René Sydow: „Kabarett ist kein Nachrichtenersatz.“

René Sydow war 2015 gerade einmal ein Jahr Kabarettist, als er von der „Anstalt“ eingeladen wurde, um in der Sendung mitzuwirken. Natürlich nahm er die Einladung an. Am 24. Februar 2018 traf ich Sydow in Hamburg und plauderte mit ihm über seine Einweisung in die „Anstalt“, über die Frage, ob Kabarettprogramme die besseren Nachrichten sind, ob Kabarett etwas verändern kann, wie es sich anfühlt, mit einem neuen Programm das erste Mal vors Publikum zu treten und ob es Momente kreativer Leere gibt.

René Sydow ist Diplom Film- und Fernsehwirt, war als Poetry-Slammer erfolgreich und arbeitete gemeinsam mit Daniel Hedfeld als Regisseur an Spielfilmen wie „Lamento“ und „Das geheime Zimmer“. Beide Filme wurden von der Kritik gelobt und auf Filmfestivals nominiert.

Aktuell ist René Sydow mit seinem neuen Programm unterwegs, das am Abend vor unserem Gespräch die Vor-Premiere hatte.

Hier gehts zum Interview:

Download

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
1 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
ChrissieRTom Wellbrockaquadraht Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
aquadraht
Gast
aquadraht

Interessantes Interview, Respekt.

Allerdings: Auch die Tagesschau ist kein Nachrichtenersatz, aber nicht so unterhaltsam wie Kabarett.

ChrissieR
Gast
ChrissieR

Obwohl…bei Dieter Nuhr z.B. würde in meiner Wertung die Tagesschau zumindest gleichziehen……