Wie die Maske Zusammenhalt schafft

Ja doch, die Maske bringt uns näher zusammen. Man spürt jeden Tag, wie das Band enger wird. Achso! Nein, nicht das der totalen Maskenträger – sondern das derer, die die Maske schmähen, wo immer sie es noch können.

Ich bitte um Verzeihung. Bitte sehen Sie es mir nach. Es geht in diesem Text tatsächlich schon wieder um die – naja, Sie wissen schon: Um die Maske. Ich will niemand langweilen, aber die Debatten um dieses Ding, speziell diese Radikalbeiträge wie die Maskenpflicht in den Schulen, an Arbeitsplätzen oder überall in der Öffentlichkeit: Die machen mir wirklich Angst. Und Angst ist letztlich dann auch mein Antrieb, immer und immer und immer wieder darauf zu sprechen zu kommen.

Denn ich leide unter dem Ding, minimiere die Zeiten, wo ich sie tragen müsste. Aber wenn man nicht mehr raus kann, weil man sie quasi als 24/7-Lösung deklariert und unter hohen Bußgeldauflagen zur peniblen Nase-rein-Verpflichtung macht, dann kann ich das nicht mehr hinnehmen. Da bekomme ich bereits a priori Beklemmungen, Atemnot und leide an akuter Angina Pectoris. Die Maske ist also für mich – und für viele im Lande – eine existenzielle Angelegenheit. Mit Attesten ist dem nur schwerlich beizukommen, neulich las ich die Schlagzeile: »Polizei warnt vor Attesten gegen Maskenpflicht!« Da war mir klar, wohin die Reise geht.

Dennoch spüre ich dieser Tage, wie die Solidarität und Empathie wachsen, wie das Verständnis für den Mitmenschen zu neuer Blüte kommt. Und das nicht etwa in der Gemeinde der peniblen Trägerschaft. Sondern bei den anderen …

Wir können uns noch anlächeln – ihr nicht!

Es ist ja mittlerweile ein Spießrutenlauf. Ob in der Bahn oder auch nur am Bahnsteig: Hier herrscht Maskenpflicht. Und nicht etwa so eine laxe, nein, eine penible. Das heißt: Das halbe Gesicht muss hinter den Zellstoff. Mal die Nase rauslungern lassen, um etwas Luft zu erschnuppern, ist nicht mehr. Denn das kann teuer werden, die Bundespolizei nimmt sich jetzt den ganz wichtigen Themen an; früher ahndete sie Vermummung, heute sorgt sie dafür. Natürlich macht man es trotzdem, zieht das Ding einen Moment herunter, wischt sich den Schweiß weg, guckt, ob nicht gleich der nächste Kontrolletti um die Ecke biegt. Tut er nicht? Dann bleib ich einen Augenblick so.

Wie arm sind wir doch geworden! Jetzt müssen wir schon verstohlen atmen. Und wenn man dann so am Bahnsteig steht, ganz hinten einen Menschen erhascht, der es gerade genauso handhabt, treffen sich oft die Blicke. Klar, der guckt genauso wie ich, verunsichert und in der Hoffnung, dass wenigstens einige so ticken wie er, auch auf gute Atmung stehen und mal blankziehen. Wenn sich die Blicke treffen, lächelt man sich zu. Nickt. Alles linkisch, alles verstohlen. Wir verstehen uns, Kumpel! Ich weiß, wie du dich fühlst. Ist das nicht unglaublich? Wir müssen verschämt respirieren. Als sei das eine Sünde.

Früher hat man oft gewitzelt, dass sie auch bald die Luft besteuern würden. So weit ist es nicht gekommen. Sie haben sie bußgeldpflichtig gemacht. Und man muss sich dafür entschuldigen, dass man körperlich auf diese Scheißluft angewiesen ist. Wenn es dann einem anderen so geht wie mir, erleichtert das ein wenig. Man nimmt ihn als Menschen zwischen Zellstoffantlitzen wahr. Als Leidensgenosse. Man grüßt sich, wie es Busfahrer tun, wenn sie sich kreuzen, wie es Biker pflegen, wenn sie sich treffen.

Ja, man lächelt. Warum? Weil wir es können! Man sieht es ja in diesem Augenblick, da wir uns kurzzeitig befreien und Gefahr laufen, uns sanktionieren zu lassen. Die anderen lächeln vielleicht auch. Aber was hat man von einem Lächeln, das niemand sieht? Es ist so sinnlos wie ein zweites Kaffeegedeck an einem Single-Fürhstückstisch. Während wir lächeln, steht da einer in meiner Nähe. Mit Maske. Und natürlich mit ausreichend Abstand. Er sagt nichts, seine Augen fixieren mich natürlich. Vermutlich denkt er, ich sei sein Tod. Ein lächelnder Tod.

Dabei bin ich noch nicht mal grundsätzlich dagegen

Dabei freue ich mich nur, dass ich nicht alleine bin in meiner existenziellen Sorge. Ich bin nicht sein Tod, ich sterbe selbst jeden Tag ein bisschen mehr. Speziell jetzt, da ich jeden Tag lesen muss, wie man diese Pflicht ausweiten und radikalisieren will. Immer, wenn ich von Maskenverschärfungen lese, bleibt mein Herz stehen, es wirft mich aus der Bahn. So sehr haben mich Schlagzeilen vorher noch nie getroffen. Als ich langzeitarbeitslos war und las, dass sie die Regelsätze für Faulpelze wie mich kürzen sollten, hat mich das zwar geärgert. Aber geschockt wie diese Meldungen heute hat es mich nie und nimmer. Kürzungen schnallen sie dir ja auch nicht direkt vor Mund und Nase.

Ja, ich sterbe jeden Tag ein bisschen mehr. Wie eine Welt aussieht, in der wir diesen Fetzen Stoff über Jahre jeden Tag in der Öffentlichkeit tragen müssen, möchte ich mir nicht ausmalen. In dieser Welt kann ich nicht existieren. Mir fehlt die Luft dafür. Im wahrsten Sinne des Wortes. Klar, ich bin dick. Ein Grund für meine Empfindlichkeit. Aber ich bin auch schon immer extrem hitze- und atmungsempfindlich, ich kriege schnell Beklemmungen, wenn die Grundvoraussetzungen nicht stimmen. Wenn sie nun einen solchen Maskenalltag planen, weiß ich nicht, wie ich weitermachen soll. Ich spreche nicht von Suizid. Ich spreche aber davon, wie ich mir die Grundfrage der Philosophie stelle, um mit Camus zu sprechen.

Dabei bin ich ja trotz aller Befindlichkeit gar nicht absolut gegen diese Pflicht. Zwar halte ich sie weitestgehend für entbehrlich, aber wenn man Angst hat, soll man sie eben einhalten. Nur nicht so rigide, wie man das nun zu tun gedenkt. Lasst die Leute mal durchatmen, die Nase raushängen und kurz abkühlen. Lasst die Alten schnaufen, die Jungen leben. Das ist doch alles nur menschlich. Alles andere ist inhumane Härte, Gleichgültigkeit und eine perfide Laune an der Zerstörung menschlicher Schwächen.

Wer mir darlegt, dass ich mich nicht so anstellen soll, den nehme ich mittlerweile als Feind wahr. Als jemanden, der mir körperlich zusetzt will und der daher eine Gefahr für mich darstellt. So will ich gar nicht sein. Aber man muss kapieren, dass es Leute wie mich gibt, die nicht aus Faulheit oder Boshaftigkeit mal unmaskiert sein wollen, sondern weil sie damit arge Probleme haben. Leute, die neuerdings lächeln, wenn sie auf Ihresgleichen treffen. Da entsteht Zusammenhalt und Verständnis: Bei denen, die die Maske fürchten. Und zwar nur bei denen …

Diesen Beitrag ausdrucken
Unterstütze uns und hilf dabei, die neulandrebellen besser und wirkungsmächtiger zu machen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

166 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
ChrissieR
ChrissieR
1 Jahr zuvor

Guude, Roberto!

Du sprichst mir zu 100% aus der Seele! Und ich merke, wie trotz Rente mein Stresslevel höher ist als damals auf Arbeit! Ich gehe kaum noch unter Menschen und meide auch immer mehr den Fernseher…
Wenn diese Politverbrecher zu sehen sind, forme ich immer meine Hand zum Revolver und „knalle“ drauf! Mittlerweile kann ich jeden Amokläufer verstehen…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Ich gehe kaum noch unter Menschen und meide auch immer mehr den Fernseher…

Geht mir ähnlich.
Die Leute meiden weitgehend Diskussionen und langweilen mit Wischi-Waschi-Gerede, besonders, wenn das Thema Corona angerissen wird.
Der Fernseher läuft bei mir schon lange nicht mehr. Mein Gehirn braucht keine Wäsche, schon gar keine öffentlich-rechtliche, wo ich für eine ungewollte Lenor-Dusche auch noch zwangsweise bezahlen muss.

Marla
Marla
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ich mag deine Bildsprache @robbespiere 😉

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Danke für das Kompliment. 🙂

Onkel
Onkel
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Rob weißt wieder alles besser! Natürlich haben diese Robs schon viele Länder regiert!

Onkel
Onkel
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Würden diese Politiker den ausufernd wichtigen Busbetrieb verstaatlichen , dann wären die aber so eindeutig lieb!

Marla
Marla
Reply to  Onkel
1 Jahr zuvor

@’onkel’…. Kannst du auch Inhalt? Oder nur prollen?

Onkel
Onkel
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Wer den Rob lobt, sollte hier nicht schreien

Brian DuBois-Guilbert
Brian DuBois-Guilbert
Reply to  Onkel
1 Jahr zuvor

@ antonaldo-oma-heiner-und-was-weiß-ich-wer-noch-alles
Das ist jetzt dein 123. neuer Nickname…..?

Onkel
Onkel
Reply to  Brian DuBois-Guilbert
1 Jahr zuvor

Hast Du verlogene Kröte auch mal etwas beizutragen oder arbeitest Du dich nur an anderen Personen ab? Wo ist der Buchladen, kleiner Feigling?

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Onkel
1 Jahr zuvor

@antonaldo

Wieso verlogen Rübennase?
Stimmt doch Alles, was man sich hier so über dich erzählt und was willst du in einem Buchladen?
Du bist doch schon mit einem Asterix-Band geistig völlig überfordert und deinen heißgeliebten „Barackenwhisky“, auch Kola-Korn genannt, der dich erst zum Schreiben hier ermutigt, gibts bei Brian auch nicht.

rain
rain
1 Jahr zuvor

Oh ja, wie mir dieser Beitrag aus der Seele spricht!
Mit COPD 3. Grades, Asthma und einem ausgeprägten Lungenemphysem unterstreiche ich jedes Wort des Beitrags. Die erwähnte „Luftbesteuerung“ wird genaugenommen durch das sog. Bußgeld ersetzt und ist eine beispiellose Gewaltanwendung des Staates gegenüber Menschen mit Atemproblemen.

Pen
Pen
Reply to  rain
1 Jahr zuvor

Das kann ich Dir nachfühlen, ich habe auch Probleme. Was Merkel da macht, ist doch Körperverletzung. Dabei ist die sogenannte „Pandemie“ mit 200 Erkrankten längst vorbei. Unfaßbar, was diese fette Trulla sich erlaubt. UNFASSBAR!

niki
niki
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

diese fette Trulla

Pen, du bist böse… Dioese Schimpfworte gehören sich nicht… Die sind zu harmlos!

Pen
Pen
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

niki,

tut mir leid, aber ich will Tom und Roberto keine Schwierigkeiten machen.

Wie gesagt, Mussolini und Ceausescu – reicht das nicht als Wiunschbild?

Ich war heute mal einkaufen. Alle, die ich traf bzw. ansprach sind für Masken. Ich habe aber auch alle angesprochen, in der Hoffnung, EINEN Menschen zu treffen, der die Maskenordnung NICHT gut findet. Nix da! So ne Art Lynchjustizgefühl kam auf. Ich wollte nur noch nach Hause und bei den Bitrebellen reinschauen, und so eine Art zu-Hause-Gefühl zu haben. So schnell gehe ich nicht mehr los. Werde nur noch das umtauschen, was ich heute gekauft habe, und danach lasse ich alles schicken. 🙂

Schön, daß Ihr da seid,
liebe Grüße, und Ihr habt mir gefehlt, denn ich war in Feindesland. 🙂

Pen

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Gruß aus mittlerweile Sachsen: irgendwie sind die echt entspannter! War vorab für 2 Wochen in NRW, da ist Randale wenn man nicht ‚ordentlich bekleidet‘ ist! Aus Schwabenland höre ich ähnliches!
In Sachsen sind manche komplett ohne, ich -feiger- Maske untern Kinn, höchstens unter Nase, und andere stramm korrekt (was ich -tolerant wie ich bin- echt total ok finde!)
Dazu muss ich allerdings auch sagen: ich mag Menschen, die ich mag gern knuddeln, nur auf fremden Terrain muss ich nicht anecken, habe mich da eh immer schon auf Abstand gehalten! Wenn Leute meinen, sie kämen so schnell in den Zug und dann an…. ja, mei! Und ich muss auch beim Einkaufen nicht jmd auf die Haken fahren oder sonstwie drängeln!

Lustige Geschichte: ein Kleinkind auf dem Arm der Mutter in der Kassenschlange:
Maske runter: Knutsch mit Mama, Maske wieder rauf: kichern, Maske wieder runter gezogen: MamaKnutsch, Maske wieder rauf: lauthals kichern ….etc….
Kind hat Sinn der Maske intuitiv umgedeutet: geil, neue Art des Versteck spielens!
(Die anwesenden Erwachsenen haben alle geschmunzelt!)

Pen
Pen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Marla,

Muß auch schmunzeln. Süsse Geschichte und gut erzählt. Überhaupt – die Sachsen scheinen etwas Besonderes zu sein. Die etwas anderen Deutschen?

Onkel
Onkel
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Die gewählt wurde! Würde nie Union wählen, ist aber rechtens gewählt

Pen
Pen
Reply to  rain
1 Jahr zuvor

@rain

Hört sich an, als ob du ein Fall für ein dickes Attest bist.

rain
rain
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Mein Hausarzt stellt mir aus „juristischen Gründen“ kein Attest aus. In unserer Stadt hat die Verwaltung am Anfang der Corona“pandemie“ per Order bestimmt, dass betroffene Menschen mit einschlägigen Lungenproblemen glaubhaft (Arztbrief o.dgl.) nachweisen müssten, welche Beschwerden ein Tragen der Maske unmöglich machen würden. Den Schrieb von meinem Pneumologen trage ich ständig bei mir und bin bis jetzt ganz gut gefahren damit.
Die Blicke mancher mancher Mitmenschen will ich mal lieber nicht schildern…

niki
niki
Reply to  rain
1 Jahr zuvor

Soweit ich weiß, ist diese Order gegen geltendes Recht. Der Stadt geht es NICHT an WARUM du eine Maske nicht tragen kannst. Sie muss nur wissen, dass du es nicht darfst! Und dazu ist ein Attest da… Wenn die Stadt diesbezüglich ärger machen täte, begäbe sie sich auf juristisches Glatteis…
Aber wir wissen ja das Anweisungen von Regierungen von Gemeinden/Städten/Ländern/Bund oftmals gegen jegliches Recht verstoßen… Problem ist, dass dieses oft kaum irgendwelche Konsequenz für die jeweiligen Verantwortlichen hat, wenn dagegen erfolgreich geklagt wird!

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Moin Roberto,

das sehe ich auch und empfinde auch so. Gehe kaum noch raus, aber wir Rentner haben es da leichter, als Berufstätige. Merkel ist verrückt geworden und eindeutig zu weit gegangen. Angst habe ich nicht, aber eine ungeheure Wut, und die ist überall spürbar. Die Demos am 29. werden der Beginn eines Aufstands sein. Gehe kaum noch raus und einen Fernseher habe ich schon lange nicht mehr. Oft muß ich daran denken wie Mussolini geendet ist, samt Geliebter. Oder Ceausesçu.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=64083

„HÖREN SIE AUF UNSERE KINDER ZU QUÄLEN!“

Ceryk
Ceryk
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich schrob es zwar schon gestern im Kindermaskenthreat, aber das scheint untergegangen zu sein.
Deshalb hier noch mal die gute Nachricht:
die Maskenpflicht in NRW im Unterricht wird zum 31.8. ausgesetzt.
Das Verjagen Spahns in Wuppertal scheint gewirkt zu haben…
🙂

Pen
Pen
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Danke, Ceryk, das ist eine gute Nachricht. Freut mich besonders für die Kinder!
🙂
Ob der Spahn sich wohl schämt? Das war doch superpeinlich. Und trotzdem wird er wohl der nächste Kanzler. Diese Scheiß-SPD!!

Onkel
Onkel
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ihr geht nicht wählen, aber meckern

Ceryk
Ceryk
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Ist zwar Off-topic, aber hier noch ne aktuelle gute Nachricht:
Kipping will nicht wieder fuer den Parteivorsitz kandidieren!
https://www.tagesschau.de/inland/kipping-linke-chefin-abtritt-101.html
🙂 🙂 🙂

Pen
Pen
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Hallelujah!

Onkel
Onkel
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Du gehst eh nicht wählen,!L

Pen
Pen
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Die Partei Die Linke hat bislang den Corona-Kurs der Bundesregierung im Wesentlichen unterstützt. Die Vorsitzende Katja Kipping bezeichnete die Teilnehmer an der jüngsten Prostestdemonstration jetzt als „rücksichtslose Menschen“.

https://deutsch.rt.com/inland/105306-kipping-demoganger-sind-rucksichtslose-menschen/

Das ist woh kein Verlust. Vielleicht kommt nun ja Wagenknecht zurück? 🙂

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Möglicherweise ist ja was wahres dran, wenn alle die Protestedemos verurteilen. Ist euch schon mal der Gedanke gekommen, dass ihr die Geisterfahrer seid und nicht alle anderen? ☺🙄

Was ich allerdings etwas nachvollziehen kann ist, wenn man im Job, zB als Pfleger im Krankenhaus, non-stop Maske tragen muss, auf dem Arbeitsweg im Bus und dann noch beim Einkaufen. Also wirklich fast den ganzen Tag. Da will ich nicht tauschen…

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Möglicherweise ist ja was wahres dran, wenn alle die Protestedemos verurteilen. Ist euch schon mal der Gedanke gekommen, dass ihr die Geisterfahrer seid und nicht alle anderen? ☺🙄

Millionen Fliegen können sich nicht irren, FRESST SCHEISSE!

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Niki, wenn man eine Fliege ist, dann stimmt das ja auch… 🙄

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Bist du eine Fliege?

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Nee, deswegen ist was Fliegen tun für uns auch nicht relevant, was andere Menschen machen aber eben sehr wohl. Gut dass dir das langsam klar wird… 🙂

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Du bist keine Fliege, aber du verhälst dich wie eine und fliegst mit Hochgenuss dahin, wo es ordentlich stinkt.

Onkel
Onkel
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Will man nicht mitregieren, dann schon! Außer Beschränkung von Flüchtlingen, wo Kipping echt behämmert ist, fällt mir nichts ein, wo Eure Göttin besser wäre
Sie trauert Demo früheren Bundespostbediensteten nach, eigene Aussage!

R.Fredrich
R.Fredrich
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ich denke, Sarah wird den Teufel tun, wieder bei den Linken einzusteigen. Niemals. So wie ich sie in den letzten Jahren kennengelernt (nicht persöhnlich ) ist das nicht Ihr Stil. Immer offen + ehrlich. Wurde aber leider von Ihren eigenen Leuten rausgemobbt. Trauerspiel . Die Linke ist da angekommen, wo schon damals die Grünen ihre Fahne in den Wind gedreht hat . Haben wohl von der FDP gelernt .

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

„Maskenmörder…Maskenmörder…“

https://m.youtube.com/watch?v=ulT_TVw8Gu0

ChrissieR
ChrissieR
1 Jahr zuvor

…übrigens hab ich gestern auf eine FFP2 Maske ( mit Ventil, da bekomm ich noch besser Luft) mit Edding geschrieben:“ Demokratie-Verhüterli“ und auf die andere Seite:“ Mundtot“

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

„Mundtot“ ist gut. Vielleicht findet das Nachahmer. Stell dich besser darauf ein, daß du von einem Maskenfan angegriffen wirst.

Onkel
Onkel
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Das Leben fähr Bus mit Dir

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Onkel
1 Jahr zuvor

Schau an, der Anton hat sich schon wieder einen ultrageheimen Nick ausgedacht, hinter dem man garantiert nicht herauskriegt, wer er ist. 🙂

Onkel
Onkel
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Hier dürfen sogar Arbeitsbuben wie Du ihren undemokratischen Spaß äußern, so ein liberaler Blog, Respekt

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

Ultrageheim und ultra ultra originel 🙂

Onkel
Onkel
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Eine alte Oma backt Kuchen für die Lieben

Eiersalat-Katze
Eiersalat-Katze
Reply to  Onkel
1 Jahr zuvor

Dumm wie’n Sack Kartoffeln und jeder solls wissen gelle?

Onkel
Onkel
Reply to  Eiersalat-Katze
1 Jahr zuvor

Ist bei Linksradikalen immer so

Pen
Pen
Reply to  Onkel
1 Jahr zuvor

@Onkel

Wenn Du so weiter machst, fliegst Du hier bald hochkantig raus

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Danke für die Worte @Roberto….

Habe nur ich den Eindruck, dass da ‚unten‘ kontrolliert werden soll? Genau jene Bereiche, wo das Fußvolk unterwegs ist und drauf angewiesen ist?
Urlaubsrückkehrer? (Weiss jmd was von den Befördern, also den Vielreisenden? VIP Loungen Tests?)
Bahnhöfe… Ist ja auch Fußvolk unterwegs….

Wo sind die Bilder derjenigen Upperclasses, die sich ‚verschämt‘ treffen?
Ich bin absolute Gegnerin vom Anlass lösen Petzen! Doch in diesem Fall ist es wehren! Petzen wir was das Zeuge hält wo und besonders WIE sich ‚die Anderen‘ treffen!
https://www.tageblatt.lu/headlines/hogans-golf-gate-ruecktritt-wegen-corona-stuerzt-eu-kommission-in-krise/
Also gaaanz besonders auf unsere ‚Volks(vier)treter‘ und deren Schleppenträger achten!
Also all jene die Verordnungen erlassen und jene die sie sklavisch bestrafend befolgen!!!

Marla
Marla
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

PS: wobei gleichzeitig die Frage gestellt werden MUSS: wegen was werden in diesem EU Land Konsequenzen gezogen? Weil man sich ‚falsch‘ trifft, aber offensichtlich nicht weil man millionenschwere falsche Entscheidungen getroffen hat!!! Nennt man das ’neue Normalität‘?

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Demo geht am Samstag!!
https://www.tagesschau.de/eilmeldung/eilmeldung-5127.html
‚Das Berliner Verwaltungsgericht hat die Verbotsverfügung der Polizei für eine geplante Demonstration gegen die Corona-Politik gekippt. Die Veranstaltung am Samstag könne unter Auflagen stattfinden, sagte ein Gerichtssprecher. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig.‘

Ceryk
Ceryk
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Zu den Auflagen:

Den Veranstaltern wurde demnach die Auflage erteilt, den Standort der Hauptbühne etwas zu verschieben, damit genügend Platz ist. Zwischen Videowänden muss ein Mindestabstand von 300 Metern bestehen. Zudem müsse der Veranstalter durch regelmäßige Lautsprecherdurchsagen und Ordner sicherstellen, dass Teilnehmer der Kundgebung Mindestabstand einhalten. Eine Maskenpflicht gehört demnach nicht zu den Auflagen.

Carlo
Carlo
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor
Pen
Pen
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Immerhin

Arturo
Arturo
1 Jahr zuvor

Schöner Text – zurücklächel aus Spanien!

Pen
Pen
Reply to  Arturo
1 Jahr zuvor

Arturo,

ist in Spanien auch Maskenpflicht?

Ceryk
Ceryk
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@ Pen:

ist in Spanien auch Maskenpflicht?

Leider sind die noch schlimmer wie wir – da werden sogar die Grundschueler schon mit der Maskenpflicht im Unterricht gequaelt…
https://www.news4teachers.de/2020/08/in-spanien-beginnt-die-schule-wieder-mit-abstand-und-maskenpflicht-im-unterricht/
🙁

Pen
Pen
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

O weia. Das ist grausam. Besonders in der Wärme dort.

Arturo
Arturo
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ja, da wo ich wohne überall und ganztags.

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Roberto, Chrissie, Robbespiere, alle, bitte nicht depressiv werden! DVDs gucken, lesen, Brot oder Kuchen backen, und vielleicht fallen ja jemandem ein paar richtig gute Witze ein.
🙂

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Danke, Pen!
…muhaha…der kürzeste Witz geht wohl so:“ Ehrlicher Politiker.“

Pen
Pen
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

Und ich muß tatsächlich schmunzeln. Sehr gut! Und weiter so.

Pen
Pen
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Muchas gracias, Roberto, für die Idee. Ne Superserie! Werde ich auch tun.

Onkel
Onkel
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Aber nicht aus Russland 😜😎

Molle Kühl
Molle Kühl
1 Jahr zuvor

Die Flüchtlingskinder auf Lesbos werden Dein Schicksal bemitleiden.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Molle Kühl
1 Jahr zuvor

Molle, Pen bat darum, einen Witz zu erzaehlen – nicht ein solcher zu sein (noch dazu ein ziemlich schlechter)…^^

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Jo…hab mir grad zum Thema „schwarzer Humor“ überlegt, dass ja dieses Jahr auch die islamistischen Terroristen (aka Geheimdienst..) in Kurzarbeit kommen wenn überall die Weihnachtsmärkte abgesagt werden !
Und die Leute, die die Betonpoller aufbauen auch….😳

Pen
Pen
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Brilliante Antwort, muchas gracias. Mir hat’s kurzfristig die Sprache verschlagen. 🙂

LG

Pen
Pen
Reply to  Molle Kühl
1 Jahr zuvor

Molle Kühl

Das ist geschmacklos. Grundsätzlich bin ich dagegen, Leid zu vergleichen.

Wenn Kinder ihren Brei nicht mögen, und man sie an die hungernden Kinder anderswo erinnert – so etwas tun Leute, die kein Mitgefühl haben. Das sind Stereotypen, die gut zu Dir passen.

Molle Kühl
Molle Kühl
Reply to  Roberto J. De Lapuente
1 Jahr zuvor

Jammerlappen auf hohem Niveau. Wenn Dir die „Motten“ die Lunge perforieren, wirst Du anders darüber denken.

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Hier zwei schöne Filme auf youtube:

Der erste ist einfach schön und was „fürs Herz“. Er handelt von einem alten Mann, der im WWll einen Achtjährigen aus London bei sich aufnimmt. John Thaw ist der alte Mann, den mancher vielleicht als Inspector Morse kenn, Regie: Jack Gold , einer der besten Regisseure im Uk, gest. 2015. Er drehte den bekannten Weihnachtsfilm „Der kleine Lord“ mit Alec Guiness.

https://www.youtube.com/watch?v=7j8awfdvxaw

Der zweite Film „Charlie Muffin“ ist auch von Jack Gold. Er spielt während des kalten Krieges in Ost – und Westberlin. Es gab die Mauer noch, den Todestreifen und die unsäglichen Grenzformalitäten. David Hemmings spielt den schmuddeligen Antihelden, der von seinen hochnäsigen Upperclass Vorgesetzten aufs Kreuz gelegt werden soll, sie aber…Der Rest wird nicht verraten. Einer der besten Agentenfilme, die je gedreht wurden von 1979. In der Zeit lebte ich noch in Berlin. Das war schon recht trist, aber auch spannend dort.

https://www.youtube.com/watch?v=u_7wAyieyMg

Leider beide auf Englisch. Ich weiß nicht warum die sich beim deutschen youtube imme so bescheuert anstellen. Wahrscheinlich wegen des Mammons, um die DVD zu verkaufen o.ä. Leider beide ohne Untertitel, aber vielleicht geht’s ja so.

Detlef Eobaldt
Detlef Eobaldt
1 Jahr zuvor

Für alle die mal entweder den Kopf schütteln oder mit der Faust auf den Tisch hauen möchten. Ein echter Knaller aus dem NTV Corona Liveticker (15:35 Uhr) Habs mal hierein kopiert:

+++ 15:35 Botschafter warnen Simbabwe vor Freiheitseinschränkungen +++
Mehrere Botschafter, darunter Deutschlands, haben die Regierung von Simbabwe ermahnt, die Rechte der Bürger nicht im Namen der Corona-Krise einzuschränken. Man sei zutiefst besorgt über die derzeitige politische, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Krise in dem Land im südlichen Afrika, teilten die Botschafter von Deutschland, Kanada, Norwegen, den USA, der Niederlande, Polen und Großbritannien mit. „Covid-19 darf nicht als Ausrede benutzt werden, um die fundamentalen Freiheiten der Bürger einzuschränken.“ Zudem fordere man die Regierung auf, die Korruption im Land anzugehen. Immer wieder kritisierten jüngst Menschenrechtler, dass die Regierung während der Corona-Krise besonders stark gegen die Medien vorgehe und Journalisten, die über die Pandemie berichten, eingeschüchtert und festgenommen würden.

Den Text sollte man den Veranstaltern der Demo zukommen lassen.

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Detlef Eobaldt
1 Jahr zuvor

@Detlef Eobaldt

Simbabwe an der Spree….könnte eine Altslawische Ortsbezeichnung sein.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Detlef Eobaldt
1 Jahr zuvor

@Detlef :
Suuper! Wenn ich hier den kürzesten Witz gebracht habe (siehe oben), dann ist Dein Joke der definitiv längste! Ich hab mich eimerweise fortgeschmissen! Endgeil!!!
😂😂😂😂😂😂😂😂

Pen
Pen
Reply to  Detlef Eobaldt
1 Jahr zuvor

@Detlef

„Covid 19 darf nicht als Ausrede benutzt werden, um die fundamentalen Freiheiten der Bürger einzuschränken.“

Genau das passiert hier. Maskenzwang ohne Pandemie – damit sind die zu weit gegangen. Nun weiß wirklich jeder, der noch denken kann, worum es hier geht.

t.h.wolff
t.h.wolff
1 Jahr zuvor

Der Gang der Dinge bis Herbst 2021: diesen Herbst bei den ersten Niesern nochmal maximale Panik schüren (hunderttausende Tote möglich – nur nicht bei den Demos im EU/NATO Aufmarschgebiet Weissrussland, versteht sich), dann im Frühjahr den einzig wahren Impfstoff in Umlauf bringen, erste Positivmeldungen aus der Wirtschaft folgen, es schließt sich ein Sommermärchen wie 2006 an (der Arbeitgeberverband Gesamtmetall nimmt mächtig Kohle in die Hand und plakatiert bundesweit: Danke, Mutti), auf der Woge des Sommermärchens kommt die Schwarz-Grüne Koalition (klebt zusammen wie Kohl, Pech und Pinkel), denn Greta und ihre pubertierenden Klimaflagellanten hatten monatelang die Titelseiten von Stern, Spiegel etc., dann nochmal 16 bleierne Jahre unter dem lachsfarbenen Zementsack aus der Uckermark.

