Hinterlasse einen Kommentar

62 Kommentare auf "Buchvorstellung und Diskussion: Ulrich Teusch – Lückenpresse"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ischi
Gast

Noch ein Aspekt.

Harald Schumann über die innere Zensur der Redaktionen.

GrooveX
Mitglied

gleich zu beginn:

‚manchmal wächst sich das zu kampagnen oder gar propaganda aus.‘

gemeint ist gewichtung, auswahl etc. des journalistischen materials. eigenartig finde ich, dass die vorstellung, eine propagandistische idee könnte grundlage einer kampagne sein, die zu gewichtung, auswahl etc, sprich narrativen, führt, in diesem einführenden kontext gar nicht auftaucht. aber vielleicht kommt das später noch deutlicher zum vorschein.

Ischi
Gast

Ab 5:07-5:09 bohrt sich der Jens in der Nase.
Finger rein, Finger raus…mal nach rechts…mal nach links schraubend….

Wenn man im Radio ist, kann man sowas machen :-)))))))

niki
Mitglied

Naja… Er wollte Nasebohren! Aber hat es dann nicht wirklich getan.

Truvor
Mitglied

@ Ischi

Ab 5:07-5:09 bohrt sich der Jens in der Nase.

Du siehst aber alles 😉

Ischi
Gast
Wichtiger war aber das, was er gesagt hat .-) Es ist ein Medienprekariat entstanden, das zu wenig verdient um sich über die Künstlersozialversicherung abzusichern, und auch zu wenig verdient um aus Hartz 4 herauszukommen. Die Sender und Verlage, auch öffentlich-rechtliche Sender, haben sich darauf eingerichtet und ihre Beschäftigungsstruktur danach ausgerichtet. Der Rundfunkgebührenzahler zahlt Gebühren und zusätzlich die Aufstockerei der freien Journalisten von ARD und ZDF über die Jobcente. Für den WDR allein wurde von Ulli Schauen ( Autor: WDR-Djungelbuch ) einmal die Zahl von rund 14000 freien Mtarbeiten genannt. Feste Freie gingen wegen der Besonderheit der Prognoseregel, eine Absicherung der… Read more »
Querleser
Gast

Möchte ja weder S. 17, noch meinen eigenen Feldweg beleidgen, doch Sie sind offensichtlich dümmer und/oder provokanter, als 1 Gramm von 1 oder auch nur 10 Meter von 2.
Btw.: weiß ich, daß Sie dies als Kompliment auffassen…

GrooveX
Mitglied

hebel macht’s klassisch: wenn die anderen den putin falsch kritisieren, sollen die alternativen deren job richtig machen und putin endlich richtig kritisieren. irgendwoher kenne ich diese strategie 😉

GrooveX
Mitglied

ist medienvielfalt eigentlich qualitativ oder quantitativ? ich meine die von teusch angegebene größere medienvielt im zeitraum 60er bis 80er. solange sich qualität auszahlt, solange man sie zählen kann…

das ist jetzt die falle des materialismus. in der steckt man ja auch noch.

Ischi
Gast

Was für eine affektierte, pseudoakademische Scheißfrage ! .-)

GrooveX
Mitglied

siehste, eine erste klitzekleine hürde zum quallenjouralisten hast du schon genommen. fragen, die man nicht selber stellen würde, müssen sofort entwertet werden. hebel hat das, immerhin ist er gestandene edelqualle, anders gemacht, indem er einfach sagte, er würde eine andere frage stellen. was er am ende einer verquasten quallentour dann auch gemacht hat. also regelmäßig, das ganze podiumsgespräch hindurch. seine frage lautete jedes mal gleich: können wir nicht lieb zueinander sein?

Ischi
Gast

Quallenjournalist ?????? :-))))))

Schnapp dir mal Aufnahmegerät und Mikro. Damit gehste raus und
machst ne Straßenumfrage:

„Ist medienvielfalt eigentlich qualitativ oder quantitativ?“

-„Hmm ?“

„Ich meine die von teusch angegebene größere medienvielt im zeitraum 60er bis 80er.“

-„Äääähmm ?!“

„Solange sich qualität auszahlt, solange man sie zählen kann…“

-„Alder ! Hast du ne Macke oder was ?“

„Das ist jetzt die falle des materialismus. in der steckt man ja auch noch.“

-„Geh weiter, du Spacken !“

Ischi
Gast

Nix gegen dich ….. Sollte kein Scherz auf deine Kosten sein…..

