UFOs: „Sie sind hier. Was jetzt?“ Im Gespräch mit Buchautor Robert Fleischer

Kaum erschienen, ist das Buch „Sie sind hier. Was jetzt?“ von Robert Fleischer ein „Spiegel-Bestseller geworden. Und zwar mit Fug und Recht! Im Interview spricht Fleischer über die 16 Jahre Arbeit, die dem Buch vorausgegangen sind. Und über Dinge, die uns alle ins Grübeln kommen lassen sollten.

Vielen ist Robert Fleischer bekannt durch „Das 3. Jahrtausend“, das er sehr erfolgreich mit Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers macht. Doch Fleischers Leidenschaft ist schon seit vielen Jahren die Beschäftigung mit UFOs. Auf diesem Gebiet ist er zu einem gefragten Fachmann geworden, der internationale Kontakte pflegt und mit unzähligen Experten gesprochen hat.

Auf das Gespräch mit ihm habe ich mich sehr gefreut, denn obwohl ich eine „Zivilisations-Schlampe“ bin (die Erklärung für diese Bezeichnung folgt im Podcast), haben mich diese Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir uns nicht erklären können, immer schon interessiert.

Meine Vorfreude erwies sich als in jeder Hinsicht berechtigt.

Tom J. Wellbrock im Gespräch mit Robert Fleischer.

Inhalt:

01:00 Wer ist hier?
04:00 16 Jahre für ein Buch
09:00 An Türen klopfen
15:00 Deutschland: Das langweiligste (UFO)-Land der Welt
21:00 Die Stanford-Universität und UFOs
26:00 Regierungsinteressen
33:00 Periodische Sichtungen in der Menschheitsgeschichte
37:00 Aufbau des Buches „Sie sind hier. Was jetzt?“
45:00 Kommunikative Intelligenz?
45:00 „Geblitzdingst“
52:00 Und wenn UFOs gar nicht von woanders herkommen?
58:00 Wir sind noch nicht angegriffen worden!

 

Direkt-Link
Episode herunterladen
Audio-Player:

#Siesindhier #RobertFleischer #Buchkomplizen #UFOs #USA #Geheimdienste #Interview #DasDritteJahrtausend #DirkPohlmann #MathiasBröckers #TomJWellbrock #neulandrebellen #wohlstandsneurotiker #Podcast #UnbekannteFlugobjekte

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

11 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Anonym
14 Tage zuvor

Vielen Dank für dieses wieder überaus interessante Gespräch mit Robert Fleischer.

e294
Pro Dotto Diddi Otto
Pro Dotto Diddi Otto
14 Tage zuvor

Danke für den erhellenden Bericht und die aufwändige Arbeit! Es gibt einen weiteren Experten für metaphysische Phänomene, der dazu eine riesige Datenbank gefüttert hat, die sich nach Mustern abfragen lässt. Der wurde zweimal von QS24 interviewt, aber verschämt war sein Name nicht deutlich genannt worden.

Besonders interessant hier fand ich die Feststellung, dass UFOs zu verschiedenen zeitlichen und örtlichen Situationen unterschiedliche Formen und Erscheinungsbilder annehmen können, z.B. in den Jahren um 1990 in Belgien vermehrt dreieckige, anderenorts regelmäßig runde.

Ich selbst habe 2022 meine ersten beiden UFOs gesehen:

… im (durch den damaligen Saharasand) flächig roten Abendhimmel eine Art Zigarre, der Länge nach halb in den Wolken. Das war mir erst bei Durchsicht der Fotos aufgefallen, ist aber scharf aufgenommen und kein Kameraartefakt.

… etwas, das noch von keiner UFO-Sichtung berichtet wurde: ein fliegendes Kreuz: liegend, christliche Geometrie, schwarz, scharfe Konturen und klare Kontraste, nicht durch Luftschichten getrübt, daher auch keine Höhe oder Größe bestimmbar, geräuschlos.
Das Kreuz flog eine gerade Route und zog dann zur einen Seite einen Halbkreis, wieder zurück auf die Route. Dort flog es leicht eiernd geradeaus weiter.
Das scharf konturierte Objekt konnte unmöglich mit einem Vogel oder Flugzeug verwechselt werden. Ich selbst bin mit übersinnlichen oder metaphysischen Erscheinungen eigentlich nicht beschäftigt, so dass ein Einfluss anderer Berichterstattung ausgeschlossen werden kann. Und visuelle Halluzinationen hatte ich noch nie.
Einen christlichen Hintergrund und apokalyptische Erwartungen habe ich, aber auch hier macht das schwarze Kreuz keinen Sinn, zumal Ähnliches in der Bibel nicht erwähnt wird und ich aus dem Erlebnis nichts gelernt habe.

UFOs und Außerirdische, habe ich danach gelernt, werden in den nächsten Jahren wohl ein großes Thema werden, wenn zugleich sogar der Deep State zu überwunden werden scheint, also die Machteliten der Welt. Was sagt eigentlich Trump dazu? Der denkt, er sei von Gott gesandt. Aber womöglich kommt es noch mal eine Nummer größer, und selbst die Materialisierung von UFOs oder anderen Wesen wäre noch nicht der Wahrheit letzter Schluss, denn die Welt, wie wir sie kennen, könnte sich physisch und immateriell verändern. – Für einen prophezeiten „neuen Himmel“ und eine „neue Erde“ (Jesus), in denen „der Löwe beim Schaf liegt und Gras frisst“ (Jesaja), reichen reine Reformen des Materiellen nicht.

Danke für die Anregungen und dass ich posten darf.

Wütender Bürger
13 Tage zuvor

Nur mal so, laut gedacht, sehe ich mehrere Möglichkeiten:

A) Die UFOs stammen aus dem All.

Dann sind ihre Erbauer entweder hier in unserem Sonnensystem zuhause, oder sie haben Einstein posthum zu einem Vorschüler degradiert, denn sie können doch schneller als Licht reisen, was aufgrund der riesigen Entfernungen im All nötig wäre, um die Nachbarn besuchen zu können.

Möglich wäre natürlich auch, daß es sich um hochentwickelte Dronen oder Roboter handelt, die als Späher und Kundschafter vorausgeschickt wurden. Das würde die Flugmanöver erklären, die kein biologisches Wesen überleben würde.

B) Sie stammen von der Erde.

Dann gäbe es auf diesem Planeten eine weitere Zivilisation, die der unseren immens überlegen ist, und die es bisher geschafft hat, ihre Heimat trotz aller Kamera auf dem Boden und in der Luft vor uns zu verbergen.

C) Wir sind Simulationen von Leben in einem gigantischen Holodeck, und die UFOs sind Besucher aus der realen Welt der Betreiber des Holodecks.

Dazu würde es passen, daß abgestürzte Flugobjekte und Trümmerteile weiter existieren. Vergleiche: Captain Picard betreibt sein Programm „Dixon Hill“(*) und verliert seinen aus der realen Welt mitgebrachten Kommunikator. (* Eine fiktive Gangster-Romanserie, die in den 1950er Jahren in den USA spielt.)

Ebenfalls dazu passen würde das angebliche Interesse der Besucher an Atomanlagen, denn wenn die simulierten Bewohner des Holodecks eine Technologie entwickel, die zum einen das Holodeck zerstören könnte, und ihnen zum anderen gestatten könnte, die wahre Natur ihrer Existenz zu erkennen, muss das natürlich im Auge behalten werden.

D) All die Sichtungen sind nur Einbildungen und erfundene Wichtigtuereien.

Persönlich tendiere ich mehr dazu Möglichkeiten C) oder D) oder eine Mischung aus beiden für die wahrscheinlichste zu halten.

Elo
Elo
Reply to  Wütender Bürger
13 Tage zuvor

Naja,

„Raum und Zeit sind vielleicht nicht so solide, wie wir glauben.“ 😉
Nobelpreisträger Anton Zeilinger:
https://m.youtube.com/watch?v=AJDMvfpgmjw

Oder so:
https://www.arte.tv/de/videos/109816-011-A/leben-wir-im-multiversum/

flurdab
flurdab
13 Tage zuvor

Besten Dank für dieses Gespräch.
Ein wirklich interessantes Thema, denn vielleicht existiert da draußen doch mehr als uns unsere Phantasie erlaubt.
Das könnte mein Zweitbuch werden. 🙂

jemp1965
jemp1965
Reply to  flurdab
13 Tage zuvor

Es ist sogar mit Sicherheit davon auszugehen, dass „da draußen“ etwas existiert. Da aber selbst die unserem Sonnensytem noch am nächsten liegenden Planetensysteme, auf denen Leben existieren könnte, 1000 und mehr Lichtjahre entfernt sind, macht uns die Physik einen Strich durch die Rechnung, wenn es um einen direkten Kontakt geht.

Aliens auf der Erde waren, sind und bleiben Humbug!

N.B.
N.B.
Reply to  jemp1965
13 Tage zuvor

Aliens auf der Erde waren, sind und bleiben Humbug!

Ja, die potenziellen Planeten mit intelligenten Leben sind mindestens zig Lichtjahre weg, dass diese auf vorstellbaren konventionellen Weg allenfalls in der Theorie mit Generationenschiffen erreichbar wären.

Aber wer sagt, denn dass es nicht andere Dimensionen gibt, wo nur ein Tor zwischen diesen vorhanden sein muss? Als Abkürzung, oder vielleicht leben die Aliens in der anderen Dimension?

Nobody knows yet.

Obwohl, ich würde als Alien, der dort in Verantwortung stehen täte, definitiv die Erde unter totaler Quarantäne stellen, so sehr wie wir im Durchschnitt gewalttätig sind. Es wäre nur eine Frage der Zeit, bis einige sich der Technologie der Aliens bemächtigen täten…

jemp1965
jemp1965
Reply to  N.B.
12 Tage zuvor

Obwohl, ich würde als Alien, der dort in Verantwortung stehen täte, definitiv die Erde unter totaler Quarantäne stellen, so sehr wie wir im Durchschnitt gewalttätig sind.

Das täte ich auch!!

flurdab
flurdab
Reply to  jemp1965
12 Tage zuvor

Also ich kenne schon einige Menschen die sich mittlerweile als Alien empfinden und auch offiziell so eingeordnet werden.
„Unsere“ Physik macht doch schon die Grätsche im Quanten- Bereich. In der Quanten- Physik ist nichts mit der allgemeinen Physik zu berechnen.
Warum sollte dies nicht auch außerhalb unseres „Raumschiffs Erde“ genauso sein?
Nur weil wir die „Krone“ der Schöpfung sind?
Vielleicht gibt es ja auch Lebensformen die auf ganz anderen Prinzipien basieren, als die, die wir kennen.

Peter Fellenberg
Peter Fellenberg
13 Tage zuvor

Themenvorschlag: heute auf Pressekonferenz mit Scholz und Tusk die Rede, wegen Rüstungskosten „Vermögenswerte in der EU aktivieren“ zu müssen. Daneben lege man das sog. Lastenausgleichsgesetz, mit dem (glaube ich) ab nächstem Jahr zugeschlagen werden kann – beispielsweise über Zwangshypotheken. Dann muß nicht wie im 1. Weltkrieg Goldschmuck gegen Eisen getauscht werden als Kriegsanleihe. Das ginge dann seinen „rechtsstaatlichen“ Gang. Ließe sich ein kompetenter Jurist als Gesprächspartner finden? Wenn Eindruck und Befürchtung stimmen sollten, dann dürfte das Land der Häuslebauer richtig Puls kriegen. Beste Grüße P. F.

N.B.
N.B.
Reply to  Peter Fellenberg
13 Tage zuvor

Vollkommen egal ob das alles „rechtens“ ist oder gemacht wird durch Gesetzesänderungen
Dagegen kann man nur zum Widerstand aufrufen… Und zwar der sich gewaschen hat! Das dürfen wir unter keinen Umständen zulassen, dass diese Wahnsinnigen uns in den Krieg führen! Alle Möglichkeiten sind diesbezüglich auszuschöpfen!