Kriegstreiber in Latzhosen

Früher war nicht alles besser, aber früher war doch sehr vieles einfacher. Linke Journalisten plädierten für Abrüstung und Frieden, während das reaktionäre Lager gerne dem Hurra-Patriotismus frönte. Sicher, die Pickelhaubenträger in den Redaktionen von WELT, BILD und FAZ sind nicht ausgestorben. Sie haben jedoch Zuwachs aus einer Ecke bekommen, die man nicht unbedingt mit Militarismus verbinden würde – dem linksliberalen Latzhosenmilieu der ehemals linken Tageszeitung taz. Deren „Ressortleiter Ausland“ heißt Dominic Johnson und Johnson ist in puncto Militarismus einer der schärfsten Kriegstreiber der Branche. Freilich geht es ihm dabei nicht um Kriege aus „egoistischen Gründen“, sondern um die militaristische Durchsetzung universeller Menschenrechte. Ist das noch Naivität oder schon als Naivität getarnte Kriegstreiberei? Diejenigen, die liebend gerne Kriege aus egoistischen Gründen führen wollen, können sich jedenfalls für so viel Schützenhilfe von links nur bedanken.

Vor wenigen Tagen wies Albrecht Müller im Rahmen eines umfassenderen Artikels auf das jüngste Schauerstück von Dominic Johnson hin. In seinem Artikel „Her mit der Flugverbotszone“ forderte Johnson am letzten Montag die Einrichtung einer Flugverbotszone über Syrien, die in letzter Konsequent der Luftwaffe der NATO-Staaten erlauben soll, russische Flugzeuge über Syrien abzuschießen. So weit gehen noch nicht einmal die Säbelrassler von WELT, BILD und FAZ. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass man sich ernsthaft Sorgen um Johnsons Geisteszustand machen muss. Nach dem Abschuss von MH17 über der Ostukraine forderte Johnson beispielsweise allen Ernstes die Erklärung des NATO-Bündnisfalls. Ok, liebe taz – Meinungspluralität ist ja ein hohes Gut. Aber irgendwo muss es doch auch einmal eine rote Linie.

Was treibt ausgerechnet einen taz-Journalisten dazu, mit der Feder den Einsatz des Schwertes herbeiführen zu wollen? Um es vorwegzunehmen: Johnson ist meines Erachtens kein „Handlanger“ der Rüstungslobby oder ähnliches. Er gleicht vielmehr einem naiven Anti-Faust, der stets das Gute will und stets das Böse schafft. Johnson forderte militärische Interventionen im Irak, in Syrien, in der Ukraine, in Somalia, Zentralafrika und fast jedem anderen Konfliktherd auf der Welt. Johnsons Lieblingssatz ist „Die internationale Staatengemeinschaft darf das nicht hinnehmen“, gefolgt von moralinsauren Vergleichen zu Auschwitz, Ruanda, Srebrenica und anderen grauenhaften Massenmorden. Die Botschaft: Wer wegguckt, macht sich strafbar. Nur wer was tut, hat aus der Geschichte gelernt. Ach, wenn es doch nur so einfach wäre.

weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

692 Kommentare auf "Kriegstreiber in Latzhosen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sukram71
Gast

Es ist ja nicht das erste mal, dass ehemals eher links eingestellte Journalisten sich zu konservativen Hardlinern entwickeln. Und Dominic Johnson ist nur einer von vielen Journalisten und von vielen Stimmen. Auf den hört niemand und die Leserschaft der taz am wenigsten. Deshalb ist das der Aufregung nicht wert. 🙂

Dass man wegen MH17 keinen Nato Bündnisfall ausrufen kann und in Syrien gegen Russland keine Flugverbotszone eingerichtet werden kann, das wissen selbst die härtesten Falken beim Militär und in der Politik. Deshalb ist das in der Realität ja auch kein Thema.

aquadraht
Mitglied

Die Mörder sind unter uns, und sie sitzen im Grünen-Vorstand und der taz-Redaktion. Mit Julius Streicher wurde letztmals ein Mordhetzer für seine Verbrechen gehängt. Joseph Fischer, Erich Rathfelder und Dominic Johnson laufen frei herum.

a^2

Robbespiere
Mitglied

@aquadraht

Joseph Fischer, Erich Rathfelder und Dominic Johnson laufen frei herum.

Noch!!!

Norbert80
Gast

@a^2

Mit Julius Streicher wurde letztmals ein Mordhetzer für seine Verbrechen gehängt. Joseph Fischer, Erich Rathfelder und Dominic Johnson laufen frei herum.

Mit Verlaub, deinen Vergleich halte ich für unzutreffend. Ich kann mit Johnson auch wenig anfangen und halte Fischers Zustimmung zum Jugoslawien-Krieg für sehr enttäuschend bzw. sein Werben dafür. Streicher war dennoch eine andere Kategorie.

Ischi
Gast

Die Geschichte lehrt uns auch, dass die große Propagandisten „humanitärer Kriege“ alles andere als altruistisch sind.

„Brüderlichkeit oder Tod!“

„Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein!“

aquadraht
Mitglied

Die Tazis gehören genauso an den Galgen von Landsberg wie die Nazis

a^2

Heldentasse
Mitglied

Schickt den Herrn bitte an die Front, dort kann er für seine Ideale einstehen und ggf. auch fallen. Ansonsten ist es billig zu sagen, macht unbedingt Krieg aber bitte ohne mich.

Im übrigen ist der Herr in „bester“ Tradition mit einem gewissen J. Fischer, evtl. strebt er auch dessen Vortragshonorare an?!

Beste Grüße

demokratischanonym
Gast
@Heldentasse Im übrigen ist der Herr in „bester“ Tradition mit einem gewissen J. Fischer, evtl. strebt er auch dessen Vortragshonorare an?! Das, was man bei Dominic Johnson beobachten kann, konnte man bei vielen ehemaligen und aktuellen Taz-Redakteuren beobachten. Journalisten, die in der finanziellen Journalistenhierachie, die hinsichtlich ihres sozialen Prestiges im Vergleich zu anderen ziemlich weit unten zu finden sind, die von ihrer journalistischen Arbeit eher schlecht leben können und sich deswegen zum Teil ganz gut mit Hartz-4 auskennen, heuern bei der taz an und hauen dort richtig auf die Kacke. Sie schreiben und argumentieren nicht in die Richtung, die den… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@demokratischanonym

Danke für die ausgefeilte sachliche Beschreibung über die möglichen Beweggründe, den Herrschenden genehm zu schreiben, dieses Herrn und seiner Kollegen.

Wenn dem so ist, wovon ich auch ausgehen, verstoßen sie damit gegen jeglichen journalistischen Codex! Sie machen dies m.E. bewusst gegen jedes bessere Wissen ob des schnöden Mammons wegen, und die Beschreibung „Kriegstreiber in Latzhosen“ dürfte noch eine der harmloseren sein die einem dazu einfällt.

Beste Grüße

The Joker
Mitglied

Hallo Heldentasse,
Achtung: der Vorposter postet/pestet auch gegen Yücels „Pro-Immigration-Artikel“.
Scheint ein pegidalafistischer BesorgterBürger© zu sein.
Vorsicht ist geboten.

demokratischanonym
Gast
Noch etwas zu Deniz Yücel, dieses mal von: ihm Linken-Bashing, bzw. der Versuch die seiner Meinung einfach gestrickten, dummen westlichen Linken der Lächerlichkeit preiszugeben. Deniz Yücel und der Borderline-Journalismus Medientagebuch Der „taz“-Glossist Yücel hat ein Nordkorea-Propagandafake für echt ausgegeben und will darin nun ein „soziales Experiment“ sehen Deniz Yücel ist bei der Berliner taz der Mann fürs Grobe, gelegentlich sogar auch fürs grob Falsche. Er ficht mit der Brechstange, oder wie er vermutlich schreiben würde: der Kotzstange [….] Vergangenen Freitag widmete sich Deniz Yücel auf taz.de dem, was er als „nordkoreanischen Propagandafilm“ beschrieb: […] Der taz-Redakteur fand, der antiimperialistische Tonfall… Read more »
The Joker
Mitglied

Ist die großgeschriebene NULL im Taz-Link ein verstecktes Eingeständnis der Redaktion?
😉

demokratischanonym
Gast
Yücel hat sich auch an der in vielen unterschiedlichen corporate-media-outlets stattgefunden habenden Medienkampagne, die das Ziel hatte, die FDP bewusst als Alternative zur AfD, vor der die regierenden deutschen Machtkreise spürbar Angst haben und die nicht als System tragende Partei angesehen wird, zu hypen und ihr so Stimmen zu klauenm teilgenommen: In einem Land, in dem auch die Linke, beseelt von der Überzeugung, dass links dort ist, wo der Staat ist und wo es nichts zu lachen gibt, stets den Obrigkeitsstaat zu ihren Zwecken zu vereinnahmen versuchte, fehlst du als Anwältin des Individuums. Du fehlst als politische Kraft, die bei… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

Schickt den Herrn bitte an die Front, dort kann er für seine Ideale einstehen und ggf. auch fallen.

Am Besten zusammen mit J.Fischer. Fassbomben sollen z.Zt. en vogue sein.
Aus entsprechender Höhe abgeworfen schafft der sieben ( IS-ler ) auf einen Streich.:-)

schwitzig
Gast

@Robbespiere

Am Besten zusammen mit J.Fischer. Fassbomben sollen z.Zt. en vogue sein.

Das sind aber keine „chirurgisch genauen Waffen“. Eventuell muss man sie vorher noch radioaktiv verseuchen, damit sie „chirurgisch genau“ sind.

Robbespiere
Mitglied

@schwitzig

Das sind aber keine „chirurgisch genauen Waffen“. Eventuell muss man sie vorher noch radioaktiv verseuchen, damit sie „chirurgisch genau“ sind.

Stimmt, aber das sind Drohnen auch nicht, wenn man die „Kollateralschäden“ mit einbezieht.
Außerdem ist Cholesterin in erhöhten Mengen eine der gefährlichsten Massenvernichtungswaffen unserer Zeit und damit geizt die transatlantische Fischerbombe ja bekanntlich nicht.:-)

schwitzig
Gast

In Dominic Johnson lebt ein naives Kind

Nein, unabhängig davon, ob er ein transatlantisches U-Boot oder ein Sukram71-gleicher Idiot ist, ist er ein Täter.
Falls es irgendwann mal ein Nürnberg 2.0 gibt, gehört er zu den ganzen anderen Kriegsverbrechern auf die Anklagebank.
Denn genau das ist er: Ein Kriegsverbrecher. Zwar nur vom Schreibtisch aus, aber das ist ja gerade in Deutschland wohlbekannt.

Robbespiere
Mitglied

@schwitzig

Denn genau das ist er: Ein Kriegsverbrecher. Zwar nur vom Schreibtisch aus, aber das ist ja gerade in Deutschland wohlbekannt.

Harrgenau!
Auch 6 Mio. Juden wurden zuerst am Schreibtisch exekutiert.

Truvor
Mitglied

@ Robbespiere

Auch 6 Mio. Juden wurden zuerst am Schreibtisch exekutiert.

Ha, 6 Mio. exekutieren, Johnson will gleich die ganze Menschheit (oder zumindest die Hälfte) exekutieren.
Wie gefällt es Dir, russische Flugzeuge abzuschießen ?
Das bedeutet doch einen Atomkrieg mit Russland.
Wir reden hier von Milliarden von Menschen.
Die Klapsmühle weint nach ihm.
Warum darf so einer frei rumlaufen ? 🙁

Heldentasse
Mitglied

@Truvor

Warum darf so einer frei rumlaufen ? 🙁

Das so einer frei rumlaufen darf und zudem seine gefährlichen geistigen Ergüsse in einer linken Gazette absondern darf, ist ein Fakt über den man mal stark nachdenken sollte. Es gibt hier nämlich mindestens zwei Seiten die m.E. nicht ganz sauber ticken, mindestens der Autor und dann die Redaktion die so was durchlassen muss.

Beste Grüße

Truvor
Mitglied

@ Heldentasse

und zudem seine gefährlichen geistigen Ergüsse in einer linken Gazette absondern darf

Vielleicht schlägt das Herz dieser Gazette schon längst nicht mehr links ?

wschira
Mitglied

„Die Klapsmühle weint nach ihm.“

Wenn man alle, die Kriege, auch Atomkriege, führen wollen, in die Klapsmühle stecken wollte, hätten die Klapsmühlenbauer Hochkonjunktur.

Robbespiere
Mitglied
@Truvor Wie gefällt es Dir, russische Flugzeuge abzuschießen ? Das bedeutet doch einen Atomkrieg mit Russland. Auf jeden Fall hätte das ernste Konsequenzen. Einen zweiten Abschuss wie durch die Türkei darf und wird Russland nicht noch einmal ungestraft durchgehen lassen. Sollte der Westen auf die Atomkarte setzen, kann er gleich mit einpacken, denn auch China weiß spätestes ab dann, was die Uhr geschlagen hat und wird schon aus Selbstschutz an Russlands Seite mitspielen. Millionen Opfer ist dann vermutlich noch untertrieben. Warum darf so einer frei rumlaufen ? 🙁 Ich vermute mal, dass es den Transatlantikern ganz gut in den Kram… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Robbespiere

denn auch China weiß spätestes ab dann, was die Uhr geschlagen hat und wird schon aus Selbstschutz an Russlands Seite mitspielen.

Indien und Pakistan dürfen wir auch nicht vergessen.
Sie drohen gerade gegenseitig Atomwaffen einzusetzen 🙁
Oh Mann, es ist vorbei mit lustig 🙁

Robbespiere
Mitglied

@Truvor

Oh Mann, es ist vorbei mit lustig 🙁

So weit sind wir noch nicht.
Wenn ich mir Putins bisheriges cleveres Verhalten ansehe, wird von Russland kein atomarer Erstschlag geführt werden und auch den Neocons in der westlichen Hemisphäre muss klar sein, dass sie und ihre Familien nicht ewig im Bunker bleiben können. Bei allen Muskelspielereien sollte noch etwas Restverstand vorhanden sein. Falls nicht, sind sie mit dabei beim Großreinemachen, auch wenns vielleicht etwas länger dauert als bei uns. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie der eigenen Brut das Wasser abgraben wollen.

Yarsin
Mitglied

„dass sie und ihre Familien nicht ewig im Bunker bleiben können. „

Wahrscheinlich warten die darauf auf den Mars flüchten zu können, oder dass die Aliens kommen, oder dass in Area 51 ein Raumschiff gebaut wird.
Aber dann, dann geht es los. ^+^

Bruder Johannes
Gast

Das bedeutet doch einen Atomkrieg mit Russland.

Ja, völlig logisch! Das muss so sein! Das so viele diese Zwänge nicht wahrhaben wollen…

R_Winter
Mitglied

Was treibt ausgerechnet einen taz-Journalisten dazu, mit der Feder den Einsatz des Schwertes herbeiführen zu wollen?

Geld.

Heldentasse
Mitglied

Auch wenn sie es wegen nur des Geldes wegen machen, müssten sie doch so schlau sein auch an die Zeit zu denken in dem sie das hart erarbeitete Geld vom Medienstrich verausgaben können, denn diese Zeit könnte hier in Teutschland knapp werden bei einem direkten Krieg der wahrscheinlich größten Atommacht. Haben die keine Familie, können die nicht weiter denken als Huhn welches gerade mal so viele Gehirnzellen hat um nicht ins eigene Nest zu sche*ßen?

Beste Grüße

Yarsin
Mitglied

Müssen die eigentlich Gesundheitstests machen um keine Krankheitsüberträger zu sein?

Truvor
Mitglied
@ Jens Berger In seinem Artikel „Her mit der Flugverbotszone“ forderte Johnson am letzten Montag die Einrichtung einer Flugverbotszone über Syrien, die in letzter Konsequenz der Luftwaffe der NATO-Staaten erlauben soll, russische Flugzeuge über Syrien abzuschießen. Es sieht eher genau umgekehrt aus, Die S-400 besitzt Russland und nicht Mister Johnson. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass man sich ernsthaft Sorgen um Johnsons Geisteszustand machen muss. Er ist ein Debil, das steht fest. Nach dem Abschuss von MH17 über der Ostukraine forderte Johnson beispielsweise allen Ernstes die Erklärung des NATO-Bündnisfalls. Ein weiterer Beweis, daß der Mann an Debilismus leidet.… Read more »
Sukram71
Gast

In seinem Artikel „Her mit der Flugverbotszone“ forderte Johnson am letzten Montag die Einrichtung einer Flugverbotszone über Syrien, die in letzter Konsequenz der Luftwaffe der NATO-Staaten erlauben soll, russische Flugzeuge über Syrien abzuschießen.

Es sieht eher genau umgekehrt aus,
Die S-400 besitzt Russland und nicht Mister Johnson.

Völlig korrekt. Es wäre aber bestimmt reizvoll und spannend zu beobachten, ob die US-Luftwaffe die S400 mit Tomahawks oder Stealth-Bomben knacken kann, oder nicht. 😀

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Es wäre aber bestimmt reizvoll und spannend zu beobachten, ob die US-Luftwaffe die S400 mit Tomahawks oder Stealth-Bomben knacken kann, oder nicht. 😀

Markus, höre auf all die Hollywoodschinken zu konsumieren 😉
Irgendwann muß auch du erwachsen werden 😉

Sukram71
Gast

Na bei einem kleinen Konflikt US-Luftwaffe gegen russische Luftabwehr und russische Luftwaffe in Syrien, wäre offen, wer sich durchsetzt.

Die russische Luftabwehr ist extrem gut und selbst eine Gefahr für die allerneuesten US-Flugzeuge. Aber keiner weiß, was beide Seiten an elektronischen Tricks und Möglichkeiten auf Lager haben und wie weit die Technik der jeweils andere Seite ausspioniert ist.

Es wäre sicher interessant und spannend das mal auszuprobieren und aus sicherer Entfernung zu beobachten. XD

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Aber keiner weiß, was beide Seiten an elektronischen Tricks und Möglichkeiten auf Lager haben

Wenn du darunter die Radioelektronische Bekämpfung meinst, da kann ich dir gleich sagen: Die Russen sind führend.

Es wäre sicher interessant und spannend das mal auszuprobieren und aus sicherer Entfernung zu beobachten. XD

Markus, Markus, bist du aber einer 😉

Heldentasse
Mitglied

@Truvor

Ja ja, die Welt schlingert aus multiplen Gründen den Abgrund zu, und einige Knalltüten finden das auch noch lustig, und möchten „aus sicherer Entfernung zusehen“. Nur diese sichere Entfernung gibt es nicht mehr, wir sind praktisch alle betroffen wenn die Genration „Spaß“ mal ausprobieren möchte wie sich ein großer Krieg zwischen Atommächten so anfühlt und aussieht.

