Sitzen bleiben, lächeln, nicht bewegen

Momentan liegt es wohl im Trend, der Bundeskanzlerin auf ihren letzten Metern nochmal Lob auszusprechen. An dieser Stelle werden wir nun nicht behaupten, dass wir sie vermissen werden. Für den südeuropäischen Flair, den sie ins Land brachte, danken wir aber recht herzlich.

Man muss sich nur eine alte Klamotte aus den Sechzigern oder Siebzigern angucken, vorzugsweise etwas, wo Heinz Erhardt mit Kind und Kegel und Ruth Stephan nach Bella Italia kurvt, dann ahnt man schon so ein bisschen, wie man in Deutschland über das südeuropäische Gemüt denkt: Das dortigen (Dienst-)Personal, Behörden und Polizei sind pflichtvergessen, Beschwerden nehmen sie mit Achselzucken zur Kenntnis, sie sitzen Krisen aus und scheren sich einen Teufel um das, was die nörgelnde Kundschaft vorträgt. An der Stelle verliert sich gemeinhin der von deutscher Romantik geprägte Blick auf das dolce vita, es kippt flugs ins Saure um. Solche Streifen haben jedenfalls die deutsche Perspektive auf das Arbeitsethos in südlicheren Gefilden massiv geprägt. Jahre später, ich war Jugendlicher, glaubten die Leute, die mir über den Lebensweg liefen, zuweilen auch, dass es im Herkunftsland meines Vaters exakt so abliefe. Mit der Hitze habe das zu tun, wussten die Anthropologischeren unter ihnen. Da entwickle man so ein LMAA-Gefühl automatisch. Siesta und versteinert dasitzen: Ach, ihr Südeuropäer!

Das deutsche Selbstverständnis war freilich stets ein anderes, war ein gegensätzlicher Entwurf: Hierzulande würde etwas geschehen, wenn man möchte, dass etwas geschieht. Da bleibt keiner auf seinem Sessel kleben, wenn Beschwerden kommen. Der Deutsche, sofern nicht verbeamtet, sei da viel eifriger, dienstlicher, Schnaps sei Schnaps, Dienst aber in jedem Falle aber Dienst. Daher prallen in den alten Klamotten ja immer Welten aufeinander, der deutsche Tourist kann absolut nicht verstehen, dass da nicht der große Aktionismus ausbricht, wenn ihm was nicht passt. Dass es da Menschen gibt, die es mit den guten alten Werten der Stoa aussitzen: Das galt lange als südeuropäische Lebensart – zuletzt flammte diese Weltanschauung bei der Krise in Griechenland auf. Ja, diese Krise sei ja eigentlich nur deswegen existent, weil es eine solche stoische Lebensart gibt, urteilte man im deutschen Meinungsjournalismus.

Mit Angela Merkel hat das Südeuropäische in die politische Landschaft dieser kleinen Republik Einzug gehalten wie nie zuvor. Der große Aussitzende, Helmut Kohl, war ein Anfänger – seine politische Ziehtochter mauserte sich auf dem Gebiet zur Könnerin. Keine beherrschte diese Technik, die man eigentlich immer einem italienischen Portier unterstellte, in einer so regungslosen Perfektion, wie die noch amtierende Bundeskanzlerin. Stoizismus konnte man von ihr wirklich lernen in all den Jahren. Totstellen und nichts sagen, einfach sitzen bleiben und lächeln, so tun, als begreife man nicht, Nix verstehe! radebrechen und sich einfach nicht bewegen: Das war das große Thema ihrer Regierungszeit immer dann, wenn sie gefordert gewesen wäre. Bis sie dann aus dem Quark kam, war die Sache abgekühlt, nicht mehr ganz so dramatisch.

Seitdem sie sich von Jahr zu Jahr verewigt hat, scheint dieses große Thema ihrer Ära aber auch eine Art bewegungsloser Gestaltungsauftrag geworden zu sein. Nie zuvor wirkten deutsche Behörden so handlungsunfähig. Ruft man bei der Polizei an, sitzt man dort aus, spielt auf Zeit, vielleicht erledigt sich ja die Angelegenheit von alleine. Bis dann Beamte anrücken, hat sich die Szenerie schon verändert, man muss nicht mehr eingreifen. Nicht anders bei den Steuerbehörden oder bei den Ordnungsdezernaten. Beim Straßenbau oder dem Wohnungsbau. Man sitzt aus, wer sich zuerst bewegt, der verliert. Die Aussitzende der Union hat uns ein Land in Bewegungslosigkeit vererbt. Eine Republik, in der der politische Gestaltungsauftrag wie von einem klischeebehafteten italienischen Portier abgewickelt wird.

Die Schauspielerin Maria Furtwängler, als Gattin des Herrn Burda wohl kaum jemals in der aussichtslosen Lage gewesen, auf eine regungslose Politik warten zu müssen, hat Angela Merkel unlängst sehr gelobt. »Dieses Sachbezogene, dieses Unaufgeregte, dieses Uneitle, dieses Skandalfreie, danach können sich andere Länder nur sehnen.« Das Unaufgeregte, was sie da meint, ist tatsächlich ein netter Euphemismus für jemanden, der sich gar nicht rührt, wenn er sich rühren sollte. Wer eine solche Haltung unaufgeregt nennt, ist vermutlich auch der Meinung, dass ein Baum mobil eingeschränkt ist. Das ist die verschleiernde Sprache von Leuten, die zu viel gesellschaftliche Höhenluft geschnuppert haben – und die nebenbei erwähnt, die Bundeskanzlerin schon als Geburtstagsgast bewirteten, wie im Jahr 2010, als ihr guter Hubert 70 Lenzen voll machte.

Aber vermutlich hat Frau Furtwängler am Ende sogar recht, wenn sie glaubt, andere Länder sehnen sich nach Merkels Art. Denn die Spanier, Italiener und Griechen, waren nie solche Aussitzer, wie es der deutsche Blick auf die Dinge verheißen hat. Südeuropäische Lebensart: Selbst das kann man von der Uckermärkerin noch lernen. Grazie, liebe Kanzlerin!

43
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
10 Kommentar Themen
33 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren
RKLRoberto J. De LapuenteChrissieRHeldentassePentimento Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
RKL
Gast
RKL

Man sitzt aus, wer sich zuerst bewegt, der verliert.

Das Spiel nennt sich: Beamten-Mikado

Merkel hat Schröders Agenda-Vorlage übernommen und über die

Schmerzgrenze hinaus, bis an den Rand des Perversen ausgereizt.

Physiker sind zu Fehler-Korrekturen gar nicht in der Lage.

Physiker beobachten Versuchsaufbauten nur. Wenn dabei was kaputt geht,

messen sie den Vorgang des Zerfalls und chreiben sich die Ergebnisse ins

Gechichtsbuch.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Aussitzen kann man ja nur dann Probleme, wenn man bequem sitzt. Und das lässt mich vermuten, dass dies nur wenige privilegierte und unabhängige Menschen können. Man empfehle mal einem Hartz 4 Abhängigen die Schreiben von der Anstalt zu ignorieren, oder einem abhängig Beschäftigten die Anweisungen des Führungspersonals zu ignorieren, da wird keine richtige Freude aufkommen. Auch die die sich leisten könnten etwa aus zu sitzen, machen es nicht nicht wenn ihre eigenen Interessen tangiert sind. Ergo: Womöglich wären wir einen Schritt weiter, wenn ein folgenloses aussitzen für alle möglich ist, vielleicht ginge es dann auch in Summe dem Planeten besser,… Weiterlesen »

Mannomann
Gast
Mannomann

Folgenloses Aussitzen für alle!
Aufnehmen in die menschenrechtscarta!
Nee, in echt! Gerade den Toitschen täte eine solche Gleichberechtigung gut! Denn Vieles, was unter ‘Arbeit’ und ‘Tun’ läuft wäre besser ausgesessen worden, bzw mañana Einstellung täte gerade uns gut!

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Stichwort Gleichberechtigung im Kontext Arbeit: Wenn die Frauen in der Lage wären, z.B. mit Hilfe eines vernünftigen bedingungslosen Grundeinkommen, einfach mal die Arbeitsplätze und Arbeitgeber zu ignorieren, die sie ausbeuten wollen, wäre das für die Arbeitgeber genügend Motivation an dieser Ungleichbehandlung was zu ändern.

Beste Grüße

Mannomann
Gast
Mannomann

Die Freiheit entscheiden zu können hat was…. Nur …. BGE ist eine Kumulation, eine Zentralisierung von “unwerten Leben”, verschiedene Bedurfnisse zusammen zu führen! Aus Harz weiß man: diese Zusammenführungen führen zur kollektiven Unfreiheit! Genauso wie ich gegen die Hoerachisoerung und Zentralisierung von Gewerkschaft zur Megagewerkschaft war (und dann konnte man die Spitze wunderbar im Nasenring durch die Menge führen) genauso schlecht finde ich eine BGE Einführung! Sozial ist ein Menschengrundrecht! (Sogar Tiere und Pflanzen agieren sozial) nur wir Menschen treiben Schindluder damit! PS: Männer haben nicht kapiert (wollten nicht!) dass Vieles für das Frauen seit Hunderte Jahren kämpfen auch den… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Heldentasse

Über das Grundeinkommen sollte man sich keine Illusionen machen, allein schon, weil die Idee seitens der Wirtschaft so gelobt wird.
Am Ende wird das nämlich auf die Löhne angerechnet und, so das Wunschdenken, über eine höhere MwSt finanziert.
D.h., die ärmsten Säcke finanzieren sich selbst, weil sie ihr gesamtes Einkommen verstoffwechseln müssen.
Gewinne und Vermögen der Oberklasse sind dabei garantiert tabu.

RKL
Gast
RKL

Man braucht kein BGE. Man reformiert Hartz IV wie folgt :

Man streicht in § 10 SGB II den Passus, dass Arbeit unter allen Bedingungen ( auch zu allen Löhnen )

anzunehmen ist.

Fertig ist die Hartz-Reform. Passt auf einen Bierdeckel….hahaha…..Hartz wird umbenannt….

Was dann passiert, rüttelt ganz Deutschland und Europa durch !!!

rainer
Gast
rainer

das habe ich schon vor über 10 Jahren gesagt…

RKL
Gast
RKL

Es ist inzwischen nicht falscher geworden. Allerdings hätten
vor zehn Jahren, europäische Freizügler
die Implosion des “Niedriglohnsektors” noch nicht gebremst.
Da wäre noch was zu feilen, auch was den Selbstbehalt auf GruSi
im Alter betrifft, Haus, Gartengöße etc., zeitgleich müsste an der
Rente geschraubt werden damit die GruSi überhaupt ein
überschaubares Thema bleibt…..usw…

Die Zumutbarkeit wäre jedoch der erste Akt damit die Löhne
steigen.

RKL
Gast
RKL

Man kann den Deckel drehen und wenden wie man möchte, oder beidseitig beschreiben.
Merz verkörpert die soziale Ungleichheit.

Wie kommen die alle darauf, dass wir uns so einen Spalter leisten könnten ?!
Nicht das die CDU noch auf den Trichter kommt und den Berlusconi in Deutschland anschlussverwertet 🙂

RKL
Gast
RKL

Bisher hat Merz das Feuer auf sich gezogen und war ein prima Schutzschild für Merkel und die angeschossene vdL . Was von ihm verlangt wurde, hat er getan. War das was im Verteidigungsministerium ? Vetternwirtschaft ? Für das Sammeln von Sympathiepunkten ziehen die noch den Laschet aus dem Hut, derzeit Ministerpräsi von NRW. Der ehemals rote Bruder der CDU ist personell schlechter bestückt. Keine Ideen, keine Leute, keine Zukunft. Wenn die SPD jetzt noch das Hartz-Thema versemmelt, ist der Sturzflug nicht mehr aufhaltbar. Das wird schwarz-grün oder grün-schwarz mit welchem Personal auch immer. Es werden ja eh keine Leute gewählt,… Weiterlesen »

Pentimento
Gast
Pentimento

»Dieses Sachbezogene, dieses Unaufgeregte, dieses Uneitle, dieses Skandalfreie, danach können sich andere Länder nur sehnen.«

Die bleierne Kanzlerin wie sie sitzt und sitzt.

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Vorschlag für ein Merkel Denkmal:
In Buddha-Pose überdimensional anstelle der Reichstagskuppel montieren!!!

pentimento
Gast
pentimento

Moin Christine,

Gute Idee. Da bäuchte man gar nicht so viel zu verändern.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Pentimento

Gute Idee. Da bäuchte man gar nicht so viel zu verändern.

Stimmt, man bräuchte nur ihre Fratze aufs Glas zu malen.
Ob Kuppel oder Wasserkopf….ist doch fast das gleiche und Christo darf den Reichstag dann mit einem Hosenanzug verkleiden. Natürlich mit aufgenähter Raute, damit man auch weiß, wo bei diesem Kunstwerk “vorne” ist. 🙂

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Sehr geil! Merkels gesammelte Uniformen aneinandergenäht! Christo , komm bei!!!

Pentimento
Gast
Pentimento

Ich wette, Christo mag keine Uniformen, schon gar nicht Merkels.

Vielleicht mag er den Reichstag noch einmal verhüllen, mitsamt der Mischpoke, die dort ein-und ausgeht, inklusive der Lobbyisten, und dann das Ganze mit Kunstharz versiegeln.

Mannomann
Gast
Mannomann

Sachbezogen….dat ist gelogen
Nur
Unaufgeregt, uneitel, skandalfreie …. stimmt doch!
Würde ich einen Macron wollen? Nein!
Eine Neuauflage von Scharping?
Kohl? Affäre wird zur Bürodame, Flick, Spenden etc? Nein!

Unaufgeregt, uneitel, skandalfrei UND tolle Politik (also Zukunft gestalten, Eier in der Hose und verwahrloste Eliten auf den Pott setzen) fände ich gut!

Mannomann
Gast
Mannomann

Einspruch! 1. Als ich mich mit NS Zeit beschäftigte, lernte ich in deutschen KZ herrscht Ordnung und Pflichterfüllung. Wenn man dem Toitsche sagt: erschießen, ermorden…dann tut er es zackig! In italienischen KZs wurde auf Zeit gespielt und wurde/wird der Obrigkeit grundsätzlich nicht getraut, ergo ist ‘Aussitzen’ auch ne Form von Widerstand! Ergo kamen keine Menschen so bestialisch um wie in Toitschland! 2.unsere Behörden sind (wieder) korrekt und eifrig bis zum Überschlag wenn’s um das Fußvolk geht! Da wird ‘zeitnah’ bestraft, sanktioniert, verhindert! (gehört zu Krieg 2) Aussitzen tun sie ausschließlich nur, wenn sie etwas Positives bewirken sollen! 2.1. bei Merkel… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Mannomann

3. Frau Merkel hat nicht nur Kohls Aussitzen perfektioniert, sie hat aus ihrer DDR auch gelernt, sich nahezu ohne Anzuecken bis in die gute Stube durchzuwuscheln!

In der DDR gabs vielleicht selten Südfrüchte, aber Bohnerwachs war nie Mangelware.

RKL
Gast
RKL

“Aussitzen” als ein gut platzierter Schraubenschlüssel im Getriebe ? Bummelstreik ?

Funktioniert in Deutschland nicht !

Straßensperren in gelben Westen funktionieren auch nur in Frankreich.

pentimento
Gast
pentimento

@Mannoman,

Nach der Skripallüge hat sie aber ruckzuck die russischen Diplomaten ausgewiesen.Geht doch! Natürlich auf Anweisung von oben. Die folgt aufs Wort. Charakter und Anstand gehen anders.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Als ich mich mit NS Zeit beschäftigte, lernte ich in deutschen KZ herrscht Ordnung und Pflichterfüllung. Für mich im Kontext “Aussitzen” nicht OT! Danke für den Hinweis! Und da gibt es sogar zwei Seiten der Betrachtung, die die durch Arbeit (Ordnung, Pflichterfüllung) vernichtet wurden, und die der Vernichter die ihre Vernichtungsarbeit als normale(!) Pflichterfüllung in der damals bestehenden Ordnung ansahen. (Siehe dazu Harald Welzer – “Tötungsarbeit“) M.E. ist es deshalb auch so, dass “Aussitzen” durchaus auch passiver Widerstand sein kann, und wenn es viele machten derselbige auch sehr wirksam ist. Darum erfolgt ja lange vor den physischen Kriegshandlungen die psychologischen… Weiterlesen »

