Den Schuss nicht gehört: Frauke Petry hat rechts

Frauke_PetryKommentar

Mag ja sein, dass Jan Böhmermann Polizei hat. Frauke Petry (AfD) allerdings hat rechts, und zwar eine ganze Menge davon. Nachdem ihr Lebens- und Kampfgefährte schon in November 2015 Schüsse auf Flüchtlinge gefordert hatte (natürlich als letzte, allerletzte, aber auch wirklich so was von extrem heftig allerletzte Option), legt die AfD-Chefin jetzt also nach. Und zwar auf eine so unwiderstehliche Art und Weise, wie es selbst Margaret Thatcher wohl nicht besser gekonnt hätte.

Petry ist sicher: „Wir brauchen umfassende Kontrollen, damit nicht weiter so viele unregistrierte Flüchtlinge über Österreich einreisen können“, meinte sie. Und fügte hinzu, dass Polizisten notfalls an der Grenze „auch von der Schusswaffe Gebrauch machen“ dürften. Und dann: „So steht es im Gesetz.“
In der Presse wurde dieses Aussage zwar zitiert, aber kaum hinterfragt. Die Journalisten von „webmorgen.de“, die Petry zu einem Interview eingeladen hatten, fragte aber doch nach: „Es gibt in Deutschland ein Gesetz, das einen Schießbefehl an den Grenzen enthält?“
Darauf zeigte Petry erneut eindrucksvoll, was sie kann: viel reden, nichts sagen. Ihre Antwort auf die Frage lautete: „Ich habe das Wort Schießbefehl nicht benutzt. Kein Polizist will auf einen Flüchtling schießen. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt.“
Richtig so, Frau Petry! Sie haben das Sch-Wort nicht benutzt. Aber wenn Sie der Meinung sind, dass nichts anderes mehr geht, dann sind Sie doch sehr für die Anweisung, die Waffe in Notwehr zu benutzen. Oder so. Wobei damit nun wieder die Gewerkschaft der Polizei (GdP) nicht einverstanden ist.

Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek ist der Meinung, dass Petry ganz andere Ziele verfolgt: „Wer ein solches radikales Vorgehen vorschlägt, will offenbar den Rechtsstaat aushebeln und die Polizei instrumentalisieren. So etwas hatten wir schon einmal in der deutschen Geschichte, und das wollen wir nie wieder.“
Im Übrigen sieht Radek, dass Petrys Forderung weder der Gesetzeslage noch der Wahrheit entspräche. Der Polizist betonte, dass es an keiner Stelle der geltenden Polizeigesetze die Rechtsnorm gebe, den Grenzübertritt von Flüchtlingen mit dem Gebrauch der Schusswaffe zu verhindern.

Und auch sonst hagelt es natürlich Kritik und Empörung. Die Altparteien stürzen sich auf Petry wie die Geier auf das Aas. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann attestierte Petry, „politisch vollends verirrt“ zu sein, Volker Beck von den Grünen (die gibt es auch noch!), meinte, Petry stehe mit „dem Rechtsstaat auf Kriegsfuß“ und die AfD sei „richtig gefährlich“.
Von Horst Seehofer war übrigens in dieser Sache noch nichts zu hören. Was für ein Zufall!

Wie auch immer: dass die etablierten Parteien eine Mitschuld an der Zunahme von Sympathisanten für die AfD tragen, steht wohl außer Zweifel. Ebenso unzweifelhaft ist aber auch deren Rat- und Hilfslosigkeit im Umgang mit der Partei. Einerseits ist man der Meinung, sich von der AfD distanzieren zu müssen. Andererseits sind die vermeintlich einfachen Lösungen einfach zu verlockend, um ihnen vollständig zu widerstehen. Und so lavieren SPD, CDU und Grüne leidenschaftslos herum, um den Eiertanz zwischen klarer Positionierung und eindeutiger Nichtpositionierung hinzubekommen. Mit mäßigem Erfolg.
Linke und Grüne machen es sich noch schwerer, denn wie die Flüchtlingssituation gelöst werden kann, wissen sie auch nicht. Nur dass die AfD gar nicht geht, das wissen sie. Irgendwie.

Erschreckend sind die Reaktionen in den sozialen Netzwerken nach der Petry-Äußerung. Zwar gibt es zahlreiche Kommentatoren, die Petry und der AfD offen rechtsradikales Gedankengut vorwerfen. Eine enorm große Zahl aber stimmt in den Petry-Gesang mit ein und zeigt nicht nur Verständnis, sondern unterstützt den Einsatz von Waffen offen. Natürlich nicht ohne rassistische und faschistische Ergänzungen einfließen zu lassen.
Und immer noch liegt die AfD in den Umfragen weit vorn, zweistellige Werte wären wohl in Stein gemeißelt, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre. Es gibt also eine Zielgruppe für rechtspopulistische und rechtsradikale Forderungen. Und zwar eine ziemlich große.

Und nun?
Was tun?
Sollte man die AfD verbieten?
Talk-Shows und „Elefantenrunden“ ohne sie bestreiten?
Nein!
Ein Verbot, das inzwischen immer häufiger im Netz gefordert wird, ist absurd, nicht nur wegen der Rechtslage. Wenn der Satz „Das muss eine Demokratie aushalten“ einmal sinnvoll verwendet wird, dann sicherlich hier. Die AfD zu verbieten, wäre ein Armutszeugnis und eine Bankrotterklärung der etablierten Parteien.

Wären da noch die Talk-Shows und „Elefantenrunden“.
Da müssen AfD-Vertreter hin, und zwar auf Teufel komm raus! Alleine die Talk-Show Maischberger mit dem Gast Frauke Petry war so bezeichnend für die leeren Hüllen der Argumentationsketten der AfD, dass es eine verschenkte Chance wäre, AfDler nicht wieder einzuladen (und wieder der Hinweis auf den Kommentarbereich unter dem Video!).

Fakt ist, dass die AfD immer offener agiert, und inzwischen stellt sich die Frage nach rechts oder nicht rechts nicht mehr. Nur noch die, ob die AfD noch rechtspopulistisch oder schon rechtsradikal ist.
Wer also tatsächlich noch immer der Meinung ist, die AfD sei eine demokratisch und wählbar Partei, der muss sich darüber im Klaren sein, dass es nur schwer möglich ist, sein Kreuz noch weiter rechts auf dem Wahlzettel zu machen.

———————————————————————————————————————————
Bild: CC BY-SA 2.0, Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license, Autor: blu-news.org

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

„Wer ein solches radikales Vorgehen vorschlägt, will offenbar den Rechtsstaat aushebeln und die Polizei instrumentalisieren. So etwas hatten wir schon einmal in der deutschen Geschichte, und das wollen wir nie wieder.“ Im Übrigen sieht Radek, dass Petrys Forderung weder der Gesetzeslage noch der Wahrheit entspräche. Ja, ja, das hatten wir erst ganz kürzlich mit der Aufforderung der Kanzelerette zum unkontrollierten Grenzübertritt. Das entsprach imho auch nicht der Gesetzeslage und traf den Rechtsstaat an seiner verwundbarsten Stelle. Alleine die Talk-Show Maischberger mit dem Gast Frauke Petry war so bezeichnend für die leeren Hüllen der Argumentationsketten der AfD, dass es eine verschenkte… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

Sehr geehrter “Bruder Johannes”, bitte entschuldigen Sie, aber mir wird’s hier nun immer unheimlicher! (Oder sollte ich treffender sagen: erschreckender??) Es tut mir wirklich Leid, aber ich bin absolut nicht gewillt, mir auf der “Liberal-Konservativen Meinungsseite TICHYS EINBLICKE” die Sicht eines Autoren Alexander Wallaschs auf eine Sendung erklären zu lassen, die ich nicht gesehen habe. (Ihr Link auf einen “Ausschnitt” der Sendung funktioniert nicht.) … Also habe ich versucht, die gesamte Sendung Maischberger vom 27.01.16, über mich ergehen zu lassen. Es tut mir wirklich Leid, aber länger als bis 08:29/1:06:21 habe ich es nicht durchgehalten. … Und immer häufiger muss… Weiterlesen »

wschira
Mitglied
wschira

Und dazu sich noch auf die alte Dreckschleuder Tichy beziehen… Rofl!

jansalterego
Gast
jansalterego

Mal gut, dass das nur eine “bescheidene Meinung” Ihrerseits ist, da Sie damit schwer danebenliegen. Abgesehen davon, dass so ein tu quoque natürlich extremst gähninduzierend ist, war das Verhalten der Kanzlerin (so sehr man ihr in anderen Bereichen widersprechen muss) in der Flüchtlingskrise zu jedem Zeitpunkt von der Rechtslage gedeckt. Um das zu verstehen, müsste man natürlich zum einen Ideologie außen vor lassen und zum anderen die einschlägigen Rechtsquellen mit etwas juristischem Sachverstand betrachten.

The Joker
Mitglied
The Joker

Notfalls macht die AfD eben auch von ihrer Stusswaffe Gebrauch.
Es ist Zeit für eine antifaschistische Klausel im Grundgesetz, die die Existenz solcher Parteien für unzulässig erklärt.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ The Joker

Ein Verbot könnte aus AfD/Petry einen Märtyrer machen.
Laß die Idioten quatschen, sie degradieren sich selbst durch ihr Gequatsche.
Ihr Mundwerk ist ihr eigener Feind 😉

wschira
Mitglied
wschira

Ich meine auch, lasst sie in Talkshows quatschen, bisher waren die Auftritte sowas von entlarvend. Allerdings gibt es haufenweise bildzeitungsversaute Dumpfbacken, die das toll finden. Es ist ein zweischneidiges Schwert.

jansalterego
Gast
jansalterego

Mehrtürer?

Bremse
Gast
Bremse

[blockquote]
Notfalls macht die AfD eben auch von ihrer Stusswaffe Gebrauch.
[/blockquote]

Jetzt haben wir auch eine Hitlery Clinton.

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Notfalls macht die AfD eben auch von ihrer Stusswaffe Gebrauch.

Ob nun CDU-Stuss, SPD-Stuss oder grünes Betroffenheitgerülpse – was das angeht, ist die AfD nicht besser und nicht schlechter als die Blockparteien auch.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Größte Problem ist letztlich, dass unsere Medien die AfD massiv hofieren, der Kampf geht immer noch gegen links. Man dekonstruiert deren Geschwätz nicht, man ignoriert es auch nicht einfach, sondern man beschimpft sie halt hier und da in einer oftmals geradezu kindischen Weise, was sie dann meist noch attraktiver für einfacher Gemüter macht. Wen die MSM wirklich bekämpfen, das bleibt die Linkspartei. Obwohl im Bundestag und Oppositionsführer und obwohl sie als dieser immer wieder letztlich offensichtliche Lösunswege einbringen – davon findet man so gut wie gar nichts. Wird die Opposition mal erwähnt, sind zu 90% Grüne damit gemeint. Gibt es… Weiterlesen »

Bremse
Gast
Bremse

[blockquote] Man dekonstruiert deren Geschwätz nicht, man ignoriert es auch nicht einfach, sondern man beschimpft sie halt hier und da in einer oftmals geradezu kindischen Weise, was sie dann meist noch attraktiver für einfacher Gemüter macht. [/blockquote] Die “einfachen Gemüter” wählen mit Absicht rechts. Nicht aus Versehen, weil sie ja eigentlich links wählen wollten. Man sollte nicht davon ausgehen, dass eine methodisch-didaktisch, treffend und richtige Aufbereitung von Information in den Leitmedien, dazu führen könnte, dass aus “einfachen, rechten Gemütern”, emanzipatorisch, sozial lernende und intellektuell aufgeschlossene, linke Gemüter würden. Die rechten Honks leben und gestalten für und wegen der Vereinfachung von… Weiterlesen »

aquadraht
Mitglied
aquadraht

@Bremse: Deine kleinbürgerliche Verachtung der “einfachen Leute” ist auch eine tiefrechte Ideologie. Sicher gibt es unter denen, die den Affen für Dumme nachrennen, viele Kleinbürger der selben Sorte, deren Vorväter der NSDAP nachgerannt sind. Aber gerade im proletarischen und proletarisierten Milieu fischen die rechten Parteien das Potenzial ab, das vorher etwa in Frankreich und Italien die Kommunisten mobilisiert und bei uns SPD und Gewerkschaften ruhiggestellt haben. Das Problem ist, dass die Linken ihre Ausstrahlung gegenüber den “Unterschichten” verloren haben. Sie haben kein Fortschrittsmodell und keine Veränderungsperspektive mehr zu bieten, sondern im schlimmsten Fall Erziehungsautoritarismus im Sinne einer “political correctness”, der… Weiterlesen »

Bremse
Gast
Bremse

[blockquote]
@Bremse: Deine kleinbürgerliche Verachtung der “einfachen Leute” ist auch eine tiefrechte Ideologie.
[/blockquote]

Da war bereits die Analyse falsch. Wer mit so einem Satz einsteigt, braucht auf keine Antwort warten und wird gar nicht erst gelesen.

Wenn ich Leute verachte, sind es solche wie du.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

“Das Problem ist, dass die Linken ihre Ausstrahlung gegenüber den “Unterschichten” verloren haben. Sie haben kein Fortschrittsmodell und keine Veränderungsperspektive mehr zu bieten, sondern im schlimmsten Fall Erziehungsautoritarismus im Sinne einer “political correctness”, der schon im Bildungsmilieu zunehmend als autoritär, verlogen und doof empfunden wird. Dazu kommen Wohlfühlthemen wie Schwulenrechte und Frauenquoten in Konzernvorständen, von denen der Hartzer nicht runterbeissen kann.” Das klingt jetzt aber auch 1:1 nach Wiederholung der Neolib Propaganda über “Links”. Finde es immer erstaunlich, diese vier großen Mythen über links. 1a) Linke bieten keine Alternativen. 1b) Die Alternativen der Linken sind utopische Spinnereien. 2a) Die Linke… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Damit macht man es sich nicht nur sehr, sondern viel zu einfach.

Lykurg
Mitglied
Lykurg

Aber nein, ein kleines Szenario gefällig? Erst drängt man die Linke von der Bühne. Dann identifiziert man ganz der Totalitarismustheorie entsprechend die Linke und auch die NPD als demokratie- und freiheitsfeindlich und verbietet beide schlussendlich. Sodann wird der politische Diskurs wieder unter den demokratischen Parteien geführt. Wobei die AfD als kleines Übel übrig bleibt, das eine aufgeklärte Demokratie halt aushalten muss, schließlich ist man ja der Freiheit verpflichtet. Ironie off

ribi
Gast
ribi

dies würde euch gefallen, freiheit für alle, ausser shoaleugner und dauerkriegshetzer!es gibt kein recht darauf, dass wir alle gleich denken!

Ulrich Lukas
Gast
Ulrich Lukas

Vorsicht, Spiegelfechter, glattes Pflaster ! Petry hat sehr wohl recht, daß der Schußwaffengebrauch an der Grenze (gesetzlich geregelt) möglich ist. Und zwar hier: Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG) G. v. 10.03.1961 BGBl. I S. 165; zuletzt geändert durch Artikel 36 V. v. 31.08.2015 BGBl. I S. 1474 — Zweiter Abschnitt Besondere Vorschriften für Fesselung und den Gebrauch von Schußwaffen und Explosivmitteln — § 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst. —— Das mit Schießbefehl gleichzusetzen (oder auch nur im Zusammenhang zu nennen) ist Demagogie – das solltet Ihr wissen. Und wenn der Polizeigewerkschafter das… Weiterlesen »

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Hab jetzt Ihren Beitrag nicht überprüft, erscheint mir aber plausibel. Jeder Staat muss die Instrumente haben, seine Grenzen schützen zu können. Sonst hört der Staat auf Staat zu sein. Und natürlich gehört dazu auch Gewalt.

Ihr Beitrag ist auch ein “Beleg” dafür, dass die Argumente der “anderen Seite” qualitativ nicht besser sind. Das “Gerüpel” von Augstein und Stettner und leider teilweise auch der Gesprächsleitung in besagter Talkshow hat nichts mehr mit einer politischen Auseinandersetzung zu tun.

Mordred
Gast
Mordred

Hab jetzt Ihren Beitrag nicht überprüft, erscheint mir aber plausibel. Jeder Staat muss die Instrumente haben, seine Grenzen schützen zu können. Sonst hört der Staat auf Staat zu sein. Und natürlich gehört dazu auch Gewalt. äh, ja. wenn also jemand bewaffnet ist, gewalttägige absichten gegen leib und leben verfolgt etc. darf die polizei die schusswaffe benutzen. finde ich nicht ungewöhnlich. ist natürlich insofern interessant als dass man die waffengewalt ggf. in einem anderen staat einsetzt, weil bspw. die kugeln/patronen die grenze überschreiten. so wie frau petry sich geäußert hat, will sie den schusswaffeneinsatz (wie wärs eigentlich zb mit wasserwerfern?) auch… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

So sagt es das Gesetz eben nicht. Ließ das bitte mal nach. Gemäß Paragraph 10 darf eine Waffe nur eingesetzt werden, um ein laufendens oder unmittelbar bevorstehendes Verbrechen (ab 1 Jahr Haftandrohung) oder Vergehen (unter 1 Jahr Haftandrohung), “das unter Anwendung oder Mitführung von Schußwaffen oder Sprengstoffen begangen wird”, zu vereiteln. Und in Paragraph 11 ist ausschließlich von “einem” Warnschuss die Rede. Paragraph 12 schränkt das weiter ein. Es kann also keine Rede davon sein, unsere Gesetze würden den Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge zulassen. Höchstens “einen” Warnschuss, wenn keine Unbeteiligten oder Kinder in der Nähe sind und zur Vereitelung eines Verbrechens… Weiterlesen »

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Und in Paragraph 11 ist ausschließlich von “einem” Warnschuss die Rede

Das stimmt so nicht. Beachte bitte die Interpunktion und lies noch mal genau.

Sukram71
Gast
Sukram71

§ 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst (1) Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen. Ist anzunehmen, daß die mündliche Weisung nicht verstanden wird, so kann sie durch einen Warnschuß ersetzt werden. Wegen zwei oder drei Warnschüssen bekommt sicher auch niemand Schwierigkeiten. Aber damit ist klar, dass nicht einfach auf Personen geschossen werden darf. Wann geschossen werden darf steht in den anderen Paragraphen. (Leute mit… Weiterlesen »

Milhouse
Gast
Milhouse

Die Verhältnismäßigkeit wird auch noch in §4 UZwG ausdrücklich erwähnt.

Ein durch eine Maßnahme des unmittelbaren Zwanges zu erwartender Schaden darf nicht erkennbar außer Verhältnis zu dem beabsichtigten Erfolg stehen.

http://www.buzer.de/gesetz/5750/a78912.htm

Aber vielleicht finden die AfD-Fanboys und Petry und Co. mögliche erschossene Geflüchtete ja als “verhältnismäßig”.

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Auf unbewaffnete Flüchtlinge zu schießen, nur weil sie – wie bereits eine Million zuvor – die Grenze überqueren wollen und ihr Recht auf Asyl oder Flüchtling gem. Flüchtlingskonvention wahrnehmen wollen, ist mit absoluter Sicherheit unverhältnismäßig. 😉 Das ist allein Deine Interpretation. Woher soll bei illegalem Grenzübertritt der Beamte wissen, a) ob es sich um einen Flüchtling handelt. b) ob er unbewaffnet ist. c) ob der asylberechtigt ist oder vorhat, Asyl zu beantragen. d) ob die Genfer Flüchtlingskonvention überhaupt greift. Außerdem handelt es sich beim Warnschuss um eine sog. Kann-Bestimmung. Also, solange Du nicht die Befähigung zum Richteramt besitzt oder jede… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Wenn man stets die Grenze des legalen ausreizt, landet man zwangsläufig im Faschismus.

Sukram71
Gast
Sukram71

Das ist allein Deine Interpretation. Das ist nicht nur meine Interpretation sondern das kann man mittlerweile überall nachlesen. Woher soll bei illegalem Grenzübertritt der Beamte wissen, a) ob es sich um einen Flüchtling handelt. b) ob er unbewaffnet ist. c) ob der asylberechtigt ist oder vorhat, Asyl zu beantragen. d) ob die Genfer Flüchtlingskonvention überhaupt greift. Und wenn der Beamte das alles nicht weiß, dann darf er logischerweise nicht schießen. Oder würdest du bei unklarer Situation erstmal alles tot schießen und hinterher Fragen stellen. Du bist echt ein Witzbold. XD Nur weil im Gesetz steht, dass Grenzbeamte Schusswaffen einsetzen dürfen,… Weiterlesen »

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

@Sukram71 Das ist nicht nur meine Interpretation sondern das kann man mittlerweile überall nachlesen. Überall ist nirgends. Überall kann man überwiegend Unsinn nachlesen. Aber ich hab mal für Dich was raugesucht: http://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/92/5-370-92.php …daß in der Bundesrepublik Deutschland der Schußwaffengebrauch gegen Menschen angesichts seiner unkontrollierbaren Gefährlichkeit (vgl. dazu BGHSt 35, 379, 386) auch im Grenzgebiet (§ 11 UZwG) auf die Verteidigung von Menschen beschränkt werden sollte (aaO S. 117), also auf Fälle, in denen von demjenigen, auf den geschossen wird, eine Gefährdung von Leib oder Leben anderer zu befürchten ist. Das können auch die Grenzbeamten selbst sein. Nur weil im Gesetz… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Aber ein illegaler Grenzübertritt ist und bleibt eine Straftat und ein gewaltsamer illegaler Grenzübertritt – etwa in einer Horde – erst recht.

Das rechtfertigt aber keinen Schusswaffengebrauch, weil das völlig unverhältnismäßig wäre. Das ist Rechtslage.

Das könnt ihr drehen, wie ihr wollt. Kannst das auch im Urteil des BGH (das steht für Bundesgerichtshof) nachlesen, wenn du niemandem was glaubst. 🙂

Ein Polizist darf auch keinen Fahrraddieb erschießen, obwohl das eine Straftat ist. ^^

Und einfach nur die nen Gesetzestext zu zitieren, und zu glauben das sei die alles entscheidende Rechtslage, der ist dumm wie ein Stück Toast.

Unutulu
Gast
Unutulu

Also, solange Du nicht die Befähigung zum Richteramt besitzt oder jede Menge Rechtsprechung zu dem Thema vorweisen kannst, erzählst Du hier dummes Zeug. Bestenfalls ist es “wishful thinking”.

Nun wenn du das Richteramt a la Roland Freisler damit meinst, dann kannst du sicherlich diese Befähigung ohne Weiteres vorweisen. Das dürfte aber auch schon die einzige sein. Übrigens finde ich es erstaunlich dass man Typen wie dir (rechtsradikal) hier überhaupt Platz einräumt und es zulässt, dass du dieses Forum mit deinen unsäglichen Kommentaren volltrollst bzw. vollmüllst.

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

@Sukram71 Das rechtfertigt aber keinen Schusswaffengebrauch, Seufz! Sagt ja auch niemand. Aber eine Straftat muss schon vorliegen. Das ist die Grundvoraussetzung. Dazu kommen noch ein paar weitere Bedingungen. Und weil der Beamte auch nur ein Mensch ist und die Bedingungen und Urteile nicht in einer Panik-Situation im Kopf haben wird, kann mir ihm nur raten, die Wumme im Kleiderspind liegen zu lassen. Ansonsten kann er ja mal pro forma fragen, ob sich vielleicht jemand ausweisen und registrieren möchte. Wenn nicht, tritt der Beamte höflich und freundlich zur Seite und winkt Albaner, Georgier, Nordafrikaner, Serben und andere “Schutzsuchende” freundlich hinein, gerne… Weiterlesen »

Very Serious Sam
Gast
Very Serious Sam

Grenzen müssen gehalten werden können, sonst sind es keine. Die dazu als Ultima Ratio in klar eingegrenzten Fällen gesetzlich vorgesehene (siehe unten) Waffengewalt mag nicht jedem gefallen. Das ist erklärtermaßen auch bei Petry so. Wer sie ablehnt, muss Alternativen benennen. Eure Vorschläge, werte linke Blogbesucher?

Gesetzliche Grundlage ist das Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG), §11:

Die Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schusswaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen.

smukster
Gast

Die Betonung liegt hier auf können. Die Frage ist, ob das a. sinnvoll zum Erreichen der Ziele und b. verhältnismäßig ist. Würde es mehr schaden oder mehr nützen?

Merke: “Staatliches Gewaltmonopol” heißt nicht, dass Staatsdiener das Recht haben, einfach nach Gutdünken Gewalt anzuwenden, sondern dass Andere keine Gewalt anwenden dürfen.

The Joker
Mitglied
The Joker

Die Genossen Very Serious Sam, Ulrich Lukas oder Bruder Johannes wären ausgesprochen zuverlässige und folgsame DDR-Grepos gewesen.
Dreiste Grenzverletzer wie Peter Fechter oder Chris Gueffroy hätten bei denen nichts zu lachen gehabt.

MartinV
Gast
MartinV

Wenn Polizisten im Grenzdienst das (Einsetzen der Waffe) nicht dürften, dann bräuchten sie auch nicht eine Waffe am Gürtel tragen. Für wie blöd halten diese Medien eigentlich den Nachrichten-Rezipienten? Originalbild in der Tagesschau: ein Grenzbeamter mit gehalfterter Pistole wird gezeigt Dokumentationstext dazu: die Schimpfkannonade des Sprechers auf die Äußerung der Frau Petri. Gewiss ist die AfD nicht in meinem Gesichtskreis bzgl. einer Wahl. Sie hätte ganz einfach dazu sagen müssen “.. im Rahmen bestehender Gesetze.” Wäre es der ARD-Berichterstattung nicht dienlicher gewesen, den Bürger in jenem Tagesschaubeitrag über die reale Gesetzeslage aufzuklären, mit genau dem gesprochenen Zitat aus dem Gesetz,… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wenn Polizisten im Grenzdienst das (Einsetzen der Waffe) nicht dürften, dann bräuchten sie auch nicht eine Waffe am Gürtel tragen. Erstens können die Dienstwaffen auch zum Eigenschutz dienen, und zweitens ist die vorsätzlich, bzw. fahrlässig oder aus Dummheit herbei gefaselte “Rechtliche Legitimation des Schusswaffengebrauchs der Bundespolizei gegen Flüchtlinge” offensichtlich falsch: An keiner Stelle der geltenden Polizeigesetze gebe es die Rechtsnorm, den Grenzübertritt von Flüchtlingen mit dem Gebrauch der Schussswaffe zu verhindern. Radek: “Wer ein solches radikales Vorgehen vorschlägt, will offenbar den Rechtsstaat aushebeln und die Polizei instrumentalisieren. So etwas hatten wir schon einmal in der deutschen Geschichte, und das wollen… Weiterlesen »

Mordred
Gast
Mordred

du hast natürlich vollkommen recht. ich hätte nicht gedacht, dass man über solch triviales grundwissen ernsthaft diskutieren muss.

Aus_länder
Gast
Aus_länder

Am 13.3. wird die AFD 3 x 13% abräumen!

Angie wird zurücktreten müssen, und dann wird in D das Chaos ausbrechen.

Zwei Personen gehen derzeit unbeirrt ihre Wege: Petry und Seehofer. Sie werden
in späteren Geschichtsbüchern verantwortlich gemacht werden für diesen Schwarzen März!

Aber – wie man weiß – werden Politiker (fast) niemals zur Rechenschaft gezogen.

Sikke Loling
Gast
Sikke Loling

Angie wird zurücktreten müssen, und dann wird in D das Chaos ausbrechen.

Der Weltuntergang ist aber erst am 30. Mai.

Wer von späteren Geschichtsbüchern träumt, hat so einiges verpennt.

Aus_länder
Gast
Aus_länder

“Der Weltuntergang ist aber erst am 30. Mai.”

Er muß doch richtig vorbereitet werden – so etwas braucht Zeit, sonst geht das schief…

“Wer von späteren Geschichtsbüchern träumt, hat so einiges verpennt.”

Beim Lesen der heutigen Geschichtsbücher schlafe ich stets ein.

Auf meine seherischen Qualitäten (13% für die AFD) komme ich später wieder zurück, wenn sie sich bewahrheitet haben – werden.

Sikke Loling
Gast
Sikke Loling

Auf meine seherischen Qualitäten (13% für die AFD) komme ich später wieder zurück,

Ich traue den Deutschen sogar noch mehr Dummheit zu, aber vielleicht lässt der Wahlomat dieses Jahr noch nicht mehr als 13% zu.

Aus_länder
Gast
Aus_länder

AFD-Wähler (ge)brauchen keinen Wahlautomat – sie wählen blind die richtige Partei.

–> “Keine anderen Parteien sollst du haben neben mir”…

The Joker
Mitglied
The Joker

Man sollte auch mal das schlechte Wirtschaften der Pleite-Petry beleuchten. Sogar ein Verfahren wegen Insolvenzverschleppung hatte die vermeintliche Sauberfrau an der Backe.

Lykurg
Mitglied
Lykurg

Das wären Dinge, die ihr wirklich schaden würden, weil sie damit ad personam als inkompetent und unredlich abgestempelt würde. Würde man ihr diese Adjektive umhängen wären alle ihre Aussagen von vornherein mit einem Makel belastet. Der Anführer des österreichischen Gegenstücks zur AfD lässt sich gerne die Kartenlegen und hat abseits dieser esoterischen Veranlagung keinen so herzeigbaren Lebenswandel. Wenn man denn wollte könnte man beide diskreditieren und ihren Einfluss verringern. Auf Österreich trifft das noch mehr zu, weil diese Partei mittlerweile auf diese Person konzentriert ist. Interessanterweise passiert das nicht. Man empört sich, distanziert sich und das gefällt solchen Parteien, weil… Weiterlesen »

Dennis82
Mitglied

Wenn es so weiter geht wird die AfD die Linke als Opposition ablösen, mit dem kleinen Nebeneffekt, dass diese keine Opposition ist, daher auch das Verhalten der Medien. Eben. Inhaltlich würde sich mit einer AfD in einer Koalition mit der Union rein gar nichts relevantes ändern; sie wäre nur dass, was derzeit als deren “rechter Flügel” firmiert (was in einer durchweg inhaltlich rechten Partei wie der Union schon was heißt). Was auch letzten Endes der einzige Zweck war, strategisch neben die neoliberal-marktfaschistische Regierung aus SPD und Union noch eine weitere Partei zu setzen (die FDP hatte sich ja selbst erlegt… Weiterlesen »

Lykurg
Mitglied
Lykurg

Ignorieren würde vielleicht an sich funktionieren, auch wenn das in einer kompetitiven Demokratie, denn wer entscheidet wer ignoriert wird und wer nicht, nicht unproblematisch ist. Außerdem haben sich die Medien bereits entschieden, die AfD als Oppositionspartei anzuerkennen, weshalb linken Blogs die Alternative des Ignorierens nicht bleibt. Die Frage, die sich dann stellt ist halt, wie mit dieser Partei umgehen und dem enormen Medienrückhalt den diese Partei genießt. Ich sehe mir zwar keine Polittalkshows mehr an, weil ich sie schlicht nicht ertrage, aber gefühlt ist die AfD präsenter als etwa die stärkste Oppositionspartei. Und das eben nicht aus Naivität, sondern ganz… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

Sehr geehrter Herr “Joker”, wahrscheinlich interessiert es Sie, wie es eigentlich kommt, dass ich drei Mal schwanger war und nur ein Kind großgezogen habe: Mein erstes Kind kam schwerstgeschädigt zur Welt. (Wäre ich dumme Kuh zur Entbindung nicht in ein Krankenhaus gegangen, hätte mein Baby keine fünf Minuten überlebt und wäre in meinen Armen gleich wieder in den Tod eingeschlafen.) – So aber fühlte sich die Ärzteschaft – ANGESICHTS UNSERER DEUTSCHEN VERGANGENHEIT – “verpflichtet”, mein schwerstgeschädigtes Kind eineinhalb Jahre lang auf Dresdner Kinderintensivstationen mit künstlicher Beatmung und Ernährung (und allem, was dazu gehört) “am Leben zu erhalten”. (Ich selbst war… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

Sorry, ich wollte hier jetzt niemanden schockieren
(die Geburt meines ersten Kindes ist inzwischen mehr als 37 Jahre her);

ich frage mich aber wirklich GANZ ERNSTHAFT,

OB WIR MIT DIESER GANZEN SCHEIßE JETZT W I E D E R VON VORN ANFANGEN wollen.