Ein großes Problem der Linken ist ihr akademischer Sprachgestus.
Damit wirft man Leute einfach aus der Geschichte.
Sollte man nicht machen wenn man jemanden mitnehmen möchte.

GrooveX
Mitglied

sprachgestus? was für ein pseudoaffektierter ausdruck…

ich wollte niemanden mitnehmen, nur einen kommentar abgeben, meinen kommentar. da war niemand in einer geschichte, aus der ich ihn hätte schmeißen können.

weniger als ein finger in der nase.

GrooveX
Mitglied

in den 60ern gab es konkret. gibts das heute noch? und pardon. gibt’s nen nachfolger? und die deutsche national zeitung. verdammte medienvielfalt. aber immerhin haben die ossis uns auch die superillu beschert. und es gab erstes, zwotes, dritte. sfb und rias haben uns die ossis weggenommen, was’n sonst.

medienvielfalt, haha! schlag bei fallada nach.

du bist hier mit nem fachmann am kommunikationieren, nur damit das auch mal klar wird.

Ischi
Gast

Du imma mit deine Fremdwörters.

Sach datt mal allet die Omma Möbius !

🙂

Die journalstische Qualität ist jedenfalls quantitativ bis qualitativ gesunken. Das wird erst besser sobald man den empirischen Statistikschein in der Tasche hat 🙂

COPOKA
Mitglied

Lügenpresse – Lückenpresse – Ludenpresse
😉

The Joker
Mitglied

Logenpresse.

Lemmy Caution
Gast
Live Kommentar von Lemmy Da ich mir die Namen nicht merken kann: von links nach rechts. Die Glatze Der Moderator Der Wuschel Jens ca 10 Minuten Die Glatze: absolut meine Meinung. Super ausgedrückt. ca 22:30 Minuten Kakadu Sendung für Kinder über Russland. Ich fand die Darstellung sehr sachlich. Karl Marx hat im 19. Jhdt. sehr ähnliche Dinge über Russland geschrieben. Wieso die Aufregung? Die Nachrichten über Obama mit den Drohnen und v.a. Netanyahu fand ich auch ok. Sollte man den kleinen ruhig sagen. 26:00 Die Glatze hat es einfach drauf. 32:50 Wuschel: Es ist schwierig, sich gegen ein narrativ zu… Read more »
The Joker
Mitglied

Fast 1 Stunde über Politik reden und niemand erwähnt Venezuela

Gähn. Der Führer hätte gesagt:

Fast 1 Stunde über Politik reden und niemand erwähnt die Judenfrage

Lemmy Caution
Gast

Du warst wirklich auch schon besser.
Ein wenig mehr Mühe erwarte ich schon.

Hasta la victoria siempre

Lemmy

seyinphyin
Gast

„Sobald einer einer andere Meinung ist.“

Nein, das Problem ist, wenn einer einer anderen Meinung ist, die zudem auch noch dem Herrschaftsnarrativ entspricht und diese nur mit Bullshit „belegen“ kann.

„Beide Seiten müssen aufeinander zugehen.“

Nein. Wenn jemand Bullshit erzählt, treffe ich mich mit diesem nicht in der Mitte. Das Maximum des auf so eine Person Zugehens ist, dass man davon absieht sie dafür sonstwie zur Rechenschaft zu ziehen oder zu verurteilen. Aber eine richtige, begründete Position aufzugeben um auf eine falsche zuzugehen IST falsch.

Ob derjenige dann Teil einer Kampagne ist, freiwillig, gezwungen oder aus „Dummheit“ spielt dabei keine Rolle.

schwitzig
Gast

@seyinphyin

„Beide Seiten müssen aufeinander zugehen.“

Lass mich raten: Das kam von Hebel? Von dem würde ich es zumindest erwarten – nachdem ich gesehen habe, dass Hebel in der Runde sitzt, habe ich das Video direkt ausgeschaltet :-).

Robbespiere
Mitglied

@all

OT……Ein junger kroatischer Abgeordneter spricht Klartext. Seitdem gibt es keine Live-Übertragungen mehr aus dem Parlament in Zagreb.

Mit deutschen Untertiteln.

Jacques Roux
Gast

Scheixxe, wenn Trump gewinnt bin ich bankrott:

https://www.welt.de/wirtschaft/article159330098/Ein-Praesident-Trump-kostet-jeden-Deutschen-34-662-Euro.html

So geht seriöser Journalismus 😉

GrooveX
Mitglied

34.662,50
okay, die ,50 finde ich spannend. also, dass die welt so genau ist, wo doch der rest des beutelsbacher-zschäpitz-konvoluts so ein grausam zusammengestückelter mist ist. also, wo kriegen die diese ominösen 50¢ her?

Jacques Roux
Gast

wo kriegen die diese ominösen 50¢ her

Da ist was dran, womöglich handelt es sich hier eher um ominösen, statt seriösen Journalismus, da hätte man großzügig aufrunden können.

smukster
Gast

Ganz einfach: Wenn Trump gewinnt, gibts kein Trinkgeld und keine Kaffeekasse mehr.

GrooveX
Mitglied

50¢ trinkgeld? arme schweine…

Am_Rande
Gast
Thank God for Putin! Diesen Stoßseufzer muss man als Linker, schaut man sich diese Debatte an, wohl tun. Das Buch von Herrn Teusch heißt „Lückenpresse“ – eine mehr als offensichtliche Anspielung auf den Begriff „Lügenpresse“. Nun, wodurch ist der Begriff „Lügenpresse“ populär geworden? Und an welchen Themen könnte man ihn debattieren? Am Umgang der Presse, der Medien mit der neugegründeten AfD? Am Umgang der Presse, der Medien mit Kritikern der etablierten Politik im Umgang mit der Flüchtlingssituation im letzten Jahr? Am Umgang der Presse, der Medien mit der Mehrheit der Briten nach der Entscheidung für den Brexit? Oder, ganz aktuell,… Read more »
joe
Mitglied

gut das GoldmanSucks schon ein Lueckenpresse-Derivat aufgelegt hat… der normale Bild Leser kann also an dem Schwachsinn mitverdienen

Heldentasse
Mitglied
Das sich zur Zeit 300tsd(!) Sturmtruppen, darunter auch die Teutschen mal wieder, in höchster Alarmbereitschaft an der Grenze zum Reich des Pösen befinden, berichtet die Lückenpresse natürlich auch nicht: NATO puts 300,000 troops on ‚high alert‘ in readiness for a confrontation with Russia as fears grow Putin is preparing to attack the West Nato chief Jens Stoltenberg putting 300,000 troops on ‚high alert‘ Military intelligence are worried about Putin’s new Armata battle tank UK stalled new tank design as heavy armour is not useful against jihadis Quelle Kann das mal bitte einer relativieren, oder als Ente klassifizieren, denn schönsaufen kann… Read more »
Ischi
Gast
Ischi
Gast

Alles natürlicher Unsinn, meinte Nelles die Tage auf SPON.

“ Das Gerede von einem „Dritten Weltkrieg“, den Hillary Clinton mit Russland anzetteln werde, ist natürlich Unsinn, aber mehr Härte im Umgang mit Putin ist zu erwarten.“

http://m.spiegel.de/politik/ausland/ob-hillary-clinton-oder-donald-trump-fuer-deutschland-wird-es-ungemuetlich-a-1119994.html

aquadraht
Mitglied
Heldentasse: Das steht da so nicht. Nato chiefs, thrown into a panic by fears that Russian President Vladimir Putin might attack the West, are scrambling to put together a force of 300,000 troops which they can put on ‚high alert‘. Das verstehe ich so: „Nato-Chefs, in Panik, dass der Russische Präsident Vladimir Putin den Westen angreifen könnte, strampeln sich ab, eine Streitmacht von 300.000 Mann zusammenzukratzen, die sie in „hohe Alarmbereitschaft“ versetzen können“ Weiter unten wird gesagt, dass es derzeit 6 Monate dauern würde, 300.000 Mann zu mobilisieren, was zu langsam wäre. Es wird dann auf den neuen russischen Armata-Panzer… Read more »
Ischi
Gast

( US-Aussenminister James Baker / 1990 )

„Das Bündnis wird seinen Einflussbereich nicht einen Zoll weiter nach Osten ausdehnen, falls die Sowjets der NATO-Mitgliedschaft eines geeinten Deutschland zustimmen.“.

( Aussenminister Genscher / 1990 )

„Was immer im Warschauer Pakt geschieht, eine Ausdehnung des NATO-Territoriums nach Osten, das heisst, näher an die Grenzen der Sowjetunion heran, wird es nicht geben.“

Truvor
Mitglied
Zitat aus dem SPON-Atikel aber mehr Härte im Umgang mit Putin ist zu erwarten. Alles was die Amis gegen Putin tun konnten, haben sie schon längst getan. Mehr Härte könnte nur Krieg bedeuten. Apropos 300. 000 Mann Brauchen die diese 300. 000 Mann für die Verteidigung oder zum Angriff auf Russland ? 😉 Naja, das ist nämlich so, diese 300. 000 Mann, Frau oder was immer, würden im besten Fall nur für ein paar Wochen (konventionellen) Krieg gegen Mütterchen Russland ausreichen. Die Frage ist nur, was kommt danach, nachdem Russland diese 300. 000 verdaut hat ? Nicht gut, gar nicht… Read more »
Ischi
Gast

Mehr Härte könnte nur Krieg bedeuten.

Hitlery Clinton ist alles zuzutrauen. Die Frau ist ein Psycho.

Querleser
Gast

„Psycho“ sind ja wohl Beide unterwegs.
„Sie“ als Wall-Street-Hure, „er“ als berufsmäßiger Millionenerbe noch etwas soziopathischer.
„Er“ hat nur 2 Vorteile: a) auch wenn ihm Menschen & Schicksale vollkommen Stulle sind, ist er doch in der Lage, die Gesamtsituation (aus seiner Sicht) relativ realistisch & unbeeinflußt zu beurteilen. b) steht er augenscheinlich gegen TTIP & CETA.
…nicht umsonst zittert die „Qualitätspresse“ & versucht, ihn auf jede nur mögliche Weise zu diffamieren.

Tja… den „guten Freunden“ (***räusper***) hinter´m Teich geht´s halt nicht anders, als uns hier in D: sie haben nur noch die „Wahl zwischen Pest & Cholera.

seyinphyin
Gast

Dass bei Clinton immer weggelassen wird, dass sie schon einige Kriege mit orchestriert hat…

Aber scheint für die meisten Leute einfach normal zu sein. kA…

Ischi
Gast

„Psycho“ sind ja wohl Beide unterwegs.

Ist mir nicht neu. Habe nicht ohne Grund nen paar Dollar aufs Wahlkampfkonto von Bernie Sanders überwiesen.

Querleser
Gast

Btw.: was tut das „jämmerliche Häufchen NATO“ seit Monaten an der „Ostgrenze“???
Lediglich Däumchen drehen?
Permanent onanieren?
Fahrzeuge mit Zahnbürsten putzen?

—KLINGELING—

Das sind nur die Pioniere, welche fleißig „einrichten“.
…300000 Söldner mal fix hinterherzuschicken sind doch für US & erst recht für die NATO nur das geringste Prob -der weitere Nachschub ist garantiert bereits organisiert.

…und NEIN: bestimmte „Strategen“ sind aus der Historie definitiv nicht lernfähig -zu verlockend sind RUs Bodenschätze & Ackerflächen!

Truvor
Mitglied

@ Querleser

Falls die NATO tatsächlich so viele Leute an der russischen Grenze stationiert, dann bestünde die Gefahr, daß Russland eine solche Aktion als Mobilisierung verstehen würde.
Und Mobilisierung bedeutet immer nur eins, Krieg 🙁

smukster
Gast

@Heldentasse:
Kein Problem.
‚Alert‘ oder ‚high alert‘ heißt militärisch erstmal gar nichts, sondern ist eine politische (Propaganda-)Aussage. Irgendwo steht dann was von ‚Reaktionszeit: zwei Monate‘ – unter einer akuten Vorbereitung auf einen Einfall über Überfall Russlands verstehe ich etwas Anderes.

Russland hatte vor zwei Monaten oder so auch das Militär im halben Land in Alarmbereitschaft – da ging es aber um Reaktionszeiten von Tagen!

Klar kann mensch jedes Husten eines NATO-Generals für einen Vorboten des Weltuntergangs halten. Bringt nur halt nichts.

Truvor
Mitglied

@ smukster

Russland hat im letzten Jahr, bei den Militärmanövern, innerhalb von wenigen Tagen über 155 000 Soldaten und Offiziere aus dem europäischen Teil Russlands in den fernen Osten (ebenfalls Russlands) rübergebacht (mit ganzem Material, Waffen, etc.) und kampfbereit gemacht.
Das kann keiner nachmachen.
Genau das macht den NATO-Generälen Angst.

seyinphyin
Gast

Ist eh lustig, wenn man sieht, was unserer Transportflugzeuge usw so leisten bzw eben nicht leisten und was für Monster die Russen haben. Die dummen, ungebildeten, versoffenen und technologisch ja achso rückschrittlichen Russen…

Fragt sich wie rückschrittlich dann eigentlich wir sind.

Truvor
Mitglied

@ seyinphyin

Ist eh lustig, wenn man sieht, was unserer Transportflugzeuge usw so leisten bzw eben nicht leisten und was für Monster die Russen haben. Die dummen, ungebildeten, versoffenen und technologisch ja achso rückschrittlichen Russen…

Dafür haben wir plapperfähige Politiker 😉

Heldentasse
Mitglied

An die wackeren ReckenInnen die mir im Kontext „Sturmtruppen“ geantwortet haben ein dickes THX und die Verstellung, wer richtig Englisch kann ist ganz klar im Vorteil. 🙂

Beste Grüße

Max
Gast

Konnte dieses aufgeblasene Individium sich vorher nicht mal die Zähne putzen. Was für eine Sau. Bohrt sich mit dreckigen Fingern den Schmoder aus den Zähnen, frisst es noch und das ungeniert vor Publikum.

Anton Chigurh
Mitglied

Wie immer mit großer Finesse ausformuliert und mit Brillanz vorgetragen.
Eine rhetorische und eloquente Meisterleistung !
Respekt !!

Max
Gast

@ Anton

Wie immer mit großer Finesse ausformuliert und mit Brillanz vorgetragen.
Eine rhetorische und eloquente Meisterleistung !
Respekt !!

Danke!
Bin der selben Meinung.

Lutz Lippke
Gast
Ging es da um „bräsig etabliert am absteigenden Ast“ (Mainstream) gegen „aufmüpfig rebellierend auf den aufbräsigen Ast“ (Alternativmedien)? Am Ende kaufen wohl die 200 Besitzer der jetzigen Mainstream-Medien die Alternativmedien. Die guten und schlechten Karten werden dann wieder neu gemischt. Es ist wohl schon richtig, dass Vielen auch in den aufsteigenden Medien das eigene Fortkommen im Zweifel dann näher ist, als hehre Überzeugungen. Bei dem Einen kippt das früher als beim Anderen in bräsige Selbstgewissheit (Joffe) oder kritikloses Unterordnen (Redakteursprekariat). Das Medium Internet ist vor dieser Entwicklung auch nicht gefeit. Mit den Denkweisen von Gut und Schlecht piekt man das… Read more »
GrooveX
Mitglied

ach…

joffe hab ich nicht gehört oder gesehen. so viel zur naturwissenschaftlichen ‚denkmethode‘. und der rest: oh jemine… überzeuge du lieber weiter methodisch beim rechnen, dann müssen wir deine komischen – ich weiss jetzt auch nicht, wie man das nennen soll, ergüsse oder was – dingsda nicht lesen.

aquadraht
Mitglied

Klingt nach Marketing. Einen Politologen (Träger des Roman-Herzog-Medienpreises) zum Naturwissenschaftler auszurufen klingt für mich nicht nach Wissenschaft. Allein schon der Begriff „Geisteswissenschaft“, lange historisiert und unbrauchbar, offenbart wissenschaftstheoretische Inkompetenz.

a^2

Lutz Lippke
Gast

So verharrt eben alles im Geschwätzigen. Bräsige Kompetenz der Inkompetenten. Keine Ideen, kein Plan, nur ein Füllhorn voller Meinungen, Gewissheiten und selbstreferierende Klänge, die wohl niemand als Musik empfindet. Wozu sich das also antun? Die „Abgehängten“ wählen dann im Zweifel eben die verachteten Populisten, weil ihnen das Geschwätz der populistischen Verachter auf den Sack geht. Kann ich verstehen.

aquadraht
Mitglied
In einem anderen Forum habe ich vor einer Weile auch mal was dazu geschrieben (nachdem jemand den Begriff Lügenpresse aufbrachte): Wenn ich hier mal einhaken darf: Ich mag den Begriff „Lügenpresse“ nicht wirklich. In den meisten Fällen berichten sie ja nicht wirklich wahrheitswidrig. Mir gefiel der Begriff „Lückenpresse“, den ein kritischer Journalist auf den Nachdenkseiten vorstellte, sehr treffend. Das, was nicht berichtet wird, ist oft aussagekräftiger als das, worüber berichtet wird, jedenfalls bei den umstrittenen Themen. Die Sache ist: das war schon immer so. Aber etwas hat sich geändert. In der BRD, in der ich jung war, die gerade aus… Read more »
GrooveX
Mitglied
man kann auch sagen, die leute wussten es damals nicht besser, da sie keine möglichkeiten hatten, selbst information in großem maßstab hin und her zu schieben. und zur udssr, ddr, china und raf (nur als politische richtungsbeispiele, es gibt viel mehr!) gab es nur eine meinung, und die entsprach der wahrheit und nix als ihr. natürlich gab es andere grenzen des wahrnehmbaren als heute. auch das hier war ein anderes. ebenso natürlich hat sich das im laufe der zeit mehrfach verschoben – immer dran denken, mainstream, egal wie innerhalb wovon. das ist das wirklich deprimierende – es hat sich alles… Read more »
aquadraht
Mitglied
Über RAF, DDR etc. haben sich schon einige geäussert, auch in den Medien, da kamen auch Leute wie Sartre, Russel, Haffner, Hannover und andere zu Wort, Persönlichkeiten, die heute fehlen. Auch in den Redaktionen sass eine andere Garnitur, selbst in den Verlagen. Und es gab Persönlichkeiten wie Fritz Fischer, Ordinarien wie Helmut Ridder und Wolfgang Abendroth, und nicht nur die. Heute haben wir wissenschaftlichen Abschaum wie Heinsohn, Aly und dergleichen, in den Verlagen sitzen vernetzte Atlantiker und BWLer. Sicher hat schon damals die CIA Intellektuelle gekauft. Aber was sie damals gekauft haben, würde heute keine „Ethikrichtlinie“ der Zeit mehr passieren.… Read more »
GrooveX
Mitglied
das ist das, was ich mit verschiebung meinte. und wie es damals personen gab, die im öffentlichen diskurs mitmischten, tun das heutzutage leute wie zudeick auch. der hat ja nun dieses podiumsgespräch moderiert, oder huisken, decker, polt, schramm, das spektrum ist nicht klein. und was man auch nie vergessen sollte, die raf war nicht nur eine herausforderung des staates und seiner organe der macht, sie war auch eine intellektuelle herausforderung. den mut, zwischen verhaftung und hm schleyer worte setzen zu lassen, den hatten schon welche. da waren sie echt tapfer, da durften sie, ja mussten gar. (ist das pathetisch genug?)… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Dafür muss nicht gelogen werden. Das ist schön für das gute Gewissen der Medienmacher.

Wenn man Sachverhalte durch Lücken in der Berichterstattung bewusst bzw. systematisch einsetzt, um sie zu „drehen“ ist das m.E. schlimmer als direkte Lügen.

Zum einen sind diese Halbwahrheiten schwerer zu entlarven, und als etabliertes System untergraben sie langfristig eine humane Gesellschaft.

Mein Ergo: Wahrhaftigkeit ist eng mit der Menschenwürde verbunden, das was die MSM (und andere) machen ist unwürdig!

Beste Grüße

Sukram71
Gast

Den Anfang des Videos bzw des Gesprächs finde ich jedenfalls schon mal sehr gut und interessant.
Später werde ich mir sicher alles anschauen. Auf jeden Fall wird auf hohem Niveau diskutiert und vor allen Dingen differenziert und nicht alles über einen Kamm geschoren, wie (zB in den Kommentaren hier) oft üblich.

wpDiscuz