!

Vielen Dank!

Truvor
Truvor
5 Jahre zuvor

@ Roberto J. De Lapuente

Hallo Roberto !
Dein (dieser) Artikel ist in Russland (auf Russisch) erschienen http://inosmi.info/russkie–tatary-ili-evropeytsy-neues-deutschland-proshlas-po-stereotipam-zapada.html
Gratuliere !!! 🙂