Mannomann
Gast
Mannomann

Grundsätzlich finde ich: wir haben kein besonderes Glück mit unseren Bundeskanzlern! (Nein es liegt nicht am Wähler, sondern an denen, die uns diesen Mist a la DDR servieren: “gibt heute nur das!”) Merkel, so nehm ich wahr, hat nicht diese BirnenMachtGelüste (der über Leichen ging, um zu bekommen!), Sie ist nicht so Bildungsabgehoben wie der Hanseat! Sie hat auch nicht diese EkelEitelkeit des Genossen der Bosse! Nochmal, zu den einzigen Guten BK zähle ich Brandt! Schlimm finde ich, dass die letzten Drei unsere Zukunft und die unserer Kinder bewußt verspielten! (Mit der Zivilgesellschaft wurden Ende 70/80er) alle Zukunfstthemen auf die… Weiterlesen »

Mannomann
Gast
Mannomann

Ich weiß noch, als die Wahl ergab: GRoKo da wurde ich von Medien -wie immer beschimpft- der Wähler sei feige, hätte sich nicht klar entschieden (als sei ich 40 Mio!) Ups dachte ich damals, nicht meine Wahl …nur alltagspragmatisch gedacht: GroKo könnte einmalig die Chance haben alle großen anstehenden Probleme in Angriff nehmen! Haben doch CDU und SPD im Parlament aber auch in den Bundesländern jetzt die absolute Absolutmehrheit! Die politische Handlungsfàhigkeit wieder in die Parlamente holen! (Parlamentarier hätten Tandems mit der Zivilbevölkerung abschließen müssen!) Bildung, DER größte Reichtum unseres Landes, und der größte Wachstumsmotor, wieder klassenfrei ausbauen! Und intergenerativ… Weiterlesen »

niki
Mitglied
niki

Interessant… Warum wird das ganze mit Südeuropäern verknüpft? Und ist der Deutsche wirklich so fleißig wie er immer tut..?!?. Wenn ich so manchen Deutschen höre, habe er selbst ganz allein das Land aufgebaut! Und das mit einem Arm und ist noch gehbehindert.

RKL
Gast
RKL

Wenn ich so manchen Deutschen höre, habe er selbst ganz allein das Land aufgebaut!

Die “bauen das Land auf” und lassen sich ihr Eigentum unterm Hintern wegprivatisieren. Anschließend bezahlen sie
Geld um ihr Eigentum benutzen zu dürfen, denn: “Was man nutzt muss man auch bezahlen…Was nichts kostet, taugt
auch nichts !”
Final bekommen sie ihr Eigentum vollkommen im Arsch und runtergeritten zurück und zahlen für die Reparatur nochmals.

Mit Bob dem deutschen Baumeister kann mans machen !

ronaldo
Gast
ronaldo

Privatisierung bei Post und Bhan, aber ja doch!

Roadkill
Gast
Roadkill

Bhan ?

Mannomann
Gast
Mannomann

Da muss es eher heißen:
da reißen sich Könige, Kaiser, Päpste und ihre Vasallen alles unter den Nagel…..
dann muss der Bauer dafür kämpfen damit es ein bißchen besser verteilt wird…..
und nu sind die InterimsAdeligen dabei Haus, Hof und Tafelsilber zu verkaufen, zu verschenken, zu verschleudern!
Diesmal aber richtig….Land, Wasser, All, Kultur, Geist, der Diebstahl 4.0. ist allumfassend!
“Die Gedanken sind frei” werden unsere Kindeskinder nicht mehr kennen!

Mannomann
Gast
Mannomann

Ja das deutsche Wirtschaftswunder ist schon spannend erzählt und leider fur alle nachfolgenden Generationen verherrend!
Ob es ohne CarePakete aus der USA geklappt hätte? Ob es auch ohne die Erpressung keine Reparationszahlungen an z.B.Griechenland zu zahlen geklappt hätte? Ob es auch ohne die USA, die Deutschland unbedingt im kalten Krieg gegen den Kommunismus gebrauchte geklappt hätte? (und damit die frühzeitige Widervereinigung verhinderte!) Ob es auch ohne die ZwangsKücheKinderKircheEinsperrung der Frauen zugunsten Gastarbeiter: der Italiener der Griechen, derSpanier, der Türken geklappt hätte? Ob es auch….

Ich will es nicht klein machen, aber die Heldensagen gehen mir schon lange auf den Geist!

ronaldo
Gast
ronaldo
ronaldo
Gast
Mannomann
Gast
Mannomann

Die SPD ist mit ihrer Idee Managergehälter ab 500 000 nicht mehr Steuerlich begünstigen zu lassen nicht durchgekommen (wollten die überhaupt?)

Mannomann
Gast
Mannomann

Therapie? Beamtenaversionstherapie? 😉
Und: es gibt Leute, die unternehmen was und sind damit sehr wertvoll für eihe Gesellschaft….
Es gibt aber mittlerweile Viele, die sich so nennen oder so genannt werden, die spielen nur, sind spielsüchtig….und damit gefährlich für die Gesellschaft!

Grundsätzlich hat sie Recht: wir brauchen wieder oben einen Deckel und unten einen Boden! Das was da auseinandergerissen ist…. Ist doch nicht witzig!
Mit Leistung und Verdienen hat das rein gar nix mehr zu tun!

Egal ob Beamter oder Bundestagsabgeordnete oder Andere!
Guter Hinweis zu Merz: das Geld was der kriegt ist kein verdienstvolles Geld!
https://www.nachdenkseiten.de/?p=47297

ronaldo
Gast
ronaldo

Unternehmer und Bürgeraversionstherapie

Folkher Braun
Gast
Folkher Braun

Die die Richtlinien der Politik bestimmende Bundeskanzlerin sitzt nichts aus. Sie hat nur von ihrem Vorgänger gelernt, dass die Richtlinien von anderen bestimmt werden. Sie muss eben halt immer warten, ob und wann in Gütersloh jemand an´s Telefon geht oder ihre SMS beantwortet. Wir haben nun mal Goldmann-Sachs im Finanzministerium, Bertelsmann im CDU- Fraktionsvorsitz und McKinsey im Kriegsministerium. Bayer/Monsanto hat ja seine Glyphosat-Verlängerung durchgedrückt und die Allianz ihre Autobahnprivatisierung. Rheinmetall bekommt seine Umsatzerhöhung, EADS darf mehr flugunfähige Flugzeuge bauen.Und demnächst bestimmt BlackRock die Richtlinien der Politik in Abstimmung mit Bertelsmann (eine 100 Unternehmen-Krake). Wie sagte die Kanzler-Darstellerin? “Den meisten geht… Weiterlesen »

Quincy
Gast
Quincy

@Folkher Braun

Guter Punkt. Allerdings sollte man doch denken, daß sie zu all diesen Unternehmen eine Direktleitung hat und nicht warten muß, bis jemand ans Telefon geht. Die Leitung nach Washington ist ja auch immer frei.

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Tja, was waren das noch für Zeiten, als es nur ein Speakers Corner gab, nun gibt es im Internet soooo viele davon. Überall wird gemeckert, aber keiner macht etwas — schon der Spiegelfechter war nur eine Version davon —

und ich hatte vor dem Internet einmal die Idee, so ein Speakers Corner in meiner Heimatstadt im nahegelegenen Park zu installieren —

na mal sehen, wie nun die Staatsanwaltschaft reagiert, bei der ich eine Anzeige nach StGB § 339 in Verbindung mit ZPO § 546 eingelegt habe.

Offline aktiv sein ist notwendig. Das Meckern in Foren ist jedenfalls nur ein Überdruckventil.

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Also eine deutsche ” Gilets jaunes”( gelbe Warnwesten) Aktion! Dafür hat der Durchschnittsdeutsche aber zuviel Schiss..

RKL
Gast
RKL

” Was sollen die Nachbarn denken, wenn ich in einer gelben Weste herumlaufe ?”
” Die denken bestimmt ich sei sozial abgestiegen und jetzt Leiharbeiter.”
” Nee, komm lass…ich zieh die Weste nicht an.”

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen