Iran und die Türkei mit klaren Worten zum Ukraine-Konflikt

An dieser Stelle werden wir hier regelmäßig Nachrichten aus Russland veröffentlichen. Die Quelle wird meist die Nachrichtenagentur TASS sein. Wir werden hier keine Meinungsartikel veröffentlichen, sondern lediglich Meldungen der TASS in unseren Worten wiedergeben.

Hintergrund dieser Idee ist der Versuch, die russische Perspektive in Deutschland präsenter zu machen. Wir kommentieren die Meldungen bewusst nicht, sondern geben nur ihren Inhalt wieder. Wir hoffen, auf diese Weise die deutsche Berichterstattung mit unseren begrenzten Möglichkeiten etwas zu verbreitern.

***

DUBAI, 11. Juli. /Die Verantwortung für den Ukraine-Konflikt liege voll und ganz bei der NATO, sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Nasser Kanani: „Leider ist das, was wir in der Ukraine erleben, ein Ergebnis der fortgesetzten Politik und der aggressiven Schritte der US-geführten NATO“, zitierte das iranische Außenministerium den Diplomaten auf seinem Telegram-Kanal.

Kanani äußerte sich auch zu den Vorwürfen der Washingtoner Gipfelerklärung, in der es hieß, der Iran unterstütze Russland militärisch. Dies sei

„absolut unbegründet und politisch motiviert.“

Der Iran habe immer eine konstruktive und nachhaltige Rolle eingenommen, dies gelte für die Sicherheit in der Region und die weltweite gleichermaßen. Zu den Vorwürfen des Westens sagte der iranische Diplomat, die Versuche, eine bilaterale Zusammenarbeit zwischen Iran und Russland zu denken, dienten ausschließlich dazu, die „fortgesetzte militärische Unterstützung der Ukraine durch den Westen zu rechtfertigen.“

NEW YORK, 11. Juli. /Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte gegenüber Newsweek, dass es möglich sei, mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin verschiedene Themen zu besprechen, auch wenn die Parteien unterschiedliche Positionen vertreten.

„Natürlich sind wir nicht in allen Punkten mit Herrn Putin einverstanden. Aber wir sind in der Lage, die Dinge untereinander zu besprechen und uns mit der Frage zu befassen, wie wir sie lösen können.“

Erdogan erklärte zudem gegenüber Newsweek: „Die Aussicht auf eine direkte Konfrontation zwischen der NATO und Russland ist zweifellos besorgniserregend.“

Der türkische Staatschef forderte in New York alle Staaten auf, „alle Schritte zu vermeiden, die zu diesem Ergebnis führen könnten“.

4.8 4 votes
Article Rating
Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

4 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Robbespiere
Robbespiere
4 Tage zuvor

Auch wenn thomas Röper vom Anti-Spiegel bereits TASS-Meldungen übersetzt, kann es gar nicht genug Kanäle geben, die dem medialen deutschen Eintopf eine alternative Sichtweise gegenüber stellen. 😉

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Robbespiere
4 Tage zuvor

Bringt nur nichts. Der Deutsche Kackmichel glaubt der Tagesschau jedes noch so lächerliche Märchen, bis er in einer strahlenden Rauchwolke verdampft.
Vorher haut er sich wahrscheinlich noch ein paar mRNA- Heilspritzen als „Impfung“ vor der Strahlenkrankheit rein. Zumindest wenn es dafür eine Bratwurst gibt.

Last edited 4 Tage zuvor by Schwitzig
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schwitzig
4 Tage zuvor

@Schwitzig

Bringt nur nichts. Der Deutsche Kackmichel glaubt der Tagesschau jedes noch so lächerliche Märchen, bis er in einer strahlenden Rauchwolke verdampft.

Zu Anfang der Erzählung sicher häufig, aber, so mein Eindruck, ist es danach die Weigerung, die eigenen Eselsohren zu sehen.
Die Schönheits-OP zum Rückbau des ungeliebten Kopfschmucks via Medienvielfalt wird dann aus Scham kategorisch abgelehnt.

Vorher haut er sich wahrscheinlich noch ein paar mRNA- Heilspritzen als „Impfung“ vor der Strahlenkrankheit rein. Zumindest wenn es dafür eine Bratwurst gibt.

Wenn die „Wertewestler“ dem Russen weiter so eng auf die Pelle rücken, werden die armen Würstchen erst nach der „Triple-Fuck-the EU-Citizens-Impfung“ gegrillt. 😉

Trost am Rande: Die Berliner Reichstags-Puppenkiste“ ist diesmal mit von der Partie.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Schwitzig
4 Tage zuvor

Awaiting for approval……jaja, Traditionen sind wichtig. 🙂