Wir müssen Olaf Scholz dankbar sein!

Reichlich Haue hat er bekommen, der Olaf Scholz, nachdem er bei Anne Will zu Gast war und einen fragwürdigen, nein: unterirdischen Auftritt hingelegt hat. Auch von mir. Aber wenn ich darüber nachdenke, sollte man diesem Mann eigentlich dankbar sein. Ich erklär‘ das mal kurz. 

Was haben sich nach der Inthronisierung von Martin Schulz kluge Leute die Finger wundgeschrieben. Immer von der schon fast verzweifelten Hoffnung und der zarten Frage getragen, ob die SPD nicht vielleicht doch noch die Kurve kriegen könnte. Die Kurve hin zu so etwas wie einem sozialdemokratischen Profil. Immer, wenn ein SPDler etwas sagte, das in diese Richtung zu gehen schien (was selten genug vorkam), war sie kurz da, diese Aufbruchsstimmung, dieser stiller Reflex, der wie ein letztes Zucken kurz vor dem endgültigen Schließen der Augen eines alten, kranken Mannes wirkte.

Jetzt haben wir Gewissheit, jetzt ist es amtlich. Die SPD ist eine riesige, in Magenta gegossene Blase, die im September platzen und uns von oben bis unten mit ihrem neoliberalen Schlamm besudeln wird.

Martin Schulz startete vielversprechend. Und die Genossen – geplagt von der pathologischen Entwicklung ihrer Partei – stimmten gleich mit 100 Prozent zu, als der Mann mit Bart aus Brüssel anreiste, um ihnen das neue, das endgültige und einzig wahre Seelenheil zu versprechen. Als sich herausstellte, dass es für dieses Seelenheil etwas mehr braucht als „Martin, Martin“-Rufe (nach Aufforderung des Bejubelten, wenn gar nichts half), setzte der Kater ein. Da waren dann schon ein paar Martiprofen 400 nötig, um die Stimmung aufrecht zu halten. Aber auch deren Wirkung verflog. Und so mussten die Genossen mit ein paar Forderungen hier und ein paar dort klarkommen, immer in der Hoffnung: Das kann doch nicht alles gewesen sein, oder?

Oh, doch, es kann! Und dank Olaf Scholz wissen wir das jetzt endgültig. Ist doch so: Martin Schulz lavierte um die Agenda 2010 herum wie eine Hyäne ums tote Tier, das dummerweise noch von einem Tiger bearbeitet wird. Also gute Miene zu bösen Spiel machen, warten und dann sehen, was übrigbleibt. Bei der Hyäne wie bei Schulz lohnt sich das gleichermaßen. Ein paar leckere Brocken schmecken auch recht gut, und in einer Großen Koalition kommt man ebenfalls zurecht. Und die Tatsache, dass es womöglich noch Wähler gibt, die den sozialdemokratischen Unsinn glauben, bringt womöglich die Stimmen, die es für das Rautenregieren ohne Haupthaar braucht.

Aber das war es jetzt. Denn Olaf Scholz hat nicht nur den guten, alten Kampfbegriff der Verschwörungstheorie ausgepackt. Er hat ihn auch noch in einer so lächerlichen Art und Weise benutzt, dass selbst Anne Will (die für derlei Mumpitz eigentlich immer offen ist), verwundert nachfragte. Das ist aber Nebensache.

Im wesentlichen hat Scholz endlich klargemacht, wofür die SPD steht: Für den Neoliberalismus und für die Agenda 2010. Der gute Mann ging ja noch weiter und meinte allen Ernstes, dass die Agenda und ihre Auswirkungen gar keine politische Entscheidung gewesen seien, sondern irgendwie bei uns hereinspazierten. Und da musste die SPD eben Kaffee und Kuchen bereitstellen. Anders ausgedrückt: Der scheinbar einige Zentimeter über seinem Stuhl schwebende Scholz leugnete die Planung, Konstruktion und Umsetzung der Agenda 2010 mal eben.

Das muss man erst mal bringen.

Also, freuen wir uns, wir haben Klarheit, endlich. Und auch die Letzten, die die infantile Hoffnung hegten, bei der SPD gehe noch etwas (ich zähle mich ausdrücklich dazu und bitte darum, meine Formulierung nicht als Beleidigung zu verstehen), wissen jetzt: Da geht gar nichts. Überhaupt nichts.

Ende im Gelände, Schicht im Schacht, und tschüss! 

Unterstützt die neulandrebellen finanziell!
Falls euch unsere Arbeit gefällt, dann unterstützt uns doch. Mit eurer Hilfe sichert ihr diese rebellische Existenz im Neuland. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns über jede Unterstützung. Besonders über Daueraufträge.
Unsere Kontodaten lauten: Jörg Wellbrock, IBAN: DE22 2105 0170 1002 8506 57, BIC: NOLADE21KIE, Förde Sparkasse

Oder per Paypal:

Parallel zum klassischen Weg könnt Ihr uns auch via Steady unterstützen. Schaut doch einfach mal rein.
Nicht zuletzt könnt ihr uns übrigens auch als Sponsor unterstützen und Werbeflächen auf unserer Seite kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

92 Kommentare auf "Wir müssen Olaf Scholz dankbar sein!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Uwe
Gast

Der scheinbar einige Zentimeter über seinem
Stuhl schwebende Scholz leugnete die Planung, Konstruktion
und Umsetzung der Agenda 2010 mal eben.

Die Agenda 2010 gibts gar nicht, wie Bielefeld !

http://www.schindluder.net/wp-content/uploads/2014/08/aluhut_anleitung.png.client.x675.png

R_Winter
Mitglied

Olaf Scholz ist der neoliberale Advokat der Hamburger Pfeffersäcke, hat mit dümmlichen Sprüchen und zuletzt beim G20-Treffen in Hamburg mit Unfähigkeit geglänzt. Es ist mehr als gut, dass sein Spruch von 2002 nie Wirklichkeit wurde – wir hätte heute eine Generation von 16 – 18 Jährigen, die Scholz total verdummt hätte:

Erst 2002 erklärte der damalige SPD-Generalsekretär Olaf Scholz, seine Partei habe „die Lufthoheit über den Kinderbetten“ erobert.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/familienpolitik-die-verlorene-lufthoheit-der-spd-1412504.html

FrageZeichen
Gast
Schön, dass der Herr Wellbrock seine Hoffnungen bzgl der SPD hat fahren lassen. Die Sache ist der Rede wert, da viele Menschen genauso ticken und in ihren (verzweifelten?) Hoffnungsfantasien vor sich hinleben. Diese Traumwelten verhindern jeglichen Fortschritt. Die Erkenntnis, dass die SPD uns („die kleinen Leute“) verraten hat ist dabei das eine. Das andere ist: Man muß dann auch noch den Mut haben zu sagen „Es ist Pflicht diese Verräterbande von CDU und SPD abzuservieren. Setzt dieses Gesindel endlich auf die Straße indem ihr es abwählt.“ Der Trotzkopf würde sagen: Ich geh nicht mehr wählen. Die Lösung besteht aber eben… Read more »
wschira
Mitglied

Die SPD hat viele verraten, jemand wie Sie aber mit Sicherheit nicht.

Schweigsam
Gast

Bingo!

Derweg
Gast

ändert aber nichts daran, dass die SPD das Doppelte bis dreifache der Stimmenzahl der Linken bekommt und mit Abstand die zweitstärkste Partei ist. So lange das so ist, gibt es für die SPD keinen Grund etwas zu ändern, zumal die anderen Parteien sich auch nur darum prügeln am Rockzipfel von Mutti zu hängen.

FrageZeichen
Gast
Übrigens war die Argumentation von Scholz ja noch viel niedlicher als im Artikel beschrieben. Er hatte ja die Agenda-Politik als notwendig hergeleitet wegen der zunehmenden Deindustrialisierung des Westens. Diese Deindustrialisierung führt nach Scholz zu den „neoliberalen Sachzwängen“. Seine Argumentation war also die: Mehr Ausbeutung ist notwendig. Das System ist eben so. Die SPD kann da nichts für. Diese Argumentation ist deswegen so dreist und perfide, weil sie das System als Problem erkennt undgleichzeitig befürwortet. Es also damit in keinster Weise in Frage stellt. Sprich: Erst kommt das System und dann kommt der Mensch. Damit ist eigentlich die ganze Perfidie, Dummheit… Read more »
Robbespiere
Mitglied
Wer sich die Entscheidungen der Bundesregierung, unter Beteiligung der SPD ( Fiskalpakt, Ceta, Grundgesetzänderungen für Privatisierungen , Waffenlieferungen an islamische Regieme, Überwachung etc. etc. etc. ) vor Augen führt, weiß schon längst, dass diese Partei zu einem Ableger der CDU mutiert ist und diesen Kurs nicht verändern will. olav Scholz hat das in der Sendung mit Anne Will klar zum Ausdruck gebracht. die PD hat gar kein Interesse an einer 180°-Wende hin zu einer Gemeinwohl-orientierten Politik, sondern spekuliert auf ein „Weiter so“ in einer großen Koalition. Wer sich bis dato in der Illusion wiegte, die SPD könne eine Alternative zur… Read more »
wolli
Mitglied

Ich vermute das dieser Wahlkampf schon im Vorfeld abgesprochen wurde.
Die sPD darf ein wenig Links blinken, aber nichts Konkretes sagen, die CxU macht auf Nationalistisch und greift bei der AFD ab.
Nur so geben die politischen Äußerungen in diesem Wahlkampf einen Sinn.

FrageZeichen
Gast
Sehr gut. Sehe ich auch so. Die Koordination geht offensichtlich sogar noch viel weiter. Auch die Presse ist fleißig darauf geeicht bloß keine Negativschlagzeilen über Asylbetrüger in den Fokus zu rücken. (Motto: „Die böse AfD könnte davon profitieren. Es soll aber die korrupte Regierungsbande profitieren. Also wird asymmetrische Demobilisierung gemacht.“) Dabei passiert da gerade einiges. Das Geschäft um den Asylbetrug läuft ja „wie geschmiert“: Gegenüber anderen Flüchtlingen prahlten die ukrainischen Staatsangehörigen, die kein Wort Arabisch sprechen, wie einfach es sei, die deutschen Behörden zu täuschen. http://www.focus.de/politik/deutschland/gerichtsverhandlung-familie-klagt-gegen-aberkennung-von-fluechtlingsstatus_id_7281919.html Bezüglich der Presse bin ich echt mal gespannt wann herauskommt wieviel Schmiergelder hier aus… Read more »
Mordred
Mitglied

Da habe ich ein wesentlich relevanteres Thema für Deine Wahlentscheidung:
https://www.youtube.com/watch?v=nWJB_FJ3hmk
Rein monetär betrachtet sind in Anbetracht dessen Asylbetrüger Peanuts.

Robbespiere
Mitglied

@wolli

die CxU macht auf Nationalistisch und greift bei der AFD ab.

die macht nicht nur auf nationalistisch, sondern kehrt zu ihren Wurzeln zurück………

https://www.heise.de/tp/features/Schwarz-Braun-macht-mobil-3814152.html

FrageZeichen
Gast
Die Linke ist keine Alternative, da sie jetzt auch in der Migrationsfrage komplett auf die neoliberale Schiene umgeschwenkt ist. Die Linke vertritt in ihrem Wahlprogramm bzgl der Migrationspolitik denselben Ansatz wie Merkel. Die Linke möchte ungehinderte Zuwanderung ermöglichen. Gleichzeitig möchte sie den Zuwanderern auch bedingungslosen Zugang zu den Sozialleistungen gewähren. => Das würde zu einer Sprenung der sozialen Sicherungssysteme führen Letzteres scheint auch beabsichtigt zu sein vom neoliberalen Establishment: s.dazu Mehrere EU-Staaten haben bei dem Migrationsgipfel in Paris ihre Bereitschaft erklärt, Schutzbedürftigen aus Afrika legale Wege nach Europa zu ermöglichen. In der Abschlusserklärung wurde die Notwendigkeit anerkannt, besonders gefährdete Menschen… Read more »
tja
Gast

Als ob dielinke auf absehbare Zeit regieren würde. In der Opp ist sie diejenige Partei die soziale Themen überhaupt erst anbringt. Da macht die afd nichts aber auch gar nichts für her. Von denen kommt immer viel nützliches für weitere Grundrechtseinschränkung. Fragt sich wem DAS nutzt.

FrageZeichen
Gast

Die Position der Linken spielt schon eine Rolle, da Merkel zwischenzeitlich dazu übergeht mit Hilfe der Opposition ihren eigenen Haufen zu überstimmen. s.dazu „Ehe für Homos“.

FrageZeichen
Gast

Das Wort Opposition eigentlich in Anführungszeichen.

Robbespiere
Mitglied
@FrageZeichen Die Linke ist keine Alternative, da sie jetzt auch in der Migrationsfrage komplett auf die neoliberale Schiene umgeschwenkt ist. Du bist auch keine Alternative zu irgendwas, man könnte dich getrost abschieben. nur Wohin? Mit keinem deiner Links hast du bewiesen, dass die LINKE eine Masseneinwanderung befürwortet, das ist lediglich eine dümmliche Behauptung von dir. Im Gegenteil setzt sich die LINKE dafür ein, dass die Ursachen für Migration und Flucht , nämlich Krieg und Ausbeutung endlich beendet werden, womit automatisch die Gründe für Auswanderung entfallen. Das war hier schon oft das Thema, aber deine fortwährenden Posts in Richtung Rassismus zeigen… Read more »
FrageZeichen
Gast

aus dem Wahlprogramm der Linken:

Auch Menschen, die nicht wegen politischer Verfolgung oder vor Krieg geflüchtet sind, sondern aus anderen Motiven einwandern, wollen wir die Möglichkeit geben, in der Bundesrepublik Deutschland zu leben. Das geltende restriktive Aufenthaltsgesetz wollen wir abschaffen.
Wir stellen uns klar gegen jede Diskriminierung von Geflüchteten und Eingewanderten. Eine funktionierende Demokratie braucht gleiche politische und soziale Rechte für alle, die hier leben (vgl. in Kapitel XVII »Gleiche Rechte für Migranten«).

https://www.die-linke.de/wahlen/wahlprogramm/xi-integration-heisst-soziale-offensive-und-gleiche-rechte-fuer-alle/

Übrigens: Ich kann auch nichts dafür, dass die Linke ein saudummer Haufen ist. Du kannst dir also die Kraftausdrücke sparen.

Robbespiere
Mitglied

@FrageZeichen

„Saudumm“ sind allenfalls die, die meinen, es gäbe eine einfache, billige Lösung.

FrageZeichen
Gast

Wie billig willst du denn sonst noch die sozialen Sicherungssysteme beseitigen? Wir haben es hier mit hocheffizienter neoliberaler Politik zu tun. Die doofen Linken helfen noch dabei mit sich den Ast abzusägen auf dem diese sitzen. Läuft doch, für die Neolibs.

Robbespiere
Mitglied

@FrageZeichen

Wir haben es hier mit hocheffizienter neoliberaler Politik zu tun.

So ist es, und deine Lieblinge von der AFD spielen in der gleichen Liga, das haben sie schon in den 12 Jahren ihrer Herrschaft bewiesen.
Was glaubst du wohl, wo viele der heute Reichen ihre Kohle herhaben?
Schau dir mal die Geschichte der Flicks, Krupps oder Quandts an, damit du begreifst, für welche Teufelsbrut du dich hier stark machst.
Deren Kinder mußten übrigens nie im Krieg ihr Fell zu Markte tragen, das waren immer nur die armen Schlucker.
Geh in dich, Homunkulus!

NazisNachStalingrad
Gast

Fragezeichen ist der Prototyp des obrigkeitshörigen Untertans, der seinen Missmut auschließlich nach unten – oder bessergesagt was er in seinem Herrenwahn dafür hält – zum Ausdruck bringt. Dass die Ausgaben für Migration im Vergleich zu den Steuergeschenken und Betrügereien der sog. ,,Elite“ (u.a. Cum Ex, Panama-Papers, etc., etc.), weiter der absolut sinnlosen Aufstockung des Militäretats ,,Peanuts“ sind, ist für notorische Ausländerhasser (da 99% der Weltbevölkerung dazu zählen, Menschenhasser), aus der Zucht von Adel und Führer, vollkommen belanglos.

Jarek
Gast

Die Ausgaben für Migration sind auch nicht das Problem. Vielmehr schon eher, dass man damit hervorragend eine „stille Reserve“ des Arbeitsmarktes bilden kann, die dann im unteren Entlohnungsbereich hervorragend als „Argument“ benutzt werden kann.

Robbespiere
Mitglied

@
jarek

Die Ausgaben für Migration sind auch nicht das Problem. Vielmehr schon eher, dass man damit hervorragend eine „stille Reserve“ des Arbeitsmarktes bilden kann, die dann im unteren Entlohnungsbereich hervorragend als „Argument“ benutzt werden kann.

Das wäre ein Motiv, ein weiteres die berechenbare Abwehrreaktion in Teilen der Bevölkerung inklusive Gegenreaktion, die man geschickt dazu nutzen kann, die Politik nach rechts zu lenken, die Kontrolle der Bürger weiter auzubauen und damit demokratische Grundrechte auszuhebeln, damit das Kapital ungestört durchregieren kann.
Denn merke: Flüchtlinge und Migranten sind böse, Linke sind böse und Freiheit sowieso.

Uwe
Gast

Die Ausgaben für Migration sind auch nicht
das Problem. Vielmehr schon eher, dass man damit
hervorragend eine „stille Reserve“ des Arbeitsmarktes
bilden kann

Diesen vom Kapital gewollten Effekt, hat schon sehr früh mal
jemand als „Industrielle Reservearmee“
und „Relative Überbevölkerung“ bezeichnet. Dieser jemand
hieß Karl Marx.

https://de.wikipedia.org/wiki/Industrielle_Reservearmee

adam
Gast

wie wahr aber für viele zu lang her

wschira
Mitglied

Du kannst dir also die Kraftausdrücke sparen.

