Das mediale Narrativ und die Isolation Deutschlands

In einem Faktenfinder der Tagesschau nimmt sich der für seine Recherchen berüchtigte Pascal Siggelkow wie gewohnt dem Thema Medienkritik an. Siggelkow möchte für die deutschen Zuschauer die Berichterstattung anderer Medien und Journalisten ins deutsche Narrativ einordnen und die dort verbreitete Informationen für das deutsche Publikum gerade rücken. Siggelkow und seine Co-Autorin untersuchen in diesem Fall den in Katar ansässigen Sender Al-Jazeera und kommen zu dem Ergebnis, dass der Sender einseitig berichtet. Für sein Publikum produziert Siggelkow gern den ein oder anderen Lacher. 

Nun kann man sich natürlich lange darüber lustig machen, dass ausgerechnet die Tagesschau einem anderen Nachrichtenmedium Einseitigkeit vorwirft. In der Tat wirkt das ausgesprochen schräg. Die Tagesschau framed, verzerrt, lässt aus, greift zum Mittel der Verunglimpfung – alles mit dem Ziel, ein vorgegebenes Narrativ zu bedienen. Wer nicht völlig die Augen vor den real existierenden deutschen Zuständen im Journalismus verschließt, dem muss der Vorwurf der Einseitigkeit aus der Feder eines ARD-Journalisten zwangsläufig ein Lächeln ins Gesicht zaubern. “Ausgerechnet die Tagesschau!”

Die Tagesschau kennt sowas wie “Coronaleugner”. Sie macht ihren Zuschauern weis, dass der russische Geheimdienst mit einer hoch toxischen Substanz seine Zielpersonen regelmäßig nicht um die Ecke bringen kann, dabei aber so eindeutige Spuren hinterlässt, dass die Tagesschau-Experten sofort sagen können, wer hinter den Anschlägen steckt. Die Tagesschau möchte ihre Zuschauer Glauben machen, einem Team von sechs Personen sei es mittels einer gemieteten Jacht geglückt, einen Anschlag auf die Ostseepipeline Nord-Stream durchzuführen, die in siebzig Meter Tiefe verläuft. Gegen den Pulitzer-Preisträger Seymour Hersh, der auf Basis eines ihm vertrauten Informanten behauptet, US-Präsident Joe Biden hätte den Anschlag persönlich beauftragt, lancierte die Tagesschau eine Schmutzkampagne, an der auch der Faktenfinder Siggelkow beteiligt war.

Generation PISA macht jetzt Journalismus 

Siggelkow, ein drittklassiger Journalist, versuchte sich im Nachweis, dass Hersh ein bisschen wirr im Kopf ist. Der Schuss ging nach hinten los, denn Siggelkow stellte vor allem seine mangelnden Englischkenntnisse unter Beweis und die Tagesschau, dass sie es an Qualitätskontrolle mangeln lässt. Siggelkow übersetzte  das englische Wort “plant” mit Pflanze statt – wie im Kontext erforderlich – mit “platzieren” und behauptete, Hersh vertrete die These, die Pipeline wäre mit einem Sprengstoff aus Pflanzen gesprengt worden. Siggelkow hatte auch hier die Lacher auf seiner Seite.

So peinlich der Vorfall ist, so signifikant ist er für den Zustand der deutschen Medien. Das Niveau ist unterirdisch. Generation PISA macht jetzt Nachrichten. Was aber noch schlimmer ist, ist wie hermetisch sich die deutsche Nachrichtenwelt von der Welt über die sie Nachrichten liefern soll abgeschottet hat.

Man tut zudem so, als sei das deutsche Narrativ in all seiner Verkürzung, mit all seinen Auslassungen und Verzerrungen universell und habe daher überall zu gelten. Das ist an journalistischer Arroganz schwer zu überbieten, zumal die Tagesschau im internationalen Vergleich ein kleines Popelformat mit absolut überschaubarer Reichweite ist. Ein Format, dass zudem auch im Inland umstritten ist, denn die den Zuschauer gängelnde Berichterstattung richtet sich inzwischen ganz deutlich gegen dessen vitale Interessen.

Extremistischer Journalismus

Was Siggelkow in seinem Faktenfinder skandalisiert, ist, dass es außerhalb der deutschen Nachrichtenbubble andere Sichtweisen auf die geopolitischen Entwicklungen in der Welt gibt. Al Jazeera würde einseitig über die Hamas berichten und sie damit stärken. Nun mag es sein, dass der Blick von Al Jazeera auf die Hamas einseitig ist, der Blick der Tagesschau ist es in jedem Fall. Für die Tagesschau gibt es außerhalb des deutschen Narrativs keine andere Wahrheit oder auch nur legitime Ansicht. Ich nenne das journalistischen Extremismus.

Vor allem will man in diesem speziellen Fall nicht zur Kenntnis nehmen, dass es sich bei der Hamas nicht um eine Gruppe von Terroristen, sondern um eine breite politische Massenbewegung handelt. Es ist nämlich genau das Gegenteil von dem der Fall, was Siggelkow und die Tagesschau suggerieren wollen. Nicht Al Jazeera berichtet extremistisch, die Tagesschau und die deutschen Medien tun es. Sie sind Medien einer Gewalt verherrlichenden deutschen Politik, die sich eindeutig auf der Seite des Unrechts positioniert. Die großen deutschen Medien affirmieren diese Politik und vermitteln gegenüber den Medienkonsumten, diese Politik, die Kriege befördert und Genozid legitimiert, sei gut und gerecht.

Man sei dieses Mal wirklich und ganz ehrlich auf der richtigen Seite der Geschichte. All die Gewalt und das Morden sei zudem im Interesse der Deutschen. Außerdem sehe man das international alles ganz genauso, wie man es in Deutschland sieht. Deutschland steht für Demokratie und Freiheit und diese Politik offener Aggression richtet sich ohnehin nur gegen die Autokraten und Diktatoren dieser Welt, macht man den Zuschauern weis. Das ist alles irgendwie aus der Geschichte erschreckend bekannt. Die Folgen auch.

Deutschland hat sich isoliert

Jemand wie Pascal Siggelkow wird das Narrativ vom deutschen Edelmut und echter Größe vermutlich sogar glauben. Man kann sich jedoch sicher sein, dass dies außerhalb der deutschen Medienblase absolut niemand glaubt. Der Beleg dafür, dass dies so ist, ist die Tatsache, dass Deutschland gerade überall auf der Welt die Tür vor der Nase zugeschlagen bekommt. Darüber berichten die deutschen Medien natürlich nicht. Auch der von Siggelkow in seinem Faktenerfinder zitierte Experte von der Konrad-Adenauer-Stiftung vergisst zu erwähnen, dass es die deutschen parteinahen Stiftungen und NGOs in der Region wegen der einseitigen Haltung Deutschlands im Nahost-Konflikt mehr als nur schwer haben, denn gegen ihre Präsenz wird offen protestiert.

Nicaragua will inzwischen Deutschland wegen Unterstützung des israelischen Genozids in Gaza vor dem Internationalen Gerichtshof verklagen. Darüber findet sich im deutschen Mainstream kein Sterbenswörtchen.

Deutschland ist in der Welt isoliert. Dass es der Großteil der deutschen Medienkonsumenten nicht mitbekommt, liegt an der Narrativgleichschaltung in den deutschen Medien, gepaart mit umfassender Zensur. Alles, was eine andere Sicht auf die Vorgänge in Deutschland und die Welt bieten würde, unterliegt einer strengen Zensur. Deutschland ist wieder einmal in einer Blase gefangen.
Das Schlimme daran ist, dass es nicht das erste Mal ist und die politischen und medialen Eliten Deutschlands jedes Mal, wenn die Blase platzt, Besserung geloben und sich dann nicht an ihr Gelöbnis halten. Dafür ist die Tagesschau inzwischen ein sehr gutes Beispiel: Geschichtsresistenter Journalismus, der Extremismus predigt.

Diesen Beitrag ausdrucken

Gert-Ewen Ungar

Gert Ewen Ungar legte sich kurz nach dem Abi sein Anagramm zu. Er und seine Freunde versprachen sich damals bei einem Kasten Bier, ihre Anagramme immer für kreative Arbeiten zu verwenden. Dass sein Anagramm jemals mehr als zehn Leuten bekannt werden würde, war damals nicht abzusehen und überrascht ihn noch heute. Das es dazu kam, lag an seinem Blog logon-echon.com. Mit seinen Berichten über seine Reisen nach Russland stiegen die Zugriffszahlen und es entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit RT DE. Anfang 2022 stieß er zu den neulandrebellen und berichtet über Russland, über Politik, über alles Mögliche.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

45 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Rudi K
Rudi K
16 Tage zuvor

Welche von den über 100 Ländern isolieren denn auch Deutschland? Die USA und andere europäische Länder wohl kaum. Da solltest du doch etwas mehr vorbringen al Nicaragua.

Suzie Q
Suzie Q
16 Tage zuvor

Wenn mann nicht so ganz zu wisen scheint, wie das mit dem Wißen geht, sollte man sich über die „Generation PISA“ nicht auslassen. Das wirkt sonst so eigentormäßig.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Suzie Q
14 Tage zuvor

Na, von Eigentoren hast du Pflaume ja jede Menge Ahnung….

loco
loco
16 Tage zuvor

Jep, es ist wirklich zum verrückt werden!
Dieses Land wird immer mehr zu einem riesigen Tal der Ahnungslosen, was leider auch auf Individuen, wie den in Gerts Text genannten „Faktenchecker“ zurückzuführen ist. Andererseits scheinen unsere Mitmenschen mittlerweile so gleichgeschaltet zu sein, dass sie nicht mehr in der Lage sind über ihren von außen eng vorgegebenen Meinungskorridor hinaus zu blicken und darüber hinaus aggressiv reagieren, wenn sie auf diesen Umstand hingewiesen werden.
Bürgerrechtler werden geschliffen? Es dient der Sicherheit aller!
Waffenlieferungen in Kriegsgebiete? Wir verteidigen die Demokratie!
Völkermord in Nahost? Wer das erwähnt ist Antisemit!
Schublade auf, Schublade zu!
Reflexion und selbstständiges Denken Fehlanzeige, egal ob „konservativ“ oder „progressiv“ es wird der Sau welche aktuell durchs Dorf getrieben wird hinterher gerannt ohne jede gedankliche Eigenleistung…
Einfach zum verzweifeln 🙁

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  loco
16 Tage zuvor

Ach, lass man. Vor 15 Jahren gab es mal einen russischen Spielfilm zum Thema, der ganz amüsant war. Der Film hieß „Горячие новости“. Also – auch im Osten nichts Neues.

Last edited 16 Tage zuvor by Suzie Q
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
16 Tage zuvor

@Suzie Q

Da hast du den geistigen Niedergang aber fein relativiert.
Fast freut man sich drauf. 😉

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
16 Tage zuvor

Also wenn im Tal der Ahnungslosen schon Bürgerrechtler geschliffen werden, dann hat sich das mit Relativierung des Niedergangs ziemlich schnell erledigt, oder was meinst du?

Wir sind hier in guter Gesellschaft

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
16 Tage zuvor

@Suzie Q

In welchem Tal der Ahnungslosen werden denn welche Bürgerrechtler wie geschliffen?

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
16 Tage zuvor

Was fragst du mich? Das ist vom Threadersteller!
Liest du nicht die Sachen und versuchst selbst, Zusammenhänge zu erkennen, wenn du in einem Kommentarthread reagierst? Oder ist das nur „Oh, die Suzie hat geschrieben! Da will ich mich mal ganz schnell zu äußern, bevor sie wieder sagt Over and out.“

Over And Out

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
16 Tage zuvor

@Suzie Q

Was fragst du mich? Das ist vom Threadersteller!

Liest du nicht die Sachen

Doch, aber ich habe auch verstanden, was gemeint war, ohne daraus einen unsinnigen Kommentar produzieren zu müssen. 😉

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  Robbespiere
16 Tage zuvor

Nein. du tauschst hier einfach nur kreuz & quer! Mein erster Kommentar bezog sich auf das mediale Narrativ und die Faktenchecker. Darum der Filmhinweis zum Thema. Steht extra da! Kann man lesen! Der Blödsinn danach kam von dir.
Lass‘ das!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Suzie Q
16 Tage zuvor

@Suzie Q

Also wenn du schon meinst, auf Kommentare, des aus deiner Sicht wohl tiefbegabten Bildungsprekats, antworten zu müssen, dann solltest du dein Sprachnievau entsprechend anpassen.
Eine verständliche Ausdrucksweise ist das Salz in der Suppe jeder Diskussion. 😉

loco
loco
Reply to  Robbespiere
16 Tage zuvor

Tippfehler bzw. sch… Autokorrektur, gemeint waren Bürgerrechte;)

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  loco
16 Tage zuvor

Die werden aber geschliffen wesentlich besser! Ist wie beim Diamanten.

Schwitzig
Schwitzig
Reply to  Suzie Q
16 Tage zuvor

@Suzie Q
Ich denke, dass die meisten hier Deinen Müll einfach nicht lesen, weil von Dir nur sukrameske Scheisse zu erwarten ist.

N.B.
N.B.
Reply to  Schwitzig
15 Tage zuvor

sukrameske Scheisse

sukramesk ist es meines Erachtens nicht, sondern oft so kryptisch und verdreht, dass nur sie es wirklich versteht…

Suzie Q
Suzie Q
Reply to  N.B.
15 Tage zuvor

Ach, lass man. Vor 15 Jahren gab es mal einen russischen Spielfilm zum Thema, der ganz amüsant war. Der Film hieß „Горячие новости“. Also – auch im Osten nichts Neues.

Was bitte soll an diesem Kommentar von mir „kryptisch“ sein? Ach so, Robbes meinte, das sei nicht verständlich und deshalb einer schrägen Bemerkung seinerseits wert. Na dann – nur, warum springst du auf diesen Zug auf? Ist das so ne Art Kettenreaktion?

Mach dir da mal in Ruhe ein paar Gedanken drüber. Das Ergebnis darf ruhig deines bleiben.

N.B.
N.B.
Reply to  Suzie Q
15 Tage zuvor

Vergiss es… Ich verstehe dich häufig kein Stück… Und manchmal noch viel weniger.

Cetzer
Cetzer
16 Tage zuvor

Nachweis, dass Hersh ein bisschen wirr im Kopf ist

Immerhin 3 milliBiden

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Cetzer
16 Tage zuvor

LOL

Juergen Wehrse
Juergen Wehrse
Reply to  Cetzer
16 Tage zuvor

Cetzer: Der war richtig gut! Chapeau!

Luke
Luke
16 Tage zuvor

Wenn sich jemand zu sehr als ‚unabhängig‘ darstellt hat das immer ein Geschmäckle. Ich gehe davon aus, dass jeder – Personen, Unternehmen, Regierungen – immer eine positive Selbstdarstellung und ein positives Framing der eigenen Meinung nutzt.

Al Jazeera, Tagesschau, RT – jeder berichtet aus ’seiner‘ Perspektive. Unhinterfragt glauben ist nie gut. Die Neulandrebellen helfen ihrer Glaubwürdigkeit nicht, indem hier vor allem ein ‚wir nicht – die da schon‘ zum Besten gibt.

N.B.
N.B.
Reply to  Gert-Ewen Ungar
15 Tage zuvor

Und genau deswegen konsumiere ich RT und andere und umgehe jegliche Zensur und bilde mir meine eigene Meinung, nach dem ich auch einen Blick auf Tagesschau.de geworfen habe.

Und in der Tat, spätestens seit der Coronakrise, eigentlich auch schon seit der Flüchtlingskrise 2015, berichtet die Tagesschau so einseitig, teils dummdreist, dass man an der Intelligenz der „Journalisten“ dort massiv zweifeln kann.
Und natürlich schreibt RT in vielen Artikeln eher russlandfreundlich. Ist nichts verwerfliches dabei. Oft sind es aber auch Artikel mit angebrachter Kritik gegen die deutschen Mainstreammedien, ohne wirklichen Bezug zu Russland, welches RT für mich wertvoll macht. Gerade diese „Faktenfinder“-Artikel in der Tagesschau sind echt haarsträubend, dass es für einen Journalist alternativer Medien geradezu einladend wirken muss, dagegen zu schreiben.

Und wer von al-Jazeera in Sachen Israel/Palästina totale Neutralität erwartet, der ist mit dem Klammerbeutel gepudert.
Die arabische Welt ist nun mal auf Seiten der Palästinenser und beleuchtet den Genozid (für mich ist es einer) gegen die Bevölkerung in Gaza anders, als es den Tagesschau-Journalisten recht ist…

AeaP
AeaP
Reply to  N.B.
15 Tage zuvor

Für mich begann die Einseitigkeit der Tagesshow bereits mit dem Jugoslawienkrieg im Frühjahr 1999. Schon damals konnte man den deutschen Revanchismus förmlich aus der Glotze, damals noch Röhre, triefen sehen. Damals gegen Serbien (muss sterbien), ab 2008, und dann seit 2014 immer unverhohlener, gegen den russischen „Untermenschen“. Wie sagte Gorbatschow doch so treffend: der deutsche Journalismus ist der bösartigste, den er kenne. Recht hatte er.

N.B.
N.B.
Reply to  AeaP
15 Tage zuvor

Für mich begann die Einseitigkeit der Tagesshow bereits mit dem Jugoslawienkrieg im Frühjahr 1999

Habe ich nicht so realisiert, da ich zu der Zeit kaum Nachrichten und Co. konsumiert hatte.

Martina
Martina
Reply to  N.B.
15 Tage zuvor

Aus meiner Erfahrung: Dann sitzt der Schock besonders tief. Solange man immer brav die Tagesschau verfolgt hat, sind einem die Änderungen nicht so aufgefallen.

Wenn man man ein paar Monate ausgesetzt hat, weil die Arbeit einen aufgefressen hat, dann war es so richtig erschreckend, wenn man die Nachrichten wieder eingestellt hat.

Torben
Torben
Reply to  N.B.
15 Tage zuvor

Meine Meinung:
Jedem steht es frei nicht nur eine Meinung zu haben, sondern diese auch
vertreten zu dürfen. Aber anders als hier in Bezug gesetzt, ist es Aufgabe
eines Nachrichtensenders nicht Meinung zu machen, sondern, wo möglich,
Fakten neutral und überparteilich wieder zu geben. Hat sich also deine
Meinung nicht im Inhalt der Aussage eines Berichtes, in den Nachrichten
wiedergefunden, so hat sich die gesetzte Aufgabenstellung, die redaktionelle Aufgabe erfüllt. Wenn sich für dich darin also Einseitigkeit und Meinungsbildung erkennen lässt, dann überdenke mal die Ausrichtung deines Blickwinkels. Niemand schreibt hier die Fragen erst nachdem du deine Antworten vorgeben hast.
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/kontext/al-jazeera-nahost-100.html

Gast
Gast
16 Tage zuvor

Die Kenntnisse der Teutonen in Englisch sind doch legendär.

Oettinger beispielsweise, ein Youtube Star.

Oder unsere Trampolineuse, Expertin fuer feministische Scheisshausaufstellung, hunderttausend Kilometer entfernte Laender und 360 Grad Wendungen.

Das kenianische Silicon Valley, die Hoffnung auf Fachkräfte, hat zwar noch keine Gebäude, aber Strassen des Gewerbeparks.

Da kann vom einem Masterabsolventen nicht viel erwartet werden.

Wörterbuch und Uebersetzungsprogramme sind fuer Weicheier.

Lektorat und Qualitätskontrolle sind auch unnötig.

Dafuer belegt die Medienaufsicht Alternative Formate mit vierstelligen Bussgeldern.

Abgesehen davon ist C4 ein Plastiksprengstoff, der knet und formbar ist. Das hat Vorteile beispielsweise bei Ketten, wo man ihn an die Geometrie anpassen kann. Siehe Wikipedia de und en mit Fotos, Sprengung einer Ankerkette.

Man koennte also C4 als Pflanze Formen, wenn man wollte.

Vorher war der Typ als Masken Experte unterwegs.

Der politisch korrekte Journalist als Experte fuer alles, Ausnahme englisch.

spartacus
spartacus
16 Tage zuvor

Das Grundübel ist schon in der Überschrift benannt. Insbesondere eine reine Nachrichtensendung wie die Tagesschau und ihre nachgeordneten FaktenfiXXer haben sich jeglichen „Narrativs“ zu enthalten, da sie sich sonst selbst ad absurdum führen. Die Verbreitung von Narrativen, vulgo Geschwätz, ist in diesem Zusammenhang dann nichts anderes als Propaganda. Dafür gibt es ja eigentlich schon Lanz und Miosga et al. Ergo ist die neue, haltungsstarke Tagesschau the return of Führers Wochenschau, nur halt anders narrativiert.

AeaP
AeaP
Reply to  spartacus
15 Tage zuvor

Achte mal auf das Intro. Als dieses pompöse Jingle eingeführt wurde, konnte man schon akustisch erkennen, wohin die Reise geht…

Pentimento
Pentimento
Reply to  AeaP
12 Tage zuvor

Ja, und es fällt den Deutschen gar nicht mehr auf, weil sie es in den Genen haben.

Heribert
Heribert
Reply to  Pentimento
12 Tage zuvor

Außer Russen—Pento, versteht sich!

ShodanW
ShodanW
15 Tage zuvor

Die Faktenchecker-Abteilungen kann ich nur noch wie Popcornkino konsumieren. Unterhaltsam ist es allemal, vor allem, wenn man Genies wie Siggelkow auch noch weiter ungestört auf Faktensuche schickt. Aber wie Popcornkino muss man sich gewahr sein, dass man keinen inhaltlichen Anspruch hegen darf. Wenn man so an die Artikel rangeht, macht es sogar Spaß, die zu lesen 🙂

Wütender Bürger
15 Tage zuvor

Gert: alles, was Du da schreibst, ist richtig und darauf immer wieder hinzuweisen ist wichtig. Doch leider werden solche Worte nicht diejenigen erreichen, um die es eigentlich geht: die geblendeten Zuschauer der Propaganda.

Mit diesen und anderen wichtigen Fakten ist es wie mit den sogenannten „Impfstoffen“ gegen Covid: achtfach Gespritzte behaupten immer noch, daß sie „dank der Spritze“ erst zum fünften mal erkrankt sind. Wenn Du sie fragst, warum sie ihrer Meinung nach trotz der Spritze erneut erkrankt sind und ob sie nicht eventuell wegen der Spritze in Dauerschleife erkranken, werden sie aggressiv, denn es kann nicht sein, was nicht sein darf!

Es ist zu ihrer persönlichen Religion geworden.

Auch die Tagesschau, Heute, und all ihre Varianten sind eine Religion für die meisten Zuschauer.

Gegen einen religiösen Glauben kannst Du nichts ausrichten.

Pentimento
Pentimento
Reply to  Wütender Bürger
12 Tage zuvor

…dank der Spritze zum 5. Mal erkrankt… LOL

Glaube nicht, daß sie dumm sind, aber eben gehorsam bis in den Tod.

Heribert
Heribert
Reply to  Pentimento
12 Tage zuvor

Du hast den Widerstand erfunden, Olga

Andre
Andre
15 Tage zuvor

Einseitige Berichterstattung – geschenkt. Propaganda – geschenkt. Hetze gegen Russland und seinen Präsidenten – geschenkt. Damit kann ich leben.

Womit ich aber nicht leben kann, ist das Aufhetzen des eigenen Volkes durch Politiker mit dem geistigen Horizont eines Kindes und unserer Propaganda-Medien in einen Krieg gegen Russland. Das ist nicht nur irre, das hat Konsequenzen zur Folge, die, denke ich, nicht einmal diesem Portal uns seinen Autoren richtig bewusst sind.

Deutschland ist immer noch gemäß den Vereinten Nationen ein Land, dass der sogenannten Feindstaatenklausel unterliegt, und zwar bis heute. Daran änderte auch nichts der 2+4 Vertrag und auch nicht die UN Mitgliedschaft Deutschlands. Deutschland will das zwar nicht anerkennen, aber vor der UN wird Deutschland immer noch als Feindstaat geführt, und zwar bis heute. Die Feindstaatenklausel ist bis heute nicht aus der Charta der UN gestrichen worden und Deutschland wird dies auch nicht erreichen können, da dazu dann alle Siegermächte, inkl. Russland, zustimmen müssten, was in der jetzigen Lage wohl absolut aussichtslos wäre.

Bis heute haben laut der Feindstaatenklausel die Siegermächte das Recht, Deutschland im Falle einer gegen sie selbst gerichteten aggresiven Handlung, militärisch zu vernichten und zwar ganz ohne Zustimmung des UN Sicherheitsrats. Deutschland darf laut dieser Klausel auch keinen Dritten unterstützen, der einen Krieg gegen diese Siegermächte führt. Weder direkt, noch indirekt.

Das heißt, Russland kann sich schon heute auf diese immer noch vor der UN gültigen Feindstaatenklausel berufen, und dürfte jederzeit Deutschland vernichten, da es einen Dritten, die Ukraine, durch Geld Waffenlieferungen, militärische Aufklärung und militärisches Training im Krieg gegen Russland unterstützt, und damit aktiv gegen diese Klausel verstößt.

Deutschland steht kurz davor, durch einen nuklearen Erstschlag durch Russland vollständig ausgelöscht zu werden. Es muss nur noch etwas weiter provozieren und Russland wird irgendwann auch seine internationalen Partner davon überzeugen können, dass dies zwar moralisch und menschlich katastrophal ist, aber sein gutes Recht ist, da Deutschland ja dummerweise durch Bärbock ganz offen kommuniziert hat, dass es ja auch das Ziel hat, Russland als Staat zu beseitigen.

Und wer glaubt, dass die NATO in einem solchen Fall gegen Russland kämpfen würde, der irrt sich ebenfalls gewaltig. Wenn Russland Deutschland bestraft und ein paar Großstädte nuklear auslöscht, dann werden weder Großbritannien, noch Frankreich noch die USA einen nuklearen Schlag gegen Russland führen, denn dies würde ebenfalls deren unweigerliches Ende bedeuten. Sie alle würden Deutschland opfern und sich am Ende innerlich darüber freuen, dass ein wirtschaftliches Schwergewicht nun endgültig als Konkurrenz verschwunden ist, und in der Öffentlichkeit natürlich das Gegenteil sagen und darüber Krokodielstränen weinen.

Deutsche Politiker und ihre dümmlichen Propaganda-Medien spielen mit dem Feuer, wie kleine Kinder, die keine Ahnung davon haben, wie schnell das eigene Haus abbrennen kann und man sein eigenes Leben damit auslöscht. Deutschland und seine Propaganda-Medien und seine korrupten kriegsgeilen Politiker wie Strack-Zimmerman und Co. sollten schnellstens ihre „Schnauze halten“ und aufhören uns immer weiter in einen nicht gewinnbaren Krieg gegen Russland zu hetzen.

Wie sagt es so schön Scott Ritter über den aktuellen deutschen Größenwahn: Wir brauchen uns als Volk auf keinen Krieg gegen Russland vorbereiten, wir brauchen uns keine Vorräte für 36 Stunden anlegegen, wie unlängst vom niederländischen Schwachmaten Nato-General empfohlen wurde, wir brauchen nur eine Flasche Schnaps, die wir im Falle eines Krieges nicht einmal leeren werden, da Deutschland innerhalb weniger Stunden aufhört zu existieren und deutsche Kriegsschiffe, entsandt nach Russland, keinen Heimathafen mehr haben werden, in den sie zurückkehren könnten, falls sie überhaupt überleben.

Scott Ritter fordert ganz explizit die Deutschen auf, ihren Größenwahn schnellstens abzulegen und ihre gefährliches Spiel schnellstens zu beenden. Und damit hat er absolut Recht. Naive Kinder spielen mit dem Feuer. Deutschland sollte so schnell wie möglich erwachsen werden.

Last edited 15 Tage zuvor by Andre
Wütender Bürger
Reply to  Andre
15 Tage zuvor

Deutschland steht kurz davor, durch einen nuklearen Erstschlag durch Russland vollständig ausgelöscht zu werden.

Warum sollte Russland das tun? Es ist für Russland gar nicht nötig, das Risiko einzugehen, sich aufgrund der klimatischen Bedingungen und Luftströmungen in Europa selber nuklear zu verseuchen, denn der Erstschlag gegen Deutschland wurde bereits ausgeführt: die Politiker-Darsteller, die seit 2 Jahren Deutschland systematisch zugrunde richten, tun dies weder aus Dummheit, noch aus Bosheit, sondern weil es ihr Auftrag ist! Jeden Tag, wenn ich wieder eine hochpeinliche Lachnummer der (H)Ampelregierung lese, festigt sich meine Überzeugung, daß diese Figuren Agenten einer ausländischen Macht sind, die den Auftrag haben, Deutschland abzuwickeln.

Und welche Macht könnte das sein?

Dazu drei kleine Hinweise:

  1. Wer profitiert am meisten von einer Pleite Deutschlands?
  2. Wer freute sich wie ein kleines Kind über die Sabotage der wichtigsten deutschen Energieversorgung, nachdem er sie vorher angekündigt hatte¹?
  3. Bei wem war Scholz gerade mal wieder völlig überstürzt zu Gesprächen²?

Anmerkungen:

¹ Die Röhren wären auch mit Sicherheit gesprengt worden, wenn Russland nicht die ukrainische Grenze überschritten hätte.

² Nur Deutsche sogenannte Journalisten nennen es noch „Gespräche“, der Rest der Welt nennt es „Befehlsempfang“.

N.B.
N.B.
Reply to  Andre
15 Tage zuvor

Erstschlag

Ein Erstschlag setzt voraus, dass vorher nichts gewesen ist. Es ist aber etwas.
Man könnte sich so ausdrücken, dass diese ggf. nuklear zurückschlagen werden.
Aber wir wissen was du meinst.

flurdab
flurdab
Reply to  N.B.
14 Tage zuvor

Um Deutschland und den Rest der Europäischen Gemeinschaft über die Klippe zu schieben baucht der „Russe“ keine Atomwaffen.
Die Unterbrechung der Stromversorgung reicht völlig aus. Ein ordentlich bewerkstelligt dreiwöchiger Blackout und wir sind wieder in der Steinzeit.
Keine Lebensmittelversorgung, keine medizinische Versorgung, keine Müllentsorgung. Das reicht, was die israelische Regierung gerade in Gaza verbricht könnte ebenso leicht für uns angerührt werden.
„Digitalisierung first, Bedenken second“ ist eine zu schöne Archillesferse.
Und so schön risikolos, denn wer will den Angreifer identifizieren?
Für so eine Nummer sind sich auch die USA oder GB nicht zu schade, wenn es ihnen nütz.

Pascal
Pascal
15 Tage zuvor

Hoi Gert-Ewen

Ich denke, die Kulturzeit auf 3sat übertrifft mittlerweilen mit Leichtigkeit die Siggelkow-Tagesschau im Ersten sowohl puncto Propagandafeuerwerk wie auch mit einer unglaublich verlogenen Doppelmoral:

https://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/kulturschaffende-in-russland-zwischen-ueberwachung-und-denunziantentum-sendung-vom-09-02-2024-100.html

Als ich dieses Machwerk gestern Abend sah, hat’s mich wirklich kurz in den FIngern gejuckt, der 3sat-Redaktion eine ganz böse Mail zu schreiben.

Dieser ‚Bericht‘ ist derart infam und widerwärtig, das geht auf keine Kuhhaut mehr.
Da wird vom russischen Denunziantentum schwadroniert, aber irgendwie muss es den 3sat-Leuten entgangen sein, wie in gerade in Deutschland seit der Corona-Episode das Denunziantentum ständig neue Urstände feiert.

Von mir aus gesehen ist dieser Russlandbericht der Kulturzeit wirklich ein lehrbuchmässiges Beispiel für Propaganda auf Stürmer-Niveau.

flurdab
flurdab
Reply to  Pascal
14 Tage zuvor

Das Machwerk habe ich auch gesehen.
Aber ich denke das war eine getarnte Reportage über die deutschen Zustände.
Die entspräche ja auch der Sprachregelung der Außenministerin Baerbock (ACAB). Sie verkündete ja das Sie Russland vernichten will, insgeheim aber Deutschland meinte.
Seit dem identifiziere ich mich als Neu- Russe und nennt mich Igor, und in allen Berichten und Reportagen ersetzte ich automatisch Russland mit Deutschland.
Jetzt verstehe ich auch endlich was Orwell mit Doppeldenk gemeint hat.
🙂

Ich bezweifel dass man die „Journalisten“ jemals wieder resozalisieren kann.

jjkoeln
jjkoeln
15 Tage zuvor

Die Deutsche Auslandsberichterstattung ist schon lange schlecht.
Wer über Ereignisse und Aktionen im Ausland informieren möchte, sollte auf international anerkannte Medien wie Le Monde Diplomatique , Guardian, und selbst auf den ein oder anderen US-Medien informieren. Da ist das Angebot deutlich besser.

Die deutsche Hochnäsigkeit wird nur durch das deutsche Unverständnis des Weltgeschehens übertroffen.

AeaP
AeaP
14 Tage zuvor

Mal ne andere Frage: Wer ist denn die Tagesschau-Sprecherin? Dagmar ist es jedenfalls nicht…😉