Selbst psychisch kranke Alkoholiker lassen sich impfen!

Sophie Garbe hat’s nicht leicht. Eigentlich ist sie eine Verfechterin der allgemeinen Impfpflicht. Und im Zuge dessen musste sie sich viel unangenehme Post durchlesen. All das ging ihr aber am Allerwertesten vorbei. Bis sie den Brief von Herrn Bruhns las. Da bekam sie Mitgefühl.

Herr Bruhns heißt nicht Bruhns, sondern irgendwie anders. Und Herr Bruhns schrieb Frau Garbe, er sei kein Querdenker. In ihren Zeilen hört man das tiefe Durchatmen: „Puuuh, kein Querdenker, dann besteht noch Hoffnung.“ Endgültig in die körperliche Position des tiefen Mitgefühls und gelebter Einfühlsamkeit berichtet Sophie Garbe:

Herr Bruhns sagt, er habe psychische Probleme und sei Alkoholiker. Und da dauere es eben manchmal länger, bis man sich um eine Impfung kümmern könne.

Verdammt, das habe sie nicht bedacht! Alkoholiker und dann auch noch psychisch angeditscht, eine üble Mischung, keine Frage. Die steile These, dass Alkoholiker eigentlich immer psychische Probleme haben, streift Frau Garbe nicht einmal. Vermutlich bringt sie die beiden Dinge einfach nicht zusammen.

Früher war Frau Garbe übrigens wütend über diese Impfgegner, Impfverweigerer, diese ganzen Uninformierten, diese selbstsüchtigen Besserwisser, die in Wahrheit überhaupt nichts wissen. Früher, ja. Heute sieht sie das anders, denn Herr Bruhns schrieb ihr:

Jeder, der jetzt noch wissentlich und willentlich eine Impfung verweigert, ist ein Narr. Aber wie viele können vielleicht nur noch zwischen Wohnung und Netto pendeln, wie viele sind des Lebens müde und wie viele schlafen unter der Brücke und tun sich mit einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung schwer, weil sie eh schon nicht mehr dazu gehören?

Frau Garbe ist entzückt

Jetzt gibt es für Frau Garbe kein Halten mehr! Wie konnte sie nur so herzlos sein! Und die Gesellschaft erst! Übersieht die Herrn Bruhns einfach. Ihr Schicksal, ihre Armut, ihre Wohnungslosigkeit. Herr Bruhns gehört also nicht mehr zur Gesellschaft, auf so jemanden kann man nicht wütend sein, man muss Verständnis für ihn haben.

Und dieses Verständnis hat Frau Garbe. Nun, teilweise jedenfalls. Die Tatsache, dass die leise Möglichkeit der Armut und der Obdachlosigkeit bei Herrn Bruhns besteht, ficht sie zwar nicht an. Und auch der Hinweis auf eine unter Umständen ihn betreffende Lebensmüdigkeit prallt an ihr ab. Herrjeh, wir alle haben unser Kreuz zu tragen! Aber dass er das mit der Impfung noch nicht geschafft hat, das stößt bei Frau Garbe jetzt irgendwie schon auf Verständnis. So weit hatte sie einfach nicht gedacht, und das tut ihr leid, sehr leid.

Ein Happy End hat die Autorin mit dem großen Herzen aber auch noch zu bieten:

Herr Bruhns hat es übrigens, so schrieb er mir, trotzdem geschafft: Nach einem für ihn strapaziösen Tag sei er nun doppelt geimpft.

Und nun sitze ich hier, stelle mir das überglückliche Gefühl vor, das Herr Bruhns jetzt empfinden muss. Vielleicht alleine saufend in seiner Wohnung, oder auf einer Parkbank, oder dann doch unter einer Brücke. Zumindest für den Fall, dass er überhaupt noch lebt.

Frau Garbe stellt sich womöglich gleichzeitig vor, dass sogar Herr Bruhns, ein psychisch kranker Alkoholiker, in der Lage war, eine durchdachte Entscheidung für die Impfung zu treffen. Ganz anders als die Querdenker, die nicht mal das auf die Reihe kriegen. Diese enthemmten Extremisten!

Ich schließe nicht aus, dass es eine Gemeinsamkeit zwischen Frau Garbe und mir gibt. So wie ich nicht ausschließe, dass es diesen Brief überhaupt niemals gegeben hat. Dennoch, eine Sache beschäftigt mich, und – wer weiß – vielleicht auch Frau Garbe:

Was für ein unfassbar strapaziöser Tag muss das für Herrn Bruhns gewesen sein, wenn er am Abend gleich doppelt geimpft war?

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

143 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Frau Wirrkopf
Frau Wirrkopf
10 Monate zuvor

Der hat vielleicht nur die Spritze doppelt gesehen?

Sorry, mir ist die Tragik in dieser Geschichte natürlich bewusst. So wie Herr Bruns seinen Alkoholkonsum nicht mehr unter Kontrolle hat, so geht mir das mit meinem Sarkasmus. Jeder hat eben sein psychisches Päckchen mit sich rumzuschleppen.

Jau
Jau
Reply to  Frau Wirrkopf
10 Monate zuvor

@ Frau Wirrkopf

Der hat vielleicht nur die Spritze doppelt gesehen?

Auch eine Idee und danke für Deinen Sarkasmus.

Rudi K
Rudi K
10 Monate zuvor

Ein gutes neue Jahr.

Was für ein unfassbar strapaziöser Tag muss das für Herrn Bruhns gewesen sein, wenn er am Abend gleich doppelt geimpft war?

Ja das fiel mir auch auf. Eigentlich sollten die Impfungen im Abstand von einigen Wochen erfolgen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

Klabauterbach empfiehlt: einfach beide Arme freimachen beim Arzt!

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Und was ist mit den Beinen?!? Zählen die denn gar nicht mehr?

Rudi K
Rudi K
Reply to  Frollein Renitent
10 Monate zuvor

Wenn ma so will, fehlt ja noch der Hintern, der eigentlich für IM-Injektionen benutzt wird.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

@Rudi

…weil ja die Spritze sowieso für’n Arsch ist!

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
Reply to  ChrissieR
10 Monate zuvor

Und noch ein Spritzchen für den Onkel Beta in das rechte Ärmchen, und noch eins für die Tante Delta in das Linke, und noch eins für den guten Onkel Omikron in das rechte Arschbäckchen und dann noch eins für die liebe Tante Flurona in das linke Bäckchen….und die Boosts bekommst du dann in der umgekehrten Reihenfolge.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

@Rudi K

Wenn ma so will, fehlt ja noch der Hintern, der eigentlich für IM-Injektionen benutzt wird.

Der fehlt dann aber auch von vorne. Gerechtigkeit muß sein.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

Einmal für Delta und einmal für Omikron, man sollte nicht von Querdenkern auf Schlafschafe schliessen und erwarten das die ihre Entscheidungen vorher überdenken.

Pen
Pen
10 Monate zuvor

Leider hat Herr Bruhns nicht gewußt, was für ein Glück er hatte, bis die eifrige Frau Garbe in sein Leben trat.

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

Ohne die eifrige Frau Garbe wüsste Herr Bruhns bis heute nicht, dass es ihn überhaupt gibt.

So etwas, wie die Pfizer-Werkszeitung hieß früher übrigens Zentralorgan.
Seit einem Jahr erinnert mich das Blatt allerdings eher an eine Spielerposition im Fußball, welche sich hauptsächlich vor dem gegnerischen Tor aufhält.

JW
JW
Reply to  Schleichfahrt
10 Monate zuvor

„Der Stürmel“, las ich jüngst. Gefällt mir!

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
Reply to  Schleichfahrt
10 Monate zuvor

Vielleicht ist „Herr Bruhns“ auch nur eine fiktve Person, die Frau Garbe sich aus den Fingern gesaugt hat. Is Garbe doing the Claas Relotius?

Die ganze rührselig-hochdramatische Aufmache dieser Story erinnert mich an einen Tweet von einer gewissen „MoneLisa“ (ich bin darauf durch eine Kolumne auf ‚Die Achse des Guten‘ aufmerksam geworden.)

comment image
MoneLisa
@MoneLis35456408

„Entfernte Verwandte(Impfgegnerin) mit starken Beschwerden (Covid) ins KH ,lehnt Behandlung ab,geht am nächsten Tag auf eine Hochzeit, wo sie die Hälfte der Leute ansteckt, verstirbt am nächsten Tag zu Hause. 3 Hochzeitsgäste, darunter der Bräutigam,beatmet auf der Intensiv.WARUM?“

Das ist natürlich auch höchst dramatisch (was heute dasselbe wie ‚aus dem Leben gegriffen und realistisch‘ zu sein scheint).

Eine „Ungeimpfte“ erscheint also – an der Schwelle zum Tode – auf einer Hochzeitsfeier und „infiziert“ dabei „die Hälfte“ der Gäste. Die böse Superspreaderin müsste eigentlich schon aufgrund von akutem Sauerstoffmangel mehr oder weniger im Koma gelegen haben, aber sie will offenbar noch – heimtückisch und gewissenlos wie „Ungeimpfte“ nun mal sind – die fröhlichen und nichts ahnenden Hochzeitsgäste mit in den Tod reißen..

Danach begibt sich die besagte „ungeimpfte“ Superspreaderin nach Hause, wo sie dann mehr oder weniger postwendend bzw. ‚post-festum‘, den Löffel abgibt.

Erstaunlich ist, dass die Hochzeitsgäste (von denen man ja annehmen muss, dass diese geimpft sind), die „Ungeimpfte“ mit ihren „schweren Symptomen“ nicht darum gebeten haben, der Feierlichkeit fern zu bleiben und stattdessen, die eigentlich schon semikomatös daherkreuchend und nach Atemluft ringen müssende „entfernte Verwandte“ haben mitfeiern lassen.

Ebenso erstaunlich ist die atemberaubende (darf hier mal wortwörtlich verstanden werden) Geschwindigkeit, mit der dann drei „infizierte“ Gäste hospitalisiert und auf ICUs invasiv beatmet werden müssen.

Da hat das grauenhafteste und allertödlichste aller Viren ja mal einen gehörigen Affenzahn zugelegt und seine eigene Inkubationszeit mit quasi „wahnsinniger Geschwindigkeit“ überholt.

Solche Stories seht man übrigens öfter in den sozialen Netzwerken und auf den Kommentarseiten der MSM. Angebliche Krankenschwestern, die von „gellenden Schmerzensschreien“ der invasiv Beatmeten (wie das bitte?) berichten. Stories über „ungeimpfte Impfgegner“, die absichtlich und nur zu deren sadistischem Vergnügen andere Leute anstecken und last but not least Stories über „geläuterte“ Impfskeptiker, in die plötzlich der heilige Geist von Karl Lauterbach gefahren ist, oder so wie dieser Alki zwischen zwei Delirium-tremens-Schüben, eine Art von Impf-Epiphanie erlebt haben sollen..

Die Masse steht auf so einen Bullshit….

Last edited 10 Monate zuvor by Wolfgang Seidel-Guyenot
Clarisse
Clarisse
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
10 Monate zuvor

Kann gar nicht sein, nur wir enthemmte Extremisten denken uns doch Geschichten aus, meistens von Impftoten und Menschen mit Impfschäden, der Normalbürger folgt ja der Wissenschaft und kennt mindestens 3 Coronatote die in seiner Verwandtschaft leben.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Clarisse
10 Monate zuvor

In der Tat, seit kräftig mit der Genspritze hantiert wird, kenne ich leider sehr viele Hirntote im Umfeld.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

Moin Heldentasse und ein gutes, neues Jahr.

Also ich frage mich ja, was zuerst da war.
Die Spritze oder der Hirntod?
Was ist Ursache und was Wirkung?

Mir ist so, als habe der Teppich kritischen Denkens schon vor 2020 reichlich Mottenlöcher gehabt. 😉

Last edited 10 Monate zuvor by Robbespiere
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Hallo Rob, das Wünsche ich Dir auch! Auf dass wir auch in 2022 wieder trefflich diskutieren.

Und ganz klar, bei meinen lieben Therapierten scheint der partielle Hirntot schon vor der Spritze eingetreten zu sein. Einen totalen Hirntot gab es zum Glück noch nicht in meinem Umfeld, aber bei zwei alten Damen doch erhebliche sehr erschreckende kognitive Ausfälle, die ich ohne es beweisen zu können, mit der Therapie im Zusammenhang sehe.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

In meinem Umfeld herrscht teils völliges Unverständnis übber meine Haltung, aber Alle meiden die Diskussion um das Thema.
Ein nicht geringer Teil hat sich wohl wg. der versprochenen „Privilegien“ vaxxen lassen und möchte sich nicht mit der immer offensichtlichen Tatsache konfrontiert sehen, dass Geimpfte eben nicht „aus dem Schneider“ sind, sondern wieder als Überträger ins Blickfeld geraten.

Der Opportunismus war also für die Katz.

Allerdings muss ich attestieren, das mein kritisches Hinterfragen bereits vor Corona auf wenig Gegenliebe stieß, weil so ein „Heile-Welts-Gebäude“ mit Rissen in der Fassade ziemlich besch….. aussieht.
Konsumgeile Spießbürger verkleistern solche Risse gerne mit dem Etikett „Verschwörungstheoretiker“, was sie der aktiven Beschäftigung mit Kritik zumindest so lange enthebt, bis sie die Realität dazu zwingt.

Mittlerweile lasse ich weitgehend die Diskussionen, meide, wo möglich, den Kontakt und baue auf die Sprengkraft der sich ausbreitenden „kognitiven Dissonanz“, derer sich Niemand auf Dauer wird entziehen können.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

 was sie der aktiven Beschäftigung mit Kritik zumindest so lange enthebt, bis sie die Realität dazu zwingt.

Ich kenne durchaus mehrere Exemplare der Gattung Mensch, die sich ihr Leben
lang erfolgreich der Realität entzogen haben (ich rede jetzt tendenziell von
meinem Umfeld; die Realitätsflucht der Polit- und Medienschranzen ist ja schon
seit längerem evident). Und bei Konflikten tendenziell gerne zur Projektion
greifen (denn eigene Denk- und Verhaltensweisen infrage zu stellen, geht
natürlich gar nicht).
Ähnlich wie bei dir, ziehe ich mich da mittlerweile weitestgehend zurück.
Solche ‚Gespräche‘ drehen sich eh nur im Kreis.
Ich vermisse solche Diskussionen, die fruchtbar sind. In denen es in der Sache
durchaus kontrovers zugehen darf, die einen vielleicht zum Nachdenken
anregen, aber in denen v.a. der Respekt voreinander gewahrt bleibt.
Da sind wir z.Zt. Lichtjahre von entfernt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
10 Monate zuvor

@Brian

Ich vermisse solche Diskussionen, die fruchtbar sind. In denen es in der Sache

durchaus kontrovers zugehen darf, die einen vielleicht zum Nachdenken

anregen, aber in denen v.a. der Respekt voreinander gewahrt bleibt.

Da sind wir z.Zt. Lichtjahre von entfernt.

Bingo, geht mi rgenauso.
Ignoriert oder gar attackiert zu werden, hat mit Respekt nichts mehr zu tun.
Ich muss allerdings zugeben, dass mir der Respekt mittlerweile auch ganz schön abhanden gekommen ist.
Wer mir mit Verschwörungstheorie und Fake-News um die Ecke kommt, hat den auch nicht verdient.

Last edited 10 Monate zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Ich muss allerdings zugeben, dass mir der Respekt mittlerweile auch ganz schön abhanden gekommen ist.

Wer mir mit Verschwörungstheorie und Fake-News um die Ecke kommt, hat den auch nicht verdient.

Eben. Oder als dumm hingestellt und wie ein Kind behandelt zu werden, obwohl
man selbst von der Materie nicht die geringste Ahnung hat…

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Brian
10 Monate zuvor

Wie ein Kind behandelt zu werden, ist seit längerer Zeit Brauch in diesem Land.
Bei IKEA fiel mir das vor Jahren das erste mal auf, damals hielt ich das noch für einen Werbegag.
Mittlerweile wird man ja überall geduzt, das erleichtert eine Bevormundung auch wesentlich. Wenn der Nanny-Staat „du, du, du“ macht, wird er schon Recht haben, wie Eltern und andere Erzieher Kindern gegenüber eben auch.
Den Vogel schoss ja Olaf Scholz auf seinem Werbeplakat zur Bundestagswahl ab.
„Respekt für dich“, der Knüppel auf den Kopf eines erwachsenen Menschen.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Schleichfahrt
10 Monate zuvor

Doch an einer Stelle wird das Sie standhaft bleiben:

Möchten Sie eine letzte Zigarette und danach eine Augenbinde?

Last edited 10 Monate zuvor by Cetzer
Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
10 Monate zuvor

Na ja. Das sind die typischen Symptome der wohlstandsverwahrlosten und zivilisationsdementen Sprößlinge aus der gefühlten Oberschicht. Zu viel am Freitag die Schule vermieden, statt dessen mit den anderen Kids gegen CO2 gehüpft, gekreischt und geschwurbelt, das geht nun mal auf Kosten der Bildung. Und beim Hüpfen scheinen Gehirnstellen zu sterben, siehe Trampolina, die keinen geraden Satz unfallfrei heraus bringt. Ein Propagandaprofi hätte sich beim Erfinden der Geschichte erst mal die typischen Zeiten angesehen und dann losgeschrieben. Also bei der Qualifikation reicht es definitiv nicht für den Class-Relotius-Preis.

Pen
Pen
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

Sind Ungeimpfte intelligenter?

„Olivier Arias, der erste Wirtschaftsführer, der den unterwürfigen Bernard Cohen-Hadad, den Präsidenten des Verbands der kleinen und mittleren Unternehmen, verleugnet, beschließt, gegen den Strich der Gesundheitsideologie zu gehen. Er ist den Lügen über Covid, den Impfstoff und die nicht enden wollenden Impfungen überdrüssig – „Wenn es der Staat ist, der den Ärzten die Kontraindikationen vorgibt, dann geht es nicht um Ihre Gesundheit. Olivier Arias hat beschlossen, vor allem Nichtgeimpfte einzustellen.

„Ab 2022 bevorzuge ich die Einstellung von Ungeimpften. Ich war dumm genug, den Unsinn der Regierung zu glauben, jetzt weiß ich es und suche kluge Leute für mein Unternehmen.“

:-))

https://uncutnews.ch/erstes-unternehmen-will-nur-noch-ungeimpfte-einstellen-da-sie-intelligenter-sind/

Last edited 10 Monate zuvor by Pen
Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

Herr Bruhns hat das große Glück vorher in die Sucht zu rutschen. Ob man nach der Gentherapie noch eine solche Karriere hinlegen kann erscheint mir sehr fraglich.

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

Zustimmung.

Wünsche Dir und allen anderen hier ein gutes Neues Jahr, Gesundheit und Frieden.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

Hallo Pen, dass wünsche ich Dir und deinen Lieben auch. Es kann ja eigentlich nur besser werden. LG

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

Hoffentlich.

Ich halte Corona für eine etwas andere Grippe und verstehe das ganze Theater nicht, schon gar nicht die Maßnahmen. Dabei dürfte ich zur Risikogruppe gehören. Daß Geschmacks- und Geruchssinn vorübergehend ausfallen, hat es auch bei früheren Grippen schon gegeben.

Die Impfung ist gefährlicher als die Krankheit.

Ich kenne keinen einzigen Coronakranken.

Brian
Brian
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

Danke, dir auch, liebe Pen.

Ich kenne keinen einzigen Coronakranken.

Geht mir genauso.
Ich kann’s nur wiederholen : man muss sich selbst schon sehr entfremdet sein,
wenn man diesen ganzen, immer absurder werdenden Schwachsinn (corodok
bietet da übrigens reichlich Anschauungsmaterial) glaubt, ohne es mit der
Realität bzw. seiner eigenen Wahrnehmung abzugleichen.

 Daß Geschmacks- und Geruchssinn vorübergehend ausfallen

Ich könnte dir ad hoc mindestens 5 mögliche Ursachen für einen vorübergehenden Ausfall des Geschmacks- und Geruchssinns nennen.
Insofern sind diese ganzen angeblichen Symptome mehr als schwammig.
Aber man kann vor Menschen, die sich nicht so intensiv mit medizinischen
Themen auseinandersetzen (obwohl die letzten 2 Jahre reichlich Anlass dafür
geboten hätten), so tun, als ob das alles völlig eindeutig wäre (was sowohl in der Medizin als auch in der Wissenschaft im Allgemeinen NIE der Fall ist).
Hauptsache wichtig tun.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Hier gibt es was zum Lachen:

Trotz Impfung: Fast alle Wissenschaftler in Antarktis-Forschungsstation positiv auf Covid getestet

Zitat:

„Alle 25 Forscher waren vollständig geimpft, einer von ihnen hatte bereits eine weitere Auffrischungsimpfung erhalten. Vor ihrer Abreise aus Belgien zur Antarktis-Station unterzogen sie sich zwei Stunden vor dem Flug nach Südafrika PCR-Tests. In Kapstadt standen sie dann 10 Tage lang unter Quarantäne und machten einen weiteren PCR-Test. Ein weiterer Test war bei der Abreise zur letzten Etappe in die Antarktis erforderlich und ein letzter fünf Tage später.“

Also insgesamt 4 (in Worten: vier!) negative PCR Tests, dazwischen mehrfach Quarantäne, und dann trotzdem „infiziert“.

Wäre ich jetzt ein Anhänger von Verschwörungstheorien, würde ich vielleicht fragen, ob eventuell die sogenannte Impfung die Infektionen ausgelöst haben könnte.

Aber das kann ja überhaupt nicht sein, wie Politiker und die ihnen genehmen Wissenschaftler und Medien nicht müde werden, uns zu versichern.

Und wenn die das sagen, ist das auch bestimmt so!

Rudi K
Rudi K
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Nach dem Artikel vermutet man die Omikron-Variante. Das kann man ja im Prinzip feststellen. Wenn es die Omikron-Variante ist, dann kann der Impfstoff nicht der Grund sein, weil er auf das „alte Spikeprotein“ aufbaut. Und der PCR-Test testet die RNA.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

Und was hieße das im Endeffekt?

Richtig: sowohl Tests als sich „Impfung“ sind fürn Arsch! 😡

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

@Rudi K

Wenn es die Omikron-Variante ist, dann kann der Impfstoff nicht der Grund sein, weil er auf das „alte Spikeprotein“ aufbaut.

Stimmt, aber wenn der alte Impstoff weiterhin benutzt wird, muss er ja auch für kommende Mutationen wirksam sein.
Ansonsten würde man ihn doch anpassen, oder?

Was sagt Lauterbach dazu oder Christian, die Konifere aus der Charite? 😉

Rudi K
Rudi K
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Was sagt Lauterbach dazu oder Christian, die Konifere aus der Charite?

Bei Lauterbach weiss ich nicht. Drosten scheint wohl einzusehen, daß die Impstoffe nicht so gut wirken. Er hatte auch vor 4 Monaten darüber nachgedacht, ob eine oder mehrere spätere Infektion(en) nach einer Impfung die vollständige Immunität ergibt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

@Rudi K

Drosten scheint wohl einzusehen, daß die Impstoffe nicht so gut wirken. Er hatte auch vor 4 Monaten darüber nachgedacht, ob eine oder mehrere spätere Infektion(en) nach einer Impfung die vollständige Immunität ergibt.

Das kann er sich wohl mit Blick auf die Mutationsfreudigkeit a la Influenza sparen.
Die Grippeimpfung schütz zukünftig genauso wenig vor einer Infektion wie eine bereits durchgemachte Erkrankung.

Da wird beim Viren-Roulette jährlich die Kugel ausgetauscht und wenn es ganz dumm läuft, haben die Impfstoffhersteller ihre Jetons gänzlich falsch gesetzt.
Dann heißt es: Rien ne va plus.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Die Grippeimpfung schütz zukünftig genauso wenig vor einer Infektion wie eine bereits durchgemachte Erkrankung

Daher schlage ich Maskenpflicht von Ende Oktober bis Anfang April vor. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Rudi K
10 Monate zuvor

@Rudi K

Aber nur im Parlament.
Da ist der Sauerstoffgehalt in den Hirnen ohnedies nicht mehr messbar.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Konifere ist ein Nadelgehölz.

Ein Freudscher? 😉

Last edited 10 Monate zuvor by Wütender Bürger
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Übersetzt bedeutet Konifere „Zapfenträger“ und im Zusammenhang mit Drosten hatte ich bei dem Wort „Chorypäe“ eine Schreibblockade. 😀

Wütender Bürger
Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Übrigens: der Mann mit der Flasche auf dem Foto sieht ein wenig aus wie ein jüngerer Donald Trump mit guter Frisur…

Schleichfahrt
Schleichfahrt
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Herr Bruhns dagegen ist sicherlich das geläuterte „Comeback“ von Arno Dübel. 😀
Vielleicht steht ja schon was im EPG bei RTL…

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Schleichfahrt
10 Monate zuvor

Das Foto hat nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun, es stammt aus einer öffentlichen Fotosammlung. Es lässt mich allerdings nicht ganz los, denn es erinnert mich vage an eine Szene aus „Tatort“, in der ein jüngerer (und schlankerer) Axel Prahl auf dem Sofa Fußball guckt. Eine gewisse Ähnlichkeit ist m.M.n. schon vorhanden.

Doch spricht die Biermarke dagegen: die Brauerei „Ganter“ ist in der Nähe von Freiburg zu Hause, und das Bier würde der aus Hamburg stammende Kommissar Thiel in seinem selbst gewählten Münsteraner Exil wohl eher nicht trinken…

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
10 Monate zuvor

Ich habe mir einmal einen Überblick über Frau Garbe verschafft, soweit mir das als chronisch uninformierter, dummer Überhaupt-nichts-Wisser mit meinem für den ewigen Impfgegner typischen kognitiven Mängeln überhaupt möglich ist.

Die Gute ist Redakteurin für Politik beim Spiegel und hat nach meiner bisherigen Recherche dort noch nicht allzu viel veröffentlicht. Ihre „Kolumnen“ sind durchweg rhetorisch dürftige und farblose Elaborate einer typischen intellektuell dystrophierten Betroffenheitstussi, die sich allem Anschein nach für so gut hält, dass sie Heiligenscheine kackt.

Außerdem ist mir in ihren wenigen Kolumnen aufgefallen, dass sie glaubt eigentlich sowieso alles zu wissen.Vor allem über „die Jugend“, die Ampelkoalition und und „queere Menschen“ und deren grausame Diskriminierung, weiß Frau Garbe praktisch Alles.

Sie weiß zum Beispiel, dass „die Jugend“ auf die Ampelkoalition steht oder stehen wird. sie weiß, wie der „Start der Ampelkoalition“ funktionieren wird (so ähnlich wie bei einem älteren Autoanlasser wenn es kalt ist, soll das offenbar sein). Sie weiß auch und jammert darüber ganz fürchterlich, dass Gewalt gegen „LSBTIQ“ ein „blinder Fleck“ sind. Ihre LSBTIQ’s tragen auf dem Foto der entsprechenden Kolumne übrigens rainbow-Atemschutzmasken, genau wie die Vertreter „der Jugend“ vollmaskiert sind aber irgendwie cool abhängen und dabei schwarze Masken tragen.

Als ich das Bild von Frau Grbe sah schrillten bei mir schon sämtliche Alarmglöcklein.

„Betroffenheits-Tussi Alarm!“. Sorry wenn ich jetzt ziemlich „unwoke“ und frauenfeindlich erscheinen mag (letzteres bin ich übrigens keineswegs) aber solche „Frauen“ bzw. „Frau*innen“ kann ich gar nicht mehr ernst nehmen, Ich sehe es diesen lamentierenden, sich ewig „benachteiligt“ fühlenden XX-Menschinnen schon von weitem an.

„Gefahr! Sendungsbewusste Betroffenheitstussi mit messianischem Größenwahn!“ schießt es mir dann durchs ZNS, echot und reverberiert es fast schon schmerzhaft durch die Konvolutionen meines Cortex. Wer sich für so gut, rein, allwissend und heilig hält kann nur ein/ gefährliche Irre/r sein. Solche Frauen sehen sich selbst als Hybridinnen von Jeanne d’Arc und Lady Galadriel und wehe demjenigen, vor allem wehe dem armen XY-Menschen, mit seinem kleines verhutzelten „Y-Chromosömchen“ (Das männliche Y-Chromosom soll sowieso in ein paar Jahrtausenden ganz verschwunden sein, es „schrumpft“ nämlich seit längerem), der sich mit einem derartigen allwissenden Chimärenwesen des femininem Gutmensch*innentums anzulegen wagt.

Sie scheint mir noch sehr jung zu sein und geistig noch viel jünger als physiologisch. Dennoch braucht man sich keine Hoffnungen bei ihr zu machen, dass sie noch irgendwie „nachreifen“ wird.

Wer offensichtlich so verzogen, so vermurkst, so abgrundtief dumm und – sorry – auch so inhärent fies und gemein ist, wie dieses klägliche Expemplar eines weiblichen Hominiden, der kann nicht mehr von seinem Wahn kuriert werden./

Last edited 10 Monate zuvor by Wolfgang Seidel-Guyenot
Pen
Pen
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
10 Monate zuvor

Danke für die Recherche. Klingt gräßlich. Armes Deutschland, aber die Mehrheit will es so.

Meine Wünsche für 2022:

Möge Putin das sterbende Imperium daran hindern, die Ukraine zu bewaffnen, und der NATO einzuverleiben.

Mögen die US bald von innen zerfallen. Nur eine Großmacht auf dem absteigenden Ast hat es nötig, Whistleblower und Mitglieder der Presse zu verfolgen, die ihre Lügen, ihre Kriegs – und Überwachungsverbrechen aufdecken. Die ganze Geheimhaltung dient doch nur dazu, die Verbrechen der Eliten zu decken. Dafür läßt man kranke Journalisten gern in Hochsicherheitsgefängnissen verrotten.

Mögen Journalisten weltweit endlich aufwachen und merken, daß mit dem Urteil gegen Julian Assange die Pressefreiheit auf dem Spiel steht.

Last edited 10 Monate zuvor by Pen
Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

Genau das sind auch meine Wünsche. Und vor allem Freiheit für Julian, der es wagte, wie Daniel in die Löwengrube zu steigen und bei dem leider kein Allmächtiges Wesen kam, um ihm beizustehen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
10 Monate zuvor

Und dann rettet keine Kavallerie,
Kein Zorro kümmert sich darum.
Der pisst höchsten ein „Z“ in den Schnee
Und fällt lallend vor Lässigkeit um:
„Na und? – Kristallnacht!“

Aus Kristallnacht von BAP

OT: Damals fand ich den Herrn Nidecken noch richtig gut, heute macht der auf Groupie von einem gewissen Herrn Lauterbach.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

Schon verwunderlich, wie sich der Nidecken gewandelt hat, dabei hatte der Titel Kristallnacht etwas Prohetisches, wenn man sich die Löschorgien von kritischem Denken via Google, YT usw. betrachtet.

