Lügenpresse, Geheimdienste, dumme Nazis: Gesprächskultur auf Abwegen

Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
lügenprsseBild: web.de

Insbesondere, wenn man sich in den sozialen Medien herumtreibt, kommt man nicht umhin, die eigentlichen, die wirklichen und echten Zusammenhänge prägnant vor sich zu sehen.

Also die Zusammenhänge, die hinter den Nachrichten stehen, die Botschaften zwischen den Zeilen und die wahre Motivation der Journalisten und Reporter. Eine Nachricht ist erst dann eine Nachricht, wenn man die dunklen Mächte dahinter erkennt, wenn man – gern unter Zuhilfenahme eines zweizeiligen Kommentars, der das Weltgeschehen mal eben kurz zusammenfasst – merkt, dass Kräfte, die uns alle das Leben zur Hölle machen wollen, etwas ganz anderes wollen als eine Nachricht zu verkünden.
Aber was genau ist das eigentlich?

Gelogen, gedruckt, gewonnen

Als bekannt wurde, dass das Wort „Lügenpresse“ zum Unwort des Jahres gewählt wurde, war das Geschrei schnell groß. Schließlich waren es Medienvertreter, die an der Wahl beteiligt waren (genau genommen ein Journalist und vier Sprachwissenschaftler, aber wen juckt’s?). Aber, so die Kritik, das Wort Lügenpresse wird erst seit ein paar Wochen benutzt, es hat sich seinen Platz auf dem obersten Treppchen also gar nicht verdient. Außerdem lügt die Presse ja nun einmal, also was soll’s? „Putin-Versteher“ dagegen wird schon viel länger verwendet und taugt als Unwort sowieso viel besser, weil … aus Gründen eben. Zumal die lügende Presse selbst verkündet hat, welches Wort den vermeintlichen Wettbewerb gewonnen hat. Das geht doch nicht! Da berichtet die Presse über die Presse, über deren Lügen und lügt dabei selbst wie gedruckt.
Den unsagbaren Konflikt in dieser Wahl des Unwortes des Jahres hat der Postillon sehr schön auf den Punkt gebracht. Aber viel entscheidender ist die Tatsache, dass es sich um ein Wort handelt, das mit einer Geschichte verbunden ist. Und dass pauschalisiert angenommen wird, dass die Presse lügt. Immer. Überall. Punkt.

Und damit sind wir beim grundsätzlichen Problem dieser Tage: dem Pauschalurteil. Das wird schneller gefällt als man einen jungen Baum umnieten kann. Die Presse lügt eben, also kann man sie auch Lügenpresse nennen. Für die ach so kritischen Medienbeobachter ist Lügenpresse eher das Wort des Jahres, eines, das den Konflikt unseres durch Politik, Wirtschaft und Geheimdienste gesteuerten Landes auf den Punkt bringt. Tatsächlich allerdings taugt die Annahme, die Presse würde immer lügen, so viel wie die Behauptung, die Internetmedien würden immer die Wahrheit schreiben.
Aber wollen wir uns mit Kleinigkeiten aufhalten?

Geheimdienste, die geheime Sachen machen

Dann haben wir noch die Geheimdienste. Die sind immer für das Philosophieren über das große Ganze gut. Und wenn man nicht mehr weiter weiß, gründet man entweder einen Arbeitskreis. Oder man macht die Geheimdienste verantwortlich. Für 9/11, für das Attentat in Paris, für den Absturz der MH-17, für Chemtrails und die Macht des Finanzsystems.
Da ist ja auch etwas dran, keine Frage. Die Einflussnahme der Geheimdienste ist offenkundig, sie ist wahrscheinlich größer als wir auch nur ansatzweise annehmen. Und spätestens seit Edward Snowden uns aufgezeigt hat, was mit uns und unseren Daten so alles passiert, ist die Rolle der Geheimdienste in der Öffentlichkeit klarer geworden.
Aber war es der Geheimdienst (oder die amerikanische Regierung), der die Anschläge von 9/11 geplant und durchgeführt hat? War es der französische Geheimdienst, die den Anschlag auf Charlie Hebdo realisiert hat? Kann ein Polizist mit einem Kopfschuss getötet werden, ohne dass literweise Blut über den Gehsteig spritzt? Das kennen wir aus Filmen und Büchern ganz anders, also muss es ein Fake sein, natürlich immer mit der anschließenden Frage: Cui bono?

Wer sich in Sachen Geheimdienste festgelegt hat, der macht das gern auch woanders. Plötzlich sind alle Fragen beantwortet, die Dienste im Dunkeln sind für alles Böse dieser Welt verantwortlich, oder eben – je nach Sichtweise – die Muslime, die Christen, Kapitalisten, Juden, Politiker. Das ist komfortabel, weil es so herrlich endgültig ist.

Gefährliche Weichbirnen

Weniger weltumspannend, aber doch auch irgendwie ziemlich brisant, sind die intellektuellen Ergüsse strohdoofer Neonazis. Screenshots von peinlichen Rechtschreibfehlern, inhaltlichen Hohlräumen, die in geistige Abgründe blicken lassen und Thesen wie die, dass Muslime den Kopftuchzwang für Hausschweine einführen wollen, könnte man lustig finden. Sollte man aber besser nicht, denn auch hinter solchen Postings stecken schließlich größere Ziele.
Wer einen Screenshot dieser Art postet oder teilt, muss immer damit rechnen, dass jemand kommt und zum Beispiel folgendermaßen kommentiert:

Das ist überhaupt nicht lustig! Das dient nur dazu, Neonazis dümmer dastehen zu lassen, als sie sind. Durch Verharmlosung wird davon abgelenkt, dass diese Kerle uns unter ihre Kontrolle bringen wollen. Dein Posting ist ganz im Sinne der Neonazis.

Rummmms, das sitzt!
Besser, man macht sich nicht lustig, sonst steht man ganz schnell mit dem Ruf da, mit den Bösewichten gemeinsame Sache zu machen. Daher die Empfehlung: Lachen darf man schon, wenn man ein Posting von einem Neonazi sieht, der sich durch einen IQ im roten Bereich auszeichnet (immerhin darf Satire alles).
Aber bitte nur alleine!

Gemach, gemach …

Was soll man bloß machen? Mit der Lügenpresse, den Geheimdiensten und diesen Neonazis, denen die Dummheit aus den Ohren läuft? Soll man all das ernst nehmen? Oder eben nicht? Gibt es eine weltweite Verschwörung, von was gegen was auch immer? Oder übertreiben wir das alles nicht doch ein bisschen?
Die letzten vier Fragen sind geschlossen und nur mit „Ja“ oder „Nein“ zu beantworten. Und damit sind wir dem Kernproblem auf der Spur. Es läuft immer stärker darauf hinaus, dass es nur eine Wahrheit geben kann. Und immer mehr Menschen meinen, in Besitz dieser einzigen Wahrheit zu sein. Abweichende Meinungen haben da keinen Platz, denn wenn es nur eine Wahrheit und den Gegenpol der Lüge gibt, lässt das keinen Raum für differenzierte Ansichten.

Wir müssen an dieser Stelle gar nicht über die Lügenpresse diskutieren, nicht über Geheimdienste, Flugzeugabstürze, Terroranschläge oder die Frage, wie schlau oder dumm Neonazis sind. Es würde schon helfen, wenn wir unsere grundlegende Gesprächskultur überdenken. Wenn wir uns auf Meinungen, Thesen, Überlegungen, sogar (und gerade!) Spekulationen einlassen. Wenn wir zulassen, dass andere Ansichten interessant, sogar hilfreich sein können und womöglich (wahrlich nicht immer!) völlig neue Perspektiven eröffnen.

Viele Diskussionen finden gar nicht erst statt, weil sie innerlich schon vorher beendet wurden. Das ist nicht nur schade, es verhindert eine Debattenkultur, die zu gegenseitigem Gewinn und zu einer Erweiterung des geistigen Horizonts führen kann. Selbstverständlich gibt es Ansichten, die Lichtjahre voneinander entfernt liegen und nicht einmal mit der Androhung körperlicher Gewalt miteinander zu verbinden sind oder sich befruchten und zielführend sein können. Aber es gibt – und das ist spannend – Grauzonen, unglaublich viele sogar. Sich in denen zu bewegen, kann dazu beitragen, die eigene Meinung zu hinterfragen, unter Umständen zu festigen oder in eine andere Richtung zu bringen.
Das kann schaden. Muss es aber nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
senfmeister
Gast

Toller Beitrag wieder mal. Das Ende erinnert mich an “Jede Idee und jeder Gedanke ist besser als keine Idee und kein Gedanke” oder so ähnlich!

Bernie
Gast
Bernie

“[….]Aber es gibt – und das ist spannend – Grauzonen, unglaublich viele sogar. Sich in denen zu bewegen, kann dazu beitragen, die eigene Meinung zu hinterfragen, unter Umständen zu festigen oder in eine andere Richtung zu bringen. Das kann schaden. Muss es aber nicht[…]” Yep, aber ich will mal “pauschalisieren”, denn auch beim Thema Rassismus gibt es eine schwarz-weiße Sicht in Deutschland. In Frankreich hingegen gibt es sogar die Grausicht, die in neuen Filmen thematisiert wird, dass es Rassismus eben nicht nur bei gebürtigen, weißhäutigen Franzosen gibt sondern auch bei Schwarzen, Juden, Moslems und Chinesen, und zwar zwischen diesen Menschen… Read more »

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Was “die Lügenpresse” angeht, da steht ja bei Nachdenkseiten eine schöne Erklärung dazu, z.B. das das Wort als Nazi-Vokabular verwendet wurde – zum Ende der Weimarer Republik. Schön und gut, aber da gibt es in Deutschland noch mehr Wörter, die NS-Vokabular sind, und das endlich einmal, wie das Wort “Lügenpresse” als Unwort geächtet werden sollte, z.B. das Wort “asozial” bzw. “Parasit” (Zitat: SPD-Minister Clement an die Adresse von “Hartzies”) oder das Wort “Betreuung” – alles bei Victor Klemperers “LTI” nachzulesen – Eine Entnazifizierung der dt. Sprache ist wohl längst überfällig – Vielleicht hilft hier das aktuelle Unwort “Lügenpresse” gleich mit?… Read more »

Mod
Gast
Mod

@Steamboat Willie, die Melodie unserer Nationalhymne gehört mMn auch verboten, Fallersleben ist out und evt. könnte Rammstein neu vertonen?, der Link zum NDS-Artikel:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=24568#more-24568

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Besser nicht Rammstein; mir wären Kraftwerk lieber.

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Die sind nicht so teutonisch 😉

W. Buck
Gast
W. Buck

Ich würde einen Verzicht auf eine Nationalhymne toll finden. Drei Minuten nur Stille. Damit hätten die Patrioten mal etwas Zeit in sich zu gehen und über den ganzen Unsinn zu überdenken.

Leider nicht durchführbar.

rastar
Gast
rastar

Ich glaub`s ja wohl!! Haydn bleibt! Basta!!

Über einen anderen Text ließe sich reden…

NozSpott
Gast
NozSpott

oder wie wärs mit Reichstag…??
wenn die Presse lügt und betrügt, dann ist es meiner Meinung nach zu kurz gehüpft, wenn man die Nazikeule schwingt. Dann ist und bleibt die Qualitätsjournaille eine Lügenpresse. Da spielt es keine Rolle wer das Wort erfunden hat.

Meine Meinung. Bin ich ein Nazi??

schwitzig
Gast
schwitzig

Da habe ich erstmal aufgehört zu lesen – ich lese später zuende, wenn ich Zeit über habe: Aber viel entscheidender ist die Tatsache, dass es sich um ein Wort handelt, das mit einer Geschichte verbunden ist. Nein. Wird immer wieder kolportiert und ist dennoch falsch. Nur weil ein Wort(!) im historischen Kontext benutzt wurde, ist es geradezu idiotisch, die weitere Benutzung zu verbieten, wenn das Wort doch einen Zustand korrekt beschreibt. Und dass pauschalisiert angenommen wird, dass die Presse lügt. Immer. Überall. Punkt. Das hat niemand insistiert, außer diese lustige Jury. Wenn Presse lügt, lügt sie und ist demzufolge eine… Read more »

Jacques Roux
Gast
Jacques Roux

Das hat niemand insistiert, außer diese lustige Jury. Und Jörg Wellbrock 😉 Unwörter gibt es nicht, meistens auch nicht die Tatbestände, die sie angeblich bezeichnen. Dennoch nestelt die »Sprachkritische Aktion Unwort des Jahres«, eine Gruppe von vier Sprachwissenschaftlern sowie für 2014 als wechselndes Mitglied WDR-Moderatorin Christine Westermann, unermüdlich aus einem Haufen Einsendungen Vokabeln, die Freunden des Sozialkitschs aufs Gemüt schlagen – wie z. B. vor einem Jahr das Wort »Sozialtourismus«. Die wieder in Gebrauch gekommene deutsche Kriegssprache griffen die Herrschaften daher noch nie seit Beginn ihres Unfugs im Jahr 1991 auf, etwa »vernichten« im Sinne des »Entschlusses« von Bundeswehroberst Georg… Read more »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@schwitzig

Das hat niemand insistiert, außer diese lustige Jury. Wenn Presse lügt, lügt sie und ist demzufolge eine Lügenpresse.

Wenn man wüsste wie Lügen gepresst werden, dann könnte man damit viel Geld verdienen, denn es besteht immer Bedarf aus großen Lügen kleine zu pressen. 😉

Besten Gruß

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Ich mag ja die Werbung der jungen Welt, die ich mal in der Stadt gesehen habe:

“Sie lügen wie gedruckt, wir drucken wie sie lügen.”

