Kriegstreiber in Latzhosen

Früher war nicht alles besser, aber früher war doch sehr vieles einfacher. Linke Journalisten plädierten für Abrüstung und Frieden, während das reaktionäre Lager gerne dem Hurra-Patriotismus frönte. Sicher, die Pickelhaubenträger in den Redaktionen von WELT, BILD und FAZ sind nicht ausgestorben. Sie haben jedoch Zuwachs aus einer Ecke bekommen, die man nicht unbedingt mit Militarismus verbinden würde – dem linksliberalen Latzhosenmilieu der ehemals linken Tageszeitung taz. Deren „Ressortleiter Ausland“ heißt Dominic Johnson und Johnson ist in puncto Militarismus einer der schärfsten Kriegstreiber der Branche. Freilich geht es ihm dabei nicht um Kriege aus „egoistischen Gründen“, sondern um die militaristische Durchsetzung universeller Menschenrechte. Ist das noch Naivität oder schon als Naivität getarnte Kriegstreiberei? Diejenigen, die liebend gerne Kriege aus egoistischen Gründen führen wollen, können sich jedenfalls für so viel Schützenhilfe von links nur bedanken.

Vor wenigen Tagen wies Albrecht Müller im Rahmen eines umfassenderen Artikels auf das jüngste Schauerstück von Dominic Johnson hin. In seinem Artikel „Her mit der Flugverbotszone“ forderte Johnson am letzten Montag die Einrichtung einer Flugverbotszone über Syrien, die in letzter Konsequent der Luftwaffe der NATO-Staaten erlauben soll, russische Flugzeuge über Syrien abzuschießen. So weit gehen noch nicht einmal die Säbelrassler von WELT, BILD und FAZ. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass man sich ernsthaft Sorgen um Johnsons Geisteszustand machen muss. Nach dem Abschuss von MH17 über der Ostukraine forderte Johnson beispielsweise allen Ernstes die Erklärung des NATO-Bündnisfalls. Ok, liebe taz – Meinungspluralität ist ja ein hohes Gut. Aber irgendwo muss es doch auch einmal eine rote Linie.

Was treibt ausgerechnet einen taz-Journalisten dazu, mit der Feder den Einsatz des Schwertes herbeiführen zu wollen? Um es vorwegzunehmen: Johnson ist meines Erachtens kein „Handlanger“ der Rüstungslobby oder ähnliches. Er gleicht vielmehr einem naiven Anti-Faust, der stets das Gute will und stets das Böse schafft. Johnson forderte militärische Interventionen im Irak, in Syrien, in der Ukraine, in Somalia, Zentralafrika und fast jedem anderen Konfliktherd auf der Welt. Johnsons Lieblingssatz ist „Die internationale Staatengemeinschaft darf das nicht hinnehmen“, gefolgt von moralinsauren Vergleichen zu Auschwitz, Ruanda, Srebrenica und anderen grauenhaften Massenmorden. Die Botschaft: Wer wegguckt, macht sich strafbar. Nur wer was tut, hat aus der Geschichte gelernt. Ach, wenn es doch nur so einfach wäre.

weiterlesen auf den NachDenkSeiten

692
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
78 Kommentar Themen
614 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
44 Kommentatoren
schwitzigRobbespiereYarsinTruvorJacques Roux Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Yarsin
Mitglied
Yarsin

Danke rob für den Link.
Die Seite kannte ich noch gar nicht.

Aber mind. ebenso gut finde ich:

https://qpress.de/2016/10/24/wallonien-kurz-vor-der-befreiung-durch-die-nato/

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Yarsin

Aber mind. ebenso gut finde ich:

https://qpress.de/2016/10/24/wallonien-kurz-vor-der-befreiung-durch-die-nato/

Ja, den fand ich auch genial und hab ihn schon unter “CETA, Wallonien….” plaziert.

Die Seite habe ich übrigens unter querschüsse.de, einer Wirtschaftsinfo-Seite gefunden. Die blenden die neuesten Artikel verschiedener Blogs unter NNE ( Net News Express) am rechten Rand ein.

Absolut zum Kugeln finde ich auch das hier:

http://www.der-postillon.com/2016/10/gauck-nachfolger-papagei.html

Gruß Rob

schwitzig
Gast
schwitzig

@Robbespiere
Schon mal den NATO-Stern genau angeguckt? 🙂

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@schwitzig

Schon mal den NATO-Stern genau angeguckt? 🙂

Du meinst, die feuern in alle Richtungen, egal ob Nord, Süd, West oder Ost?:-)

schwitzig
Gast
schwitzig

@Robbespiere

Du meinst,

Nein, ich meine die Variation des NATO-Sterns, die mir bekannt vorkommt :-).

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@schwitzig

Nein, ich meine die Variation des NATO-Sterns, die mir bekannt vorkommt :-).

Hmm, der Stern hat was von einem bekannten Sonnenradsymbol aus den 30ern, wenn man sich eine Farbe wegdenkt.
Das würde auch zu den heutigen Aktivitäten des Vereins passen.

schwitzig
Gast
schwitzig

@Robbespiere

Hmm, der Stern hat was von einem bekannten Sonnenradsymbol aus den 30ern

Ist bestimmt reiner Zufall und ein ulkiger Bildfehler. Allerdings Deine Alle-Fronten-Annahme passt auch dazu :-).

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere
Jacques Roux
Gast
Jacques Roux

Frontbericht aus der Ukraine, voll feministisch und anti-homophob, so muss der gerechte Krieg sein:

http://www.taz.de/!5345502/

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Jacques Roux

http://www.taz.de/!5345502/

Schwachsinnige Artikel sind immer lang.
Die Auftragsschreiberlinge dieses Artikels haben offensichtlich überhaupt kein Respekt vor ihren Lesern/Konsumenten.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

KA, ich soll Geld für’n Artikel bezahlen, ist das eine Werbemasche?

The Joker
Mitglied
The Joker

Wenn schon Prozessuales im ÖR-TV, dann jetzt auf NDR der Dokumentarfilm “Der Prozess” von Eberhard Fechner einschalten. Viereinhalb-Stunden-Doku von 1984 über den Majdanek-Prozess.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Gerade im ZDF
Amis öffnen Korridor von Mosul nach Syrien.

Was für ein Hohn.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Yarsin

Amis öffnen Korridor von Mosul nach Syrien.

Was für ein Hohn.

Es ist doch nur konsequent, dass die USA ihre Hilfstruppen für den Einsatz in Syrien erhalten wollen.
Das ist aber auch die Gelegenheit für die Russen, den Saustall richtig auszumisten, sobald diese Mordbrenner syrisches Territorium betreten und an Putins Stelle würde ich den Amerikanern wärmstens empfehlen, sich von diesen Verbrechern fernzuhalten, damit sie gleich wissen, wo der Bartel den Most holt..

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Die Logik dahinter ist für mich unüberschaubar.

Die Amis, deren Verbünfete und BRD messen mit 2erlei Mass (von der) und machen sich Kreigsverbrechen schuldig.

Das erschreckenste daran ist, dass das sonst anscheinend niemand versteht und dass die Amis sich sicher wähnen das mit den “Qualitätsmedien” zurechtgebügelt zu bekommen.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Heute 20:15 kommt auf ARD “Terror – Ihr Urteil”

Meiner Meinung ein ethisch sehr bedenkliches Thema, das der breiten Masse schmackhaft gemacht werden soll.

GrooveX
Gast
GrooveX

alles halb so wild. wir dürfen über den tod abstimmen, also den von anderen. wie damals bei den verhandlungen wegen kriegsdienstverweigerung:

‘sie sind mit ihrer freundin im wald. da kommt ein russe, der will ihre freundin vergewaltigen. vor ihnen liegt eine mp. sie können ihre freundin retten, wenn sie den russen erschießen. was tun sie?’

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Da sprechen jahrzehnte an Erfahrung.

GrooveX
Gast
GrooveX

alles halb so wild. wir dürfen über den tod abstimmen, also den von anderen. wie damals bei den verhandlungen wegen kriegsdienstverweigerung:

‘sie sind mit ihrer freundin im wald. da kommt ein russe, der will ihre freundin vergewaltigen. vor ihnen liegt eine mp. sie können ihre freundin retten, wenn sie den russen erschießen. was tun sie?’

boah brutal, ich habs gerade nicht rechtzeitig weggekriegt. die machen das ja mit fanfare!

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Bist halt ein VIP, grins

Truvor
Mitglied
Truvor

@ GrooveX

da kommt ein russe

Meist klngt`s “da kommt ein besoffener Russe” 😉

GrooveX
Gast
GrooveX

es geht nicht um den besoffenen russen. das ist doch ein bär, tollpatschig und irgendwie niedlich, wenn er so hilflos rumtanzt. nein, es geht um den bösen russen, den vergewaltigenden, im walde meiner freundin auflauernden russen, den ich mit der mp davon abhalten könnte zu tun, was böse russen tun, wenn ich nicht so ein heruntergekommener kommunist und langhaariger hippiepazifistischer drückeberger vor dem dienst am volke wäre.

okay, das ist aus einer anderen zeit. heute läuft das anders, wenn auch ziemlich bis genau gleich, sozusagen. es sind nur die wörter, die anders geworden sind.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ GrooveX

Mit “besoffenen Russen” habe ich nur ein uraltes Klischee gemeint.

The Joker
Mitglied
The Joker

Dann lieber Braunschweig gegen Lautern.

Sukram71
Gast
Sukram71

Die Sendung ist interessant, besonders die Plädoyers der Staatsanwältin und des Verteidigers sind Philosophie pur. Das sind schwierige moralische Fragen.

Aber die Abstimmung zwischen schuldig und nicht schuldig führt in die Irre. Jeder Zuschauer versteht den Gewissenskonflikt und die extrem schwierige Lage des Piloten und die meisten sprechen ihn frei.
Es wäre aber auch möglich den Soldaten zu verurteilen, aber milde. So wie man das mit dem Polizisten getan hat, der dem Täter Folter angedroht hatte, um ein Kind zu retten.

Was haltet ihr denn von diesem Fall.
Das ist eine ähnliche Gewissensfrage.

The Joker
Mitglied
The Joker

Hier soll – da es gerade so schön in die Terror-Hysterie passt – ein populistisches Fass aufgemacht werden.
Die Sache ist durch das Karlsruher Urteil von 2006 längst entschieden.
Ist ungefähr so aktuell wie die Fragestellung:
Darf ein Ostberliner SED-Sekretär durch Verlesen eines zerknüllten Zettels einfach mal so eben die Mauer öffnen?

Truvor
Mitglied
Truvor

@ The Joker

Habe den Film leider nicht gesehen, aber die Handlung kenne ich ein bißchen.
Was meinst Du ist er schuld oder nicht ?

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo Truvor,
das Karlsruher Urteil ist eindeutig.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ The Joker

Ich habe da was anderes gemeint.
Welches Urteil hättest Du ausgesprochen ?
Was meinst Du, hat er richtig gehandelt oder nicht ?

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo Truvor,
die Karlsruher Rechtsprechung lässt konsequenterweise nur einen Schuldspruch zu.

Truvor
Mitglied
Sukram71
Gast
Sukram71

Im dem Film und der Diskussion vor Gericht ging es um die Frage, ob das Urteil des BverfG richtig ist und vor allen Dingen, ob sich ein Soldat strafbar macht. Das wurde vom BVerfG nämlich nicht entschieden.

Und ob ein Prinzip selbst im extremen Einzelfall höher gestellt werden darf, als die Wahl des kleineren Übels.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wenn ein Soldat ausdrücklich(!), aus gutem Grund, nicht authentisiert ist das Feuer zu eröffnen, und er macht es trotzdem, und dabei kommen Menschen zu Tode, ist das ganz klar eine Straftat, und derjenige gehört im Grunde auch vor ein Militärgericht. (Gibt es zur Zeit in Teutschland aber nicht, die US machen das aber)

Selbst aus einer militärischen Logik ist das geboten, denn wo kämen wir hin wenn selbst jeder Hansel vor Ort nach eigenem Ermessen entscheiden darf ob geschossen wird oder nicht.

Sukram71
Gast
Sukram71

Und wenn dadurch vielen tausend Menschen das Leben gerettet wird?

Sukram71
Gast
Sukram71

Soll ein Kampfpilot dann wirklich tatenlos zugucken, wie das Passagierflugzeug in ein vollbesetztes Fusballstadion rast und tausende verbrennen oder ein Leben lang entstellt sind?

Nur, weil am Boden Organisations-Chaos herrscht und man am Boden nicht so gut informiert ist, wie der Pilot, der das Geschehen aus nächster Nähe live beobachtet?

Macht sich der Pilot dann nicht auch moralisch mitschuldig? Kann man das einem Piloten antun und zumuten?

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Wie ich weiter unten schon schrieb:

“Einen Piloten in solch einen Gewissenskonflikt zu bringen ist unverantwortlich, der hat genug zu tun die Kiste zu fliegen. Da hat meiner Meinung nach die Befehlskette versagt, oder er wurde bewusst in Zugzwang gebracht, damit niemand anderes diese Entscheidung treffen muss.”

Sukram71
Gast
Sukram71

Ein Pilot kommt aber im Falle eines schlimmen Verbrechens in so einen Gewissenskonflikt. Das lässt sich auch nicht ändern. Sowas wird selten vorher angekündigt.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@sukilein

darum geht es doch nicht.
Ich als Verantwortlicher würde dem Piloten mitteilen, dass das Flugzeug entführt wird. Alles andere belastet nur den Piloten.

Die anderen Infos und Entscheidungen müssen in der Befehlskette entschieden/verantwortet werden.

Sukram71
Gast
Sukram71

Yarsin, kann ich verstehen. Aber vielleicht hat der Pilot vor dem Start Radio gehört oder TV geguckt oder der Terrorist kündigt per Funk an das Passagierflugzeug in ein vollbesetztes Fußballstadion zu fliegen.

Dann ist der Pilot unbeabsichtigt in der Zwickmühle und im Gewissenskonflikt. Selbst, wenn man ihm ausdrücklich verbietet zu schießen. Weil er hat es in der Hand, das zu verhindern und niemand sonst.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@sukilein

jajaja und wenn der Hund nicht geschissen hätte hätte er den Hasen geschlagen

Ich möchte dich an deinen Satz erinnern “Sowas wird selten vorher angekündigt.”
Hast du an dem einzigen Tag an dem Flugzeuge zu Bomben wurden im Vorfeld was von Flugzeugentführungen gehört?

Sukram71
Gast
Sukram71

Yarsin, am 11. September sind schon 2 Flugzeuge ins WTC geflogen und natürlich haben das auch die Piloten in den Militärbasen mitbekommen.
Dann sind 2 weitere Flugzeuge in der Luft und nehmen Kurs auf Gebäude.

In der Realität kann es eben leicht sein, dass der Pilot mitbekommen hat, was Sache ist und was höchstwahrscheinlich geplant ist. Und dann ist er in der Zwickmühle.

Das ist ja nur ein fiktiver Fall um das Problem zu analysieren, der in der Realität vorkommt.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@sukilein

Bitte jedes Wort im Satz lesen!!!!! und nicht nur das rausglauben, was dir in den Kram passt.
Im Vorfeld, also als die Kampfjets gestartet sind.

Also gut, bleiben wir bei dem fiktiven Fall. Glaubst du allen ernstes, dass irgendwelche Medien oder die Öffentlichkeit VOR den Verantwortlichen bescheid weiss?
Ich zitiere dich zum 2. mal “sowas wird selten vorher angekündigt”.
Dann ist es die Pflicht der Verantwortlichen dem Kampfpiloten nur die nötigsten Infos zu geben.

Sukram71
Gast
Sukram71

Yarsin, du mogelst dich um die Beurteilung einer Entscheidung herum, indem du im fiktiven Fall den Pilot einfach nicht informierst. 😉
Das ist aber oft unrealistisch bzw nicht immer möglich.

Was ist denn, wenn zwei Flugzeuge entführt wurden und der Pilot musste bereits zusehen, wie eines davon in ein vollbesetztes Fusballstadion kracht mit Tausenden Verletzten und vielen Toten?
Und das zweite entführte Flugzeug nimmt ebenfalls Kurs auf das Stadion und erreicht es in ca 2 Minuten. Das Stadion ist immer noch voll mit Menschen, Feuerwehr und Krankenwagen.
Darf oder soll der Pilot dann das Passagierflugzeug abschießen?

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@sukileinchen

hätte hätte Fahrradkette

jetzt bleibst du nicht bei dem fiktiven Fall und fiktivierst einfach weiter, wie die Katze die sich selbst in den Schwanz beissen will. Aber ab jetzt kannst du ohne mich weiter Karusell fahren.

Druck dir unseren Schriftwechsel aus, arbeite ihn nochmal durch, dann wirst du merken warum dich hier keiner Ernst nimmt und du als Dummschwaller verschrien bist.

Sukram71
Gast
Sukram71

Man macht sich deshalb Gedanken darüber, weil es so einen Fall ja schon gegeben hat und die Regierung für den Fall der Fälle entsprechend plant. So ganz fiktiv ist es also nicht,dass Kampfpiloten Passagierflugzeuge abschließen müssen oder vielleicht sollen. Außerdem geht es bei Fragen von Krieg und Frieden häufig um solche Abwägungen. Das macht ja auch der Journalist im Artikel oben. Oder wenn Deutschland Milan-Raketen und Waffen an die Kurden im Nordirak liefert, dann geht es auch um die Frage, ob man gegen Prinzipien verstoßen darf und ob man Menschen töten darf, um andere zu retten. Oder ob man zu… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Moin in die Runde, ich habe mir gestern das Schauspiel „Terror – Ihr Urteil“ plus “Diskussion” angetan, und bin sehr entsetzt wie verkommen mittlerweile mit rechtsstaatlichen Grundsätzen umgegangen wird. Der m.E. einzig vernünftige in der Runde war Herr Baum, selbst die Vertreterin der Kirche hatte de facto, wenn man die verblümten pseudo- christlichen Umschreibungen abzieht, nicht dagegen bewusst Zivilisten(!!!!) zu opfern! M.E. müsste das Ergo der 87% pro Abschuss so lauten: 1. Wir stehen im Krieg, auch hier im Lande 2. Opfer müssen im Kampf erbracht werden, es dient einer höheren/ besseren Sache 3. Die Würde das Menschen ist an… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Heldentasse, ich finde auch, der Pilot hätte schuldig gesprochen werden müssen, allerdings bei einem milden Urteil. Die Leute im Flugzeug wären aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sowieso getötet worden. Sie hätten wahrscheinlich nur viele tausend Menschen mit in den Tod gerissen. Von “opfern” zu schreiben, ist also nicht korrekt. Auch in andren Fällen wägt der Staat Menschenleben gegeneinander ab. So darf ein Baby im Mutterleib getötet werden, wen es das Leben der Mutter gefährdet. Die ganze Frage ist hier besonders interessant, weil es hier auch immer um Krieg und Frieden und das Völkerrecht geht. Da seid ihr aber immer… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Du hast was wesentliches nicht verstanden, Terroristen sind Schwerverbrecher und keine Kombattanten! Für führen de jure keinen Krieg gegen Verbrecher, sondern verfolgen sie mit den zivilen Möglichkeiten eines Rechtsstaats. Von daher verwundert es mich auch sehr, dass in diesem Schauspiel ein Militär die Einsatzleitung hatte, und nicht z.B. ein Polizist.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

Von daher verwundert es mich auch sehr, dass in diesem Schauspiel ein Militär die Einsatzleitung hatte, und nicht z.B. ein Polizist.

das ist nicht verwunderlich sondern nach meiner logik sinn der veranstaltung – militarisierung und entmenschlichung des sogenannten zivilen denkens und somit des zivilisierten miteinander!

Sukram71
Gast
Sukram71

Die Bundeswehr sichert den Luftraum, weil nur diese Kampfflugzeuge hat.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@sukilein

das wissen wir. Der Kampfflieger ist nur die Pistolenkugel. Trotzdem sollte die Pistole ein Polizist halten und kein General.

Sukram71
Gast
Sukram71

Richtig. Normalerweise muss das sogar das Bundeskabintt entscheiden, mitmindestens halber Besetzung und der Bundeskanzlerin. Kam im Film bzw Besprechung des Films.

Aber das geht in der Praxis nicht. Selbst dir Befehlskette zur Polizei ist uU zu lang und die hat kein Radar und keinen Funk, die muss sich auf die Angaben BW verlassen.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

markus, extra 4u,
die bundeswehr sichert gar nichts, weil das ein sehr konstruiertes und dramaturgisch an die neuen medien angepasstes stück fernsehbeschiss ist. daran gibt es nichts zu deuten. die zivilisten werden nicht gefragt werden, falls ein flugzeug in das stadion gelenkt werden sollte. sie werden auch nicht rätseln, wer oder ob überhaupt und in welcher reihenfolge was zu tun oder verantworten hat. die sitzen nur vor der glotze, so wie du vor dem display, nichts entscheidend, nichts zu sagen habend, nichts, nichts, nichts! sie dürfen allenfalls bei einer menschenunwürdigen fake-veranstaltung ‘verantwortung’ simulieren. also alles genau richtig für dich. weiter machen!

schwitzig
Gast
schwitzig

@Sukram71

Selbst dir Befehlskette zur Polizei ist uU zu lang

Jawoll! Kurze Befehlswege! Wie damals beim Führer! Das hat auch super funktioniert und hätte noch viel länger Erfolg gehabt, wenn die damaligen Führer nicht einen Mehrfrontenkrieg begonnen hätten.
Jawoll, Sukram71: Jetzt bist Du genau da, wo Du hingehörst.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Das Stück ist doch sehr stark Konstruiert.

In der Realität ergeben sich folgende Probleme.
Woher weiss man, dass ein Flugzeug entführt ist?
Woher weiss man, wo das Flugzeug “landen” sollt?
Wer glaubt schon Geheimdiensten? Bzw. einem “Informanten”?

Einen Piloten in solch einen Gewissenskonflikt zu bringen ist unverantwortlich, der hat genug zu tun die Kiste zu fliegen. Da hat meiner Meinung nach die Befehlskette versagt, oder er wurde bewusst in Zugzwang gebracht, damit niemand anderes diese Entscheidung treffen muss.

Wie will man die Opfer/Verluste aufgrund fraktaler Erkenntnisse Abwägen?

Alles in allem hat diese Sendung das falsche Signal verbreitet.

Sukram71
Gast
Sukram71

In der Realität geht es oft um solche Fragen.
ZB im obigen Artikel.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@suki

welche Aussagekraft hat der Post?

Jacques Roux
Gast
Jacques Roux

In der Realität geht es oft um solche Fragen.

Oh ja, in der Realität werden lupenreine Massenmörder und Kriegsverbrecher sogar befördert:

http://www.spiegel.de/spiegel/kunduz-bombardement-ein-deutsches-verbrechen-a-1115445.html

Und die Rautenelse schaut tatenlos weg 😉

der Doctor
Gast
der Doctor

Gute Bomben,böse Bomben “Also jetzt nochmal,:Die Bomben auf Ost-Aleppo sind Kriegsverbrechen und Barbarei.Warum?” “Weil sie Zivilisten töten?” “Falsch, weil sie von Russen und Syrern kommen, und gegen die Rebellen gerichtet sind.” “Aber Ost-Aleppo wird doch von Al-Kaida Terroristen gehalten.Sind doch Al Kaida-Terroristen oder?” “Ja..nicht wirklich…also im Prinzip schon, aber in diesem Fall nicht.Sie sind Verbündete des Westens ,und verteidigen unsere westlichen Werte gegen den Diktator Assad und den bösen Putin.Und weil auf unserer Seite ja keine Terroristen stehen können, nennen wir sie eben nicht Terroristen, sondern “gemäßigte Rebellen.” “Obwohl sie eigentlich schon Terroristen sind?” “Schon, ist aber was anderes .Wir… Weiterlesen »

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Jetzt bombadieren die Amis Mosul, ich bin mir sicher, dass es dort keine Diskussionen darum gibt.

GrooveX
Gast
GrooveX

wunderschöne bilder von panzern im wüstenstaub und lächelnden kindern mit mücke im mundwinkel in unhcr-lagern. endlich kriegen wir mal wieder was zu sehen. von syrien kriegt man ja nur horrormeldungen. zum glück denken wir mal wieder über sanktionen nach – wegen der fassbomben. die fallen nur in syrien und nur von assads und putins bombern. wir haben lasergesteuerte intelligente bomben für chirurgische eingriffe, yeah! und im baltikum, diesem seltsamen neutrum drüben, zwischen oder und weiss nicht mehr, da üben wir friedenssichernde und vertrauensbildende maßnahmen. doch, das leben macht wieder spaß.

jowi
Mitglied

Apropos Bilder.
Hier drei Bilder, die zeigen, warum manche annehmen, dass die IS-Kämpfer aus Mosul wundersam verschwinden und in Syrien wieder auftauchen werden:

http://julius-hensel.ch/wp-content/uploads/2014/09/kerry-ford-isis.jpg

The show must go on!

der Doctor
Gast
der Doctor

Wie ich schon sagte,es kommt darauf an, wer die Bomben wirft:
http://www.der-postillon.com/2016/10/mossul-aleppo.html

Und speziell für Sukram noch das:
Erzbischof Josef Toblij von Aleppo: 5 Dinge , die der Westen dringend tun muss, um den Syrien -Krieg zu beenden
http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/161021-Bischof-Joseph-Tobiji-Die-fuenf-Dinge.pdf

Ischi
Gast
Ischi
Gast
Ischi

-Gehört zu Link oben-

“Warum sonst hat es noch keine Großdemo vor der russischen Botschaft in Berlin gegeben?
Vielleicht auch deshalb, weil es noch immer zu viele matschbirnige Putin-Apologeten gibt, die aus antiwestlichen Selbsthass-Reflexen heraus die russische Propaganda-These weiterstreuen, wer mit Putin sei, stehe endlich auf der richtigen Seite der Geschichte.”

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Ischi

Jochen Bittner – eine deutsche Ausgabe in Latzhosen.
Und offensichtlich Sukrams Quelle.

