Der Vatikan und die Homo-Ehe: Niederlage für die Menschheit? Sieg für die Dummheit!

Diskussion_um_Homo-Ehe_beschaeftigt_auch_Vatikan-Nach_Irland-Ja-Story-454917_630x356px_1_Yky_cHfDUHjygBild: krone.at

Kommentar

Wenn im Vatikan jemand den Mund zu größeren Themen aufmacht, weiß man nie, was einen erwartet. Mal überraschen die Geistlichen mit unerwartet fortschrittlichen Gedanken, mal hauen sie Weisheiten raus, die einem die Sprache verschlagen. Die aktuelle Reaktion aus dem Vatikan nach einer Abstimmung muss man in die zweite Kategorie einordnen. Die Iren haben sich nämlich mehrheitlich für die Homo-Ehe ausgesprochen. Die Iren, ausgerechnet die! Auf die sollte doch eigentlich Verlass sein, mögen die Geistlichen in Rom gedacht haben. Aber nix da, die sind einfach aus dem Ruder gelaufen. Und das belastet den Kardinal-Staatssekretär Pietro Parolin so sehr, dass er an der grundsätzlichen Weltordnung zweifelt. Oder eben gleich an der Menschheit an sich. Immerhin bezeichnete Parolin die irische Abstimmung als „Niederlage für die Menschheit“.

Hätte Pietro Parolin sich darauf beschränkt, die irische Entscheidung als „Niederlage der christlichen Prinzipien“ zu werten – ok, geschenkt, kann man als Hardliner so sehen, auch wenn es nicht die Meinung vieler Gläubigen treffen dürfte. Aber eine längst überfällige Entscheidung als Gefahr für die Menschheit zu interpretieren, zeugt nicht nur von einer maßlosen Arroganz, sondern darüber hinaus von einer unfassbaren Dummheit.

Man muss es ja nur weiter zu Ende denken: Wenn die Abstimmung der Iren eine Niederlage für die Menschheit ist, sollte man Homosexuelle dann gar nicht dem Menschsein an sich zuordnen? Handelt es sich um eine Art Alien-Fraktion, die im ewigen Kampf von Gut gegen Böse einen wichtigen Teilerfolg auf dem Weg zur Herrschaft über die Menschheit erzielen konnte? Ist die ganze Evolution … pardon: Schöpfungsgeschichte auf dem Weg des Scheiterns, weil Schwule und Lesben künftig ihre Machtposition stärken können? Und wenn ja, wert trägt die Schuld daran? Gott oder die Homosexuellen?
Selbst wenn man weniger provozierende Fragen stellt, die Antwort läuft doch immer wieder auf die Diskriminierung einer Bevölkerungsgruppe hinaus, die längst als natürliches und vollwertiges Mitglied der Gesellschaft, ja der Menschheit verstanden werden muss. Allein die Tatsache, dass man das offenbar klarstellen muss, zeigt, dass da etwas sehr schräg ist. Und sogar wenn der Vatikan mit dem Attribut „ natürlich“ seine Schwierigkeiten haben dürfte, an den Fakten kommt er nicht vorbei. Schwule und Lesben sind Bestandteil der Menschheitsgeschichte. Ob es dem Vatikan nun passt oder nicht.

Wie sieht das ganze Thema eigentlich die oberste deutsche Christin, sprich: die Bundeskanzlerin?
Tiefenentspannt, wie eigentlich immer. Angela Merkel schweigt sich aus und blockiert mit ihrer stillen, aber effizienten Haltung seit Jahren die Stärkung von Homosexuellen. Sie macht, was ihr das Bundesverfassungsgericht vorschreibt, mehr aber auch nicht, und selbst das nur unter (stillem) Protest.

Aber jetzt mal ehrlich: Wenn ein weit entwickeltes Land, das für sich eine moderne Lebensweise in Anspruch nimmt, nicht in der Lage ist, Homosexuellen ganz offiziell die Ehe zu ermöglichen, dann ist das nicht nur rückwärtsgewandt. Mann könnte auch sagen: Es ist eine Niederlage für die Menschheit.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
The Joker
Mitglied
The Joker

Der liebe Gott hat es so eingerichtet, dass eine ausreichende Zahl der Menschen heterosexuell ist, um die Fortpflanzung zu gewährleisten.
Und er hat es so eingerichtet, dass ein weiterer Anteil bi-, homo- und sonstwiesexuell ist.
Manchen Vertretern seines Bodenpersonals hat er so eine harte Denksportaufgabe beschert…

ninjaturkey
Gast
ninjaturkey

»…Mal überraschen die Geistlichen mit unerwartet fortschrittlichen Gedanken…«

Echt jetzt? Wo? Wenn die offizielle Kirche mal etwas “fortschrittliches” von sich gibt, dann bedeutet das nur, dass sie an diesem Punkt das Mittelalter verlassen und sich forsch in die Renaissance vorgetraut hat.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@ninjaturkey

Give me five!

ninjaturkey
Gast
ninjaturkey

Aber High-five! 😉

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

Fällt die Homo-Ehe auch unters Zölibat?:-)

ninjaturkey
Gast
ninjaturkey

Nur bei Priestern!

BTW – Wo wir gerade so schön am lästern sind, eine Frage:
Warum sagen eigentlich alle zum katholischen Priester “Vater”,
nur dessen eigene Kinder nicht? Die sagen “Onkel”. 😉

Mod
Gast
Mod

Darüber entscheidet dann in Deutschland das Bundesverfassungsgericht so wie es aussieht:

http://www.tagesschau.de/inland/ehefueralle-105.html

und als “Niederlage für die Menschheit” sind Kriege und Krisen und in Deutschland eine Gesellschaftspolitik in der die SPD behaupten konnte: “Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!” Zitat von Franz Müntefering und SPD Minister Clement hatte sogar arbeitslose “Parasiten” erkannt. Zusammenfassend kann man und Frau auch sagen, das nicht die Homosexualität für die “Niederlage der Menschheit” Verantwortlich ist.

kayauser
Gast
kayauser

@Robbespierre

Homosexualität ist nur mit dem Zölibat zu vereinbaren, wenn der “Partner” minderjährig ist. Daher ist die Homo-Ehe definitiv ausgeschlossen.

Sukram71
Gast
Sukram71

Bei “Niederlage für die Menschheit” sollten einem wirklich andere Dinge einfallen, bei dem ganzen Krieg und Flüchtlings(-Elend)der Welt.
Aber dazu hört man von der Kirche nicht so deutliches.
Es ist schon echt ein unfassbares Elend mit der Kirche. Dabei macht der neue Papst doch einen ganz sympathischen Eindruck und hat sich auch schon gut zu Homosexuellen geäußert.

DasKleineTeilchen
Gast
DasKleineTeilchen

achja?!? er hat ihnen mal zur abwechlung das menschsein und den “glauben” zugestanden. das wars dann aber auch.

Sukram71
Gast
Sukram71

Wenn der Papst sagt “Wer bin ich, über ihn zu richten?“, dann finde ich das schon nett und ist für die kath. Kirche ne kleine Revolution. Genauso wie dass der Papst bescheiden im Gästehaus wohnt und dem im Gefängnis demonstrativ einem Mädchen die Füße wäscht.

Aber bei dieser Kirche ist wohl alles verloren.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Bei “Niederlage für die Menschheit” sollten einem wirklich andere Dinge einfallen

Ja, mir fällt da gerade was ein, was mit “Su” anfängt und mit “1” aufhört!

Peste Grüße

Sukram71
Gast
Sukram71

Ooooch… Das ist aber nicht nett. 🙂

Anton Chigurh
Mitglied
Anton Chigurh

@ Heldentasse

und als brother-in-mind “Su1”- Kumpel Volker Kauder, der heute wieder ganz irres Zeug in den Äther geblafft hat…

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Ich denke, dass die katholische Kirsche gegen die Homo-Ehe ist, weil deren Prister und Nonnen eh nicht heiraten dürfen. 😛

Bester Gruß

P.S.: Chwanzus Longus Ansprache

Brücke
Gast
Brücke

Priester und Nonnen sind in Ehe mit Gott .
Verwiegert die EU einen zertifizierten Trauschein zur Verbindung Mensch-Gott ?
Denn Gott ist naturgegeben .
Und niemand sollte Behaupten , die Vorstellung von Gott sei nur eine Krankheit und könnte geheilt werden .

Linken-LV-Mitglied Potsdam
Gast
Linken-LV-Mitglied Potsdam

Religion ist heilbar.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Denn Gott ist naturgegeben . Für diese These wärst Du in Europa vor einiger Zeit aber in einigen Teilen der Welt wohl noch heute*, von den gelobten Gläubigen verfolgt worden, denn die glauben das die Natur von Gott gegeben ist! * Seit 1960 sind vermutlich mehr Menschen wegen Hexerei hingerichtet oder umgebracht worden als während der gesamten europäischen Verfolgungsperiode. Allein im ostafrikanischen Tansania werden seit den 1990ern jährlich 100 bis 200 Fälle von Morden an angeblichen Hexen bzw. Zauberern berichtet.[83] In Südafrika bekamen Hexenjagden besonders durch die Comrades, eine Jugendorganisation des ANC, seit Mitte der 1980er Jahre eine starke Bedeutung.… Weiterlesen »

Brücke
Gast
Brücke

Die Ehe wurde als Basis für die Zukunft eingerichtet . Die Zukunft von Leben basiert auf Fortpflanzung . Mann und Frau und Kinder als Basis . Dass Deutschland auf den Import von Menschen/ – Arbeitskräften , wie von den MSM betont wird – , angewiesen ist , ist auf den Mangel an Fortpflanzung zurückzufüheren und wird in Statistiken gerne ausführlich erleutert . Wenn nun , trotz beklagtem Mangel und aus der Sicht der Erhaltung der Gesellschaft auch realem Mangel an Nachwuchs , die Sexualität von der Fortpflanzung getrennt wird und die Sexualität als Akt der Befriedigung und die fruchtlose Homosexualität… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Die Zukunft von Leben basiert auf Fortpflanzung . Die Zukunft der Spezies Mensch und großen Teilen des globalen Ökosystems basiert darauf, das diese nicht in dem Maße Fortpflanzt wie bisher! Dass Deutschland auf den Import von Menschen/ – Arbeitskräften , wie von den MSM betont wird – , angewiesen ist , ist auf den Mangel an Fortpflanzung zurückzufüheren und wird in Statistiken gerne ausführlich erleutert . … alles andere ist antiliberal und warum sollten Tiere benachteiligt sein , – der Beste Freund des Menschen , der Hund , von der Ehe ausgeschlossen sein . Ach ja, wenn ich so was… Weiterlesen »

Brücke
Gast
Brücke

“so was lese wird immer so braun ums Herz”

… wenn dem verwirrten Geist die Emotionen spielen .

Aber schön wenn man in aufgeräumten und blitzblank geputzten ideologischen Schubladen sitzt und den Dreck auf andere kippt .

