Fake oder nicht Fake – warum nicht ein Spiel draus machen?

Nachdem es sogar Emojis auf die Leinwand geschafft haben, fehlt wohl nur noch »Fakenews – die App«. Das mögen sich jedenfalls Simon Sonnenberg und Kollegen gedacht haben – bald soll mit Fake gespielt werden können.

Simon Sonnenberg schrieb uns vor einer Weile an, er wollte auf sein Projekt »Fake oder News« aufmerksam machen. Das sei momentan noch in der Crowdfunding-Phase – könne aber doch auch was für die neulandrebellen sein. Vielleicht wollten wir darauf aufmerksam machen. Von uns wollte aber keiner darüber schreiben, keine Zeit und so. Was soll man auch in einem kurzen Text festhalten? Also sagten wir: Komm, wir quatschen drüber, so wie es uns Vera am Mittag und Hans Vollmeiser gelehrt haben. Schließlich sind wir doch Kinder der Talkshow-Ära, in der man über alles reden konnte.

Daher also dieser Podcast. Aus purer Schreibfaulheit. Simon fand die Idee wohl auch nicht ganz so schlecht. Vielleicht findet sich da draußen ja der eine oder andere Existenzgründer, der uns was von seinem Steckenpferd erzählen will. Falls ja: Podcast? Egal was, wir sind da offen. Nun gut, alles außer Katzenbilder und Foodporn. Diese Bereiche sind mittlerweile so abgeranzt, da kann es nichts mehr Innovatives geben. Aber alles andere: Ob du nun Tastaturen auf Kartoffeldruckbasis fertigst oder aber an einer Prangerdatei für SPD-Politiker arbeitest, die mit Ja stimmen: Komm, lass uns quatschen. Und nun endet der Text und der Podcast legt los – wir wollten ja eh nichts darüber schreiben, nur was dazu sagen.

Und hier geht’s zum Gespräch und zur Projektvorstellung:


.
Und wer nicht hören, sondern lesen will, der kann das hier tun. Simon hat uns einen erklärenden Text geschickt:

fakeodernews – Eine interaktive Spielanwendung
fakeodernews ist eine digitale Plattform für kontroverse Fragen zu Politik und Gesellschaft.

Begeisterung für kritische Themen in der digitalen Welt wecken

In unserer schnelllebigen und digitalen Welt möchten wir, ein junges Team aus Augsburg, mit der digitalen Plattform fakeodernews möglichst viele Menschen für die tägliche Auseinandersetzung mit kritischen Themen begeistern. Dabei setzen wir auf einen interaktiven und spielerischen Ansatz. Die Intention ist Informationen neu aufzubereiten und somit Menschen für Nachrichten, Informationen und Quellen zu sensibilisieren.
Rund um die Debatte zu Fake News versuchen wir einen ‚etwas anderen‘ Beitrag zu leisten. Der Anspruch ist jedoch nicht ein Fakten- oder Wahrheitsprüfer zu sein. Stattdessen geht es darum Primär-/Sekundärquellen zu kritischen Themen zu recherchieren und aufzubereiten. Ausgangspunkt ist also immer ein berichteter Sachverhalt, um den eine kontroverse Aussage gestrickt und dabei mit Intuitionen, Wissen, Halbwissen, Befürchtungen wie Wunschdenken gespielt wird. Das eigene Abwägen der Nutzer soll letztlich durch transparente Quellen und den Fragenaufbau in den Vordergrund gerückt werden.

Die Grundidee ist ein spielerischer und bewusst kontroverser Ansatz

Die Grundidee ist einfach: Jeden Tag erhalten die User kritische Fragen mit kontroversen Aussagen, informativen Antworten, transparenten Quellen und vergleichenden Statistiken. Die User wägen Ihre Antwort ab, können Punkte sammeln, Quellen direkt prüfen, sich weiter in Themen einlesen, Freundeslisten erstellen und sich über Statistiken vergleichen. Dabei erleichtert der Spielcharakter die Annäherung an gesellschaftlich relevante Nachrichten und stärkt die eigene Quellen- und Informationskompetenz.

Zur Realisierung des Projekts läuft aktuell eine Crowdfunding-Kampagne

Bis Ende Februar sollen beim aktuellen Crowdfunding unter noch die benötigten Mittel zum geplanten Start Ende März 2018 zusammenkommen.
Unser Team um Initiator Simon Sonnenberg besteht derzeit aus fünf Teammitgliedern. Alle verbindet die Leidenschaft zu Informationen, Quellen, Politik und Gesellschaft. Dabei werden keine Daten verkauft und es gibt auch keine Gewinnabsichten. Nachdem wir bisher alles aus Eigenmitteln finanziert haben, peilen wir als Fernziel an die laufenden Kosten zu decken. Stattdessen möchten wir mit fakeodernews einen Beitrag zu aufgeklärten Diskussionen leisten. Wenn das gelingt, ist fakeodernews aus unserer Sicht ein voller Erfolg!

Mehr Informationen zum Projekt
Crowdfunding-Seite des Projekts
Facebook-Seite
FAQ zu fakeodernews
Entstehung der Idee und Motivation    

Unterstützt die neulandrebellen finanziell!
Falls euch unsere Arbeit gefällt, dann unterstützt uns doch. Mit eurer Hilfe sichert ihr diese rebellische Existenz im Neuland. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns über jede Unterstützung. Besonders über Daueraufträge.
Unsere Kontodaten lauten: Jörg Wellbrock, IBAN: DE22 2105 0170 1002 8506 57, BIC: NOLADE21KIE, Förde Sparkasse

Oder per Paypal:

Parallel zum klassischen Weg könnt Ihr uns auch via Steady unterstützen. Schaut doch einfach mal rein.
Nicht zuletzt könnt ihr uns übrigens auch als Sponsor unterstützen und Werbeflächen auf unserer Seite kaufen.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Tom WellbrockDie bessere Rückmeldung... Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Die bessere Rückmeldung...
Gast
Die bessere Rückmeldung...

So, daß es als gegeben betrachtet werden kann, daß eine Nachricht die als “richtig zugestellt” wurde, innerhalb des sozialen Systems höher bewertetet und betrachtet wird, als die Übermittlung einer “guten Nachricht” 😉

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen