Die Corona-App: „Ha(s)st du sie schon?“

Eigentlich sollte dieser Podcast eher nachdenklich werden. Ernst, der Situation angemessen eben. Aber irgendwie lief es dann doch ein bisschen aus dem Ruder.

Wir bitten ausdrücklich nicht um Entschuldigung dafür!

YouTube
iTunes

Inhalt:

00:06 O-Ton Jens Spahn
00:55 Has(s)t du sie schon?
04:30 Wie steht es um die Warn-App und den Datenschutz?
08:50 Datenschutz ist nicht der Punkt, sondern der zivilgesellschaftliche Druck
10:00 Die vermeintliche Freiwilligkeit
15:30 Hier läuft alles nach Drehbuch!
16:00 Die beste App der Welt!
16:45 Druck, Druck, Druck – auf beiden Seiten
20:00 Umarmen verboten
29:30 Die Sprache der Unmenschen
30:30 Kinder und Jugendliche: Opfer der Krise
34:00 „Corona-App – ein soziales Experiment mit Risiken und Nebenwirkungen“
37:45 Wir trinken hier (fast) nichts
38:50 Was bringt die App denn nun eigentlich?
42:00 Wild durch die Gegend ziehende Corona-Banden
44:00 Keine Lust auf repräsentative Testungen
46:30 Technologie ist nicht die Lösung für alles
47:30 Risikogruppen ohne App
52:00 Blick in die Zukunft – Widerstand zwecklos (Homo Deus)
1:05:30 Hat Tom App auch?

Links:

Corona-App – ein soziales Experiment mit Risiken und Nebenwirkungen

Corona-App hat Fehlerquote von 20 Prozent

Einlass nur mit App auf dem Handy!

Soll ich die Corona-Warn-App installieren?

Homo Deus: Eine Geschichte von Morgen

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

61
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
7 Kommentar Themen
54 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
13 Kommentatoren
HeinerRobbespiereTom WellbrockPenBrian DuBois-Guilbert Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Pen
Gast
Pen

Ein guter Podacast zu einem lächerlichen Thema. Wer kann das schon ernstnehmen, zumal der größte Teil der Risikogruppe keine Handies hat. Eure Stimmung ist ansteckend, und das ist viel besser, als eine App.

Und daß hier bei einigen Mitmenschen gewisse Blockwartmentalitäten aus vergangenen Zeiten wiederbelebt werden, ist mir auch schon aufgefallen.

ChrissieR
Gast
ChrissieR

@Pen:

Für die Risikogruppe hätte man doch ne Festnetz-Corona-App entwickeln können….

Pen
Gast
Pen

@Chrissie

Brilliante Idee! 🙂

niki
Mitglied
niki

@ChrissieR:
(not so) Funfact: Meine ältesten Verwandten (Tante/Onkel), schon jenseits der 80, sind gar mit den neueren Festnetzgeräten vollkommen überfordert…

niki
Mitglied
niki

Und daß hier bei einigen Mitmenschen gewisse Blockwartmentalitäten aus vergangenen Zeiten wiederbelebt werden, ist mir auch schon aufgefallen.

Ja… Vor allem bei Menschen, bei denen ich das NIEMALS gedacht hätte…

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Pen

Ein guter Podacast zu einem lächerlichen Thema. Wer kann das schon ernstnehmen, zumal der größte Teil der Risikogruppe keine Handies hat. Eure Stimmung ist ansteckend, und das ist viel besser, als eine App.

Masken für die Betroffenen gab es zu wenige, vieleicht gibts ja ausreichend Handys.
Die abgelegten Teile von vdL und Scheuer haben jetzt auch wieder ganz viel freien Speicher für ne App. 🙂

Und daß hier bei einigen Mitmenschen gewisse Blockwartmentalitäten aus vergangenen Zeiten wiederbelebt werden, ist mir auch schon aufgefallen.

Die waren nie ausgestorben.
Kriecher und Systemprofiteure hassen nun mal Nonkonformisten, die „Wahrheiten“ in Frage stellen.

Pen
Gast
Pen

@Robbespiere

„Die waren nie ausgestorben…“

Stimmt, die gab’s hier schon lange vor 1933. Die sind die Ursache, nicht das Symptom.

Heiner
Gast
Heiner

Staatsgeile Säcke, tief im Beamtenhintern, als Nonkonformisten, ich lache mich bucklig!

Robbespiere
Gast
Robbespiere

Heiner, du Dumpfbacke

Die staatsgeilsten Säcke sind doch deine privaten Konzerne, die in jeder Krise um Staatsgeld vom Steuerzahler betteln, aber vorher den Staat um seine Einnahmen beschissen haben.

Heiner
Gast
Heiner

Im Gegensatz zu Dir, Arbäeitsjunge, haben die Manager dieser bösen Privatfirmen Abitur und einen angesehenen Abschluss einer Universität!
Ihr Linksextremen wollt doch auch Aarbeitsplätze halten, darum geht es meist! Beschissen zieht nur, wenn krimineller Akt, Steuerminimierung ist unschön, aber legal, kann man durchaus traurig finden, gefällt mir auch nicht unbedingt!
Ihr woll keinerlei Privatinitiativ. , ich möchte Privatfirmen gerne mehr Staatsaufgaben übertragen. Staat nur, wenn er es unbedingt muss!

Robbespiere
Gast
Robbespiere

Heiner

Im Gegensatz zu Dir, Arbäeitsjunge, haben die Manager dieser bösen Privatfirmen Abitur und einen angesehenen Abschluss einer Universität!

Und das berechtigt diese Herrschaften genau zu was?

Mal ganz abgesehen davon: Wenn unfähige Manager ein Unternehmen in Schwierigkeiten bringen, warum sollten dann die Bürger das ausbügeln?
Solche Unternehmen sollten dann besser pleite gehen und Platz machen für solche, die besser wirtschaften, mit cleveren Ideen statt mit Staatsgeld.
Für Unternehmen, dienicht dem Staat gehören, sind deren Investoren zuständig, die ja auch in guten Zeiten die Gewinne kassieren.

Heiner
Gast
Heiner

Unternehmen sollen gerne pleite gehen, wenn nicht am Markt zu halten
Das Poblem ist halt, dass die Politik nicht gerade vor Weihnachten als unfähig dastehen will
Ob Großunternehmen oder kleiner Krämer, Arbeitslosigkeit ist für Beschäftigte nie toll!
Unternehmen sollen aber gerne mehr Staatstätigkeit übernehmen, der Staatb ist kein Unternehmer, die Post war das beste Beispiel!

Heiner
Gast
Heiner

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der Staat BMW usw. in die Pleite trullern lassen würde! Was anderes ist übrigens die Coronazeit, da Unternehmen nichts für die Pandemie können, aber zu schwach für den Markt ist sicher kein ausreichender Grund für Förderung, jedenfalls nicht ausufernd!

Heiner
Gast
Heiner

Welcher Unternehmer ist so geil auf den Staatsdienst, bitte belegen, wie es bei Rudi oder Dir der Fall ist?

niki
Mitglied
niki

sag mal… was bist du denn für einer…? Wir verstaatlichen dir gleich mal deine Unterhosen…. MANNNNNNN!

aquadraht
Gast
aquadraht

Na wer schon, Oma Antonaldo ..

Brian DuBois-Guilbert
Gast
Brian DuBois-Guilbert

@ aqua
Blöde Frage: Wieso bleibt diese Flachzange eigentlich nicht bei einem einzigen Namen ? Sein Geseier kann man doch schon nach drei Worten als Antons identifizieren…
Mein Vorschlag an Oma Antonaldo: benenn´ dich um in „Dumpfbacke“ und bleibe bei dem Nick.

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Brian DuBois-Guilbert

Blöde Frage: Wieso bleibt diese Flachzange eigentlich nicht bei einem einzigen Namen ?

Unser Blog-Smiagol meint halt, er hätte einen Tarnumhang.
Dummerweise riecht man seine Käsefüße. 😀

Heiner
Gast
Heiner

Meib Vorschlag, brenne den eigenen Buchladen nieder,,, sollte es diesen wirklich geben!

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Heiner

Schau an, ein Fan von Bücherverbrennungen.

Es riecht nach Kristallnacht.

Heiner
Gast
Heiner

Robbes, der große Hostoriker, der weder die Wahl noch das Studium braucht!!

Heiner
Gast
Heiner

Ihr geht nicht einmal wählen,!

niki
Mitglied
niki

1:05:30 Hat Tom App auch?

hihi… Sehr gut!

Bester Part!

Pen
Gast
Pen

gelöscht

Ceryk
Gast
Ceryk

Zur Frage der Datensicherheit:
ja die App ist allem Anschein nach ziemlich sicher.
Die Apple/Google-Schnittstelle, auf der das Ganze aufgesetzt ist, jedoch nicht.
Aus den Hinweisen des Tages auf den Nachdenkseiten dazu:

So kann zum einen ein externer Angreifer detaillierte Bewegungsprofile von mit COVID-19 infizierten Personen erstellen und unter bestimmten Umständen die betroffenen Personen identifizieren. Zum anderen ist ein Angreifer in der Lage, die gesammelten Kontaktinformationen durch sogenannte Relay-Angriffe zu manipulieren, was die Genauigkeit und Zuverlässigkeit des gesamten Kontaktnachverfolgungssystems beeinträchtigen kann.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=62160#h04

aquadraht
Gast
aquadraht

Doch, war sehr unterhaltsam, und auch durchaus informativ. Ernst zu bleiben bei dem Thema wäre dem Ernst der Lage nicht angemessen gewesen 🙂 . Danke!

Pen
Gast
Pen

Die Transformation der Gesellschaft anläßlich Covid-19

https://www.voltairenet.org/article209886.html

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Das Interview ist ein antidemikratischer Quatsch, dass es schon beim kurzen überfliegen weh tut: Männer wie Wladimir Putin oder Xi Jinping werden nur deshalb als „Diktatoren“ bezeichnet, weil sie eine strategische Vision ihres Amtes haben und eine Denkschule repräsentieren, die der Westen für überholt hält. Die werden zB deshalb als Diktatoren bezeichnet weil sich XI Jingping zum Führer auf Lebenszeit hat ausrufen lassen und Putin dabei ist, per Verfassungsänderung eine weitere Amtszeit zu den Ewigkeiten vorher hinten dran zu hängen. Und selbstverständlich sollte ein Denken in militärischen Einfusszonen und Krieg als „strategische Vision“ überholt sein. Von Linken wird das aber… Weiterlesen »

Drunter & Drüber
Gast
Drunter & Drüber

Endlich Benzin! Das Feuer drohte schon ganz auszugehen. Bis gerade eben ging es hier mau zu wie in der Bundesliga!

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Drunter & Drüber

…und wie aufs Wort erscheint der Pyromanen-Gehilfe mit den Schwefelhölzern. 😀

Pen
Gast
Pen

@Robbespiere

Schwefelgeruch? Hmmh…

Ist das D&D am Ende doch
ein Teil von jener Macht,
die stets das Böse will
und doch das Gute schafft?

aquadraht
Gast
aquadraht

Du sollst doch nicht dieses Tierfutter vom Praktiker essen, das macht Dich verwirrt und dann postest Du Blödsinn (eigentlich hast Du nie anderes gepostet).

Rudi
Gast
Rudi

@Sukram71 Diktatoren können Corona-Maßnahmen natürlich besser durchsetzen und steuern. Das sind offenbar die Idole der altlinken DDR-Fans hier, solange man damit den Westen kritisieren kann… Sukram, das gefällt mir, wenn du versuchst, Argumente einzubringen. Auch wenn du wieder mit dem alten CDU/CSU-Argument kommst, man solle sich jenseits der Mauer begeben, wenn einem etwas hier nicht passt (siehe DDR-Fans). Nur steht sie seit einiger Zeit nicht mehr. Das mit den Diktatoren ist so eine Sache. Sollen wir Trump und Bolsonaro dazuzählen? Wenn wir das tun, wird das mit dem Besser-Umgehen hinfällig. Zählen wir sie nicht zu den Diktatoren, hat man den… Weiterlesen »

niki
Mitglied
niki

@suki:

Und gleichzeitig wird die Einschränkung von Grundrechten hier kritisiert, die es in China gar nicht und in Russland höchstens auf dem Papier gibt. 🤦‍♂️🤮

Es ist nicht immer alles schwarz oder weiß… Traurig dass du das anscheinend nicht verstehst…

Pen
Gast
Pen

@Sukram,

Du solltest Nachfolger von unserem geschätzten Regierungssprecher Herrn Seibert werden. Der wird jedenfalls noch manchmal rot, oder er windet sich wie ein Aal, wenn er Unsinn verbreitet.

Du aber hast wohl gar keine Hemmungen mehr. Das muß von Deinem dicken Fell kommen.

aquadraht
Gast
aquadraht

Soso. wenn Putin so lange im Amt bleiben kann wie Kohl oder Merkel, dann ist er ein Diktator wie Kohl und Merkel. Wieder was gelernt.

Sukram71
Mitglied
Sukram71

a2 Putin ist schon seit 1999 abwechselnd Ministerpräsident und Staatspräsident, also jetzt schon deutlich länger als Kohl oder Merkel. 🙄 Die „gelenkte Demokratie“ (Eigenbezeichnung) in Russland kann man allenfalls halb-demokratisch nennen. Macht am besten mal in Moskau ne „Hygiene-Demo“ gegen die russchen Ausgangssperren. ☺️ Das ist der Grund, warum man den im Westen als zumindest halben Diktator wahrnimmt und seinen Militarismus nicht als „strategische Vision“ schön redet. 🤦‍♂️ Mal abgesehen davon, dass Putin im russischen TV öffentlich erklärt, dass Verräter den Tod verdienen und in der Folge unter mysteriösen Umständen angebliche Verräter entweder vergiftet oder am hellichten Tag im Park… Weiterlesen »

aquadraht
Gast
aquadraht

Sukram, Du bist ein Schwätzer. Bei uns würde einem von der ach so demokratischen Polizei der Arsch verdroschen, wenn man mit ner Demo in ein Volksfest einbrechen würde. Und die Navalny-Demonstranten schicken fröhlich Selfies aus den Wannen. Bei uns werden einkassierten Demonstranten entweder stundenlang eingekesselt oder kriegen sogar die Hände mit Kabelbinder hinter den Rücken gebunden, so dass die Handgelenke bluten. Und das ist mir selbst passiert, bei einer friedlichen Demo der damaligen AAB. Ok, das war nicht die politische korrekte Staats-„Antifa“ von heute. Aber russische Demonstranten haben es im Vergleich zu deutschen gut. Was ist denn so undemokratisch in… Weiterlesen »

Sukram71
Mitglied
Sukram71

a2, da werden wir wohl eher unterschieder Meinung bleiben. Kann man aber.

Ansonsten:

Und RFE, DW, BBC, CNN und andere westliche Staats- und Oligarchensender werden nicht so schikaniert und ausgegrenzt wie bei uns RT und Sputnik.

Ich denke eher nicht, dass zB die Deutsche Welle die Corona-Pandemie systematisch dazu ausnutzt, um russische Staatsbürger in russischer Sprache wegen den russischen Ausgangssperren zum Aufstand gegen die russische Regierung aufzuhetzen, so wie RT deutsch das tut. 😉

aquadraht
Gast
aquadraht

Die DW hat sehr wohl bei den Regionalwahlen in Moskau aufgehetzt, also erzähl keinen Scheiss. In russischer Sprache. Und sie wie die anderen Medien, jubeln ständig randständige „Oppositionelle“ hoch.

Es entspricht auch nur Deiner totalitären Weltsicht, dass RT deutsch „aufhetzt“. Bislang gab es keine einzige Rüge vom Presserat über deren Berichterstattung. Du geiferst nur, weil sie nicht totschweigen wie der Mainstream.

ChrissieR
Gast
ChrissieR

Oh mann, Sukram! Ich bin Dir ja net grundsätzlich übel gesonnen..da tolerant…aber für das Pisting hätte ich Dir am liebsten – 10 Daumen runter verpasst!!!

Ceryk
Gast
Ceryk

@ Sukram:

Putin ist schon seit 1999 abwechselnd Ministerpräsident und Staatspräsident

Es waere schoen, wenn du zumindestens bei leicht zu ueberpruefenden Fakten ein Mindestmass an Sorgfalt an den Tag legen koenntest.
Putin ist nicht seit 1999, sondern erst seit Mai 2000 an der Macht…

reborn
Gast
reborn

@Ceryk
Du hast den Witz bei suckrams Kommentaren nicht verstanden. Er meint hier im Blog sind lauter Putin-Anhänger. Deshalb referenziert er immer den „bösen“ Putin.
Er hält euch für Putin-Trolle. Eine klassische paranoide Wahnvorstellung aus dem Militär-/Geheimdienst-/Regierungsbereich.
Der sucki ist eben unser selbsternannter Regierungssprecher. 😉

Pen
Gast
Pen

Was ist schlecht daran, Putin Anhänger zu sein? Er gehört zu den klügsten und besonnensten Politikern weltweit.

Hier eine Rede:

http://en.kremlin.ru/events/president/news/63527

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@Pen Was ist schlecht daran, Putin Anhänger zu sein? Man muss kein Putinanhänger sein, aber man sollte zumindest respektieren, dass das größte Land der Erde eigene Interessen vertritt und sich nicht dem selbsernannten Hegemon und dessen Ausbeuteung unterwirft. Russland hat seine Lehren aus der Ära Jelzin gezogen und China dem gleich zu Beginn einen Riegel vorgeschoben. Europa, welches sich dem Einfluss der USA nicht entziehen kann oder will und das sich sogar seinen Gaslieferanten aus Washington vorschreiben lassen muss, spielt das Bashing mangels Authonomie leider mit. Dass US-Enddarmbewohner die wenigen Freiräume wie hier in Blogs auch noch mit ihrer Arschkriecher-Haltung… Weiterlesen »

Pen
Gast
Pen

@Robbes

Also gut, was ist schlimm daran, Putin zu respektieren?

Wer den kriechenden Untertan Sukram ernst nimmt, ist selbst Schuld.

Ceryk
Gast
Ceryk

@ reborn: Ich hab Sukrams Intention durchaus verstanden, halte allerdings dass Ganze eher fuer ne Trollerei seinerseits, auf die man am Besten ueberhaupt nicht reagiert. @ Pen: Ich teile deine Einschaetzung Putins – allerdings sollte einem klar sein, dass Putin in erster Linie Machtmensch ist, der das Wohlergehen Russlands im Blick hat. Es mag fuer uns Deutsche ja ungewohnt sein, dass ein Politiker fuer das Wohlergehen seines Landes kaempft, weshalb die Begeisterung fuer Putin erstmal verstaendlich ist. Jedoch ist es eben nicht das Wohlergehen Deutschlands, was Putin antreibt, sondern das Wohlergehen Russlands. Beides mag zwar in Teilen deckungsgleich sein, in… Weiterlesen »

reborn
Gast
reborn

@Pen @Ceryk Putin kämpft nicht für das Wohlergehen seines Volks. In Rußland läuft dieselbe Scheiße wie hierzulande. Neoliberalismus und Privatisierung und Sparpolitik (für die Armen/Rentner et cetera) inklusive. Bootcamps für „Drogensüchtige“ nach US-amerikanischen Vorbild…. Putin versucht dem Westen fleißig nachzueifern. Für Putin ist der ausbeuterische menschenverachtende Westen das große Vorbild. Putin möchte auch auf so elegante Art und Weise die Menschen verarschen wie das in Dtl und USA der Fall ist. Putin sieht die Dinge imperialistisch. Für ihn ist das größte Problem der letzten Jahrzehnte der Zerfall des Sovjetreichs gewesen. Deshalb sieht er auch im expandierenden US-Reich eine positive Projektion.… Weiterlesen »

Robbespiere
Gast
Robbespiere

@reborn Putin kämpft nicht für das Wohlergehen seines Volks. In Rußland läuft dieselbe Scheiße wie hierzulande. Die Datenlage zu Russland sagt etwas Anderes aus. https://russland.ahk.de/infothek/wirtschaftsdaten Russland ist natürlich auch kapitalistisch orientiert, aber einen vegleichbaren „Freilauf“ wie hier haben die Unternehmen dort nicht. Schräge Vögel wie Chodorkowsky bekommen da ihre Grenzen aufgezeigt, während man sich hier von den Konzernen auf der Nase heruntanzen läßt. Hier mal noch ein interessanter Vergleich zwischen deutschen und russischen Renten: https://www.anti-spiegel.ru/2018/die-hohe-deutscher-und-russischer-renten-ein-vergleich-mit-uberraschendem-ergebnis/ Die Russen profitieren also durchaus von Putins Politik undwenn man dieanktionen nocufheben würde, könnte die Dynamik der Rusischen Entwicklung einen gewaltigen Schub erfahren. Manche Russischen… Weiterlesen »

Pen
Gast
Pen

@Ceryk

Auch ein Machtmensch ist nicht a priori etwas Schlimmes. Kommt darauf an, wofür er die Macht einsetzt. Kannst Du mir einen Politiker nennen, der statt das Wohlergehen seines eigenen Landes, das eines anderen Landes im Sinn hat? Da fällt mir eigentlich nur Merkel ein, die das Wohlergehen der USA im Sinn hat, und nicht das ihres eigenen Landes.

Den USA geht einzig und allein um die Eroberung und letztlich die Zerstörung aller Länder, die sich weigern, die USA als Weltherrscher anzuerkennen.

Ceryk
Gast
Ceryk

Kannst Du mir einen Politiker nennen, der statt das Wohlergehen seines eigenen Landes, das eines anderen Landes im Sinn hat? Da fällt mir eigentlich nur Merkel ein, die das Wohlergehen der USA im Sinn hat, und nicht das ihres eigenen Landes.

In diese Kategorie lassen sich wohl alle unsere Transatlantiker einsortieren – da bleibt dann von unseren Politikern in der ersten Reihe nicht allzuviel mehr uebrig…

Pen
Gast
Pen

Stimmt! Alle in der Hoffnung, daß es für sie von Vorteil ist.

Unbegreiflich, daß die Jahr für Jahr wieder gewählt werden. Hat wohl mit dem deutschen Selbsthaß zu tun.

Pen
Gast
Pen

Ausgerechnet die Kanzlerin, für die das Internet bis vor kurzem noch Neuland war, empfielt nun die Corona App.

https://deutsch.rt.com/inland/103708-merkel-wirbt-fuer-die-nutzung-der-corona-app/

Pen
Gast
Pen

Mal was Lustiges: KenFM zur Corona App.

https://m.youtube.com/watch?v=1O__Urz1fHc