Das ist virtuelle Bücherverbrennung.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Schlimmer noch, man kann gar die analogen Bücher und Schriften komplett verbrennen, im Gegensatz zu der de facto digitalen „Verbrennung“ anderer Gedanken. Man sagt zwar immer das Internet vergisst nicht, aber bei hinreichender Macht über die Infrastruktur eben doch. Das ist unabhängig von der drohenden totalitären Diktatur womöglich noch ein viel größeres Problem, sie können uns leicht kulturell auslöschen, und das ist in gewisser weise noch schlimmer als der Tod. https://www.youtube.com/watch?v=jnAsIH3REso

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

Schlimmer noch, man kann gar die analogen Bücher und Schriften komplett verbrennen, im Gegensatz zu der de facto digitalen „Verbrennung“ anderer Gedanken.

Im Prinzip findet ds ja schon länger statt.
Bücher sind in der modernen Welt nicht mehr so gefragt.
Moderne Medien haben das Lesen von Büchern schon stark verdrängt.
wer von Denen, die permanent auf ihr Mobilteil starren, liest denn noch auf Papier?

Man sagt zwar immer das Internet vergisst nicht, aber bei hinreichender Macht über die Infrastruktur eben doch.

Naja, wenn man das Gedächtnis des Internets, wie z.B. „Wayback Machine“, für die Massen unzugänglich machen würde, triebe das die Menschen wieder verstärkt in die analoge Welt.
Der Schuß könnte nach Hinten losgehen.
Die bereits stattfindende Zensur bei Suchanfragen im Netz ist ja jetzt schon unerträglich und spricht uns jedweden Verstand ab.

Das ist unabhängig von der drohenden totalitären Diktatur womöglich noch ein viel größeres Problem, sie können uns leicht kulturell auslöschen, und das ist in gewisser weise noch schlimmer als der Tod.

Auch das findet bereits seit Langem statt und äußert sich v.A. im Überstülpen der US- Un-Kultur, die über keine lange Historie verfügt und sich in einer „So tun als ob Show“ als Kulturersatz darstellt.

Dass weite Teile der Bevölkerung das mitmachen, weil die USA immer noch als das gelobte Land angesehen werden und alles traditionell Deutsche sowieso voll NAZI ist……geschenkt.

Nichts gg. Weltoffenheit, aber nicht zu dem Preis der Selbstzerstörung.

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

Das wäre schlimm. Jedes Buch ist ein Schatz.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

sie können uns leicht kulturell auslöschen, und das ist in gewisser weise noch schlimmer als der Tod.

Nein, das können sie nicht. Was wir im Hirn haben, ist unlöschbar. Da kommen die nicht dran. Und das ist Kultur.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

@Robbespiere

Schon verwunderlich, wie sich der Nidecken gewandelt hat, dabei hatte der Titel Kristallnacht etwas Prohetisches,

Ich denke, das ist das gleiche Phänomen wie beim Chomski. Scheinen viele abzubrechen, wenn sie alt werden.

Pen
Pen
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
10 Monate zuvor

Vielleicht bekommt Julian doch noch Hilfe. Es sieht so aus, als würden immer mehr Menschen wach.

Listen to George Galloway
https://m.youtube.com/watch?v=1PQW4HETKtk

Last edited 10 Monate zuvor by Pen
Cetzer
Cetzer
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

Julian

Ich habe heute eine Ansichtskarte (im Briefumschlag) an ihn geschickt.
Write Julian Assange
Die Karte zeigt einen schwarzen Schwan von John Gould; mein Text: Only black swans can escape from black holes, but sometimes they carry a passenger…
Natürlich nur eine hilflose Geste, aber was soll man machen?

Jau
Jau
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Immerhin.

JW
JW
10 Monate zuvor

Oh je, dieses Hamburger Blatt hat einmal meinen Montag bestimmt – bis 2005. Da war es vorbei. Damals habe ich gerne die frisch-frechen Essays von Elke Schmitter gelesen. Frage: Gibt es diese Essays noch und falls ja – ist Elke Schmitter inzwischen auch so „woke“ und doppelt/dreifach „geboostert“?

Brian
Brian
10 Monate zuvor

Da ich die Zugangsvoraussetzungen dieses Schmierblatts nicht akzeptiere, konnte ich
den entsprechenden Artikel nicht lesen (was ich jetzt nicht wirklich als Mangel empfinde). Aber die zitierten Ausschnitte haben mir schon gereicht. Das ist jetzt nicht
deren Ernst, oder ?! Das ist schlicht und ergreifend Kindergartenkacke ! Das ist im Stil
billigste Werbung/Propaganda, noch nicht einmal gut gemacht. Aber was will man auch
(jetzt werde ich mal polemisch) von so einem jungen Püppchen erwarten, das
wahrscheinlich stolz darauf ist, bei diesem Käseblatt zu arbeiten und deshalb brav alle
uns in den letzten 2 Jahren so liebgewonnenen Klischees bedient.
Wahrscheinlich hängen den Verantwortlichen in der Redaktion ihre eigenen dummen
Geschichten (und den Wahrheitsgehalt dieser ‚Geschichte‘ zweifle ich doch sehr stark
an) so sehr zum Halse raus, daß sie die Aufgabe ihrer Praktikantin übertragen haben.
Schließlich muss sich der nächste Scheck von Billy the kid ja irgendwie verdient werden.
Mich widern solche Rührseligkeits-Stories (als ob für einen Alkoholiker geschweige denn
jemand psychisch Angeknacksten die Sumpfung das Wichtigste auf der Welt wäre…)
einfach nur an.
Aber gut, es gibt sicher immer noch genügend Menschen, die diesen Scheiß glauben
(denn etwas anderes als Glaube ist es nicht).
In meinem Umfeld zumindest gibt es auch nach 2 Jahren immer noch keinen Menschen,
der diesen ganzen Wahnsinn in seiner ganzen Monströsität, Absurdität und
Rechtswidrigkeit ernsthaft infrage stellt.
Wie war das noch ? „Lächle und sei froh…“
Den Rest des Satzes kennt, glaube ich, jeder. Und er wird eintreten.

Wolfgang Seidel-Guyenot
Wolfgang Seidel-Guyenot
Reply to  Brian
10 Monate zuvor

„Aber was will man auch
(jetzt werde ich mal polemisch) von so einem jungen Püppchen erwarten, das
wahrscheinlich stolz darauf ist, bei diesem Käseblatt zu arbeiten und deshalb brav alle
uns in den letzten 2 Jahren so liebgewonnenen Klischees bedient“

Keine Angst. Das ist weder polemisch im negativen Sinne noch „frauenfeindlich“ sondern das ist aktiver Realismus der Komplimente verdient.

Der Begriff „Polemik“ selbst hat übrigens im Laufe der Geschichte eine Art Bedeutungswandel erfahren. Die ursprüngliche Bedeutung von Polemik in der Antike war „Streitkunst“, bei rhetorischen Auseinandersetzungen von Rednern.

Ich würde sogar bei meiner Polemik noch etwas weiter gehen und noch ein klitzekleines „Ideechen“ krasser polemisch werden.

Frau Garbe leidet an Symptomen eines geistigen Verfalls, der mir typisch für junge Frauen aus sehr privilegiertem bourgeoisen Hause zu sein scheint. Man könnte diese Symptome bzw. dieses Syndrom auch als „Weishaupt-Neubauer-Garbe-Syndrom“ bezeichnen, da es ja offensichtlich noch nicht pathopsychologisch klassifiziert wurde..

War ich jetzt zynisch, arrogant und male-chauvinist-pig-mäßig drauf, zumindest gemäß des unipolaren Weltbildes von Gestalt*innen wie Sarah Weishaupt, Louisa Neubauer und Sophie Garbe?

Na das hoffe ich doch sehr!
.
Und um zum Schluss doch noch gendergerecht und von wokeness erfüllt den Feministen in mir rauszulassen…

Dem zum Impfling konvertierten Alki ein herzliches

„Na denn, Prostata!“…

das schrieb Alice Schwarzer mal in den 1970ern zum Thema „Die potente Frau“ bzw. „Verkorkste Männer und starke Frauen“ in EMMA.

Ob frau*in es mir glaubt oder nicht – Ich fand diesen Schwarzer’schen Trinkspruch lustig..

Last edited 10 Monate zuvor by Wolfgang Seidel-Guyenot
Brian
Brian
Reply to  Wolfgang Seidel-Guyenot
10 Monate zuvor

Danke, und : jep, sehe ich genauso.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Brian
10 Monate zuvor

@Brian

Das ist im Stil billigste Werbung/Propaganda, noch nicht einmal gut gemacht. Aber was will man auch (jetzt werde ich mal polemisch) von so einem jungen Püppchen erwarten, das wahrscheinlich stolz darauf ist, bei diesem Käseblatt zu arbeiten …

Wir sollten nicht vergessen, daß diese Propagandaschleuder in den vergangenen 30 Jahren zwei Drittel ihrer Käufer verloren hat. Man hat also kein Geld, um fähiges Personal angemessen zu bezahlen. Dieses Personal – so überhaupt noch vorhanden – arbeitet folglich woanders. Ergo sind Billigpüppchen angesagt, die in der Grundschule das Buchstabenmalen gelernt haben. Diese Fähigkeiten reichen längst aus für erwähnte Propagandaschleuder.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Frollein Renitent
10 Monate zuvor

Es wird ernst! Nämliche Propagandaschleuder doped sich jetzt mit Steroiden.

Man hat Content-Management-mäßig einen Relaunch durchgeführt und dies nicht etwa mitgeteilt, sondern nur geteilt. Nämlich hier:

https://devspiegel.medium.com/alles-neu-denken-der-prozess-hinter-dem-relaunch-des-digitalen-spiegel-331e76255e48

Darinnen stößt der geneigte Leser (m, w, d) schon sehr bald auf einen neuen Editor für das Schreibhandwerk des Unternehmens namens „Statamic“. Und eine Website, die es wissen muß, betitelt die spezielle Seite zur Anpreisung von Statamic mit den Worten

Statamic: Flat-File-CMS on Steroids

Man bezeichnet dort Statamic als „ein junges und aufstrebendes Flat File CMS“. Diese Software ist nun keineswegs kostenlos, und das heißt, die Kosten müssen andernorts wieder eingespart werden. Beispielsweise bei den Praktikanten (m, w, d).

Cetzer
Cetzer
Reply to  Frollein Renitent
10 Monate zuvor

Statamic [Website]: kann man die Version 3 mit ca. 100 MB inklusive aller Abhängigkeiten sicher nicht mehr als leichtgewichtig bezeichnen

Passt doch gut zu einem journalistischen Schwergewicht mit vielen Abhängigkeiten

Diese Software ist nun keineswegs kostenlos

Das stimmt so nicht ganz, könnte natürlich crippleware sein:

2020 ist Statamic 3 erschienen, das auch eine kostenfreie Version für private Webseiten anbietet.

Brian
Brian
Reply to  Frollein Renitent
10 Monate zuvor

😄

Cetzer
Cetzer
Reply to  Brian
10 Monate zuvor

Zugangsvoraussetzungen dieses Schmierblatts

[Technischer Ausfallschritt]
Also ich habe http://www.spiegel.de gerade erfolgreich¹ mit einem sogenannten Text-Browser² aufgerufen, genauer mit lynx, der mglw. auch unter Windows läuft; In jedem Fall gibt es wohl für Windows einige Auswahl.
Natürlich gewöhnungsbedürftig, aber hat einige Vorteile, u.a. in der Praxis ein perfekter Werbeblocker. So weit ich mich erinnere, wurde man eines schönen Tages in 2020 von http://www.zeit.de ausgesperrt³, aber das war zu verschmerzen…

¹Ohne irgendetwas betätigen zu müssen.
²Können teilweise Bilder (auf Anforderung) darstellen
³Wahrscheinlich eher unbeabsichtigt; Tatsächlich werden solche Browser auch von Sehbehinderten benutzt, so dass es Ärger wegen fehlender Barrierefreiheit geben könnte.

Brian
Brian
Reply to  Cetzer
10 Monate zuvor

Vielen Dank für den Tip !
Ich befürchte trotzdem, daß aus mir kein IT-Fachmann mehr wird…

Cetzer
Cetzer
Reply to  Brian
10 Monate zuvor

Ich weiß, dass derlei hier nicht richtig hingehört, aber es geht mir eben auch um die Manipulation durch Bilder und das ist hier an der richtigen Adresse. Als krasses Beispiel denke ich (~2015) an die vielen Text-Meldungen über ertrunkene Boots-Flüchtlinge und das eine Bild eines ertrunkenen Kindes, das pünktlich zum angesagten Stimmungsumschwung auftauchte.
Übrigens kann man auch bei den gängigen Browsern Grafiken/Bilder abschalten, hier ein Beispiel für Firefox.

OH
OH
10 Monate zuvor

Ein humoristischer Gerne-Trinker verfasste einmal, als er traurig war, ein paar zeitlose Zeilen, die, leicht abgewandelt, auch in diese Zeit passen:

Wenn ich mich mal schützen will, dann lasse ich mich impfen. Und wenn die Impfung mich nicht schützt, dann lass’ ich mich nochmal impfen. Und wenn die Impfung dann nicht hilft, dann lasse ich mich boostern. Und wenn das Boostern auch nicht hilft, dann fang ich an von vorn.
(Frei nach Ludwig Erhard – oder war es Heinz Ehrhardt?)

PS:
Es soll schon einige Menschen geben, die mehr als 20 Impfungen mitgemacht haben (als Auftragsarbeit für Impfpässe anderer Menschen). Das ist nicht lustig, da es Heroinabhängige gewesen sein sollen, die Geld brauchten.
Allerdings halte ich den Ausdruck „Impfjunkies“ nicht für diese, sondern für die Betreiber, die Unterstützer und die Mitläufer der „Impfkampagne“ für zutreffend.
Zudem bin ich der Auffassung, dass eine Bezeichnung wie „Bundesrepublik“ generell und weltweit durch die Bezeichnung „Pharmareferentenstadel“ ersetzt werden sollte, um eine bessere Übereinstimmung von Etikett und Realität herzustellen.

Rudi K
Rudi K
Reply to  OH
10 Monate zuvor

als 20 Impfungen mitgemacht haben (als Auftragsarbeit für Impfpässe anderer Menschen)

Sind das „Weltreisende“? Die brauchen manchmal mehrere Impfungen. Ein Bekannter von mir zeigte voller Stolz seinen Impfpass.

Brian
Brian
Reply to  OH
10 Monate zuvor

Frei nach Ludwig Erhard – oder war es Heinz Ehrhardt?

Und Frau Grabe kennt wahrscheinlich weder den einen noch den anderen…
PS : Soviel Korn kann ich gar nicht nicht trinken, wie ich traurig bin (frei nach Max
Liebermann).

OH
OH
Reply to  Brian
10 Monate zuvor

Lieber Brian,
ich habe gerade mehrmals auf + geklickt, erhielt jedoch eine Anzeige, dass ich „nur eine Bewertung“ abgeben dürfe. Ja, ok, ich wollte nur eine Bewertung abgeben, nämlich 5 mal +!
(1 x für den Korn, 1 x für den Liebermann + 3 x Sonderbewertung für Tiefenverständnis und Weiterentwicklung. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.)

Brian
Brian
Reply to  OH
10 Monate zuvor

Vielen Dank für die netten Worte !! (Und ja, ich verstehe, was Du meinst).
Von wegen Tiefenverständnis und Weiterentwicklung : ist es nicht das, was wir
uns hier wünschen ? Daß wir das Gesagte (oder Geschriebene) nicht nur
wiederholen können, sondern daß wir uns auch bemühen, es zu verstehen ?
Was nicht zwangsläufig heißen muss, daß man jeder Aussage beipflichtet,
aber zumindest zeigt, daß man sein Gegenüber wahrnimmt.
Und genau diese Fähigkeit hat m.M.n. in den letzten Jahren drastisch abgenommen.
Da wäre es dann wohl jetzt wieder Zeit für einen…guten Roten. 😉

Jau
Jau
Reply to  OH
10 Monate zuvor

@ OH
Lustig & nett.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
10 Monate zuvor

Moin & Prosit Neujahr!

Für mich fängt das neue Jahr genauso schräg an wie das alte aufgehört hat. Letztes Jahr mußte ich lachen – in 2022 ist Tanzen angesagt.

Da schalte ich heute morgen das Radio auf einem für mich unüblichen Sender ein – und was läuft? Lady D’Arbanville von Cat Stevens. Tanzt sich ganz hervorragend! Sogar im Halbschlaf. Kaffee mußte deshalb warten. Dachte im Halbschlaf, damals sei ich ein Teeny gewesen. Stimmt aber nicht. Ich war noch ein Kind.

Wir merken uns also für dieses Jahr: Tanzen verjüngt!

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Frollein Renitent
10 Monate zuvor

Kleine Anekdote am Rande (Neu-Deutsch „Fun-Fact“): dieses Lied soll der Grund für die endgültige Trennung zwischen Patty D’Arbanville und Cat Stevens gewesen sein, weil ihr das Lied zu düster war und er darin ihren Tod besang, obwohl die Dame bis heute wohl auf ist!

Man¹ sollte wissen, welche Kapelle man¹ bestellt und zu welcher Musik man¹ tanzt.

Das gilt nicht nur in der Politik! 😉

_____________
P.S.: Ich mache dir keinen Vorwurf! Ich merke nur immer wieder, das Leute Musikstücke völlig missverstehen, weil sie nicht wissen oder (sprachlich) nicht verstehen, worum es geht. Bekannte Beispiele sind „Verdammt lang her“ von BAP oder „Relax“ von Frankie Goes To Hollywood. Ich keine Leute, denen es nach dem Lesen und der Erklärung der Texte hochpeinlich war, jemals dazu getanzt zu haben. 😁

________
¹ P.P.S.:

In diesen Fall gilt: F*CK PC and Wokeness!

Last edited 10 Monate zuvor by Wütender Bürger
Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

@Wütender Bürger

Ich mache dir keinen Vorwurf!

Das ist aber lieb! Zumal das Kunstwerk ja heute morgen im Radio lief, worauf ich nun leider nicht den geringsten Einfluß habe. Ich könnte abschalten, klar. Aber ich war heilfroh, daß ich gerade rechtzeitig eingeschaltet hatte. Noch dazu dieser Sender, den ich sonst eigentlich nie höre. Ist mir zu spießig.

Und doch! Ich habe den Inhalt dieses Songs schon vor sehr langer Zeit sehr genau verstanden. Ich habe mit dem Englischen überhaupt kein Problem. Jahrzehntelanges Training eben. Tatsächlich besitze ich sogar einen Stapel LPs von Cat Stevens. War einer meiner absoluten Lieblingssänger in meiner Pubertät. Und auch später. Nur einen Plattenspieler besitze ich im Moment nicht. Das Lady ist tot, singt er. Und das Lady ist erbleicht. Da gibt es ja eher wenig mißzuverstehen.

Wer weiß, vielleicht ist diese Lady sogar der Anlaß dafür, daß er zum Islam abgewandert ist. Meine Meinung über Männer ist ja nun aufgrund meiner diversen Erfahrungen mit dieser Hälfte unserer Spezies nicht wirklich die allerbeste, aber wenn dies dann auch noch so zuträfe, dann wäre meine Meinung schon sehr weit unten im Keller.

Und überhaupt: Vielleicht kann mir irgendwann einmal ein außerordentlich netter Mensch (m, w, d) erklären, was um alles in der Welt „Wokeness“ sein soll. Ich habe schon so viel gesucht, aber immer noch keine Übersetzung für dieses Wort gefunden.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Frollein Renitent
10 Monate zuvor

„Wokeness“ ist nichts anderes als die Verballhornung des Begriffs „en vogue“ durch eine Generation, die es „hip“ findet, vorhandene Begriffe durch neue zu ersetzen, um bloß nicht dieselbe Sprache wie die „alten Säcke“ sprechen zu müssen.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
Reply to  Frollein Renitent
10 Monate zuvor

Das Lady ist tot, singt er. Und das Lady ist erbleicht. Da gibt es ja eher wenig mißzuverstehen.

Richtig, der Text ist eigentlich recht klar zu verstehen, aber so meinte ich das nicht. Was ich sagen wollte: die wenigsten wissen, dass Herr Stevens hier in sehr düsteren Bildern den Tod der zu dem Zeitpunkt quicklebendigen Lebenspartnerin beschreibt. Es gab damals auch keinen medizinischen Anhaltspunkt dafür, dass sich das in absehbarer Zeit ändern würde, und so muss man sich schon fragen, was er vor dem Schreiben dieser Zeilen geraucht hat. Es soll ja in den 60er und 70er Jahren einige Künstler gegeben haben, die Drogen nicht abgeneigt waren…

Wenn meine Partnerin/Freundin ein solch morbides Gedicht oder Lied über mich schriebe, setzte ich sie auch vor die Tür. Besonders, wenn vorher noch „bewusstseinserweiternde Substanzen“ im Spiel waren!

Christa Meist
10 Monate zuvor

Meine Vermutung: Frau Garbe hat die „Ich-kann-schreiben-was-ich-will“-Spielräume des Spiegel in vollem Umfang ausgenutzt. Mehr Re-flexion ist dort nicht zulässig.

Heldentasse
Heldentasse
10 Monate zuvor

Also ich warte noch auf die Meldung, dass sich die Neo-Nazis von den asozialen dummen Querdenkern distanzieren. Im übrigen verkraftet ein gesunder Volkskörper alles, außer diese „Ewigen Querdenker“. Da muss doch was zu machen sein? Sollte man mal die geimpften Neo-Nazis dazu befragen, die haben bestimmt die eine oder andere Idee?

Last edited 10 Monate zuvor by Heldentasse
Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
10 Monate zuvor

Ein gesunder Volkskörper verkraftet alles, außer seine Politiker.

Ich wer sonst
Ich wer sonst
10 Monate zuvor

Nachdem ich die einleitenden Zeilen gelesen hatte, war mir klar, das dieser sentimentale und mit billigen, manipulativen Tricks gespickte Quark (sogar ein psychisch kranker Alkoholiker bekommt die Impfung hin, aber ihr Verweigerer …) im Relotius-Stil nur bei SPON erschienen sein kann.
Tiefer als dieses ehemalige Nachrichtenmagazin kann man nicht mehr sinken. Inzwischen ist die BILD als seriöser einzustufen als dieses durch und durch werbefinanzierte oder sonstwie gekaufte Machwerk. Statt journalistischer Distanz findet sich da bestenfalls noch Haltungsjournalismus, statt Regierungskritik ist SPON ein Regierungssprachrohr, ein Meinungsverstärker im Sinne der Politik. Und beim Corona Panikorchester ist SPON auch ganz vorn dabei. Es vergeht nicht ein einziger Tag ohne Horrormeldungen und Klabauterbach-Zitate. Dazu eine Prise unreflektierten Putin-Bashings, ein paar weitere Meldungen aus den Sekretariatsbüros der Transatlantiker und fertig ist ein ungenießbares Konglomerat einseitiger und tendenziöser Berichterstattung. Fehlt eigentlich nur noch ein „Faktencheck“.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Ich wer sonst
10 Monate zuvor

BILD als seriöser einzustufen als [SPON]

9 von 10 toten Fischen würden sich lieber in die BILD-Zeitung einwickeln lassen.

Last edited 10 Monate zuvor by Cetzer
ShodanW
10 Monate zuvor

Man kann den Artikel wirklich an jeder Ecke zerpflücken und findet überall Unkraut. Man muss das mal meta auf der Zunge zergehen lassen. Dann steht da natürlich die Aussage drunter: Alkoholiker kann nichts dafür, wurde dran erinnert und geht dann brav zum Impfen. Siehste, du Querdenker, selbst der kriegt es gebacken. Beim Spüügel winkt man ja tatsächlich alles durch, was die 2,9 Mio von Gates gerecht werden soll.

Was ich darin rauslese: Erstens erscheint es so, als ob der arme Tropf an einem Termin zwei Impfungen erhalten hätte. Schwerer Fehler, wenn man jemanden zum „Jab“ überzeugen will, das dann im Text so schwammig bzw. gar nicht zu berücksichtigen. Zweitens das übliche beim Spiegel – Herr Bruns heißt nicht Herr Bruns, richtiger Name? Egal. Nimm´s halt so hin, du unfähiger Impfverweigerer. Und – ganz wichtig: Alkoholiker können Frau Garbes Artikel erreichen. Kritische Geister nicht. Spricht nicht gerade für die journalistische Sorgfalt und Berufsfähigkeit der Frau.

Da bin ich ja der bessere Redakteur unter den Pseudos!

Last edited 10 Monate zuvor by ShodanW
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
10 Monate zuvor

@Shodan W

Und – ganz wichtig: Alkoholiker können Frau Garbes Artikel erreichen.

Mir scheint, die sedierende Wirkung des Alkohols ist schon lange die einzige Möglichkeit, den Speigel überhaupt noch zu lesen, ohne einem epileptischen Anfall oder starkem Brechreiz zu unterliegen. 😉

ShodanW
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Sieht man ja auch an Leuten wie Renate, was es mit einem macht. Da könnte man glatt Mitleid heucheln.

Renate
Renate
Reply to  ShodanW
10 Monate zuvor

Prost!

PXL_20220101_195123245.jpg
Renate
Renate
Reply to  ShodanW
10 Monate zuvor

Dann steht da natürlich die Aussage drunter: Alkoholiker kann nichts dafür, wurde dran erinnert und geht dann brav zum Impfen. Siehste, du Querdenker, selbst der kriegt es gebacken.

Genau *so* ist es ja auch.

Ne Google Suche „Stadt Impfen“ und dann hingehen ist nicht so schwierig, wie ihr denkt.

Durch die Impfung wird das Risiko einer Virus-Weitergabe und eines schweren Verlaufs nachweislich deutlich reduziert.

Das schützt andere Menschen und entlastet die Krankenhäuser und deren Personal. Das ist deshalb wichtig, *weil* dort weniger Personal und Betten zur Verfügung stehen.

Als Staatsbürger hat man nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten.☝️
Impfen ist eine „staatsbürgerliche Pflicht“. Vorsicht Fremdwort! 🤣

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
ShodanW
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Als Staatsbürger hat man nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten.

Impfen ist eine „staatsbürgerliche Pflicht“.

Sorry, aber Precht habt Ihr ja vom Hof gejagt.

Alles andere: nachweislich falsch. Und witzig bist du immer noch nicht.

Last edited 10 Monate zuvor by ShodanW
Renate
Renate
Reply to  ShodanW
10 Monate zuvor

Alles andere: nachweislich falsch.

Das ist nachweislich richtig.

Nur weil etwas nicht für immer zu hundert Prozent wirkt, ist es nicht schlecht.
Ganz im Gegenteil helfen alle Maßnahmen nur zu einem gewissen Prozentsatz und aus der Summe von allem ergibt sich die Wirkung. 🙄

Statt ständig den weltweiten wissenschaftlichen Konsens anzuzweifeln, solltet ihr lieber mal eure eigene Quellen hinterfragen. Da kommen dann ganz andere Sachen zum Vorschein…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

@Suckinate

Konsens ist der Tod der Wissenschaft.

Renate
Renate
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Nö. Wenn du mit wissenschaftlichen Methoden überprüfbar beweisen kannst, dass der Konsens nicht stimmt, bekommst du Recht.

Die laufende Überprüfung und Hinterfragung des wissenschaftlichen Konsens ist ja gerade das, was Wissenschaft ausmacht. Genau deshalb ist der Wissenschaftliche Konsens so relevant. Niemand hat bisher geschafft den grundlegend zu widerlegen.

Und die von euch genannten „Quellen“ richten sich deshalb an Leute wie euch und nicht an andere Wissenschaftler mit Ahnung, weil ihr das nicht überprüfen könnt und wirklich ausnahmslos jeden Quatsch glaubt, wenn es euch gerade irgendwie in den Kram passt. ☺️

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

@Suckinate

Frag doch einfach mal Archimedes, Heron von Alexandria, Hippokrates, Avicenna, Kopernikus, G. Gallilei, L. da Vinci, I. Newton, R. Koch. L. Pasteur, A. Jarsin oder A. Einstein, was die so von wissenschaftlichem Konsens hielten und wohin uns ihre Querdenkerei gebracht hat.

Google mal deren Namen und registriere, was diese Herrschaften alles zur moderenen wisenschaftlichen erkenntnis beigetragen haben.

Mit deinem ansatz wüßten wir bis Heute noch nicht, dass die Seitenkrankheit auf einem entzündeten Blinddarm beruht und immer noch müßten Millionen von Menschen daran krepieren.

Der Mainstrem glaubte Hunderte Jahre an die übertragung von Krankheiten durch „Miasmen“ und riet zum Aderlaß.

Du bist mittelalterlich in deiner Denkweie.

Renate
Renate
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Frag doch einfach mal Archimedes, Heron von Alexandria, Hippokrates, Avicenna, Kopernikus, G. Gallilei, L. da Vinci, I. Newton, R. Koch. L. Pasteur, A. Jarsin oder A. Einstein …

Der Grund warum dir aus über 2000 Jahren bloß ne Hand voll einfallen, liegt darin begründet, dass es große Ausnahmen sind. ☺️

Und gerade diese Menschen stehen dafür, dass man seine Kritik am wissenschaftlichen Konsens mit wissenschaftlichen Methoden beweisen muss.

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
JW
JW
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Und gerade diese Menschen stehen dafür, dass man seine Kritik am wissenschaftlichen Konsens mit wissenschaftlichen Methoden beweisen muss.
Genau! Deshalb wimmelt es auch von kritischen Studien, deren Urheber permanent diskriminiert werden oder wurden, weltweit! Berufsverbote, Durchsuchungen etc. Wie viele Studien alleine belegen den Unsinn der Maskierung? Die Krönung der (Des-)Information war für mich übrigens von Anfang an: „An oder mit Corona verstorben“. Was für eine Aussage! Da wäre nicht einmal Franz Kafka drauf gekommen. Hitverdächtig hirnrissig und grotesk! Hilfe, aber so begann dieser Mist. Jetzt, nach ca. zwei Jahren, darf ich nicht einmal mehr in den Bus steigen und beginne, euch „Selbstgerechten“ innigst in mein Herz zu schließen . . .

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

@Suckinate

Der Grund warum dir aus über 2000 Jahren bloß ne Hand voll einfallen, liegt darin begründet, dass es große Ausnahmen sind.

Das war nur ein Auszug bekannter Namen, du Dödel.

Schau mal, ich habe extra für dich nochmal nachrecherchiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Wissenschaftlern_der_Antike

https://gaz.wiki/wiki/de/List_of_Muslim_scientists

Und das sind noch lange nicht Alle.

Und gerade diese Menschen stehen dafür, dass man seine Kritik am wissenschaftlichen Konsens mit wissenschaftlichen Methoden beweisen muss.

Eben und deswegen muss man gekauften Studien oder solchen von Instituten, die sich über Drittmittel finanzieren, kritisch gegenüber stehen.

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Ah geh, Robbespiere, wie soll Suckinate das denn hinkriegen? Das ist doch nun wirklich grausam! Diese hochberühmten, seit Jahrhunderten schwer bewunderten Jungs, die Du hier aufzählst, sind doch schon längst alle mausetot. Also, daß Du das nicht weißt, das erstaunt mich jetzt wirklich.

Und wie war das? Einstein war ein Querdenker? Und da Vinci auch? Holla!

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Nö. Wenn du mit wissenschaftlichen Methoden überprüfbar beweisen kannst, dass der Konsens nicht stimmt, bekommst du Recht.

Wenn man das mit wissenschaftlichen Methoden beweisen kann, dann ist jeder Konsens überflüssig! Denn Konsens ist das Gegenteil einer wissenschaftlichen Methode. Wissenschaft ist keine Politik. Wenn EINER recht hat, dann reicht das völlig aus. Der braucht keine Zustimmung von niemandem zu bekommen, weil er eben recht hat.

Noch nie hat die Wissenschaft bewiesen, daß ein Konsens, den diverse politische Parteien in einer politischen Frage miteinander errungen haben, wissenschaftlich stimmte oder nicht. Das ist nämlich vollkommen schnuppe. Was zählt, ist der erreichte Konsens, mit dem die Politik dann weiterarbeiten kann. Wissenschaftler haben nun wirklich was anderes zu tun als ihre Arbeitszeit mit derlei Kasperltheater zu verschwenden.

Die laufende Überprüfung und Hinterfragung des wissenschaftlichen Konsens ist ja gerade das, was Wissenschaft ausmacht.

So ein Schmarrn! Seit wann hat Wissenschaft irgendetwas mit Konsens zu tun? Der Konsens ist vollkommen schnuppe in der echten Wissenschaft. Was zählt, ist das Ergebnis der wissenschaftlichen Erforschung einer Frage, das im Moment nicht zu widerlegen ist. Und wenn es eines Tages widerlegt werden sollte, dann gilt fortan diese neue Theorie. Ob da irgendwer damit einverstanden ist oder nicht, ist schnurzpiepegal. So war es jedenfalls in den letzten Jahrhunderten in der realen Wissenschaft.

Was wir heute präsentiert bekommen, ist nicht anderes als Pseudo-Wissenschaft.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Suckinate – sehr schön. ;-)))

Uwe Borchert
Uwe Borchert
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Ja, die Wirkung sehe ich in den Wöchentlichen Sterbezahlen von Destatis. Tolle Wirkung! Seit der Ausbringung der experimentellen Spritzmittel haben wir eine aufkumulierte Übersterblichkeit. In den letzten Kalenderwochen waren das bis KW 49 pro Woche so rund 5 Tsd. Übersterblichkeit und auf das ganze Jahr bezogen sind schon 76 Tsd zusammen gekommen. Dabei sind aber die Toten vom Ende Dezember 2020 nicht drinnen.

Wöchentliche Sterbefallzahlen in Deutschland – Statistisches Bundesamt
https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html

Dort kann man die Daten als CVS herunterladen und der Tabellenkalkulation des geringsten Misstrauens verfüttern. Es steht Jedem frei meine Angaben zu überprüfen.

Und noch was: Konsens ist entweder eine Übereinkunft in religiösen Fragen oder eine durch Propaganda herbeigeführte Zustimmung. Handelt es sich um einen religiösen oder propagandistischen Konsens? Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun. Wissenschaft ist Disput und Dissens … und das ist gut so!

ShodanW
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Statt ständig den weltweiten wissenschaftlichen Konsens anzuzweifeln, solltet ihr lieber mal eure eigene Quellen hinterfragen. Da kommen dann ganz andere Sachen zum Vorschein…

Ach, der wissenschaftliche Konsens, in dem ein Böhmermann fordert, Streeck und Kékule keinen Raum mehr zu bieten und nur noch Lauterbach und Drosten zuzulassen? Dass wichtige Wissenschaftler, die nicht nach Lockdown und Impfung per se kreischen, ihre Jobs verlieren geschweige denn gleich sozial isoliert wurden? Du hast wirklich eine seltsame Vorstellung von Konsens.

Aber ich schätze, das ist noch die Nachwirkung von der Klimadebatte. Dazu hat meinen einen sehr breiten Konsens gehabt, in dem fast alle zum selben Ergebnis kamen. Die Dynamik ist prima in die Coronadebatte rübergeschwappt. Scheinbar haben nur viele vergessen, dass man jedes Ereignis jungfräulich/ separat angehen muss. Wahrscheinlich sind deswegen alle Kritiker schon mal gleich aussortiert worden. Ich hätte mir gewünscht, Corona wäre z.B. vor 2015 ausgebrochen, dann wären wir ganz anders damit umgegangen.

Last edited 10 Monate zuvor by ShodanW
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

SCHEISSE !

der Wixfrosch atmet ja IMMER NOCH !
Eine „staatsbürgerliche Pflicht“ wäre es, dir das Maul zu stopfen.
Vorsicht ERNST GEMEINT !

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
10 Monate zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

Dir ein gutes neues Jahr und lass dich von dem nicht provozieren.

Vielleicht ist der ja Vertreter für Herzklappen und sucht neue Kunden. 🙂

PS: Habe mir zu Weihnachten „Heavens Gate“ reingezogen.
Super Western, thematisch abseits des klassischen Genres.

LG Rob

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Hallo Rob,
ja – hast ja eigentlich Recht. Man sollte sich wegen so einer Schabe nicht aufregen, der Heini ist es nicht wert.
Stimmt ! „Heavens Gate“ ist ein Meisterwerk, absolut unterbewertet, super Film.
Ich habe zum Abschluss des Wochenendes gleich noch „Chatos Land“…mit Charles Bronson.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
10 Monate zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

Chatos Land gehört auch zu meinen Favoriten.
Der bisher beste Western, den ich gesehen habe, ist deine Empfehlung „Broken Trail“.
Im neuen Jahr werde ich zusehen, dass ich mir noch „Jeremiah Johnson“ und die zwei Teile von „Ein Mann, den sie Pferd nannten“ zulege.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Guter Plan !
„Broken Trail“ ist wirklich absolut sehenswert.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Rob,

Dir auch ein gutes Neues Jahr! Bleib gesund und weiterhin viel Freude am Kochen.

LG

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

@Pen

Danke, dir auch.

Heute gabs Chickore im Schinkenmantel mit dem Rest vom Raclette-Käse überbacken.
Dazu ein selbstgebackenes Brot nach Art der Römer, die sich mal hierher verirrt haben. 🙂
Geh natürlich auch ohne Schinken und schmeckt superlecker.

Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Ja, aber der Klassiker lief auch gerade wieder, für mich nicht zu toppen :
„12 Uhr mittags“ (bzw. „High noon“). Neben „Spiel mir das Lied vomTod“ für
mich der beste Western.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian
10 Monate zuvor

@Brian

Mir gefallen auch Western ganz gut, die aus dem typischen Revolverhelden-Genre heraustreten.

Ach ja, „Valdez“ steht auch auf meiner Wunschliste.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

….und – falls noch nicht gemacht: „No Name On The Bullet“ – Auf der Kugel stand kein Name. Ein Budd Boetticher-Werk mit Audie Murphy. HAMMER !

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Hach je, was haben wir denn hier?

„Stadt Impfen“

In welcher Stadt denn? Kommt man da mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin? Falls ja, von wo?

dann hingehen ist nicht so schwierig, wie ihr denkt.

Aber auch nur, wenn man nicht gerade ein verstauchtes Bein hat. Und was glaubst du wohl, wieviele Leute nach den Silvesterorgien verstauchte Beine haben?! Wenn nicht sogar Schlimmeres?

Durch die Impfung wird das Risiko einer Virus-Weitergabe und eines schweren Verlaufs nachweislich deutlich reduziert.

Klar. Man muß halt vorher 85 werden und DAS ist die Schwierigkeit dabei. Viele Menschen schaffen das nämlich immer noch nicht. Die sind in den Vierzigerjahren geboren und da war ein bisserl was los. Das wirkt sich bei den Betroffenen immer wieder auf deren Gesundheit aus.

Außerdem schriebst du was von „nachweislich“. Wo sind die Nachweise? Wieso versteckst du diese Dinger?

Das schützt andere Menschen und entlastet die Krankenhäuser und deren Personal.

Das schützt andere Menschen. Belege bitte! Danke! Verzeihung, ich meinte natürlich aktuelle Belege. Die von vor zwei Jahren interessieren heute nämlich niemanden mehr.

Und wie wäre es, man würde das Personal verdoppeln und dessen Gehalt gleich mit? Das Personal wäre auf diese Weise geradezu atemberaubend entlastet. Würde dann auch bestimmt nicht in andere Länder oder andere Berufen abwandern, in denen es menschenwürdig bezahlt würde.

Renate
Renate
Reply to  Frollein Renitent
10 Monate zuvor

Und wie wäre es, man würde das Personal verdoppeln…

Dann auf und fang ne Ausbildung zum Krankenpfleger an. Wirst du aber wahrscheinlich gar nicht schaffen, weil zu anspruchsvoll. 🙄

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

@Suckinate

Du Dollbohrer, es gäbe genügend qualifiziertes Personal, welches man durch entsprechende Anreize zurückholen könnte.

Renate
Renate
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Du Dollbohrer, es gäbe genügend qualifiziertes Personal, welches man durch entsprechende Anreize zurückholen könnte.

Jo, zB durch weniger infektiöse Querdenker in den Krankenhäusern … 🙄

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Lustig, wenn gerade DU geistiger Einzeller von „anspruchsvoll“ schwafelst….

Frollein Renitent
Frollein Renitent
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

@Renate

Dann auf und fang ne Ausbildung zum Krankenpfleger an.

Die nehmen jetzt schon alte weiße Frauen? Echt? Die Personaldecke scheint ja wirklich extrem dünn zu sein. Und das mit anspruchsvoll stimmt. Es war mir immer schon wichtig in meinem Leben, niemals anspruchslos zu sein. Vor allem nicht in geistiger Hinsicht.

niki
niki
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

„staatsbürgerliche Pflicht“.

staatsbürgerliche Pflicht ist rigoroser Widerstand gegen solchen Dreck, den du hier verbreitest… Notfalls auch sehr sehr robust… ENDE!

Pen
Pen
Reply to  niki
10 Monate zuvor

Niki,

ein gutes Neues Jahr für Dich und Deine Lebensgefährtin.

Viel Glück.

Hoffentlich hört das mit den Impfungen bald auf. Nützt doch gar nichts.

LG

Brian
Brian
Reply to  niki
10 Monate zuvor

Lass ihn labern. Der wird sich nicht mehr ändern.
Und mich langweilt sein schwachsinniges Getue nur noch.
Der ist so berechenbar und erschreckend unkreativ.
Insofern sind Antworten eigentlich überflüssig. Daran geilt er sich ja auf.

Jau
Jau
10 Monate zuvor

Niederträchtig, was man so lesen ´muss´, deshalb Erbauliches:
https://www.youtube.com/watch?v=91uD2UJvz_0
>Dr. Wolf Dieter Storl – Mit Fliegenpilzen entspannen und Pflanzen meditieren<Am 24.12.2021 hochgeladen, aufgenommen im Sommer als u.a. Borretsch, Rauke und Ringelblume den Strauß auf´m Tisch bildeten, 54 Minuten.
Die Braunelle (@ Pen) wird zum Ende hin auch besprochen, deshalb hier nochmal als Foto angehängt.