Truvor
Mitglied
Truvor
Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Truvor

Bald ist es vorbei mit der Meinungsfreiheit

Es hat schon ein besonderes “Gschmäckle”, wenn der persönliche Lobbyist im Bundestag von Heckler&Kauder (ääh Koch) sog.”Putinversteher” als Amerikahasser diffamiert.
Schließlich sorgen die Amerikaner mit ihren Angriffskriegen und Regimechanches dafür, dass die Umsätze beim Waffenhandel florieren, während sich Russland erfolgreich im Kampf gg. den Terrorismus engagiert.
Solche Lumpensäckl stehen bei mir ganz oben auf der Liste für ein Kriegsverbrecher-Tribunal. Kauder ist ein Volksverhetzer erster Güte vor dem Herrn.

name
Gast
name

Haha – dann lasst uns doch passend zitieren: “Das Wörterbuch der Brüder Grimm verzeichnet außerdem lautmalerisches kaudern (dazu kuttern vom Kollern des Taubers, küttern vom Hahn, sowie die Kodderschnauze) mit den Bedeutungen „wie ein Truthahn kollern“ und „plappern, unverständlich sprechen“.” Witzig ist nur, dass beim Spiegel an diesem Wochenende die badisch-schwäbische Kriegsarmee mobil gemacht hat: Er wurde der bombenwerfende Erzieher mit seinen Kriegsverbrecherfantasien vorgestellt und parallel tanzte Kauder übers Parkett – von dem alten “Die Schwaben schaffen, die Badener denken” war da in beiden Varianten in beide Richtungen nichts zu bemerken. Die Lösung für das Problem ist einfach: Gründet den… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

@ Truvor

Ein Meisterstück der Manipulation. Man weiß im Anschluss tatsächlich nicht mehr was man zu denken HAT. Da liegen zu viele wahre Äpfel mit unwahren Birnen im Korb.
Das man sich überhaupt gegen Bomben und deren Opfern wovor auch immer stellen sollte, steht außer Frage.
Auf zwei durchgespielte Szenarien, Assad weg und Assad bleibt, welche davon eine Chance böte, welche “legitim” wäre und eine Aussicht auf eine langfristige Befriedung böte, auf solch eine differenzierte Darstellung von ZON warte ich bis heute vergeblich.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Vorhin im ZDF brachten sie eine Drohung der Amis, dass sie die Russen mit einem Cyberangriff beeren wollen.
Vielleicht ein 2. Tschernobyl?

@sukilein71
die Amis schaffen alles mögliche zu überwachen und gerade da soll es keine Beweise geben?
Die einfachste Erklärung ist meistens auch richtig. “Keine Beweise”!!!!

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Yarsin

Vorhin im ZDF brachten sie eine Drohung der Amis, dass sie die Russen mit einem Cyberangriff beeren wollen.

Es handelt sich um diese Drohung da http://www.spiegelfechter.com/wordpress/133940/arbeitsverweigerung-hillary-clinton-und-das-versagen-der-medien#comment-444102

Vielleicht ein 2. Tschernobyl?

Die Amis sind zu feige, um daran zu denken, geschweigedenn etwas zu tun.
Feige Angeber sind das, mehr nicht.

die Amis schaffen alles mögliche zu überwachen und gerade da soll es keine Beweise geben?

Für Markus ist das kein Argument.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Ja, das ust die Meldung, die im ZDF gebracht wurde.

Das ist bei weitem die schlechteste Botschaft die es seit langem gab.

Die Amis schaffen es nicht die Russen auf legalem Wege zu beschädigen, deshalb gibt es jetzt einen Tritt in die Eier.

Hat unser Innenseppel deswegen gewollt, dass jeder Bürger Vorräte anlegen soll?

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Yarsin

deshalb gibt es jetzt einen Tritt in die Eier.

Es wird keinen Tritt in die Eier geben.
Die Amis geben nur an, mehr nicht.

PS. Und gegen die russische Regierung haben sie auch kein Kompromat.
Sie plappern nur, die Wahlen sind an der Tagesordnung 😉

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Die Amis üben sich im Trumping?

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Yarsin

Die Amis üben sich im Trumping?

Weiß ich nicht.
Da mußt Du die Amis fragen.

PS. Apropos US-Wahlen.
Ein lustiger Arrtikel https://cont.ws/post/401001 über Putins “Beteiligung” an US-Wahlen 😉

Ischi
Gast
Ischi

halb OT

– Grünen-Chef Özdemir in Fischers Fußstapfen und gem. der Clinton-Doktrin auf Kriegskurs –

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cem-oezdemir-assad-und-putin-bomben-syrien-zurueck-in-die-steinzeit-a-1116611.html

“Doch was kann der Westen konkret gegen das Sterben tun? Im Interview positioniert sich Özdemir auch zu militärischen Optionen wie einer Flugverbotszone. “Wegschauen dürfen wir nicht. Die Massaker von Srebrenica und Grosny wiederholen sich in Aleppo”.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Ischi

Im Interview positioniert sich Özdemir auch zu militärischen Optionen wie einer Flugverbotszone. „Wegschauen dürfen wir nicht. Die Massaker von Srebrenica und Grosny wiederholen sich in Aleppo“.

Hahaha, Özdemir der Falke 😉
Ich stelle mir schon vor, wie “Feldherr” Özdemir seine grünen Idioten befehligt und die “feigen” Russen vermöbelt 😉
Ich weiß nicht, was ich noch dazu sagen könnte, mir fehlen einfach die Worte 😉

Sukram71
Gast
Sukram71

Truvor, wenn die Lage in Aleppo und Syrien so schlimm und grausam ist, dass selbst Grüne mit dem Gedanken hadern, ob ein militärisches Eingreifen gegen Assad und Russland nicht aus menschlichen Gründen nötig ist,
dann solltest du dich mal ernsthaft fragen, ob der größte Falke nicht in Moskau sitzt und warum der offenbar so gar kein Gewissen hat, statt sich ständig ins Fäustchen zu lachen, dass man gegen Russland kaum was machen kann.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Bei dir ist alles verloren. Oder merkst du nicht welche Soielchen die Amis abziehen?

Sukram71
Gast
Sukram71

Wenn russische und syrische Bomben offenbar ohne jede Rücksicht auf Zivilisten in Aleppo fallen, sind die Amis schuld?

Verantwortlich ist der, der die Bomben wirft, und niemand anderes. Egal wer angefangen hat. Und egal was die Amis sonst noch alles schlimmes getan haben oder ob die über befreundee Staaten die Kämpfer in Aleppo unterstützen.
Russland und Syrien könneten trotzdem Rücksicht nehmen. Und wenn sie das nicht tun, sind sie verantwortlich. Das könnt ihr auch nicht mit noch so viel Gelaber relativieren.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Sukram71

Wenn russische und syrische Bomben offenbar ohne jede Rücksicht auf Zivilisten in Aleppo fallen

Welche Bomben denn Markus ?
Wo sind denn die Beweise ?
Und ausgerechnet du quatschst was von Gelaber 🙁

Sukram71
Gast
Sukram71

Russische Kampfbomber werfen da wohl nur Gummibärchen ab. XD

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Sukram71

Russische Kampfbomber werfen da wohl nur Gummibärchen ab. XD

Nein, russische Kampfbomber werfen Bomben auf die Stellungen der Terroristen.

jowi
Mitglied

Wenn russische und syrische Bomben offenbar ohne jede Rücksicht auf Zivilisten in Aleppo fallen, sind die Amis schuld?

Wenn die Russen tatsächlich so rücksichtslos wären, dann wäre Allepo schon Nagasaki, oder Falludscha, zumindest aber Gaza nach Operation protective edge, also total kaputt.

Woher du nur die Motivation hast uns die Springerpresse-Märchen aufzutischen?

jowi
Mitglied

Wenn russische und syrische Bomben offenbar ohne jede Rücksicht auf Zivilisten in Aleppo fallen, sind die Amis schuld?

Wenn die Russen tatsächlich so rücksichtslos wären, dann wäre Allepo schon Nagasaki, oder Falludscha, zumindest aber Gaza nach Operation protective edge, also total kaputt.

Woher du nur die Motivation hast uns die Springerpresse-Märchen aufzutischen?

{Falls doppelt bitte löschen!}

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Jowi

Nagasaki

Erwähne bitte dieses Wort nicht mehr, sonst behauptet Markus, daß die Russen auch für Nagasaki verantwortlich sind 😉

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Sukram71

Markus, die Russen verlangen schon seit Wochen, daß der Westen irgendwelche Beweise für ihre angebliche Greueltaten (Bombardierungen von Hilfskonvois, oder Bombardierungen von Kankenhäusern oder Schulen, etc.) vorlegt, aber bis Heute hat niemand irgendwelche Beweise vorgelegt.
Die gleiche Geschichte mit den fehlenden Beweisen hat auch im Fall von MH17 und mit dem Krieg in Donbass (Ostukraine) gegeben.
Bis Heute nix !
Also Markus, entweder liefere uns irgendwelche fundierte Beweise für die “schlimme und grausame” Greueltaten der Russen in Syrien oder halte deine Klappe.

Sukram71
Gast
Sukram71

Weil sie genau wissen, dass es unwiderlegbare Beweise unter kriegsbedingungen gar nicht geben kann. Du höchstpersönlich würdest die dann massiv in Frage stellen.
Aber trotzdem wissen alle, was dort läuft und wieviel Tote es durch syrische und russische Bomben gibt.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Markus71

dass es unwiderlegbare Beweise unter kriegsbedingungen gar nicht geben kann.

Ja, wirklich ? 😉
Bist du naiv oder naiv ? 😉

Aber trotzdem wissen alle

Wer sind denn diese “alle” ?
Du und du, oder noch jemand ? 😉
Kapierst du denn nicht, daß es unseriös und gewissenlos ist, irgendjemandem böse Taten vorzuwerfen ohne irgendwelche Beweise zu haben ?
Sogar das “böse Russland” hat das Recht nach Beweisen zu verlangen.

Carlo
Mitglied
Carlo

@Truvor,
sei nicht so grausam mit dem Markus. Was er sagen wollte, um das Wesentliche ergänzt war doch…
Aber trotzdem wissen alle…(die den Spiegel gelesen oder die Tagesschau geguckt haben)
Nebenbei, vermutlich ist das sein einziges Einkommen, daher trollt er hier so herum. Zum Handtaschendiebstahl ist er wohl zu blöd

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Carlo

sei nicht so grausam mit dem Markus.

Nein, nein, das bin ich nicht, aber die Natur war nicht so gütig wie ich und hat was mit ihm (genau genommen mit seiner Birne) angestellt 😉

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@Truvor
lass doch die Biirne aus dem Spiel. Die ist alt und grau und kann sich nicht mehr wehren. :-,

der Doctor
Gast
der Doctor

Aber trotzdem wissen alle, was dort läuft und wie viel Tote es durch syrische und russische Bomben gibt. Dann wissen sie aber auch, wie viele Tote es durch Granaten und Raketen gibt, die von den Terroristen in Ost-Aleppo auf West-Aleppo geschossen werden, und wie viele Syrer von IS und al Nusra ermordet wurden.aber das sind natürlich keine Verbrechen,die haben selbst Schuld.Was folgeßn sie auch Assad nicht wahr? Und dann wissen sie auch , das die syrische Führung den Besatzern von Ost-Aleppo wiederholt freien Abzug, und jedem ,der die Waffen nieder legt Straffreiheit angeboten haben, dafür von den al Nusra-Banditen, die… Weiterlesen »

der Doctor
Gast
der Doctor

hier noch ergänzend ein Text von 2015, der belegt, das der Bürgerkrieg in Syrien hätte verhindert werden können, der Westen jedoch eine politische Kompromisslösung, die möglich war verhindert hat. http://menschenrechte.eu/index.php/meldung-im-detail/items/syrien_fehler.html Zustimmen kann man auch dem Fazit: Im Interesse der Menschen ist Kompromissbereitschaft notwendig, die unter dezidiertem Verzicht auf eine Androhung von Strafverfolgung zum Wohle der Menschen in Syrien auf eine Übergangsregierung unter Einschluss Assads und aller nicht-dschihadistischer Kräfte setzt. Nicht die Drohung mit einem Strafgerichtshof, die dem Regime zum Weiterkämpfen umso mehr Anlass gibt, sondern eine Versöhnungskommission nach südafrikanischem Vorbild könnte Freiheit und Demokratie voran bringen, wenn es doch noch… Weiterlesen »

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@Doctor

Danke für den Link mit dem guten Artikel aus der Sicht einer Unbeteiligten.

der Doctor
Gast
der Doctor

@Yarsin Gern geschehen.Übrigens geht jetzt die Offensive auf Mossul los, und was werden Flugzeuge und Artellerie da wohl auf Mossul werfen,Kamelle? Aber das wird von unseren Medien als Befreiung gefeiert.Wir werden das im folgenden von unseren medien so dargestellt bekommen: -kein „Mossul Media Center“ -keine „White Helmets“ -keine „moderate Opposition“ -keine täglichen Kinder als Opfer (wenn doch einmal, dann gut versorgt) -keine täglich bombardierten Krankenhäuser oder Schulen -keine Fassbomben, stattdessen „chirurgische Operationen“ -keine Skype-Interviews mit Zivilisten in Mossul, die den Angriff verurteilen -Betonung der „großen Koalition“ gegen den IS -Erfolgsmeldungen über die Befreiungen von Dörfern und Stadtteilen -Berichte über neue… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Hahaha, Özdemir der Falke 😉
Ich stelle mir schon vor, wie „Feldherr“ Özdemir seine grünen Idioten befehligt und die „feigen“ Russen vermöbelt 😉
Ich weiß nicht, was ich noch dazu sagen könnte, mir fehlen einfach die Worte 😉

Ötzi ist eigentlich Sozialpädagoge. Das sind die mit den Stuhlkreisen und den Waldorfschulen.
Dem müssen se böse Geschichten erzählt haben damit er jetzt noch mehr Gewalt für notwenig hält.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Ischi

Dem müssen se böse Geschichten erzählt haben damit er jetzt noch mehr Gewalt für notwenig hält.

Ihn (Özdemir) hat bestimmt Markus (alias Sukram) “aufgeklärt” 😉

Ischi
Gast
Ischi

Wenn das Tempo der Gewalteskalation mit der “Aufklärungs”geschwindigkeit mithält, leuchten hier in wenigen Monaten die Atompilze.
Das ist wie ein Erdrutsch. Irgendwann ist eine kritische Masse nicht mehr zu halten. Dann wollen sie alle für eine “gute Sache” in den Krieg ziehen.

Für Sukram gibt schon lang keine Hoffnung mehr .-)

Carlo
Mitglied
Carlo

Das sind Leute, die lassen andere sich im Kreis setzen, Bällchen werfen und sich ihre Vornamen auswendig lernen…
Sowas gibt es auch bei der Bundeswehr, nur dorten heißt es Formalausbildung.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Carlo

Sowas gibt es auch bei der Bundeswehr, nur dorten heißt es Formalausbildung.

Oh je, wenn die Leute bei der BW ihre Zeit mit solchem Mist totschlagen, dann haben wir in Wirklichkeit keine Armee (mehr). 😉

Ischi
Gast
Ischi

Ich weiß nicht was man heute beim Bund macht. VdL wollte aus der Bundeswehr ja mal eine attraktive Firma machen, mit Möbeln vom Designer auffe Bude und so…Kitas für Soldatinnenmütter….Das Sterben in flecktarn sollte auch abgeschafft werden. Vielleicht haben die jetzt sogar Bällebäder wie bei Google…

Truvor
Mitglied
Truvor
Truvor
Mitglied
Truvor

Wollen unsere Militärs, daß Putin und seine Garde vor lautem Lachen platzen http://www.sueddeutsche.de/politik/neuer-ruestungsdeal-bundeswehr-bekommt-fuenf-neue-kriegsschiffe-1.3206757 ? 😉

Truvor
Mitglied
Truvor

Die russischen Fallschirmjäger (WDW) werden sich bestimmt in die Hose machen https://www.welt.de/wirtschaft/article158797214/Warum-die-Bundeswehr-jetzt-Umstandsmode-und-Pumps-bestellt.html ;-))))))

Sukram71
Gast
Sukram71

Truvor, im Krieg reicht es zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein, dann ist man tot, egal, wie gut man ist. Kluge und erfahrene Soldaten wissen das, deshalb wird selbst den Fallschirmjägern im Fall der Fälle das Lachen wohl schnell vergehen. Witze würde ich mir verkneifen.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Sukram71 im Krieg reicht es zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein, dann ist man tot, egal, wie gut man ist. Markus, bei dir treibt eine Weisheit die andere, so kannst du nicht weiter machen 😉 Kluge und erfahrene Soldaten wissen das, Wie viele erfahrene Soldaten hast du denn in deinem Leben kennengelernt ? 😉 deshalb wird selbst den Fallschirmjägern im Fall der Fälle das Lachen wohl schnell vergehen. Oh nein Markus, den russischen Fallschirmjäger wird das Lachen nicht vergehen, sie werden eher vor lautem Lachen platzen, wenn sie diese Mädels in Pumps sehen 😉 Witze würde ich… Weiterlesen »

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Sukram71

Schau mal http://vz.ru/news/2016/10/18/838624.html Markus, unsere Ursula will den Russen Angst einjagen, durch militärische Verstärkung Deutschlands.
“Kluge” Entscheidung nach 71 Jahren Kriegsende.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

@truvor + @ smukster
ich habe eure Diskussion über Strategie + Taktik gelesen.
Eine Taktik kann zur Strategie werden und eine Strategie kann taktische Anwendung finden. Die Übergänge sind fliessend und je nach Standpunkt (auf dem Schlachtfeld) differieren.
spielt doch mal Schach miteinander, da ist das ganz gut zu erkennen.

Ansonsten ist eure Auseinandersetzung müßig.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Yarsin

Unser (mein und smuksters) Problem bestand darin, daß wir aneinander vorbei geredet haben.
Mit anderen Worten, wir haben die ganze Zeit über ganz verschedene Sachen gequatscht.

Eine Taktik kann zur Strategie werden und eine Strategie kann taktische Anwendung finden.

Eine Strategie (in Militärsprache) besteht aus unzähligen taktischen Bausteinen.
Und dazwischen gibt es eine weitere Art, nämlich eine operative Art.
Also, das Ganze ist eine Wissenschaft in sich 😉

R_Winter
Mitglied
R_Winter

@Javelin

Sehr informativ – Danke!

Truvor
Mitglied
Truvor

@ R_Winter

Ja, informativ und vor allem ausführlich.
Leider ist diese Information ein bißchen veraltet, vor allem wir wissen nicht wie weit die Abwehrraketen von S-300 und S-400 tatsächlichlich fliegen können.

Truvor
Mitglied
Truvor
aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ischi: Alles #Neuland oder was? Es tut mir leid, wenn ich Dich mit “IT-Fremdwörtern” überfordern muss. Was zustande kommt, wenn Du Dich über Deinen Browser mit Facebook verbindest, ist ein entweder verbindungsloser (UDP) oder verbindungsorientierter (TCP) Austausch von Paketen des Internetprotokolls TCP/IP. Technisch fliegen da kleine Datensnippets über die Netze, und nicht garantiert 2 über die gleiche Leitung und die gleichen Router (nicht das Ding bei Dir neben dem Telefon, sondern die dicken Apparate von Cisco, Fabric und Hyundai, die ein eigenes Betriebssystem haben, mit dem sie untereinander und mit den untergeordneten Netzhardwareelementen wie Switchen der verschiedenen Levels kommunizieren. Du… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Frag den Kim Jong Un wie das geht. Dann schreibste nen schönen Artikel für den Spiegelfechter dazu.

Ick froi mir !

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ich kenne Kim Jong Un nicht und weiss nicht, ob das mit dem Verfüttern von Abweichlern an Hunde nur südkoreanische Propaganda ist. Gewiss ist aber, dass in der KVDR abweichende Aktivitäten .. sagen wir etwas rustikal unterbunden werden. Während es in Deutschland neben dem Netzknoten DE-CIX tausende Sites unterschiedlicher Grösse gibt, die Peering machen und ich morgen eine feste IP und, wenn ich zu viel Geld hätte, sogar eine Leitung mieten und damit anfangen könnte (auf 24h-DSL macht das weniger Sinn), würde in Nordkorea das Aufsetzen einer solchen Verbindung und Konfiguration mindestens zu Rückfragen führen, um vorsichtig zu vermuten. Und… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Die lassen FB, Google, Twitter etc. nicht rein, das ist einfach.

Um zu dieser Einsicht zu gelangen, braucht man nun 175 Zeilen, zwei Stunden Formulieren, stundenlang Hin-, und Her oder was ?

Au Mann, ehy !!! .-)

Ein 18jähriger Amerikaner soll das nordkoreanische Facebook “gehackt” haben. Er will sich mit “Admin” und “Password” im Backend eingelogged, und die nordkoreanischen Admins gelöscht haben.

Tolle Hacke, wah ?!

Nicht antworten ! Das dauert mir alles zu lange mit dir…..

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ischi: Du machst Dich lächerlich. Du erzählst also irgendwelche Kolportagen oder Märchen von schlecht administrierten Rechnern. Das gibt es bestimmt auch in Nordkorea, aber nicht nur, wie Du an den Hacks in USA siehst. Aber was hat das mit Deiner Behauptung zu tun, Deutschland könne “die Bandbreite von Facebook drosseln”?

Das war Dein Blödsinn, der technisch total inkompetent ist.

a^2

Ischi
Gast
Ischi

Was hat das denn mit “schlecht administrierten Rechnern” zu tun wenn einer über die aufgesetzte Software, blödest Zugriff auf die MySQL, SQL oder sonstige Datenbank nimmt ? Der ist doch ned über den Server rein !

Aber lass stecken, sonst dauert die einfachste Antwort wieder 175 Zeilen.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Zur Systemadministration gehört auch die IT-Sicherheit der Applikationen (wozu man DBAs und Applikationsverantwortliche hat), nur kurz, um Dich nicht wieder mit “zu langen” Ausführungen zu überfordern.

a^2

Ischi
Gast
Ischi

Du überforerst mich nicht, du nervst nur mit deiner Stammtischrechthaberei. Du könntest ja auch mal mit anderen Erbsen zählen wenn dir langweilig ist.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ischi: Alles klar, Du machst technisch unsinnige Vorschläge, und technisch fundierte Kritik daran ist “Stammtischrechthaberei”. Ein sachliches Gegenargument von Deiner Seite fehlt vollständig.

Wohlgemerkt, ich halte Facebook, Twitter, Google etc. für hochproblematisch, sowohl unter dem Datenschutzaspekt als auch für Demokratie und Meinungsbildung. Aber man sollte schon etwas von dem verstehen, was man kritisiert.

a^2

Ischi
Gast
Ischi

Hast du denn sonst nix zu tun ?

Schreib doch mal für alle leicht verständlich, warum Kim Jong Un können soll was hier technisch unmöglich erscheint. Nimmste die Leser einfach mal mit in deine kleine, pseudonerdige Welt .

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ischi: Ich habe mehrfach geschrieben, dass die KVDR Google, Facebook etc. pauschal sperrt, was etwas selektiver auch China tut. Selektiv einzelnen Applikationen die Bandbreite drosseln können die auch nicht, ausser sie verpassen jedem PC zwangsweise eine Mess- und Drosselsoftware.

Ist das so schwer zu begreifen?

a^2

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Um das noch etwas zu vertiefen: Ein Internetpaket muss man sich vorstellen wie eine Nachricht, die in einem Protokoll-“Umschlag” (Header) steckt, der wiederum in einem Umschlag für die nächsthöhere Protokollebene steckt, und so weiter. Die Router und Netzknoten kümmern sich nur um ihre höchste Ebene, sie packen ihren Header aus, adressieren ihn gemäss ihrer Route um und schicken weiter. Auf dieser Ebene können Daten aggregiert werden, also ganze Ströme gemeinsam zum nächsten Knoten geleitet werden. Hier jedes Paket “auszupacken” und bis auf die unteren Ebenen zu analysieren (deep packet inspection) würde den Traffic zusammenbrechen lassen, so als wenn Du bei… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ich würde ja gerne wissen, wie Korea (als ganzes Land) heute ohne das gesamtes Tun der USA aussehen würde.

Also ohne Spaltung, Säuberungen im Süden, Bürgerkrieg und dann natürlich der Bomben-Genozid der Amis, den sie wohl auch nur allzugen fortsetzen würden, stünde da halt nicht doch noch China, das die USA einfach nicht an seiner Grenze haben will…

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wie Teutschland ohne die USA und udssr heute, über 70 Jahre nach Kriegsende, aussehen würde scheint mit klar. Wahrscheinlich wäre das was die Braunen aktuell so machen dagegen ein Kleinkindgeburtstag.

Beste Grüße

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Geht nicht um die Zerschlagung des 3. Reichs, aber was wenn zB die USA nicht dafür gesorgt hätte, dass die Nazis als praktische Kettenhunde gegen Russland bei uns weitestgehend an der Macht geblieben wären. Der Unterschied wäre sicherlich nicht so groß wie im Falle Korea, aber dennoch würde es mich interessieren, ob sich dann die Maxim des Grundgesetzes mehr durchgesetzt hätte.

Ischi
Gast
Ischi

OT – Vielleicht aber auch nicht .-) – Film am Sonntag – ” Happy People – Ein Jahr in der Taiga ” ( 2013 – Ein Film von Werner Herzog u. Dmitry Vasyukov ) “Sibirien erstreckt sich vom Ural bis zum Pazifik und ist eineinhalb Mal so groß wie die USA. Im Herzen der sibirischen Wildnis, fernab der Zivilisation, leben 300 Menschen im kleinen Dorf Bakhtia am Fluss Jenissei. Dorthin gelangt man nur per Helikopter oder per Boot. Hier, tief in der Wildnis, gibt es kein Telefon, kein fließend Wasser oder medizinische Hilfe. Die Menschen sind auf sich selbst gestellt.… Weiterlesen »

der Doctor
Gast
der Doctor

Da kommt dann die ganze Doppelmoral der Nato-Propaganda zum Vorschein: Wie man das, was man in Ost-Aleppo als Barbarei und Kriegsverbrechen verurteilt,in Mossul dem Michel als “Befreiung vom Terrorismus ” verkauft:
https://propagandaschau.wordpress.com/2016/10/07/zdf-parallel-zur-hetze-gegen-die-drohende-einnahme-aleppos-wird-die-befreiung-mossuls-vorbereitet/

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

OT @smukster Die KapitalbesitzerInnen sind sauer, dass es keine Rendite mehr gibt, wenn Kapital derart offensichtlich im Überfluss vorhanden ist (diese Erkenntnis hat die letzten 35 Jahre der Monetarismus verhindert), und hätten deshalb gern ein anderes Geldsystem, in dem es wieder ‚knapp‘ würde (und sie selbst damit mächtig). Dem sollten Linke nun wirklich nicht auf den Leim gehen. Zum einen glaube ich, dass “sauer” als Eigenschaft einer Gruppe von Menschen es nicht treffen kann, sondern der Kapitalismus unterliegt einem Zwang zum Wachstum, ohne dieses Funktioniert dieses System nicht! Darin könnte womöglich, ich bin da aber gar nicht so sicher, dass… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Natürlich kann man den Kapitalismus nicht reformieren. Gemäßigte Linke sehen lediglich, dass man ihn genauso wenig einfach totschlagen kann. Kapitalismus zerstört sich zwangsläufig selbst und das blutig. Das kommt sowieso. Der gewaltsame Zusammenbruch ist nichts, wofür man kämpfen müsste. Lediglich eine friedliche Abkehr mit Vernunft wäre etwas besonders und das versucht man eben zu erreichen, ist aber zu ohnmächtig dafür. Der Kapitalismus selbst hat sich ja auch nicht einfach zu 100% installiert, sondern Schritt für Schritt, weil ansonsten die Gefahr von Revolten viel zu groß gewesen wäre. Jetzt aber ist er eben die Norm und seine Abschaffung birgt die Gefahr… Weiterlesen »

smukster
Gast

@Heldentasse Das war bewusst etwas flapsig ausgedrückt. Dennoch sind die KapitalbesitzerInnen sicherlich nicht glücklich über den Trend zur Nullrendite (a.k.a. ‘tendenzieller Fall der Profitrate’), der auch sie nicht verschont. Um zu verschleiern, um wessen Interessen es wirklich geht, wird mit den ‘armen ehrlichen Kleinsparern’, den ‘armen Pensionären’ und den Renten- und Krankenversicherungen argumentiert. Sicher, diese bekommen bei Nullzinsen ebenfalls nichts mehr für ihre Anlagen – aber die Masse des Geldes liegt beim 1%, weshalb dieses auch am meisten zu verlieren hat. Für die obere Mittelschicht dürften sich Vor- und Nachteile durch die Nullzinsen etwa die Waage halten (niedrige Zinsen auf… Weiterlesen »

smukster
Gast

Sorry für die Länge, es ist immer auch ein Test für mich, ob ich diesen Prozess gut beschreiben kann…;-) Noch gibt es m.W. keine Literatur dazu.

Norbert80
Gast
Norbert80

@smukster

aber die Masse des Geldes liegt beim 1%, weshalb dieses auch am meisten zu verlieren hat.

sehr guter Beitrag! Du hast einen guten Blick auf ökonomische Zusammenhänge. M.E. lohnt ein Blick auf Japan, die sind uns ein paar Jahre voraus.

smukster
Gast

Danke. Und ja, in Japan gibt es faktisch schon seit 25 Jahren Nullwachstum und Nullzinsen. Bislang konnten sie noch exportieren und ihr Geld anderswo renditeträchtig anlegen, aber diese Strategie funktioniert offensichtlich nur, solange es nur sehr wenige Länder betrifft.

Bin gespannt wie es weitergeht, ob Negativzinsen oder Inflation (oder beides).

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Da wir ja alle gnadenlos OT sind, ein kurzer Bericht über die “böse” Friedensdemonstration in Berlin am Samstag. Wer es genau wissen will, es gibt einen Livestream auf den Feindsendern. https://de.sputniknews.com/politik/20161008/312864859/demonstration-berlin-gegen-nato.html Ich war kurz vor 12 am Alex. Am südöstlichen Eingang des Platzes hatten sich die Organisatoren der Fakedemo von “Rote Fahne” und fragwürdigen Gruppen platziert, sie hielten immer so 150-200 teils Teilnehmer, teils Zuschauer fest, ehe sich die meisten zur richtigen Demonstration im Norden des Alex entfernten. Dort schwenkten einige syrische Fahnen, und es gab eine Fahne der “antiimperialistischen Aktion”, die bis auf den Schriftzug mit der der “antifaschistischen… Weiterlesen »

jowi
Mitglied

Vielen Dank fürs Demonstrieren und den Bericht!
Ist doch gar nicht so OT. Zu meiner Entschuldigung: Berlin ist für mich weiter entfernt als Mailand, sonst hätte ich mich angeschlossen.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Kein Grund für Entschuldigungen. Demos sind eh sinnlos, sonst wären sie verboten. Im Gegenteil, man hat sie längst ins Gegenteil verkehrt und nutzt sie gezielt gegen das, wofür eigentlich demonstriert wird.

jowi
Mitglied

“Demos sind eh sinnlos …” Aber nein, seyinphyin, das sehe ich völlig anders! Wir erinnern uns an die sehr große Anti-TTIP-Demo in Berlin. Dass die Presse und die Bundesregierung danach so hinterlistig und scharf versuchte, diese Demo zu verunglimpfen zeigt doch, dass das Establishment durchaus Angst vor diesen Demonstrationen des Unmuts hat. Ich wohne im Süden Deutschlands und erinnere an die Konsequenzen, welche die Demonstration gegen Stuttgart 21 hatte: der brutale Polizei-Einsatz gegen die Demonstranten führte mit dazu, dass die CDU die nächste Landtagswahl krachend verlor. Nein, es ist fatal, wenn man die Flinte ins Korn wirft, nur weil man… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Die hat das nicht versucht, die hat das getan. Das verfängt halt bei den Leuten nicht, die eh schon über TTIP bescheid wissen, aber eben bei allen anderen. “der brutale Polizei-Einsatz gegen die Demonstranten führte mit dazu, dass die CDU die nächste Landtagswahl krachend verlor.” Das mag stimmen, aber lag halt nicht an der Demo, sondern an dem Polizeieinsatz. Dazu wird der Dreck immer noch gebaut, sprich die Demos haben überhaupt nichts erreicht. Solange die Leute zu 80-90% immer wieder dieselbe Scheiße wählen bringen Demos offensichtlich überhaupt nichts. Warum auch? Die Herrschenden sehen ja, dass man sie trotzdem wählt, selbst… Weiterlesen »

jowi
Mitglied

Wer kämpft kann verlieren, aber
wer nicht kämpft, vergibt jede Chance etwas zu ändern, er hat auf jeden Fall verloren.

Es ist fatal zu resignieren! Bei aller Ungleichheit der Machtverhältnisse, man muss versuchen, der Meinungsmache von oben, einen Protest von unten entgegen zu halten.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ich resigniere nicht, es bringt nur nicht gegen eine Wand anzulaufen, die niemals nachgeben wird. Man sollte nach den Schwachstellen und Toren suchen. Mit Demos erreicht man viel zu wenig Leute. Selbst wenn hier in Berlin immer wieder viele Leute auf der Straße sind, geht das, wofür sie da auf der Straße sind unter, es kommt einfach bei all den Leuten, die da nicht hingehen (und damit ja schon vorher bescheid wissen) einfach nicht an. Man muss es so machen wie die Rechten. Deren Verbaldurchfall auf der Straße verfängt schließlich auch nicht. Seit sie das gesamte Internet zuscheißen sieht das… Weiterlesen »

R_Winter
Mitglied
R_Winter

@seyinphyin
Leider hast Du Recht. Die Linke hat weniger ein inhaltliches Problem (fast alle sagen: “Stimmt, aber…”), sondern ein Strategieproblem.
Die Konzepte von 1968 greifen 2016 nicht mehr.
Wagenknecht hat dieses erkannt und versucht mit dem Projekt “Team-Sahra….” gegenzusteuern (auch Nichtmitglieder der Partei müssen das Projekt unterstützen).

Die Neoliberalen haben eine Langzeitstrategie von über 20 Jahren.
Es lässt sich am Werdegang des Lobbyisten MdB Jens Spahn gut zeigen.
Ich wiederhole mich seit Jahren……

hart backbord
Gast
hart backbord

Sahra & Team sind in der Tat äußerst reizvoll:
http://www.owl-intim.de/1340
; )

schwitzig
Gast
schwitzig

@Jowi

Ich wohne im Süden Deutschlands und erinnere an die Konsequenzen, welche die Demonstration gegen Stuttgart 21 hatte: der brutale Polizei-Einsatz gegen die Demonstranten führte mit dazu, dass die CDU die nächste Landtagswahl krachend verlor.

Fein. Und was genau hat sich verändert? Ich meine: Bis auf die Darsteller?

Demos bewirken rein gar nichts. Und wenn sie das Potential hätten, werden sie sabotiert und/oder zerschlagen. Auch schon mal im wahrsten Sinne des Wortes.
Demos sind wie Kabarett: Die Blitzableiter für die Menschen, die noch wenigstens rudimentär nachdenken können.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

“Linke (die sich mit Hängen und Würgen zur Teilnahme entschlossen hatte)”

Wundert doch nicht, denn auch das liefert wieder Munition für die Faschisten, die in diesem Land mit aller Macht gefördert und geschützt werden.

Schaut mit wem die da Laufen! Da sieht man’s wieder!

jowi
Mitglied

Nicht einschüchtern lassen!

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ich hab mit der Linkspartei nix am Hut, musste denen schreiben.

ermalwieder
Gast
ermalwieder

Übrigens:
Der Syrer der jetzt in Chemnitz gesucht wird ist harmlos.
Die Polizei fand bei ihm nur einige hundert Gramm Sprengstoff.

Ist bestimmt nur ein “moderater” Rebell, Freiheitskämpfer, Friedensaktivist.

Ischi
Gast
Ischi

Es wurden angeblich “Rückstände” von Sprengstoff gefunden. Ein Sprengstoff-Spürhund verweist “Sprengstoffrückstände” wenn einer ne zeitlang eine leere Patronenhülse vom Schützenverein in der Hosentasche hatte. Dann steht der Hund vor der Jeans und zeigt “Sprengstoffrückstände” an. Für so was muss niemand vorverurteilt und von der Medienmeute als potentieller Bombenbauer gehetzt werden.

So was kotzt mich schon wieder an. Nachher war alles wieder nix gewesen, obwohl man vorher besser hätte nachfragen können.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Joseph Tobji, der vom Vatikan anerkannte Erzbischof von Aleppo (syrische maronitisch-katholische Kirche) heute bei Radio Vatikan zur Situation in der Stadt: Joseph Tobji ist maronitischer Bischof von Aleppo, der in diesen Monaten am meisten umkämpften und leidenden Stadt. „Die Menschen leben mit dem Tod“, berichtet er aus seinem Bistum. „Man weiß nie, wann und ob man von einer Bombe oder einer Kugel getroffen wird.“ Und dann zieht er einen Vergleich mit der Geschichte Deutschlands: „Aleppo ist in zwei Teile geteilt, es ist leider wie ein neues Berlin. Der Ostteil wird von den Terroristen und der Westteil von der Regierung kontrolliert.… Weiterlesen »

jowi
Mitglied

Danke, das schicke ich meiner Mutter, vielleicht ändert das ihre durch das Heute-Journal geprägte Weltsicht.

Der Vatikan ist doch eher unverdächtig, von Putin gekauft zu sein.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Putin kann alles und jeden kaufen und kontrollieren und ist mit Russland eine Gefahr für die gesamte Welt. Gleichzeitig ist er ein ohnmächtiger Hampelmann und Russland nur eine lächerliche Regionalmacht!

Sikke Loling
Gast
Sikke Loling

Du hast nur noch die Wahl zwischen Russland mit der AfD oder die Atlantiker in Kombination mit dem ebenfalss auf die letzten Tage der Menschheit hin arbeitenden IS.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Der Wahnsinn macht sich breit!

Moskau hat Medienberichte über die Verlegung von Iskander-Kurzstreckenraketen ins Gebiet Kaliningrad zwischen den NATO-Staaten Polen und Litauen bestätigt. Wie Igor Konaschenkow vom Verteidigungsministerium am Samstag mitteilte, waren die Anlagen zu Trainingszwecken mehr als einmal in das Gebiet um das frühere Königsberg gebracht worden.

Quelle

Beste Grüße

smukster
Gast

@Heldentasse
Wurde das nicht schon lange angekündigt, um die Raketenabwehr in Polen nutzlos zu machen? Russland spielt tit for tat wie immer, damit bleibt das Gleichgewicht im Großen und Ganzen gewahrt und die NATO wird irgendwann erkennen, dass das ihr rein gar nichts bringt. Das geht jetzt seit bald 10 Jahren so.

Meine andere Antwort an Dich wurde inzwischen freigeschaltet. Antwort besser hier, ist übersichtlicher.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Wieder amüsant und es zeigt die absurde ‘Moralität’ in den USA, die sich da auch auf uns überträgt. Trump hat wohl vor 11 Jahren oder so mal ein paar derbe Sprüche über Golddigger abgelassen, also Frauen, die weißgott nichts dagegen haben, wenn sich jemand mit Geld, Macht oder Ruhm an sie ranmacht. Die Empörung ist natürlich gigantisch. Klar, sicherlich ist sowas je nach Standpunkt geschmacklos, für die einen mehr für die anderen weniger (wobei es letztlich nur die Realität beschreibt, denn es gibt viele solcher Frauen die exakt so sind und das muss man als Frau, die nicht so ist,… Weiterlesen »

jowi
Mitglied

Ja so sind sie, die Amis. Aber ich finde Trump auch eklig.

Wir sehen eine Demokratie, die Kapitalismus hat. Die eine große Partei stellt einen narzisstischen, sexistischen, rassistischen Proleten auf, die andere große Partei eine Wallstreet-Hure, die für Geld alles macht.

Nun wählt mal!

OAlexander
Gast
OAlexander

Es wird dem Donald genauso wenig schaden wie dem Willie das blaue Kleidchen.

Verbalisieren sollte man das ja nicht, aber das fällt in die Kategorie dass ein Mann in der Lage sein sollte ein gutes, sicheres Umfeld für die Brutaufzucht zu gewährleisten. Insbesondere in den USA ist das wichtig, da dort die Kitas schlecht, teuer oder nicht vorhanden sind.

Die richtige Antwort hier wäre nicht sinnlose moralische Entrüstung sondern offensive Sozialpolitik.

jowi
Mitglied

Doch ich denke das wird ihm schaden.
Wir haben zwei komplett beschädigte Kandidaten, die ja nicht nur Präsident werden wollen, sondern auch noch Sheriff für unseren Planeten.

Beide moralisch unterste Schublade.
Beide sind Parasiten am Gemeinwesen.

Welcher Bock wird nun zum Gärtner gemacht?

Pfui deibel, da kann man nur noch auf Jill Stein hoffen.

Aber die ist ja Agnostikerin, Gott behüte, dann lieber einen der erst auf die Bibel schwört und dann die Welt in den dritten WK führt.

Wählt euer Armageddon! Im Diesseits habt ihr die Wahl zwischen Clinton und Trump, ihr armen Schweine! Da bleibt nur noch die Hoffnung aufs Jenseits.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Beide moralisch unterste Schublade.

Ich denke das viele Amis zur Zeit Herrn Trump als unmoralischer erachten als Frau Clinton, denn dort ist Sexismus gegen Frauen noch viel schlimmer als Kriegstreiberei und Drohnenmorde.

Wählt euer Armageddon!

Also ich hätte gerne die Rollbratenbeerdigung!

Beste Grüße

seyinphyin
Gast
seyinphyin

“denn dort ist Sexismus gegen Frauen noch viel schlimmer als Kriegstreiberei und Drohnenmorde.”

Das liegt eher daran, dass Kriegstreiberei und Drohnenmorde halt dort kein Ding sind. “Sexismus gegen Frauen” hat dort durchaus schon seinen Backlash, weil es sich halt immer mehr als Gekeife von Fanatikern entpuppt.

Gerade die US amerikanische, weiße Frau führt die Spitze der privilegiertesten Menschen in unserer gesamten Geschichte an.

Wenn sich in den USA ausgerechent eine weiße Frau über Unterdrückung aufregt, ist das so, als wenn eine Hofdame sich vom Anblick des Pöbels belästigt fühlt. Es ist einfach absurd.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ja, bezweifle ebenso dass das schadet, es ist auch zu offensichtlich. Zumal die Leute das ja gerade an Trump lieben, dass er so “frei spricht”. Die meisten werden zudem ziemlich genau wissen, von was für Frauen er da redet (Frauen die gerade auch andere Frauen durchaus hassen, denn so eine “weibliche Verbundenheit” existiert schlichtweg nicht und wenn man sie trifft ist sie zu 99% hinterhältige Heuchelei oder auf dem Nivea wie “schönes Wetter heute”). Per se einfach nur wertloses Geschwätz, das zum Politikum gemacht wird, weil man halt wirklich alles, restlos alles braucht, um Clinton’s korrupten Kriegstreiberhintern irgendwie auf den… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Wie nervtötend. Die übelsten Frauen von allen haben jetzt wieder neue Nahrung gefunden und schreien ihr faschistoides “Feminismus”gesülze in die Welt hinaus. Es ist so widerlich, zumal es wie der Hass gegen Ausländer nur ablenken soll.

Geht dabei nicht um Trump, sondern der Krieg gegen alles was männlich ist, was eine Gesellschaft von Grund auf an zerreißt und damit ein leichtes Opfer macht.

Diese Frauen (und Männer, die das unterstützen) sind genauso beschissen wie Pegida und Co.

Max
Gast
Max

@ Ischi,

*T*eutsche kotzen sich auch grundsätzlich verbal aus um sich ausgekotzt zu haben. Jammern und Hass auf wen auch immer, ist Teil *t*eutscher Identität.

Bravo,
besser konnte man den Großteil der user hier nicht beschreiben! Ich habe mir erlaubt, ihr Zitat ein wenig zu ändern. Möchten sie hier weiter Pluspunkte sammeln, sollten sie darauf achten, sonst wird das nix mit Ihnen.;-)

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Max

Bravo,
besser konnte man den Großteil der user hier nicht beschreiben!

So wie ich das sehe, handelt es sich eher um eine Minderheit, die sich substanzlos und argumentationsfrei in Selbstgefälligkeit und Beleidigungen übt. Zu mehr Leistung scheint da der eigene, frustgebeutelte Verstand nicht in der Lage zu sein. Schade eigentlich.
Sich ab und an bei der eigenen Nase zu fassen soll da wahre Wunder wirken.

Max
Gast
Max

So wie ich das sehe, handelt es sich eher um eine Minderheit, die sich substanzlos und argumentationsfrei in Selbstgefälligkeit und Beleidigungen übt. Zu mehr Leistung scheint da der eigene, frustgebeutelte Verstand nicht in der Lage zu sein. Schade eigentlich. Sich ab und an bei der eigenen Nase zu fassen soll da wahre Wunder wirken. Lasse das Zitat nochmal auf dich wirken und frage dich, ob ich wirklich unrecht habe. Du gehörst mit zwei, drei zu den rühmlichen Ausnamhen. Der Rest kotzt sich grundsätzlich verbal aus um sich ausgekotzt zu haben. Dami lag der Sportskamerad Ischi halt richtig: Jammern und Hass… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Max Und nirgendwo lässt sich das besser belegen als hier. Verachtung und Hass sind die Triebfeder bei vielen hier. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, mußt du zugeben, dass deine Kommentare in letzter Zeit auch ausgesprochen rüde waren. Man mußnicht partout alles mit gleicher Münze heimzahlen, oder? Damitstellt man sich letztlich kein gutes Zeugnis aus. Mit der Zeit kann man sich auch eine Art Teflonbeschichtung ggü. Pöbeleien oder unterirdischen Kommentaren zulegen. Das ist schlicht eine Frage der Selbstachtung, ob du Alles an dich heranläßt oder nicht. ich persönlich gehe auf keinen Kommentar ein, der mir zu flach ist oder… Weiterlesen »

alexios
Gast
alexios

Da könnte sich dieser eisern-lederne Latzhosenträger der bundesrepublikanischen TAZ-Truppe doch gleich zur unserer alternativlosen CDU-Elitetruppe gesellen, direkt an die Agrarfront dort, wo unter Franz-Josef Holzenkamp und Josef Rief das gemeuchelt wird was aufs Brot darf. Fehlt nur noch der Schnurrrrbart.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Die USA haben sich eingekriegt:
http://theduran.com/us-backs-down-over-syria-following-russian-threat-shoot-down-american-aircraft/

Alexander Mercouris hat Recht: Die USA werden natürlich nicht zugeben, dass sie vor der knallharten Warnung Konovalenkos den Schwanz eingekniffen haben. Müssen sie aber auch nicht: Die Russen sind nicht solche Prolls wie Obama. Face Saving ist ok

a^2

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Und was wäre denn, wenn der commander-in-chief zu einer lahmen Ente mutiert ist, wofür sehr vieles spricht, und andere US Kräfte jetzt am Drücker sind. Einen großen Krieg anzufangen bedarf es nämlich nicht viel, in der Regel braucht es nur Lügen und ggf. relativ wenige tote HeldenInen und ZivilisteInnen auf eigener Seite, und jeder Depp schreit nach Krieg. Das man so etwas auch inszenieren kann, und die US darin eine gewisse Routine haben, scheint mir gesichert.

Beste Grüße

smukster
Gast

OT:
Wer in einer Bank arbeitet oder FreunInnen/ Verwandte hat, die das tun oder planen: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich dort abzuseilen – denn es geht bergab.

Oder glaubt irgendjemensch noch daran, dass die Zinsen wieder steigen werden?

seyinphyin
Gast
seyinphyin

heute show verbreitet kräftig Anti Russland Propaganda, u.a. auch den Schwachsinn von frontal 21.

Man versucht es an allen Fronten, es soll, es muss sich einbrennen.

Auch der große Bringer:

“Wer US-Hochfinanz sagt meint Juden.”

Und das war nicht als Witz verkauft. Kapitalismuskritik ist jetzt auch schon antisemitisch.

jowi
Mitglied

Kapitalismuskritik ist jetzt auch schon antisemitisch.

Die Idee ist nicht neu, siehe Sebastian Voigt, Bak-Shalom.

http://bak-shalom.de/index.php/2012/04/20/zur-kritik-des-regressiven-antikapitalismus-%E2%80%93-bericht-und-audiomitschnitt-der-veranstaltung-mit-sebastian-voigt/

Ja, ja, der regressive Antikapitalismus.

Was für *falsche* Hunde!

smukster
Gast

Weißt Du, was ‘regressiver Antikapitalismus’ bedeutet?

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ja, Smukster, das wissen wir. Das ist das Gepöbel der Neocon-Querfrontler. Progressiv sind Bomben auf Syrien.

a^2

smukster
Gast

Das war eine ernstgemeinte Frage, und Deine Antwort klingt eindeutig wie ein ‘Nein’.
In Syrien haben die USA schon vor 1,5 Jahren nachgegeben.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ich kenne dieses Gewäsch, das letztlich Kapitalismuskritik als angeblichen Antisemitismus brandmarkt. Das analytische Niveau dieser Schwätzer ist unterirdisch.

Und dass die USA “in Syrien nachgegeben” hätten, das träumst Du. Die 2011 von den USA, Saudiarabien und den Golftyranneien begonnene Aggression gegen Syrien dauert an.

a^2

smukster
Gast

@aqua
Du hast das qualifizierende Attribut ‘regressiver’ weggelassen, damit verliert der Satz seinen Sinn. Wenn Du Dich nicht mit diesem Thema befassen willst, ist das in Ordnung, aber pöbel nicht rum und tu so, als hättest Du es verstanden.

Und die Hintergründe der Entwicklung in Syrien musst Du ebenfalls nicht verstehen. Aber Du solltest wenigstens so ehrlich sein einzugestehen, dass ich bzgl. Ukraine 100% richtig lag – und die allermeisten Anderen in diesem Forum falsch.

(Wenn Du antwortest, dann bitte mit Inhalt, nicht reine Pöbelei – das langweilt mich.)

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Ich sehe nicht, wo Du bezüglich der Ukraine richtig gelegen hättest, aber wenn Du Dich gut dabei fühlst .. Die USA haben einmal einen Rückzieher gemacht, als offenbar wurde, dass der angebliche Giftgaseinsatz ein false flag war. Obama war dann die offene militärische Aggression, die keine Deckung durch den UNSC bekommen hätte, zu heiss, zumal auch die Dienste die Unschuld der syrischen Regierung bestätigten. Von der Aggression gegen Syrien mit Söldnern, Waffen und Geld wurde aber deshalb nicht Abstand genommen, vielmehr wurde die unverändert und zum Teil mit verstärktem Einsatz fortgeführt. Dazu gehörte auch die Förderung des IS, gegen… Weiterlesen »

smukster
Gast

Du könntest wenigstens versuchen, ein wenig tiefer zu gehen und nicht nur die oberflächlichen Vorgänge und Aussagen mitzubekommen. Warum haben die Russen im Herbst 2015 direkt eingegriffen, und nicht schon viel früher? Wenn Du diese Frage beantwortest, bist Du ein gutes Stück weiter.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Dafür gibt es einen einfachen Grund. Der Abnutzungskrieg gegen Syrien begann 2015, zunehmend Wirkung zu zeigen. Die Menschen verliessen in Massen das Land, weil sie keine Perspektive mehr sahen, und die Regierung war gegenüber den Terroristen in der Defensive. Bedenke, dass bis zu 200.000 ausländische Terroristen zwischen 2011 und 2015 ins Land gekommen waren, von denen über 100.000 es entweder gar nicht (als Leiche), mit den Füssen nach vorne oder verkrüppelt verlassen haben. Heute noch befinden sich 50-70.000 ausländische Terroristen im Land, auch wenn täglich ca. 100-150 davon umkommen oder ausser Gefecht gesetzt werden. Die syrische Armee und die… Weiterlesen »

smukster
Gast

Galt alles schon lange vor 2015. Und frühes entschiedenes Eingreifen ist rein militärisch allemal sinnvoller, unblutiger und billiger. Nächster Versuch!

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Du unterstützt also solche kriminellen Neocon-Faschistenverbrechen wie die Zerstörung Libyens? Als

frühes entschiedenes Eingreifen, [das] rein militärisch allemal sinnvoller, unblutiger und billiger

ist?
Nein, kein nächster Versuch. Du konntest Deine Nähe zu den Faschisten nicht beschämender demonstrieren.

Ich kann nur nochmals auf Everything You Hear About Aleppo Is Wrong hinweisen. Pfui über Dich, ich hatte Dich nicht als so skrupellos, faschistenfreundlich und amoralisch eingeschätzt.

a^2

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Sollte ich das missverstanden haben, und Du meintest, die Russen hätten früher eingreifen sollen, nun, die Russen sind nicht die Weltretter, und solange sich die syrische Regierung hielt und die Aggression nicht exzessiv wurde, sah wohl Russland keinen Anlass für ein Eingreifen. Die Frage sollte eher sein, warum die Linke in Westeuropa sich der Aggression gegen Libyen und Syrien nicht effektiver entgegengestellt hat. Wir leben in den Aggressionsstaaten, die die Verbrechen begehen, in einer NATO, die ähnlich bedrohlich für den Weltfrieden ist wie der faschistische Block der dreissiger Jahre, und mindestens so viele Menschenleben auf dem Gewissen hat. Wir haben… Weiterlesen »

smukster
Gast

Mit anderen Worten: Du hast keine Ahnung, warum sie es nicht früher getan haben. Geht in Ordnung, aber dann beschwer Dich nicht, wenn Andere die größeren Zusammenhänge erkennen und daraufhin Prognosen abgeben, die sich bewahrheiten.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Mit anderen Worten: Du hast keine Ahnung, warum sie es nicht früher getan haben. Geht in Ordnung, aber dann beschwer Dich nicht, wenn Andere die größeren Zusammenhänge erkennen und daraufhin Prognosen abgeben, die sich bewahrheiten.

Als ob Du es gewußt hättest, “warum sie es früher nicht getan haben” 😉
Erzähle hier keine Märchen, Du “Großer” Analyst 😉

smukster
Gast

Danke für die Blumen. Nein, ich weiß nicht alles, aber ich kratze immerhin auch mal unter der Oberfläche. Als das Iranabkommen unterzeichnet wurde habe ich gesagt, dass es dem IS an den Kragen geht und Assad bleibt – es war Teil der Vereinbarung, dass die USA nicht direkt eingreifen.
Sieht so aus als hätte ich Recht gehabt.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Als das Iranabkommen unterzeichnet wurde habe ich gesagt, dass es dem IS an den Kragen geht und Assad bleibt – es war Teil der Vereinbarung, dass die USA nicht direkt eingreifen.

So kompliziert war es nicht 😉

Sieht so aus als hätte ich Recht gehabt.

Du hast immer Recht, daas wissen alle 😉

smukster
Gast

Lol. Bei Wahlen und Abstimmungen lag ich dafür in letzter Zeit regelmäßig daneben. Und: Wenn es nicht so schwierig war, warum hat es dann sonst niemand geschrieben?

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Und: Wenn es nicht so schwierig war, warum hat es dann sonst niemand geschrieben?

Weil dieses Ereignis zweitrangig war.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Du machst Dich etwas lächerlich, wenn ausgerechnet Du den grossen Durchblicker mimst. Russland hatte in Syrien eine aktive Rolle, es hat ja das Abkommen zur Beseitigung der syrischen Chemiewaffen vermittelt. Und ich weiss sehr wohl, warum Russland nicht früher angegriffen hat. Putin hat das in vielen Reden und Verlautbarungen klargemacht, auch und besonders gegenüber den Kritikern und Hitzköpfen im eigenen Lager. Putin hat sich von der universellen Rolle, wie sie die UdSSR spielte, mehrfach deutlich distanziert und betont, dass er russische Interessenpolitik zum Besten der RF betreibt und nicht die Welt beglücken will. Das mag man herzlos finden, es… Weiterlesen »

smukster
Gast

Na, wenn IS und Syrien-Irak-Krieg zweitrangig sind, dann reden wir lieber über Wichtigeres – 3:0 gegen die Tschechen, super!

😉

Ich merk schon, hier über Strategie zu reden bringt nichts, Ihr lasst Euch viel zu leicht von vordergründiger Taktik verwirren. Wirklich interessant wird es in nächster Zeit aber ohnehin anderswo werden.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Na, wenn IS und Syrien-Irak-Krieg zweitrangig sind

Mich läßt irgendwie das Gefühl nicht los, daß wir beide über zwei verschiedene Sachen diskutieren 😉
Also, wir müssen entweder neu anfangen oder diese Diskussion liegen lassen.
Deine Entscheidung !

smukster
Gast

Letzteres 🙂

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smuster Letzteres 🙂 Kluge Entscheidung, insbesondere, wenn man bedenkt, wie mager Dein Wissen über die militärische Sachen ist 😉 Zum Thema: http://orientalreview.org/2016/10/07/whos-calling-whose-bluff-in-syria/ Sehr guter Kommentar eines Militärexperten: Bis auf einen Punkt: “Auseinandersetzung … für BEIDE Seiten sehr verlustreich. Wer militärisch siegt, ist durchaus nicht vorauszusagen, politisch würden sich beide schwächen.” Das halte ich für ungaren Unsinn. Sie machen da den Fehler aus der historischen Betrachtung hochzurechnen. Nur waren beide damals in ganz anderer Verfassung und vieles hat sich sehr verändert. Beispiel: Die amis konnten damals – und das war sehr entscheidend – mal eben eine gewaltige Kriegsproduktion anleiern –… Weiterlesen »

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo smukster,
es gibt auch regressiven Antifaschismus.

jowi
Mitglied

Weißt Du, was ‚regressiver Antikapitalismus‘ bedeutet?

Ich weiß wann ich verarscht werde und das ist hier der Fall.

Der Gebrauch einer gestelzten Sprache ist hier ja Absicht, sonst hätte Voigt einfach “rückschrittlicher Antikapitalismus” sagen können.

Es geht diesen Typen aber nicht um eine inhaltliche Auseinandersetzung, sondern um den Versuch, den politischen Diskurs durch Einschüchterung und das Setzen von Tabus in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Um es ebenfalls gestelzt zu formulieren: Die Stigmatisierung “regressiver Antikapitalismus” und das Konstrukt einer Korrelation zwischen Kapitalismus-Kritik und Antisemitismus ist eine perfide Defensivtaktik der Kapitalisten.

smukster
Gast

Du hast keine Ahnung, worum es geht. Sorry wenn ich es so deutlich sage.

Ischi
Gast
Ischi

Kapitalismuskritik ist jetzt auch schon antisemitisch

Die Reichsbürger, rechte Illuminaten-Freaks/ Esos und die lila Latzhosen von der rechten Scholle schleppen dieses Bild schon länger unters Volk. Man kommt diesen braunen Splittergruppen kaum noch bei. Alle starren wie die Schlange gebannt aufs Eichhörnchen, aber die AfD ist bloß die Spitze des Eisberges. Die Leuten klinken sich zunehmend aus der Realität weil diese nix mehr zu bieten hat. Das Problem geht in die Breite.

Wird Zeit das die Bandbreite, Übertragungskapazität für Facebookprodukte runtergefahren wird. Dieser ganze Scheiß bis zur Leugnung des Holocaust wird unzensiert über Zuckerbergs Bildzeitung verbreitet.

Ischi
Gast
Ischi

Will heißen, entweder wird Facebook nach deutscher Gesetzeslage ( Volksverhetzung ) moderiert oder deren Seiten brauchen in Deutschland 30 Sekunden zum Aufbau.

smukster
Gast

Das ist ja derzeit in der Mache, nachdem erkannt wurde, welche große Gefahr die massenhafte Verbreitung unkontrolllierter Inhalte darstellt. Die MSM mögen viele Fehler haben, aber es gibt doch dank Redaktion gewisse Filtermechanismen, die potentiell Gefährliches und/ oder Falsches nicht durchlassen. Das brauchen die Sozialen Medien auch.

30 Sekunden zum Laden bringt nichts, außerdem geht es nicht nur um fb, sondern das gesamte Netz. Interessanter wäre eine Begrenzung der Datenströme durch eine Internetsteuer, schon aus ökologischen Gründen (riesiger Energieverbrauch).

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Wenn ich da “Gefahr unkontrollierter Inhalte” lese, frage ich mich, wer hier unkontrolliert und gefährlich ist. Und dass Redaktionen nichts Gefährliches und Falsches durchlassen, da kann man nur bitter lachen.

Sieh Dir die jüngste Kriegshetze, bis hin zum Atomkrieg, in den US-Medien an, die Gleichschaltung unserer Presse und Fernsehsender, wo sind da Filter?

Und bei der Kampagne gegen “Hatespeech” habe ich mehr Angst vor den SJW als vor den AfDlern und anderen Pennern.

Gegen Volksverhetzung helfen Polizei und Gerichte. Gegen Moralkrieger und Kriegshetzer helfen die nicht.

a^2

Ischi
Gast
Ischi

Derzeit ist nichts in der Mache. Erhöhte Ladezeiten bescheren Zuckerberg erhöhte Einnahmeverluste. Das dauert zwei Wochen und in Irland sitzen zig neue Juristen oder Medienpädagogen als Moderatoren, die wissen was in Deutschland unter Meinungsfreiheit fällt und was verboten ist.

Könnte man auf Amazon und andere ausweiten. Entweder hier Steuern für hier verkaufte Produkte bezahlen oder der Produktkatalog lässt sich hier auch nur zäh durchblättern.

smukster
Gast

Achso…und deswegen gibt es auch keine große Debatte über Hatespeech, keine ständigen Treffen zwischen fb und Ministerien, keine Löschungsaktionen…? Wie das umgesetzt wird weiß ich nicht, aber dass da Gesetzesverschärfungen kommen ist offensichtlich.

@a2: Wenn Du ernsthaft glaubst, dass online-Gerüchte harmlos sind, dann kann ich Dir auch nicht helfen. (Soziale) Medien haben Macht, und Macht braucht Kontrolle, erst Recht wenn es keine klare Verantwortung gibt. Dass MSM ‘alles’ Falsche ausfiltern, habe ich nicht gesagt.

Ischi
Gast
Ischi

Ich weiß, du bist ein Freund “großer Debatten” die zu nichts führen und niemanden weiterbringen. Du hättest dich sonst ausgiebig mit der Hasskommentarproblematik z.B. auf Facebook und rechtlichen Möglichkeiten dagegen, von Deutschland aus, beschäftigt.
Heiko Maas kann die Sache übers Runterfahren der Bandbreiten angehen, wenns schnell laufen soll.Er hat kaum andere Möglichkeiten. Freiwillige Selbstverpflichtungserklärungen auf Unternehmensseite funktionieren nicht, wie man sieht.
Wir brauchen hier keine Haßschleuder.Dann wird Facebook eben runtergebremst und Zuckerberg verdient schlagartig weniger.

jowi
Mitglied

Interessanter wäre eine Begrenzung der Datenströme durch eine Internetsteuer, schon aus ökologischen Gründen (riesiger Energieverbrauch).

Der Zugang zu Information soll also noch stärker vom Geldbeutel abhängen?

So spricht einer, der offensichtlich viel Geld hat.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Ich lese da Zensurträume und Illusionen. Illusionen, dass da etwas an Bandbreite begrenzt wird, da wird laut getrommelt, dass Gigabite/s zu langsam sind für den Privathaushalt, wenn der auf 3 Fernsehern 5g empfängt. Die Zensurvorstellungen finde ich übel. Wohlgemerkt, Holocaustleugnung ist eine Straftat, und strafbare Inhalte müssen gelöscht werden, auch von Facebook. Ich finde auch, dass das reicht, weil es sonst ausufert. Beim Holocaust gibt es gerade in Deutschland gute Gründe für die Strafbarkeit der Leugnung, aber man sollte das nicht ausufern lassen. In der Ukraine wird bereits die “Leugnung” des “Holodomor”, also das Bestehen auf der historischen Tatsache,… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Zensur ist eine schlimme Sache. Darum soll es aber nicht gehen.
Es sitzt aus Gewinnmaximierungsabsicht kein Personal in der irischen FB-Europazentrale das den Ansprüchen gerecht werden müsste, den alltäglichen Dreck wie “Flüchtlinge vergasen, totschlagen…etc..” als Gefahr für unsere Gesellschaft zu erkennen und entsprechend zu bearbeiten. Denen geht so was knapp am Arsch vorbei weil sie sich lediglich steigendem Umsatz verpflichtet sehen.
Da muss man mit Maßnahmen gegenhalten die weh tun. Kein Unternehmen hat sich über staatliche Interessen zu stellen.

Zur Not wird der Hochfrequenzhandel der Finanzmaden ebenfalls technisch ausgebremst. Dann gibt eben eine technische Tobin-Steuer .-)

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Jowi Der Zugang zu Information soll also noch stärker vom Geldbeutel abhängen? Gutes Argument! So Mancher wird froh sein, dass er sich überhaupt einen Zugang zum Internet leisten kann, wenn auch mit bescheidenen Downstreamraten. Wenn da noch eine Steuer mit drauf kommt, treibt man die geradewegs wieder zu den ÖR, die sie ja ohnedies bezahlen müssen, also denen, die eine politikkonforme Meinung verbreiten und bestimmen, was unerwünschte Meinung ist. Bei allen Nachteilen hinsichtlich extremer Äußerungen im Netz, hat dieses Medium es erst möglich gemacht, das Bürger sich über Granzen hinweg frei austauschen können. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi

Zur Not wird der Hochfrequenzhandel der Finanzmaden ebenfalls technisch ausgebremst. Dann gibt eben eine technische Tobin-Steuer .-)

Wers glaubt, wird selig.
Die verfügen über direkte, superschnelle Datenleitungen zu den Börsenplätzen, an die garantiert kein Politiker die Finger rührt, solange das neoliberale Dogma vorherrscht.
Nicht umsonst hat sich das Thema Transaktionssteuer in Luft aufgelöst.

http://boerse.ard.de/boersenwissen/boersenwissen-fuer-fortgeschrittene/der-hochfrequenzhandel-in-der-praxis-100.html

Ischi
Gast
Ischi

Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann ist es eine verfehlte Politik an den Bedürfnissen der Menschen vorbei, die erst Agressionen schürt. Wer sich in den von dieser Politik geschaffenen Verhältnissen wohl fühlt, ist doch positiv gestimmt und gg. Extremismus immun Diese Behauptung ist konstruiert. In den den Voragendajahren, wo es den Leuten besser ging, gab es noch kein Internet. Deutsche kotzen sich auch grundsätzlich verbal aus um sich ausgekotzt zu haben. Jammern und Hass auf wen auch immer, ist Teil deutscher Identität. Es gilt die Spitzen zu kappen damit es nicht ausufert, und insbesondere Kinder und Jugendliche solche Verhaltensweisen… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Wers glaubt, wird selig.
Die verfügen über direkte, superschnelle Datenleitungen zu den Börsenplätzen

Glaubs mir, die Finanzmaden haben keine eigenen Transtlatikkabel von Frankfurt nach New York verlegt.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi Diese Behauptung ist konstruiert. In den den Voragendajahren, wo es den Leuten besser ging, gab es noch kein Internet. Da ist nix konstruiert. Du vergisst leider, wer vor Schröder am Ruder saß. Der Dicke Wirtschaftsgünstling aus Oggersheim zusammen mit der Lambsdorf-Truppe hat schon massiv an den Arbeitnehmerrechten gesägt, auf Teufel komm raus privatisiert und die EX-DDR in einen Flohmarkt für Geldsäcke und damit in Brachland verwandelt. Aber selbst in dieser Zeit hatten z.B. die Reps. keine Chance auf breiten Zuspruch. Deutsche kotzen sich auch grundsätzlich verbal aus um sich ausgekotzt zu haben. Jammern und Hass auf wen auch immer,… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Das es immer mehr Menschen gibt, die Dank alternativer Informationsquellen im Netz den offiziellen Narrativ in Frage stellen, halte ich für eine, im Sinne der Meinungsbildung hervorragende Errungenschaft, die ich nicht begrenzt sehen will, zumal es die absolute Übermacht des Regimes bedeuten würde. Das ist richtig, bloß geht es aber um die Brechung von Monopolen die den Markt verzerren. Amazon verkauft hier, macht hier den Einzel,und Internet Handel kaputt, zahlt aber hier keine Steuern. Facebook und Google reißen hier die Meinungsbildung an sich ,ohne hier gesellschaftliche Verantwortung dafür übernehmen zu wollen. Es geht nicht um den Erhalt alternativer Infoquellen im… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi

Facebook und Google reißen hier die Meinungsbildung an sich ,ohne hier gesellschaftliche Verantwortung dafür übernehmen zu wollen.

Tja, was willst du machen, wenn die Europäer zu dämlich sind (oder der große Bruder es nicht erlaubt), eine eigene Plattform auf die Beine zu stellen und die Monopolstellung dieser Giganten zu brechen?
So ist das halt in einer marktkonformen Demokratie. Wo Alternativen fehlen, gibt es immer Auswüchse.
Diese Unternehmen wissen eben genau, dass sie keine Konkurrenz zu befürchten haben und nutzen das für ihre Zwecke maximal aus.
Notfalls wird für viel Geld aufgekauft.

Ischi
Gast
Ischi

Daten-Protektionismus genügt, Robbes. Die Geschichte mit den europäischen Plattformen ist ein Trugschluss am Markt vorbei.
Die überwiegende Anzahl der User besitzt einen anderen Begriff von Internet als wir. Für viele ist Internet=Facebook. Die hängen sich ebenso wie draußen/offline an Marken. Die glauben den Markenscheiß und das grundsätzlich gut ist wo alle hingehen. Du machst aus einem Lemming keinen kritischen Bürger, ausschließlich auf der Grundlage alternativer Angebote.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi

Daten-Protektionismus genügt

Da stellt sich mir die Frage, wer da die Regeln festlegt und was gefiltert wird. Eine Regierung, die auf dem rechten Auge schwachsichtig ist ( Bsp. NSU-Morde), wird wohl eher linke Inhalte beschneiden.
Ohne direkte Demokratie ist das ein weiterer Pflasterstein in Richtung autoritärer Staat.
Und wenn erst CETA unterschrieben ist, sitzen die Plattforminhaber ganz schnell in Kanada und klagen auf entgangenen Gewinn wg. investitionsfeindlicher Gesetze.
Dagegen hilft nur ein eigenes Angebot an die Nutzer, will man sich nicht gänzlich zum Sklaven von Facebook und Co. machen.

Ischi
Gast
Ischi

Filterregeln

Wie ich bereits lang und breit erklärt habe, werden keine Inhalte gefiltert.
Es wird die Bandbreite für Produkte des Anbieters herabgesetzt wenn er sich nicht an die Gesetzeslage im jeweiligen Land hält.

CETA durchzudrücken, war in diesem Zusammenhang eine Riesenidiotie.
In anderen Zusammenhängen selbstverständlich auch. Ein Blankoscheck zur staatlichen Selbstentmachtung. Früher mussten für Dick und Doof zwei Personen auftreten.

smukster
Gast

Du hättest dich sonst ausgiebig mit der Hasskommentarproblematik z.B. auf Facebook und rechtlichen Möglichkeiten dagegen, von Deutschland aus, beschäftigt. Habe ich nicht, weil es nicht mein Thema ist. Es geht auch nicht um die Debatte an sich, sondern darum, dass damit politisch Handlungsdruck aufgebaut wird, der Gesetze zur Folge hat. Geht nicht von heute auf morgen. Heiko Maas kann die Sache übers Runterfahren der Bandbreiten angehen, wenns schnell laufen soll. Er hat kaum andere Möglichkeiten. Freiwillige Selbstverpflichtungserklärungen auf Unternehmensseite funktionieren nicht, wie man sieht. Juristische Verpflichtungen mit empfindlichen Geldstrafen schon. ISIS-Propaganda kann auch geblockt werden, weil da der politische Wille… Weiterlesen »

smukster
Gast

@jowi, aqua:
Reflexartige Ablehnung ist kein sinnvoller Diskussionsstil.

Fakt 1 ist: Aus ‘hatespeech’ erwachsen ‘hatecrimes’. Wenn im Netz mit erfundenen Gerüchten (oder zutreffenden Lappalien) Hass auf Geflüchtete geschürt wird, brennen irgendwo Unterkünfte oder gibt es Pogrome.

Fakt 2 ist: Der exponentiell wachsende Datenverkehr verbraucht heute schon eine unglaubliche Energie. Wohin soll das führen?

Bitte schlagt vor, wie Ihr mit diesen Problemen umgehen wollt. Mir geht es nie um ein bestimmtes Mittel; ich bin für kluge Alternativvorschläge immer offen, solange damit die nötigen Ergebnisse erzielt werden können.

jowi
Mitglied

@smukster Du fängst hier eine OT-Diskussion nach der anderen an. Frag doch die Herren Blogbetreiber, ob du nicht einen Artikel dazu einreichen darfst. Dann diskutiere ich gerne mit. Besteuere doch erst mal, z.B., Google, Facebook, Microsoft und Amazon richtig, wer betreibt denn diese großen Server-Farmen? Diese Welt steht doch wirklich auf dem Kopf, die Arschlöcher oben. Die linke Politik muss endlich die nationalen Grenzen überwinden, die Steuerflucht der Großkopfeten, der Großkonzerne muss endlich gestoppt werden. Das Drücken von Umweltstandards muss international geächtet werden, genauso wie das Drücken von sozialen Standards. Aber bitte keine Extra-Steuern für den gemeinen Internet-NUTZER! Erst mal… Weiterlesen »

smukster
Gast

Gähn…habe ich irgendwo was von den NUTZERiNNEN geschrieben?
Und OT schreiben wir derzeit Alle…

Einen Artikel darüber kann ich nicht schreiben, weil es nicht mein Fach ist. Wenn Du willst kriegst Du einen zur Güterverkehrssteuer, das ist ganz entsprechend übertragbar. Globale Netze global besteuern zur Finanzierung globaler Aufgaben! Logisch, oder?

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Ja, ich lehne Zensur “reflexartig” ab. Natürlich können hate crimes aus hate speech entstehen, und revolutionäre Aktionen aus revolutionären Proklamationen. Nur ist das mit der Hassrede und dem revolutionären Aufruf so wie mit den Freiheitskämpfern und den Terroristen. Die Terroristen sind die Anderen, genau wie die Hassredner, auf jeder Seite.

Man kann Straftaten verfolgen und unterbinden. Aber Deine “Hatespeech”-Kampagne erinnert an den “War on Terror”. Man weiss, was dabei rausgekommen ist.

Und ja: Achgut ist ein islamophober rassistischer Hassblog. Und unter anderem aus Broders Hetze sind Breiviks Morde entstanden. Aber ich bin gegen ein Verbot.

a^2

smukster
Gast

Du willst also nichts tun und die Faschisten gewähren lassen. Interessant.
‘Wehret den Anfängen’ oder ‘Der Schoß ist fruchtbar noch’, mal gehört?

Es geht nicht um Zensur, sondern die effektive Unterbindung von Volksverhetzung und Aufruf zu Straftaten. Das Internet hat das Spiel da deutlich verändert, weil jetzt JedeR mal eben Tweets absetzen kann, die Zigtausende erreichen können – mit etwas Geschick sogar anonym. Diesen veränderten Umständen muss die Gesetzgebung sich anpassen – Gesetze aus vergangenen Zeiten sind der heutigen Situation nicht immer angemessen, vgl. die Finanzmärkte.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Du klingst wie die BKA-Fuzzies und Vorratsdatenspeicherungsprediger, die es furchtbar finden, dass es nun sogar starke Verschlüsselung gibt. Und wer denkt an die Kinder? !einseinself! Wir hatten schon in den frühen achzigern das Usenet und Bitnet und die Mailboxen, so gut wie vollständig unzensiert. Wir haben da in den Politik- und Geschichtsnewsgruppen einen Kampf gegen Holocaustleugner und andere Hetzer geführt, mit Argumenten und Belegen, ok auch mit Flames, da waren nicht so viele Moralprediger oder SJW-Arschlöcher unterwegs, aber Wissenschaftler, Ingenieure, Studenten, EDVler und ganz normale Leute rund um die Welt. Schon damals hatte ein hetzender Nazi weltweite Verbreitung. Aber… Weiterlesen »

smukster
Gast

Damals hat das aber nicht die Masse der Bevölkerung erreicht.

Schlag gerne andere Wege vor, die zum gewünschten Ergebnis führen – mir geht es nicht um ein bestimmtes Mittel, sondern um das Ziel. Bislang vernehme ich viel Schaum vorm Mund, aber nichts Substanzielles. So gewinnst Du keine Diskussion, weder hier im Forum noch in der Welt da draußen.

Ischi
Gast
Ischi

Wir hatten schon in den frühen achzigern das Usenet und Bitnet und die Mailboxen, so gut wie vollständig unzensiert. Fehlt noch der Nazi, der im BTX die Welt veränderte, doch dank eurem Einsatz davon abgehalten wurde die Weltmacht zu erlangen 🙂 Das Internet hat heute eine Wirkmacht wie das Fernsehen früher. Insbesondere wenn Unternehmen aus der Infobranche ihre Monopolstellung durch, und wegen Rechtsverletzungen ihrer Nutzer ausbauen, ist Handlungsbedarf geboten. Es geht dabei mehr um Phänomene der Massenmanipulation. Es wird in den 80ern kaum jemand die Rechtfertigung und Unterstützung aus dem BTX gezogen haben, eine Asylunterkunft unter virtuellem Beifall anzuzünden. Im… Weiterlesen »

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Das wird langsam lächerlich. Die Asylbewerberunterkünfte haben Anfang der neunziger schon gebrannt, als das Internet, vor allem im Osten, noch “Neuland” war. Die Nazis waren sehr früh in den Netzen aktiv, auch schon mit BTX. Sicher haben heutige “soziale Medien” eine grössere Reichweite. Und sie haben es für alle gesellschaftlichen Gruppen. Wenn heute der Stammtisch und die Eckkneipe weltweit hörbar werden, heisst das nicht, dass es sie vorher nicht gegeben hätte und sie nicht ebenso bedrohlich oder nicht bedrohlich waren. Und dass Facebook und Google relevante Teile ihrer Umsätze durch strafbare Handlungen ihrer User machen, halte ich schlicht für Blödsinn.… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Das wird langsam lächerlich. Die Asylbewerberunterkünfte haben Anfang der neunziger schon gebrannt,

Was soll am Überhaupt lächerlich und relativierbar sein ?

Ein Aufmarsch mit Naziparolen bleibt ein Naziaufmarsch. Er setzt keine körperliche Anwesenheitspflicht voraus, weshalb auch ein virtueller Naziaufmarsch ein solcher bleibt.

Der Vergleich vom “Internet” als Spartenprogramm aus den 80/90ern,
zum Massenkommunikationsmittel heute, ist schlichtweg albern.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Lächerlich ist, dass wir jetzt neue Gesetze, Überwachung etc. brauchen sollen, bloss weil Nazis und Fremdenhasser auch die neuen Medien nutzen. Oder dass Facebook die Staatssicherheit gefährdet. Nicht dass ich die mag, geschweige denn nutze.

Nach wie vor sind diese rechten Figuren in jedem Diskurs unterlegen, kann man gerade im Internet ihre Filterblasen mitunter aufstechen. Dabei muss man den Gestank aushalten, gewiss.

Strafbare Inhalte waren schon immer strafbare Inhalte. Darüber muss man nicht lange diskutieren.

a^2

Ischi
Gast
Ischi

Da kannst dich bemühen wie du willst, aus mir wir kein Law-, and Ordnungsbürger, trotz gegenteiliger Behauptung, mehr. In § 10 Telemediengesetzes steht: „Diensteanbieter sind für fremde Informationen, die sie für einen Nutzer speichern, nicht verantwortlich, sofern 1. sie keine Kenntnis von der rechtswidrigen Handlung oder der Information haben und ihnen im Falle von Schadensersatzansprüchen auch keine Tatsachen oder Umstände bekannt sind, aus denen die rechtswidrige Handlung oder die Information offensichtlich wird, oder 2. sie unverzüglich tätig geworden sind, um die Information zu entfernen oder den Zugang zu ihr zu sperren, sobald sie diese Kenntnis erlangt haben.“ Die Rechtsgrundlage für… Weiterlesen »

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ischi: Kannst Du mir mal erläutern, wie Du Dir das technisch vorstellst? FB hat Serverfarmen rund um die Welt (ein Traceroute geht auf 31.16.76.xx in Menlo Park), willst Du jetzt per Gesetz packet inspection am DECIX und alle anderen Knoten einführen, damit man per packet inspection Facebook drosselt? Ist Dir klar, dass Bürgerrechtler und Netzaktivisten sich mit Entschiedenheit und guten Argumenten für Netzneutralität einsetzen? Mal abgesehen davon, dass eine solche “Bestrafung” nicht mal das erste Amtsgericht überstehen würde, und die würden natürlich klagen bis zum BGH und EuGH. Rechtlich sehe ich da auch keine Chance. Wenn fahrlässig oder vorsätzlich die… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Frag den Dicken mit der abgefrästen Frisur aus Nordkorea. Der weiß wie das geht.

Amtsgerichte sind nur bis 5000 € Streitwert zuständig.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Ischi: Für die 5000€ klagt der Facebookuser. Und Facebook parallel durch alle Instanzen.

Aber klar, technisch ist das alles möglich, vor allem in einem freiheitlichen Rechtsstaat wie der Demokratischen Volksrepublik Korea. Schwebt Dir sowas vor?

a^2

Ischi
Gast
Ischi

Nachdem du dich als Geostrategen, IT-Experten und nun auch als Jurist mit beiden Staatsexamen vorgestellt hast, tue mir bitte einen Gefallen.

Wische doch bitte mal deine Wohnung feucht durch, gehe Holz hacken oder sonst wem auf den Senkel …

Hmm ? Wie wär das ?

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Vielleicht solltest Du Deinen eigenen Vorschlag beherzigen. Das erspart weitere unnütze Kommentare. Oder Du könntest die Frage beantworten, wie man die Bandbreite eines Internetusers selektiv beschneidet, und zwar ausserhalb der KVDR.

a^2

Ischi
Gast
Ischi

Wie funktioniert denn das Internet ? Man gibt also eine Adresse ein, egal ob per Klick auf einen Link oder per direkter Eingabe. Das führt zunächst zu einer Anfrage beim DNS-Server. Dieser kennt die IPNummer der aufgerufenen Internet-Domain und teilt sie dem PC beziehungsweise dem DSL-Router mit. Nun kann die Kommunikation zwischen Webserver und Browser stattfinden, oder auch nicht ! Oder der Browser fordert über das Hypertext Transfer Protocol den Server auf, eine Webseite zu senden. Macht der Server dann auch, aber in Deutschland wird für Facebookinhalte der Flaschenhals zugezogen, die Bremse reingehauen. Wenn man die Grundlagen der Browser-Server-Kommunikation kennt,… Weiterlesen »

Mordred
Gast
Mordred

via bandbreite? hä?
facebook stellt doch nicht die inhalte rein, sondern seine user. das wäre ungefähr so, als würde ich autofahrer nicht mehr durch tempolimits auf schildern, sondern durch verkleinerung der autobahn zum langsam fahren zwingen (wollen).
effektiver wäre es doch, das via passender gesetze und ausreichendem personaleinsatz von strafverfolgungsbehörden durchzusetzen.
sonst rasiert fb in zukunft via algorithmen undiffernziert alles zu bestimmten themen weg.

Ischi
Gast
Ischi

Ahhh, du willst mich verarschen 🙂 Hätt ich schon letzte Woche merken können, dass niemand so plööd sein kann, das mit der verkürzten Bandbreite zu verstehen, obwohl schon zwölfmal erklärt.

Na gut, wenn du es schön findest deine Mitmenschen zu verarschen, mach so weiter !

Mordred
Gast
Mordred

Hätt ich schon letzte Woche merken können, dass niemand so plööd sein kann, das mit der verkürzten Bandbreite zu verstehen, obwohl schon zwölfmal erklärt.

man muss also blöd sein (!?), um es zu verstehen, obwohl (!?) es schon zig mal erklärt wurde.
wer hier wen verarschen will dürfte klar sein.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wer US-Hochfinanz sagt meint Juden.

Das war auch gestern Thema in dieser unsäglich lustigen “Heute Show”. Denn wer was am bestehenden grundsätzlich kritisiert, muss eine rassistischer brauner Putintroll, oder ein dumpfbackiger Aluhut mit einem IQ unter 80 sein. Denn nur die fallen auf diese Propaganda herein, alle Aufgeklärten natürlich nicht, denn die sie gut, schlau und wissen über alles Bescheid, weil sie von ZDF&Co. so objektiv und ausgeglichen informiert werden.

Beste Grüße

P.S.:

Wenn Sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen Sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.

George Orwell

OAlexander
Gast
OAlexander

From Downunder:

Wealthy Australian Jews score a rich list trifecta, The Australian Jewish News. 2009.

Das gibt es auch neuer von selber oder ähnlicher Quelle. Bin nur zu faul zum suchen. ;).

Der Ministerpräser ist übrigens der Gründungsvorsitztende des Goldmann Sachs Ortsvereins. Ein recht schlechter Amstwalter. Dann schon wieder gut, weil er glücklicherweise wenig zu Wege bringt. Schade, als Typ ist er so ganz ok. Der war mal mein Nachbar, von der anderen Straßenseite.

Cheers, OA.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Dann schon wieder gut, weil er glücklicherweise wenig zu Wege bringt. Schade, als Typ ist er so ganz ok. Der war mal mein Nachbar, von der anderen Straßenseite.

Klingt eine wenig nach der Desillusioniertheit eines Charles Bukowski. 😉

Beste Grüße nach Down Under & schön das man mal wieder von Dir hier was lies!

smukster
Gast

Wer US-Hochfinanz sagt meint Juden. Das ist die popularisierend-minimalistische Vereinfachung eines sehr komplexen Sachverhalts. In dieser absoluten Form ist sie sicherlich inkorrekt, aber das bedeutet nicht, dass dieser Satz nicht einen sehr ernsten Hintergrund hätte. Nicht umsonst sagte mal jemensch ‘Der Antisemitismus ist der Antikapitalismus der dummen Kerls.’ Die Nazis haben angefangen, indem sie den in der Bevölkerung virulenten Antikapitalismus für sich reklamiert haben (National-SOZ…). Diesen haben sie anschließend in einen Hass auf Juden umgelenkt, um so die Kapitalisten “aus dem Kreuzfeuer” zu nehmen, und als ihnen das gelungen war diese Juden schließlich mit dem russischen Kommunismus identifiziert. Über den… Weiterlesen »

name
Gast
name

Mal Klartext Du Spinner: 40.000 Menschen verrecken jeden Tag für dieses von dir entpolitisierte kapitalistische System – und da gibt es eindeutig Täter und eindeutig Opfer und wenn Du hier anfängst, die rechte Scheisse deiner “regressiven” Kapitalistenfreunde – deiner Neocons innerhalb der Partei die Linke verkaufen zu wollen, dann verpisst doch einfach zur CDU – da biste mit deinem geistigen Sachverstand bestens aufgehoben. Ansonsten zu deiner Unsinnserklärung: lies mal die Werke bürgerlicher deutscher Juden: die fanden die Rassegedanken, die Herrschaft, die Unterdrückung und die kapitalistische Ausbeutung – entsprungen aus dem kapitalistischen Imperialismus – schon ganz logisch und prima, wogegen sie… Weiterlesen »

ermalwieder
Gast
ermalwieder

@name

Wars Are Carefully Staged ‘World Order’ Productions”

smukster
Gast

@name:
Erst verstehen, dann antworten.
Dein zweiter Absatz bestätigt doch nur, was ich geschrieben habe.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Die Sache ist, selbst wenn zum Beispiel die gesamte Hochfinanz in den USA jüdisch wäre, so wäre das Problem weiterhin, dass die Hochfinanz in den USA korrupt ist. Der jüdische Glaube spielt dabei keine Rolle und lenkt nur – wie immer – vom Wesentlichen ab und zwar egal welche Seiten das ins Spiel bringen.

ermalwieder
Gast
ermalwieder

Klingt unglaublich

Hitler Was A Rothschild

jowi
Mitglied

@Redaktion

Löscht den Mist!

Da will einer beweisen, dass Bak-Shalom Recht hat.

Listiges Täuschungsspiel.

ermalwieder
Gast
ermalwieder

Jowi,

Blödsinn – wer die Beiträge von James Corbett kennt wird sich nie zu einer solchen Behauptung Unterstellung hinreissen lassen.

https://www.youtube.com/user/corbettreport

jowi
Mitglied

Ok, ich mache mal den Fehler auf diesen Käse zu antworten:

1. Es ist mir völlig egal, ob AH jüdische Vorfahren hatte oder nicht.
2. Es gab sehr früh Gerüchte, dass AH jüdisches Vorfahren hatte und zwar von Seiten seiner rassistischen Parteigenossen, die mit ihm um die Macht konkurrierten. Als die Niederlage im 2. WK bevor stand, sandte Himmler Kundschafter aus, um Hitlers Abstammung zu recherchieren, um sich gegebenenfalls absetzen zu können. Eine Putschidee gegen Hitler mit dem rassistischen Vorwand, dieser sei nicht arisch.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46251821.html

Also, was soll das? Bist du ein Rassist?

ermalwieder
Gast
ermalwieder

Zu 1. – Jo das kannst Du halten wie die Dachdecker
(Und wenn Du das video gesehen hast, wirst Du feststellen, dass dies
nicht das wirkliche Thema ist. James Corbett dekonstruiert ja gerade die
von Nazis aufgestellte Behauptung Hitler hätte gegen die Hochfinanz gearbeitet. In Wirklichkeit wurde er von amerikanischen Konzernen und Banken gepampert gepampert – von Anfang an. )
Zu 2. – skuriles Fundstück- zugegeben.
die “logische” Ableitung ist allerdings dürftig und Deine Frage ebenso.

Das dürfte sich doch mittlerweile in aufgeklärten Kreisen herumgesprochen haben und nur noch Betonköpfe versuchen dagegen anzurennen.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Mal OT: Was ist aus den Syrienartikeln von Jörg geworden? Darf der nicht mehr auf Spiegelfechter schreiben?

a^2

P.S.: und da wir beim OT sind: Dank an die NDS für den Artikel zur Babij Yar-Gedenkfeier:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=35303

Truvor
Mitglied
Truvor

@ aquadraht

Dieses versoffene Schwein Paraschenko hat total den Rand verloren 🙁
Ein Arschloch bleibt für immer ein Arschloch 🙁

Ischi
Gast
Ischi

Dieses versoffene Schwein Paraschenko

:-))))))

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Ischi

Ja, weil er nichts anderes als Parascha ist 😉

jowi
Mitglied

Ich hab den Artikel gelesen, bevor er wieder verschwand, in seiner pauschalen Aussage zu den “Rebellen” (McCain nennt sie Assets) war er schon mutig, um es positiv zu formulieren.

Ischi
Gast
Ischi

-Röttgen will Russland wegen Kriegsverbrechen sanktionieren-

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/syrien-cdu-aussenpolitiker-norbert-roettgen-will-russland-sanktionen-a-1115554.html

Ja, es ist der Zu-Doof-Für-Alles-Röttgen der selbst für Merkel nicht mehr tragbar war und deshalb aus dem Kabinett flog.

schwitzig
Gast
schwitzig

Die Qualitätsmedien schweigen:
https://de.sputniknews.com/zeitungen/20161006/312844912/russlandist-schaffung-flugverbotszone-syrien.html

Kim Kardashian ist selbstverständlich wichtiger.

Es zeigt sich, das die Verschwörungstheorie von den gesteuerten Medien tatsächlich eine Verschwörungspraxis ist. Offensichtlich benötigen die Qualitätsmedien erst Input aus Übersee und angeschlossenen Rektumsbewohnern, wie die “Berichterstattung” auszusehen hat.

Ischi
Gast
Ischi

OT

Kritik an Wagenknecht wegen Petry-Sache auch aus Thüringen

http://www.mdr.de/thueringen/petry-wagenknecht-gemeinsames-interview-reaktionen-100.html

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Finds immer toll, wie man auf einmal etwas von sonst eher unbekannten LINKEN Politikern von all unseren Medien zu hören bekommt, wenn es ihnen Mal in den Kram passt.

Diese Leute tun eine ganze Menge mehr, aber das verschweigt man natürlich völlig. Die 0,1%, mit denen man dann seinen Brandstiftung befeuern kann nimmt man aber gern.

Ist einfach erbärmlich.

Ischi
Gast
Ischi

Es kommt noch besser, Sey ! Guck mal von wem..

https://www.wsws.org/de/articles/2016/10/06/link-o06.html

Wagenknecht und der Schulterschluss mit AfD und Petry wird in die Geschichte des Rufmordes eingehen..

hart backbord
Gast
hart backbord

wsws gehört der Partei für soziale Gleichheit.
Scientology für Steinzeit-Trotzkisten.
Deren Parteitage finden in Telefonzellen statt.

Ischi
Gast
Ischi

Ja, eigentlich unbedeutend, der Artikel wird aber über die Google-News ausgeworfen und ist dem Mainstream deshalb aufdringlich zugängig.

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=wagenknecht&tbm=nws

Ist heute eben eine Sache des SEO und weniger des Inhaltes, was in den Google-Ergebnissen erscheint und was nicht.

The Joker
Mitglied
The Joker

OT?
Es filbingert bei den Grünen.
Was gestern der 175er Paragraph war, kann doch heute nicht Unrecht sein…

smukster
Gast

@Mod:
Bitte klärt uns auf, warum manche Posts moderiert werden.
Ich kanns ja verstehen, wenn Ihr auf manche Diskussionen keine Lust habt und daher Sicherheitsfilter einbaut, aber es ist nicht anständig, das gegenüber den DiskutantInnen nicht transparent zu machen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

RT zeigt gerade aktuell den russischen Kriegsminister, und dieser verspricht gerade feierlich mit den S300/400 Systemen alles vom Himmel zu holen, was geeignet wäre in Syrien deren Militär oder Präsidenten anzugreifen.

Ich würde mal sagen es geht voran mit der Eskalation, diesen Federhandschuh müssen die US annehmen, alleine schon um ihr Gesicht zu wahren.

Strahlende Grüße!

P.S.: Die teutschen Medien melden augenscheinlich noch nichts davon.

Sukram71
Gast
Sukram71

Ich hab ja schon mal geschrieben, dass ein kleiner Luftkrieg zwischen der modernen russischen Luftabwehr und der US-Luftwaffe natürlich auch interessant wäre. Wer sich da durchsetzt, ist bisher völlig ungeklärt. Darüber kann man bisher nur spekulieren.

Ich schreibe natürlich nicht, dass das wünschenswert wäre, aber interessant auf jeden Fall. 🙂
Und Putin und Obama sind beide besonnen genug, daraus keinen großen Krieg oder gar einn Atomkrieg werden zu lassen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Hin und wieder kommt es vor, dass mir jemand (teilweise) aus der Seele schreibt, diesmal wider erwarten auf TP:

Ein kranker Vollidiot hat den Vorgang schon unter “jetzt wird’s spannend” gepostet, den Thread mochte ich nicht stützen.

Quelle

ed
Mitglied
ed

Und Putin und Obama sind beide besonnen genug, daraus keinen großen Krieg oder gar einn Atomkrieg werden zu lassen.

Es gibt Umstände, bei dennen man Sachen tun muss, die man gar nicht tun will. So ein “kleiner Luftkrieg” kommt solchen Umständen sehr nah. Abgesehen davon, dass Pitin und besonder Obama nicht alles entscheiden können.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Eduard

dass Pitin und besonder Obama nicht alles entscheiden können.

Ich kann zwar nicht für Obama sprechen, aber was Putin betrifft, da liegst Du, mMn, falsch.
Im Kreml hat Putin das Sagen, und kein anderer.

ed
Mitglied
ed

Was für weitferbreitete Irrtum. Sogar ein Chef einer großen Firma muß Entscheidungen teilen/delegieren. Bei einem Staat ist es aber viel komplizierter.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Eduard

Putin hat unzählige Berater und Analysten, die ihm bei seinen Entscheidungen helfen, aber die Endentscheidung trifft Putin alleine.
Russische Machtzentrale tickt anders als hier im Westen.
Also, Russland ist nicht zu vergleichen mit dem Westen bzw. mit dem was hier abläuft.

ed
Mitglied
ed

@ Truvor Man, wie kommen Menschen an solche Ideen? Das ist doch schon etwas naiv. Putin hat unzählige Berater und Analysten, die ihm bei seinen Entscheidungen helfen, aber die Endentscheidung trifft Putin alleine. Sarkasmus on Also, nachdem Herr Putin sich mit den Beratern und Analysten beraten hat, teleportiert er sich in alle Orte gleichzeitig, wo gerade eine Entscheidung her muss, um das durchzusätzen, was bei so einer Beratung herausgekommen ist. Er muss z. B. dann persönlich einen Abfangjäger befehligen um zu vermeiden, dass z.B. ein Amerikanisches/Französisches/Britisches/Kanadisches oder sonst welches Spionageflugzeug zufällig zu einem unpassenden Moment abgeschossen wird, oder muss persönlich… Weiterlesen »

ed
Mitglied
ed

@Truvor.
Die Staatsmänner, die denken, das sie alles können und dürfen, leben oft nicht so lange. Einer davon, deren Name war Kaligula, dachte auch das er alles kann und darf. Sogar dem eigegen Pferd den Senatorrang zu verleihen, und wie ist dieser Kalligula gestorben?

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Eduard Sarkasmus on Also, nachdem Herr Putin sich mit den Beratern und Analysten beraten hat, teleportiert er sich in alle Orte gleichzeitig, wo gerade eine Entscheidung her muss, um das durchzusätzen, was bei so einer Beratung herausgekommen ist. Er muss z. B. dann persönlich einen Abfangjäger befehligen um zu vermeiden, dass z.B. ein Amerikanisches/Französisches/Britisches/Kanadisches oder sonst welches Spionageflugzeug zufällig zu einem unpassenden Moment abgeschossen wird, oder muss persönlich einen Firmenchef davon abhalten einen sicherheitsrelevanten, aber durch eine Gesetzlücke zulässigen Vertrag mit einer ausländischen Firma abschlissen. Und weil Putin so mächtig allkönnend und allwissend ist, braucht er selbstverständlich die Unterstützung… Weiterlesen »

ed
Mitglied
ed

@ Truvor
Na ja. Du weiß ja anscheinden wie Russland tickt. Sei es drum.

Die Diskussion hat jetzt weder Sinn noch hab ich Bock dazu. Derjenige, der versteht, dass ein Mann, egal wie mächtig er sein scheint oder welche Position in der Leitungshierarchie er besitzt, nie alles kontrollieren und beeinföussen kann, braucht die Diskussion nicht, weil er das eben versteht. Derjenige, der es nicht versteht (oder nicht verstehen will), braucht die ebenfalls nicht, weil er es eben nicht versteht und nicht verstehen will.

Also bis dahin und viele Grüße an Wladimir Wladimirowitsch 🙂

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Eduard

Na ja. Du weiß ja anscheinden wie Russland tickt.

Hast richtig erkannt, ich weiß es.

nie alles kontrollieren und beeinföussen kann

Habe nie von “kontrollieren und beeinflussen” gesprochen.
Ich habe nur behauptet, daß Im Kreml hat Putin das Sagen, und kein anderer. , mehr nicht.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

@Truvor: Mein Eindruck ist zwar, dass in Regierungsangelegenheiten dort, wo eine Entscheidung, nicht nur Ausführung bereits festgelegter Politik, ansteht, oder sich die Fraktionen uneinig sind, also in “Chefsachen”, der Chef, also Putin, in der Tat entscheidet. Ich frage mich, wo das anders ist, ausser in den USA, wo Obama entscheidet: Wir machen einen Waffenstillstand, und das Pentagon entscheidet: Wir bombardieren die syrische Armee. So etwas ist aber nicht Demokratie, sondern ein Putsch des tiefen Staates.

a^2

Truvor
Mitglied
Truvor

@ aquadraht

So etwas ist aber nicht Demokratie, sondern ein Putsch des tiefen Staates.

Ja, so ist es, eine solche “Demokratie” kann nur im Chaos (Russisch: Bardak) enden.
Wenn die Militärs eines Landes die Befehle ihres Oberbefehlhabers ignorieren, dann sind sie eine Gefahr für sich selbst.
So was kann nicht gut enden (insbesondere wenn es um eine Atommacht geht).

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Die USA müsste in einen Full Out War dafür gehen und letztlich wäre dann die natürliche erste Antwort, dass man 1. militärische Basen zerstört von denen die USA aus startet. Und 2. auch deren Flugzeugträger platt macht.

Das wäre kein reines “US Flugzeuge/Marschflugkörper fliegen an und mal schaun ob die Luftabwehr die erwischt oder nicht”.

‘Interessant’ trifft das ganz und gar nicht.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Sukram71

Ich hab ja schon mal geschrieben, dass ein kleiner Luftkrieg zwischen der modernen russischen Luftabwehr und der US-Luftwaffe natürlich auch interessant wäre. Wer sich da durchsetzt, ist bisher völlig ungeklärt. Darüber kann man bisher nur spekulieren.

Ein us-amerikanischer Politologe/Analyst https://en.wikipedia.org/wiki/Dimitri_Simes hat heute im russischen TV angekündigt, daß die USA schon eingeknickt haben.
Also, zu deinem bedauern Markus, es wird keinen Krieg geben !!!
Sorry ! 🙁

smukster
Gast

Vor 15 Monaten haben bzw. sind sie das…

smukster
Gast

Angeblich (Quelle: Internetforum;-) gibt es ein Agreement, dass USA und Russland sich nicht mit Flugzeugen angreifen, da dann die Flugabwehr aktiv werden müsste und eine Eskalation die Folge wäre. Das schließt demzufolge aber nicht die Nutzung von Marschflugkörpern aus…wie gesagt, alles angeblich. Interessante Theorie erstmal.

D ist in einer sehr prekären Lage zwischen den Ost-West-Stühlen, da sollte es sich nicht öffentlich positionieren und seinen Senf dazugeben. Also gut dass der Ball flach gehalten wird, hinter den Kulissen werden sie schon drüber sprechen.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

da dann die Flugabwehr aktiv werden müsste

Wozu hat man dann die Luftabwehr ?

Das schließt demzufolge aber nicht die Nutzung von Marschflugkörpern aus…

1. Ist es denn nicht egal mit welchen Waffen der Krieg beginnen könnte ?
2. Marschflugkörper sind leichter abzuschießen als Kampfflugzeuge.

Interessante Theorie erstmal.

Da erlaubt sich irgend jemand einen Scherz.

Truvor
Mitglied
Truvor

Nicht gut, gar nicht gut https://cont.ws/post/392309 ### https://cont.ws/post/392299 🙁
Gar nicht gut https://cont.ws/post/392386 🙁

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Truvor

Ist ja klar, dass die Russen das Potential haben auch die NATO Basen und Schiffe anzugreifen worüber die möglichen Angriffe auf Syrien laufen. Wenn man rein in dieser schlimmen militärischen Logik denkt, müssen sie es sogar machen. 🙁

Darüber hinaus es die hintergründige politische Katastrophe die, dass durch dieses grandiose Scheitern des Waffenstillstands in Syrien, auf den Seiten der Atommächte die “Falken” gestärkt werden, und damit ein großer Krieg noch wahrscheinlicher wird als er ehe schon ist. 🙁

Beste Grüße

smukster
Gast

Du enttäuschst mich…S-400 sind strategische Waffen, die eigentlich nie eingesetzt werden sollen. Und der große Unterschied ist, dass Flugzeuge eine fortgesetzte Bedrohung darstellen und daher zerstört werden müssten, während Marschflugkörper sich ohnehin selbst zerstören würden und das abschießende Schiff weit weg ist. Das Eskalationspotential ist bei Flugzeugen daher viel größer.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

S-400 sind strategische Waffen,

Ja, aber vor allem S-400 ist vielseitig bzw. man kann S-400 vielseitig einsetzen.

die eigentlich nie eingesetzt werden sollen.

Würde gerne wissen wer diesen Schwachsinn behauptet ?

und das abschießende Schiff weit weg ist.

Von welchem Schiff redest Du ?

Das Eskalationspotential ist bei Flugzeugen daher viel größer.

Das bestreite ich nicht.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Für die Länder die die USA normalerweise überfallen ist so ein Schiff weit weg. Für Russland und China problemlos in Reichweite.

smukster
Gast

Das ist die Definition von ‘strategische Waffen’: Es geht nicht ums Einsetzen, sondern die Drohkulisse. Und Marschflugkörper werden nicht aus Kanonenrohren abgefeuert, sondern idR von Schiffen.
Es ist wie gesagt nur eine Theorie bzgl. der zweifellos bestehenden Abmachungen zwischen Ru und USA, aber eine m.E. durchaus einleuchtende.

edit: Viel interessanter ist, dass DLF aktuell meldet, die Tornados in Incirlik blieben bis auf Weiteres am Boden wegen ‘technischer Probleme’. Wer noch immer nicht verstanden hat, welches Spiel Berlin hier spielt…

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Es geht nicht ums Einsetzen, sondern die Drohkulisse.

Die Drohkulisse hängt aber von der Einsatzmöglichkeit ab.
Die S-400 und seit Kurzem S-300 sind da drüben genau wegen ihrer umfamgreichen (gar gewaltigen) Einsatzmöglichkeiten (z.B. enorme Reichweite).

Viel interessanter ist, dass DLF aktuell meldet, die Tornados in Incirlik blieben bis auf Weiteres am Boden wegen ‚technischer Probleme‘. Wer noch immer nicht verstanden hat

Die Russen nennen inzwischen bei Namen was passieren würde, wenn ……. Oh Gott, lieber nicht https://ria.ru/syria/20161006/1478651444.html

schwitzig
Gast
schwitzig

@smukster

Du enttäuschst mich…S-400 sind strategische Waffen, die eigentlich nie eingesetzt werden sollen.

Jawoll! Exakt so. Genau wie alle anderen Menschenvernichtungssysteme. Sie werden entwickelt, um nicht eingesetzt zu werden. Die rühmliche Menschheitsgeschichte zeigt ja auch, dass das genau so funktioniert.
Die Ähnlichkeiten zwischen smukster und Sukram71 sind schon frappant.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@smukster Du enttäuschst mich…S-400 sind strategische Waffen In meiner Welt sind sie es nicht, denn da gilt: Bezeichnung für Waffensysteme mit Atomsprengkörpern (deshalb auch als »strategische Nuklearkräfte« bezeichnet), die aufgrund ihrer Reichweite in der Lage sind, im Territorium eines Gegners dessen militärstrategisches Waffenpotenzial (v. a. Raketenabschussbasen, Bomberstützpunkte und die dazu gehörigen Aufklärungs- und Führungseinrichtungen), höchste zivile und militär. Kommandozentralen sowie gegebenenfalls größere Bevölkerungs- und Industriezentren zu zerstören. Zu den strategischen Waffen rechnet man ballistische Interkontinentalraketen (mobile oder silogestützte Boden-Boden-Flugkörper), seegestützte ballistische Raketen (und die sie tragenden strategischen U-Boote), Langstreckenbomber mit nuklearen Abstandswaffen und/oder Bomben sowie weltraumgestützte Kernwaffen (z. B. Fractional… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@schwitzig

Man könnte sich mit guten Argumenten auch auf den Standpunkt stellen, dass Flugabwehrsysteme rein defensive Eigenschaften haben, sie werden gebaut um das zu zerstören was Menschen tötet.

Beste Grüße

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse

Man könnte sich mit guten Argumenten auch auf den Standpunkt stellen, dass Flugabwehrsysteme rein defensive Eigenschaften haben, sie werden gebaut um das zu zerstören was Menschen tötet.

Das ist das alte Thema der “strategischen” und/oder “taktischen” Waffen. Ich sehe das anders, denn es gibt keinen Staat mit “defensiven” Waffen, der nicht auch “offensive” Waffen hätte. Und es gibt keinen Rüstungskonzern, der sich darauf spezialisiert hat, ausschließlich “defensive” Waffen zu erfinden und zu verkaufen.
“Defensive” und “offensive” Waffen sind einfach nur Bausteine eines Systems, dessen Zweck es ist, Menschen zu ermorden.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Viel interessanter ist, dass DLF aktuell meldet, die Tornados in Incirlik blieben bis auf Weiteres am Boden wegen ‚technischer Probleme‘.

Jetzt ist womöglich bald Krieg und unsere Luftwaffe hat technische Probleme?! Oder ist es vielmehr so, dass es seit gestern de facto eine Flugverbotszone über Syrien gibt?

Beste Grüße

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse

Oder ist es vielmehr so, dass es seit gestern de facto eine Flugverbotszone über Syrien gibt?

Eventuell hat die 6-schüssige von der Laien begriffen, dass das zwar nett sein könnte, Kanzlerin der Herzen zu werden, aber es auch irgendwie doof ist, wenn die Wähler alle in strahlendem Gleißen verglühen :-).
Die Amis hätten sicherlich gerne ein deutsches “Opfer” als Legitimation, um ein neues Demokratie(tm)-KZ errichten zu können.

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse
Eventuell hat es auch etwas damit zu tun, dass es immer schwieriger wird, die Terroranschläge unserer Freunde aus Übersee und ihrem best buddy – die al Nusra-Front und der IS – den Russen in die Schuhe zu schieben:

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/41641-bericht-angriff-auf-hilfskonvoi-un/

Ulrike Meinhof: “Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.”

Inzwischen muss man schon so dämlich wie Sukram71 sein, um die Ami-Räuberpistolen auch nur noch ein wenig ernst zu nehmen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@schwitzig „Defensive“ und „offensive“ Waffen sind einfach nur Bausteine eines Systems, dessen Zweck es ist, Menschen zu ermorden. Von daher wären alle militärischen Waffen “strategisch” und eine Trennung in “strategisch” oder “taktische” machte keinen Sinn mehr. Kann man so machen, ist für Grundsatzdebatten womöglich auch angebracht, allerdings auf der Ebene und im Kontext wie hier gerade diskutiert wird halte ich das für nicht hilfreich, denn dann gibt es wieder minderbegabte oder böswillige Pappnasen die konkret in diesem Fall aus Flugabwehr eine Bedrohung konstruieren. Beste Grüße P.S.: Da ich auch mal als Wehrpflichtiger gepresster Zivilist bei unseren Sturmtruppen war, erinnere ich… Weiterlesen »

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse

denn dann gibt es wieder minderbegabte oder böswillige Pappnasen die konkret in diesem Fall aus Flugabwehr eine Bedrohung konstruieren.

In diesem Kontext pflichte ich Dir bei.

Achtung VT :-):
Die Qualitätsmedien haben scheinbar noch keine Anweisungen aus Washington erhalten, wie sie über die Flugverbotszone der Russen berichten sollen.
Bin schon gespannt, was sich die Goebbels-Freunde aus Übersee für die Doofen in Europa als Propaganda ausgedacht haben.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

“Ich glaube mal gelesen zu haben, dass S400 auch geringe Boden-Boden Fähigkeiten haben, aber ohne A-Waffen, also rein konventionell und relativ geringem Zerstörungspotential, und im Grunde werden sie zu teuer sein für einen solchen Einsatz.”

Per se kann man sowas natürlich hinbekommen (ist ja auch leichter als umgekehrt), wäre halt eine mehr als nur bescheidene Lösung.

Im 2. Weltkrieg wurden ja zB auch FLAKs gegen Infanterie eingesetzt (und nein, das will man nicht wissen, was die mit einem menschlichen Körper machen…).

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Ich denke die Bekämpfung von Bodenzielen mit S400 stand mit im Lastenheft, evtl. ist das eine Option die überwiegend zur Selbstverteidigung dient?!

Vor dem Dienstantritt werden die S-400, so der Sprecher, zuerst im Herstellerwerk und dann auf dem Truppenübungsplatz Aschuluk in Südrussland getestet werden. Beim Kampftest würden sie Bodenziele sowie Luftziele in geringer und großer Höhe, aber auch wendige und ballistische Ziele bekämpfen müssen.

Quelle

Aber m.E. kann das dies nicht in der Hauptsache dem Sinn und Zweck von S400 entsprechen.

Beste Grüße

Ischi
Gast
Ischi

Waffenwirkungen scheinen hier doch einige mächtig zu interessieren.
Tot und Verstümmelung leisten alle. Soviel kann vorweg genommen werden.

„Ich glaube mal gelesen zu haben, dass S400 auch geringe Boden-Boden Fähigkeiten haben, aber ohne A-Waffen, also rein konventionell und relativ geringem Zerstörungspotential

Das Zerstörungspotential neuartiger Vakuumbomben oder Aerosolbomben ist erschreckend. Militärs ( Ost und West, beide Seiten besitzen sowas ) rücken die Sprengkraft großer “Vakuumbomben” in die Nähe von A-Waffen.

Hier angeblich eine “kleine” die von der Syrischen Armee eingesetzt worden sein soll. Oft weiß man aber nicht ob da nicht Adobe Aftereffekts im Einsatz war.

Rainer N.
Gast
Rainer N.

seyinphyin schrieb am 7. Oktober 2016 um 11:25

Im 2. Weltkrieg wurden ja zB auch FLAKs gegen Infanterie eingesetzt

Anmerkung – Kavallerie … die Polen sind auch mit Kavallerie gegen die Panzer angeritten … und auch die wurden per Flak …

der Vater meiner Mutter, ein “12ender”, von Anfang an dabei … immer im “Osten” mit dem letzten Schiff als Schwerverletzter rausgekommen, er sollte eigentlich mit der Gustloff raus, die hatte schon abgelegt, sein Name stand auf der “Passagierliste” … hat einmal bei einem Dienstjubiläum darüber geredet … auch über die Flakeinsätze, da waren ja keine Flugzeuge …

aquadraht
Mitglied
aquadraht

@smukster: Das ist Blödsinn. Du verkennst den Unterschied zwischen taktischen und strategischen Nuklearwaffen auf der einen Seite und strategischer und Truppen-Luftverteidigung auf der anderen. Systeme wie Panzir, Buk etc., teilweise auch S300, sind Elemente der Truppen- und Objektluftverteidigung, sie kommen im Gefechtsfeld zum Einsatz. Die S400 mit ihrer grossen Reichweite ist Bestandteil der strategischen Luftverteidigung, sie ist zur Zielacquisition auf grosse Reichweiten ausgelegt. Alle diese Systeme dienen der Bekämpfung feindlicher Flugobjekte, nur in verschiedenen Aufgabenbereichen. Mit “strategischen Waffen” im Sinne strategischer Nuklearwaffen hat das nichts zu tun. Und wenn es nötig würde, feindliche Flugbewegungen über einem Gebiet wie Syrien abzuschrecken… Weiterlesen »

Truvor
Mitglied
Truvor

@ aquadraht

d`accord !

@ smukster

Russland hat in Syrien zuerst S-400 stationiert, überwiegend wegen seiner enormen Reichweite.
Das Ziel Nr. 1 war es den bewohnten Teil Syriens zu kontrollieren.
Und dieses Ziel haben sie erreicht.
Jetzt sind die S-300 hinzugekommen.

Truvor
Mitglied
Truvor

“Schöner” Artikel http://vz.ru/politics/2016/10/7/836682.html über “unsere” Politiker.

OAlexander
Gast
OAlexander

@Truvor

Das ist aus der Zeitschrift “Vegljad”, was auf Deutsch soviel heißt wie “Wir vögeln”. Es wird immer suspekter.

smukster
Gast

@aquadraht: Du schreibst bei genauerem Hinschauen dasselbe wie ich: Es geht darum, mögliche Angreifer abzuschrecken – wenn diese Abschreckung glaubwürdig und technisch ausreichend ist, muss sie nicht real eingesetzt werden. Unterschied zwischen ‘strategischer und Truppen-Luftverteidigung’ – meine Rede. Soweit ich informiert bin, haben die S-400 zwar eine größere Reichweite als die S-300, erfüllen aber grundsätzlich dieselbe Funktion. @Truvor: Den strategischen Offensiv- entsprechen logischerweise bestimmte strategische Defensivwaffen, wie eben S-400 bzw. THAAD. Wobei (@Heldentasse) es spätestens bei strategischen Waffen eigentlich keine Unterscheidung in ‘offensiv’ und ‘defensiv’ mehr gibt, da jedes sog. ‘defensive’ System die eigene Angst vor einem Gegenschlag verringert und… Weiterlesen »

aquadraht
Mitglied
aquadraht

@smukster: Ich sehe nicht, dass ich das gleiche schreibe wie Du. Was die Abschreckung angeht, besteht sie aus dem gesamten vereinigten Luftabwehrarsenal Syriens, des Iran und der Russen in Syrien, vom schweren Maschinengewehr bis zur S-400. In der Tat ist zu hoffen, dass die USA nicht so wahnsinnig sind, Syrien oder Russland anzugreifen, und das Luftabwehrarsenal ist da ein wichtiges Überzeugungsmittel, da Vernunft in Washington eher selten anzutreffen ist. Das macht aber die S-400 nicht zur strategischen Waffe.

a^2

P.S.: beunruhigend dies hier:
http://www.moonofalabama.org/2016/10/is-the-us-preparing-a-false-flag-bombing-in-syria.html#more
diese Bilder zeigen U.S. Kampfjets, die auf SU-34 umlackiert sind:
http://www.moonofalabama.org/images5/russianpaintplane.jpg

Truvor
Mitglied
Truvor

@ OAlexander

Es heißt nicht “Veglyad”, sondern Vzglyad, zu deutsch “Ansicht”.

smukster
Gast

@aquadraht: Das klang in Deinem letzten Post aber deutlich anders: Systeme wie Panzir, Buk etc., teilweise auch S300, sind Elemente der Truppen- und Objektluftverteidigung, sie kommen im Gefechtsfeld zum Einsatz. Die S400 mit ihrer grossen Reichweite ist Bestandteil der strategischen Luftverteidigung, sie ist zur Zielacquisition auf grosse Reichweiten ausgelegt. Genau das war auch meine Aussage. Pantsir soll Flugzeuge abschießen, S-3/400 soll verhindern, dass überhaupt welche kommen. Wenn S-400 oder der US-Raketenschild keine strategischen Waffen wären, warum dann die große Aufregung um deren Verkauf an den Iran oder die Stationierung in Osteuropa? Was ‘false flag’ angeht, ist das zwar prinzipiell immer… Weiterlesen »

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Wenn strategische Waffen tatsächlich eingesetzt werden, ist das entweder ein Zeichen von Schwäche und schadet der einsetzenden Seite, oder geschieht zu demonstrativen, politischen Zwecken.

Wo hast Du das abgeschaut 😉

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Da hast Du einen verkehrten Klang gehört, wenn das für Dich anders klang. In der Luftverteidigung ist die S400 oder auch die S300V nicht “strategischer” als eine Flak-MG-Stellung, sie hat eine andere Aufgabe, nämlich das Abfangen aus der Ferne. Damit ist sie, im Unterschied zu Panzir, Buk, MG etc., kein Teil der Truppenluftabwehr im Gefechtsfeld, sie ist AD (Air bzw. Area Denial), nicht AA (Anti Air) , wie die Amis das nennen. Die Einsatzentscheidung irgendeines dieser Systeme ist folgenschwer. Deshalb kann man in der Tat hoffen, dass die Abschreckung gelingt, und wenn nicht, dass die Luftabwehrsysteme maximalen Schaden anrichten,… Weiterlesen »

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Solche Luftabwehrsystemen wie Panzir, Buk, Schilka, etc. sind dazu da , um S-300 und S-400 von Hubschraubern, taktischen Bombern à la Su-25, Su-24, etc. zu schützen.
Aber die S-300 und S-400 dienen dazu, wie @aquadraht es richtig beschreibt sie hat eine andere Aufgabe, nämlich das Abfangen aus der Ferne.
Ist einfach, oder ?

jowi
Mitglied

Das angebliche Bombardement des UN-Konvoys ist ja auch recht schnell aus den Nachrichten verschwunden. Ist es nicht. Erst vorgestern bei Tagesschau.de: Der im September zerstörte UN-Konvoi in Syrien ist aus der Luft zerstört worden. US-Satellitenbilder ließen keinen anderen Schluss zu, teilten die Vereinten Nationen mit. Die Vereinten Nationen sagen dies angeblich, damit soll die Sache neutral und glaubhaft klingen. Die “Beweise” lieferten aber die USA. Die meisten Toten waren ja Zivilisten und der getötete Roter-Halbmond-Mitarbeiter war vom Syrian Arab Red Crescent (SARC). Für wie bescheuert uns diese Typen halten. Warum sollten die Russen oder die Syrer das SARC bombardieren? Was… Weiterlesen »

smukster
Gast

@aquadraht:
Ah…und die Aussage “Die S400 mit ihrer grossen Reichweite ist Bestandteil der strategischen Luftverteidigung” ist vermutlich Dein dummes Geschwätz von gestern? 😉
Zu AD vs. AA volle Zustimmung.

@Truvor:
Es ist kein rein technischer Unterschied, sondern einer der Funktion innerhalb militärischer Strategien, s.o. Ansonsten könntest Du genausogut sagen “normale Bomben zerstören halt Panzer und Flugzeuge, Atombomben ganze Städte oder Stützpunkte, prinzipiell das gleiche”. Richtig ist, dass der Übergang von taktisch zu strategisch fließend sein kann, bestes Beispiel sind Flugzeugträger.

@jowi:
“Verschwunden” ist relativ. Dafür, dass es ein UN/ICRC-Konvoy war und es 20 Tote gab, hat sich die Aufregung ziemlich schnell gelegt.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster Richtig ist, dass der Übergang von taktisch zu strategisch fließend sein kann, ‚Strategische Waffen‘ sind solche, mit denen eine Drohkulisse und Verteidigungsfähigkeit etabliert wird. Es geht um die potentielle Möglichkeit des Einsatzes, um damit politischen Druck aufzubauen, und nicht um den Einsatz selbst. Wenn strategische Waffen tatsächlich eingesetzt werden, ist das entweder ein Zeichen von Schwäche und schadet der einsetzenden Seite, oder geschieht zu demonstrativen, politischen Zwecken. Woher schreibst Du nur diesen ganzen Schwachsinn ab ? 😉 Weißt Du tatsächlich nicht, daß zum Einsatz gebrachte S-300 und S-400 von kleineren Lüftabwehrsystemen beschützt werden ? Weißt Du tatsächlich nicht… Weiterlesen »

smukster
Gast

@Truvor:

Weißt Du tatsächlich nicht, daß zum Einsatz gebrachte S-300 und S-400 von kleineren Luftabwehrsystemen beschützt werden?

Nein, wusste ich nicht – bestätigt aber meine Aussagen.

Weißt Du tatsächlich nicht welche Bedeutung der Begriff „Strategisch“ hat?

Klär mich auf, wenn Du es anders verstehst.

PS. Und schmeiß nicht soviel Steine aus dem Glashaus.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

smukster: Offenbar hast Du es nicht kapiert. Strategische Luftverteidigung ist Luftabwehr über das gesamte Einsatzgebiet, im Unterschied zu Truppenluftverteidigung, Luftabwehr im Gefechtsfeld. Teil der strategischen Luftverteidigung kann auch ein Maschinengewehr an einem Luftstützpunkt werden, und können alle Luftabwehrmittel der Truppenluftabwehr. Das macht dieses Waffen nicht zu “strategischen Waffen”. Und auch S400 können im Gefechtsfeld zum Einsatz kommen. Das dürfte eher seltener der Fall sein, da in der Regel die klassischen Mittel der Luftabwehr im Gefechtsfeld auf mittlere und kurze Reichweite ausreichen. Es kann aber mitunter sinnvoll sein, auch diese Systeme einzusetzen. Im Unterschied zu Nuklearwaffen sind sie kein reines Abschreckungsmittel,… Weiterlesen »

Truvor
Mitglied
Truvor

Nein, wusste ich nicht – bestätigt aber meine Aussagen. S-300 und S-400 werden immer von den kleineren (taktischen) Luftabwehrsystemen beschützt, denn es wäre Idiotisch eine Rakete von S-300 oder S-400 gegen einen gegnerischen (das Ziel Nr.1 des Gegners ist die S-300 und/oder S-400 zu finden und zu vernichten) Hubschrauber (es könnte ein taktischer Bomber oder ein taktischer Marschflugkörper sein) zu verprassen. Ist eigentlich allgemeinwissen. Klär mich auf, wenn Du es anders verstehst. Strategisch bedeutet immer, daß es Kriegsentscheidend ist (egal, ob es eine Waffe, oder eine militärische Auseinandersetzung, ist), oder zumindest, daß es eine Wende bringt (falls Du etwas nicht… Weiterlesen »

smukster
Gast

Strategisch bedeutet immer, daß es Kriegsentscheidend ist

Quatsch – das kann auch die reine Zahl machen.

Sorry, aber Ihr habt beide den Unterschied zwischen Taktik und Strategie nicht verstanden (womit Ihr in guter Gesellschaft von min. 90% der Bevölkerung seid). Ich habs oben erklärt, wer nicht will der hat schon.

Ja, es kommt vor, dass strategische Waffen taktisch eingesetzt werden, wie die russischen Tu-22 oder theoretisch auch S-3/400. Das ist aber eher eine Verlegenheitslösung aus Mangel an Alternativen, und somit eben Zeichen von Schwäche.

#LastTweet

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Sorry, aber Ihr habt beide den Unterschied zwischen Taktik und Strategie nicht verstanden (womit Ihr in guter Gesellschaft von min. 90% der Bevölkerung seid). Ich habs oben erklärt, wer nicht will der hat schon.

Hört, hört, liebes Volk, @smukster stellt die militärischen Theorien von solchen siegreichen Größen wie Rokossowskij, Konew, Wassilewskij, etc. 😉
@smukster, kapierst Du denn nicht, daß Du nicht meine, sondern ihre Behauptung in Frage stellst ? 😉
Du denkst doch nicht, daß ich diese Behauptung Strategisch bedeutet immer, daß es Kriegsentscheidend ist aus Wikipedia habe ? ;-)))

name
Gast
name

Truvor: du darfst doch nicht mit dem Holzhammer auf das Wesentliche hInweisen: durch die Blume, immer durch die Blume 😉

Truvor
Mitglied
Truvor

@ name

durch die Blume, immer durch die Blume 😉

Ich kriege es nicht hin 😉

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Grob gesagt bedeutet taktisch kurzfristig bzw im kleinen Rahmen und strategisch langfristig bzw im großen Rahmen. Taktisch ist quasi die Schlacht (als Schritt), strategisch der Krieg (den zu gewinnen ja das eigentliche Ziel ist). Insofern passen die Begriffe für sowas wie die S300, S400 usw. oder Panzir oder Entscheidung jetzt nicht unbedingt, da beides sowohl taktisch als auch strategisch eingesetzt werden kann. Durch ihre enorme Reichweite können S-300 und S-400 Systeme natürlich letztlich gleichzeitig beides sein, während man so ein Panzir System ja quasi von Schlachtfeld zu Schlachtfeld fahren muss. Letztlich gehören Taktik und Strategie eh zusammen. Im Endeffekt besteht… Weiterlesen »

Truvor
Mitglied
Truvor

@ seyinphyin

Taktisch ist quasi die Schlacht

Falls Du damit eine militärische Auseinandersetzung meinst, dann liegst Du damit “ein bißchen” falsch.
Scharmützel (Russisch: Boj) ist eine taktische militärische Auseinandersetzung.
Gefecht (Russisch: Sraschenije) ist eine operative milit. ………
Schlacht (Russisch: Bitwa) ist eine strategische milit. …………..

Panzir System

Panzir, Buk, etc. können alleine keine strategische Wende im Krieg bringen, deshalb gelten sie als taktisch.

da beides sowohl taktisch als auch strategisch eingesetzt werden kann.

Naja, was S-300 und S-400 anbelangt, man kann, aber man muß nicht.

Im Endeffekt besteht eine Strategie aus taktischen Schritten,

Wenn es die militärischen Auseinandersetzungen anbelangt, dann richtig.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Ein schöner Artikel http://vz.ru/politics/2016/10/7/836801.html für Dich.
Lerne was daraus.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ging mir bei Schlacht nicht um den Begriff selbst sondern um die Relation zum Krieg (wobei mir jetzt die Definition der Wörter auch nicht geläufig gewesen wäre).

“Scharmützel” verwendet ja (quasi) niemand mehr heutzutage.

Wollte im Endeffekt sagen, dass die Diskussion darüber wohl nicht sonderlich weit führen wird.

Man kann es dabei belassen, dass die S-x00 Systeme fähig sind, ein gesamtes Land praktisch zur Hochrisiko bishin zur no fly Zone für den Feind zu machen, was sowohl taktisch als auch strategisch von enormer Bedeutung ist.

smukster
Gast

@Truvor:
Sorry, das war ein Missverständnis – mir ging es um eine wissenschaftlich-analytische Diskussion, nicht um populäre Vereinfachungen für die Masse. Für Letztere reicht diese Aussage sicherlich.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

mir ging es um eine wissenschaftlich-analytische Diskussion, nicht um populäre Vereinfachungen für die Masse.

Oh je, wir sind hier unter Wissenschaftlern 😉
Um wissenschaftlich-analytische Diskussionen zu führen, versuche erstmal die militärischen Grundkenntnisse anzueignen.
So kompliziert ist es nicht.

smukster
Gast

Wenn ich noch mehr darüber lerne, verstehst Du meine Posts wahrscheinlich erst Recht nicht. Deine Generäle sind sicher nicht dumm, aber Du musst doch erkennen, das so etwas eine ‘volkstümliche’ Verballhornung ist.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Deine Generäle sind sicher nicht dumm,

Ja, diese Generäle, genau genommen Marschäle, waren tatsächlich nicht dumm.
Sie haben vor über 71 Jahren der stärksten Armee in Europa das Rückgrat gebrochen.

aber Du musst doch erkennen, das so etwas eine ‚volkstümliche‘ Verballhornung ist.

Ne, das erkenne ich nicht.
Ich lerne lieber was, im Gegensatz zu Dir.

smukster
Gast

Lernen ohne zu erkennen. Das klingt lustig 🙂

Javelin
Gast
Javelin

S-400 sind strategische Waffen, die eigentlich nie eingesetzt werden sollen. Die S-400 Fla-Systeme gehören zum Objektschutz und unterstehen den WKS – Weltraum- und Luftstreitkräften. Daneben gibt es noch zB. die S-350, ein Fla-System mittlerer Reichweite (soll die alten S-300P und PS-Version ersetzen) und Pantsir S-1, Kurzstrecken-Fla-System, dessen primäre Aufgabe es ist, anfliegende Präzisionsmunition zu bekämpfen (kann das S-400/300 auch, ist aber höllisch unwirtschaftlich). Bei uns ist es recht ähnlich organisiert, MANTIS übernimmt die Kurzstrecken-Luftabwehr und PATRIOT (in absehbarer Zukunft MEADS) die Mittel- und Langstrecken-Luftabwehr. Sowohl MANTIS als auch PATRIOT (ich lass jetzt mal den Unterschied zwischen der 2er und 3er… Weiterlesen »

Truvor
Mitglied
Truvor

@ smukster

Lernen ohne zu erkennen. Das klingt lustig 🙂

Ein Versuch zu erkennen ohne zu lernen. Das klingt noch lustiger 😉

R_Winter
Mitglied
R_Winter

@Jowi

Die Blogbetreiber sind noch sehr aktiv – auf Facebook.
Hier eine Vorankündigung:

Tom W. Wolf
19 Std. •
Auszug eines Textes, den ich morgen bringen werde:
“Die SPD muss unverzüglich, sofort, in der nächsten Zeit
auf lange Sicht kurzfristig etwas tun.”
Und da kommt noch weniger mehr!

Facebook

jowi
Mitglied

Schon ein wenig bizarr, aus meiner Sicht, genauso bei den Nachdenkseiten, dass man ausgerechnet auf Facebook aktiv ist.

So als würde ATTAC ihre nächste Vollversammlung in einem Tagungsraum der Deutschen Bank veranstalten.

Facebook (FB, Tech30) disclosed on Thursday that it could owe billions due to an IRS investigation into the way it moved assets to an Irish subsidiary to avoid higher taxes.

http://money.cnn.com/2016/07/29/technology/facebook-irs-penalty/

Vor allem die riesigen Rechenzentren, in denen Facebook die Abermillionen Anfragen verarbeitet und Nutzerinhalte speichert, fressen viel Strom. Und zwar mehr als gedacht.

http://www.wiwo.de/technologie/green/living/facebook-wie-klimaschaedlich-das-soziale-netz-wirklich-ist-/13546650.html

Ischi
Gast
Ischi

Man findet die Hinweise zum Onlinemarketing allenthalben, dass man auf Facebook, Werbung für eigene Angebote machen soll. Die ersten Hinweise stammen von Facebook selbst. Später hat Facebook Marketingbücher gesponsorded bis die Geschichte mit dem Eigenmarketing auf Facebook ein Selbstläufer wurde. Alle machen jetzt für irgendwas Werbung auf FB und Facebook kassiert. Perfekt !
Das die Facebookwerbung kaum etwas bringt, scheint niemanden zu interessieren.

smukster
Gast

Politische ‘Events’ auf facebook einstellen kann massenhaft BesucherInnen bringen – eigene Erfahrung.

jowi
Mitglied

“Russian air defense system crews are unlikely to have time to determine in a ‘straight line’ the exact flight paths of missiles and then who the warheads belong to. And all the illusions of amateurs about the existence of ‘invisible’ jets will face a disappointing reality,” Konashenkov added. Quelle: Feindsender. Könnte man nicht ein Passagierflugzeug von Malaysian Airlines versehentlich in diesen Luftraum lotsen, werden sich da vielleicht ein paar Verschwörungspraktiker denken. Oder ein Lufttransport von Hilfsgütern, mit Jagdbombern im Windschatten. Puhh, da ist mal wieder Kreativität gefragt. Mal zu Debka-Files schauen: The first step toward a direct showdown was taken… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Eine Passagiermaschine ist groß und vergleichsweise langsam. Zudem sollte sie ja an sich ein Transpondersignal übermitteln und angemeldet sein.

Kann natürlich sein, dass man sowas mit Absicht fabriziert und mit aller Macht versucht, dass es wie ein Bomber oder was weiß ich wirkt.

jowi
Mitglied
seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ja – und? Die Story des Ganzen ist, dass das zur Zeit des Kalten Krieges war, sich diese Flugzeug TIEF und lange in den sowjetischen Luftraum verirrt und wohl nicht reagiert hat mit der Vorgeschichte, dass die Amis das zu dem Zeitpunkt schon eine ganze Weile immer wieder getan haben. Dazu war dort in der Nähe auch noch eine Militärbasis der Russen und das alles zu einer Zeit, als das mit Kommunikation und Erkennung nicht so weit her war (weshalb sich KAL-007 überhaupt so dermaßen weit vom Kurs weg verirren konnte. Kein Vergleich mit der heutigen Lage schon allein weil… Weiterlesen »

smukster
Gast

Aber warum unkt die PR-Abteilung das in alle Welt?

Weil es inzwischen ohnehin die Spatzen von den Dächern pfeifen, dass die US-Regierung Krieg gegen sich selbst führt.

Interessant ist, dass Russland und Syrien nun schon zum zweiten Mal selbst den ersten Schlag einstecken, um aus der moralisch überlegenen Position heraus die eigene Verteidigungsbereitschaft zu erhöhen – und den Aktionsradius ihrer Gegner damit zu verkleinern. Noch ein Vorfall, und die USA können in Syrien gar nichts mehr machen.

Ischi
Gast
Ischi

Weil es inzwischen ohnehin die Spatzen von den Dächern pfeifen, dass die US-Regierung Krieg gegen sich selbst führt. Haben PNAC, FPI und Konsorten nicht schon gewonnen ? Geht ja an der Einsicht kein Weg dran vorbei, dass Denkfabriken nur Absonderliches produzieren können. Alles nur unlogisch, unwirklich, wider besseren Wissens kompletter Irrsinn…Die tagesaktuellen Schnipsel bekommt man als Aufregerchen hingeworfen während die geplante Gesamtsauerei nicht zu überschauen ist… Dreh-, und Angelpunkt muss Amerika sein…..Geht gar nicht anders…. Wollen die A.löcher, Europa tatsächlich in einen Krieg treiben ? Ich glaub über “deren” Motivation braucht man sich kaum mehr Gedanken mehr zu machen……. Deren… Weiterlesen »

smukster
Gast

Ersetze ‘gewonnen’ durch ‘verloren’, dann passt es ungefähr.

Und: Eine Lösung gibt es nur mit Amerika (und nicht gegen), genauso wie es sie nur mit Russland gibt. EUropa fällt derzeit die wichtige Aufgabe zu, als Scharnier zu fungieren und belastbare Beziehungen in beide Richtungen zu unterhalten. Alles Andere erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass es hässlich wird.

Ischi
Gast
Ischi

Du scheibst auch manchmal einen Stuss, eyh .-)

smukster
Gast

Mag sein. Ich tröste mich dann damit, dass meine Prognosen fast immer stimmen. 🙂

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Spiegel Umfrage zum Friedensnobelpreis:

33,1% Edward Snowden
13,7% Hilfsorganisation Weißhelme <- Prapaganda (Erfolg)?
11,4% Angela Merkel <- Wofür?! XD
8,9% Dr. Denis Mukwege
7,7% Raif Badawi
5,8% Swetlana Gannuschkina <- sehr gute Chance, weil ultra-anti-Putin
4,7% Stratis Valiamos
4,0% Juan Manuel Santos und Timoleón Jiménez
3,3% Papst Franziskus
3,0% Helmut Kohl
2,1% Ernest Moniz und Ali Akbar Salehi
1,6% Donald Trump
0,6% Sepp Blatter

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Am besten tritt Frau Merkel sofort den Weißhelmen bei, damit wäre sie dann mit 25% Zustimmung unangefochten an der Spitze dieser Liste, denn Herr Snowden darf ja nicht. Teutschland könnte dann mit stolz sagen “Wir sind Friedensnobelpreis!”

Beste Grüße

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Hm? Merkel und Weißhelme wären zusammen bei 25,1% (schlimm genug). Zum Glück führt in der Tat Snowden, auch wenn dieser es wohl nicht werden wird zu sehr wird er dafür von den westlichen “Eliten” verdammt.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Ich denke das Herr Snowden, wenn er das Reich des Pösen verlassen sollte, bestimmt in den Genuss einer Vorzugsbehandlung, evtl. nach dem Motto “Leider konnte er mit den geschenkten Betonwasserski nicht umgehen”, kommen würde.

Beste Grüße

Truvor
Mitglied
Truvor

Ich tippe auf Gannuschkina – weil Ultra-Anti-Putin.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ja, ziemlich sicher. Einzige Chance dürfte sein, dass er in der Öffentlichkeit bleibt und man ihn dann verhaften muss, wobei man natürlich auch dann einen Mantel des Schweigens darüber senken wird.

Kann mir durchaus auch vorstellen, dass man ihn gerne in Russland töten würde, aber da wahrscheinlich tatsächlich der russische Geheimdienst usw aufpasst. Eine Frage der Ehre und zusätzlich ein dickes Fuck You in Richtung USA – zumal die sicherlich noch versuchen würde, Russland die Schuld daran zu geben, sollte das geschehen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Truvor

Also Anti-Putin kann doch jeder! 😛

Beste Grüße

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse

Ich denke das Herr Snowden, wenn er das Reich des Pösen verlassen sollte, bestimmt in den Genuss einer Vorzugsbehandlung, evtl. nach dem Motto „Leider konnte er mit den geschenkten Betonwasserski nicht umgehen“, kommen würde.

Nee, bei öffentlich so bekannten Personen wird das anders gemacht: Er hat urplötzlich eine Frau vergewaltigt oder Kinderpornos auf seinem Rechner.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@schwitzig Nee, bei öffentlich so bekannten Personen wird das anders gemach Womöglich nicht unbedingt: Dem Portal True Pundit zufolge, das sich auf eine anonyme Quelle beruft, fragte Hillary Clinton bei einem Brainstorming zum Umgang mit der Wikileaks zugespielten US-Diplomatenpost 2010, ob man Julian Assange nicht einfach “drohnen” könne? Der Quelle zufolge lachten die anderen Teilnehmer auf diese Bemerkung hin erst, verstummten dann aber, weil die damalige Außenministerin angespannt und aufgebracht anfügte, immerhin sei Assange ja ein “relativ weiches Ziel”, das sich frei bewege und den USA eine lange Nase drehe, ohne Schaden befürchten zu müssen. Quelle Ich bin mal gespannt,… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Wäre das nicht gerade eine Botschaft in England… wäre denen problemlos zuzutrauen.

Nehmen wir an er säße wirklich in Ecuador. Da kann ja so einiges passieren…

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Heldentasse

Also Anti-Putin kann doch jeder! 😛

Oh nein, nicht jeder.
Man muß, entweder dumm sein oder total sein Gewissen verlieren.
Auf Gannuschkina trifft, denke ich, beides 😉

hart backbord
Gast
hart backbord

Meine Vorschläge:
Ed Snowden
Chelsea Manning
Julian Assange
Mordechai Vanunu
Free Gaza Flotte
BDS
Daniel Barenboim
Gunter Demnig

schwitzig
Gast
schwitzig

@hart backbord

Meine Vorschläge:

Das Problem mit Deinen Vorschlägen ist, dass die aufgeführten Personen tatsächlich einen Friedensnobelpreis gemäß der nach außen vorgegebenen “Werte” verdient haben.
Wenn man sich allerdings die Historie des Preises anschaut – wie z.B. kissinger, yunuz, obama und ähnliche Figuren (Namen bewußt klein geschrieben) – , ist es so, dass der Friedensnobelpreis wohl in erster Linie Personen verliehen wird, die im genauen Gegensatz zu den vorgegebenen “Werten” stehen.
Somit würde die Vergabe an eine der von Dir aufgeführten Personen, die Person öffentlich verunglimpfen.

hart backbord
Gast
hart backbord

@schwitzig
Mandela, Albert Schweitzer oder die Anti-Landminen-Organisation waren ja auch Preisträger.
Altes Ossi-Sprichwort: Es war nicht alles schlecht. ; )

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Oh, es ist kein Problem Leuten sowas zu verleihen, die hauptsächlich woanders für Menschenrechte und Frieden kämpfen, am Rande oder gänzlich außerhalb der westlichen Schlachtfelder.

Ischi
Gast
Ischi

Ich schlage die UNO vor weil die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates zugleich die größten Kriegswaffenhersteller und Exporteure der Welt sind. Deshalb schlage ich die Weltfriedensorganisation für den Friedensnobelpreis vor. Ich sehe da keine Widersprüche 🙂

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wenn man so richtig auffallen möchte, kann man noch ganz andere vorschlagen, wie z.B. dieser Durchgeknallte hier.

Beste Grüße

Ischi
Gast
Ischi

Schlimmer als “ein kleiner Luftkrieg für zwischendurch”, den manch einer gern hier sehen würde, kanns nicht werden 🙂

Mein YT lädt nicht. Sehe nur rauschende Bilder. Kann aber ohnehin nicht alles weggucken was geboten wird.

Jenseits von Böse
Gast
Jenseits von Böse

Was bisher geschah: SZ verreisst Sahra Wagenknecht wegen eines Doppelinterviews mit Frauke Petry in der FAZ, mit hübsch zusammen klamüserten Zitaten. Die taz zieht zwei Tage später nach, Sahra macht den Wortlaut des FAZ-Interviews auf ihrer Facebookseite öffentlich und damit ihren Standpunkt nachvollziehbar. Ausserdem watscht Oskar Lafontaine Ulrike Herrmann wegen des taz-Artikels ab. Am Donnerstag titelt die taz dafür den Oskar in die Pfanne, und nein, da tritt eben nicht Frau Herrmann nach, sondern auch so einer aus der gutbürgerlichen Kuschelecke, der sich mit seinem Machwerk wohl für eine Anschlussverwendung beim ehemaligen Nachrichtenmagazin oder beim Pressehaus auf der anderen Seite… Weiterlesen »

The Joker
Mitglied
The Joker

Frau Herrmann dürfte bereits bei anderen Organisationen im Wort – und auf der Gehaltsliste – stehen.
Sie hatte bereits 2014/15 gegen die GDL gemotzt und Nahles’ Anti-Gewerkschaftsgesetz unterstützt. Das legt pekuniäre Verbindungen zum DGB und zur SPD nahe.
In genau diesem Kontext ist die Anti-Wagenknecht-Auftragsarbeit zu sehen.
Journalismus ist eine prekäre Tätigkeit, bei der man sich besser mehrere potenzielle Geldgeber warm hält, wenn man oben mitspielen will.
Wir werden schon bald erleben, dass Frau Herrmann Sozialkürzungen das Wort redet (“leider, leider”, “unvermeidlich”).

Ischi
Gast
Ischi

Die SPD ist ein Medienkonzern. Wer in einem von den hunderten SPD-eigenen Verlagen gelernt hat oder eines Tages dort unterkommen muss, hat auf Linie zu sein.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

unten durch – 3sat jetzt gerade – ein lehrstück darüber was passiert, wenn man mit dem kapitalismus glaubt tanzen zu können.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Aber wir alle tanzen doch, die meisten sogar voller Begeisterung, mit dieser Melodei. Denn wie jeder weiß, ist dieses Tanzen alternativlos und wer meint es ginge anders wird vom globalen Tanzlehrer eines besseren belehrt.

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Heldentasse

Aber wir alle tanzen doch, die meisten sogar voller Begeisterung, mit dieser Melodei. Denn wie jeder weiß, ist dieses Tanzen alternativlos und wer meint es ginge anders wird vom globalen Tanzlehrer eines besseren belehrt.

Genau!
Der pferdefüßige, imperiale Fred-Astaire-Darsteller bringt der Welt den Veitstanz bei.

The Joker
Mitglied
The Joker

Jeder eignet sich zum Tanzen.
Ja, auch er.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse
seyinphyin
Gast
seyinphyin

http://www.aljazeera.com/news/2016/10/syria-aid-convoy-hit-air-strike-161005101005945.html Man versucht es mal wieder, dieses Mal liefert man sogar Satellitenbilder (wozu auch immer, schließlich gab es ja tatsächliche Aufnahmen) und erzählen erneut ihre Story dazu. Problem ist halt, dass tatsächliche Waffenexperten schon früher, als es z.B. um “Analysen” von Bellingcat ging, dass man anhand con Satellitenbildern solche Zuordnungen schlichtweg nicht machen kann. Es ist und bleibt eben eine senkrechte Aufnahme aus großer Höhe, daraus kann man nicht viel herleiten. “”For air strikes, what you are usually looking out for is the size of the crater that is visible and the type of crater,” he said. A giant crater… Weiterlesen »

jowi
Mitglied

Al Jazeera (arabisch الجزيرة al-Dschazīra, DMG al-Ǧazīra, im deutschsprachigen Raum zuweilen auch Al Dschasira, übersetzt „Die Insel“ oder „Die Arabische Halbinsel“) ist ein arabischer Nachrichtensender mit Sitz in Doha, Katar, der 1996 den Sendebetrieb aufnahm.

https://de.wikipedia.org/wiki/Al_Jazeera

Das South-Pars-Gasfeld (englisch South Pars Gas-Condensate field), ist inklusive des Nord-Felds oder Nord-Gasfelds (englisch North Dome Field), das größte bisher entdeckte Gasfeld der Welt, das nicht Teil einer Erdöllagerstätte ist. Es wird von Katar und Iran beansprucht und ausgebeutet.

https://de.wikipedia.org/wiki/South-Pars-Gasfeld

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ich habe den Artikel genommen, weil dort wenigstens auch ein Bild von der Satellitenaufnahme dabei war. Es gibt sie auch bei Spiegel usw.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@seyinphyin

Sei doch bitte froh, dass Herr Higgens, dass ist der der der Katze die Schelle umlegen will, so gut mit dem Photoshop umgehen kann, sonst könnte man ja noch viel weniger erkennen auf den Bildern!

Beste Grüße

R_Winter
Mitglied
R_Winter

Ist AM jetzt “AfD- oder Pergida-like”? Natürlich nicht, er schreibt nur, was unsere Presse nicht schreibt. Es stimmt leider (veröffentlicht bei NDS und Facebook): Keine Brücke zwischen dem „Pöbel“ und den etablierten Politikern und Medien. Eine Nachlese Albrecht Müller NDS – 5.10.2016 Gebrauchen Sie das Wort Pöbelei? Pöbel? Ich erschrak, als ich gestern meine Zeitung aus dem Kasten holte. „Feiern der Einheit durch Pöbeleien gestört“ stand da. Am Tag der Deutschen Einheit sind der Bundespräsident, die Bundeskanzlerin, der Bundestagspräsident und andere Prominente von Demonstranten hart kritisiert und beschimpft worden. Das ist unschön gewesen. Aber der Gebrauch des Wortes Pöbelei erinnert… Weiterlesen »

jowi
Mitglied

AM gehört glücklicherweise zu den Menschen, die im Alter tatsächlich weise geworden sind, oder vielleicht war er es schon immer. Selbst wenn es mehrheitlich Rechtsradikale waren, die da aufgetreten sind, ist der Gebrauch des Begriffes Pöbelei und Pöbel nicht zielführend. Er führt dort allenfalls dazu, die Reihen enger zu schließen. Das sehe ich genau so und das war auch der Grund, warum ich mich hier vor einiger Zeit über einen aggressiven “Auf die Fresse”-Titel sehr geärgert habe. Man muss auch auf die verwirrten Frustrierten zugehen und sie davon überzeugen, dass die AfD letztlich die gleiche miese neoliberale Politik betreiben will,… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

was heißt hier ‘leider oft auch rassistisch’? soweit ich mich erinnere, ist rassismus in seiner beschissenen form “patriotische europäer gegen die islamisierung des abendlandes” die zentrale klammer der afd-ler. da ist niemals nie nichts leider oft auch. das ist eine üble verharmlosung, was da stattfindet. dieser ständigen und immer wiederholten verharmlosung kann nur hart entgegnet werden. ich erlebe es hier in diesem blog doch seit geraumer zeit auch, dass das kommentariat sich immer weiter nach rechts bewegt. was ist denn jetzt das ‘richtige’, das die falschen gesagt haben, und wieso sollten sie die falschen sein? oder meintest du die falschen… Weiterlesen »

jowi
Mitglied

soweit ich mich erinnere, ist rassismus in seiner beschissenen form „patriotische europäer gegen die islamisierung des abendlandes“ die zentrale klammer der afd-ler.

AFD-Gründung: ‎6. Februar 2013
Pegida-Gründung: ‎19. Dezember 2014

Deine politische Mengenlehre ist extrem vereinfachend.

doch wenn die irgendwas sagen würden, das ich für richtig hielte, würde ich mich als erstes fragen, was die im schilde führen.

Auf Misstrauen wollen wir bauen, vor allem gegenüber anonymen Kommentatoren. Nie weiß man, was die im Schilde führen.

jowi
Mitglied

Mein Kommentar wartet immer noch auf Freischaltung.
Transparent ist das Null. Wirkt ziemlich willkürlich.

The Joker
Mitglied
The Joker

Bei den Schreiern vom Montag sollte man sehr genau differenzieren: (Ich versetze mich mal in einen [linken] Politiker hinein, der zum Empfang geladen ist) Ich würde versuchen, das Gespräch zu suchen, gehe auf ein, zwei Leute zu und frage: Um was geht es Ihnen persönlich, was sind für Sie die drängendsten Probleme? Wenn dann soziale Themen, Hartz IV etc. angesprochen werden, kann daraus ein interessanter Plausch werden. Wenn der-/diejenigen sagen: “Die vielen Ausländer/Flüchtlinge”, frage ich nach, wie – seiner Meinung nach – wohl die Ausländer-/Flüchtlingsquoten im Ost-West-Vergleich sind – und weshalb wohl Pegida ausgerechnet hier und nicht etwa im Ruhrgebiet… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Die DWN sind nicht unbedingt erste Wahl, aber immerhin liefern sie Quellen und sind damit überprüfbar. Im Kontext “Heißer Krieg gegen Russland” scheint es zur Zeit darauf hinaus zu laufen, dass die US diesen zumindest billigend in Kauf zu nehmen scheinen: In der US-Regierung haben jene Kräfte Auftrieb erhalten, die umgehend mit Luftangriffen gegen die syrische Armee beginnen wollen. Ein hochrangiger General warnt vor einem „Krieg gegen Syrien und Russland“. Nun wird überlegt, wie die Angriffe „kinetisch“ durchgeführt werden könnten – also geheim. Die Situation ist gespenstisch. Quelle Vielleicht erfreut es ja die Kriegshetzer von TAZ&Co., wenn in bälde ein… Weiterlesen »

jowi
Mitglied

McCain selbst nennt seine terroristischen Söldner “Assets”.

Ein Bericht der Washington Post bezifferte die Gesamtausgaben der CIA, die zugunsten der Anti-Assad-Kräfte eingesetzt wurden, später auf annähernd 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr. (27)

27: https://www.washingtonpost.com/world/national-security/lawmakers-move-to-curb-1-billion-cia-program-to-train-syrian-rebels/2015/06/12/b0f45a9e-1114-11e5-adec-e82f8395c032_story.html

Zitiert aus Das Chaos in Syrien ist gewollt, von Lars Schall.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Zitat aus dem “Chaos” link:

Zurückhaltung hieß es vom ehemaligen CIA-Direktor Michael Morell, man habe die von ISIS kontrollierten Ölanlagen nicht angegriffen, „weil wir keine Umweltschäden verursachen wollten, und wir wollten die Infrastruktur nicht zerstören.“

Hier an dieser Stelle der Büttenrede müsste das karnevallistische Publikum einschreiten mit:
– „An die Gewehre“ = macht Euch bereit, bewegt die Arme
– Kommando 1 = Trommeln mit den Händen auf den Tischen / Trampeln mit den Füßen
– Kommando 2 = lautes Klatschen
– Kommando 3 = die Hände zum Himmel und „Peng“ rufen.

Beste Grüße

demokratischanonym
Gast
demokratischanonym

Mal wieder unerträgliche Propaganda vom ZDF und natürlich wieder von dem mMn das deutsche Volk verratenden Claus Kleber: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/460#/beitrag/video/2850342/Frontal21-Doku:-Putins-geheimes-Netzwerk Claus Kleber ist ja schon hinreichend oft als jemand aufgefallen, der seinem journalistischen Auftrage nicht nachkommt, sondern sich mMn vielmehr von vermögenden transatlantischen Kreisen korrumpieren lässt. Unvergessen seine Propagandasendung namens “Die Bombe” https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Bombe_(Reportage) , wo er einfach, um ein Bild zu erzeugen, dass Israel nur von sehr gefährlichen, miteinander kooperierenden Feinden umgeben wäre und deswegen ein Recht auf die Atombombe hätte, die großen Konflikte zwischen Schiiten und Sunniten unter den Teppich kehrte. Und für die journalistische Hurerei kriegt Claus Kleber sehr… Weiterlesen »

ermalwieder
Gast
ermalwieder

Mal wieder unerträgliche Propaganda vom ZDF und natürlich wieder von dem mMn das deutsche Volk verratenden Claus Kleber:

Ich hab’s gesehen und diese Frontal21 special ist meines Erachtens ein Meisterstück der Propaganda. Ich denke auch, dass daran nicht nur Mitarbeiter des ZDF beteiligt waren.

Das Ziel dieser Auftragsarbeit: jegliche Kritik an der US/europäischen Expansionspolitik als
Produkt russischer Propaganda abzustempeln.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Meisterstück würde ich es nicht unbedingt nennen, an sich muss man ziemlich blöd sein um auf den Schwachsinn reinzufallen. Es sind reihenweise Behauptungen im besten Fall mit winzigen Ausschnitten ‘belegt’ bei denen man sich auch auf die Übersetzung verlassen muss. Allgemein sollte man grundsätzlich aufpassen, wenn nur ein winziger Ausschnitt, gar nur Satzfetzen präsentiert werden. Das liegt nämlich oft daran, dass das im Kontext eine völlig andere Aussage wäre – weshalb man diesen dann gezielt weglässt. RT hatte ja mal auf das mit diesen “Kindesoldaten” reagiert und die Leute gesucht: Das waren dann halt wesentlich längere Passage, in denen man… Weiterlesen »

ermalwieder
Gast
ermalwieder

Meisterstück würde ich es nicht unbedingt nennen, an sich muss man ziemlich blöd sein um auf den Schwachsinn reinzufallen.

Du darfst ja nicht von Dir und mir ausgehen.

Es soll Leute geben die Job Familie Kinder “am Hals” haben, die haben nicht so viel Zeit sich im internet zu informieren – für die sind solche Sendungen gemacht.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Sicherlich verfängt es, aber das liegt eher am Ziel als an der Kunstfertigkeit der Schöpfer.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Ich habe Frontal 21 als Podcast abboniert, aber diese Sendung wurde mir dort nicht angezeigt.
Alles in allem einseitiger starker Tobak, den ich von der Sendung so nicht gewohnt bin.
Jetzt müssen wir nur noch auf eine ähnliche Sendung über die USA warten.

“Die Bombe” lässt sich nirgendwo als Film finden. Das ist Ungewöhnlich, fast schon Zensur.

Na ja, unsere Politikkasper machen es doch vor.

demokratischanonym
Gast
demokratischanonym

@Yarsin:

„Die Bombe“ lässt sich nirgendwo als Film finden. Das ist Ungewöhnlich, fast schon Zensur.

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

demokratischanonym
Gast
demokratischanonym

Shit, Zeit um Kommentar zu verändern ausgelaufen.

Jetzt mit (etwas) besserer Tonqualität:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Danke,
da hab’ ich mich anscheinend blöd angestellt und ganz schön blamiert.

The Joker
Mitglied
The Joker

Zurück zum Ökoblatt.
Eine weitere Taz-Amokläuferin ist Ulrike Herrmann:
Die eigentliche Wirtschaftsredakteurin, die schon mal mit gewerkschaftsfeindlichen Positionen auffällt, keift nun gegen Sahra Wagenknecht.
Sahras Reaktion ist eindeutig.

Ischi
Gast
Ischi

Wie in den Kommentaren darunter schon angesprochen. Die brauchen die Stützräder rechts und links damit denen das Klapprad in Mitte nicht umfällt. Könnte auch sein das die gute Frau ihren Hermeneutikschein nie gepackt hat.

Im Original steht anderes:

http://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/2432.streitgespr%C3%A4ch-zwischen-sahra-wagenknecht-und-frauke-petry.html

The Joker
Mitglied
The Joker

Sahra darf sowas eben nicht.
Gregor durfte.

demokratischanonym
Gast
demokratischanonym

@The Joker Zurück zum Ökoblatt. Eine weitere Taz-Amokläuferin ist Ulrike Herrmann: Die eigentliche Wirtschaftsredakteurin, die schon mal mit gewerkschaftsfeindlichen Positionen auffällt, keift nun gegen Sahra Wagenknecht. Sahras Reaktion ist eindeutig. Du drehst ja wirklich völlig am Rad. Nicht jeder Artikel, der nicht deiner Meinung entspricht, ist in unehrlicher Absicht von einer journalistischen Prostituierten geschrieben worden. Ulrike Herrmann hat den berechtigen Ruf einer integren, nach ihrem besten Gewissen schreibenden Journalistin. Auch wenn Herrmann in vielen Positionen eine andere Meinung als man selbst vertritt, gibt es keinen Grund, die journalistische Integrität von Herrmann in Frage zu stellen. Herrmann vertritt z.B. in vielen… Weiterlesen »

demokratischanonym
Gast
demokratischanonym

Noch eine Bemerkung dazu: Auch wenn Herrmann in vielen Positionen eine andere Meinung als man selbst vertritt, gibt es keinen Grund, die journalistische Integrität von Herrmann in Frage zu stellen. Herrmann vertritt z.B. in vielen Punkten eine andere Position als ich, z.B. in der Flüchtlingspolitik oder bezüglich Sarah Wagenknechts. Trotzdem würde ich nie ihre journalistische Integrität in Frage stellen. Demokratie bedeutet das Akzeptieren anderer Meinungen. Das Akzeptieren anderer Meinungen ist die Grundtugend eines demokratischen Staatsbürgers, solange die anderen Meinungen tatsächlich dem aufrichtigen Meinungsbild von Staatsbürgern entsprechen und keine -aufgrund egoistischer Erwägungen- vorgespielte Meinungen sind. Damit tun sich viele der hier… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

ach weisst du, im allgemeinen wird das ja solchen spacken unterstellt, die anhänger rechter, autoritärer (vielleicht auch autokratischer, jedenfalls reaktionärer) phantasien sind. das hat oft damit zu tun, dass diese ‘linken’ sich schon viele jahre hier tummeln und die strategien und taktiken der eskalation, der schleichenden übernahme, des derailings undsoweiter undsofort, die von den rechtsspacken regelmäßig und in immer nur leicht abgewandelten formen hier im blog vorgeführt werden, bestens kennen. ps. demokratie bedeutet alles mögliche, aber sicher nicht ‘das akzeptieren anderer meinungen’, auch wenn ihr das immer wieder behauptet. es bedeutet auch nicht, andere meinungen abzulehnen, insbesondere nicht andere lebensentwürfe!… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@demokratischanonym Demokratie bedeutet das Akzeptieren anderer Meinungen. Diese Pauschalaussage darf man so nicht stehen lassen. Meinungen, die den Abbau der Demokratie und die Beschränkung der Menschen in ihrer individuellen Entwicklung zum Ziel haben, sind überhaupt nicht akzeptabel. Uniformiertheit der Bürger hat mit Demokratie und freier Entfaltung rein gar nichts zu tun. Die Zeiten, in denen der ideale Deutsche hart wie Kruppstahl und zäh wie Leder zu sein hatte, müssen ein für allemal vorbei sein. Sozialdarwinismus zerstört eine Gemeinschaft, der Sinn für das Gemeinwohl und Partizipation an den gemeinsam erarbeiteten Früchten des Wohlstands festigt sie. Die Vertreter konservativ-rechten Gedankenguts sind zutiefst… Weiterlesen »

hart backbord
Gast
hart backbord
Anton Chigurh
Mitglied
Anton Chigurh

Ulrike Herrmann hat den berechtigen Ruf einer integren, nach ihrem besten Gewissen schreibenden Journalistin.

Wer solch einen SCHEISS daherschwurbelt, hat ja mal grad gar nichts kapiert.
AFD-Knallköppen ist es herzlich Wurst, was aus den Menschen wird, zu denen die Wirtschaftstalibanis den Krieg tragen, denen geht es lediglich darum das Land “flüchtlingsfrei” zu halten. Wagenknecht geht es darum, die URSACHEN, d.h. die Rohstoffkriege zu bekämpfen, damit den Menschen dort vor Ort ein Weiterleben ermöglicht wird.
Herrmann kann unmöglich so bescheuert sein, diesen Unterschied nicht festzustellen.
Man kann/muss also mit Fug und Recht behaupten, dass diese Schnalle ganz eindeutig aus der “Kriegstreiber in Latzhosen”- Fraktion kommt.

hart backbord
Gast
hart backbord

Die taz-Trulla dürfte noch andere Geldgeber haben. Da muss sie eben gewisse Auftragsartikel abliefern. Ob sie wirklich so denkt, steht in den Sternen.

smukster
Gast

Ulrike Herrmann ist sicher nicht unfehlbar, aber doch eine der ganz Wenigen in der Medienlandschaft, die etwas von Ökonomie verstehen und darüber schreiben.

Der Kommentar zur GdL ist das genaue Gegenteil von ‘gewerkschaftsfeindlich’, und dass das Petry-Wagenknecht-Interview mindestens ‘problematisch’ ist, sollte doch Konsens sein in linken Kreisen – oder?

Jacques Roux
Gast
Jacques Roux

Petry-Wagenknecht-Interview mindestens ‚problematisch‘ ist, sollte doch Konsens sein in linken Kreisen – oder?

Sollte? Wieso?

smukster
Gast

Ok: “Muss” bzw. “ist Konsens”.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@smukster

dass das Petry-Wagenknecht-Interview mindestens ‚problematisch‘ ist, sollte doch Konsens sein in linken Kreisen – oder?

Der Meinung bin ich ganz und gar nicht.
Sich einer Diskussion mit der AFD wie Frau Dreyer zu entziehen wertet diese m.M.n. auf und macht sie für so manchen Wähler nur noch interessanter.
Mit ihr über Sachfragen zu streiten dagegen wird sie entzaubern als ultra-neoliberalen Interessenverband, bei dem das Interesse am Gemeinwohl nur geheuchelt ist.
Es ist ähnlich wie mit Drogen. Das strikte Verbot ohne sachliche, öffentliche Diskussion erhöht den Reiz zum ausprobieren. Die US-Prohibition läßt grüßen.

smukster
Gast

Stimmt, aber dann muss mensch sich auch auf genau diese sozial- und wirtschaftspolitischen Fragen konzentrieren, an denen die AfD dann ‘entzaubert’ wird. Das tut W. nicht. Solange sich die Diskussion um Flucht und Migration oder EUropa dreht, kann die Rechte dabei nur gewinnen.

nb: Ich habe den Auftritt nicht verdammt, sondern festgestellt, dass so etwas ‘mindestens problematisch’ ist und linke Kritik daran erwartbar und legitim. Dass reines Ausgrenzen nichts bringt, sehen wir in Frankreich.

The Joker
Mitglied
The Joker

Bei Sahra kommen zu allen möglichen Anlässen ihre innerparteilichen Hater aus den Löchern.
Ob sie Hummer isst, ob sie für eine Fotostrecke mit offenem Haar posiert, ob sie mit der falschen Person im TV-Studio sitzt.
Der deutsche Linke ist da oft sehr sauertöpfisch-pietistisch unterwegs.
Ihre außerparteilichen Hater können selbst sogar ein barockes Privatleben haben. Die böse Kommunistin S.W. hat sich gefälligst im Kerker mit Wasser und Brot abzufinden.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

was, jetzt ist die auch noch hummer? echt? ich dachte immer, die wäre fisch oder so.

smukster
Gast

@Joker
Ihr Privatleben interessiert mich nicht die Bohne, mir geht es um die politische Strategie, s.o..

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo GrooveX,
beide falsch: Krebs (16. Juli).

schwitzig
Gast
schwitzig

@smukster

Ulrike Herrmann ist sicher nicht unfehlbar, aber doch eine der ganz Wenigen in der Medienlandschaft, die etwas von Ökonomie verstehen und darüber schreiben.

Ach, Du meinst, sie ist ein guter Priester innerhalb der Arschlochkaste?

Scheiß-Ökonomisten. Würde ich Gewalt nicht rigoros ablehnen, wären Ökonomisten die ersten Ziele für meine harte Faust aus Stahl.

smukster
Gast

Danke für den qualifizierten Diskussionsbeitrag.

schwitzig
Gast
schwitzig

@smukster

Danke für den qualifizierten Diskussionsbeitrag.

Das haben sich die Ökonomisten selbst zuzuschreiben. Sie sind verantwortlich und verdienen daher statt Beachtung nur Verachtung.

schwitzig
Gast
schwitzig

OT: Mal ein wirklich lesenswerter Kommentar zu Banken und dieser Babyreligion von Ökonomie-Priesterchen:

http://duckhome.net/niemand-braucht-banken-11413.html

Ischi
Gast
Ischi

Zusatz: Giralgeldbeschiss durch Geldschöpfung der Banken

“Ungefähr 82 % der Geldmenge in der Eurozone wird durch die Geldinstitute geschaffen und in Umlauf gebracht. Es handelt sich hier um das sogenannte Buch- oder Giralgeld, das nicht physisch existiert sondern nur elektronisch. Dennoch hat es die gleiche Kaufkraft wie Banknoten und Münzen. Das Bargeld – Banknoten und Münzen – wird von den Notenbanken hergestellt und macht weniger als 20% des gesamten Geldes in der EU aus.”

http://www.monetative.de/wie-entsteht-giralgeld-und-wie-kommt-es-in-umlauf/

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Zusatz: Giralgeldbeschiss durch Geldschöpfung der Banken

Der/ Die informierte LeserIn des Spiegelfechters sieht das aber ein wenig differenzierter.

Beste Grüße

Ischi
Gast
Ischi

Wie denn ?

Kommen die Kredite ausschließlich aus den Einlagen der Sparer ?

Sind die Kreditzinsen Bestandteil der ausgegebenen Geldsumme oder

wer erwirtschaftet Zins-, und Zinseszins ?

Warum soll jede Popelbank Geld schöpfen dürfen ?

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Siehe bitte dazu NDS Videopodcast 13/11 Geldschöpfung

Beste Grüße

Ischi
Gast
Ischi

Interessiert mich nicht. Ich glaube da eher einigen Wirtschaftsprofessoren die die Angelegenheit, unabhängig voneinander, anders sehen. Die Monetative wird teilweise von Ihnen getragen. Alles glaube ich den NDS nicht, grundsätzlich nicht 🙂

Ischi
Gast
Ischi
Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Interessiert mich nicht.

Ganz richtig, genau genommen sind neutrale und fundierte Informationen ja nicht so spannend und aufregend wie die pöse Macht der Finanzkartelle. 😉

Beste Grüße

Mordred
Gast
Mordred

Kommen die Kredite ausschließlich aus den Einlagen der Sparer ?

nein. warum sollten sie?

Sind die Kreditzinsen Bestandteil der ausgegebenen Geldsumme

logischer weise nicht. sonst würde man es nicht kredit nennen.

wer erwirtschaftet Zins-, und Zinseszins ?

der kreditnehmer und/oder seine kunden.

Warum soll jede Popelbank Geld schöpfen dürfen ?

sonst wäre es keine bank.

ChrisA
Mitglied
ChrisA

@Ischi Aus einem deiner vorherigen Kommentare: Es geht schlichtweg um Idee und Anspruch, die Geldschöpfung von der Kreditvergabe zu trennen. Hingegen jetzt: Einfacher ist es wenn der König für sein Königreich selbst das Geld schöpft […]. Der König schiebt jeder Bank seines Königreiches Münzen der Menge X zu und sagt: „Damit, und mit den Einlagen der Sparer, musst du jetzt auskommen […]. ( Hervorhebungen von mir ) Man braucht nicht “hündisch” irgendwem zu folgen, um inkosistente Logik zu erkennen. Geldsschöpfung und Kreditvergabe hängen auch in diesem Entwurf mittelbar zusammen. Wenn Banken durch Kreditvergabe Geld schöpfen können, können sie grundsätzlich immer… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

@ChrisA

Ich lasse dir und anderen Interessierten mal ein paar Info zum Vollgeld da.

http://www.monetative.de/was-bedeutet-vollgeld-von-der-monetative/

Mir wird es zunehmend unangenehm hier die Kriegshelden in Strumpfhosen zu überspammen. Ist auch ein wichtiges Thema.
Ich fand das gestern zwischen 23 und 24 Uhr jetzt nicht sooo dramatisch hier themenfremd mit Robbes und anderen unterwegs gewesen zu sein.
Nun aber sind mehr Leute hier unterwegs die sich bestimmt gern zum eigentlichen Thema äußern würden.

Vielleicht kann man die Sache auf später verschieben. Ich muss jetzt auch andere Sachen noch fertigbekommen.

LG

Ischi

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@ChrisA Das jetzige Fiat money scheint nicht stabil zu sein. Die Frage ist nun, wie schafft man, erst einmal “nur” theoretisch, andere Spielregeln für ein besseres Fiat money oder ist Fiat money im Prinzip gar nicht geeignet um auf Dauer ohne Krise zu funktionieren? Der Spiegelfechter vertritt m.E. die Ansicht, der Staat müsste “nur” im Bestehenden gegensteuern, um exorbitante Kapitalakkumulationen (die wohl zunächst auch im Fiat money systemimmanent sind) aufzulösen, bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen. Ich denke hier beißt sich die Katze in den Schwanz, denn die die das Kapital haben bestimmen überwiegend die Spielregeln. Beste Grüße P.S.:… Weiterlesen »

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Also ich hab’ alle für und wieder in eurer Diskussion gelesen und die Links mir reingezogen:

Die Argumentation von Vollgeld hat was für sich und scheint mir den besten Ansatz zu liefern. Doch leider wird es nie dazu kommen, da der Einfluss der jetzigen Nutznieser zu gross ist.
Vollgeld, so wie ich es verstanden habe würde dem Souverän die Macht über das Geld zurück geben.

Das wäre ein grosser Anfang.
Kommt CETA allerdings vorher, dann könnten wir gezwungen werden die entgangene Gewinne der transatlantischen Banken zu erstatten, ………….

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse

Der/ Die informierte LeserIn des Spiegelfechters sieht das aber ein wenig differenzierter.

Differenzierung schön und gut. Es ist dennoch profanes Gelderfinden und somit Betrug. Dieser ganze Kindergartenmumpitz – manchmal “Wirtschafts”wissenschaften”” genannt – ist religiöser Schwachsinn von geistig minderbemittelten Ökonomistenpriestern, die den Blödsinn bewusst oder unbewusst als ideologisch-religiöses Konstrukt zum Erhalt und zum Schaffen eigener Vorteile benutzen.
Da gab es sogar schon in diesem Action-Groschenheft aus der Frühzeit (die “Bibel”) eine Kurzgeschichte mit dem “goldenen Kalb” zu :-). Alter Wein in neuen Schläuchen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Moin schwitzig, Es ist dennoch profanes Gelderfinden und somit Betrug. Differenziert betrachtet wird das meiste “Geld” zwar “erfunden” aber nach der Tilgung des Kredites auch wieder “vernichtet”. Die Frage ist ob die Zinsen die auf so ein “virtuelles” Geld bezahlt werden müssen “gerecht” sind, wenn ich in den Systemgrenzen denke, ist das m.E. überwiegend richtig so, denn die Banken tragen das Risiko und müssen auch ihre Kosten decken. Weiter denke ich, dass die Ungerechtigkeiten und Gefahren nicht in diesem profanen Vorgang lauern, sondern ganz überwiegend in diesen Wettgeschäften (Derivaten oder Derivate auf Derivate usw…), und das man heutzutage, offensichtlich systemimmanent,… Weiterlesen »

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse Differenziert betrachtet wird das meiste „Geld“ zwar „erfunden“ aber nach der Tilgung des Kredites auch wieder „vernichtet“. Klingt theoretisch gut, stimmt in der Praxis aber nicht, denn zum einen wächst die Geldmenge und – was wichtiger ist – die bezahlten Kredite und die daraus erfundenen Zusatzerträge wandern nach oben. Darüber hinaus wir mit dem erfundenen Geld Volksvermögen für zu niedrige Preise gekauft (“privatisiert”) und teuer in das Vermögen der Geldelite überführt. Henry Ford war zwar ein Arsch, aber bezüglich Banken hatte er Recht. Eins ist natürlich auch ganz klar, das ganze System (Kapitalismus) muss kritisiert werden, aber wer sich… Weiterlesen »

schwitzig
Gast
schwitzig

Ah so ….?

schwitzig schrieb am 4. Oktober 2016 um 10:53 – Permalink
Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

Ischi
Gast
Ischi

denn die Banken tragen das Risiko und müssen auch ihre Kosten decken.

Oh je, wie lebensfremd !

Was passiert mit deinen Sicherheiten ( Lohn, Auto, Haus, Sparverträge usw. )
wenn du den Kredit nicht mehr abstotterst ?

Wer trägt das Risiko ?

Welche Kosten verursacht Geld im Computer erfinden ?

Mordred
Gast
Mordred

@ischi:

Oh je, wie lebensfremd !

bspw. die subprime-krise in den usa hast du aber mitbekommen?

Was passiert mit deinen Sicherheiten ( Lohn, Auto, Haus, Sparverträge usw. )
wenn du den Kredit nicht mehr abstotterst ?

kommt drauf an. dazu musst du präziser werden.

Wer trägt das Risiko ?

ggü. den gläubigern die bank. ggü. der bank du und die bank selbst.

Welche Kosten verursacht Geld im Computer erfinden ?

erfreulicher weise ziemlich wenig.

Ischi
Gast
Ischi

Auf rein rethorische Fragen erwartet niemand Antwort, Mordered.

Ich auch nicht.

Mordred
Gast
Mordred

@ischi:
und was sollen deine rhetorischen fragen bezwecken? dass man dich für dumm hält?

Ischi
Gast
Ischi

Zerbrach dir mal nicht meinen Kopf.
Lass es bei Flassbecks Weisheiten die du als eigene ausgibst. Hier sind ja so ziemlich alle hündisch auf Flassbeck getrimmt zwei sie zu faul sind sich Alternativen zu erschließen. Ich bin dir deshalb nicht böse.

Ischi
Gast
Ischi

Zerbrich 🙂

Automatischer Fehlergenerator 🙂

Mordred
Gast
Mordred

Lass es bei Flassbecks Weisheiten die du als eigene ausgibst. Hier sind ja so ziemlich alle hündisch auf Flassbeck getrimmt zwei sie zu faul sind sich Alternativen zu erschließen. Ich bin dir deshalb nicht böse.

lol. na dann suhl dich mal schön in deiner eigenen filterblase.
ich dachte tatsächlich, dass da noch was mit substanz kommt.

Ischi
Gast
Ischi

Es geht schlichtweg um Idee und Anspruch, die Geldschöpfung von der Kreditvergabe zu trennen. Es sollen Bereiche getrennt werden die im Ursprung nichts miteinander zu tun haben. Wenn es gelänge, würde die kapitalistische Hackfresse ein humaneres Gesicht zeigen. Kein Mensch müsste mehr für die Kapitalerträge irgendwelcher Superreichen schuften.
Der Kapitalismus wäre teiltransformiert zu etwas Neuem.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi

Hier sind ja so ziemlich alle hündisch auf Flassbeck getrimmt zwei sie zu faul sind sich Alternativen zu erschließen.

Das ist starker Tobak.
Welche Alternativen zu Flassbeck schweben dir denn vor?

Ischi
Gast
Ischi

Frag nicht unablässig – Liefere mal Antworten ! 🙂

Zeig mal das du dich mit Themen beschäftigst bevor du etwas verlangst.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi Frag nicht unablässig – Liefere mal Antworten ! 🙂 Na na, was soll die Beweislastumkehr? Ich hab doch nicht behauptet, besser informiert zu sein als der Rest der Forenten, die sich nur an Flassbeck klammern würden, oder? Aber um dir nicht gänzlich den schwarzen Peter zuzuschieben: in dem Buch “Die humane Marktwirtschaft” von P. Haisenko und H. v. Brunn gibt es auch zum Thema Banken interessante Ansätze für einen neuen Umgang mit Geld. U.A. wird das Problem der Kapitalakkumulation dadurch aufgelöst, dass es statt Zins und Zinseszins einen Strafzins für angehäuftes Kapital geben soll, um es der Realwirtschaft zur… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Ja, kennt man ja die Softlösungen. Bei der Linken ist diesbezüglich oft vom Prinzip Sparkasse zu lesen. Beim Vollgeld geht es um die grundsätzliche Trennung von Geldschöpfung und Kreditgeschäft.
Der König bringt Münzen in seinem Königreich heraus und kontrolliert die Menge, und nicht die Banken im Königreich.

Flassbeck hat gegen das Vollgeld gewettet. Es sei ein neuer Goldstandard und die Banken würden quasi verstaatlicht.

Die Banken SIND bereits alle verstaatlicht weil der Steuerzahler einspringt wenns eng wird und wackelt.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi Ja, kennt man ja die Softlösungen Als Softlösungen würde ich das nicht bezeichnen. Das im Buch vorgeschlagene System stutzt die Banken auf das ursprüngliche Niveau als Dienstleister der Kunden zurecht und verhindert die Spekulation mit Krediten zu Lasten aller Bürger. Die Bankentrennung sorgt ebenfalls für eine Entmachtung der Banken und ihrer Eigentümer, da sie ihnen die Mittel für Zockerei ohne eigene Konsequenzen entzieht und Dank der REgulierung zu Disziplin zwingt, weil keiner mehr ihren Arsch rettet, wenns schiefläuft. Bei der Variante aus dem Buch handelt es sich tatsächlich um eine Art Vollgeld, da nur das Geld als Kredit vergeben… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Wenn Banken durch Kreditvergabe Geld schöpfen können, können sie grundsätzlich immer durch faule Kredite auch faules Geld in Umlauf bringen. Siehe Lehman. Man hat Immobilienkredite an Kunden vergeben die ihre Häuser nie abzählen konnten. Dann nahm man viele dieser Kredite, schnürte ein Päckchen daraus und verscheuerte diese Pakete bis sogar die Bundesbank die Hunde bissen. Die wusste dann nicht wohin mit dem Scheißgeld.

Man muss sich vergegenwärtigen welche Gefahr durch faules Giralgeld immer entstehen kann.

Für Otto-Normal einfacher nachzuvollziehen wenn er mal öfter er mit ungedeckten Schecks bezahlt. Dann stehen Überrachungsgäste vor der Haustür.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi

Man hat Immobilienkredite an Kunden vergeben die ihre Häuser nie abzählen konnten.

Alles eine Frage der Regulierung. Wenn nur Kredite auf Grund entsprechender Bonität vergeben werden dürfen, sinkt das Ausfallrisiko entsprechend.
Zudem muß die Eigenkapitelquote von den Banken deutlich erhöht werden, um dieses Risko selbst zu stemmen.

Dann nahm man viele dieser Kredite, schnürte ein Päckchen daraus und verscheuerte diese Pakete

Das gehört eindeutig in den Investmentbankenbereich und wäre bei einer Bankentrennung auch deren alleiniges Risiko.
Damit sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, das solche Geschäfte überhaupt erst zustande kommen, wenn der Bürger nicht mehr die Verluste mit Steuermitteln ausgleicht.

Ischi
Gast
Ischi

Einfacher ist es wenn der König für sein Königreich selbst das Geld schöpft und dessen Menge reguliert. Der König schiebt jeder Bank seines Königreiches Münzen der Menge X zu und sagt: “Damit, und mit den Einlagen der Sparer, musst du jetzt auskommen,lieber Bankvorstand.Wenn du das Geld verzockst, haftest du mit deinem Privatvermögen und landest im Kerker!”
Auf Geheiß des Königs landen alle Münzen in der Realwirtschaft.

Wer Risikokapital braucht, geht zum König selbst.

Mordred
Gast
Mordred

ich sehe bei vollgeld u.a. auch das problem wie beim goldstandard. alleine in germany dürften tagtäglich 10.000e “normale” kredite manuell bis vollautomatisch mit unterschiedlichsten laufzeiten basierend auf unterschiedlichsten bonitäten nachgefragt werden. kann eine einzige instanz das leisten und will man das überhaupt? weil wer da der chef ist hat immerhin nicht weniger als die totale kontrolle über die gesamte wirtschaft. wenn der mal den stecker zieht ist ende gelände. zusätzlich zu trennung normales geschäft und zocken: da hatte ulrike hermann was gutes gesagt: “zocken” eindeutig zu definieren ist nahezu unmöglich. daher kann man es nie zu 100% vom normalen geschäft… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

ich sehe bei vollgeld u.a. auch das problem wie beim goldstandard. alleine in germany dürften tagtäglich 10.000e „normale“ kredite manuell bis vollautomatisch mit unterschiedlichsten laufzeiten basierend auf unterschiedlichsten bonitäten nachgefragt werden. kann eine einzige instanz das leisten und will man das überhaupt?

Folge mal dem Link zum Huber. Diesen Artikel hat der ChrisA nicht weggelesen, der ist noch da.
Ferner habe ich vorhin einen Link zur Monetative hinterlassen. Grundlegendes wird dort erklärt.
Flassbeck hat seinen Artikel überigens gelöscht wo er das Vollgeld mit einem Goldstandard verglichen hat.

Hier noch eine Einführung ( und nicht mehr ) von SPON

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/goldstandard-und-vollgeld-zweifel-am-finanzsystem-a-853621-3.html

Mordred
Gast
Mordred

@ischi: meinen vorigen ausführungen nehmen deine links aber nicht den wind aus den segeln. eher im gegenteil.

des weiteren hat die monetative 2 prämissen, die so einfach hingestellt erstmal keinen grund liefern warum das so sein sollte:
staatsschulden und giralgeld sind böse.
dazu sage ich: kommt drauf an. und zwar u.a. auf die zusammensetzung, wer es/sie hat…

Ischi
Gast
Ischi

Du irrst dich. Es geht weniger um Geld als darum zu zeigen wer in einem Land oder Länderverbund die Hosen anhat, Staat oder Banken ?!

Wenn man mit einer Klatsche doch die Möglichkeit hat, die Finanzmaden
plattzumachen die Staats-, und Bürgerinteressen aus dem Prinzip Eigennutz unterlaufen und missbrauchen, dann haut man doch besser einmal mit der großen Keule drauf als sich mit dem Florett an vielen Fronten zu verlieren.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Mordred zusätzlich zu trennung normales geschäft und zocken: da hatte ulrike hermann was gutes gesagt: „zocken“ eindeutig zu definieren ist nahezu unmöglich. Da hat Frau Hermann so pauschal Unrecht. Das Volumen aller global gehandelten Derivate beispielsweise übersteigt das BIP der Welt um das Neunfache. D.h., es liegt ihnen kein reales Geschäft zu Grunde, wie z.B. die Absicherung eines bilateralen Handels in unterschiedlichen Währungen, deren Schwankungen im Wechselkurs man absichern will, um keinen Verlust zu erleiden. Alles, was diese Absicherung übersteigt, ist eindeutig Zockerei sprich, Wetten ohne Bezug zur Realwirtschaft. Im Prinzip ist das gerade so, als wenn alle deine Nachbarn… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Solch riskante Geschäfte dürften nur für Investmentbanken im Rahmen einer Bankentrennung erlaubt sein, bei denen eine Insolvenz ohne Bürgerbeteiligung möglich ist.

Der (Welten-)Bürger ist immer beteiligt weil sie/er die Kapitalerträge, Zins-,und Zinseszins durch profane Maloche erwirtschaften muss.
Der Bezug der Zockerei zur Realwirtschaft verliert sich durch Bankentrennung nicht. Zockerei ist vollkommen asozial, deshalb auch im Islam verboten.

Mordred
Gast
Mordred

@robbe: da haben wir uns falsch verstanden. natürlich hast du mit deinen beispielen recht. aber nehmen wir ein anderes bsp.: in einem land vergeben banken an hinz und kund ohne große fragen zu stellen massenhaft hausbaukredite. u.a. wegen extrem niedriger leitzinsen und rückzahlungsbeginn in x jahren läufts x jahre gut. die banker fahren sich boni ein etc. das beispiel kennen wir als teil1 der subprime-krise. gut, bei der wurde es durch deine genannten methoden noch schlimmer, aber alleine bis hierhin sollte es doch eigentlich nicht kommen oder? nur wie willst du das verhindern? ist das echte zockerei? @ischi: Du irrst… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Edit: Zinsen galten auch früher im Christentum als Sünde.

Ischi
Gast
Ischi

@Mordered

Erkläre uns mal warum Draghi macht was er macht. Wessen Müll kauft er und warum ?

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi Der (Welten-)Bürger ist immer beteiligt weil sie/er die Kapitalerträge, Zins-,und Zinseszins durch profane Maloche erwirtschaften muss. Das ist klar, weil jeder Unternehmer Zinsen für Fremdkapital einpreist, und den Endverbraucher beißen die Hunde. Das Problem sind nicht die Kredite an die Realwirtschaft, bei denen durch die Banken in aller Regel das Ausfallrisiko geprüft wird. Der Pferdefuß sind m.E.n. die Kredite zum Erwerb von Finanztiteln. Bei einer Bankentrennung wären sowohl die Geschäftsbanken, als auch deren Kunden und der Steuerbürger außen vor. Das Verlustrisiko liegt dann allein bei den Investoren bis hin zum Totalverlust. Der Bezug der Zockerei zur Realwirtschaft verliert sich… Weiterlesen »

Ischi
Gast
Ischi

Das ist klar, weil jeder Unternehmer Zinsen für Fremdkapital einpreist, und den Endverbraucher beißen die Hunde. Nee, scheint wohl nicht klar zu sein. Die Zinsen, und schlimmer, Zinseszinsen sind nicht Bestandteil der herausgegebenen Kreditsumme. Wenn dir eine Bank 3000 € pumpt, musst du als Kreditnehmer die Zinsen dafür erarbeiten. Die 3000 € sind eine erfundene Luftnummer, die Zinsen dafür sind aber “echt” .-) Um die Zinsen begleichen zu können, musst du sie jemand anderem “abnehmen”. Jeder Gewinn aus Kapitalerträgen muss jemandem abgenommen werden der in der Realwirtschaft etwas durch Arbeitskraft geschaffen hat. Je größer das Volumen der Zockerei, desto größer… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Ischi

Nee, scheint wohl nicht klar zu sein. Die Zinsen, und schlimmer, Zinseszinsen sind nicht Bestandteil der herausgegebenen Kreditsumme.

Selbstverständlich ist mir das klar, ich beschreibe hier lediglich den Ist-Zustand. Zins und Zinseszins sind die Ursache für die Vermögens-Umverteilung von unten nach oben.
Das kann man nur auflösen, indem die Löhne auf Kosten der Gewinne steigen, die Gewinne weit höher vom Staat abgeschöpft werden um in Arbeit zu investieren oder das ganze System etwa in Richtung des Buches “Die humane Marktwirtschaft” umgekrempelt wird, wo das nicht-Investieren
in die Realwirtschaft mit einem Strafzins belegt wird und Damit Vermögen in Richtung Staat abschmilzt.

https://terraherz.wordpress.com/2016/05/08/die-humane-marktwirtschaft-peter-haisenko-hubert-von-brunn-bei-steinzeit/