Regiert von Verbrechern

Seit Wochen geht das nun schon so. Ob im Fall Skripal oder beim vermeintlichen Giftgasangriff in Syrien – immer war von Plausibilität die Rede, von Wahrscheinlichkeiten, davon, dass es eben gar nicht anders sein könne als so, wie es ist. Theoretisch. Gegenargumente wurden und weggewischt wie störende Fliegen, so etwas wollte man nicht hören. Und wehe, jemand kam auf die Idee, erst mal abzuwarten, bis die Beweise erbracht wurden! Dann war der Putin-Versteher oder natürlich gleich wieder Verschwörungstheoretiker.

Es ist schon widerwärtig, dass der Krieg in Syrien auf die Beteiligung Russlands reduziert wird. Ein Krieg, an dem zahlreiche Länder beteiligt sind, die alle eigene Interessen verfolgen, ein Krieg, der maßgeblich vom Westen initiiert wurde. Jakob Augstein ist einer der wenigen Journalisten, die das auf den Punkt gebracht haben. Es ist widerwärtig, sich als „westliche Wertegemeinschaft“ die Hände in Unschuld zu waschen, aus deren Innenflächen stetig das Blut tropft. Es ist widerwärtig, so zu tun, als geschehe all das, was der Westen zu Kriegsbeginn initiiert und dann jahrelang fortgesetzt hat, zum Wohle der Menschen in Syrien.
All das ist widerwärtig. Aber es führte nun zu einem Höhepunkt, der kaum noch zu toppen ist und für den das Wort widerwärtig nicht ausreicht.

Ich frage mich, was perverser ist: der Bombenangriff der USA, der Franzosen und der Engländer auf Syrien. Oder die Tatsache, dass er komplett argumentationslos gerechtfertigt wird. Bei Licht betrachtet ist das eine rhetorische Frage, denn natürlich ist der Abwurf von Bomben schlimmer. Dennoch erschreckt es und macht unfassbar wütend, dass hier tatsächlich gebombt wird, bevor die Fakten überprüft werden. Es ist oft gesagt worden, doch fassen kann ich es noch immer nicht. Da werden wirklich Bomben geworfen, ohne einen Beweis in der Hand zu haben. Die Diplomatie, die nicht mehr als eine leere Worthülse geworden ist, soll nach dem Bombenangriff dann aber doch noch zum Tragen kommen.
Also: Erst wird das Völkerrecht mit Füßen getreten, dann werden Bomben geworfen, und dann soll es diplomatisch werden? Man muss sich diese Argumentation einmal auf der Zunge zergehen lassen, um die Absurdität und die – da ist sie wieder – Widerwärtigkeit bewusst zu machen.

Faktisch gibt es keine Rechtfertigung für einen Bombenangriff, der ohne jegliche vorherige Beweiserbringung durchgeführt wurde. Und auch die kläglichen Versuche von Herrn Röttgen, Herrn Maas und all den anderen Verbrechern, dass es eben doch Beweise gebe, man aber leider nicht darüber sprechen könne, ist absurd. Wegen der Geheimhaltung? Würde man diesem Argumentationsmuster folgen, könnte man jeden Massenmord einfach damit begründen, dass man die Beweise leider nicht vorlegen könne, wegen der Geheimhaltung. Das ist doch lächerlich!

Und so verlieren sich die Kriegstreiber in Plausibilitäten und Wahrscheinlichkeiten und führen ihre eigene fehlende Fantasie als Begründung dafür an, dass es nur so sein kann, wie sie denken. Weil sie eben nichts anderes denken können als das, was sie denken. Gedankenlos. Widerwärtig. Skrupellos.

Der Bruch des Völkerrechts ist ein Verbrechen. Und der ach so unberechenbare Donald Trump, von dem wir uns ja ach so dringend distanzieren müssen, ist ein prima Kerl, wenn er denn mal wieder Bomben wirft. Alles Mögliche wird dem US-Präsidenten gern attestiert, wohlgemerkt von westlichen Verbündeten: Unberechenbarkeit, psychopathisches Verhalten, Infantilität, Egoismus und Unzuverlässigkeit. Da müsse man aufpassen, wird gesagt. Aber wenn Trump via Twitter mitteilt, dass der Russe sich bereit machen müsse, er habe nämlich coole, smarte Bomben, dann erleben wir eine westliche Solidaritätswelle, die einem den Atem stocken lässt, da wird im Gleichschritt getwittert. Nichts, aber auch gar nichts kann Trump machen, ohne dass es kritisiert wird, aber wenn er Bomben wirft, dann werfen alle die Arme hoch, machen die Welle und jubeln „Gut so, gut so!“

Trump ist krank, zeigt mindestens kranke Züge, und das kann man inzwischen wirklich diagnostizieren, ohne ihn auf einer Couch liegen zu haben. Doch genauso schlimm ist die Tatsache, dass Trumps Krankheit offenbar ansteckend ist. May, Macron, Merkel und immer mehr andere Politiker zeigen ernsthafte Symptome der verbrecherischen Aggressivität. Ein Gegenmittel ist derzeit nicht bekannt. Wer wen angesteckt hat, auch nicht.  [InfoBox]

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

115 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Schniepel
Schniepel
4 Jahre zuvor

zu Skripal noch kurz,

Ein Schweizer Labor soll westlichen Kampfstoff nachgewiesen haben

Es soll sich um den Kampfstoff BZ handeln der nur vorübergehend kampfunfähig macht.
Nach 4 bis 6 Tagen sei man wieder der Alte.

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/lawrow-skripal-westlicher-kampfstoff-bz-100.html

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

@Schniepel

Ein Schweizer Labor soll westlichen Kampfstoff nachgewiesen haben

Vorsicht, das könnte so beabsichtigt gewesen sein.

https://www.heise.de/tp/features/Skripal-Naechste-Stufe-im-Verwirrspiel-4024538.html

Schniepel
Schniepel
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Nach den klinischen Symptomen seien die Skripals eher dem BZ ausgesetzt gewesen.

Das könnte erklären warum Skripals Tochter vor den Medien versteckt werden muss,
damit sie keine Interviews gibt. Wie überall zu lesen steht, verschwindet die Wirkung
von BZ ab dem vierten Tag.

Tja, die Russen sind nicht so bescheuert wie die Amis das gern hätten. Sie reagieren
besonnen auf militärische Provokationen und die Sanktionen wirken auch nicht.
Mit Verwirrspielen und Kinderkacke lässt sich die Weltöffentlichkeit auch
nicht einwickeln. Was nun ?

Dann noch eine nebensächliche Frage. Was haben die Russen eigentlich gemacht ?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

@Schniepel

Ich bezog mich hauptsächlich auf die Aussage, dass die OPCW zertifizierten Laboren die Originalprobe nebst manipulierter Proben ohne Kennzeichnung zur Untersuchung sendet, um jede Einflussnahme vorweg auszuschließen.
Das macht auch durchaus Sinn, denn die Anschuldigung ist schwerwiegend und zieht Konsequenzen nach sich.

Tja, die Russen sind nicht so bescheuert wie die Amis das gern hätten.

Da bin ich mir überhaupt nicht sicher, was die Absichten der Amerikaner betrifft.
Vielleicht ging dem Angriff eine gesichtswahrende Absprache zwischen Trump und Putin voraus.
Trump steht innenpolitisch dank der Anschuldigungen durch die Walstreet-Nutte Clinton und mangelnder Unterstützung der Hardliner in der eigenen Partei mächtig unter Druck und ist gezwungen, außenpolitisch den Silberrücken zu mimen.

Sollten aber weitere Provokationen folgen und gar Russen zu Schaden kommen, wird Putin gar nicht mehr anders können, als zurückzuschlagen, wenn er sein Gesicht nicht verlieren will.

Dem Westen traue ich solch eine Idiotie durchaus zu, denn er verliert zusehends an Einfluss in der Welt und weigert sich, diese Situation um des Friedens Willen zu akzeptieren.
Lieber rottet man alles aus.
Wen wir einen grellen Lichtblitz über Ramstein oder Büchel sehen, wissen wir, was die Stunde geschlagen hat.

Man kann nur hoffen, dass die Bundewehrführung ihren Verteidigungsauftrag ernst nimmt und die Kriegstreiber hierzulande von der Macht entfernt.

Den Bürgern scheint scheint der Ernst der Lage nicht klar oder die Zukunft ihrer Kinder scheißegal zu sein, dass sie nicht auf die Barrikaden gehen und diesem Spuk zumindest hier ein Ende bereiten.

Truvor
Truvor
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

Der Fall Skripal ist eine Mega-Blamage der Briten und die Welt erfährt es gerade.
Die Briten sind nicht mehr das, was sie mal waren, nämlich gar nicht so schlechte Intriganten.

Matti Illoinen
Matti Illoinen
Reply to  Truvor
4 Jahre zuvor

Nicht nur für die Briten, auch für alle anderen westlichen beteiligten Ländern, ob direkt oder indirekt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

@Schniepel

Mir ging es eher um die Aussage, dass die OPCW an zertifizierte Labors mehrere Proben verschickt, darunter auch manipulierte und anonym.
Dadurch soll nach Aussage des Textes Voreingenommenheit verhindert und eine korrekte Analyse sichergestellt werden.
Das macht auch Sinn, wenn man die möglichen Konsequenzen des Ergebnisses bedenkt.

Tja, die Russen sind nicht so bescheuert wie die Amis das gern hätten. Sie reagieren
besonnen auf militärische Provokationen und die Sanktionen wirken auch nicht.

Da bin ich mir gar nicht sicher!
Möglicherweise gibt es zwischen Trump und Putin eine gesichtswahrende Absprache.
Trump steht innenpolitisch seitens der Wallstreet-Nutte Clinton und der Neocons in den eigenen Reihen mächtig unter Druck und braucht außenpolitisch Erfolge.

Er hat mit seinem Angriff auf Syrien den starken Mann markiert, ohne dabei die Russen direkt zu treffen.

Ansonsten zwänge er Putin zu entsprechender Reaktion, weil auch der seine Reputation zu verteidigen hat und WWK3 wäre unvermeidlich.

Schniepel
Schniepel
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Er hat mit seinem Angriff auf Syrien den starken Mann markiert, ohne dabei die Russen direkt zu treffen.

Das war nach seinen Ansagen so nicht absehbar. Tatsächlich wurden nur Bereiche in Syrien beschossen in denen die Russen nicht aktiv sind und nie waren. Die Russen wurden zudem gewarnt.

Das klang vorher anders:

„Russland die Raketen kommen, neu smart und blah-blah-blah…“

Von 105 Raketen wurden 72 von der syrischen Armee abgefangen. 15 verirrten sich und schlugen in unbewohntem Niemandsland auf. Der Rest traf einen alten Ziegenstall in der Wüste und ein Verbraucherschutzlabor, in dem Haushaltsreiniger und Kinderspielzeug auf chemische Unbedenklichkeit untersucht wurden.

Ein Marschflugkörper kostet pro Stück ab 600 000 € aufwärts. Der Trumptrottel
hat eben mal 60 Millionen Euro sinnlos verbrannt weil er sein dummes Maul bei Twitter nicht halten kann.

Dummerweise habe ich die Merkel-Einlassungen zum Vorfall nicht kopiert.
Die gehört mit dem Trump in eine gemeinsame Gummizelle.

wschira
wschira
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

Nein, die gehören nicht in eine Gummizelle, das sind Verbrecher, die gehören vor Gericht und dann eingeknastet. Wenn man die Kriterien der Nürnberger Prozesse anlegt, müssten sie sogar aufgehängt werden.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  wschira
4 Jahre zuvor

@wschira

Wenn man die Kriterien der Nürnberger Prozesse anlegt, müssten sie sogar aufgehängt werden.

Der leider viel zu früh verstorbene Jochen Hoff hatte auf seiner Seite „Duckhome“ einmal einen Artikel zu der Frage, zu welchem Zeitpunkt man sich hätte Hitlers entledigen müssen und schlug einen Bogen in die Gegenwart.
Ich befürchte, die Errichtung eines authoritären Staates ist heute genau so einfach wie damals, weil diese Frage unbeantwortet bleibt.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Die Sache ist dann nur die:

Also die Labore bekommen Proben zugeschickt, die sie selbst nicht genommen haben (sonst wüssten sie ja, welche was ist). – Nur wer genau kontrolliert das dann? Welche Probe ist tatsächlich die echte? Ist das vorher klar? Wer weiß bescheid? Wie sieht der gesamte Weg aus? Gerade England selbst gehört in diesem Fall ja zu den Hauptverdächtigen mit zig möglichen Motiven. Wochen vergehen, bis überhaupt (und angeblich) untersucht wird.

Und so oder so:
Da ist ja noch der Vorfall an sich. Ein militärischer Kampfstoff, höchster Reinheit und Gefahrenstufe und nicht ein Toter?

Da wird dann gerne gesagt: ja, der Anwende war halt ein Dilettant. Nur: wenn Leute einen militärischen Kampfstoff dieser Art falsch handhaben, dann sterben nicht keine Leute, sondern weit, weit mehr.

Das Ganze stinkt, von vorne bis hinten, auch und gerade, weil die Seite der „Guten“ ja immer und immer wieder ganz offensichtlich lügt, z.B. dass es nur die Russen sein können, weil sonst ja niemand das hat. Das stimmt nicht – warum behaupt man es dennoch? usw.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

@seyinphyin

Also die Labore bekommen Proben zugeschickt, die sie selbst nicht genommen haben (sonst wüssten sie ja, welche was ist). – Nur wer genau kontrolliert das dann? Welche Probe ist tatsächlich die echte? Ist das vorher klar? Wer weiß bescheid?

Wenn du davon ausgehst, dass die OPCW, welche die Proben nimmt und an die Labore weiterreicht, nicht neutral ist, sind deine Fragen berechtigt.

Ansonsten halte ich die Praxis, verschiedene Proben, darunter auch die originale, testen zu lassen, um die korrekte Arbeit des Labors überprüfen zu können, für sinnvoll.
Die Proben werden von der OPCW sicher kenntlich gemacht werden, um sie den Analysen zuordnen zu können.

Dass selbst bei neutralem OPCW-Ergebnis nicht zu einer offiziellen Entlastung Russlands kommen wird, ist m.E.n. fast sicher, da wohl niemand zugeben wird, die eigenen Bürger belogen und einen Weltkrieg in Kauf genommen zu haben.

Allerdings wird die Glaubwürdigkeit des Westens schweren Schaden nehmen.
Wer sollte Politik und Medien dann noch vertrauen?

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Man bedenke, worum es hier im großen und Ganzen geht, nämlich um BILLIONEN. Das alles ist ja nur ein Puzzelteil in einem „ewigen“ Krieg, den ‚wir‘ schon als fast gewonnen ansahen und der ‚uns‘ nun davonzuschwimmen scheint.

Täuschung bei so einer Behörde ist da GAR NICHTS im Vergleich zu dem, was man da sonst noch für macht und schon längst und unzählige Male getan hat.

Letztlich ist eh klar, dass das Russland nicht war. NICHTS daran ergibt irgend einen Sinn, nicht einmal im Ansatz. Weder Motiv, noch Zeitraum, noch Art und Weise, noch Ablauf und Ausgang. Rundum nichts.

Aber der gesamte Westen dreht völlig durch und behauptet steil und fest, es wäre genau umgekehrt.

Dazu noch die bekannten Lohnschreiber, die 24/7 in Kommentarbereichen rumhängen und noch aggressiver als sonst das zu pushen versuchen.

Die unglaubliche Vehemenz und Dreistigkeit soll da einen wohl einschüchtern. Der Kopf will dagegen angehen und sagen: Nein, das kann nicht sein, dass die so dermaßen penetrant darauf bestehen, obwohl sie nichts haben oder gar wissen, wer es war (und eben nicht Russland).

Aber das ist ebenso Teil dieses billigen Tricks. Einfach nur überzeugt genug tun, das ganze dann von vielen pushen lassen und am Ende glauben dann halt viele das
Linie A ————- länger ist als Linie B——————————————-.

Und das ist wirklich so. Linie A ist länger. Da gibt es keinerlei Zweifel…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

@seyinphyin

Man bedenke, worum es hier im großen und Ganzen geht, nämlich um BILLIONEN.

Gut möglich, wie dieser Artikel zeigt:

https://deutsch.rt.com/international/68594-familiengeschaft-aktien-firma-von-mays-ehemann-syrien/

Schniepel
Schniepel
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Warum watet Frau Merkel mit ihren Schweinefüßen durch die Kriegs-Jauche ?
„Wir schaffen das nicht“ wenn sich erneut Flüchtlinge aus Syrien, Iran und der Ukraine auf den Weg machen müssten. Krauss-Maffei Wegmann bezahlt das nicht.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Man bedenke, worum es hier im großen und Ganzen geht, nämlich um BILLIONEN.

Vollkommen richtig, und leider machen die Herrschaften zur Zeit bei diesem üblen Spiel „All in“ um ihre Investitionen z.B. in Syrien wieder heraus zu bekommen.

Ihn diesem Spiel sind wir ggf. sogar der Einsatz wie es scheint, denn anders kann man das Kriegsgeheule gar nicht mehr interpretieren.

Beste Grüße

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

In diesem Spiel sind wir ggf. sogar der Einsatz wie es scheint, denn anders kann man das Kriegsgeheule gar nicht mehr interpretieren.

Tja, seit dem Verschwinden des politischen Gegenmodells und der vermeindlichen Allmachtsstellung des Westens gehören wir mit zur Gemeinschaft der Spielkugeln auf dem kapitalistischen Billardtisch.

Wie sich die Spieler allerdings das Leben nach dem großen Knall vorstellen, wenn sie aus ihrem Bunker kriechen, ist mir schleierhaft.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Hallo Robbespiere,

es spielen alte und mächtige Menschen, denen ist offensichtlich die möglicherweise verspielte Zukunft anderer Menschen total egal. Ich denke da darf man sich nichts vormachen, und kann es in Zukunft genau so an den Kragen gehen wie heute z.B. den Syrern.

Beste Grüße

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

es spielen alte und mächtige Menschen, denen ist offensichtlich die möglicherweise verspielte Zukunft anderer Menschen total egal.

Schon, aber im Allgemeinen denken diese Menschen dynastisch, weil sich für eine Generation das gewaltige Anhäufen von Kapital und Macht nicht lohnt.
Das letzte Hemd hat bekanntlich keine Taschen.
Ergo müssen sie auch Nachkommen haben, die in einer zerstörten Welt so wenig überleben können, wie der Rest der Bevölkerung.
Oder gibts schon Bungalows auf dem Mars?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Oder gibts schon Bungalows auf dem Mars?

Oder ist die Uckermark gar so weitläufig, dass der Krieg mit Massenvernichtungswaffen da gar nicht auf fällt? 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Oder sie sind durch ein Endlager der Wismut GmbH bereits immun. 🙂

ChrissieR
ChrissieR
4 Jahre zuvor

Oh, weia!
Wenn es doch bloss nur eine Krankheit wäre!
Da könnte man die infizierten Patienten isolieren und ordentlich mit Medikamenten vollballern und gut is…..
Aber die chronische bösartige Machtgeilheit , die fast immer zusammen mit unendlicher Gier und schwerem Empathiemangel einhergeht ist bislang weder heil – noch therapierbar!

R_Winter
R_Winter
4 Jahre zuvor

Regiert von Verbrechern

….aber von „demokratisch“ gewählten Verbrechern……die „nur“ das Beste für uns wollen und hierbei kräftig von den „Qualitätsmedien“ vorauseilend unterstützt werden.
Diese „gewählten“ Verbrecher sind nicht das Problem, sondern die unkritische Medienvertreter in der Hand weniger Familien und die von der Allgemeinheit finanzierten Medienanstalten.

pentimento
pentimento
Reply to  Tom J. Wellbrock
4 Jahre zuvor

GEZ Gebühren aus Gewissensgründen verweigern: keine Unterstützung von Kriegshetze.

Phrygian
Phrygian
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

……“demokratisch“ gewählt? Ich halte es da mit Daniela Dahn „Wir sind der Staat“.
Ich zitiere mal einen Ausschnitt (s. 32):
„Die verfassungs- und gesetzgebende Gewalt des Volkes soll im Wesentlichen über ihre Repräsentanten, die Abgeordneten, funktionieren. Direkte Volksgesetzgebung, Verfassungsreferendum und andere direkte Einwirkungsmöglichkeiten der Aktivbürgerschaft sind nicht vorgesehen und werden nicht praktiziert.“
Und (von mir), dann werden bei der Wahl alle 4 Jahre nur die Repräsentanten ausgetauscht, die sich zuvor durch die Parteistrukturen, Lobby- und Atlantikverbände „hochgedient“ haben. Das kann so nichts werden….

wolli
wolli
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

….aber von „demokratisch“ gewählten

Mal eine Frage: Sind Frau M . und der NATO-Stricher noch als Vertreter der BRD haltbar wenn sich herausstellt das diese ganzen Giftanschläge sich als ganz große Lügen entlarven?
Frau M. und der Außenschwätzer haben sich doch arg aus dem Fenster gelehnt, indem sie sich verpflichtet fühlten den struntzdummen Lügen von May, Trump und Macron zu folgen.
Die haben doch eine Eid geschworen,
Schaden von der BRD abzuhalten, undso.
Was weiß eigentlich der deutsche Geheimdienst? Höchstwahrscheinlich sind die immer noch mit Umzug beschäftigt oder suchen die Malware in den Regierungsrechnern oder NSU Akten schreddern.
Muss das Volk diese Außenpolitischen Hasardeure weg jagen?

Julie
Julie
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Wählen kann man nur eine Vorauswahl! Wenn die Vorauswahl im Extremfall nur die Wahl zwischen Pest (Trump) und Cholera (Hillary) lässt, wo ist dann die Wahl?
Das ist auch auf Deutschland, Frankreich und andere Länder übertragbar. Darum haben wir hier eine Art „Einheitsregierung“…

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Ja, das wird immer gesagt. Aber Demokratie endet eben nicht bei Wahlen, da fängt sie gerade einmal an.

Wahlen kann man immer und überall abhalten. Auch im Sklavenkäfig.

Aber wurde eben erfolgreich in die Köpfe gepresst. Man kann wählen und darf auf der Straße rumschreien (weil es niemanden interessiert), das ist dann Demokratie.

Nein, ist es nicht.

Phrygian
Phrygian
4 Jahre zuvor

Ich kann die Wut, die hier deutlich wird, sehr gut nachvollziehen. Alles auf de Punkt gebracht Tom! Ich selbst bin über unsere Politiker, Regierungssprecher, Mainstream-Presse usw. dermaßen zornig, dass es kaum auszuhalten ist. Wäre wirklich toll, wenn es nur eine vorübergehende Krankheit wäre. Aber ich lehne es komplett ab, dass solche Idioten die ganze Welt ausrotten. Haben diese gewissenlosen Subjekte denn selbst keine Kinder, Enkel usw.? Oder glauben die wirklich, unbeschadet davon zu kommen? Wir sind doch nicht beim Pokern!

ThomasX
ThomasX
4 Jahre zuvor

Sie tun es bewusst und mit Vorsatz – sie sind nicht krank. Das würde deren Versagen nur schmälern und entschuldigend wirken. Nein, sie sind Willens und haben willfährige Helferlein. Nicht nur die Medien und die Wirtschaft, auch der Parteiapparat und die bürgerlichen Strukturen dahinter tragen ihren Anteil dazu bei. Ebenso wie diejenigen Parlamentarier, die Wirtschaftskriege gut und notwendig heißen, weil sie ja so ganz anders sind, als die bööösen Kriege der anderen Machthaber, der Despoten und Diktatoren, denn die machen das nur zu ihrem Vergnügen und nicht wegen des politischen und wirtschaftlichen Überlebens…
Aber gibt es da tatsächlich einen Unterschied? Sehe ich jedenfalls nicht so. Die Toten sind tot, die Verwundeten versehrt, die Waisen kein bisschen weiser und die Heimatlosen noch immer unterwegs – wo sie dann wieder angefeindet und abgelehnt und erniedrigt werden, weil sie den kleinen Leutchen hier auf den Beutel drücken. Fragt ja auch keiner, warum sie nicht diejenigen dafür zur Kasse bitten, die für die Situation die Verantwortung tragen.
Wer würde denn fragen? Die Hofberichterstatter?! Nix da, es geht um Aaabeitspläätze und Waxthuuum. Wer wird denn da Leichen zählen. Da kommt nix bei rum…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ThomasX
4 Jahre zuvor

@ThomasX

Wer wird denn da Leichen zählen. Da kommt nix bei rum…

Kommt auf die Leichen an!

Sukram71
Sukram71
4 Jahre zuvor

Das was ihr als Beweis betrachtet, kann es unter realen Umständen gar nicht geben. Und selbst das könnte man noch anzweifeln. Das ist für euch natürlich extrem praktisch. 😉

Wenn der Krieg in Syrien auf die russische Beteiligung reduziert wird, dann deshalb, weil halb Syrien durch die von Russland ermöglichte und vorangetriebe Rückeroberung in Schutt und Asche liegt. Und unter den Trümmern zich-tausend zivile Opfer.
Und das ist 10 Mal schlimmer, als ein paar Tomahawks und StormShadows ohne Todesopfer.

ed
ed
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Macht es dir Spass immer wieder die gleiche Dummheiten zu plappern, die schon zig-Mal auseinander genommen wurden?

Sukram71
Sukram71
Reply to  ed
4 Jahre zuvor

Da wurde gar nichts auseinander genommen oder widerlegt. Was ich schreibe ist völlig korrekt.

In Syrien führen in erster Linie Assad zusammen mit Russland und Iran Krieg. Die sind für die Opfer verantwortlich. Guckt euch die „befreiten“ Städte an. Ihr wollt das bloß nicht hören und wahr haben.

Ihr seid nur genau so lange gegen Krieg und Waffen, solange das als Argument gegen die USA und „den Westen“ herhalten kann. Ansonsten ist euch das alles schnurz egal.

Truvor
Truvor
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

@ Sukram71

Markus, du bist wie ein Fels in der Brandung 🙂
Nix kann dich erschüttern 🙂

PS. Übrigens, für welche Opfer in Syrien ist Russland verantwortlich ?

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Da wurde gar nichts auseinander genommen oder widerlegt. Was ich schreibe ist völlig korrekt.

Doch. So ziemlich alles. Siehe bspw. den Wiki-Artikel als Beleg aus dem anderen Thread. Dir muss doch eigentlich auch auffallen, dass Deine Behauptungen nicht nur widerlegt, sondern unlogisch sind.
Bspw. Rückeroberung bedeutet, dass es vorher eine Eroberung gab. Bei letzterer gab es laut Dir keinen Tod und Zerstörung?!
Und was ist mit den Beteiligten bei der Eroberung? Wer war das? Freunde der Demokratie und Menschenrechte? Nicht? Oh!
Das ist in etwa so behämmert, wie hierzulande den herrschenden Neoliberalismus durchs Wählen der AFD loswerden zu wollen.

Mordred
Mordred
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Das was ihr als Beweis betrachtet, kann es unter realen Umständen gar nicht geben. Und selbst das könnte man noch anzweifeln.

Dein Wissen erstaunt mich immer wieder. Was genau betrachten wir denn als Beweis?

Anzweifeln kannste natürlich immer alles. Die Flacherdler lassen grüßen.

wschira
wschira
Reply to  Mordred
4 Jahre zuvor

Beleidigen Sie die Flacherdler nicht. Dieser Kerl ist so doof, dass eine Tiefseequalle dagegen als Geistesriese erscheint.

ed
ed
4 Jahre zuvor

Merkel war schon immer eine machgeile Mitläuferin. Wärend der DDR-Zeiten als FDJ-Funktionärin angefangen, dann nach eine Zwischenstuffe zu CDU gewechselt. Unter die Kohls Fittiche so zu sagen. Jetzt übt sie im Mitlauf bei Amis und NATO. Obwohl, eigentlich, wo liegt da der Unterschied zwischen Amerikaner und NATO?

ed
ed
4 Jahre zuvor

Eine OT-Bemerkung bez. Glaubhaftigkeit der Militärberichten USA und co..

Laut den offiziellen diplomatischen und militärischen Berichten der Alliieiren, wurden bei dem jungsten Angriff Forschungs-, Priduktions- und Lagerstätten für Chemiwaffen angegriffen und zerstört. Eine von diesen zerstörten Zielen soll eine Sarin-Lagerstätte in Schin (Shin) sein. Von Sarin-Vergiftungen in Schin wurde weder von syrichen, noch von russischen, noch von amerikanischen Quellen berichtet.

Jetzt frage ich mich:
1) gab’s bei dieser Lagerstätte den Sarin wirklich?
2) war das überhaupt eine Sarin-Lagerstätte?
3) oder hatten die Schin-Bewoner unheimlichen Glück, weil diese Lagerstätte irgendwo an unbewonbaren Rand lag und der Wind so günstig war?

Aber wie auch immer, was sollte man von der Absicht halten, eine Sarin-Lagerstätte in einer Stadt zu zerbomben? Bezüglich Zivilopfer, die man bekanntlich zu vermeiden sucht.

wschira
wschira
Reply to  ed
4 Jahre zuvor

Wenn dort wirklich Lager für Chemische Kampfstoffe gewesen wären, wäre der Angriff erst recht ein unsägliches Verbrechen gewesen, da diese „Lager“ sich mitten in Wohngebieten befinden. Es hätte können Hunderte oder Tausende Tote geben. Aber wie gesagt, da war nichts.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  wschira
4 Jahre zuvor

@wschira

Wenn dort wirklich Lager für Chemische Kampfstoffe gewesen wären, wäre der Angriff erst recht ein unsägliches Verbrechen gewesen

Guter Einwand!
Man will angebliche Giftgaseinsätze des „Diktators“ gg. das eigene Volk verhindern und bringt dafür ein Mehrfaches an Menschen durch Giftgas um.
Tolle Taktik des Wertewestens.

ed
ed
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Und so stellen wir fest: Entweder wird es bezüglich Chemiewaffen-Lagerstätte gelogen, oder es werden zumindest grob fahrlässig viele Zivilopfer in kauf genommen. Ich persönlich finde das Erste wahrscheinlicher. Nicht das ich besondere Menschenliebe den Alliierten unterstelle, sondern weil keiner so eine negative Publicity braucht.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ed
4 Jahre zuvor

@ed

Ich persönlich finde das Erste wahrscheinlicher. Nicht das ich besondere Menschenliebe den Alliierten unterstelle, sondern weil keiner so eine negative Publicity braucht.

Sehe ich auch so, der Rest ist Propaganda für die Einfältigen.

Sukram71
Sukram71
Reply to  wschira
4 Jahre zuvor

Wenn dort wirklich Lager für Chemische Kampfstoffe gewesen wären, wäre der Angriff erst recht ein unsägliches Verbrechen gewesen, da diese „Lager“ sich mitten in Wohngebieten befinden …

Sarin wird idR als Binärkampfstoff verwendet, weil sich reines Sarin zu schnell verflüchtigt und nur sehr aufwendig zu lagern ist.

Binärkampfstoff bedeutet, die Ausgangsstoffe werden erst in der Bombe oder Granate vermischt und reagieren erst dort zu Sarin. Deshalb ist ein Angriff auf eine Lagerstätte ungefährlich. Dort gibt es nämlich kein Sarin.

Statt sich über angebliche Propaganda und die Einfältigkeit andrer Leute zu erregen, wäre es bestimmt sinnvoller, sich in dieser Zeit wenigstens ein kleines bisschen schlau zu machen. OMFG! tzzt

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Statt sich über angebliche Propaganda und die Einfältigkeit andrer Leute zu erregen, wäre es bestimmt sinnvoller, sich in dieser Zeit wenigstens ein kleines bisschen schlau zu machen.

sagt das einfältigste, mit Abstand dümmste und verblödete Subjekt, das jeden Furz der Märchenpresse schluckt. Wann löst du dich endlich rückstandsfrei auf …….

Sukram71
Sukram71
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
4 Jahre zuvor

Immerhin weiß ich, dass Sarin ein Binärer Kampfstoff ist und rege mich deshalb nicht so hirnverbrannt und ahnungslos wie ihr über Angriffe auf mutmaßliche Sarin-Lager auf. 😉

Und nebenbei: Auch Novichok kann man nicht in der Küche herstellen. Selbst dann, wenn man weiß wie das geht und alle Stoffe dafür hat. Mit einem solchen Unsinn macht nur ihr euch lächerlich, weil ihr wirklich jeden Quatsch glaubt, der euch ins Weltbild passt und euch vermeintlich vom Mainstream abhebt. 😀

Ihr seid total ungebildet und auch nicht in der Lage das zu erkennen und wenigstens ein bisschen durch eigene Recherche wettzumachen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Dann bewerbe Dich doch mit Deinem tollen Wissen bei bei einer Quizschau Deiner Wahl, und beglücke damit nicht die hiesigen Ahnungslosen.

wschira
wschira
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Immerhin weiß ich, dass Sarin ein Binärer Kampfstoff ist

Dumpfbacke, Du weist vielleicht, wie man eine Eintrittskarte in ein türkisches Bad löst, aber sonst nichts.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sarin

Eigenschaften
Reines Sarin ist eine farblose, nahezu geruchlose, relativ flüchtige Flüssigkeit. Mit Wasser ist es in jedem Verhältnis mischbar. In Wasser zersetzt sich Sarin abhängig vom pH-Wert: Bei pH 7 beträgt die Halbwertszeit der Hydrolyse des Esters etwa 100 bis 150 Stunden; in saurer Lösung erfolgt die Zersetzung derselben Menge schon in zwei, in alkalischer Lösung in einer Stunde.[21] Technisches Sarin kann teilweise durch Verunreinigungen gelblich bis bräunlich gefärbt sein und einen schwach fruchtartigen Geruch aufweisen. In hochreiner Form ist es dagegen fast geruchlos.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  wschira
4 Jahre zuvor

@wschira

Dumpfbacke, Du weist vielleicht, wie man eine Eintrittskarte in ein türkisches Bad löst, aber sonst nichts.

ROFLMAO

Sukram71
Sukram71
Reply to  wschira
4 Jahre zuvor

@wschira
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bin%C3%A4rer_Kampfstoff

Beispiele binärer Kampfstoffe sind die Nervenkampfstoffe Sarin (GB), Soman (GD) und VX.

Du könntest auch bei Sarin nachgucken – wenn du in der Lage wärst, Texte zuende zu lesen und zu verstehen. Herr schmeiß Hirn vom Himmel! tzzt 🙂

Außerdem könnte man sich im Grunde auch denken, dass es zu gefährlich ist, in kleinsten Mengen tödliche, farb- und geruchlose Nervenkampfstoffe massenhaft als fertiges Gift in Granaten und Bomben zu lagern. Da müsste doch nur eine mit der Zeit minimal undicht werden … 😉

Und weil beim Beschuss von Sarin-Lagern oder Sarin-Produktionsstätten eben kein Sarin freigesetzt wird, wurde bei den letzten Sarin-Angriffen mit den vielen Toten auch keine „Rebellen-Chemiewaffen-Lager/Produktion“ getroffen, sondern alles spricht dafür, dass die Assad-Truppen absichtlich Bomben mit Sarin abgeworfen haben. Das haben ja auch die UN-Experten festgestellt. Assad-Syrien hat/hatte schließlich ein Chemiewaffen-Programm und sowas produziert man nicht Mal nebenbei in der Küche.

Das wissen natürlich auch die Russen. Das hält die russische Propaganda aber nicht davon ab, solche Märchen in die Welt zu setzen. Und jeden Tag ein anderes. tzzt

wschira
wschira
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Dumpfbacke^2!
Sarin war ursprünglich kein Kampfstoff, sondern ein Insektenvernichtungsmittel. Erst den deutschen Herrenmenschen war es vorbehalten, das Gift vorzusehen, um Menschen wie Insekten zu vernichten. Sie hatten nur Schiss, dass die Gegner genauso zurückschlagen würden.
Die Anwendung war bis jetzt immer als nicht -binärer Kampfstoff (U-Bahn Tokio, Syrien).
Es wurde versucht, Sarin als binärer Kampfstoff herzustellen und einzusetzen, es hat sich aber „nicht bewährt“.
Von der UN wurde nichts festgestellt, selbst der US-Verteidigungsminister musste zähneknirschen schon zweimal in diesem Jahr zugeben, dass die USA nicht den geringsten Beweis für den Einsatz von chemischen Kampfstoffen durch Syrien haben.

http://www.newsweek.com/now-mattis-admits-there-was-no-evidence-assad-using-poison-gas-his-people-801542

https://www.heise.de/tp/features/US-Verteidigungsminister-Mattis-Keine-soliden-Beweise-fuer-Chemiewaffenangriff-4023021.html?seite=all

Du lügst, dass sich die Balken biegen und deine Logik entspricht dem Zustand Deines Verstandes: Verheerend.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
4 Jahre zuvor

@Brian DuBois-Guilbert

sagt das einfältigste, mit Abstand dümmste und verblödete Subjekt, das jeden Furz der Märchenpresse schluckt.

Vielleicht hat er ja einfach überlesen, dass der angeblich in Duma eingesetzte Wirkstoffstoff Chlorgas gewesen sein soll.
Möglicherweise gabs in den zerstörten Laboren ja aber auch Senfgas…..ich mein das echte……aus Düsseldorf…..mit dem Löwen auf der Tube……. und das ist nicht binär, eher ordinär, wenns wieder an die Luft kommt. 🙂

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Chlorgas muss man nicht in Chemiewaffen-Laboren herstellen, die angegriffen wurden.

Schniepel
Schniepel
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Schließ mal dein Klo gut von innen ab, kippe zwei Flaschen Domestos ( o.Ä. ) ins Klo und eine Flasche (Auto-)Batteriesäure hinterher.

wschira
wschira
Reply to  Sukram71
4 Jahre zuvor

Dämliches Gequatsche. Die tollen Weishelme haben einen Chlorgasangriff gemeldet. Aber selbst wenn es Sarin gewesen wäre, dieses hat idR keine binäre Variante, nicht mal ausserhalb der Regel, es ist eine Flüssigkeit:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sarin
Da steht: farblose bis gelbbraune, geruchlose Flüssigkeit[1]

Daher stimmt meine Darstellung auch in diesem Fall: Wenn da Sarin gewesen wäre, wäre die Aktion ein versuchter Massenmord gewesen.
Selbst bei einem zwei-Komponenten Agent wie VX kann es bei einer Bombardierung zu einer Vermischung der Komponenten komme. Daher würde auch in diesem Fall versuchter Massenmord gelten.
Die von Ihnen geschilderte Anwendung ist Nonsens (wohl nicht gedient, wa? Keine ABC-Ausbildung, wa?) Aber dummes Zeug quatschen, jo.
Wer mehr Ursache hätte, sich ein klein wenig schlau zu machen, eher sehr viel schlau, sei dahingestellt.

Truvor
Truvor
4 Jahre zuvor

Das Imperium (nämlich die USA) verliert gerade seine vor 27 Jahren erworbene Allmacht, deshalb sehen wir heute solch höchst gefährliche Aktionen gegenüber Russland.
So etwas nennt man Agonie Leute.
Die Amis würden gerne Mütterchen Russland beißen, wenn nicht die Angst wäre, daß Putin die Beißerchen rausschlägt.
Viel zu feige (waren und) sind die Amis und genau das weiß Putin (und Trump weiß, daß Putin das weiß).
Eine Supermacht darf nicht so feige sein, aber das ist ihr (der USA) Problem.
Die Amis haben es so gewollt.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Truvor
4 Jahre zuvor

Eine Supermacht darf nicht so feige sein, aber das ist ihr (der USA) Problem.

Ich hätte aber starke Bedenken, wenn z.B. Herr Putin Mr. Trump offen sagen würde, er hätte nicht die Eier auf den roten Knopf zu drücken. 😉

Beste Grüße

Schniepel
Schniepel
Reply to  Truvor
4 Jahre zuvor

Das Imperium (nämlich die USA) verliert gerade seine vor 27 Jahren erworbene Allmacht, deshalb sehen wir heute solch höchst gefährliche Aktionen gegenüber Russland.

Daran nur Vasallen und europäische Staatenlenker beteiligt, die aktionistisch vom eigenem Unvermögen abzulenken versuchen. Macron, dem daheim sämtliche „Reformen“ auf die Füße fallen, May, die GB, ein posttraumatisches Schwellenland abwickelt, und schließlich unsere Angela, die mit ihren GroKo-Mitstreiterinnen beweisen möchte, dass Frauen in Führungspositionen grundsätzlich überfordert sind. Was für eine Bagage !

pentimento
pentimento
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

Herr Sonneborn von der Partei DIE PARTEI sagt im EU Parlament mal kurz etwas zum kurzen, aber größenwahnsinnigen Macron:

https://www.youtube.com/watch?v=Sy_BfHXmPx0

Heldentasse
Heldentasse
4 Jahre zuvor

Da sich unsere Vorturner nach ihren Vorstellungen, und wohl auch noch den Vorstellungen der Justiz (denn es wird ja nicht gegen sie ermittelt), gesetzestreu verhalten sind sie keine Verbrecher.

Auffällig Geisteskrank (im Sinne von abweichend von einer Norm) werden sie in der Regel auch nicht sein, weil sie ja de jure gewählt worden sind, und wir wählen ja keine Häuptlinge die sich nicht überwiegend entsprechend unseren Vorstellungen verhalten.

Mein Ergo: Wenn die krank und verbrecherisch sind, sind wir es grundsätzlich auch, alleine schon deshalb weil wir sie gewähren lassen.

Beste Grüße

https://www.youtube.com/watch?v=JayPmA9pFfY

Rainer N.
Rainer N.
4 Jahre zuvor

Wehret den Anfängen … aber das haben wir verpasst … schon lange …

was ich nach dem Angriff sagte, war … als ich von den Verbrechen der Nazis in der Schule erfahren habe, fragte ich meine Eltern und Großeltern, warum sie das nicht verhindert haben … Antwort damals, das habe man nicht gewusst …

als mein Sohn in der Schule von Umweltverschmutzung erfahren hatte, fragte er mich, was ich denn gegen die Umweltverschmutzung machen würde … ich könne ja nicht sagen, nichts davon zu wissen …

und nun … wir wissen alle was falsch läuft … aber trotzdem gibt es Menschen die dafür sind … wie dieser Hirnlose … oder auch die an der Macht sitzenden Lügner …

dadurch fühle ich mich bestärkt in der Meinung … Menschheit ist eine Krankheit … also zu 99% … 1 % = ca. 80.000.000 hoffe ich … könnten „normal“ sein, also echt HUMAN …nur … es ist überflüssig zu hoffen, dass die Menschheit jemals auf dem Weg der Vernunft anlangt. Der Anfang wurde verpasst … schon vor langer, sehr langer Zeit … davon gehe ich aus.

Deswegen … ein Ende mit Schrecken ist das irgendwann kommende Ereignis … eine Frage der Zeit … nicht die der Zeitung … und dieses Ende mit Schrecken gönne ich eigentlich diesen 99% … aber das 1% tut mir Leid … mitgefangen, mitgehangen … (als Spieler – SKYRIM – da kommt kein Drache der den Verurteilten rettet) … selber Schuld … denn, wehret den Anfängen ist zu spät … keine Gnade der späten Geburt …

ach, wer sich wehrt … es gibt da durchaus welche … werden von der Masse ja in eine Ecke gestellt … in eine Schublade gesteckt …

wie war das mit Enterprise – Picard … über die Intelligenz … eine feste Größe … und je mehr Menschen es gibt, um so weniger bleibt für den Einzelnen übrig … wenn ich mich richtig erinnere.

niki
niki
4 Jahre zuvor

Die Frage ist halt was man in der Gesellschaft als krank definiert. Und da haben wir ein massives Problem. Die (nicht nur) westliche Gesellschaft ist da vollkommen dejustiert und pathologische Psychopathen haben hier erhebliche Vorteile, da deren widerliches Vorgehen noch belohnt wird. Die eigentlich Gesunden werden diskrediert und krank gemacht, während kranke Psychopathen dabei noch sehr leichtes Spiel haben ihre Vorhaben durchzudrücken.
Solange Erfolg ohne Rücksicht auf dritte (Schwächere) als nachahmenswert empfunden wird, können wir auf keine Besserung hoffen.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
4 Jahre zuvor

Die Frage ist halt was man in der Gesellschaft als krank definiert.

Das ist der casus knacksus! Wobei in erster Näherung m.E. die Mehrheit einen echten Sprung in der Schüssel hat, Anwesende natürlich ausgenommen, sonst wäre der Wahnsinn gar nicht möglich.

Beste Grüße

Dieser größere Zusammenhang von Erfahrung, diese wirkliche, empirische Welt ist heute noch die der Gaskammern und Konzentrationslager, von Hiroschima und Nagasaki, von amerikanischen Cadillacs und deutschen Mercedeswagen, die des Pentagon und des Kreml, nuklearer Städte und chinesischer Kommunen, von Kuba, von Gehirnwäsche und Massakern. Aber die wirkliche, empirische Welt ist zugleich die, in der diese Dinge als selbstverständlich hingenommen, vergessen oder verdrängt werden.

Herbert Marcuse

micha
micha
4 Jahre zuvor

Du hast so recht und ich könnte dauerhaft kotzen …

micha
micha
4 Jahre zuvor

Du hast so recht und ich könnte dauerhaft kotzen

Schweigsam
Schweigsam
4 Jahre zuvor

Was unterscheidet eigentlich die heutigen Politverbrecher von denen aus der Vergangenheit?
Nehmen wir doch mal Adolf Hitler und Angela Merkel.
Hitler hatte wenigstens noch so viel Rückgrat, dass er für seinen verlorenen Krieg gestorben ist.
Merkel und Konsorten machen sich im Falle eines großen Krieges aus dem Staub!
Die ist halt so rückgratlos, die kann ihren Arsch selbst lecken!

Amen…

wschira
wschira
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Eines ist absolut sicher: Sie werden sich nicht aus dem Staub machen. Der Staub wird nämlich radioaktiv sein. Selbst wenn sie das atomare Feuer in ihren Bunkern überleben, der Radioaktivität können sie nicht entkommen.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Es freut mich für Sie, dass Sie etwas haben, das Sie für eine politische Haltung halten. (Dieser Satz ist seltsam gesetzt…) Ganz allgemein lässt sich konstatieren, dass innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes Jeder und Alle ihr Outing betreiben, gewollt oder auch nicht. Da ich mit der deutschen Geschichte nicht so vertraut bin, frage ich Sie jetzt einfach ganz direkt: Hat Hitler seine Eva auch erschossen, oder hat die selbst Rückgrat beweisen müssen? Vor ihm oder nach ihm? In seinem Beisein? Was geschah mit Bello? Raus mit der Sprache! So schnell sind wir nicht mit Amen! Amen!

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

Immer diese akademischen Betrachtungen wo doch das praktische ganz nahe liegt. Im es kurz zu sagen u.a. wollten die meisten Nazi- Oberbonzen nicht im Käfig durch Moskau gezogen werden, und haben deshalb einen billigen Selbstmord als Ausweg gewählt. Das u.a. auch die Kinder von den Goebbels dran „glauben“ mussten war ein kapitaler erweiterter Selbstmord.

Im Grunde waren es auch ganz kleine charakterlich miese Lichter!

Beste Grüße

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Im es Kurz zu sagen u.a. wollten die meisten Nazi- Oberbonzen nicht im Käfig durch Moskau gezogen werden, und haben deshalb einen billigen Selbstmord als Ausweg gewählt.

So siehts aus!
Hitler war zu feige, mit einer Waffe aus dem Bunker zu kommen und sich der jenigen Realität zu stellen, sie er selbst geschaffen hat und in die er noch kurz vor dem Ende 15jährige Knaben mit der Panzerfaust schickte, um seinen Arsch zu retten.
Das war kein Rückgrat, sondern erbärmliche Feigheit, Unschuldige zu opfern und sich selbst der Gerechtigkeit zu entziehen.

Das u.a. auch die Kinder von den Goebbels dran „glauben“ mussten war ein kapitaler erweiterter Selbstmord.

….und das Ergebnis einer vollkommen fanatisierten Magda Goebbels ( in erster Ehe übrigens mit dem allseits bekannten Herrn Quandt liiert, der mit seinen Gewinnen aus der Kriegswirtschaft incl. KZs später ein Milliardenvermögen schuf ).

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

was heißt „im Grunde“ und was „auch“? Wir wollen doch die akademischen Betrachtungen eines völlig antiakademischen Blogkommentatoren nicht einfach so beiseite wischen, oder?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

@Drunter & Drüber

Es ist korrekt, Schweigsam für seine Aussage “ Hitler habe mit seinem Selbstmord Rückgrat bewiesen“ zu kritisieren, weil das den rechten Mythos stärkt, er sei heldenhaft fürs „Vaterland“ gefallen.
Aber eine rechte Socke oder gar ein Fan dieses Psychopathen ist er damit noch lange nicht.

andererseits ist es aber auch so, dass die Entscheidung zum Suizid wg. ihrer Endgültigkeit keine leichte ist und es erspart den Opfern, selbst dieses Urteil zu fällen und zu vollstrecken, auch wenn der Rachedurst noch so sehr danach verlangt.
Das Ergebnis ist das gleiche, belastet aber das Gewissen nicht durch Blut an den eigenen Händen.
So mancher verkommene Zeitgenosse/In, der aktiv die Gesellschaft in den Abgrund führt, würde in meiner Achtung steigen, wenn er diesen Weg wählte, gerne auch mit Fallschirm.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

was heißt „im Grunde“ und was „auch“? Wir wollen doch die akademischen Betrachtungen eines völlig antiakademischen Blogkommentatoren nicht einfach so beiseite wischen, oder?

„Im Grunde“ heißt „grundsätzlich“ und das wiederum bedeutet laut Duden „einen Grundsatz betreffend [und daher gewichtig]“. „auch“ ist selber klärend.

Im Kontext: Die Nazis und auch deren Mitläufer waren miese Charaktere!

Im übrigen schätze ich den Kollegen schweigsam sehr, und wenn er mal einen Vergleich bringt der m.E. sehr unangemessen und äußerst missverständlich ist, ist das für mich persönlich kein Beinbruch weil er mit Sicherheit den Nazis keine Größe durch „Selbstmord“ zugestehen wollte, und viele seiner vergangenen Meinungsäußerungen in eine ganz andere Richtung wiesen.

Aber das ganze lenkt vom Wesentlichen ab, denn die Herrschaft heute funktioniert heute anders als im 3. Reich, und das muss thematisiert werden.

Beste Grüße

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Ich wusste nicht, dass Sie Kollegen sind und dass Sie somit über Informationen zur Person verfügen, die mir nicht zur Verfügung stehen. Muss ich Ihnen das jetzt auf Treu & Glauben abnehmen? Offenbar lese ich Anderes und anders. Doch davon „lebt“ ja dieses Forum angeblich, von der Meinungsvielfalt in jeglicher Hinsicht, von der Toleranz abweichenden Meinungen gegenüber und der Erkenntnis, dass wir ja alle irgendwie nur das Gleiche wollen, nicht wahr?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

Wenn Sie ehrlich sind, müssen Sie zugeben das es noch vieles mehr gibt was Sie nicht wissen. Ob es eine Erkenntnis ist das „wir“ alle das „Gleiche“ „wollen“ ist mir zur Zeit noch nicht klar, dazu müssen die Begriffe „wir“, „Gleiche“ und „wollen“ genauer definiert werden, auch im Kontext der Meinungsvielfalt.

Des weiteren ist mir auch noch nicht klar wie Sie mir eine möglich Erkenntnis abnehmen wollen, und dann auch noch auf „treu und glauben“. Habe ich dann eine Erkenntnis weniger und dafür Ihr „treu und glauben“? Und wenn ja, was mache ich damit?

Fragen über Fragen, wo wir doch so wenig wissen.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Lassen Sie es mal gut sein! Nur weil ich auf etwas aufmerksam machen wollte, müssen wir uns jetzt nicht in neurotischen Scheinkämpfchen verlieren. Stehen Sie ein, für wen Sie wollen. Es ist Ihre Entscheidung und hat für niemanden reale Bedeutung.

*** Und wenn, dann wäre das ein Thema ganz eigener Art, über das ich nicht diskutieren wollte.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

Stehen Sie ein, für wen Sie wollen. Es ist Ihre Entscheidung und hat für niemanden reale Bedeutung.

Mit Verlaub diese Aussage ist nicht richtig. Da im Grunde alles mit allem vernetzt ist, kann eine kleine vermeintlich unwichtige Entscheidung den Verlauf der Geschichte verändern.

https://www.youtube.com/watch?v=bEME9licodY

Schniepel
Schniepel
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Sogar in Form eines Hakenkreuzes plattgefahren :-))))

Die Filmschüler bezeichnen sich gewiss als Linke weil sie
gegen rechts agieren. So wird heute die eigene, systemkonforme Angepasstheit getarnt. So kann man bei Mercedes noch was werden,
als „Linker“….muhahaha…

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

Zumindest ist es m.E. kreativ und unterhaltsam. Das die nicht „links“ sein können im Sinne von Herrn Marx ist natürlich auch klar. Aber der Oskar fuhr (oder fährt sogar noch) einen Benz, von daher sollte man nicht päpstlicher sein als der Papst, denn „links“ heißt ja bei den meisten „Linken“ schon lange nicht mehr das Wirtschaftssystem komplett in Frage zu stellen, scheinbar genügen den meisten „Reformen“.

Beste Grüße

Schniepel
Schniepel
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Es ging um das Noch-Was-Werden bei Mercedes ….Werbefilm…Nicht verstanden ? Bei Mercedes herrscht keine linke Unternehmenskultur.
Deshalb ist es auch scheißegal ( welcher ? ) Oskar einen fährt.

Linke … schon lange nicht mehr das Wirtschaftssystem komplett in Frage zu stellen, scheinbar genügen den meisten „Reformen“.

„Reformen“ ( Weichenstellungen an sozial-finanz-wirtschaftlichen Parametern z.B. ) führen in ein neues Wirtschaftssystem. Wie denn sonst ? Man bekommt nicht automatisch ein neues Wirtschaftssystem weil man allen Polit-, Finanzverbrechern und Kriegsgewinnlern den Kopf abgehackt hat. ( -> siehe linke Revolutionsfolklore )

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

@Schniepel

Man bekommt nicht automatisch ein neues Wirtschaftssystem weil man allen Polit-, Finanzverbrechern und Kriegsgewinnlern den Kopf abgehackt hat.

Da hast du absolut recht, aber es fehlt die Lösung, wie man das Wirtschaftssystem reformieren soll, wen dessen Betreiber und Günstlinge weiterhin die Macht haben, jede Veränderung zu ihren Ungunsten zu verhindern.
Solange sie an der Macht sind, werden sie jede Möglichkeit ausschöpfen, das bestehende System zu verteidigen, weiter auzubauen und abzusichern, oder was glaubst du, wofür das Parlament den Bundeswehreinsatz im Inneren beschlossen hat, die Überwachung oder die Zesur von Netzinhalten, ohne Rücksicht auf das GG ?

Schniepel
Schniepel
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Wie tief sollten unsere „Regierungen“ denn gesunken sein, wenn wir diese erst samt Günstlingswirtschaft abräumen müssten ?!

Wir können froh sein, dass wir noch die Russen haben.
Drüben „oligarcht“ es zwar auch aber Restbestände von Anstand
gegenüber der Bevölkerung sind noch vorhanden. Als Gegenpol noch
immer wirksam, die Russen.
Hier ist das nicht mehr der Fall, allein mit Blick auf den Zustand
der Medien ( der in Russland allerdings auch kein Aushängeschild ist ).
Die wollen uns verarschen, verkaufen, verheizen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

@Schniepel

Wir können froh sein, dass wir noch die Russen haben.

Mag sein, aber ohne die Russen gäbe es keinen Sündenbock, auf den man das eigene Versagen ( beabsichtigte Gesellschaftszerstörung ) schieben könnte.
Der Kaiser wäre nackt.

Wie tief sollten unsere „Regierungen“ denn gesunken sein, wenn wir diese erst samt Günstlingswirtschaft abräumen müssten ?!

Die Schlinge um unseren Hals drückt schon gewaltig auf die Luftröhre.
M.M.n. ist es bereits 12:00 Uhr.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

„Reformen“ ( Weichenstellungen an sozial-finanz-wirtschaftlichen Parametern z.B. ) führen in ein neues Wirtschaftssystem.

Ist der Kapitalismus überhaupt reformierbar? Da mache ich mal drei Fragezeichen dran, denn es könnte durchaus sein, das man aus ekelhaften Ausscheidungen keine Sahne quirlen kann.

Beste Grüße

Schniepel
Schniepel
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Ist der Kapitalismus überhaupt reformierbar?

Mal angenommen es gäbe keine größere Zerstörung durch Krieg, dann müssten die Staaten langfristig betrachtet, Geld an die Bürger herausgeben damit diese konsumieren. Die Abwrackprämie wäre ein Beispiel dafür. „Hier hast du Geld, dein altes Auto fährt zwar noch einwandfrei aber der Kapitalismus will das du ein neues Auto kaufst.“
Der Kapitalismus läuft im Standgas nicht. Das der Kapitalismus bei zu geringer Umdrehung kaputt geht, ist die Reform.
Kriege zu verhindern genügt damit die Nachfrageseite stabil bleibt.
Keine Zerstörung = keine, bzw. geringe Nachfrage.

Wie sagen wir`s den aufstrebenden Schwellenländern die so werden wollen wie wir ?

Wie bekommen wir die weltweite Geburtenrate in den Griff ?

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

Der Kapitalismus läuft im Standgas nicht. Das der Kapitalismus bei zu geringer Umdrehung kaputt geht, ist die Reform.

Kann man einen Vorgang, wo ein (Wirtschafts-) System an inneren Widersprüchen zerbricht überhaupt als Reform bezeichnen?

Und dann habe ich auch noch Bauchschmerzen mit der postulierten Zwangshäufigkeit, dass wenn die Profitmaschine Aussetzer zeigt, was besseres an deren Stelle treten muss. Es wäre ja schön, aber es könnte sich als Wunschdenken herausstellen.

Beste Grüße

Schniepel
Schniepel
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Kann man einen Vorgang, wo ein (Wirtschafts-) System an inneren Widersprüchen zerbricht überhaupt als Reform bezeichnen?

Das ist die Mad-Max-Reform. Die Systemalternative erlebt man jeden
Tag neu.

Schniepel
Schniepel
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor
Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Heldentasse
4 Jahre zuvor

Ich sehe schon, die Welt ist voller Phänomene, die mich nicht im Geringsten berühren. Vernetzung, Kommunikation, Schmetterlingseffekt oder Chaostheorie gehören nicht zu den Dingen, die mich beschäftigen sollen. Der Verlauf der Geschichte wurde meines wissens immer von Männern (und wenigen Frauen wie Cleopatra, Salome, Indira Ghandi, Maggie Thatcher, Kate Millett oder so), meistens zum Schaden ihrer Mitmenschen ziemlich machtvoll geändert. Kein Einziger hatte Flügel! Aber gut, in einer pluralistischen Gesellschaft glauben die Einen an Gott, Andere an die Vernunft und wiederum ein Teil an Schmetterlinge. Ich halte das aus. Was bleibt mir auch anderes übrig?

Diese Aussage trägt ihre Richtigkeit in sich.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

Aber gut, in einer pluralistischen Gesellschaft glauben die Einen an Gott, Andere an die Vernunft und wiederum ein Teil an Schmetterlinge. Ich halte das aus. Was bleibt mir auch anderes übrig?

Diese Aussage trägt ihre Richtigkeit in sich.

Es ist doch schön, dass ihre Realität so klar definiert ist, und Sie das zudem die auch noch aushalten! Aber mit der Richtigkeit habe ich so meine Probleme, wissen wir doch, dass der Wirklichkeit nur mit „Nicht Falschheiten“ beizukommen ist.

Ach so, dass was übrigbleibt neben ihrer Art von Vernunft ist im Grunde „Das Universum, das Leben und der ganze Rest“.

Schniepel
Schniepel
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

Raus mit der Sprache! So schnell sind wir nicht mit Amen! Amen!

So war`s !

https://www.youtube.com/watch?v=np2ymo0iMfk

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

In der Badewanne? Mit seiner Hündin? Ja was sind denn das für Sitten gewesen im gewesenen 3. Reich? Ich bin fast sprachlos. Oder doch nicht?

Schniepel
Schniepel
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

Dieser Mensch ist satirisch nicht zu erfassen, vielleicht zur persönlichen
Entlastung.
Eine zweistellige Millionenzahl von Opfern geht auf seine Rechnung.
Augenscheinlich möchten die aktuellen Führer des Wertewestens beweisen,
dass sie seinen Fertigkeiten in Nichts nachstehen.

Ich suche Merkels Einlassungen zu Skripal, Chlorgas und Airstrikes der
letzten Tage noch zusammen. Man wird sehen, dass diese geschmeidige Irre
nicht viel ungefährlicher als Hitler ist.

Trotz allem bleibt Russland vertragstreu und liefert weiterhin Gas nach
Europa. Das ist nicht erstaunlich. Das haben die schon vor Jahrzehnten
in Krisensituationen so gehalten. Ich finde das beeindruckend. Man darf
das nicht unterschlagen, wenn man den Russen „Fehlverhalten“ vorwirft.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

Meiner Meinung nach gibt es in dieser Beziehung keinen sinnvollen Vergleich. Was Hitler trieb, sein unbändiger Hass, sein pathologisches Imperatorengehabe, das findet in der deutschen Politik der Gegenwart kein funktionierendes Gegenstück. Donald Trumps „America first, America first, America first!“-Getue ist noch am ehesten geeignet, dieser Form völligen psychischen Versagens zu gleichen. Ebenso die Bereitschaft seiner Anhänger, ihm zu huldigen. Man darf nie vergessen, dass Hitler ohne seine Bevölkerung, seine Partei, deren Organe, einfach nur ein totaler Depp gewesen wäre! Führerkult geht zwar nicht ohne Führer, ebensowenig geht er jedoch ohne Gefolgschaft. Wir haben hier im Jahre 2018 solche Verhältnisse nicht, auch wenn nicht unbedeutende Teile der Bevölkerung danach brüllen, weil sie glauben, ihre persönlichen Ängste auf diese Weise kompensieren zu können.

Schniepel
Schniepel
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

Was Hitler trieb, sein unbändiger Hass, sein pathologisches Imperatorengehabe, das findet in der deutschen Politik der Gegenwart kein funktionierendes Gegenstück.

Guck mal genauer hin !

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Schniepel
4 Jahre zuvor

Leute vergessen bei sowas auch immer das Umfeld, die äußeren Umstände.

Was ist möglich? Was bietet sich an?

Ein Adolf Hitler würde heute auch noch einmal ganz anderes agieren, reagieren, agitieren als eben vor 80 Jahren.

Die Nazis waren keine Monster. Sie waren keine Mutation. Sie waren einfach ganz normale Menschen, denen man die Möglichkeit gab, die niedersten Instinkte, Gelüste und dergleichen vollends auszuleben, was dann einen Sog erzeugte, der alles in Scheiße und Blut verwandelte.

Deswegen ist es ja so wichtig, dass man diesen Sog gar nicht erst entstehen lässt und es wäre besser, wenn da nicht die maßgeblichste Sperre ausgerechnet Atomwaffen sind, statt Vernunft.

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Naja, für meinen Beitrag habe ich ja Aufmerksamkeit bekommen.
Er ist für mich als provokative, populistische Antwort auf die derzeitige Politik gedacht.
Und muss deshalb inhaltlich nicht konform mit den Tatsachen sein!

Aber ist schon erstaunlich wie schnell man bei gewissen Aussagen von einigen „Teilnehmern“ verteufelt bzw. dämonisiert wird!

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Oh, Sie wurden verteufelt? Das ist hart und verdient mein Mitgefühl. Provokative, populistische Antworten auf die gegenwärtige Regierungssituation kennen wir jedoch eher als „Dämonisierung“ oder zumindest den Versuch einer solchen. In Dresden, Leipzig, Dortmund und vielen anderen Städten haben wir sie genießen dürfen. Doch was soll bitte „Und muss deshalb inhaltlich nicht konform mit den Tatsachen sein!“ bedeuten? Ich hatte vorhin Ihren Kollegen, ich hoffe, Sie ergänzen sich gut, Ähnliches gefragt und leider nur eine formale Ausflucht zur Antwort erhalten. Falls Ihnen nichts Anderes einfallen will, lassen Sie es lieber. Blamieren sollte man sich gepflegt.

pentimento
pentimento
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

@Schweigsam,

keine Sorge, das kommt genauso rüber wie Du es gemeint hast. Ich weiß auch noch einen Unterschied (damit auch der Dümmste Pfosten merkt, wie es gemeint ist): ihr Arsch ist größer.

Ich hab die ja trotz allem für intelligent gehalten, aber da bin ich mir jetzt auch nicht mehr so sicher. Ein Arsch wie ein Fußballfeld und ein Herz wie ein Reiskorn. (Provokation-Populismus-Sarkasmus OFF)

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  pentimento
4 Jahre zuvor

Sie sind der Tapfersten eine!
An der Blechmedaille wird noch gedengelt, aber nicht mehr lange.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Drunter & Drüber
4 Jahre zuvor

Diese Aussage verstehe ich nicht. Dengeln jetzt die „Tapfersten eine!“ schon an Blechmedaillen wo doch die Blechorden für den Karneval noch nicht fertig sind? Aber seinen Sie bitte nicht betrübt, alternativ wird Ihnen bestimmt eine schöne Pappnase verliehen.

EarthChild
EarthChild
4 Jahre zuvor

Solange die Menschen und Bevölkerungen der Länder auf Geheiss der Politiker( Kaiser, Könige, Waffenkonzerne etc inbegriffen) jedesmal in den Krieg ziehen anstatt die Jenigen, die Krieg wollen, daran verdienen usw in den Krieg zu schicken ( ohne Bodyguards und Beschützer, sondern mit Helm und Tornister) und sie in jeder Hinsicht und in allen Bereichen ächten, werden wir immer wieder vor dem gleichen Problem stehen, alle paar Jahrzehnte die gleiche Leier! Irgend wer kann seine Gier nach Rohstoffen, Gold, Land etc nicht beherrschen und darum müssen dann irgend woanders Millionen Unschuldiger sterben,! Also ich denke, Kriege gibt es zur Zeit doch zuhauf, weshalb nicht die Politiker und die Waffenindustriebesitzer und ihre Brut, Fans und Anhänger, kurz die Kriegsbefürworter in diese Kriege schicken??? Sollen die sich doch gegenseitig die Köppe einschlagen!!! Ich wette, dann wäre die Kriegsgefahr sofort gebannt und zwar für immer!!! Wir haben als Menschheit zur Zeit ganz andere Probleme, die Gierigen, die Reichen, die Konzerne machen unseren Planeten kaputt, zerstören ihn vollkommen und total, die Konzerne führen Krieg gegen alles Leben, egal ob es sich um Erde, Wasser, Luft, Pflanzen, Insekten, Tiere oder Menschen handelt, alles wird vergiftet, gefoltert, ermordet und ausgerottet was das Zeug hält und das ist der gewalttätigste, verbrecherischste, brutalste Krieg den unser Planet je gesehen hat und der findet überall statt, in jedem Land, auf jedem Kontinent, auf jedem Meer in jedem Dorf und in jeder Stadt weltweit und wir tun NICHTS dagegen sondern lassen uns weiterhin von dem geistigen Dünnschiss dieser Leute, dieser Verbrecher einlullen und ablenken!!! Solange die Menschheit sich nicht zusammenschließt und gemeinsam weltweit gegen diese Verbrecher vorgeht, werden wir verlieren, wird alles Leben auf unserem wunderschönen Planeten verlieren und das ist Fakt!!!!

trackback
4 Jahre zuvor

[…] Regiert von Verbrechern Seit Wochen geht das nun schon so. Ob im Fall Skripal oder beim vermeintlichen Giftgasangriff in Syrien – immer war von Plausibilität die Rede, von Wahrscheinlichkeiten, davon, dass es eben gar nicht anders sein könne als so, wie es ist. Theoretisch. Gegenargumente wurden und weggewischt wie störende Fliegen, so etwas wollte man nicht hören. Und wehe, jemand kam auf die Idee, erst mal abzuwarten, bis die Beweise erbracht wurden! Dann war der Putin-Versteher oder natürlich gleich wieder Verschwörungstheoretiker. (…) Es ist widerwärtig, sich als „westliche Wertegemeinschaft“ die Hände in Unschuld zu waschen, aus deren Innenflächen stetig das Blut tropft. Es ist widerwärtig, so zu tun, als geschehe all das, was der Westen zu Kriegsbeginn initiiert und dann jahrelang fortgesetzt hat, zum Wohle der Menschen in Syrien. (…) Faktisch gibt es keine Rechtfertigung für einen Bombenangriff, der ohne jegliche vorherige Beweiserbringung durchgeführt wurde. Und auch die kläglichen Versuche von Herrn Röttgen, Herrn Maas und all den anderen Verbrechern, dass es eben doch Beweise gebe, man aber leider nicht darüber sprechen könne, ist absurd. Wegen der Geheimhaltung? Würde man diesem Argumentationsmuster folgen, könnte man jeden Massenmord einfach damit begründen, dass man die Beweise leider nicht vorlegen könne, wegen der Geheimhaltung. Das ist doch lächerlich! Quelle: Neulandrebellen […]

trackback
4 Jahre zuvor

[…] Regiert von VerbrechernSeit Wochen geht das nun schon so. Ob im Fall Skripal oder beim vermeintlichen Giftgasangriff in Syrien – immer war von Plausibilität die Rede, von Wahrscheinlichkeiten, davon, dass es eben gar nicht anders sein könne als so, wie es ist. Theoretisch. Gegenargumente wurden und weggewischt wie störende Fliegen, so etwas wollte man nicht hören. Und wehe, jemand kam auf die Idee, erst mal abzuwarten, bis die Beweise erbracht wurden! Dann war der Putin-Versteher oder natürlich gleich wieder Verschwörungstheoretiker.(…) Es ist widerwärtig, sich als „westliche Wertegemeinschaft“ die Hände in Unschuld zu waschen, aus deren Innenflächen stetig das Blut tropft. Es ist widerwärtig, so zu tun, als geschehe all das, was der Westen zu Kriegsbeginn initiiert und dann jahrelang fortgesetzt hat, zum Wohle der Menschen in Syrien.(…) Faktisch gibt es keine Rechtfertigung für einen Bombenangriff, der ohne jegliche vorherige Beweiserbringung durchgeführt wurde. Und auch die kläglichen Versuche von Herrn Röttgen, Herrn Maas und all den anderen Verbrechern, dass es eben doch Beweise gebe, man aber leider nicht darüber sprechen könne, ist absurd. Wegen der Geheimhaltung? Würde man diesem Argumentationsmuster folgen, könnte man jeden Massenmord einfach damit begründen, dass man die Beweise leider nicht vorlegen könne, wegen der Geheimhaltung. Das ist doch lächerlich!Quelle: Neulandrebellen […]

Schniepel
Schniepel
4 Jahre zuvor

Hinweis:

Monitor, Sendung heute 19.04.18

„Der Krieg in Syrien geht in seine letzte Phase. Aber im Weißen Haus plant man längst den nächsten Coup. Der Präsident und sein neuer nationaler Sicherheitsberater. Im Visier: Iran. Das Ziel: Der Sturz des Mullah-Regimes. Droht ein neuer großer Krieg im Mittleren Osten? Mehr dazu heute Abend bei Monitor.

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-monitor-am—-vergeltungsschlaege-gegen-assad–100.html

Schnörch
Schnörch
4 Jahre zuvor

DT ist noch eine Kleinigkeit weniger schlimm als seine Vorgänger. Er hat b i s h e r noch keinen eigenen Krieg begonnen.

Schnörch
Schnörch
4 Jahre zuvor

Ach ja, wo ist eigentlich das Problem bezüglich Skripal? Auch wenn die Vorwürfe berechtigt wären und zutreffen würde? Bei meinen Fortbildungs(lehr-leer)gängen im 007-Kino der Briten habe ich gelernt, daß in dieser Branche der Tot der eigenen und freindlichen Mitarbeiter billigend in Kauf genommen wird. Verständnisloses Kopfschütteln meinerseits…

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Schnörch
4 Jahre zuvor

Ich glaube auch das in der Branche der Geheimdienste in Normalfall selbst über Todesfälle im Verdeckten operiert wird. In Fall Skripal wird doch auffälligerweise anders verfahren und mit größter Wahrscheinlichkeit aus Gründen der Meinungsmache und Ablenkung.

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Ich glaube auch das in der Branche der Geheimdienste in Normalfall selbst über Todesfälle im Verdeckten operiert wird.

Da kann man mal sehen wie plöde die Russen sind, erst entlassen sie ihren Verräter aus der Haft, und führen dann einen spektakulären Mordanschlag auf fremden Boden mit Giftgas aus, der noch nicht mal gelingt.

Meine Güte, die sind ja doof wie drei Meter Landstraße am Stück.

Beste Grüße

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  Schnörch
4 Jahre zuvor

Na ja, wenn es denn stimmte das Agenten mit potentiellen Massenvernichtungswaffen ermordet würden, wäre es nochmal eine ganz andere Dimension. Das kann aus verständlichen Gründen kein Staat auf seinem Territorium dulden.

Beste Grüße

wschira
wschira
4 Jahre zuvor

Da gab es Meldungen in verschiedenen Medien, z.B.

https://meta.tagesschau.de/id/133504/luftangriff-auf-syrien-laut-gutachten-grundsaetzlich-unzulaessig

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat in einem Gutachten festgestellt:

Der Angriff auf Syrien war ein Bruch des Völkerrechts

Das wurde in einigen Nachrichten kurz erwähnt, aber man hört nichts mehr davon. Sonst wird jeder Scheiss in diversen Tickern tagelang durchgenudelt.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  wschira
4 Jahre zuvor

Nachdem sich herausgestellt hat (ZDF heute 17.00 Uhr), dass der Giftgasangriff nicht stattgefunden hat, ist es doch nur gut, den Raketenbeschuss nicht in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht versemmelt zu haben. So muss sich die UNO keinen unangenehmen Fragen stellen.

Looper
Looper
4 Jahre zuvor

Regiert von Verbrechern

Mit etwas zeitlichem Abstand sollten wir uns in der Rückschau nochmals die
Einlassungen unserer Volksvertreter anschauen was Chlorgas, angebliche
Agentenvergiftung und das Völkerrecht betrifft.
Das war Kriegstreiberei und ein konzertierter Feindbildaufbau.
Eine Schuld der Russen ist bis heute nicht erwiesen.