28-06-14f2.jpg
Pen
Pen
Reply to  Jau
10 Monate zuvor

Liebe Jau,

die kenne ich auch. Hier ist ein Beitrag von mir dazu verschwunden.

Gutes Neues Jahr mit hoffentlich vielen Fotos von Deinen Wanderungen.

Klee ist auch noch in dem schönen Strauß.

LG

Last edited 10 Monate zuvor by Pen
Jau
Jau
Reply to  Pen
10 Monate zuvor

Ja, richtig, Klee ist auch dabei. Ich habe noch nie welchen gegessen. Du?
Über das Indische Springkraut unterhalten sich die beiden ja auch und Wolf Dieter Storl spricht von den Tieren, die einen aus einer Pflanze angucken können.
Gewiss, ich hätte da einen Beleg 😀

21-05-18bx.jpg
Jau
Jau
Reply to  Jau
10 Monate zuvor

Bisschen näher (ohne Fliegenpilz):

21-05-18b3x.jpg
Cetzer
Cetzer
Reply to  Jau
10 Monate zuvor

Klee

Ich habe mal bei einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Imker Klee-Honig erbeutet, aber mein Hehler hat mir dafür ein Fässchen Schnaps (mit eingelegten Fliegenpilzen) gegeben.

Last edited 10 Monate zuvor by Cetzer
Robbespiere
Robbespiere
10 Monate zuvor

Apropos Omicron:

https://de.rt.com/meinung/129267-omikron-pandemie-geimpften/

Suckinate, gönn dir noch mal eine Plöns und ein Kölsch, sie kommen dich holen. 🙂

Last edited 10 Monate zuvor by Robbespiere
Renate
Renate
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Die meisten Omicron-Fälle betreffen deshalb Geimpfte, weil die meisten Menschen mittlerweile geimpft sind. Bei Ungeimpften ist der Verlauf häufiger schwer, allerdings nicht so häufig, wie bei der Delta-Variante. Genau deshalb lässt man sich impfen.

Auf die große Omicron-Welle kommt man deshalb, weil das in anderen Ländern bereits so ist. Vielleicht kommt das hier etwas verzögert. Vielleicht auch gar nicht. Das wäre ja gut. Aber auch hier schlagen die Covid19-Fälle nun öfter ein, wie ja sogar hier berichtet wird.

Das Problem an Omicron ist, dass so viele Leute gleichzeitig erkranken. Und dann verbunden mit den derzeitigen Quarantäne-Regeln. Und Ungeimpfte tragen halt ein relativ großes Risiko schwer zu erkranken, obwohl das gar nicht nötig ist.

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
JW
JW
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Oh je, Renate, Amsterdam wird dann wohl von Omicron dahingerafft. Heute:
https://reitschuster.de/post/amsterdam-polizei-hetzt-hunde-ohne-maulkorb-auf-demonstranten/

Renate
Renate
Reply to  JW
10 Monate zuvor

Fast keiner wird von Covid „dahingerafft“. Es ist schon schlimm genug im Krankenhaus zu landen oder einige Monate mit Langzeitfolgen zu kämpfen.
Die Ansprüche an Gesundheit sind heute nunmal deutlich höher. Es gibt sogar Leute, die deshalb nicht rauchen.

Und wenn sehr viele gleichzeitig krank werden, gibt es in manchen wichtigen Bereichen nicht mehr genug Personal und trotz niedrigerer Gefährlichkeit gibt es vielleicht ähnlich viel Intensivpatienten.

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
Lamperl
Lamperl
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Hä? Was ist das denn für eine Theorie? In anderen wichtigen Bereichen gibt es nicht mehr genug Personal und deshalb gibts dann viele Intensivpatienten. So ein Quark.
Leute wie du glauben nach 2 Jahren immer noch wenn das Wort der Wörter geflüstert wird: Triaaaage!! Diesmal kommt sie bestimmt!

Jemand, der Bilder postet von Whisky mit EISWÜRFEL, gehört ausgesetzt.

Renate
Renate
Reply to  Lamperl
10 Monate zuvor

In anderen wichtigen Bereichen gibt es nicht mehr genug Personal und deshalb gibts dann viele Intensivpatienten.

Das hätte ich in zwei Sätze packen sollen.

Wenn sich sehr viele Menschen gleichzeitig mit Omicron bei der Arbeit krank melden und dazu noch alle Kontakte zwei Wochen in Quarantäne müssen, gibt es in wichtigen Bereichen möglicherweise ein Problem.

Omicron bringt weniger schwere Fälle mit sich, abet das wird durch die hohe Ansteckunfsrate ausgeglichen.
Das sind aber Binsenweisheiten.
Schlauer sind wir erst hinterher.

Das ist ja das grundsätzliche Problem mit Corona. Es ist nicht sehr gefährlich, aber wenn sich absehbar jeder damit ansteckt, dann sind auch geringe Itensivstations- und Todesraten ein Problem.

Es ist der Job einer Regierung vorbeugende Schutzmaßnahmen gegen Bedrohung zu ergreifen. Besonders wenn es das im benachbarten Ausland bereits gibt. Und besser Vorsicht und es war nix (oder es wurde abgewendet, man weiß es nicht), als umgekehrt.

Wir hatten gerade erst Bundestagswahl und die Verantwortlichen sind nach 1,5 Jahren Erfahrung mit der Corona-Politik von der Mehrheit der Bevölkerung gerade neu demokratisch legitimiert worden. Nichtwähler sogar mit eingerechnet.

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Lamperl
10 Monate zuvor

@ Lamperl

Jemand, der Bilder postet von Whisky mit EISWÜRFELN, gehört ausgesetzt.

Besser kann man es nicht sagen !!

niki
niki
Reply to  Renate
10 Monate zuvor

Du kannst dich auf den Kopfstellen, Sukram… Es gibt bei weitem nicht so viele Intensivpatieten… Und auch die allermeisten Hospitalisierungen mit Omikron (>80%) sind nicht wegen dem Virus, sondern haben komplett andere Gründe…

Das wichtigste ist die Quarantäneregeln entsprechend zu modifizieren, ggf. für infizierte Menschen ohne Symptome gar abzuschaffen, da sowohl die Dauer der Erkrankung, die Infektiösität und gar die potenziellen Krankenhausaufenthalten gegenüber Delta drastisch verkürzt sind…

Infizieren werden sich eine Masse Menschen…
Ich rechne damit, dass aufgrund mangelnder Testkapazitäten sich min. 10 Mio in UK angesteckt haben! Und wenn man sich die weiteren Daten anschaut, kann man zu den Schluss kommen, dass Omikron für 99,8x% der Bevölkerung maximal eine bessere Erkältung darstellt…
Die Infektionsrate wird bald so schnell zusammenbrechen, wie diese gekommen ist…

FIDHw-wWYAEVLdp.jpeg
Renate
Renate
Reply to  niki
10 Monate zuvor

Das wichtigste ist die Quarantäneregeln entsprechend zu modifizieren,

Hat man im Ausland gemacht und wird wohl auch hier kommen.

kann man zu den Schluss kommen, dass Omikron für 99,8x% der Bevölkerung maximal eine bessere Erkältung darstellt…
Die Infektionsrate wird bald so schnell zusammenbrechen, wie diese gekommen ist…

Hoffentlich.

Last edited 10 Monate zuvor by Renate
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
10 Monate zuvor

Ich glaube, ich muss da ein klein wenig korrigieren.
Du meinst wahrscheinlich ‚Flönz‘. Zwar absolut widerlich, aber als kölsche Jung muss ich da schon auf Korrektheit bestehen.
Oder lag’s wieder an der Tastatur ?

Schwitzig
Schwitzig
10 Monate zuvor

Ich finde, diese Garbe sollte mal nach Amsterdam gebracht werden, damit sie dort von der Polizei gegen Corona beschützt wird:
https://reitschuster.de/post/amsterdam-polizei-hetzt-hunde-ohne-maulkorb-auf-demonstranten/

Ich zahle gerne Steuern für ihre Behandlung auf der Intensivstation, nachdem sie die „westliche Demokratie“ kennengelernt hat.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

Interessant auch, wie die deutschen Edelfedern über Amsterdam NICHT berichten. Wie wohl die Berichterstattung aussähe, wenn so etwas in Russland oder China passiert wäre?
Ich kann gut nachvollziehen, dass die Edelfedern der GEZ- und Qualitätsmedien immer häufiger Polizeischutz brauchen. Den haben sie sich verdient.

Cetzer
Cetzer
Reply to  Schwitzig
10 Monate zuvor

westliche Demokratie

Leichte Schläge auf den Hinterkopf fördern das Demokratieverständnis.

Wütender Bürger
Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Es wird immer skurriler. Ein altes Sprichwort besagt, dass man von einen toten Pferd absteigen soll. Aber was machen die Impflamisten und „Apologeten der heiligen Impfung“? Sie prügeln immer heftiger auf den Kadaver ein, in der Hoffnung, dass genügend Schläge das Tier wieder zum Leben erwecken:

Niederlande planen bereits sechsfache Corona-Impfung: Drei Auffrischungsimpfungen im Jahr 2022

Cetzer
Cetzer
Reply to  Wütender Bürger
10 Monate zuvor

Auch der Kreis der OpferZielpersonen wird erweitert, Impfpflicht auch für Superhelden, Fabelwesen usw.: Der Sensenmann bricht beim Pieks in hysterisches Lachen aus und lässt zur Beruhigung die Sense kreisen, bis das ImpfCenter vorübergehend zur Aufbahrungshalle umgewidmet werden muss. Für Superman wird eigens eine Spritze aus Kryptonit hergestellt, während Spiderman, Hulk usw. ein mit stark radioaktivem Endlager-MüllWertstoff angereichertes Serum erhalten. Nur Rumpelstilzchen und die Klingonen verweigern hartnäckig ihre patriotistische Pflicht und werden zur Strafe auf den Gefängnisplaneten Aknilbert verbannt, wo sie unter der strengen Aufsicht der Mmirg-Brothers das unersetzliche Anoroc schürfen müssen.

Last edited 10 Monate zuvor by Cetzer
Irgendwasmitanonym
Irgendwasmitanonym
10 Monate zuvor

Ja nu… Frau Garbe besitzt die Charakterstärke eigene Denkfehler einzugestehen, das sucht man bei manchen selbsternannten Rebellen leider vergeblich.