Ich kann auch nichts dafür, dass die Linke ein saudummer Haufen ist. Toll!

Marc
Gast

Nach deiner verqueren Logik könnte ich mir auch einen positiven Aspekt bei den Grünen oder der FDP suchen und die dann für wählbar erklären.

Robbespiere
Mitglied

@Marc

Nach deiner verqueren Logik könnte ich mir auch einen positiven Aspekt bei den Grünen oder der FDP suchen und die dann für wählbar erklären.

????

Marc
Gast

Die Anwort ist aus mir nicht ersichtlichen Gründen an der Stelle gelandet. Genatwortet hatte ich auf die Aussage von Fragezeichen das die Linke wegen ihrer Migrationspolitik nicht wählbar ist. Einen angeblichen einzelnen Apsekt rauspicken um damit irgendwas zu beweisen. Meine Gegenthese war dann die obige Antwort.

Mordred
Mitglied
Die Linke möchte ungehinderte Zuwanderung ermöglichen. Gleichzeitig möchte sie den Zuwanderern auch bedingungslosen Zugang zu den Sozialleistungen gewähren. Selbst wenn es exakt so wäre wie Du es formulierst: Dass hier nicht die ganze Welt hinkommen kann, ist jedem Menschen auf dem Planeten klar, der ca. 2 Jahre Erdkunde in der Schule hatte. Das ist ein simpler Sachzwang. Anders als die Neoliberalen wollen die Linken aber direkt in den Ländern dafür sorgen, dass die Leute garnicht mehr den Wunsch bzw. vor allem die Notwendigkeit haben, nach hierhin abzuhauen. Und was die Sozialsysteme angeht: Anders als die Neoliberalen ist die Linke ja… Read more »
FrageZeichen
Gast
Dass hier nicht die ganze Welt hinkommen kann, ist jedem Menschen auf dem Planeten klar, […] Das ist den Leutchen in der Linkspartei eben nicht klar. Auch die Folgen solcher politischer Vorgaben sind denen nicht klar. Die Neolibs wissen übrigens, was offene Grenzen für die Sozialstaatlichkeit bedeuten. => Sie führen zur Beseitigung der Sozialstaatlichkeit. Milton Friedman (neoliberaler Papst) hat darüber bereits Anfang der 70’er Vorträge gehalten. Damit verbleibt ihr politisch im Naiven. Auch eure ganze Lernunfähigkeit dabei ist schon beeindruckend. Seit der Völkerwanderung vor 2 Jahren hattet ihr eigentlich genug Zeit euch zu informieren und weiterzubilden. Stattdessen kommt von euch… Read more »
Marc
Gast

Da ist sogar die AfD noch das kleinere Übel.

*Sarkasmusan* Wenn ich daran denke wie viele Kriege,Not und Elend die linken Spinner schon über die Welt gebracht haben und wie viele Kriege die Rechten schon verhindert haben hast du natürlich Recht.*Sarkasmusaus*

Und komm mir bitte jetzt nicht mit Kommunismus. Kommunismus hat mit einem funktionierenden liberalen Sozialismus der die Grenzen des Marktes definiert und nicht umgekehrt so viel zu tun wie eine Miesmuschel mit einem Blauwal.

Mordred
Mitglied
Das ist den Leutchen in der Linkspartei eben nicht klar. Hör bitte auf mit dem Scheiß. Was ich schreibe, meine ich für gewöhnlich wörtlich und exakt. DU meinst demnach gerade, dass manch einer aus der Linkspartei meint, dass hier 7 Milliarden Menschen hinkommen können. Sie führen zur Beseitigung der Sozialstaatlichkeit. Milton Friedman (neoliberaler Papst) hat darüber bereits Anfang der 70’er Vorträge gehalten. Diese Meinung (!) Friedmans ist bekannt. Für diese und viele weitere seiner Thesen gibt es aber keine empirischen Belege. Dafür gibt es aber Belege, was passiert, wenn man Fluchtursachen schafft und diese nicht bekämpft. Dann kommts nämlich zu… Read more »
FrageZeichen
Gast

@mordred
Schaut es euch doch einfach an. Ich hatte deshalb bereits hier im Thread auf das Wahlprogramm der Linken verlinkt. Dort steht klipp und klar drin: JEDER soll bedingungslos einwandern dürfen (=>keine Obergrenze; exakt die Merkel Vorgabe) und JEDER von denen soll sozialstaatliche Leistungen erhalten können. (Punkt „Gleiche Rechte für Migranten“).

Der Link auf das Wahlprogramm ist unter 29. August 2017 22:28

Auch in den diversen Interviews (im Internet bsp) wird dasselbe gesagt. Wagenknecht hatte versucht gegenzusteuern und wurde dann teilweise von den eigenen Leuten als Nazi beschimpft. Letzteres kennt man ja schon.

Mordred
Mitglied
JEDER soll bedingungslos einwandern dürfen (=>keine Obergrenze; exakt die Merkel Vorgabe) und JEDER von denen soll sozialstaatliche Leistungen erhalten können. (Punkt „Gleiche Rechte für Migranten“). Du wiederholst Dich, ohne auf meine Ausführungen dazu einzugehen. Nochmal anders formuliert: Jedem die Zuwanderung rechtlich zu ermöglichen heißt noch lange nicht, dass man 1. jeden hier haben will 2. Jeder hierhin kommt 3. Jeder hierhin kommen will Und wie gesagt, wenn Du diesen einen Punkt isoliert ohne den Rest des Programms abfeierst ist das in Anbetracht der Gesamtgröße der Thematik viel zu undifferenziert. Ich hoffe ja, dass kein Wähler eine Partei nur wegen einem… Read more »
Marc
Gast

Das Problem ist ja das seine Pseudoargumentation zusammen brechen würde wenn er den Punkt Fluchtursachen abstellen nicht ignorieren würde.

