Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Zahlenspiele nach den Anti-TTIP-Ceta-Demos"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Aus_länder
Gast
Das ist doch ein uralter „Kaufmanns-trick“: Ist der Preis zu hoch, bricht man ihn auf 100 Gramm oder eine andere, kleine Einheit hinunter. Die Polizei hat und wird grundsätzlich die Zahl Demonstranten herunterspielen – trotz besseren Wissens! Man kann heutzutage durch Stichproben und Hochrechnungen die Zahlen ziemlich genau bestimmen und braucht wahrlich nicht jeden Quadratmeter zu zählen. Auf der andere Seite stehen die Zahlen der Veranstalter, die auch gern einen kleinen „Zuschlag“ geben… Faustformel: (P+V):2 + 60% dürfte passen – Fehlerrate ca. 15%. Als Olim noch lebte, gab es eine Massendemo gegen den sog. NATO-Doppelbeschluß. Das war vielleicht die größte… Read more »
Groucho
Gast
Ich kann mich tatsächlich an keine Großdemos in Deutschland erinnern die je eine politische Entscheidung gekippt hätten. Sie schaffen zwar ein Bewusst sein in der Bevölkerung aber nicht bei den „Entscheidern“. (OK, vielleicht noch Brokdorf? Bin bei dem Thema nicht so ganz firm) Die Hoffnung bleibt dass der Widerstand gegen CETA und TTIP was bringt, es gibt ja immer ein erstes Mal und hier spielen die anderen EU-Länder ja auch eine gewichtige Rolle. Ich würde aber keinen Cent drauf wetten. Hab schon allein für die SPD Entscheidung Morgen ein scheiß Gefühl. Dennoch war ich in Stuttgart dabei und habe selber… Read more »
Ischi
Gast

Hab schon allein für die SPD Entscheidung Morgen ein scheiß Gefühl.

Es ist eine Machtprobe der Parteispitze gegen die Basis a` la Schröder.
Stimmt der Konvent mit Nein, kann Gabriel die Kanzlerkandidatur abhaken und sein Rücktritt wäre fast ein Muss.
Stimmt der Konvent mit Ja, stellt sich die SPD-Basis gegen den Willen von 320 000 Demonstranten und die zahllosen CETA-Gegner dahinter. Sowas kann man bei Wahlen noch schmerzhafter spüren als schon jetzt.

Es geht um CETA, aber eigentlich um den ersten Schritt einer SPD-Neuausrichtung mit Personalwechsel.

Warum auch nicht ?

Robbespiere
Mitglied

@Ischi

Es ist eine Machtprobe der Parteispitze gegen die Basis a` la Schröder.

…..und das in Frage stellen der großen Koalition, wenn sich die SPD gg. Merkel stellt und wie wir ja wissen, ist Opposition Mist.
Die SPD ist wohl kaum bereit, ihren Platz für die Grünen zu räumen und genau dieses Szenario dürfte Gabriel seinen „Genossen“ unter die Nase reiben. Bis zur nächsten BTW hat er bestimmt seinen warmen Platz gefunden, dann interessiert ihn die Partei nicht mehr, ganz so wie Schröder.

Ischi
Gast
…..und das in Frage stellen der großen Koalition, wenn sich die SPD gg. Merkel stellt Merkel ist am Ende. Sie gibt sich seit geraumer Zeit die größte Mühe um nicht erneut amtieren zu müssen. Der Zusammenbruch Europas fiele womöglich in eine weitere Amtszeit. Bislang konnte sie es durch Flickschusterei herauszögern. Weitere vier Jahre klappt das nicht. Das weiß sie. Die Kanzlerin Merkel bleibt bis 2017 nur eine Option damit die CDU nicht weitere 10% verliert. Von ihr darf man sich schon verabschieden. Die SPD ist wohl kaum bereit, ihren Platz für die Grünen zu räumen und genau dieses Szenario dürfte… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Ischi Das mag alles anzunehmen sein, der SPD hilft dies aber bei einer notwendigen Neuausrichtung nicht weiter. Das einzige, was diese SPD retten kann wäre, sich von den Seeheimern zu lösen, die den Ton seit Jahren angeben. Ich bezweifle, dass sie das schaffen, zumal dann kaum ein bekanntes Gesicht übrigbliebe, mit dem man einen glaubhaften Neustart schaffen kann. Diese neoliberalen Lumpen haben sich wie Trichinen durch das Fleisch der Partei gefressen und die linken Kräfte erfolgreich verdrängt. Unter den Jusos gibt es etliche, denen der Kurs der Parteiführung gegen den Strich geht, aber ohne ein vertrauenswürdiges Zugpferd wird es verdammt… Read more »
Querleser
Gast

@ Robbespierre:
„Bis zur nächsten BTW hat er bestimmt seinen warmen Platz gefunden“

…vmtl. nur, wenn er CETA um JEDEN PREIS „durchpeitscht“ -anders lassen sich seine Spagate in alle bekannten 28 Dimensionen dieser all zu flachen Scheibenwelt kaum erklären.

Robbespiere
Mitglied
@Querleser „Bis zur nächsten BTW hat er bestimmt seinen warmen Platz gefunden“ …vmtl. nur, wenn er CETA um JEDEN PREIS „durchpeitscht“ Klar doch! Die Regiseure der Freihandelsabkommen verlangen für Gabriels „Platz an der Sonne“ natürlich eine Gegenleistung. Typen, die für die Befriedigung ihres Ehrgeizes über Leichen ( Wähler, Demokratie, Partei ) gehen, sind deren bevorzugte Lakaien, weil im Verhältnis zum Gewinn ultrabillig. So wie Schröder und seine Agendaspezies wie Riester, Rürup, Clement usw, deren Kosten sich bereits vielfach amortisiert haben und weiter werden. Und Gabriel versucht ja mit aller Gewalt zu liefern. So läufts halt oft ab, wenn kleine „Pisser“… Read more »
Querleser
Gast
Sry, @ Ischi, aber sind Sie partiell sehbehindert? Hans-Georg Tillmann, Rechtsanwalt, Vorstandsmitglied SPD UB Hannover: CETA ist das Messer an der Kehle der Sozialdemokratie. Sind wir Sozis wirklich so dämlich, den finalen Schnitt selbst zu besorgen? Wie wollt Ihr überhaupt noch Politik zur Herstellung sozialer Gerechtigkeit machen, wenn über Allem das Damoklesschwert der Milliardenklagen der Investoren und Spekulanten schwebt? Warum akzeptiert Ihr die verfassungswidrige (GG: „ALLE Staatsgewalt geht vom Volke aus.“) Beschränkung des Rechts zur Gesetzgebung auf nur noch 7 Bereiche, zu denen weder die Steuer, noch die Kultur noch die Wissenschaft noch die Arbeitnehmerrechte noch eine Vielzahl anderer elementarer… Read more »
Konrad
Gast

Demonstrationen sind nicht dazu gedacht, etwas zu verändern, sondern der Bevölkerung eine Handlungsmöglichkeit gegen ihre Unmündigkeit vorzuspielen.
Bitte lesen und teilen Sie, falls sie möchten, diese Präsentation. Mir hat sie die Augen geöffnet:
http://therules.org/campaign/do-we-live-on-a-one-party-planet/

Außerdem interessant:
http://crimethinc.blogsport.de/2016/02/16/warum-wir-keine-forderungen-stellen/

Die Demo war hervorragend organisiert, aber Gabriel hat sie nun einfach ignoriert.
Der Fatalist in mir sagt:
Nächstes Jahr gibt es entweder wieder eine große Koalition oder die AfD wird neue NSDAP.

Der Optimist sagt:
Halt! Wir sind die jenigen, jeder einzelne, die für den aktuellen Zustand der Welt verantwortlich sind. Wir brauchen erstmal keine Forderungen und keine Lösungen präsentieren, was wir brauchen ist ein STOPP! Das wäre der Anfang einer Revolution.

smukster
Gast

Dann hat die Tagesschau noch nicht mal die Polizeiberichte gelesen – peinlich. Denen zufolge waren allein Berlin + Köln über 100000. Aber diese Zahlenspiele…wozu? Die Demos zeigen, dass die Ablehnung von TTIP/ CETA inzwischen eine ähnliche Mehrheit betrifft wie die von Gentechnik, Atomenergie und Kriegseinsätzen. Das zu ignorieren ist zwar nicht unmöglich (wissen wir, mit welchen Argumenten hinter den Kulissen hantiert wird?), aber vor allem auf längere Sicht verdammt schwierig.

Granado
Gast

ntv brachte für Berlin: Veranstalter sagen 70.000, Polizei sagt: 30.000
Dann brachte die Berliner Zeitung, auch Tagesschau: beide sagen 70.000

seyinphyin
Gast

Dass unsere Polizei gerne lügt ist nichts neues (damit sind nicht Polizisten per se gemeint, sondern die Verwaltungsebene).

Yarsin
Mitglied

Ich weiss, dass ich nicht bereit bin den Verrat an unserem Staat durch welche Politiker auch immer zu vergessen.

Aus_länder
Gast

Tja, Yarsin, das wird die Politiker nicht sonderlich beeindrucken!

Insbesondere ferngesteuerte Politiker weiblichen und männlichen Geschlechts
haben einen Leistungskurs in Beratungsresistenz absolviert…

Querleser
Gast

@ Joerg Wellbrock
Daß mir diese gravierende Diskrepanz ebenfalls auffiel, gab´ ich einer hiesigen regionalen Tageszeitung auf einen entsprechenden Artikel ohne Kommentarfunktion als Mail an die Readaktion bekannt (griff allerdings etwas weiter in´s 20te Jhd. zurück) und verlieh meiner Erwartung nach Klärung und Freischaltung Ausdruck.

Nun darf jeder 1x raten, welche Reaktion erfolgte…
…hmmm
….
…tja

…naja

…vielleicht

Alles falsch.
Es gab keine aufgebauschte, verschwurbelte Entschuldigungsmail.
Es gab kein Kommi-Fkt.

Der Artikel wurde ersatzlos „off“ gestellt –KEIN EINZIGES WORT mehr in keiner Rubrik zu den Demos bis dato!

Heldentasse
Mitglied

Auch hier kommt es immer auf die Perspektive an, wenn z.B. 320.000 Menschen für die Freihandelsabkommen demonstriert hätten, wäre ihre Zahl in den Qualitätsmedien vermutlich verdoppelt worden. Ob die Polizei, in diesem hypothetischen Szenario, bei ihrer meistens zu geringen Schätzungen geblieben wäre, möchte ich bezweifeln.

Beste Grüße

Querleser
Gast

Das „Weltbild“ der „Kirchen“ hatte ja schon immer eher etwas von ´nem Tunnelblick, aber der Typ „reißt´s“ in der aktuellen Situation echt: http://www.domradio.de/themen/bischofskonferenz/2016-07-01/kardinal-marx-warnt-vor-nationalismen-und-abgrenzungen!
…wie austauschbar doch Vatiken & B-Tag sind…
…die Pupsburger Augenspieler lassen grüßen…

wpDiscuz