Für mich ist der Ausdruck “Lügenpresse” einfach zu kindisch, letztlich fast schon irgendwie verharmlosend.

salvo
Gast
salvo

sehr richtig, erstens ist “Sie lügen wie gedruckt, wir drucken wie sie lügen.” nicht historisch vorbelastet, zweistens unterstellt diese Wendung eben keine Totalität, während ‘Lügenpresse’ nur ein Feindbild projiziert. das hat der gestrige beitrag von Stephan hebel auf den NDS sehr gut auf den Punkt gebracht. ‘Lügenpresse’ ist nur ein Bild, und seine Funktion besteht nicht darin, eine ‘Realität’ zu beschreiben, sondern eine Gemeinschaft sinnstiftend gegen einen aüßeren Feind zusammenzuschweißen: also Identität zu schaffen. Mit einem aufklärerischen Anspruch hat seine Verwendung nichts zu tun, eher mit ‘Religion’.

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

@ schwitzig: Nein. Wird immer wieder kolportiert und ist dennoch falsch. Nur weil ein Wort(!) im historischen Kontext benutzt wurde, ist es geradezu idiotisch, die weitere Benutzung zu verbieten, wenn das Wort doch einen Zustand korrekt beschreibt. Damit liegst Du mit “Dok” von der Propagandaschau auf einer Wellenlänge, der Folgendes schreibt: »Den Begriff “Lügenpresse” haben wir hier weitestgehend vermieden, um nicht in die rechte Ecke gestellt zu werden. Das war falsch, weil es vorauseilender Gehorsam gegenüber Meinungsdiktatoren war, die sich aus politischer Intention anmaßen, auch ganz objektiv zutreffende Begriffe zu dämonisieren.« Ich kann das durchaus nachvollziehen, halte die Verwendung des… Read more »

schwitzig
Gast
schwitzig

@Steamboat Willie

Ich werde es jedenfalls nicht benutzen, um nicht in eine Ecke gestellt zu werden

Ich ebenfalls deswegen nicht und diese “Sachzwänge” ist ein Schande.
Ich verwende statt dessen “DIE FREIE WESTLICHE QUALITÄTSPRESSE(tm)!!!“.

Mod
Gast
Mod

@schwitzig, “westliche Lügenpresse” geht auch, unter “Firlefanz des Tages: Unwort”

http://www.jungewelt.de/2015/01-14/049.php

Honig
Gast
Honig

@ schwitzig
Der Gauck ,würde es auch so sagen.

Mod
Gast
Mod

@Honig, apropos Gauck, Wulff steht mit ihm und Merkel in der ersten Reihe:

http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-6335.html

bei 00.02.15h etwa!

Gerd Hellmood
Gast
Gerd Hellmood

Das ist ja genau die Intention dieser sprach-folkloristischen Veranstaltung in Darmstadt. Jemanden, der versucht eine unbequeme Tatsache prägnant zu artikulieren, eben dadurch zu stigmatisieren, als was auch immer. Folgt man Wikipedia tauchte das Wort aber schon gegen Mitte des 19. Jahrhunderts auf. Freilich wurde es später von den Nazis aufgegriffen und benutzt. Jedenfalls bis zur Machtergreifung und Gleichschaltung der Presse. Wer danach noch dieses Wort geäusssert hätte, wäre wahrscheinlich als Bolschewik gebranntmarkt worden. Wie gesagt: Nach der Machtergreifung. Haben wir was verpasst?

Wie wäre denn: Das Ministerium für Wahrheit lässt durch seine Organe verkünden…

Es wäre umständlich.

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Arno Klönne schreibt dazu auf Telepolis:

Die “Sprachkritische Aktion” erwähnt nicht, dass von “Lügenpresse” auch auf der linken Seite des historischen Politikspektrums die Rede war. Etwa in illegalen Flugblättern von Widerstandsgruppen gegen das NS-Regime; Goebbels wurde darin als “Meister der Lügenpresse” bezeichnet – völlig zu Recht.

Dies nur als Ergänzung.

Honig
Gast
Honig

@schwitzig

Oh mein Freund Schwitzig,
das alles was ich von dir jetzt gelesen habe,könnte auch von mir sein.

Wir sind ein gutes Team.
Was ich denke ,schreibst du,

Du denkst wie ich ,

Das hat niemand insistiert, außer diese lustige Jury. Wenn Presse lügt, lügt sie und ist demzufolge eine Lügenpresse.

Stimmt.

Es ist so, wie es ist.

Ob das mal Hitler benutzt hat oder Goebels
für ihre eigenen Interessen und das Volk damit aufgehetzt haben,
hat doch mit der Lügenpresse von heute nichts zu tun.

Immer noch wollen diese Herren sich nicht geschlagen geben .

Unwort des Jahres Lügenpresse.

Das sind echte verdrehte Lügner. Und die Jury kann mich auch mal.

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@schwitzig Wenn Presse lügt, lügt sie und ist demzufolge eine Lügenpresse. Nein! Du hast anscheinend die Kritik an dem Begriff nicht verstanden. Den pauschal diffamierenden Kampfbegriff „Lügenpresse“ lehne ich und andere ab, weil damit das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird. Die „braune Vergangenheit“ von „Lügenpresse“ ist hierbei ein Nebenaspekt und für mich nicht zentral, entscheidend ist dass der Begriff Lügenpresse – egal wann und von wem – stets pauschalisierend verwendet wurde. Hier eine differenzierte Begründung von : Stephan Hebel Ein Auszug: „Ja, es wird gelogen in unseren Medien, und ja, die Unabhängigkeit des Journalismus könnte in vieler Hinsicht größer… Read more »

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Norbert1980

Nix mit pauschalisieren, Norbert.
Die Presse, die nicht lügt, weiß, daß sie nicht lügt und braucht keine beleidigte Wurst zu spielen.
Da aber unsere Lügenpresse sich wegen dieses Wortes so aufregt, bedeutet, daß man sie (Lügenpresse) erwischt hat.

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Truvor Da aber unsere Lügenpresse sich wegen dieses Wortes so aufregt, bedeutet, daß man sie (Lügenpresse) erwischt hat. Nein, deine “Argumentation” ist wenig überzeugend. Nur weil ein pauschal Diffamierter sich gegen eine pauschale Diffamierung wehrt, beweist das nicht dass die pauschale Diffamierung berechtigt ist. Ich halte “unsere Medien” auch nicht für immer objektiv, fair, umfassend, neutral, ausgewogen. Qualitativ relativ hochwertig und eine Bereicherung sind aber IMHO unsere öffentlich-rechtlichen Sender, mit zahlreichen investigativen Formaten und Hintergrundsendungen. Ich würde mich freuen wenn die Radikal-Kritiker konkrete Verbesserungs-Vorschläge machen würden, anstatt hassverzerrt Lügenpresse, Lügenpresse zu skandieren. Was genau ist denn ihre Vision?! Was genau… Read more »

schwitzig
Gast
schwitzig

@Norbert1980

konkrete Verbesserungs-Vorschläge

Gibt es seit Ewigkeiten zu Hauf. Auch hier diskutiert.

Bei dem aktuellen Status hätten “Verbesserungsvorschläge” nur noch einen Sinn, wenn eine Auswirkung absehbar wäre.

Bei der “Aktuellen Kamera” haben auch nur Systemlinge “Verbesserungsvorschläge” vorgeschlagen. Die meisten DDR-Bürger wussten, was sie von der Aktuellen Kamera zu halten haben und dass eine “Verbesserung” nicht möglich, da von den Entscheidungsträgern nicht gewünscht, war.

Nachtrag extra für Lügen-Nobby:
Es interessiert mich einen Dreck, wie schlecht die Presse beispielsweise im Beteigeuze-Sonnensystem vergleichsweise ist.

R_Winter
Mitglied
R_Winter

Mit seinem engagierten Plädoyer für diese Entscheidung fügt sich der hoch geschätzte Stephan Hebel nach meiner Einschätzung in die angelaufene Kampagne gegen die Kritiker der Medien ein. Das ist bedauerlich, zumal im letzten Jahr zum ersten Mal die berechtigte Kritik an der Meinungsmache und an den vielen und politisch folgenschweren Kampagnen der Medien einen Durchbruch erzielte. Dieser Erfolg und damit auch der Erfolg der Arbeit vieler NachDenkSeiten-Leserinnen und Leser wird gefährdet, wenn die Gegenkampagne erfolgreich sein wird. Das ist der Grund, warum ich mich zu Wort melde, Albrecht Müller , NDS http://www.nachdenkseiten.de/?p=24568#more-24568 @Norbert1980, Du bist ein bezahlter oder unbezahlter neoliberaler… Read more »

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@R_Winter Du bist ein bezahlter oder unbezahlter neoliberaler Schreiber. Vielen Dank, dass du mir zutraust für meine Beiträge hier bezahlt zu werden. Nach dem Beschimpfungen von schwitzig und anderen “dumm wie Scheiße usw. usf.” empfinde es fast schon als wohltuend wenn du und schwitzig mich für einen bezahlen Schreiber ansehen. Oder wenn JoWi mich für einen bezahlten Mossad-Agenten/Hasbara-Was-Auch-Immer ansieht. Es lohnt sich nicht, mit so einem Charakterlosen zu diskutieren. Dann lass es sein. Niemand zwingt dich dazu, meine Beiträgt zu lesen oder zu kommentieren. Ich habe zu einem Beitrag von Stephan Hebel Bezug genommen, der auf den NDS erschienen ist.… Read more »

Mod
Gast
Mod

@Norbert 1980 als Zitat:

Vielfach geschieht das Gegenteil, und viele „Erleuchtete/Aufgewachte“ wollen lediglich ihre eigenen Vorurteile bestätigt sehen und suchen gezielt nach Infos die dabei behilflich sind. Z.B. dass der Mossad/Juden/Zionisten hinter 9/11 und anderen Terroranschlägen stecken (im arabischen Raum besonders verbreitet) oder dass die Türken/Araber in Deutschland eine „tickende Zeitbombe“ sind (unter Pegida- Anhängern und Sarrazin-Verehrern verbreitet)…usw. usf.

oder sie (ver) wechseln die Begrifflichkeiten?

Thrombo
Gast
Thrombo

@Norbert1980

Ohne die Inhalte der Presse zu kennen, kann man folgendes konstatieren: Die Presse ist fast komplett in Händen weniger Kapitalisten. Wir leben in einem kapitalistischen System (auch in Europa mittlerweile nahezu entfesselt). Ergo muss die Presse lügen. Sonst wär sie ja blöd und unloyal, denn es ist ihre “edelste” Verpflichtung ihrem Herren gegenüber. Nur so kann man die Millionen Deppen, die keine Kapitalisten sind kontrollieren.

Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass die Presse wie gedruckt lügt. Sie lügt gedruckt (gepresst). Also ist sie eine Lügenpresse.

Vogel
Gast
Vogel

@schwitzig
… die weitere Benutzung verboten? Lügenpressse, Lügenpresse, Lügenpresse – komm’ ich jezz innen Knast?

Btw.: Stefan Hebel drückt das sehr schön aus.

schwitzig
Gast
schwitzig

@Vogel Btw.: Stefan Hebel drückt das sehr schön aus. Nein, tut er nicht. Er begründet, weshalb er “Lügenpresse” als schlechtes Wort versteht, unterstellt einfach eine Pauschalisierung – womit er selbst pauschalisiert (!) – zielt auf den Nazi-Kontext, den es in der von ihm aufgebauschten Form nach allem was bekannt ist, im Dritten Reich nicht gab. Tatsächlich hat das Wort “Lügenpresse” in der Vergangenheit sehr wenig mit den Nazis zu tun und sehr viel mit der Weimarer Republik. In der Zeit nach dem Krieg war es in erster Linie der BILD-Zeitung zugeordnet. Was er nicht begründet ist, weshalb die anderen, viel… Read more »

Momo
Gast
Momo

@schwitzig Ein weiteres Beispiel aus dem “Dritten Reich”: Die Nazis haben den “Muttertag” eingeführt. Wird dieser nun ebenfalls mit einem Verbots-Dekret belegt? Es geht den Medienmainstream darum, nach der Kritik z.B. an ihrer aggressiv-einseitigen Russland/Ukraine-Berichterstattung ein Totschlagargument gegen Medienkritik im Köcher zu haben: Wer einseitige Medienkampagnen kritisiert, steht angeblich den Lügenpresse-Protagonisten aus der Naziszene nahe. Solche unflätige Kritik wird am lautstärksten von solchen Politikern und Medien geäußert, die seit Jahren mit ihren rechtskonservativen Sprüchen Pegida so richtig haben groß werden lassen. Albrecht Müller schreibt zu Recht: “In jedem Fall ist die Entscheidung der Jury eine Hilfe für alle jene, die… Read more »

joe
Mitglied
joe

Im Reich wurder der Verzehr von Eiern durch das damalige Familien und Ernaehrungsministerium ausdruecklich gutgeheissen.
Auch ich esse heute – 2015 Eier, bin ich deswegen Nazi, oder Eier-NAZI?

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Das kommt darauf an welche Farbe die verspeisten Eier haben und wie man sonst noch so rumläuft, das hier geht gar nicht!

Besten Gruß

Mod
Gast
Mod

@Joerg Wellbrock, So sieht es aus und wie wir denken müssen oder sollen steht in der Begründung der Pressemitteilung, Zitat: Das Wort „Lügenpresse“ war bereits im Ersten Weltkrieg ein zentraler Kampfbegriff und diente auch den Nationalsozialisten zur pauschalen Diffamierung unabhängiger Medien. Gerade die Tatsache, dass diese sprachgeschichtliche Aufladung des Ausdrucks einem Großteil derjenigen, die ihn seit dem letzten Jahr als „besorgte Bürger“ skandieren und auf Transparenten tragen, nicht bewusst sein dürfte, macht ihn zu einem besonders perfiden Mittel derjenigen, die ihn gezielt einsetzen. Dass Mediensprache eines kritischen Blicks bedarf und nicht alles, was in der Presse steht, auch wahr ist,… Read more »

Honig
Gast
Honig

@Mod

Gut geschrieben,

Wir sollen denken ,das man nicht Lügenpresse sagt ,sondern das ganze als Pressefreiheit
zu verstehen ist.

Die Lüge als Freiheit,
Eine vorgelogene Freiheit
und eine verlogene Presse.

Gute Journalisten werden gekündigt.
Journalisten die das schreiben was diese Herrschaften wollen,werden befördert .(Journalistenstricher)
Am besten ist es wenn Journalisten genau so denken wie die Geldgeber und Kriegstreiber.

Lügenpresse das passt ganz genau.

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Vor allem können sich die Lügner jetzt als Opfer stilisieren, nach dem Motto: “Seht mal, haben wir es euch nicht schon immer gesagt…”. Und alle, die ihren kreativen Umgang mit der Wahrheit kritisieren, haben plötzlich den Schwarzen Peter, unabhängig davon, ob sie den Begriff jemals benutzt haben oder nicht. Und wenn sie mal nicht Nazis sind, dann sind sie eben russische Auftragsschreiber, deren Kommentare man mal eben guten Gewissens löschen kann bzw. deren Account man am besten gleich sperrt. Immerhin hat man ja jetzt auch noch die Bestätigung, dass man die Wahrheit für sich gepachtet hat. Stephan Hebel habe ich… Read more »

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Gefunden auf http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/150114_Luegenpresse_leserbriefe.pdf : »Die Entscheidung Lügenpresse zum Unwort des Jahres zu erklären ist eine falsche. Herr Hebel, die deutsche Pressefreiheit ist von Lobbyisten und Think Tanks bedroht, nicht von ein paar Tausend deutschen Demonstranten. Nicht die Pressefreiheit ist in Gefahr, unser aller Freiheit dafür schon. Das nur Russland Herrn Snowden Asyl gewähren konnte, sagt viel mehr darüber aus wie es der Westen mit Informations- und Pressefreiheit hält, als wenn ein paar Demonstranten Lügenpresse skandieren. Volkes Stimme hätte sicher eine andere Entscheidung getroffen. Mein Unwort ist und bleibt Putinversteher, weil ich bis heute nicht verstehe, wie jemand der etwas verstehen… Read more »

Vogel
Gast
Vogel

Der Gedanke das mir jemand sagt wie ich denken soll ist andere als schön!?

Wie kommt man da drauf? Ich verstehe eher, jenseits der Buchstaben, dass man vorsichtig sein, Kontexte, gerade auch historische, nach Möglichkeit berücksichtigen sollte; wenn nicht, wieso funktioniert dann der Goodwin so gut??

Mod
Gast
Mod

@Vogel, weil wir aufhören den eigenen Verstand zu nutzen, wie man darauf kommt? Wir müssen weniger Vorsichtig sein und uns nicht sagen lassen wie wir zu denken haben!

kein kunde
Gast
kein kunde

72,4 prozentige Lügenpresse.

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Genau, und allein deswegen soll der Begriff “Lügenpresse” nicht verwendet werden, weil er pauschalisiert und die Presse ja nicht immer lügt? Das Ausmaß an Lügen und Hetze, das unsere MSM, gerade was die Ukraine angeht, verbreiten, hätte ich vor einem Jahr nicht für möglich gehalten, obwohl ich bereits einiges gewöhnt war. Das fing ja bereits vor dem Putsch an als brutale Schlägertrupps auf dem Maidan hierzulande als friedliebende Demonstranten verkauft wurden. Jedenfalls sehe ich die Aufgabe von Journalisten nicht darin, die Leser zu belügen und Meinungsmache zu betreiben, sondern sie seriös zu informieren. Das gleiche gilt für Nachrichtensendungen im TV.… Read more »

kein kunde
Gast
kein kunde

Entweder versteht man Sprache als ein Werkzeug die Realität zu begreifen und findet sich damit ab, dass es als solches meist unzulänglich ist, dann regt man sich über Lügenpresse als Begriff nicht auf.

Oder man ist Wissenschaftler und braucht anscheinend eine hundertprozentige, bevor man einen Begriff wie Lügenpresse benutzen darf.

Mein Einwurf ist nur ein Versuch den der Jury unliebsamen Begriff ihr besser verdaulich darzureichen.

pS. Ist schön, dass Sie soviel Meinung haben, nur was hat das mit meinem Beitrag zu tun?

Wolf
Gast
Wolf

Ein wohltuender Beitrag, der viel Aufregung aus der Diskussion nimmt und der vor allem die Rückbesinnung zur Debattenkultur anmahnt. Das ist überfällig. Natürlich ist “Lügenpresse” ein Unwort, verdummend, verflachend, vereinfachend. Und so gehörte es durchaus zu Recht auf die Liste. Aber es gibt eben doch einen Unterschied: “Lügenpresse” war als eher dümmlicher Kampfbegriff – jede berechtigte Medienkritik konterkarierend – leicht zu entlarven, und wurde ohne allzugroße Wirkmächtigkeit eher hilflos in die Dresdner Nachtkälte von einer agitativen Minderheit hinausgerufen. “Putinversteher”‘ ist ein anderes Kaliber. Hier wurde mit der ganzen Wucht zusammengefaßter medialer Macht, Kraft und journalistischer Professionalität die Besorgnis und der… Read more »

Kalle
Gast
Kalle

Sehr guter Beitrag.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Des ganze Elende fängt m.E. damit an, dass doch auch schon “Unwort” nur ein schnöder Slogan ist der vorgibt andere Slogans bzw. kurze Phrasen objektiv zu bewerten.

Ich sehe hierin ein Paradoxum den entweder man setzt sich mit Themen ernsthaft d.h. differenziert und ohne diese “Unwörter” zu gebrauchen seriös auseinander, oder man lässt sie zu, aber wer soll dann entscheiden welche Phrasen gut oder schlecht oder ganz ganz phöse sind, die Lügenpresse 😉 doch ganz bestimmt nicht.

Besten Gruß

seyinphyin
Gast
seyinphyin

Es ist allgemein zu bezweifeln, dass da irgend ein Agent Anschläge dieser Art durchführt. Aber man kann Leute beeinflussen, bestimmte Dinge zulassen, Infos vorenthalten oder blockieren.

DAS ist zuzutrauen. Kleine Stupser geben, Möglichkeiten erschaffen oder – was ja immer wieder statt fand und findet: ausbilden und ausrüsten.

Sage damit nicht, dass ich davon ausgehe, unmöglich ist es aber nicht und wenn da irgendwer von der USA mit drin verwickelt war, dann sicherlich als graue Eminenz im Hintergrund.

froenne
Gast
froenne

Ich denke an das alte philosophische Problem, das aufkam, als ein Kreter sagte, dass alle Kreter lügen. Bis heute weiss man nicht, ob der Mann die Wahrheit gesagt hat.

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Ein Teil der Presse lügt nicht nur ständig, sondern es wird auch vieles nicht veröffentlicht, was der Presse nicht in den Kram passt. Eine Anmerkung zur LÜGE. Interessant beschrieben von August Strindberg in seinem Ein Lesebuch für die niederen Stände ISBN 3-518-06902-0 als Suhrkamp Taschenbuch Die fünf Hauptlügen der Oberschicht: Religion, Politik, Gesetzgebung, Wissenschaft, Kunst und Moral – letztere zählt Strindberg als eine Lüge. Ach, mein Fazit – warum lügt die Presse – also der überwiegende Teil in meinen Augen, aus Opportunismus zur Macht. Dort liegt das Problem. Und die Jury, die das Unwort bestimmt? Die hat sich mit der… Read more »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Dazu passt: Das Geschäft dieser konzerngesteuerten Medien ist es nicht, ihre Leserschaft und Zuschauer mit Informationen und Zusammenhängen des Zeitgeschehens zu beliefern. Vielmehr verkaufen die Medienkonzerne ihre Leserschaft und Zuschauer an ihre Anzeigenkunden, also den großen Unternehmen und Konzernen, denn nur damit macht man als Medienunternehmen Gewinne. Die Zeitungen, Zeitschriften und TV-Sendungen der Konzerne vermitteln deshalb ein Bild von der Gesellschaft, die den politischen Bedürfnissen, Interessen und Perspektiven der Anzeigenkunden und den Medienkonzernen Rechnung tragen.[59] Für die extrem indoktrinierten und gebildeten Schichten existieren intellektuell ´anspruchsvolle` Elite- und Leitmedien, die politische und ökonomische Gegebenheiten und Entwicklungen innerhalb des vorgegebenen ideologischen Indoktrinierungsrahmens… Read more »

R_Winter
Mitglied
R_Winter

Der Artikel ist zutreffend und gut. Zumal die lügende Presse selbst verkündet hat, welches Wort den vermeintlichen Wettbewerb gewonnen hat. Das geht doch nicht! Da berichtet die Presse über die Presse, über deren Lügen und lügt dabei selbst wie gedruckt. Mit dem angeblichen “Un-Wort des Jahres” sollen mehre Sachverhalte abgewürgt werden: – Kritik an der Selbst-Beweihräucherung Bambi-Verleihung durch die Filmindustrie an Filmschauspieler. Preisverleihung durch die TV-Sender an TV-Moderaten. Karl-Preisverleihung in Aachen durch Politiker an Politiker. Unwort des Jahres durch angebliche Sprachwissenschaftler zur Selbstdarstellung. – Abwürgen der Kritik an der Arbeit der Presse Lügen und Lügen durch Unterlassen von Fakten in… Read more »

jowi
Mitglied

Das sehe ich genau so. Der Begriff “Lügenpresse” ist in Deutschland geschichtlich belastet, wie allerdings so vieles, z.B. das Halten eines Schäferhundes, der Vorname Adolf, der Hundename Blondi, Klamotten von Hugo Boss, Fackel-Umzüge, etc. . Auf manches kann man verzichten, auf den Begriff Lügenpresse im Prinzip ja auch. Alleine schon wegen der Bedeutung von TV und Radio sollte man zumindest von Lügenmedien sprechen. Nicht dass ich mir das wünschen würde. Pauschalisierungen sind nicht gut, das ist schon richtig, das hysterische Aufkreischen und das reflexhafte Schwingen der Nazi-Keule sind aber auch nicht besonders intelligent. Wie soll man nun sagen? Spontan gefällt… Read more »

salvo
Gast
salvo

btw

wir wissen ja, alle Kreter lügen

https://de.wikipedia.org/wiki/Paradoxon_des_Epimenides

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Wenn die Lügenpresse von sich selber behaupten würde das sie selber immer lügt dann wäre dies wahrlich paradox. Da sie aber von sich selber sagt sie lüge nicht, muss es logischerweise eine Lüge sein. 😉

Besten Gruß

salvo
Gast
salvo

“Das Problem: Unbestreitbar gibt es eine Lügenpresse. Das schrieb der Journalist und Ossietzky-Herausgeber Eckart Spoo nach Bekanntgabe des »Unwortes« an jW”

🙂

http://www.jungewelt.de/2015/01-14/049.php

Dietrich
Gast
Dietrich

Ein tröstliches Zeichen einer höheren Gerechtigkeit ist es jedenfalls, dass pünktlich zur Unwortnominierung “Lügenpresse” deren neuestes Produkt die “Hitparade der Heuchler” , “die politische Elite Europas marschiert Arm in Arm gemeinsam mit dem Volk für die Pressefreiheit in Paris” ihr wohlverdientes, unrühmliches und sehr erhellendes Waterloo erfuhr.
Soviel Schadenfreude muss sein!

The Joker
Mitglied
The Joker

Vorschlag:
Als politisch korrekte Variante kann man ja “Flunkermedien” verwenden.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse
Thrombo
Gast
Thrombo

He, he, echt cool der super busy project-pitcher mit den gelben Strümpfen und der Mütze, die lieber ganz woanders wäre, nur nicht bei dem Typen mit dem merkwürdigen Wortschatz.

Aber der Interviewer ist doch der Typ, der bei RTL oder -2 gearbeitet hat und wegen einem gefaketen Interview bei Pegida für die ARD gehen mußte. Oder irre ich mich da?

The Joker
Mitglied
The Joker

Dann lieber Erfolgsfan. 😉

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse
Ich kenne Leute, die tatsächlich so reden …

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

Moin schwitzig

Oha, in welchen Kreisen treibst Du dich denn so rum? 😉

Besten Gruß

schwitzig
Gast
schwitzig

@Heldentasse

in welchen Kreisen

Management in einem internationalen Unternehmen :-).

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@schwitzig

“Management in einem internationalen Unternehmen” wie uncool, vou now! Da kann man ja auch gleich in den Zoo gehen, in die Abteilung Raubtiere oder gar Parasiten ;). Viel kultiger wären allerdings die Vögel in The Blue Oyster Bar.

Beste Grüße

Gabi
Gast
Gabi

Sachsen geht auch anders.
http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/politik/moma-reporter-groeditz-statt-pegida-100.html
Vorher hatten wir die NPD im Stadtrat. Nach der Neuwahl flogen die raus. AfD ist hier auch kein Thema, und das trotz hoher Arbeitslosigkeit.

Am_Rande
Gast
Am_Rande

Ist die Presse eine “Lügenpresse”? Ja, natürlich. Denn es geht um die politische Berichterstattung – nicht um die “Bäckerblume” oder die “Oldtimer-Markt”. Wer nichts will als die Wahrheit sagen, steht außerhalb des politischen Kampfes, und er verwirkt diese Position und die eigene Glaubwürdigkeit, sobald er versucht, diesen Standpunkt zu benutzen, um in die Politik selbst einzugreifen. (Hannah Arendt; Wahrheit und Politik) Und wer glaubt, die Presse, um die es hier geht, hätte nicht je eine politische Agenda, sollte sich einsalzen lassen. Interessanter an dem Artikel von Herrn Wellbroek finde ich dann auch, dass er nicht auf etwas eingeht, was dem… Read more »

rastar
Gast
rastar

Ich glaube nicht, daß man links-ideologisch ‘kalibriert’ sein muss, um Begriffe wie “Humankapital” und “Entlassungsproduktivität” für grob unangemessen oder zumindest fragwürdig zu halten. Wenn Du hier schon von linken Steilvorlagen sprichst, liegt wohl eine massive Überempfindlichkeit Deinerseits vor. Bist Du der Sache schon mal auf den Grund gegangen? Über seine Ressentiments sollte man nämlich Bescheid wissen…

André B.
Gast
André B.

“Lügenpresse” ist sicher zugespitzt, aber das paßt gut, denn es hat die ganzen obrigkeitshörigen Schreiberlinge dann doch hart getroffen. Früher wollten sie mit ihrem Schreiben die Welt verändern, heute kämpfen sie fast nur noch darum, ein paar lumpige Euros verdienen zu dürfen. Und die verdient man eben nur, wenn man das schreibt, was ins Weltbild derer paßt, die in diesem Land wirklich das Sagen haben.

Mod
Gast
Mod

@André B. ob zugespitzt oder nicht ist hier gar nicht Entscheidend, das Handelsblatt macht uns Bürger zu psychisch Erkrankten die “PEGIDA” angehören, – oder wie ist dieser Absatz zu verstehen?, Zitat:

Viele Bürger sind daher in eine mediale Parallelwelt geflüchtet, welche die traditionellen Medien als „Systempresse“ verhöhnt. Sie haben ihre eigene Wirklichkeit mit verdrehten Zahlen und Geschichten gezimmert. So entsteht ein Kosmos, in dem „Pegida“ auch in bürgerlichen Schichten wachsen und gedeihen kann.

Was Russland bzw. Putin im nächsten Absatz mit unserer Lügenpresse zu tun hat, kann ich auch beantworten!

http://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/kurz-und-schmerzhaft/der-medien-kommissar-medien-tragen-mitverantwortung/11187404-2.html

schwitzig
Gast
schwitzig

@André B.

“Lügenpresse” ist sicher zugespitzt, aber das paßt gut,

Da gibt’s sogar Realsatire: Der SPIEGEL wirbt mit “Wahrheit” :-))

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Da bleibt nur der “alte Biermann” übrig

Die Lügner führen — na grade die!
die Wahrheit stets im Maul
die Wahrheit frech im Maul.
Aah ja…!

wschira
Mitglied
wschira

“Der alte Biermann” ist wichtig in diesem Beitrag.

Amoll
Gast
Amoll

“Aber viel entscheidender ist die Tatsache, dass es sich um ein Wort handelt, das mit einer Geschichte verbunden ist.” Genau genommen mit der deutschen Geschichte, nicht wahr. Und dieser hat man sich ja offenbar mittlerweile schon so weit entledigt, daß längst wieder (u.v.a.) ein deutscher Präsident hemmunglos seinen gewaltbereiten Großmannsgelüsten freien Lauf lassen darf, ohne daß er dafür – mit deutlichem Hinweis auf die Geschichte – öffentlich zurechtgewiesen würde. Ohne daß er dafür einem geeigneteren hat Platz machen müssen. Hier nun wird mahnend die Geschichte herangezogen; das ist zumindest nicht gerade ausgesprochen aufrichtig. Die “Du bist Deutschland”-Kampagne hätte man übrigens… Read more »

Linus
Gast
Linus

Es stimmt leider …
Der Begriff “Lügenpresse” ist politisch inkorrekt.
In Zukunft bitte nur noch den Tag #Wahrheitspresse verwenden
Danke

Thrombo
Gast
Thrombo

Die Presse hat nachweislich mehr als einmal gelogen bzw. hat Lügen höchsten Formats, mit daraus resultierenden katastrophalen Folgen, kolportiert. Der etwas abgeänderte Spruch – wenn du mich einmal betrügst/belügst Schande über dich, wenn du mich zweimal betrügst/belügst Schande über mich. – findet sich berechtigter Weise im Begriff – Lügenpresse – wieder. Als die Interviews der ARD in Dresden stattfanden, skandierten die Vorbeigehenden “Lügenpresse, Lügenpresse, …”. Davor benutzte ich diesen Begriff hin und wieder, da er mir völlig korrekt schien, und zwar ohne Wissen über die geschichtliche Bedeutung. Seitdem aber meldet sich meine Schere im Kopf und schnippelt dieses Wort ungefragt… Read more »

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Tom Es würde schon helfen, wenn wir unsere grundlegende Gesprächskultur überdenken. Wenn wir uns auf Meinungen, Thesen, Überlegungen, sogar (und gerade!) Spekulationen einlassen. Wirklich helfen würde meiner Meinung nach eines: ergebnisoffen zu diskutieren, d.h. sich darüber bewusst zu sein, dass die eigene Meinung sehr oft auf unvollständigen Informationen und Vorurteilen beruht. Sich bewusst zu sein, dass man sich sehr häufig irrt, dass anderslautende Argumente womöglich helfen ein kleines Stückchen näher an die äußerst komplexe und undurchsichtige „Wahrheit“ zu gelangen. Oder gezielt nach Fakten und Infos suchen die dem eigenen Weltbild widersprechen. Vielfach geschieht das Gegenteil, und viele „Erleuchtete/Aufgewachte“ wollen lediglich… Read more »

Mod
Gast
Mod

@Norbert1980, sie spekulieren immer noch als Erleuchteter?, mehr nicht und bewegen sich dabei auf sehr dünnem Eis!

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Mod

Norbert braucht nix mehr zu lesen, er weiß schon alles 😉

smukster
Gast
smukster

@Norbert:
Kann ich Alles unterschreiben. Gerade auch den Punkt “nach Informationen suchen, die dem eigenen Weltbild widersprechen” halte ich für interessant.

Mir drängt sich dabei eine Frage auf:
Das gilt doch hoffentlich alles auch für Journalisten, oder?
Bei “keinen Wert auf Logik, Konsistenz und Fakten” muss ich an manche Medien vor dem Irakkrieg denken – oder an Teile der Ukraine-Berichterstattung (“Putin – MH17” z.B.).

VT oder nicht VT, das ist dann allerdings Ansichtssache. Es gab einfach schon zu viele Fälle, wo etwas erst “VT” war, bis es dann bewiesen wurde. Führt der Begriff weiter? Ich denke nicht.

Sukram71
Gast
Sukram71

Ein wirklich guter Artikel. Und wenn ich sehe, wie widerwärtig der Pariser Anschlag sofort für idiotische Verschwörungstheorien benutzt wird, nur um sich auf Kosten der Opfer persönlich wichtig zu machen, komme ich zu dem Schluss, dass in der gedruckten Zeitung und deren Ausgaben im Internet im Durchschnitt mit Sicherheit weniger Lügen stehen, als im Lügen-Internet, wo jeder Depp seine Meinung posten kann. Das sieht man ja auch hier. 😉 Wenn man sich die Mühe macht, diverse Zeitungen in Internet quer zu lesen, von taz, Freitag, bis zur Welt, wird man mit Sicherheit besser informiert, als wenn man sein Wissen ständig… Read more »

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Sukram

Wenn man sich die Mühe macht, diverse Zeitungen in Internet quer zu lesen, von taz, Freitag, bis zur Welt, wird man mit Sicherheit besser informiert, als wenn man sein Wissen ständig aus “alterativen” Internetquellen bezieht.

Sehe ich auch so. Wobei Watch-Seite auch sehr wichtig sein um das Niveau der MSM zu heben, z.B. Krautreporter, “bild-watch”, Nachdenkseiten usw.
Und RT ist auch nicht immer gerade das “gelbe vom Ei” :-))

Deutsche LÜGEN-PRESSE!! Ich guck jetzt RT!!”

Sukram71
Gast
Sukram71

Und natürlich Spiegelfechter. 😉

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Norbert1980
@ Sukram71

Ihr habt Euch lieb, wie ich sehe ;-))))))

Mod
Gast
Mod

@Truvor, Es ist Ungerecht das ganz Sibirien mit seinen unendlichen Reichtümern den Russen ganz alleine gehört? Zitat von Margret Thatcher und Madlene Albright.

https://www.youtube.com/watch?v=jY-CXhN9SqM Bei 00.13.40h etwa!

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Mod

Ja, die Übersetzung ist richtig.
Er hat das tatsächlich gesagt.

Thrombo
Gast
Thrombo

@Mod/Truvor

Als wirklich schlimm empfinde ich, dass so etwas kein bißchen mehr überrascht 🙁

smukster
Gast
smukster

Jein.
Es gibt vielleicht im Durchschnitt mehr Müll im Netz. Andererseits gibt es verlässliche Seiten, die imho deutlich besser informieren (wenn auch oft nur zu best. Themen) und Hintergründe beleuchten als die MSM.
Insofern kommt es ganz darauf an, _welche_ “alternativen” Medien konsultiert werden.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

das große problem mit den informationen im netz ist, dass sie meistens collagen aus verschiedensten anderen medieninhalten darstellen. und wie es eben mit collagen so ist, sieht jede anders aus und tut jede so, als sei sie etwas originales, obwohl sie tatsächlich nicht mehr ist als eine willkürliche aneinanderreihung woanders gefundener infoschnipsel, bestenfalls originell. wer von uns hat denn selbst recherchiertes, an den wirklichen plätzen selbst erarbeitetes material anzubieten?

wir müssen schon aufpassen, dasss uns diese riesenkopiermaschine namens internet nicht die realität ersetzt.

Andreas Säger
Gast
Andreas Säger

Nicht das mir dieser Begriff je über die Lippen käme. Ich weiß auch um die Verwendung des Wortes im 20. Jahrhundert. ABER: Damals wurde dieser Begriff benutzt, um diejenige Presse zu diffamieren, die unkontrollierbar aus dem Ausland (wahrheitsgetreu oder auch nicht) über deutsche Verhältnisse berichtet hat. Heute bezeichnet derselbe Kampfbegriff einen objektivierbaren Tatbestand der “eigenen” hier und heute existierenden Medienlandschaft, wobei regelrechtes Lügen (wissentlich die Unwahrheit sagen) auch nur den kleinsten Teil des Problems ausmacht. Die Zusammenstellung, Filterung und emotionale Aufladung der gesamten Berichterstattung ist ein einziges Gesamtkunstwerk, vor allem dann wenn medienübergreifende Kampas gefahren werden. “Gutmensch” oder “Russlandversteher” finde… Read more »

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Andreas Säger

“Gutmensch” oder “Russlandversteher finde ich viel widerlicher ”

Gutmensch hat es ja “aufs Treppchen im Jahr 2011 geschafft, so wie Russland- Versteher 2014. D.h. Russland-Versteher wurde explizit gerügt! Aber es kann halt so wie im Sport nur “einen Sieger” geben. Ohne Pegida, wäre es wahrscheinlich Russland-Versteher geworden.

Hier eine Liste der Sieger und “Medaillengewinner” der letzten Jahre inklusive Begründungen.

Putinversteher
Gast
Putinversteher

Durch Artikel/Diskussionen wie diese wird der Nazisprech so lange multipliziert, bis er sich im Hinterkopf des Letzten etabliert hat.

justice4all
Gast
justice4all

Ja richtig, Lügenpresse! Wie jemand vor einiger Zeit meinte: “die Hofberichterstatter der Regierung” haben sich diesen Titel auch hart seit Jahren erarbeitet.

Tim
Gast
Tim

Was hab ich nicht all die Jahre auf die neoliberalen Auftragsschreiber geschimpft… aber was zur Zeit passsiert, veranlasst mich nur dazu, unsere deutsche Presse massiv in Schutz zu nehmen. Wir haben es vergleichsweise gut mit ihr. Und wenn ich mitbekomme, wie all die “Lügenpresse”-Brüllaffen ihr Weltbild ausschließlich aus dubiosen Blogs und Foren beziehen; und Russia Today für eine objektive und glaubhafte Quelle halten – da kräuseln sich mir die Fußnägel hoch. Hier ein paar Dinge, die ich aus der Mainstream-Lügenpresse weis: – NSA schnüffelt uns alle massiv aus – Deutschland hilft ihr dabei – Offshore-Leaks – Luxemburg-Leaks – schwarze CDU-Kassen… Read more »

Mod
Gast
Mod

@Tim, ach so, weil die Steuersünder ab und an mal in den Medien auftauchen kommen wir an den geführten Kriegen samt ideologischer Schlachten vorbei?

Einmal zensiert: http://www.focus.de/politik/videos/marsch-in-paris-beeindruckende-bilder-hunderttausende-gedenken-der-attentatsopfer_id_4396786.html

und einmal unzensiert: http://meedia.de/2015/01/14/die-tagesschau-als-luegenpresse-wenn-dr-kai-gniffke-sauer-wird/

Tim
Gast
Tim

War das etwa meine Aussage? Kann mich gar nicht erinnern.

Mod
Gast
Mod

Sie verwiesen auf Einzelheiten aus der Mainstream oder Lügenpresse als Beispiel und die darin veröffentlichten NSA, Schwarzgeld, Offshore und anderer Leaks als Zitat: aber was zur Zeit passsiert, veranlasst mich nur dazu, unsere deutsche Presse massiv in Schutz zu nehmen. Wir haben es vergleichsweise gut mit ihr. wir könnten es demnach nicht besser haben?, weil die “Lügenpresse”-Brüllaffen ihr Weltbild ausschließlich aus dubiosen Blogs und Foren beziehen; und Russia Today für eine objektive und glaubhafte Quelle halten – da kräuseln sich mir die Fußnägel hoch. Mir auch und die geschaffenen Möglichkeiten lassen nichts Gutes erahnen! Nachgetragen, Am 27. Januar 1945 wurde… Read more »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Mod

Was geht da vor?

Es ist eine bewusste Demütigung und Provokation des russischen Volker, was mit 22.6 Millionen Toten die Hauptopferzahl im WK2 trug. Ohne deren vielen Opfer wäre das dritte Reich nicht so schnell nieder gerungen worden, und die erste US- Atombombe wäre wahrscheinlich auf eine teutsche Großstadt gefallen.

Ich denke auch, diese Demütigung werden uns die Russen, darunter sind natürlich auch viele Putin Gegner, nicht so schnell verzeihen.

Besten Gruß

P.S.: Im Kontext KenFM-Telefoninterview mit Evelyn Hecht-Galinski: Auschwitz-Gedenkfeier ohne Russland

justice4all
Gast
justice4all

Ja dann sag das zu diesem terroristischem grundgemeinen Mädchen auch Brüllaffe! Ihr müsste deine Lemmingmeinung egal sein:

Und was wäre davon an die Oberfläche gekommen ohne Snowden. Ohne Internet Hackerleaks. Wäre zB. die Zensur des Putininterview ohne russische Presse überhaupt jemanden aufgefallen?
Wenn die gleichgeschalteten MSM das zu geben, was eh offensichtlich ist, bewiesen und jedem bekannt ist, zugeben , nennst du eine große Errungenschaft?!
Applausss Bravoooo

Irgendwie erinnerst du mich an Jen Psaki im Dialog mit Matt Lee zu Bericht der CiA Folter.https://www.youtube.com/watch?v=7keZMs3qcDc

Sukram71
Gast
Sukram71

Und was wäre davon an die Oberfläche gekommen ohne Snowden.

Snowden hat seine Enthüllungen wohlweislich an die “Lügenpresse” gegeben. Genau wie Wikileaks.

Und – oh Wunder! – die “Lügenpresse” hat das nicht verheimlicht, sondern alles veröffentlicht.

Mod
Gast
Mod

@Sukram71, jeder Verkehrsunfall wird veröffentlicht, ich hab den falschen Job!

Sukram71
Gast
Sukram71

Von einer gekauften systemstützenden Lügenpresse würde man wohl erwarten, dass sie das alles verheimlicht oder als klein redet.

justice4all
Gast
justice4all

Von einer gekauften systemstützenden Lügenpresse würde man wohl erwarten, dass sie das alles verheimlicht oder als klein redet.

Ach tut sie das etwa nicht?

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Sukram

Von einer gekauften systemstützenden Lügenpresse würde man wohl erwarten, dass sie das alles verheimlicht oder als klein redet.

Das klingt logisch. Gegenbeispiel: Ein chinesischer/russischer Geheimagent hätte ähnliches getan wie Snowden. Wären die Infos in den chinesischen Medien veröffentlich worden? Ich tippe mal auf nein. Was mich wundert: Manche sind zu Recht über die Qualität “unserer” Medien enttäuscht und glauben “unseren” Medien gar nichts mehr, aber sind gegenüber den Staatsmedien von autoritären Staaten weitaus weniger kritisch. Das ist schon bizarr.

Sukram71
Gast
Sukram71

@ justice

Nein. Davon kann – im Schnitt – keine Rede sein.

Es kann natürlich sein, dass die nicht so übertrieben hyperventilieren, wie ihr und 16-jährige Teenager.
Unter anderem, weil wir ja trotz der Überwachung ein recht freies unbehelligt eben haben, im Gegensatz zur Stasi-Überwachung in der DDR z. B..
Und weil möglicherweise schon Terror dadurch verhindert wurde.

Mod
Gast
Mod

Dann stellen sie sich doch einfach die Frage wie lange ihr beruhigendes Gefühl noch anhalten wird ohne zu hyperventilieren?, denn darum geht es doch? Wir steuern auf einen Weltkrieg zu und den schaffen wir auch ohne Steuerleaks, denn das war oder ist nur journalistisches Beiwerk von einer angeblichen Säule der Demokratie!

Dank an Heldentasse für den Link mit KenFM und Evelyn Hecht-Galinzki, https://www.youtube.com/watch?v=1YMANas-gJE&feature=youtube_gdata es ist zum kotzen!

justice4all
Gast
justice4all

@Norbert
da dkommt der schon wieder mit seinen Ablenkungsmanöver Gegenbeispiel)))
Wir leben aber nun mal in Deutschland, was sich als Leuchturm für Pressefreiheit und Demokratie hält.

Bizarr ist wenn (Zitat aus Anstalt)
“Aber wir kämpfen doch für Meinungsfreiheit”
“Aber doch in Russland und nicht hier”

Außerdem müsste man die Sprache beherrschen um es beurteilen zu können. Was der Norbert offensichtlich nicht besitzt (zumindest was russisch betrifft) oder er lügt und manipuliert absichtlich. Wurde schon mehr als genug bewiesen.

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Justive4all da dkommt der schon wieder mit seinen Ablenkungsmanöver Gegenbeispiel))) Wir leben aber nun mal in Deutschland, was sich als Leuchturm für Pressefreiheit und Demokratie hält. 1) Das ist kein Ablenkungsmanöver, sondern der Versuch der Einordnung, u.a. auch weil manche in D. ausländische Medien konsumieren und dabei weitaus weniger kritisch sind. Die Medien- und Pressefreiheit ist bei uns nun einmal wesentlich größer als in China oder anderen autoritär regierten Ländern wie Saudi-Arabien, Ägypten usw. usf.. Wer dort zu sehr aufmuckt wird weggesperrt. Das war übrigens auch in der DDR der Fall. 2) Die Behauptung wir seien “Leuchtturm der Pressefreiheit/Demokratie” ist… Read more »

jowi
Mitglied

Ich warte immer noch auf konkrete Verbesserungsvorschläge bzgl. unserer Medien. Welche konkreten gesetzlichen Regelungen sind denkbar um die Situation zu verbessern?!

Transparenz ist aus meiner Sicht am wichtigsten. Generell ist Kapitalismus nur dann mit Demokratie kompatibel, wenn es größtmögliche Transparenz gibt, nur dann ist er (möglicherweise) kontrollierbar.

Antikartell-Gesetze sind generell auch sehr wichtig, im Medienbereich besonders. Vor allem bei den Nachrichtenagenturen wäre mehr Vielfalt Pflicht.

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@JoWi

Generell ist Kapitalismus nur dann mit Demokratie kompatibel, wenn es größtmögliche Transparenz gibt, nur dann ist er (möglicherweise) kontrollierbar.

Ja, stimme zu.

Antikartell-Gesetze sind generell auch sehr wichtig, im Medienbereich besonders. Vor allem bei den Nachrichtenagenturen wäre mehr Vielfalt Pflicht.

Stimme ebenfalls zu. International gibt es bei den Nachrichtenagenturen durchaus Konkurrenz, in Deutschland leider nicht.

justice4all
Gast
justice4all

1.) Da verwechselst du anscheinend Vorfolgungen eines authoritären Staaten. Es geht um Inhalte der Medien. 2.) Ja endlich. 3.) Nun ich schau nicht besonders viel TV. Vielleicht können die anderen mich da ergänzen. Aber was mir zb auffällt das die Nachrichtensprecher kommentieren und das meist manipulativ einzelne Themen viel Zeit schenken und interpretieren. Gehört meiner Meinung in Talkshows! Wenn ich russische Staatmedien anschaue dann passiert es fast nur beim interviewen eines eingeladen Experten oä. D.h für mich ist es sehr relevant ob Nachrichtensprecher zb sagt: 1. Das Flugzeug wurde höchstweahrscheinlich von pro-russischen Separatisten abgeschossen. 2. Nach Meinung eines Militärexperten Mr.X… Read more »

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@justice4all Da verwechselst du anscheinend Vorfolgungen eines authoritären Staaten. Es geht um Inhalte der Medien. Nun, die Verfolgungen von kritischen Journalisten in autoritären regierten Staaten sind ja nicht nur an sich ein Problem weil die Grundrechte der Journalisten verletzte werden, sie wirken sich unmittelbar mit voller Wucht auf die Inhalte der betroffenen Medien aus. Aber was mir zb auffällt das die Nachrichtensprecher kommentieren Kommentare gibt es bei heute-journal/Tagesthemen, bei heute/Tagesschau hingegen nicht. und das meist manipulativ einzelne Themen viel Zeit schenken und interpretieren. Meiner Meinung nach nehmen Meldungen über Autounfall in Stadt X, Katastrophe in Stadt Y, oder Mord in… Read more »

smukster
Gast
smukster

@Norbert: Natürlich sind Inhalte und persönliche Verfolgung nicht voneinander zu trennen. Bei beidem nähert sich leider die “freie Welt” eher den autoritären Staaten an als umgekehrt, Bsp. Spanien, USA. “Aktualitätsfetisch” ist ein wundervolles Wort, muss ich mir merken! Der Satz “Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern” hat imo der Qualität der Berichterstattung mehr geschadet als jede Zensur. Was den “Herdentrieb” und die oft unverständliche Themensetzung angeht, bist Du mE zu blauäugig. Nein, die Chefredaktionen werden nicht zentral gesteuert – aber zufällig und aus ganz freien Stücken geschieht das auch nicht. Es gibt innerhalb des Systems eine Vielzahl… Read more »

justice4all
Gast
justice4all

Was von internet und Satelitenfernsehen gehört? Es wäre so oder so rausgekommen

Sukram71
Gast
Sukram71

Klar, aber wenn die Tagesschau, heute journal und die Lokalzeitung nicht berichtet, hat es für 80% der Leute 55+ nicht statt gefunden.

justice4all
Gast
justice4all

80% die nur auf die Propagandaschau sich mehr mit penetranten und langwierigen Kommentieren und Interpretierung einer Nachricht beschäftigt ist, statt der allgemein objektiven (qualitativ wie quantitaive Auslese) Meldung der Nachrichten?

Naja aber sind 55+ nicht total isoliert von Aussenwelt? Enkeln, Kinder, Besuche beim Arzt. In letzter Zeit hab ich selbst vernommen, dass in Gesellschaft verstärkt spontan überall über Politik und Geschehnisse unterhält.

Dann ist es noch viel schlimmer als ich dachte 🙁

Sukram71
Gast
Sukram71

@ justice

Wenn das Internet von etwas wichtigem berichtet, was in Tagesschau und heute journal nun gar nicht vorkommt, dann wäre ich – zurecht – auch erstmal vorsichtig.

justice4all
Gast
justice4all

Joa alles Neuland und so 🙂

schwitzig
Gast
schwitzig

@Sukram71

Und – oh Wunder! – die “Lügenpresse” hat das nicht verheimlicht, sondern alles veröffentlicht.

Nein, hat sie nicht. Aber für Leute wie Dich reicht die Desinformation.

Honig
Gast
Honig

@ schwitzig

Eine Frage wer dann, ?

schwitzig
Gast
schwitzig

@Honig
Veröffentlicht wurden nur Teile des geleakten (was zumTeil auch ganz korrekt so ist).
Von den anerkannten Medien wurde es allerdings in erster Linie “veröffentlicht”, weil eine Geheimhaltung nicht mehr lange funktioniert hätte und weil es damit ordentlich etwas zu verdienen gab.
Der Guardian hatte trotz Vorselektion ein bißchen Pech, die anderen Magazine sind ja ganz gut davongekommen.
Und es gibt ja keine strafrechtlichen Konsequenzen (für die Täter).

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Snowden leitete die Informationen (neben der Filmemacherin Laura Poitras) an die Washington Post und den Guardian weiter, nicht an deutsche Medien, um die es hier eigentlich geht.

Und wenn die Washington Post und der Guardian es nicht veröffentlicht hätten, hätte jemand anderes die Story gehabt. So einfach ist das.

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Heute abend um 20.15 h wird übrigens die Doku “Jagd auf Snowden: Wie der Staatsfeind die USA blamierte” auf tagesschau24 gezeigt.

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Willie Heute abend um 20.15 h wird übrigens die Doku “Jagd auf Snowden: Wie der Staatsfeind die USA blamierte” auf tagesschau24 gezeigt. Die Doku lief bereits im Hauptprogramm Und kann bequem in der ARD-Mediathek angeschaut werden, einfach auf Link klicken. Die Doku beweist ja dass unsere Lügenpresse systematisch von der USA, den Zionisten und den Transatlantikern gesteuert wird. Ach halt, ne eher das Gegenteil :-)) Und wenn die Washington Post und der Guardian es nicht veröffentlicht hätten, hätte jemand anderes die Story gehabt. So einfach ist das. Eben! Weil die Medien weder in den USA noch “bei uns” trotz der… Read more »

Thrombo
Gast
Thrombo

@Tim
Das meiste davon sickerte schon woanders durch, also diente es dazu, nicht die “Lufthoheit” der Berichterstattung zu verlieren. Den RTL-Idiot zu verraten (er zeigte sich ja quasi selbst und schriftlich bei der ARD an), lag im eigenen Interesse des ARD. Das Interesse der MSM Pegida zu verunglimpfen liegt auf der Hand. Zufälliger Weise deckt es sich diesmal mit den Interessen der meisten hier, wenn auch aus anderen Gründen.

smukster
Gast
smukster

@Tim

Stimmt, besser als in vielen anderen Ländern.

Bei den von Dir aufgeführten Beispielen frage ich mich allerdings, wie lange es jeweils gedauert hat, bis darüber breit berichtet wurde. Und welche wichtigen Informationen nach wie vor nicht oder fast nicht auftauchen in den MSM.
Bsp:
Mangel an Pressefreiheit und Rechtsstaatlichkeit in Spanien
Tote an EU-Grenzen (_inzwischen_ ist es ein Thema, aber immer noch unterbelichtet)
Land Grabbing (zB) in der Ukraine
usw.

Tim
Gast
Tim

@smukster:

Es passieren halt jeden Tag sehr viele Dinge auf dieser Welt, du wirst immer was finden, über das nur wenig oder gar nicht berichtet wurde. Ich hab ja auch nur eine spontane kleine Liste von Beispielen aufgestellt, die mir gerade so einfielen. Man kann sicher noch hunderte andere Beispiele finden – und hunderte Gegenbeispiele.

Kalle
Gast
Kalle

Hmm hier zitire ich einfach mal Teile meines Leserbriefes an die NDS, weil es so gut passt: Liebe NDS, ich habe soeben den Artikel von AM und die Leserkommentare zu “Lügenpresse” gelesen. Besonders der Kommentar von Bernhard M. und einige andere im Internet lassen mich an ein “Eigentor” denken. Ich stimme Stephan Hebel in seiner Kritik des Pauschalurteils “Lügenpresse” zu. Die Nazivergangenheit des Wortes jedoch… Solche Knüppel werden gerne rausgeholt, wenn man sich mit der eigentlichen Kritik nicht auseinander setzen möchte. Hebel tut dies jedoch und hat somit den Knüppel gar nicht nötig. Dennoch beziehen sich die Medien mit dieser… Read more »

aristo
Gast

Stimmt. Lügenpresse ist das falsche Wort. Es müsste Lügenmedien heißen, da ja auch Lügenschau und Lügenthemen beteiligt sind.

Wie man hier unschwer sehen kann:

Sukram71
Gast
Sukram71

Weil es viel zu viele Leute gibt, die wegen sowas die etablierten Medien als Lügenpresse antun und ihr Wissen fortan nur noch aus obskuren unseriösen Blogs und Foren beziehen, muss man – bei aller berechtigten Kritik – ausdrücklich vor denen warnen.

Die etablierten Medien sind deutlich besser als ihr Ruf. Und Internetblogs taugen allenfalls als Korrekiv.

Ich finde es auch sehr eingebildet, sich für soo viel intelligenter zu halten, als alle anderen Leute. Dem ist eindeutig nicht so. 😉

justice4all
Gast
justice4all

Dem ist eindeutig nicht so. 😉

nur gut das du selbst sooo bescheiden und sooo intelligent bist, dass du sowas besser als alle andere beurteilen kannst…
Haben wir ein Glück

schwitzig
Gast
schwitzig

@Sukram71

Die etablierten Medien sind deutlich besser als ihr Ruf.

Falsch!

Und Internetblogs taugen allenfalls als Korrekiv.

Richtig!

Sukram71
Gast
Sukram71

Falsch!

Doch!

schwitzig
Gast
schwitzig

@Sukram71
Sorry – ich werde Dich nicht mit ausführlichen Antworten beehren – Du hast mehr als oft genug bewiesen, dass du völlig neue Dimensionen des Begriffes Grenzdebil mit Deinen Geistes”leistungen” ermöglichst und dass Du weder lernfähig noch Erkenntnisfähig bist.

Ich korrigiere nur die schlimmsten Deiner in dieses Forum erbrochenen Idiotien.

The Joker
Mitglied
The Joker
Am_Rande
Gast
Am_Rande

@ aristo

Dann versuchen Sie bitte einmal, “Lügenmedien” zu skandieren.

Cheops
Gast

Immer wenn bei der Beschreibung einer Sache oder eines Vorgangs die Ideologie in die Sprache einfließt, ist es mit der Sprach und Gesprächskultur vorbei. Da kommt es dann zu monströsen Wortschöpfungen, die nur dem Zweck dienen, die Richtigkeit der eigenen Ansicht zu untermauern. Was mir da gerade im Internet schon an verbalen Unfällen begegnet ist, passt eigentlich auf keine Vorhaut, aber ich habe lange genug in der DDR gelebt, um da entsprechend hart im Nehmen zu sein!

schwitzig
Gast
schwitzig

@Cheops

aber ich habe lange genug in der DDR gelebt

Die Vergangenheitsform ist nicht angebracht.

Vogel
Gast
Vogel

@Jörg

Es läuft immer stärker darauf hinaus, dass es nur eine Wahrheit geben kann.

Da fehlt irgendein Ironie-Tag, das kannst Du doch wohl unmöglich ernst meinen?

The Joker
Mitglied
The Joker

So öde die Presselandschaft der DDR auch war: ein gemeingefährliches Rufmordblatt blieb ihr erspart.
Und wer Heinrich Bölls “Verlorene Ehre der Katharina Blum” kennt, sieht das mit dem heiligen Fetisch Pressefreiheit ohnehin etwas nüchterner.

ELke
Gast
ELke

Och,wie witzig….ausgerechnet der Deutsche, der im Roman American Psycho von B. E. Ellis auf den ersten 100 Seiten beschrieben ist, macht sich was aus Lügen? Seine Welt ist Lug und Betrug. Seit dem Säuglingsalter lernt der Deutsche nix anderes als Beschiss. Durch Eltern, Schulen, Freunde und Ausbildungen wird das weitergetragen. Jede einzelne Floskel von Ihm ist der Garant für diese Saat. Dieser wundert sich jetzt, dass er sich in der Presse widerspiegelt? Muhahahaha…. Habt Ihr Kinder? Na denn….

aristo
Gast

Yep, habe Kinder. Etwas OT, wer ist hier in der Lage, als Alleinverdiener eine fünköpfige Familie zu ernähren?

Ich verwette meinen Arsch drauf, das sich keine fünf Leser melden werden.

Rainer N.
Gast
Rainer N.

OK, dann ich als erster Leser. Ich habe 4 Kinder (1977, 79, 80, 83). Als ich noch verheiratet war und gearbeitet habe, konnte ich als Alleinverdiener meine Familie ernähren.

ELke
Gast
ELke

Die macht sich bald selbst bezahlt. Kanonenopfer waren schon vorher bekannt.

Hägar
Gast
Hägar

Vielleicht sollten wir alle mal aufhören uns was vorzumachen und die Dinge beim Namen nennen

rechte Lügenpresse würde aus meiner sicht am besten passen – link http://www.youtube.com/watch?v=GxVSqeB4uCw

joe
Mitglied
joe

Wie sagte Peter Scholl Latour, “Die Freiheit der Presse im Westen, wobei die viel besser ist als anderswo, ist letztlich die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu veröffentlichen.” Peter Scholl Latour “Die Bevormundung von Journalisten in der deutschen Presse und den Rundfunkmedien verhindert die Information über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge und damit die freie Meinungsbildung der Bürger.” “Wir alle wissen inzwischen, wie gefährlich die normale Wächterfunktion der Medien umgeschlagen ist in eine bedenkenlose Vernichtungsmaschinerie zwecks Pflege des eigenen wirtschaftlichen Erfolgs.” Edzard Reuter “Die Leute sind gar nicht so dumm, wie wir sie durch das Fernsehen noch machen werden.”… Read more »

zuvielnachdenker
Gast
zuvielnachdenker

Wennn sie es schaffen,dass Du Dir die falschen Fragen stellst,müssen sie die Antworten nicht fürchten.
Thomas Pynchon

Lügen sind noch relativ harmlos gegen MANIPULATION.
Nichts anderes veranstalten sie.Täglich.24 Stunden lang.

joe
Mitglied
joe

“Aber war es der Geheimdienst (oder die amerikanische Regierung), der die Anschläge von 9/11 geplant und durchgeführt hat?”

Ohne hier ein Fass aufzumachen lieber Jens, bist du dir ganz ganz sicher das sie es nicht waren?????
Ich fuer meinen Teil bin es nicht.

Wie sagte ein ehemaliger CIA Mitarbeiter zu diesem Thema “Who let it happen, made it happen”

Bernie
Gast
Bernie

Liebe Forenteilnehmer, noch so ein Gedanke von mir, ich bin zwar nicht dafür, dass das Wort “Lügenpresse” auf Platz eines der Unwörter steht, da bin ich einer Meinung mit Menschen, die hier im Forum sind, die es ähnlich sehen, aber mein Gedanke ist ein anderer. Erinnert sich so manch einer noch daran, dass man hier diffamiert wurde, von Forenteilnehmern, weil man z.B. “Neues Deutschland”, “Nachdenkseiten” oder “Junge Welt” bzw. “linke” Blogs als Quelle angab? Ja? Da schlägt doch der Vorwurf “Lügenpresse” sicher auf die Unwort-Schöpfer zurück. Die neoliberalen Mainstream-Medien, ist mir gerade eingefallen, haben doch oben erwähnte “linke” Presseorgane auch… Read more »

salvo
Gast
salvo

also, in meinen Augen ist, je nach Perspektive, beiden zuzustimmen, Stephan Hebel und Albrecht Müller. Albrecht Müller ist zuzustimmen, wenn man bedenkt, dass die Auswahl von ‘Lügenpresse’ als ‘Unwort des Jahres’ trotz aller inhaltlichen Berechtigung, aus politischer Hinsicht problematisch ist, da sie die Gefahr des Mißbrauchs durch jene birgt, gegen welche dieses Wort als Schlagwort durchaus mit Berechtigung gebraucht werden kann. Die Auswahl kann durch jene instrumentalisiert werden, die ein Interesse haben, Kritik an den schlechten Verhältnissen in der ‘Presse’ an sich zu diskreditieren. Ich stimme auch A. Müllers Bedenken hinsichtlich der Verhältnismäßigkeit der Auswahl zu angesichts mindestens ebenso relevanter… Read more »

schwitzig
Gast
schwitzig

Eine gute Lernhilfe für Norbert1980/Sukramisten:

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43861/1.html

Gut – ich weiß auch, dass die Systematik des Lernens bei Sukramisten unbekannt ist :-).

Sukram71
Gast
Sukram71

Davon habe ich gestern bzw vorgestern schon bei Stefan Niggemeier gelesen.

Das ist natürlich ein gigantischer Skandal, dass die 5 Regierungschefs nicht wirklich ganz ungesichert an der Spitze der Hunderttausenden mitgelaufen sind, sondern nur symbolisch ein paar Meter, streng abgetrennt und abgesichertert, und die Presse das verschweigt. oO

Alle sollten zurücktreten! Lügenpresse! xD

salvo
Gast
salvo

ja, es sollte aber nicht die Aufgabe von Journalisten sein, die politische Symbolik, welche auch immer eine Symbolik von Macht ist, unkritisch zu übernehmen. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ein ähnlicher Vorgang, hätte er in einem als ‘unfreundlich’ geltenden System stattgefunden, von den selben Medien ebenso unkritisch, mit der selben staatsstragenden und geschichtsehrfürchtigen Rationalität, wiedergegeben worden wäre. Da würde keine Rücksicht auf die angeblich so selbstverständliche wie notwendige politische Symbolik genommen werden. “Wenn Politik immer Inszenierung ist, dann ist es Aufgabe des Journalismus diese Inszenierung zu hinterfragen und den Bürgern die Symbolik zu decodieren. Es ist wohl kaum… Read more »

Sukram71
Gast
Sukram71

Wenn es um einen Trauermarsch für einen so schlimmen Anschlag geht, kann man die konstruierte Symbolik zu Ehren der Opfer ruhig unkritisch übernehmen.

Besonders dann, wenn man weiß, dass die Politiker gar keine andere Möglichkeit hatten und nichts dafür können. Und man sieht, dass die Trauer offenbar ehrlich ist.

salvo
Gast
salvo

das kannst Du so sehen, es ist aber dennoch keine journalistische Aufgabe, solchen Schein zu konstruieren.

Sukram71
Gast
Sukram71

Naja, also solange das ein Problem sein soll, kann unsere Presse wohl kaum sooo schlimm sein. ^^

In Italien gehört Berlusconi die halbe Medienlandschaft, TV-Sender, Zeitungshäuser.

schwitzig
Gast
schwitzig

@Sukram71

In Italien gehört Berlusconi die halbe Medienlandschaft, TV-Sender, Zeitungshäuser.

Ich habe gehört, dass es im Sirius-Sonnensystem auch so sein soll. Das ist genau so relevant, wie Du intelligent bist.

Wilz
Gast
Wilz

Wenn es um einen Trauermarsch […] geht, kann man die konstruierte Symbolik […] ruhig unkritisch übernehmen.

Nein. Journalisten sollen die Realität abbilden und kritisch distanziert berichten. Auch und gerade bei Anlässen, bei denen eine (gefühlte) Offensichtlichkeit vorherrscht.

Besonders dann, wenn man weiß, dass die Politiker gar keine andere Möglichkeit hatten und nichts dafür können.

Natürlich hatten sie andere Möglichkeiten. Sie hätten nicht teilnehmen müssen.

Und man sieht, dass die Trauer offenbar ehrlich ist.

Wie soll man das einschätzen, wenn die Qualitätsmedien vorsätzlich einen Teil des Geschehens verschweigen?

Sukram71
Gast
Sukram71

Schwitzig, ich habe sogar mal gelesen, dass Politiker bei Grundsteinlegungen oft gar keinen Grundstein legen, sondern nur so tun! Was für ein Lügenpack! xD

schwitzig
Gast
schwitzig

@Sukram71
Lies den Artikel. Du hast noch nicht einmal ansatzweise begriffen, worum es geht.

schwitzig
Gast
schwitzig

Noch ein logischer (ich weiß – keine Domäne der Sukramisten) Beitrag dazu:
http://www.heise.de/tp/foren/S-Wichtige-Punkte-wurden-ausser-Acht-gelassen/forum-290729/msg-26350055/read/

salvo
Gast
salvo

ja, es ist noch viel schlimmer, da ‘die Medien’ die politische Symbolik nicht nur aufgegriffen und wiedergegeben haben, sondern erst konstruiert

Sukram71
Gast
Sukram71

Möglicherweise haben die Journalisten ja Verständnis dafür, dass sich fünf internationale Spitzenpolitiker leider nicht einfach ungesichert in eine riesige Demonstration mischen können, wenn man noch nicht mal sicher weiß ob die Terrorwelle vorbei ist, und haben Ihnen deshalb geholfen die Symbolik zu konstruieren. Und da ein Trauermarsch ja von Natur aus eine konstruierte Symbolik ist, fanden die Journalisten nicht viel dabei, denen dabei zu helfen, die Symbolik zu konstruieren. 😉 Die Aufregung darüber ist genau so konstruiert, wie es ein Trauermarsch generell ist. Lächerlich. Als nächstes regt ihr euch vermutlich darüber auf, dass die Schweigeminute nicht genau 60 Sekunden gedauert… Read more »

salvo
Gast
salvo

das Schlimme und Beängstigende an solcher Praxis und Rechtfertigung samt Abwehr von Kritik daran ist, dass sie die Rolle offenbart, welche ganz selbstverständlich die Verantwortlichen in den ‘Medien’ ihrer Arbeit geben: Sie sehen sich als Teil von Macht, und als solcher Teil von Macht ist es ihre genuine Aufgabe, deren Symbolik nicht nur zu übernehmen, sondern erst zu schaffen

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@salvo Vermutlich ist es noch viel schlimmer, die Medien erschaffen nicht nur die Symbolik sondern m.E. im Grunde auch eine destruktive Art von Wirklichkeit. Besten Gruß P.S.: Aber ganz abgesehen davon ist unverkennbar, daß der heutige Mensch einen erstaunlichen Mangel an Realismus in bezug auf alle Gebiete, auf die es ankommt, aufweist; in bezug auf die Bedeutung von Leben und Tod, in bezug auf Glück und Leiden, auf Gefühle und ernsthaftes Denken. Er hat die gesamte Wirklichkeit der menschlichen Existenz zugedeckt und durch ein künstliches, verniedlichtes Bild einer Pseudowirklichkeit ersetzt – so ähnlich wie die Eingeborenen ihr Land und ihre… Read more »

schwitzig
Gast
schwitzig

@Sukram71

Möglicherweise haben die Journalisten ja Verständnis dafür, dass sich fünf internationale Spitzenpolitiker leider nicht einfach ungesichert in eine riesige Demonstration mischen können,

Lies den Artikel. du hast noch nicht einmal ansatzweise verstanden, worum es geht. Lies ihn am besten noch so um die 2000 mal – vielleicht klappt’s ja dann.

Sukram71
Gast
Sukram71

Das machen Journalisten jedes mal, wenn sie vor nem Interview nur ein Vorgespräch führen und ein Politiker die Fragen teils schon vorher weiß.

Schlimm wäre, wenn die Trauer erkennbar grob unecht gewesen wäre und die Medien das verschweigen würden. Aber die Sache mit dem abgetrennten Trauermarsch ist ne Lapalie.

Thrombo
Gast
Thrombo

@Sukram71

Aber die Sache mit dem abgetrennten Trauermarsch ist ne Lapalie.

***Vorsicht! Beinhaltet ein klein wenig, nicht sehr gut versteckte, Ironie.***

Das stimmt. Da gibt es bei den Islamisten ganz andere Kaliber. Die trennen gleich alle Frauen vom abgetrennten “Trauermarsch”-Foto, inkl. Mutti.

Hier noch einmal zum direkten Vergleich des Originals mit dem manipulierten Bild.

Jeder tut halt was er kann, weil er es kann. Nichts Neues zwischen Morgen – und Abendland.

DOK
Gast

„Putin-Versteher“ dagegen wird schon viel länger verwendet “ Hier biegst du dir die Welt zurecht, um die vollkommen berechtigte und fundierte Kritik an der Ernennung (Nein, das war keine Wahl!) von “Lügenpresse” zum Unwort des Jahres zu verteidigen. Tatsächlich geht es überhaupt nicht darum, welches Wort “zuerst” da war, sondern darum, welches Wort von den Bürgern mehrheitlich als Unwort des Jahres angesehen wird. Das aber hat sich schon deutlich in der Zahl der eingesandten Vorschläge gezeigt. Es waren ungefähr 10-mal mehr Einreichungen des am meisten genannten Wortes “Putin-Versteher” verglichen mit “Lügenpresse”. Ungeachtet dessen, hat sich die elitäre fünfköpfige Jury, in… Read more »

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Für mich ist die Bezeichnung Gutmensch oder Putin-Versteher eine Auszeichnung. Denn diese “Schmähung” fällt auf den “Sprecher” zurück, der sich damit outet, selber nicht in der Lage zu sein, eine Sache zu “Verstehen”. Deswegen ist und bleibt mein Unwort – Erweiterte Verhörmethoden der beschönigende Beschreibung von Folter. Das ist für mich ein Skandal der Kommission, das die dieses Wort nur auf den “Platz” gesetzt haben. Folter ist zwar keine Erfindung der Nazis, Lügenpresse auch nicht, aber gerade Folter haben diese Nazis perfektioniert. Und nun eben die USA – die ja die Nazis gerne aufgenommen haben, um gegen den “bösen Kommunismus”… Read more »

schwitzig
Gast
schwitzig

@Rainer N.

Ja, das mit dem “Geschmeiß” haben wir uns unter anderem mit der Erfindung des Kapitalismus redlich verdient. Etwas OT:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2000960/Gift-auf-unserer-Haut

The Joker
Mitglied
The Joker

Die alljährliche Wort-/Unwort-Wahl ist so “objektiv” wie die Weltfußballer-Wahl. Um beides wird ein schon staatstragender Bohey gemacht, der solchem Klamauk in keinster Weise angemessen ist.

comrade Kim II Sun
Gast
comrade Kim II Sun

[ Aus der Reihe Lügen rückwärts gelesen oder nichts weiter als eine Wahrheit ]

Aha …
Gegenpropaganda
Reinhard Müller | FAZ 12. 01. 2015

Wer gleich eine Totalüberwachung an die Wand malt, macht Propaganda im Sinne der Feinde einer offenen Gesellschaft.

Alles Lüge? Mitnichten, der Mann schreibt die Wahrheit.

… daschaurija:
Spons wie immer “hart aber wahr”
Spons 14. 01. 2015

Anti-Terror-Kampf: Merkel will die Daten aller Deutschen

lügt nicht: Wer will jetzt noch leugnen die Merkel will keine Totalüberwachung? Außer Schäuble, aber der lügt ja.

Reine Lüge —
die Presse schreibt, Frau Merkel macht Propaganda für eine offene Gesellschaft.

… eine Wahrheit!

Truvor
Mitglied
Truvor

OT
Putin wurde nicht nach Auschwitz eingeladen.
Schweinerei pur 🙁

justice4all
Gast
justice4all

Keine Überaschung “Deutschland wurde ja von Sowjets angegriffen”

Truvor
Mitglied
Truvor
justice4all
Gast
justice4all

Wahre Worte!

Torsten
Gast
Torsten

Ja klar.. da haben sich zwei, auf der einen Seite aufgewachte Mitmenschen bei welchem der Tropfen im Fass bereits über gelaufen ist und auf der anderen Seite die sich formierend ohnmächtig vor Wut pöbelnde Deutungshoheit des Establishments, in die Haare und ringen um den Sieg – und schwubbbs.. kommt da ein Dritter- ein besonders kluger Artikelschreiber daher – der scheinbar den ultimativen Überblick hat: Dialog zu führen! ? Hier geht’s nicht um „mit einander reden“ .. hier geht es um die politische und ethische Ausrichtung des 21 Jahrhunderts. Scheinbar haben die wenigsten bemerkt, wie eine Richtungsänderung, eine neue europäisch politische… Read more »

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Torsten

uns entweder in die Reihe derer zu stellen die sich vor islamischen Befindlichkeiten niederknien – oder derer, die jetzt erst aufwachen und sich der verordneten Islamisierung entgegen stellen.

Lügenpresse, Lügenpresse-Parolen scheinen Querfrontler magisch anzuziehen. Mit deiner plumpen Islamhetze wirst du hier kaum neue Anhänger rekrutieren können. Ich habe weder vor mich vor “islamischen Befindlichkeiten” niederzuknien noch stramm mit den schwarz-rot-Gold schwenkenden Pegidisten zu marschieren und mit ihnen im Chor braune Parolen zu brüllen.

schwitzig
Gast
schwitzig

@Norbert1980

Lügenpresse, Lügenpresse-Parolen scheinen Querfrontler magisch anzuziehen. Mit deiner plumpen Islamhetze wirst du hier kaum neue Anhänger rekrutieren können.

http://www.heise.de/tp/artikel/43/43866/1.html

Witziger- oder besser paradoxerweise entstand dieses Islam-Bild bei den Quer-und-was-auch-immer-Leuten vorwiegend durch die von ihnen als “Lügenpresse” kritisierten “FREIEN WESTLICHEN QUALITÄTSMEDIEN(tm)!!!” :-).

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@schwitzig

Witziger- oder besser paradoxerweise entstand dieses Islam-Bild bei den Quer-und-was-auch-immer-Leuten vorwiegend durch die von ihnen als “Lügenpresse” kritisierten “FREIEN WESTLICHEN QUALITÄTSMEDIEN(tm)!!!” :-).

Ja, das ist soweit richtig.

P.S.: die Hervorhebung Groß-/+ Fettschrift ist doppelt gemoppelt.

GrooveX
Mitglied
GrooveX

boah ey, musst du mich jetzt aufwecken mit deinem gekrächze? ich habe noch keinen feierabend. geh doch zum recherchieren ins nächst gelegene staatsarchiv. da findest du was. überschriften sind immer gescheitert. sie brüllen einen ständig mit irgendeiner verheißung an, sei es ‘onliner torsten hat gescheitertes multikulti nachgewiesen – droht ein nobelpreis?’ oder sonst was wirres – und dann kommt nichts, üh-ber-haub-nichds.

geh doch woanders spielen.

The Joker
Mitglied
The Joker

Hallo Torsten,
wenn ein Hetzer wie Du so sehr gegen Islamisierung ist, kann sie ja gar nicht so schlecht sein.

Jacques Roux
Gast
Jacques Roux

Och, ich hab sogar gelesen, es sei noch viel schlimmer, die Merkel, der Gauck und noch einige einflussreiche Persönlichkeiten seien schon heimlich konvertiert. Die jetzigen Grünen, nennen sich in Multikultipartei um und werden an einer künftigen Einheitsregierung beteiligt, man munkelt sogar, Özdemir, werde als künftiger Innenminister gehandelt und solle die Umwandlung der BRD GmbH in eine Kalifat GmbH vorbereiten, also wenn da was dran ist, sehen wir uns nächste Weihnacht entweder in der Moschee, oder in der Hölle.

Torsten
Gast
Torsten

Hab euch jetzt paar Tage zeit zum “Gesprächskulturen” gegeben – und.. wie ihr seht: steht euch eure Angst vor fairen sachlichen Argumenten förmlich ins schreibende Handgelenk.. – ins Rechte – geschrieben 🙂

Mit derartigen Naziparolen und stupider Rhetorik peitscht der Wind euch mitten ins Gesicht..

Torsten

Meerbie
Gast
Meerbie

Im Prinzip ist die Wahl eines Unwortes ja etwas, was heute passiert und übermorgen vergessen ist. Ich befürchte, mit der “Lügenpresse” könnte das anders sein. Denn es ist ein in der derzeitigen Auseinandersetzung mit Pegida inflationär benutzter Kampfbegriff. Ich unterstelle mal, dass die Mehrheit der Bevölkerung von der m. M. n. vollkommen berechtigten Medienkritik des letzten Jahres nur am Rand mitbekommen haben. Wenn Pegida aber nun in Zukunft weiterhin mit der schon bisher gezeigten Penetranz diesen Begriff besetzt und wenn diese Bewegung weiter wie ein Krebs durch die Republik wächst, dann wird auch der letzte denken, das jegliche Kritik an… Read more »

Sukram71
Gast
Sukram71

Spiegel Online hat nen Münchhausen-Check gemacht und festgestellt, dass ne Lügenpresse nicht gibt.

Fazit: Die Berichterstattung über den Pariser Marsch belegt nicht die Realität einer “Lügenpresse”, sondern sie zeigt, dass das System lebt und funktioniert.

Damit ist das dann geklärt. ^^

justice4all
Gast
justice4all

Ja natürlich, die Kommentare belegen es eindeutig. Mal sehen ob es dieses mal reicht die Kommentarfunktion mal wieder zu sperren. Zum Glück ist man schon so schlau keine Meinungsumfragen zu starten, um sie dann zu löschen :)))

schwitzig
Gast
schwitzig

@Sukramist
War mir klar, dass Du ein SPIEGEL-Blödline-Konsument bist …

Und hier das Zeichen der Doofen:
^^
^^
^^
^^
^^
^^
^^
^^
^^

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Sukram

Der Spiegel-Artikel war interessant. Schmunzeln musste ich bei folgendem Absatz:

Kein Medium hat die Wahrheit gepachtet. Diesen Anspruch erheben nur die Zentralorgane autoritärer Staaten, die dann sinnigerweise auch “Prawda” oder ähnlich heißen. Das Ergebnis ist bekannt.

Wenn man eine Umfrage im nahe hermetisch abgeschotteten Nordkorea machen würde, so würden wohl 99% antworten, ja die nordkoreanische Ausgabe der “Prawda” schreiben/senden die Wahrheit, eben weil sie sonst nichts anderes kennen. Je mehr Pluralismus es gibt, desto leichter fallen Lügen von einzelnen Medien auf.

justice4all
Gast
justice4all

Will damit LügenSchmiergel andeuten das Ukraine ein autoritärer Staat ist ? http://www.pravda.com.ua/

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@justice4all

Will damit LügenSchmiergel andeuten das Ukraine ein autoritärer Staat ist ?

Keine Ahnung. Ich schlage vor du schreibst einen Leserbrief an den Spiegel und fragst mal nach. Im Vergleich zu Deutschland schaut es in der Ukraine bzgl. objektive und ausgewogene Berichterstattung eher mau aus. Die Lage ist wohl nur geringfügig besser als in Russland :-))), zumindest wenn man der Rangliste von Reporter ohne Grenzen glauben will.

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Norberrt1980

“… eher mau aus” ?
Hast Du überhaupt mal irgendwann die ukrainische Presse gelesen ? 🙁
Das Wort Katastrophe wäre noch ein Lob für die “ukrainische Presse” 🙁

PS. Wie immer, Norbert, nix wissen, aber labbern.
Macht es Dir spaß ein Idiot zu sein ?

justice4all
Gast
justice4all

Oh Glaube war immer ein guter Ratgeber bei sowas

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Sukram71

Oh, mann, ausgerechnet der König der Lügenpresse (nämlich SPIEGEL) hat einen Münchhausen-Check gemacht ;-)))))

Norbert1980

“Prawda” hatte damals noch, zu der Sowjetzeit, mehr Wahrheit zu bieten als SPON sich jemals zutrauen würde.

Norbert1980
Gast
Norbert1980

@Truvor

“Prawda” hatte damals noch, zu der Sowjetzeit, mehr Wahrheit zu bieten als SPON sich jemals zutrauen würde.

Ja. ne ist klar. Deswegen auch die vielen
Radio Eriwan-Witze , oder? *fg*

Truvor
Mitglied
Truvor

@ Norbert1980

Ach, Norbert, wann schaltest Du endlich Deine Birne an.
Du hast wieder nicht verstanden, was ich damit gemeint habe.
Was ich damit meinte, ist, obwohl die Sowjetunion eine Diktatur war, hatte “Prawda” mehr Wahrheit (Russisch: Prawda) geschrieben als der “demokratische” SPIEGEL es tat oder heute tut.

justice4all
Gast
justice4all

Ich wette die verfolgten Snowdens; Assange; Mannings dieser Welt schreiben auch nicht weniger brisante Witze über den “freien” Westen.

schwitzig
Gast
schwitzig

Thema “Lügenpresse”:

Es ist eine Schande, dass ich mich mittlerweile über Seiten wie Telepolis und RTDeutsch informieren muss.