SH

anonym
Gast
anonym

… Und sollte ein Mensch noch so etwas wie “Mitgefühl” aufbringen können, so wird derjenige ganz bestimmt nachvollziehen können, dass ich mein Kind, – hätte ich das gewusst -, bestimmt lieber die eineinhalb Jahre lang noch weiterhin in meinem Leib ausgetragen hätte, als es solcher “ärztlichen Intelligenz” auszusetzen.

anonym
Gast
anonym

Von Beileidsbekundungen bitte ich hiermit ausdrücklich, abzusehen.

Ich habe das hier nur in der Hoffnung bekannt, dass sich bei denen, bei denen die Kooperation zwischen Denken und Fühlen NICHT mehr funktioniert, evtl. mal wieder eine zarte Verbindung zwischen diesen beiden Funktionen bilden könnte. (??!)

jowi
Mitglied

Adam und Eva leben zunächst im Garten Eden. Dort überredet sie die Schlange entgegen dem Verbot Gottes vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen. Da sich Adam und Eva nach dem Genuss der Früchte mit Feigenblättern bekleiden, könnte mit der verbotenen Frucht eine Feige gemeint sein, die in der biblischen Systematik der Früchte die 4. Frucht ist (vgl. Dtn 8,8) und auf die Zahl Vier verweist, die symbolisch für die materielle Welt steht. Das gängige Bild vom Apfel als verbotener Paradiesfrucht beruht nicht etwa auf einem Übersetzungsfehler der lateinischen Bibel, der Vulgata, sondern darauf, dass in der… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

Die Theorien von Malthus sind mir (leider) nicht bekannt.
Und in der Disziplin der reinen Philosophie kenne ich mich sowieso auch nicht aus.
(Dafür) habe ich als junge Frau, vor vielen Jahren, mal Friedrich Engels gelesen: “Der Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staates”.

…. Bitte, bitte NICHT falsch verstehen: Es liegt mir WIRKLICH vollkommen FERN, die (männlich geprägte) KULTUR aus den Angeln zu heben!!!!

Gruß SH

The Joker
Mitglied
The Joker

“SH” lässt auf die Nervtante Sofia Haufe schließen. Die antwortete auch immer auf sich selber.
Bitte gehen Sie mit Gott. Aber gehen Sie.
Schönes Leben noch.

anonym
Gast
anonym

@ Joker

ich gehe gern.
Spendieren also SIE mir doch bitte den Gift-Cocktail, mit dem ich mein Leben beenden soll/kann.

(Allerdings lehne ich es ab, als Zombie unter Zombies rumlaufen zu sollen/müssen. – Also: WENN SCHON, DENN SCHON.)

The Joker
Mitglied
The Joker

.

anonym
Gast
anonym

… und ÜBERHAUPT sind Sie ja nun auch wirklich ein ganz besonders findiger Blitzmerker! Alle Achtung!!

… Es “interessiert Sie angeblich nicht”; aber dennoch begaben Sie sich nun dennoch offensichtlich intensiv auf die Suche, …. um “IHRE” Erkenntnis hier nun, per rot unterstrichenem Link, zu präsentieren.

Also wenn’s Ihnen um nix anderes geht, als Leute mit ‘nem Anliegen hier rauszuschmeißen, – und die Betreiber diesem Geschehen quasi “ungerührt” zuschauen – dann habe ich hier wahrscheinlich allerdings auch wirklich NICHTS (mehr) zu suchen.

anonym
Gast
anonym

Und diesen LINK lässt Du gefälligst, wie hier her gezerrt, sofort auch wieder fallen.

anonym
Gast
anonym

,,, Nennst Dich “Joker”. – Bist ein Dummkopf.

The Joker
Mitglied
The Joker

Sehr geehrter Herr “Joker”,

wahrscheinlich interessiert es Sie, wie es eigentlich kommt, dass ich drei Mal schwanger war und nur ein Kind großgezogen habe

Nein.

anonym
Gast
anonym

@ Joker

Danke sehr!

(INZWISCHEN bin ich nun ebenfalls davon überzeugt, dass man nicht jede Wahrheit unbedingt bekennen muss.
Es reicht vollkommen aus, sie jederzeit zu vertreten.)

SH

The Joker
Mitglied
The Joker

Jaja.

Aus_länder
Gast
Aus_länder

@ The Joker

wieso? Splitterparteien wie die FDP werden ja auch von Pleitiers geführt.
Naja, Bundeskanzlerin wird sie wohl kaum werden. Wenn sie die AFD in die
Insolvenz führt, soll es mir recht sein.

An Frau Dr. Petry werden sich noch manche in Talkshows die Zähne ausbeißen!

–> ich habe sie in der Maischberger-Sendung gesehen. Teflon wurde doch
eigentlich nicht in der DDR erfunden, wird aber intensiv von einigen ehemaligen
DDR-Bürgerinnen genutzt…

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Da können CSU und FDP auch was vorweisen. Wahrscheinlich gibt’s da noch mehr Fälle im politischen Establishment. Deshalb wird da nix beleuchtet. 😉

anonym
Gast
anonym

… Keine Ahnung, was hier unter “Nachdenken” verstanden wird.

anonym
Gast
anonym

@ Joker

hast Du Kinder?? – OFFENSICHTLICH NICHT.

Lass also meinen Namen, wenn ICH ihn nicht mehr nenne, GEFÄLLIGST aus dem Spiel.

anonym
Gast
anonym

… außerdem tiefsten Dank für die per Link zur Verfügung gestellte Rezeptur des Schierlingsbechers!!

WIRKLICH!: Besser geht es nicht.

(… Mal sehen, ob’s wirklich auch funktioniert.)

leslie
Gast
leslie

Umbringen ist auch keine Lösung. 🙁

Wer soll denn dann das ganze Gras rauchen…

Mfg

anonym
Gast
anonym

Na, wenn SIE erst Drogen zu sich nehmen müssen, um zu Bewusstsein zu kommen, dann schlafen Sie den Rest der Zeit offensichtlich mit offenen Augen.

smukster
Gast

Ohne Ihr Geschrei darum wäre niemandem sonst der Name aufgefallen…

Sikke Loling
Gast
Sikke Loling

Streisand-Effekt. Sollte man kennen.

anonym
Gast
anonym

Irrtum, Hochwürden!
Ich bin durchaus KEINE Schauspielerin.
Und ich rede auch nicht von den Brettern, die die Welt nur BEDEUTEN SOLLEN.

Ich habe keine Ahnung, IN WELCHEM FILM SIE SICH BEFINDEN.

MICH jedenfalls interessiert weniger, was mir VORgespielt wird.
MICH interessiert, was sich HINTER dem, was mir vorgespielt wird (oder nicht?), VERBIRGT.
(z.B.: Ist’s noch ein lebendiger Mensch oder schon ein lebender Toter??
Ist’s echt oder unecht?? Mehr Schein als Sein?? [usw.])

anonym
Gast
anonym

Nennen Sie es meinetwegen “Medien-Inkompetenz”. VIELLEICHT KLÄRT MICH JA JEMAND MAL AUF?! Erst wird mir unterstellt, ich sei ein “Troll”. (Wessen “Troll” bitte sollte ich denn Ihrer Ansicht nach sein?!?!) Dann wird mir die Frage gestellt, ob ich hier “Norbert” verträte oder nur rein zufällig hier gelandet sei. Ich habe bisher noch nicht rausbekommen, ob “Norbert” ein Name oder ein Code ist. Ich weiß es schlicht und ergreifend nicht. Ich habe mich hier einzig und allein aus ureigenem Anliegen beteiligt. Denn ich halte das SCHREIENDE WELTWEITE UNRECHT nicht mehr aus. (Und ich bin auch nicht gewillt, das unwidersprochen hinzunehmen.) …… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

@ Joker

Ende.
Ohne weiteren Kommentar.

Bremse
Gast
Bremse

Zu Fraukes Clownerie nochmals…. Wer sagt denn, dass jemand seine Opferrolle devot und stringent bis zum letzten Akt durchspielt und ohne Gegenwehr auf sich schießen lässt ? Was ist denn, wenn Bürgerkriegsflüchtlinge ihre AK 47 gleich mitbrächten weil ihnen die Gewaltmonopole dekadenter Weststaaten gleichgültig sind ? Die Androhung des Schusswaffengebrauches hat den Nachteil, dass Leute die nichts mehr zu verlieren haben, den Bürgerkrieg gleich mitbringen könnten. Wer sagt denn, dass Grenzanlagen halten was sie versprechen ? Überall stehen Autos, LKW, Baumaschinen und Landmaschinen herum mit denen man einfach über den Zaun brettern könnte, Gräben zuschieben könnte, alles plattmachen könnte. Muss… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Was ist denn, wenn Bürgerkriegsflüchtlinge ihre AK 47 gleich mitbrächten weil ihnen die Gewaltmonopole dekadenter Weststaaten gleichgültig sind ?

Har har, mit der AK um den Hals schwimmt sich aber sehr schlecht. Im übrigen ist es meist so, dass wenn man Menschen artgerecht behandelt, diese sich mehrheitlich auch artgerecht verhalten. Und dabei sind marodieren, brandschatzen und vergewaltigen usw. keine arttypischen Verhaltensweisen.

Beste Grüße

Bremse
Gast
Bremse

Man muss gar keinen inhaltlichen Bezug zu einem Kommentar herstellen.
Man kopiert einfach was als Aufhänger heraus um seinen geistigen Dünnschiss entsorgen zu können.

Ach so geht das !?

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Ach das geht viel einfacher. Von den 300 T Unregistrierten und mehreren Tausend Falschregistrierten brauchen sich nur 1000 bewaffnen und über Land zu ziehen… Da geht’s dann nicht mehr um’s Frauen-Betatschen. Es gibt da so Gegenden in D, die lassen sich mit wenig Aufwand hervorragend über Monate verteidigen.

smukster
Gast

Auch gestern Abend zulange Egoshooter gezockt? Beileid.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

brauchen sich nur 1000 bewaffnen und über Land zu ziehen

Da hilft nur noch eins Bruder Johannes, bete mit Deinen Brüdern! Aber nicht wegen den 1000* Bewaffneten, sondern um Deine geistige Gesundheit!

Beste Grüße

P.S.: *Die Zahl 1000 scheint es den Teutschen ja mal wieder so richtig angetan zu haben.

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Die Zahl 1000 scheint es den Teutschen ja mal wieder so richtig angetan zu haben.

Da hätt ich noch einen:

Autobahn!

und noch einen:

Volk

Ist bei Dir wie’n Elektroschock, oder?

wschira
Mitglied
wschira

…sondern um Deine geistige Gesundheit!

Von welcher geistigen Gesundheit sprechen Sie denn? Der ist doch komplett meschugge!

The Joker
Mitglied
The Joker

Von den 300 T Unregistrierten und mehreren Tausend Falschregistrierten brauchen sich nur 1000 bewaffnen

Wäre vielleicht gar nicht so schlecht.
Gegen den rechten Gewaltmob muss eine adäquate Gegenwehr geleistet werden.
Auch die AfD-Brandstifter könnten dann etwas mehr Feedback bekommen…

Sikke Loling
Gast
Sikke Loling

Muss man sich an Regeln halten wenn es einem mieser als mies geht ?

Wenn überall das Faustrecht angewandt wird, muss man sich nicht wundern, wenn dies zur Regel wird. Wo zuletzt gewählt wurde, wird jetzt geschossen. Wo ist das Problem? Die sitten werden rauher.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Nicht die AfD oder andere rechtsextreme Parteien sind das Problem, sondern m.E. die insgesamt Demokratie negierenden Anfangs Und Randbedingungen die über lange Zeit den Nährboden für solch ein Gezücht erst ermöglicht haben. Ganz grob dazu, es war ein grober Fehler Teutschland nach dem WK2 nicht richtig zu entnazifizieren, und im Laufe der Zeit die Demokratie erst unter Finanzierungsvorbehalt und danach komplett dem Markt unter zu ordnen. Jetzt haben wir eine verrohte rechtslastige Mittelschicht, die nun ihren relativen Wohlstand und scheinbare Sicherheit in Gefahr sieht, und darüber hinaus im Grunde nie gelernt hat, bzw. lernen sollte, dass Demokratie nicht nur eine… Weiterlesen »

smukster
Gast

Die AfD erlebt jetzt einen kurzzeitigen Höhenflug, wie das auch schon bei anderen rechten Parteien (DVU, REPs, Schill) mal zu beobachten war. Sobald andere Themen in den Mittelpunkt rücken, ist sie weitgehend weg vom Fenster mangels Cleverness und inhaltlicher Tiefe. Angesichts der Frequenz, mit der sich in den letzten Jahren die Sauen abwechseln, sollten wir uns daher um die Wahl 2017 keine Sorgen machen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Ein direkter Vergleich ist nicht möglich und sinnvoll, aber die Geschichte lehrt uns m.E., dass ab und an unter den “dummen Sauen” auch mal getarnte Wölfe darunter sind, die man dann unterschätzte: Viele Wähler und Mitglieder der demokratischen bürgerlichen Parteien waren sich der durch den Nationalsozialismus drohenden Gefahr nicht bewußt. Sie sahen ihn lediglich als radikale Randerscheinung einer Krisenzeit. Im übersteigerten Nationalbewußtsein, in der Überzeugung, daß Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg Unrecht geschehen sei, in der Hoffnung auf die Überwindung des Versailler Friedensvertrages und in der Abneigung gegen das neue und ungewohnte parlamentarisch-demokratische System der 1918/19 errichteten Republik waren sich… Weiterlesen »

smukster
Gast

Mit “Sauen” waren hier die Themen/ medialen Aufreger gemeint: Ukraine, Syrien, Griechenland, Flüchtlinge, Terror…jetzt kommen Libyen und der US-Wahlkampf dran, danach vielleicht Brexit oder so. Ob die AfD 2017 Chancen hat, hängt von der politischen Agenda in dem Jahr ab. Ein Vergleich mit dem Aufstieg der Nazis ist zwar naheliegend, aber die Rahmenbedingungen sind derart unterschiedlich, dass dieser nicht weit führt: Die ökonomische Situation ist besser (nicht für Alle, ich weiß), D ist nicht international geächtet, m.W. trauern nur Wenige dem Kaiserreich nach, und aufgrund der Globalisierungsgewinne dürfte auch das Kapital wenig Interesse an Nationalismus haben. Eine faschistische Bewegung benötigt… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Ich wollte, dass Du mit Deiner Meinung recht behieltest. Meine Einschätzung ist leider eine andere, vielleicht auch weil ich ein schon recht alter Knacker bin, dessen Vorfahren unter den Nazis stark gelitten haben, und selber mitbekommen habe wie das neue braune Gezücht ab Anfang der 1980ziger Jahre wieder in Mode kam. 🙁

Die oben verlinkten Zahlen der brauen Straftaten sprechen im übrigen auch für sich.

Beste Grüße

smukster
Gast

Ich will keineswegs die Gefahr verharmlosen: Ja, es gibt eine zunehmend selbstbewusste rechte Bewegung, und diese stellt für das Land und insbesondere für Einwanderer auf absehbare Zeit eine Bedrohung dar.

Allerdings sehe ich aufgrund der erwähnten strukturellen Gründe nicht das Risiko, dass solche Kräfte in absehbarer Zeit an die Macht kommen. Sollte allerdings die EU den Bach runter gehen, wird es schwierig, noch für irgendetwas zu garantieren.

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Die Gefahr von rechtsaußen halte ich auch sehr real in diesen Zeiten…damit stimme ich dir zu

wschira
Mitglied
wschira

Das ist auch meine Meinung, ich hoffe, wir haben damit recht.

Allerdings ist das Potential für Neo-und Altnazis bei uns ebenso hoch wie z.B. in Frankreich und liegt bei jenseits 20%. Der einzige Unterschied ist, dass sich bis jetzt bei uns die Nazianhänger in ihren braunen Löchern verkrochen haben und glauben, jetzt wäre ihre Zeit gekommen.

smukster
Gast

Da kommt es etwas auf die Definition von “Nazi” an. Im weiteren Sinne, also autoritär und rassistisch eingestellt, haben Sie sicher Recht, aber im engeren Sinne sind es m.E. deutlich weniger.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse
Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Ganz grob dazu, es war ein grober Fehler Teutschland nach dem WK2 nicht richtig zu entnazifizieren, Jetzt haben wir eine verrohte rechtslastige Mittelschicht, Also 1. Wenn man daraus was lernen will dann das, dass es ein großer Fehler war, die Flülis nicht zu “entnazifizieren”. Von echten Terroristen will ich gar nicht reden. Aber Unterstützer der vom Westen bekämpften Systeme hätten nach der Logik hier auch nichts zu suchen. Auch kann kein Zweifel bestehen, dass einige Auslegungen des Islam schlicht faschistisch sind. 2. Haben die weitestgehend verstorbenen Altnazis mit der heutigen Mittelschicht nicht das Geringste zu tun. Genauso wie es Ende… Weiterlesen »

smukster
Gast

So ein Quatsch.
Dass für uns die ev. bedenkliche Entwicklung in unserem Land erstmal wichtiger ist, sollte doch einleuchten.
Und die “faschistischen Auslegungen des Islam” waren bisher die, mit denen wir kooperiert haben, während wir die gemäßigten bekämpften.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

“Auch kann kein Zweifel bestehen, dass einige Auslegungen des Islam schlicht faschistisch sind.”
Mann kann so gut wie alles faschistisch auslegen. Das ist das Problem der Auslegung. Und letztlich sind “wir” halt zu einem guten Teil mit dran schuld, dass sich das so entwickelt hat. Das hatte und hat alles weit weniger mit dem Glauben als mit dem Chaos zu tun, dass wir dort angerichtet haben.

“Haben die weitestgehend verstorbenen Altnazis mit der heutigen Mittelschicht nicht das Geringste zu tun.”
Klar, weil es natürlich keinerlei Auswirkung hat, wenn Menschen in einer Gesellschaft sozialisiert werden, die maßgeblich von genau solchen Leuten bestimmt wird…

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Auch kann kein Zweifel bestehen, dass einige Auslegungen des Islam schlicht faschistisch sind. Mit dem Islam kann man genau wie Bibel, im Missbrauchsfall, bestimmt jede große Sauerei scheinbar legitimieren, aber da gilt bzw. definiert ist: Faschismus ist eine Form rechtsextremer Ideologie, die die Nation oder Rasse als organische Gemeinschaft, die alle anderen Loyalitäten übersteigt, verherrlicht. Er betont einen Mythos von nationaler oder rassischer Wiedergeburt nach einer Periode des Niedergangs und Zerfalls. Quelle Schließt dies den Bezug auf irgendwelche m.E. Religionen komplett aus, es sei denn man will gezielt Propaganda machen, was aber m.E. sehr kontraproduktiv ist, weil man damit u.a.… Weiterlesen »

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Schließt dies den Bezug auf irgendwelche m.E. Religionen komplett aus…

Ach so, eine Religion ist keine Ideologie. Na dann…:-))

So wurden z.B. die Nazis durch einen Krieg besiegt, der IS & Co. wird aber augenscheinlich dadurch immer stärker.

Und deshalb kann der IS nicht faschistisch sein… Starke Logik! Pruuuust!

smukster
Gast

Hmm, also die Definition finde ich wenig brauchbar, wo immer sie herkommt, da gibts wahrlich bessere. Auch die Argumentation mit der Wirkung von Krieg überzeugt mich nicht, schließlich gab es bislang keine ernsthaften Bemühungen, den IS militärisch zu zerschlagen.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@smukster Als ob die ganzen Kriege gegen den Terror mit Millionen von Toten nicht ernsthaft waren? Diese Kriege haben den IS erst zu dem gemacht was er heute ist, und wir machen genau so weiter, Zitate aus dieser Quelle: Paris hat jetzt offiziell militärischen Beistand angefordert. Die Luftangriffe wurden verstärkt. Können Sie diese Reaktion von Hollande verstehen? Jürgen Todenhöfer: Emotional ja, rational nein. Die ganzen Kriege gegen den Terror, die vor 14 Jahren begonnen haben, waren ein totaler Flopp. Vor 14 Jahren gab es ein paar hundert Terroristen in den Bergen des Hindukusch. Mit Hilfe dieser Bombardements gegen Afghanistan, Libyen,… Weiterlesen »

Sikke Loling
Gast
Sikke Loling

Die Deutschen hatten ihre Chance. Sie haben sie nicht genutzt. Und jetzt ist gut. Jetzt gehört dieses Land den Imigranten. Das hat in den USA mit den Indianern und in australien mit den Abos auch funktioniert.

Seht es endlich ein: Eure Zeit ist um.

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Jep. Z. B. könnte die Republik NRW dem Benelux-Verbund beitreten. Den Vorschlag gab’s schon mal. So blöd find ich den nicht.

Sikke Loling
Gast
Sikke Loling

Und in Hessen gilt wieder die Hessische Landesverfassung mit der Todesstrafe, die dort nie herausgenommen wurde.

Südbaden wird dann wieder ein Teil von Vorderösterreich. Und die Preußen holen sich auch wieder ihre alten Länder. NRW kommt dann halt unter die Räder. Das wäre nich besonders schade, sind eh zumeist zugewanderte Polen.

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Und in Hessen gilt wieder die Hessische Landesverfassung mit der Todesstrafe, die dort nie herausgenommen wurde.

Nee, Hessen wird islamische Republik.

Südbaden wird dann wieder ein Teil von Vorderösterreich.

Sei nicht so geizig! Die Schweizer hätten gerne gesamt BW. Und den Österreichern überlassen wir Bayern.

NRW kommt dann halt unter die Räder. Das wäre nich besonders schade, sind eh zumeist zugewanderte Polen.

Daran könnte die Aufnahme in den Benelux-Verbund scheitern.

Aus_länder
Gast
Aus_länder

Gerade in den Deutschlandfunk-Nachrichten gehört und gelesen. Solche Leute laufen frei herum, beziehen fette Diäten in Brüssel und wollen selbst Flüchtlingsfrauen und -kinder erschießen lassen! –> zeitgleich mit der NPD sollte auch die AFD verboten werden! Und Fratzenbuch sollte unverzüglich gesperrt werden in Deutschland. Denn dort ist die Brut- und Kommunikationszentrale dieser widerwärtigen Typen. —— quote —– AfD-Vizesprecherin von Storch hat die umstrittenen Äußerungen von Parteichefin Petry zu einem möglichen Waffeneinsatz an der deutschen Grenze gegen Flüchtlinge gerechtfertigt. Storch schrieb auf ihrer Facebook-Seite, wer das “Halt” nicht akzeptiere, sei ein Angreifer, gegen den man sich verteidigen müsse. Auf Nachfrage eines… Weiterlesen »

Aus_länder
Gast
Aus_länder

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-wer-geht-zu-den-demos-und-warum-gehen-sie-auf-die-strasse-a-1074028.html

77,4% von 610 Befragten, die Fragebögen ausgefüllt und zurückgeschickt haben,
würden die AFD am nächsten Sonntag wählen!

NB: “Ergebnisse” von Online- und Telefonbefragungen sind erheblich fragwürdiger!!!

——– quote ———-

Nun teilten sie Print-Fragebögen mit frankierten Rückumschlägen aus.

Der Rücklauf war bemerkenswert, verblüffend auch für die Forscher selbst. Die Quote war im Vergleich zur Aktion ein Jahr zuvor um das Dreifache gestiegen; von 1800 verteilten Bögen landeten 610 bis Ende Dezember ausgefüllt an der Göttinger Universität.

———- unquote ——–

Leynad
Gast
Leynad

Man könnte fast glauben, die AfD ist Deutschlands größtes Problem, dabei werden in wenigen Wochen wieder Flüchtlingsströme wie im Spätsommer erwartet, was eine Mehrheit in Deutschland nicht will. Achselzucken und weggucken, wie es die Regierung inklusive der Opposition gerade praktizieren, ist dann wohl das andere Extrem. Dabei wäre eine Lösung naheliegend: Der Artikel 16a des Grundgesetzes muss weg oder umformuliert werden. Im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen frage ich mich dann schon, ob Waffengebrauch nicht irgendwann eh nötig sein wird. Die Grenzen werden eh hochgezogen, spätestens nach dem nächsten großen IS-Anschlag oder Vorfällen wie in Köln. Zwei Millionen weitere Flüchtlinge in… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Tjo, wenn die Leute das nicht haben wollen, sollten sie sich für Parteien mit Lösunge einsetzen. Die AfD gehört da genausowenig dazu wie die Union, usw.

Grenzen dicht funktioniert nicht.

Leynad
Gast
Leynad

Grenzen dicht funktioniert in anderen Ländern sehr wohl, aber für illegale Grenzübertritte gibt es halt weder Geld noch Unterkunft, sondern bestenfalls einen Rausschmiss.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Das “funktioniert” (vermeintlich) in Ländern, wo eh keiner hin will und deren Wirtschaft auch eh auf einem so niedrigen Level ist, dass man da nicht groß was schädigen kann. Und selbst das funktioniert auch nur deswegen, weil der aufkochende faschistische Zeitgeist es stützt.

Und bei den wirklich üblen Auswirkungen davon sind wir noch gar nicht angekommen.

Leynad
Gast
Leynad

Ach, wusste gar nicht, dass Australien und Kanada auf so einem niedrigen Level liegen, aber du musst es wohl wissen…

Bremse
Gast
Bremse

Storch legt Pointe nach:

– Grenzkontrollen: Berliner AfD-Chefin würde auch auf Kinder schießen lassen –

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-beatrix-von-storch-schliesst-waffeneinsatz-gegen-kinder-nicht-aus-a-1074933.html

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Dem Storch sollte man mal den Schnabel zubinden. Mindestens. Müssen wir die eigentlich aus Brüssel zurücknehmen? Vielleicht könnte man ihr bei der Grenzkontrolle die Einreise verweigern.

wschira
Mitglied
wschira

Wieso? Dieses Nazigeschwafel ist doch common sense in der AfD!

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

Also offen gestanden wundert mich das Phänomen AFD überhaupt nicht. War es nicht die Rot-Grüne Regierung unter Schröder, die die Initialzündung für Rechtspopulismus in Deutschland gelegt hat? Mit Sprüchen wie “Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen” oder “Es gibt kein Recht auf Faulheit” wurden Millionen Arbeitslose ohne Jobaussicht und Sozialhilfeempfänger quasi als Schmarotzer und damit als Volksschädlinge diffamiert und ihnen das Recht auf Solidarität und ihr Wert als Menschen abgesprochen. Um ihren Wechsel vom Vertreter der Arbeitnehmer hin zu den neoliberalen Eliten, den fehlenden Willen zu einer aktiven Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik und das Durchdrücken der volkswirtschaftlich unsinnigen Agendapolitik zu… Weiterlesen »

Aus_länder
Gast
Aus_länder

“sind sie doch in ihren Funktionen Mitverursacher dieser Entsolidarisierung und Präkarisierung der Gesellschaft, die den Keim zur Radikalisierung in sich trägt.” Sie sind und werden alle ferngesteuert von den Alles beherrschenden Interessengruppen, wobei Letztere den IS niemals werden lenken können – also muß er vernichtet werden. Ja, der “linke” Salonlöwe Augstein lümmelte sich dümmlich auf dem Diwan und war weit schwächer als in seinen üblichen Kolummnen. Augstein und Blome sind aufeinander eingespielt und – scheinbar – spontan und schlagfertig. Bei der Petry hat(te) Augstein “Ladehemmungen”. In der Ostzone hat man den Leuten das Argumentieren beigebracht! Petry ist aalglatt. Und der… Weiterlesen »

Schweigsam
Gast
Schweigsam

Dein Kommentar ist einer der sehr wenigen aufhellenden Beiträge unter diesem Thema. Chapeau!

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Robbespiere

Auch von mir aus ein herzliches Chapeau für diesen Kommentar!

Beste Grüße

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Mit Sprüchen wie “Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen” oder “Es gibt kein Recht auf Faulheit” wurden Millionen Arbeitslose ohne Jobaussicht und Sozialhilfeempfänger quasi als Schmarotzer und damit als Volksschädlinge diffamiert und ihnen das Recht auf Solidarität und ihr Wert als Menschen abgesprochen.

Genau. Und die wehren sich jetzt. Ein vergleichbares Szenario wie Ende der zwanziger Jahre. Die Sozialdemokratie mag über 150 Jahre alt sein, sie ist aber sowas von lernresistent und altersenil, dass sie einem nur noch leid tun kann. Ich würde diesen Leuten nicht einmal die Leitung eines Seniorenheimes anbieten geschweige denn die Regierung eines Landes.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Bruder Johannes Genau. Und die wehren sich jetzt. Ein vergleichbares Szenario wie Ende der zwanziger Jahre. Die Sozialdemokratie mag über 150 Jahre alt sein, sie ist aber sowas von lernresistent und altersenil, dass sie einem nur noch leid tun kann. Ich würde diesen Leuten nicht einmal die Leitung eines Seniorenheimes anbieten geschweige denn die Regierung eines Landes. Was deine Beschreibung der SPD betrifft, stimme ich dir voll und ganz zu, aber das “sich wehren” trifft leider die Falschen. Da begreifen Einige nicht das Prinzip von Ursache und Wirkung. Der Fisch fängt bekanntlich am Kopf an zu stinken und dem muss… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Die “Parasiten” sitzen exakt da, wo die Geldströme hinfließen, nicht bei denen, die nichts oder nur noch wenig haben, oder die vor Krieg und Elend flüchten. Wenn man “Parasiten” liest, könnte man auf den Gedanken kommen, dass trotzt “” an den wichtigen Knotenpunkten des Kapitalismus Individuen sitzen die Aufgrund ihrer persönlichen Schwächen z.B. Gier die Gesellschaft vor die Wand fahren, nein so einfach ist es vermutlich nicht: Weil sich in ihm das alte Paradigma spiegelt. Wer die Manager kollektiv als gierig denunziert, begibt sich auf das Argumentationsniveau der Vormoderne. Mit dieser Zuschreibung wird versucht, einzelne Personen verantwortlich zu machen. Das… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Heldentasse Wenn man “Parasiten” liest, könnte man auf den Gedanken kommen, dass trotzt “” an den wichtigen Knotenpunkten des Kapitalismus Individuen sitzen die Aufgrund ihrer persönlichen Schwächen z.B. Gier die Gesellschaft vor die Wand fahren, nein so einfach ist es vermutlich nicht: Ist es nicht so, dass hinter politischen, ökonomischen oder finanziellen Entscheidungen immer Menschen stehen? Ein System erschafft sich doch nicht von alleine, sondern ist immer das Ergebnis von Entscheidungen durch Menschen. Wer das System am besten verinnerlicht hat, schafft es nach ganz oben und dominiert die Masse. Die Frage, ob man dabei über “Leichen” gehen muss, entscheidet jeder… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

okay, was wollt ihr reaktionär-konservativen dann wählen, so rechts von der cdu, wenn an allem die spd schuld ist? habt ihr da schon nen plan, oder seid ihr nur die weichgewaschenen fast-afdler? ich bin immer wieder total erstaunt, dass ihr die ursachen dieses desasters nicht bei helmut kohl sehen könnt. nicht sehen könnt, dass in der politik manchmal schadensbegrenzung ein elendes geschäft ist. ich bin kein spd-ler, nie gewesen, die waren mir immer viel zu konservativ, aber was ihr da abliefert, ist schon großes kino. ihr verdrängt komplett die rolle der cdu bei der entstehung von dem, was wir jetzt… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@GrooveX Was die Rolle der Union und Kohls betrifft, stimme ich dir absolut zu, Da man aber weiß, wo diese Partei steht und wessen Interessen sie bedient, hat man auch eine gewisse Erwartungshaltung bezüglich ihrer Politik. Sie bestätigt ihr Image, überrascht aber wenig. Bei der SPD als klassische Arbeiterpartei war das anders. Sie wurde schließlich als soziale Alternative zu Kohls CDU gewählt und es war nicht abzusehen, dass sie mit ihrer “Reformpolitik” die Interessen der Wirtschaft und der dahinter stehenden Oberschicht bedienen und ihrer Wähleschaft in den Rücken fallen würde. In der Schaffung des größten Niedriglohnsektors, der Zerstörung der staatlichen… Weiterlesen »

t.h.wolff
Gast
t.h.wolff

Chapeau!

GrooveX
Mitglied
GrooveX

was gibt es da eigentlich zu schappoisieren? der artikel dreht sich um die petry und ihr rechtsextremes gebahren, und euch fällt nichts gescheiteres ein als auf der spd rumzuhacken? es ist doch inzwischen völlig egal, was für ein aufmacher gewählt wird, am ende ist es eine spd-mobberei. nur, wenn ihr sie weg habt, endlich die schmach von anno dunnemals, die ihr ja alle erlitten habt, gesühnt und die spd von der politischen bühne gefegt ist, wer oder was, glaubt ihr, füllt diese leerstelle dann aus? ihr seid keine revolutionäre masse, die fähnchen schwenkend den reichstag stürmt und eine demokratische volksrepublik… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@GrooveX Deine Pöpeleien 😉 kann ich zum Teil nachvollziehen, im Kontext des Artikels spielt tatsächlich die sPD unmittelbar keine Rolle, und ein Marginalisierung derselben hilft ganz klar keinem weiter. Allerdings möchte auch ich auf den Fakt aufmerksam machen, dass die sPD zusammen mit den Grünen komplett in der Verantwortung sind, dass 1999 erstmalige nach dem WK2 auch von teutschem Boden ein illegaler Krieg ausging. Dieser Krieg war im Grunde aus mannigfaltigen Gründen der Sündenfall und Blaupause für weitere nachfolgende Kriege, diese sind wiederum Hauptursache der Flüchtlingsströme sind, infolge dessen die rechten Rattenfänger hier mal wieder aus dem Vollen schöpfen können.… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@GrooveX der artikel dreht sich um die petry und ihr rechtsextremes gebahren, und euch fällt nichts gescheiteres ein als auf der spd rumzuhacken? Na was wäre denn dein Rezept, der AFD den Wind aus den Segeln zu nehmen? Etwa SPD wählen für die nächste GroKo, weil die Genossen partout nicht mit der Linken koalieren wollen? Selbst wenn die SPD eine Mehrheit mit den Grünen hinbekäme, glaubst du, deren Politik würde sich von der jetzigen mit der Union wesentlich unterscheiden? Bisher haben diese Beiden noch jeden Verfassungsbruch von Merkel mitgetragen, die Unterschiede sind allenfalls marginal und für die Bürger eher unbedeutend.… Weiterlesen »

Dennis82
Mitglied

Die SPD steht als “scheinlinker Flügel”, unterwürfiger Vasall der Union (verkörpert durch teils ehemaliges Personal wie Clement, Müntefering, Schröder, Sarrazin usw.) vollkommen zu Recht mit am Pranger. Die weit nach rechts gerutschte SPD ist sogar noch viel eher der Vorwurf zu machen – da sie weiterhin den Menschen eine “sozialdemokratische Politik” vorgaukelt… @Robbespierre: Solange die SPD keinen radikalen Kurswechsel vollzieht, ist sie Teil des Problems und mit-Geburtshelfer der AFD, statt eine wählbare Alternative zu Merkels desaströser Politik. Ich würde mir nichts lieber wünschen, als dass die SPD wieder zu der Politik Brandts zurückfindet Ich würde mir eher wünschen, man würde… Weiterlesen »

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo GrooveX,

euch fällt nichts gescheiteres ein als auf der spd rumzuhacken?

Mimimi…
Diese SPD hat’s nunmal nicht anders verdient.
2004, als Schröder gerade Hatz IV einführte, kam die NPD bei der Landtagswahl in Sachsen der SPD bis auf 0,6 Prozent nahe. Ich muss ehrlich gestehen: Als in einigen Hochrechnungen die NPD sogar vor den Schröderkraten lag, habe ich richtig gefeixt: Die Sozialabbaudemokröten noch hinter den Nazis, die ein Jahr vorher schonmal fast verboten wurden.
Ein solches konsequent schlechtes Wahlergebnis passte zur konsequent schlechten Politik – deswegen war es ausgesprochen wohltuend.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

robbie, ich beziehe mich ganz kurz – wegen zeitmangel – darauf: es geht mir nicht darum, die spd zu wählen oder das zu propagieren. ich tue das nicht und empfehle es auch niemandem. aber im zusammenhang mit der unsäglichen petry wäre es ganz gut, die energien darauf zu verwenden, sich an der afd abzuarbeiten und alles aufzuzeigen, was bei denen läuft. da nützen uns die fehler der spd rein gar nichts. nichts läge mir ferner, als sie besser zu machen als sie ist. aber ich denke mal, sie ist nicht DAS momentane problem. das hat einen ganz anderen namen! abgesehen… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@GrooveX Die momentane Popularität der AFD kann man nur im Kontext der Regierungspolitik der letzten Jahrzehnte sehen. Das betrifft alle alteingesessenen Parteien. Ich bin nicht überzeugt davon, dass es etwas nützt, diese Partei hier an den Pranger zu stellen, es sei denn, man entdeckt einen handfesten Skandal, der sie bei ihren potentiellen Wählern unglaubwürdig macht. Ansonsten fördert man doch nur die Aufmerksamkeit auf diesen Faschoverein und wer sich von deren Parolen angezogen fühlt, ist vernünftigen Argumenten kaum zugänglich. Mich wurmt schon deren Beachtung in den Medien genug, während die LINKE, als einzige Alternative zu “rechts, rechter, am rechtesten” praktisch medial… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Sorry, aber wenn die Leute deswegen rechts wählen, weil SPD und Grüne rechte Politik betreiben – das macht keinen Sinn.

Die Rechten und gerade die AfD vertreten doch exakt dieselbe Scheiße.

The Joker
Mitglied
The Joker
Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@seyinphyin Sorry, aber wenn die Leute deswegen rechts wählen, weil SPD und Grüne rechte Politik betreiben – das macht keinen Sinn. Naja, wenn man den etablierten Parteien nichts mehr zutraut und die LINKE von Politik und Medien gemoppt wird, indem man sie kaum zu Wort kommen läßt und ihnen das Etikett “ewig gestrige Kommunisten” angeheftet hat, macht das scheinbar für viele Wähler doch Sinn. Schließlich bietet die AFD einfache (Schein)Lösungen an ohne sich mit einer echten Analyse der Probleme zu belasten. Das ist das Resultat einer Politik, die am Bürger vorbeigeht, ja ihn als Person mit Rechten wie Aufklärung und… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Wer auf unsere Medien noch reinfällt (gerade wo man als AfDler und Co doch angeblich so genau weiß, dass die alle lügen) ist halt auch nicht groß besser. Es gibt inzwischen genug, die aus den richtigen oder falschen Gründen anstoßen, dass man da hinterfragen sollte. Tun die Leute aber nicht. Die hinterfragen auch die AfD nicht. Würde sonst ja im schlimmsten Fall ein paar Stunden dauern, bis einem klar ist, dass die keinerlei Alternative darstellt. Da wäre die Stimme bei der PARTEI zig mal besser aufgehoben. Mir ist klar, dass die Leute es tun, aber es bleibt Schwachsinn (dieser Leute)… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@seyinphyin

Mir ist klar, dass die Leute es tun, aber es bleibt Schwachsinn (dieser Leute) und den kann bzw sollte man nicht rechtfertigen.

Das war meinerseits keine Rechtfertigung für AFD-Wähler, sondern der Versuch, deren Antrieb zu begreifen.
Die mangelnde Bereitschaft, diesen vermeintlichen Heilsbringerverein zu hinterfragen ist zwar dämlich, aber leider Fakt.

Mazze
Gast
Mazze

Danke, du liegst goldrichtig damit.

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Naive Menschen … das ist doch das “bekannte Spiel” – “guter Bu … äh Polizist, böser Polizist”. Also die Parteien machen es auch so. Sie spielen eine “Haltung” vor, damit die Wähler, die Naiven, glauben, es ginge um Interessen der Wähler … lol. Und wenn sich die “etablierten Parteien” ausgespielt haben, weil manche Wähler meinen, das Spiel zu durchschauen, werden neue Parteien aufgestellt. Die aber auch nur “guter Polizist” vortäuschen. Siehe Entwicklung der Grünen, der Piraten … u.a.m. Deswegen, wird ja auch immer alles wiederholt: Demokratie kann nicht funktionieren. Es ist eine Theorie, die auf der Annahme basiert, alle Bürger… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

“(…) die breite Mehrheit des Volkes zu politisch selbständigen Individuen zu erziehen. (…)” ??? Meines Wissens kommt JEDER gesunde Mensch als HOCHBEGABTES WESEN zur Welt!!! Vielleicht müsste man einfach mal damit aufhören, den DRUCK, den man selbst als Kind aus allen Ecken und Enden bekommen hat – (dem sich die meisten Kinder auch BEUGEN [und nachdem sie den ersten Verrat an sich selbst begangen haben, tritt bekanntlich das “Vergessen” der Wahrheit der eigenen Kindheit ein]) – UNUNTERBROCHEN AN ANDERE WEITERZUGEBEN. M. E. geht es nicht darum, Menschen zu selbständig denkenden Individuen zu “erziehen”; viel eher müsste man vielleicht mal damit… Weiterlesen »

Rainer N.
Gast
Rainer N.

OK, dann …

aber die “Dressur” beginnt schon sehr früh. Da sind dann nicht nur die Schule, sondern auch die “Eltern” in der Verantwortung.

Könnte auch von Hesse – Unterm Rad – benennen. Als Mu
sterbeispiel der “Umerziehung” zum “Untertan”

anonym
Gast
anonym

Volle Zustimmung meinerseits. Der Druck beginnt vom ersten Tag des Lebens jedes Kindes an, z.B. “Ignoranz” der eigenen Mutter (da die sich “nicht daran erinnern kann”, was ihr selbst gefehlt hat, um sich wohlzufühlen – und sie sich, als erwachsene Frau, “nicht mehr traut”, ihren eigenen Wahrnehmungen zu vertrauen) … (usw.) … die ff. Schädigung des Kindes: mangelndes Selbstvertrauen des Kindes in die eigenen Wahrnehmungen (da mit “Ablehnung” der eigenen Mutter bestraft…)… Anpassung, … Anpassung, … Anpassung (bis zum “geht-nicht-mehr”) USW. Was könnten wir Menschen für ein schönes Leben leben können, hätte man uns nicht seit x Generationen ausgetrieben, den… Weiterlesen »

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Lange her, da hab ich – Anatomie einer Neurose – von Janov gelesen. Nach dem “Urschreibuch”. Gut beschrieben, das “Neugeborene” lernt eben, dass es nur dann “geliebt” wird, wenn es sich so verhält, wie es “gewünscht” wird. Es kann “Schmerzen” nicht unterscheiden. Also die physischen und die psychischen. Aber wer hat schon die Kraft seine Kinder nach der Methode Dessai – repressionsfreie Erziehung … zu erziehen. Selbst ich, der sich VOR dem “Kinderkriegen” – als zukünftiger Vater – mit diesem Thema beschäftigt hat, auch – Familienkonferenz von Gordon – war als Lesestoff vorhanden … wenn dann in der Ehe die… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@anonym M. E. geht es nicht darum, Menschen zu selbständig denkenden Individuen zu “erziehen”; viel eher müsste man vielleicht mal damit aufhören, den Menschen das selbstständige Denken systematisch abzuerziehen (“auszutreiben”). Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, wobei ich glaube, dass dem Kind noch vor dem Denken die Selbstwahrnehmung ausgetrieben wird, indem seine Gefühle missachtet oder als nicht angemessen gebrandmarkt werden. Dadurch verliert das Kind den einzig realen Bezug zu sich selbst und damit geht auch die Empathie für Andere verloren. Nur so werden Ellenbogengesellschaft, Konkurrenz und Massenmanipulation erst möglich. Ein Individuum, das fühlt, welche realen Bedürfnisse es hat,… Weiterlesen »

Schweigsam
Gast
Schweigsam

…dass dem Kind noch vor dem Denken die Selbstwahrnehmung ausgetrieben wird, indem seine Gefühle missachtet oder als nicht angemessen gebrandmarkt werden.

Ich glaube so oder so ähnlich hat sich auch Arno Gruen ausgesprochen. Das spricht für dich, aber nicht überschnappen;-)

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Im Kontext: Das Erscheinungsbild des durch die Marktwirtschaft geprägten Menschen hat Fromm seit den vierziger Jahren erforscht und mit dem Begriff Marketing-Orientierung belegt. … Der Markt ist das Subjekt des Geschehens, nicht der Mensch und sein Bedürfnis, sich zu verwirklichen und seine Eigenkräfte zu realisieren. Der Mensch wird sich seiner selbst fremd. Um seiner besseren Verkäuflichkeit auf dem Markt willen abstrahiert er von seinem Eigensein und Anderssein, geht zu sich auf Distanz und schlüpft in eine ihm mehr oder weniger fremde Rolle. Der Prozeß der Selbstentfremdung kulminiert in der Marktwirtschaft in der Projektion aller lebendigen Selbstanteile auf die vom Menschen… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

Ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, wie es mein Vater angestellt hat, meiner zwei Jahre älteren Schwester das innere, seelische “Genick” zu brechen. (Sie war neun, ich war sieben Jahre alt: Er hat uns zielgerichtet gegeneinander ausgespielt [die Falle dafür hatte unsere Mutter sehr “sorgsam” “bereitgestellt” und überwacht.] … Nach stundenlangen Verhören [einzeln und getrennt voneinander] beging meine Schwester Verrat an uns beiden.) … Von da an bekam sie schulisch erhebliche Lernprobleme, sie war nicht mal mehr in der Lage dazu, zusammenhängende Texte zu lesen (ich selbst habe nachts mit der Taschenlampe ihre Deutschtexte [Robinson Crusoe usw.] gelesen… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Schweigsam

Arno Gruen kenne ich dem Namen nach, habe aber noch nichts von ihm gelesen. Diese Thesen findest du aber mehrfach in Literatur, die sich z.B. mit körperorientierter Psychotherapie beschäftigt. Die Schriften von W. Reich gehen beispielsweise in diese Richtung.
Und nein, überschnappen werde ich nicht, aber über Lob freue ich mich natürlich, zeigt es mir doch, dass ich mit meinen Ansichten nicht gänzlich daneben liege.

anonym
Gast
anonym

Wäre das der Fall, dann hätte beispielsweise ich selbst “keine” Empathie für andere Menschen entwickeln können. Das Denken habe ich bei meinem Vater gelernt. Denn DEM konnte ich zumindest in die Augen sehen, ohne schon an seinem Blick zu erfrieren. (Allerdings interessierte er sich auch überhaupt erst für mich, als ich innerlich gelernt hatte, mich mittels Sprache mit anderen Menschen zu verständigen.) Das eigentliche individuelle Selbstbewusstsein setzt ja eigentlich erst im Alter von neun oder zehn Jahren ein. (Jedenfalls kann ich mich an diesen Zeitpunkt noch sehr genau erinnern.) Wenn dann die geistige Abnabelung von den eigenen Eltern beginnt (also… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@anonym

Wäre das der Fall, dann hätte beispielsweise ich selbst “keine” Empathie für andere Menschen entwickeln können.

Glücklicherweise gibt es immer wieder Ausnahmen und vermutlich hast du recht, dass es daran liegt, dass man sich nicht unterwirft.
Das ist allerdings wg. der Abhängigkeit von den Eltern extrem schwierig und erfordert eine sehr starke Persönlichkeit.

anonym
Gast
anonym

@ Robbespiere

Das denke ich auch.

smukster
Gast

Liebe anonym,
ich habe ja Sympathie für Ihre persönliche Situation und Lebensgeschichte, aber ich bezweifle, dass es Ihnen oder den Mitlesenden in irgendeiner Weise weiterhilft, wenn Sie dieses Forum mit einer Therapiesitzung verwechseln. Das passt einfach nicht zusammen, und vor allem nicht in dieser Dosis.
Auch wenn ich Ihnen jetzt keine konkrete Alternative anbieten kann hoffe ich doch, dass Sie eine bessere Möglichkeit finden, Ihr Herz auszuschütten.
Schönen Gruß
smukster

anonym
Gast
anonym

JOHANN GEORG SULZER: Versuch von der Erziehung und Unterweisung der Kinder, 1748

„Diese ersten Jahre haben unter anderem auch den Vorteil, dass man da Gewalt und Zwang brauchen kann.
Die Kinder vergessen mit den Jahren alles, was ihnen in der ersten Kindheit begegnet ist.
KANN MAN DA DEN KINDERN DEN WILLEN NEHMEN, SO ERINNERN SIE SICH HIERNACH NIEMALS MEHR, DASS SIE EINEN WILLEN GEHABT HABEN.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_P%C3%A4dagogik

anonym
Gast
anonym

@ smukster … Sollten Sie sich also evtl. noch fragen, wie es funktioniert, dass man eine “AfD” installieren kann – und ihr die Leute hinterherrennen (geheimes Motto: “Vorwärts in den Abgrund der deutschen Vergangenheit”) … dann finden Sie in der o.g. Erziehungsanweisung evtl. eine Antwort darauf. Man sollte also m.E. vor allem darauf achten, WER ein Interesse daran hat, die Leute im Namen eines kreierten Feindbildes in den Abgrund zu führen. Dass es Frauke Petry ist, glaube ich NICHT. (Sie befriedigt mit ihrer “Parteiführung” sicher lediglich persönliche Machtgelüste und persönliche Eitelkeiten; in meinen Augen ist’s eine Frau, der es in… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

„Divide et impera (lateinisch für teile und herrsche) ist eine Redewendung (im lateinischen Imperativ), welche bedeutet, man solle ein Volk oder eine Gruppierung in Untergruppen aufspalten, damit sie leichter zu beherrschen bzw. zu besiegen sei.(…)“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Divide_et_impera

anonym
Gast
anonym

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt/verurteilt, sie zu wiederholen.“
George Santayana

anonym
Gast
anonym

Nochmals:
John Heartfield – Der Sinn des Hitlergrußes
(Hitler: MILLIONEN STEHEN HINTER MIR)
http://www.ak-loek.de/FreieUni/HeartfieldHitlergruss

Bremse
Gast
Bremse

[blockquote] M. E. geht es nicht darum, Menschen zu selbständig denkenden Individuen zu “erziehen”; viel eher müsste man vielleicht mal damit aufhören, den Menschen das selbstständige Denken systematisch abzuerziehen (“auszutreiben”). [/blockquote] Hier stehen fast ausnahmslos die Eltern in der Verantwortung. Lehrer dürfen nicht offen politisch agieren. Lehrer können versteckt, über die Auswahl des Unterrichtsmaterials begrenzt, politischen Einfluss nehmen. Das ist zwar schon viel, kommt aber nicht an das Maß der Persönlichkeits-, und Charaktergestaltung heran, die Eltern im Verhältnis zu ihren Kindern verschwenden und unterschlagen. Man sollte vor jeder Schuldzuweisung gegenüber unbeteiligten Dritten, im Wege der Selbstreflexion, das eigene Handeln von… Weiterlesen »

leslie
Gast
leslie

Schulen sind Gehirnwäschestationen zur Erzeugung von Steuerzahlern.
Eigenes Denken unerwünscht.

Mfg

Bremse
Gast
Bremse

Über was soll denn ein Kind mit dem Lehrer diskutieren wenn es um die Vermittlung der Grundfertigkeiten von Rechnen, Lesen, Schreiben, Naturwissenschaften, Fremsprachen geht ? “Politik”, “SoWi”, “Philosophie”
etc. sind doch Fächer die altersgemäß, damit ein Kind entwicklungsbedingt überhaupt erst etwas damit anfangen kann, fast gegen Ende der Schullaufbahn angeboten werden können.

Die Schule bereitet für eine “Leistungsgesellschaft” vor. Es wäre fahrlässig von ihr wenn sie dies nicht tun würde. Es liegt doch an uns zu sagen, ob
und in welchem Umfang wir “Leistungsgesellschaft” noch brauchen und möchten.

Ich finde es nicht schädlich wenn man Rechnen, Lesen und Schreiben kann.

Aus_länder
Gast
Aus_länder

Der Storch, der zum Schießen ist, überarbeitet gerade seine Webseite…

http://www.beatrixvonstorch.de/

Bernie
Gast
Bernie

“[…]Fakt ist, dass die AfD immer offener agiert, und inzwischen stellt sich die Frage nach rechts oder nicht rechts nicht mehr. Nur noch die, ob die AfD noch rechtspopulistisch oder schon rechtsradikal ist. Wer also tatsächlich noch immer der Meinung ist, die AfD sei eine demokratisch und wählbar Partei, der muss sich darüber im Klaren sein, dass es nur schwer möglich ist, sein Kreuz noch weiter rechts auf dem Wahlzettel zu machen[…]” Hatten wir alles schon einmal, auch ohne AfD. Wer redet heute noch von den rechtspopulistischen REPS in Baden-Württemberg? Sind die allesamt zur AfD abgewandert oder einfach abgestorben? Ich… Weiterlesen »

Dennis82
Mitglied

Eins stimmt allerdings, die etablierten Parteien, und ich ergänze die Zombie-Ideologie des Marktradikalismus bzw. die Neoliberaliban sind schuld am Aufstieg der Rechtslastigen in Deutschland – man kann es nicht oft genug erwähnen, die ersten Gehversuche machte der Neoliberalismus im faschistischen Chile, und in Deutschland, mit seiner rechtslastigen Tradition bei fast allen etablierten Parteien (mit Ausnahme der Linkspartei) fällt dies auf besonders fruchtbaren Boden. Die Marktradikalen und Neoliberalen in Form der Etablierten Parteien (Union, SPD, Grüne, FDP) SIND also bereits: originär Rechtslastig, Sie sind DER manifestierte Aufstieg des “Rechtslastigen”. Die Union (als auch deren Wählerschaft) war genau genommen nie etwas anderes… Weiterlesen »

Bernie
Gast
Bernie

@Dennis82

Hast natürlich recht 😉

Stimmt auch wieder.

Gruß
Bernie

Bernie
Gast
Bernie

Ein großes Bild als Ergänzung noch. Willy Brandt kniete einst in Polen hin um sich für die Taten der Deutschen an den Opfern des Nationalsozialismus zu entschuldigen – eine große Geste. Ich träumte davon, dass es ein Mahnmal für die Opfer des Neoliberalismus (ja z.B. auch für Flüchtlinge, denn die fliehen nicht ohne (Kriegs-)grund aus ihrer Heimat; oder die alleinerziehende Mutter in Deutschland; Menschen mit schwer pflegebedürftigen Angehörigen, “sozial Schwache” etc. usf.) gibt, und dass sich ein(e) PolitikerIn, es muss ja nicht unbedingt die bekennende Protestantin und Thatcheristin Merkel sein bzw. US-Präsident Obama, dort hinkniet und demutsvoll für die globalen… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

http://www.dailymotion.com/video/x3f9sy4

Bei 19:20+ (bzw 19:55) gibt es eine nette Idee für das Mahnmal, auch gut als Branding brauchbar.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

“Unterbringung, Verpflegung sowie Integrations- und Sprachkurse für Flüchtlinge werden den Staat nach einer Prognose des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) 2016 und 2017 knapp 50 Milliarden Euro kosten.” Schreibt die ZEIT und liefert damit (zusammen mit dem mesnchenfreundlichen IW…) neues Futter, um die AfD groß zu machen. 25 Milliarden pro Jahr als Kaffeesatzleserei. Wäre man Journalist, man könnte z.B. das dem Wachstum des Vermögens unsere “Eliten” gegenüberstellen: Über 200 Milliarden pro Jahr… Natürlich will man das nicht. Man will, dass die Leute so denken wie in den Kommentaren darunter: Da hätte man gut in der Bildung brauchen können. –… Weiterlesen »

Dennis82
Mitglied

Sag ich doch. Das Problem ist die Mitte, aus deren moderigen Schoß auch solche unnützen (und “uns “am Ende Tausende von Milliarden entgangener Steuereinnahmen kosten) “Wirtschaftsforschungsinstitute” kreuchen…

Lügen durch Zahlen. Die beziffern also die “Kosten” (des einen Kosten sind des anderen Einnahmen) für ein paar Flüchtlinge mal eben auf 50.000.000.000 – in Worten: FÜNFZIG Milliarden Euro?! Ich weigere mich schon, diese vor demagogie nur so triefende Zahl auf die Anzahl der Köpfe umzurechnen. Da dürfte doch für jeden Flüchtling eine eigene Luxus-Eigentumswohnung drin sein, oder…!?

lebowski
Gast
lebowski

Dann solltest du evtl. noch mal über Mathenachhilfe nachdenken. Gehen wir von 25 Mrd. / Jahr aus: 25.000.000.000 Euro 1.000.000 Flüchtlinge = 25.000 Euro je Flüchtling für ein Jahr. Finde ich ehrlich gesagt nicht unrealistisch. Ich kenne die Rechnung nicht, wie und was gerechnet wurde. Kann aber natürlich sein, dass die Wohnungskäufe etc. der Kommunen da miteingerechnet wurden, samt Schaffung einer Infrastruktur, Personal, etc. Und dann nicht zuletzt natürlich noch die sogenannten Lebenshaltungskosten. Die Leute die kommen brauchen natürlich auch eine gewisse Förderung, was auch Geld kostet. Man kann natürlich auch einfach sagen, dass die Zahlen nicht stimmen, macht das… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

das da, und gut ist es. dann stimmt die rechnung wieder.

jowi
Mitglied

@GrooveX

Vor allem dann, wenn du, wie es Donald Trump für die neue Mauer an der mexikanischen Grenze verspricht, die Kosten für die Grenzanlagen den Herkunftsländern überträgst.
Da mag einer kritisch fragen, wie das völkerrechtlich denn durchzusetzen sei. Den frage ich: was für ein Völkerrecht?

Es gilt das Recht des Stärkeren, deshalb sollte auch niemand auf die Idee kommen, man könnte etwa die Rüstungsausgaben kürzen.

*Wer hier Sarkasmus entdeckt darf ihn behalten. Damit lässt sich die ganze Verlogenheit besser aushalten

lebowski
Gast
lebowski

Wenn man statt mit Argumenten lieber mit Schwachsinn argumentiert, muss man sich nicht wundern 😉

GrooveX
Mitglied
GrooveX

als ob ich mich wundern würde…

Grummel
Gast
Grummel

Auf Flüchtlinge schießen?
Das wird nicht passieren.
Die werden in das Sklavenheer eingegliedert, wer sich nicht nicht integriert/funktioniert wird verhungern. Ein Grund mehr H-IV zu verschärfen.

Hat jemand was anderes erwartet? Etwa so was wie menschliche Motive? Bei Demografie und “Facharbeiter” -Mangel?
Bei den parasitären Entscheidern?

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8000976/nahles-droht-integrationsunwilligen-fluechtlingen.html

lebowski
Gast
lebowski

Immer wieder bezeichnend hier, wie die ah so liberalen “anti-faschisten” ein Verbot der “faschistischen” Partei fordern. Herrlich.
Die haben einfach noch nicht verstanden, dass dem Faschismus egal ist, ob man links oder rechts ist, das geht mit beiden ganz gut.

Thrombo
Gast
Thrombo

Leider hast du dabei die gewichtige Mitte vergessen. Die ist so (ge)wichtig, dass die anderen als marginale Randerscheinungen u.a. liefen auftauchen. Aber eigentlich hast du ja genau das gesagt. 😉

hart backbord
Gast
hart backbord

Als bekennender Antifaschist bin ich logischerweise nicht liberal. Antifa heisst: Die Faschisten zu behindern und zu bekaempfen, wo es geht – und das effektiv. Ran an den Feind, Antifa heisst nunmal Angriff.
Schmierige Toleranz ist da fehl am Platze.

lebowski
Gast
lebowski

Und somit ist man genauso blöd wie die am anderen Rand. Herzlichen Glückwunsch.

Bremse
Gast
Bremse

Neues vom Storch Heinar

Jetzt doch nicht auf Kinder schießen…..Nur auf Frauen

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-vize-beatrix-von-storch-will-doch-nicht-auf-kinder-schiessen-lassen-a-1074950.html

Übermorgen

Jetzt doch nicht auf Frauen schießen…..Nur auf Männer

Überübermorgen

Jetzt doch nicht auf Männer schießen……Nur auf dem Schwippschwager seine Enkelkinder

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ne, noch nie hatt irgendwer etwas dagegen, wenn auf Männer geschossen wird, das wird schon reichen, mehr eingrenzen muss man nicht.

Bremse
Gast
Bremse

Nur auf Männer mit Schutzbrille

http://www.die-partei-hamburg.de/wp-content/femen-schutzbrille-web.jpg

Du bist böse .-)

Thrombo
Gast
Thrombo

@seyinphyin

Das finde ich jetzt aber extrem Frauen diskriminierend. Pfui!

Aus_länder
Gast
Aus_länder
seyinphyin
Gast
seyinphyin

Klaus Ernst über die tolle neue “TTIP” Einsicht:
https://www.facebook.com/mdb.klaus.ernst/?fref=nf

Auch sehr gut, etwas weiter unten:
“Ein sehr eindrucksvoller Bericht eines Arztes, über die Situation in einem Flüchtlings-Erstaufnahmelager:”

Bremse
Gast
Bremse

Die Sache muss an diesem Punkt, wo ein MdB wie ein Schuljunge unter Strafandrohung gestellt wird, ein rasches Ende finden. Sowas geht gar nicht.
Ich bin mal gespannt welchen Umfang die Berichterstattung, mit Ernst im O-Ton, in den Nachrichten einnehmen wird. Ich befürchte gar keinen.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Das muss man nicht befürchten, das ist garantiert so.

Von der Linken gibt es nur noch hin und wieder irgendwelche Alibi Schnippsel in der Zeitung, Man darf den strammen Rechtskurs nicht gefährden, der schlichtweg gewollt ist. Links steht der Feind, mit Rechts kommt man ja sogar dann noch klar, wenn die anfangen Leute zu vergasen (zumal man die davor ja meist noch gut als rechtslose Zwangsarbeiter halten kann und sobald nutzlose wird das Humankapital entsorgt, einfach eine Traumlösung, wäre auch für unsere Renten- und Krankenkassen super und die Arbeitslosenquote wäre auch fix auf 0, was will man mehr?).

Bremse
Gast
Bremse

Meinste nicht, dass du manchmal etwas übertrieben auf die Kacke haust ?

Die zu “vergasenden Leute” sind an Geschmacklosigkeit kaum zu toppen, zumal deplatziert. Es ging ursprünglich um den inakzeptablen Umgang mit Volksvertretern.

Selbstverständlich muss jeder Abgeordnete diese Vertragsunterlagen übersetzen, und von Fachjuristen und Wirtschaftsleuten bewerten lassen können. Ob das ein Linker, Grüner oder SPD-Mensch ist, spielt doch keine Geige.

Hoffentlich kommt der Lammert mal bald in Wallung.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Geschmacklos? Ziemlich zahmes Wort für einen Massenmord? Zudem geht es darum, was es brauchen würde, dass Medien und Co linke Politik unterstützen. Offenbar reicht nicht einmal Massenmord und totaler Krieg aus dafür – und wir morden genau genommen noch immer, nur anders. Meine Worte beschreiben eine nicht sonderlich lang zurückliegened Realität, letztlich sogar noch untertrieben. Diese Leute damals waren nicht anders als wir. Menschen sind zu exakt dem in der Lage. Gibt ihnen die Möglichkeit und sie werden es wieder tun. Diese Möglichkeiten zu schaffen, darum geht es ja. Oh, sie morden noch nicht bei uns. Aber rund um die… Weiterlesen »

Bremse
Gast
Bremse

[blockquote] Es ist völlig unbegreiflich, dass man all das immer weiter laufen lässt und nicht wenigstens verbal mit aller Macht dagegen ankämpft. Genau dewegen gewinnt der Irrsinn immer wieder. Der kämpft nämlich mit aller Macht und zusätzlich mit allen Mitteln. [/blockquote] Verbal bringt nichts, die 200 000 bis 250 000 Anti-TTIP-Demonstranten in Berlin brachten ebenso nichts. Sie wurden aus dem öffentlichen Diskurs gefiltert und negiert. Schließlich gibt es Bielefeld auch nicht. Jetzt geht man wie selbstverständlich her, und verwehrt Abgeordneten des Bundestages und Journalisten die Aufbereitung der TTIP-Vertragsunterlagen um sie der Öffentlichkeit zugänglich und verständlich zu machen. Jetzt ist ein… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Damit schafft man nur einen Grund, dass die Verbrecher hemmungslos Gewalt einsetzen können. Das bringts auch nicht und einen Bürgerkrieg sollte man nicht wirklich anstreben – der kommt eh von allein, wenn das hier noch eine Weile so weiterläuft.

Das Ziel muss Wandel durch Vernunft und Aufklärung sein. Gewaltsam scheitern wird der Dreck hier von allein, dafür muss man sich nicht anstrengen.

Aus_länder
Gast
Aus_länder

@seyinphyin

Fratzenbuch-Links haben in diesem Forum absolut nichts zu suchen!

FB ist die Platform für die Kommunikation der Radikalinskis – somit sollte man FB
hier nicht auch noch verlinken.

Ohne FB wäre die Lage nicht so aufgeheizt – wenn es nach mir ginge, sollte Facebook
lieber heute als morgen in ganz Deutschland gesperrt werden!

Nicht zu vergessen der IS, der sich ohne FB niemals so rasant hätte ausbreiten können!

“Fehlgeleitete aller Herren Länder – erkennt, was mit Euch geschieht!”

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Äääh… is klar….

seyinphyin
Gast
seyinphyin

“Verfassungsschutz hält AfD für ungefährlich”
Na, damit ist dann endgültig bewiesen, dass die AfD rechtsradikal ist. XD

The Joker
Mitglied
The Joker

Ob NSU oder AfD: Nach den letzten Reißwolf-Konfetti-Partys findet der VS einfach nichts Belastendes mehr…

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ja und das Übelste an dem Ganzen ist, dass es keinerlei Folgen hatte, also auch von allen anderen in Verantwortung im besten Falls als unglücklicher Fehler akzeptiert wird.

So läuift das hier seit Anbeginn, die können tun was sie wollen, selbst wenn da Zeugen kurz vor ihrere Aussage sterben – nichts.

Bernie
Gast
Bernie

Schießbefehl an der Grenze? Wieder so eine geschichtliche Ironie dank AfD? Wo hatten wir das schon mal?

Hier mehr darüber:

http://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/schiessbefehl-50.html

…und wann kommt die Betonmauer an den Außengrenzen der EU, incl. Wachschäferhunden, Grenzpersonal, Minen (auch Seeminen), NATO-Stacheldraht und -Panzersperren zur “Abwehr von Einreisewilligen” (auch Flüchtlinge genannt)….

Zynische Grüße
Bernie

PS: Die AfD ist der lebende Beweis Geschichte kennt Parallelen zwischen extrem links und extrem rechts – tja, nun auch beim Schießbefehl den einst die Honecker-SED ausübte…..und denn die AfD will…für die EU-Außengrenzen *wäre es nicht so real und menschenverachtend man könnte über diese Parallelen lachen*

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Mit dem Unterschied, dass die Mauer der DDR die Frontlinie des Kalten Krieges markierte, eines zwar per se ruhenden Krieges, der aber bei Ausbruch uns tatsächlich alle getötet hätte.

Insofern gerade deshalb nicht im Ansatz vergleichbar.

Bernie
Gast
Bernie

@seyinphyin Wäre nur die Frage gewesen wer den derjenige Wahnsinnige “Dr. Seltsam” gewesen wäre, der aus dem Kalten Krieg einen heißen Krieg gemacht hätte – ein westlicher Mensch wäre wohl kaum als Nicht-Kriegstreiber durchgegangen damals. Einige russische schon, da die ja genau wußten das – dank NS-Deutschland ausgeblutete – Russland wäre nicht fähig gewesen einen erfolgreichen heißen Krieg zu führen. Eisenhowers Abschiedsrede vom “militärisch-industriellen-Komplex” der USA schon vergessen? Oder noch schlimmer noch nie davon gehört? Es ist wohl doch ein Vergleich da, den man eben nur stur nicht sehen will… “Der Westen” agiert wieder als Kriegstreiber, und diesmal (wieder) gegen… Weiterlesen »

Bernie
Gast
Bernie

Ergänzung:

Doch es gab einige im “Westen”, aber die wurden ja allesamt von westlichen Untergrundarmeen – oder Kalten Kriegern – ermordet, z.B. die Kennedys, Martin Luther King usw. usf…..oder existenziell vernichtet…..der Radikalen-Erlaß in der BRD…..

Zynische Grüße
Bernie

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Insofern gerade deshalb nicht im Ansatz vergleichbar.

Und sowieso dummes Zeug. Der DDR-Schießbefehl richtete sich gegen Menschen die raus wollten. Bei Flüchtlingen hätte sich die DDR an internationale Regeln gehalten.

Im Übrigen ist der Verweis (der AfD) auf UzVG kein “Schießbefehl”.

Bernie
Gast
Bernie

@Bruder Johannes

Wieso dummes Zeug?

Die Menschen wollten nicht raus sondern rein – in die BRD.

Oder sehe ich da was falsch? Hätten die BRD-Grenzer schießen sollen, oder gar die Allierten?

“[…]Im Übrigen ist der Verweis (der AfD) auf UzVG kein “Schießbefehl”[…]”

Nein wirklich nicht? Reitet man auf Paragraphen rum?

Hätte man gar die Mauer stehen lassen sollen, und die dt.-dt. Einheit aufgeben?

Die Neoliberaliban hätten wohl einen schlechten Stand, gäbe es den Ostblock noch – als Alternative….zum Neotaliban des Westens….

Sarkastisch-zynische Grüße
Bernie

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Die eigentliche Frage ist ja, weshalb da jemand auf diese Leute schießen lassen will. Für die DDR war der Grund, dass das potenzielle Spione in dem Krieg aller Kriege sind. Für die AfD… tjo… weshalb genau? Weil die uns “übervögeln”? Uns böse begrabschen? Das Handy klauen? Man weiß es nicht… Was das Rausreden der AfD angeht, so ist das noch erärmlicher. Sollen wenigstens dazu stehen. Dieses feige andeuten und es damit in den Kopf der Menschen pflanzen… Ist wie Trump, der twittert: “I refuse to call Megyn Kelly a bimbo, because that would not be politically correct. Instead I will… Weiterlesen »

Bernie
Gast
Bernie

@seyinphin Danke für die Klarstellung. “[…]So pflanzt man das in die Köpfe der Leute, ansonsten würde man es nicht sagen. Letztlich ist klar – und ja, die AfD steht damit nicht allein, wir haben auch faschistoide Politiker in anderen Parteien – dass es hier darum geht die Grenzen mit Gewalt dicht zu machen, bis hin zur tödlichen Gewalt. Das ist die Ansage. Wir machen dicht und notfalls töten wir auch[…]” …Deutschland eben, man sagt Dinge indirekt, wie Frauke P. Übrigens, die Frau rudert zurück, wenn es nach den “Lügenmedien” geht, die lt. Petry diese “Lüge” erst in die Welt gesetzt… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Zurückrudern ist bei sowas egal. Die Saat ist im Boden und der ist immer noch fruchtbar. Danach zu sagen, dass das aus Versehen war oder was auch immer ändert daran nichts mehr. Und so “schlau” sind selbst Rechtsextremisten noch, das zu kapieren und zu missbrauchen.

Und ja, unsere “Volksparteien”, nicht nur die in Deutschland sind nicht besser. Vorhin der Diskussion im Europa Parlament angehört, eine widerliche Freakshow von Extremisten, die da ihre Hassreden halten in verschiedenen Formen.

Sogar Putin wurde mal wieder die Schuld gegeben, der Europa teilen will. Ja ne, is klar…

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo Bernie,
auch die junge Nachkriegs-BRD – bekanntlich ohne Anspruch auf extrem links und extrem rechts – hatte Grepos mit schießwütigen Gewaltphantasien zu bieten.

Bernie
Gast
Bernie

@The Joker

Danke für den Hinweis, aber die Reinwaschung der Nachkriegs-BRD lasse ich so nicht gelten – damals waren doch in der gesamten Justiz Ex-Nazis tätig, nicht nur in der Politik der BRD

NS-Richter Filbinger schon vergessen? War der etwa nicht extrem rechts? Oder diverse Nachkriegspolizisten, die einst in östlichen NS-Polizeibatallionen hinter der Front Juden mordeten usw. usf – Na ja, vielleicht weißt du es ja wirklich nicht…?

Zynische Grüße
Bernie

Iannis70
Mitglied

Wenn man dem Herrn Öttinger glauben darf, dann war Filbinger sogar im Widerstand 😉

Bernie
Gast
Bernie

@Hannes66

Yep, dem Eu-Kommissar Öttinger.

War der schon in der Ukraine bei dem Faschisten Poroschenko?

Sarkastische Grüße
Bernie

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Wenn es denn nur einer wäre. Nur ein Filbinger. Es ist völlig abartig, was in diese Land ablief, um Nazis zu schützen, meist, weil man Nazis darüber entscheiden ließ. Und jeglicher Ansatz, da doch noch irgendwen zur Rechenschaft zu ziehen, wurde sofort unterdrückt.. Wie war die Zahl? Um die 500.000 aktive Täter und keine 0,2% davon wurden je dafür belangt, ganz im Gegenteil. Notfalls gab es mal einen Rücktritt oder Frühpension. Mei, davon träumt doch jeder. Erst das ganze Gesocks abschlachten, das man nicht leiden kann und danach in Frühpension. Da soll einer mal sagen, dass Faschismus etwas schlechtes ist.… Weiterlesen »

The Joker
Mitglied
The Joker

Zumindest Filbingers Landsmann und NS-Täter Hanns-Martin Schleyer wurde ein etwas unschöneres Ende zuteil, in einem Kofferraum im Elsässischen.

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ja, aber das sind Bauernopfer oder “Glücksfälle”.

Am_Rande
Gast
Am_Rande

Der große Denker des Klassischen Liberalismus, Ludwig von Mises, wußte noch:

“Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden.”

Daher glaubt kein Klassischer Liberaler, dass ein Bundespolizist seine P30 nur als Schmuckelement mit sich trägt.

Aber dass der Staat “nicht Überzeugungskraft, nicht Vernunft, sondern Gewalt” (George Washington) ist, ist eine der unbequemen Wahrheiten, die, je durchdringender der Staat alle Lebensbereiche durchwuchert, umso stärker verschleiert werden müssen.

Mordred
Gast
Mordred

“Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden.”

solange sie nix besseres präsentieren können, ist diese these langweilig.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

als klassischer liberaler sollte man für die sofortige abschaffung der polizeien plädieren, da diese das augenscheinlichste aller staatlichen gewaltsymbole ist – kein klassischer liberaler will von irgendwelchen grenzzäunen behindert werden. weg damit! kein militär, keine polizei, keine grenzen und keine waffen, keine justiz, jeder gibt die hälfte seines erwerbs für den erhalt der gemeinschaft, ohne ansehen von person und stellung, und der klassische liberalismus kann mal wieder anfragen, ob man was mit ihm anfangen will. falls das nicht realistisch sein sollte, weil der klassische liberale dann doch lieber schwer bewaffnet alles haben und behalten will, empfehle ich, ihn des landes… Weiterlesen »

schwitzig
Gast
schwitzig

@Am_Rande

Der große Denker des Klassischen Liberalismus, Ludwig von Mises

Der unerreichte Dünnschiss-in-die-Welt-Werfer des Idiotenliberalismus’, Ludwig von Mises” passt deutlich besser.

Zu dem religiösen Dünnschiss, den Du mal wieder abgesondert hast:

Dein “gewalttätiger Staat” verhindert, dass ich Gewalt an Dir ausübe. Was nun?

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo schwitzig,
man könnte auch L. Ron Mises sagen… 😉

Lykurg
Mitglied
Lykurg

Natürlich beinhaltet jeder Staat ein Zwangssystem, der Unterschied zwischen einem Rechtsstaat und einer Tyrannei ist jedoch, dass in einem Rechtsstaat eben auch die ausübende Gewalt, wie jeder Bürger, diesem Recht unterworfen ist. Legitimiert wird die Durchsetzung dieses Rechts mittels mittelbarer Demokratie. Die Gewalt des Staates ist kein Mysterium und auch keine unangenehme Wahrheit, die sich nur liberalen Geistern erschließt. Gewalt ist ein Herrschaftsinstrument, jedoch ein legitimes, wenn sie einem gerechten alle Interessen berücksichtigenden System gehorcht. Diese Legitimation erreicht man heute via Demokratie und Verfassung, die auch quasi einen Schutz vor der Mehrheit bietet. Gewalt ist jedoch niemals legitim, wenn sie… Weiterlesen »

Am_Rande
Gast
Am_Rande

@ Lykurg Natürlich beinhaltet jeder Staat ein Zwangssystem… Naja, so “natürlich” erscheint mir die Einsicht in dieses Faktum dann doch nicht zu sein. (Wie die anderen Reaktionen auf meinen ersten Kommentar vielleicht zeigen.) Und das ist es auch, was die lautstarken öffentlichen Reaktionen auf die Bemerkung von Frau Petry so interessant machen: Sicherlich kann man sagen, die Reaktion der Mainstreammedien und etablierten Parteien seien wahltaktisch begründet, weil man das weitere Erstarken der AfD verhindern will. Aber meiner Meinung nach ist die Empörung der “üblichen Verdächtigen” echt: weil die AfD mit ihrem expliziten Verweis auf die Gewalttätigkeit des Staates unangenehm deutlich… Weiterlesen »

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Einen Staat an sich kann man nicht abschaffen. Es wird immer etwas in der Art entstehen, solange nicht jeder Mensch autark mit seiner privaten Uber-KI oder was auch immer überleben kann. Und lässt man den Dingen einach nur ihren Lauf, werden das in der Regel eher mafiöse Strukturen sein…

Am_Rande
Gast
Am_Rande

@ seyinphyin

Der Klassische Liberalismus betont immer und immer wieder die Notwendigkeit des Staates.
Aber auch hier gilt: Die Dosis macht das Gift.

aquadraht
Mitglied
aquadraht

Der Mussolini-Anbeter Mises hatte mit dem Denken so seine Probleme, vor allem mit der Mathematik. Die Gedankenfürze, die er auf Papier gebrunzt hat, waren und sind eine Beleidigung jedes klaren Verstandes.

a^2

Am_Rande
Gast
Am_Rande

@ aquadraht

Quatsch.

Leynad
Gast
Leynad

Also ich finde, “Die Linke” und vor allem Leute hier sollten mal lieber mehr Schnappbeißung in Richtung etablierte Parteien lenken. Diese Flüchtlingspolitik kann nur gut gehen mit kompletter Finanzierung aus einer neuen Erbschafts- und Vermögenssteuer wäre da ein Beispiel. Ansonsten spielt man Arm gegen Arm aus und das Resultat kann man sich so langsam wohl vorstellen. Da könnt ihr Linken noch so viel quatschen. Mit Mitleid oder gar weiser Eingebung hat die Politik im Moment wirklich nichts am Hut, sondern provoziert die Destabilisierung Deutschlands. Krankenkasse ist schon teuer geworden, Mieten sowieso, wenn man umziehen muss und eine Wohnung findet. Ich… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

Mit Mitleid oder gar weiser Eingebung hat die Politik im Moment wirklich nichts am Hut, sondern provoziert die Destabilisierung Deutschlands. Krankenkasse ist schon teuer geworden, Mieten sowieso, wenn man umziehen muss und eine Wohnung findet. Ich bin froh, in meinem Job gutes Deutsch neben anderer Kenntnisse beherrschen zu müssen, …

finde den fehler!

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

“Finde” und “den Fehler” wird groß geschrieben!

anonym
Gast
anonym

Fromm, Erich (©1964): Die Seele des Menschen. Ihre Fähigkeit zum Guten und zum Bösen. – Deutscher Taschenbuchverlag GmbH & Co. KG, München, 10. Auflage März 2006 (6.) Freiheit, Determinismus, Alternativismus S. 138 f. „(…) Der Mensch IST weder gut noch böse. Glaubt man an die Gutheit des Menschen als an sein einziges Potential, so wird man unausweichlich die Tatsachen in einem irreführenden rosigen Licht sehen und schließlich bitter enttäuscht sein. Glaubt man an das andere Extrem, so wird man als Zyniker enden und für die vielen Möglichkeiten zum Guten in sich und anderen blind werden. Eine realistische Auffassung sieht in… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym
anonym
Gast
anonym

Hervorhebungen zur Entwicklung des oben von E. Fromm skizzierten Lebensweges:

als achtjähriger Junge) … Verrat an sich selbst und die Annahme einer Bestechung

als 18jähriger junger Mann)… er hatte damals, wenn auch nicht bewusst, das Gefühl, dass er sich durch die Annahme einer Bestechung verkaufte

als erwachsener Mann)… ein erfolgreicher Geschäftsmann und ein politischer Führer, der gegen die Stimme des eigenen Gewissens verhängnisvolle Entscheidungen trifft

Bremse
Gast
Bremse

Lesen Sie auch das von Fromm:

-Haben oder Sein ( Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft) –

https://de.wikipedia.org/wiki/Haben_oder_Sein

R_Winter
Mitglied
R_Winter

OT:

FAZ:

Anmietung von Hotels 18.000 Euro je Flüchtlingsbett in Berlin?
Der Senat verhandelt nach Informationen der F.A.Z. mit einer Investorengruppe über die mehrjährige Anmietung von 22 Hotels in der Hauptstadt. Gesamtvolumen des Asyl-Mietvertrags: 600 Millionen Euro.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/anmietung-von-hotels-18-000-euro-je-fluechtlingsbett-in-berlin-14046685.html

Renten p.a.:

Männer 13.000€
Frauen 8.500€

Es reicht.
Hat unsere Regierung nichts mehr im Kopf?

Sukram71
Gast
Sukram71

13.000 Euro pro Person (männlich) sind 36 Euro pro Nacht. Also günstig. 😉

Sukram71
Gast
Sukram71

Achso. Du meinst in dem Zusammenhang echt Altersrente? Das ist kein Maßstab. 😉
Egal 18.000 sind ca 49 Euro pro Nacht. Und man muss bedenken, dass die Hotels danach renoviert werden müssen, weil dauerhaftes Wohnen was anderes ist, als Hotelbesucher.

Hesekiel
Gast
Hesekiel

Die korrekten Zahlen stehen doch schon im Artikel, es sind 50 EUR/Nacht, geschlechtsunabhaengig.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

it’s the economy, my dear! was soll man denn von einer ehrlichen investorengruppe anderes erwarten? und enteignen (ich wäre ja voll dafür)? na da wär’ was los!

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Zwangs enteignen für Bedürftige von Hotels oder gar privaten Wohnraum war nach dem WK2 gang und gäbe. Von Seiten meiner Oma (Opa war bis weit in die 50ziger noch in Russland) hörte ich nichts negatives darüber, man hockte halt eng beieinander und zeigte sich notgedrungen solidarisch.

Beste Grüße

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@R_Winter

Hier wird mit der Not eindeutig Profit gemacht, nicht nur in Berlin. Ob die Verantwortlichen auf der Seite der Städte mehrheitlich mit im Boote dabei sind, möchte ich bezweifeln, denn was sollen die Städte machen wenn keine Unterkünfte (auch in Hallen) mehr frei sind? In Zelten wohnen lassen ist im Winter nicht zumutbar, neue feste Unterkünfte bauen ist teuer und kostet Zeit.

Beste Grüße

Bernie
Gast
Bernie

@Heldentasse

Wie wäre es mit Wohnwagen oder ausrangierten Wohnmobilen?

Gibt doch genug Ganzjahres-Campingplätze in .de die finanzielle Probleme haben und deswegen – in manchen Bundesländern – schon “Hartzies” in Wohnwägen überleben lassen.

Wieso nicht dieselbe Geschäftsmöglichkeit für Campingplatzbesitzer erweitern – nur diesmal eben nicht allein mir “Hartzies” sondern mit Menschen aus aller Herren Länder….

Gruß
Bernie

PS: Die Idee stammt übrigens nicht von mir sondern aus den guten alten USA…..leben, und sterben, auf dem Campingplatz….in God’s Own Country nix besonderes…..

Hesekiel
Gast
Hesekiel

Auch wenn ich ungern fuer die AfD die Lanze breche finde ich das derzeitige Quotemining der Medien nicht weniger unserioes. Es wird eben so lange nachgehakt, so lange ein hypothetischer Fall konstruiert bis man genau die eine Aussage zusammengebacken hat, und auch nur die wird dann bis zum Erbrechen zitiert. Der Hinweis, dass zuallererst die Einhaltung des europaeischen Rechts wieder zur Norm werden muesse und damit nationale Alleingaenge sowieso entfielen wird schon gar nicht mehr wahrgenommen. Auch die (falsche) Gleichung Schusswaffengebrauch = (Er)schiessbefehl wird unreflektiert weitergebetet. Man muss die Rechtsaussen ja wirklich nicht moegen, aber deshalb gemeinsame Sache mit genau… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

auch wenn ich die afd ungern mit dem dreschflügel streicheln würde, finde ich, sie hat es mehr als verdient. man muss die rechtsaußen wirklich nicht mögen, aber deswegen trotzdem mit ihnen gemeinsame sache machen muss man ja zum glück auch nicht.

Hesekiel
Gast
Hesekiel

Finde ich zu kurzsichtig. Man muss die Methodik an sich kritisieren, und nicht nach Sympathiegrad fuer den Abgewatschten mal klatschen und mal maulen.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

nein, erst klatschen, dann maulen – immer druff!

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Man muss die Rechtsaussen ja wirklich nicht moegen, aber deshalb gemeinsame Sache mit genau dem Teil der Presse machen, der im naechsten Monat wieder gen links diskreditiert und die Maer vom Jobwunder und Supernetto verbreitet? Nö, danke.

Seh ich ähnlich. Wenn man Unseriöses unseriös bekämpft zeigt man lediglich, dass man kein Deut besser ist. Leider lernen die Deutschen nicht, dass die vermeintliche moralische Überlegenheit am Ende eine recht lächerliche Attitüde ist. Zumal wirklich jeder seine Leichen im Keller liegen hat.

anonym
Gast
anonym

Solange wir uns nicht dafür einsetzen, den GRUNDWIDERSPRUCH IN DER ÖKONOMISCHEN BASIS unserer Gesellschaft zumindest zu verringern – solange werden wir ganz sicher ganz vergeblich auf Änderungen der Gesamtsituation hoffen. „In der gesellschaftlichen Produktion ihres Lebens gehen die Menschen bestimmte, notwendige, von ihrem Willen unabhängige Produktionsverhältnisse ein. (…) Die Gesamtheit dieser Produktionsverhältnisse bildet die ökonomische Struktur der Gesellschaft, die REALE BASIS, worauf sich ein juristischer und politischer Überbau erhebt, und welcher bestimmte gesellschaftliche Bewußtseinformen entsprechen.“ (in K. Marx: Vorwort Zur Kritik der politischen Ökonomie) Falls AfD die Aussicht auf Erfolg verliert, werden die herrschenden „Vermögenden“ ganz sicher eine nächste Gruppierung… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

… Ich hol ‘s auch gern noch mal hier her: Theodor W. Adorno: Minima Moralia. – Reflexionen aus dem beschädigten Leben. (Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft 1704), Frankfurt a. M., 1. Aufl. 2003 (S.254/255:) „Der von den Ästhetikern verbreitete Glaube, das Kunstwerk wäre, als Gegenstand unmittelbarer Anschauung, rein aus sich heraus zu verstehen, ist nicht stichhaltig. Er hat seine Grenze keineswegs bloß an den kulturellen Voraussetzungen eines Gebildes, seiner „Sprache“, der nur der Eingeweihte folgen kann. Sondern selbst wo keine Schwierigkeiten solcher Art im Wege sind, verlangt das Kunstwerk mehr, als daß man sich ihm überlässt. Wer die Fledermaus schön finden will,… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

… Und zur Ergänzung gern ebenfalls nochmals:

ÖDÖN von HORVÁTH (aus: “Der ewige Spießer”):

“Auch unser berühmter Wiener schwarzer Kaffee wächst bei den Sklaven. Hätten wir keine Kolonialprodukte, lieber Herr, könnten wir ja unsere primitivsten Bedürfnisse nicht befriedigen. Und glaubens mir, wenn man die armen Neger nicht so schamlos ausbeuten tät, wär das der Fall, denn dann wären ja alle Kolonialprodukte unerschwinglich teuer, weil dann halt die Plantagenbesitzer auch gleich das Tausendfache verdien wollten – glaubens mir, mein sehr Verehrter, wir Weißen sind die größten Bestien!”

anonym
Gast
anonym

“Wie schön haben es doch die Bilder in den Museen! Sie wohnen vornehmt, frieren nicht, müssen weder essen, noch arbeiten, hängen nur an der Wand und werden bestaunt, als hätten sie Gott weiß was geleistet!”
Ö. v. Horváth (aus: Der ewige Spießer)

“Ach, Bruder! Weißt du von der reichen Sklaven Leid. Sie liegen auf seidenen Kissen, aber ihr Herz liegt auf Stein.”
Ö. v. Horváth (aus: Der jüngste Tag und andere Stücke)

anonym
Gast
anonym

“Nur schad, daß nicht Winter ist, erfrieren ist der schönste Tod!”
Ö. v. Horváth (aus: Eine Unbekannte in der Seine und andere Stücke)

anonym
Gast
anonym

… Erinnert sich jemand noch an das Zugunglück in Eschede, das meines Wissens 105 Tote gekostet hat? … Dieses eine Zugunglück hätte “gut und gern” verhindert werden können, HÄTTE SICH NUR EIN EINZIGER FAHRGAST IN DIESEM ZUG SO BENOMMEN; WIE ES DER SITUATION ANGEMESSEN GEWESEN WÄRE: Nachdem ein ganzer Wagen von vorn bis hinten aufgeschlitzt war, kam NICHT EIN EINZIGER (!!!!) der Fahrgäste dieses Wagens auf die Idee, die NOTBREMSE zu ziehen. Stattdessen hatten alle Insassen dieses Wagens “dringend” damit zu tun, ihre persönlichen Koffer, Taschen usw. in einen anderen Wagen dieser Bahn zu verfrachten. (Zugegeben, es soll sogar Menschen… Weiterlesen »

Bremse
Gast
Bremse

Einfach mal weniger saufen und durchatmen.
So machen das “GrooveX” und “The Joker”
auch immer wenn sie einen Schub bekommen.

Warn Witz, Jungs ! Ein Jokus :-)))))

.-)

anonym
Gast
anonym

Einfach mal die Schnauze halten, wenn man keine Erfahrungen damit hat, wie es sich anfühlt, wenn man keine Luft zum Atmen mehr hat.

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo Bremse,
bei Deinen Schüben helfen zur Zeit wohl noch Medikamente.
Doch irgendwann muss man auch an hilfreiche Organisationen in der Schweiz denken… 😉

Bremse
Gast
Bremse

Ich nimm wenichstenz noch meine Ta..Ta..Tabletten !

Bremse
Gast
Bremse

Schussbefehl….pfirz…..Pfrauen ohne Kinder zuerst….Schießbefehl….hurz…..nanananna-nahhhtionale Sicherheit…Wichtich-wichtich……muhahahaa….

anonym
Gast
anonym

… Die Menschheit sitzt in der Titanic – und lässt sich WIDER BESSEREN WISSENS – von den Ingenieuren erklären, diese Titanic sei “UNSINKBAR” ????
… Na dann noch viel Spaß beim Amüsement in den Bars der Oberklasse, während wir ALLE untergehen!!!!

anonym
Gast
anonym
anonym
Gast
anonym

… Wer evtl. “kapieren” will, wovon R. Mey hier singt, dem empfehle ich “zur Lektüre”:
B. Traven: DAS TOTENSCHIFF.- Die Geschichte eines amerikanischen Seemanns. – Verlag Phillipp Reclam jun. Leipzig, 1924.

Auf dem Klappentext dieses Reclam-Büchleins (1984) steht hinten drauf:

” B.TRAVEN trat unter diesem Namen erstmalig 1926 mit dem Roman “Das Totenschiff” vor die Öffentlichkeit. Schon damals verweigerte er jede Auskunft über seine Biografie: ” Wenn der Mensch in seinen Werken nicht zu erkennen ist, dann ist entweder der Mensch nichts wert oder seine Werke sind nichts wert.” (….)”

anonym
Gast
anonym

Ich selbst habe mich, infolge der UNTERWERFUNG, als Fabrikarbeiterin zum Binden von Büchern an riesengroßen Falz- und Stanzmaschinen betätigt.
Später stand ich jahrelang an Werkbänken, um Bücher zu erhalten, die sonst, infolge Herstellung with Chemie, “verfallen” wären.
(Nachts habe ich zusätzlich zu diesen Frondiensten Mappen, Kassetten usw. für “Bildende Künstler” aus Dresden “am Küchentisch” hergestellt.)

(Immer, wenn mein Baby/Kind sich dann einsam fühlte, hab’ ich es in mein Wohnzimmer, das eine Werkstatt war, reingeholt – und hab ihm stundenlang Lieder vorgesungen, während ich selbst am Malochen war.)

anonym
Gast
anonym

… Aber IMMERHIN:
Bevor ich solche Aufträge überhaupt angenommen habe (sie auszuführen), stand ich zumindest immerhin noch selbst vor der Wahl, – ob der Auftrag, den ich nun auszuführen ich mich verpflichtete – entweder (in meinen Augen) sinnvoll ist – ODER BLOß DEN RIESEBERG AN SCHEIßE noch weiter anwachsen lässt.

anonym
Gast
anonym

Beispiel: Einem (von mir ziemlich hoch geschätztem) Künstler “reichte” es nicht, seine Arbeiten zum Diplom in einer Mappe eizureichen. Er war der Ansicht, die Qualität seiner Arbeiten dadurch hervorheben zu müssen, dass er sie qua Kassette einreicht. Selbstverständlich habe ich ihm seine Graphiksammlung, auftragsgemäß, zehnfach kassettentechnisch eingebunden. Das Geld allerdings – was er zur Abrechnung der buchbinderischen Arbeit zur Einreichung seiner Arbeiten von seiner Kunsthochschule erhielt – hat er mir NICHT vollständig überreicht. (Statt mir fünf Mark drauf zu legen, hat er mir fünf Mark abgezogen.) … Aber KLAR: GANZ SICHER BIN ICH SELBST ES, DIE ” ‘NE MEISE” HAT:… Weiterlesen »

anonym
Gast
anonym

Sorry, darf ich evtl. noch Die Frage “nachschieben”, WESSEN Kaffee und WESSEN Tee eigentlich getrunken wurde, während die entsprechenden Besprechungen überhaupt erst mal stattgefunden hatten ????

Ich war “so locker”, solche Einzelheiten mit Euch zu besprechen, während IHR in MEINER Küche MEINEN Kaffee und MEINEN Tee gesoffen habt, während ich die Windeln meines eigenen Kindes gewaschen, gespült (usw.) habe.

M.B.
Gast
M.B.

Oben wurde mehrfach das Gesetz betreffend des Schußwaffengebrauchs an der Grenze zitiert.
Der “Warnschuß” ist mit dem Schußwaffengebrauch als solches aber nicht gemeint, der wird lediglich als Alternative zur mündlichen Anweisung genannt, quasi anstatt: “Kehren sie um” ein Schuß in die Erde. Damit sollte dann auch der letzte Depp verstanden haben, daß Schluß mit lustig ist.
Und anders läßt sich der Abschnitt auch nicht lesen.
Selbstverständlich legitimiert dieses Gesetz den Schußwaffengebrauch durch Vollzugsbeamte an der Grenze.

Willkommensklatscher
Gast
Willkommensklatscher

Nun, solche Berichte sind für AfD und PEGIDA ein gefundenes Fressen

Flüchtlingshelferin packt aus
“Ich halte es dort nicht mehr aus”

Gartenzwerghasser
Gast

Schüssen auf Menschen gehört sicher nicht zum emotionalen Repertoire normaler Menschen. Zumindest für normal Intelligente Menschen nicht.

Umdenker
Gast
Umdenker

Erst recht nicht für das Übertreten imaginärer Grenzen und im Grossteil aus Gründen der Hilfsbedürftigkeit. Es gibt viele anstrengende Themen die genügend Zündstoff bieten, aber einfach mal mit bisschen mit Ruhe und Sachlichkeit angehen, dann wirds auch was mit den Lösungen: – kulturelle Unterschiede (Werte, Moral, Religion, Gesetze, usw.) – Verteilung der Flüchtlinge (ich stimme zumindest zu, dass es nicht fair ist wieviele einige Länder aufnehmen und andere sich einfach aus der Verantwortung stehlen). – Fluchtwege: Das ist besonders brisant, aber Hilfsbedürftigkeit hin oder her, auch Flüchtlinge können nicht einfach verlangen, dass sie z.B. explizit nach Deutschland oder Schweden wollen,… Weiterlesen »

Umdenker
Gast
Umdenker

Wären da noch die Talk-Shows und „Elefantenrunden“. Da müssen AfD-Vertreter hin, und zwar auf Teufel komm raus! Alleine die Talk-Show Maischberger mit dem Gast Frauke Petry war so bezeichnend für die leeren Hüllen der Argumentationsketten der AfD, dass es eine verschenkte Chance wäre, AfDler nicht wieder einzuladen (und wieder der Hinweis auf den Kommentarbereich unter dem Video!). Das halte ich für einen gefährlichen Trugschluss, denn die Masse der Menschen tickt immer noch so, dass sie sich nicht permanent selbstkritisch und reflektiv mit den Themen und eigenen Gedanken auseinandersetzen, sondern einmal festgelegte Vorurteile nur noch mit Meinungen abgleichen und denjenigen zustimmen,… Weiterlesen »

trackback

[…] Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf), Spiegelfechter: Den Schuss nicht gehört: Frauke Petry hat rechts […]

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen