Harsch in concert

Chemnitz rockt. Nach dem Konzert spricht alle Welt viel von Zeichen. Und über Symbolik. Ist es das gewesen? Mensch, das Leben ist weder ein Ponyhof noch ein Rockkonzert!

Ich mache es kurz, ich mache es schmerzlos, denn die ganze Themenverfehlung nervt: Nach dem Rockkonzert in Chemnitz scheint die Sache gegessen zu sein. Denn das war der »Beweis, dass die Welt doch glücklich, bunt und wunderbar sein kann«, wie ein Musiker dort sagte. Ist es das echt gewesen? Die Erkenntnis aus den Ereignissen in Chemnitz lautet also: Anständig sein, damit die Welt wunnebar ist? Das erinnert mich an die taz, die über Jahre alle Bedenken und Sorgen Berliner Anwohner mit Berichten von internationalen Straßenfesten konterte, zerstreute und dann titelte, dass es ja eigentlich so einfach wäre. Zusammenleben klappt doch. So einfach ist das also? Und wir dachten immer, dass wir vielleicht ökonomisch vorgehen und einschätzen müssen. Dabei reicht es, einfach die Welt als Straßenfest zu zelebrieren. Heureka!

Das Fazit nach Chemnitz steht seit gestern Abend fest: Wir sind mehr – und alle besser als Nazis. Gratuliere! Das ist ja schon mal was. Nichts Handfestes zwar, nichts politisch Verwertbares zwar, nichts Konkretes zwar – aber so ist das in Zeiten der Symbolpolitik nun mal. Was zählt sind Zeichen. So zu tun als ob. Bekenntnisse. Geradezu Rauchzeichen. Strukturen schafft man aber keine.

Die kosten nämlich mehr wohlfeile Sprüche. Also reden wir gar nicht erst darüber, dass ja vielleicht allgemeine Unzufriedenheit damit zu tun hat, dass ganz normale Bürgerinnen und Bürger mit Neonazis marschierten, Leute die blöd genug waren zu glauben, dass ihre Abneigung der Feel-Good-Kanzlerin etwas mit der Kanzlerdiktatorin zu tun hat, von denen rechte Kreise oft fabulieren. Die Rechten treten als Kümmerer auf, wenn die Menschen Angst haben, dass ihr Stadtteil verwahrlost, totgespart und weniger lebenswert gestaltet wird. Sie beanstanden natürlich auch einen gewissen Zuzug, insbesondere auch, weil das ganz normale interkulturelle Zusammenprallen von verschiedenen Lebensentwürfen, nicht mehr durch Ordnungsbehörden reglementiert wird, wenn es Probleme gibt. Personal ist ja bekanntlich knapp. Sie zahlen außerdem die Zeche, aber Softwarebetrüger, die sich Milliarden durch kriminelle Methoden erschlichen, zählen weiterhin als Säulen der Gesellschaft. Bettel- und Raubkriminalität bleiben auf einem konstant hohen Level, Polizeikräfte nehmen hingegen ab: Kritisiert man das, spielen Entscheider gerne runter und strafen die Kritiker Lügen.

Symbolpolitik ist Discounterkultur. Es ist wie eine Portion Hackfleisch vom Billigheimer: Sieht so aus und nennt sich so. Aber in Wirklichkeit ist es mit haltbarmachenden Gasen versetzt, mit dem Saft roter Beete und nichts als ein Substrat mit Fleischeinschlüssen. Entscheidet man sich dafür, dann tut man nur so, als habe man Hackfleisch in der Pfanne. Symbolpolitik geht genauso. Man tut so, als habe man jetzt begriffen und eingesehen. Man pflichtet bei, gehört natürlich zu den Anständigen und dann, wenn es um Strukturen geht, um Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, um Sicherheitspolitik, merkt man erst, dass es gar keine richtige Erkenntnis ist, die man auf der Pfanne hat. In der Discounterrepublik muss halt auch der soziale Friede günstig angeboten werden.

In das Spalier der kostengünstigen Betroffenheit des liberalen Moralismus gehört es dann auch dazu, dass jeder sein Bekenntnis abliefert, dass er dabei gesehen wird, Senf absondert und sich abgrenzt zu den schlechten Menschen da draußen. Warum sie Schlechtes tun: Das steht nicht mal auf einem anderen Blatt. Es steht nirgends. Harsch mit den Leuten ins Gericht und in concert zu gehen: Das ist das Sonderangebot dieser Republik. Jetzt wären jedoch dringend richtige Angebote notwendig.

56
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
34 Kommentar Themen
22 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
38 Kommentatoren
Sick of it allMetallica ScaleBehringer Super Fuzz SF 300Sisters of MercyBiohazard Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Alles Banane! Ich trage Rock gerne, net nur gegen rechts!
Nebenbei, lieber Roberto, nach nen guten Merlot zum selbstgebastelten Mittagessen inspiriert mich Dein Name zu nem neuen Avatar hier:
Chrissie de la Kastenente…

Sorry, hab schon dezent was in Tuss…

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Um nochmal wen zu zitieren, nämlich es Sartres ihren Jean-Paul….
” L’enfer- c’est les autres!”…also so in etwa:” Die Hölle- das sind die anderen!”
Immer derselbe Scheiß.
Manipulierte Massen, ob religiös oder poltisch… da zieh ich mich lieber ins Schneckenhaus zurück…kann Diogenes nur zu gut verstehen!
Menschen in Massen sind unerträglich…gut, vielleicht ist das nur nen Trauma von minem Job als Buspilotin…😉

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Ich möchte mich aus diesen beschissenen Land nur noch weit entfernen…
Symptomie und “Gutmensch” tuerei statt Ursachenforschung.
Man, die Menschen in Chemnitz sind nicht einfach nur böse weil sie sich aufhetzen bzw. aufheitzen liesen…sie selber werden verheitzt!
Auch von solch selbstgefälligen “linken” wie Augstein!

Amen…

Meles meles
Gast
Meles meles

Nachdem Grönemeyer und viele andere 1985 “Nackt im Wind” gesungen haben,
ging es aufwärts mit Äthiopien und Afrika. Rock für gegen irgendwas bringt schon ne Menge.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Im Kontext gute Musik!

Manchmal wünsche ich mir wir, und besonders die in Chemnitz, wären so friedlich und gut drauf wie die Menschen damals in der Stadt der Engel. Ich wies das dies mindestens teilweise ein Klischee ist, aber ein wenig Wahrhaftigkeit findet man auch.

Beste Grüße

Meles meles
Gast
Meles meles

Nimmst du denn noch LSD ?

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Ich halt’s lieber mit dem Song:” Always look in the breit Seit of life”….

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Heute nimmt er Morphium gegen die Schmerzen wegen der Arthrose…;-)

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Darüber macht man keine Scherze! 🙁 Besonders wenn man in der Familie einen Menschen hat, der ohne ein extra starkes Schmerzmittel nicht mehr klar kommt.

ChrissieR
Mitglied
ChrissieR

Obwohl…mit Mucke kann man auch viel falsch machen..nicht nur, dass sie als störend oft empfunden, dieweil sie mit Geräusch verbunden…
Hab grad auf rt deutsch (Feindsender) gelesen, dass der israelische Rundfunk sich für die Übertragung von Richard Wagners Götterdämmerung nach Protesten entschuldigt hat..
Muss ich jetzt umziehen? Ich wohn in der gleichnamigen Strasse”??

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Ich empfehle für den Krieg , manche sagen auch “Verteidigung” dazu, nachfolgende Wagner Mucke.

Beste Grüße

Apocalypse Now- Ride of the Valkyries

Torsten
Gast
Torsten

Nein, die lauten Dezibelschreihälse waren nicht auf der richtigen, auf der moralisch guten Seite! Mit Lautstärke hämmerten sie jeden ihre flachen, oft bis zur überdrehten Unkenntlichkeit, verschrobenen Statements ins Gehirn und wer sich vom „Im Wald sieht man den vor lauter Bäumen nicht“ mittendrin beeindrucken ließ, der bräuchte nur mal nen erwachenden Blick von oben nach unten. Da standen also paar zehntausend und erklärten den Rest des Landes wie die Welt tickt. Ihr ziehloser Hass auf alles was nicht sofort das Knie vor ihnen beugt kennt keine Grenzen mehr. Vom Denunzieren bis zum ideologischen Sortieren aller sich ihnen, den lauten… Weiterlesen »

R_Winter
Mitglied
R_Winter

Der Artikel ist zutreffend. Eine Veranstaltung mit „junger Musik” (gibt es so etwas überhaupt?) kann kurzfristig leicht 50.000 Zuhörer mobilisiert, doch was ist mittelfristig? Die Rechtsradikalen ziehen sich für kurze Zeit in ihre braunen Löchern zurück und die eigentlichen Probleme bleiben. Sahra Wagenknecht hat auf der Vorstellungs-Pressekonferenz festgestellt: Nicht zuletzt hätten die Ereignisse in Chemnitz gezeigt, „dass es so nicht weitergehen kann und dass wir dringend einen neuen politischen Aufbruch brauchen“. „Deutschland verändert sich in eine Richtung, die viele Menschen nicht wollen.“ Das Klima werde rauher und aggressiver, „der Zusammenhalt geht verloren“. Die Gesellschaft braucht mehr als ein Konzert mit… Weiterlesen »

ert_ertrus
Gast
ert_ertrus

So wirklich jung ist diese Musik auch nicht – da waren JIm Morrisson und seine Jungs geradezu Avantgarde.
Galaxien entfernt von echtem Rock´n´Roll, Punk und Blues, ein billiger Abklatsch davon! Auch Songtexte sind nicht automatisch gut, wenn sie ideologisch korrekt daherkommen.
Leicht abgewandeltes Frank Zappa-Zitat: Rock´n´Roll IS dead, it really smells rotten 🙁

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Die Gesellschaft braucht mehr als ein Konzert mit „junger Musik“, die über 50% der sozialen Problemfälle nur hinten herunter geht.

So wie ich das sehe ist kommerzielle Musik das, was Her Marx als “Opium fürs Volk” m.E. treffend bezeichnet hat. Davon gibt es schöne und wirksame Ausnahmen, sehr oft von Bob Dylan, Joan Baez, Peter Seeger usw.

Beste Grüße

Meles meles
Gast
Meles meles

Ach du Scheeiiiße…..Jetzt fehlt nur noch der Pope, der im Glaskasten aufm Kirchentag vorbeirollt…

Gruftgeflüster
Gast
Gruftgeflüster

Und von einigen Millionären wurde Massenmedial in Chemnitz, gegen “die Rechte”, “angesungen” ?? Um es mal politisch zu sagen ^^

Schweigsam
Gast
Schweigsam

So wie ich das sehe ist kommerzielle Musik das, was Her Marx als “Opium fürs Volk” m.E. treffend bezeichnet hat. Davon gibt es schöne und wirksame Ausnahmen, sehr oft von Bob Dylan, Joan Baez, Peter Seeger usw.

Und darauf gleich ein dreifaches Halleluja…

Gruftgeflüster
Gast
Gruftgeflüster

“I get up in the Morning and I work all day, come home late at night and i sleep life away – there is nothing I can do it’s the way of the world, i was told…”

hp
Gast
hp

Es sieht so aus als wäre die Eskalation gewollt.
Es wird aufgebauscht und vielleicht war da auch ein Geheimdienst im Spiel. Ich denke da an etwas ähnliches wie mit Amri auf dem Weihnachtsmarkt.

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer: Es gab keinen Mob und keine Hetzjagd in #Chemnitz
https://de.rt.com/1mah
dazu passend – war der Mord lange geplant?
https://marbec14.wordpress.com/2018/09/04/anonymous-exklusiv-mord-an-daniel-hillig-war-geplant-zeitung-wusste-schon-2-tage-vorher-bescheid/

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Das Symbol mittels Rockkonzert war in Chemnitz aber dringend nötig. Zum einen, um AfD, Pegida und Co. zu zeigen, dass sie eben nicht in der Mehrheit sind und auch nicht besser und schneller Anhänger mobilisieren können. Die AfD war intern ja schon am überschäumen und auf Facebook teils von einem neuen AFD-Zeitalter am schwärmen. Zum anderen, um den internationalen Ruf von Chemnitz und Deutschland wieder etwas hinzubiegen. Wenn keiner mehr nach Chemnitz oder Deutschland kommt, weil wir als rechtsradikal verschriehen sind, dann wird davon nichts besser, sondern die Probleme werden verschärft. Und bessere Lebensverhältnisse für die Menschen werden viel schwerer… Weiterlesen »

Torsten
Gast
Torsten

Welches Zeichen soll “Die internationale Welt“ den von den schreienden Gauklern bekommen haben?

Das mit Schreien geltendes Recht niedergebrüllt wird?
Das ideologisches einhämmern und verunglimpfende genozidiesieren ganz Sachsens der neue KreideKnüppel in den Händen von Feinden des Rechtsstaates ist?

Hatten wir ja schon mal alles, so ne braune verkappte ideologische “Wir sind die Guten“ Schreier die sich über alles und jeden anderen selbst überhöhten!

Nein, diese lauten Schreihälse waren nicht auf der richtigen Seite der internationalen Welt!

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Welches Zeichen soll “Die internationale Welt“ den von den schreienden Gauklern bekommen haben? Dass die große Mehrheit der Deutschen und Chemnitzer diese völkisch-nationale Stimmungsmache und Hetze der AfD nicht gut findet und sich dagegen stellt. Das Gegenteil ist leider der zuletzt vermittelte Eindruck im In- und Ausland. Das zu korrigieren ist sehr wichtig, wenn es zB darum geht, internationale Unternehmen zB in Ostdeutschland anzusiedeln und/oder ausländische Fachkräfte anzulocken, die so viel Geld in die Gegend bringen, dass sich die Lebensverhältnisse dort bessern. Wenn die in Sorge sind, ihre dunkelhäutige Mitarbeiter würden in Chemnitz am nächsten Laternenmast aufgeknüpft, dann kommen die… Weiterlesen »

Marla
Gast

Deswegen sind ja besonders die Kapital-Träger so besorgt um Deutschlands Wirschaft! Aber ehrlich: wird und wurde nicht mit dem “seid brav, damit der reiche Onkel aus Amerika kommt” die Suppe erst dick angemacht?
Wer mit Kaeser (Arbeiter sind selbst schuld an Armut, sie müssen halt mehr in Aktien investieren!) ins Bett geht, sollte Gummies verwenden!

Ursel
Gast
Ursel

und/oder ausländische Fachkräfte anzulocken, die so viel Geld in die Gegend bringen, dass sich die Lebensverhältnisse dort bessern.

Da werden genug ausländische Fachkräfte angelockt. Die kommen aus der Tschehei und Polen um die Löhne im Reinigungsgewerbe, in der Pflege, im Landshcaftsbau usw. haushoch zu unterbieten.
Wer von den angelockten Fachkräften nicht zum Arbeiten kommt, kommt zum Klauen.

Die Lebensverhältnisse bessern sich aber nicht. Wie kommt das ?

Sukram71
Mitglied
Sukram71

Es geht nicht nur um das Anlocken von ausländischen Konzernen und Fachkräften, sondern auch um das generelle Image von Ost-Deutschland in der Welt. Wenn euch das so sehr egal ist, dann kann man nur sagen: selber schuld. Wenn das Image Ost-Deutschlands so miserabel ist wie zuletzt, dann kommen halt höchstens noch Tschechen und Polen um Löhne zu unterbieten und zum Klauen. Wie soll denn zB ein Unternehmen wie Carl Zeiss einen indischen SAP-Programmierer die Firmen-Software der Standorte in Mexiko, Indien, Dresden und Jena verbessern lassen, wenn der sich in Dresden und Jena offenbar kaum auf die Straße trauen kannn. Oder… Weiterlesen »

Marla
Gast

Super guter Ideengeberartikel…..
(Die guten Demo Besucher a la Braebock nutzten ja sofort ihren Marsch, um gg Wagenknecht zu wettern! Ich bin bin dabei, also bin ich gut!)

Für die Chemnitzer und Umgebenden muss ich allerdings sagen: danke für das Konzert, denn wenn ich mir die Medienmeute anschaue, dann war ein Musikkonzert genau richtig…um wieder ein bisschen Luft zu schnappen! (Wahrscheinlich konntet ihr tagelang nicht vor die Tür, weil ein Mikrophonständer (Friedrichs) daneben stand!)

Nashörnchen
Gast
Nashörnchen

Das Orchester auf der Titanic hat ja auch bis zum Schluß weitergespielt…

nur ein Hartzer
Gast
nur ein Hartzer

Man sollte die Kraft von Symbolen durchaus nicht unterschätzen. Ich möchte da z. B. an den Flaggenstreit in der Weimarer Republik erinnern, als sich viele Botschaften der Republik weigerten Schwarz-Rot-Gold zu Flaggen und immer noch Schwarz-Weiß-Rot verwendeten und so ihre Ablehnung der Republik kundtaten.
Die Rechte in diesem Land fährt, leider auch in meiner Heimatstadt, eine Art “Ermüdungsstrategie” und man kann leider zum Teil schon beobachten wie sich das Verhältnis von rechten Demonstranten und Gegendemonstranten verschiebt.

Platte
Gast
Platte

Neue Platte von Slapshot: ” Make America Hate Again ”

Good Riddance
Gast
Good Riddance

Good Riddance – Shadows of Defeat

“When we look at modern man, we have to face the fact that modern man suffers from a kind of poverty of the spirit, which stands in glaring contrast with a scientific and technological abundance. We’ve learned to fly the air as birds, we’ve learned to swim the seas as fish, yet we haven’t learned to walk the Earth as brothers and sisters.” ( Martin Luther King )

BUMM !

Schnarchomat
Gast
Schnarchomat

Grüße an die Kollegen !

Wer zu blöd für diese Welt ist, geht zur Polizei
Gast
Wer zu blöd für diese Welt ist, geht zur Polizei

Harley Flanagan – Cro Mags (Full Album) 2016

Bad Brains
Gast
Bad Brains

Bad Brains / Album “Quickness” ( auch gute Alben: Black Dots, Bad Brains, Into the Future )

Dead Kennedys
Gast
Dead Kennedys

One of the best punk-Alben ever Dead Kennedys – Fresh Fruit For Rotting Vegetables ( 1980 / Full Album) Lyrics: Kill the poor / Übersetzung Wir haben wieder die Herrschaft über Effizienz und Fortschritt gewonnen, Jetzt, wo wir die Neutronenbombe haben Sie ist fein und schnell und sauber und kriegt die Dinge erledigt Weg mit den überflüssigen Feinden, Und Eigentum wird dabei nicht zerstört Sie taugt nicht für den Krieg, ist aber für hausgemachte Probleme perfekt geeignet Die Sonne strahlt auf einen ganz neuen Tag Brauchen keine Steuern mehr für Sozialhilfe zu zahlen Hässliche Armutsviertel explodieren in einem gleißenden Blitz… Weiterlesen »

Dead Kennedys
Gast
Dead Kennedys

Info zur Platte und Übersetzung von “Kill the poor” siehe oben

Propagandhi
Gast
Propagandhi

Band : Propagandhi
Album: Today’s Empires, Tomorrow’s Ashes ( 2001 )
“Die Imperien von heute sind die Asche von morgen“

Texte und Hintergründe des Albums
https://propagandhi.com/lyrics/album/todays-empires-tomorrows-ashes

Das Cover wurde in Anlehnung an das Gemälde von und mit Lawrence
Ferlinghetti gestaltet: „The Unfinished Flag of the United States“
Streifen aus Blut umspannen den Globus

Comeback Kid
Gast
Comeback Kid

Band: Comeback Kid
Album: Wake the Dead
Song: Wake the Dead

Comeback Kid
Gast
Comeback Kid
MADBALL
Gast
MADBALL

Band: Madball
Scheibe: Infiltrate the System

Dag Nasty
Gast
Dag Nasty

Band: Dag Nasty
Album: Dag With Shawn (2010)

NOmeansNO
Gast
NOmeansNO

NOmeansNO – Wrong

Bad Religion
Gast
Bad Religion

Band: Bad Religion
Album: The Empire Strikes First

Das Album “Suffer” kennt bestimmt jeder, nä ? ” Juuh aaaa se gaffermeeeent ….. !”” …oller Gassenhauer….nä ?

JDownloader
Gast
JDownloader

JDownloader

Bester und kostemloser Downloadmanager für Youtube usw.

Virengeprüfter Donwload des JDownloaders bei Chip
https://www.chip.de/downloads/JDownloader-2_32267845.html

Gorilla Biscuits
Gast
Gorilla Biscuits

auch episch …..

Gorilla Biscuits – New Direction

Kyuss
Gast
Kyuss

Kyuss soll mit dem Album Wretch angeblich den Stoner-Punk erfunden haben.
Ich meine die Melvins waren ( damals ) früher dran.

Band: Kyuss
Album: Wretch

Melvins
Gast
Melvins

Melvins-A History Of Bad Men

Behringer Super Fuzz SF 300
Gast
Behringer Super Fuzz SF 300

So liebe Jungmusiker und Interessierte…..

Für Melvin-, und Kyuss-Sound ( Stoner bis Doom ) braucht man ein Fuzz.
Heute für 19 € gekauft, den Super Fuzz von Behringer.
In Mode 1 läuft Godzilla durch die Küche
Mit Mode 2 kann man Käse schneiden..

aber hört selbst…( ich bin das nicht ) …und viel Spaß beim Nachmachen !…

Wer für versnobte Labels zahlt, ist selber schuld ….

Ignite
Gast
Ignite

Ignite ist/ war eine sehr friedensbewegte Band, auch gut das Album “A place called home”, aber das Beste

davon ist auf diesem Sampler:

SNFU
Gast
SNFU

Band: SNFU

Grüße an Chi Pig

„ The free soul is rare, but you know it when you see it – basically because you feel
good, very good, when you are near or with them.“ ( Charles Bukowski )

Joy Division
Gast
Joy Division

Band: Joy Division
Platte: Unknown Pleasures (1979)

Ein evergreener Evergreen, der beim Rolling Stone Magazine als eine
der besten Punkplatten aller Zeiten geführt wird. Ja, richtig gelesen: Punk !

Biohazard
Gast
Biohazard

Hardcore mit Hip-Hop-Einflüssen
Band : Biohazard
Stück: Tales From The Hard Side ( 1994 )

Biohazard hat sich später stark kommerziell ausgerichtet
und verkauft die “bösen Jungens aus New York” recht ordentlich.
NYHC ist Kleinkunst-, und Klubkultur. Die kommerzielle Orientierung
und der Drang auf große Bühnen stehen dazu im Widerspruch.

Sisters of Mercy
Gast
Sisters of Mercy

Evergreens aus der Independent-Schlagerbox der 80er

Band: Sisters of Mercy
Sampler: Greatest Hits

Metallica Scale
Gast
Metallica Scale

Mit Bedauern musste ich bei den Nachdenkseiten darüber lesen, dass der Musikunterricht an Schulen eingestampft werden soll. Man kann das nicht ersetzen, dennoch hier ein Link für politisch ambitionierte Zukunfts-Musiker. Für böse politischeTexte braucht man böse Tonleitern, sonst klingt alles nach Pop-Punk,Post-Punk, nach Green Day, NoFX, Hosen und Fischfilet. Alles zu gefällig und tauschbar langweilig. Jake Lizzio erklärt die Locrian / Aeolian – Mixed Scale und nennt das der Einfachheit halber “Metallica Scale” Er baut Dur-Tonleitern um, indem er “Ugly-Notes” einsetzt. Man lässt das “Paddling” auf der E-Seite weg, der Metaller nennt es “Chugging”, und schon hat man eine Hardcore-Punk-Tonleiter.… Weiterlesen »

Sick of it all
Gast
Sick of it all

Band: Sick of it all
Stück: Inner Vison ….. Ja du, du bist der Regime Change … .-)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen