»Fake-News« und die Verfestigung der Alternativlosigkeit

Die Elite der europäischen Fußballvereine traf sich neulich, um die Champions League zu reformieren. In erster Linie ging es um die Verteilungsfrage der Gelder. Natürlich hat die nicht nur Befürworter, gerade auch kleinere Klubs sorgen sich um die Entwicklung, weil sie sich noch weiter ins Hintertreffen geraten sehen. Die Münchner Bayern waren natürlich auch vertreten. In der Person von Karl-Heinz Rummenigge, der nebenbei auch noch Vorsitzender der »European Club Association« ist, dem Verband der europäischen Topvereine. Und was sagt der Mann zu den Sorgen, die manche ausbrüten, wenn es um die Reform der Königsklasse geht? Das seien nur »Fake-News«, für ihn sähe es nämlich so aus, als würden die Pläne alle zufriedenstellen.

Weiterlesen beim Neuen Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "»Fake-News« und die Verfestigung der Alternativlosigkeit"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Lazarus09
Gast

OT oder auch nicht , Golem hat mal bei der Bundesregierung angefragt, ob es konkrete justiziabele Beispiele von „fake-news“ aus der Vergangenheit gäbe.

Antwort … NOPE 😂💩

Masslos…..

wschira
Mitglied

Das Interesse an einem Thema oder die Aktualität sind i.A. an der Anzahl der Kommentare abzulesen. Merken Sie was?

wpDiscuz