Sondersendung: Wie intim sind der Verfassungsschutz und „Correctiv“ miteinander?

Vermutlich wird die Reaktion auf diese Sendung bei vielen nur ein müdes Lächeln sein. Schließlich ist inoffiziell längst bekannt, dass Politik, Medien und der Verfassungsschutz eine breite Front gegen die Bürger Deutschlands bilden.

Wir waren trotzdem der Meinung, dass wir aufgrund der aktuellen Berichte von „Tichys Einblick“ eine Sondersendung machen sollten. Denn hier geht es nicht um ein vermeintliches „Geheimtreffen“ oder „Wannsee 2.0“, sondern um einen staatlichen Putsch gegen die Bürger.

Im Anschluss an den Podcast folgt eine kleine Sammlung von O-Tönen, die von Demonstranten „gegen Räächts“ eingefangen wurden und sprachlos machen.

Mit Gert Ewen Ungar, Roberto De Lapuente und Tom J. Wellbrock

Direkt-Link
Episode herunterladen
Audio-Player:

#GegenRechts #Correctiv #Verfassungsschutz #Haldenwang #Medien #Geheimtreffen #Wannsee2Punkt0 #Deutschland #Demokratie #Putsch #Bundesregierung #wohlstandsneurotiker #neulandrebellen #Podcast #AfD #AfDVerbot

Link zum Artikel von „Tichys Einblick“:

Diesen Beitrag ausdrucken

Tom J. Wellbrock

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Autor, Sprecher, Radiomoderator und Podcaster. Er führte unter anderem für den »wohlstandsneurotiker«, dem Podcast der neulandrebellen, Interviews mit Daniele Ganser, Lisa Fitz, Ulrike Guérot, Gunnar Kaiser, Dirk Pohlmann, Jens Berger, Christoph Sieber, Norbert Häring, Norbert Blüm, Paul Schreyer, Alexander Unzicker und vielen anderen. Zusätzlich veröffentlicht er Texte auf verschiedenen Plattformen und ist für unsere Podcasts der »Technik-Nerd«.

Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

17 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Molle Kühl
Molle Kühl
28 Tage zuvor

Per Eilverfahren hat das Verwaltungsgericht Meiningen im September 2019 entschieden, dass der thüringische AfD-Chef Björn Höcke als „Faschist“ bezeichnet werden darf. Es war nicht der Verfassungsschutz, wie hier behauptet wird. Wieder mal recherchefaul gewesen oder was?

Pascal
Pascal
Reply to  Molle Kühl
28 Tage zuvor

Das stimmt zwar, aber um ganz präzise zu sein, muss man dann auch klarstellen, dass Höcke in besagtes Verfahren gar nicht selbst involviert war, folglich auch nicht gegen dieses Urteil in Revision gehen konnte und das trotz der Tatsache, dass dieser Urteilsspruch unmittelbar auf der Auslegung des Inhalts seines Buches fusst.

Konkret ging es um die Bezeichnung Höckes als Faschist als Kundgebungsthema einer Demonstration in Eisenach. Die Versammlungsbehörde untersagte dem Veranstalter die Vewendung dieses Wortes, worauf dieser vor Gericht zog. Das ergangene Urteil war ein Eilerlass, was bedeutet, dass während des Verfahrens die Aussagen des Klägers, also der Vorwurf, Höcke sei ein Faschist, gar nicht detailiert geprüft worden sind. Da die Behörde kein Widerspruch einlegte, wurde dieses Urteil rechtskräftig.

Ich bin kein Jurist, aber es braucht nicht viel Rechtsverständnis um zur Einschätzung zu gelangen, dass alleine die genauen Umstände, wie dieses Urteil zustande gekommen ist, rechtsstaatlichen Massstäben ziemlich sicher nicht gerecht wird und man davon ausgehen könnte, dass dieses Urteil in einem Revisionsprozess, wo dann nicht nur die vorgebrachten Argumente der Kläger einer genaueren Prüfung unterzogen, sondern auch Höckes Persönlichkeitsrechte mit berücksichtigt worden wären, vermutlich so nicht Bestand gehabt hätte.

Um das klarzustellen, das ist keine Apologie zugunsten von Höcke, aber man kann nicht einerseits Höcke Faschismus und weiss der Teufel was alles unterstellen, es selbst aber dann mit den rechtsstaatlichen Massstäben, nur weil es um Höcke geht und damit den ‚Richtigen‘ trifft, nicht so genau nehmen. Genau damit liefert man immer weiter Wasser auf die Mühlen von Höcke & co.

flurdab
flurdab
Reply to  Pascal
27 Tage zuvor

Ist der Höcke überhaupt medial in Erscheinung getreten?
Ich höre immer nur über Ihn, seltenst von Ihm.
Ich glaube den gibt es gar nicht.
Ist bestimmt ein Fake von der Reschke oder dem Restle.
🙂

Brian
Brian
Reply to  flurdab
27 Tage zuvor

Ist bestimmt ein Fake von der Reschke oder dem Restle.

Quasi buchstäblich von der Restle-Rampe (wahlweise schwäbisch : Reschke-)…

Pascal
Pascal
28 Tage zuvor

Ein internationaler Frühschoppen 2.0 in diesem Stil wäre auf jeden Fall bitter notwendig. Das könnte uns in Zukunft vor anderen, überflüssigen Neuauflagen historischer Vorläufer bewahren.

Man kann nur hoffen, dass die Deutschen es diesmal aus eigener Kraft schaffen werden, diesem Wahnsinn noch rechtzeitig ein gutes Ende zu setzen. Das mit dem aufs Maul kriegen ging für die Deutschen in der Vergangenheit immer sehr unvorteilhaft aus; dahingehend auf etwas anderes zu hoffen, wäre sehr unvernünftig.

Aber egal, wie sehr die Correctiv-Geschichte noch aufgeblasen wird, egal, ob wirklich Informationen vom Verfassungsschutz an Medien durchgestochen worden sind, und egal, ob und wieviel Menschenfeindlichkeit nun wirklich in der Wannseekonferenz 2.0 ausgeheckt worden ist – es kann kein Zweifel daran bestehen, dass diese Leute nicht die bitter notwendige Stimme der Vernunft ist, die Deutschland dringend bräuchte.

Tobias Riegel schrieb am vergangen Mittwoch auf den Nachdenkseiten ‚Die Ampel muss weg? Ja! Und dann?‘

Das bringt das ganze deutsche Dilemma in wenigen Worten auf den Punkt

und dann kommt noch dieser jammernde Haufen ‚Aufständischer‘ gegen die AfD-Machtergreifung aus eurem Abspann hier. Wenn dies das einzige revolutionäre Potential in der deutschen Bevölkerung ist, dann gute Nacht…

Wütender Bürger
28 Tage zuvor

Tom, die Redewendung, die Du am Anfang suchst, lautet:

„Honig um den Bauch schmieren und Bartpinseln.“

…oder so ähnlich… 😁

Anonymous
Anonymous
28 Tage zuvor

hm, aber das ist doch Björn Höcke, oder?

https://www.youtube.com/watch?v=Ehca0UFFP8g

Rudi K
Rudi K
27 Tage zuvor

Falls das stimmen sollte, dann ist es für mich ein Novum, daß der Verfassungsschutz oder einer seiner Mitarbeiter diese Informationen an Medien „durchsticht“. War die Faktenlage doch so dünn, daß man die „schriftstellerischen Talente“ von Correctiv-Mitarbeitenen“ braucht, um eine schöne Geschichte zu bekommen?

Vor allem wenn man die Geschichte von Correktiv liest, könnte man annehmen, daß der Mitarbeiter von Correctiv sich als „Phillip Marlowe“ im Hotel einquartiert hat.

flurdab
flurdab
Reply to  Rudi K
27 Tage zuvor

Man muss doch nur den zeitlichen Ablauf ansehen.
Das Treffen war im November. Correctiv lancierte die Geschichte aber erst zum Höhepunkt der Bauernproteste. Das „Theaterstück“ war aber rechtzeitig fertig und einstudiert, um auf die Bühne zu gehen.
Mich würde es nicht wundern wenn der Haldenwang den Ort selber gebucht und die Einladungen persönlich verschickt hätte.

Rudi K
Rudi K
Reply to  flurdab
27 Tage zuvor

Das mit dem „Timing“ erinnert mich an die „Enthüllung des geheimen Parteiprogrammes“ 2016 kurz nach zwei Wahlen in diesem Jahr. Übrigens wurde das Programm einige Monate später für alle lesbar veröffentlicht.

Mordred
Mordred
27 Tage zuvor

Ganz ehrlich: Medial herrscht doch nur noch das blanke Chaos. Das hat vielleicht schon 2015 mit Merkels „Wir schaffen das!“ angefangen, ist aber spätestens seit Corona der Fall. Diese Nummer hier ist doch auch nur wieder eine weitere Spitze eines Gebirges aus Eisbergen.
Ich habe da ne Person im näheren familiären Umfeld, die mein persönlicher Indikator für Mainstreamnarrative ist. Die winkt alles durch und wenn Du ihr Gegenbeweise (100% belegbare Tatsachen) bringst, kommt einfach nur „glaube ich nicht“.
Aber ich selbst will mich von diesem „brainwashed“ garnicht ausnehmen. Die Lage ist mittlerweile so diffus bzw. o.g. blankes Chaos, dass ich am liebsten einfach nur noch den Kopf in den Sand stecken möchte.

flurdab
flurdab
Reply to  Mordred
27 Tage zuvor

Die Stellung hat aber den Nachteil das dein Gesäß ungeschützt ist. 🙂
Ich bemühe mich mittlerweile noch nicht einmal mehr mit dem Kopf zu schütteln.
Es existiert keine Glaubwürdigkeit mehr.
Noch nicht einmal die Wettervorhersage, nachdem die Grundfarbe der Landkarten rot wurde.
Was mich wirklich erschreckt ist deren Glaube damit durch zukommen.

Brian
Brian
Reply to  flurdab
27 Tage zuvor

Was mich wirklich erschreckt ist deren Glaube damit durch zukommen.

Wirklich ? Klappt doch bisher bestens.
Der Stöckchen-Parcours wird doch von einem nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung mit Bravour gemeistert.

Molle Kühl
Molle Kühl
27 Tage zuvor

Sauber recherchierter weiterer Einzelfall

http://tinyurl.com/4yvcwk5s

flurdab
flurdab
Reply to  Molle Kühl
26 Tage zuvor

Einzelfall von was?

Die Antifa dreht frei und bemerkt es nicht einmal.
Gibt aktuell einen Artikel zu Hans Litten und seinem Schicksal auf „Die Welt“.

Dieser Anwalt brachte Hitler in Rage – und musste dafür sterben

Ist lehrreich, zeigt auf das Gewalt kein demokratisches Mittel ist.

https://www.welt.de/geschichte/article249802286/Hans-Litten-Der-Anwalt-der-Hitler-in-Rage-brachte.html

jfk
jfk
26 Tage zuvor

Die anderen Fragen…

Weiß jemand wie hoch der Anteil der, von „Deportation“ potentiell betroffener Menschen auf den „Demos gegen Rechts“ ist..?

flurdab
flurdab
Reply to  jfk
26 Tage zuvor

Nach den Bildern die ich gesehen habe sind da nicht viele Mihigrus mit asiatischer Herkunft unterwegs.
Irgendwo wollten sich doch „Palistinänser“ an einen solchen „Protest“ beteiligen bzw. ihn für ihre Interessen karpern. Das war aber dem Demoveranstalter nicht recht.
Man kann in Deutschland eben nur gegen Rächts demonstrieren, wenn man Adolf Hitler verhindern will und Deutscher ist.
Gegen die israelische Post- Geburtenkontrolle sollen die „Palistinänser“ bitte schön in Gaza demonstrieren, wo kämmen wir sonst hin?
Da hat der Olaf und die Koalition schon ganz recht, wir brauchen eine Abschiebe- Offensive! 🙂

Die Koalition ist ja nur sauer weil der Sellner mit seiner Buchvorstellung ihre eigenen Pläne zu früh in die Öffentlichkeit gerückt hat.
Die geplante „Abschiebe- Offensive“ wird im Olaf- Hauptkommando als Unternehmen „Kaputte Steckdose“ bezeichnet.
Der Plan ist kühn und äußerst raffiniert. Man erwartet die feiwillige und gewaltfreie Abwanderung aller Menschinnen, die dank einer zweiten Staatsbürgerschaft in ein Land mit funktionierender und bezahlbarer Stromversorgung ausweichen können.

Die SPD, immer ein guter Plan…

🙂