Alleine der heutige Auszug von RTDeutsch ist ein Armutszeugnis für die “FREIEN WESTLICHEN QUALITÄTSMEDIEN(tm)!!!

http://www.rtdeutsch.com/9536/inland/nsa-ausschuss-tagt-im-bundestag-heute-und-morgen-peter-schaar-als-zeuge/

http://www.rtdeutsch.com/9553/headline/gemeinsame-untersuchung-von-osze-kiew-russland-und-volksrepubliken-zu-toedlichem-bus-angriff/

http://www.rtdeutsch.com/9555/international/mistral-deal-kurz-vor-dem-scheitern-frankreich/

http://www.rtdeutsch.com/9579/headline/exklusives-rt-video-us-panzer-rollen-gen-russicher-grenze/

Das Problem ist nicht, dass RTDeutsch nicht unbedingt der Niveauvollste Sender ist und dass dort auch Propaganda betrieben wird. Das Problem ist, dass die FREIEN WESTLICHEN QUALITÄTSMEDIEN(tm)!!!” inzwischen reine Propagandainstitutionen geworden sind.
Eine Schande für Deutschland.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@schwitzig Es ist eine Schande, dass ich mich mittlerweile über Seiten wie Telepolis und RTDeutsch informieren muss. ACK! Bis auf das “mittlerweile”, dass nach meinem dafürhalten schon mindestens seit 9/11, mit stetig steigender Propagandetentenz, bei unseren Qualitätsmedien zu beobachten ist. Als die diesbezügliche Krone, m.E. nach Art des Staatsfernsehen der DDR, fallen mal wieder ARD und ZDF auf Lügenpresse: ARD und ZDF täuschen und belügen die Zuschauer über Massendemo in Paris (Update) Das die “Russen” auch nicht viel besser sind liegt auf der Hand, aber da geht man ja sowieso etwas vorsichtiger mit deren Informationen um, als man mit hiesigen… Read more »

Neira
Gast
Neira

Zur rechtlichen Grundlage der gleichgeschalteten Presselandschaft vor dem Hintergrund der Konzentration auf einige wenige Medienkonzerne: Tendenzschutz ” […] Tendenzschutz bedeutet also konkret, dass der Verleger berechtigt ist, die politische Richtung der ihm gehörenden Medien zu bestimmen und seine Redakteure und freie Journalisten zu verpflichten, in einer bestimmten Art und einem bestimmten Stil Texte, Bilder und Filme in einer bestimmten politischen Sichtweise zu produzieren. Ein Recht von Redakteuren, journalistisch und inhaltlich vom Verleger unabhängig zu sein, besteht nicht. […] Der Tendenzschutz in Deutschland basiert auf Art. 5 des Grundgesetzes (Meinungs-, Presse-, Kunst- und Wissenschaftsfreiheit des Verlegers). Der Tendenzschutz in der Bundesrepublik… Read more »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Neira Dieser Tendenzschutz, bei privaten Medien womöglich noch nachvollziehbar, kann sich aber m.E. eben nicht auf die öffentlich rechtlichen Sender beziehen! Tendenzschutz bedeutet also konkret, dass der Verleger berechtigt ist, die politische Richtung der ihm gehörenden Medien zu bestimmen und seine Redakteure und freie Journalisten zu verpflichten, in einer bestimmten Art und einem bestimmten Stil Texte, Bilder und Filme in einer bestimmten politischen Sichtweise zu produzieren. Ein Recht von Redakteuren, journalistisch und inhaltlich vom Verleger unabhängig zu sein, besteht nicht. Diese so genannte innere Pressefreiheit wird trotzdem immer wieder von Journalisten gefordert. Eine Zeitung, die diese innere Pressefreiheit freiwillig gewährt,… Read more »

Neira
Gast
Neira

Hallo Heldentasse,
wenn man sich die Redaktionsstatute der ÖR Medien anschaut, wird schnell deutlich, dass das Mitspracherecht der Mitarbeiter bei fast allen – ich glaube, eine Ausnahme ist immer noch der NDR – sehr stark eingeschränkt ist. Zudem gibt es keine Einflussmöglichkeit auf die Besetzung von Leitungsfunktionen und damit auf die Informationspolitik der Sendeanstalten. Damit ist auch hier alles Weitere nur Makulatur.

VG

Bruder Johannes
Gast
Bruder Johannes

Das Problem ist, dass die FREIEN WESTLICHEN QUALITÄTSMEDIEN(tm)!!!” inzwischen reine Propagandainstitutionen geworden sind. Ach, mein lieber schwitzig, das ist doch immer schon so gewesen. Die paar lichten Momente investigativen Journalismusses kann man doch seit Ende von WWII an 2 Händen abzählen – und zwar weltweit. Meine Erfahrung mit Journalisten war immer, dass sie einen garantiert mißverstehen und das Falsche berichten. Begründung war dann immer, dass das die Leser nicht lesen wollen oder nicht verstehen. Den Lesern, Zuschauern und Zuhörern wurde schon immer das präsentiert, was sie glauben sollen. Es wurde auch schon immer Propaganda im Sinne der Mächtigen und Eliten… Read more »

Rainer N.
Gast
Rainer N.

@ Sch-witzig / Beitrag 47 Ja, ich habe inzwischen auch meinen Tagesablauf (Nachrichten lesen) erweitert. NDS – RT/Deutsch – und zur Ablenkung Harm Bengen – dann WSWS – da ich leider keine Fremdsprache beherrsche. Das alles weckt in mir wirklich den Wunsch – lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Darüber hinaus bin ich weder Gläubig, noch Atheist, sondern Agnostiker. Inzwischen aber doch mehr zur Seite des Atheismus neigend, da Theisten leider nicht von Vernunft gelenkt werden, zwar ebenso wie Atheisten, aber die begehen wenigstens keine “Gottesfürchtigen Anschläge”. Oder hat jemand einen Beleg für Terror von Atheisten?… Read more »

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Rainer N.

Das alles weckt in mir wirklich den Wunsch – lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

Wenn einem das Leben lieb ist, sollte man sich so etwas bei den Konflikten auf den wir gerade augenscheinlich zusteuern, nicht wünschen.

Besten Gruß

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Ach ihr “armen jungen Menschen” … ich hatte das Glück der “späten und frühen Geburt”. Zu spät für das 3. Reich, zu früh für die geistig-moralische Wende”. Meine “männlichen Ahnen” wurden nur Mitte 60 – und ich bin auch so weit … jeder Tag kann der letzte Tag sein … so lebe ich eben. Carpe Diem. Aber über die Zustände ärgern und aufregen, das kann ich schon. Ändern jedoch nicht. Ändern kann man nur sich selber. Ich kann auch nicht so Typen wie Markus und Norbert ändern, sondern nur verachten. Die sind entweder zu dumm um etwas zu verstehen, oder… Read more »

salvo
Gast
salvo

‘Terror’ wird von ‘Terroristen’ verübt, und wer ein ‘Terrorist’ ist bestimmt der herrschende Sprachgebrauch, dh wer auch immer in einer Gruppe, Gesellschaft, Staat oder ähnlichen Strukturen über die Definitionsgewalt verfügt (nicht nur nach Bourdieu bestimmt ja auch das Wort bzw das Bild das Sein). Unser sehr geschätzter Verbündeter und Geschäftspartner Saudi-Arabien, selbst unbegründeter – oder genauer verschwörungstheoretischerweise – des ‘Staatsterrorismus’ beschuldigt, hat ‘Atheisten’, völlig begründeterweise, zu ‘Terroristen’ erklärt. Also sind ‘Atheisten’ das auch. Und nein, das soll keine Satire sein, auch kein Versuch einer solchen, denn dazu fehlen mir sowohl die Ausbildung als auch die Autorität. Noch Fragen? btw ich… Read more »

Rainer N.
Gast
Rainer N.

OK, das Argument leuchtet mir ein … also sind wir alle Terroristen, aus irgend einem Blickwinkel.

Soll der letzte Satz Werbung für eine Kreditkarte sein?
Die Freiheit leiste ich mir?

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse
Rainer N.
Gast
Rainer N.

Sehe nur den Ladebildschirm mit kreisenden Punkten – mehr nicht.

Ist nur für “geladene Gäste” steht in den Kommentaren. Ich bin kein “Eingeladener”.

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@Rainer

Nö, das Lied ist nicht nur für die “Eingeladenen”.
Versuch mal diese URL.

Besten Gruß

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Keine Veränderung – wie bei dem ersten Link – kreisende Punkte – hab mal 5 Minuten gewartet … kommt nichts.

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Habs inzwischen per Google gesucht und dann hat es geklappt.

Kannte bisher nur Tauben vergiften von Kreisler …

Schlag sie tot … auch nicht schlecht … musste sofort an Obama denken … der handelt so ja mit seinen Drohnenmorden und Folterakzeptanz … sonst müsste er die Folterknechte ja verfolgen.

Sag ja – es wäre Zeit den Versuch “Homo Sapiens” zu beenden.

Sukram71
Gast
Sukram71
Sukram71
Gast
Sukram71

Homo Sapiens zu beenden, wäre sehr schade. 😀 Also bitte, bitte nichts überstürzen… oO

http://youtu.be/ToU4Y9bs7bk

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@salvo

ich bin auch Agnostiker, diese Freiheit kann ich mir hier in diesem Raum gerade noch leisten

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich allerdings einen gepflegten Nihilismus bevorzugen! 😉

Besten Gruß

P.S.:

Nihilismus: Der Stoff aus dem die Trümmer sind.

Henry Schaffner

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Oh, zum “Nihilisten” hab ich was:

Es heißt, ein Nihilist sei eine Person, der die herkömmlichen Werte nichts gelten. Das ist nicht die ganze Wahrheit. Ein Nihilist ist jemand, der bestimmte Werte nicht anerkennt und neue Werte erschafft.

salvo
Gast
salvo

ein ‘Nihilist’ ist ein kreativ zerstörender Unternehmer also?

Rainer N.
Gast
Rainer N.

Ach Salvo … damals, 2010 … schrieb ich an anderer Stelle unter anderem Namen … also Pseudonym:

https://exportabel.wordpress.com/2010/09/29/sarrazin-die-wehrmacht-war-tapfer-und-tuchtig/#comment-2867

Hoffe das klappt so mit dem Link.

Ja – und dort ist dann auch die hier veröffentlichte Beschreibung für “Nihilist” schon von mir vorgetragen worden … ein paar Tage später.

salvo
Gast
salvo

ist das ‘Nihilismus’-Werbung?

http://mcphee.com/shop/nihilist-toothpaste.html

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

In der Tat, wenn man sich mit dem “Nichts” die Zähne putzt und diese danach sauber wären, hätte es schon einen gewissen reiz. 🙂

Besten Gruß

GrooveX
Mitglied
GrooveX

apropos gepflegter nihilismus: denk mal drüber nach, lebowski!

und dann gibt es da noch diesen echten helden 111!!1!11einselfunddrölfzig

Heldentasse
Mitglied
Heldentasse

@GrooveX

Ja! “The Dude” ist auch mein Held, wenn alle so cool wären wie diese Kunstfigur wäre die Welt wahrlich viel besser, als das global bekackte Raubaffen-Reservat in dem wir uns heute gegenseitig in die Ärsche treten.

Besten Gruß

Manchmal ist mir, als hätte man uns in einen Film gesperrt. Wir kennen unseren Text, wir wissen, wo wir geh’n und steh’n sollen und es gibt keine Kamera. Aber wir können nicht mehr raus. Und es ist ein schlechter Film.

Charles Bukowski

mister-ede
Gast

PEGIDA war gestern, jetzt gibt es MEGSÄDÖ! MEGSÄDÖ (Mister Ede gegen sächsischen Dialekt in der Öffentlichkeit) steht für ein Deutschland des Hochdeutschs und seiner traditionellen Dialekte. Wir dürfen es nicht zulassen, dass unsere Sprache vom Sächsisch verdrängt wird. MEGSÄDÖ ist gegen Parallelgesellschaften, deshalb fordern wir, dass sich die Sachsen, die erst 1990 zur BRD kamen, auch in unsere Gesellschaft integrieren. Unser Positionspapier wurde bereits von vielen positiv kommentiert: ” Till O.“ schreibt beispielsweise, „Es weiß doch jeder, dass der sächsische Dialekt mit den Genen zusammenhängt. Aber trotzdem war es so klar, dass MEGSÄDÖ jetzt an den Pranger gestellt wird. Manche… Read more »

salvo
Gast
salvo

wer will denn schon die ‘Sachsen’ haben? Aber ich räume schon ein, dass diese, schon aus ‘Imagegründen’, zumindest ein wirtschaftliches Problem darstellen

Steamboat Willie
Gast
Steamboat Willie

Gesprächskultur auf Abwegen – gilt das nicht auch für die von unserer Münchhausen-Presse (und einem Kommentator dieses Blogs) verwendeten Begriffe Putinversteher und Verschwörungstheoretiker? Ist es nicht so, dass sich dieser Teil der Presse nicht über Ablehnung wundern darf, wenn sie die kritischen Leser auf diese Art und Weise diffamiert und zudem ihre Kommentare löscht? Kommt das nicht sogar schon einer Kriegserklärung gleich? Ich weiß nicht, welches Problem die Pegida-Leute mit der Presse haben, aber wer schreibt, dass das Gewerkschaftshaus in Odessa irgendwie “in Brand geraten” sei, obwohl man auf Youtube ganz klar sehen kann, dass es sich um Brandstiftung und… Read more »

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Kommentare zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Du kannst Deine Browser-Einstellungen anpassen, um dies zu unterbinden. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Du findest ausführliche Erklärungen in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen