Die zwei neoliberalen Gesichter der Angela Merkel

In der Talkshow-Sommerpause habe ich mir die Zeit genommen, mich ein wenig mit Angela Merkel zu befassen. Eigentlich hatte ich das schon etwas länger vor, aber irgendwie fehlte mir der Zugang zu diesem Wesen, das wesentlich dazu beiträgt, die Entwicklungen in Europa durch ihre Raute fließen zu lassen.

Der Podcast ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil hören wir Merkel, wie sie in einem Video die Situation der Pflege schildert und Besserung gelobt. Sie tut das gewohnt aalglatt, und dennoch entlarvt sie sich an einigen Stellen selbst.

Im zweiten Teil hören wir den Auszug einer Rede, die Merkel Anfang 2013 auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos gehalten hat (Verlinkung unter dem Podcast). In dieser Rede zeigt Merkel ungewohnt offen ihre neoliberale Fratze, ich empfehle daher, genau hinzuhören.

Download

Hier geht es zur Rede von Merkel in Davos.

Hier geht es zum Facebook-Video von Merkels kurzer Ansprache zum Thema Pflege.

Und gewissermaßen als Bonus hier ein Radio-Feature zum Thema Neoliberalismus, das ich persönlich ausgezeichnet finde und wärmstens empfehlen kann. Über diese Sendung bin ich auf die angesprochene Rede Merkels in Davos gestoßen.

43
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
5 Kommentar Themen
38 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
11 Kommentatoren
rainerPruchtfresseR_WinterRobbespiereTom Wellbrock Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Schweigsam
Gast
Schweigsam

Ja, die Merkel…m.E. ist die so inhaltsleer, wie sie rückratslos ist. Ich glaube nicht wirklich das sie eine neoliberale ist.
Ihr geht eines und allein um die Macht und dabei ist ihr die derzeitige politische Ausrichtung völlig egal.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Schweigsam

Ihr geht eines und allein um die Macht und dabei ist ihr die derzeitige politische Ausrichtung völlig egal.

Wenn dem so wäre, könnte sie sich an den Interessen der Bevölkerungsmehrheit orientieren und mit absoluter Mehrheit regieren.
Mit Kriegseinsätzen oder den Russlansanktionen z. B. handelt sie klar gg. die Mehrheit der Bürger.

Bastian
Gast

Anzahl der Bürger ist nur leider nicht die Macht. Anzahl Geld auf Bürger… und schon wird es wieder ein stimmiges Bild…

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Batian

Anzahl der Bürger ist nur leider nicht die Macht. Anzahl Geld auf Bürger… und schon wird es wieder ein stimmiges Bild…

Das ist korrekt, war aber gar nicht mein Punkt, denn sie dient m.M.n. ganz bewußt dem Kapital, ohne Skrupel bzgl. der Zerstörung der eigenen Gesellschaft.
Sie ist der personifizierte Super-Gau für Europa, welches Motiv sie auch immer antreibt.

Folkher Braun
Gast
Folkher Braun

Der BK zuzuhören, ist doch recht unergiebig. Denn im Grunde sagt sie ja nichts. Das ist auch nicht ihre Aufgabe. Denn wie von Kohl vorgeführt, werden die Richtlinien der Politik von anderen Instanzen bestimmt als von den dafür vorgesehenen im GG. Dem Kohl ist leider die Wiedervereinigung dazwischengekommen. Da musste er ein paar Tage aktiv werden. Den Rest erledigte Geschmähn. Dann war die Elite mit der CDU unzufrieden und installierte das Schröder und den abgemagerten Fischer als Institution zur Zerlegung des Sozialstaats. Beide waren zu dumm zu erkennen, dass sie nur Exekutoren des Lambsdorff-Papiers von 1982 waren. Schröders Pleite von… Weiterlesen »

Pruchtfresse
Gast
Pruchtfresse

Wozu braucht man eine SPD für Sachen, welche die CDU definitionsgemäß viel besser kann?

Diese Frage wird auf Gerds Grabstein stehen !

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Folkher Braun Dann war die Elite mit der CDU unzufrieden und installierte das Schröder und den abgemagerten Fischer als Institution zur Zerlegung des Sozialstaats. Beide waren zu dumm zu erkennen, dass sie nur Exekutoren des Lambsdorff-Papiers von 1982 waren. In dem Moment, wo man Politikern der Führungsebene “Dummheit” unterstellt, ist man m. M. n. schon auf dem Holzweg. Die wissen genau, was sie tun, auch wenn die “Drehbuchschreiber” im Hintergrund bleiben. Krankhafter Ehrgeiz, Macht- und Geldgier mögen ihr Antrieb sein, aber dass sie nicht wissen, was sie tun, halte ich für eine gefährlich naive Unterstellung. Diese nährt auch die irrationale… Weiterlesen »

Pruchtfresse
Gast
Pruchtfresse

Eine echte Abhilfe kann es nur durch das Erstreiten direkter Demokratie geben, um die “Vormundschaft per Wahl” zu beenden.

Also wenn eine Partei, Volksabstimmungen programmatisch in Aussicht stellt, wählst du diese Partei ?!
Wie funktioniert “Erstreiten” sonst und mit wem ?

Die da draußen sind alle zufrieden ! Fast alle…..die unterste Einkommensschicht nicht so, aber die gehen auch nicht
wählen oder drohen nur mit der AfD und werden deshalb trotzdem übergangen.

Alles im Lot in Deutschland ! Alle zufrieden ! Das kann man so lassen ! .-)

Ihr müsst doch mal raffen, dass linke Revolutionsaufrufe und -absichten von dieser Gesellschaft
nicht im Ansatz unterstützt werden.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Pruchtfresse Ihr müsst doch mal raffen, dass linke Revolutionsaufrufe und -absichten von dieser Gesellschaft nicht im Ansatz unterstützt werden. Da stimme ich dir in der derzeitigen Situation voll zu, das kann man bei Demonstrationen bestens beobachten, aber der Druck im Kessel wird anwachsen, da bin ich mir sicher. Wer heute noch meint, er habe mit den Veränderungen im Gemeinwesen nichts zu tun, wird schon in naher Zukunft eines Besseren belehrt werden, denn die Radikalität des Establishments nimmt stetig zu und produziert immer mehr Verlierer. Der immer stärkere Ausbau der Überwachung, Sicherheitsarchitektur und Zensur ist für mich der Beweis, dass auch… Weiterlesen »

Pruchtfresse
Gast
Pruchtfresse

denn die Radikalität des Establishments nimmt stetig zu und produziert immer mehr Verlierer. Das ist richtig, aber mit zunehmender “Radikalität” werden auch zunehmend Propagandatechniken eingesetzt um die Öffentlichkeit auf Ereignisse einzustimmen, die sie eigentlich ablehnt. Ein aktuell sehr anschauliches Beispiel ist die Hetze gegen Russland. Es gibt keine Umfrage in Deutschland, deren Ergebnis nicht darauf hinausläuft, dass zwischen 60-70% der Deutschen einen friedlichen Umgang mit Russland wünschen und für eine Aufhebung der Sanktionen votieren. Das geht seit ca. einem Jahr vollkommen an der Politik vorbei. Dieses Geschwafel von “Gürtel enger” usw. kennen wir ja schon seit einem Jahrzehnt mit Sündenböcken… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Pruchtfresse Das ist richtig, aber mit zunehmender “Radikalität” werden auch zunehmend Propagandatechniken eingesetzt um die Öffentlichkeit auf Ereignisse einzustimmen, die sie eigentlich ablehnt. Ein aktuell sehr anschauliches Beispiel ist die Hetze gegen Russland. Ermutigend ist, dass trotz Propaganda keine Mehrheiten für diese Feindbildmontage zustande kommt. Statt dessen sinken die Absatzzahlen der Systemmedien kontinuierlich, ganz ohne Gewalt. Verweigerung ist da viel effektiver. Mit der existientiellen Not, die eine Gegenwehr des Bürgers erforderlich machen würde, istes noch weit dahin. Da die Wirtscvhaft immer weniger investiert, trotz steigender Gewinne und jede Gelegenheit wahrnimmt, umfangreich Stellen abzubauen, werden zunehmend Menschen in die Hartz4- Sanktionsmühle… Weiterlesen »

Pruchtfresse
Gast
Pruchtfresse

Das Armutskarussell dreht sich immer schneller und der Punkt, an dem es die Pferdchen aus der Verankerung reißt, ist vielleicht näher, als wir denken. Der Versuch kommt zunächst über rechts außen und Wahlen. Wer nebenher bei Compact und Tichy liest, wundert sich dort über Ökonomen als Gastautoren, die zu wirtschaftlichen Entwicklungen der Zeit nicht anderes als neoklassische, aka neoliberale, “Vorschläge” zu unterbreiten haben. Das Hirngespinnst ist rechts noch tiefer verankert als im Mainstream. Die Zentralorgane der Alternative für Deutschland verarschen die Leute von vorn bis hinten. Die große Wende durch Wahlen wird im Ansatz stecken bleiben und für tiefe Enttäuschung… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Bis ein Raunen durchs Land geht, vergehen noch gut 10 Jahre der Alternativlosigkeit.

Meine Prognose erst raunt es unter den Toitschen kräftig, und dann braunt es mal wieder. Das können wir nämlich sehr gut, und die These das wir gerade so etwas wie ein Weimar 2.0 erleben ist m.E. so unrealistisch nicht.

Beste Grüße

Pruchtfresse
Gast
Pruchtfresse

Das können wir nämlich sehr gut, und die These das wir gerade so etwas wie ein Weimar 2.0 erleben ist m.E. so unrealistisch nicht.

Es braunt so braun wenn Spaniens Blüten braunen ! Mein Gott, jetzt hat sie´s !

Während Nazi-Deutschland barbarisch in die Katatrophe inflationierte, startete Rossevelt in Amerika
den New Deal. https://de.wikipedia.org/wiki/New_Deal

Hätten wir etwas aus der Geschichte gelernt, würden wir jetzt die Finanzmärkte re-regulieren
und die Sozialversicherungen stabilisieren….und…und…und….

Pruchtfresse
Gast
Pruchtfresse

Stephan Schulmeister
Von Roosevelt lernen: Sein “New Deal” und die große Krise Europas

https://www.wifo.ac.at/jart/prj3/wifo/resources/person_dokument/person_dokument.jart?publikationsid=47263&mime_type=application/pdf

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wieder mal ein sehr gelungener Betrag von Tom, vielen Dank dafür. Gut herausgearbeitet wird, dass Frau Merkel mindestens zwei Disziplinen in Vollkommenheit beherrscht, nämlich zum einen das Reden mit gespaltener Zunge und zum anderen, dass herunterspielen von echten Problemen, bei gleichzeitigem einschläfern des ihr geneigten Publikums.

In meinem Umfeld sagen leider immer noch die meisten Menschen “Mutti wird schon richten!”, einige wenige haben aber Verstanden das Frau Merkel wohl mehr, so etwas wie die späte posthume Rache von Herrn Honecker an der real existierenden “sozialen” Marktwirtschaft darstellt.

Beste Grüße

niki
Mitglied
niki

Da ich vorgestern mir das Podkästchen angetan hatte, kann ich nur noch sinngemäß die für mich wichtigste Aussage Merkels in Davos wiedergeben. Merkel meint dass man Strukturreformen am leichtesten in der Krise einleiten kann, weil der Druck auf die Bevölkerung dadurch groß genug wäre, damit die das zähneknirschend hinnehmen, und dabei auch noch zugibt, dass sie wissentlich vielen Ökonomen widerspricht… Das hört sich für mich so eher so an, als wollte sie ruhig die Krise durch ihre Austeritätspolitik noch weit mehr verschärfen um diese *Strukturreformen durchsetzen zu können. Also ist das alles ein abgekartetes Spiel… *Strukturreformen gleich Neusprech für Sozialkürzungen… Weiterlesen »

rainer
Gast
rainer

Merkel gehört verhaftet und vor ein Gericht gestellt…….

R_Winter
Mitglied
R_Winter

OT:

Team Sahra

Team Sahra ist eine Kampagne von Sahra Wagenknecht für Aufklärung, Widerstand und Veränderung hin zu einer sozialeren und friedlicheren Politik.

Neuigkeiten zur Sammlungsbewegung

Der Termin zum Start der Sammlungsbewegung steht nun fest:

am 4. September starten wir offiziell!

Pruchtfresse
Gast
Pruchtfresse

am 4. September starten wir offiziell!

Die sollen Sprühschablonen zum Runterladen machen. Auch große für auf LKW-Plane als Banderole für Bühnen,
kleine für T-Shirts usw.
Einfaches Logo mit Wiedererkennungswert das auch mit Sprühkreide gemacht, gut zu erkennen ist.

Warum den ausgerechnet mitten in der Woche ? An einem Dienstag läuft kaum was.
Start bei Anne Will, oder was ?

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen