Podcast: Warum „Jamaika“ überhaupt nicht chillig ist …

#mehrwutstropfen – der Podcast – mit Andy Klünder und Tom Wellbrock

Folge 3:

Inhalt: 

  1. Moin!
  2. Vorstellung unseres Gastes der Folge 4.
  3. Desaster Bundestagswahl.
  4. Jamaika?
  5. Legalize it?
  6. Wer will überhaupt regieren?
  7. Die Niedersachsenwahl (ein prophetischer ein Ausblick vom 14.10.2017).
  8. Wagenknecht-Bashing durch Riexinger und Kipping.
  9. Die Sitzordnung im Bundestag.
  10. Die AfD im Bundestag: eine neue Streitkultur?
  11. Trump und seine Berater.
  12. Deutschlands ältestes Volksfest.

Audioplayer:

Download

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
104 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
R_Winter
R_Winter
4 Jahre zuvor

Ich gebe zu, dass ich den Postast nicht gehört haben – mir ist nicht dazu……

Der niedersächsische Merkel bleibt und die Linke scheitert an den Heckenschützen aus den eigenen Reihen

Besonders dramatisch: Der Last-Minute-Absturz der Linken. Konnte die Partei bei den Bundestagswahlen vor wenigen Wochen in Niedersachsen noch 323.000 Wähler für sich begeistern, so machten gestern nur noch 177.000 Wähler ihr Kreuz bei der Linken. Wenn man in wenigen Tagen fast jede zweite Stimme verliert, so hat dies natürlich einen Grund. Maßgeblich verantwortlich für die Niederlage der Linken dürfte das Intrigantenstadl rund um die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger sein, die pünktlich zur heißen Wahlkampfphase in Niedersachsen nichts Besseres zu tun hatten, als zum Krieg gegen die populäre Fraktionsvorsitzende Wagenknecht zu blasen. Offenbar war die Niederlage der niedersächsischen Linken nicht nur ein „Kollateralschaden“, sondern genau so gewollt, um die inhaltlich orientierten, progressiven Landesverbände zu schwächen. Von Jens Berger.

Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=40607

Es ist nicht bedauerlich, dass die Linke nicht im niedersächsischen Parlament als Mehrheitsbeschaffer für den neoliberalen Buchhalter Veil vertreten ist.
Die Neoliberalen haben mit ihren „Vertretern“ Kipping und Riexinger verhindert, dass neben der neoliberalen Politik, eine soziale, linke Stimme vertreten ist.
Wenn dieses die „neuen linke Politik“ sein soll, dann armes Deutschland.
Es darf nur eine Lösung geben:

Kipping und Riexinger (einschließlich der im Hintergrund agierenden Strippenzieher) müssen aus ihren Parteiämtern sofort entfernt werden, sonst wird die Linke in der absoluten Bedeutungslosigkeit versinken.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

@R_Winter

Ich tue mich schwer mit dem Gedanken, dass Linke sich kurz vor der Niedersachsenwahl solch ein Eigentor geschossen haben und damit den Einzug in das Landesparlament boykottiert haben sollen.
Es sei denn, sie wären von interessierter Seite „eingetütet“, also gekauft worden.
So lange das nicht sicher bewiesen ist, habe ich meine Zweifel.
Gibt es denn bisher schon ein Statement von Frau Wagenknecht oder Herrn Lafontaine dazu?

Schweigsam
Schweigsam
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Ich habe von dem „Suizid“ der Linken erst jetzt gehört. Habe gestern noch ganz treudoof die Linke gewählt.
Bei den Linken gibt es wohl zu viele Mannschaftskapitäne und zu wenige Mitspieler die sich einordnen können.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

Ich leider auch, und auch treudoof, denn den Artikel auf http://www.nachdenkseiten.de vom 13.10. habe ich zu spät gelesen. Da heisst es, Sahra Wagenknecht soll eingemauert und gemobbt werden. Riexinger: „Wir arbeiten daran.“ Wie bitte?

Die saublöden Deutschen haben sich Murxel und ihre Gang redlich verdient und werden mit Volldampf in die nächste Katastrophe sausen.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Schweigsam
4 Jahre zuvor

So gut wie niemand hat irgend etwas davon gehört und das wäre auch weiterhin völlig bedeutungslos, würden die NDS nicht versuchen daraus eine Art BILD-Zeitungskampagne zu machen.

Das ganze ist dieselbe alte Scheiße wie der ständige Stasi Vorwurf gegen Gysi. Es hat NULL mit den Inhalten zu tun und ist völlig ohne Belang. Nicht einmal die MSM greifen es auf, weil es bei ihrem Klientel der LINKEN nur Aufmerksamkeit bringen würde und die schweigen die gerade in so Ländern wie Niedersachsen lieber tot.

Aber die NDS war das optimale Portal für diese Propagandabombe. Da hat man ganz gezielt potenziellen LINKE Wählern klar machen können, dass man von dieser Partei die Finger lassen muss. Wie gesagt, die NDS sind inzwischen zur schlimmsten Seuche geworden die der Linkspartei wiederfahren konnte. Der schöne und lecker aussehende Kuchen und dann dieses bösartige Gift.

Und es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob es diese Streitereien gibt oder nicht. Das Gift trifft auch Wagenknecht, falls das manchen nicht klar ist.

Mazze
Mazze
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Zustimmung.
Wie war das Tom? Wer Riexinger und Kipping hat braucht keine Feinde? Für mich liest sich das eher, als wolle man die beiden von aussen her loswerden.

Mazze
Mazze
Reply to  Tom J. Wellbrock
4 Jahre zuvor

Also Jens Berger bezieht sich auf einen Tweet, indem Halina W. Kipping bezichtigt, Höhn loswerden zu wollen, obwohl diese bestätigt, dass sie mit ihm weiter zusammen arbeiten will.

Hoax
Hoax
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Gibt es denn bisher schon ein Statement
von Frau Wagenknecht oder Herrn Lafontaine dazu?

Was könnten sie denn dazu sagen ?

Wagenknecht könnte sagen, wenn sie vernünftig ist:
„Ich kandidiere nicht mehr für die Parteispitze.“

Lafo könnte sagen:
„Diesen Vollidioten ist eh nicht mehr zu helfen.
Wir gehen jetzt nur noch segeln, wir zwei.“

Das Kipping und Riexinger die Bringer sind, hat ihre selbstinitiierte
Umfrage ergeben.

„Wer ist Kipping ? Wer ist Riexinger ?“ kam bei der Umfrage raus.

Die SPD ist kaputt ohne Chancen auf Selbstheilung. Die Grünen sind kaputt.
Es wird nie einen Rot-Rot-Grünen Wechsel geben.
Das wird ein neoliberaler Durchmarsch in Deutschland und Europa mit
sehr guten Chancen auf einen dritten Weltkrieg.

Man muss aus diesem provinziellem Klein-Klein der Linkshonks heraus
und den großen Bogen der höchstwahrscheinlichen Folgen schlagen.

R_Winter
R_Winter
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

@Robbespier
Ja, Sahra Wagenknecht hatte am 15.10.2017 zu diesen Machenschaften ein e-mail an das „Team Sahra“ geschickt.
Das e-mail kann bei „Team Sahra“ abgerufen werden:

Punkt 2

„Starke Oppositionsarbeit statt unnützer innerparteilicher Querschüsse

R_Winter
R_Winter
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Ein sehr lesenswerter Artikel von Albrecht Müller, NDS:

Demokratie gibt’s nicht mehr. Der politische Wechsel findet nicht mehr statt.

Außerdem wurde massiv in die innere Willensbildung dieser politischen Gruppe eingegriffen: die angepassten Personen wurden selbst dann, wenn sie deutlicher aus SED-Quellen stammen, als Reformer und als akzeptabel dargestellt. Jene jedoch, die versuchten, eine progressive und gesellschaftsverändernde Programmatik durch- und hochzuhalten, wurden und werden als Teufelswerk gekennzeichnet. Das zeigt sich jetzt wieder in der Auseinandersetzung innerhalb der Linkspartei – Kipping und Riexinger sind die Guten, Wagenknecht und ihre Anhänger/innen sind die Bösen.

Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=40614#more-40614

Hoax
Hoax
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Wenn Müller die Flügel hängen lässt, ist alles im Eimer !

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Hoax
4 Jahre zuvor

Nö, wäre besser, wenn er lieber gar nichts mehr über die LINKE schreibt, statt immer wieder sowas. Das macht Monate und Jahre mühsamer Aufklärungsarbeit kaputt, weil den politisch ohnehin Desinteressierten brauch man noch so einer Bombe nicht mehr mit dieser Partei kommen und auch zu Wagenknecht kommt da im besten Fall noch „leider in der falschen Partei“.

Herzlichsten Dank dafür. *kotz*

Wie gesagt, es drängt sich der Gedanke auf, ob Herr Müller damit seine Partei, in der er immer noch Mitglied ist, fördern will…

Hoax
Hoax
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Lass den Albrecht mal gehen. Der ist nicht verkehrt. Er macht zu
lange Politik um davon keine Ahnung haben zu können.
Es gibt auch Wichtigeres als Kippings Fratzenschneiderei
und Riexingers Suffgeschwafel.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Hoax
4 Jahre zuvor

Oh, klar. Wenn es danach geht, haben wir natürlich lauter Politik Genies überall.

Aber wenn Albrecht weiß, was er macht, dann will er die LINKE eben absichtlich zerstören. Denn das macht er. Kein Schwein interessiert für die anderen Beiträge der NDS über die LINKE. Seine Spalter Scheiße dagegen macht die große Runde.

Wenn er also so absolut genial und der tolle Politik Profi ist, dann muss er wissen – wie jeder mit einem halbwegs funktionierenden Verstand, aber vll gibt es davon tatsächlich so wenige, ich weiß es nicht mehr – wie beschissen Schlecht das für die LINKE ist, was er und Berger (und einige andere) da machen.

Und wenn er meint, das er damit Wagenknecht hilft: NEIN. Überhaupt nicht. Kein Stück. Nichts davon hilft Wagenknecht, das absolute Gegenteil ist der Fall und wenn ich nicht von bösartiger Absicht ausgehe, so ist es immer noch unbegreiflich, wie das jemand nicht verstehen kann…

„Es gibt auch Wichtigeres als Kippings Fratzenschneiderei und Riexingers Suffgeschwafel.“

Ah, man macht also weiter damit auf die LINKE zu scheißen, denn der Wähler trennt das nicht. Du hast gerade wieder einen riesen Haufen auf die gesamte Partei gesetzt, den hier zum Glück halt so gut wie niemand sieht. Und das alles für etwas das doch gar nicht so wichtig ist.

Wie wäre es, wenn man die Scheiße dann lässt?

Die Faschisten können jeden einzelnen Tag weiter unser Grundgesetz und sämtliche Menschenrechte darin abtragen, aber wehe Wagenknecht und Kipping wollen gerüchteweise nicht gemeinsam auf eine sleepover Party, oh mein Gott, dann muss die Partei sofort zur Gänze zugeschissen werden – in der absurden Hoffnung, dass neben so einem Berg aus Scheiße dann Wagenknecht besser da steht? Man weiß es nicht.

Eigentlich kenne ich Scheiße dieser ranzigen Qualität nur aus den Fingern und Mündern der Faschismus Lohnschreiber. Mit dem Unterschied, dass es bei denen ja Sinn macht, dass sie der LINKEN den Tod wünschen.

R_Winter
R_Winter
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

@seyinphyin
Du gehörst mit Deiner Forderung „…Albrecht Müller soll schweigen…“ zu den Stiefelleckern von Kipping/Riexinger + Co, um Wagenknecht/Bartsch im Sinne der Neoliberalen zum Schweigen zu bringen.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

*lach* Siehst Du, genau deswegen kann ich so Leute wie DIch überhaupt nicht ernst nehmen, denn ich interessiere mich einen absoluten Dreck um die Personen, weil es KEINERLEI Rolle spielt.

Du dagegen bist so abartig verbohrt, dass Dein Personenkult nicht nur deinen Hassobjekten schadet, sondern der Partei, linker POlitik im Ganzen und damit auch Deinem Liebling.

Ihr kapiert es wirkllich nicht, oder? Vll solltet Ihr dann mal aus Eurer hübschen Safe-Zone rausgehen und schaun, was die Scheiße da draußen anrichtet.

Ich habe weder von Kipping noch von Riexinger je auch nur im Ansatz etwas gehört, dass derart vernichtende Auswirkungen auf das Bild der Linken hat, wie von Müller, Berger – dir – und Co.

Nebenbei auch von Wagenknecht und Bartsch nicht.

Propagandaschreiber und die Medien bringen ständig irgendwelchen Dreck, seit Jahren und ich habe jedes einzelne Mal darüber aufgeklärt, dass das Schwachsinn ist und gelogen, hab die Zusammenhänge erklärt, usw – und damit Wagenknecht und der LINKEN dort tatsächlich geholfen, weil immer wieder einiges davon bei Leuten hängen blieb, schon allein weil es eine Gegenmeinung gab.

Und dann kommen so… Leute wie Du hier an und zerstreten das alles. Oh, ja, toll Du, Berger, Müller und Co schwenken dabei brav das „Sahra!“ Schild. Das hilft Sahra aber überhaupt nicht, das schadet ihr. ENORM.

Wenn es in einer Firma Streit gibt zwischen den Chefs und der Streit wird nach außen getragen, dann schadet das in erster Linie der Firma. Das ist das 1×1 von Imagepflege. Und auch wenn die LINKE keine Firma ist: das Prinzip bleibt dasselbe. Beim Wähler/Kunden kommt da nur an: das ist ein Kackladen, die sind sich nicht Mal einig, sind hinterhältig und verlogen – da kauf ich nichts…

Und da kannst Du oder sonstwer noch so sehr auf daumen runter hämmern, der Post kann ignoriert oder gelöscht werden – das ändert daran nichts.

GrooveX
GrooveX
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

…ich habe jedes einzelne Mal darüber aufgeklärt, dass das Schwachsinn ist und gelogen, hab die Zusammenhänge erklärt, usw…

ja von wegen! du geiferst seit jahren rum. du hast das davor mit den piratten gemacht, und jetzt hast du dich auf die linke kapriziert, warum auch immer. aber dein gegeifer ist eine art markenzeichen!

Mazze
Mazze
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Mal im Ernst, wenn du denkst die Kipping sei neoliberal, dann irrst du dich gewaltig. Selten sowas Falsches gelesen.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Niedlich.

-4. Bekommt Ihr nicht mehr zusammen? Ruft lieber all die Leute and, die das höhnisch überall im Netz verteilen, weil es so richtig schön den Faschisten hilft. Dann bekämt ihr allein mit den Bezahltrollen -2000 zusammen.

Gut, warum sollten die hier aufschlagen, die Verbreiten die Scheiße lieber schön überall im Netz.

Jens Berger macht auch fröhlich weiter damit (wer weiß, warum…) und prügelt mit aller (geringen) Macht, die er hat, auf die LINKE ein.

Aber nur zu, unterschreibt fleißig hier:

http://ja-zu-sahra-und-dietmar.de/jetzt-unterstuetzen/

Unterstützt den Kampf gegen die LINKE und politische Inhalte, denn genau so wird dieser Schwachsinn wahrgenommen. Deswegen verbreiten den auch die bekannten W**** schön in den Kommentarbereichen.

Ihr meint, Kipping und Riexinger sind die Leute, die der LINKEN schaden? Ihr seid es. Von den beiden bekommt man all das gar nicht mit. Von Euch ständig. IHR seid die „Kipping“ und der „Riexinger“ in dieser Geschichte. Dank Euch ist es absolut sinnlos, den Leuten linke Politik nahezulegen.

Imago
Imago
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Demokratie – gibt‘ s nicht mehr? Von wegen, sie wird nur nicht mehr am „Markt“ und dort – unter‘ m Ladentisch verhökert. Der Bundestag, längst ’ne reine Schwatzbude für die meisten Abgeordneten kann meinetwegen schließen, denn die richtige, die gute Politik wird nun von immer mehr Menschen – ganz bewußt – dort gemacht, wo auch ihr Platz ist, mitten unter den Menschen im Volk! (Nein, ich bin ganz und gar kein AfD-Anhänger, sondern vielmehr das genaue Gegenteil!) – Im Parlament finden derzeit zwar noch wie gehabt – in monotoner Folge (monoton weist in Richtung Monokultur, schädliche Form der Agrartechnik) die gewohnten Abnickveranstaltungen statt, aber ich bin mir sicher, auch das wird sich legen. – (Einmal waschen, legen und fönen bitte, – und hui – herrscht wieder frischer Wind im ansonsten locker und offen getragenen Haar; das ist natürlich ein wenig kryptisch für Manchen, nicht wahr?!! – Das Ganze hat aber – mit gewaltsamem Umsturz – nicht im Geringsten zu tun, und doch – wer nun noch auf den Parlamentarismus und die repräsentative „Demokratie“ setzt, befindet sich schlichtweg auf dem Holzweg, denn dort – das ist eigenlich schon lange offensichtlich – werden gerade aufrichtigen und offenen Menschen nur noch Knüppel und Steine in der Weg gelegt. – Ich für mein Teil z. B. repräsentiere mich weitaus lieber – selbst!

Grade aufgestanden... über Polarisierung?
Grade aufgestanden... über Polarisierung?
Reply to  Imago
4 Jahre zuvor

Und dann kommt zu allem Unglück auch noch Pech dazu ? Zitat: „Antifaschismus ist vor allem eines: Eine Möglichkeit Geld zu verdienen und sich dabei in der Öffentlichkeit als „Retter der Demokratie“ zu sonnen. Bisher fehlte es nicht an finanziellen Mitteln im Kampf gegen Rechts. Alleine das Familienministerium in Deutschland fördert den Kampf gegen Rechts und für Demokratie und Vielfalt mit über 100 Millionen Euro.“ (Zitat Ende) ich habe ehrlich beim lesen der hier vorzufindenden „Diskussion“ den Eindruck gehabt – Ihr würdet streiten. Ob das nun „Eint“ oder zumindest hinterher umso schöner…

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Absoluter Schwachsinn hoch zehn, das den beiden in die Schuhe zu schieben, da hat Albrecht Müller eher hundert Mal mehr Anteil daran, denn wenn jemand effektiv gerade bei der potenziellen Wählerschaft der LINKEN verbreitet hat, dass die LINKE ein mieses Stück unwählbarer Scheiße ist, kurz vor der Wahl, dann war es eindeutig er und Jens Berger legt jetzt noch nach.

Ich unterstelle es nicht, aber wären das jetzt irgendwelche Leute, die ich nicht kenne, würde sich bei mir da stark der Verdacht von Netzwerken aufdrängen, die sich jemand an Land gezogen haben, der das Gift genau in die richtige Stelle spritzen kann.

Vergleich man einfach mal die die zur Verfügung stehenden Mittel, kann man die NDS inzwischen als die vernichtendste Propagandawaffe gegen die Linkspartei werten. Wird auch Wagenknecht und Lafontain sicherlich freuen, dass sämtliche Inhalte fürn Arsch sind, dank diesem Gossiping.

Letztlich aber eh egal, ob die LINKE nun drinnen ist oder nicht, die Masse wird jedes Jahr noch dümmer und statt aufzuwachen, flüchtet man sich in kranke Fieberträume.

Das Problem ist ja nicht, dass die LINKE nicht genug gewählt wird, sondern warum sie nicht genug gewählt wird und stattdessen lieber der Faschistenblock noch mehr Aufnwind bekommt und damit noch weiter gehen kann, Schritt für Schritt auf den Abgrund zu.

Aber klar, bildet Euch ruhig weiter ein, dass man nur genug auf Kipping und Riexinger pissen muss, damit sich was verbessert.

Finde ja in der Regel die Vorwürfe über die Zerstrittenheit der Linken (im allgemeinen) eher amüsant, da dort bereits jede Diskussion um Details schon als Grabenkampf gewertet wird.

Aber sieht man dann diese brutalen Vernichtugnsattacken von Müller und Berger und wie gut die bei manchen Leuten auch noch ankommen – ja, links ist tot. Durch Selbstmordattentäter aus den vermeintlich eigenen Reihen, die sich mittendrin in die Luft sprengen.

Und daneben stehen die Rechten und jubeln. Freut mich immer wieder, wenn die AfD Trolle die nachdenkseiten als ihre beste Propagandaquelle verwenden. *kotz*

Könnt Ihr nebenbei downvoten wie ihr wollt, das ändert nichts.

R_Winter
R_Winter
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

@seyinphyin
Kann es sein, dass Du in den „letzten Zügen“ liegst?
Dir ist das „Gehirn“ wohl völlig „durchgebrannt.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Argumentier mal lieber gegen die Fakten. Aber braucht ja jemand mit einem Personenkult nicht.

„Viel Spaß“ dann dabei, deiner geliebten Wagenknecht weiterhin das Image zu versauen. Das tust Du nämlich und merkst es nicht Mal.

Mordred
Mordred
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

???
Wer wählt denn bitte nicht (mehr) die Linke, weil die NDS die internen Streitereien beleuchten?
Sind Medien wie „Neues Deutschland“, welche Wagenknecht in die rechte Ecke stellen, nicht wesentlich (!) schlimmer?
Mir geht es übrigens auch vor allem um Inhalte. Die Linken müssen sich demnach sogar (aber sachlich) streiten. Mobbing ist grundsätzlich das allerletzte.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Mordred
4 Jahre zuvor

Niemand sagt, dass der Schwachsinn im neuen Deutschland gut sei. Das ist aber eben nur neues Deutschland und das war nur dieser eine Artikel, eine Meinung, von irgend einem.

Die NDS machen daraus eine Kampagne und ereichen eben noch einmal ganz andere Leute, als das neue Deutschland.

Nur weil einer Müll verbreitet, macht das den Müll des anderen nicht besser.

Die LINKE streitet doch eindeutig sachlich über Inhalte bzw Details. Ich sehe da überhaupt kein Problem.

Das mit Mobbing, Sektierer und Co wird von den MSM seit JAHREN gerittet, um die LINKE als unwählbar hinzustellen. ‚Toll‘, dass da immer mehr aufspringen, ganz, ganz toll…

Wäre es wenigstens nur die LINKE, aber damit wird linke Politik im gesamten in den Dreck gezogen.

hart backbord
hart backbord
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Seyinphyin hat so einiges nicht mitbekommen.
Eine Ersatz-SPD mit Riex und Kipp braucht kein Mensch. Vor allem Riexinger hat sich als kompletter Missgriff erwiesen.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  hart backbord
4 Jahre zuvor

Ich bekomme weit, weit, weit mehr mit als Du und das seit vielen, vielen Jahren.

Mit ein Grund, weshalb ich weiß, wie Propaganda funktioniert. Lohnt sich, zu lernen, glaub mir.

aquadraht
aquadraht
Reply to  R_Winter
4 Jahre zuvor

Also ich hab mir den angehört, die Zeit sollte man sich nehmen. Notfalls runterladen aufs Handy und in der U-Bahn hören. Im Übrigen volle Zustimmung.

Imago
Imago
4 Jahre zuvor

Liebe Mehrwutstropfenmacher, ich will Euch hier gerne einmal Folgendes sagen:

Gefällt mir gut, Euer aktueller Audiostream, Ihr nehmt das alles „recht locker“ (wobei ich mir genau vorstellen kann, wie sehr Euch das alles eigentlich „wurmt“). Was das SPD-Problem angelangt, möchte ich Euch gerne mal einen Text vorstellen, den ich vor wenigen Tagen (am 14. Oktober dieses Jahres) zum Thema „SPD ADE. AfD JUCHEEE. MUTTI TAUSCHT DIE KETTENHUNDE AUS“ als Kommentar auf der ebenfalls zeitkritischen Website „Ohauerha“ platziert habe, und – hier ist er nun auch schon, mein Kommentar:

„Die Erben August Bebels sind nun tatsächlich abermals bis „auf den Hund“ – sprich‘ „auf den Kettenhund“ heruntergekommen; – „sozial“ wurde gestrichen, – „spezial“ wurde stattdessen offenbar daraus, denn regel-RECHTE „Spezial-Demokraten“ sind sie nun zu einem großen Teil geworden, – spätestens seit Schröders, Clements und Münteferings Regie, und seither insgesamt offenbar immer wieder dazu bereit, – speziell der neoliberalen Agenda neuen Vorschub zu leisten; hörig dabei vor allem – speziell dem „Markt“, und ebenso auch unserer „übergroßen Mutti“, die uns allen ja immer wieder „deutlich macht“, wie „alternativlos ihre Marktpolitik in Wirklichkeit ist“.

Einst gab es bei der SPD schon einmal einen – damals allerdings ganz offen und richtig bösartig agierenden Kettenhund namens Gustav Noske, der als Volksbeauftragter für Heer und Marine 1919 für die Niederschlagung des sogenannten Spartkusaufstands 1919 verantwortlich war (eine „Säuberungs“-Aktion [!!!] bei der – auch Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht ermordet wurden). – Inzwischen aber haben die Spezial-Demokraten offenbar dazugelernt, sich die Finger nicht mehr selbst auf ganz direkte Weise schmutzig zu machen. Insbesondere unter Schröders, Clements und Münteferings Regie bereiteten sie durch ihre immer wieder auch offen vertretene antisoziale Haltung an entscheidender Stelle die nun zunehmende Braunfärbung der Bundesrepublik vor, waschen ihre Hände aber nun fast allesamt auf einmal – vorzugsweise in Unschuld.

Liebe Genossen und Genossinnen, möchte ich all den Parteigängern dieser Partei daher sagen, Ihr seid damit in Wirklichkeit auf dem „besten Weg“, Euch bald auch noch von jedem Verdacht der Zugehörigkeit zu Sozialem und zur Demokratie „reinzuwaschen“, – und es wundert mich ehrlich gesagt sehr, daß Eure Basis – eigentlich gar nicht so selten auch gute Leute – all dies noch immer mitzutragen bereit ist. – Wie bekloppt und verantwortungslos ist das denn? Habt Ihr immer noch nicht begriffen, daß Euer berühmter „Seeheimer Kreis“ als angeblich „rechter Flügel der SPD“ mit Sozialem und mit Demokratie in Wirklichkeit – gar nichts zu tun hat, sondern vielmehr ein neoliberaler Thinktank ist und daher – in Eurer SOZIALDEMOKRATISCHEN Partei – nichts, ja überhaupt nichts verloren hat?“ (Ende meines eigenen Zitats)

Das war nun meine „bescheidene Meinung“ und mehr habe ich – zu diesem Thema derzeit zumindest nicht zu sagen, aber ich kann mit Euch zusammen lachen über den Affenzirkus, der da gegenwärtig (eigentlich nicht nur in der SPD, sondern fast über all überall auf der Welt zu allen möglichen Gelegenheiten stattfindet), meine Tränen spare ich mir für später auf, wenn es gilt, wieder einmal all die sinnlosen Opfer zu beweinen, die diesem geballten Schwachsinn womöglich doch noch zum Opfer fallen.

GrooveX
GrooveX
Reply to  Imago
4 Jahre zuvor

da triffst du doch glatt den nagel in den kropf. natürlich, die spd und fast alles auf der welt machen einen affenzirkus. ich finde es da richtig gut, und das muss man auch mal positiv erwähnen, dass all die alg2-empfänger sich wenigstens solidarisieren und organisieren und ihren widerstand gegen die unterdrückung durch die spd und fast alles auf der welt auf den punkt zu bringen versuchen, jedenfalls, also, wie soll man sagen, fast bereit sind, oder sagen wir so, sie würden ja, also wenn es die spd nicht gäbe, dann aber, oder so. und dann tränen aufsparen…

Lutz Lippke
Lutz Lippke
Reply to  GrooveX
4 Jahre zuvor

Ich weiß gar nicht, woher die Übereinstimmung kommt. Aber Du hast so recht.
Nun bin ich kein ALG2-Empfänger und zugegeben auch wenig organisiert. Aber ich suche … nach Wegen und Weggefährten für konkreten Widerstand. Weniger den revolutionären Widerstand, die vakante Trainerstelle bei Linke, SPD oder deren TV-Abbildern, auch nicht unbedingt den Weg zur nächsten Großdemo der 100 Unentwegten im internationalen Kampf gegen die Think-Tanks der Milliardäre. Das ist alles große Kunst, es gibt viele Kleinkünstler und ebenso viele Kunstschulen. Ich suche eher Wege für den lokalen bzw. selektiven Widerstand, der ganz pragmatisch ohne Kriegserklärung und überwältigende Mehrheiten auskommt. Die demokratischen und rechtsstaatlichen Grundsätze befördern und sichern. Ganz konkret. Aber ich stoße fast ausschließlich auf Einzelkämpfer oder große Trainer-Charaktere im Mediensessel. Die Einzelkämpfer haben keine Zeit und kein Ohr für das Grundsätzliche. Das hat oft gute Gründe. Die Trainer im Mediensessel wollen dagegen im großen Maßstab alles besser wissen und besser machen als die, die die Stellen derzeit besetzen.
Was tun?

GrooveX
GrooveX
Reply to  Lutz Lippke
4 Jahre zuvor

was tun? na ja, so konkret wie du warst – tiefer hängen und anfangen. in die niederungen gehen, lokale arbeit im ortsverband. das wäre dann schon mal ein anfang, den man selber machen kann.

Imago
Imago
Reply to  GrooveX
4 Jahre zuvor

Ich denke es gibt da durchaus konstruktive und praktische Möglichkeiten etwas Sinnvolles zu tun, und einen freilich recht ungewöhnlichen Anfang in Sachen bessere Finanzpolitik und Aufklärung dazu mache ich bereits seit einiger Zeit als „Einzelkämpfer“ und habe immer wieder auch selbst große Freude daran; – lies‘ bzw. lest einfach mal, womit und wofür ich in letzter Zeit diesbezüglich so werbe (das nun Folgende war auch schon im „Nachrichtenspiegel“ und bei „Ohauerha“ (zwei ebenfalls zeitkritschen Interplattformen zu lesen, und – keine Sorge, ich will hier niemand abwerben, sondern – uns alle – nur besser vernetzen helfen!):

Immer, wenn ich in letzter Zeit einkaufen gehe und man mir am Ende meines Einkaufs eine ungerade Summe „abverlangt“, dann runde ich (obwohl zur Zeit finanziell eher doch sehr knapp ausgestattet) die Kaufsumme auf und verschenke dabei eben auch zumindest ein paar Cents und – gebe dabei auch immer folgenden Hinweis, indem ich den Leuten sage, daß es – WIRKLICH ECHTE GLÜCKSCENTS sind, die ich da verschenke. Meistens ernte ich schon an dieser Stelle – auch von Umstehenden oft – ein kleines Lachen oder freundliches Lächeln. Die Sache ist für mich damit dann aber – noch längst nicht erledigt, denn – daran anschließend weise ich dann auch stets noch darauf hin, daß – diese Glückscents nur dann richtig funktionieren, wenn man sie – eben nicht für sich behält, sondern vielmehr – auf gleiche Art und Weise weitergibt, denn – wie soll das Glück zu uns kommen können, wenn – wir alle – alles was wir ergattern – immer nur für uns behalten wollen und dabei im Lauf der Zeit schließlich nur jede Menge Ängste, Neid und Wer-weiß-noch-was-sonst bei den anderen Menschen erzeugen. Das Geld (wie auch das Blut und eigentlich alles in der Natur) will schließlich – im Kreislauf fließen; – immer wieder – zügig hin und her – und übermäßiges Stauen kann – gerade auch in Sachen Geld – nur zu Krankheit oder anderweitig schwerwiegenden Störungen führen …

Ich sage das Alles dann in der Hoffnung, daß auch möglichst viele andere Menschen auf dieser Welt endlich erkennen, welch‘ ein falsches und verkehrtes Bild von der Wirklichkeit nun schon so lange in der Welt herumgeistert und dabei so vielen Zeitgenossen alle Sinne immer mehr verdunkelt, verkleistert und vernebelt und ich denke dabei: – Vielleicht kann gerade auch so eine kleine, erst einmal gewiß recht kurios anmutende Aktion, als anfangs nur auf kleinem Raum begrenztes Licht – insgesamt aber immer wieder auf die richtige Weise durchgeführt – schon recht bald für immer mehr und mehr Licht in unserer momentan oft noch so dunklen Zeit sorgen; all‘ die vielen oft so engen Sichtweisen und die immer mehr auf den Gelderwerb gerichteten Scheuklappen könnten durch viele solche Aktionen somit vielleicht sogar recht bald schon – mehr und mehr und mehr ……….. verschwinden.

P.S.: Ich habe ganz bewußt darauf verzichtet, mir meine „hübsche kleine Idee“ oben – als Patent eintragen zu lassen und ich denke, es spricht also nichts dagegen, daß „mein merkwürdiges Tun“ auch Nachahmer – ja sogar möglichst viele Nachahmer findet! – Vielleicht hilft‘ s ja – doch ein wenig … und ein wenig … und ein wenig … und ich meine, selbst wenn erst einmal nur bei jedem Zehnten etwas davon hängen bleibt, haben wir für den Anfang schon ganz schön viel gewonnen!

Meine kurze Gebrauchsanleitung dazu: „Möglichst freundlich lächelnd weitergeben, und dann auch immer – weitersagen, daß wohl – nur solches Weitergeben und Weitersagen auch – wirklich weiterhelfen kann …

(Der vollständige Zauber umfaßt freilich auch noch, – sich und Andere – auch immer wieder „einmal“
daran zu erinnern!)

Desweiteren bin ich überzeugt davon, daß es (zumindest für mich, aber eigentlich für uns alle) vor allem sehr wichtig ist, auch über dies „kleine Glücksspiel“ hinaus immer wieder freundlich, hilfsbereit und auch wirklich interessiert mit meinen/unseren Mitmenschen insgesamt umzugehen und so von dem vielen verlorenen Vertrauen in der Welt wieder Einiges (und dann auch immer mehr) für uns alle zurückzugewinnen.

(Ich bin trotz all dem kein Pfarrer, Jesusfreak oder so etwas, sondern einfach nur ein recht klar und realistisch denkender und auch bewußt mitfühlender Mensch.)

Mordred
Mordred
Reply to  Imago
4 Jahre zuvor

„Bitte aufrunden“ gibts schon länger bei Kaufland.

Imago
Imago
Reply to  Tom J. Wellbrock
4 Jahre zuvor

Muß ich noch betonen, daß es mir genauso geht – wie Euch? Gewiß nicht!

Einen lieben Gruß und ein strahlendes venceremos an Euch von Mensch zu Mensch

hart backbord
hart backbord
4 Jahre zuvor

Gut, dass die NDS das Mobbing von Kipp und Riex gegen Sahra öffentlich machen. Genosse Seyinphiyn stößt das sauer auf und er trötet „Lügenpresse“.
Riexinger – Dauerloser in BaWü – ist ein Politfunktionär mit der Aura eines Edeka-Filialleiters. Kipping könnte man sich auch in der FDP oder den Grünen vorstellen – Typ wie Göring-Eckard oder Suding.
Dass Gysi als DDR-Anwaltsboss mit dem MfS zumindest geredet haben muss, liegt auf der Hand. Finde ich auch nicht weiter schlimm.

Rough Trade
Rough Trade
Reply to  hart backbord
4 Jahre zuvor
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  hart backbord
4 Jahre zuvor

@hart backbord

Gut, dass die NDS das Mobbing von Kipp und Riex gegen Sahra öffentlich machen.

Natürlich ist das gut und als Überbringer der Nachricht sind die NDS für das Geschehene nicht verantwortlich.
Möglicherweise hat aber der Zeitpunkt der Bekanntgabe, direkt vor der Wahl in Niedersachsan, die LINKE den Einzug ins Parlament gekostet.
Wenn stimmt, was ich gelesen habe, gehören die Linken dort nicht zum Kipping/Riexinger-Flügel.
So bleiben die neoliberalen Parteien dort unter sich ohne effektive Opposition.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

„Natürlich ist das gut und als Überbringer der Nachricht sind die NDS für das Geschehene nicht verantwortlich.“

Sie sind für die Veröffentlichung verantwortlich. Das ist auch der gesamte springende Punkt. Zumal es eben dennoch Gerüchte bleiben. Gerüchte, die sonst immer wieder liebend gern von den Neolibs/Faschisten geschürt werden. Und nun verbreiten die NDS das – super…

Ich bin ja auch nicht dafür verantwortlich, was Du so zuhause machst. Wenn ich davon aber Gerüchte in Umlauf bringe, wer es da der Böse in der Geschichte? Dein Ruf wäre fix hin, ob es stimmt oder nicht, ob es von Relevanz wäre oder nicht. Selbst wenn Du das Opfer in der Geschichte wärst.

An sich leicht zu verstehen – dachte ich.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

@seyinphyin

Sie sind für die Veröffentlichung verantwortlich. Das ist auch der gesamte springende Punkt.

Selbstverständlich sind sie für die Veröffentlichung verantwortlich, aber das sie Grüchte verbreiten sollten, die die LINKE spalten und ihre Chance auf den Einzug in ein Landesparlament kurz vor der Wahl zu Nichte machen können, erscheint mir nicht als sehr glaubhaft. Das stünde im krassen Widerspruch zu dem, was die NDS sonst vertreten.
Wie bereits gesagt: Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist schlecht gewählt, aber nicht der Inhalt, wenn er so stimmt.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Wie gesagt, ich unterstelle keine Absicht, aber genau das war die EINZIGE Auswirkung, die es hat.

Und wenn es keine Absicht war, muss ich halt bei meinem Bild von den Betreibern anderweit Abstriche machen. Ist auch nicht viel besser und traurig.

Im besten Fall war es einfach nur dumm. Toll…

GrooveX
GrooveX
Reply to  Hoax
4 Jahre zuvor

na ja, wenn eine vom anderen abschreibt, dann ist das auch nicht das gelbe vom ei. oder glaubst du, dass die augsburger allgemeine gerade mitten im fraktionszirkus der linke steckt und live vom nachmittag der kartoffelschäler berichtet?öhm, haben die nichts zu tun da unten in schwaben? ist heute in biberach keine kuh aus dem stall ausgebrochen?

Hoax
Hoax
Reply to  GrooveX
4 Jahre zuvor

Ich „meine“ gar nichts sondern habe nur ein Google-News-Link gesetzt.
Den angedrohten „Rücktritt“ Wagenknechts wird keines der Blätter erfunden haben und könnte in dieser Form auch vom Gysi stammen :-)))
„Entweder macht ihr wie ich das will oder….oder….oder…“

Ist aber O.K. so……Bringt sonst tatsächlich nichts mehr….Bartsch ungeahnt professionell in dieser Situation…..er macht sich….

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Hoax
4 Jahre zuvor

Entweder wurde es erfunden oder jemand hat einen Brief geleakt, der nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war und das bei einer Thematik, der die Öffentlichkeit auch rein gar nichts angeht.

Werden tatsächliche Skandale geleakt, die uns alle betreffen, kotzen sich dieselben Medien nur zu gern darüber aus, ob sowas erlaubt ist und schlimmeres.

Wer immer es geleakt hat, will der LINKEN schaden, das ist klar – okay oder er ist ein Idiot und kann nicht bis drei zählen…

Hoax
Hoax
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Es gibt auch eine Eidesstattliche vom Zeugen der Riexingeraussagen: „Wagenknecht muss weg!“,
„Wagenknecht wird weggemobbed…“
Die Abgabe einer unwahren eidesstattlichen Versicherung ist eine Straftat.
Warum planen die so eine Scheiße und machen nicht einfach das wofür sie gewählt worden sind ?

Mazze
Mazze
Reply to  Hoax
4 Jahre zuvor

Wo gibt es diese Aussage denn?

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Hoax
4 Jahre zuvor

Eine eidestattliche Aussage bei so etwas wird garantiert nicht bestraft, maximal könnte man dazu verpflichtet werden, sie nicht weiter zu verbreiten, wenn dagegen geklagt wird, nur wie soll man sie denn beweisen – oder das Gegenteil?

Ist dieser jemand Teil der LINKEN, so wäre er so oder so ein Idiot, denn sowas ist und bleibt eine enorme Schädigung einer Partei, die es ohnehin schon extrem schwer hat.

Und wenn er nicht Teil der LINKEN hat – dann macht man gerade deshalb so eine Aussage, wie gesagt, wie will man dafür belangt werden? Sie müssten ja das Gegenteil beweisen können und Riexinger ist halt wohl ohnehin klüger, als dem System auch noch den Gefallen zu tun, da überhaupt erst dagegen zu klagen, wodurch der Schwachsinn dann noch länger oben schwimmt.

Das Ganze schädigt die LINKE und vor allem auch Wagenknecht. Ich dachte, sie hätten inzwischen gelernt, mit den Medien umzugehen. Jetzt ließ sie sich wieder vorführen, statt den Dreck abzublocken, natürlich prompt wieder von den NDS verlinkt und natürlich auch den Brief, noch dazu unkommentiert.

*lach* Es ist unglaublich… fehlen eigentlich nur noch Bilder und besonders große Überschrift und es wäre von einer BILD Kampagne kein Stück zu unterscheiden.

Hat sich Wagenknecht oder Lafontain schon bei den NDS bedankt, für die massive Schädigung des Images von Sahra und der LINKEN?

Hoax
Hoax
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Straftat ist Straftat. Warum hatte Gysi wegen seiner
eidesstattlichen Versicherung mit der Staatsanwaltschaft zu tun ? Vielleicht informierst du dich mal bevor du über irgendwas schreibst von dem du keine Ahnung hast.

Mazze
Mazze
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Und das Schlimme dabei ist, das wir hier, alles angebliche Linke, uns selbst damit zerfleischen. Wir sollten zusammen halten. Genauso wie Kipping und Wagenknecht immer zusammen gearbeitet haben.

Hoax
Hoax
Reply to  Mazze
4 Jahre zuvor

Wir sollten zusammen halten. Genauso wie Kipping und Wagenknecht immer zusammen gearbeitet haben.

:-))))

Stutenbissigkeit ist keine Zusammenarbeit. Die beiden könnten sich programmatisch gut ergänzen.
Die ganze Sache braucht noch einen ökologischen Kick damit es sozial-ökologisch wird. Kipping könnte das gut einbringen. Wagenknecht kann sowas nicht, dafür liegen ihre Stärken woanders.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Hoax
4 Jahre zuvor

Nehme ich nur her, was sie öffentlich tatsächlich präsentieren (mal so Äußerungen als Folgen von solcher Kampagnen außen vor), bekommen die das eigentlich recht gut hin. Gibt da hier und da andere LINKE, die da leider mal „rumtrumpeln“ und das besser nur vor sich hinsagen als raustwittern wollten, aber selbst das wäre noch nicht dermaßen übel.

Übel wird es erst, wenn solche Äußerungen dann von den Medien – und vor allem von linken Blogs(!) – hochgekocht werden.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Sorry Rob, aber es ist komplett absurd, die NDS für die linke Niederlage in Niedersachsen verantwortlich machen zu wollen. Seyhinpin pflegt da ohnehin Dolchstosslegenden und ein Eiapopeiabild der Situation in der Linken, auch mit seiner ständigen Behauptung, Antideutsche gäbe es nicht, so oft die auch linker Politik Knüppel zwischen die Beine werfen.

Die NDS sind eine Nachrichtenplattform, es wäre eine Sauerei, wenn sie unangenehme Tatsachen aus Wahlrücksichten verschweigen würden. Und sie haben ja auch klargemacht, dass die Niedersachsenlinken eher nicht auf der Seite Kippings und Riexingers stehen. Wer daraus eine Nichtwahl der Linken in Niedersachsen gemacht hat, um den oder die ist es nicht schade, und ich glaube kaum dass das mehr als 5 waren, wenn überhaupt.

Für die Dimensionen: Die Linke erhielt in Niedersachsen 177.107 Zweitstimmen, 15.401 fehlten zu den 5%. Die NDS hatten 2012 täglich 60.000 Aufrufe (Quelle: Wikipedia) aus aller Welt. Niedersachsen hat 9,67% der Bevölkerung Deutschlands (7,948Mill. von 82,175Mill.Ew.), mithin sind bei Gleichverteilung 5.803 NDS-Leser Niedersachsen. Selbst wenn die alle von den keineswegs linkenfeindlichen (nur kippingkritischen) NDS-Beiträgen von der Wahl abgehalten worden wären, hätte das am Ergebnis nichts wesentliches geändert.

Dass die Hass- und Pöbelkampagne gegen Wagenknecht, etwa im Neuen Deutschland, einen Einfluss hatte, ist hingegen deutlich wahrscheinlicher.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

*lach* Da kramt einer die Verklammerung Antideutsche aus. Wunderbar. Ihr unterscheidet Euch immer weniger von den AfD Wählern. Die schreien das rundum raus – und verlinken auf Euch und die NDS.

Letztens eine schöne kleine Mini Doku gesehen von einem, der bei der AfD mal als Praktikante eincheckte – die haben sich dort quasi den gesamten Tag die Hände gerieben, dass sie selbst überhaupt keine Medienarbeit abliefern müssen, das wird ja alles für sie getan, die MSM – und eben auch die Blogs.

Klar, alles Antideutsche außer Mutti. Die LINKE will Dresden zerbomben und Israel hochrüsten.

Ich schiebe den NDS nicht die Schuld zu – nur hat KEIN SCHWEIN etwas von diesem Kipping/Riexinger vs Wagenknecht/Bartsch mitbekommen. Die Leute bekommen überhaupt nichts von der LINKEN mit, das ist das Hauptproblem.

Aber wenn dann mal was drinnen steht, dann ist es so ein Dreck, die üblichen Gerüchte, die man ja genausogut bei Wagenknecht – oder Herrn Müller und Herrn Berger ernst nehmen könnte. Soll ich das tun? Wäre nur fair – oder nicht? Aber ich bin auch da nicht so kack blöd, das zu glauben, noch nicht einmal jetzt, wo die NDS diese bizarre Kampagne fahren. An den Reaktionen darauf sieht man auch, wie ‚toll‘ das für die LINKE ist.

„Die NDS sind eine Nachrichtenplattform“

Nö, sind sie nicht. Sie sind ein Blog, der Nachrichten aufgreift und ab und an Kommentare dazu schreibt. Und da ist keine Nachricht, das ist die jahrzehnte alte Propaganda, die gegen die LINKE gefahren wird. Darüber aufzuklären wäre Journalismus. Das einfach nur weiterzuverbreiten und auch noch zu bestärken und damit linke Politik in den Dreck zu ziehen und sämtliche Inhalte der LINKEN vom Tisch zu fegen, ist schlichte Beteiligung an der Propaganda.

Und das ist völlig egal, ob Du das akzeptierst oder nicht. Fakten brauchen keine Bestätigung oder upvotes und das die NDS damit – scheiß egal aus welchem Grund – der LINKEN enormen Schaden zufügt, ist ein Fakt.
Daran ist NICHTS positives und es hat absolut keinen Mehrwert, denn auf die Politik der LINKEN hatte und hat das Ganze schließlich gar keinen Einfluss. Sobald es den hat: nur zu.

„Dass die Hass- und Pöbelkampagne gegen Wagenknecht, etwa im Neuen Deutschland, einen Einfluss hatte, ist hingegen deutlich wahrscheinlicher.“

Möglich, dass die Verbreitung durch die NDS zu dem Erfolg dieser Pöbelei beitragen hat ist aber ebenso garantiert und der Aufbau zur gigantischen Schmutzkampagne danach ist ohnehin ebenso garantiert wesentlich übler, als dieser kleine Furz im ND.

Aber glaubt was ihr wollt. Die Welt ist am Arsch.

Mir wurde jahrzehnte lang immer wieder gesagt, ich sei irgendwie besonders intelligent, u.ä. und hab nie verstanden wie Leute darauf kommen. Aber solange hab ich das Gefühl, dass das, was ich als schlichten, gesunden Menschenverstand ansehe, als irgendwie normal, wohl scheinbar doch außergewöhnlich selten ist.

Aber gut, ist auch naiv. wäre es so, wäre die Menschheitsgeschichte nicht diese blutgefüllte Drecksloch. Und wir haben uns immer noch nicht weiterentwickelt. Naja, was will man machen.

Macht die LINKE kaputt, nur zu. Zerstört jede Chance linker Politik auch nur mal ins Blickfeld der Bürger zu kommen, indem ihr es weiter zuscheißt.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

@aquadraht

Sorry Rob, aber es ist komplett absurd, die NDS für die linke Niederlage in Niedersachsen verantwortlich machen zu wollen.

Das habe ich auch nicht als absolut behauptet, sondern als Faktor mit in Betracht gezogen.
Aber dass diese Meldung möglicherweise einen Einfluss auf das Wahlergebnis gehabt haben könnte, ist auch nicht auszuschließen, da die NDS vermutlich mehrheitlich von Beführwortern einer linken Politik gelesen werden.
Immerhin war die LINKE mit 4,6% nicht sehr weit von der 5%- Hürde entfernt.
Der Zeitpunkt der Meldung war jedenfalls denkbar ungünstig gewählt.
Was die Niedersachsen letzten Endes motiviert hat, der LINKE im Gegensatz zur BTW deutlich weniger Stimmen zu geben, wird wohl deren Geheimnis bleiben.
Sicher ist, dass sie sich damit eine echte Opposition verbaut haben.

An dem Bericht als solchem scheint aber etwas dran zu sein, da das Thema jetzt auch in den Nachrichten erscheint.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

Nur selbst wenn: welche Relevanz hat es? Warum soll mich das interessieren? Es ist doch Voyeurismus.

Wenn es Auswirkung auf die Politik der LINKEN hätte – ich würde es ja verstehen. Hat es aber nicht. Hatte es nie. Es hat nur auf eines Auswirkung: dass die Leute noch weniger von der LINKEN wissen wollen als eh schon und das lange, lange, lange bevor sie auch nur einen Blick auf deren politische Positionen geworfen haben.

Darum geht es, deswegen kam das jetzt noch nach der Wahl schön in den Medien, schnell, kurz, dreckig und am Abend schon wieder aufgelöst, aber der Gestank bleibt hängen, an der gesamten LINKEN und jeder Position, die sie vertritt.

Propagandatechnisch eine Spitzenleistung, so verachtenswert es für mich auch ist.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

@seyinphyin

Nur selbst wenn: welche Relevanz hat es?

Worauf beziehst du das?

Darum geht es, deswegen kam das jetzt noch nach der Wahl schön in den Medien, schnell, kurz, dreckig und am Abend schon wieder aufgelöst, aber der Gestank bleibt hängen, an der gesamten LINKEN und jeder Position, die sie vertritt.

Dass die Systemmedien so eine Vorlage nutzen, kann man sich an 5 Fingern abzählen.
Hätten sie diese Information vor den Landtagswahlen gehabt, wäre sie gnadenlos zur Unterstützung der Neolibs eingesetzt worden.
Die LINKE kennt ihre Gegner und es wundert mich , warum sie immer wieder Munition gg. sich selbst liefert.
Innerparteiliche Diskussionen und Streiten um Positionen sind als Teil gelebter Demokratie wichtig, aber irgendwann muss man doch auf einen gemeinsamen Nenner kommen, den man nach Außen hin vertritt.
Wenn sich Fraktions-und Parteispitze gegenseitig beharken, wenn die Positionen gleichzeitig Hüh und Hott sind, wie soll dann der Wähler Klarheit über die Ziele der Partei gewinnen?
Warum fahren Teile der LINKE ihrem stärksten Zugpferd, Sahra Wagenknecht, immer wieder in die Parade und wie soll man als Bürger
daraus schließen, dass diese Partei tatsächlich regierungsfähig ist und nicht Chaos anrichtet, sobald sie an der Macht ist?
Natürlich müssen sich auch andere Politiker der LINKE profilieren, damit sich die Partei nicht wie die CDU von einer Kandidatin abhängig macht, aber dann doch bitte auf Kosten des politischen Gegners und nicht der eigenen Glaubwürdigkeit.
So macht man es Merkel und ihrer Kamarilla unnötig leicht, sich mit ihrer asozialen, gesellschaftszerstörenden und kriegstreiberischen Politik an der Spitze zu halten, wenn die sinnvolle Alternative diffus bleibt.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Robbespiere
4 Jahre zuvor

„Hätten sie diese Information vor den Landtagswahlen gehabt, wäre sie gnadenlos zur Unterstützung der Neolibs eingesetzt worden.“

Die hatten diese Informationen, die wurden ihnen sogar zugespielt. Nur warum sollte man das bei einer Wahl in Niedersachsen einsetzen? Völlig unnötig. Die LINKE wird dort kaum gewählt, weil sie in den Köpfen der Menschen schlichtweg nicht existent ist.

„Die LINKE kennt ihre Gegner und es wundert mich , warum sie immer wieder Munition gg. sich selbst liefert.“

Gute Frage, wobei das ja an sich nicht öffentlich war, die Diskussion. Frage ist also, wer sowas veröffentlicht. Das – oder bestimmte Briefe. Dazu sind das halt Menschen. Die sind nicht perfekt. Selbst Wagenknecht, die inzwischen wohl ein Medienprofi sein dürfte, ließ sich jetzt wieder vorführen. Passiert halt.

Warum springen die NDS oder auch hier die Leute darauf auch noch herum? Ist doch exakt dasselbe. Sofern man der LINKEN nicht absichtlich schaden will, absolut dummes Verhalten. Und dennoch geschieht es.

„Innerparteiliche Diskussionen und Streiten um Positionen sind als Teil gelebter Demokratie wichtig, aber irgendwann muss man doch auf einen gemeinsamen Nenner kommen, den man nach Außen hin vertritt.“

Klar, weil das bei der LINKEN ja auch das Problem ist, dass die keinen gemeinsamen Nennern finden. Achne, das stellt überhaupt kein Probem dar und die innerparteiliche Diskussion sollte eben genau das sein. Lustig, wie bei den Parteien, die die VERSCHISSENE Regierung stellen mit all der abartigen Korruption, das keine so sonderliche Rolle spielt. Warum bloß…

„Wenn sich Fraktions-und Parteispitze gegenseitig beharken, wenn die Positionen gleichzeitig Hüh und Hott sind, wie soll dann der Wähler Klarheit über die Ziele der Partei gewinnen?“

*lach* Ja, wunderbar. Finde es immer wieder toll, wie einfach die absolute lächerliche Propaganda wirklich bei so gut wie JEDEM hängen bleibt. Welches Hü und Hott denn? Achso, Wagenknecht ist doch eine böse AfDlerin? Das wird schon gar nicht mehr infrage gestellt, so sehr ist das in den Köpfen drin. – Ach, vergiss es einfach…

„Warum fahren Teile der LINKE ihrem stärksten Zugpferd, Sahra Wagenknecht, immer wieder in die Parade und wie soll man als Bürger daraus schließen, dass diese Partei tatsächlich regierungsfähig ist und nicht Chaos anrichtet, sobald sie an der Macht ist?“

Keine Ahnung – indem man schlau genug ist nicht jedem Dreck ungefragt zu übernehmen, den einen die MSM oder andere Dödel vorsetzen und den Leuten einfach zuhört? Klar, wenn ich den ganzen Scheiß, den ich ÜBER Wagenknecht, Lafontain, Kipping, Riexinger, Bartsch, andere LINKE, andere Linke, die NDS und Co ernst nehmen würde, statt halt das, was diese Leute tatsächlich sagen, vor allem in hinblick auf Parteipolitik und nicht als Einschub bei irgend einer Antwort auf irgend eine Frage – ja, dann wüsste ich praktisch auch nichts über irgend etwas und würde all diese Leute für krankes Gesocks halten.

Das ist ja das Ziel der Propaganda. Der achso geniale Trick dabei ist, die Propaganda bei der eigenen Meinungsbildung zu ignorieren – und anderen dagegen zu helfen.

Sie zu verbreiten ist das absolute Gegenteil davon…

Achja, Sahra als das Zugpferd zu bezeichnen ist doppelt falsch. Zum einen gibt es auch massig Leute, die gerade sie nicht mögen (und das hat mit irgendwelchen „parteiinternern Kampagnen“ rein gar nichts zu tun). Passiert. Vor allem aber ist so ein Personenkult – herrgott, gerade bei linker(!) Politik – ein sehr schlechtes Pferd und sehr leichtes Propagandaziel…

Es lenkt von den Inhalten ab – was ja genau das ist, was linke Politik braucht…

„Natürlich müssen sich auch andere Politiker der LINKE profilieren, damit sich die Partei nicht wie die CDU von einer Kandidatin abhängig macht, aber dann doch bitte auf Kosten des politischen Gegners und nicht der eigenen Glaubwürdigkeit.“

Mal dämliche Twitterkommentare außen vor, die sicherlich unnütz sind und nicht helfen, habe ich nur nicht gesehen, dass die Leute das öffentlich machen. Es WIRD veröffentlicht, von anderen. Das Schlimmste an der Sache ist zweifelslos veröffentliche Brief von Wagenknecht. Sofern man nicht zeigen kann, dass der gefälscht ist, ist der tausend Mal schlimmer als all die Behauptung, was da uU parteiintern gewollt worden ist, weil das halt nur Gerüchte waren, die wahr sein konnten oder nicht.

Ohnehin interessant, dass es dem Parteivorsitz um Gleichstellung ging, währen es die vergangenen Tage immer so hingestellt worden ist, als wollten die bevorzugt werden. Auch das ist so etwas, wie Propaganda funktioniert, solche kleinen Details die einen RIESEN Unterschied machen in der Wahrnehmung.

Man bedenke allein, worum es in diesem Streit ging. Mit der Parteipolitik hatte das maximal peripher etwas zu tun.

Egal, der Schaden ist angerichtet und ob die LINKE jetzt 20% 10% oder 5% hat – scheiß einfach drauf. Viel Spaß allen, die weiter darauf rumspringen wollen.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  hart backbord
4 Jahre zuvor

Sicherlich „stößt das sauer auf“, wenn die NDS eine riesige Vernichtungskamapgne gegen linke Politik fährt, also gegen Grundgesetz, Menschenrechte, eine Zukunft in Frieden, eine Zukunft überhaupt.

Frage ist eher, warum das angeblichen Linken nicht aufstoßen sollte?

Die Faschisten finden es geil, das kann ich Dir versichern. Für die gibt es nichts besseres, als wenn vermeintlich linke Blogs ihr Arbeit weit, weit besser verrichten, als sie es selbst je könnten.

Die NDS spielen die SPD (passt ja).

Da kannst Du höhnen wie Du willst, Du verhöhnst damit nicht mich, sondern die Realität.

Mazze
Mazze
Reply to  hart backbord
4 Jahre zuvor

Was macht dich denn zu einem Linken oder bist du nur ein Troll? Kollege Seyinphiyn liegt ja vllt gar nich so daneben.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Mazze
4 Jahre zuvor

Vielleicht solltest Du mal spezifizieren, wen Du da angepöbelt hast, Mazze. Und vielleicht mal Argumente bringen. Willst Du nen Lebenslauf von jeder/m und entscheidest dann, wer links sein darf?

mazze
mazze
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

Ne du, aber die Kipping ist ja mal linkser als die Wagenknecht, nicht wahr? Neoliberal, das ich nicht lache. Ich bin von beiden kein Freund, aber was ihr hier über Kipping ablasst ist doch echt nicht haltbar.
Wagenknecht widerholt doch seit Jahren immer das Gleiche Blabla.

aquadraht
aquadraht
Reply to  mazze
4 Jahre zuvor

die Kipping? naja. Was ist links an Terroristen-PR? Und „offene Grenzen“ ist bestenfalls naiv, schlimmstenfalls neoliberal und arbeiterfeindlich.

pentimento
pentimento
4 Jahre zuvor

@ Jörg Wellbrock

Respekt dafür, daß Ihr diesen Wochenaufreger so locker kommentiert habt. War ganz deprimiert. Oder muß man nun auch noch an den Nachdenkseiten zweifeln? Dagegen spricht , daß Kipping und Riexinger auch schon vor dieser Nummer wenig vertrauenerweckend waren. Ich wünsche mir und diesem Land, daß sich eine Partei findet, die jemanden wie Sahra Wagenknecht verdient

Wieso verkündet Weil eigentlich vor der Wahl, daß er Die Linke nicht im Landtag haben will? Damit er zu einer großen Koalition gezwungen ist und das Versprechen von Schulz also leider nicht einhalten kann? Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Der schlimme, inzwischen berühmte Satz, man wüßte wirklich nicht, was man hätte besser machen sollen, zeugt von einer unfaßlichen, dickfälligen Arroganz, passend zur äußeren Erscheinung.

Mazze
Mazze
Reply to  pentimento
4 Jahre zuvor

WAs ist denn an Kpping weniger vertrauen erweckend? Wäre mal interessant zu wissen oder sind das nur irgendwelche Aversionen, weil sie etwas verträumter ist und eben nicht nur wieder die Soziale Marktwirtschaft herstellen will?
Vor allem könnte man sie sich in der FDP vorstellen, zum totlachen. Ich zweifle echt hier an manchen, die sich Linke nennen.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Mazze
4 Jahre zuvor

Darauf gibt es keine Antwort, das ist ja der Punkt. Es gibt seit Jahren ein ganzes Bündel von Gerüchten über so gut wie jeden halbwegs bekannten LINKEN Politiker – und nebenbei auch z.B. über die Nachdenkseiten.

Manche glauben den Dreck halt dann auch 1:1 und machen daraus ein Politikum – in der Regel, um linke Politik damit als no go Area zu brandmarken.

Warum die NDS und einige hier das auch gerne tun – müssen die selbst erklären.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Mazze
4 Jahre zuvor

Gegen Kipping spricht unter anderem, dass sie mit Trara bei der Kopfabschneider-PR-Truppe „Adopt a Revolution“ mitmischt, dass sie die syrischen Terroristen wiederholt als „Rebellen“ schöngeredet hat und vom „Assad-Regime“ faselt wie die Atlantikbrücke. Generell steht sie der Neocon-Hilfstruppe „interventionstische Linke“ nahe. Die Ziele der „emanzipatorischen Linken“ sind in vielem den Grünen näher als einer Arbeiterpartei.

Das wäre nicht weiter schlimm ohne die ständigen Intrigen. Man muss Halina W. nicht geliebt haben (Jens Berger hat wiederholt über sie hergezogen, oft nicht zu Unrecht), aber das Paper gegen sie, das nach Meinung vieler direkt von Kipping stammte (anders als bei der Hetze ihres Intimus Lessenich gegen Wagenknecht im ND, wo sie aber wohl auch Strippen gezogen hat), aber die hat aufgegeben, weil sie wohl nicht so ein dickes Fell hatte. Die „Gerüchte“ über Intrigantentum und Mobbing nach allen Seiten zirkulieren nicht erst seit gestern. Und nein, eher bei den Grünen als bei der FDP, das macht es aber nicht besser.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

Der Schwachsinn. Da wurde mal vor Ewigkeiten eine Liste unterschrieben, die für sich gesehen auch gut war, bis man merkte, dass dahinter mehr stand.

Auch Konstantin Wecker hatte das z.B. unterschrieben, aber der ist bestimmt auch ein rechter Drecksack, hm?

Was soll’s. Du scheißt gern auf die LINKE – oder merkst es nicht. Einen Unterschied macht das nicht.

So oder so gibst Du 1:1 dasselbe von Dir, was ich ständig von AfD Trollen lesen darf. Die hassen die LINKE auch…

Dein gesamte Post hat NULL Inhalt zur Politik der LINKEN. Es ist Gossiping, das seit Monaten, teils Jahren durchs Netz geistert, begeistert verbreitet von Leuten, die die LINKE (politisch) tot sehen wollen.

Mag sein, dass Du das nicht willst. Du hilfst denen trotzdem.

seyinphyin
seyinphyin
4 Jahre zuvor

Da die MSM jetzt auch aufspringen (klar, Wahl ist vorbei, jetzt lohnt es sich), hier ein Schmankerl, das natürlich unerwähnt bleibt:

„“Kleinkrieg“, „Intrigen“, „Mobbing“: Sahra Wagenknecht erhebt in einem Brief an die neue Bundestagsfraktion der Linken schwere Vorwürfe gegen die Parteivorsitzenden.“

So lautet es in der MSM von allen Seiten mit Betonung, dies würde in einem Brandbrief stehen „der dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) vorliegt.“

Der Brief selbst wird natürlich nicht gezeigt.

Was ist nun RND? Nun – vor allem massiv mit der SPD verbandelt…

Aber klar, natürlich ist auch das wieder kein Problem, nicht?

aquadraht
aquadraht
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Aso, der Mainstream wollte die Linke schonen, nur die bösen NDS sind schuld? Und RND: haben die das erfunden?

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

Der Mainstream hat bis nach der Wahl gewartet, weil die mit der Lage der LINKEN in Niedersachsen, nämlich der totalen Missachtung, sehr zufrieden waren.

Jetzt, direkt nach der Wahl, hat man die Bombe noch gerne fix gezündet und am abend hat es sich dann schon wieder erledigt.

Was natürlich bleibt ist wieder der geballt EIndruck, dass die gesamte LINKE – samt Wagenknecht – ein lächerlicher Extremistenverein ist, der sich gegenseitig die Köpfe einschlägt und durch den Brief kommt Wagenknecht jetzt auch noch wie eine machtgeile Erpresserin rüber. Überspitzt haben die Chefredakteure nach diesem Clue für den Systemerhalt und komplette Diffamierung jeglicher Kritik wohl erstmal eine Runde im Puff geschmissen…

Aber schön, dass die Nachdenkseiten sich mal wieder so schön in den Mainstream einfüge. Könnten bald die Grünen in der Szene linker Politblogs werden, wenn sie so weitermachen.

Rough Trade
Rough Trade
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor
seyinphyin
seyinphyin
Reply to  Rough Trade
4 Jahre zuvor

Ja, inzwischen. Ob echt, weiß man nicht. Und selbst wenn: ob Wagenknecht es toll findet, dass das veröffentlicht wurde? Wäre beleidigt, das auch nur zu vermuten, denn das ist ein massiver Imageschaden, auch wenn nicht gar vor allem für sie. Sonst hätten die MSM es ja auch ignoriert, wie üblich.

Ich persönlich werden einfach schauen, dass ich lerne, es zu akzeptieren und nur noch abwarte. Wozu Monate und Jahre lang abmühen, wenn das Ganze von bestimmten Personen sowieso wieder in kürzester Zeit abgerissen wird mit solchem Dreck?

RodolpheSalis
RodolpheSalis
4 Jahre zuvor

Ich sehe das umgekehrt. Ich denke Kipping spricht eher städtische, vielleicht kosmopolitische oder ehemalige grüne, Linke an und Wagenknecht eher die, denen „das ganze Gender und Antirassismus auf den Sack geht“, aber ansonsten trotzdem ne linke Einstellung haben. Und ich frage mich, wieso man das nicht eher als eine Stärke sieht und die Gelegenheit ergreift somit mehr Wähler anzusprechen.

Auch denke ich, dass die Kipping eher feminine Züge hat und die Wagenknecht mehr männlich auf den Tisch hauen kann. Letzteres wird dann eher als politisch überzeugt wahrgenommen, als wenn jemand in einer Politrunde ruhig und besonnen spricht. Trotzdem kann Erstere genauso überzeugt sein. Es ist so, wie der Junge, der in der Schule auch mal tobt oder aufbrausend ist, heute gerne mal schnell Ritalin verabreicht kriegt. Es gibt männliche und weibliche Züge und die männlichen gelten als die Eigenschaften des Kampfes, des Wahlkampfes. Es gibt Gründe, warum im Bundestag mehr Männer als Frauen sitzen und das ist einer davon, denke ich.

Mazze
Mazze
Reply to  RodolpheSalis
4 Jahre zuvor

Sehr gut formuliert, das sehe ich ähnlich. Mir persönlich ist das Kosmopolitische Wichtiger als dass mir das ganze Gender und Antirassimus auf den Sack gehen würden. Denn alles steht in einem Zusammenhang.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  RodolpheSalis
4 Jahre zuvor

Ja, in der Tat. Beide unterscheiden sich und innerhalb der LINKEN gibt es durchaus Richtungen.

Aber ob nun eine Kipping für die Idee eines BGE ist und eine Wagenknecht dagegen – beide sind für Bekämpfung der Armut und eine Beendigung der Sanktionen.

Und wenn eine Kipping ein Stück mehr für offene Grenzen ist und eine Wagenknecht da mal die logischen Grenze ins Gespräch bringt – beide sind für dasselbe Ziel, den Menschen zu helfen, im In- wie im Ausland und die eigentlichen Ursachen der Asylkrisen (die in erster Linie eine Krise der Asylanten und deren Heimat ist) anzugehen.

Ich weiß nicht, was in der Partei abläuft – weil es auch scheiß egal ist. Was immer es ist: es kommt am ende etwas gutes, menschliches und gleichzeitig seriöses dabei heraus. Nur davon landet nichts in den Medien. Dort landet immer nur, dass Gysi ein Stasi Drecksack ist, Kipping und Co Antideutsche oder dergleichen, Wagenknecht ein Nazi – UND Stalinist, allesamt sowieso Kommunisten und Mauermörder, usw.

Und wenn die Leute, die nicht so dermaßen blind sind, dass sie vielleicht auch mal schaun, was denn zB Seiten wie die NDS schreiben, wenn die dann sehen, dass die NDS das ja auch irgendwie bestätigen – tjo, dann wars das. Nicht für Kipping und Riexinger – sondern für alle LINKEN. Und für alles Linke.

aquadraht
aquadraht
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Warum lese ich dann den Dreck gegen Wagenknecht in der „sozialistischen Tageszeitung“ ND? Ich würde das gern so sehen, dass es da nur Nuance von Strömungen gibt, die es in einer offenen linken Partei geben kann und soll. Tatsächlich wird aber Wagenknecht Anbiederung an die AfD und „Querfront“ vorgeworfen, auch von „Parteifreunden“.

Wagenknechts Sünde ist, Jehova gesagt zu haben, auf den Elefanten im Raum der Linken gezeigt zu haben, die Frage der Migration und der offenen Grenzen. Tatsache ist, dass die Arbeiter und Arbeitslosen der Linken zunehmend weniger trauen. Das hängt gewiss damit zusammen, dass sich die Partei in Richtung urbane Mittelschichten positioniert und in Linksjugend und ND abgehobener Kram von Gender bis identity politics zu vernehmen sind, in teilweise unerträglichem postmodernen Jargon. Und die offenen Grenzen schrecken da ab, die Arbeiter wissen genau was los ist wenn Unternehmer und „emanzipatorische Linke“ Massenimmigration bejubeln. Das hat mit Rassismus erstmal nix zu tun.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

Der Bote ist völlig egal, es kommt auf den Inhalt an und gerade wenn es z.B. um die LINKE geht, glaube ich EINZIG und ALLEIN das, was ich von den Leuten höre.

Denn wenn ich nach den Medien gehe, ist Wagenknecht wie der gesamte Rest der Bande ein Haufen kranker Verbrecher – zusammen mit den Nachdenkseiten und jedem, der damit zu tun hat.

Ich finde es ehrlich gesagt einfach nur traurig, wie selbst hier, wo ja doch vermeintlich aufgeklärtere Leute rumgeistern sollten, Leute sich gerne das raussuchen, was ihnen passt.

Und wenn ich dann vor allem wieder mal die gesamten AfD, CDU, NATO und Co Trolle lese und da dann gerne 1:1 das finde, was auch hier einige, auch vom alten Eisen, von sich geben.

„Tatsächlich wird aber Wagenknecht Anbiederung an die AfD und „Querfront“ vorgeworfen, auch von „Parteifreunden“.“

Ja, sind auch nur Menschen und fallen dämlicher Weise eben auch gerne mal auf Schlagzeilen rein und lassen sich dann zu irgend einem Kommentar hinreißen. Ist dumm. Soll man das dann unbedingt auch noch nachahmen und mit dazu packen, damit so richtig schön kackdumm wird und wieder alle tatsächlichem Themen der LINKEN, der gesamten Partei, einschließlich Wagenknechts, darin versinken?

Die ganzen Trolle feiern gerade wieder Gruppenorgien ab, weil das wieder so ein richtig geiler Schlag gegen die LINKE war und alles, wofür sie eintritt. Und das schadet halt leider nicht einmal hauptsächlich der Partei, das schadet uns allen.

„Tatsache ist, dass die Arbeiter und Arbeitslosen der Linken zunehmend weniger trauen.“

Ja, weil die Leute NULL Ahnung haben und von den MSM zugeschissen werden mit Bullshit. Und dann kommen die NDS und wursten auch noch drauf, statt dagegen zu halten. Richtig geil. Und selbst, wenn man wirklich aus irgend einem Grund nur Wagenknecht toll findet und sich einen Dreck für die Politik interessiert: Auch die bekommt diese imagetechnische Fäkaldusche ab. Wenn auch nur ihr zuliebe hätte man dagegen halten sollen – oder worauf will man hinaus? Soll sie in die SPD eintreten und dort verbrennen? Oder mit einer eigenen Partei scheitern? ist das der Traum? Personenkult ist Dreck, denn er lenkt von den Inhalten nur ab. Und wenn die LINKE untereinander nicht ganz grün ist, dann müssen die das auch unter sich klären. Wer helfen will, soll dann eben Appelle an die Leute persönlich schreiben, wie wäre es damit, statt eine kranke Peep Show daraus zu machen…

Ich weiß, was Wagenknecht gesagt hat. Ich weiß, dass sie keine Nähe zur AfD hat. Ich weiß, dass sie oder Lafontain kein Stück rechtsradikal argumentieren. Ich habe überhaupt nichts gegen die beiden, ganz im Gegenteil. So wenig ich auch etwas gegen Kipping oder Riexinger habe oder viele andere LINKEN Politiker, die alle schon ihre Fäkalbomben von den MSM abbekommen haben. Die sind nicht perfekt. Und das kann auch absolut niemand von ihnen verlangen. Aber sie tun ihr bestes und haben GEMEINSAM ein gutes, linkes, soziales, zukunftsfähiges Parteiprogramm entwickelt, die gesamte Partei und sie stehen dahinter.

DAS ist das Entscheidende. Und das Ganze kotzt mich deswegen so an, weil genau dieses Entscheidende damit enorm geschädigt wird, WEIT über die Parteigrenzen hinaus.

Es ist mir völlig egal, ob Ihr Kipping oder wenn auch immer hasst (solange das nicht zu kriminellen Angriffen gegen die jeweilige Person führt) – aber hört verdammt noch mal damit auf, mit diesem Hass die ganzen linken Prinzipien dahinter zu zerstören, das machen die milliardenschweren MSM Netzwerke schon zu genüge mit ihre Antiaufklärung.

aquadraht
aquadraht
Reply to  RodolpheSalis
4 Jahre zuvor

Also was an Wagenknecht „männlich“ sein soll, verstehe ich nicht. Dass Kipping eher in die grüne Ecke passt, stimmt schon. Ob die schlechte Kopie dem Original Stimmen abjagt, sehe ich nicht ganz, das ist wie CSU und AfD. Übrigens kenne ich keine einzige Äusserung von Sahra Wagenknecht oder auch Oskar Lafontaine gegen „Gender und Antirassismus“. Dagegen gibt es aus dem ganzen Sumpf, von dem Idioten Lessenich über die Hohlbirne Konicz (der auch im ND sudeln darf) bis in die Parteispitzen hinein Pöbeleien und „Querfront“-Verdächtigungen gegen Sahra Wagenknecht. Die Versuche, sie zu demontieren, gehen schon seit über einem Jahr. Wenn Du hintenrum Sticheln, Hilfstruppen von ausserhalb Mobilisieren, Intrigieren und Mobben als „weiblich“ ansiehst, hast Du übrigens ein sehr traditionelles Frauenbild.

RodolpheSalis
RodolpheSalis
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

Naja, es gibt schon Unterschiede zwischen linken Wählern. Es gibt solche, denen nimmt der Kampf gegen Rassismus und Sexismus zuviel Platz ein und die beklagen, dass antikapitalistische Kritik zu kurz kommt. Und es gibt die, denen es sehr wichtig ist. Es wurde schon argumentiert, dass offene Grenzen im Widerspruch zum Sozialstaat stehen; das beides zusammen eben nicht geht. Da sind schon Konflikte und beide, Kipping und Wagenknecht, sprechen unterschiedliche Mileus an. Aber das finde ich auch nicht schlimm, denn man muss auch Wahlen gewinnen und der Feind Neoliberalismus und eine Spardiktat das ganz Europa zerstört, sind größer.

Was Frauenbild angeht; ich hab kein voll ausgeprägtes Frauenbild, aber ich bin mir bewusst, das unsere Gesellschaft einer Traditionellen entspringt und das das Nachwirkungen bis heute hat. Ein arbeitsloser Mann zu sein, ist in der sozialen Hierarchie etwas anderes, als eine arbeitslose Frau. Was heißt es Mann zu sein? Das war früher, lediglich ein paar Jahrzehnte, ein Versorger. Das steckt noch in den Köpfen.

seyinphyin
seyinphyin
Reply to  RodolpheSalis
4 Jahre zuvor

Stimmt halt nicht und wer das sagt, lenkt von den wahren Problemen ab.

Die Welt(!) hat genug für alle und zwar mehr als ausreichend. Dass es Armut und all die Folgen davon gibt, liegt allein an der maßlosen Gier von relativen Wenigen.

Offene Grenzen und Sozialstaat stellen keinerlei Widerspruch dar. Wer das behauptet ist entweder ein Idiot, der keine Ahnung von der Thematik hat, jemand, der einfach nur nachplappert, was irgendwo wer gesagt hat oder jemand, der es mit Absicht erzählt, zu Propagandazwecken.

Die LINKE (und scheiß drauf, wer das ausspricht, es wird ja inzwischen fast schon so getan, als wäre Wagenknecht irgend ein mysteriöses Mastermind, das sich die Politik der LINKEN im Alleingang ausgedacht hat) hat eindeutig, vernünftige, schlichtweg logische Positionen dazu, die auf klarer Analyse der Fakten beruhen, was auch tatsächliche Experten (nicht so Schwätzer von quasi PR Agenturen, die man so gerne in den MSM sieht) seit Jahrzehnten immer wieder darlegen.

Und wer der LINKEN (und damit auch Wagenknecht, wenn man darauf jetzt einen besonderen wert legt) helfen will, sollte lieber genau das verbreiten und damit gegen diese Propaganda Scheiße der MSM ankämpfen – zu der nebenbei auch der Fokus auf Wagenknecht gehört, denn eine Person kann man völlig problemlos und nach belieben zerstören, dazu reichen ein paar nicht einmal sonderlich geschickt gesetzte Adjektive.

Linke Politik braucht nicht nur keinen Personenkult: sie darf ihn schlichtweg nicht haben. Das war schon immer eines der größten Probleme. Das ist die Verlockung des schnellen Erfolges, dass man schnell irgend eine Ikone aufs Podest stellen will, nur fördert man damit die Ikone, während die Idee dahinter verblasst. Baut man die Idee auf, dauert das zwar länger, aber die kann man auch nicht einfach so vom Podest stoßen.

Lutz Lippke
Lutz Lippke
Reply to  seyinphyin
4 Jahre zuvor

Die LINKE (und scheiß drauf, wer das ausspricht, es wird ja inzwischen fast schon so getan, als wäre Wagenknecht irgend ein mysteriöses Mastermind, das sich die Politik der LINKEN im Alleingang ausgedacht hat) hat eindeutig, vernünftige, schlichtweg logische Positionen dazu, die auf klarer Analyse der Fakten beruhen, was auch tatsächliche Experten (nicht so Schwätzer von quasi PR Agenturen, die man so gerne in den MSM sieht) seit Jahrzehnten immer wieder darlegen.

Es geht mir hiermit weniger um Die Linke. Es ist wenig amüsant, dass es gerade Gezänk gibt. Was solls?! Es gibt ein paar unlogische Vorstellungen in Deinem Text, die ich kurz aufzeigen will.

1. Zu Frau W. deutest Du Kritik an die Projektion des „mysteriösen Mastermind“ an,

2. zur Linken insgesamt reklamierst Du jedoch mit „eindeutig, vernünftige, schlichtweg logische Positionen“, „klarer Analyse der Fakten“, „tatsächliche Experten“, „seit Jahrzehnten immer wieder darlegen“ so eine Mastermind-Fähigkeit

3. Wenn soviel vernünftiger Mastermind und mysteriöser Faktenreichtum nur entpersonifiziert, also kollektiv geschaffen werden konnte, dann stellen mindestens 2 Realitäten zusammengenommen ein erhebliches Problem für Deine Thesen dar
a) Die Streitkultur als Basis eines kollektiven Masterminds scheint gerade ein wesentliches Problem der Linken und möglichweise sogar ein grundlegender Widerspruch zu den politischen Zielen zu sein
b) Die Ausweitung des Mastermind-Kollektivs auf mehr als 10% gelingt schon seit Jahrzehnten nicht. Das auch in Zukunft zu regierenden Wahlvolk ist also den eindeutigen Fakten, logischen Positionen und Analysen nicht zugetan. Wie sollte es also durch Wahlen zu einer Stärkung der Linken kommen, die in den Jahrzehnten zuvor fehlschlug?

In einer Demokratie kommt man formal um die Frage nicht herum: Was wollen der/die Wähler? Allerdings bleibt unklar, was eine reguläre Anwort dazu sein kann. „Getäuscht werden …“, „geführt werden …“, „analysiert werden“. Es fehlen also Fakten, Fakten, Fakten.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Lutz Lippke
4 Jahre zuvor

Ich muss ja sagen, ganz so schlecht ist es um die Streitkultur in der Linken auch nicht bestellt. Immerhin haben sich mit Bartsch und Wagenknecht zwei Persönlichkeiten von sehr unterschiedlichen Strömungen zusammengerauft. Noch vor 5 Jahren spielte Bartsch keine sehr glückliche Rolle in der Linken. Es sieht wohl so aus, dass der Emali-/Antideutschen-Klüngel sich da an die Wand gedrückt fühlte.

Aus der Ecke gab es auch schon Empörungsaustritte: https://twitter.com/skeptikaa/status/920407577057550337 – nicht schad drum. Und der Hohlkopf und Hetzer vom Dienst Konicz pöbelt in Telepolis (ich verlink das nicht, es gibt Anstandsschranken). Und den Aufruf http://ja-zu-sahra-und-dietmar.de/jetzt-unterstuetzen/ haben Politikerinnen vom linken Flügel wie Sevim Dagdelen als Erstunterzeichner/innen initiiert. Irgendwie sind da die Emalis doch etwas allein zu Haus. Ich finde auch, dass solche bürgerlichen Lifestyle-Linken bei der PARTEI eventuell besser aufgehoben sind.

Drecksacklinker
Drecksacklinker
Reply to  RodolpheSalis
4 Jahre zuvor

Da sind schon Konflikte und beide, Kipping und Wagenknecht, sprechen unterschiedliche Mileus an. Aber das finde ich auch nicht schlimm, denn man muss auch Wahlen gewinnen und der Feind Neoliberalismus und eine Spardiktat das ganz Europa zerstört, sind größer.

Die Gender-und PC „Linken“ Kulturkämpfer, sind m. M. n. eine „linke“ Erscheinungsform des Neoliberalismus und somit im Kampf gegen diesen, keine Lösung, sondern eines der Probleme.

Fest steht jedoch, dass die Linke in Westeuropa im Kalten Krieg nicht nur einfach die Opposition gewesen ist, sondern dass sie eine wichtige Funktion im Machtgefüge der damaligen Gesellschaften eingenommen hat. Der Kalte Krieg war auch ein Kulturkampf, und der Westen hat in diesem Kulturkampf gerade mit Hilfe der „Neuen Linken“ eine Hegemonie erlangen können. So wird auch verständlich, warum die „Neue Linke“ und der Neoliberalismus sich letztlich gegenseitig gestärkt haben. Gesellschaften, in denen die „Neue Linke“ kulturell dominant wurde, konnten sehr viel leichter als traditionelle Gesellschaften im Sinne des Neoliberalismus umstrukturiert werden. Opfer dieser Entwicklung waren einerseits die Arbeiterbewegung und damit jene Linken, für die nach wie vor die „Soziale Frage“ im Mittelpunkt steht sowie andererseits christlich orientierte Wertkonservative.

https://deutsch.rt.com/meinung/38381-rt-deutsch-spezial-logik-neuen/

pentimento
pentimento
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

„Also was an Wagenknecht männlich sein soll, versteh ich nicht.“

Vielleicht ihr klarer Verstand? Und das Weiblich der Kipping, das mit dem Hintenrumsticheln und im Veborgenen intrigieren, da ist auch etwas dran. Beides sehr traditionelle Bilder, ich weiß, aber deshalb nicht falsch.

aquadraht
aquadraht
Reply to  pentimento
4 Jahre zuvor

Das ist ja, was mir daran übel aufstösst. Ich habe vier (erwachsene) Töchter, und die sind sämtlich keine vernunftlosen Intrigantinnen. Und Männer können genauso hinterfotzig sein wie Frauen, und auch extrem irrational, glaub bloss nicht das wär anders.

pentimento
pentimento
Reply to  aquadraht
4 Jahre zuvor

Sorry, wollte niemanden, schon gar nicht Deine Töchter beleidigen. : )

Lutz Lippke
Lutz Lippke
4 Jahre zuvor

Manchmal ist es besser, nichts mitzubekommen, nicht zu reagieren, ein bisschen deppert und naiv zu sein. Wer das überzeugend hinbekommt, kann manche Aufregung und Intrige unbeschadet abwettern. Der aufgeregte Wettlauf um die Deutungshoheit strengt dagegen an und hinterlässt oft nur eine intellektuelle Wüste.

\"wurmt\"
\"wurmt\"
Reply to  Lutz Lippke
4 Jahre zuvor

Perle und ich hatten die letzten 3 tage einfach mal nix gemacht – also wirklich nichts! Was dem einen oder anderen als „vielleicht gar nicht so verkehrt“ vorkommen mag – ABER jedoch auch nicht gut ist!

Lutz Lippke
Lutz Lippke
Reply to  \"wurmt\"
4 Jahre zuvor

Mitunter reicht es schon, wenn es „besser als …“ ist.

Thrombo
Thrombo
4 Jahre zuvor

Eigentlich wollte ich einen Kommentar darüber schreiben, dass es mich gar nicht wundern würde, wenn sich die sPDs nach den Resultaten der Landtagswahl, doch wieder zum fröhlichen durchgefickt werden ins große Koalitionsbett legt (… seht her! Wir haben uns Silikonbrüste implantieren lassen. Wir sind, trotz unseres Alters, wieder was wert, auf dem Hurenmarkt! … und unser Zuhälter hat uns ja eigentlich fast immer ganz gut behandelt …). Zumal es wohl Probleme bei den Jamaika-Gesprächen zu geben scheint, die mich übrigens sehr überraschen (die Probleme, denn die drei ziehen am gleichen Seil, bloß, am anderen Ende ist … niemand).

Eigentlich wollte ich mir den Podcast nicht antun, denn für mich ist Jamaika ohne Gras, so wie 72 Jungfrauen ohne Viagra … und das auf ewiglich!). Ich tat es trotzdem, und zwar sogar bei akzepablem Erfolg, denn ab Minute 21:34 spricht Andy Glüder??? (ich weiß nicht wie sein Name ausgeschrieben wird, aber ein Hinweis im Text wäre nicht schlecht), also der adere, genau das aus, was ich seit letzten Sonntag denke. Er tat es aber vor der Wahl; sehr erstaunlich. Seine Argumentation ist schlüssig. Deine Bedenken, bzgl. einer großen Koalition, sind auch logisch aber die sPDs ist zu einem erneuten ONS fähig, und wie …

Im Nachhinein bin ich sehr froh, diesem Podcast zugehört zu haben.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Tom J. Wellbrock
4 Jahre zuvor

Ich bin schon gespannt auf den nächsten ..

Gaby
Gaby
4 Jahre zuvor

Nu muss ich doch… *schmunzel

Danke Tom!
Dieser Podcast hat genau die Stimmung gespiegelt die zur Zeit vorherrscht. „Schäufelchen und Backformen“ – exaktemente! Mir wäre es auch lieber, wenn es jetzt endlich mal zu „tatsächlichen“ und wirklich „notwendigen“ Handlungen käme. Nicht nur das Herunterwirtschaften des „Menschen“, auch die aktuelle Stagnation hilft niemandem weiter.

Weiter so, Tom!

Folkher Braun
Folkher Braun
4 Jahre zuvor

Heimlich, still und leise hat Frau Dr. Wagenknecht mit dem „Team Sahra“ vor der BT-Wahl eine Plattform installiert, an der inzwischen 25.000 Leute mitwirken. Wenn man sich zum Beispiel das Abschneiden der Linken in Niedersachsen ansieht, so kommen sie in kaum einem Wahlkreis auf mehr als vier Prozent.
Dabei hat das Bundesland genügend Knackpunkte wie Betrugs-Volkswagen, Nitratbelastung, Asse und dergleichen, wo die Partei hätte punkten können. Dass der mit Haustarifvertrag bei VW, Conti oder Wabco versorgte IG-Metaller die Sozen wählt, liegt halt daran, dass erst der Folgegeneration der Kittel brennen wird.
Außerdem konnte ich am Terminplan von S.W. nachvollziehen, dass die Linke ihre Spitzenkraft terminlich verheizt. Entweder aus Personalmangel oder mit Absicht, weil die anderen sich ducken oder wissen, dass sie nicht vorzeigbar sind.

Schweigsam
Schweigsam
4 Jahre zuvor

Danke, für den sehr unterhaltenen und informativen Podcast.

Reimundus Lolus
Reimundus Lolus
4 Jahre zuvor

Macht gefälligst häufiger Podcast.

aquadraht
aquadraht
Reply to  Reimundus Lolus
4 Jahre zuvor

lass knete rüberwachsen