Ihr verbohrten Ewiggestrigen
was wollt ihr denn verteidigen und retten ? Außer eure blitzblank geputzten ideologischen Schubladen , über die die Neuen Faschisten
sich herzlich amüsiern , weil sie weit abseits führen von realen Problemstellungen

Lazarus09
Gast
Lazarus09

..dürfte ich Fragen welche großartigen Privilegien bei der Lebensgemeinschaft Ehe so verbissen verteidigt werden ? Was macht die Ehe so besonders ..? Der faule Spruch, sie und die Familie, stünde unter dem besonderen Schutze des Staates .. ? Meiner Meinung nach sind die Gleichgeschlechtlichen Idioten dafür zu kämpfen sich das Konstrukt überstülpen zu dürfen, denn nichts was sich nicht Notariell regeln ließe bis auf ein wenig Anrecht auf die Armutswitwenrente . Divide et impera ..auch hier , ich höre schon die Schwätzer 😉 Mir gehen die Gleichgeschlechtlichen an der Hose vorbei sollen sie machen was sie wollen . Ich bin… Weiterlesen »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Lazarus09

Nice to see you! 🙂

Beste Grüße

Lazarus09
Gast
Lazarus09

Grüß dich Heldentasse…

.. Jo .. so ab und zu muss es schon sein .. und ich seh’ gerade, wir sehen das hier so ziemlich gleich 😉

cheers mein Lieber 😉

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Lazarus09

Schön, dein W.T.F. wieder zu sehen.
Blog-Diaspora ist auf die Dauer halt auch nicht das Gelbe vom Ei, gell.

Gruß

Lazarus09
Gast
Lazarus09

Jo Rob, bei so manchen juckt es einem in den Fingern ..

…so zum Beispiel warum sich keiner fragt was die Ehe eigentlich soll .. was macht die so besonders das da so verbissen drum gerungen wird ? Warum nicht generell abschaffen ..?

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Lazarus09 Warum nicht generell abschaffen ..? Die Frage habe ich mir auch schon lange gestellt. Die meißten Ehen gehen eh zeitig in die Binsen. Aber selbst nach einer Scheidung ist man aus der Nummer nicht raus. Auch als Geschiedener wird man vom Staat in Regress genommen, wenn ein Ehepartner dessen Unterstützung benötigt. Außedem ist ohne Trauschein die Witwenrente futsch, die nicht ausgezahlt werden muss. Und wenn man so elegant die Ausgaben reduzieren kann, gibts auch keinen Anlass, die Einnahmenseite zu stärken (z.B. durch höhere Löhne oder AG-Beiträge). Die Speckjäger, die darüber entscheiden, sind ja als Pensionsempfänger fein raus und können… Weiterlesen »

Lazarus09
Gast
Lazarus09

Robbespiere Mit der Ehe folgt man nur dem “selbst Schuld” Prinzip wie bei allen Lebensfragen und wälzt jegliche Versorgungsansprüche auf die Ehepartner ab ..das war zu einer Zeit in der Frauen sich gesellschaftlich rechtlos, strikt mit den 3K [ Kinder Küche Kirche] vergnügen durften angemessen .. heute überholt, ebenso wie Kinder als Altersversorgung denn wir leben nicht mehr auf Farmen und gehören, besitzen tun die Leute so wenig wie nie, die Frau als “Mitverdiener zum Lebensunterhalt” in einer Welt in der jeder nur noch in Abhängigkeit von fremden Eigentum Nutzungsgebühren [ Finanzierung Leasing Miete etc] an zig Stellen [ Mobile,… Weiterlesen »

flurdab
Gast
flurdab

Was völlig vergessen wird ist das die Ehe früher oft nicht solange dauerte wie man heute annimmt.
Das Kindbettfieber und andere tödliche “Schwangerschaftsnebenwirkungen” führte dazu das Männer oft mehrmals in ihrem Leben heirateten.
Übrigens auch ein Argument für das Modell mit mehr als einer Frau “verbunden” zu sein, wie z.B. die Mormonen.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Lazarus09 für die Ehe spricht absolut gar nichts wenn man nicht gerade auf Scherereien steht ! Richtig, für die Ehe spricht nichts, dagegen jedoch viel. Der Ewigkeitsanspruch der Ehe (bis dass der Tod euch scheidet) ist m.E.n. gerade die Ursache für Scherereien. Er impliziert, man habe nun nichts mehr zu verlieren und führt oft genug zu Respektlosigkeit und Achtungsverlust ggü. dem Partner. Da werden Dinge als selbstverständlich erachtet, die ohne Trauschein nie selbstverständlich wären. Die Möglichkeit einer Scheidung wird entweder nicht gesehen oder gerade mit ins Kalkül einbezogen, weils ja heute so leicht geht. Und wenn es dann kracht, leiden… Weiterlesen »

Yarsin
Mitglied
Yarsin

“Respektlosigkeit und Achtungsverlust ggü. dem Partner.
Da werden Dinge als selbstverständlich erachtet, die ohne Trauschein nie selbstverständlich wären”

Da muss ich dir leider recht geben.

Ich kann meiner Partnerin aus Überzeugung versprechen, “ich will dich lieben, achten une ehren” auch ohne Standesamt und Priester.

Allerdings scheint es eine Krankheit unserer Zeit zu sein, dass Achtung und Respekt vor dem Gegenüber kein Wert mehr ist, der vermittelt und vorgelebt wird.
Mit diesem Wert wäre das Miteinander einfacher.
Scheinbar ist es aber gewollt, dass sich verschiedene Menschen/Gruppierungen bekämpfen um so von den eigentlichen Problemen abzulenken.

flurdab
Gast
flurdab

“Der Ewigkeitsanspruch der Ehe (bis dass der Tod euch scheidet) ist m.E.n. gerade die Ursache für Scherereien”

Man könnte dies sogar als Anstiftung zum Totschlag fehlinterpretieren.
Also wenn man unter sehr engen moralischen Vorstellungen leidet.
Der Tod mit der Verheißung des Paradies ist doch tausendmal besser als ein Leben in Sünde. So argumentiert wird der Mörder zum “Wohltäter”.
Woran erinnert mich das nur?

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Yarsin Allerdings scheint es eine Krankheit unserer Zeit zu sein, dass Achtung und Respekt vor dem Gegenüber kein Wert mehr ist, der vermittelt und vorgelebt wird. Mit diesem Wert wäre das Miteinander einfacher. Ich denke, die Krankheit heißt Anonymität und Vereinzelung des Menschen. Der Mensch ist ein Herdentier und gewohnt, in überschaubaren, in sich relativ geschlossenen Gemeinschaften (Dorf) zu leben, in denen der Einzelne eben nicht anonym und bedeutungslos war, sondern nützlicher Teil des Ganzen. Durch die Industriealisierung wurden diese Strukturen nachhaltig aufgebrochen, in die Bereiche Arbeit, Kleinfamilie, Vereine etc., die aber keinen ebenbürtigen Ersatz darstellen. Diese Trennung gibt es… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Brücke

Dass Deutschland auf den Import von Menschen/ – Arbeitskräften , wie von den MSM betont wird – , angewiesen ist , ist auf den Mangel an Fortpflanzung zurückzufüheren und wird in Statistiken gerne ausführlich erleutert .

Irrtum, es liegt u.a. an der Erfindung eines Amerikaners mit Namen “Goodyear”.
Und in Anbetracht Mio. Arbeitsloser ist deren massenhafter Gebrauch auch kein Wunder, denn wer produziert schon gern auf Halde?:-)

Brücke
Gast
Brücke

der “Goodyear” hat eine gute PR Maschine die mit “Aids” echte Erfolgsorgien feierte .
Kraft durch Freude , Sex ist Spass .

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Brücke

der “Goodyear” hat eine gute PR Maschine die mit “Aids” echte Erfolgsorgien feierte

Über diese PR hat sich doch die Kirche mindestens genauso gefreut, Weil sie dank der “Lustseuche” wieder die altbekannte Moralkeule schwingen durfte.

Kraft durch Freude , Sex ist Spass .

Genau so ist es und würden das die Menschen alle beherzigen, wäre die Welt bedeutend friedlicher.

Übrigens haben das auch schon etliche fromme Gottesmänner begriffen.
Bei denen ist diese Form des Stressabbaus ausgesprochen popp-ulär.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Robbespiere

Kraft durch Freude? Hieß damals auch KdF und war eine Nazi Organisation worin die VolksgenossInnen “Kraft” schöpfen sollten, damit sie gestärkt Europa in Schutt und Asche legen konnten.

Wer solche Begriffe hier einführt, das warst allerdings nicht Du, sollte sich schämen!

Besten Gruß

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Heldentasse

Kraft durch Freude? Hieß damals auch KdF und war eine Nazi Organisation worin die VolksgenossInnen “Kraft” schöpfen sollten, damit sie gestärkt Europa in Schutt und Asche legen konnten.

Keine Sorge, die Steilvorlage kam mir nur gerade gelegen.
Mit dem Ursprung dieses Slogans habe ich nichts am Hut.

Ich glaube auch nicht, dass Brücke sich dessen bewußt war, was er da schreibt. Er hat wohl eher ein Problem mit der freien Liebe.

Brücke
Gast
Brücke

@Robbespiere
“Er hat wohl eher ein Problem mit der freien Liebe.”
Als Namensvetter des Guillotinebetreibers
einfach so eine Unterstellung in die Welt gesetzt , weil die Argumente fehlen ?

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Brücke

……einfach so eine Unterstellung in die Welt gesetzt , weil die Argumente fehlen ?

Nein, das ist einfach nur ein logischer Schluss auf ein zynisches:

…..mit “Aids” echte Erfolgsorgien feierte .
Kraft durch Freude , Sex ist Spass .

…..und Ihre Vostellung, in der Ehe müsse Sexualität an Fortpflanzung gekoppelt sein.
Das sind doch mittelalterliche Ideen.

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo Brücke, extra für Dich:
Sex ist mies!

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@The Joker

Sex ist mies!

Pruuust!

Brücke
Gast
Brücke

Ihr seid ja echt verklemmte Idioten .

Anton Chigurh
Mitglied
Anton Chigurh

@ Joker

wow…ist das geil !
Die Produzenten dieses clips leider sicher heute noch unter Lachkrämpfen !

Mordred
Gast
Mordred

Die Ehe wurde als Basis für die Zukunft eingerichtet . Die Zukunft von Leben basiert auf Fortpflanzung . Mann und Frau und Kinder als Basis . Dass Deutschland auf den Import von Menschen/ – Arbeitskräften , wie von den MSM betont wird – , angewiesen ist , ist auf den Mangel an Fortpflanzung zurückzufüheren und wird in Statistiken gerne ausführlich erleutert . Wenn nun , trotz beklagtem Mangel und aus der Sicht der Erhaltung der Gesellschaft auch realem Mangel an Nachwuchs , die Sexualität von der Fortpflanzung getrennt wird und die Sexualität als Akt der Befriedigung und die fruchtlose Homosexualität… Weiterlesen »

der Doctor
Gast
der Doctor

Die Ehe wurde als Basis für die Zukunft eingerichtet .
Die Zukunft von Leben basiert auf Fortpflanzung .

Äh, Herr Brücke,haben sich schon mal überlegt, wie viele Kinder unehelich geboren werden, und wie viele heterosexuelle Paare zig Kinder haben,ohne verheiratet zu sein? Die These,die Ehe wäre Voraussetzung für die Fortpflanzung ist, sorry, katholischer Mumpitz,denn die Natur fragt nicht nach einem Trauschein, bevor sie Paare mit Kindern beschert.

Brücke
Gast
Brücke

Ach Doctor Hat sich das Engstirnige durchgesetzt ? Das Kleinkarierte das bei gesellschaftlichen Rahmenbedingungen nur an den Grenzen der Gesetze schnüffelt um Abweichungen aufzudecken und zu melden . Die Monsantowelt will das Monopol und hasst das Individuelle . Die Monsantowelt will die Macht über Leben und Tod . Und es nur 2. rangig , ob das Monopol von den “Kraft durch Freude” Faschisten , den “Freiheit und Brüderlichkkeit” Fanatikern , oder Monsantos Soros-Toleranz durchgesetzt wird . Es ist immer der totalitäre Anspruch , der totale Anspruch auf die Kinder , auf die Erziehung der Kinder das Monopol . Die Familie… Weiterlesen »

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Brücke Einigen der genannten Punkte kann man sicher zustimmen aber dass die Kirche Garant der individuellen Freiheit sein soll, ist ein übler Scherz. Seit ihrem Bestehen ist die Kirche Garant für die uneingeschränkte Macht Weniger und partizipiert nach besten Kräften an dieser. Anstatt ihre Authorität zu nutzen, da Los der Armen im Diesseits zu verbessern, vertröstet sie diese Menschen auf einen fiktiven Lohn im Jenseits. Statt dem dem Prinzip des Teilens wie ihr Religionsstifter nachzueifern und in Bescheidenheit zu leben, häuft sie selbst Reichtümer an und spekuliert damit. Als Arbeitgeber beutet sie Menschen genauso aus wie so manches weltliche Pendant.… Weiterlesen »

flurdab
Gast
flurdab

@ Robbespiere

“Sie eifert in keinster Weise ihrem Begründer nach und läßt Worten keine Taten folgen”

Petrus hat die Kirche gegründet.
Jesus hatte nur die Idee.

Mod
Gast
Mod

@flurdab, Petrus hat die Kirche gegründet. Jesus hatte nur die Idee.

Krieg den Palästen und friede den Hütten, wo steht das das Jesus die Idee hatte Kirchen zu gründen und hat Petrus die Idee von Jesus direkt oder hat die Kirche, die sich in ihren veröffentlichten Werken und in der so oft veränderten Bibel das einfach behauptet?

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Mod

Just vor Info im Kontext Kirche:

Bester Gruß

Mod
Gast
Mod

@Heldentasse, der war Köstlich!

der Doctor
Gast
der Doctor

Also Brücke, ich weiß nun nicht ,was Monsanto mit diesem Thema zu tun hat, aber deine Kritik an denen teile ich. Die Familie repräsentiert des Individuelle , die individuelle Erziehung der Kinder . Das will ich gar nicht bestreiten, aber um eine Familie zu gründen, bedarf es nicht der Ehe-Schließung.Ich hatte ja im letzten Kommentar schon drauf hingewiesen, das es viele Familien mit Kindern gibt, wo die Eltern nicht verheiratet sind.Das heißt nicht , das ich die ehe in bausch und Bogen verdamme.Wenn zwei menschen, die sich lieben heiraten wollen, sollen sie das meinetwegen tun,allerdings muss dies auch gleichberechtigt für… Weiterlesen »

nicht otto
Gast
nicht otto

ganz ehrlich? wenn man an die Sache herangeht, indem man sagt die Ehe würde auf Fortpflanzung basieren, müsste man auch heterosexuellen Paaren, die keine Kinder bekommen möchten, die Ehe verbieten

Sukram71
Gast
Sukram71

Nee, aber die steuerlichen Vorteile, weil die Ehe ja fruchtlos blieb. 😉

flurdab
Gast
flurdab

Es geht also nur um die Kohle?

Sukram71
Gast
Sukram71

Da man heutzutage ja völlig problemlos auch ohne Trauschein zusammen leben und Kinder haben kann, geht es oft wohl tatsächlich auch um Kohle und die vielen steuerlichen Vorteile.
Zum Kinderkriegen und Zusammenleben muss man nicht unbedingt heiraten. 😉

flurdab
Gast
flurdab

Nee Sukram, da hast du mich jetzt falsch verstanden. Das es bei heterogenen Eheschliessungen durchaus auch oft um Steuervorteile geht war mir klar. Wobei ich annehme das sich diese Steuervermeidungstaktik auch eher beim sehr gut verdienen Klientel findet. Meine Frage zielte auf die Motivation der heiratswütigen Homosexuellen. Ich glaube Lazarus hat die Frage nach den Beweggründen auch schon gestellt. Bzw. wo liegt der Unterschied zwischen der jetzigen “Homo- Ehe” und der “Heten- Ehe.” Mein Kenntnisstand aus den freien Qualitätsmedien ist das Schwule heiraten dürfen. Und damit war das Thema für mich erledigt, weil warum auch nicht. Oder aus kirchlicher Sicht:… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Mein Kenntnisstand aus den freien Qualitätsmedien ist das Schwule heiraten dürfen. Und damit war das Thema für mich erledigt, weil warum auch nicht. Da bist du aber bemerkenswert schlecht informiert. 🙂 Als die Lebenspartnerschaft für Homosexuelle eingeführt wurde, hatte man zwar praktische alle Pflichten, wie bei einer Ehe, zB für den Partner finanziell aufzukommen, aber fast keine Rechte und Vorteile. Kein Ehegattensplitting, Schwierigkeiten bei Todesfällen und Erbschaften. In Bayern darf man nicht mal zu Standesamt, sondern muss zum Notar! Erst das BVerfG hat die Lebenspartnerschaft in einigen Punkten angeglichen und die Union war am toben. Jetzt soll sie noch weiter… Weiterlesen »

flurdab
Gast
flurdab

Bedankt.

THX 1138
Gast
THX 1138

Ich versuche hier mal etwas zu differenzieren um einen neuen Gedankengang ein zu bringen: Es ist sicher richtig (und wichtig!) die Position der katholischen Kirche (und nicht nur der!) gegenüber der Homosexualität zu kritisieren. Es ist aber falsch zu erwarten, dass die kath. Kirche ihre Position ändern würde. Wer das erwartet ist offensichtlich selbst bestenfalls bedingt “Gläubig”. 😉 Mir fällt in diesem Zusammenhang folgendes ein: ein Journalist hat Johannes Paul II mal gefragt ob die Kirche sich nicht in Sachen Zölibat bewegen müsste, da ganz offensichtlich die Mehrheit der Katholiken das Zölibat als überkommen ansehe. Die Antwort des Papstes: “Gott… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Es ist aber falsch zu erwarten, dass die kath. Kirche ihre Position ändern würde. Wer das erwartet ist offensichtlich selbst bestenfalls bedingt “Gläubig”. 😉 Wenn man das Zölibat und die Ablehnung von gelebter Homosexualität zwingend der Bibel und dem Glauben entnehmen könnte, dann hättest du ja recht. Das sind aber eigentlich bloß Kirchenregeln, die man jederzeit ändern könnte, ohne gleich vom Glauben zu fallen. Wenn schwule Krankenpfleger oder Prister heimlich z B in der schwulen Sauna im Gruppenraum mit den Matratzen (wo man auch schlafen kann, wenn man zu viel getrunken hat und nicht mehr Auto fahren kann) in der… Weiterlesen »

THX 1138
Gast
THX 1138

Ok, ich habs mir beim Schreiben schon gedacht, war aber ehrlich gesagt zu faul noch weiter zu differenzieren. Natürlich ist das Zölibat nicht wörtlich in der Bibel fixiert sondern ergibt sich aus der Tradition: Jesus war’n Kerl (so er tatsächlich gelebt hat…), die Aposteln waren Kerle, das fand alles in einer durch und durch patriarchialen Gesellschaft statt ergo…. natürlich hätte ich nicht so sehr auf die Bibel fixieren sollen sondern auf die offizielle Auslegung des Glaubens, der dann aber wieder ebenso unumstößlich ist wie die mögliche schriftliche Fixierung wie man sieht. Ich bin zwar, obwohl ehedem katholisch nicht so firm… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Das Zölibat gibt es nur seit 1139. Die Prister haben zu viel rumgevögelt, dann hat das ein Papst irgendwann offiziell eingeführt. Jahrhundertelang gab es kein Zölibat.

THX 1138
Gast
THX 1138

Schön. Dann haben die Katholikinen vielleicht doch noch ne Chance irgendwann eine Pfarrerin zu erleben. Vielleicht 2.200? Wäre mal ein Gimick für Raumschiff Enterprise: beamt die erste katholische Pfarrerin an Bord. die Iranische Imamin will sie treffen! 🙂

flurdab
Gast
flurdab

Äh, meines Wissens bedeutet Zölibat Ehelosigkeit.
Es bedeutet nicht das der Priester nicht poppen darf.
Ehe und Sex haben oftmals wenig miteinander zu tun. 🙂

Für ein uneheliches “Bankert” musste nur niemand aufkommen, außer der Gemeinde. Und das mögliche Erbe des Geistlichen fiel weiterhin an den Klerus.
Nebenbei war die Ehe immer die offizielle Erlaubnis zur Unzucht.
Verheiratete Frau schwanger = OK
Ledige Frau Schwanger= “Dirne”

wschira
Mitglied
wschira

Georg Schramm hat das mal in einem seiner Bühnenprogramme auseinandergelegt.
Der Grund war nicht, dass Priester zu viel herumgevögelt haben, sondern dass die Kinder der Priester als solche anerkannt und voll erb- und fürsorgeberechtigt waren. Da dieses Recht zu Lasten der Kirchen ging (sie musste quasi Alimente bezahlen und ging bei Vererbung durch wohlhabende Priester leer aus), wurde der Zölibat eingeführt. Dessen Einführung war also aus rein wirtschaftlichen Gründen erfolgt

THX 1138
Gast
THX 1138

Oh Mann! Nun hat’s mich doch mal interessiert was da in dem alten Buch so drin steht. Gibt’s nen hübschen Wikipedia Eintrag “Bibeltexte zur Homosexualität”. Und eines lässt sich unausweichlich sagen: Wenn Du Homosexuell bist und die Bibel wörtlich nimmst haste ein echtes Problem. Da gibt’s aber gar keinen Interpretationsspielraum.

Laut NT biste wenigstens “nur” ein gottloser, ungläubiger Götzendiener (vermutlich mit negativen Folgen für die Karriere im Paradies).

Laut AT haste direkt mal die Todesstrafe verdient.

Na denn: Amen!

Sukram71
Gast
Sukram71

Ach, es geht ja erstmal darum, dass die Leute staatlich gleichberechtigt heiraten können. Damit hat Die Kirche gar nix zu tun. Und zweitens steht in der Bibel ganz sicher nicht, dass man Gegenteiliges gleich ne “Niederlage für die Menschheit” nennen muss. Das ist unsäglich, eine Zumutung und Unverschämtheit sondergleichen! Die sollten sich was schämen und in Zukunft besser den Mund halten. Sie haben wirklich schon genug Elend angerichtet. Außerdem hat der Vatikan sehr viele Bibel-Experten und sehr hoch gebildete studierte Leute dort rumlaufen. Wenn die wollten, würden die garantiert einen Weg finden das gut zu heißen und homosexuelle Paare wenigstens… Weiterlesen »

flurdab
Gast
flurdab

Du magst es wohl warm?

“Locker ein Drittel vom Vatikan ist doch schwul”

Nicht das dich die heilige katholische Inquisition mit einem Anhänger voll Holz zum Grillen abholt.

Sukram71
Gast
Sukram71

Wenn Du Homosexuell bist und die Bibel wörtlich nimmst haste ein echtes Problem. Da gibt’s aber gar keinen Interpretationsspielraum. Die Kirche legt die Bibel nicht wörtlich aus. Das machen Kreationisten. Und die glauben auch, dass die Erde ca 6000 Jahre alt ist, wir alle von Adam und Eva abstammen und Gott die Erde, Tiere und Menschen in 6 Tagen geschaffen hat. Usw. Und Variationen davon. Das behauptet noch nicht mal die katholische Kirche. 🙂 http://www.bistum-erfurt.de/front_content.php?client=2&lang=3&idcat=1845&idart=9818 Die könnten also wenn sie wollten. Aber Konservative alte Leute machen halt gerne anderen strenge Vorschriften, die sie dann streng zu überwachen gedenken, was sie… Weiterlesen »

flurdab
Gast
flurdab

Sagen wir mal du wärst Personalchef eines sehr großen Unternehmens und ein nicht kleiner Teil deines Personals würdest du aus einer Bevölkerungsgruppe mit, sagen wir mal, “besonderen Talenten” rekrutieren.
Würdest du diesen dann außerhalb deines Unternehmens eine Karriere ermöglichen?

Zumal das Priesteramt einem Homosexuellen einen von der Gesellschaft akzeptierte Lebensstil ermöglichte.
Männer ohne Ehefrau galten nicht viel.

Linken-LV-Mitglied Potsdam
Gast
Linken-LV-Mitglied Potsdam

In der ddr gab es einen sehr viel entspannteren umgang mit den kirchen. Die waren nicht wie heute ein “staat im staate” mit sonderrechten. Die waren sinnvoll eingehegt. Die konnten in ihren nischen ihrer folklore nachgehen und gingen der mehrheitsgesellschaft nicht auf den geist.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Linken-LV-Mitglied Potsdam

Tja, es war einmal….

Euch DDRlern hat man die BRD in den leuchtendsten Farben ausgemalt, und uns die DDR in tristestem Grau.

Heute wissen wir gemeinsam:
Grau setzt sich durch, wenn der goldene Westen seine Tore öffnet (jedenfalls für die Mehrheit).

THX 1138
Gast
THX 1138

Tja. Kapital und Kirche. Da wächst zusammen was zusammen gehört…

…wie war das noch gleich? “Halt Du sie arm, ich halt sie dumm.” 🙂

Lazarus09
Gast
Lazarus09
Sukram71
Gast
Sukram71

EILMELDUNG:
Vatikan nennt auch FIFA-Festnahmen “Niederlage für die Menschheit”

flurdab
Gast
flurdab

Was läuft eigentlich auf den anderen Kanälen?
Meiner Meinung nach wird die Abstimmung und ihr Ergebnis in Irland hier nur medial aufgeblasen um von den NSA- Suchfragenkatalog abzulenken.
Oder von der Flüchtlingswelle, oder dem Gipfel oder, oder, oder……
Ist schon clever auch ein paar bekennende Homos in der Politik zu haben, da lanciert es sich besser.

Der geheime Plan ist garnicht das erreichen der Ehe, sondern die Befreiung von der EEG- Umlage für ihre Saunen.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@flurdab

Der geheime Plan ist garnicht das erreichen der Ehe, sondern die Befreiung von der EEG- Umlage für ihre Saunen.

Na klar, die stehen ja auch voll im internationalen Wettbewerb:-)

Sukram71
Gast
Sukram71

Stimmt. 😉

Sukram71
Gast
Sukram71

Weil der Clip aus meinen Favoriten so schön ist und genau her passt.
Ich kann sagen, das ist alles genau so, wie es gezeigt wird. So ähnliche Erinnerungen habe ich auch. 🙂
https://youtu.be/Wj09lWcz0yk

Lazarus09
Gast
Lazarus09

Moin …

Auch wenn’s jetzt nicht schick rüber kommt .. ein Sieg für die Dummheit ist es auch das die Meute das Schwulenehe-Kissen rammelt während die Kapital-Junta und ihre Vollstrecker bei Moët & Chandon und Foie gras Hors d’oeuvre den Doppelschlag, Vorratsdatenspeicherung und Tarifeinheitsgesetz als “Recht” im “Rechtsstaat” feiert .

Ich bin da ganz bei flurdab der hier zu recht fragt ob da von NSA- Suchfragenkatalog, Flüchtlingswelle oder Elmau abgelehnt werden soll !!

cheers …

Sukram71
Gast
Sukram71

Die Iren haben ihre Volksabstimmung ganz bestimmt nicht abgehalten, um vom NSA-Skandal usw. abzulenken. 😉

Die NSA-Selektorenliste kommt bald wieder auf die Tagesordnung. Das ist unvermeidlich. Spätestens am 8. Juni. Das Thema ist also nicht vergessen, trotz Fifa-Festnahmen und dem Thema Ehe für Alle.

Auch die Ehe-Öffnung wird kommen.
Die Spinner haben ja keine Argumente mehr:
Der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Marcus Weinberg, sagt: “Wir wollen nicht, dass ein wesentliches politisches Thema für die Union mitten in der Legislaturperiode neu justiert wird.” – Aha! 😀

Lazarus09
Gast
Lazarus09

Sukram71

Die Iren haben ihre Volksabstimmung ganz bestimmt nicht abgehalten, um vom NSA-Skandal usw. abzulenken. 😉

guxu hier –>

Sukram71
Gast
Sukram71

Das ist wieder mal typisch Lazerus, wie wir ihn kennen und lieben. 😀
Interlektuell scharfsinnig und elegant wie immer … Jedenfalls für einen Automechaniker. 😉

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Lazarus09

guxu hier –>

Köstlich, ROFLMAO

kein kunde
Gast
kein kunde

Dummer Artikel.

Die Wahrheit ist doch, es gibt so viel Vatikan und nur eine dumme Äusserung, das sollte man lobend erwähnen, statt ein Fass aufzumachen, nur um die eigene Borniertheit öffentlich vorzuführen.

Sukram71
Gast
Sukram71

Das hat leider nicht irgendein Dummkopf im Vatikan gesagt, sondern die Nummer Zwei im Vatikan, direkt nach dem Papst.

Und der wird das mit dieser Wortwahl ganz sicher nicht im Radio Vatikan gesagt haben, ohne das vorher mit dem Papst zu besprechen. Dafür war auch genug Zeit.

Das “Sieg für die Dummheit” im Artikel ist leider falsch, weil im Vatikan laufen jede Menge sehr hoch gebildete und sehr intelligente Leute rum.
Das macht die Sache nur noch viel schlimmer.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Die Homo-Ehe ist ein Affront gegen die jüdisch/christliche Tradition einer Eheschließung als Bund fürs Leben zwischen Mann und Frau. Es ist eine Verhöhnung der Wertevorstellungen und des christlich-moralischen Anspruchs die Familie als Hort der Liebe im Bunde mit Gott zu sehen. Partnerschaften gab es immer schon, Ehegemeinschaften sind definitiv ein göttliches Gebot, das sich aus der Bibel ableitete (schon für Juden) und später unter spezifizierteren Bedingungen für Christen als ein durch Jesus (keine Ehescheidung mehr, was unter Umständen in der jüdischen Gemeinschaft noch erlaubt war), unbedingte Treue in der Ehe und keine pornéia – kein sexueller Verkehr ausserhalb der Ehe… Weiterlesen »

norbert1980
Gast
norbert1980

@Küstennebel – auf Zeitreise?

Die Homosexualität ist und bleibt Ausdruck pathologischer Bindungsmuster/enthemmter Sexualisierung/Traumatisierung durch sexuellen Mißbrauch/ Entwicklungsstörungen/ Identitätsstörungen/ verschobene Biomarker/ Fetischisierung o.ä.

Nö. Eher dient dein Beitrag als ein Blick in den Rückspiegel. Vor 50 oder gar noch 30 Jahren hat die Mehrheit in D. noch so gedacht wie du. Diese Zeiten sind vorbei.

Und zu Religion: Die spielt in D. eine kleinere Rolle als in Irland und selbst dort hat sich die Mehrheit für die Home-Ehe ausgesprochen. Fazit: Du und deine Wertvorstellungen stammen aus dem letzten Jahrhundert.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Sie haben den Inhalt nicht verstanden.

So denken viele, die meinen das sie denken.

Guten Abend!

Sukram71
Gast
Sukram71

Also ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es exakt NULL Unterschied macht, ob man eine Wohnung mit einem Mann oder einer Frau teilt.

Und als ob Hetero-Ehen irgendwie so viel treuer wären, bei den ganzen Scheidungen. 🙂

Abgesehen davon ist die Rotlicht-Szene für Heteros noch 10 mal größer, als die schwule Szene. Selbst in Köln. 😉

Und woher schwul-sein kommt und wie das entsteht, ist ungefähr so wichtig und erforschbar, wie ob jemand lieber Schokoladen- oder Erdbeer-Eis mag. Da kann ja auch keiner sagen, ob Gene, Vererbung, Erziehung oder ne Mischung davon und im Endeffekt ist es egal.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Das IHNEN da kein Unterschied klar wird, ist kein Maßstab.

Das Hetero-Ehen viel treuer sind oder nicht,darum ging es nicht direkt, das räumte ich ja ein, das da Überschneidungen der Unmoral von Heteros und Homos gibt.
Schwule sind nun mal eine Minderheit, da brauchts für das halbe Prozent Bevölkerung nicht viel Rotlicht. Darum gehts auch nicht.

Das Sie das Schwul-Sein nicht interessiert, ist Ihre Sache. Für mich ist es sehr interessant, wie alles was die Psychologie im weitesten Sinne berührt.

MFG

Sukram71
Gast
Sukram71

Dann studiere halt Psychologie, aber verschone uns mit so menschenverachtenden, abwertenden Aussagen über Schwule und lesbischen Menschen.

Schon alleine die Aussage, dass das nichts mit Liebe zu tun haben kann, ist totaler Unsinn. Und ich frage mich: Was bilden Sie sich ein, die Gefühle von anderen Menschen zu beurteilen und zu verurteilen?! Das ist eingebildet, ekelig und dumm.
Gute Nacht!

Sukram71
Gast
Sukram71

Diese Haltung ist auch theologisch widerlegt.

Diese Text will die Kirche nicht veröffentlichen:
Ist Homosexualität unbiblisch?

Und homosexuelle Liebe ist entweder Sex, den ja jeder Mensch zwingend braucht, oder bzw. und Partnerschaft die füreinander Verantwortung übernimmt. Das kann nichts schlechtes sein.

Außerdem machen Schwule im Bett nichts, was Mann und Frau nicht auch tun können und oft auch machen. 😉

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Was Theologen fabulieren interessiert mich nicht die Bohne. Ich lese die Bibel selbst und da steht vielfach von den ersten bis zu den letzten Seiten das Homosexualität verboten ist. Die Schriftenverdreher zur Zeit Christi waren die Pharisäer. Heute nennen die sich Theologen, kennen die Bibel oft wenig und passen sich regelmäßig dem Zeitgeist an. Es ist typisch für die Kirchen ihre Anforderungen so zu konstruieren, das der Lebensstil einer Person völlig unerheblich ist. Das hat mit der Bibel herzlich wenig zu tun. Wie auch immer. Ihre These ist “Egal was im Gesetz steht, ich mache was ich will bzw. sehe… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Was Theologen fabulieren interessiert mich nicht die Bohne. Ich lese die Bibel selbst 

Mutig, mutig. Gilt das auch für Medizin? 😀
Glaubst du auch an die Schöpfungsgeschichte wörtlich?

Ich gehe so weit zu postulieren, das eine homosexuelle Lebens-Gemeinschaft keine Liebespartnerschaft sein kann, sondern immer eine Hierarchie zwischen beiden Partnern ist. 

Und ich stelle fest, du hast einen massiven Knall und absolut keine Ahnung, wovon du redest. Ich muss das auch nicht verstehen. Egal. Werde damit glücklich. 🙂

Gute Nacht!

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo Küstennebel,

Ich lese die Bibel selbst und da steht vielfach von den ersten bis zu den letzten Seiten das Homosexualität verboten ist

Schätzchen, besagtes Büchlein fiebert auch von der unbefleckten Empfängnis. Und bei geschickter Handbewegung teilt sich ganz bestimmt auch das Rote Meer. Und Wasser wird zu Wein, wenn man ganz lieb Bitte sagt. Uri Geller ist eigentlich Jesus…

Sukram71
Gast
Sukram71

Achso, was ich noch vergaß: Männer sind beim Sex meist etwas unkomplizierter als Frauen. (Aus nachvollziehbaren Gründen) Frauen muss man idR erst kennen lernen, ihr Herz gewinnen und dann gibt es Sex. stöhn Bei Männern ist es umgekehrt: Da macht man idR erst Sex und lernt sich anschließend kennen. Das ist nicht unmoralisch, sondern praktikabel. 🙂 Weil wenn man sich nicht leiden kann, hat man wenigstens noch Spaß beim Sex gehabt. Und der ist für ne Partnerschaft ja auch wichtig. ;D hihihi Und gerade die ganz jungen Jungs, suchen alle nach der großen Liebe. Die wollen richtig geküsst werden und… Weiterlesen »

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Offensichtlich leben Sie keine Beziehungen aus, sondern ausschließlich Sex-Kontakte. Der Unterschied mag für Sie marginal sein, aber genau das macht Sie und Ihre Partner austauschbar wie einen Gegenstand und reduziert Sie darauf. Das Besondere, das eine ehegemeinschaft zwischen Mann und Frau über viele Jahrzehnte ausmacht (oder machen kann), die Breite und Tiefe der Bindung und Beziehung, die tief empfunde Zufriedenheit in der Gemeinsamkeit, der Wert, der dieser Verbindung durch Treue und Exklusivitätsversprechen ergibt, das werden Sie auf diesem Wege nicht erleben. Sie komsumieren Partnerschaft als Objekt. Ok, vielleicht kokettieren Sie auch nur ein bischen mit der Provokation den “christlichen Trottel”… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Ich habe geschrieben, dass Partnerschaft oft mit Sex beginnt und Männer beim Sex oft unkomplizierter sind. Das schließt keine Partnerschaft und Liebe aus, wie die millionenfache Erfahrung lehrt. Aber davon haben Sie nun mal echt keine Ahnung und Sie können sich das noch nicht mal vorstellen. Echt traurig, was es für Leute gibt …

Ich lebe in einer langjährigen Partnerschaft. Danke der Nachfrage. ^^

Und wie kann man sich anmaßen, andere Leute, die man nicht kennt, aus der Ferne zu beurteilen? EoD

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Und wie kann man sich anmaßen, andere Leute, die man nicht kennt, aus der Ferne zu beurteilen? EoD

Menschenkenntniss auf Basis von Erfahrungswerten, wissenschaftlichen Betrachtungen, Psychologie und so komische Sachen.

Partnerschaft oft mit Sex beginnt

Sie bestätigen doch meine Thesen. Wo ist Ihr Problem?

MFG

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo Küstennebel,

…jüdisch/christliche Tradition…

Die gibt es nicht, höchstens als schlechten Scherz.
Im Mittelalter begannen die Kreuzzüge gerne mal mit einem gepflegten Judenpogrom als Warming Up. Martin Luther und Adolf Stoecker sowie die katholische Karfreitagsfürbitte ziehen sich durch die Jahrhunderte. Die Deutschen Christen dienten schließlich ergeben dem Führer.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Was interessieren die Kreuzzüge, wenn man sich auf die Bibel beruft? Was habe ich mit dem verbrecherischen Handeln und Wirken der Kirche und der Weltlichkeit zu tun? Die Judenhatz der Kirchen interessiert mich auch nicht. Ich habe damit nichts zu tun. Im Gegenteil. Die Kirchenfürsten hätten mich als Leser der Bibel über lange Zeitperioden auf den Scheiterhaufen gepackt. Also fragen Sie doch erstmal wenn jemand etwas über die Bibel sagt oder christliches Gedankengut äußert, ob er mit der Kirche was zu tun hat und gehen Sie nicht immer automatisch davon aus. Davon abgesehen haben Sie die Heuchelei der Christenheit gut… Weiterlesen »

ChrisA
Gast
ChrisA

Das sind die Fakten der biblisch-christlichen Herleitung der Ehe und wie Homosexualität zu bewerten ist. Dazu können Sie jetzt stehen wie sie wollen. Ich stehe dazu folgendermaßen: Da eine Ehe auch rein standesamtlich geschlossen werden kann und nicht zwangsläufig den Segen der Christenheit benötigt, ist dieses ganze “Ehe” – “Partnerschaft” – “heiraten” Gerede erstmal nur ein Game with Names. Wie die rechtliche Stellung hinterher aussieht, ist entscheidend, nicht so sehr der Überbegriff der Partnerschaft. […], wenngleich der homosexuelle Lebensstil zumeist in einem promisken Lebensumfeld stattfindet, gibts aber auch in anderer Konstellation. Da nutzt auch die nachgeschobene Relativierung nichts, ein Klischee… Weiterlesen »

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Ich stehe dazu folgendermaßen: Da eine Ehe auch rein standesamtlich geschlossen werden kann und nicht zwangsläufig den Segen der Christenheit benötigt, ist dieses ganze “Ehe” – “Partnerschaft” – “heiraten” Gerede erstmal nur ein Game with Names. Eben nicht! Die christliche Tradition unserer Gesellschaft – ist nun mal so, auch wenn es durch Kirchen begründet ist – bezieht sich definitiv auf die Ehegemeinschaft christlicher Prägung und diesen Familienbegriff. […], wenngleich der homosexuelle Lebensstil zumeist in einem promisken Lebensumfeld stattfindet, gibts aber auch in anderer Konstellation. Da nutzt auch die nachgeschobene Relativierung nichts, ein Klischee ist ein Klischee und steht dem angeblich… Weiterlesen »

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Küstennebels Ausführungen wecken in mir das Gefühl, dass er versucht die Homosexualität als pathologisch falsch gesteuert hinzustellen, dass sie ohne Liebe, keine haltgebende, eine rein sexuelle Beziehung ist, dass sich jeder Homo doch bitte ein wenig bis ganz zurücknehmen soll. Meine Erfahrungen mit Homos ist, dass sie ebenso wie die Heteros in meiner Umgebung, versuchen eine gute, auf gegenseitiges Vertrauen und Liebe aufbauende Beziehung zu führen. Das kann in beiden Ausrichtungen gut oder schlecht laufen. Meiner Meinung nach ist ein grösseres Problem, – dass unsere ganze Gesellschaft auf starke sexuelle Reize, ja schon Überreizung ausgelegt ist. – dass Gefühle und… Weiterlesen »

Anton Chigurh
Mitglied
Anton Chigurh

@ Nebelhonk Ich vermute mal, dass du bei deinem Getippe von gestern Nacht und heute mittag so richtig in Fahrt gekommen bist und dir die Hose eng wurde. Vom weißen Schaum vorm Mund mal ganz abgesehen. Mein lieber Schwan – so einen gequirlten Unsinn habe ich ja schon lange nicht mehr lesen dürfen. Ich nehme dir nicht krumm, dass du ein reaktionäres, realitätsleugnendes und borniertes Subjekt bist. Auch strunzdoof ist wohl nicht das richtige Adjektiv, das man an deine Adresse richten muss – aber wie soll man jemand bezeichnen, der sein Weltbild auf einem verdrehten, rassistischen, reaktionären und extremst menschenfeindlichen… Weiterlesen »

ChrisA
Gast
ChrisA

Um Himmels Willen das ist ja ein Proseminar. Eingedampft bleibt übrig: 1)Beziehungen, die nicht nach dem vorgegebenen Muster strukturiert sind, machen höchstens pseudoglücklich, nicht echt glücklich. 2)Die pseudoglücklichen oder sogar unglücklichen Menschen sind nicht einsichtig in die Ursache ihres Unglücks, nämlich die pathologische Triebhaftigkeit ihrer Sexualität. 3)Fehlendes Glück wird nicht durch Rechtsgleichheit der Partnerschaften hergestellt, weshalb die ganze Diskussion völlig falsch ist. 4)Die richtige Diskussion ist die, bei der es darum geht, sich auf die echt glücklich machenden Werte, die bekanntermaßen für alle Menschen die selben sind, zu besinnen. 5)Homosexualität ist unbefriedigende Sexualität. 6)Promiske Sexualität ist unbefriedigende Sexualität. 7) Ein… Weiterlesen »

Yarsin
Mitglied
Yarsin

An Küstennebel und sukram71 ihr habt beide eure Meinung. Jeder von euch spiegelt mit seiner Meinung einen Teil der Gesellschaft in D. Jede Meinung finde ich HIER wichtig und lesenswert, da sie ein Teilbild des ganzen “Problems” ist. Was mich aber stört ist, dass ihr die Meinung des anderen persönlich nehmt und dann beleidigend werdet. Keiner von euch wird den anderen missionieren. Warum stellt ihr eure Meinung dann als die “absolute und einzige Wahrheit” dar? Ich persönlich kenne ein Schwulenpärchen, das sich seit über 10 Jahren treu ist und in meinem Bekanntenkreis als solches akzeptiert ist. Ich habe auch Freunde… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

das ist doch alles mumpitz. der herr lässt seinen segen über alles austeilen, was da kreucht und fleucht, sei es chinesisches plastespielzeug, seien es panzer oder auch, man glaubt es kaum, ledige weiber. es wird gesegnet, was das zeug hält. wenn man die kirche schon nicht aus dem dorf draußen lassen kann, sollte man sie wenigstens in ihm lassen und diesen segen, da er schon total beliebig verteilt wird, den schwulen und lesben, die glauben, sie bräuchten ihn, nicht verwehren. diesen ganzen mist müsste man auseinanderhalten und auf 2 ebenen diskutieren, der macht- und einfriedungsebene der kirche und der gleichstellungsebene… Weiterlesen »

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Was die große Kirche macht, die sich gerade in ihrer Geschichte nicht besonders Bibelkonform verhalten hat, ist etwas anderes als das, was in der Bibel steht. Und Nein, ein Pfaffe kann zwar seinen persönlichen Segen geben, mit dem Segen Gottes, der in der Schrift immer wieder mit dem richtigen christlichen Verhalten in Verbindung steht und eben nicht mit der Willkür menschlicher Beurteilung, hat das nichts zu tun. Nochmal zum Mitschreiben: Die Bibel zu kennen, zu besitzen, zu lesen, darauf stand lange Zeit bei der Kirche die Todesstrafe. Insbesondere deshalb, weil die Lügen der Kirchen damit für jeden offenbar wurden, der… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

beim heiligen bund der ehe in deutschland haben wir es aber mit dem staatlich-religiösen herrschaftssystem zu tun und nicht mit deiner interpretation. deshalb fordern die schwulen und lesben ja auch vom staat die anerkennung durch formale eheschließung und nicht von dir. ist doch logisch, oder? also, lassen wir justitia doch bitte in der gemeinde! du darfst deine religiöse haltung doch auch leben, ohne vom studium der psychologie ausgeschlossen zu werden oder worden zu sein.

mann, bin ich heute harmoniesüchtig…
das halte ich aber nicht lange durch, irgendwas sei dank.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Sie haben ja Recht, aber gerade das sollte nicht Ehe genannt werden, weil es keine sein kann, da die Ehegemeinschaft eine, wenn man so will, christliches Gebot ist und genau definierten Regeln, Rollen und Verhaltenskonzepten unterliegt, die jeder nachlesen könnte in der Bibel. Schwule können das Muster für eine Ehe nicht erfüllen, darum sollte es schlicht anders heißen, dann wäre der Konflikt viel geringer und den meisten gehts eben nicht um Verfolgung und Homophobie, sondern darum, das die Wertevorstellungen nicht mit Füssen getreten werden.

Sukram71
Gast
Sukram71

Sie können ja ihre ewiggestrigen Wertvorstellungen behalten. Trotzdem wird es nicht mehr sehr lange dauern, bis die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Liebespaare geöffnet wird. Dafür ist der öffentliche Druck und die Ungerechtigkeit zu groß. 😉

GrooveX
Mitglied
GrooveX

dieser ausschließlichkeitsanspruch ist dumm! ich kenne ehen unter moslems, unter hindus, unter buddhisten (echte, nicht adaptierte!), mischehen, die alle diverse eheversprechen beinhalten. ich weiss von jüdischen, mormonischen und parsischen ehen. es ist überall nichts als der versuch, etwas nicht festschreibbares festzuschreiben, mit allen daraus folgenden dramen wie mord, kindstötung, selbstmord, wahnsinn, lethargie, ach, der ganze mayamist, der sich daraus zwangsläufig ergibt. ein lebenslanges versprechen ist, nomen est omen, ein versprechen. sich beim schwur zu versprechen ist nun mal dramentauglich!

Sukram71
Gast
Sukram71

Dieser Typ Küstennebel spricht ganzen Bevölkerungs-gruppen pauschal die Fähigkeit zu Lieben und zur Partnerschaft ab. Das ist unsäglich rassistisch und überheblich eingebildet! Und dass Homosexuelle kirchlich heiraten verlangt auch keiner. Es geht um die staatliche Ehe. Weil warum soll etwas, das gleich ist, weil es mit gleichen Rechten und Pflichten verbunden ist und auf Dauer angelegt ist, nicht auch gleich heißen dürfen? Sonst kann man Schwulen auch nen rosa Winkel in den Personalausweis drucken. Das wäre das gleiche, wie ihnen die Bezeichnung Ehe für eine Ehe zu verwehren. Weil bei der Stadt, beim Arbeitsamt, beim Arbeitgeber jeder sieht, ob man… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

empör dich!

und dann, nach ein paar sekunden, denke einfach an deine vielen, vielen ‘beiträge’ zu themen, bei denen du dich so gut auskennst wie küstennebebel bei schwulen und lesben, und die geschichte mit dem splitter und dem balken. nur weil einige in den einschlägigen peergrrr -groups (moslems, schwule, christen, demokraten, ‘antiamerikanismus ist antisemitismus’-apologeten, juden, kommunisten, yolos, nazis [obwohl, die jetzt alle], journalisten, tibetfans, emos, blogger… namen selbst einfügen) schwer einen an der waffel haben, heißt das ja nicht, sich die eine oder andere ethische regel des zusammenlebens nicht zueigen zu machen. du weisst, was ich meine? nein, nicht schreiben!

Sukram71
Gast
Sukram71

Ihr seid so extrem links, da erscheinen selbst Linke wie Norbert und ich als rechts. 😉
Das hat aber nix mit keine Ahnung zu tun. Im Gegenteil. Extreme Positionen sind fast nie der Weisheit letzter Schluss. Deshalb seid ihr argumentativ meist im Nachteil. So wie Küstennebel hier.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

wer konkret ist IHR?

Sukram71
Gast
Sukram71

Das durchschnittliche Kommissariat hier, das sich schon empört, wenn man Russland Regionalmacht nennt oder auf den Schießbefehl in der DDR hinweist. (Den es unter dem Begriff natürlich nicht gab.) 😉

GrooveX
Mitglied
GrooveX

aha… und was bitte hat das mit mir zu tun? und was bitte hat das damit zu tun, dass ich schrieb, vor der eigenen haustür zu kehren wäre nicht die schlechteste sache? wenn das linksextrem ist, bist du tatsächlich rechtsextrem!

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Schwule haben sich für ihren Lebensstil entschieden, oder sind so geeicht und lassen ihren Trieben freien Lauf. Dagegen hat niemand etwas. Schwule haben auch das Recht anständig behandelt zu werden als Menschen. Schwule haben auch das Recht respektiert zu werden, und nicht für linke “Befreiungstheologie” als Frontschweine mißbraucht zu werden genausowenig wie für Rechte Emotionskrüppel zum Feindbild erklärt zu werden. Weil warum soll etwas, das gleich ist, weil es mit gleichen Rechten und Pflichten verbunden ist und auf Dauer angelegt ist, nicht auch gleich heißen dürfen? Weil es nicht gleich ist. Es muss anders heißen, um die Unterschiede der christlichen… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Wie tief muss der Minderwertigkeits-Komplex sitzen, wenn man Angst hat, ein paar tausend Eheschließungen von Homosexuellen könnten einem was weg nehmen? 😉

Aber keine Sorge, ich bin sicher, die Ehe-Öffnung werden wir beide noch erleben. 🙂

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Sie können mir nichts durch IHR Verhalten wegnehmen. Sie beleidigen einfach nur die Ehe als göttlich bestimmte Gemeinschaft zwischen Mann und Frau. Das müssen Sie dann mit diesem ausmachen. Ich habe die Ehe nicht erfunden und sage nur wie es ist. Ihr Beitrag zeigt aber ganz deutlich, das Sie nichts begriffen haben. Wie auch? Sie sind Interessengeleitet, wollen ihren Lebensstil in Gesetze gegossen sehen. Die Anderen sind Ihnen Egal. Wenn Sie also süffisant die Werte anderer Menschen mit Füssen treten, welches Recht haben Sie für sich weiterhin Respekt einzufordern? Damit müssen aber Sie leben, nicht ich. Nicht Ich verlange auf… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

Sie wollen aus der “Rotlicht-Amüsiermeile” pathologischer Sexualität heraus

du hast sie wohl nicht mehr alle! niemand hier ist dran schuld, dass kreuz.net schließen musste. such dir halt eine geeignete plattform für deine vorurteile. diese hier muss es echt nicht sein.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

@GrooveX

Vielleicht sind Sie es, der Vorurteile hat?

ich kenne Kreuz.net überhaupt nicht. Interessiert mich auch nicht.

Zumal die Frage ist, wieso Sie mir meine fachlich sachliche Analyse nicht einfach selbst überlassen?

Wollen Sie mir ein Meinungsdiktat aufzuwingen? Schwul ist unnatürlich, es kommt kein Nachwuchs dabei herum. Es ist allenfalls bei verwirrten Tieren einiger Arten zu beobachten, meistens im Kontext von Rangspielchen oder Übersprungshandlungen.

Was bitteschön hat das also mit Normalität menschlicher Beziehungsgestaltung nun zu tun?

Wie Sie sehen brauchts nichtmal den Blick in die Bibel, um das pathologische Muster zu erkennen.
Nur eine ehrliche Beobachtung der Tatsachen.

MFG

ChrisA
Gast
ChrisA

Der Beitrag ist der mit Abstand gruseligste im Thread. Sie können mir nichts durch IHR Verhalten wegnehmen. Sie beleidigen einfach nur die Ehe als göttlich bestimmte Gemeinschaft zwischen Mann und Frau. Das müssen Sie dann mit diesem ausmachen. Ich habe die Ehe nicht erfunden und sage nur wie es ist. Aus der christlichen Sicht richtig und konsequent. Nur leben wir in einer Gesellschaft, in der alle Männer und Frauen, ob christlich oder nicht, sich nach einer Heirat als Eheleute bezeichnen. Würden sich alle als “Partner” bezeichnen und die christlich besegneten on Top als “Ehepartner”, es gäbe keinen Anlass zum Streit.… Weiterlesen »

Anton Chigurh
Mitglied
Anton Chigurh

@ Nebelhonk

die Ehe als göttlich bestimmte Gemeinschaft zwischen Mann und Frau.

wer sagt das ? Du ? Dein Buch, die Bibel ? Wer ist Gott, was ist Gott ? Wo isser ? Zeig mal ! Wie bescheuert bist du, anzunehmen, dass man nach solch abstrakten Begriffen leben soll ?

Wenn Sie den Unterschied zwischen Objektbindung und Beziehungsorientierter Liebespartnerschaft nicht begreifen, ist das Ihr Problem.

sukram liebt Wladimir….daraus also folgt: Wladimir ist ein Objekt, also kein Mensch.
aber:
sukram liebt Angela…. und daraus folgt eine beziehungsorientierte Liebespartnerschaft…??

Isses das ?????

Mann, du hast doch nicht alle Latten am Zaun !!!!!

Sukram71
Gast
Sukram71

@ GrooveX @ ChrisA
@ Anton Chigurh @ Yarsin, all

Danke euch!

Der Typ ist echt der Hit! 😀
Ich hätte ja nicht gedacht, dass es in Europa im Jahre 2015 wirklich noch Leute gibt, die Naturkatastrophen als Strafe Gottes für unmoralisches Verhalten sehen. So wie bei Sodom und Gomorrha. 🙂

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Eben, es geht darum, dass die Ehe KEIN Versprecher ist. Der Beste Lösungsvorschlag aus allen Posts die ich bis jetzt gelesen habe ist, dass der staatlichen Form der Lebensgemeinschaft ein anderer Name gegeben wird z.B. Lebensgemeinschaft. So wären unter diesem Aspekt “ALLE gleich”. Viele Heteros heitraten aus steuerlichen und versorgungstechnischen Gründen. Das den Homos vorzuenthalten ist falsch. Wer sich dem “biblischen” Aspekt der Eheschliessung unterwerfen möchte, der kann das ja in der alten Form beibehalten. Wer seine Ehe vor einem katholischen Priester schliesst, der weiss in der Regel was die “Kirche” von ihm erwartet: Keuschheit bis zur Ehe. In der… Weiterlesen »

GrooveX
Mitglied
GrooveX

jedem tierchen sein pläsierchen. doch der staat sollte sich aus diesen kruden dingen raushalten und nicht die kirchliche ehe unter einen besonderen schutz stellen.

mittelalter in der postmoderne

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Ich persönlich verstehe die “Ehe” in ihrem ursprünglichen Kontext, als Schutz der Frau und der Kinder, sprich Familie. Die Familie sollte unter “BESONDEREM Schutz” stehen und DA sollte der Staat tätig werden.

Dass diese Wertevorstellung überholt ist sieht jeder an dem Rückgang der Geburtenrate. Wir als Gesellschaft sollten aber ein Interesse an Nachwuchs habe. Die “Familie” und jede/r die/der sich dafür entscheidet wird in unserer Gesellschaft diskriminiert und das ist der eigentliche Skandal.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Ich finde, dass die Diskussion mit klar definierten Begriffen und mit unmissverständlich formulierten Aussagen geführt werden soll. Jede Klare Aussage wird allerdings aus Angst vor einem Bummerang von den Schauspielern auf der Politbühne vermieden. Vielmehr wird mit Begriffen jongliert und fern von ihrem Sinn und Kontext verwendet, sie verbal vergewaltigt. Antworten werden fern von dem Sinn der Frage gegeben oder enthalten Sätze mit Füllwörtern ohne Aussage. Wie ich jemanden “aufrichtigen” und charakterstarken Politiker vermisse. Leider begegnen mir nur gebetsmühlenartige, rautenförmige, alternativlose, Denkmuster und Aussagen. Es gibt immer Alternativen, sie könne uns nur mehr oder weniger gut gefallen. Die Mühe, seine… Weiterlesen »

Küstennebel
Gast
Küstennebel

@ChrisA schrieb am 3. Juni 2015 um 12:56 Der Beitrag ist der mit Abstand gruseligste im Thread. Sie können mir nichts durch IHR Verhalten wegnehmen. Sie beleidigen einfach nur die Ehe als göttlich bestimmte Gemeinschaft zwischen Mann und Frau. Das müssen Sie dann mit diesem ausmachen. Ich habe die Ehe nicht erfunden und sage nur wie es ist. Aus der christlichen Sicht richtig und konsequent. Nur leben wir in einer Gesellschaft, in der alle Männer und Frauen, ob christlich oder nicht, sich nach einer Heirat als Eheleute bezeichnen. Und? Ich sagte schon das viele Menschen die Ehe nicht so leben,… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Genau! Ein Christ hat sich da nicht einzumischen. Das steht keinem zu, die Urteile spricht nicht der Mensch, sondern Gott. Aber jeder Mensch ist verpflichtet seinen Nächsten zu lieben, im Sinne einer angemessenen Ehrung und Ehrehrbietung. 

Dann halte dich doch bitte daran. Danke.
Halleluja! 🙂

Sukram71
Gast
Sukram71

Und ich will dir mal was erzählen. Circa tausend Meter von mir weg, in der gleichen Straße, wohnt ein Student (Doorshy, 30) aus Mauritius. Der ist schon lange verheiratet mit nem 4 Jahre älteren Mann aus Ungarn. Vorletztes Jahr im Sommer, als ich in Gran Canaria in Urlaub war, bekam ich über Whatsapp die Nachricht, dass sein Mann aus Ungarn einen Schlaganfall hatte. Gottseidank konnte man ihn retten und er lag im Krankenhaus und dann in der Reha-Klinik. Ich musste ihm über Whatsapp helfen ne Bahn zum Neurologisches Rehabilitationszentrum zu finden, weil sein deutsch nicht so gut ist. Und der… Weiterlesen »

ChrisA
Gast
ChrisA

@Küstennebel: Es ist unglaublich. Sie müssen Gefangener von Gedankenschleifen sein, die sich keinem gewöhnlichen Menschen erschließen können. Wenn man zu Ende denkt, was Sie anfangen, Stockt einem der Atem. Aber nicht vor Begeisterung. Ich nehme zur Kenntnis, dass sie an Gott im Sinne der Bibel glauben, und aus diesem Glauben Lebensgebote ableiten, die als Anker ihrer Thesen fungieren und ihre Argumente auf diese Weise mit Sinn füllen. Der Sinn fällt genau für alle diejenigen weg, die schlicht und ergreifend nicht an Gott glauben – oder ihn ganz anders glauben zu verstehen, als Sie das tun. Also reduziere ich meine Antworten… Weiterlesen »

Mordred
Gast
Mordred

ihr führt hier mit küstennebel eine nebelkerzendiskussion. seine christliche ehe hat mit der staatlichen ehe nix zu tun. und letztere ist rechtlich und monetär die relevante.
von daher ist es vollkommen irrelevant, was er, sonstige christen oder deren eventuell existierender gott von ehe im staatlichen sinne halten.

Sukram71
Gast
Sukram71

Das sowieso. Und der ist so extrem, wie es das nur noch selten gibt. So bekloppt ist noch nicht mal der Papst. Ernsthaft. Selbst die Katholische Kirche geht nicht so weit, wie der. 🙂

ChrisA
Gast
ChrisA

@Mordred:

Stimmt.

Aber nebenher schreibt er noch viel anderes Zeug, dass ich nicht ignorieren mag.

Wenn mir einer auf die Schuhe kackt, geht der Gestank durch Ignorieren auch nicht weg. Zu solchen Suadas braucht es Gegengewichte! M.M.n. jedenfalls.

Mordred
Gast
Mordred

davon will ich dich nicht abhalten, im gegenteil: du schreibst gut. deine argumentationen sind leicht verständlich und gut lesbar.

ChrisA
Gast
ChrisA

Danke 🙂

Hier reicht Verständlichkeit nicht aus, fürchte ich.

Robbespiere
Mitglied
Robbespiere

@Mordred ….seine christliche ehe hat mit der staatlichen ehe nix zu tun. und letztere ist rechtlich und monetär die relevante. So einfach ist es leider nicht, da der Staat und seine Funktionsträger sich leider immer noch in punkto Ehe an sog. “christlichen Werten” orientieren. Im Übrigen ist die Ehe aus meiner Sicht keine rein christliche Erfindung, sondern ein Relikt der Seßhaftigkeit das garantieren soll, dass angehäufte Güter des Mannes auch garantiert an die leiblichen Erben weitergegeben werden. Damit mutiert die Ehe zu einer Nutz-und Zwangsbeziehung mit männlicher Dominanz und verliert ihren Wert als echte Partnerschaft. Die Kirche in ihrem Machtwahn… Weiterlesen »

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Ist schon schwer Leute, eine Minderheit mit einer Minderheitenmeinung zu akzeptieren, was?

Sie dürfen aber gerne Mistgabeln und Knüppel nehmen und mich durch die Straße hetzen. Ich bin ja nur ein Christ, der seine Religion ernst nimmt.

Das die Religionsfreiheit verbrieftes Menschenrecht ist, letztlich Meinungsfreiheit und Freiheit der Weltanschauung bedeutet, auch im Sinne der politischen Überzeugungen!, das vergessen hier einige.

Gehabt euch wohl.

Sachlicher Diskurs ist halt schwierig. Da muss man mal über seinen Schatten springen können. Scheint nicht die beliebteste Übung zu sein.

Beste Grüße

Sukram71
Gast
Sukram71

Gleich gegen ich bei einem Freund vorbei. Der heißt Ameya, kommt aus Indien und ist SAP-Programmierer (was sonst :D). Der ist vor zwei Wochen her gezogen, wir kennen uns aber schon seit über drei Jahren, weil er hier gearbeitet hatte. Wenn der ne nackte Frau sieht, dann ekelt der sich höchstens. Der kann mit Frauen (im Gegensatz zu mir) rein gar nichts anfangen. Trotzdem wünscht er sich nichts mehr, als eine feste Partnerschaft. Er macht sich immer etwas Sorgen um die Zukunft. Bestimmt treffe ich auch Doorshy bald wieder im Rewe oder er meldet sich über Whatsapp oder bei http://www.gayromeo.com.… Weiterlesen »

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Und da sonnt er sich im Zeitgeist der Tolleranz. Natürlich wünschen sich viele Menschen feste Partnerschaften, eigentlich streben die allermeisten Menschen eben genau nach dem, worüber ich schrieb. Treue, tief empfundene Freundschaft, wirkliches Lieben und Gliebt-Werden. und so weiter. Wenn man aber mit Lebenslügen lebt, tief verankerte psycho-soziale Probleme hat, dann ist es schwer eben genau das zu erreichen. Die meisten Menschen stehen sich nämlich deshalb selbst im Wege. Es ist halt so wie ein Haus bauen zu wollen, dem das Fundament fehlt oder dessen Fundament nicht belastbar ist. Es ist jederzeit einsturzgefährdet und genau so schaut die heutige Gesellschaft… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Ihnen und ihren Freunden so oder so alles Gute.

Danke! Das ist wirklich sehr nett. OMFG! … 😀

Anton Chigurh
Mitglied
Anton Chigurh

@ nebelhonk

und damit willst du Hirnriß sagen, dass es

Treue, tief empfundene Freundschaft, wirkliches Lieben und Gliebt-Werden. und so weiter.

nur in der “katholischen Ehe” oder nur zwischen Mann und Frau gibt ????
Und alles andere sind “Lebenslügen” ????

Hast du nicht eben erst das Wort “Tolleranz” bemüht ?
Es heißt ja eigentlich Toleranz, aber dein abartiges Verhalten ist vielleicht deine Form von “Tolleranz”…
Dir ist wirklich der Weihrauch zu Kopf gestiegen….

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Jetz habe ich eigentlich nichts mehr schreiben wollen, aber doch noch ein Paar Antworten. Soll halt nicht aussehen, als würde ich mich der Diskussion, die ich anfing nicht stellen.

Sie schaffen leider nicht zwischen dem Sachthema und ihren “Vorurteilen” bzw. Bildern über dieses Thema zu unterscheiden.

Mit Katholizismus habe ich nichts weiter zu tun.

Die Ehe ist nicht katholisch, sondern eine Stiftung vom Schöpfer.

Weihrauch habe ich die letzten 30 Jahre nicht gerochen.

Merken Sie nicht, wie wir aneinander vorbei reden?

MFG

Sukram71
Gast
Sukram71

Küstennebel, du bist in der Tat nicht katholisch und auch nicht christlich, sondern extremer evangikaler Fundamentalist.
So wie die Kreationisten in den USA.

Mit Ameya trinke ich gerade in der Altstadt Wein und esse ein paar Tapas. Der sagt, Homosexualität ist bei den Hindus nicht verboten. Früher wurden die sogar als besonders begabt verehrt. Insoweit interessierst du den und auch mich einen Scheiß. 😛

ChrisA
Gast
ChrisA

Natürlich wünschen sich viele Menschen feste Partnerschaften, eigentlich streben die allermeisten Menschen eben genau nach dem, worüber ich schrieb. Treue, tief empfundene Freundschaft, wirkliches Lieben und Gliebt-Werden. und so weiter. Kaum zu glauben, aber: D’Accord Das Homosexuelle Menschen das nicht können sollen, das ist der grob falsche, beleidigende, weil elementare Liebesfähigkeiten absprechende Quatsch, den Sie verbreiten. Als Argumente haben Sie ihre Lebenserfahrung, nicht näher benannte Studien und Ihre persönliche Auslegung der Bibel. Ich halte dagegen mit meiner (in dieser Hinsicht reichlichen) Lebenserfahrung, meiner Meinung, dass die Unterwerfung unter die Dogmen eines Buches mit sprechender Schlange und schwangerer Jungfrau eine der… Weiterlesen »

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Übrigens: Meiner persönlichen Erfahrungen nach ist “geliebt werden” auch vom Gegenüber abhängig. Aber wer liebt schon jemanden, den er für psychosozial beschädigt hält. Man kann dann Mitleid oder Barmherzigkeit schenken, aber keine Liebe.

Unsinn. Sind Sie etwa der Meinung man könne keine psychisch, physisch sozial oder neurologisch Behinderte Menschen lieben?

Da geht einiges in Ihren Überlegungen daneben.

ChrisA
Gast
ChrisA

*Seufz* Was wollen Sie denn? Sie dürfen hier schreiben, Sie werden nicht zensiert, so lange Sie die Netiquette betrachten, Sie dürfen sogar permanent implizit Leute beleidigen, auch wenn Sie überhaupt nicht mitkriegen (können) wie Sie das tun, oder dass Sie das überhaupt tun. Sie haben alleine nicht das Recht auf Widerspruchsfreiheit. Der Widerspruch resultiert aus der Meinungsfreiheit der anderen und die Heftigkeit und Länge des Widerspruchs aus der Heftigkeit und Länge Ihrer Beiträge. Gewalt lehne ich ab, würde nie Sie noch sonst jemanden wegen seiner bloßen Meinung mit Mistgabel oder Knüppel irgendwo lang hetzen. Aber Sie verbal hier im Forum… Weiterlesen »

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Passt schon

MFG

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Was mir “Gewaltig” stinkt ist die missionarische Ader von Küstennebel. Ich selbst bin Hetero, katholisch erzogen worden und habe eherne katholische Grundwerte, die ich für mich und in meinem Umfeld Lebe. ABER ich zwinge (auch der Versuch ist strafbar) niemanden nach meinen Regeln und Überzeugungen zu leben. Ich selbst versuche jedem die Freiheit zu lassen, die ich für mich selbst auch beanspruche. Antwort auf Antwort auf Antwort ……. bringt niemandem etwas. Das überzeugt nicht sondern ermüdet. Ausserdem wissen wir wie die ganzen missionarisch arbeitenden “IHREN EINZIGEN WAHREN GLAUBEN” durchgesetzt habe. Bei den letzten Ausführungen dachte ich nur “Hexenjagd”. Ich werde… Weiterlesen »

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Zum Thema christlicher Toleranz in D empfehle ich die Monitorsendung vom 21.05.2015

Link: http://m.daserste.de/#detail?id=44837811E25937874C29336E8ADFD601&type=programm

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Keine Ahnung welche Sendung das ist. Das läuft hier nicht.

Ist auch egal. Mit irgendwelchen Namenschristen, die sich nicht christlich verhalten, habe ich nichts zu tun.

Bye

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Ich hasse es jemanden direkt anzugehen, aber diese Antwort hat sie als unwissender Ignorant entlarvt.
Ein Link ist zum draufklicken, dann wird Mann auf die Adresse weitergeleitet.
Fall dies anstrengender ist als zu lesen, Monitor ist eine kritische Sendung der ARD und berichtet NICHT über irgendwelche sog. Vorzeigechristen sondern von ignoranten Scheinchristen.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Erzähl nich, der Titel der Sendung fehlt, insofern hab ich wegen Blocker überhaupt keine Chance Ihren Link zu klicken… Nur ARD seh ich.

Wer freiwillig alle Links klickt, ist auch bei Facebook angemeldet ;p !

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Der Titel der Sendung steht in der Überschrift “Monitor”.
Auch wer keine Links klickt, der kann mit der Information
ARD, Monitor und dem Datum
sich die Information verschaffen.
Aber sie haben ja wichtigeres zu tun nähmlich mich als Fratzenbuchnutzer zu beschimpfen.
Was sagt das alles über sie aus?
Wie fällt die psychische Eigenbewertung/Refektion dazu aus?
Ich bin mir Sicher diese Antwort bleiben sie mir schuldig.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Antwort auf Antwort auf Antwort ……. bringt niemandem etwas. Das überzeugt nicht sondern ermüdet. Ich diskutiere nach dem Motto, das jeder ein Recht auf seine Antwort hat. Wollen Sie mir jetzt dieses faire Diskussionsmotto als Predigen auslegen? Ich versuche meine Standpunkte einzubringen, das ist der Punkt. Und wer sich von meinen Standpunkten nichts annehmen möchte, muss das nicht. Wo sehen Sie da Zwang? Denn das Gegenteil ist der Fall: Ich ernte einen Shitstorm, weil ich eine Weltanschauung habe, in der Homosexualität falsch ist. Obwohl ich nicht mal darüber reden wollte, sondern nur zwei Dinge eingebracht hatte: Was die Ehe in… Weiterlesen »

Anton Chigurh
Mitglied
Anton Chigurh

Es ist dein totalitärer Anspruch auf die “Wahrheit”, der diesen shitstorm gegen dich ausgelöst hat. Deine wie selbstverständlich aus dem Ärmel gezauberte Märchenvision von einem sogenannten “Schöpfer” hat zu definieren, was eine “Ehe” sein soll und was eine – wie hast du schäbigerweise gesagt? – Objektbeziehung ist. So ein “Schöpfer”, sofern du diesen Quark als maßgeblich bezeichnest, ist eine menschenverachtende Erscheinung, weil sie Wertunterschiede zwischen Menschen schafft, die du mit voller Inbrunst hier breit trittst. Jeder anständige “Christ” oder “Christenfan” sollte dir dafür die ROTE KARTE zeigen, weil es gegen das Grundsätzlichste in eurem Glauben steht. Und DAS kapierst du… Weiterlesen »

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Ich habe meine Befremdung zu der Vorgehensweise in dem Dialog geäussert. Ausserdem habe ich ihnen mitgeteilt welche Saiten sie mit ihrem Monolog in mir zum schwingen bringen. Das können sie jetzt ruhig mal psychlogisch auswerten => Selbsterkenntnis aus der Reaktion des Gegenübers. Betroffene Hunde bellen. Ja ich empfinde es als Zwang, nicht die gleichen Rechte der Meinungsäusserung zu bekommen wie sie sie für sich selbst beanspruchen. Ja, ich empfinde es als Zwang immer wieder gebetsmühlenartig die selben Argumente in anderer Konstellation um den Kopf geschlagen zu bekommen. Das Kinderspiel nach dem Motto, wer das letzte Wort hat gewinnt ist genauso.… Weiterlesen »

lemmy Caution
Gast
lemmy Caution

Küstennebel und ähnliche können mal in google nach Homosexualität im Tierreich suchen. Das ist für mich der letzte Beweis dafür, dass Homosexualität irgendwie im Leben angelegt ist und es ist völlig irrelevant, was irgendwelche Religionsgemeinschaften dazu meinen.

Ich bin im Kölner Umfeld aufgewachsen. Und zwar ziemlich liberal. Und 2 Jahre waren v.a. auch sexuell relativ wild. Jemand brachte das in der Zeit mal auf den Nenner: 3 mal in den Arsch gefickt ist nicht unbedingt schwul.

Heute wäre mir das zu anstrengend. Ich war damals auch attraktiver.

The Joker
Mitglied
The Joker

Unser Freund Küstennebel erinnert mich doch ein wenig an den hier aus “Trainspotting”.

Anton Chigurh
Mitglied
Anton Chigurh

@ lemmy

nicht oft – aber hier: 100% d´accord – auch wenn Du drauf scheisst.

@ sukram

ausnahmsweise mal ´ne schöne n8

Sukram71
Gast
Sukram71

Filmtipp zum langen Wochenende. 🙂
Passend zum Thema und Lieblingsfilm-tauglich.

https://youtu.be/jGB-e5CyXBE

Sukram71
Gast
Sukram71

Besonders Küstennebel sollte sich den ansehen. 😀

“Shortbus” – expliziter Sex und doch kein Porno

“Shortbus” ist in seiner melancholischen, aber menschenfreundlich optimistischen Art, die Offenheit und Toleranz atmet, richtig wohltuend, gerade in einer Gesellschaft, für die gilt: “oversexed and underfucked”.
Und damit meine ich nicht nur die amerikanische Gesellschaft. Kopfschütteln und lästerliche Worte über verklemmte Amis kommen einem leicht über die Lippen, aber Verklemmtheit, Prüderie und Doppelmoral sind keine amerikanische Erfindung.

 

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Nun ja. Meine Themen sind wohl eher nichts für dieses Blog voller Besserwisser^^ Aber das wußte ich auch schon vorher. Machts gut Kinders, ich spiele nicht länger mit als eure Projektionsfläche, auf die jeder seine eigenen Vorstellungen und Vorurteile über Religion ablädt. 😉 Habe ja nicht viel mehr erwartet und sehe das es gerade immer bescheuerter wird, sich mehr Deppen einfinden und inhaltliche Statements rarer werden. Fazit aus diesem kleinen Diskurs bleibt, das die beteiligten Homos nicht Fähig sind die Toleranz zu üben, die sie einfordern und das so ziemlich alle allgemein billige Vorurteile gegen Religion haben und von Religionsgeschichte… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Auf viel Zustimmung triffst du außerhalb deiner “Gemeinde” ansonsten sicher auch nicht.

Kleiner Tipp: Vielleicht solltest du mal aufhören, deine Gesprächspartner und deren Freunde von vorne herein als patologisch gestört und krank zu bezeichnen. Auch wenn es schwer fällt. ;D

Ansonsten kommt mir bei dir nur Loriot in den Sinn. So skurril sind deine Ansichten.

Yarsin
Mitglied
Yarsin

Eine Diskussion beruht auf den Austausch unterschiedlicher Meinungen.
Wer alles persönlich nimmt und missionieren will sieht sich als Projektionsfläche von Vorurteilen.
Natürlich wird der ganze “Schlagabtausch” immer persönlicher, wenn man selbst andere mit Vorurteilen und “schönen Namen” beglückt.

Ich habe in meinen Beiträgen versucht inhaltliche Statements zu geben, leider sind sie nicht darauf eingegangen. Ich habe die Vermutung, dass meine Statements nicht in ihr Konzept gepasst haben.

Küstennebel
Gast
Küstennebel

Ihnen Antworte ich noch mal. http://www.spiegelfechter.com/wordpress/131834/der-vatikan-und-die-homo-ehe-niederlage-fuer-die-menschheit-sieg-fuer-die-dummheit#comment-379117 In diesem Beitrag ist mir ihre sachliche Zusammenfassung meiner Ansagen aufgefallen. Einige andere Postings auch. Dafür habe ich mich konkret bedankt. Mehr Zustimmung geht nicht. Mitlerweile fantasieren Sie halt im Einklang mit Anderen herum. Ich nehme hier überhaupt nichts persönlich, missioniere nicht, sondern gebe Antworten auf Antworten zu meinen Postings. Das Sie das als “missionieren” empfinden, liegt daran, das Sie meine geäußerten Inhalte weder tolerieren noch teilen können. Sonst wäre einfach ein: “Naja, is halt seine Meinung” ausreichend um damit umzugehen. Die eigenen Standpunkte verteidigen weil man sie für richtig befindet, hat mit missionieren… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Küstennebel, frag mal die anderen, ob ich gegenüber Beschimpfungen unter der Gürtellinie mit Anspieling auf Schwulitäten mimosenhaft bin. – Ganz sicher nicht. 😀 Ich habe Verständnis für jeden, der schwul-sein fremd findet und Schwierigkeiten damit hat. Und wenn ich die Leute dann bei anderen Themen reize, muss ich mich nicht wundern, wenn das mitunter etwas barsch zurück kommt. Da stehe ich locker drüber. 🙂 Ich war auch nie ein großer Verfechter der Ehe-Öffnung. Und beim Gedanken an zwei Väter, die Kinder erziehen, muss ich such erstmal schlucken. Die Erfahrungen in anderen Ländern sind aber positiv. Das Problem mit Ihnen ist,… Weiterlesen »

Sukram71
Gast
Sukram71

Na wenn ich dem sachlich von nem Studenten berichte, der seinen schwer kranken Mann ein Jahr lang pfegt und umsorgt, also in geradezu vorbildlicher Weise Liebe, Partnerschaft und Ehe vorlebt, dann wird das ignoriert und als “Ersatzhandlung” an einem “Objekt” abgetan, das die “Würde der Ehe” verletzt. Und unverschämterweise auch noch mit dem Verweis auf Gott. Unfassbar.

Küstennebel hat echt das seltene Talent, selbst die katholische Kirche im Vergleich geradezu modern und aufgeklärt wirken zu lassen.
Der Typ ist besser, als jede Satire. 🙂

Aber er hat uns erwischt und enttarnt.
Ein Kollege gibt alles zu.

Andreas
Gast
Andreas

Also wenn der Vatikan der Homo-Ehe zustimmen würde, dann würde das IM Vatikan plötzlich eine Flut von Eheschließungen auslösen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen