Agents Provocateurs: Weggespült durch Corona?

Seit nunmehr einem Jahr erleben wir politische Maßnahmen, die angeblich dazu dienen, die Gesundheit aller zu retten. Das glaubt aber längst nicht jeder. Und so kam es immer wieder zu Demonstrationen, auf denen angeblich Rechtsradikale, Reichsbürger, Antisemiten und Verschwörungstheoretiker ihr Unwesen trieben. Die Möglichkeit, dass es sich dabei zeitweise auch um Agents Provocateurs handelt, wird medial nicht wahrgenommen.

Es ist immer das gleiche Spiel: Kaum versammeln sich Menschen auf Demonstrationen, um für die Grundrechte, ihre Existenz, die seelische Gesundheit ihrer Kinder oder auch „nur“ für die Demokratie zu kämpfen, kommen „die Bösen“ um die Ecke. Und machen selbstverständlich auch böse Sachen, unverantwortliche Dinge, gefährden die Gesundheit anderer und vieles mehr. Die paar Demonstranten, die es eigentlich gut meinen (es sind immer nur ein paar, das sollte man sich dringend merken) distanzieren sich nicht angemessen. Sie bleiben auch nicht zu Hause, obwohl das doch die beste Idee wäre, wenn üble Gesellen auf Demonstrationen fahren. Und so kommt es, wie es kommen muss: Die wenigen „normalen“ Demonstranten sind so normal nun auch wieder nicht, treiben sie sich doch mit schlimmen Fingern herum, die Schlimmes im Schilde führen.

„Paktiere nicht mit Rechten!“ heißt es dann. Und es funktioniert ausgezeichnet.

Agents Provocateurs in Deutschland

Wo auch immer während der Corona-Episode Demonstrationen stattfinden, sind schnell die Schuldigen gefunden, die sämtliche andere Teilnehmer in den Strudel des Bösen ziehen. Inzwischen ist selbst das Distanzieren von solchen Figuren nicht mehr ausreichend, wer alles richtig machen will, bleibt am besten gleich zu Hause. So besteht nicht die Gefahr einer Kontaktschuld.

Doch wo steht geschrieben, dass es sich bei den Störern um durchgeknallte „Corona-Leugner“ handelt? Man wage einen Blick in die Wikipedia, die eher unverdächtig ist, übermäßig links eingestellt zu sein:

Peter Urbach, ein V-Mann des Berliner Verfassungsschutzes, lieferte Ende der 1960er Jahre Bomben und Waffen an Personen aus der Berliner Studentenbewegung, die später zu den Gründungsmitgliedern der Rote Armee Fraktion gehörten. Urbach wurde vor allem durch seinen Einsatz bei einer Demonstration vor dem Gebäude des Springer-Konzerns am 11. April 1968 bekannt, die als Reaktion auf das Attentat auf Rudi Dutschke stattfand. Er versorgte die Demonstranten aus einem großen Weidenkorb mit etwa einem Dutzend zündfertiger Molotowcocktails. Dies führte mit zur gewalttätigen Eskalation der Demonstration und zum Abbrennen mehrerer Lieferwagen des Verlags.[20][21] Die Ereignisse wurden als Osterunruhen bekannt und zählen bis heute zu den schwersten Ausschreitungen in der Geschichte der Bundesrepublik. Außerdem besorgte er 1968 eine Bombe für einen Anschlag auf das jüdische Gemeindehaus durch die Tupamaros West-Berlin. Er erhielt nach seiner Enttarnung vom Verfassungsschutz eine neue Identität im Ausland.

Noch ein Beispiel?
Kein Problem, hier kommen gleich drei:

Beim Celler Loch ließ die niedersächsische Landesbehörde für Verfassungsschutz im Juli 1978 einen Bombenanschlag auf die Justizvollzugsanstalt Celle ausüben. Ausgeführt wurde dieser durch zwei eigens dazu angeworbene Kriminelle, Klaus-Dieter Loudil und Manfred Berger. Angeblich wollte man mit Hilfe dieser verdeckten Operation unter „falscher Flagge“ einen Informanten in die Rote Armee Fraktion (RAF) einschleusen. Die Öffentlichkeit und mehrere Sicherheits- und Strafverfolgungsbehörden wurden über die wahren Urheber des Anschlags planmäßig getäuscht, erst 1986 kamen die Hintergründe durch Recherchen von Journalisten ans Licht.[22]

Im Zuge des NPD-Verbotsverfahrens im Jahr 2001 wurde bekannt, dass NPD-Schlüsselpersonen V-Männer des Verfassungsschutzes waren und gerade deren Äußerungen als Grund für den Verbotsantrag vorgebracht wurden.

Bei den Protesten am 6. Juni 2007 gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm bei Rostock hat die Polizei als Schwarzer Block verkleidete Polizeibeamte in eine Demonstration geschleust.[12] Nachdem andere Demonstranten misstrauisch wurden, haben sich drei der Beamten hinter die Polizeireihen zurückgezogen, dem Vierten wurde die Vermummung heruntergezogen und er wurde als Mitglied einer Bremer Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit erkannt.[23] Allein die Anwesenheit dieser verkleideten Polizeibeamten ist gesetzwidrig, da sich nach § 18 bzw. § 12 des bundesdeutschen Versammlungsgesetzes Polizeibeamte, die auf Demonstrationen entsandt wurden, der Demonstrationsleitung zu erkennen geben müssen.[24]

Noch eines aus der jüngeren Zeit:

Immer wieder gibt es Diskussionen über von der Polizei zur Eskalation von Demonstrationen eingeschleuste Agents Provocateurs, wie z. B. bei den Demonstrationen gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm[12][13] oder möglicherweise gegen Stuttgart 21.[14] In einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt äußerte ein Polizist, der anonym bleiben wollte, im Jahr 2012
„Ich weiß, dass wir bei brisanten Großdemos verdeckt agierende Beamte, die als taktische Provokateure, als vermummte Steinewerfer fungieren, unter die Demonstranten schleusen. Sie werfen auf Befehl Steine oder Flaschen in Richtung der Polizei, damit die dann mit der Räumung beginnen kann.“[15][16]

Wie gesagt: Die Wikipedia ist weder „linksgrünversifft“ noch als Plattform für Umstürzler bekannt.

„Sturm auf den Reichstag“

Widmen wir uns der Gegenwart, der Corona-Episode. Demonstrationen finden inzwischen kaum noch statt, und wenn, wird deren Realisierung so weit wie möglich erschwert. Versammlungsverbote wegen des „Gesundheitsschutzes“ haben sich zum Dauerbrenner als Argument gegen eines von vielen Grundrechten entwickelt, die man auf diese Art einfach aushebeln kann.

Und immer wieder finden sich merkwürdige Personen auf Versammlungen. Wahlweise werden sie als Reichsbürger tituliert, als Antisemiten oder Nazis beschimpft. Besonders fantasielose Gesellen nehmen gleich alle drei oder noch mehr Titulierungen, um klarzustellen, dass es sich hier eindeutig um Feinde der Gesundheit handelt, die zusätzlich auch mit der Solidarität und der Demokratie auf Kriegsfuß stehen.

Jüngstes Beispiel: Kassel. Ich habe mit einigen Leuten gesprochen, die dort waren, ich habe Fotos und Videos gesehen, auf denen alles zu sehen war, aber keine Randale durch böse Demonstranten, die uns alle mit Covid-10 anstecken wollen. Die Berichterstattung des Mainstreams sieht das natürlich anders. Nazis, überall Nazis, die Polizisten und Journalisten angegriffen haben und auch sonst offenbar Gefallen daran finden, alle Deutschen durch ihr verantwortungsloses Verhalten anzustecken und gleich noch auszurotten. Und Nena unterstützt das auch noch!

Anderes Beispiel: Berlin am 29. August 2020. Hier kann ich aus erster Hand berichten, ich war dort. Zwar nicht am Abend, als die „Stürmung“ stattfand, aber am Nachmittag. Und was ich dort sah, passte so gar nicht zu dem, was später bundesweit berichtet wurde.

Gegen 15.00 Uhr erhielt ich dank meines Presseausweises Zugang zu dem abgesperrten Bereich rund um den Reichstag. Viel los war nicht, Polizisten standen gelangweilt herum und wurden wortkarg, als wir sie fragten, was denn hier los sei.

Erinnerungsprotokoll:

Ich: „Was ist denn hier los, warum ist alles abgesperrt?“
Polizist: „Hier gibt’s eine Veranstaltung.“
Ich: „Ok, und was für eine Veranstaltung?“
Polizist: „Guckt’s Euch einfach an.“
Ich: „Also wissen Sie nicht, was das für eine Veranstaltung ist?“
Polizist: „Ich sag dazu nichts.“
Ich: „Ok, dann gehen wir mal rüber und gucken uns das an.“
Polizist: „Von mir aus.“

Und so zogen wir los, Richtung Reichstag. Am Nachmittag, mitten in Berlin. Die eigentliche Demo fand abseits statt und bewegte sich zur Siegessäule.

Vor dem Reichstag fand ganz offensichtlich eine genehmigte Veranstaltung statt. Zu sehen waren eine Bühne, Tische, Sitzgelegenheiten und Technik, die sowohl akustisch als auch optisch nicht viele Wünsche offenließ.

Mit anderen Worten: Vor dem Reichstag war niemand zu finden, der sich unerlaubt Zugang verschafft hätte. Stattdessen auf einer großen Leinwand zahlreiche Grafiken und unterschiedliche Redner, die lang und breit vom Great Reset sprachen. Die darüber hinaus aber ziemlich offen kommunizierten, dass sie dem Treiben der Politik ein Ende bereiten wollen und werden. Mit allen Mitteln, die dafür nötig sind.

Polizei war auch da. Nicht vor dem Reichstag, aber auf der Wiese, die ein Stück entfernt liegt und abgesperrt war. Schätzungsweise 20 Polizeibeamte standen dort und drehten Däumchen. Ich hatte weder den Eindruck, dass sie die Veranstaltung auflösen noch bewachen sollten (wozu auch, es kamen ja kaum Leute dorthin).

Als am Abend dann die „Stürmung“ stattfand, war es leicht, bis zum Reichstag vorzudringen. Die Anzahl der Beamten war ja bekanntlich mehr als übersichtlich, ein paar Polizisten mit bösen Mienen und heldenhaftem Einsatz hinderten die vermeintlichen Angreifer daran, ins Gebäude zu kommen. In den nächsten Tagen wurde im Netz viel Häme über die angebliche Verteidigung des Reichstags ausgeschüttet. Videos, die nachträglich mit „Hii-Haa“-Geräuschen unterlegt wurden, erweckten den Eindruck, man befände sich in einem schlechten Kung Fu-Film. Ziemlich passend, wie mir scheint.

Sturm auf das Wasserglas

Ich kann selbstverständlich nur meine Eindrücke schildern und darauf hinweisen, dass in eklatanter Weise der Reichstag dem Mob (wer auch immer das gewesen sein mag) überlassen wurde. Hinzu kam, dass uns auf dem Weg zur Siegessäule unterschiedliche Leute zum Reichstag locken wollten, mit den Worten: „Kommt mit hier lang, da findet der echte Widerstand statt, das hier ist Kinderkram.“

Wer sich nachträglich noch einmal die Bilder und Videos anschaut, die es zum „Sturm“ gibt, der kann eigentlich nur zum Schluss kommen, dass es sich dabei um eine Inszenierung handelt. Und damit sind wir beim eigentlichen Punkt, der besonders in der Corona-Episode eine besondere Rolle spielt.

Bei jeder Demo oder demoähnlichen Zusammenkunft von Menschen, die mit der Politik der Bundesregierung nicht einverstanden sind, tauchen sie fast schon wie von Geisterhand geführt auf, die sogenannten Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, Antisemiten, Nazis und wie auch immer sie bezeichnet werden. Und immer stürzen sich Medien und Politik auf diese Szenen, um sie dann generalisierend mit all jenen gleichzusetzen, die für ihre Grundrechte auf die Straße gehen. Weit bis ins mehr oder weniger linke Lager hinein hat sich das Narrativ des „Paktiere nicht mit Rechten“ durchgesetzt. Und selbst wer – wie zum Beispiel ich am 29.08.2020 – keinen einzigen dieser „Bösewichte“ auch nur zu Gesicht bekommen hat, muss sich der Kontaktschuld schuldig sprechen lassen.

Das macht einen vernünftigen Umgang mit dem Problem natürlich unmöglich. Aber darum geht es ja auch nicht, sondern um die Diffamierung der Menschen, die sich bestimmte Dinge nicht gefallen lassen wollen. Es ist also ein Teufelskreis, denn wer sich nicht in die Nähe der Genannten schieben lassen möchte, kann eigentlich nur zu Hause bleiben. Und wer sagt, dass es immer Idioten gibt, die ein Anliegen in ihrem Sinne ausnutzen wollen, steht als jemand da, der sie akzeptiert, toleriert oder sich mit ihnen gemein macht.

Auf diese Weise kann natürlich kein Diskurs stattfinden. Und es ist einfach, das Recht auf Demonstrationsfreiheit einzuschränken, wenn man breitflächig kommuniziert, dass auf solchen Demos Holocaust-Leugner (die Ähnlichkeit zum Begriff der „Corona-Leugner“ ist kein Zufall, sondern Programm) mitlaufen. Wer will schon mit solchen Leuten gleichgesetzt werden?

Die eigentliche Frage, die sich stellt und die endlich ins kollektive Bewusstsein aufgenommen werden muss, ist im Grunde ganz einfach, wird aber nahezu komplett verschwiegen bzw. wurde durch Corona und die daraus folgende Politik weggespült:

Könnte es sein, dass staatliche Akteure oder zumindest durch den Staat unterstützte Personen und Gruppen gezielt Demonstrationen stören und ihnen einen bestimmten Anstrich geben?

Dem schließt sich eine zweite Frage an, und die lautet nicht: Warum sollte der Staat das tun?
Sie lautet vielmehr: Warum sollte er das nicht tun, wenn es ihm das Durchregieren doch so viel leichter macht?

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
59 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Leselotte
Leselotte
29. März 2021 10:41

Vielen Dank, lieber Tom. Deine Berlin-Erlebnisse vom letzten Jahr habe ich noch gut im Gedächtnis und auch weil sich das so gut mit dem Berichten von Thomas Wüppesahl deckt: https://www.kritische-polizisten.de/ und siehe Entsprechendes bei youtube. Für mich liegt es auf der Hand, dass es sich bei den Provokateuren um V-Leute handelt. Warum macht der Staat das? Hm. Hat sich da etwas schon vor Jahren verselbständigt oder verfestigt? Alte Seilschaften, Prinzipien? Im Griff des „Bösen“? Ausschnitt aus der Corona-Ausschuss-Sitzung Nr. 45 >Kann denn rechnen Sünde sein?< Katy Pracher-Hilander, eine Psychologin, ist zugeschaltet https://www.youtube.com/watch?v=zMIz5-lWaB4 Vom 26.03.2021; 1h 19 Das angehängte Foto zeigt… Weiterlesen »

28-03-21a.jpg
ShodanW
ShodanW
29. März 2021 13:05

Ich war nicht dort, gleich vorweg. Aber mir reichte schon die zeitlichen Nähe dieses angeblichen Ereignisses und dem Sturm auf das Kapitol, dass das ein bisschen zu zufällig wirkt.

Brian
Brian
29. März 2021 15:50

Was mir nach wie vor nicht in den Kopf will – unabhängig von den Beweggründen der Politiker, der Medien und deren Lakaien – ist, daß seit Ewigkeiten die immer gleichen Begriffe und Argumente benutzt werden. Und diese vom Fußvolk einfach nur nachgebetet werden. Ich meine, nach einer so langen Zeit und v.a. der buchstäblichen Asozialität der Maßnahmen (Stichwort : Kinder, Seniorenheime, etc.) müsste doch selbst dem Blindesten und Naivsten langsam auffallen, daß da irgendwas nicht stimmt. Und ? Nichts. Fehlanzeige. Jaja, ich weiß, man muss es nur oft genug wiederholen. Das reicht mir mittlerweile aber nicht mehr als Erklärung. Und… Weiterlesen »

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Brian
29. März 2021 16:17

@ Brian müsste doch selbst dem Blindesten und Naivsten langsam auffallen, daß da irgendwas nicht stimmt Ich habe bis vor Kurzem genau dasselbe gedacht. Mittlerweile bekomme ich täglich aus meiner Ladenkundschaft die Rückmeldung, dass kaum noch jemand an die Verlautbarungen von Politikern und Schweinepresse glauben. Selbst hier im konservativ-katholischen Flachland werden die Menschen immer wütender, ein Kreistagsabgeordneter von den Schwatten, die hier 60% haben, weiß gar nicht mehr was er seinen Leuten vorlügen soll, die Stimmung hier ist extrem gespannt. Natürlich gibt es auch noch die braven, dumpfbackigen Pfosten, die gehorsam alles mitmachen, klar. Aber jeder, dem ich erzähle, dass… Weiterlesen »

Last edited 8 Monate zuvor by Brian DuBois-Guilbert
ShodanW
ShodanW
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
29. März 2021 18:00

Selbst hier im konservativ-katholischen Flachland werden die Menschen immer wütender, ein Kreistagsabgeordneter von den Schwatten, die hier 60% haben, weiß gar nicht mehr was er seinen Leuten vorlügen soll, die Stimmung hier ist extrem gespannt.

In dem Zusammenhang fand ich dieses Gunnar Kaiser-Interview mit Paul Brandenburg sehr genial. Vor allem Brandenburgs Hoffnung/Ankündigung, dass da demnächst eventuell eine Bombe platzen könnte und sich so einige Hochrangige/Prominente öffentlich zu Wort melden könnten. Man darf gespannt sein:

https://www.youtube.com/watch?v=TBr-0IGWQzg

Pen
Pen
Reply to  ShodanW
29. März 2021 19:23

Gutes Interview!!! Lohnt sich, schon wegen des kleinen Funkens Hoffnung für unsere Zukunft. Es scheint allen Ortes berechtigte Zweifel an dem Sinn der Maßnahmen zu geben. Nur traut sich bisher niemand, dies laut zu sagen.

Es sieht so aus, als würde die Frau nicht nur ein völlig ruiniertes Land hinterlassen, sondern auch ein zutiefst gespaltenes, das die Möglichkeit eines Bürgerkriegs durchaus in den Bereich des Möglichen gerückt hat. Kritische Ärzte werden bereits mit der RAF verglichen.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
ShodanW
ShodanW
Reply to  Pen
30. März 2021 5:50

Es scheint allen Ortes berechtigte Zweifel an dem Sinn der Maßnahmen zu geben. Nur traut sich bisher niemand, dies laut zu sagen. Ja, das merke ich auch an mir selbst. Ich klappere auch nur die Ränder ab, wenn ich weiß, dass die jeweilige Person entweder unergründbar scheint oder ich weiß, dass sie auf Regierungslinie ist. Ansonsten muss ich leider die Klappe halten, ich kann es mir im Moment nicht erlauben, meinen Job auf´s Spiel zu setzen. Meiner besseren Hälfte hat das nämlich kürzlich das Genick gebrochen. Sie hatte wegen einer kritischen Äußerung letztes Jahr Ärger bekommen. Der Chef hat sich… Weiterlesen »

Pen
Pen
Reply to  ShodanW
30. März 2021 14:44

Tut mir leid mit deiner Frau. Gemeinheit. LG

Schnoerch
Schnoerch
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
29. März 2021 21:21

„dass wir uns einer kommenden Schließung widersetzen werden“

Wäre ja schön, aber glaubst Du das wirklich selber?

Nureinmensch
Nureinmensch(@nureinmensch)
Reply to  Schnoerch
29. März 2021 21:46

Wäre ja schön, aber glaubst Du das wirklich selber?

Die Einzelhändler werden real zu Hilfspolizisten gemacht. Sie werden bei Inzidenzwerten über 100 nur noch Kunden mit negativem Schnelltest in ihre Läden lassen dürfen. Das werden sie kontrollieren und dazu Buch führen müssen. Ansonsten drohen hohe Strafen. In ihrer Not werden sie, wenn möglich, die Schnelltests gar selbst anbieten. Viele von ihnen sind stark in ihrer Existenz bedroht.

Schnoerch
Schnoerch
Reply to  Nureinmensch
29. März 2021 22:06

Sorry, aber ich werde keinen Laden betreten, der einen Termin oder gar einen Test verlangt.

Seit dem Maskenzwang war ich nur noch einkaufen, wenn es sich nicht vermeidbar war. Also fast nur Lebensmittel und Drogerieartikel. Alles andere wurde bisher zurückgestellt.

Bei allem Verständnis für Einzelhändler, irgendwann und irgendwo ist Schluß. Was wollen sie sich noch bieten lassen? Wenn jetzt zum Maskenzwang noch ein Testzwang und kurz danach der Impfzwang kommen sollte, dann bestelle ich lieber online.

Deutschland ist vermutlich das einzige Land der Welt, wo sich ein Alkohol- und ein Tabakverbot gleichzeitig durchsetzen läßt. Wir können stolz sein,

Last edited 8 Monate zuvor by Schnoerch
Nureinmensch
Nureinmensch(@nureinmensch)
Reply to  Schnoerch
29. März 2021 22:20

Sorry, aber ich werde keinen Laden betreten, der einen Termin oder gar einen Test verlangt.

Tja, ich auch nicht, nur werden wir das was ich beschrieb nicht verhindern können, denn noch wird die Masse das Drecksspiel mitspielen.

Last edited 8 Monate zuvor by Nureinmensch
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Schnoerch
30. März 2021 10:31

@ Schnörch
genau das ist das, was diese Banditen erreichen wollen. Euch zu Amazon, Zalando und diesen ganzen anderen Geiern treiben. Prima drauf reingefallen, sage ich nur !

Schnoerch
Schnoerch
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
30. März 2021 14:58

Hier beim, Uhrmacher um die Ecke traut man sich nicht mal auf den Meldezettel zu verzichten und ist dann sauer auf mich, wenn ich auf dem Absatz kehrt mache.

Last edited 8 Monate zuvor by Schnoerch
Pen
Pen
Reply to  Schnoerch
30. März 2021 14:46

Manche Supermärkte schicken Waren ins Haus. Im Norden macht das Edeka.

Schnoerch
Schnoerch
Reply to  Pen
30. März 2021 14:59

Macht bei uns auch Edeka seit 15 Jahren. Als Service für Kranke und Alte nach tel. Bestellung oder Abgabe eines Bestellzettels.

Nureinmensch
Nureinmensch(@nureinmensch)
Reply to  Nureinmensch
29. März 2021 22:34

Wer gibt mir hier nen „Daumen runter“?

Sorry, dass ich die Realität schildere. Den Überbringer der bad news zu Strafen, ist irgendwie nicht soderlich hilfreich😳

Egal…

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Nureinmensch
30. März 2021 10:29

Ich als Einzelhändler werde diesen Quatsch nicht mitmachen. Und ob ich an den hohen Strafen pleite gehe oder am ausbleibendem Umsatz darf ich dann noch selbst bestimmen. Den Bußgeldern kann man mit Widerspruch begegnen, die daraus resultierenden Prozesse werden erst in vielen Jahren eröffnet werden. Bis dahin wird sich der ganze Hokuspokus in Wohlgefallen aufgelöst haben. Ich mag mir das schöndenken, aber Leute, glaubt mir, ich ziehe das durch !!!

Nureinmensch
Nureinmensch(@nureinmensch)
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
30. März 2021 12:02

Ich wünsche Dir von Herzen viel Glück! Ich hoffe, dass Dir noch größerer Schäden erspart bleibt. Nur ist aus meiner unmaßgeblichen Sicht die Masse anders als Du. Zumindest hier in meinem Mikrokosmos machen zumindest bisher so gut wie alle jeden Quatsch mit😓 Ich war gerade unterwegs. Hier herrscht herrlichstes Frühlingswetter und die Leute schwitzen freiwillig unter FFP2-Masken. Selbst ihre Kinder zwingen sie zum Tragen, dieser schwachsinnigen Masken. Die Massnahmen haben ohne Wenn und Aber faschistoide Züge angenommen, was die Masse nicht nur ohne zu murren weiterhin befolgt, sondern selbst da wo es nicht verlangt wird mit vorauseilendem Gehorsam Masken trägt… Weiterlesen »

Brian
Brian
Reply to  Nureinmensch
30. März 2021 16:18


Wo muss ich unterschreiben ?
Volle Zustimmung. Ich glaube auch nicht mehr, daß sich das gewaltfrei wird lösen lassen. Ich bin absolut kein Fan von Gewalt, aber wenn uns selbige (ob nun physisch oder psychisch) immer wieder angetan wird, dann wünsche ich mir mittlerweile so etwas wie einen Bürgerkrieg schon fast herbei. Es wird langsam Zeit, daß diese A……….r die Konsequenzen ihres Handelns zu spüren
bekommen. Und nein, das ist kein Aufruf zur Gewalt, sondern zur Gegenwehr
und Ausdruck meiner sich allmählich steigernden Wut…

Schnoerch
Schnoerch
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
30. März 2021 15:00

Ich drück Dir auf jeden Fall den Daumen und werde solche Händler unterstützen.

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Schnoerch
30. März 2021 10:25

Ja, lieber Schnörch. Das glaube ich nicht nur, das weiß ich !

Brian
Brian
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
29. März 2021 21:28

@Brian DuBois-Guilbert Das mag ja sein. Aber von der Theorie zur Praxis ist es bekanntlich ein weiter Weg. Wieviele ‚innere Widerständler‘ habe ich in all den Jahren schon erlebt… Aber wenn’s drauf ankommt finden sich immer irgendwelche Ausreden. Es ist schön, von Deinen Rückmeldungen zu hören. Das deckt sich nur leider nicht mit meinen Erfahrungen. Familie, Bekannte (fast alle) voll auf Linie. Und wenn ich vor die Tür gehe, wieviele Windelträger sehe ich da, z.T. im Park, auf dem Rad; solchen Menschen kann ich mittlerweile keine Achtung mehr entgegenbringen. Natürlich, es gibt auch die Gegenbeispiele. Aber in einem Land, in… Weiterlesen »

Nureinmensch
Nureinmensch(@nureinmensch)
Reply to  Brian
29. März 2021 22:30

Und
wenn ich vor die Tür gehe, wieviele Windelträger sehe ich da, z.T. im Park, auf dem Rad; solchen Menschen kann ich mittlerweile keine Achtung mehr entgegenbringen.

Ja, Leute die bei stürmischem Wetter wie gestern mit FFP2 Maske rumlaufen, sind schwer erträglich.

Noch schwerer zu ertragen, ist, dass ich hier zum Maskentragen in Parks gezwungen werde. Ansonsten drohen hohe Strafen und das Ordnungsamt hat das Personal zum Abkassieren deutlich erhöht.

Brian
Brian
Reply to  Nureinmensch
29. März 2021 23:26


Wo lebst Du ?
Ich habe zwar hier im Park auch schon mal Leute vom OA gesehen, aber da ist
i.d.R. nicht viel passiert. Ich denke mittlerweile, daß die auch durchaus gefährlich leben. Man kann beim Pochen auf diese schwachsinnigen Maßnahmen auch mal auf den Falschen treffen…
Für mich hat diese ‚Regierung‘ und diese Politik jegliche Legitimation verloren,
insofern fühle ich mich an vieles auch nicht gebunden. Mir geht es jetzt nicht darum, das große Wort zu führen, aber mir soll auch keiner vorschreiben, wie ich mein Leben zu gestalten habe.

Pen
Pen
Reply to  Nureinmensch
30. März 2021 5:55

Widerspruch einlegen und abwarten. Ist mir noch nicht passiert, aber es heißt, die Sache würde meist im Sande verlaufen. Ich lasse mir alle 14 Tage etwas schicken. Frisches Obst und Gemüse hole ich mit Maske. Impfen kommt nicht in Frage. Ein Test auch nicht. Ärzte meide ich. Das Interview mit Kaiser Brandenburg ist gut. Anscheinend weiß die Frau nicht, was sie will. So war es bei Atomkraft usw, es kann auch sein, daß sie dement wird und es keiner merkt. So etwas kommt vor bei langen Regierungszeiten. Am Schlimmsten ist, daß Eltern aus Gehorsam ihre kleinen Kinder quälen, ein Milgram… Weiterlesen »

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Nureinmensch
Nureinmensch(@nureinmensch)
Reply to  Pen
30. März 2021 9:14

Widerspruch einlegen und abwarten. Ist mir noch nicht passiert, aber es heißt, die Sache würde meist im Sande verlaufen. Na ja, in der Realität wurden schon Abermillionen mit Coronamaßnahmen-Verstößen eingenommen. Das zeigt, wie die Bürger im Allgemeinen drauf sind. Ich weiß von Beamten, die beim Ordnungsamt arbeiten, dass gar Sonderschichten gefahren werden. Offiziell um die Einhaltung der wichtigen Maßnahmen zu gewährleisten. Klar. Was sonst. Dass das im Sande verläuft ist mit Sicherheit zumindest pauschal nicht so. Niemand kann sich darauf verlassen, dass Gerichte unabhängig entscheiden. Selbst die Gewaltenteilung ist nicht mehr gewährleistet. Zudem braucht es in letzter Konsequenz gar einen… Weiterlesen »

Last edited 8 Monate zuvor by Nureinmensch
Pen
Pen
Reply to  Nureinmensch
30. März 2021 15:03

Die Erfahrung mußte ich auch machen. Der Hausarzt verweigert ein Attest. Ich sollte erst zum HNO Arzt und dann zum Lungenfacharzt für einen Lungenfunktionstest, um zu beweisen, dass ich mit Maske nicht genug Luft bekomme. Lungenfacharzt hätte die Kreisstadt bedeutet, was ohne Auto nur mit Regionalzügen mit 2 x umsteigen möglich wäre. Die haben alle Angst. Was ist bloß los? Was haben die vor?

Pen
Pen
Reply to  Nureinmensch
30. März 2021 14:53

Im Ernst? Draussen, an der frischen Luft? Schlimm, was die Deutschen mit sich machen lassen, ohne aufzumucken. Unfaßlich.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Nureinmensch
Nureinmensch(@nureinmensch)
Reply to  Pen
31. März 2021 17:18

Im Ernst? Draussen, an der frischen Luft? Schlimm, was die Deutschen mit sich machen lassen, ohne aufzumucken. Der 1. April ist erst morgen😉 Nicht nur ohne aufzumucken, denn die tragen die Dinger auch da wo sich es gar nicht müssten. Ich würde drauf wetten, dass sie gar überzeugt sind was ganz Gutes zu tun. Selbst allein im Auto sitzend sehe ich nicht selten Maskenträger. Ich fürchte, dass sich das nie wieder ändern wird. Eher laufen die Leute unten Rum frei herum, als auf Masken zu verzichten. BTW: Gilt bei Demos eigentlich noch das Vermummungsverbot, oder ist das außer Kraft gesetzt… Weiterlesen »

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Brian
30. März 2021 10:35

@ Brian

ich stimme Dir zu. Aber ich ziehe es durch. Die unmittelbare Reaktion meiner Kundschaft ermutigt mich um so mehr. Und die werde ich nicht enttäuschen. Der Anblick einer Familie, die sich eine halbe Stunde in meinem Buchladen aufhält und die Kinder glücklich in den Büchern stöbern, ist einfach genial.
Aber sicher: natürlich gibt es immer noch Vollidioten, die maskiert im Auto, allein sitzend durch die Gegend fahren. Da hat das Gehirn schon seine Arbeit eingestellt.

Leselotte
Leselotte
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
30. März 2021 10:51

@ Brian DuBois-Guilbert
In Deinen Buchladen möchte ich auch gern kommen.
Zufällig in Ba-Wü?

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Leselotte
30. März 2021 10:52

Leider nicht. Niedersachsen….

Leselotte
Leselotte
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
30. März 2021 11:35

Ja, schade.
Danke.

Pen
Pen
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
30. März 2021 15:06

Wo ist der Laden? Hier ist der einzige Buchladen geschlossen , leider.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Pen
30. März 2021 16:27

in Niedersachsen, zwischen Lingen und Osnabrück.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
30. März 2021 18:26

@Brian DuBois-Guilbert

Ah, daher weht der Widerstandsgeist.
In Kalkriese bei Osnabrück war die Varusschlacht. 🙂

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Robbespiere
31. März 2021 9:23

Ja, Rob….da mag es herkommen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
31. März 2021 9:51

@Brian DuBois-Guilbert

Seltsam nur, dass man den Cherusker zum Nationalhelden erklärt hat, sich aber gesamt-gesellschaftlich aber Null an seiner Leistung orientiert.
Vielleicht muss man Merkel und ihre Bande in einer Toga und mit genagelten Sandalen darstellen, dass der groschen fällt. 🙂

Loco
Loco
29. März 2021 16:55

Ehrlich gesagt bin ich mittlerweile nur noch ermattet von den sich seit mittlerweile über ein Jahr wiederholenden Ritualen. Das ganze Thema Corona hängt mir nur noch aus dem Hals heraus und ich wundere mich immer mehr über den obrigkeitshörigen vorauseilenden Gehorsam des größten Teils der Menschen in diesem Land. Eigentlich müssten wir hochgradig alarmiert sein, wie immer mehr Bürger- und Freiheitsrechte durch den Fleischwolf gedreht werden, aber der deutsche Michel schläft weiter seelig… Die Tatsache, dass jegliche Form von Widerstand gegen diese – wenn überhaupt – schlecht begründeten Maßnahmen als „Verschwörungstheorien“ , „rechtsoffen“ oder „Q-Anon-Anhänger“ diffamiert werden können, ohne daß… Weiterlesen »

Pen
Pen
Reply to  Tom J. Wellbrock
29. März 2021 19:26

Lieber Tom,

zum Glück geht der Text weit über das leidige Thema hinaus. Danke dafür.

Schnoerch
Schnoerch
Reply to  Tom J. Wellbrock
29. März 2021 21:25

Danke für den Text, Tom. Auch wenn er über Corona hinausgeht: Für mich ist mittlerweile alles Corona. Ich bin seit einem Jahr im Ruhestand und prompt zu dem Zeitpunkt, zu dem ich frei über meine Zeit verfügen könnte bin ich in den Coronawahn gestolpert. Dieses Regime stiehlt mir – und natürlich auch anderen – die letzten Jahre.Jeder Lockdown-Tag ist ein verlorener Tag und die Zeit läuft alten Menschen weg. Ich „bete“ jeden Tag dafür, noch zu erleben, daß diese Verbrecher abgeurteilt und ihrer Bestrafung zugeführt werden. Ich selber wäre beim Strafmaß nicht zimperlich. Besondere Verbrechen verlangen nach besonderen Strafen. Recht… Weiterlesen »

Last edited 8 Monate zuvor by Schnoerch
Brian
Brian
Reply to  Schnoerch
29. März 2021 22:25

@Schnoerch
Ja, das würde ich mir auch wünschen. Aber so etwas wie Gerechtigkeit können
wir uns wohl abschminken. Zuviele dran beteiligt, zu global das Ganze. Und sie
werden sich irgendwie rausreden. Und das größte Problem : es wird von viel zu vielen mitgetragen. Konsequenzen ? Little Britain : „Computer sagt nein“.

Loco
Loco
Reply to  Tom J. Wellbrock
30. März 2021 21:42

Vielen Dank für deine Antwort Tom. Natürlich hast du recht, denn dein Text spricht ein viel größeres Problem an, als bloß die immer größer werdenden Absurditäten und Einschränkungen durch Corona. Mir geht es allerdings mittlerweile ähnlich wie Schnoerch, irgendwie ist im Moment alles nur noch Corona 🙁 Wahrscheinlich ist Corona einfach das aktuellste und am wenigsten zu ignorierende Beispiel für unsere immer hohler werdende Fassadendemokratie, mit all den Grausamkeiten, welche diese noch für uns bereit hält… (Ich hoffe mein Originaltext war nicht unangemessen. Ich war beim schreiben ziemlich wütend, weil meine Heimatstadt genau an diesem Tag den unseeligen Lockdown wegen… Weiterlesen »

Last edited 8 Monate zuvor by Loco
Brian
Brian
Reply to  Loco
30. März 2021 22:08

@Loco
Dein Originaltext war einfach nur zutreffend.
Und was die Depressionen betrifft, kenne ich. Ich frage mich schon seit längerem, wofür ich überhaupt noch aufstehe. Auch die Dinge, die mir sonst etwas bedeuten, verblassen. Und dieses ständige Pendeln zwischen Wut und
Verzweiflung (oder ähnlichen emotionalen Zuständen) höhlt einen einfach nur aus. Was aber definitiv nicht dazu führen wird, daß ich irgendwelchen ‚Mißnahmen‘ folgen werde.

Loco
Loco
Reply to  Brian
1. April 2021 10:17

Dank dir 🙂

niki
niki(@niki)
29. März 2021 19:55

Der Oberhammer war echt die „Reichstagsstürmung“… Wer bei den Bildern nicht an eine (schlecht gemachte) False-Flag-Aktion glaubt, ist echt mit dem Klammerbeutel gepudert… Drei „Kung-Fu“ Polizisten schützen den Reichstag… Geil… Wenn die Stürmung echt gewesen, wäre von denen nichts mehr übrig geblieben, was sich begraben lassen täte…

Sabine Donath
Sabine Donath
29. März 2021 20:52

Ihr schildert das sehr anschaulich! ich kann ein eigenes Erlebnis vom 18.11. vor dem Brandenburger Tor beisteuern. ich war dort mit einem Freund…damischen mittlerweile sehr unsicher laufe, mit Rollator. Wir setzten uns an den Rand der Straße in das Wäldchen gegenüber der Amerikanischen Botschaft. Ringsum lauter normale Menschen. Unterschiedlichster Art, bunt gekleidet, bunt gemischt. irgendwann tauchten von hinten so 8-10 junge Männer auf, alle dunkel gekleidet, fast uniformiert wirkend dadurch. Sie stellten sich vor uns direkt an die Straße, standen da ne ganze Weile. Irgendwann zogen sie plötzlich Sonnenbrillen aus den Taschen (es schien keine Sonne) und da ahnte ich… Weiterlesen »

Bananita
Bananita
30. März 2021 0:54

Mich erinnern Deine Schilderungen an G20, wo man auch exakt die Bilder erzeugt hat, die man wollte und das mit einer hochgerüsteten Polizei (knapp 30.000 Bullen waren im Einsatz). Manche sagten danach, dass man da Bekämpfen von Aufständen geübt hat und so war auch mein Eindruck – ich war da und habe Dinge erlebt und gesehen, die ich bis dato nicht für möglich gehalten habe. Jetzt geht es darum zu verhindern, dass sich die unterschiedlichen Kräfte nicht miteinander solidarisieren. Wenn nämlich die radikalen Linken ihre Freude am Protest wieder gewinnen und die Corona Skeptiker auf breiter Front unterstützen, dann hat… Weiterlesen »

Pen
Pen
Reply to  Bananita
30. März 2021 15:17

Die Spaltung ist das Gemeine. Ich kenne niemanden, der nicht auf der offiziellen Linie ist. Verrückt. Da hat die Propaganda bzw die Panikmache voll gewirkt. Selbst alte , gute Freunde sind nicht wieder zu erkennen.

niki
niki(@niki)
Reply to  Pen
30. März 2021 21:52

Ich kenne einige die noch vor 3-4 Monaten voll hinter den Maßnahmen standen, aber jetzt sich überschlagen an Kritik gegen den Dreck! Und nein, ich rede nicht von denen die Maßnahmen nicht weit genug gehen!

Einige haben sich deswegen direkt bei mir entschuldigt!

Brian
Brian
Reply to  niki
30. März 2021 22:09

Glückspilz 😉

Leselotte
Leselotte
Reply to  niki
30. März 2021 22:11

Einige haben sich deswegen direkt bei mir entschuldigt!

Das ist beachtlich.

Nureinmensch
Nureinmensch(@nureinmensch)
Reply to  niki
30. März 2021 23:06

Ich kenne einige die noch vor 3-4 Monaten voll hinter den Maßnahmen standen, aber jetzt sich überschlagen an Kritik gegen den Dreck! Die kenne ich nur Situationsbedingt zu ganz bestimmten Anlässen. Schau Dir ganz real die Reaktionen auf Nena an. Auf Privatsendern wird sie schon boykottiert. Im ÖR wird es gefordert. Selbst die NDS fangen an einzuknicken. Les mal den Artikel von Jens Berger zu den Reaktionen auf den „Danke Nena!“ Artikel. „….auch ich teile nicht alles was auf den Demonstrationen verbreitet wird. Man muss Nenas Meinung nicht teilen.“….bla bla bla. Bin gespannt, wann die NDS ganz einknicken?🤔😓 Sorry, mir… Weiterlesen »

Robbespiere
Robbespiere
30. März 2021 7:41

Unvergessen auch die Szenen in Hamburg beim G20-Gipfel. wo angeblich vermummte „Linksautonome“ ein bekanntes linksautonomes Viertel, die „Rote Flora„, mit Mollotow-Cocktails auf Autos und das Einschlagen von Schaufenstern verwüsteten. Und das in der Stadt mit der höchsten Millionärsdichte Deutschlands, wo es für Linksautonome mit Blankenese oder der Außenalster deutlich lohnendere Ziele gäbe. Auffällig auch, dass trotz Risenaufgebot keine Polizei anwwesend war, dafür aber anscheinend ausreichend Kameras der ÖR. Zu der Stürmung der Reichstagstreppe durch die Reichsbürger gäbe es noch zu erwänhnen, dass deren Demo in der „Bannmeile“ des Bundestages einer Sondergenehmigung durch den Senat bedurfte und der Antrag 7 Tage… Weiterlesen »

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
30. März 2021 15:21

@Rob

Beim G20 Gipfel zogen die schwarzen Horden durch die Straßen und zerkloppten Windschutzscheiben etc, merkwürdigerweise die von billigen Kleinwagen. Die Limousinen blieben unversehrt.Da war einiges oberfaul.

Last edited 8 Monate zuvor by Pen
Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
30. März 2021 15:55

@Pen

In der roten Flora stehen keine Limousinen.
Die stehen da, wo die Villen dazu passen, oder umgekehrt.
Dass da „echte Linksautonome“ randalieren, ist so unwahrscheinlich, wie dass Faschos auf ein Hakenkreuz pissen.

59
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x