Der böse, Spione vergiftende Russe: Wen wollt Ihr eigentlich für dumm verkaufen?

Klar, der Russe war‘s. Ist ja immer so. Von der „Russenpeitsche“ haben wir uns noch nicht richtig erholt (Füße und Kopf sind nach wie vor eiskalt), da kommt der Russe wieder um die Ecke und bringt einen Spion um. Fast jedenfalls.
Wobei … Moment mal! Stimmt das eigentlich?
Einerlei, auf die Stimmung kommt es an, auf die richtigen Vibrations, das Feeling, den Spirit. Wobei der Geist nicht mehr alle Latten am Zaun hat.

Zunächst einmal gibt es da ja diese theoretische Unschuldsvermutung. Man las vor Jahren drüber. Die greift aber in diesem Fall nicht, denn der Verdächtige heißt Russland. Es ist bezeichnend, dass Sigmar Gabriel sagte, sollte sich herausstellen, dass Russland hinter dem Anschlag stecke, sei das ein „ernster Vorgang.“ Oha, und wenn nicht? Dann ist es kein ernster Vorgang? Man reibt sich verwundert die Augen und rauft sich die Haare, wenn man so einen Unsinn liest.

Bewiesen ist also nichts, aber feuern kann man ja trotzdem schon mal, triffste immer den Richtigen, oder wie?

Höchstwahrscheinlich“ waren es die Russen, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk. Ich sehe gerade einen Richter vor mir, vor dem ein Angeklagter steht. Der Richter verkündet pathetisch: „Da Sie die Tat höchstwahrscheinlich begangen haben, verurteile ich Sie hiermit zu 10 Jahren Haft.“ Es dürfte ein Raunen durch den Saal gehen, der Anwalt des Angeklagten käme aus dem Lachen nicht heraus und das Urteil wäre schneller Makulatur, als ein Lämmlein mit dem Schwanz wackeln kann. So liefe es wohl. Höchstwahrscheinlich.

Aber wir müssen einsehen, dass es hier nicht um einen vergifteten Spion geht. Es geht um mehr. Zumal nicht nur die Beweise fehlen, sondern auch die Logik einen Strich durch die Rechnung macht. Russland killt (zumindest fast) also kurz vor den Präsidentschaftswahlen und in zeitlicher Nähe zur Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land einen Spion? So blöd wie die Erfinder dieses Szenarios könnte Putin nicht mal sein, wenn er ein Vollbad in Wodka hinter sich hätte. Es ergibt einfach keinen Sinn!

Aber das ergibt Sinn: Der Experte (was wären wir nur ohne unsere Experten?) Albert Sahel nannte die russische Tat, die womöglich gar keine russische Tat ist, eine „kaltblütige Machtdemonstration Russlands“ und empfahl der Bundeswehr, das Material zu verdoppeln und auch an der Truppenstärke zu arbeiten.
Und schon wieder fällt mir diese unangenehme, sperrige Unschuldsvermutung ein, aber sei‘s drum.

Wenn wir mal ganz ehrlich sind, ist dieser „ernsthafte Vorgang“ nichts weiter als eine politisch und medial breit angelegte Verarschung. Es gibt einen vergifteten Spion und seine Tochter, aber keine Beweise, dafür haufenweise Vermutungen, Unterstellungen, Vorverurteilungen und Pläne, wie man mit der Tat, die der Russe verübt hat oder eben nicht verübt hat, umgehen will.

Wen will man mit dieser hanebüchenen Story eigentlich für dumm verkaufen? Man weiß es nicht.
Aber eines ist sicher: Die westlichen Geschichtenerzähler werden immer fantasieloser, wenn es um glaubwürdige Storys geht. Ginge es um eine Verfilmung, würde jeder Produzent, der das Drehbuch in die Finger bekommt, abwinken und lächelnd kundtun: „Kommen Sie wieder, wenn Sie eine schlüssige und logische Story haben. Und jetzt stehlen Sie mir nicht noch mehr meiner Zeit.“  

Unterstützt die neulandrebellen finanziell!
Falls euch unsere Arbeit gefällt, dann unterstützt uns doch. Mit eurer Hilfe sichert ihr diese rebellische Existenz im Neuland. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns über jede Unterstützung. Besonders über Daueraufträge.
Unsere Kontodaten lauten: Jörg Wellbrock, IBAN: DE22 2105 0170 1002 8506 57, BIC: NOLADE21KIE, Förde Sparkasse

Oder per Paypal:

Parallel zum klassischen Weg könnt Ihr uns auch via Steady unterstützen. Schaut doch einfach mal rein.
Nicht zuletzt könnt ihr uns übrigens auch als Sponsor unterstützen und Werbeflächen auf unserer Seite kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

133 Kommentare auf "Der böse, Spione vergiftende Russe: Wen wollt Ihr eigentlich für dumm verkaufen?"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ChrissieR
Mitglied

Wenn es nicht so brandgefährlich wäre, würde ich sagen: Die loten nur mal aus , ob sie das Volk schon dumm genug gemacht haben , dass es jeden Zinnober glaubt! Und ich befürchte, es ist schon soweit….

Reinard Schmitz
Gast

Warum “würde”? Diese Aussage ist doch schlüssiger, als die ursächliche Behauptung.

Heldentasse
Mitglied

Die loten nur mal aus

Kann man denn den Marianengraben überhaupt noch ausloten?

ChrissieR
Mitglied

O.k.! Soooo tief habe ich jetzt nicht gedacht! Aber Du hast Recht!

wschira
Mitglied

Ja, kann man, mit moderner Technik. Aber das dürfte ein Klacks sein gegen den Versuch, einen solchen hanebüchenen Unsinn zu verstehen.

Agnes
Gast

Die Manipulation ist ein PSYOPS – Prozess der für viele Jahre konzipiert wurde.
Wenn die Bevölkerung nicht heute für den nächsten, großen Krieg weichgekocht
wurde, dann morgen.
Die Methoden der Psychologischen Kriegsführung stellen aber sicher, dass die Kriegsbereitschaft der Bevölkerung eines Tages hergestellt sein wird.
Man muss die Methodik dahinter betrachten, nicht einen begrenzten Ausschnitt
auf der Zeitachse.
Der Kapitalismus kennt keinen Unterschied zwischen Krieg und Frieden.

„Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen.“ ( Jean Jaurès )

pentimento
Gast

@Agnes ,
Ja, aber PSYOPS-Prozess,was heißt das?

Marie
Gast
PsyOps sind psychologische Operationen, meist mit militärischem Hintergrund. Heutzutage gibt es, zumindest gehe ich davon aus, warscheinlich auch private Unternehmungen, welche sich darauf spezialisieren. Angelehnt an das Fachgebiet der operativen Psychologie (https://de.wikipedia.org/wiki/Operative_Psychologie), geht es hier bei PsyOps darum, ein verzerrtes Bild der Realität zu verkaufen und in der öffentlichen Wahrnehmung zu festigen. Da es ein Teil der PsyOps-Praxis ist, einen Menschen in eine Psychose zu stürzen und/oder eine Dissoziation hervor zu rufen, welche dann auf Trigger instrumentalisiert werden kann, sind bei dieser Aktion alle Bürger der westlichen Welt die betroffenen und man könnte von einer Massenpsychose sprechen. Das ganze wird… Read more »
Schweigsam
Gast

Danke Tom für den guten Artikel! Du läufst “höchstwahrscheinlich” zur Höchstform auf…

Schweigsam
Gast

@Tom

Auf dem Foto vom Artikel ist die Türkei abgebildet, soll das so sein?

Sukram71
Mitglied
Wenn es sich bei dem verwendeten Giftgas um dieses sowjetische Nervengift handelt, dann stellen sich natürlich Fragen an Russland. Dann muss Russland mindestens erklären, wie das Gift in fremde Hände gelangen konnte. Und genau das verlangt ja auch Groß Britannien. Aber selbst wenn man Wladimir Putin dabei gefilmt hätte, wie er persönlich den Mann in England umbringt, dann würde hier immer noch auf die Unschuldsvermutung gepocht, Gerichte wären beeinflusst und Beweise gefälscht. Ihr würdet Russland immer verteidigen, völlig egal, wie schwer die Indizien auch wiegen. Und die Unschuldsvermutung gilt nur vor Gericht, um im Zweifel dafür zu sorgen, dass kein… Read more »
Balmung
Gast

Das ist genau so logisch, wie die sukrameske Theorie, die Linke wäre für Merkels Kanzlerschaft verantwortlich.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/asia-pacific/415742.stm

6 Mill. Dollar hat sich das die US Administration kosten lassen, wie selbstlos vom großen Bruder in Washington.

Sukram71
Mitglied

Wenn dieses Gift in US Hände gelangt ist dann kann Russland das sagen. Das hatte Theresa May verlangt. 😉

Markus Hilbert
Gast

Woher soll Russland über den Verbleib des Giftes Bescheid wissen, wenn es z.B. der Herr Wil Mirzayanow aus Princeton für einen anderen Auftraggeber hergestellt hat?
Daran sieht man deutlich wie dumm die Forderung von May ist.

Sukram71
Mitglied

Wie soll der das unbemerkt für jemand anders herstellen? Gibt es dafür Anhaltspunkte?
Sowas stellt man nicht in der Küche her. 😉

Man kann sich jetzt natürlich alles mögliche überlegen und ausdenken, um alternative Erklärungen zu finden.

wschira
Mitglied

Richtig, sollte man machen. Stattdessen wurde, reflexhaft wie immer, zunächst getrötet: Die Russen waren es, genauer der Gottseibeiuns Putin.

der Doctor
Gast
Wie soll der das unbemerkt für jemand anders herstellen? Gibt es dafür Anhaltspunkte? Sowas stellt man nicht in der Küche her. ? Genau genommen ist es in jedem wissenschaftlichen Labor herstellbar, und der Erfinder hat das Rezept bereits vor zwanzig Jahren veröffentlicht. Craig Murray nimmt hier https://www.nachdenkseiten.de/?p=42950 Mays Vorwürfe gegen Russland auseinander. Darüber hinaus scheitern sie aber auch an der schieren Logik,wie diese Widersprüche zeigen: -Warum sollte Russland einen vor langer Zeit verurteilten, begnadigten und ausgetauschten Ex-Agenten ermorden? -Warum sollte Russland das ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt tun? -Warum wäre Russland unfähig, einen alten Mann, der ohne jeden Schutz und unter… Read more »
Sukram71
Mitglied

Warum sollten westliche Geheimdienste Wladimir Putin bei seiner Wiederwahl unterstützen? Dass diese Sache Putin hilft, ist doch klar.

Heldentasse
Mitglied

Wobei hilft? Die Wahl gewinnt Herr Putin locker so oder so, und mittlerweile bin ich zur Überzeugung gelangt, obwohl ich allen Bonzen nicht über den Weg traue, dass es gut so ist!

Es wäre eine vollkommene Katastrophe wenn die Russen mal auf die Idee kämmen so Bellizisten zu wählen, die ganz offensichtlich im Werte- Westen das Zepter halten. Das diese auch in Russland in den Startlöchern stehen sollte jedem klar sein. 🙁

Ach ja, und hier ist ein schönes Kinderlied für Dich.

Mischa
Gast

Kann den mal nicht einfach jemand überfahren ? Wenn einer fragt,
“Kupplung und Bremse verwechselt!”.

Balmung
Gast

-Warum sollte Russland ausgerechnet eine Chemiewaffe verwenden, die zwangsläufig auf Russland weist, weil sie ja in der Sowjetunion entwickelt wurde?

Also, ich hätte ein Auto genommen, selbstredend keinen MiniCooper oder anderes britisches Erzeugnis, sonst käme der Iwan womöglich noch auf die Idee von May eine Erklärung zu verlangen.

schwitzig
Gast

@Sukram71
Langsam frage ich mich, ob Du ein übergebliebenes Lobotomieexperiment bist.

wschira
Mitglied
Sowohl diese merkwürdige Möchtegern-Eiserne Lady in GB als auch unsere Kanzleuse als auch so völlig unbedeutende Wichte wie Sukram verlangen “ultimativ”, dass Russland sich zu der Sache äussert. Habt Ihr Deppen vergessen, wie unser Rechtssystem (und auch das von GB) funktioniert? Wird jemand beschuldigt, hat der nicht seine Unschuld zu beweisen oder muss überhaupt etwas sagen, sondern die Ankläger müssen die Schuld nachweisen. Dazu sollte man zumindest plausible Indizien vorlegen können. Liegt bis jetzt nicht im Geringsten vor. Es ist noch nicht einmal sicher, dass das Zeug überhaupt etwas aus der Novichok-Reihe ist (es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Aber selbst wenn man Wladimir Putin dabei gefilmt hätte, wie er persönlich den Mann in England umbringt, dann würde hier immer noch auf die Unschuldsvermutung gepocht, Gerichte wären beeinflusst und Beweise gefälscht.

Es wird Zeit, dass Du mal von dem miesen Zeug runter kommst, und Dir ein paar gute Drogen zulegst!

Sukram71
Mitglied

Na jedenfalls streitet ihr grundsätzlich immer alles ab, wenn Russland verdächtigt wird.

Dabei verlangt UK doch völlig zurecht Aufklärung, wenn ein so gefährliches Gift eingesetzt wird. Und wenn es sich um ein Gift handelt, dass von der Sowjetunion entwickelt und hergestellt wurde, dann liegt es nahe, Russland zu fragen.

Dass es keine absoluten Beweise geben kann, ist sowieso klar. Wie denn auch?

vanderwern
Gast

Wenn es von der Sowjetunion entwickelt wurde, sollte man auch von ehemaligen Sowjetrepubliken Aufklärung verlangen – Uzbekistan (größtes Labor der SU), Ukraine, Georgien.

wschira
Mitglied

Von den USA einmal ganz abgesehen. Die haben die Beseitigung der Bestände in Usbekistan überwacht. Auch die haben mit Sicherheit mehr als Proben von dem Zeug. Abgesehen auch von den vielen, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion alles mögliche verhökert haben.

Gerhard Roloff
Gast

Je nun, in GB wird doch fast jede Straßenecke videoüberwacht, der böse Russe will ne Probe von dem Zeug haben, je nun, jedes halbwegs vernünftige BKA würde sagen:
“Okay, schickt uns Eure Experten, wir klären das Ding gemeinsam!”
Kommt mir eher so vor, als hätte Frau Mey nix mehr, womit diese positiv für sich Rummel machen könnte, is aber eine längst durchschaute und alberne Strategie!

Achso, natürlich ist es “branchenüblich” Doppelagenten bei passender Gelegenheit aus dem Weg zu räumen, wer sich in den Zirkus begibt, sollte von dem Restrisiko Kenntnis haben oder die/der is dumm wie 10 Laib schimmliges Brot.

aquadraht
Mitglied

Das klingt wie “Na jedenfalls streitet ihr grundsätzlich immer alles ab, wenn ein Jude verdächtigt wird.” Aber natüüürlich ist das dann nicht antisemitisch, sondern nur “judenkritisch”.

Wer andere Menschen oder Länder ohne jeden Beleg unter Verdacht stellt, ist ein Fascho.

a^2

wschira
Mitglied

Ja, fragen kann man immer, aber nicht in dieser ultimativen frechen Art, wie es Frau May und in ihrem Gefolge unsere Kanzleuse, der Bursche aus Frankreich und natürlich die USA gemacht haben.

Markus Hilbert
Gast

Der Entwickler des Giftes lebt heute in den USA. Weshalb verdächtigt niemand diese Person, das Gift im Auftrag hergestellt zu haben oder sein Wissen weitergeben zu haben? Wo bleiben diese Fragen?

Sukram71
Mitglied

Weil es bisher keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass er was damit zu tun haben könnte. Hat der aktuell Zugang zu einem Hochsicherheitslabor?

schwitzig
Gast
Der Sukram71 … noch dämlicher als die involvierten Regierungen. War nicht anders zu erwarten. Ich hoffe, ich habe noch genügend Zeit, Dir beim Verglühen zuzusehen, wenn unter anderem mit Deiner glühenden Unterstützung der nächste Krieg – diesmal in Europa – anfängt. Der Sukram71 ist wahrscheinlich dämlich genug, immer noch Massenvernichtungswaffen im Irak zu sehen. Mindestens aber Fassbomben. Sukram71er sind die starke Säule der Kriegsverbrecher, ohne die sie nicht Millionen von Menschen und unsere Welt zerstören könnten, um ihre eigenen Idioten- und Psychpatheninteressen auf Kosten der gesamten Welt durchzusetzen. Wenn sich ein Sukram71 von einen Spiegel setzt, fängt wahrscheinlich selbst der… Read more »
Seb78
Gast

Warum stellt eigentlich niemand Merkel die Frage wie xyz an Sarin kommen konnte?
Sorry aber Dein Geschwurbel ist naja….nix. Glaubt man den Ausführungen eines Craig Murray schreibt selbst die OPCW, dass sie das vermeintliche Nowitschok gar nicht kennt. Es also sehr wahrscheinlich eine Räuberpistole ist.
Dem nach Porter Down überhaupt nachweisen könnte um was es sich eigentlich gehandelt hat.
Aber gut, dass jeder es schon 5min später wusste. Und wer sich mal mit der Person Skripal auseinandersetzt. Da wundert man sicxh über nix mehr.

Gerhard Roloff
Gast
Sukram71, einige Ihrer Annahmen scheinen etwas weit hergeholt, warum datt denn: Nun, weil es auch im Völkerrecht und in den “allerneisten internationalen Beziehungen” einen Strafgerichtshof gibt, der wird mit dem Kürzel ICC dargestellt, hat aber wenig mit dem ständig zu spät kommenden Zug zu tun, sondern steht hierfür: https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Strafgerichtshof Würde mal vorschlagen, zu recherchieren, wer warum dem ICC nicht beigetreten ist. Außerdem, wer da mit welchem Zeug um sich nebelt, und wie man – ggf. auch gegen den Willen der eigentlichen Erzeuger an so’n Zeug kommt, kann man ansatzweise hier nachvollziehen… https://www.heise.de/tp/news/Giftgaseinsatz-durch-Rebellen-in-der-Ghouta-2009920.html Insofern, sorry, kann ich jedenfalls keine Ihrer Darlegungen… Read more »
Gerhard Roloff
Gast

Dazu dann noch ein kleiner Nachtrag – hier der “geostrategischen Lage” wegen.
Schon mal spannend, das sich offenbar auch China jetzt in regionalen Konfliktlagen betroffen sieht,
dazu dann hier: https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/militaerintervention-chinas-in-syrien-immer-wahrscheinlicher/
Also erscheint es wohl derzeit wieder sehr verstärkt um ein längst als überholt gedachtes “Blockdenken” zu gehen, statt um tatsächliche Verursacherfragen!
Sukram71, wäre diese Betrachtungsweise für Sie denkbar?

Rainer N.
Gast
So ein Ignorant … erkennt natürlich nicht die Fakten. Das “Gift” war keine “russische Produktion”, sondern in der UDSSR in einem nun nicht mehr zu Russland gehörenden Staat, und das Labor wurde von den USA … Und wenn ich aus Erfahrung die “Leichen” der USA so betrachte … also dann … wem nützt es? Also die Indizien sprechen für eine Tat von Großbritannien, um den Brexit und die Folgen … also schnell die EU wieder ins Boot holen mit dem gemeinsamen Feindbild … und so ein ehemaliger Russe … wie sagt man so schön. man liebt den Verrat, aber nicht… Read more »
Sukram71
Mitglied
Wenn in UK ein russischer Verräter mit Gift (fast) umgebracht wird, das nur Russland zur Verfügung steht oder stehen darf, dann liegt es nahe, zunächst mal Russland zu verdächtigen und Russland um Aufklärung zu bitten. Das liegt doch auf der Hand. Dass es keine Beweise gibt und es auch anders sein kann steht überall. Die Spur führt aber zunächst einmal eindeutig nach Russland. Und die Vorwürfe jetzt nützen Präsident Putin bei seiner Wiederwahl, weil sich die Russen – dank der unbewiesenen Beschuldigungen – hinter ihm versammeln. Das kann man sich leicht ausrechnen. Man sieht ja auch hier, wie Russland reflexartig… Read more »
Rainer N.
Gast

Wollten Sie wirklich beweisen, dass sie so ein Ignorant sind … hat funktioniert.

Das Gift steht eben NICHT nur Russland zur Verfügung. Haben Sie nicht wahrgenommen, das wurde doch wenn, dann in einem Labor in Usbekistan entwickelt, welches dann von den USA übernommen wurde. Nun, langsam halte ich Sie nur noch für einen Troll. Und die sollte man eigentlich ignorieren, denn es ist wirklich Zeitverschwendung jemanden mit Informationen zu belästigen, die nicht wahrgenommen werden wollen.

wschira
Mitglied

Wie ich oben ausführte: Bitten ist das entscheidende Wort, nicht ein 24-Stunden Ultimatum stellen. Warum verdrehen Sie die tatsächlichen Vorgänge? Ausserdem vergeht sich GB selbst gegen bestehende Verträge bezüglich Chemiewaffeneinsatz. Sie müssten von sich aus sich mit den entsprechenden Staaten (nicht in Form eines Ultimatums!) und mit der OPCW in Verbindung setzen und alle Erkenntnisse mitteilen. Wurde alles nicht gemacht.

Bommel
Gast

Naja, Sarin wurde in Deutschland entwickelt (ursprünglich als Insektenkiller) muss man jetzt überall wo Sarin gerufen wird (Syrien) die Verantwortung der Bundeskanzlerin für den Vorfall hinterfragen?
Die Briten können doch problemlos alle Zweifel ausschließen und einfach mal Beweise auf den Tisch legen.
Wird das nicht gemacht ist die Anschuldigung zumindest zweifelhaft.
Die wollen aktuell keine Probe des mutmaßlichen Kampfstoffes an die zuständige UN Stelle geben damit die dort auf eventuelle Gemeinsamkeiten mit anderen bekannten chemischen Kampfmitteln verglichen werden kann. Das spricht für sich.

aquadraht
Mitglied
Sukram, wie immer blöd und komplett inkompetent. Wenn es sich “um dieses sowjetische Nervengift” handelt (welches? Es geht da angeblich um eine Stoffklasse, nicht nur eine Substanz. Aber da Sukram zu blöd, ist, seinen eigenen Arsch beim Scheissen zu finden, kann er das natürlich nicht wissen), dann sind alle postsowjetischen Staaten gefragt, nicht nur Russland. Das wichtigste C-Waffenlabor war in Nukus in Usbekistan, und es wurde von den US-Amerikanern abgewickelt. Wenn es also dieses “Novichok” gegeben hat (daran bestehen begründete Zweifel), müssen nicht nur alle postsowjetischen Staaten, vor allem Usbekistan, sondern auch die USA erklären, ob es nicht durch sie… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Guten Argumente machen keinen Sinn bei diesem (Su*71) Unsäglichen, resistent gegen Fakten er nämlich auch noch.

Bobo
Gast

Natürlich war es Putin!
Sein Ausweis wurde doch am Tatort gefunden:

http://www.der-postillon.com/2018/03/putin-salisbury.html

😉

Sukram71
Mitglied
Russland killt (zumindest fast) also kurz vor den Präsidentschaftswahlen und in zeitlicher Nähe zur Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land einen Spion? Nicht im eigenen Land, sondern in UK. Ich schlage vor, die Nachrichten, die man kommentiert wenigstens mal zu lesen. 😉 Und 1. war vermutlich nicht geplant, dass Russland als stark Verdächtiger ausgemacht wird und dieses Gift verwendet wird. Vielleicht hat da jemand Mist gebaut. 2. macht diese Krise kurz vor der Wahl in Russland durchaus Sinn, weil sich Putin so als starker Präsident gegen das böse Ausland profilieren kann. Genaues weiß man nicht, aber wenn es sich um Gift aus… Read more »
Brian DuBois-Guilbert
Gast

@sucko
Immer wenn man denkt, blöder geht es nicht, kommt dieser geistige Einzeller mit noch etwas Blöderem an. Wie schaffst du das nur ?

Bommel
Gast

Schmunzel, ich habe nun etwas weitergelesen und muss sagen, entweder eine ein Mann Nato-Trollfabrik oder weniger trinken.
Meine ganz subjektive Sicht.
Unterhaltsam, aber bekömmlich im Abgang.

pentimento
Gast

Guter Artikel @Tom Wellbrock, Danke!

es wird langsam langweilig. Die pösen, pösen Russen aber auch. Gähn!
Das Schlimme ist, daß die mit diesem Unsinn Erfolg haben. Steter Tropfen höhlt den Stein.
Gesprâch mit meinen Hausarzt, als ich auf die kriegslüsternen Amis hinweise, Antwort:
“Das sind die Einzigen, die uns beschützen.”

Schweigsam
Gast

Du weisst aber schon das es lebensgefährlich sein kann von solchen Ärzten eine Krankheitsdiagnose erstellt zu bekommen und sich obendrein danach auch noch behandeln zu lassen!
Hm, und das gerade wenn man bedenkt welche politischen Einschätzungen er zum Ausdruck bringt.

😉

pentimento
Gast

@Schweigsam,

Danke, aber keine Sorge, seit ich weiß, daß Big Pharma da die Finger drin hat, lasse ich mich auf keine Behandlung mehr ein. Diagnose mag ok sein. Aber dann…Im Zweifelsfall kommen die ererbten Hausmittel zur Anwendung, d.h. gegen eine Depression keine Antidepressiva sondern eine gute Flasche Wein.
In diesem Sinne: Skoll!1!!

:-))

Heldentasse
Mitglied

Die Frau aus GB hat ihre Beweise nicht mittels Powerpoint präsentiert, also muss ja gehörig was dran sein an den Anschuldigungen!

Ich bin deshalb dafür sofort den WK3 in seine heiße Phase eintreten zu lassen, danach ist dann himmlische Ruhe und ewige Wahrheit den Powerpoint gibt es dann auch nicht mehr.

Beste Grüße

biggerB
Mitglied

Dummheit, gepaart mit Kriegsgeilheit schlägt Hirn!!!

MfG
biggerB

niki
Mitglied
PanzergrenadierBBC
Gast
So wie es aussieht verstößt aktuell eher Großbritannien gegen die Regel der OWPC. Bei der Anschuldigung von GB gegenüber Russland muss das OWPC eine Probe erhalten und es muss einen Informationsaustausch geben, siehe Artikel IX im nachfolgenden Dokument: Chemiewaffenvereinbarung OWPC Artikel von RT Deutsch dazu: GB setzt sich über Chemiwaffenkonvention hinweg Weiterhin scheint es kaum möglich zu sein nachzuweisen, dass das Nervengift* auch wirklich in Russland hergestellt wurde. Laut Fefe und einigen seiner Leser aus dem Chemiebereich können wohl auch Chemi Doktoranden so ein Gift herstellen: Fefe zu dem Fall Auf jedenfall können auch andere Staaten und Geheimdienste das Gift… Read more »
Jakob
Gast
Mischa
Gast

Sehr interessant. Danke für den Link. Wusste bisher nichts von Google Scholar.

pentimento
Gast

@Jakob

Dankeschön! scholar.google kannte ich noch nicht.

niki
Mitglied

In GB geht es nur darum irgendwie Corbyn zu diskreditieren. Man muss nur schauen, wie sehr in GB die Anti-Corbyn-Fraktion nach seiner absolut sachlich korrekten Aussage laut “Putin-Freund” bellt.
Würde mich nicht wundern, wenn die dass selbst gemacht hätten. (Ui…. VT-Alarm!!!!)
Außerhalb von GB sind es wohl Interessen, die eine Erhöhung der Rüstungsausgaben in Westeuropa/USA legitimiert.

pentimento
Gast
@Niki Wäre denkbar, daß Teresa May vor allem Corbyn diskreditieren wollte. Dazu kommt, daß sie innenpolitisch auf dem Schlauch steht: Das Gesundheitssystem ist zusammen gebrochen. Notfallpatienten sterben wegen Ärzte – und Schwesternmangel auf dem Flur im Krankenhaus. Transferempfänger sind erfroren, weil sie wegen der Sanktionen nicht heizen konnten. Ein Diabetiker ist gestorben, weil man ihm den Strom abgestellt hat, und sein Insulin ohne Kühlung unwirksam geworden ist. usw…usw. Dazu kommt der ungeheure, erst kürzlich öffentlich gewordene Tedford- Skandal: in Teresa Mays Amtszeit wurden mehr als 1000 junge Mädchen, zum Teil erst 13 Jahre alt, mit dem Wissen von Politikern und… Read more »
Sukram71
Mitglied

Kommt mal wieder runter.
Auch unsere halbstaatliche Hauptnachrichtensendung weißt doch darauf hin, dass es keine Beweise gegen Russland gibt.
http://www.tagesschau.de/kommentar/skripal-111.html

Aber “für dumm verkaufen” kann man die Verdächtigungen gegen Russland auch nicht nennen. Schließlich wurde ein britisch-russischer Doppelagent mit sehr speziellem russischen Gift ermordet.

So wie bereits andere Leute erwiesenermaßen von Russland mit Pullonium vergiftet wurden. Aber Gerichtsurteile und Beweise zählen für euch ja auch dann nicht, wenn es welche gibt. 😉

Brian DuBois-Guilbert
Gast

@ dick-sucko
“Beweise”….?????
du Schabe beziehst dich auf einen Kommentar in der Lückenpresse ?
Wenn sich NATO-Propagandisten wie Georg Schwarte im Verbund mit Berufslügner Lielischkies einen solchen Dreck aus dem Kreuz leiern, fällst du natürlich drauf rein. Außer Konjunktiven erfährt man nichts, stochern im NATO-Bodennebel wird zu Fakten umgedreht und du kauft bereitwillig diesen Müll.
Lie-lischkies ist ein abgehalfterter Trunkenbold, der bereits dutzendfach der öffentlichen Lüge überführt wurde….
http://www.tagesschau.de/ausland/skripal-un-103.html
@niki Du kannst mit allergrößter Sicherheit davon ausgehen, dass diese Staatsterroristen in UK das Ding selbst geschaukelt haben, FALLS überhaupt irgend etwas wirklich passiert sein sollte.
Denen würde ich nicht mal die Uhrzeit glauben…

Sukram71
Mitglied

Jepp. Und alles was nicht ins Weltbild passt, ist “Lückenpresse” der “Nato-Propagandisten” … Alles klar.

ert_ertrus
Gast

Polonium heißt dat Zeuchs. Hat nix mit pullern zu tun – obwohl man es nach dem Pullern im Pullerprodukt nachweisen kann 😀

aquadraht
Mitglied
Sukram, du bist sowas von einem Idioten. Erstens heisst der Stoff Polonium, hat nichts mit der Pulle zu tun, aus der Du Deine Trollstimmung beziehst. Und das ist ein radioaktives Element. Wenn Dir der Begriff Element unbekannt ist, das sind die Grundstoffe, aus denen wir und alles drumrum bestehen. Die gibt es nicht nur in Russland und Polonium ist kein “sehr spezielles russisches Gift”. Bereits die Litvinenko-Kampagne war eine antirussische Trollerei. Rechtskräftige Urteile hat es da nie gegeben. UK hat von Russland die Auslieferung zweier Staatsbürger gefordert, die es verdächtigt hat, Litvinenko das Polonium in den Tee gekippt zu haben.… Read more »
wschira
Mitglied
Die Sache hat mehr krumme Beine als eine Herde von Dackeln. Was mir gleich aufgefallen war: 1. Skipal war in Russland wegen Spionage 2006 zu 13 Jahren Knast verurteilt worden. Wenn die Russen ihn hätten umbringen wollen, hätte das in der Zeit geräuschlos passieren können. 2. 2010 wurde er begnadigt und im Zuge eines Gefangenenaustausches freigelassen. Glaubt irgendjemand, dass die Russen ihn freigelassen hätten, wenn er wirklich so weltbewegende Geheimnisse gekannt hätte? 3. Er war, nach Geheimdienstmassstäben, als Spion gegen Russland verbrannt, also seit 8 Jahren raus aus dem Geschäft. Warum hätten die Russen ihn jetzt umbringen sollen? Wenn er… Read more »
ed
Gast
In Grunde alles richtig. zwei Sachen nur: Ich habe irgendwo gelesen, dass Novichok 10 mal giftiger und tödlicher als VX ist. Viele bezweifeln die bloße Existenz von dem Zeug. Sieh dazu http://www.nachdenkseiten.de/?p=42950. Nun, in meiner Zeit als Vaterlandsverteidiger hat man uns beigebracht, dass VX ein höllisches Zeug ist, das innerhalb von Minuten zum Tod führt. Nun hören wir aber, dass Personen, die mit dem 10 mal tödlicheren Zeug vergiftet wurden, immer noch leben. Ich zur meiner Studiumszeit an der Mendelejew-Universität habe bei der Militär-Vorlesungen (zur meiner Zeit gab’s die bei dieser Uni) bezüglich der Schutz gegen Chemiewaffen gelernt, dass rechtzeitig… Read more »
Bommel
Gast
Als ich bei der NVA war mussten wir uns selber Kochsalzspritzen setzen. Zu Übungszwecken. Das eigentliche Hilfeset waren drei Spritzen die man sich sofort bei Verdacht durch ABC-Schutzanzug und Uniform in den Oberschenkel piksen mussten. Man hatte nur Sekunden bis wenige Minuten und musste hoffen das die Mischung stimmt. Da ist man aber im Minutenbereich von Sarin und ähnlichen Kampfstoffen ausgegangen. VX-Kampfstoffe (es gibt verschiedene Gruppen und alle hatten das Zeug) war eigentlich eher so das man kaum Zeit für Gegenmaßnahmen hatte, ist man damit über die Haut, Mund, Nase, Augen in Kontakt gekommen. Danach eine intensivmedizinische Behandlung und man… Read more »
wschira
Mitglied

Richtig. Aber wer hat denn immer Atropinspritzen dabei, ausser Soldaten. Das ist auch alles unerheblich. Ich wollte nur meine Zweifel daran ausdrücken, das jemand, der ungeschützt einem Zeug ausgesetzt ist, das 10 mal giftiger ist als VX (von dem alle Daten bekannt sind), immer noch lebt

ed
Gast
Alles hängt von der abgekriegten Dosis ab. Wenn auch der Sarin, der auch zu den phosfororganischen Kampfmittel zählt, angeblich viel schwächer sein sollte, ist er aber dennoch einer der stärksten Giften. Also bei dem Sarin-Anschlag von der Aum-Sekte in Tokio sind nur relativ wenige Menschen gestorben. Viele wurden gerettet. Sarin ist halt zwar unheimlich giftig, aber wenig flüchtig. Die physikalische Eigenschaften von diesem ominösen Nowitschok sind mir nicht bekannt. Genauso wenig ist bekannt, wie und in welchen Umfang die Beide dem Gift ausgesetzt wurden. Und in übrigens, die Symptome der Vergiftung mit den phosfororganischen Stoffen sind jedem Mediziener bestens bekannt… Read more »
ed
Gast

Auf der Insel stirbt es sich schneller.

Stand in dem Artikel “Theresa May und die Lizenz zur Randale. Von Willy Wimmer.” von Nachdenkseiten am 13. März 2018. Wenn man die Fälle von Beresowski, Litvinenko, David Kelly, Sergej Skripal usw bedenkt… Man kann mit Sicherheit noch ein paar rausfischen.
Also wenn ich Chodorkowki heißen würde, würde ich meine Wohnung in London gegen eine beliebige Andere tauschen, die sich nicht auf der Insel befindet.

Heldentasse
Mitglied
Ich weiß nun gar nichts ob Sie es schon wussten? Aber das Bild über dem Artikel stellt die Katze von Herrn Schrödinger dar. Hat zwar auch ein wenig mit Gift zu tun, aber im Grunde viel mehr mit der Quantenmechanik, bzw. ist da mit einem Gedankenexperiment zum Zusammenbruch der Wellenfunktion, die Herrn Schödinger gefunden hat. Im übrigen führt uns das zur Verschränkung von Teilchen, und da kommt mir der Verdacht, dass sie einen hier ansässigen (und nicht ganz so beliebten Foristen) mit einem dummen August verschränkt haben. Wahrscheinlich in dem gleichen Labor wo so auch die Quelle des Nervengifts vermuten.… Read more »
pentimento
Gast

Eine unerträgliche Phönixrunde, zum Kotzen! Die Tussi von der Körberstifting, Liana Fix, redet alle anderen in Grund und Boden und gibt sich als Sprachrohr der britischen Regierung. Diese wiederum ist der Pudel der USA. Die Gift- Intrige wird Putin nur noch mehr Stimmen bringen. Übrigens die dritte Anti- Rußlandsendung heute auf Phönix.

Diese Kriegstreiberei wird immer gefährlicher. Was ist bloß mit den Menschen los?

Sukram71
Mitglied

“Diese Kriegstreiberei wird immer gefährlicher. Was ist bloß mit den Menschen los?”

Man kann sich auch völlig zurecht über Giftanschläge in Groß Britannien empören und aufgrund der Umstände und Indizien Russland verdächtigen, ohne gleich einen Krieg anfangen zu wollen. Das sollte man auseinander halten.

ed
Gast

Man könnte sich auch völlig zu recht über Giftanschläge in Großbritannien empören ohne es völlig beweislose Behauptungen gegen ein anderes Land aufzustellen. An Stelle der britischen Regierung würde ich diesbezüglich lieber viel mehr Aufmerksamkeit dem sich in der Nähe vom Tatort befindenden Chemie-Forschungslabor “Porton Down” schenken.

Sukram71
Mitglied
Dass russische Geheimdienste oder ex-Geheimdienstler, die sich selbständig machen und einen Verräter ermorden, erscheint aber deutlich nachvollziehbarer 😉 Vielleicht hat man auch gedacht, der Westen könne dieses Gift im Nachhinein nicht mehr nachweisen oder erkennen. Oder man hat versehentlich das falsche Gift genutzt. Es ist ja nicht irgendwer ermordet worden, sondern ein russischer Doppelagent und Verräter mit russischen Gift. Man kommt also nicht einfach so auf Russland. Der Mann hat russische Spione an den Westen verraten. Aber auch westliche Spione an Russland. 😉 Die Beziehungen zwischen GB und Russland sind nun auf dem Tiefpunkt, aber mehr wird daraus wohl nicht… Read more »
Adalbert
Gast

Was kostet Polonium ? Ich gebe einen aus !

Sukram71
Mitglied

Die Preisspanne für eine tödliche Dosis liegt demnach zwischen 22 Dollar und 300.000 Euro.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/toedliches-gift-was-kostet-eine-portion-polonium-a-452650.html

😉

Adalbert
Gast

Geht klar. Wo wohnst du ? Wann und wo kaufst du Lebensmittel ein ?

Sukram71
Mitglied

In Bonn. Meistens im REWE, weil das direkt nebenan ist. 😉

ed
Gast

Dass russische Geheimdienste oder ex-Geheimdienstler, die sich selbständig machen und einen Verräter ermorden, erscheint aber deutlich nachvollziehbarer

Um es ohne viel Aufsehen zu erledigen, hatten die schon massenhaft Zeit, während Skripal in Russland wegen Hochverrat einsaß. Aber wie allen bekannt ist, mögen die Russen die einfache Wege nicht, deshalb haben die ihn mit viel mehr Mühe und Schwierigkeiten auf blödmoglichste Weise in London umgebracht.

Andreas Säger
Gast

Er war halt erst einmal Verhandlungsmasse für den Agentenaustausch. Danach erst hat man Rache an ihm vollstreckt. Mich würde mal interessieren, worin genau sein Verrat bestand.

wschira
Mitglied

Dazu auch noch 8 Jahre, nachdem sie ihn aus dem Knast entlassen und ausgetauscht haben. Aber die Russen sind ja wohl so doof, erst nach 8 Jahren zu merken, welche gefährlichen Geheimnisse der von ihnen Freigelassene noch mit sich rumschleppt.:-)

ed
Gast

Vielleicht hat man auch gedacht, der Westen könne dieses Gift im Nachhinein nicht mehr nachweisen oder erkennen.

Stichwort “nachweisen”. Um einen Stoff in einem Gemisch in so einer geringen Menge nachzuweisen wird Chromotagraphie eventuel zusammen mit der Massenspektrometrie durchgeführt. Für die Auswertung solcher Analysen benötigt man als Referenz ebendiesen Stoff, den man nachweisen möchte. Wenn also Briten es nachgewiesen haben, müssen sie zwangsweise diesen Referenzstoff besitzen. Das impliziert, dass die Briten entweder diesen so genannten Nowitschok entweder vorrätig haben oder herstellen können. Das kann ich als ehemaliger Chemiker behaupten.

ed
Gast

Es heißt ja von allen Seiten immer nur „wahrscheinlich“.

Genau und das eben reicht für solche Beschuldigungen nicht. Um jemanden zu beschuldigen benötigt man anstelle von “Warschanlich” den Begriff “Erwiesen”. Aber ich denke, dass du es warscheinlich selbst verstehst, willst aber nicht zugeben.

Heldentasse
Mitglied

Liana Fix, redet alle anderen in Grund und Boden und gibt sich als Sprachrohr der britischen Regierung.

Ich frage mich manchmal im vollen Ernst, besitzen solche Menschen keinen Selbsterhaltungstrieb? Oder glauben sie gar, im schlimmste Fall zu ihren Herren mit auf die Insel, oder in den Atom- Bonker dürfen?

Beste Grüße

pentimento
Gast
@Heldentasse, Genau das frage ich mich auch und finde keine Antwort. Sicher glauben einige, sie könnten bei ihren Herren unterkommen, einige haben selbst vorgesorgt mit Immobilien in Südamerik, wie z.B. unsere Machthaberin, und andere denken vielleicht, der Krieg würde nicht bis hierher kommen? Ob an diesem berühmtem Todestrieb etwas dran ist? Ich fürchte, die meisten denken überhaupt nicht, wie Liane Fix. Sie ist einfach darauf FIXIERT, das zu sagen, was ihr Arbeitgeber erwartet. Das ist wie ein Komplex, ein Blick durchs Schlüsselloch, der alles außerhalb dieses eingeschränkten Blickfelds unsichtbar macht. Ein Komplex bezeichnet eine psychische Erkrankung. Das scheint mir der… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@pentimento

Ja, ideologische Verblendung spielt bestimmt dabei auch ein nicht kleine Rolle.

Beste Grüße

Schweigsam
Gast

Naja, ich schaue mir ein solches Schmierentheater gar nicht mehr an!
Du mußt schon masochist sein um sowas noch anzugucken bzw. ernst zu nehmen;-)
Das ist auch einer der Gründe warum ich das Bezahlfernsehen eher abgeschafft sehen möchte.
Es ist m.M.n. viel zu sehr mittlerweile zum politischen Instrument des Neoliberalismus der Eliten verkommen.
Und zur Krönung dürfen wir es auch noch bezahlen!
Dieses System der ÖR hat sich m.M.n. auf eine unabhängige Meinugsäußerung eben auf die heutige Zeit übertragen nicht bewert!

pentimento
Gast

@Schweigsam

Von Ernst nehmen kann keine Rede sein. Am Ende will man nur noch sehen, wie weit die gehen, ohne daß es ihnen selbst peinlich ist. Fazit: denen ist nichts peinlich. 😉

Robbespiere
Mitglied
@Schweigsam Naja, ich schaue mir ein solches Schmierentheater gar nicht mehr an! Du mußt schon masochist sein um sowas noch anzugucken bzw. ernst zu nehmen;-) So ist es! Länger als 10 Minuten hält man das Gequatsche nicht aus, es sei denn, man leidet an zu niedrigem Blutdruck und möchte auf Pillen verzichten. 🙂 Das ist auch einer der Gründe warum ich das Bezahlfernsehen eher abgeschafft sehen möchte. Naja, das Problem ist m.M.n. nicht, dass man für Information bezahlt ( wenn auch zu viel ), sondern dass uns Meinung als solche verkauft wird. Nachricht und Kommentar werden bewußt nicht getrennt. Die… Read more »
Schweigsam
Gast

Naja, das stimmt schon, dass das ÖR von den Privaten im derzeitigen “TV & Rundfunksystem” nicht wirklich ersetzbar ist. Nur was mir beim ÖR sehr aufstößt ist dass sie Ihr immer noch gutes Image ausschlachtet für einseitige Meinungs- und Stimmungsmache. Und damit richten sie m.M.n. viel mehr Schaden an als es die Privaten jeh tun könnten. Dann schon lieber vorzeitig Schluß machen mit den ÖR Staatsfernsehen!

Robbespiere
Mitglied

@Schweigsam

Naja, das stimmt schon, dass das ÖR von den Privaten im derzeitigen „TV & Rundfunksystem“ nicht wirklich ersetzbar ist.

das wird auch nie anders sein!
privatsender sind an Gewinnmaximierung orientiert und richten sich an den Bedürfnissen ihrer Eigentümer bzw. Bezahlkunden aus.
Eine am Gemeinwohl orientierte Berichterstattung bringt keine Werbeeinnahmen aus der Wirtschaft, da ein sozialer und friedlicher Staat die Gewinne der privaten Kapitalinhaber begrenzt.

wschira
Mitglied

Wurde am vergangenen Sonntag auf ZDFinfo locker übertroffen. Da lief den ganzen Abend widerlichste russophobe Propagand, ein Scheissbeitrag nach dem anderen.

Defi Brillator
Gast

Sie verkaufen genau die Richtigen. Es gelingt ja auch. Ist irgendjemand von Euch auf der Straße oder doch lieber bei FB und WA? Genau! Sie haben schon gewonnen.

Sukram71
Mitglied
Hier gibt es einen schönen neutralen Artikel der Zeit zu dem Thema. http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-03/sergej-skripal-russland-nato-alexander-litwinenko-attentat-spionage-mord/komplettansicht Dass Russland 2006 hinter dem Anschlag mit Polonium stand, kann wohl als ziemlich erwiesen gelten. Deshalb braucht sich Russland einfach nicht wundern, wenn es verdächtigt wird. Dazu kommen diese Propaganda- und Volksverdummungs-Medien RT und Sputnik. Die bringen oft einen manipulierten Unsinn, dass es quietscht. (ZB Slobodan Milosevic sei freigesprochen worden, was wirklich kompletter Quatsch ist. Da ist noch nicht mal ansatzweise was dran. Sputniknews verbreitet sowas aber, zu Propaganda Zwecken, wie selbstverständlich. Und hier wird sowas dann sogar geglaubt, weil es ins Weltbild passt.) Da braucht sich… Read more »
Brian DuBois-Guilbert
Gast

wie konntest du bloß mit einer solch unfassbaren Einfältigkeit so alt werden ?
Und was zum Geier ist “Pullonium” ?

Sukram71
Mitglied

Klar. Alles was eurem Weltbild widerspricht ist “einfältig”, Edit: “unfassbar dumm” und manipulierte Nato-Propaganda. Selbst dann wenn im Artikel steht, dass die Öffentlichkeit zum aktuellen Fall noch nicht viel weiß.

Und alles was euer Weltbild bestätigt ist die Wahrheit. Egal, woher es kommt und ob es ganz offensichtlicher Quatsch ist.

Hätte mich auch gewundert, wenn es anders wäre oder ihr das einsehen oder zugeben würdet. 😉

Brian DuBois-Guilbert
Gast

Ganz, ganz, ganz OFFENSICHTLICH ist einzig und allein deine groteske, gigantische und unfassbare Dummheit. Darüber kann es nicht den Hauch eines Zweifels geben.

Sukram71
Mitglied

Ich habe oben noch “unfassbar dumm” ergänzt. Sorry, das hatte ich vergessen. 😉

wschira
Mitglied

Im fall Sukram fällt mir automatisch der Ausspruch von Einstein ein:
“Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir nicht mehr so sicher.”

Sukram71
Mitglied

So sehr wie hier jede Verwicklung Russland ausgeschlossen und ins Absurde gezogen wird, ist das mindestens genauso dumm. 😉

Als könne man Russland die Ermordung eines verräterischen Ex-Geheimdienst-Gnerals, der plaudert, nicht zutrauen. 😀

Es kann ja auch gut sein und liegt nahe, dass der auch weiterhin mit UK zusammen gearbeitet und bis zuletzt die Geheimdienste ihrer Majestät beraten hat.
Das würde den Verdacht noch mehr in Richtung Russland lenken. Das wissen im Moment aber nur Geheimdienste.

wschira
Mitglied

Nicht mal Fakten haben Sie korrekt drauf. Skripal war Oberst und nicht General.

trackback
[…] Der böse, Spione vergiftende Russe: Wen wollt Ihr eigentlich für dumm verkaufen? Klar, der Russe war‘s. Ist ja immer so. Von der „Russenpeitsche“ haben wir uns noch nicht richtig erholt (Füße und Kopf sind nach wie vor eiskalt), da kommt der Russe wieder um die Ecke und bringt einen Spion um. Fast jedenfalls. Wobei … Moment mal! Stimmt das eigentlich? Einerlei, auf die Stimmung kommt es an, auf die richtigen Vibrations, das Feeling, den Spirit. Wobei der Geist nicht mehr alle Latten am Zaun hat. …Wen will man mit dieser hanebüchenen Story eigentlich für dumm verkaufen? Man weiß es… Read more »
Robbenpierre
Gast

Kriegspropaganda

BND-Warnung Nordkoreas Atomraketen können Deutschland erreichen

“Das berichtet die “Bild”-Zeitung und beruft sich auf Teilnehmerkreise.”

http://www.spiegel.de/politik/ausland/nordkorea-atomraketen-koennen-laut-bnd-auch-deutschland-erreichen-a-1198658.html

Schweigsam
Gast

Ja, soche ähnliche Meldungen kenne ich noch aus Zeiten von Saddam. Denn schließlich konnten seine Atomraketen München erreichen!

Robbenpierre
Gast

Nachrichtenagentur “Associates Press” ( AP )

https://de.wikipedia.org/wiki/Associated_Press

siehe unten:

Druck auf AP und Medienmanipulation durch das Pentagon

https://de.wikipedia.org/wiki/Associated_Press#Druck_auf_AP_und_Medienmanipulation_durch_das_Pentagon

Robbenpierre
Gast

PSYOP -> Psychologische Kriegsführung

Der Ausdruck psychologische Kriegsführung bezeichnet im Militärwesen und in der Kriegsführung alle Methoden und Maßnahmen zur Beeinflussung des Verhaltens und der Einstellungen von gegnerischen Streitkräften sowie fremder Zivilbevölkerungen im Rahmen oder im Vorfeld militärischer Operationen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologische_Kriegsf%C3%BChrung

Robbespiere
Mitglied

@Robbenpierre

So viel Kreativität bei der Erschaffung eines Nick begeistert einfach…….

Schweigsam
Gast

Ja, immer wenn er seine Unterhose wechselt, wechselt er wohl sein Nick. Das kann schon mal ne Woche dauern. Naja, du kennst ihn ja schon!!

Brian DuBois-Guilbert
Gast

Oberkriegstreiber Stoltenberg darf in Gniffkes Märchenwelt herumfaseln…..bereits nach zehn Kommentaren wurde die Kommentarfunktion abgestellt. Diesen Verbrechern glauben (hoffentlich) nur noch ganz ganz wenige sukramisten…
http://www.tagesschau.de/ausland/nato-russland-stoltenberg-101.html

Robbenpierre
Gast

…und Udo Lielischiss liest als Auslandskorrespondent live aus Moskau eine Pressemeldung von dpa dazu vor….herrlich !

Sukram71
Mitglied

Das ist nichts Neues, sondern stand schon vor Monaten überall. Samt Weltkugel und Linien mit Reichweiten.

Psychologische Kriegsführung ist das nur deshalb für euch, weil ihr keine Ahnung habt und generell unter Paranoia leidet.
Außerdem glaubt kein Mensch hier – noch nicht mal der allerdümmste Bild-Leser – dass Kim Atomraketen nach Deutschland schießt. Das ist höchstens ein weiterer Grund Trump davon anzuhalten, Nordkorea anzugreifen.

Robbenpierre
Gast

Das intellektuelle Niveau der Propaganda ist auf das amerikanische Bildungsniveau abgestimmt. Was drüben verfängt, wirke auch hier, so glaubt man.
Deine Birne haben sie schon weichgeklopft.

Sukram71
Mitglied

Und wie kommt ihr auf Kriegspopaganda?
Das ist doch höchsten Anti-Kriegs-Propaganda!
Das ist höchstens ein Grund mehr, eine friedliche Lösung zu suchen, was ja auch alle wollen. (Außer vielleicht teils die Falken im Trump-Lager)

Aber wenn man nichts hat, wogegen man politisch kämpfen kann, dann schafft man sich was und tut so, als wollten alle den Krieg… Ihr seid echt Spinner. 😉

Die AfD hetzt mit lauter Unsinn gegen eine angebliche Islamisierung und ihr tut so, als wollten alle Atomkrieg gegen Nordkorea und Russland. In dieser Weise sind sich Rechte und Linke gar nicht so unähnlich. 🙂

Krabbe
Gast

Der aktuelle Spiegel hat sein Urteil auch gefällt.
Ab morgen liegt der Schuldspruch an jedem Kiosk aus.

https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/image/title/SP/2018/12/300

Sukram71
Mitglied
Krabbe
Gast

Da hat das Eine nix mit dem Anderen zu tun.
Das Kubicki von Lindner und angeblichen FDP-Beschlüssen eingefangen worden sein soll,
ändert nix an Kubickis sinnvoller Einlassung.

Krabbe
Gast

Ich habe früher nebenher Gags für 7 Tage 7 Köpfe geschrieben.
Dort hat Olli Welke sein Handwerk gelernt.
Erzähl mir nicht, wie platt Humor im Fernsehen sein muss, damit der Müll
gekauft wird.

gawarmel
Gast

Der Giftanschlag geschah direkt neben dieser sympathischen Einrichtung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Porton_Down
Den O-Ton des NATO-Vampirs Stoltenberg glaubt keiner mehr. Machen aber trotzdem weiter, die Kriegstreiber. Bis es kracht.

sonjaannika
Mitglied
Am 18. März 18 lief im DLF ein Interview mit dem Herrn Kubicki von der FDP. Sehr interessant was der zu dem Gift sagte. z.B. dass nach dem Zusammenburch der Sowjetunion die Amis die Giftfabrik entsorgt hätten. Siehe unten einen Auszug aus dem Interview. Meine Frage: Warum werden die Amis nicht verdächtigt????? Auszug Interview im DLF: Remme: Bleiben wir bei dem Thema, das Sie genannt haben, Russland. Nach der Giftattacke in Salisbury, das schaukelt sich hoch zwischen London und Moskau. Berlin, Paris, Washington haben Partei ergriffen. Die Russen sind uneinsichtig. Wie gefährlich ist das? Kubicki: Zunächst einmal sehe ich mit… Read more »
trackback

[…] Der böse, Spione vergiftende Russe: Wen wollt Ihr eigentlich für dumm verkaufen? „Klar, der Russe war‘s. Ist ja immer so. Von der „Russenpeitsche“ haben wir uns noch nicht richtig erholt (Füße und Kopf sind nach wie vor eiskalt), da kommt der Russe wieder um die Ecke und bringt einen Spion um. Fast jedenfalls. Wobei … Moment mal! Stimmt das eigentlich? Einerlei, auf die Stimmung kommt es an, auf die richtigen Vibrations, das Feeling, den Spirit. Wobei der Geist nicht mehr alle Latten am Zaun hat.“ […]

Burkhardt
Gast

Ich bin mir sicher dass, wenn der Russe, oder sagen wir wenn Putin jemanden aus was für Gründen auch immer, vergiften will dann tut er das, Und zwar effektiv und veranstaltet nicht so ein Theresa…. Oh Sorry… Theater! Vollkommen daneben für ein echtes Spion-szenario, man beachte auch, und seine Tochter…. Des weiteren töten Russische Regierungsbeauftragte, bestens ausgebildete sowie mit allen Ressourcen versorgte killer definitiv nicht im Freien auf offener Straße…. So ein Zirkus kann wirklich nur eine Englische Frau (ich hoffe Sie ist eine) verzapfen.

pentimento
Gast

Putin hätte das effektiver, einfacher und schneller erledigt. Dies war ein dilettantischer Versuch, die Russen zu diskriminieren, europäische Regierungen auf Linie zu bringen und von Theresa Mays Versagen beim Brexit sowie von der gigantischen Mißbrauchsaffaire abzulenken.

Ergebnis: May, Johnson und ihre europäische Entourage sowie die “freie” Presse sind bis auf die Knochen blamiert. Die Bürger haben dazugelernt: das Feindbild hat sich geändert: nun sind die Russen die Guten und die USA sind die Gefahr für den Weltfrieden.