Ungeimpft: „Könnt Ihr mich bitte einfach mal in Ruhe lassen?“

Sorry, wenn ich das so deutlich sage, aber Ihr geht mir gewaltig auf den Zeiger. Ihr, die Ihr der Meinung seid, ich als Ungeimpfter müsse mir die Spritze geben, damit alles wieder in Ordnung kommt.

Ja, Euch meine ich: Politiker, Journalisten, Redakteure, Privatpersonen, A-, B- und D-Promis. Ihr belästigt mich, und zwar täglich. Und das nervt kolossal!

Was denkt Ihr denn eigentlich? Dass das funktioniert? Dass wir uns alle impfen lassen, und dann ist die Krise vorbei? Das kann unmöglich Euer Ernst sein! Seit anderthalb Jahren werden wir von einem „Bald ist es vorbei …“ zum nächsten gejagt, hecheln der nächsten Chance nach, endlich wieder die „alte Normalität“ zurückzubekommen. „Zurück in die Freiheit“ wollt Ihr Euch impfen? Leute, träumt weiter!

Fakt ist: Jeder kann jeden anstecken, jeder kann von jedem angesteckt werden. Der Impfstatus ändert daran nichts. Oder habt Ihr, liebe geimpfte Menschen, das Gefühl, das wiederbekommen zu haben, was Euch versprochen wurde? Nein? Kann ich verstehen. Aber daran bin nicht ich schuld, verdammte Kiste nochmal!

Ich kann für so vieles nichts. Zum Beispiel, dass Ihr beispiellos naiv einfach glaubt, wenn Euch Politik und Pharmariesen erzählen, der Impfstoff sei sicher, sicherer als das Amen in der Kirche. Man muss nur kurz innehalten und darüber nachdenken, wie lange es sonst dauert, bis ein Impfstoff ausgereift ist. Dann kann man zum Schluss kommen, dass … ach, was!

Jetzt fange ich schon wieder an zu argumentieren. So ein Unsinn. Ich bin ja in Euren Augen – deren Sand übrigens nicht ich ihnen eingestreut habe – eh nur ein Impfgegner, Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker und – um den Sack zuzumachen – Antisemit. Warum also sollte ich mit Euch über das Thema Impfen sprechen, wenn es Euch doch nur um die Behauptung geht, ich verteufele die Impfung an sich, weigere mich, die Existenz des Virus‘ anzuerkennen, halte die Erde für einen hohlen Körper (ähnlich hohl, wie das bei manchen Köpfen der Spezies Mensch nachgewiesenermaßen hin und wieder der Fall ist) und will alle Juden einsperren, vertreiben oder Schlimmeres.

Skepsis

Nein, über meine Skepsis zu einem viel zu schnell entwickelten Impfstoff, von dem selbst die Hersteller sagen, dass sie keinen Schimmer haben, was er langfristig so anrichten kann, brauche ich nicht mit Euch zu sprechen. Ihr habt diese Sache offenbar (für Euch!) ausreichend geprüft und seid zum Ergebnis gekommen, dass mit diesem Stoff alles in Ordnung ist.
Kein Problem, könnt Ihr machen. Ich verstehe es zwar nicht, aber dazu bin ich ja auch nicht verpflichtet.

Apropos Verpflichtung – verpflichtet bin ich auch nicht zum Impfen. Seit BioNTech/Pfizer auf den Olymp der Menschenretter aufgestiegen ist und wir über diese Impfung streiten, gab es nicht ein einziges Mal, an keinem Tag, zu keiner Stunde, die Verpflichtung, sich impfen zu lassen. Ich nehme das sehr ernst. Ihr auch?

Ach, oder wollen wir über die „moralische Verpflichtung“ sprechen? Die ist eine Konstruktion. Genau wie der autoritäre Befehl nach „Solidarität“. Beides passt nicht zur Situation. Wenn Ihr als Geimpfte andere anstecken könnt und selbst angesteckt werden könnt, ist das schlicht Impfversagen. Ihr erinnert Euch doch auch, oder? Die Impfung ist zunächst einmal Eigenschutz. Theoretisch zumindest. Im Laufe der Zeit wurde die Erzählung angepasst, ja, schon. Aber da jeder jeden anstecken kann, ist die Solidarität ebenso absurd wie die moralische Verpflichtung.

Ist aber alles nicht so schlimm, wenn man geimpft ist, sagt Ihr? Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Die Tatsache, dass uns der Blödsinn täglich eingeredet wird, macht es nicht glaubwürdiger. Faktisch sind wir in der dritten Phase der Impfstoffentwicklung. Das Zeug wird injiziert, und dann schauen wir mal. Klingt natürlich maßlos übertrieben, wie eine Verschwörungstheorie, ich weiß. Aber da die dritte lange Phase der Erforschung nicht stattgefunden hat, muss sie naturgemäß jetzt stattfinden. Und Erkenntnisse gibt es ja auch schon ohne Ende. Jeder Impfdurchbruch ist ein menschlicher Gefallen an der Forschung und an einem in der Zukunft liegenden Abschluss der dritten Entwicklungsphase. Damit lässt sich etwas anfangen.

Aber ich kann damit nichts anfangen. Und ich sehe nicht ein, mich in das Experiment mit einzureihen, damit Eurem Wunsch nach Solidarität und moralischer Verpflichtung genüge getan wird.

Luftfilter ohne Luftfilter

Habt Ihr es mitbekommen? Diese anspruchsvolle Sache mit den Luftfiltern in Schulen … tja, das läuft alles andere als rund. Was ein kleines bisschen merkwürdig ist, wenn man bedenkt, dass die Krise seit anderthalb Jahren durchs Land zischt und sich eigentlich alle einig waren, dass die Quälerei der Kinder nicht so schön ist. Also heißt es jetzt, weiter Kniebeugen zu machen, um sich den Arsch nicht abzufrieren. Meine Idee als Ungeimpfter war das allerdings nicht.

Erinnert Ihr Euch an diesen ganzen Wahnsinn, den die Bundesregierung und die Länderchefs beschlossen haben, um „bald zur Normalität“ zurückzukehren? Lockdown, Parkbankverbot, Kulturtod, Ausgangssperren, Maskenzwang im Freien? Und natürlich das Rasieren der Grundrechte, das faktische Verbot bestimmter Demonstrationen, die Existenzzerstörung von Kritikern, die öffentlichen medialen Hinrichtungen Andersdenkender? Darüber hinaus einsames Sterben alter Menschen, die bis zum heutigen Tage nicht richtig geschützt werden. Und die anderthalb Jahre andauernde Misshandlung der Kinder und Jugendlichen.
Erinnert Ihr Euch?

Diese ganzen Maßnahmen wurden uns als Beweis für das Handeln der Politik verkauft. Ohne wäre alles noch viel schlimmer gekommen. Ja, sicher, natürlich, ist klar.

Und jetzt? Bingo! Die „vierte Welle“ ist da, trotz alledem. Obwohl … Moment, es liegt ja an mir, am Ungeimpften, der ist schuld. Mit dem Scheitern der Maßnahmenpolitik hat das natürlich nichts zu tun. Es sind die Ungeimpften, und nur die!

Jetzt mal ehrlich: Das könnt Ihr doch nicht wirklich glauben! Zu allem Überfluss wurden – je nachdem, wie man zählt – im Laufe der Krise 4.000 bis sogar 8.000 Intensivbetten abgebaut.

Einer der Gründe: Das Personal, das für das Betreiben von Intensivbetten gebraucht wird, ist ausgelaugt, unterbezahlt oder sucht nach leckeren Sachen im Kühlregal, die man mit Applaus bezahlen kann. Da sie dabei nicht fündig werden, suchen sie nicht selten entnervt, erschöpft und pleite nach anderen Jobs.

Ein weiterer Grund: Krankenhäuser haben in der jüngeren Vergangenheit gut abkassiert, wenn sie Betten abgebaut haben und somit auf die geforderte Auslastung von 75 Prozent kamen.

Die Schuld der Ungeimpften?

Und jetzt noch mal, zum Mitsingen (mit Maske oder mutterseelenallein, versteht sich): An all diesem Schlamassel sollen die Ungeimpften die Schuld tragen?

Leute, ich bitte Euch, das ist lächerlich! All das Versagen der Politik, der Medien, der auserkorenen Wissenschaftler, all die Maßnahmen, die nicht geholfen, sondern zu Leid, Krankheit und Tod beigetragen haben, all das, was an Korruption und Bereicherung stattgefunden hat, all die Lügen, das Verdrehen von Tatsachen, all der Druck, die Erpressung, die Kriminalisierung kritischer Geister, all das und noch viel mehr kann man sich in aller Ruhe anschauen, man muss nur ein bisschen suchen und wird seriöse Quellen finden, die das bestätigen.

Aber Ihr müsst das nicht tun, kein Problem. Ich kann Euch nicht dazu zwingen, das ist sozusagen Eure persönliche Entscheidung.

Tut mir dann aber bitte einen einzigen Gefallen: Lasst mir meine persönliche Entscheidung, und vor allem: Lasst mich endlich in Ruhe!

***

Hier einige Artikel zum Themenkomplex von Ralf Wurzbacher, den ich für einen ausgezeichneten Journalisten halte:

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

86 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rudi K
Rudi K
1 Jahr zuvor

Danke für diesen Kommentar. Man sollte auch bedenken, daß dieser „Impfschutz“ nicht wie bei der Pockenimpfung ein ganzes Leben hält sondern man schon nach einem halben Jahr eine Auffrischung neudeutsch „Booster“ genannt braucht. Wie lange soll denn dies noch weitergehen?

PS: Gibt es am Großneumarkt noch „Udos Bier und Kaffeestube“?

niki
niki
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Wie lange soll denn dies noch weitergehen?

Für immer! Das ist ja gerade der Gag!
Die Regierungen der Welt haben die Menschen an die Pharma- & Digital-Konzerne verkauft!

Jau
Jau
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

@ niki

Für immer.

Wir sind verraten und verkauft.

Ih halte es aber durchaus für möglich, da das Leben immer weiter geht, sich auch das Bewusstsein einzelner weiter entwickelt und in Folge ganze Kollektive.

Gute Aufklärung stets auch von Jochen Ziegler:
https://www.achgut.com/artikel/tod_eines_jungen_und_die_abgruende_die_sich_auftun

Oder:
https://corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2021/11/Vortrag-Dr-Wolfgang-Wodarg.pdf

Oder:
https://2020news.de/alle-masken-fallen/
Vom 09.11.2021

Oder:
#Narrative 68
Robert Cibis im Gespräch mit Dr. Claudia Simone Dorchain
https://www.youtube.com/watch?v=mwQOzLfbTTo

Und so weiter auf der Hühnerleiter.
Im Anhang ein Foto von vor drei Jahren, Blick vom Säntis.

12-11-18h.jpg
Last edited 1 Jahr zuvor by Jau
GoAlive
GoAlive
1 Jahr zuvor

Die einzige Impfung, die es derzeit gibt, ist das Produkt der Chinesen. Alle anderen sind gentechnische Behandlungen: im einen Fall (Vektorimpfstoffe) wird ein genetisch modifiziertes Adenovirus verwendet, um die genetische Information einzuschleusen, im anderen Fall mRNA, die in Lipidnanopartikel (LNP) verpackt wird, damit die Körperzellen sie nicht als fremd und bekämpfenswert erkennen, sondern durchlassen – das funktioniert als Trojanisches Pferd.

Diese gentechnischen Behandlungen verringern das Risiko, an Covid zu erkranken, um weniger als 1 % – die Angabe der 95 % entsteht durch die Gegenüberstellung absoluter Zahlen ohne Berücksichtigung der Gesamtinfektionszahl in Test- und Placebogruppe, ist also Rosstäuscherei.

LNP wurden davor nur bei Krebspatienten zum Einschleusen in Tumorzellen verwendet, um diese zu zerstören. Die verglichen mit jedem anderen Impfstoff der letzten Jahrzehnte massive Zunahme insbesondere kardiovaskulärer und neurologischer Auswirkungen zeigt, dass diese Dinge alles andere als harmlos sind und auch nicht auf jene Toxizitäten geprüft worden sind, die sonst bei gentechnischen Präparaten üblich sind. Der Trick: sowohl in den USA als auch in der EU wurden die gentechnischen Behandlungen per Gesetz (!) zu Impfstoffen erklärt, bei denen keine solche Prüfung notwendig ist, weil sie diese Auswirkungen nicht haben können.

Dazu kommt, dass unvollständige Immunisierung mitten in einer Pandemie zur Ausbreitung der immer neusten Variante führt und zur Schwächung des angeborenen Immunsystems, das unter den ständigen Impfungen und dem hohen Infektionsdruck zusammenbricht. Die Folge wird in Kürze eine höhere Mortalität und massive Zunahme von Autoimmunkrankheiten unter Behandelten, aber dann auch unter Unbehandelten sein, die diesem Infektionsdruck durch immer neue durch die Behandlungen geförderten Varianten auf die Dauer auch nicht Paroli bieten können.

Selbstverständlich wird man diese Entwicklungen den Unbehandelten zuschreiben – das funktioniert ganz ähnlich wie der „Tatbestand“ der Blutschande bei den Vorgängern dieser Regierung.

Über das vermehrte Ausschließen und Wegsperren der Unbehandelten hingegen sollten diese sich eher freuen, weil sie damit dem massiven Infektionsdruck durch die Behandelten ausweichen können …

GoAlive
GoAlive
Reply to  GoAlive
1 Jahr zuvor

Anscheinend ist hier ein Impffän unterwegs.

Wenn Sie andere Infos haben, schreiben Sie es auf. Minusbewertungen ohne Begründungen sind feige.

niki
niki
Reply to  GoAlive
1 Jahr zuvor

Was denn? Was auf jeden Fall stimmt, dass sich die offizielle Definition von Impfen entsprechend mit den mRNA und Vektorimpfstoffen angepasst wurde…
Deswegen werden es trotzdem noch keine echte Impfungen…

GoAlive
GoAlive
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Kann ich helfen? Genau das habe ich geschrieben!

