Stell dir vor, es ist Wahlkampf und keiner merkt‘s

Als dann klar war, dass die Sozis in Bayern und Hessen jeweils ihr schlechtestes Ergebnis aller Zeiten abgeliefert haben, gab es unter den Wahlkämpfern zunächst Ernüchterung, die dann von Trotz abgelöst wurde: Denn eigentlich, so sagten sie, hätten sie einen guten Wahlkampf abgeliefert, die richtigen Themen angesprochen und überhaupt hätten sie viel positives Feedback erhalten. In dieser Beziehung hätten sie sich nun wirklich nichts vorzuwerfen. Man darf den Wahlkämpfern beider Landesverbände durchaus beipflichten. Die Themen stimmten schon, der ursprüngliche Markenkern der Sozialdemokratie wurde auf Plakate gedruckt und in Reden gestanzt. Nach Wahlkampfaspekten war das genau richtig. Das Ding ist nur: Wahlkampf – das ist leider eine altmodische Sache, ein alle Jahre auftretender Atavismus aus Zeiten, da Bürgerinnen und Bürger noch aus dem öffentlichen Raum heraus mobilisiert werden mussten.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
4 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
RimaChrissieRRoberto J. De LapuenteRKLdors Venabili Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Wahlkampf ist eigentlich nur die Verschandelung des Stadtbildes durch wenig ästhetische Plakate und ansonsten ein faktenbereinigter “Jahrmarkt der Eitelkeiten”….

RKL
Gast
RKL

Die Sozen demonstrieren derzeit Aufmerksamkeits-Hysterie
irgendwo zwischen Weiter-So-GroKo und Neuwahlen.
Was die teilweise für einen unausgegorenen Mist raushauen !?

“Der Traum ist aus” ( Rio Reiser )
2iKso30v3ns

Jarek
Gast
Jarek

Die SPD ist sicherlich nicht an dem oberflächlichen, bloß am Image und schnellem eindruck interessierten Wähler gescheitert.Das Beispielmit Grünenoder AfDbringt einen nicht weiter,weilman einfach von der SPD was anderes erwartet.Ich glaube, dass jetzt schon (fast) der letzte gemerkt haben sollte, dass die Sozialdemokraten zurpuren Verarsche übergegangen sind. Die Kampagne von Schulz, das Wirken von Nahlesals Arbeitsministerin oder das Gerede vom “Abchied von der Agenda” (womit nur ein verbaler gemeint war) – die Sozialdemokraten denken wirklich, dass man die Sch… nur glänzend verpacken muss,damit sie nicht riecht und die Leute denken es sei Gold. Dabei ist die Sache ganz einfach –… Weiterlesen »

t.h.wolff
Gast
t.h.wolff

Und vergessen wir nicht den Genderplural für die Zeitarbeiter’*_Innen, Hass IV-Empfänger+°Innen und Armutsrentner_’*Innen.

dors
Mitglied
dors

Das ist Hate-speech! Ausgrenzung, Diskriminierung der Trans-identären… Ausschuss bilden, sofort!

RKL
Gast
RKL

Nen bissl Puder auf die schlimmen Stellen…und der innere Schweinehund wird zur inneren Schweinehündin …

Rima
Gast
Rima

Oh nein, Roberto. Bitte nicht du auch noch. Was du schreibst ist doch genau der Kaese, den uns die sPD-Fuehrung staendig auftischen will: sie haetten es (nur) nicht geschafft, ihre Inhalte und Erfolge richtig zu verpacken und dem Waehler naeher zu bringen. Dabei sind es doch, Jarek schrob es schon, die fehlenden Inhalte und Erfolge, wegen denen die sPD nicht mehr gewaehlt wird. Da ist es absolut egal, wie die verpackt werden. Im Gegenteil wage ich einfach mal zu behaupten, dass wenn die sPD sich wirklich erneuern und nicht nur davon reden und auf ihre alten Tugenden zurueckbesinnen wuerde und… Weiterlesen »

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen