Die AfD macht sich nützlich

Vergangene Woche hat sich das Hohe Haus aber mal sowas von seiner moralischen Integrität bewahrt: Albrecht Glaser, AfD-Kandidat für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten, erhielt eine dreifache Abfuhr. Neben ein bisschen Spott strickte man die Darstellung in den Medien zu diesen Vorgang in etwa so: Man attestierte dem Bundestag eine Gewissensentscheidung, ja moralische Standhaftigkeit – und dann ging man dazu über, Wolfgang Schäuble (CDU) zu seiner Wahl zu gratulieren und wies nochmal darauf hin, dass der Mann »einer der populärsten Minister im Kabinett unter Kanzlerin Merkel« gewesen sei – so merkte jedenfalls »Spiegel Online« an.

Weiterlesen im Neuen Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Die AfD macht sich nützlich"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Rudi
Gast

Ein kleiner Trost soll notiert sein: Der Einfluss des Badeners auf die Bundes- und Außenpolitik ist geschwunden. Es könnte aber auch sein, dass nach dem Aufatmen mit einem Schlimmer-geht-nimmer eine Intensivierung dieser Politik unter gelber oder grüner Flagge folgt. Schließlich können sich die Neoliberalen auf das Grundgesetz mit eingebauter Austeritätspolitik berufen.

Wolle
Gast

” Wenn ihr wüsstet wie viele schwarze Köfferchen ich geschleppt
habe von denen nie jemand etwas erfahren hat …kicher…kicher ..”
( Wolfgang S. im inneren Monolog )

GrooveX
Mitglied

…schleppen ließ!

ab und zu sollte man sich diese ganovenposse im original zu gemüte führen.

Wolle
Gast

Selbst geschleppt, du aufdringlicher Schlauscheißer !

GrooveX
Mitglied

frag die baumeister