Beste Grüße

Sukram71
Gast
Ob Russland beim elektronischen Kampf wirklich führend ist, und ob das entscheidend ist, wird sich ja dann herausstellen. Da kommt es auf Kleinigkeiten an. 😉 Und bei nem Kampf um die Lufthoheit in Syrien werden keine Atomwaffen eingesetzt und zivile Opfer dürfte es eigentlich auch nicht geben. Dann wird sich zeigen, ob die S-400 wirklich so gut sind, wie behauptet. 🙂 Die Lage in Syrien ist wirklich schlimm. Aber ein Weltkrieg steht nicht vor der Tür. Eher sollte man die Sorgen von Joschka Fischer ernst nehmen, wenn in den USA Donald Trump die Wahl gewinnt, in Frankreich Le Pen und… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Heldentasse Ja ja, die Welt schlingert aus multiplen Gründen den Abgrund zu, und einige Knalltüten finden das auch noch lustig, und möchten „aus sicherer Entfernung zusehen“. Nur diese sichere Entfernung gibt es nicht mehr, wir sind praktisch alle betroffen wenn die Genration „Spaß“ mal ausprobieren möchte wie sich ein großer Krieg zwischen Atommächten so anfühlt und aussieht. Ein Kind bleibt auch ein Kind. Was kann man von ihm erwarten ? @ Sukram71 Und bei nem Kampf um die Lufthoheit in Syrien werden keine Atomwaffen eingesetzt und zivile Opfer dürfte es eigentlich auch nicht geben. In dir stirbt ein Stratege,… Read more »
smukster
Gast
@Truvor: Du lässt Dich mal wieder zu leicht provozieren – Markus dürfte schon am Boden liegen vor Lachen 😉 Niemand von uns will beobachten, wie sich eine direkte Konfrontation entwickeln würde (denke ich). Es gibt ja längst eine Einigung auf höchster Ebene – aber die Neocons/ Saudis halten sich nicht dran (Lawrow hat sogar öffentlich angezweifelt, ob die US-Armee…) und hoffen auf die neue US-Regierung. Damit bleibt Russland und Syrien kaum etwas Anderes übrig, als bis zum Januar eine militärische Entscheidung herbeizuführen. So gesehen ist auch das 9/11-Gesetz extrem kontraproduktiv: Die Saudis haben damit nichts mehr zu verlieren und werden… Read more »
Truvor
Mitglied

@ smukster

Du lässt Dich mal wieder zu leicht provozieren

Ach, ich gönne Markus ein bißchen Spaß zu haben 😉
Wenn ein Dorftrottel in Stimmung ist, man sollte ihn nicht unterbrechen 😉

Truvor
Mitglied

@ smukster

und hoffen auf die neue US-Regierung.

Mit der neuen US-Regierung wird sich nicht viel ändern.
Die Beziehung Russlands zu den USA bleibt noch sehr lange gespannt (nicht nur wegen Syrien).
Es geht in Syrien nicht nur um den verlorenen Stolz der USA, sondern um viel mehr.
Genaugenommen, um große Geschäfte 🙂

smukster
Gast

Mit der neuen US-Regierung wird sich nicht viel ändern.

Das wäre zu wünschen, denn dann würde sich auch an der Grundsatzeinigung zwischen Kerry und Lawrow nichts ändern. Aber ob sich die nächste Regierung wirklich noch daran gebunden fühlen wird? Moskau scheint nicht darauf vertrauen und lieber jetzt vollendete Tasachen schaffen zu wollen.

Truvor
Mitglied

@ smukster

Moskau scheint nicht darauf vertrauen und lieber jetzt vollendete Tasachen schaffen zu wollen.

Alle Anderen an Moskaus Stelle hätten das Gleiche getan.

smukster
Gast

…so sie die Möglichkeiten und keine Angst vor der „Strafe“ haben, ja.
Mal sehen was bis Januar noch passiert – eigentlich müsste bis dahin alles Wesentliche geklärt werden, und angeblich wird ja auch die Befreiung von Mossul vorbereitet…

Yarsin
Mitglied

Dieser Artikel sagt eigentlich alles.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=35219

La Gioconda
Gast

Und da gibt es immer noch Leute, einschließlich Albrecht Müller, die auf Rot-Rot-Grün hoffen. Dieser Zug ist doch nun wirklich abgefahren. An den Grünen ist nichts mehr links, gar nichts. Die fliegen jubelnd in Merkels Arme. Und dort gehören sie auch hin.

Braman
Gast

Da hast Du wohl recht.
Aber, was ist an der SPD noch links? Auch die Linke ist gerade dabei die Linken in der Partei zu demontieren um „regierungsfähig“ zu werden.
Mindestens einer der Oberlinken ist Mitglied der Atlantikbrücke – die erzählen ihm sicher, wie eine Regierungspartei zu ticken hat – nicht wie Wagenknecht oder Oskar.

MfG: M.B.

Sukram71
Gast

So ein Mist aber auch! Alle anderen sind strunzdumm, nur ihr alleine habt für Weisheit mit Löffeln gefressen und habt den alleinigen Durchblick…

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Alle anderen sind strunzdumm, nur ihr alleine habt für Weisheit mit Löffeln gefressen und habt den alleinigen Durchblick…

So ist es 🙂

Carlo
Mitglied

@Truvor, reg Dich bloß net über das Äffchen auf.
Das schaut wie ein Schwein ins Uhrwerk, aber Dir will es die Zeit erklären.

seyinphyin
Gast

„Auch die Linke ist gerade dabei die Linken in der Partei zu demontieren um „regierungsfähig“ zu werden.“

Wo bitte? Und bitte mindestens ein klares Indiz, nicht irgend eine zusammenhangslose Aussage, die dann mit aller Macht gedeutet.

aquadraht
Mitglied
Die SPD ist so links wie die Linke sie drückt. Wenn die Linke nach rechts rückt, in Koalitionsangeboten kriecht und linke Standpunkte preisgibt, rückt die SPD noch weiter nach rechts. Die Linke darf sich auf nichts einlassen, wobei sie Positionen preisgibt, nicht im Sozialbereich und nicht in der Friedenspolitik. Es ist keinesfalls unmöglich, eine Oppositionspolitik zu machen, die zum Beispiel eine rotgrüne Regierung toleriert, wenn sie sozialpolitische Zugeständnisse macht, bei HartzIV, Renten und Mindestlohn, und dieser bei Kriegspolitik die Zustimmung zu verweigern, die sie natürlich von CDU/AfD/FDP kriegt. Selbst eine schwarzrote oder schwarzgrüne Regierung ist besser als eine Preisgabe linker… Read more »
Ischi
Gast

An den Grünen ist nichts mehr links, gar nichts. Die fliegen jubelnd in Merkels Arme. Und dort gehören sie auch hin.

Teile der grünen Stammwählerschaft bemerken auch langsam das da etwas nicht stimmt.
Von stabilen 12-13% liegen die Grünen jetzt bei 10% und nähern sich einem einstelligen Ergebnis.

Wenn R2G tatsächlich gewillt wäre, direkt im Krisenmodus zu starten um Merkels Müll wegzuräumen, könnte man dies bei allen geplant beteiligten Parteien in Prozentpunkten ablesen.

Dem ist aber nicht so. Von denen schreit niemand „Hier!“, wirft den Arm in die Luft und schnippst mit den Fingern.

Deshalb ist die AfD auch so stark.

seyinphyin
Gast
AfD ist wegen den Medien so stark, die selbst liefern ja faktisch keinerlei Alternative, sondern wollen die Zustände noch wesentlich verschlechtern. Das wird aber den Leuten nicht erzählt und stattdessen die AfD zu einer LINKEN ohne intrigante Spinner hochgeschrieben, obwohl sie zu dem gleichen Block an Ar*****ern gehört wie CDU/CSU/FDP/SPD/Grüne halt auch. Amüsant auch, wenn in den Medien immer wieder natürlich ein einsamter Grüner herhalten muss, der z.B. die sozialen Probleme in Deutschland kritisiert. Völlig verleugnen kann man das ja nicht, aber besser den Grünen das andichten, als dass die Leute merken, dass allein die Linke dagegen kämpft. Man sieht… Read more »
Ischi
Gast
AfD ist wegen den Medien so stark, die selbst liefern ja faktisch keinerlei Alternative, sondern wollen die Zustände noch wesentlich verschlechtern. Die potentiellen AfD-Wähler haben das mittlerweile geschnallt. Schau dich diesbezüglich mal in anderen sozialen Medien und Kommentarspalten um. Der gefühlte und tatsächliche, soziale Abstieg ist jetzt bei den Bürgerlichen der Mittelschicht angelangt. Die AfD ist Ausdruck dafür und wird als Faustpfand gegen die neoliberalen Blockparteien eingesetzt; zumindest glauben die Leute so erpressen zu können. Mal gucken was passiert, wenn die Leute merken das es so nicht gelingen wird. „Die Medien“ bringen nur die abstrusen Säue, die die AfD glaubt… Read more »
seyinphyin
Gast
„Bei der angedrohten AfD-Wahl geht es für und wider um Sozialabbau, abnehmender Lebensqualität und Zukunftsängsten. Es war richtig von Wagenknecht dies aufzugreifen und anzusprechen. Die Leute da draußen erreicht man nicht mit einem verkopften Geschwätz. Hat eben nicht jeder Abitur und kaum einer braucht sowas auch.“ Spricht ja nicht nur Wagenknecht an, aber das erreicht die Leute halt schlichtweg nicht. Hab ein wenig das Gefühl, die Neolibs selbst schätzen Wagenknecht falsch ein, weil sie ein Stückchen anders argumentiert als andere Linke, obwohl Standpunkt und Ziel dieselben sind. Natürlich wird daraus auch ein Streit herbeifabuliert. Will damit nicht sagen, dass dort… Read more »
Ischi
Gast

Die Probleme liegen bei einem unmündigen Souverän und einer ‚Elite‘ die alles macht, damit das so bleibt.

Die Leute sind bescheiden, sie möchten nur wissen was sie nach Wiedervereinigung, Banken,-Eurorettung, Energiewende, Zuwanderung und Profitgarantie für die oberen Zehntausend noch alles bezahlen sollen um anschließend selbst in Altersarmut zu enden.

Das ist nicht zuviel verlangt.

Vielleicht sagt ihnen irgendwann jemand noch, was man plant mit ihnen
vorzuhaben ?!

seyinphyin
Gast
„Vielleicht sagt ihnen irgendwann jemand noch, was man plant mit ihnen vorzuhaben ?!“ Was halt die Definition von Unmündigkeit ist und „Souverän“ völlig widerspricht. Aber ja, natürlich wäre Aufklärung notwendig. Dass das nicht geleistet wird ist der Kern unseres Problems. Es gibt zwar Leute, die das tun, die Linke ist ja Teil dieser Menge, aber natürlich tun die ‚Eliten‘ gerade deswegen alles, dass diese Leute eben nicht gehört, als unglaubwürdig gelten oder mindestens verfälscht werden, so dass der eigentliche Sinn verloren geht (als Beispiel die Sache mit dem „Gastrecht verwirken‘ von Wagenknecht, was ja völlig aus dem Kontext gerissen worden… Read more »
Ischi
Gast

„Vielleicht sagt ihnen irgendwann jemand noch, was man plant mit ihnen
vorzuhaben ?!“

Was halt die Definition von Unmündigkeit ist und „Souverän“ völlig widerspricht.

Alle vier Jahre zwei Kreuzchen zu machen, kann nie souverän sein.

Yarsin
Mitglied

„„Vielleicht sagt ihnen irgendwann jemand noch, was man plant mit ihnen vorzuhaben ?!““

Das ist doch bekannt:
mit Brot und Spiele auf unterstem Niveu ruhiggestellte billige Arbeistiere, die nach ihrer produktiven Zeit ’sozialverträglich‘ ableben.

Ischi
Gast

@ Yarsin

Ich hatte es schon zum Thema „Kriegstreiberei“ angemerkt:

Es ist einfach nur unwirklich was da passiert. Wegen Dummheit und Misswirtschaft wird der soziale Frieden in dieser Gesellschaft aufs Spiel gesetzt. Ich kann nur staunen mit welcher Dreistigkeit und Rechtfertigung
noch immer fieseste Schweinereien gegen ein gesamtgesellschaftliches Interesse durchgedrückt werden.

Yarsin
Mitglied

@Ischi

ich habe das Gefühl (jetzt fühle ich mich fast wie Rautentrulla), dass das nicht nur hier sondern Weltweit ist.

Ischi
Gast

Der halbtote Kapitalismus rettet sich in die Tiefe des Raumes .-)

smukster
Gast

Was wäre denn das Projekt von RRG?
Außenpolitisch würde sich nicht viel ändern – in der Wirtschafts- und Europapolitik aber vielleicht schon. Und da stehen derzeit die wirklichen Aufgaben an – Mobilitätswende, Rekommunalisierung, europäische Steuerpolitik und Zukunftsinvestitionen…

hart backbord
Gast

Johnson sieht genauso aus wie er politisch denkt: Wie ein Pitbull. Zeit für den Wesenstest!

Jacques Roux
Gast

Erst mal kupieren lassen.

ermalwieder
Gast

Toll !
Dieser Artikel in der taz, aber das beste sind die Kommentare der psy-ops zu dem Artikel ,
die ihr Geseiche da ganz unverblümt ablaichen dürfen.

Taz – das war mal Leute.

Norbert80
Gast

Toller, differenzierender Artikel. Davon könnte Johnson eine Scheibe abschneiden. Seine Beiträge sind in der Tat zu einseitig und holzschnittartig.

The Joker
Mitglied

Leute, die mir gegenüber „aus Menschenrechtsgründen“ für „Interventionen“ also für Krieg sind (meistens „schweren Herzens“, jaja…), die frage ich direkt auf den Kopf zu, ob sie denn wenigstens gedient haben. Die gucken dann meist etwas sparsam.
Es war bezeichnend, dass die gänzlich ungedienten Schröderfischerscharping deutsche Soldaten erstmals seit 1945 wieder offiziell zum Morden befohlen haben.
Ich behaupte: Wer selber wenigstens die Simulation von Kampfhandlungen mal selbst körperlich mitgemacht hat, der wird sich – vielleicht – eher Gedanken machen, ob er Dritte wirklich in den Krieg schickt.
Mr. Johnson, haben Sie also gedient?

name
Gast
Fett auf den Punkt gebracht: genau das ist meine Erfahrung auch, und darum komm ick mit diesen ekelhaften Propagandafreaks auch nie klar. Die haben von nix eine Ahnung, wirklich von Null, aber dick Krieg brüllen. Da sind mir die vielen Veteranen (Briten, Franzosen, Sowjets, Amerikaner), meist wirklich ehrliche, progressive, ihr Tun und Unterlassen reflektierende Leute, tausendmal näher, als diese deutschen Nazienkel. Das Schlimme in Deutschland ist, dass es kaum wahrnehmbare, progressive Veteranenorganisationen wirklich gibt, und der deutsche Staat alles dafür tut, dass jene, die existieren, fein unter staatlicher Kontrolle bleiben. Ach ja, Fettes Danke für diesen Artikel Jens! Ick trage… Read more »
Traumschau
Mitglied

Mir stellt sich eine ganz andere Frage: Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen?

GrooveX
Mitglied

bis 5:30. und dann aber!

das mit dem abrüsten ist nicht der deutschen beste übung, nirgendwo.

OAlexander
Gast

Adblocker zahlen keine Gehälter. Linke Blogs auch nicht. Und wenn die Artikel für die Soros & Co. einen Dienstwagen und die Miete zahlen und einem von Hartz fernhalten, dann sei es drum. Die meisten sind Mitläufer. Vielleicht 5% oder 10% sind zum Heldentum geboren.

Abgesehen davon, dass ich den Lokalteil nicht kenne, war die taz eh schon seit ewigen Zeiten EKD angepasster pseudolinker Grobmüll.

GrooveX
Mitglied

einerseits ja, andererseits, das muss man schon sagen dürfen, ohne in die falsche ecke gestellt zu werden, auch. denn 90% bis 95% ergeben eine menge. so ist das ja nicht.

heute bin ich ganz ausgewogen oder so. auch ein ziemlich rechtsgewirkter csu-anhänger kann mit seinem letzten satz voll ins schwarze des vorgeblich grünen treffen.

GrooveX
Mitglied

mal ernsthaft:

Das Nichteingreifen des Westens in Syrien hat den Krieg eskalieren lassen

und ich dachte immer, das ‚eingreifen‘ des westens häbe in syrien den krieg hervorgerufen. ich glaube, vorläufig bleibe ich bei dieser meiner einschätzung.

der kommentar in der taz ist viel zu kurz, um ernst genommen werden zu können. irgendwie werde ich den eindruck nicht los, dass sich da jemand für ‚höhere aufgaben‘ in stellung bringen wollte. der sprung von der taz zur welt geht über eine kleine flache pfütze.

Sukram71
Gast
Also dass das Eingreifen des Westens in Syrien den Krieg in Syrien ausgelöst hat, ist aber auch ein wenig zu kurz gesprungen. Schließlich kämpfen dort maßgeblich Syrer bzw Menschen aus den Nachbarländern. Wie die Lage wäre, wenn der Westen vor ein oder zwei Jahren in Syrien massiv mit Soldaten eingegriffen hätte, kann man nicht sagen. Schlimmer als jetzt geht es aber kaum. Russland hat sehr massiv auf Seiten Assads eingegriffen und Aleppo wird zurzeit von syrische und russischen Granaten vernichtet. Ohne das russische militärische Eingreifen gäbe es das nicht. Die Frage wer was durch „Eingreifen“ bzw „Nichteingreifen“ Schuld ist, hängt… Read more »
Traumschau
Mitglied

Mensch Sukram71, du betreibst hier Geschichtsklitterung!
Natürlich wurde der Krieg von außen in Syrien hinein getragen.
Es eskalierte damals, als auf die unbewaffneten Polizisten geschossen wurde und die Regierung sich dann gezwungen sah, das Militär einzusetzen.
Die Provokateure kamen von außen. Das ist erwiesen.
Hör bitte auf, hier so einen Stuß zu verbreiten!

Anton Chigurh
Mitglied

Das ist die Methode „Sukram71“.
Hanebüchenen Scheiß verzapfen und sich dann im folgenden shitstorm aalen. Auf die ihm dann zuteil gewordene „Aufmerksamkeit“ holt sich dieser Dünnbrettbohrer einen runter.

Sukram71
Gast
Aus sowas muss aber doch nicht gleich ein ausgewachsener Krieg entstehen. Und es kann natürlich sein, dass der Westen bzw die USA durch die Unterstützung der „Rebellen“ den Krieg nach Syrien getragen haben. Aber selbst das ist allein kein Grund für einen so langen Krieg jeder gegen jeden. Assad und seien Soldaten hatten große Teile des Landes verloren und waren sehr in der Bredullie. Vielleicht wäre der Krieg dann (wenigstens in Teilen) zuende gewesen. Dann kam Russland und hilft den syrischen Truppen von Assad, die verlorenen Gebiete fast allesamt wieder zurück zu erobern. Das verlängert den Krieg natürlich ebenfalls massiv.… Read more »
wschira
Mitglied

„Das wollt ihr natürlich nicht hören, deshalb werde ich für doof erklärt. “

Das ist keine Frage des Nicht-Hören-Wollens, sondern unumstössliche Tatsache.

GrooveX
Mitglied

halt doch einfach mal den rand, wenn du nichts weisst! verstehst du? fresse! maul halten! das meine ich.

du musst auch nicht sagen, du wüsstest was, denn du weisst nichts! überhaupt nichts! du hast keine ahnung und dich nicht informiert. also schweig jetzt.

Sukram71
Gast

Es kommt nicht darauf an, wer den Krieg in Syrien begonnen hat oder wer Schuld ist, sondern es kommt darauf an, wer ihn aktuell heute führt. Weil nur die können ihn heute beenden. Dazu gehört auch Russland, deshalb sind alle Beteiligten in der Pflicht. Aber klar, das wollt ihr natürlich nicht hören.

name
Gast

Die ganze Bande, die den Massenmord in Syrien entfacht (Robert Francis Kennedy http://www.politico.com/magazine/story/2016/02/rfk-jr-why-arabs-dont-trust-america-213601) hat, ist in Nürnberg – wie Telford Taylor schon damals als zukünftigen Maßstab für die Menschheit festgestellt hat, der Prozeß zu machen und ggf. wie die deutschen Nazis aufzuhängen.

Röhms Enkel, so wie Du einer bist, interessiert das natürlich nicht.

Heldentasse
Mitglied

OT:

Röhms Enkel, so wie Du einer bist, interessiert das natürlich nicht.

Achtung, Achtung Oxymoron Alarm! Die rote Linie wurde soeben überschritten, holt sofort die USAF und ihre Willigen. 😉

Beste Grüße

OAlexander
Gast

Deshalb kann es nur darum gehen auf pragmatische Weise diesen grausamen Krieg möglichst schnell zu beenden. Egal wer Schuld ist und egal wer sich als Sieger fühlen darf. An Besten so, dass alle ihr Gesicht wahren.

Kannst ja deinen Rebellenfreunden eine Mail schicken, dass sie sich im Namen der Menschlichkeit ergeben sollen, oder sowas. Die Amerikaner werden ihren Al Quaeda Freunden bestimmt gerne Aufnahme gewähren. Wenn nicht, dann wird’s die Friedensnobelpreisträgerin – nur noch ein paar Wochen – denen schon backen.

Sukram71
Gast

Und du kannst eine Mail an Präsident Putin schreiben, er soll Assad sagen, er soll sich mit den zurückeroberten Gebieten zufrieden geben und den Krieg jetzt beenden. Das würde aktuell sehr viel helfen. Zur Not bekommt Assad Asyl in Russland. 😉

OAlexander
Gast

soll sich mit den zurückeroberten Gebieten zufrieden geben

Syrien hat völkerrechtlich anerkannte Grenzen. Völkerrecht: „territoriale Integrität“. Vorbildliche USA: Fallujah?

Top yourself, du scheinheiliger Stümper!

Sukram71
Gast

Und die völkerrechtlich anerkannten Grenzen sind ein Grund warum syrische Assad-Truppen zusammen mit Russland soviel Krieg in Syrien führen und dabei Zivilisten umbringen dürfen wie sie wollen?

Ich dachte es geht darum den Krieg zu beenden. Ich dachte ihr findet Krieg immer falsch. Besonders, wenn so viele Zivilisten dabei umkommen.

Aber wenn Russland das auf Einladung des syrischen Präsidenten zusammen mit syrischen Soldaten macht, ist das für euch offenbar kein Problem. – Weil die zivilen Opfer wissen ja genau, dass völkerrechtlich alles korrekt abgelaufen ist. Ich bin sicher, das ist denen ein großer Trost. ^^

Und ihr nennt mich scheinheilig. 🙂

GrooveX
Mitglied

halt jetzt endlich den rand, wenn du nichts weisst! verstehst du? fresse! maul halten! das meine ich.

du musst auch nicht sagen, du wüsstest was, denn du weisst nichts! überhaupt nichts! du hast keine ahnung und dich nicht informiert. also schweig jetzt.

das einzige, was hier aktuell helfen würde, wäre dich mal für mindestens einen tag auszusperren!

Possimist
Gast

@ GrooveX

Nicht aufregen. Die Klickhure muß auch ihre Arbeit machen. Der SF züchtet sich halt ein anderes Publikum heran. Man sieht, dass auch Geschichtsrevisionisten mittlerweile willkommen sind.

Sukram71
Gast

Wenn man den Krieg in Syrien beenden will, dann muss man schauen, wer dort aktuell Krieg führt. Das gilt für die USA mit ihrer Unterstützung für die dortigen „Rebellen“ genauso, wie für Russland und seine Unterstützung für die syrischen Assad-Truppen.

Ich fürchte Geschichtsunterricht und Schuldzuweisungen helfen da nicht weiter. Ob es euch passt oder nicht.

smukster
Gast

Schaltet mal nen Gang runter – der Krieg wird voraussichtlich nicht hier im Forum entschieden…

In einem muss ich Sukram Recht geben:

„Deshalb kann es nur darum gehen auf pragmatische Weise diesen grausamen Krieg möglichst schnell zu beenden. Egal wer Schuld ist und egal wer sich als Sieger fühlen darf. An Besten so, dass alle ihr Gesicht wahren.“

Das ist die viel wichtigere Frage als der 101. Aufguss von ‚wer hatte welchen Anteil an der Eskalation‘. Nicht dass ich ‚die Lösung‘ hätte, aber ein bisschen mehr nach vorne und weniger zurück schauen tut oft gut.

Yarsin
Mitglied

„Das ist die viel wichtigere Frage als der 101. Aufguss von ‚wer hatte welchen Anteil an der Eskalation‘. Nicht dass ich ‚die Lösung‘ hätte, aber ein bisschen mehr nach vorne und weniger zurück schauen tut oft gut.“

Schon, aber dazu bräuchte es einen Waffenstillstand, um alle Parteien an den Tisch zu bringen (war da nicht was?)
Ausserdem sind die Gründe von USA und Russland entgegengesetzt. Die einen wollen Assad stürzen die anderen nicht.

Mit Blick auf den Irak finde ich einen Assad besser als das Chaos, das im Irak/Afghanistan/Lybien hinterlassen wurde.

der Doctor
Gast
Und die völkerrechtlich anerkannten Grenzen sind ein Grund warum syrische Assad-Truppen zusammen mit Russland soviel Krieg in Syrien führen und dabei Zivilisten umbringen dürfen wie sie wollen? Fakt 1: Assad ist legitimer,gewählter Präsident Syriens Fakt 2:Syrien wurde von Terroristen angegriffen,welche vom Westen , insbesondere der USA, sowie „vorzeige-Demokratien“ wie Saudi-Arabien unterstützt, ausgerüstet und finanziert werden. Assad tut somit nichts anderes,als sein Land gegen blutrünstige Mörderbanden zu verteidigen, die dort ein Kalifat errichten wollen,das man als Taliban in zehnfacher Potenz bezeichnen kann.Und dabei hätte er tatenlos zusehen sollen? Fakt 3:Russland ist das einzige Land ,das dort legitim und Völkerrechtskonform kämpft ,… Read more »
R_Winter
Mitglied

@der Doctor

Alles richtig, aber nicht vollkommen. Es fehlen noch:
– Iran – Saudi Arabien
– Türkei – Kurden
– Mittelmeer Flottenstützpunkt Russland
und
…..IS

Ein Frieden ist nicht sichtbar. Der Krieg wird noch Jahre dauern und die Qualitätsmedien werden täglich noch viele Bilder bringen: In Vordergrund armes Kind, im Hintergrund zerstörte Häuser und im Textteil: „Putin ist schuld“, nach dem alten Motto: „Wiederhole eine Lüge 10 mal und am Ende wird sie geglaubt“.

Sukram71
Gast

Doctor, und du meinst wirklich, das gäbe Assad das Recht zusammen mit Russland von der syrischen Armee auf so unglaublich rücksichtslose und brutale Weise, wie es derzeit in Aleppo zu sehen ist, ganz Syrien zurück zu erobern?

Du rechtfertigst und unterstützt damit einen sehr brutalen Krieg. Nur zur Info. Soviel zur „Friedenspolitik“ der Linken.

Heldentasse
Mitglied
Sukramist, und du meinst wirklich, das gab Roosevelt damals, nicht das Recht zusammen mit Russland und der roten Armee (und anderen), auf so unglaublich rücksichtslose und brutale Weise, wie es damals in Berlin zu sehen war, ganz Deutschland zu erobern? Ganz klar durften die das rechtlich legitimiert machen, weil NS- Deutschland den Krieg auch in seinen Städten führte, was das allergrößte Kriegsverbrechen ist, weil es Zivilisten in die Kämpfe, u.a. auch als Schutzschilder, wissentlich mit einbezieht. Aber ich denke so wie Du dich hier schreibst, könnte es ja auch sein, dass Du meinst die rote Armee (und andere) haben Deutschland… Read more »
Yarsin
Mitglied

„Doctor, und du meinst wirklich, das gäbe Assad das Recht zusammen mit Russland von der syrischen Armee auf so unglaublich rücksichtslose und brutale Weise, wie es derzeit in Aleppo zu sehen ist, ganz Syrien zurück zu erobern?“

Was für Alternativen hat Assad (als gewählter Vorstand) um das Recht des Staates Syrien durchzusetzen?

Sukram71
Gast

Was für Alternativen hat Assad (als gewählter Vorstand) um das Recht des Staates Syrien durchzusetzen?

Beim jetzigen Stand Frieden schließen, die Kämpfe einstellen, Russland als Schutzmacht da behalten, über Rest-Syrien regieren und den Wiederaufbau planen und gleichzeitig den Rückzug in den Ruhestand vorbereiten.

Das Leben der Menschen und der Schutz vor Krieg und Vertreibung ist nämlich wichtiger und völkerrechtlich deutlich höher anzusiedeln, als, ähm, „das Recht des Staates Syrien“ oder die Machtansprüche Assads, gewählt hin oder her.
Hätte nicht gedacht, dass ich ausgerechnet Linken sowas mal erklären muss. ^^

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

das gäbe Assad das Recht zusammen mit Russland von der syrischen Armee auf so unglaublich rücksichtslose und brutale Weise, wie es derzeit in Aleppo zu sehen ist,

Die meisten Bilder aus Aleppo sind Fiktion.
Denn wir wissen nicht von wem sie stammen.
Es gibt leider zu viele gestellte Aufnahmen (nicht nur aus Aleppo), deshalb müssen wir vorsichtig mit solchen „Beweisen“ umgehen.
Die Russen sind brutal, aber höchstens gegen die Terroristen, die in Aleppo ihre Stellungen halten.
Sie haben keinen Grund, um gegen die syrische Zivilbevölkerung „auf eine unglaublich rücksichtslose und so brutale Weise“ vorzugehen.
Sei kein Kind, Markus, denke nach !

Sukram71
Gast

Im Krieg sterben Menschen und unbeabsichtigt auch Zivilisten. Fassbomben werden von syrischen Helikoptern abgeworfen. Die anderen Kriegspateien werfen entweder Bomben oder haben keine Luftfahrzeuge.

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Im Krieg sterben Menschen und unbeabsichtigt auch Zivilisten.

Stimmt, leider.

Fassbomben werden von syrischen Helikoptern abgeworfen.

Wer hat diese „Fassbomben“ gesehen ?
Die Russen verlangen schon seit Langem nach Beweisen für solche Behauptungen.
Keiner will aber ihnen irgendwelche Beweise zeigen bzw. liefern.

Die anderen Kriegspateien werden entweder Bomben oder haben keine Luftfahrzeuge.

Wie bitte ? 😉
Und was ist mit der türkischen und der us-amerikanischen Luftwaffe ?
Oder haben die Türken und Amis ihre Kampfflugzeuge verkauft ? 😉

Sukram71
Gast
Truvor, im Internet gibt es einige Videos aus dem Inneren von Helikoptern zu sehen, wie aus syrischen Hubschraubern Fassbomben abgeworfen werden. Experten können vermutlich am Schadensbild erkennen, ob eine Fassbombe oder normale Bomben abgeworfen wurden. Fassbomben kann man nur aus Hubschraubern abwerfen. An Kampfflugzeuge passen nur Bomben. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die Fassbomben nur Fake sind. Aber auch dann wenn das mit den Fassbomben alles nicht stimmen sollte, dann könnte Assad trotzdem den Krieg beenden, humanitäre Hilfe organisieren, den Wiederaufbau planen und seinen Ruhestand vorbereiten. Weil er Syrer ist und ihm etwas an den syrischen Menschen liegt. Auf… Read more »
Sukram71
Gast

Und Assad gewählt ist gut…
2007 gab es überhaupt keinen Gegenkandidaten. Und 2014 nur zwei aus den eigenen Reihen und keinen aus der Opposition. In Russland und Syrien versteht man das vielleicht als „Wahl“, in demokratischen Ländern aber nicht. 😉

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die Fassbomben nur Fake sind.

Schreibe keinen Unsinn !

Aber auch dann wenn das mit den Fassbomben alles nicht stimmen sollte, dann könnte Assad trotzdem den Krieg beenden,

Wie soll er den Krieg beenden ?

humanitäre Hilfe organisieren, den Wiederaufbau planen

Das tut auch er und die Russen, aber die Terroristen hindern (oder versuchen zu hindern) sie daran.

und seinen Ruhestand vorbereiten. Weil er Syrer ist und ihm etwas an den syrischen Menschen liegt.

Warum soll er das tun ?
Er ist doch noch gar nicht so alt ?

Sukram71
Gast
Wie soll er den Krieg beenden ? Indem er aufhört mit Krieg und vielen Opfern syrische Städte zurückzuerobern, sich mit dem Erreichten zufrieden gibt und das unter russischem Schutz behält. und seinen Ruhestand vorbereiten. Weil er Syrer ist und ihm etwas an den syrischen Menschen liegt. Warum soll er das tun ? Er ist doch noch gar nicht so alt ? Er ist ist 9 Jahre im Amt. Das ist sehr lange. Schon sein Papa war Präsident. Seit wann werden in demokratischen Staaten Ämter vererbt und erst im Rentenalter verlassen? Und warum müssen so viele Menschen sterben, nur weil der… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Sukram71 Indem er aufhört mit Krieg und vielen Opfern syrische Städte zurückzuerobern, sich mit dem Erreichten zufrieden gibt und das unter russischem Schutz behält. Welcher Präsident würde sein Land Terroristen überlassen ? Er ist ist 9 Jahre im Amt. Das ist sehr lange. Kohl war 16 Jahre lang im Amt. Merkel ist schon auch länger. Wo ist das Problem ? Und warum müssen so viele Menschen sterben, nur weil der nicht vom Amt lassen Es ist seine Pflicht als Präsident bis zum letzten Atemzug gegen Eindringlinge zu kämpfen. und unbedingt den Rest Syrien zurückerobern will? Der soll einfach verzichten… Read more »
Sukram71
Gast

Also gegen Krieg und Militär ist man hier und bei den Linken offenbar nur dann, wenn der Krieg von den USA unterstützt wird. Wenn Russland Krieg führt, dann darf es soviel Opfer und „Kollateralschäden“ geben, wie es will, das ich nicht weiter schlimm. Weil angefangen haben ja die anderen. ^^

Und Assad ist rechtmäßig gewählt. – Genau wie Erich Honecker es war und Kim Jong Un es ist….

Robbespiere
Mitglied
@der Doctor Fakt 2:Syrien wurde von Terroristen angegriffen,welche vom Westen , insbesondere der USA, sowie „vorzeige-Demokratien“ wie Saudi-Arabien unterstützt, ausgerüstet und finanziert werden. Assad tut somit nichts anderes,als sein Land gegen blutrünstige Mörderbanden zu verteidigen, die dort ein Kalifat errichten wollen,das man als Taliban in zehnfacher Potenz bezeichnen kann.Und dabei hätte er tatenlos zusehen sollen? Nun sei doch nicht so begriffsstutzig. Was unser Hobby-Millowitsch meint ist doch ganz einfach zu verstehen: Sollten protestantisch-flämische Terroristen, von den Niederlanden unterstützt, das Rheinland bis zum katholischen Köln erobern, wäre es um des Friedens Willen notwendig, dass die BRD auf diesen Teil des Staatsgebietes… Read more »
demokratischanonym
Gast

Sollten protestantisch-flämische Terroristen,

Die Flamen sind aber fast alle mehrheitlich stramm katholisch. 😉

der Doctor
Gast
@Rob Stimmt,hätte ich auch selber drauf kommen können (kicher) Übrigens,die Junge Welt zeigt,wie heuchlerisch die westliche Kritik an Syrien und Russland ist: https://www.jungewelt.de/2016/09-30/037.php Interessant dabei, das die USA in Falludscha genau das getan, hat, was sie Russland und Syrien jetzt vorwirft. Angefangen mit der amerikanischen UNO-Botschafterin Samantha Power. Sie hätte sich nur an das zu erinnern zu brauchen, was die Truppen ihres Landes 2004 im belagerten Falludscha angerichtet haben. Alles, was die USA heute Russland vorwerfen, Fass- und Streubomben, Flammenwerfer, Phosphorbomben sowie die Zerstörung der Wasserversorgung, haben sie seinerzeit selbst gegen die Bewohner der irakischen Widerstandshochburg eingesetzt. Und noch etliches… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@der Doctor

Interessant dabei, das die USA in Falludscha genau das getan, hat, was sie Russland und Syrien jetzt vorwirft.

Das muß man verstehen. In einem christlich-neoliberalen Kreuzzug heiligt der Zweck die Mittel. Da kann man den evangelikalen US-Ordensbrüdern einfach keinen Vorwurf machen.
Wenn böse Hallbmond-Fetischisten oder Russen das nachahmen, ist das ein klarer Verstoß gg. das Urheberrecht.
Außerdem kann man es der CIA nicht zumuten, dass ihre Tochterunternehmen Al Nusra und IS Ltd. im operativen Geschäft Verluste einfahren. Sowas gehört sofort vor ein internationales Schiedsgericht.:-)

Yarsin
Mitglied

Unsere Waffen sind ja auch gesegnet und dienem einem heiligem Zweck (Ironie aus)

Yarsin
Mitglied

Wenn es eine übergeordnete Institution geben würde, dann würde ich sagen, lasst sie den Krieg beenden.
Aber die gibt es nicht und die Amis sind es nicht, auch wenn sie es gerne hätten so gesehen zu werden.

Fazit:
All die Konfliktherde würde es nicht geben, wenn wir den anderen ihre Würde anerkennen würden. Faires Geld für faire Arbeit/Leistung. Da wir es aber nicht mal in D schaffen das umzusetzen ist es das weltweit auch nicht möglich.

Jeder der Krieg fordert als Freiwilliger in die 1. Reihe, dann erledigt sich das von selbst.

seyinphyin
Gast

Gerade mitbekommen, dass diese… Person im Gespräch für das Bundespräsidenten-Amt steht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Herta_M%C3%BCller

Würde mich nicht wundern, wenn sie das Rennen macht, Wenn nicht gleich Fischer selbst.

Jacques Roux
Gast

Aber, die Frau ist doch, nach eigenem Bekunden krank, krank durch Putins Politik.
Naja egal, irgend ein Bock lässt sich für das Amt des Gärtners schon finden, da müssen wir uns keine Sorgen machen.

name
Gast

Ach so eine Tante wo der Papa ein feiner SS-Mann in der Massenmörderdivision „Frundsberg“ war. Es scheinen nur noch Nazifamilien den Bundespräsidenten stellen zu können.

seyinphyin
Gast

Immerhin weiß ein Nazi wo der Feind steht, nämlich links. Und wenn er heute lieber Muslime statt Juden (so viele gibt’s davon ja eh nicht und vor allem nicht mehr allzuviel zu rauben) umbringen will, geht das dann auch in Ordnung. Hauptsache weiterhin Russen und Linke (dass dort der Feind steht, daran hat sich ja nie etwas geändert).

name
Gast

Gut erkannt. Genau aus diesem Grund ist sie die erste „politische Wahl“ als Nachfolgerin für die rechten Eliten in diesem Land.

Nur noch ekelhaft die aktuelle Politik…

demokratischanonym
Gast

Gerade mitbekommen, dass diese… Person im Gespräch für das Bundespräsidenten-Amt steht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Herta_M%C3%BCller

Bitte nein.

der Doctor
Gast
Nun ja, die TAZ stand ja schon immer den grünen nahe,und die sind seit Fischers Zeiten eine Kriegstreiber-Partei und haben auch keine Berührungsängste mit Ukrainischen Faschisten, macht also die Entwicklung jedes grünen Blattes durch, wenn es welk wird ,und sich braun verfärbt. Der Gipfel der Perversion wurde aber jetzt in Barby Jar erreicht, wo der Bundes-Selbstdarsteller an der Seite des Swoboda-Nazis Andrej Parubij den Opfern des Massakers an ukrainischen Juden vor 75 Jahren gedachte. Man stelle sich das vor :Ein Nazi, ein angehöriger jener Partei, die sich in der Tradition der Bandera-Bande sieht ,die damals mit jenen Schlächtern, die für… Read more »
name
Gast
Truvor
Mitglied

@ der Doctor

Der Gipfel der Perversion wurde aber jetzt in Barby Jar erreicht, wo der Bundes-Selbstdarsteller an der Seite des Swoboda-Nazis Andrej Parubij den Opfern des Massakers an ukrainischen Juden vor 75 Jahren gedachte.

Ich frage mich, weiß „unser“ Bundes-Selbstdarsteller tatsächlich nicht wer neben ihm steht oder hat er auf einen Idioten geschaltet ?

PS. Das gleiche Theater spielen „unsere“ Politiker mit den baltischen Republiken.
Als wüßten „unsere“ Politiker nicht, daß dort die Nazis heroisiert werden und daß sie aufmarschieren dürfen.
Zum Kotzen ist das Ganze 🙁

Yarsin
Mitglied

Seid ihr euch sicher, dass da den Nazis gedacht wurde?
Die Statue und die Anwesenheit eines orthodoxen Juden zeichnen ein entgegengesetztes Bild.

der Doctor
Gast
@Yarsin Kommentar noch mal lesen und verstehen.Es wird ermordeter Juden gedacht.Aber bei dieser Gedenkfeier war ein lupenreiner Nazi dabei, der jene verehrt , die mit den Schlächtern damals kollaborierten,und beim Morden halfen.Darum geht es. Es ist schlichterdings pervers ,mit einem Nazi der Opfer von Nazi-Verbrechen zu gedenken.Und dieser orthodoxe Jude kannte vielleicht die Gästeliste nicht. Um einmal die Doppelmoral zu zeigen:Die große anti-TTIP-Demo im letzten Jahr,auf der 380.000 Menschen waren wurde von antideutschen und Mainstream-Presse komplett in die rechte Ecke gestellt, weil sich ein paar rechte Spinner in der Menge verloren. Wenn aber europäische Staatsmänner, darunter auch der deutsche Bundespräsident… Read more »
Yarsin
Mitglied

Ok, dann habe ich den Text nicht richtig verstanden.

Du hast recht, das ist absolut einen Aufschrei wert.

Zeigt aber auch wie Gewissenlos die Nazis sind.

aquadraht
Mitglied
Nun, Gauck kuschelt schon die ganze Zeit mit Parubij, Awakow, Geraschtschenko und anderen ausgesprochenen Nazis im ukrainischen Regime. Dass er zu dem Gedenken an die Morde von Babij Yar (auch wenn es jetzt auf Orkainisch Babyn Jar heisst) gekommen ist, finde ich ok. Und er hat auch weniger Scheisse geschwallt als normal. Rückgrat hat nur der israelische Ministerpräsident Reuben Rivlin gezeigt, der auf die Beteiligung der Bandera-Mörderhorden der OUN an der Ermordung der Juden hinwies: Many collaborators of these crimes were Ukrainians, including OUN fighters, who mocked Jews, killed them or in many cases, gave them to the Germans, were… Read more »
Andreas Säger
Gast

Dominic Johnson als Ressortleiter ist schon übel. Ich bin bei der taz gebannt worden weil ich in einem Kommentar gefordert habe, dieses U-Boot sofort zu feuern.
Das, was mich für immer von der taz entfremdet hat ist die Umbesetzung der Redaktionsspitze mit Missy-Feministinnen. Diese Pseudo-Feministinnen sondern ihren ideologischen Dünnschiss in allen bürgerlichen Medien ab, und die taz lässt sie im Dutzend in ihre Redaktion einziehen. Ich möchte meinen Arsch verwetten, dass da irgendeien Form von Korruption hinter steht. Von der chronischen Finanznot ist jedenfalls seit der Umbesetzung keine Rede mehr.

demokratischanonym
Gast

@Andreas Säger

Ich bin bei der taz gebannt worden weil ich in einem Kommentar gefordert habe, dieses U-Boot sofort zu feuern.

Kek. Ich hatte vor ein paar Jahren mal den Fehler gemacht, einen Kommentar mit meiner richtigen E-Mail-Adresse abzuschicken. Da das ein Thema war, was mich auf persönlicher Ebene betraf und mir sehr wichtig ist, schrieb ich relativ angriffslustig. Jedoch verwendete ich keine vulgären Beleidigungen/Beschimpfungen noch irgendetwas anderes Justiziables.

Folge: Ich erhielt auf die angegebene email-Adresse plötzlich jeden Tag mindestens 10 Spammails, die nicht vom Spam-filter erkannt wurden. 🙂 War etwas ärgerlich, da das noch dazu meine Hauptemailadresse war.

demokratischanonym
Gast
@Andreas Säger Das, was mich für immer von der taz entfremdet hat…. Ich möchte meinen Arsch verwetten, dass da irgendeien Form von Korruption hinter steht. Ich fand die ungute Nähe, die seit der Übernahme eines ChefredakteurInnen Postens durch Ines Pohl, zwischen Taz und den Gründen, bzw. noch extremer zwischen Taz und Heinrich-Böll-Stiftung, aber auch zwischen Taz und Robert-Bosch-Stiftung, geherrscht hat, ziemlich verstörend. Es wirkte nicht nur einmal so, dass Pohl die taz im Sinne der Grünen, der Heinrich-Böll-Stiftung und Robert-Bosch-Stiftung zu beeinflussen versuchte. Keine Ahnung, ob das jetzt seit dem Abgang Pohl immer noch so extrem ist, verfolge die Zeitung… Read more »
Yarsin
Mitglied

Pass mit deinem Arsch auf. Es könnte hier Interessenten geben. grins

demokratischanonym
Gast
Yarsin
Mitglied

Bist du dir sicher, dass die Bilder aus Dresden und von heute sind?
Wenn ja, könnte es nur ein Konvoi auf dem Weg zur Kaserne sein?

Was sollte die BW mit Panzern in Dresden anfangen können?

Wenn das Zutrifft, wer hat das autorisiert?

demokratischanonym
Gast
@Yarsin Bist du dir sicher, dass die Bilder aus Dresden und von heute sind? Ich bin mir nicht 100% sicher, aber halte es für mehr oder weniger sehr wahrscheinlich. Wenn ja, könnte es nur ein Konvoi auf dem Weg zur Kaserne sein? Nein, das ganz sicher nicht. Ein Großteil der in Dresden anzufindenden Bundeswehreinheiten hängt sicherlich mit der Beteiligung der Bundeswehr an den Feierlichkeiten und am Programm des Tags der Deutschen Einheit zusammen. Die Bundeswehr wird den Tag nützen, um Werbung für sich zu machen, und darüber hinaus helfen, das Programm der Feierlichkeiten zu füllen. So kann wird die Bundeswehr… Read more »
Jenseits von Böse
Gast
Links ist die taz sicher nicht mehr, bereits vor zehn Jahren war sie bestenfalls „bunt“. Immerhin werden die Autoren der Artikel benannt, so dass ich mir einige Ergüsse sparen konnte. Dominic Johnson war beileibe nicht der einzige Name; Felix Lee und Klaus Hillenbrand gehörten für mich z.B. in die gleiche Kategorie. Deniz Yücel war ne ganz andere Nummer, der versuchte sich bei der taz in der gleichen unsäglichen Rolle, die Henryk Broder unter Aust beim Spiegel spielen durfte… aber das nur am Rande. Bedenklich ist allenfalls, wie im Laufe der Jahre die Farbe abhanden kam: viele gute Autoren sind inzwischen… Read more »
GrooveX
Mitglied

ja, so ist das. nur, was ist daran so neu oder bemerkenswert? vergessen die leute zu schnell?

The Joker
Mitglied

OT:
Peinliche Pleite für Orban.
Das Demagogen-Referendum des Pusta-Pöblers ist jämmerlich gescheitert.

wschira
Mitglied

Zu meinem Leidwesen kann ich dem nicht zustimmen. Es ist nur das erforderliche Quorum von 50% gescheitert. Von den abgegebenen Stimmen sind aber, wenn ich recht informiert bin, über 80% für den Antrag Orbans gewesen. Das dürften also so über den Daumen gepeilt fast 40% der Stimmberechtigten gewesen sein. Eine Schande!

The Joker
Mitglied

Das Orban-Regime hat gar 98 Prozent verlautbaren lassen.
Das ‚zuverlässige‘ Ergebnis wie ganz früher also.

Sukram71
Gast

Wenn aber fast 60% der Menschen – trotz viel Berichterstattung und Werbung in den staatlich gesteuerten Medien – die Sache für nicht so wichtig halten, dass sie zur Abstimmung gehen, dann ist das auch ne Botschaft.

seyinphyin
Gast

Man erntet halt zumeist was man sät. Wundert daher nicht.

Wolle
Gast

Dominic Johnson ist Brite, wenn der Brexit durch ist, weisen wir den einfach aus! So was ist schlimmer als ein fußballspielender, ministrierender Senegalese!

GrooveX
Mitglied

was ist hier los? braucht wer hilfe?

aquadraht
Mitglied

Das sieht so aus. Ein neuer Beitrag ist weg, das gruselige Layout noch da.

a^2

GrooveX
Mitglied

ich spekuliere mal, dass da wer beim themewechsel & aktualisieren von wordpress fol in die responsive html5-falle gestolpert ist.

Heldentasse
Mitglied

Zusammenfassend kann ein Responsive Webdesign deshalb als eine adaptive Reihe verschiedener liquider Layouts charakterisiert werden.

Quelle

Ich denke, wenn es damals schon so ein Geschwurbel gegeben hätte, wäre Herr Heidegger womöglich Web- Designer geworden.

Beste Grüße

Ischi
Gast

ich spekuliere mal, dass da wer beim themewechsel & aktualisieren von wordpress fol in die responsive html5-falle gestolpert ist.

Mit jedem Browserupdate „stolpert“ man zunehmend in eine imaginäre HTML5, CSS3 Falle. Das der Twitter-Bootstrap-Einheitsbrei mittlerweile überhand nimmt, bedeutet ja nix grundsätzlich Schlechtes fürs Responsive und den Untergang von Flash-, und anderem Gedöns.

Warum man beim Einstellen eines neuen Artikels gleich das Frontend-Theme wechseln muss, bleibt ein Rätsel. Dazu müssen zwei verschiedene Schubladen aufgezogen und befummelt werden. Sowas passiert eigentlich nur in Absicht oder Trunkenheit.

GrooveX
Mitglied

also ich will mich jetzt nicht weiter in meine dahingetippte spekulation vertiefen, aber was hat der browser damit zu tun, wenn es plötzlich das komplette design verhaut, und zwar überall? das ist ein wordpress-was-auch-immer-fehler gewesen, wenn schon. aber wie gesagt… jetzt ist ja erstmal das backup wieder eingespielt.

Robbespiere
Mitglied

Also ehrlich gesagt, mit dem alten Layout kam ich besser klar. Es ist auf jeden Fall übersichtlicher, besser lesbar ( jedenfalls für mich mit Sehschwäche ) und mir fehlt die Übersicht bzgl. der letzten Kommentare. Ich hoffe, das ist nur ein Testballon.

Yarsin
Mitglied

Ich auch, vor allem kam ich immer bei dem Post raus, dessen link ich benutzt habe. Jetzt muss ich erst suchen.

Truvor
Mitglied

@ Robbespiere

Mir gefällt das alte Layout auch besser.
Ich verstehe nicht, wozu Jens und Joerg das alte Layout in die Rente schicken wollen ?

GrooveX
Mitglied

man kann immer was erneuern. ich glaube auch, dass die farben eines themes jederzeit ohne große probleme ausgewechselt werden können. wenn aber ein wechsel in der technischen ausführung stattfindet, dann sind bei einem blog wie dem spiegelfechter relativ enge grenzen gesetzt, einfach, weil es über die jahre (mit seinen plugins und front- und heckspoiler, der anhängerkupplung und allem drum und dran) gewachsen ist und vor allem einen ziemlich umfangreichen artikel- und kommentarschatz beherbergt, den man nicht so ohne weiteres ins nirvana schicken sollte, nur weil man’s nicht kann.

Ischi
Gast

Nehmt Hexo oder ein anderes nodebasiertes Blog. Nur für die, die mit dem Gedanken spielen selbst ein Blog aufsetzen zu wollen. Die PHP-Blogs wie WordPress usw. sind von gestern.

Wie sauschnell die Nodeseiten sind, kann man hier testen. Ladezeiten fast gleich null.

https://hexo.io/

Aber das nur am Rande und OT

Carlo
Mitglied

@Ischi, warum soll PHP von Gestern sein, mach bitte nicht soviel „innovativen“ Wind? Ich exploriere (pardon!) mit Debian und denke, daß wird auch die nächsten 10 Jahre so bleiben. Warum habe ich Dein Problem nicht und bin seither nie in die Situation gekommen, das zu hinterfragen?

Ischi
Gast

Bei PHP gehts der Lizenzbedingungen wegen oft auch um mySQL.
Nodeanwndungen hängen deshalb meistens Mongo dran.
Für Blogs mit hohen Zugriffszahlen sind PHP-Blogs von gestern, also nicht für jeden Blogbetreiber. Wenn nicht umme 300 Anfragen ( nicht mit Useranfragen zu verwechseln ) pro Sekunde verarbeitet werden müssen, genügen die PHP-Gurken.
Weil beide Systeme aber ohnehin gratis zu bekommen sind, würde ich mir die „modernere“ Variante aufsetzen. Man kann alt zu neu auch migrieren.

GrooveX
Mitglied

und man kann es, wie alles andere auch, vergurken. q.e.d.

Ischi
Gast

Eben ….. Content zählt :-)))

Carlo
Mitglied

naja, warten wir das mal ab. „Den Glauben hab ich nicht, allein mir fehlt der Nachweis“…;-)

Ischi
Gast

Außerdem spart das alte Neuland auch Strom. Wenns weltweit eingesetzt würde, könnten etliche Atommeiler abgeschaltet werden.

jowi
Mitglied

Oh Ischi.

Statt meine Arbeit zu machen habe ich mich jetzt mind. eine Stunde mit diesen neuen „Generatoren“ für statische Webseiten beschäftigt.

Wenn diese „Generatoren“ so bedienungsfreundlich wie WordPress sind und sich auch für „Multi-Autoren-Blogs“ eignen, dann werde ich mich wieder damit beschäftigen.

Ich fand das neue Design übrigens gar nicht sooo schlecht, hätte halt noch einiges an Feintuning gebraucht.

Bitte macht die Spielchen künftig mit einem Offline-Test-System.

Carlo
Mitglied

Strom „sparen“, Öhäm….naja…ups….mehr will ich aus Gründen sprachlicher Ästhetik nicht dazu sagen…;-)

Ischi
Gast

Steht überall geschrieben warum die Sache „ressourcenschonend“ ist.
Wers versteht, muss nicht verschämt herumstammeln. Einfach nur lesen und verstehen.

Ischi
Gast

@Jowi

Backends für für Doppelklicker sind selten. Das stimmt. Erschwert die Handhabung aber nicht. Provider mit Nodeunterstützung bieten für einige Blogs und CMS den Klickstart, auch kostenlose Provider ohne Werbenerverei. Knopf drücken und los gehts.

The Joker
Mitglied

Layout endlich wieder normal.
Dafür ist Jörgs Beitrag über „moderate Rebellen“ über die Wupper. War er der Trigger für den Unfall? Wollten Jens und Jörg uns mal „die Instrumente zeigen“?
Fragen über Fragen… 😉

Carlo
Mitglied

@Joker, mir ist zwar nichts aufgefallen,weil ich mit Debian unterwegs bin. „Instrumente zeigen“ glaube ich wollte niemand, eher hat man sich belallen lassen, es gäbe eine bedeutsame Energieeinsparung von 1 KW (ca. 0,30 €) pro Jahr, wofür die Seite vom Spiegelfechter dann einen „Grünen Querstreifen oder Ökoflor“ erhielte. Naja IT-Innovationsvertreter und ihre Argumente. Für mich gilt aus Erfahrung immer noch der Satz: „Never touch a running system!“…;-)

R_Winter
Mitglied
Ob die TAZ auch fremdes Geld bekommt? Der hybride Krieg des Pentagon im Irak Für eine halbe Milliarde US-Dollar wurde eine britische PR-Agentur beauftragt, gefälschte Videos unter die Menschen zu bringen, um die Zuschauer verfolgen zu können Es hat sich auf westlicher Seite eingebürgert, Russland eine hybride Kriegsführung vorzuwerfen. Wie jetzt als Beispiel das Bureau of Investigative Journalism berichtet, beauftragte das Pentagon die britische PR-Firma Bell Pottinger, die u.a. für Margarete Thatcher und Asma al-Assad, die Frau des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, gearbeitet hat, um im Irak für über 500 Millionen US-Dollar ein geheimes Propagandaprogramm aufzubauen und zu betreiben. Und… Read more »
Truvor
Mitglied
Carlo
Mitglied

@Truvor, leider sind die U.S.A. in diesem Fall vertragsbrüchig. Aber ich denke nicht, daß mit der praktizierten Verdünnung und Aufbewahrung des Bombenbaustoffes Plutonium, sie sich eine billige Option für die Steigerung der Modernisierung ihrer Atomwaffen auf Vorrat bereit halten.
Wahrscheinlich ist es ihnen zu teuer Mischoxyde anzumischen und selbige in „geigneten“ Reaktoren zu verbrauchen oder sie sind einfach unfähig dazu, was auch zu bedenken wäre. Siehe Infrastruktur U.S.A.!

Truvor
Mitglied

@ Carlo

der sie sind einfach unfähig dazu, was auch zu bedenken wäre.

Stimmt.

Heldentasse
Mitglied

Nicht ganz OT im diskutierten Kontext; Sputnik meldet aktuell Äußerungen von Herrn Lawrow im Kontext Atomwaffen:

Die USA haben in der letzten Zeit bedauerlicherweise etliche unfreundliche Schritte gegenüber Russland unternommen.

Quelle

M.E. bedeutet „unfreundlich“ in der Sprache der Diplomaten, dass die Beziehungen offiziell auf einem Tiefpunkt angelangt sind, wie z.B. beim Abschuss der russischen SU24 durch die Türken, wo dieser Begriff „unfreundlich“ auch oft von russischen Offiziellen/ Militärs verwendet wurde.

Beste Grüße

Truvor
Mitglied

@ Heldentasse

Schau mal welche Forderungen Putin den USA stellt https://cont.ws/post/389361
Mann, Mann, Mann, Mann 🙁

Heldentasse
Mitglied
@Truvor Schauen geht, lesen geht bei mit nicht, ich kann kein Russisch, der Automat übersetzt wie folgt die Forderungen: —————————————————————————– „2. Die Handlung(Wirkung) des Abkommens und der Protokolle zum Abkommen kann nach der Beseitigung von den Vereinigten Staaten von Amerika der Gründe, die zur gründlichen(einheimischen) Veränderung der Umstände brachten, existierend am Tag Inkrafttretens des Abkommens und der Protokolle zum Abkommen, bei erneuert sein Die Bedingung: 1) der Kürzung der Militärinfrastruktur und der Anzahl des Kontingentes der Truppen der Vereinigten Staaten von Amerika, die auf den Territorien(Gebieten) der Mitgliedsländer der Organisation des Nordatlantischen Vertrags aufgestellt(untergebracht) sind (NATO), Betretend NATO nach dem… Read more »
jowi
Mitglied

Unsere Propaganda bereitet doch eine Flugverbotszone für die syrische Armee und ihrer Verbündeten vor. Das wird die nächste Eskalation.

Wenn dann ein russisches Kampfflugzeug abgeschossen wird, dann sind wir noch einen Schritt weiter. Dann werden die Mafiosi in den USA wieder hoffen, dass die RF klein beigibt und keinen 3. WK riskiert.

Mal schauen, ob die Russen wieder klein beigeben und wie China sich verhält, wenn die USA mit Gewalt ganz „Middle-East“ ihrem Herrschaftsgebiet einverleiben.

Aber Putin war schon oft für eine Überraschung gut, mal sehen, was ihm diesmal einfällt.
Und ich schau mich schon mal nach anderen erdähnlichen Planeten um.

Heldentasse
Mitglied

Das ganz fatale dabei ist, zum Frieden braucht es mindestens zwei zum Krieg allerdings nur eine Seite. 🙁

Und das mit dem „anderen Planeten“ kannst Du auch knicken, die wird die Menschheit in dem Zustand nie und nimmer erreichen, was überhaupt nicht so tragisch wäre, wenn sie mit der Erde nachhaltig umginge, aber auch dazu sind wir noch nicht in der Lage. 🙁

Beste Grüße

Truvor
Mitglied

@ jowi

Mal schauen, ob die Russen wieder klein beigeben

Russland wird nicht wieder klein beigeben, und das wissen die USA.
Denn im Kreml sitzt nicht mehr Jelzin, sondern ein gewisser „Prince of Darkness“ Putin.

jowi
Mitglied
Das mit dem Planeten war nur ein Versuch, der Tragik dieser Entwicklung mit einer geistigen Flucht ins wahnsinnig-Absurde zu entkommen. Manchmal wünschte ich mir, dass die amerikanischen Machtspielchen mal von einem wahnsinnigen Schachzug gekontert würden, das könnte dann allerdings unser aller Leben kosten. So sehe ich schon die nächsten Schritte, wie folgt: 1. Ausrufung einer Flugverbotszone, da Aleppo so grausam bombardiert wird. (Ich sag nur Falludscha, zum Vergleich, um nur eine der grausamen Ami-Sünden zu nennen, da wären Tausend andere.) 2. Vernichtung eines Großteils der syrischen Luftwaffe, bzw. der Flughäfen. 3. Die Russen und die Iraner werden NICHT der syrischen… Read more »
Truvor
Mitglied
@ jowi Ausrufung einer Flugverbotszone, da Aleppo so grausam bombardiert wird. (Ich sag nur Falludscha, zum Vergleich, um nur eine der grausamen Ami-Sünden zu nennen, da wären Tausend andere.) Russland wird nur dann die Flugverbotszone akzeptieren, wenn sie von UNO ausgerufen wird, alles andere akzeptiert Russland nicht. Vernichtung eines Großteils der syrischen Luftwaffe, Syrische Luftwaffe spielt lediglich eine untergeordnete Rolle in diesem Krieg. bzw. der Flughäfen. Die Russen haben ihren eigenen Flughafen da unten, und der wird bestimmt nicht bombardiert ! Die Russen und die Iraner werden NICHT der syrischen Regierung beistehen, da sie militärisch eine vernichtende Niederlage riskieren würden.… Read more »
seyinphyin
Gast

“ Ausrufung einer Flugverbotszone“

Schon das geht nicht, weil da Russland (und auch China) längst drin sitzen.

„Dann könnte aus dem Stellvertreterkrieg eine direkte Konfrontation werden. “

Bereits 2. wäre ja nichts anderes als ein direkter Krieg der NATO/USA gegen Syrien und bereits kein Stellvertreterkrieg mehr. Per se haben wir das zwar bereits, aber halt bisher nur „ausversehen“ oder im Hintergrund.

Truvor
Mitglied
Zum Thema: http://thesaker.is/the-war-against-syria-both-sides-go-to-plan-b/ Und ein sehr kompetenter Kommentar zum Sakers Artikel: – Man wird mehr Bodenbekämpfer in Syrien brauchen, sprich Su-25 (und nicht “viel mehr von allem was fliegt”). Diese mögen von den Russen selbst geflogen oder der syrischen Luftwaffe übergeben werden. – Was der saker über die Hubschrauber schreibt, ist ebenfalls halbgar. Es ist bekannt, dass der maßgebliche Faktor das Schutzsystem Präsident-S ist. Dieses wurde übrigens auch mit Transporthubschraubern erprobt. – Die Su-25 ist ein etwas problematischer Kandidat im Hinblick auf Schutzsysteme, weil sie in ihren Parametern zwischen Hubschraubern und Fliegern liegt. Plausiblen Gerüchten zufolge wurde allerdings ein auf… Read more »
Truvor
Mitglied

Übrigens, der kompetente Kommentar (vermutlich eines Militärs) kommt nicht von mir.

Heldentasse
Mitglied
@Truvor Ich halte gar nichts von diesem militärischen Schwanzvergleich, und wer es wem so richtig besorgen könnte. Für mich sind nur zwei Tatbestände klar, zum einen eskalieren die Dinge zwischen den größten Atommächten gefährlich, zum anderen sind wir als Frontstaat und globale Drehscheibe des US- Militärs vollkommen von der Zerstörung bedroht, auch wenn „nur“ konventionelle Waffen eingesetzt werden sollten. Alleine deshalb sollten wir als Deutsche, schon aus reiner Selbsterhaltung, nicht auf Waffentechnologie sondern auf Entspannung/ Deeskalation und Abrüstung setzen, aber weil wir nur Teutsche sind machen wir aus schlechter Tradition genau das Gegenteil und sind mal wieder Speerspitze wenn gegen… Read more »
seyinphyin
Gast

„Ich halte gar nichts von diesem militärischen Schwanzvergleich, und wer es wem so richtig besorgen könnte.“

Spielt leider keine Rolle im Falle eines Massenvergewaltigers wie den USA hilft eben nur der deutliche Hinweis auf einen großen, harten Schuh und ausgeprägte Beinmuskulatur, die man zu nutzen gedenkt, sollte dieser sich mit seinem ‚Dauerständer‘ nicht vom Acker machen. – Um mal bei der Metapher zu bleiben.

Russland droht ja nicht, die USA zu ‚ficken‘. Russland droht mit einem Tritt in die Eier, wenn die es umgekehrt versuchen.

Truvor
Mitglied

@ Heldentasse

Ich halte gar nichts von diesem militärischen Schwanzvergleich,

Schwanzvergleich ist da sehr wichtig.
Denn der Gegner muß wissen, was auf ihn zukommt, wenn er mit dem Krieg beginnt.
Nur ein relativer militärischer Ausgleich kann den großen Krieg verhindern.
Was die A-Waffen anbelangt, sie sind das letzte Mittel, mehr nicht.

Alleine deshalb sollten wir als Deutsche, schon aus reiner Selbsterhaltung, nicht auf Waffentechnologie sondern auf Entspannung/ Deeskalation und Abrüstung setzen, aber weil wir nur Teutsche sind machen wir aus schlechter Tradition genau das Gegenteil und sind mal wieder Speerspitze wenn gegen das Reich des Pösen geht.

d`accord !!!

Truvor
Mitglied

Ich hoffe es stimmt nicht was im Artikel https://aftershock.news/?q=node/442095 steht.
„BND-Bericht: Deutsche Waffen beim Islamischen Staat“.

joe
Mitglied

zwischen der Westküste Marrokos u der Westküste Indiens passiert absolut nichts was nicht im Interesse von Israel ist; der Ankauf teutsche Journalisten gehört auch dazu

Heldentasse
Mitglied

Gehe bitte woanders hin mit Deinen geistigen Blähungen! Danke!

joe
Mitglied

gut das wir darueber gesprochen haben……

schwitzig
Gast

@joe
Es spricht niemand mit Dir. Nur über Dich.

joe
Mitglied

aber doch irre wie die Permanentklatsche Euch zu willigen Huehnern macht….. immer wieder irre

https://latuffcartoons.wordpress.com/tag/trump/#jp-carousel-4661

GrooveX
Mitglied

die dürfen – du nicht!

und jetzt schleich dich!

Mordred
Gast

genau. und elvis lebt.

Truvor
Mitglied
Ischi
Gast

Off Topic

Russland kündigt ein Abkommen zur Vernichtung von waffenfähigem Plutonium, die USA beenden die Verhandlungen mit Moskau über eine Feuerpause in Syrien.“

„Der Kreml begründete die Entscheidung am Montag mit „unfreundlichen Handlungen“ der US-Regierung.“

„Moskau forderte von den USA, alle Sanktionen gegen Russland aufzuheben und eine Wiedergutmachung für den entstandenen Schaden zu bezahlen.“

„Außerdem sollen die USA nach dem Wunsch Russlands ihre militärische Präsenz in den mittel- und osteuropäischen Nato-Ländern zurückfahren.“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-und-usa-streit-ueber-plutonium-und-syrien-a-1115010.html

GrooveX
Mitglied

ist doch klar: in der heißen phase des us-wahlkampfes will man nicht unter die räder kommen und lieber mitmischen.

Ischi
Gast

Das ist eine klassisch transatlantische Taktik, die Russen unter Zugzwang zu setzen um ihnen eine Reaktion aufzuzwingen. Anschließend zeigt man mit dem Finger drauf:“Schaut her, die bösen Russen!“

Aus ähnlichem Holz war die Nummer mit Sewastopol und der drohenden Gefährdung der russischen Schwarzmeerflotte geschnitzt.

Funktioniert immer nach dem gleichen Muster. Je höher der Grad der russischen Umzingelung, desto größer die Wahrscheinlichkeit, aus kleinstem Konfliktpotential große Ergebnisse auf Kosten der Russen erzielen zu können.

schwitzig
Gast

OT: Mal ein wirklich lesenswerter Kommentar zu Banken und dieser Babyreligion von Ökonomie-Priesterchen:

http://duckhome.net/niemand-braucht-banken-11413.html

Ischi
Gast

Zusatz: Giralgeldbeschiss durch Geldschöpfung der Banken

„Ungefähr 82 % der Geldmenge in der Eurozone wird durch die Geldinstitute geschaffen und in Umlauf gebracht. Es handelt sich hier um das sogenannte Buch- oder Giralgeld, das nicht physisch existiert sondern nur elektronisch. Dennoch hat es die gleiche Kaufkraft wie Banknoten und Münzen. Das Bargeld – Banknoten und Münzen – wird von den Notenbanken hergestellt und macht weniger als 20% des gesamten Geldes in der EU aus.“

http://www.monetative.de/wie-entsteht-giralgeld-und-wie-kommt-es-in-umlauf/

Heldentasse
Mitglied

Zusatz: Giralgeldbeschiss durch Geldschöpfung der Banken

Der/ Die informierte LeserIn des Spiegelfechters sieht das aber ein wenig differenzierter.

Beste Grüße

Ischi
Gast

Wie denn ?

Kommen die Kredite ausschließlich aus den Einlagen der Sparer ?

Sind die Kreditzinsen Bestandteil der ausgegebenen Geldsumme oder

wer erwirtschaftet Zins-, und Zinseszins ?

Warum soll jede Popelbank Geld schöpfen dürfen ?

Heldentasse
Mitglied

Siehe bitte dazu NDS Videopodcast 13/11 Geldschöpfung

Beste Grüße

Ischi
Gast

Interessiert mich nicht. Ich glaube da eher einigen Wirtschaftsprofessoren die die Angelegenheit, unabhängig voneinander, anders sehen. Die Monetative wird teilweise von Ihnen getragen. Alles glaube ich den NDS nicht, grundsätzlich nicht 🙂

Heldentasse
Mitglied

Interessiert mich nicht.

Ganz richtig, genau genommen sind neutrale und fundierte Informationen ja nicht so spannend und aufregend wie die pöse Macht der Finanzkartelle. 😉

Beste Grüße

Mordred
Gast

Kommen die Kredite ausschließlich aus den Einlagen der Sparer ?

nein. warum sollten sie?

Sind die Kreditzinsen Bestandteil der ausgegebenen Geldsumme

logischer weise nicht. sonst würde man es nicht kredit nennen.

wer erwirtschaftet Zins-, und Zinseszins ?

der kreditnehmer und/oder seine kunden.

Warum soll jede Popelbank Geld schöpfen dürfen ?

sonst wäre es keine bank.

ChrisA
Mitglied
@Ischi Aus einem deiner vorherigen Kommentare: Es geht schlichtweg um Idee und Anspruch, die Geldschöpfung von der Kreditvergabe zu trennen. Hingegen jetzt: Einfacher ist es wenn der König für sein Königreich selbst das Geld schöpft […]. Der König schiebt jeder Bank seines Königreiches Münzen der Menge X zu und sagt: „Damit, und mit den Einlagen der Sparer, musst du jetzt auskommen […]. ( Hervorhebungen von mir ) Man braucht nicht „hündisch“ irgendwem zu folgen, um inkosistente Logik zu erkennen. Geldsschöpfung und Kreditvergabe hängen auch in diesem Entwurf mittelbar zusammen. Wenn Banken durch Kreditvergabe Geld schöpfen können, können sie grundsätzlich immer… Read more »
Ischi
Gast

@ChrisA

Ich lasse dir und anderen Interessierten mal ein paar Info zum Vollgeld da.

http://www.monetative.de/was-bedeutet-vollgeld-von-der-monetative/

Mir wird es zunehmend unangenehm hier die Kriegshelden in Strumpfhosen zu überspammen. Ist auch ein wichtiges Thema.
Ich fand das gestern zwischen 23 und 24 Uhr jetzt nicht sooo dramatisch hier themenfremd mit Robbes und anderen unterwegs gewesen zu sein.
Nun aber sind mehr Leute hier unterwegs die sich bestimmt gern zum eigentlichen Thema äußern würden.

Vielleicht kann man die Sache auf später verschieben. Ich muss jetzt auch andere Sachen noch fertigbekommen.

LG

Ischi

Heldentasse
Mitglied
@ChrisA Das jetzige Fiat money scheint nicht stabil zu sein. Die Frage ist nun, wie schafft man, erst einmal „nur“ theoretisch, andere Spielregeln für ein besseres Fiat money oder ist Fiat money im Prinzip gar nicht geeignet um auf Dauer ohne Krise zu funktionieren? Der Spiegelfechter vertritt m.E. die Ansicht, der Staat müsste „nur“ im Bestehenden gegensteuern, um exorbitante Kapitalakkumulationen (die wohl zunächst auch im Fiat money systemimmanent sind) aufzulösen, bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen. Ich denke hier beißt sich die Katze in den Schwanz, denn die die das Kapital haben bestimmen überwiegend die Spielregeln. Beste Grüße P.S.:… Read more »
Yarsin
Mitglied

Also ich hab‘ alle für und wieder in eurer Diskussion gelesen und die Links mir reingezogen:

Die Argumentation von Vollgeld hat was für sich und scheint mir den besten Ansatz zu liefern. Doch leider wird es nie dazu kommen, da der Einfluss der jetzigen Nutznieser zu gross ist.
Vollgeld, so wie ich es verstanden habe würde dem Souverän die Macht über das Geld zurück geben.

Das wäre ein grosser Anfang.
Kommt CETA allerdings vorher, dann könnten wir gezwungen werden die entgangene Gewinne der transatlantischen Banken zu erstatten, ………….

schwitzig
Gast

@Heldentasse

Der/ Die informierte LeserIn des Spiegelfechters sieht das aber ein wenig differenzierter.

Differenzierung schön und gut. Es ist dennoch profanes Gelderfinden und somit Betrug. Dieser ganze Kindergartenmumpitz – manchmal „Wirtschafts“wissenschaften““ genannt – ist religiöser Schwachsinn von geistig minderbemittelten Ökonomistenpriestern, die den Blödsinn bewusst oder unbewusst als ideologisch-religiöses Konstrukt zum Erhalt und zum Schaffen eigener Vorteile benutzen.
Da gab es sogar schon in diesem Action-Groschenheft aus der Frühzeit (die „Bibel“) eine Kurzgeschichte mit dem „goldenen Kalb“ zu :-). Alter Wein in neuen Schläuchen.

Heldentasse
Mitglied
Moin schwitzig, Es ist dennoch profanes Gelderfinden und somit Betrug. Differenziert betrachtet wird das meiste „Geld“ zwar „erfunden“ aber nach der Tilgung des Kredites auch wieder „vernichtet“. Die Frage ist ob die Zinsen die auf so ein „virtuelles“ Geld bezahlt werden müssen „gerecht“ sind, wenn ich in den Systemgrenzen denke, ist das m.E. überwiegend richtig so, denn die Banken tragen das Risiko und müssen auch ihre Kosten decken. Weiter denke ich, dass die Ungerechtigkeiten und Gefahren nicht in diesem profanen Vorgang lauern, sondern ganz überwiegend in diesen Wettgeschäften (Derivaten oder Derivate auf Derivate usw…), und das man heutzutage, offensichtlich systemimmanent,… Read more »
schwitzig
Gast
@Heldentasse Differenziert betrachtet wird das meiste „Geld“ zwar „erfunden“ aber nach der Tilgung des Kredites auch wieder „vernichtet“. Klingt theoretisch gut, stimmt in der Praxis aber nicht, denn zum einen wächst die Geldmenge und – was wichtiger ist – die bezahlten Kredite und die daraus erfundenen Zusatzerträge wandern nach oben. Darüber hinaus wir mit dem erfundenen Geld Volksvermögen für zu niedrige Preise gekauft („privatisiert“) und teuer in das Vermögen der Geldelite überführt. Henry Ford war zwar ein Arsch, aber bezüglich Banken hatte er Recht. Eins ist natürlich auch ganz klar, das ganze System (Kapitalismus) muss kritisiert werden, aber wer sich… Read more »
schwitzig
Gast

Ah so ….?

schwitzig schrieb am 4. Oktober 2016 um 10:53 – Permalink
Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

Ischi
Gast

denn die Banken tragen das Risiko und müssen auch ihre Kosten decken.

Oh je, wie lebensfremd !

Was passiert mit deinen Sicherheiten ( Lohn, Auto, Haus, Sparverträge usw. )
wenn du den Kredit nicht mehr abstotterst ?

Wer trägt das Risiko ?

Welche Kosten verursacht Geld im Computer erfinden ?

Mordred
Gast

@ischi:

Oh je, wie lebensfremd !

bspw. die subprime-krise in den usa hast du aber mitbekommen?

Was passiert mit deinen Sicherheiten ( Lohn, Auto, Haus, Sparverträge usw. )
wenn du den Kredit nicht mehr abstotterst ?

kommt drauf an. dazu musst du präziser werden.

Wer trägt das Risiko ?

ggü. den gläubigern die bank. ggü. der bank du und die bank selbst.

Welche Kosten verursacht Geld im Computer erfinden ?

erfreulicher weise ziemlich wenig.

Ischi
Gast

Auf rein rethorische Fragen erwartet niemand Antwort, Mordered.

Ich auch nicht.

Mordred
Gast

@ischi:
und was sollen deine rhetorischen fragen bezwecken? dass man dich für dumm hält?

Ischi
Gast

Zerbrach dir mal nicht meinen Kopf.
Lass es bei Flassbecks Weisheiten die du als eigene ausgibst. Hier sind ja so ziemlich alle hündisch auf Flassbeck getrimmt zwei sie zu faul sind sich Alternativen zu erschließen. Ich bin dir deshalb nicht böse.

Ischi
Gast

Zerbrich 🙂

Automatischer Fehlergenerator 🙂

Mordred
Gast

Lass es bei Flassbecks Weisheiten die du als eigene ausgibst. Hier sind ja so ziemlich alle hündisch auf Flassbeck getrimmt zwei sie zu faul sind sich Alternativen zu erschließen. Ich bin dir deshalb nicht böse.

lol. na dann suhl dich mal schön in deiner eigenen filterblase.
ich dachte tatsächlich, dass da noch was mit substanz kommt.

Ischi
Gast

Es geht schlichtweg um Idee und Anspruch, die Geldschöpfung von der Kreditvergabe zu trennen. Es sollen Bereiche getrennt werden die im Ursprung nichts miteinander zu tun haben. Wenn es gelänge, würde die kapitalistische Hackfresse ein humaneres Gesicht zeigen. Kein Mensch müsste mehr für die Kapitalerträge irgendwelcher Superreichen schuften.
Der Kapitalismus wäre teiltransformiert zu etwas Neuem.

Robbespiere
Mitglied

@Ischi

Hier sind ja so ziemlich alle hündisch auf Flassbeck getrimmt zwei sie zu faul sind sich Alternativen zu erschließen.

Das ist starker Tobak.
Welche Alternativen zu Flassbeck schweben dir denn vor?

Ischi
Gast

Frag nicht unablässig – Liefere mal Antworten ! 🙂

Zeig mal das du dich mit Themen beschäftigst bevor du etwas verlangst.

Robbespiere
Mitglied
@Ischi Frag nicht unablässig – Liefere mal Antworten ! 🙂 Na na, was soll die Beweislastumkehr? Ich hab doch nicht behauptet, besser informiert zu sein als der Rest der Forenten, die sich nur an Flassbeck klammern würden, oder? Aber um dir nicht gänzlich den schwarzen Peter zuzuschieben: in dem Buch „Die humane Marktwirtschaft“ von P. Haisenko und H. v. Brunn gibt es auch zum Thema Banken interessante Ansätze für einen neuen Umgang mit Geld. U.A. wird das Problem der Kapitalakkumulation dadurch aufgelöst, dass es statt Zins und Zinseszins einen Strafzins für angehäuftes Kapital geben soll, um es der Realwirtschaft zur… Read more »
Ischi
Gast

Ja, kennt man ja die Softlösungen. Bei der Linken ist diesbezüglich oft vom Prinzip Sparkasse zu lesen. Beim Vollgeld geht es um die grundsätzliche Trennung von Geldschöpfung und Kreditgeschäft.
Der König bringt Münzen in seinem Königreich heraus und kontrolliert die Menge, und nicht die Banken im Königreich.

Flassbeck hat gegen das Vollgeld gewettet. Es sei ein neuer Goldstandard und die Banken würden quasi verstaatlicht.

Die Banken SIND bereits alle verstaatlicht weil der Steuerzahler einspringt wenns eng wird und wackelt.

Robbespiere
Mitglied
@Ischi Ja, kennt man ja die Softlösungen Als Softlösungen würde ich das nicht bezeichnen. Das im Buch vorgeschlagene System stutzt die Banken auf das ursprüngliche Niveau als Dienstleister der Kunden zurecht und verhindert die Spekulation mit Krediten zu Lasten aller Bürger. Die Bankentrennung sorgt ebenfalls für eine Entmachtung der Banken und ihrer Eigentümer, da sie ihnen die Mittel für Zockerei ohne eigene Konsequenzen entzieht und Dank der REgulierung zu Disziplin zwingt, weil keiner mehr ihren Arsch rettet, wenns schiefläuft. Bei der Variante aus dem Buch handelt es sich tatsächlich um eine Art Vollgeld, da nur das Geld als Kredit vergeben… Read more »
Ischi
Gast

Wenn Banken durch Kreditvergabe Geld schöpfen können, können sie grundsätzlich immer durch faule Kredite auch faules Geld in Umlauf bringen. Siehe Lehman. Man hat Immobilienkredite an Kunden vergeben die ihre Häuser nie abzählen konnten. Dann nahm man viele dieser Kredite, schnürte ein Päckchen daraus und verscheuerte diese Pakete bis sogar die Bundesbank die Hunde bissen. Die wusste dann nicht wohin mit dem Scheißgeld.

Man muss sich vergegenwärtigen welche Gefahr durch faules Giralgeld immer entstehen kann.

Für Otto-Normal einfacher nachzuvollziehen wenn er mal öfter er mit ungedeckten Schecks bezahlt. Dann stehen Überrachungsgäste vor der Haustür.

Robbespiere
Mitglied

@Ischi

Man hat Immobilienkredite an Kunden vergeben die ihre Häuser nie abzählen konnten.

Alles eine Frage der Regulierung. Wenn nur Kredite auf Grund entsprechender Bonität vergeben werden dürfen, sinkt das Ausfallrisiko entsprechend.
Zudem muß die Eigenkapitelquote von den Banken deutlich erhöht werden, um dieses Risko selbst zu stemmen.

Dann nahm man viele dieser Kredite, schnürte ein Päckchen daraus und verscheuerte diese Pakete

Das gehört eindeutig in den Investmentbankenbereich und wäre bei einer Bankentrennung auch deren alleiniges Risiko.
Damit sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, das solche Geschäfte überhaupt erst zustande kommen, wenn der Bürger nicht mehr die Verluste mit Steuermitteln ausgleicht.

Ischi
Gast

Einfacher ist es wenn der König für sein Königreich selbst das Geld schöpft und dessen Menge reguliert. Der König schiebt jeder Bank seines Königreiches Münzen der Menge X zu und sagt: „Damit, und mit den Einlagen der Sparer, musst du jetzt auskommen,lieber Bankvorstand.Wenn du das Geld verzockst, haftest du mit deinem Privatvermögen und landest im Kerker!“
Auf Geheiß des Königs landen alle Münzen in der Realwirtschaft.

Wer Risikokapital braucht, geht zum König selbst.

Mordred
Gast
ich sehe bei vollgeld u.a. auch das problem wie beim goldstandard. alleine in germany dürften tagtäglich 10.000e „normale“ kredite manuell bis vollautomatisch mit unterschiedlichsten laufzeiten basierend auf unterschiedlichsten bonitäten nachgefragt werden. kann eine einzige instanz das leisten und will man das überhaupt? weil wer da der chef ist hat immerhin nicht weniger als die totale kontrolle über die gesamte wirtschaft. wenn der mal den stecker zieht ist ende gelände. zusätzlich zu trennung normales geschäft und zocken: da hatte ulrike hermann was gutes gesagt: „zocken“ eindeutig zu definieren ist nahezu unmöglich. daher kann man es nie zu 100% vom normalen geschäft… Read more »
Ischi
Gast

ich sehe bei vollgeld u.a. auch das problem wie beim goldstandard. alleine in germany dürften tagtäglich 10.000e „normale“ kredite manuell bis vollautomatisch mit unterschiedlichsten laufzeiten basierend auf unterschiedlichsten bonitäten nachgefragt werden. kann eine einzige instanz das leisten und will man das überhaupt?

Folge mal dem Link zum Huber. Diesen Artikel hat der ChrisA nicht weggelesen, der ist noch da.
Ferner habe ich vorhin einen Link zur Monetative hinterlassen. Grundlegendes wird dort erklärt.
Flassbeck hat seinen Artikel überigens gelöscht wo er das Vollgeld mit einem Goldstandard verglichen hat.

Hier noch eine Einführung ( und nicht mehr ) von SPON

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/goldstandard-und-vollgeld-zweifel-am-finanzsystem-a-853621-3.html

Mordred
Gast

@ischi: meinen vorigen ausführungen nehmen deine links aber nicht den wind aus den segeln. eher im gegenteil.

des weiteren hat die monetative 2 prämissen, die so einfach hingestellt erstmal keinen grund liefern warum das so sein sollte:
staatsschulden und giralgeld sind böse.
dazu sage ich: kommt drauf an. und zwar u.a. auf die zusammensetzung, wer es/sie hat…

Ischi
Gast

Du irrst dich. Es geht weniger um Geld als darum zu zeigen wer in einem Land oder Länderverbund die Hosen anhat, Staat oder Banken ?!

Wenn man mit einer Klatsche doch die Möglichkeit hat, die Finanzmaden
plattzumachen die Staats-, und Bürgerinteressen aus dem Prinzip Eigennutz unterlaufen und missbrauchen, dann haut man doch besser einmal mit der großen Keule drauf als sich mit dem Florett an vielen Fronten zu verlieren.

Robbespiere
Mitglied
@Mordred zusätzlich zu trennung normales geschäft und zocken: da hatte ulrike hermann was gutes gesagt: „zocken“ eindeutig zu definieren ist nahezu unmöglich. Da hat Frau Hermann so pauschal Unrecht. Das Volumen aller global gehandelten Derivate beispielsweise übersteigt das BIP der Welt um das Neunfache. D.h., es liegt ihnen kein reales Geschäft zu Grunde, wie z.B. die Absicherung eines bilateralen Handels in unterschiedlichen Währungen, deren Schwankungen im Wechselkurs man absichern will, um keinen Verlust zu erleiden. Alles, was diese Absicherung übersteigt, ist eindeutig Zockerei sprich, Wetten ohne Bezug zur Realwirtschaft. Im Prinzip ist das gerade so, als wenn alle deine Nachbarn… Read more »
Ischi
Gast

Solch riskante Geschäfte dürften nur für Investmentbanken im Rahmen einer Bankentrennung erlaubt sein, bei denen eine Insolvenz ohne Bürgerbeteiligung möglich ist.

Der (Welten-)Bürger ist immer beteiligt weil sie/er die Kapitalerträge, Zins-,und Zinseszins durch profane Maloche erwirtschaften muss.
Der Bezug der Zockerei zur Realwirtschaft verliert sich durch Bankentrennung nicht. Zockerei ist vollkommen asozial, deshalb auch im Islam verboten.

Mordred
Gast
@robbe: da haben wir uns falsch verstanden. natürlich hast du mit deinen beispielen recht. aber nehmen wir ein anderes bsp.: in einem land vergeben banken an hinz und kund ohne große fragen zu stellen massenhaft hausbaukredite. u.a. wegen extrem niedriger leitzinsen und rückzahlungsbeginn in x jahren läufts x jahre gut. die banker fahren sich boni ein etc. das beispiel kennen wir als teil1 der subprime-krise. gut, bei der wurde es durch deine genannten methoden noch schlimmer, aber alleine bis hierhin sollte es doch eigentlich nicht kommen oder? nur wie willst du das verhindern? ist das echte zockerei? @ischi: Du irrst… Read more »
Ischi
Gast

Edit: Zinsen galten auch früher im Christentum als Sünde.

Ischi
Gast

@Mordered

Erkläre uns mal warum Draghi macht was er macht. Wessen Müll kauft er und warum ?

Robbespiere
Mitglied
@Ischi Der (Welten-)Bürger ist immer beteiligt weil sie/er die Kapitalerträge, Zins-,und Zinseszins durch profane Maloche erwirtschaften muss. Das ist klar, weil jeder Unternehmer Zinsen für Fremdkapital einpreist, und den Endverbraucher beißen die Hunde. Das Problem sind nicht die Kredite an die Realwirtschaft, bei denen durch die Banken in aller Regel das Ausfallrisiko geprüft wird. Der Pferdefuß sind m.E.n. die Kredite zum Erwerb von Finanztiteln. Bei einer Bankentrennung wären sowohl die Geschäftsbanken, als auch deren Kunden und der Steuerbürger außen vor. Das Verlustrisiko liegt dann allein bei den Investoren bis hin zum Totalverlust. Der Bezug der Zockerei zur Realwirtschaft verliert sich… Read more »
Ischi
Gast
Das ist klar, weil jeder Unternehmer Zinsen für Fremdkapital einpreist, und den Endverbraucher beißen die Hunde. Nee, scheint wohl nicht klar zu sein. Die Zinsen, und schlimmer, Zinseszinsen sind nicht Bestandteil der herausgegebenen Kreditsumme. Wenn dir eine Bank 3000 € pumpt, musst du als Kreditnehmer die Zinsen dafür erarbeiten. Die 3000 € sind eine erfundene Luftnummer, die Zinsen dafür sind aber „echt“ .-) Um die Zinsen begleichen zu können, musst du sie jemand anderem „abnehmen“. Jeder Gewinn aus Kapitalerträgen muss jemandem abgenommen werden der in der Realwirtschaft etwas durch Arbeitskraft geschaffen hat. Je größer das Volumen der Zockerei, desto größer… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Ischi

Nee, scheint wohl nicht klar zu sein. Die Zinsen, und schlimmer, Zinseszinsen sind nicht Bestandteil der herausgegebenen Kreditsumme.

Selbstverständlich ist mir das klar, ich beschreibe hier lediglich den Ist-Zustand. Zins und Zinseszins sind die Ursache für die Vermögens-Umverteilung von unten nach oben.
Das kann man nur auflösen, indem die Löhne auf Kosten der Gewinne steigen, die Gewinne weit höher vom Staat abgeschöpft werden um in Arbeit zu investieren oder das ganze System etwa in Richtung des Buches „Die humane Marktwirtschaft“ umgekrempelt wird, wo das nicht-Investieren
in die Realwirtschaft mit einem Strafzins belegt wird und Damit Vermögen in Richtung Staat abschmilzt.

https://terraherz.wordpress.com/2016/05/08/die-humane-marktwirtschaft-peter-haisenko-hubert-von-brunn-bei-steinzeit/

ChrisA
Mitglied
@Ischi Ich bin dafür, sich in Alternativen hineinzudenken. Aber man muss das, wozu man eine Alternative sucht, verstanden haben. Was du über Arbeit, Kredit und Zinsen schreibst, ist grundlegend verkehrt. Wir kämen heute sonst mit vier Arbeitsstunden pro Tag, statt acht, locker hin. Wir malochen aber mehr, trotz Automatisierung um die Gewinne der Klattens, Aldis und wie sie alle heißen herbeizuschleppen. Diese ganzen Konzerne werfen Gewinne nur dann ab, wenn sie ihre Produkte ausreichend verkaufen. Wir „schleppen“ also keine Gewinne „herbei“, weil wir zu viel arbeiten, sondern weil wir für unsere Arbeitskraft uns wieder genau deren Produkte kaufen. Und das… Read more »
Ischi
Gast

Es ging um erfundenes Giralgeld und die selbstverständliche Unverschämtheit von Banken, Zinsen für ihre Luftnummer aus realwirtschaftlichen Ertragsleistungen zu verlangen, ChrisA.

Der Rest deiner neoliberalen Weltsicht interessiert mich nicht.

ChrisA
Mitglied
Jaja, wenn man was über wirtschaftliche Zusammenhänge schreibt, ist man selbstredend neoliberal. Du triffst den Falschen… aber woher sollst du das wissen, es interessiert dich schließlich nicht. Merkt man auch daran, dass du nicht verstanden hast, was in meinem vorherigen Kommentar steht. Ob nicht gelesen aus purer Selbsthinterfragungsfaulheit oder gelesen und trotzdem nicht verstanden, weiß ich nicht. Dein Ansatz, dass geschaffenes Geld per se eine Luftnummer sei, was jeglichen Zins darauf zu einer Unverschämtheit mache, ist trivial falsch. Er lehnt sich – in deinem Fall lustigerweise, weil du ohne Not die Neolibkeule geschwungen hast – an ausgerechnet jene Denkschule an,… Read more »
Ischi
Gast

Dein Ansatz, dass geschaffenes Geld per se eine Luftnummer sei, was jeglichen Zins darauf zu einer Unverschämtheit mache, ist trivial falsch.

Wie man bei Morderd und dir anschaulich nachvollziehen kann,redet ihr gern und viel über Dinge ,die ihr trotz ihrer Banalität nicht verstanden habt. Ob aus Faulheit ,mal mehr als drei Zeilen Text nachzulesen, sei dahingestellt.

Warum soll ich obiges behauptet haben ,wenn Zentralbanken ein Vollgeld ebenfalls schöpfen und verzinsen müssten ?

Ihr beiden nervt und kostet mich wertvolle Zeit die ich durchaus besser zu nutzen weiß, als euch lesefaulen Besserwissern den Arsch nach zu tragen !

Mordred
Gast
@ischi: Wie man bei Morderd und dir anschaulich nachvollziehen kann,redet ihr gern und viel über Dinge ,die ihr trotz ihrer Banalität nicht verstanden habt. Ob aus Faulheit ,mal mehr als drei Zeilen Text nachzulesen, sei dahingestellt. Warum soll ich obiges behauptet haben ,wenn Zentralbanken ein Vollgeld ebenfalls schöpfen und verzinsen müssten ? Ihr beiden nervt und kostet mich wertvolle Zeit die ich durchaus besser zu nutzen weiß, als euch lesefaulen Besserwissern den Arsch nach zu tragen ! lol? vielleicht wäre es ganz gut, wenn du beim ersten kommentar noch einmal anfängst zu lesen und guckst, welche aussagen sich auf was… Read more »
ChrisA
Mitglied
@Ischi Warum soll ich obiges behauptet haben ,wenn Zentralbanken ein Vollgeld ebenfalls schöpfen und verzinsen müssten ? Du hast es aber behauptet, heute, um 12:09 Uhr. Warum, weiß ich nicht. Du willst uns die Vollgeldalternative schmackhaft machen, indem du uns aufzeigst, was jetzt disfunktional ist mit Vollgeld aber funktionieren würde. Das ist ok. Auf die Hinweise, dass du die aktuellen Disfunktionalitäten nicht korrekt darstellst und deshalb dein Bogen zum Vollgeld logisch nicht aufgeht, kommt dann aber bockige Unsachlichkeit, vorgetragen mit der Naz… äh, Neolibkeule ( Falls du dich daran nicht erinnerst: auch das ist im Link ). Das ist nicht… Read more »
smukster
Gast

@Heldentasse
Ach herrje, gibts hier jetzt auch diese Blödsinns-Diskussionen?

Ich finde es amüsant, dass ausgerechnet jetzt, wo dank Nullzinsen Geldschöpfung vollkommen irrelevant wird, darüber so breit diskutiert wird. Vor 20 Jahren wäre das interessant gewesen, aber heute?

Und natürlich hat U. Hermann hier recht (auch wenn sie sonst öfters Details durcheinanderbringt), dass ‚Spekulation‘ sich nicht wirklich definieren lässt. Die Frage ist insofern nur, wie sichergestellt wird, dass die Privaten auch wirklich das Risiko tragen, d.h. wie die riskanten Geschäfte aus dem „normalen“ Bankgeschäft ausgelagert werden, z.B. an Hedgefonds.

Heldentasse
Mitglied
@smukster Ich hoffe Du empfindest meine Beiträge auch zu diesem Themenkreis als nicht ganz so unsinnig. 😉 Als Otto Normal muss man sich mehr oder weniger Fachleuten anvertrauen, und da setze ich eher auf Menschen wie Herrn Flassbeck und Frau Hermann, als auf die selbst erklärten Gurus aus dem Internet. Das heißt nun aber nicht, dass man das eigene Denken einstellen soll, und nachdenken helfen auch „unsinnige“ Fragen immer weiter. Im übrigen, aber da kann ich mich auch täuschen, habe ich den Eindruck das letztlich die VWL die Wirklichkeit nur ganz ansatzweise beschreiben kann. Das wirkliche System ist zu komplex… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@smukster Ich finde es amüsant, dass ausgerechnet jetzt, wo dank Nullzinsen Geldschöpfung vollkommen irrelevant wird, darüber so breit diskutiert wird. Warum? Wird nicht gerade z.Zt. jede Menge Geld durch die EZB geschöpft, in dem sie Anleihen aufkauft, die vermutlich nie von den Emmitenten eingelöst werden können? Das Geld soll ja nach Vorstellung der EZB die Kreditaufnahme anregen, was aber völlig absurd ist, wenn die Massennachfrage nicht durch steigende Löhne stimuliert wird und der Saat sich eine schwarze Null verordnet. D.h., das Geld liegt entweder nutzlos auf den Verrechnungskonten der Banken bei der EZB herum, oder vagabundiert wertschöpfungsfrei in den Finanzmärkten… Read more »
Ischi
Gast

Was sollen denn die Banken mit dem EZB-Geld wenn sie selbst Geld schöpfen können, Robbes ?

smukster
Gast
@Heldentasse: Das bezog sich auf das Thema der Diskussion, nicht auf Deine Beiträge 🙂 Die VWL vergisst tendenziell gerne die Rahmenbedingungen der eigenen Disziplin und „Gesetze“. Wenn die beachtet werden, ist sie m.E. durchaus ein relevanter Zweig der Sozialwissenschaften. Flassbeck ist zwar recht vernünftig, denkt aber auch nur innerhalb der Grenzen seiner Denkschule. „Wachstum“ schaffen ist einfach, aber das kann doch heute nicht mehr ernsthaft das Ziel sein. Das jetzige Fiat money scheint nicht stabil zu sein. Die Frage ist nun, wie schafft man, erst einmal „nur“ theoretisch, andere Spielregeln für ein besseres Fiat money oder ist Fiat money im… Read more »
smukster
Gast
@Robbespierre: Ich glaube nicht, dass die EZB damit tatsächlich die Kreditaufnahme anregen will, denn wie Du richtig schreibst, ist das ohne massiv steigende Nachfrage unmöglich – das weiß auch Herr Draghi. Aber das allgemeine Rendite- und Zinsniveau sinkt, und das ist schonmal sehr positiv, weil es den Wachstumszwang abmildert. Und wenn Menschen sich erst einmal daran gewöhnt haben, dass Erspartes keine Rendite abwirft, dann gibt es auch keinen Grund mehr, immer mehr davon anzuhäufen – soziale Absicherung vorausgesetzt. Dieser Trend ist heute schon in Umfragen klar zu erkennen: Jungen Leuten ist ein angenehmes Leben und Arbeitsumgebung zunehmend wichtiger als ein… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@smukster Steigende Löhne und staatliche Ausgaben klingen ja erstmal gut, aber das würde aller Erfahrung nach auch den jetzt schon viel zu hohen Ressourcenverbrauch weiter steigern. Steigende Löhne werden auch steigende Preise ( Lohnkostenanteil ) nach sich ziehen. Ich bin mir nicht sicher, ob das den Recourcenverbrauch steigert, weil dann vermutlich die bestehende Nachfrage im Ausland substituiert wird, was ja nicht mal so schlecht wäre, um unsere durch permanete Überschüsse aufgebauten Forderungen auszugleichen. Der Staat hat durch seine Sparpolitik einen Rückstand z.B. bei Investitionen im Bildungs- und Infrastrukturbereich. Der mit mehr Staatsausgaben verbundene erhöhte Recourcenverbrauch für Renovierungen und Sanierungen würde… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Ischi

Was sollen denn die Banken mit dem EZB-Geld wenn sie selbst Geld schöpfen können, Robbes ?

Na als Bank kann man doch nie genug Geld haben und wenn man dafür auch noch seine Schrottpapiere aus dem Giftschrank los wird, welche die Bilanz verhageln, umso besser.

Die Geldschöpfung ist eh mit der Kreditvergabe verbunden, wenn aber kaum Einer Kredite nachfragt…….

Ischi
Gast

Die Geldschöpfung ist eh mit der Kreditvergabe verbunden, wenn aber kaum Einer Kredite nachfragt…….

Das behaupten die Banken, dass keine Kredite nachgefragt werden. Wahrscheinlich bereiten die Banken das nächste dicke Ding vor und schieben das billige Draghi-Geld wieder in irgendeine Sauerei, Aktien-,Immo-,Sonstwas-, Blase.

Robbespiere
Mitglied
@Ischi Das behaupten die Banken, dass keine Kredite nachgefragt werden. Im Moment siehts wohl so aus, dass die Bankenreichlich Geld bei der EZB parken und dafür Strafzinsen zahlen müssen, wiel sie es nicht unter die Leute bringen. Die knöpfen sie jetzt zusehends ihren Kunden in Form von Kontogebühren ab. Bei unsicheren Zukunftsaussichten werden eben viel weniger Kredite nachgefragt, auch wenn die Zinsen noch so niedrig sind. Ob in die Kapitalmärkte weiter massiv durch die Banken investiert wird, weiß ich nicht. Da schwirrt schon jede Menge Penunze herum, die verzweifelt nach Anlagemöglichkeiten sucht. Um wieder auf das Ursprungsthema zurückzukommen: Ich denke,… Read more »
Ischi
Gast
Um wieder auf das Ursprungsthema zurückzukommen: Ich denke, dass auch die drerzeitigen Kriege dazu dienen, dem Kapital neue Erträge zu verschaffen, durch Zerstörung ( Rüstung ), den anschließenden Wiederaufbau sowie die Ausbeutung der Resourcen und Absatzmärkte. Das Alles braucht massiv Kapital und verspricht fette Gewinne. Diese Angelegenheit hat kein Ursprungsthema. Die Möglichkeit der Banken, selbst nahezu unkontrolliert Geld generieren zu können um dieses gezielt in Schattenregierungen zu verwenden, plus der Möglichkeit faktisch unendliches Wachstum durch Krieg und Zerstörung schaffen zu können, sind wichtige Eckpunkte die jedem deutlich machen sollten warum alles ist wie es ist. Es gibt daraus keinen Ausweg… Read more »
Mordred
Gast
bzgl. ezb-aufkäufe, dennoch keine inflation etc.: https://de.wikipedia.org/wiki/Liquidit%C3%A4tsfalle stark verkürzt: wenn das geld nicht irgendwo für konsum oder investition genutzt wird gibbet keine inflation und eben auch keine höheren zinsen. die sog. geldpolitik versagt. DAS passiert seit einiger zeit mit eu und €. (achtung, flassbeck^^) aus der nummer kommt man nur mit fiskalpolitik (pöse staatsschulden) und/oder lohnerhöhungen raus. idealer weise bzgl. eu in ländern, die einen großen exportüberschuss haben. @ischi: Was sollen denn die Banken mit dem EZB-Geld wenn sie selbst Geld schöpfen können, Robbes ? https://de.wikipedia.org/wiki/Bankbilanzierung stark verkürzt: das geld, was eine bank schöpft kann sie nur als kredit weiterverleihen.… Read more »
Ischi
Gast

@Mordered

Aber das Thema „Vollgeld“ hast du verstanden !? Wer, warum, wann und wie Geld schöpfen können sollte und wer nicht ?!

Hat nicht den Anschein.

Bringt das noch etwas dir meine Zeit zu opfern ?

Mordred
Gast

@itschi:

Aber das Thema „Vollgeld“ hast du verstanden !? Wer, warum, wann und wie Geld schöpfen können sollte und wer nicht ?!

ich habe dir im letzten post wegen deiner (!) frage erläutert, was die banken im momentanen system trotz eigener geldschöpfungsmöglichkeit mit ezb-geld anfangen können.
was nun diese oben zitierte frage in dem kontext soll weiß ich nicht. aber ja, das thema habe ich verstanden.

smukster
Gast
 @Heldentasse: Das bezog sich auf das Thema der Diskussion, nicht auf Deine Beiträge 🙂 (2. Versuch, mal sehen ob…) Die VWL vergisst tendenziell gerne die Rahmenbedingungen der eigenen Disziplin und „Gesetze“. Wenn die beachtet werden, ist sie m.E. durchaus ein relevanter Zweig der Sozialwissenschaften. Flassbeck ist zwar recht vernünftig, denkt aber auch nur innerhalb der Grenzen seiner Denkschule. „Wachstum“ schaffen ist einfach, aber das kann doch heute nicht mehr ernsthaft das Ziel sein. Das jetzige Fiat money scheint nicht stabil zu sein. Die Frage ist nun, wie schafft man, erst einmal „nur“ theoretisch, andere Spielregeln für ein besseres Fiat… Read more »
smukster
Gast
@Robbespierre: Natürlich würden die Preise steigen, aber das würde Investitionen attraktiv machen, die die Produktivität steigern und mithin Wachstum generieren. Exporte gäbe es weiterhin, denn die ArbeitnehmerInnen würden wohl nicht plötzlich massenhaft Werkzeugmaschinen kaufen. Wir müssen weg von Produkten mit früher Obsoleszenz hin zu hochwertigen, langlebigen Produkten von bester Qualität, die auch reparaturfreundlich sind, was deren Lebenszeit verlängert und so mit einer besseren Amortisation aufwarten als Billigschrott. Das geht halt nicht, wenn Unternehmen in immer größere, effizientere Produktionsanlagen investieren und immer höhere Stückzahlen verkaufen wollen/ müssen. Bösartig formuliert sind niedrige Löhne sogar förderlich für das von Dir angestrebte Ziel –… Read more »
The Joker
Mitglied

Zurück zum Ökoblatt.
Eine weitere Taz-Amokläuferin ist Ulrike Herrmann:
Die eigentliche Wirtschaftsredakteurin, die schon mal mit gewerkschaftsfeindlichen Positionen auffällt, keift nun gegen Sahra Wagenknecht.
Sahras Reaktion ist eindeutig.

Ischi
Gast

Wie in den Kommentaren darunter schon angesprochen. Die brauchen die Stützräder rechts und links damit denen das Klapprad in Mitte nicht umfällt. Könnte auch sein das die gute Frau ihren Hermeneutikschein nie gepackt hat.

Im Original steht anderes:

http://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/2432.streitgespr%C3%A4ch-zwischen-sahra-wagenknecht-und-frauke-petry.html

The Joker
Mitglied

Sahra darf sowas eben nicht.
Gregor durfte.

demokratischanonym
Gast
@The Joker Zurück zum Ökoblatt. Eine weitere Taz-Amokläuferin ist Ulrike Herrmann: Die eigentliche Wirtschaftsredakteurin, die schon mal mit gewerkschaftsfeindlichen Positionen auffällt, keift nun gegen Sahra Wagenknecht. Sahras Reaktion ist eindeutig. Du drehst ja wirklich völlig am Rad. Nicht jeder Artikel, der nicht deiner Meinung entspricht, ist in unehrlicher Absicht von einer journalistischen Prostituierten geschrieben worden. Ulrike Herrmann hat den berechtigen Ruf einer integren, nach ihrem besten Gewissen schreibenden Journalistin. Auch wenn Herrmann in vielen Positionen eine andere Meinung als man selbst vertritt, gibt es keinen Grund, die journalistische Integrität von Herrmann in Frage zu stellen. Herrmann vertritt z.B. in vielen… Read more »
demokratischanonym
Gast
Noch eine Bemerkung dazu: Auch wenn Herrmann in vielen Positionen eine andere Meinung als man selbst vertritt, gibt es keinen Grund, die journalistische Integrität von Herrmann in Frage zu stellen. Herrmann vertritt z.B. in vielen Punkten eine andere Position als ich, z.B. in der Flüchtlingspolitik oder bezüglich Sarah Wagenknechts. Trotzdem würde ich nie ihre journalistische Integrität in Frage stellen. Demokratie bedeutet das Akzeptieren anderer Meinungen. Das Akzeptieren anderer Meinungen ist die Grundtugend eines demokratischen Staatsbürgers, solange die anderen Meinungen tatsächlich dem aufrichtigen Meinungsbild von Staatsbürgern entsprechen und keine -aufgrund egoistischer Erwägungen- vorgespielte Meinungen sind. Damit tun sich viele der hier… Read more »
GrooveX
Mitglied
ach weisst du, im allgemeinen wird das ja solchen spacken unterstellt, die anhänger rechter, autoritärer (vielleicht auch autokratischer, jedenfalls reaktionärer) phantasien sind. das hat oft damit zu tun, dass diese ‚linken‘ sich schon viele jahre hier tummeln und die strategien und taktiken der eskalation, der schleichenden übernahme, des derailings undsoweiter undsofort, die von den rechtsspacken regelmäßig und in immer nur leicht abgewandelten formen hier im blog vorgeführt werden, bestens kennen. ps. demokratie bedeutet alles mögliche, aber sicher nicht ‚das akzeptieren anderer meinungen‘, auch wenn ihr das immer wieder behauptet. es bedeutet auch nicht, andere meinungen abzulehnen, insbesondere nicht andere lebensentwürfe!… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@demokratischanonym Demokratie bedeutet das Akzeptieren anderer Meinungen. Diese Pauschalaussage darf man so nicht stehen lassen. Meinungen, die den Abbau der Demokratie und die Beschränkung der Menschen in ihrer individuellen Entwicklung zum Ziel haben, sind überhaupt nicht akzeptabel. Uniformiertheit der Bürger hat mit Demokratie und freier Entfaltung rein gar nichts zu tun. Die Zeiten, in denen der ideale Deutsche hart wie Kruppstahl und zäh wie Leder zu sein hatte, müssen ein für allemal vorbei sein. Sozialdarwinismus zerstört eine Gemeinschaft, der Sinn für das Gemeinwohl und Partizipation an den gemeinsam erarbeiteten Früchten des Wohlstands festigt sie. Die Vertreter konservativ-rechten Gedankenguts sind zutiefst… Read more »
hart backbord
Gast
Anton Chigurh
Mitglied

Ulrike Herrmann hat den berechtigen Ruf einer integren, nach ihrem besten Gewissen schreibenden Journalistin.

Wer solch einen SCHEISS daherschwurbelt, hat ja mal grad gar nichts kapiert.
AFD-Knallköppen ist es herzlich Wurst, was aus den Menschen wird, zu denen die Wirtschaftstalibanis den Krieg tragen, denen geht es lediglich darum das Land „flüchtlingsfrei“ zu halten. Wagenknecht geht es darum, die URSACHEN, d.h. die Rohstoffkriege zu bekämpfen, damit den Menschen dort vor Ort ein Weiterleben ermöglicht wird.
Herrmann kann unmöglich so bescheuert sein, diesen Unterschied nicht festzustellen.
Man kann/muss also mit Fug und Recht behaupten, dass diese Schnalle ganz eindeutig aus der „Kriegstreiber in Latzhosen“- Fraktion kommt.

hart backbord
Gast

Die taz-Trulla dürfte noch andere Geldgeber haben. Da muss sie eben gewisse Auftragsartikel abliefern. Ob sie wirklich so denkt, steht in den Sternen.

smukster
Gast

Ulrike Herrmann ist sicher nicht unfehlbar, aber doch eine der ganz Wenigen in der Medienlandschaft, die etwas von Ökonomie verstehen und darüber schreiben.

Der Kommentar zur GdL ist das genaue Gegenteil von ‚gewerkschaftsfeindlich‘, und dass das Petry-Wagenknecht-Interview mindestens ‚problematisch‘ ist, sollte doch Konsens sein in linken Kreisen – oder?

Jacques Roux
Gast

Petry-Wagenknecht-Interview mindestens ‚problematisch‘ ist, sollte doch Konsens sein in linken Kreisen – oder?

Sollte? Wieso?

smukster
Gast

Ok: „Muss“ bzw. „ist Konsens“.

Robbespiere
Mitglied

@smukster

dass das Petry-Wagenknecht-Interview mindestens ‚problematisch‘ ist, sollte doch Konsens sein in linken Kreisen – oder?

Der Meinung bin ich ganz und gar nicht.
Sich einer Diskussion mit der AFD wie Frau Dreyer zu entziehen wertet diese m.M.n. auf und macht sie für so manchen Wähler nur noch interessanter.
Mit ihr über Sachfragen zu streiten dagegen wird sie entzaubern als ultra-neoliberalen Interessenverband, bei dem das Interesse am Gemeinwohl nur geheuchelt ist.
Es ist ähnlich wie mit Drogen. Das strikte Verbot ohne sachliche, öffentliche Diskussion erhöht den Reiz zum ausprobieren. Die US-Prohibition läßt grüßen.

smukster
Gast

Stimmt, aber dann muss mensch sich auch auf genau diese sozial- und wirtschaftspolitischen Fragen konzentrieren, an denen die AfD dann ‚entzaubert‘ wird. Das tut W. nicht. Solange sich die Diskussion um Flucht und Migration oder EUropa dreht, kann die Rechte dabei nur gewinnen.

nb: Ich habe den Auftritt nicht verdammt, sondern festgestellt, dass so etwas ‚mindestens problematisch‘ ist und linke Kritik daran erwartbar und legitim. Dass reines Ausgrenzen nichts bringt, sehen wir in Frankreich.

The Joker
Mitglied

Bei Sahra kommen zu allen möglichen Anlässen ihre innerparteilichen Hater aus den Löchern.
Ob sie Hummer isst, ob sie für eine Fotostrecke mit offenem Haar posiert, ob sie mit der falschen Person im TV-Studio sitzt.
Der deutsche Linke ist da oft sehr sauertöpfisch-pietistisch unterwegs.
Ihre außerparteilichen Hater können selbst sogar ein barockes Privatleben haben. Die böse Kommunistin S.W. hat sich gefälligst im Kerker mit Wasser und Brot abzufinden.

GrooveX
Mitglied

was, jetzt ist die auch noch hummer? echt? ich dachte immer, die wäre fisch oder so.

smukster
Gast

@Joker
Ihr Privatleben interessiert mich nicht die Bohne, mir geht es um die politische Strategie, s.o..

The Joker
Mitglied

Hallo GrooveX,
beide falsch: Krebs (16. Juli).

schwitzig
Gast

@smukster

Ulrike Herrmann ist sicher nicht unfehlbar, aber doch eine der ganz Wenigen in der Medienlandschaft, die etwas von Ökonomie verstehen und darüber schreiben.

Ach, Du meinst, sie ist ein guter Priester innerhalb der Arschlochkaste?

Scheiß-Ökonomisten. Würde ich Gewalt nicht rigoros ablehnen, wären Ökonomisten die ersten Ziele für meine harte Faust aus Stahl.

smukster
Gast

Danke für den qualifizierten Diskussionsbeitrag.

schwitzig
Gast

@smukster

Danke für den qualifizierten Diskussionsbeitrag.

Das haben sich die Ökonomisten selbst zuzuschreiben. Sie sind verantwortlich und verdienen daher statt Beachtung nur Verachtung.

demokratischanonym
Gast
Mal wieder unerträgliche Propaganda vom ZDF und natürlich wieder von dem mMn das deutsche Volk verratenden Claus Kleber: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/460#/beitrag/video/2850342/Frontal21-Doku:-Putins-geheimes-Netzwerk Claus Kleber ist ja schon hinreichend oft als jemand aufgefallen, der seinem journalistischen Auftrage nicht nachkommt, sondern sich mMn vielmehr von vermögenden transatlantischen Kreisen korrumpieren lässt. Unvergessen seine Propagandasendung namens „Die Bombe“ https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Bombe_(Reportage) , wo er einfach, um ein Bild zu erzeugen, dass Israel nur von sehr gefährlichen, miteinander kooperierenden Feinden umgeben wäre und deswegen ein Recht auf die Atombombe hätte, die großen Konflikte zwischen Schiiten und Sunniten unter den Teppich kehrte. Und für die journalistische Hurerei kriegt Claus Kleber sehr… Read more »
ermalwieder
Gast

Mal wieder unerträgliche Propaganda vom ZDF und natürlich wieder von dem mMn das deutsche Volk verratenden Claus Kleber:

Ich hab’s gesehen und diese Frontal21 special ist meines Erachtens ein Meisterstück der Propaganda. Ich denke auch, dass daran nicht nur Mitarbeiter des ZDF beteiligt waren.

Das Ziel dieser Auftragsarbeit: jegliche Kritik an der US/europäischen Expansionspolitik als
Produkt russischer Propaganda abzustempeln.

seyinphyin
Gast
Meisterstück würde ich es nicht unbedingt nennen, an sich muss man ziemlich blöd sein um auf den Schwachsinn reinzufallen. Es sind reihenweise Behauptungen im besten Fall mit winzigen Ausschnitten ‚belegt‘ bei denen man sich auch auf die Übersetzung verlassen muss. Allgemein sollte man grundsätzlich aufpassen, wenn nur ein winziger Ausschnitt, gar nur Satzfetzen präsentiert werden. Das liegt nämlich oft daran, dass das im Kontext eine völlig andere Aussage wäre – weshalb man diesen dann gezielt weglässt. RT hatte ja mal auf das mit diesen „Kindesoldaten“ reagiert und die Leute gesucht: Das waren dann halt wesentlich längere Passage, in denen man… Read more »
ermalwieder
Gast

Meisterstück würde ich es nicht unbedingt nennen, an sich muss man ziemlich blöd sein um auf den Schwachsinn reinzufallen.

Du darfst ja nicht von Dir und mir ausgehen.

Es soll Leute geben die Job Familie Kinder „am Hals“ haben, die haben nicht so viel Zeit sich im internet zu informieren – für die sind solche Sendungen gemacht.

seyinphyin
Gast

Sicherlich verfängt es, aber das liegt eher am Ziel als an der Kunstfertigkeit der Schöpfer.

Yarsin
Mitglied

Ich habe Frontal 21 als Podcast abboniert, aber diese Sendung wurde mir dort nicht angezeigt.
Alles in allem einseitiger starker Tobak, den ich von der Sendung so nicht gewohnt bin.
Jetzt müssen wir nur noch auf eine ähnliche Sendung über die USA warten.

„Die Bombe“ lässt sich nirgendwo als Film finden. Das ist Ungewöhnlich, fast schon Zensur.

Na ja, unsere Politikkasper machen es doch vor.

demokratischanonym
Gast

@Yarsin:

„Die Bombe“ lässt sich nirgendwo als Film finden. Das ist Ungewöhnlich, fast schon Zensur.

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

demokratischanonym
Gast

Shit, Zeit um Kommentar zu verändern ausgelaufen.

Jetzt mit (etwas) besserer Tonqualität:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Yarsin
Mitglied

Danke,
da hab‘ ich mich anscheinend blöd angestellt und ganz schön blamiert.

Heldentasse
Mitglied
Die DWN sind nicht unbedingt erste Wahl, aber immerhin liefern sie Quellen und sind damit überprüfbar. Im Kontext „Heißer Krieg gegen Russland“ scheint es zur Zeit darauf hinaus zu laufen, dass die US diesen zumindest billigend in Kauf zu nehmen scheinen: In der US-Regierung haben jene Kräfte Auftrieb erhalten, die umgehend mit Luftangriffen gegen die syrische Armee beginnen wollen. Ein hochrangiger General warnt vor einem „Krieg gegen Syrien und Russland“. Nun wird überlegt, wie die Angriffe „kinetisch“ durchgeführt werden könnten – also geheim. Die Situation ist gespenstisch. Quelle Vielleicht erfreut es ja die Kriegshetzer von TAZ&Co., wenn in bälde ein… Read more »
jowi
Mitglied

McCain selbst nennt seine terroristischen Söldner „Assets“.

Ein Bericht der Washington Post bezifferte die Gesamtausgaben der CIA, die zugunsten der Anti-Assad-Kräfte eingesetzt wurden, später auf annähernd 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr. (27)

27: https://www.washingtonpost.com/world/national-security/lawmakers-move-to-curb-1-billion-cia-program-to-train-syrian-rebels/2015/06/12/b0f45a9e-1114-11e5-adec-e82f8395c032_story.html

Zitiert aus Das Chaos in Syrien ist gewollt, von Lars Schall.

Heldentasse
Mitglied

Zitat aus dem „Chaos“ link:

Zurückhaltung hieß es vom ehemaligen CIA-Direktor Michael Morell, man habe die von ISIS kontrollierten Ölanlagen nicht angegriffen, „weil wir keine Umweltschäden verursachen wollten, und wir wollten die Infrastruktur nicht zerstören.“

Hier an dieser Stelle der Büttenrede müsste das karnevallistische Publikum einschreiten mit:
– „An die Gewehre“ = macht Euch bereit, bewegt die Arme
– Kommando 1 = Trommeln mit den Händen auf den Tischen / Trampeln mit den Füßen
– Kommando 2 = lautes Klatschen
– Kommando 3 = die Hände zum Himmel und „Peng“ rufen.

Beste Grüße

R_Winter
Mitglied
Ist AM jetzt „AfD- oder Pergida-like“? Natürlich nicht, er schreibt nur, was unsere Presse nicht schreibt. Es stimmt leider (veröffentlicht bei NDS und Facebook): Keine Brücke zwischen dem „Pöbel“ und den etablierten Politikern und Medien. Eine Nachlese Albrecht Müller NDS – 5.10.2016 Gebrauchen Sie das Wort Pöbelei? Pöbel? Ich erschrak, als ich gestern meine Zeitung aus dem Kasten holte. „Feiern der Einheit durch Pöbeleien gestört“ stand da. Am Tag der Deutschen Einheit sind der Bundespräsident, die Bundeskanzlerin, der Bundestagspräsident und andere Prominente von Demonstranten hart kritisiert und beschimpft worden. Das ist unschön gewesen. Aber der Gebrauch des Wortes Pöbelei erinnert… Read more »
jowi
Mitglied
AM gehört glücklicherweise zu den Menschen, die im Alter tatsächlich weise geworden sind, oder vielleicht war er es schon immer. Selbst wenn es mehrheitlich Rechtsradikale waren, die da aufgetreten sind, ist der Gebrauch des Begriffes Pöbelei und Pöbel nicht zielführend. Er führt dort allenfalls dazu, die Reihen enger zu schließen. Das sehe ich genau so und das war auch der Grund, warum ich mich hier vor einiger Zeit über einen aggressiven „Auf die Fresse“-Titel sehr geärgert habe. Man muss auch auf die verwirrten Frustrierten zugehen und sie davon überzeugen, dass die AfD letztlich die gleiche miese neoliberale Politik betreiben will,… Read more »
GrooveX
Mitglied
was heißt hier ‚leider oft auch rassistisch‘? soweit ich mich erinnere, ist rassismus in seiner beschissenen form „patriotische europäer gegen die islamisierung des abendlandes“ die zentrale klammer der afd-ler. da ist niemals nie nichts leider oft auch. das ist eine üble verharmlosung, was da stattfindet. dieser ständigen und immer wiederholten verharmlosung kann nur hart entgegnet werden. ich erlebe es hier in diesem blog doch seit geraumer zeit auch, dass das kommentariat sich immer weiter nach rechts bewegt. was ist denn jetzt das ‚richtige‘, das die falschen gesagt haben, und wieso sollten sie die falschen sein? oder meintest du die falschen… Read more »
jowi
Mitglied

soweit ich mich erinnere, ist rassismus in seiner beschissenen form „patriotische europäer gegen die islamisierung des abendlandes“ die zentrale klammer der afd-ler.

AFD-Gründung: ‎6. Februar 2013
Pegida-Gründung: ‎19. Dezember 2014

Deine politische Mengenlehre ist extrem vereinfachend.

doch wenn die irgendwas sagen würden, das ich für richtig hielte, würde ich mich als erstes fragen, was die im schilde führen.

Auf Misstrauen wollen wir bauen, vor allem gegenüber anonymen Kommentatoren. Nie weiß man, was die im Schilde führen.

jowi
Mitglied

Mein Kommentar wartet immer noch auf Freischaltung.
Transparent ist das Null. Wirkt ziemlich willkürlich.

The Joker
Mitglied
Bei den Schreiern vom Montag sollte man sehr genau differenzieren: (Ich versetze mich mal in einen [linken] Politiker hinein, der zum Empfang geladen ist) Ich würde versuchen, das Gespräch zu suchen, gehe auf ein, zwei Leute zu und frage: Um was geht es Ihnen persönlich, was sind für Sie die drängendsten Probleme? Wenn dann soziale Themen, Hartz IV etc. angesprochen werden, kann daraus ein interessanter Plausch werden. Wenn der-/diejenigen sagen: „Die vielen Ausländer/Flüchtlinge“, frage ich nach, wie – seiner Meinung nach – wohl die Ausländer-/Flüchtlingsquoten im Ost-West-Vergleich sind – und weshalb wohl Pegida ausgerechnet hier und nicht etwa im Ruhrgebiet… Read more »
seyinphyin
Gast
http://www.aljazeera.com/news/2016/10/syria-aid-convoy-hit-air-strike-161005101005945.html Man versucht es mal wieder, dieses Mal liefert man sogar Satellitenbilder (wozu auch immer, schließlich gab es ja tatsächliche Aufnahmen) und erzählen erneut ihre Story dazu. Problem ist halt, dass tatsächliche Waffenexperten schon früher, als es z.B. um „Analysen“ von Bellingcat ging, dass man anhand con Satellitenbildern solche Zuordnungen schlichtweg nicht machen kann. Es ist und bleibt eben eine senkrechte Aufnahme aus großer Höhe, daraus kann man nicht viel herleiten. „“For air strikes, what you are usually looking out for is the size of the crater that is visible and the type of crater,“ he said. A giant crater… Read more »
jowi
Mitglied

Al Jazeera (arabisch الجزيرة al-Dschazīra, DMG al-Ǧazīra, im deutschsprachigen Raum zuweilen auch Al Dschasira, übersetzt „Die Insel“ oder „Die Arabische Halbinsel“) ist ein arabischer Nachrichtensender mit Sitz in Doha, Katar, der 1996 den Sendebetrieb aufnahm.

https://de.wikipedia.org/wiki/Al_Jazeera

Das South-Pars-Gasfeld (englisch South Pars Gas-Condensate field), ist inklusive des Nord-Felds oder Nord-Gasfelds (englisch North Dome Field), das größte bisher entdeckte Gasfeld der Welt, das nicht Teil einer Erdöllagerstätte ist. Es wird von Katar und Iran beansprucht und ausgebeutet.

https://de.wikipedia.org/wiki/South-Pars-Gasfeld

seyinphyin
Gast

Ich habe den Artikel genommen, weil dort wenigstens auch ein Bild von der Satellitenaufnahme dabei war. Es gibt sie auch bei Spiegel usw.

Heldentasse
Mitglied

@seyinphyin

Sei doch bitte froh, dass Herr Higgens, dass ist der der der Katze die Schelle umlegen will, so gut mit dem Photoshop umgehen kann, sonst könnte man ja noch viel weniger erkennen auf den Bildern!

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

unten durch – 3sat jetzt gerade – ein lehrstück darüber was passiert, wenn man mit dem kapitalismus glaubt tanzen zu können.

Heldentasse
Mitglied

Aber wir alle tanzen doch, die meisten sogar voller Begeisterung, mit dieser Melodei. Denn wie jeder weiß, ist dieses Tanzen alternativlos und wer meint es ginge anders wird vom globalen Tanzlehrer eines besseren belehrt.

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

Aber wir alle tanzen doch, die meisten sogar voller Begeisterung, mit dieser Melodei. Denn wie jeder weiß, ist dieses Tanzen alternativlos und wer meint es ginge anders wird vom globalen Tanzlehrer eines besseren belehrt.

Genau!
Der pferdefüßige, imperiale Fred-Astaire-Darsteller bringt der Welt den Veitstanz bei.

The Joker
Mitglied

Jeder eignet sich zum Tanzen.
Ja, auch er.

Jenseits von Böse
Gast
Was bisher geschah: SZ verreisst Sahra Wagenknecht wegen eines Doppelinterviews mit Frauke Petry in der FAZ, mit hübsch zusammen klamüserten Zitaten. Die taz zieht zwei Tage später nach, Sahra macht den Wortlaut des FAZ-Interviews auf ihrer Facebookseite öffentlich und damit ihren Standpunkt nachvollziehbar. Ausserdem watscht Oskar Lafontaine Ulrike Herrmann wegen des taz-Artikels ab. Am Donnerstag titelt die taz dafür den Oskar in die Pfanne, und nein, da tritt eben nicht Frau Herrmann nach, sondern auch so einer aus der gutbürgerlichen Kuschelecke, der sich mit seinem Machwerk wohl für eine Anschlussverwendung beim ehemaligen Nachrichtenmagazin oder beim Pressehaus auf der anderen Seite…