Alles außer Gendern wird verboten. Hurra*In!

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

https://de.sputniknews.com/deutschland/20200829327830247-polizei-berlin-demo-gegen-corona-massnahmen/

Eine Demonstartion gegen Corona Auflagen wird aufgelöst, weil die Auflagen nicht eingehalten werden können. LOL*!!!

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Wenn stimmt, was ich dazu gelesen habe, dann hat die Polizei selbst die Demonstranten blockiert, was zu einem Auflaufen und logischerweise zur Verrringerung des Abstands geführt hat.
Man wird sehen, ob es dazu Bildmaterial gibt.

Pen
Pen
Reply to  Robbespiere
1 Jahr zuvor

@Rob,

das stimmt. Kann man gut bei Sputnik und RT sehen.

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Hoffe, die Organisationen klagen!klagen!klagen!
(Hoffe, dass auch jene die behaupten die einzig Wahren Gläubiger zu sein….klagen!)

Was hier lief war -wie kann man das nennen- Straftatbestand der Nötigung? Volksaufhetzung? Bewusstes eskalieren?

Erst alle einkesseln (SeitenStraßen waren behördlicherseits gesperrt!) und dann hingehen und sagen: ihr habt Maulwindel zu tragen (wurden diese 17000 fach verteilt?…. War ja behördlicherseits nicht vorgegeben! Im Freien muss niemand in Deutschland ne Windeltragen!)
dazu lässt man wieder einmal die Menschen stundenlang in der Sonne hocken und brennen!

Ist das ‚Fürsorge‘? Sowohl gg Corona als auch wegen Menschenverachtung?

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Für alle , die denken, die Corona Demo sei aufgelöst. Live Ticker

https://deutsch.rt.com/live/106091-protest-gegen-corona-politik-in-berlin/

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Wenn sich die Demonstranten weder an die Auflagen der Demo halten, noch die Demonstration verlassen, wenn sie von der Polizei aufgelöst wird, wird das dazu führen, dass es eine nächste Corona-Demo nicht geben wird.

Die nächste Demo wird wieder nicht genehmigt bzw verboten und eine Klage dagegen wird aufgrund der Erfahrungen von heute mit ziemlicher Sicherheit erfolglos bleiben.
Heute hat sich ja gezeigt, dass Auflagen und Anweisungen nicht befolgt werden, folglich kann man vor Gericht auch nicht mehr damit argumentieren.

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram:

Die nächste Demo wird wieder nicht genehmigt bzw verboten und eine Klage dagegen wird aufgrund der Erfahrungen von heute mit ziemlicher Sicherheit erfolglos bleiben.
Heute hat sich ja gezeigt, dass Auflagen und Anweisungen nicht befolgt werden, folglich kann man vor Gericht auch nicht mehr damit argumentieren.

Die absolut gleiche Argumentation, wie schon beim Demoverbot vor zwei Tagen…
Dieses wurde kassiert…

Abgesehen davon: selbst wenn es ein Demoverbot gibt: Ab einer bestimmten Masse ist es nicht möglich ein Verbot durchzusetzen. Und wenn dann noch unverhältnismäßige Gewalt dazu kommt, ist das wie Benzin ins Feuer gießen…

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Richtig. Und die Demo wurde vom Gericht erlaubt, weil von den Veranstaltern ein Konzept zur Einhaltung der Auflagen vorgelegt wurde. Viel mehr kann man nicht verlangen und die Einhaltung der Auflagen konnte man vorher natürlich nicht bestreiten. Die Demo zu genehmigen war deshalb vom Gericht natürlich richtig.

Wenn sich aber jetzt herausstellt, dass sich in der Praxis nachweisbar kaum jemand an die Auflagen hält, die auch nicht durchsetzbar sind und die Demo auch nach Auflösung weiter geht, wird eine Klage zukünftig erfolglos bleiben.

Das tut mir ja leid, aber ist so. Die Polizisten möchte an Wochenende sicher auch anders machen, als solche Leute beaufsichtigen.

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Wenn sich aber jetzt herausstellt, dass sich in der Praxis nachweisbar niemand an die Auflagen hält, die auch nicht durchsetzbar sind und die Demo auch nach Auflösung weiter geht, wird eine Klage zukünftig erfolglos bleiben.

Da war schon letztes mal so…. Also vergiss es…
Außerdem ist die Pandemie sowas von ein Pandemiechen geworden, das ein Verbot alles andere als Verhältnismäßig ist… Diese lächerlichen paar Fälle im Krankenhaus… Wenn du das als Grund für die Maßnahmen siehst, müsste man das Autofahren, Rauchen, Alkohol, Zigaretten, gar das Aufstehen aus dem Bett verbieten! Selbst das Risiko dass dein Smartphone explodiert, während du Schwachsinn in diesem eingibst, ist mindestens genauso hoch, als dass du an Corona verstirbst…

Robbespiere
Robbespiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@ Sukram

Sag mal, bist du so blöd oder tust du nur so?

Wenn Polizeisperren selbst der Anlass waren, warum das Abstandsgebot nicht eingehalten werden konnte, wird auch ein Gericht nicht umhin kommen, die nächste Demo wieder zu genehmigen.

Onkel
Onkel
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Niki, Sukram nervt. mit seiner ewigen Hardcorevielfaltsleier, hier hat er aber recht! Wo hat er gesagt, dass die Polizei grundlose Gewalt einsetzen soll? Lese ich nicht!

niki
niki
Reply to  Onkel
1 Jahr zuvor

Junger Freund, ich glaube du hast mich nicht verstanden. Ab einer bestimmten Anzahl von Demonstrationsteilnehmer kann man lediglich mit äußerster und unverhältnismäßiger Gewalt ein Verbot durchsetzen versuchen. Du interpretierst da etwas falsch hinein…

Heldentasse
Heldentasse
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Genau so ist es auch, m.E. Außerdem dürfen die Behörden nicht zukünftige Demos verbieten, mit der Begründung, das in der Vergangenheit scheinbar auf ähnlichen Veranstaltungen Ordnungswidrigkeiten begangen wurden, dazu ist das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit das weitaus größere Rechtsgut. Aber sollen die Behörden es doch versuchen, so werden m.E. wieder scheitern vor Gericht, und noch mehr Reputation verlieren.

Im übrigen gibt sich der Veranstalter augen/ ohrenscheinlich (RT link von Pen von oben) große Mühe, dass die Hygieneregeln eingehalten werden.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

@🦸☕
Wir werden wohl sehen was passiert.

Marla
Marla
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

@Nikki…. Die Spezialität der Polizei: Einkesseln! Meine These: sie -bis an die Zähne bewaffnet (Adrenalin hoch 10) wollen Gewalt provozieren!
Wenn ein Demonstrant zuhaut, kann schnell ein Mit-mach-effekt entstehen…..
Der Gewinn: nicht für die Polizisten ist die lawandorder Geilheit der Herrschenden!
‚Seht, wir müssen noch mehr die Polizeigesetze verschärfen!‘

Fakt ist doch: Demokundgebung und Demorute war genehmigt, also abgesprochen….
Dann sperrt man Seitenstraßen (also Fluchtwege)
dann macht man vorne und hinten dicht und
dann sagt man: jetzt alle Masken auf!
Soweit ich weiß, gab es keine verbindliche Forderungen, dass jeder MuNa im Handgepäck haben muss! (Auch wenn sie mittlerweile verquer Alltagsmaske heißen 🙁

Einkesseln und dann ‚Maske auf‘ und dann ‚auflösen’….. Mmmh, das finden nur die CoronaGläubigen jetzt toll….. Leider!
Was viele bis heute nicht begreifen, wenn Dinge rechts gefordert, durchgesetzt etc werden dann werden sie garantiert massiver links angewandt!

aquadraht
aquadraht
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Davon träumst Du in Deinem autoritär-faschistoiden Mindset. Eine Demonstration kann nicht verboten werden, weil auf einer anderen Demonstration gegen Auflagen verstossen wurde.

Obendrein werden hoffentlich ein paar Leute gegen den Polizeikessel Linden-Brandenburger Tor klagen. Es ist ne ziemliche Sauerei, die Demonstration von allen Seiten einzukesseln und dann das entstehende Gedränge gegen die Demonstrierenden zu wenden.

Ok, solche Klagen führen nicht zu viel. Ich hab auch noch fast zehnseitige Urteile samt Begründung über die Illegalität von Polizeikesseln in Berlin (Verwaltungsgericht). Die Zivilklage hab ich mir gespart, die ich nach zweieinhalb Jahren hätte anstrengen können.

Aber Du bist ja begeistert für Behördenunrecht. Wundert keinen.

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Ein guter Artikel zum Einkesseln:
https://www.heise.de/tp/features/Vom-Vermummungsverbot-zum-Vermummungsgebot-4881900.html
‚Nun gibt es allerdings in Deutschland keine Verpflichtung, in der Öffentlichkeit eine Maske zu tragen. Es gibt auch keine medizinischen Beweise, dass die Ansteckungsgefahr auf einer Großdemonstration ohne Maske wächst. Zumindest gab es nach den Demonstrationen der letzten Wochen, dazu gehörten die Black-Lives-Matter-Proteste, aber auch die Corona-Proteste vom 1. August, bei der auch ein Großteil der Telilnehmer keine Masken getragen hat, keine Indizien dafür, dass sich dadurch das Infektionsrisiko vergrößert hatte.

Der Grund für die Auflösung bestand darin, dass die Demoteilnehmer die Mindestabstände nicht eingehalten haben. Die Polizei hatte das Areal weiträumig abgesperrt, es gab nur einen Zugang von der Behrendstraße in Berlin-Mitte. Durch die Absperrung wurde es der Masse der Demonstranten gar nicht möglich, die geforderten Mindestabstände einzuhalten. Ein Beobachter sprach vom größten Polizeikessel der letzten Jahrzehnte in Deutschland.‘

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Robert F. Kennedy Jr auf der Demo:

https://m.youtube.com/watch?v=mu90-9MKGk0
Mit guten Gedanken….

(In den Kommentaren: wusstet ihr dass auch in anderen Städten zu den Maßnahmen Demos waren, z.b.London?)

Und auf der Pressekonferenz:
https://m.youtube.com/watch?v=wM7NLlWZD5I

aquadraht
aquadraht
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Ah Robert F. Kennedy, auch son rechtsoffener Reichsbürger lol.

Pen
Pen
Reply to  aquadraht
1 Jahr zuvor

@aquadraht

LOL*!!!

Aber Ironie kommt hier nicht so recht an. :-/

Pen
Pen
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Danke, Marla, für die Links.

Superdemo gegen den Betrug am VolK, der seit Jahrzehnten vorbereitet wurde! Ganze 230 Erkrankte in den Krankenhäsern.Und noch immer weigert sich das RKI den Covid 19 Test überhaupt verifizieren zu lassen. LOL*!!!

Robert F. Kennedys komplette Rede in Berlin mit deutscher Übersetzung:

„Governments love pandemics for the same reason they love war“
https://www.youtube.com/watch?time_continue=98&v=-u3H3PvebBU&feature=emb_title

Pen
Pen
1 Jahr zuvor
Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Hab ich auch gelesen und der war nicht der Einzige auf Telepolis.

Pen
Pen
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

Moin Rob,

Zum Schluß schreibt er: „Nächstes Mal werden’s noch mehr, bis sich was bewegt, z.B. Merkel-Spahn-Söder aus ihren Sesseln raus.“

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Nächstes Mal werden’s noch mehr, bis sich was bewegt

Wie sagt der Volksmund:
Man muss das Eisen schmieden, solange es warm ist.

Warum sollten Diejenigen, die eine Veränderung wollen, jetzt auch aufhören?
Das Ziel muss Mitbestimmung sein, um nicht mehr von einer gekauften Politik und deren Sponsoren unmündig gehalten zu werden.
Der „status quo ante“ reicht nicht. Das wäre Kapitulation vor diesem System, welches uns in den jetzigen Zustand geführt hat.

Pen
Pen
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Richtig. Im Moment wird unser Leben von der WHO und den 1 Prozent bestimmt. Aber wir sind 99 Prozent!

Das Ziel ist eine echte, direkte Demokratie. Darunter machen wir es nicht.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Bei einer Volksbefragung würde 80 Prozent für die Maskenpflicht und die Corona-Eindämmhngs-Maßnahmen stimmen. 🙄

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram: Kein Wunder wenn die Mainstreammedien fast ausnahmslos nur Panik verbreiten… Wirklich kein Wunder!
Lies mal „die Welle“ und „1984“… Obwohl, ich glaube kaum, dass du diese Literatur auch nur im Ansatz verstehen wirst…

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Niki, die Medien berichten völlig normal und angemessen. Wer Panik verbreitet, seid ihr. Wer redet denn von Totalitarismuss, Faschismuss und Zwangsimpfen samt „chippen“, wegen Masken tragen und Abstand halten? 🙄

niki
niki
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Völlig normal und angemessen? Ich bitte dich… Wer nur von Infektionszahlen faselt und daraus Schlüsse zieht, liegt vollkommen falsch. Aus welchen Grund auch immer…
Einzig die Anzahl der aktuellen hospitalisierten und aktuellen Todesfälle sind wirklich relevant…
Aber für dich sind schon deutschlandweit 200 Fälle auf Intensivstation eine schwerste Pandemie. Wer leidet hier unter Realitätsverlust…?
Selbst in Frankreich mit 7000+ Infektionen pro Tag ist das bei weitem nicht so dramatisch wie dargestellt… Die Todeszahlen halten sich in sehr engen Grenzen und auch die Kapazitäten im Krankenhaus sind bei weitem nicht ausgelastet…
Jedenfalls ist es sehr viel leichter mit einer verängstigen Bevölkerung totalitäre Maßnahmen durchzudrücken. Wehrt sich ja kaum jemand. Und jede Kritik wird totgeschlagen.
Und wäre die Situation wirklich so schlimm wie dargestellt, könnte man mit den Menschen reden. Ich glaube kaum, dass auch nur irgendjemand, bis auf ein paar Spinner, etwas gegen notwendige Maßnahmen hätte, wenn denn die Menschen umfallen täten wie die Fliegen?!?

Sukram71
Sukram71
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Einzig die Anzahl der aktuellen hospitalisierten und aktuellen Todesfälle sind wirklich relevant…

Die große Mehrheit sieht das aus guten Gründen anders.

In einer parlamentarischen Demokratie geht es nach der Mehrheit im Parlament und in diesem Fall stimmt das Volk mit dem Parlament überein.

Pen
Pen
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Ich fürchte Du hast recht, aber das liegt an den Staatsmedien, besonders an der Tagesschau. Die wird nun mal von 99 Prozent gesehen. Also wahrscheinlich wären es sogar noch mehr, als 80 Prozent. Gratuliere, Du bist der ideale Untertan.

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Das träumst du vielleicht.

Wären Bürgerbegehren mit anschließender Volksbefragung längst Realität, hätte es auch offene Debatten um die Vorgehensweise gegeben, statt einfach nur Anordnungen auf der Basis politisch genehmer „Experten“, die, wie im Fall RKI, zudem noch Weisungsgebunden sind.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

statt einfach nur Anordnungen auf der Basis politisch genehmer „Experten“, die, wie im Fall RKI, zudem noch Weisungsgebunden sind.

Wäre es grob falsch, was dort kund getan wird, dann käme der Widerspruch nicht nur von einzelnen Personen.

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Also erstens mal widersprechen nicht nur Einzelpersonen, wie du an den Demonstranten sehen kannst und

zweitens, wie soll denn die Bevölkerung darüber befinden, was richtig oder falsch ist, wenn Politik und Medien nur eine Meinung als genehm zulassen?

Wo ist der öffentliche Disput von Experten mit unterschiedlicher Sichtweise, ohne den Wissenschaft zu Religion verkommt?

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

Rob, es gibt nur einzelne Leute bei Youtube, die der überwältigenden Mehrheit aller weltweiten Experten widersprechen. Das kann man nicht vergleichen.

Deshalb gibt es ja auch auf der ganzen Welt von China, Russland, Südafrika bis nach Kanada ähnliche Maßnahmen gegen SARS-CoV-2.

Warum entwickelt Russland denn voller Stolz einen Impfstoff gegen Covid19, wenn das alles so harmlos ist?

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Vielleicht hilft dier dieser Artikel ja weiter:

https://www.heise.de/tp/features/Gekaufte-Wissenschaft-4876172.html

Wo Macht nicht direkt vom Volk ausgeht, ist Angst immer das sicherste Mittel, Herrscvhaft zu stabilisieren.
Sämtliche Kriege waren nur durch das Schüren von Angst in der Bevölkerung vor einer „Bedrohung“ möglich und man konnte ihr Dinge abverlangen, zu der sie ansonsten nie bereit gewesen wäre, auch die eigenen Kinder auf dem Schlachtfeld.
Das gilt für jedes Land gleichermaßen.

Was die Entwicklung eines Impfstoffes betrifft, so konkurriert Russland mit einem vollkommen gleichgesinnten Westen.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

Wo ist der öffentliche Disput von Experten mit unterschiedlicher Sichtweise, ohne den Wissenschaft zu Religion verkommt?

Schauen Sie auf scholar.google.com nach. Da werden Sie fündig.

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@Detlef Schulze

Was hat das jetzt mit einem öffentlichen „Diskurs“ zu tun?

Sollen sich jetzt Millionen Bürger durch wissenschaftliche Fachliteratur nagen, noch dazu in einer Fremdsprache?
Wer hat denn die Zeit dazu?

Wozu haben wir denn öffentlich rechtliche Medien, deren Unabhängigkeit wir mit unseren Gebühren garantieren, wenn nicht dafür, dass sie zentral für die Teilehmer die Funktion der Informationsbeschaffer einehmen und in einem Format präsentieren, welches ein komplexes Thema dem Laien zugänglich macht?

Auf Klugscheißerei kann ich gut und gerne verzichten.

Sukram71
Sukram71
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Wozu haben wir denn öffentlich rechtliche Medien, deren Unabhängigkeit wir mit unseren Gebühren garantieren, wenn nicht dafür, dass sie zentral für die Teilehmer die Funktion der Informationsbeschaffer einehmen und in einem Format präsentieren, welches ein komplexes Thema dem Laien zugänglich macht?

Exakt genau das ist das was die tun. Allein das Ergebnis passt euch nicht. 🙄

Und was qualifiziert dich denn das Gegenteil zu behaupten, wenn du nicht willens oder in der Lage bist, dich durch wissenschaftliche Fachliteratur in einer Fremdsprache „zu nagen“?

Alleine in Deutschland gibt es zehntausende Leute, die das können und beruflich, im Studium oder nebenbei auch machen. Und die wissen, dass die Medien korrekt berichten.

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

@Sukram

Alleine in Deutschland gibt es zehntausende Leute, die das können und beruflich, im Studium oder nebenbei auch machen. Und die wissen, dass die Medien korrekt berichten.

Soso, es gibt also allein in Deutschland Zehntausende Fachexperten wie Virologen oder Epidemologen, die das vestehen?

Einer davon heißt bestimmt Sukram.
Pardon….Professor Sukram. 😀

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

Sollen sich jetzt Millionen Bürger durch wissenschaftliche Fachliteratur nagen, noch dazu in einer Fremdsprache?
Wer hat denn die Zeit dazu?

Nein, dass sollen sie nicht, weil es dafür keine Zeit gibt. Man kann den wissenschaftlichen Diskurs aber auch nur schwer auf das wesentliche reduzieren, weil die Details meist wichtig sind.

Man kann natuerlich gesellschaftliche, politische und ethische Konsequenzen, die sich aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen ergeben, in den Mainstream-Medien diskutieren. Das wird aber gemacht. Und wenn sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse und die Rahmenbedingungen aendern, aendert sich auch der Diskurs und die Politik. Deswegen wurde zuerst von Masken abgeraten und spaeter in Supermaerkten verpflichtend.

Den Wolfgang Wodarg kann man aber zu solchen Diskussionen nicht einladen, weil er ja die wissenschaftlichen Erkenntnisse negiert (bzw., es ganz anders sieht). Und wenn er am wissenschaftlichen Diskurs teilnehmen soll, dann muss er peer-reviewed publizieren, was er aber nicht macht.

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@Detlef Schulze

Man kann natuerlich gesellschaftliche, politische und ethische Konsequenzen, die sich aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen ergeben, in den Mainstream-Medien diskutieren. Das wird aber gemacht.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse selbst müßten in den Medien diskutiert werden.
Da gibt es aber nur die „Richtigen“ und die „Falschen“, welche letztlich nicht zu Wort kommen.

Herr Wodarg ist da ja beileibe nicht der Einzige, aber natürlich als Negativ-Beispiel willkommen, weil er sehr emotional reagiert und damit angreifbar wird, so berechtigt sein Zorn auch sein mag..

Und wenn sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse und die Rahmenbedingungen aendern, aendert sich auch der Diskurs und die Politik. Deswegen wurde zuerst von Masken abgeraten und spaeter in Supermaerkten verpflichtend.

Ja wie?
Haben sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Wirkung von Schutzmasken geändert, obwohl die schon so lange in Medizin, Technik und Wissenschaft in Gebrauch sind?

Wenn sich das Virus in derart kurzer Zeit so segensreich auf die Wissenschaft auswirkt, dann sollten wir vielleicht dafür sorgen, dass es uns erhalten bleibt.

Wir können von Glück reden, dass Corona kein extrem tödliches Virus ist, denn dann würde sich die Maske als völlig nutzlos herausstellen, zumal, wenn der FFP-Standard nicht gefordert und eingehalten wird.
Ärzte im 14. Jhd. trugen Pestmasken und folgten trotzdem ihren Patienten bald ins Grab.

Das ganze Gedöns grenzt an Schamanismus.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse selbst müßten in den Medien diskutiert werden.
Da gibt es aber nur die „Richtigen“ und die „Falschen“, welche letztlich nicht zu Wort kommen.

Ja wie denn? Von wem denn? Warum denn? Die Details sind wichtig. In den Artikeln steht nichts Unwichtiges drin! Wie kann man ohne die Details diskutieren? Na klar kann man sich wie bei Klima-Diskussionen immer noch einen Klimaskeptiker einladen, aber hilft das? Können Sie nach so einer Diskussion einschaetzen, wie genau die Simulationen sind, nachdem einer gesagt hat die sind exakt und der andere meint die sind es nicht?

Haben sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Wirkung von Schutzmasken geändert, obwohl die schon so lange in Medizin, Technik und Wissenschaft in Gebrauch sind?

Na klar doch. Jahrelang hat das medizinische Personal bei Operationen Masken getrage, aber heute weiss man, dass bei tödlichen Viren ….

… sich die Maske als völlig nutzlos herausstellen, zumal, wenn der FFP-Standard nicht gefordert und eingehalten wird.

Das weiss man weil

Ärzte im 14. Jhd. trugen Pestmasken und folgten trotzdem ihren Patienten bald ins Grab.

Es kann allerdings auch sein, dass das Wissen über die Masken sich nicht groß verändert hat, sondern das Wissen über das Virus. Nur mal so nebenbei, was halten Sie eigentlich von der Kondompflicht beim Pornodreh? Glauben Sie auch, dass das alles erfunden ist? Warum tragen die keine Masken nach FFP-Standard?

Gute Nacht!

Ceryk
Ceryk
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@ Detlef:

Jahrelang hat das medizinische Personal bei Operationen Masken getrage, aber heute weiss man, dass bei tödlichen Viren „… sich die Maske als völlig nutzlos herausstellen“

Bitte informieren vorm Posten.
Das medizinische Personal traegt bei OPs die medizinischen Masken zum Schutz des Patienten vor bakteriellen Infektionen waehrend der OP – vor Viren haben die noch nie wirklich geschuetzt.
Dafuer gibt es die FFP2- und FFP3-Masken, wobei auch dort der Schutz nur relativ begrenzt ist.
Wirklichen Schutz vor Viren bieten nur echte Atemschutzmasken…

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@Detlef Schulze

Ja wie denn? Von wem denn? Warum denn? Die Details sind wichtig. In den Artikeln steht nichts Unwichtiges drin!

Wie soll man das beurteilen, wenn man nur das Pro, aber kein Contra kennt, weil nicht opportun?

Es kann allerdings auch sein, dass das Wissen über die Masken sich nicht groß verändert hat, sondern das Wissen über das Virus.

Viren gibts schon länger und dass die sich nicht von einer selbstgemachten Maske abhalten lassen, so wenig wie von einer OP-Maske, weiß man auch.
Drum hat ja das RKI am Anfang vor Masken ja auch gewarnt. Warum die ihre Meinung dann um 180° gedreht haben, bleibt ihr Geheimnis, aber mit wissenschaftlicher Erkenntnis hat das vermutlich wenig bis nichts zu tun.
Was wären überhaupt wissenschaftliche Erkenntnisse wert, wenn die durch Handlungsdruck kurzfristig entstehen?
Was werden RNA-Impfstoffe taugen, für die man die Testphase extrem verkürzt?

Wissenschaft funktioniert nicht auf Knopfdruck.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

@ Detlef:

Man kann natuerlich gesellschaftliche, politische und ethische Konsequenzen, die sich aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen ergeben, in den Mainstream-Medien diskutieren. Das wird aber gemacht.

Kannst du dich noch an die Aufregung erinnern, als Russland ihren Impfstoff zuliessen?
Was wurde da nicht alles (zu Recht) geschimpft, wie unverantwortlich es sei, nen Impfstoff zuzulassen, ohne die Phase3 abzuwarten.
Das Ganze hat nur einen Schoenheitsfehler: bei allen westlichen Impfstoffen ist auch eine Notfallzulassung ohne die Ergebnisse der Phase3 abzuwarten, beabsichtigt.
Google doch mal spasseshalber, ob du diese Tatsache und die sich daraus ergebenden Probleme bei irgend nem MSM erwaehnt findest.
Oder google doch mal spasseshalber, ob irgendwo in den MSM die Tatsache erwaehnt wird, dass die Einfuehrung eines europaeischen digitalen Impfausweises beschlossene Sache ist, mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen.
Oder google mal spasseshalber, ob du irgendwo in den MSM ne Diskussion darueber findest, dass die Einnahmen aus den Coronaimpfstoffen privatisiert, die Kosten fuer evtl Impfschaeden allerdings sozialisiert werden sollen.
Wo ist bei diesen Themen die von dir behauptete Diskussion ueber gesellschaftliche, politische und ethische Konsequenzen in den MSM?
Wo ist die Diskussion ueber die Gehaelter und Arbeitsbedingungen in der Pflege und dass sich daran immer noch nichts geaendert hat?
Wo ist eine breite Diskussion ueber die schweren Versaeumnisse der Regierung, speziell Spahns und Merkels, am Anfang des Jahres (und nein, eins oder zwei Alibiartikel sind keine breite Diskussion, vor allem im Vergleich zu der Masse an Artikeln, die sich in Lobhudelei ergehen)?
Wo ist die Diskussion ueber die Spur der Zerstoerung, die die Massnahmen verursacht haben, angefangen mit dem Verschieben von OPs und Behandlungen mit daraus sich ergebenden Folgen, ueber die Vereinsamung alter Menschen samt den daraus resultierenden Konsequenzen, bis hin zur Masse an (bevorstehenden) Insolvenzen vieler kleiner Betriebe, nebst der eigendlich erforderlichen Diskussion ueber die richtige Verteilung der Hilfsgelder.
Wo ist die Diskussion ueber die Sinn- bzw Unsinnigkeit der Maskenpflicht auch im Unterricht?
Wo ist die breite Diskussion darueber, ob es richtig ist, nur die Fallzahlen im Auge zu haben, oder ob es eher unverantwortliche Panikmache ist, weil diese Fallzahlen nirgends in Bezug gesetzt werden?
Wo ist die breite Diskussion ueber die Ziele der Massnahmen, die staendig von der Regierung veraendert werden?
Wo ist die Diskussion ueber ein alternatives Ausstiegsszenario aus den Massnahmen, falls Impfungen keinen langanhaltenden Schutz bieten (wonach es momentan ja wohl ausschaut)?

Die Liste liesse sich noch beliebig verlaengern…

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

1. Mir ging in meinem ersten Post eingentlich um die wissenschaftliche Diskussion. Diese ist relativ frei, wenn man mal von Bezahlschranken absieht. Diese gibt es aber bei COVID-19 Publikationen relativ wenig und ausserdem gibt es sehr starke Bestrebungen in Deutschland diese Bezahlschranken abzuschaffen: link

2. Das gesellschaftliche und politische Entscheidungen ausreichend in den MSM diskutiert werden habe ich nie behauptet. Bei einigen der von Ihnen genannten Themen ist das sicherlich nicht der Fall. Allerdings weiss ich auch nicht genau, wass Sie von den MSM erwarten. Mehr Maischberger und Anne Witt? Die beiden MSM, die ich regelmässig konsumieren haben jeden Tag jeweils einen Hintergrunbeitrag (der Rest sind Meldungen und Beschreibungen von Geschehnissen). Dort werden in der Tat einige dieser Fragen erörtert. Ich verstehe aber nicht genau, was Sie mit „breite Diskussion“ meinen. Worüber diskutiert man denn in den Talkshows bei „Hart aber Fair“ und Co?

NACHTRAG:
Uebrigens, gestern erschien auf einem Mainstream-Portal ein 7-seitiger ! Beitrag darüber , dass

die Einnahmen aus den Coronaimpfstoffen privatisiert, die Kosten fuer evtl Impfschaeden allerdings sozialisiert werden sollen.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

Uebrigens, gestern erschien auf einem Mainstream-Portal ein 7-seitiger ! Beitrag darüber , dass „die Einnahmen aus den Coronaimpfstoffen privatisiert, die Kosten fuer evtl Impfschaeden allerdings sozialisiert werden sollen.“

^^
LOL

Sag mal, liest du dir die Artikel auch mal durch, die du verlinkst, oder hoerst du nach der Ueberschrift direkt wieder auf?
Nen Hinweis darauf, dass evtl Kosten fuer Impfschaeden vom Steuerzahler zu zahlen sein werden, konnte ich dort beim besten Willen nicht entdecken…
(Mal abgesehen davon kann man Heise mMn auch nicht wirklich als typisches MSM einstufen…)

Mir ging in meinem ersten Post eingentlich um die wissenschaftliche Diskussion.

Worum es dir ging, war mir schon klar.
Gerade deshalb hatte ich meine Aufzaehlung so breit angelegt, denn schon in der von dir gemachten Einengung liegt ein Riesenproblem.
Dass Virologen ueber virologische Forschungsergebnisse und Probleme diskutieren ist ja durchaus richtig und loeblich nur ist ihr Blick auf die Sache viel zu eingeengt.
Gerade vor dem Hintergrund, dass die Politik momentan dazu neigt, praktisch ausschliesslich auf den Rat der Virologen zu hoeren, waere eine interdisziplinaere Diskussion auch gerade in der Wissenschaft, dringend noetig, denn ansonsten werden diese Wissenschaftler ihrer Verantwortung nicht ansatzweise gerecht.
Da die Massnahmen praktisch ausschliesslich auf dem Rat der Virologen basier(t)en, kommen die Belange von zB Kardiologen oder Onkologen viel zu kurz und zu befuerchten ist, dass mehr Menschen an nicht behandelten Herzinfarkten bzw Krebserkrankungen gestorben sind, als wir mit den Massnahmen an Covid-Toten verhindert haben.
Dieses waere zu vermeiden gewesen, wenn die Virologen sich auf wissenschaftlicher Ebene mit ihren Kollegen aus anderen Medizinzweigen ausgetauscht und auch deren Belange an die Politik weitergeleitet haetten.
Gleiches gilt natuerlich auch fuer den psychologischen Bereich.
Es macht halt nur wenig Sinn, wenn wir zB alte Menschen, koste es was es wolle, vor Covid schuetzen, wenn die dann massenhaft wegen Vereinsamung, Verzweiflung und Depressionen eingehen.
Auch dies haette eigendlich ein Teil der wissenschaftlichen Diskussion sein muessen.
Und auch andere nicht-medizinische Bereiche, wie zB die Paedagogik, Sozialwissenschaft oder BWL/VWL (wobei man sich streiten kann, ob es sich bei den beiden letztgenannten ueberhaupt um serioese Wissenschaft handelt…^^) sollten ihren Anteil an einer wissenschaftlichen Diskussion zum Thema haben.

Allerdings weiss ich auch nicht genau, wass Sie von den MSM erwarten.

Was ich eigendlich erwarte, ist eine hegelsche Herangehensweise durch die Journalisten: Nennung einer These mit entsprechenden Belegen, Nennung der Antithese mit Belegen dafuer und anschliessend die Bildung einer Synthese, bei der der Journalist dann durchaus das Recht hat, seine eigene Meinung mit abzubilden – das waere eine ausgewogene Berichterstattung.
Allerdings scheinen die Journalisten ja nicht mehr faehig oder willens dazu zu sein – siehe Robertos Artikel von heute.

Ich verstehe aber nicht genau, was Sie mit „breite Diskussion“ meinen. Worüber diskutiert man denn in den Talkshows bei „Hart aber Fair“ und Co?

Willst du jetzt ernsthaft „Hart aber Fair“ als ein Beispiel fuer serioesen Journalismus bringen?!?
Schon „normale“ Talkshows sind weit von Serioesitaet entfernt – wenn 3 oder 4 Verfechter des Mainstreams einem gegenuebersitzen, der alleine die Gegenmeinung vertreten soll und der Moderator meistens sich dadurch auszeichnet, dass er diesen einen dann auch noch unfair behandelt, indem er zB ihm staendig ins Wort faellt und ihn abzuwuergen versucht, dann ist das alles, nur nicht serioes – aber „Hart aber Fair“ legt da nochmal ne Schippe drauf und agiert auf Bild-Niveau.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

Sag mal, liest du dir die Artikel auch mal durch, die du verlinkst, oder hoerst du nach der Ueberschrift direkt wieder auf?

Mea Culpa. Den Artikel hab ich gelesen, nur ihren Kommentar nicht genau genug (offensichtlich das Ende vom Satz gar nicht). Dachte irgendwie Sie meinen, dass der Steuerzahler die Forschung finanziert und die Unternehmen die Gewinne einfahren. Bezüglich Impfschäden stand im Artikel wirklich nichts. Wer in solchen Fällen zahlt hängt aber auch nicht davon ab, wie hoch der öffentliche Anteil bei der Forschungsförderung war. Ich sehe hier keinen Zusammenhang.

Willst du jetzt ernsthaft „Hart aber Fair“ als ein Beispiel fuer serioesen Journalismus bringen?!?

Nein, wie kommen Sie darauf? Ich wollte wissen, ob Sie solche Sendungen meinen, wenn Sie von „öffentlichen Diskurs“ sprechen. Aber Sie haben sich ja erklärt. Sie wollen, dass Journalisten Fachübergreifende Doktorarbeiten ausarbeiten. Ich bin mir nicht sicher, ob das realistisch ist.

Ceryk
Ceryk
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

Aber Sie haben sich ja erklärt. Sie wollen, dass Journalisten Fachübergreifende Doktorarbeiten ausarbeiten. Ich bin mir nicht sicher, ob das realistisch ist.

Was fuer nen Quatsch saugst du dir da denn jetzt wieder aus den Fingern?
Was ich will, ist, dass ausgewogen berichtet wird.
Dazu gehoert, beide Seiten einer Sache zu beleuchten, indem man zumindestens die Argumente beider Seiten darlegt, oder indem man gar sowohl den Vertreter der These, als auch den Vertreter der Antithese ihre Sicht darlegen laesst.
Wenn jemand dazu faehig waere, dies allgemeinverstaendlich auf dem Niveau einer Doktorarbeit zu leisten, waere ich natuerlich begeistert, denn das waere quasi das anzustrebende Ideal.
Zufrieden waere ich allerdings auch mit einem weit geringeren Niveau.

Wer in solchen Fällen zahlt hängt aber auch nicht davon ab, wie hoch der öffentliche Anteil bei der Forschungsförderung war. Ich sehe hier keinen Zusammenhang.

Dass du dort keinen Zusammenhang siehst, ist nicht weiter verwunderlich, denn einen solchen Zusammenhang gibt es nicht – wurde von mir aber auch nicht behauptet.
Dass die Forschung oeffendlich gefoerdert wird, ist durchaus ok, da ja ein oeffendliches Interesse an der schnellen Entwicklung eines Impfstoffes besteht (wobei es eigendlich angesichts neuerer Erkenntnisse ueber die wohl nur sehr beschraenkte Dauer von Infektionschutz, durchaus Diskussionsbedarf ueber die Sinnhaftigkeit der Entwicklung von solchen Impfstoffen gibt).
Dass die beteiligten Firmen sich uU dumm und dusselig verdienen mit den so entwickelten Impfstoffen, dagegen ist auch noch nichts einzuwenden (wobei auch hier eigendlich darueber diskutiert werden sollte, ob ab dem Ueberschreiten einer zu definierenden Gewinnmarge nicht die Forschungsgelder zumindestens zum Teil wieder zurueckgezahlt werden sollten).
Ganz und garnicht mehr ok ist hingegen, dass die Kosten fuer Impfschaeden und Spaetfolgen nicht von den Firmen mit ihren zu erwartenden exorbitanten Gewinnen zu zahlen sein werden, sondern dass dafuer dann der Steuerzahler aufkommen soll.

Detlef Schulze
Detlef Schulze
Reply to  Ceryk
1 Jahr zuvor

@Ceryk

Ganz und garnicht mehr ok ist hingegen, dass die Kosten fuer Impfschaeden und Spaetfolgen nicht von den Firmen mit ihren zu erwartenden exorbitanten Gewinnen zu zahlen sein werden, sondern dass dafuer dann der Steuerzahler aufkommen soll.

Ich wollte jetzt eigentlich das entsprechende Gesetz zitieren:

Wird infolge der Anwendung eines zum Gebrauch bei Menschen bestimmten Arzneimittels, […] ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen nicht unerheblich verletzt, so ist der pharmazeutische Unternehmer […] verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen.

Habe dann aber auch kurz gegoogelt und einen Artikel in den MSM darueber gefunden, dass die Pharmalobby dieses Gesetz beim Covid-19 Impfstoff umgehen will. Das waere natuerlich in der Tat problematisch, da gebe ich Ihnen recht.

Pen
Pen
Reply to  Detlef Schulze
1 Jahr zuvor

Einfach googeln nach Prof. Bhagdi und Prof. Wodarg.Da werden sie geholfen. 🙂

Sukram71
Sukram71
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Pen, bei Google gibt es auch Experten, die behaupten, die Erde sei eine Scheibe, man sei nie auf dem Mond gelandet, eine kleine Gruppe von Superreichen würde kleine Kinder gefangen halten, um aus denen Blut ein Verjüngungselexier zu gewinnen oder Bill Gates hätte SARS-CoV-2 erfunden um alle Menschen zwangszuimpfen, zu chippen und die Menschheit auf wenige Millionen zu dezimieren oder wahlweise auch die UN würde einen geheimen aber öffentlichen Plan ausführen, um die europäische Bevölkerung auszutauschen. 🤦‍♂️

Einfach bloß, weil es Leute gibt, die sowas gerne hören und das ein Weg ist, eine Gruppe um sich zu scharen, sich zu deren Anführer zu machen und Bekanntheit zu erlangen … 🙄

horst2
horst2
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen
Der Mann heißt Bhakdi und Wodarg ist kein Professor.

Pen
Pen
Reply to  horst2
1 Jahr zuvor

@horst2

Na und? Weiß doch jeder, wer gemeint ist. Aber dankeschön.

Marla
Marla
Reply to  Sukram71
1 Jahr zuvor

Ich halte mich seit Jahrzehnten an ‚ ich glaube nur einer Statistik, die ich selbst fälschte.‘
Und
beobachte seit Jahrzehnten wann wo und wie ‚Statistik‘ aufgeführt wird!
VOR der Demo diese Statistik? Mmh, ein Schelm der Böses denkt!

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Naja @Pen…. dieses 99% glaube ich nicht!
Fakt ist m.E.: es herrschen die 1%….. aber hinter neben und vor ihnen stehen 24% aus Politik, Medien, Bürokratie, think tanks, Stiftungen…… also Bollwerke der Macht!
Und gerade diese Mauern, Mauergesellen sind das größte Problem!
Bei der 99%diskussiin kann sich leider die 24% Maurer verstecken!

https://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/article228419835/Schutzgraben-vor-dem-Reichstag-wird-groesser-als-gedacht.html
‚einen sogenannten Aha-Graben‘
Zufall? Einen Volksabwehr-Schutzgraben???

Ein Schloß wieder aufbauen, wo die Reichen die Fassade gestalten dürfen…
‚Es ist in keinem andern Heil, ist auch kein anderer Name den Menschen gegeben, denn in dem Namen Jesu, zur Ehre Gottes des Vaters. Dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind.‘
https://www.katholisch.de/artikel/25630-kreuz-und-bibelspruch-das-berliner-stadtschloss-erhitzt-die-gemueter

DAS präsentiert bei mir mulmige Zukunft!

Heldentasse
Heldentasse
1 Jahr zuvor

OT: Ich halte es nicht mehr aus! Ich möchte die Unsäglichen hier auf „ignore“ setzen und finde die Funktion nicht. Wie geht das bitte? Danke!

Pen
Pen
Reply to  Heldentasse
1 Jahr zuvor

Moin Tasse,

Geht mir auch so. Tom wird hoffentlich zumindest Anton-Onkel wieder sperren, wenn er aus seinem wohlverdienten Wochenende kommt. Warum die den üblen Sukram hier dulden, ist mir alledings ein Rätsel. Vielleicht rührt daher der Verdacht in Kleinbloggersdorf, daß es sich bei den Rebellen um einen AfD Blog handelt.

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Vielleicht rührt daher der Verdacht in Kleinbloggersdorf, daß es sich bei den Rebellen um einen AfD Blog handelt.

Die spinnen, die Bloggersdorfer.

Sukram mag ja nervig wie eine Bettwanze sein, die Einem um den Schlaf bringt, aber rechts….?

Pen
Pen
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Also, zumindest ist er immer auf Seiten der Regierung, und ist die etwa links?

Gut, da fehlt mir heute wohl ne Graustufe. Kann schon mal passieren. 🙂

Daß dieser Blog AfD nah ist, ist nicht meine Meinung. Das habe ich anderswo gelesen.

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Also, zumindest ist er immer auf Seiten der Regierung, und ist die etwa links?

Nein, links ist die nicht, aber auch keine AFD, obwohl das auch Fleisch von deren Fleische ist, wie bei Gauland, der Ex-CDU’ler und Ex-Leiter der hessischen Staatskanzlei.

Für Sukram wäre ein Zuspruch zur AFD auch ein Schuss ins eigene Knie, hinsichtlich seiner sexuellen Orientierung.
Faschos verdammen Alles, was nicht dem klassischen Familienbild mit hoher Reproduktionsrate entspricht.
Dass er das Heute offen ausleben kann, verdankt er (ehemals ) linken Parteien.

In dem Zusammenhang ist mir allerdings auch seine Einseitigkeit hinsichtlich der wissenschaftlichen Expertise eines Herrn Drosten oder Wiehler unbegreiflich.
Es haben sich immer wieder auch Wissenschaftler dafür hergegeben, Homosexualität als Krankheit, Abartigkeit oder sonstigen Deffekt darzustellen, ganz im Dienste der Machthaber.

ChrissieR
ChrissieR
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

Och..lassma…ich find den Suki ganz putzig! Da kann ich ungelesen schon mal gleich ein – verteilen!😂
Aber ich liebe seine Beiträge als “ Avocatus diaboli“
Wäre schon langweiliger ohne ihn!

LG
Christine

Sukram71
Sukram71
Reply to  ChrissieR
1 Jahr zuvor

👹

niki
niki
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

Nein, links ist die nicht, aber auch keine AFD, obwohl das auch Fleisch von deren Fleische ist,

Die totalitäre Mitte. Die Mitte ist keinesfalls so gemäßigt, wie sie immer tut…

Marla
Marla
Reply to  niki
1 Jahr zuvor

Mitte?
Alle wollen sie seit Schröder/Fischer, doch keiner kann sie seitdem mehr finden!

niki
niki
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

Nochmal zum Verständnis: Die sich in der Mitte wähnen sind Extremisten…

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Marla
1 Jahr zuvor

@Marla

Mitte?
Alle wollen sie seit Schröder/Fischer, doch keiner kann sie seitdem mehr finden!

Tja, die Parteispitzen sind seither von ihrem Erfolg bei der Lobby-Spenden-Tombola derart besoffen, dass sie massiv aus der Mitte schwanken.

niki
niki
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

@Robbespiere…
Vielleicht sollte man sich von dem Bild verabschieden, dass nur Rechts und Links Extremisten existieren können… Überhaupt das Bild rechts und Links ist erheblich vereinfacht!
Diejenigen die sich in der Mitte wähnen sind auch welche… Die bedienen sich häufig den Methoden die auch Faschisten und andere ähnliche Soziopathen in Machtpositionen bedienen bedienen…

Pen
Pen
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Nimmst Du irgendwann das ‚ü‘ wieder aus deinem Namen, oder ist das Absicht? Klingt irgendwie nach etwasz zum Essen.

🙂

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Ist mir auch nachträglich aufgefallen, dass ich beim tippen des P das Ü mit erwischt habe.
Mein Finger scheint nicht geschwollen zu sein und zu viel „Püzza“ oder Pürree hab ich auch nicht gegessen. 😀

Pen
Pen
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

@Rob

Mhh. Das wußte ich ja gar nicht. Um so mehr ist Sukram den Linken zu Dank verpflichtet.

@Sukram

Hier der Link zu einen sehr guten Film über den berühmten englishen Homosexuellen Quentin Crisp. Spielt in den dreissiger Jahren. Da war das alles noch nicht so einfach. Der arme Oscar Wilde mußte für seine sexuelle Orientierung noch ins Gefängnis.

Titel: The Naked Civil Servant. (Deutsch: Der Nackte Beamte) . Wäre vielleicht auch etwas für den Beamtenliebhaber Onkel Anton. 🙂

Auch, wenn man nicht genug Englisch kann, versteht man das. Übrigens ist das die beste Art Englisch zu lernen. Alle unsere Regisseure (Billy Wilder, Ernst Lubitsch, Murnau, Fred Zinneman, usw.) , die in der Nazizeit in die USA emigrieren mußten, haben Englisch gelernt, indem sie rund um die Uhr dem US Fernsehen gelauscht haben.

https://www.youtube.com/watch?v=boJ-VOUmQ7g

Robbesüpiere
Robbesüpiere
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

@Pen

Zumindest hat er damit hier schon kokettiert.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Robbesüpiere
1 Jahr zuvor

Das hat er echt gemacht?
Das’n Ding, wa?

Pen
Pen
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

@D&D

Wieso denn nicht? Ist das in Ihren Augen etwas, das man besser verschweigen sollte?

Mich nervt eher seine Art, hier den Regierungssprecher zu machen.

Drunter & Drüber
Drunter & Drüber
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Oh je, wie dumm muss man sein…

aquadraht
aquadraht
Reply to  Drunter & Drüber
1 Jahr zuvor

So dumm wie der Postlinke DnD? Finde auch, das muss nicht.

Onkel
Onkel
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Pen, Du bist eh die Superdemokratin vor dem Herrn, Hammeroma;

Pen
Pen
1 Jahr zuvor

Robert F. Kennedy Jr. wird in der hiesigen Presse natürlich schon als Verschwörungs-Theoretiker bezeichnet. Die werden langsam langweilig.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88479912/corona-demo-wie-konnte-impfgegner-robert-f-kennedy-nach-berlin-einreisen-.html

Marla
Marla
Reply to  Pen
1 Jahr zuvor

Diese Fragen ist selten dämlich…. Trotz, mit und wegen Corona reisen/jetten doch Menschen weiterhin durch die Welt!
Alexej Nawalny, wurde sogar hochgradig luxeriös hergeholt….. Merkwürdig still um den geworden, oder?

Marla
Marla
1 Jahr zuvor

Zwei empfehlenswerte ‚Nachlesen ,- Hörens‘

https://www.kritische-polizisten.de/2020/08/verbot-des-demonstrationsverbots/
‚Wir waren mit 4 Leuten beobachtend vor Ort‘

Interview mit Gregor Gysis Schwester:
https://www.rubikon.news/artikel/das-land-ohne-lacheln
‚ Nerds haben kein Recht auf Visionen… die sollen ihre Mathespielchen machen!‘
‚Politiker haben nicht Rockstars zu sein, wenn sie nicht singen können!‘

Leselotte
Leselotte
1 Jahr zuvor

Ebenfalls lesenswert:
https://www.heise.de/tp/features/Corona-Proteste-Polizei-verhindert-Umzug-muss-Kundgebung-aber-zulassen-4881936.html.
__________

Seit letzten Donnerstag bin ich aus gesundheitlichen Gründen vom Tragen der Mund-Nasen-Maske befreit. Das Attest hat der Arzt widerwillig ausgestellt aber er hat (mit diversen Belehrungen).
Als ich dann wieder an meinem Arbeitsplatz (mit viel Publikumsverkehr) erschien, hätte ich beinah vor Freude weinen mögen (ja, so fertig gemacht hat mich das Ganze).

Susanne
Susanne
1 Jahr zuvor

Du sprichst mir aus dem Herzen. Die Maske selbst macht mir keine Beklemmungen, aber das, wofür sie steht… das Ende der Demokratie, der Autonomie, der Würde.