Der Trick: sowohl in den USA als auch in der EU wurden die gentechnischen Behandlungen per Gesetz (!) zu Impfstoffen erklärt, bei denen keine solche Prüfung notwendig ist, weil sie diese Auswirkungen nicht haben können.

Begriffsbestimmung EU-Richtlinie 2009/120 – Ziffer 2.1 Definition:
„Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten sind keine Gentherapeutika.“

Das ist, als ob Politiker Masken nicht auf Schadstoffe prüfen lassen, weil sie vorher beschlossen haben, dass da keine drin sind … ach so, genau so ist es ja. *grübel*

Last edited 1 Jahr zuvor by GoAlive
GoAlive
GoAlive
Reply to  GoAlive
1 Jahr zuvor

… der Spaßvogel hat sie rausgenommen und mit 2 Kumpels hier platziert. Schwach 😉

Tomi
Tomi
1 Jahr zuvor

Danke für diesen Kommentar. Ich setze noch einen drauf:

Wenn die sobezeichnete Pandemei so wüten würde wie behauptet, wenn das Virus so gefährlich wäre wie täglich verkündet, bei dem chaotischen Krisenmanagement lägen wir alle tot auf der Straße, weil es niemanden mehr gäbe, der uns wegräumen könnte.

Gaby
Gaby
1 Jahr zuvor

Dem kann ich nicht mehr viel hinzufügen! Ausser vielleicht,.. ein bisschen Medizingeschichte. Hier ein klitzekleiner Rückblick. Eine erlesene Auswahl:

https://www.spektrum.de/wissen/die-7-absurdesten-heilmethoden-der-geschichte/1257830

Bewegte Bilder und eine etwas andere Auswahl:
https://youtu.be/41s-Hg1zahc

Last edited 1 Jahr zuvor by Gaby
Jau
Jau
1 Jahr zuvor

@ Tom
Vielen Dank.
Als Gegengabe diesmal keine Brote sondern das Abbild eines jungen Blauglockenblumenbaums (aufgenommen letzten Samstag im Wald von Hegne).

06-11-21a.jpg
Frust
Frust
1 Jahr zuvor

Wenn mich jemand fragt ob ich geimpft sei, antworte ich mit der Gegenfrage: Hatten Sie heute schon Sex?
Sowohl das eine als auch das andere ist meine Privatangelegenheit!

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Frust
1 Jahr zuvor

Ich hatte letztens einen Impfling, der zu mir meinte, dass er sich in die mRNA-Thematik „wissenschaftlich“ eingelesen hätte. Ich sagte: „Ich auch.“, guckte ihn an und die Diskussion war beendet.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Diese Diskussion erinnert mich aber jetzt an die Knalltüte, die so doof war sich noch dem Freistich, als Belohnung für den Erhalt der Gentherapie, in einem Frankfurter Puff hat ablichten lassen. Wegen seiner Familie wollte der noch schnell die Fotos aus dem Netz löschen lassen, aber das ist genau so realistisch wie die heilige Sumpfung rückgängig zu machen. Aber immerhin macht so eine Aktion manche erst mal glücklicher als eine Bratwurst.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Bockwurst? 😀

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

YMMD!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Vielleicht war es ja auch so eine Art persönliche Bewältigung gefühlter Ohnmacht für den Galan……mal am anderen Ende der Spritze zu stehen. 😀

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Frust
Frust
Reply to  Tom J. Wellbrock
1 Jahr zuvor

Klar. Aber meine Frau war nicht dabei 🙂 🙂 🙂

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Frust
1 Jahr zuvor

Mit der Dame seines Herzens in den Puff zu gehen, ist analog zu den Typen die nur mit einem Messer bewaffnet zu einer Schießerei gehen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Gilt das auch, wenn das ihr Arbeitgeber ist? 😀

Soll ja vorkommen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

LOL! Dazu fielen mir noch ein paar flache Witze aus meiner Jugend ein, aber lassen wir das besser. Die Lage ist zu ernst, und das haben die Rebellen nicht verdient!

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Ein Video aus der 39 Sitzung des Corona Untersuchungsausschuss, das bei youtube längst gelöscht wurde.

http://dschneble.tssd.de/blog/?p=9624

Dr. Angelo Giorgiani im Interview, übersetzt von Dr. Renate Holzeisen.

DS-pektiven
1 Jahr zuvor

Ein Hauptaspekt bei der ganzen totalitären Sache ist, den freien Willen derjenigen zu brechen, die überhaupt noch einen solchen besitzen. Kleines Folter-Einmaleins. Daher lässt man sich auch so lange Zeit damit, bis es final dann doch zur direkten Pflicht kommt. Wir erleben die Geburtsstunde einer totalitären Social-Credit-Tyrannei.

Robbespiere
Robbespiere
1 Jahr zuvor

Das Problem der Corona-Panikmacher ist doch, dass immer deutlicher wird, dass sowohl die Maßnahmen als auch die Impfung mit dem Wunderstoff Infektionen, auch mit schweren Verläufen nicht verhindern können.

Dies darf aber der breiten (geimpften) Öffentlichkeit aber nicht bewußt werden, weil diese sonst wg. der Täuschung incl. bewußten Gesundheitsgefährdung als med. Versuchskaninchen stinksauer würde und zwar mit Recht.

Die Folgen für die Impf-Apologeten ( Politiker, Medien, Wissenschaftler etc.) wären unvorhersehbar.
Deshalb versuchen die das Paniklevel hoch zu halten und die Wut auf die Ungeimpften umzusteuern.

Sie stecken alle so tief drin, dass Keiner bereit wäre, auszusteigen, sich ehrlich zu machen und die Konsequenzen zu tragen.
Die haben ihre Würde und Ehre längst meißtbietend verkauft.
Lieber akzeptieren sie, dass Ungeimpfte zu Schaden kommen, als dass ein wütender Mob sich an ihnen rächt.

Die haben schlicht die Hosen voll.

Dazu passend:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=77773

https://de.rt.com/meinung/126832-tyrannei-muss-man-woanders-suchen-eine-erwiderung-auf-montgomery/

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Brian
Brian
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Die haben schlicht die Hosen voll.

Das würde voraussetzen, daß sie zu einer wie auch immer gearteten Empfindung fähig
wären. Und die spreche ich ihnen ab.
Taktik ja, Gefühle nein.

Schwitzig
Schwitzig
1 Jahr zuvor

Jetzt mal ehrlich: Das könnt Ihr doch nicht wirklich glauben! 

Doch, ca. 70-80% der Leute hier glauben das tatsächlich. Das betreute Denken durch unsere freien Qualitätsmedien und der besten Regierung seit der Wiedervereinigung in unserem Land, in dem wir gut und gerne leben, funktioniert!
Das ist der Grund, weshalb ich mit Impflingen nicht mehr rede. Da ist eine Diskussion mit dem Backstein draußen in der Schlammpfütze fruchtbarer.
Aber es gibt einen Unterschied zwischen mir und den Impflemmingen:
Ich fordere sie nicht zu einer Bluttransfusion auf, weil sie mich und meine Grundrechte durch den Müll in ihren Adern und Kopf gefährden könnten.
Ich zahle auch für ihre Impfschäden.

JW
JW
Reply to  Schwitzig
1 Jahr zuvor

Mein Eindruck ist ein anderer, Schwitzig: 30%, die harte Maßnahmen fordern, 40%, die diese Maßnahmen dulden und 30%, die die Maßnahmen ablehnen. Aus den Reihen der 40% gibt es garantiert viele, die nicht auf jeden Propaganda-Zug aufspringen. Ich denke da vor allem an direkt Betroffene, die durch die Impfung Angehörige verloren haben bzw. verlieren werden. Diese (riesige) Gruppe stellt natürlich eine enorme, wenn nicht – die zentrale – Gefahr für alle dar, die direkt oder indirekt an der Durchsetzung dieser fatalen Impfkampagne mitgewirkt haben. Die Hetze auf „Ungeimpfte“ wird vermutlich doch nur ein Intermezzo bleiben – hoffentlich. Dazu:
https://laufpass.com/gesellschaft/sie-fuerchten-die-falschen/
Ganz interessant auch ein Interview von gestern – Widerstand aus französischer Perspektive. Sehr, sehr umfangreich aber brillant in der „Denke“, finde ich:
https://laufpass.com/wissenschaft/das-boese-benennen/

Pen
Pen
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Hab nur den ersten der von dir verlinkten Artikel gelesen.

Selbst die 30 Prozent, die harte Maßnahmen forderten, werden sich den Wütenden anschließen, denn inzwischen hat ein Großteil der Bevölkerung die Folgen der Giftspritze zu spüren bekommen, oder kennt mindestens einen oder gar mehrere schwer Geschädigte.

Nicht die Ungeimpften sollte man fürchten. Drosten, Wieler, Merkel, Söder und die anderen Panikmacher müssen die Geschädigten fürchten und die Gutgläubigen, die dem Staat vertraut haben.

Auch unter den Polizisten werden die Geschädigten aufwachen und sich gegen den Staat auflehnen. Es kann gut sein, daß während der kommenden Demonstrationen sich ein Teil der Polizei mit den Demonstranten solidarisieren wird.

Die ganze Wahrheit wird früher oder später ans Lichtkommen, und der Zorn der Geschädigten und Betrogenen wird fürchterlich sein.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
JW
JW
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Die ganze Wahrheit wird früher oder später ans Licht kommen, und der Zorn der Geschädigten und Betrogenen wird fürchterlich sein.
Volle Zustimmung, Pen, jede andere gesellschaftliche Entwicklung ist für mich unvorstellbar. Und – die Impf-Schäden sind kaum noch dauerhaft zu verschleiern. Da sind SO viele mit moralin-geschwellter Brust SO viel zu weit gegangen. Wir wissen alle, wie sich die Befürworter der Impfung, aus allen Lagern weit, weit aus dem Fenster gelehnt haben mit absurden radikalsten Forderungen. Alles gespeichert – für alle Zeiten. Man wird sehen!

Brian
Brian
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

 jede andere gesellschaftliche Entwicklung ist für mich unvorstellbar. 

Für mich nicht. Schweigen, Abblocken und Aussitzen hat auch in der Vergangenheit schon immer sehr gut funktioniert. Man wünscht sich immer eine
ausgleichende Gerechtigkeit. Aber außer ein paar Sündenböcken-Spesen
wird da wahrscheinlich wieder nichts gewesen sein (wenn überhaupt).

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Ich gebe den Damen recht, bei den Unmenchlichkeiten gibt es zwangsläufig einen Rückwirkung, und wenn es nur die ist, dass nicht wenige der heutigen Gewinnler selber vom Übel gefressen werden. Das wird von den meisten Knalltüten die jetzt eine Diktatur befeuern übrigens total verkannt, m.E.

JW
JW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

Mmh, vergleichen wir mal BRD/France: Bin natürlich nicht ganz im Bilde, der Unterschied besteht aber doch wohl in der deutschen Unterwerfung und Verehrung für die Kanzlerin. Das gibt es so in F nicht, der Widerstand ist wesentlich effektiver. Macron ist bei allen – außer der Ober-Elite – unten durch. Scholz könnte das hier auch so passieren, ein, endlich mal wieder, angreifbarer Kanzler. Nur so lässt sich am Lack kratzen. An Merkel beißt man sich die Zähne aus . . . Oh, verbaler Volltreffer? Denke gerade an all die zahnlosen Tiger!

JW
JW
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Nachtrag: Las einen tollen Flyer an der Ampel angeklebt. Das Konterfei von C. Drosten, Zitate, Zitate . . .“Deshalb meiden Sie G2/3-Veranstaltungen, bleiben Sie zuhause in kleiner Runde und organisieren Sie Aktionen gegen den Staat und das Kapital“. Das gefiel mir!

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  JW
1 Jahr zuvor

Ich glaube da nicht dran – siehe den neuesten Rezo: Fast krepiert, nachdem er COVID 19 bekam und fest davon überzeugt, dass ihn „Die Impfung“ gerettet hat.
Auch in meinem Umfeld kann ich leider keinerlei Umdenken sehen. Wenn es Probleme mit der Gesundheit direkt nach der Impfung gibt, ist das nicht nur Zufall, sondern es wird gar nicht erst in Betracht gezogen, dass es etwas mit der Impfung zu haben könnte. Geschweige denn untersucht.

JW
JW
Reply to  Schwitzig
1 Jahr zuvor

Doch, Schwitzig, daran glaube ich. Das Resultat wäre dann allerdings: Chaos, Bürgerkrieg – was weiß ich? Eskalation, auf die eine oder andere Art, wird es geben! Dieses Fass, dass die Mächtigen aufgemacht haben war viel zu groß! Deine Erfahrungen mit Gen-Geschädigten deckt sich allerdings auch mit meinen, schlimm. Mein Freund hat chronische Kopfschmerzen, dicke Lymphen und knall-rote Augen, hohe Entzündungswerte etc. – von seiner Seite aus keinerlei Kausalität zur Impfung. Ich erlebe aber auch ganz andere Positionen.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  JW
1 Jahr zuvor


Ich habe mehr den Eindruck, dass die große Zeit der modernen Faschisten im Adornoschen Sinne gerade erst beginnt:
https://www.heise.de/tp/Features/Fuer-eine-Impfpflicht-durch-die-Vordertuer-6262817.html

Faschistoides Gedankengut auf Telepolis jetzt auch von den Autoren.
Der Tenor dieses braunen Grün:innen schallt mir auch im persönlichen Umfeld entgegen, es sieht zumindest meiner subjektiven Erfahrung nach der neuen Normalität aus.
Bezüglich der kommenden Wirren bin ich bei Dir, allerdings werden sie mehr Verteilungskämpfe auf der horizontalen Ebene kontrolliert durch Gewalt aus der Oberschicht sein.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Schwitzig
1 Jahr zuvor

Diesen Artikel habe ich auch gelesen. Es ist schon erstaunlich, daß die Impfung als das „Allheilmittel“ propagiert wird und Leute, die sich nicht impfen lassen, als „rücksichtslos“ diffamiert werden, wie bei meiner Zoom-Unterhaltung gestern Abend. Dabei sollte man bedenken, daß diese Leute eventuell „gute Gründe“ haben, nicht ein Impfstoff des jetzigen „Angebotes“ sich verabreichen zu lassen. Beispiele dafür sind ja Kimmich und Wagenknecht.

Und dann noch ein Aspekt dazu:
Es ist ja eine Tatsache, daß auch „Geimpfte“ sich infizieren können. Wenn diese Leute aber dann wegen der Tatsache, daß sie geimpft sind, ihre Vorsicht aufgeben und „geselliger“ werden, kann es passieren, daß wie in Münster eine 2G-Party zu einer Infektionsquelle wird. Dies nennt man meines Wissens nach „Rebound-Effekt“.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Das ist ja sachlich alles richtig, m.E.! Nur seit wann kommt es den Zeugen Coronas und deren hohen Priestern auf Sachlichkeit an? Und dem Glauben nach bist Du halt ein Ketzer wenn Du die heilige, alleine selig machende Sumpfung ablehnst, egal mit welchen Argumenten. Du gehörst mindestens damit auf den medialen Scheiterhaufen der Corona-Inquisition!

In einer normalen Welt, die es so vielleicht gar nicht gab, brauchte man sie eine persönliche Entscheidung noch nicht mal rechtfertigen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schwitzig
1 Jahr zuvor

@Schwitzig

Wer gibt schon gerne zu, dass er sich zum Narren machen ließ?
Sowas ist mit Scham verbunden und scham ist eine autoagressive handlung.
Wehe, wenn das mal umschlägt, wenn einige der Gelackmeierten den Mut aufbringen, ihre Torheit öffentlich einzugestehen.
Dann kippt das auto…

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schwitzig
1 Jahr zuvor

@Schwitzig

Gunnar Kaiser ist ein echter Lichtblick mit seiner ruhigen Art, logische Sachverhalte zu präsentieren und die Unlogik der Corona-Apologeten genüßlich aufzuspießen wie ein Grillhähnchen.
Den Precht-Kapaun hat er ganz wunderbar geröstet. 🙂

Rudi K
Rudi K
Reply to  Gaby
1 Jahr zuvor

Mal sehen, ob ich auch Post bekomme. Denn ich bin über 60 und habe zu allem Überfluss noch Johnson bekommen.

Pen
Pen
Reply to  Rudi K
1 Jahr zuvor

Post?

Wurde schon mehrmals angerufen und hab immer abgelehnt.

Rudi K
Rudi K
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Von Süden persönlich? 😉

Gaby
Gaby
Reply to  Gaby
1 Jahr zuvor

Zur Nachricht über Söders Aussage passt auch:

https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-11/emmanuel-macron-frankreich-corona-wirtschaftslage-rede-impfstatus
„Menschen über 65 gälten ab Mitte Dezember nur noch dann als geimpft, wenn sie eine Boosterimpfung nachweisen können, sagte Macron in Paris.“

Last edited 1 Jahr zuvor by Gaby
Brian
Brian
Reply to  Gaby
1 Jahr zuvor

Eben. Södolf ist doch zu keinen eigenen Gedanken fähig.

Clarisse
Clarisse
Reply to  Gaby
1 Jahr zuvor

Keiner ist blöder
als der Herr Söder.
Nur Lauterbach
macht noch mehr Krach !

epikur
1 Jahr zuvor

Sie glauben ernsthaft, wenn nur alle geimpft seien, wäre alles wieder gut. Dazu:

»Die irische Stadt Waterford hat die höchste Impfrate der Welt: 99,7% der Erwachsenen über 18 Jahren sind vollständig geimpft. Die Zahl der Covid-positiven Patienten in irischen Krankenhäusern liegt jetzt bei 513 – so viele wie seit dem Ende der berüchtigten dritten Welle im letzten Winter nicht mehr.«

Kann mir das mal einer erklären?

In Gibraltar und anderen Ländern mit hohen Impfquoten gibt es ähnliche Berichte. Auch wenn correctiv, die „Faktenechecker“, der Volksverpetzer und all die anderen regierungshörigen Medien hier herumeiern – die Impfung wirkt offenbar nicht! Genau das wollen sie sich eben nicht eingestehen. Da baut man lieber ein Feindbild auf und spielt das alte divide et impera.

Für mich gilt weiterhin: je mehr sie mich zwingen, erpressen und nötigen wollen, desto stärker wird mein deutliches: „Fuck You!“ Ohne mich. Eure Brühe könnt Ihr behalten!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  epikur
1 Jahr zuvor

Es geht hier doch gar nicht um die „Impfung“ als gesundheitliche Vorsorge! Bestenfalls wollen die nur eine totale Unterwerfung und jede Mnege Kohle machen. Was sie schlimmstenfalls wollen könnten, kann man bei den Aluhüten nachlesen, wovon nicht wenige bisher leider recht behalten haben.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  epikur
1 Jahr zuvor

@epikur

Sie glauben ernsthaft, wenn nur alle geimpft seien, wäre alles wieder gut. Dazu:

»Die irische Stadt Waterford hat die höchste Impfrate der Welt: 99,7% der Erwachsenen über 18 Jahren sind vollständig geimpft. Die Zahl der Covid-positiven Patienten in irischen Krankenhäusern liegt jetzt bei 513 – so viele wie seit dem Ende der berüchtigten dritten Welle im letzten Winter nicht mehr.«

Tja, was die britischen Besatzer nicht geschafft haben, vollziehen die Iren jetzt im Alleingang.
Wenn da mal nicht Ausmaße wie die Kartoffelfäule im 19 hd. annimmt.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Moin Rob, diese hohe exorbitant hohe Impfquote deutet eigentlich auf eine, zwar fehlgeleitete, aber stabile soziale Gemeinschaft hin, wo man sich kennt und kümmert. Ich habe mal leichte Ansätze davon auf einer Schottland Reise kennen lernen dürfen. Ich empfinde das erst mal positiv, aber in diesem Fall auch dramatisch.

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

@Heldentase

Naja, mit diesem „Sozialverhalten“ hat sich der Clan der o‘ Needles sicher keinen Gefallen getan.
Gemeinsames, irisches Dickschädeln were gesünder gewesen und der Tradition enstsprechend.

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

Böse Zungen behaupten dass man sich jetzt impfen lassen soll damit der Covid-19 Tod leichter fällt. Da kann man sich nach Luft ringend immer noch selber sagen, gut das ich geimpft bin!

Ansonsten nimmt der Irrsinn rasant an Fahrt auf. Die kommende Ampelkoalition beschließt schon mal 3G am Arbeitsplatz, mit mindestens einer täglichen Testung für Ungeimpfte. Es würde mich nicht wundern, wenn diese pösen Purchen, bevor sie zu Poden gechleudert werden mit 2G, noch mal so richtig tief in die Tasche greifen dürfen, um ihre Steuern und Sozialabgaben auch für die Geimpften zu entrichten.

Objektiv betrachtet wird das schnell sehr böse enden, die spielen mit dem Feuer denn sie greifen tief in ein sehr komplexes dynamisches System ein, was sie nicht verstehen können! Wobei mir persönlich ein System weiter Zusammenbruch, so schlimm das wäre, nur das zweit kleinste Übel darstellt.

Last edited 1 Jahr zuvor by Heldentasse
ShodanW
1 Jahr zuvor

Ein prima Wutrede, und die mit den richtigen Worten. So lobe ich mir das 🙂 Jedenfalls kann ich es verstehen, das ist ja auch eher konstruktive Wut. Auch wenn sie es nicht als legitim betrachten, es ist legitime Kritik. Na ja, lieber so den Frust abbauen als das noch weiter in sich reinzufressen, bis man implodiert.

Meine Wut habe ich schon anderweitig ausgelassen, und im Moment bin ich so ein bisschen ruhiger drauf. Ich denke mir gerade so, trotz des ersten Schocks über die Bereitschaft, über 2G und darüber hinaus nachzudenken und es teils auch schon zu praktizieren:

Macht doch einfach. Mir egal.

So lange die mir nicht die Grundversorgung abschneiden, so lange ich noch zum Friseur kann (danke an denjenigen, der nicht mal meinen I-Status wissen wollte), so lange ich noch Unterstützung bei der Arbeit bekomme (danke an so einige Kollegen, die die Entwicklungen genauso beschissen finden), so lange ich noch ungestört spazieren gehen kann, so lange ich noch irgendwo was unternehmen kann, ohne dass jemand mich aussondert (danke an Rheinland-Pfalz für 3G und ein leckeres Büffet letzten Freitag), so lange ich noch irgendwie nur in meinen Gedanken eine Sperre verspüre und nicht in realen Alltag (trotz der auffälligen Einschränkungen und Unwegsamkeiten), sollen sie doch ihre elitäre Scheiße so handhaben.

Wenn sie denken, sie würden mir mit Zugangsverweigerung zu Clubs schaden oder mich unter Druck setzen könnten, dann nö, falsch gedacht. Wenn sie denken, sie könnten mich Filmfan mit 2G im Kino beeindrucken – Pustekuchen. Wenn sie sonstige Events und Massenveranstaltungen selbst abhalten wollen, dann bitte. Beeindruckt mich nicht.

Ich glaube immer noch an Karma. Ich glaube immer noch, dass 2G ein Wendepunkt ist, an dem sich die kollektiven Geister am meisten scheiden. Ich glaube immer noch, dass ich mir meine Ruhe selbst geben kann. Und ich glaube, dass jeder, der in seiner Rhetorik bisher immer schlimmer geworden ist, es so weit treibt, bis dann der große Knall kommt. Egal wie der aussieht. Dann war ich es aber nicht.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Es ist schön wenn die Hoffnung zuletzt stirbt, am besten nach dem eigenem Ableben. >;)

ShodanW
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Ach, lieber so als qualvoll und frustriert. Soll ja nicht heißen, dass man sich in sein Schicksal ergibt. 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

@Shodan W

Sehe ich genauso.

Was nicht auf meiner Prioritätenliste steht, ist für mich kein Verzicht.
Leid kann es einem nur um die Leute tun, die davon leben.

ShodanW
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Leid kann es einem nur um die Leute tun, die davon leben.

Aber auch da darf man unterscheiden. Wer sich jetzt mit den Regeln und Forderungen gleichtut, den kann man auch meiden. Dann tun sie mir sowas von gar nicht leid.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

@ShodanW

Da gebe ich dir einerseits Recht, sehe aber auch deren leidige Position.
Wer durch die bisherigen Maßnahmen fast bis in den finanziellen Ruin getrieben wurde und sieht, dass die Regierung gar keine Anzeichen macht, einen Silberstreif am Horizont zu zeigen ( Ausstiegsszenario), den nötigt der reine Selbsterhaltungstrieb dazu, das erzwungene Spiel mitzuspielen.

Ansonsten müßte man diesen Unternehmern ja unterstellen, die hätten alle so viel Kohle, dass sie das locker noch lange Zeit aussitzen könnten.

Es hat eben jedes Ding mindestens Zwei Seiten und über lange Zeit nur die Kosten zu subventionieren, kan sich kein Unternehmen leisten.

Auch die sind leztendlich Opfer einer verbrecherischen Politik.

ShodanW
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Stimmt natürlich, ich nehme da jetzt auch mal die pauschale Aussage zurück und belasse sie bei den Überzeugungstätern. Ein Montgomery muss nicht am Hungertuch nagen. Andere auch, wenn sie dann die Zeit nutzen, ihren Laden umzubauen. Dann kann man sicher nicht von Bedürftigkeit sprechen. Bei allen anderen: ich habe natürlich Verständnis für die Not, aber dann soll man sich auch zurücknehmen bei der Wahl der Worte und nicht die Medienschelte nachplappern.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

@ShodanW

Bei allen anderen: ich habe natürlich Verständnis für die Not, aber dann soll man sich auch zurücknehmen bei der Wahl der Worte und nicht die Medienschelte nachplappern.

Da stimme ich dir unbedingt zu.
Man muß das eigene Stockholm,-Syndrom nicht wie eine Monstranz vor sich hertragen.

Loco
Loco
1 Jahr zuvor

Es ist wirklich ein Trauerspiel. Diese ganze breit angelegte Manipulation, welche den Ungeimpften die Schuld für jedes politische Versagen in die Schuhe schiebt. Eigentlich sollte das Vorhanden sein des Corona-Virus einen willkommenen Grund abgeben eine breite gesellschaftliche Debatte über den Pflege-Bereich sowie die damit verbundenen Arbeitsbedingungen, Bezahlung und Wertschätzung in den Mittelpunkt zu rücken. Statt dessen wird aus der persönlichen Entscheidung sich Impfen oder nicht Impfen zu lassen ein Politikum gemacht.
Ich bin schon gespannt wann die ersten Menschen in diesem Land wegen „Impfkraftzersetzung“ juristische Verfolgung fürchten müssen…

Art Vanderley
Art Vanderley
1 Jahr zuvor

Unabhängig davon, was man vom Impfen hält, das Prinzip ist letztlich wie im Mittelalter. Die Politik hat überwiegend versagt- es geht ja schließlich nicht nur ums Impfen- und z.T. sogar bewußt die Pandemie genutzt, um den Notstand zu verstetigen.
Um davon abzulenken, sucht man einen Brunnenvergifter, das begann schon im Sommer 20, als es wahlweise die Querdenker waren, die ominöse Partyszene (wer ist das eigentlich?) , Studenten, Glühweintrinker, und weiß-ich was-noch-alles- alles erfolglos.
Einen Tick besser klappts mit den Ungeimpften, aber bislang bei weitem nicht so, wie von der Politik gewünscht. Das kann sich ändern, man sollte vielleicht nicht zu optimistisch sein, es kann aber auch weiter (überwiegend) ins Leere laufen.
Vielleicht sollte Lauterbach eine Rede im Sportpalast halten…

Heiko
Heiko
1 Jahr zuvor

Klasse,

jeder Satz wie ein Hammerschlag.
Ich höre förmlich die Wut, hat deine Tastatur überlebt?

Den Text hätte ich gerne von dir gesprochen als Podcast.

Das zu lesen tat mir richtig, richtig gut.

Danke Tom

Spartacus
Spartacus
1 Jahr zuvor

Den Aufschrei kann man eigentlich täglich wiederholen.
Sex als Gegenfrage ist natürlich auch nicht schlecht. Ich habe mir das Wahlverhalten ausgesucht.
Ich würde mich gar nicht erst als „Ungeimpfter“ bezeichnen. Ist ja auch nicht wahr, da ich schon Impfungen in meinem Leben erhalten habe. Was Corona angeht, bezeichne ich mich als „grundlos Gesunder“.
Und was die Solidarität, einem der beiden meistmißbrauchten Begriffe bei der ganzen Geschichte, betrifft, ist meine Bilanz 1a. Ich habe coronabedingt bisher noch keine einzige Leistung in Anspruch genommen und zahle geduldig den ganzen Schwachsinn von den nicht aussagekräftigen Tests über die oft sinnlosen Masken bis zu den mehr oder weniger freiwilligen Menschenversuchen (was macht eigentlich die tolle App?) brav mit. Mehr kann man ja wohl wirklich nicht erwarten.

GoAlive
GoAlive
1 Jahr zuvor
ShodanW
1 Jahr zuvor

Ich krieg mich gerade nicht mehr ein. Gegen-Wutrede von Lobo im Spiegel:

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/corona-willkommen-im-weinerlichen-wellness-widerstand-kolumne-von-sascha-lobo-a-12e8d541-5ff2-4e6a-994f-872a1776ac4c?commentId=63a1de14-420a-412e-a641-242a84d321e8

Völliges Abdrehen und „Argumente“ jenseits von gut und böse. Hab noch einen Kommentar abgesetzt und habe meinen Spaß am Mitlesen der Reaktionen. Ich so:

Ach, Herr Lobo. Ihre Wutrede in allen Ehren, aber mich beschleicht allmählich eher das Gefühl, die Wut ist eher das letzte offensive Aufbäumen gegen die Tatsache, dass das Impfen wohl doch nicht das hält, was die bundesdeutsche Strategie versprochen hat. Vollständig geimpft gleich vollständiger Schutz – das fällt gerade in sich zusammen. Das jetzt noch mit aggressiver Zwangsanpassung der Impfquote zu erreichen, ist ein Trugschluss und dazu noch im höchsten Maße bedenklich. Man sollte auch die Größe haben, einen Fehler zuzugeben. War übrigens auch mal Thema in einer Ihrer Kolumnen. Sie dürften sich erinnern.

Wir Wohlstands-Weinerlichen Widerständler. Wir Tyrannen. Wir Geiselnehmer. Natürlich sind die bösen Ungeimpften dran schuld. Es ist gerade der Peak erreicht worden, Durchdrehen des Pöbels. Ich glaube, die Marke ist erreicht. Jetzt wird´s heftig.

Gaby
Gaby
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Zu diesem Herrn habe ich mich einst ausgiebig geäußert (einige Jahre her). Ein paar Bloggerkollegen hatten ihn schon vorher „gefressen“ – auf sie hätte ich hören sollen.
Der Lobo verhält sich wahrlich nicht löblich.
„kleine Sünden bestraft der Herrgott sofort, große später“; es wird spannend.
Lobo wer? Abgehakt.

Brian
Brian
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

So einen Vollidioten tu ich mir erst gar nicht an.
Wer in fortgeschrittenem Alter immer noch meint, mit einer Pseudo-Punk-Frisur
herumlaufen zu müssen und sich damit wahrscheinlich für rebellisch hält, ansonsten
aber nur Geschwafel auf Kindergarten-Niveau von sich gibt, den kann ich nicht ernst
nehmen.
Ist auch nur einer von diesen bedauernswerten Gestalten, die sich immer wieder in den
Vordergrund spielen müssen, aber geistig leider nur eins zu bieten haben :
Gähnende Leere.

ShodanW
Reply to  Brian
1 Jahr zuvor

@Gaby @Brian

Wenn der nicht das Narrativ mitprägen würde, wäre er mir auch egal. Aber erstens fand ich es witzig, dem seine und Toms Wutrede als Ergänzung und Vergleich aufzuführen. Zweitens ist es das beste Beispiel, wie sie gerade alle abdrehen und sich dabei völlig widersprechen, mal ganz zu schweigen vom Ton, der leider auch in seiner Mehrheitsmeinung die späteren Entscheidungen mitprägt. Inzidenzen sind wieder voll drin. Passt ja auch gerade, wenn man nicht weiter weiß und den Rest der Ungeimpften irgendwie an die Nadel treten will.

Spartacus
Spartacus
Reply to  ShodanW
1 Jahr zuvor

Ist der bei den Grünen? Das würde passen. Selbst wohstandsverweichlichtes Söhnchen, das erstmal schwer auf rebellisch macht und dann mit aller Macht an die bürgerlichen Fleischtöpfe zurückwill. Da kann man dann auch mal die Fakten verdrehen, um sich ranzuschmeißen. Wer nimmt hier eigentlich wen als Geiseln? Und wer meint, er könne sich mit dieser Impfung seinen weinerlichen Wellness-Wohlstand wieder zurückholen?
Schlage vor, er rückt einen Konsonanten weiter und nennt sich fürderhin Loco, dann ist der Name auch Programm. (Womit ich nichts gegen den gleichnamigen User hier gesagt haben will.)

ShodanW
Reply to  Spartacus
1 Jahr zuvor

Grün oder rot, egal mittlerweile. Schwarz ist er jedenfalls nicht.

Ich finde es jetzt wirklich nur noch panne, was die machen. Bauen sich ihr eigenes Gefängnis, so rein solidarisch, und jetzt, wo man ihnen auch noch den Schlüssel zur Selbstbefreiung weggenommen hat, beschwert man sich bei denen, die draußen stehen und über die Selbsthäftlinge den Kopf schütteln. Völlige Realitätsverweigerung und Motivumkehr.

Die Lockdown-Fans haben sich doch über Homeoffice gefreut. Jetzt will halt niemand Lockdown wg. der Wirtschaft, und dann kommt 2G ins Spiel. Dieses Wohlstandswiderstand Gebrabbel ist also völlig politisch unterbaut und instrumentalisiert. Erinnerung: die prekär Beschäftigten waren mal die Treiber der Pandemie. Oder sind es noch, wovon auszugehen ist. Wer hier also über Wohlstandsverwahlloste reden, hat als dauerbezahlter Spiegel-Kolumnist wohl zu wenig in den Spiegel geschaut.

Last edited 1 Jahr zuvor by ShodanW
Pen
Pen
1 Jahr zuvor

In Frankreich hat sich eine neue Restance gebildet, die sich ständig weiter vernetzt.

„““Es kann nicht oft genug wiederholt werden: Frankreich demonstriert seit spontanen Kundgebungen am 14. Juli 2021 (zwei Tage nach Macrons Ansprache) weiterhin jeden Samstag in rund 150 Städten. Bei Regen, bei Sonnenschein, in den Sommerferien, in den Herbstferien. Es demonstrieren “Geimpfte“ und “Ungeimpfte“ gemeinsam. Engagiert, kreativ, wütend, mindestens drei Generationen sind auf den Demonstrationen vertreten. Und es ergeben sich dort viele Verbindungen, die Résistance wächst und vernetzt sich.“““

Hoffentlich kommt dieser Geist bald auch zu uns!

Last edited 1 Jahr zuvor by Pen
Spartacus
Spartacus
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Pen
Hoffentlich kommt dieser Geist bald auch zu uns!

Darauf warte ich seit gefühlt 232 Jahren vergebens.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Spartacus
1 Jahr zuvor

Die Flasche aus Frankreich ( mitsamt Geist ) hat wohl der deutsche Zoll kassiert.
Die lagert seitdem in irgendeiner Asservatenkammer. 🙂

Last edited 1 Jahr zuvor by Robbespiere
Spartacus
Spartacus
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Und geblieben ist immer noch der hier:
https://www.youtube.com/watch?v=cQfBS82HvAA
Wir waren mir schon immer peinlich.

GoAlive
GoAlive
Reply to  Spartacus
1 Jahr zuvor

Vielleicht würde ein Blick nach USA helfen?

Die greek-letter-Gemeinschaften,
https://en.wikipedia.org/wiki/Fraternities_and_sororities
der Bohemian Club, Skull&Bones kennen auch einige Mutproben und sind zudem aktueller.

TomasX
TomasX
1 Jahr zuvor

Vielen Dank an Dich, Tom.

Dein Beitrag trifft genau den richtigen Nerv bei mir.

Ich versuche ja wirklich, dem täglich schriller werdenden Angstgekreische der Massenverblödungsanstalten und politischen Erfüllungsgehilfen der Pharmalobby zu entfliehen und die Einordnung fällt mir dabei auch nicht schwer.

Dem Anschein nach gibt es jedoch kein Entrinnen, wenn man nicht völlig den Kontakt zur Umwelt zwecks Informationsbeschaffung einstellen möchte. Mittlereile sind auch bisher eher unauffällige oder zumindest neutral aufgestellte Medienangebote (wie Telepolis) von den Sprachrohren der Panikmache und Repressionsbefürworter durchsetzt.

Anfangs war ich deshalb noch der Ansicht, dass eine bewusst deeskalierende und sachlich argumentative Sicht, wie bspw. hier: 30 Gründe, warum ich mich derzeit nicht impfen lasse (nachdenkseiten.de) dargelegt, einen öffentlichen Diskurs wieder ermöglichen könnte. Ich wurde jedoch schnell eines „Besseren“ belehrt. Gegen Angst kommt man mit Argumenten nicht an. Das verstärkt sich bei Panik noch.

Ja, man muss andere Meinungen aushalten. Meinungen – aber doch keine hysterische Massenpsychose. Da mache ich dicht, stelle den Diskurs ein oder verschanze mich hinter ablehnender Missachtung und, ja ich gebe es zu, ekelgepeitschtem Sarkasmus. Es macht mir nichts mehr aus, Leuten verbal vor den Kopf stoßen und ihnen ihre eigene Beschränktheit vorzuhalten. Wenn das nicht hilft, verweigere ich mich komplett.

Es tut mir leid, dass es so weit kommen musste, aber abgesehen davon, dass nicht ich derjenige bin, der den anderen auf den Sack geht und von nicht endender, monetär interessierter Repression faselt, empfinde ich mich auch nicht in der Position oder Verfassung, so etwas über mich ergehen zu lassen.

Insofern ist dein doch eher ruhiges „Lasst mich in Ruhe!“ zu meinem „Ihr könnt mich alle mal!“ geworden. Ich habe mich also nicht „im Internet radikalisieren lassen“, sondern wurde gesamtgesellschaftlich zwangsradikalisiert.
Logisch ist das kein Dauerzustand.
Dieser kann aber nur aufgelöst werden, wenn gesamtgesellschaftlich wieder zu einem vernünftigen Diskurs zurückgekehrt wird. Dass das nicht so schnell passiert, dafür sorgt jedoch, monetär gesteuert, genau die Mehrheit der Kaste, die eigentlich für das Gegenteil sorgen soll – Politiker, Mediziner, Medienschaffende, sodass Behörden und öffentliche Institutionen bei denen es keine Überschneidungen zu vorgenannter Gruppe gibt, zur Umsetzung von repressiven Maßnahmen gezwungen werden sollen.

Vielerorts hört man von nunmehr vorliegenden Voraussetzungen zu zivilem Ungehorsam gemäß der im Grundgesetz verbrieften Rechte.
Doch ist man zu diesem Schritt wirklich bereit? Die Zeit und die Entwicklung der Lage werden es zeigen. Ich befürchte jedoch, dass die gesellschaftliche Spaltung, die vehement von eben jenen o.g. Politikern, Medizinern und Medienschaffenden (zumindest vorgeblich) befürchtet wird, gerade von diesen befeuert und zwangsweise herbeigeführt und damit genau solchen Zuständen der Boden bereitet wird.

Last edited 1 Jahr zuvor by TomasX
Hans K.
Hans K.
1 Jahr zuvor

Gibt es inzwischen schon einen Impfstoff gegen Corona? Muss ich wohl verpasst haben, mir sind nur experimentelle Gentherapeutika ohne reguläre Marktzulassung bekannt…

Clarisse
Clarisse
1 Jahr zuvor

Du schreibst mir aus der Seele Tom. Ich sag den Geimpften immer und immer wieder : „Dies ist eine Pandemie der Ungeimpften, also liebe Geimpfte, redet uns da nicht immer rein. Das ist unsere Pandemie, das kriegen wir schon alleine hin.“ 😉

Heiko
Heiko
1 Jahr zuvor

Heute im Internet gefunden und ich musste sehr schmunzeln:

„Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt sich mit dem Schutz zu schützen, der die Geschützten nicht geschützt hat.“

Bringt es das nicht wunderschön auf den Punkt?

Rudi K
Rudi K
Reply to  Heiko
1 Jahr zuvor

Genau

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heiko
1 Jahr zuvor

@Heiko

Genial, ist Karl Valentin wieder auferstanden?

makis
makis
11 Monate zuvor

Hier fühl ich mich Zuhause, danke.