Vielleicht begrüßt er auch als Neocon/AfD Sympatisant die Art und Weise wie der Wertewesten die Fluchtursachen behandelt und welche Maßnahmen getroffen werden.

FrageZeichen
Gast

@mordred
Das scheint ja jetzt alles wieder echt intellektuell zu anspruchsvoll zu sein für die Damen und Herren der Pseudolinken.
Durch solche idiotische Politikansätze (wie den von der Linkspartei) werden schlicht Anreize für die Einwanderung in die sozialen Sicherungssysteme geschaffen. Mit „Flucht“ hat das alles nichts zu tun. Entsprechend wird im Wahlprogramm der Linken eben dann auch von Migration gesprochen. (offene Grenzen; bedingungslose Einwanderungsmöglichkeit; gleicher Zugriff auf Sozialtransfers).

Jetzt mal ernsthaft: Ihr habt euer bißchen Restverstand doch echt bereits versoffen. Anders sind eure Minderleistungen hier im Forum nicht mehr zu erklären.

Mordred
Mitglied

Das scheint ja jetzt alles wieder echt intellektuell zu anspruchsvoll zu sein für die Damen und Herren der Pseudolinken.

oO. Du gehst nach wie vor nicht auf meine Kommentare ein.

FrageZeichen
Gast

@mordred
Ich bin sehr wohl auf deine Ausweichmanöver eingegangen. Nur sollten deine Ausweichemanöver eben von der Aussage meines ursprünglichen Posts lediglich ablenken. Und meine Aussage war: „Die Linkspartei möchte ungehinderte Zuwanderung ermöglichen.“
Daraufhin hattest du diverse Nebelkerzen geworfen. Mehr ist nicht passiert.

Stellt euch endlich der Realität. Die Linkspartei besteht größtenteils aus einem saudoofen Haufen von Pseudolinken. In der politischen Praxis betreiben diese Leute genau dieselbe neoliberale Politik wie alle anderen auch. Die Linkspartei tut dies nur wesentlich verlogener.

Mordred
Mitglied
Ich bin sehr wohl auf deine Ausweichmanöver eingegangen. Falsch. Nur sollten deine Ausweichemanöver eben von der Aussage meines ursprünglichen Posts lediglich ablenken. Und meine Aussage war: „Die Linkspartei möchte ungehinderte Zuwanderung ermöglichen.“ Daraufhin hattest du diverse Nebelkerzen geworfen. Mehr ist nicht passiert. Meine sog. Ausweichmanöver dienten dazu, Deiner isolierten Aussage Kontext und erweiterten Horizont zu verpassen. Ich lenke also nicht vom Thema ab, sondern will es vertiefen. Du erinnerst mich hier stark an Bild-„Zeitung“ und FDP im Wahlkampf 2013: Die Linken und Grünen wollten bestimmte (!) Steuern für Reiche (!) erhöhen. Die Bild machte daraus dann das gleiche wie Du… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Mordred

Erweitere bitte Deinen Horizont.

Welchen?
Das kleine, infantile Fragezeichen hat nur Langeweile und möchte hier beschäftigt werden.
im AFD-Kindergarten bei Tante Frauke ist wohl derzeit kein Platz frei.

seyinphyin
Gast
Die Linke vertritt eine Beendigung der Flüchtlingskrise, die nicht deswegen eine Krise ist, weil hier, in einem der Verursacherländer tatsächlich auch mal welche ankommen (deren Zahl immer noch ein Witz ist, wer da das Zittern bekommt hat sowieso nicht mehr alle beisammen), sondern weil diese Leute überhaupt fliehen müssen Beendigung von militärischen Kriegen, Waffenlieferungen und vor allem auch von finanziellen und wirtschaftlichen Kriegen (der globale Handel in seiner momentanen Form ist nichts anderes) müssen beendet und eine internationale Zusammenarbeit an seinen Platz treten (ansonsten verrecken wir nämlich als Menschheit früher oder später). Das ist die einzige Lösung, eine andere gibt… Read more »
FrageZeichen
Gast

Blödes Zeug. Warum kommen wohl weniger Asylbetrüger hier an? Doch eben weil man die Grenzen dicht gemacht hat. Und wenn die NGO-Schlepperroute übers Mittelmeer auch beseitigt worden ist, dann reduziert sich die Anzahl der Asylbetrüger nochmal.

Marc
Gast
@FrageZeichen Empathie ist nicht so dein Ding oder? Schonmal daran gedacht das es auch in vielen anderen afrikanischen Staaten, egal ob muslimisch oder christlich,keine guten Lebensumstände für die Menschen gibt,das viele dieser Länder unter korrupten und/oder diaktorischen Regierungen leiden. Nur weil dort kein offener Krieg herrscht sind das noch lange keine Menschen die betrügerische Absichten. Das für viele Menschen in diesen Ländern selbst der Lebensstandard eines Rumänen oder Bulgaren eine Steigerung darstellt scheint auch keinen Einzug an deinen Schädel zu haben. Und das die Regierungen in ROM oder BUL immer noch um einiges demokratischer sind als in sehr vielen afrikanischen… Read more »
FrageZeichen
Gast
Hier sind die Lebensumstände auch nicht ganz so einfach. Und ich habe nicht die Möglichkeit mich auf Kosten der Gesellschaft durchzuschmarotzen. Ich kann nicht einfach so meinen Ausweis wegwerfen und einen auf „politisch verfolgt“ machen und dann jahrelang staatliche Gelder abkassieren. Mit der entsprechenden Gesinnung wäre das sicherlich eine finanziell feine Sache. Da ein Deutscher diese Möglichkeit also nicht hat, billige ich sie auch einem Ausländer nicht zu. That’s it. Daneben haben wir in diesem Land bereits genügend Leutchen die von Transferleistungen leben. Über 20 Millionen Rentner. Über 5 Millionen Hartz4-Empfänger. Über 1 Million Pensionäre. Fast die Hälfte der Bevölkerung… Read more »
Marc
Gast
Ich habe langsam das Gefühl das ich besser 1 Euro in eine Parkuhr schmeißen sollte. Die Konversation ist wahrscheinlich produktiver. Aber noch mal für dich gaaaaaaz langsam. 1. Durch Besserung der Lebensbedingungen der Menschen in Nahost und Afrika dafü Sorgen das vieeeeeeeeeeel weniger Menschen flüchten und gleichzeitig damit Organisationen wie dem IS den Boden wegziehen. Was natürlich eine Beendigung der ganzen Kriege voraussetzt und das man die Entscheider im industriell-militärischen Sektor überzeugt oder zur Not zwingt das sie akzeptieren das man auch gutes Geld verdient wenn z.B. Busse verkauft und wartet bis sie von alleine kaputt gehen. 2. Dann die… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Marc

Habe ich mittlerweile das Gefühl das da auch Neid bei dir mitspielt das du als armes deutsches NuckNuck nicht auch bescheißen kannst.

Garantiert!
Auch wenn er sich über die Migranten schwarz ärgert, reicht der Farbwechsel nicht für einen Ruandischen Pass.:-)

FrageZeichen
Gast
Wie gesagt: Schmarotzen für alle ist nicht und funktioniert nicht. So viel Verstand erwarte ich sogar von einer deutschen Doofbacke. Aber wahrscheinlich dauert es bei einigen Leutchen hier im Forum noch etwas bis diese simple Erkenntnis sich einstellt. Und ansonsten: Keine Angst, auf Schmarotzer und Sozialbetrüger bin ich nicht neidisch. Allerdings sollte man solche Elemente auch nicht noch gesellschaftlich belohnen. Sonst kollapiert das Geschellschaftsdingens. Ansonsten bin ich selbstverständlich dafür, dass alle Asylbetrügerbefürworter die Kosten dieser seltsamen Geschichte tragen. (Bestellerprinzip). Aller anderen sollen von den Kosten verschont bleiben. So können die Dumpfbacken zur Kasse gebeten werden. Das wäre doch mal ein… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@FrageZeichen

Wie hältst du es nur aus unter so vielen linken Dumpfbacken?
Geh lieber, bevor du uns noch kollabierst….. vor dem Gesellschaftsdingens.

Mordred
Mitglied
Ansonsten bin ich selbstverständlich dafür, dass alle Asylbetrügerbefürworter die Kosten dieser seltsamen Geschichte tragen. (Bestellerprinzip). Aller anderen sollen von den Kosten verschont bleiben. So können die Dumpfbacken zur Kasse gebeten werden. Das wäre doch mal ein Kompromissvorschlag mit dem auch die hiesigen Linken leben könnten, oder nicht? Oder sind diese Pseudolinken etwa selbst Sozialschmarotzer ? Tja, wie soll unsereins darauf antworten? Alleine die beiden markierten Begrifflichkeiten werden von Dir und mir wahrscheinlich anders definiert und auch bewertet. Für mich sind Sozialschmarotzer solche, die vom Kuchen in Relation zum Beitrag zur Gesellschaft unverhältnismäßig viel abbekommen. Und dann stellt sich die Frage… Read more »
Mordred
Mitglied

Daneben haben wir in diesem Land bereits genügend Leutchen die von Transferleistungen leben.
Über 20 Millionen Rentner. Über 5 Millionen Hartz4-Empfänger. Über 1 Million Pensionäre. Fast die Hälfte der Bevölkerung (ca. 80Millionen) lebt hier bereits von staatlichen Zuwendungen. Geht in euch, Leutchen! Wie soll das auf Dauer funktionieren?

Alter^^
So wie es bisher auch funktionierte (Wachstum der Produktivität) mit ein paar Modifikationen bzgl. Primärer und sekundärer Verteilung. Näheres dazu findest Du hier, bei den NDS, Flassbeck…

RodolpheSalis
Mitglied

Was bist du denn für ein Spezi?! Bist du etwa tatsächlich neidisch darauf kein Flüchtling sein zu dürfen? Was ist denn so toll daran vor den Kopfabschlägern, Bürgerkrieg, Klimawandel, Hunger und Co. fliehen zu müssen? Dann auf so eine Takeshis-Castle Abenteuertour zu gehen, bei der man locker sterben kann, um dann in so nem ollen Flüchtlingscamp zu landen? Wer bei Verstand will das denn?!

Aber mal abwarten, wenn die AFD/Nazispinner an der Macht sind, werden wir evtl. auch ganz schnell Flüchtlinge. Hoffentlich nimmt man uns dann auch auf. Dich vielleicht nicht.

seyinphyin
Gast
Weißt Du, was ich besonders „amüsant“ finde an den AfD Apologeten? Sie reden EXAKT so daher wie die CDUler und FDPler. Eins zu eins, vll hier und da noch mehr weniger Scham. Und dann so tun als wären sie die große Alternative, die dann endlich Schluss mit Merkel machen. Sieht man ja schon in den Landtagen. Die AfD ist so eine Art Bundes CSU, der inoffizielle Gauleiter der Union für Pöbelei. Asylbetrüger. Ja, diese abertausenden Asylbetrüger die uns die Pfennige aus der Tasche klauen. Wenn wir die alle totschlagen oder wenigstens deportiere könnten wir glatt so… würde mal sagen den… Read more »
wschira
Mitglied

…weiß schon längst, dass diese Partei zu einem Ableger der CDU mutiert ist…

Ulkig daran ist ja, dass einige Hardliner in der CDU behaupten, Merkel hätte die CDU versozialdemokratisiert.

Und ob die SPD es schafft, genügend Stimmen zu bekommen, dass es zu einer GROKO langt, ist längst noch nicht ausgemacht. Im Augenblick sieht es eher nach Schwarz-Gelb aus.

Schweigsam
Gast

Tja, die sPD wieder. Ich hoffe das sie ihre Talsohle die sie bisher mit Steinmeier (23%) hatten nochmals unterbieten.
Wer die noch als Arbeiter, Angestellter, Rentner oder Arbeitsloser wählt, der glaubt noch die Erde wäre eine Scheibe und bald kommt der Weihnachtsmann wieder.

Thorsten G
Gast
Ich muss zugeben, ich war schockiert, ja gerade zu paralysiert, als der Scholz bei Anne Will mal so nebenbei sämtliche politische Verantwortung für die Verelendung eines Teils der Bevölkerung von sich wies. Es gab niemanden der das politisch entscheiden hat, sondern eine Folge der Globalisierung sei es, erzählte der Mann da ernsthaft und meinte jeder, der was anderes behauptet ist ein Verschwörungstheoretiker. Unglaublich! Ich kann mich nicht daran erinnern, das jemals zuvor jemand sich so sehr selbst zum Sklaven des Marktes erklärt hat, dem angeblich gar keine andere Wahl blieb, ja der schlicht und einfach nicht die Eier in der… Read more »
Mazze
Gast

Deshalb wähle ich die Linke.

FrageZeichen
Gast

Schön blöd.

wschira
Mitglied

Führen Sie immer Selbstgespräche?

Jarek
Gast
Spätestens dann wo Martina Fietz, ja die Martina Fietz – die neoliberale Kampfhyäne von Focus, Panegyrika auf Schulz geschrieben hat und ihn als „Hoffnung für Demokratie“ bezeichnet hat, spätestens dann hätte man stutzig werden sollen. Die Ausgangslage damals (Jan/Feb 2017) war: Union tendierte in den Umfragen Richtung <35%, SPD ging auf 20%. Die Möglichkeit, dass die Hüter der deutschen Demokratie und Ordnung zusammen vielleicht nicht mal die Hälfte der Wahlwilligen erreichen, hatte dem politischen und medialen Establishment kalte Schweißperlen auf ihre sorgengefurchte Stirn treiben lassen. Hauptaufgabe von Schulz war eine gewisse Simulation von Politik und Wahlkampf, nicht mal mit Aussicht… Read more »
Marc
Gast

Ich bin Herrn Scholz auch dankbar. Endlich hat die Welt erfahren das Gerhard Schröder ein Verschwörungstheoretiker ist

Ist das eigentlich auch eine VT wenn man überlegt ob nicht ein Hintergedanke mit rein spielt GS für seine Russlandconnections noch weiter zu zu diskreditieren?

Nicht das ich gutheißen würde was er macht aber die Doppelmoral im Verglich z.B. zu Joschka F, ist echt zum schreien.

GrooveX
Mitglied
wieso schröder, wieso fischer, gibt es keinen pofalla mehr? merkste was? es geht und ging nie um ehrliche moralische entrüstung (falls es so etwas überhaupt gibt), immer nur um diffamierung. und jetzt frag dich mal, warum immer, und zwar ausnahmslos, leute aus dem immer gleichen politischen lager gedisst werden. es ist ja offensichtlich, und ich habe es in 2-wöchigen abständen stets angesprochen. die antwort war auch immer ‚aber der hat mich enttäuscht‘. was ne idiotie! und wirklich, die haben geglaubt, ich nähme ihnen das ab – jedes mal aufs neue. bevor schröder jemanden enttäuschen konnte, musste lafontaine uns enttäuschen, vor… Read more »
Marc
Gast

Natürlich gibt es auch andere Beispiele. Man könnte die Herren von Klaeden und Gollum-Koch erwähnen aber als Antipode zu Schröder passt halt Fischer am besten.

Der böse Russenkuschler auf der einen Seite und der transatlantische Madeleine Albright-Freundschafts-Vorzeige-Kapitalist.

Ob die den Fischer, genau wie Paul McCartney, mal ausgetauscht haben wenn man seine Karriere vom Turnschuhminister zum Turbokapitalisten verfolgt. :-)))

wschira
Mitglied

Und auch die Letzten, die die infantile Hoffnung hegten, bei der SPD gehe noch etwas (ich zähle mich ausdrücklich dazu und bitte darum, meine Formulierung nicht als Beleidigung zu verstehen), wissen jetzt: Da geht gar nichts

Keine Sorge, es gibt keine Beleidigung, die für dieses neoliberale Pack adäquat wäre.

anton
Gast

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Linken eine absolute Mehrheit erreichen , dürfte nicht besonders hoch sein! Dies muss nicht jedem Mausi klar sein! Nehmt Lafo, Wagenknecht und den Bartsch weg und dann? Die peinliche Besserwisserei und der Hass auf bürgerlliche Medien, süss! Jetzt wird auch wieder mit dem 3. Reich angefangen, erstmal vor der eigenen Tür sauber machen wäre clever!

Marc
Gast

Mal eben Anton einen Besen rüber reichen

Robbespiere
Mitglied

@anton

Jetzt wird auch wieder mit dem 3. Reich angefangen, erstmal vor der eigenen Tür sauber machen wäre clever!

Jetzt kommen gleich wieder diese ominösen 300 Millionen…..Kartoffelkäfer oder so.

Uwe
Gast

Antons psychotisches Kopfkino ….

-Angriff der Kartoffelkäfer- Teil 246

anton
Gast

naja, dass Du Dich nicht damit beschäftigst, geschenkt!

Mordred
Mitglied

Was ist das wieder für ein zusammenhangloser Unsinn?

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Linken eine absolute Mehrheit erreichen , dürfte nicht besonders hoch sein! Dies muss nicht jedem Mausi klar sein!

Aha. Und?

Nehmt Lafo, Wagenknecht und den Bartsch weg und dann?

Worauf willst Du hinaus? Was passiert, wenn Top-Parteivertreter auf einmal weg wären?

Die peinliche Besserwisserei und der Hass auf bürgerlliche Medien, süss!

Was genau ist hier peinlich und inwiefern kann man (abstrakte) Medien überhaupt hassen bzw. wen könnte das interessieren?

No White Guilt!
Gast

OT

für Tom, Jens und Roberto: Inspiration für die nächsten Beiträge

https://i.imgur.com/YUPMiQ8.jpg

https://i.imgur.com/it6sTZw.png

http://www.politikversagen.net/

Eure Leser vertragen durchaus starken Tobak. Habt mehr Mut!

MfG

No White Guilt!
Gast

Wer ist die Arbeiterpartei? Wer ist die Partei der Selbstständigen?

https://i.imgur.com/ID0Eex3.jpg

Uwe
Gast

Wer ist die Arbeiterpartei?

Macht die AfD jetzt auf Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei ?

anton
Gast

Man kann auch ohne den Dauerbrenner 3.Reich passende Antworten auf die Probleme der dt. Gesellschaft und Europas geben!

Uwe
Gast

Man kann sich auch verpissen. Ginge auch, oder ?

anton
Gast

hast Du es zu entscheiden, Großfresse? Gehe ich recht in der Annahme, dass auch zum Thema 3.Reich kein Buch gelesen wurde?

wschira
Mitglied

Bücherfetischist Anton auf grosser Fahrt!

seyinphyin
Gast

Mal überlegen, was hat die NSDAP genau getan bevor sie an die Macht kam? Achja, den Arbeitern das Blaue vom Himmel gelogen und sie danach in den totalen Krieg geschickt, damit sie im Kampf gegen diese bösen Linken, Ausländer und anderen Untermenschen schön verrecken können (da sie selbst genauso nur als Untermenschen gesehen wurden, die man einfach so nach belieben opfern kann).

Gut, da braucht man sich wenig Sorgen machen, Deutschland hat sich durch zwei verkackte Weltkriege und die Schoßhundpolitik der Faschisten nach dem zweiten endgültig aus sämtlichen Weltherrschaftsambitionen entfernt, daran können selbst 100% für CDU (oder AfD nichts mehr ändern.

Mordred
Mitglied

Es geht hier gerade um Arbeiter und nicht die (komplette) dt. Gesellschaft. Wobei für beide Gruppen von dieser Partei keine passenden Antworten gegeben werden.

Robbespiere
Mitglied

@anton

Man kann auch ohne den Dauerbrenner 3.Reich passende Antworten auf die Probleme der dt. Gesellschaft und Europas geben!

Aber wieso denn nicht?
Ist doch topaktuell, jetzt, wo Adolfs Drehbuch von AFD und Konsorten gerade wieder neu verfilmt werden soll.

anton
Gast

morgen greifen die Polen an!

Robbespiere
Mitglied

@anton

morgen greifen die Polen an!

Mich nicht, ich bin mit Polen befreundet, aber für dich wirds verdammt eng.
Ab Mitternacht fliegen die ersten Salzgurken über die Grenze.

anton
Gast

Rob: Morgen veranlasst die AFD, dass die Polen angegriffen werden, umgekehrt aber auch lustig!

anton
Gast

nachtrag: Die Bundeswehr ist so schwach und marode, diePolen würden die wohl diesmal vorführen!Euer Hass aufs Militär würde die schweisse europweit noch verstärken!

Astrid
Gast

morgen greifen die Polen an!

Lass sie doch.
Dann wird der lustigste Witz aller Zeiten über Warschau abgeworfen,
die Ostverträge werden gekündigt und die Oder-Neiße-Grenze aberkannt.

Mordred
Mitglied

Schräge Logik.

seyinphyin
Gast

Sich so nennen kann jeder und dass die Medien die AfD hochschreiben ist ja nun so gar nichts neues.

Analysiert man aber die Pläne und das Tun der AfD, so tritt sie den Arbeiter in den Arsch und kriecht den Neolibs in denselbigen. Und das allein ist von Relevanz. Behaupten kann jeder alles.

seyinphyin
Gast
Dir ist schon klar dass auf eine Tat nahezu unzählige Tatverdächtige kommen können? Und es die Tat dabei noch nicht einmal gegeben haben muss? Man erinnere sich an die größte Orgie aller Zeiten Köln, wo tausend Deutsche von einer handvoll Ausländern wohl zwangsläufig im Sekundentakt geschändet worden sind und das noch dazu Ninja Style, denn auf keinem Video ist davon irgend etwas zu sehen. Die üblichen Spielchen der Möchtegern-SSler, die wieder auf Säuberungstour gehen wollen… Menschen lügen einfach zu gerne, vor allem wenn sie sich damit profilieren wollen. Die Straftat sexuelle Nötigung und sogar Vergewaltigung hat eine gigantische Falschmeldungsquote von… Read more »
Serienfan
Gast
Gerade in der westlichen Welt ist es für einen Politiker besser, an einem offensichtlichen Fehler festzuhalten, als einen Fehler zuzugeben. Im letzteren Fall würden die Medien Hackfleisch aus ihm machen. Ich widerspreche Sarah Wagenknecht, wenn sie sagt, die SPD habe „gezielt“ die Armut der Bevölkerung erhöht. Die SPD hat die „Agenda 2010“ nicht eingeführt, um Löhne zu drücken, sondern um die Arbeitslosigkeit zu senken und die Konjunktur anzukurbeln. Man glaubte, bei niedriger Arbeitslosigkeit und höherer Konjuktur würde der Wohlstand für alle automatisch steigen. Das war eine völlige Fehleinschätzung, ebenso wie der Glaube, durch Privatisierungen würden für die Bürger die Preise… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Serienfan Die SPD hat die „Agenda 2010“ nicht eingeführt, um Löhne zu drücken, sondern um die Arbeitslosigkeit zu senken und die Konjunktur anzukurbeln. Man glaubte, bei niedriger Arbeitslosigkeit und höherer Konjuktur würde der Wohlstand für alle automatisch steigen. Das war eine völlige Fehleinschätzung Glaubst du ernsthaft, was du da schreibst? Diese Rechtfertigung stammt aus Schröders Rede in Davos, in der er sich auch für die Schaffung des besten Niedriglohnsektors in Europa gerühmt hat, mit der Folge, dass die Betroffenen von ihren Löhnen und erst recht von ihren späteren Renten nicht vernunftig leben können, während Unternehmensgewinne und Vermögen steil nach oben… Read more »
wschira
Mitglied

Ich widerspreche Sarah Wagenknecht, wenn sie sagt, die SPD habe „gezielt“ die Armut der Bevölkerung erhöht

Schröder auf dem Kapitalistenkränzchen in Davos:

Wir haben den grössten Niedriglohnsektor in der EU eingeführt.

wpDiscuz