Andrea Nahles und die armen Säue von heute, morgen und übermorgen

nahlkesKommentar

Ich geb‘s auf.
Ehrlich, ich hab keine Idee mehr. Andreas Nahles verkündete grade, dass das Rentenniveau bis 2045 auf unter 40 Prozent des Lohnniveaus absinken könnte. Bislang gingen Berechnungen bis zum Jahr 2029 mit einem Niveau von 43 Prozent aus, was ja auch schon unterirdisch ist. Normalerweise denkt ein vernünftig agierender Mensch jetzt an Begriffe wie Altersarmut, Kinderarmut, Aufstocker und Hartz-IV. Und zwar, um im nächsten Schritt vollmundig zu verkünden, dass wir gegensteuern müssen, dass wir alles dafür tun müssen, dieser Tendenz entgegenzuwirken und unverzüglich mit dem Kampf gegen die Armut beginnen werden.
Normalerweise.

Gut, ok, geschenkt. Prognosen über so lange Zeiträume haben nur sehr begrenzten Wert. Bis 2029 bzw. 2045 kann viel passieren, vielleicht sind wir bis dahin alle ausgestorben, vielleicht hat der Islam uns fest im Griff, Weihnachten wird nur noch im Exil gefeiert, oder aber Frauke Petry ist Bundespräsidentin und Merkel sitzt im Rollstuhl und kann aufgrund einer Lähmung nicht mehr aufhören, uns ihre Raute zu zeigen. Dann ist es ja eh egal.

Aber vielleicht kommt es auch anders. Das Leben geht einfach weiter, wir wachsen wie blöde, bleiben Exportweltmeister und treiben mir brachialer Rollstuhlgewalt Schulden in den Ländern ein, denen wir den Titel Exportweltmeister zu verdanken haben. Auch möglich. Und dann? Wenn dann womöglich das Rentenniveau tatsächlich auf den heute prognostizierten Wert sinkt? Unrealistisch ist das ja nun nicht, denn wenn die gesetzliche Rente weiterhin so geschröpft wird wie derzeit, die private Vorsorge weiterhin einige wenige Portemonnaies füllt und in haufenweise andere tiefe Löcher reißt, muss man kein Genie sein, um festzustellen, dass es ziemlich übel aussieht. Schon heute. Morgen erst recht. Und übermorgen sowieso.

Das ficht die Nahles alles nicht an. Schon seit Jahren nicht, muss man dazu sagen. Denn das abfallende Rentenniveau ist keine Meldung, die unerwartet über uns hereinbricht wie blutroter Regen. Es ist die Folge einer verfehlten Politik, an der zunächst Schröder und dann die ganze restliche Bande, mit der wir es heute zu tun haben, beteiligt war und ist.

Ich finde das krank. Finde es krank und widerlich, wie unsere Volksvertretung (was für ein falsches Wort das doch ist) sehenden Auges einen Großteil der Bevölkerung in die Armut kriechen lässt.

Wenn ich jetzt womöglich noch lesen muss, wie Nahles fröhlich verkündet (womöglich sogar singt!), dass es uns allen gut geht und die Arbeitslosenzahlen irgendwie mal wieder zurückgegangen sind, tja, ich weiß auch nicht, ich glaube, dann könnte es sein, dass ich mich vergesse …

——————————————————————————————————-
Bild: Metropolico.org

Hinterlasse einen Kommentar

116 Kommentare auf "Andrea Nahles und die armen Säue von heute, morgen und übermorgen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Rainer N.
Gast

Alle Räder hätten stillgestanden, wenn …

ist inzwischen eh nicht mehr möglich Die können Computergesteuert … oh, wenn die vernetzt sind, könnten Hacker …

die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber irgendwie riecht die schon so komisch. Könnte sein, die ist schon tot.

Darf ich eigentlich schreiben, wem ich den Gestank gönne … lieber nicht,

PS: Tell – die Milch der frommen Denkungsart – vergiftet – bleibt Sarkasmus.

R_Winter
Mitglied
Merkel: „Wir-schaffen-das“ Schäuble: „Keiner hat ein Euro weniger, wegen der Flüchtlingsfinanzierung“ Verlogene Schwafelköpfe. – Über 1 Mill. Kinder leben in Armut – Kindergeld wird um 2€ p.m. erhöht. – Über 10 Mill. Bürger sind von Altersarmut betroffen und noch mehr bedroht. Was schaffen wir? Fast nichts und davon will Nahles (sPD) noch etwas abschneiden. Wollen CDU-sPD eine Koalition mit der AfD, da selbst eine Dreier-Koalition mit den Grünen nicht mehr ausreichen wird…… Wann wacht der rechte Flügel der „Die Linke“ endlich auf? Die Aktion der Gewerkschaften zur Altersarmut ist ein Placebo und soll nur neue Mitglieder anlocken. Fragen: Wann wird… Read more »
seyinphyin
Gast

„Schäuble: „Keiner hat ein Euro weniger, wegen der Flüchtlingsfinanzierung““

Das stimmt wohl sogar, denn das Geld würde sicherlich nicht besser verwendet werden – und die Leute, die es sonst bekommen, die machen auch damit ihre Geschäfte.

Yarsin
Mitglied

Das Geld kommt so oder so bei den „Brüdern“ der Politiker an.
Ob jetzt ABM oder Flüchtlinge „unterstützt“ werden ist doch egel. Hauptsache der Rubel rollt.

kathjes
Gast

Wann wird die GRV „Teil-privatisiert“? *)
Wann wird die GKV „Teil-privatisiert“? *)

Sobald die AfD (mit)regiert.
Edit: Die Arbeitslosenversicherung natürlich auch.

Norbert80
Gast

wie Nahles fröhlich verkündet (womöglich sogar singt!), dass es uns allen gut geht

OMG – du bist schuld wenn ich heute Albträume habe in denen Nahles vorkommt

Die gute Frau hat jeglichen Kontakt zur Realität verloren. Oh mann es schüttelt mich.

hab ich vergessen
Gast

Armer Kerl
Was soll ich denn sagen? Ich hab vor ein paar Tagen von Schröder geträumt. DAS war mind. genauso gruselig ….

Schweigsam
Gast

Volksvertretung (was für ein falsches Wort das doch ist)

Dazu fällt mir erstmal das ein: „Ein Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger – ein Versicherungsvertreter verkauft Versicherungen, was verkauft ein Volksvertreter?“

Heldentasse
Mitglied

Und was verkauft ein Vertreter der Menschenrechte? Kann er überhaupt heutzutage von seinem Job leben, wie diese doch nicht mehr so gefragt sind?

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

Und was verkauft ein Vertreter der Menschenrechte? Kann er überhaupt heutzutage von seinem Job leben, wie diese doch nicht mehr so gefragt sind?

Klar kann er davon leben, solange es noch „Restposten“ gibt.
Bei Menschenrechten sind „Ladenhüter“ gänzlich unbekannt.

Ischi
Gast
Eigentlich unfassbar wenn seit 1970 bis heute zwar in einer Arbeitsstunde das Doppelte hergestellt wird….die Produktivität hat sich seit 1970 bis heute nahezu verdoppelt….gleichzeitig aber die Armut zunimmt. Das kann doch gar nicht möglich sein !? – Über 1 Mill. Kinder leben in Armut – Kindergeld wird um 2€ p.m. erhöht. Das mit der Kinderarmut ist so eine Sache. Es ist profan wenn ich darauf hinweise, dass Kinderarmut, Elternarmut ist. Selbstverständlich ist das so, was sonst ? Mir ist das mit der Kinderarmut aber zu milieu und vorurteilbelastet. „Das sind bestimmt diese Selbst-Schuld-Familien ?“ „Deren Eltern können nicht wirtschaften und… Read more »
Yarsin
Mitglied

Das wichtigste ist doch billige/willige Arbeitskräfte zur verfügung zu haben.

Norman
Gast

Bis 1970 waren wir nicht verschuldet, haben stattdessen Reserven aufgebaut, die als Gold in den USA lagern, nebenbei das zertrümmerte Deutschland aufgebaut, und nach den USA das zweithöchste Wohlstandsniveau erarbeitet – obwohl wir nur 10 % der heutigen Exporte tätigten. Heute, mit 10 mal so viel Exporten, haben wir über 2 Billionen Schulden aufgehäuft, das Wohlstandsniveau ist zumindest für viele Millionen stark gesunken, kein Geld für Infrastruktur etc. …
Was läuft da falsch? (retorische Frage, wer über gesunden Menschenverstand verfügt und sich jenseits der Mainstream-Medien informiert weiß es natürlich).

Ischi
Gast
Was läuft da falsch? (retorische Frage, wer über gesunden Menschenverstand verfügt und sich jenseits der Mainstream-Medien informiert weiß es natürlich). Das klingt elitär. Gesunder Menschenverstand ist Bestandteil eines Bildungsproduktes. Die Schuldzuweisung sollte die öffentlich-rechtlichen Mainstreamsender treffen die ihrer Aufgabe der informellen Grundversorgung nicht nachkommen. Für 16,50 € pro Monat darf mehr als Quotenklatsch und Kitsch verlangt werden. Wir reden über einen Jahresetat der ÖRe von 8 Mrd. Euro. Im Rundfunkstaatsvertrag steht sinngemäß geschrieben, dass davon der größte Anteil in die „Volksbildung“ zu fließen hat. Davon wandert ein hoher Anteil in die Wirtschaftsressorts der Sender die personell ausreichend mit studierten Wirtschaftsleuten… Read more »
dildoldi
Gast

Wer ist „wir“? Abgesehen davon, wäre es mal schön darauf hinzuweisen, dass „wir“ auch gleichzeitig 10 Bio.€ Guthaben haben, also was kümmern mich die Schulden, sind „wir“ doch alle auch Millionäre, oder etwa nicht ? Also, dann löhnt halt „unsere“ Schulden, und gut iss ! Ich fang gerne damit an, wenn mir einer die Kontonummer verrät.

MfG

Ischi
Gast

Abgesehen davon, wäre es mal schön darauf hinzuweisen, dass „wir“ auch gleichzeitig 10 Bio.€ Guthaben haben

Von wem lässt du dir so etwas erzählen ? Vom Märchenonkel ?

dildoldi
Gast

Von demselben, der mir die „2Bio. Schulden“ Story erzählt hat.

MfG

aquadraht
Mitglied

Im Musee Carnavalet in Paris steht ein Werkzeug, mit dem man solche Figuren auf die passende Länge reduzieren kann. Wenn die Bevölkerung den Gebrauch desselben verlernt hat, sollte sie dieses Defizit nachholen, ehe ihr Schlimmeres als Armut droht.

Gestalten vom Typ der Frau Nahles brauchen die nackte Angst, um zur Vernunft zu kommen. Als die Herren sich vor dem Kommunismus in die Hose geschissen haben, ging es den Arbeitern besser.

a^2

schwitzig
Gast

@aquadraht

Gestalten vom Typ der Frau Nahles brauchen die nackte Angst, um zur Vernunft zu kommen.

Ich vermute, sie ist entweder zu doof oder zu korrupt, um Angst entwickeln zu können.
Dieses entrautete Merkel-Plagiat ist übrigens eine sogenannte „SPD-Linke“! 🙂

Kein Witz – es gibt ja diese Mainstreammedien-Bertelsmann-Worthülsen, die plötzlich überall gleichzeitig auftauchen – und Nahles/“SPD-Linke“ war so eine :-).

Ischi
Gast

Kein Witz – es gibt ja diese Mainstreammedien-Bertelsmann-Worthülsen, die plötzlich überall gleichzeitig auftauchen – und Nahles/“SPD-Linke“ war so eine :-).

Hmmm……Anton Hofreiter ist in den Blockmedien ja auch „Fundi“…
Sollte man Rudi Dutschke mal als Gründungsmitglied der Grünen erzählen…

Robbespiere
Mitglied
@aquadraht Im Musee Carnavalet in Paris steht ein Werkzeug, mit dem man solche Figuren auf die passende Länge reduzieren kann. Wenn die Bevölkerung den Gebrauch desselben verlernt hat, sollte sie dieses Defizit nachholen, ehe ihr Schlimmeres als Armut droht. Der Gedanke, das Werkzeug einzusetzen, hat durchaus Charme. Allerdings: Zu Zeiten ihrer Entwicklung waren die echten Machteliten keine Unbekannten. Wer weiß denn heute von uns genau, wer die „Mäzene“ hinter der Politik wirklich sind? Um an die heranzukommen, muß man ihre Vögelchen zum „trällern“ bringen und das geht nur in Originallänge. Die Puppen sind beliebig austauschbar, solange man sie sich „leisten“… Read more »
Ischi
Gast
Die Puppen sind beliebig austauschbar, solange man sie sich „leisten“ kann, die etablierten Puppenspieler sind unser Problem. Zur Zeit leidet unsere Gesellschaft unter einer allgemeinen Fehlprojektion auf vermeitlich Schuldige. Wenn die wahren Täter nicht zu ermitteln sind, greift die Sündenbocktheorie. Das ist bekannt und augenscheinlich im Erstarken der Rechten zu erkennen. Nicht weniger brisant ist das Ende solche einer psychodynamischen Entwicklung mit zunehmendem Frustrations-Aggresssions-Stau. Im Laufe der Geschichte wurde am Ende solch einer gesellschaftlichen Reaktionsspirale aus Frust und Gewaltbereitschaft ein Ventil von den „Puppenspielern“ geöffnet. Das Ventil heißt Krieg. Wir sitzen auf einer Zeitachse deren vorläufiges Ende schon jetzt abzusehen… Read more »
schwitzig
Gast
@Ischi Wir sollten uns beeilen die „Puppenspieler“ ausfindig zu machen. Das Ausfindigmachen ist gar nicht so ein Problem. Das zur Rechenschaft ziehen ist das wirkliche Problem, denn sie setzen ihr Geld und ihren Einfluss sehr konsequent ein, um sich vor Quittungen zu schützen. Die Parasiten wissen, dass sie Parasiten sind und wissen auch, dass es für ihr elendes Überleben wichtig ist, dass sie nicht als Parasiten erkannt werden oder doch zumindest eine ordentliche Waffenphalanx vor sich haben, um sich vor ihrem Verdienst zu schützen. Und es werden sich immer ein paar Kleinkorrupte finden, die diese parasitären Organismen beschützen. Notfalls kauft… Read more »
Ischi
Gast

Das Ausfindigmachen ist gar nicht so ein Problem. Das zur Rechenschaft ziehen ist das wirkliche Problem

Ja, hast recht.
Man weiß wer gegen die Währungen ganzer Volkswirtschaften wettet, Nahrungsmittel durch Spekulation verteuert, Wasser abgräbt und Kriege fördert.
Das weiß man vermutlich so sicher, wie das ich hier Schnellkochtopf, Bombe, Bauanleitung, Boston geschrieben habe.

seyinphyin
Gast
Per se ist es kein Problem, das gesamte System zu stürzen samt deren Machthaber, nur zum einen müssten die Leute das überhaupt erst wollen (das zu verhindern ist ja Sinn und Zweck aller Propaganda bei uns, auch und gerade durch das Schüren von Ängsten) und das für sich allein würde natürlich noch lange nicht zu etwas besseren führen, gerade wenn die Leute meinen, dass bei uns das „linke Gutmenschentum“ an irgend etwas Schuld wäre. Viele glauben ja heute noch, dass sozialistische Prinzipien die DDR ruiniert haben und anderen Schwachsinn. Dadurch sind diese Leute sicher, weil sie die meisten Menschen dumm… Read more »
Ischi
Gast

Tatsächlich haben wir außer Ohnmacht und der Zuversicht, dass uns der Himmel wohl nicht sofort auf den Kopf fallen wird, gar nichts.

Ich hätte nie gedacht das es nach Kohl noch schlimmer kommen könnte.
Ich fühle mich schon länger belehrt. Diese Lähmung und Lethargie kann
nur eine Trinkernation wie Deutschland ohne bleibende Schäden überstehen. Der Deutsche setzt auf Selbstmedikation und Realitätsflucht.

Da kommt nix mehr. Das wars. Vier weitere Rautenjahre mit der SPD als Juniorpartner. Hausgemachte Krisen inklusive.

Heldentasse
Mitglied

Vier weitere Rautenjahre mit der SPD als Juniorpartner.

Auch ich glaube , dass dies so kommen wird in 2017. Aber in 2021 hätte die sPD sicher gänzlich mit dieser Strategie abgewirtschaftet und andere, z.B. die Grünen dürfen mal als Steigbügelhalter herhalten.

Evtl schafft es Frau Merkel damit sogar Herrn Kohl in der Anzahl der Jahre im Kanzleramt zu übertreffen?

Beste Grüße

Ischi
Gast

Die SPD hat bereits abgewirtschaftet. Eine vom Volk getragene Volkspartei hätte es nicht nötig, sich im Windschatten einer GroKo zu erniedrigen.

Die Grünen sind auch fertig. Kretschmann-Syndrom. Kaputt ! Die Partei der Besseresser und Jack-Wolfskin-Eltern ohne Realitätsbezug.

Im Grunde ist alles durch. Frische Gesichter und zeitgemäße Lösungsansätze
fehlen.

Die Leute klemmen sich in ihrer Not an alles was irgendwie neu und antiestablishment erscheint, Piraten, sogar an die Stoffel von der AfD
hängen sie sich wider besseren Wissens. Alles Hilflosigkeit.

leslie
Gast

„Wir sollten uns beeilen die „Puppenspieler“ ausfindig zu machen.“

Welcher Planet ?
Ich schwanke zwischen „sie leben“ und den Ferengi… :-O

In beiden Fällen wirst du ihnen nicht habhaft werdn. 🙁

Mfg

smukster
Gast
Wo gehts hier bitte zur Bastille, die es zu stürmen gilt? Eine Revolution im Sinne eines physischen Aufstands mit anschließender Kürzung der Spitzen des ancien regime ergibt nur Sinn in einem personalisierten Herrschaftssystem, das die Menschen mit äußerem Zwang kontrolliert. Der globalisierte(?) neoliberale Kapitalismus ist aber ein strukturelles Herrschaftssystem und in den Köpfen der Menschen selbst verankert. Es gibt keine Bastille, die Besetzung von Plätzen juckt ihn nicht sonderlich, und unersetzbare ‚führende Köpfe‘ gibt es auch nicht. Bei aller berechtigten Wut auf BankerInnen und GroßaktionärInnen: Diese sind auch nur FunktionsträgerInnen, denen es mehr oder minder zufällig gelungen ist, für sich… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@smukster

Ach…das passiert schon? Hmmm….

……in Wolkenkuckucksheim mit AFD-Regierung?

schwitzig
Gast
@smukster Da stimmt so einiges nicht: Der Widerstand gegen ein strukturelles Herrschaftssystem muss strukturell sein, ebenso wie die ‚Revolution‘ eine strukturelle sein wird. So fände ich das auch gut. Allerdings ist Deine Negierung des Kopf-ab-Effektes Blödsinn. Wenn genügend Köpfe abgetrennt werden, gibt es aus Selbstschutz eine Politikänderung. Wenn eine kritische Zahl von Menschen nicht mehr nach den kapitalistischen Regeln spielen will und klarstellt (und danach handelt), dass ein Gutes Leben, sozialer Zusammenhalt und eine intakte Umwelt ihr wichtiger ist als immer mehr Geld und Konsum, ist der K. am Ende und wird sich durch strukturelle ‚Reformen‘ selbst abschaffen. Das verhindern… Read more »
smukster
Gast

Wenn genügend Köpfe abgetrennt werden, gibt es aus Selbstschutz eine Politikänderung.

Stimmt: Lückenlose Überwachung, Militär im Inneren, bewaffnete Polizei-Drohnen, ‚gated communities’…

Dass Du die Veränderungen im System nicht sehen kannst oder willst weiß ich, kann ich kurzfristig auch nicht ändern.

Ischi
Gast
Eine Revolution im Sinne eines physischen Aufstands mit anschließender Kürzung der Spitzen des ancien regime ergibt nur Sinn in einem personalisierten Herrschaftssystem, das die Menschen mit äußerem Zwang kontrolliert. Es ist aber doch so, eine scheindemokratisch legitimierte Versorgungsdiktatur deren Herrschaftsstruktur durch Wahl bestätigt wurde und personalisiert sein muss um (dys-)funktionieren zu können. Der globalisierte(?) neoliberale Kapitalismus ist aber ein strukturelles Herrschaftssystem und in den Köpfen der Menschen selbst verankert. Der Kapitalismus ist überhaupt in den Köpfen der Menschen verankert, weil der Kapitalismus Menschen zu anderen Mensch erzieht als sie es im Naturzustand wären. Im Naturzustand ist der Mensch ein kooperierendes… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Ischi Es ist aber doch so, eine scheindemokratisch legitimierte Versorgungsdiktatur deren Herrschaftsstruktur durch Wahl bestätigt wurde und personalisiert sein muss um (dys-)funktionieren zu können. So ist es. Der Begriff strukturelles Herrschaftssystem suggeriert, dass es sich um eine Art Naturgesetz handle. Aber diese Strukturen wurden von realen Menschen geschaffen, aktuell bestens zu beobachten bei den geheimen Verhandlungen zu den Freihandelsverträgen oder den Scheinaktivitäten europäischer Politik zur Bekämpfung der Steuerflucht bzw. der wirksamen Absicherung der Steuerzahler ggü. einer neuerlichen Bankenkrise z.B. mit Hilfe eines Trennbankensystems und der Einführung einer Finanztransaktionssteuer, um den den Computerhandel einzudämmen. Da sitzt eine bürgerferne Machtelite ganz im… Read more »
hermann
Mitglied

Ein Blick in die Biographie dieser Frau sagt alles. Nie was geschafft. Aber prekäre Arbeitsplätze fördern um die Statistik zu schönen.
5€ mehr für Hartzer. Da gebe ich im Januar ein Straßenfest.
2€ mehr Kindergeld. Meine Tochter will die Kita zum Ausflug einladen.
Btw. wie hoch waren die Diätenerhöhungen 2015 und 2016 unserer Volkstreter?

s.Braun
Gast

Hauptsache DIE fette Flanschkuh hat ihre vollen Bezüge !

HF
Gast

Datenjournalismus, die Grafik ist interessant, auch wenn der Text absolut nicht zu den Daten passt. Blair und Schröder haben eine Entwicklung propagiert, die in den USA schon ein oder zwei Jahrzehnte früher begonnen hat. Von der Einkommensentwickung im Irak oder Syrien braucht man nicht zu reden.
https://www.graphiq.com/vlp/d9j7Y9nII05?data-uid=44db9e7f04&data-campaign=838d946b7a&data-pub=

rainer
Gast

…..diese Volksverbrecher gehoeren alle an die Laternenpfaehle….

hab ich vergessen
Gast

DIE sind das Pack !!!
DIE sind das Pack !!!
DIE sind das Pack !!!

seyinphyin
Gast

Schon richtig, wobei mir das gleich auch noch einfällt. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Passt da wunderbar, denn AfD Wähler helfen ja vor allem dem vorherrschenden System.

Bruder Johannes
Gast

ich glaube, dann könnte es sein, dass ich mich vergesse …

Könnt ich Dir nicht mal übel nehmen. Aber:

„Wir sind ja so ein reiches Land.“
„Deutschland geht es so gut, wie lange nicht.“
„Die Arbeitslosigkeit ist so niedrig, wie noch nie.“

Um nur ein paar Talk-Show-Blasen zu nennen.

Hält man dagegen die Privatisierung der Kranken- und Altenbetreuung, könnte man eine innige Beziehung zu einem metallenen Baseball-Schläger entwickeln und von einem Schäferstündchen mit diesem Baseball-Schläger in einer Talk-Show phantasieren.

Aber wie das so ist mit Phantasien. Für viele schämt man sich gleich und sofort.

Heldentasse
Mitglied

Arg, die Frau Nahles mal wieder! Die Obersoze in Persona! Motto, nach oben buckeln nach unten treten, echt sPD eben.

Beste Grüße

Umdenker
Gast
Ich bin immer noch erstaunt auf welch niedrigen Niveau im Mainstream diskutiert wird und wieviele Bürger die Widersprüche, Paradoxa, Doppelstandards, Heuchelei, usw. nicht durchschauen (vielleicht weil die Allgemeinbildung zu niedrig ist?). Besonders bei so Geschichten wie „AL so niedrig wie nie“ würde ich sofort nach der Methodik fragen. Wer wird als AL gezählt? Sind die Werte noch heute überhaupt mit z.B. 2000 vergleichbar oder hat sich seitdem die Methodik/Erfassung grundlegend verändert? Sind wirklich mehr/neue Arbeitsplätze entstanden (also quantitativ und als Grundlage nicht einfach die Zahl der Erwerbstätigen, sondern Trennung in Voll-/Teilzeit, insgesamt geleistete Arbeitsstunden, usw.). Dann würde ich auch nach… Read more »
schwitzig
Gast

@Umdenker

Solche Sachverhalte können aber meist nicht einfach mit kurzen Texten oder Stichworten erklärt werden.

Doch, eigentlich schon. Bezüglich Arbeitslosenzahlen reicht es, zu schauen, ob sich die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden verändert und ob sich die Menge der Arbeitsfähigen Bevölkerung verändert hat.

Und schon kommt die Stunde der Wahrheit :-).

Ganz einfach, selbst ein BILD-Journalist oder sogar ein SPIEGEL-Journalist sollte in der Lage sein, solche einfachen Zusammenhänge zu thematisieren.
Das passiert aber nicht und das zeigt sehr schön die totale Verhurung unserer Mainstreammedien.

Mordred
Gast
Ist es wirklich so, dass viele einfach nur „damals 5 Millionen, heute 3 Millionen -> alles gut“ denken? Machen es sich die Leutz wirklich so einfach? Solche Sachverhalte können aber meist nicht einfach mit kurzen Texten oder Stichworten erklärt werden. So naiv kann man doch nicht sein oder? da muss ich schwitzig zustimmen. oft sind die sachverhalte einfacher als gedacht. sie werden nur künstlich aufgebauscht/verschleiert. das artikelthema bzgl. rentner in armut ist ein wunderbares beispiel. im rahmen der agenda 2010 wurde die absenkung der rente, einführung der riesterrente etc. beschlossen. schon damals war völlig offensichtlich klar, dass ab 2030 die… Read more »
smukster
Gast
Diese Art der personalisierten Kritik finde ich ziemlich langweilig. Nahles macht das, was sie in dieser Position und dieser Regierung halt machen kann und muss. Ohne positive oder negative Überraschungen, und ganz sicher ohne Fantasie a.k.a. ‚Visionen‘. Bis 2045 fließt viel Wasser den Dnjepr herunter. Bis dahin ist die Riesterrente Geschichte, und die gesetzliche Rente stark reformiert oder völlig auf ein anderes System umgestellt. Heute über irgendwelche prozentualen Rentenhöhen in 30 Jahren zu diskutieren ist jenseits von Glasperlenspiel. Wichtiger ist heute die Frage, ob es gelingt, soziale Ungleichheit (inkl. Renten) zum Wahlkampfthema zu machen. Und zwar europäisch gedacht – es… Read more »
The Joker
Mitglied

Ernst von Weizsäcker machte ebenfalls das, was er in dieser Position und dieser Regierung halt machen konnte und musste. Ebenfalls ohne positive oder negative Überraschungen, und ganz sicher ohne Fantasie a.k.a. ‚Visionen‘.

Anton Chigurh
Mitglied

Ich finde, es ist schon eine gewaltige Leistung, wenn jemand in der Lage ist, Sachkritik vom Urheber des Übels trennen zu können.
Dass die von Nahles ins Spiel gebrachten Schweinereien 2045 so nicht umgesetzt werden, dürfte ziemlich klar sein – vielleicht ist das alles hier in nicht allzu ferner Zukunft bereits ein verstrahlter Acker. Darum geht es aber auch gar nicht.
Ich kann jedenfalls bestens nachvollziehen, dass die angestrebten Schweinereien auf gerade diese Figuren projiziert werden, die sich diesen Dreck ausgedacht haben. Und diese dürfen sich dann auch nicht wundern, wenn sie irgendwann im Berliner Wind baumeln.

smukster
Gast

Ich kann jedenfalls bestens nachvollziehen, dass die angestrebten Schweinereien auf gerade diese Figuren projiziert werden, die sich diesen Dreck ausgedacht haben

Das ist aber ganz sicher nicht Frau Nahles.

Anton Chigurh
Mitglied

so ? sondern ??

Robbespiere
Mitglied

@smukster

Nahles macht das, was sie in dieser Position und dieser Regierung halt machen kann und muss.

Es soll auch schon Rücktritte gegeben haben, wenn ein Politiker das Verlangte mit seinem Gewissen nicht vereinbaren konnte ( sofern man eines hat ).
Sie wird doch wohl entsprechende Netzwerke aufgebaut haben, damit sie nicht arbeitslos wird, falls sie nicht mehr auf die RP- Landesliste darf, um in den Bundestag zu kommen.

smukster
Gast

Und das bringt genau…was?

Robbespiere
Mitglied

@smukster

Und das bringt genau…was?

U.A. Glaubwürdigkeit, die der Bürger ggü. der Politik schmerzlich vermißt.
Ein Politiker, der sagt „bis hierhin und nicht weiter“ ist mir allemal lieber als ein notorischer Abnicker, der nur auf seinen warmen Platz am Fleischtopf fixiert ist. In der heutigen Politik fehlt es einfach an Charaktertypen.

Da Rücktritte nicht alltäglich sind, sehe ich darin auch eine Chance, dass mehr Bürger nach dem „warum“ fragen, sich wieder mehr für Politik interessieren und eine kritischere Haltung zu ihr einnehmen.

smukster
Gast

Möglich. Wahrscheinlicher ist aber m.E., dass es nur eine kurze Randnotiz ist, irgendeinE andereR TechnokratIn eingesetzt wird und nach einer Woche die Leute fragen ‚Andrea WER‘? Da müsste schon einE KanzlerIn plötzlich zurücktreten, damit die Leute sich sowas fragen.

Die Mediatisierung bedeutet eine Personalisierung der Politik – aber es bleiben ’sprechende Masken‘, keine Persönlichkeiten.

Heldentasse
Mitglied

Wichtiger ist heute die Frage, ob es gelingt, soziale Ungleichheit (inkl. Renten) zum Wahlkampfthema zu machen.

Noch viel wichtiger ist, zunächst einmal zu analysieren wie heutige Herrschaft funktioniert und sich bewusst zu machen, dass in einer Gesellschaft in der Menschen wie Frau Nahles demokratisch in Amt und würden kommen, die sogn. Demokratie nur ein Gewand ist, um den neoliberalen Kern, also die eigentliche Macht, zu verdecken.

Beste Grüße

smukster
Gast

Ok – aber um das (breitenwirksam) zu schaffen, müssen wir dennoch an irgendeinem Punkt ansetzen, der einigermaßen konkret und verständlich ist. Wie eben die Frage der sozialen Spaltung.
Diese Analyse-Metaebene ist ja spannend und richtig, aber die Diskussionen darüber bleiben halt immer in kleinen eingeweihten Kreisen.

Emte
Gast

Danke Herr Wellbrock
Danke dass es noch Menschen gibt,die sich mit diesem Wahnsinn auseinandersetzen und das auch noch schreiben.
Man kann gar nicht so viel fressen,wie man kotzen möchte.
War das von Tucholsky?

The Joker
Mitglied

Fundstück aus ZAK von 1995.
Die Dame war als Juso-Girlie tatsächlich mal für den Oskar.

Anton Chigurh
Mitglied

diese widerliche Drecksau hat sich schlichtweg zurechtvögeln lassen.

The Joker
Mitglied

Hallo Anton Chigurh,
aber nicht von Oskar. 😉

Anton Chigurh
Mitglied

@ joker

nein, Oskar hat Geschmack…

Max
Gast

diese widerliche Drecksau hat sich schlichtweg zurechtvögeln lassen.

Warum man dich widerliche Drecksau hier noch toleriert, ist das größte Geheimniss des w.w.w. Was muss du doch eine verhasste, kaputte Existenz sein. Wenn du mieses Schwein mal nüchtern sein solltest, dann „studiere“ dein Dreck, den du täglich absonderst.

Auch für dich gilt:
Im Musee Carnavalet in Paris steht ein Werkzeug, mit dem man solche Figuren auf die passende Länge reduzieren kann.

wschira
Mitglied

Die Frage ist eigentlich eher, wieso man ein tiefbraunes Gesindel wie Sie hier duldet.

trackback

[…] Andrea Nahles und die armen Säue von heute, morgen und übermorgen […]

smukster
Gast

OT: Morgen sind die CETA-Demos – hingehen, Leute mitbringen!
(Auch DemohelferInnen sind immer gern gesehen.)

Wer meinen letzten Beitrag gelesen hat weiß, dass ich die pauschale Ablehnung solcher Abkommen problematisch finde – aber dennoch müssen sie in dieser Form verhindert werden.

Rainer N.
Gast
Es tut mir Leid, aber da ist der alte Satz vor, den Bimbeskanzler benutzt hat. Die Hunde bellen … und auch Gasgerd hat Demen (nicht Demos) ignoriert. Nein, Demonstrationen haben nur die Wirkung eines Überdruckventils, dann gehen die Teilnehmer nach Hause, denken, sie hätten denen mal die Meinung … und dann … so wie auch Foren und Bloggs nur ein Überdruckventil sind. Richtiger Widerstand geht anders. STREIK – nicht mehr den Sklaven spielen, also die Rolle, die dem Normalbürger im Drehbuch vorgeschrieben wird. Unsere „Vorfahren“ wussten es noch … die haben sich ihre vorübergehenden Rechte erkämpft. Wie hatte ich 2008… Read more »
seyinphyin
Gast

Ja, sie bringen in der Tat nichts. Das Einzige, worauf man uU noch hoffen kann ist, dass es andere in der Bevölkerung dazu animiniert, sich zu informieren und dann enstprechende Entscheidungen zu treffen.

Man wird ja morgen sehen, ob diese Demo irgend eine Auswirkung in Berlin hatte. Aber viele glauben ja durchaus, dass zB auch die AfD gegen TTIP und CETA ist.

smukster
Gast

und auch Gasgerd hat Demen (nicht Demos) ignoriert.

…und ist zurückgetreten aufgrund des Widerstands gegen die Agenda 2010. Dass ein paar Großdemos nicht die Welt aus den Angeln heben ist völlig klar, aber zu behaupten dass sie nichts veränderten und keine Kräfteverhältnisse in Frage stellten ist einfach falsch und eine billige Ausrede fürs Nichtstun.

seyinphyin
Gast

Naja, die Wirtschaftsfaschistoide Einheitsfront steht weiter bei 85-90+%. Wie die sich im Detail zusammensetzt ist völlig unerheblich.

Rainer N.
Gast

Nun, zu JS – ich hab es noch so in der Schule gelernt. Lange her.

Nun zu smukster – Sie irren sich. Schröder ist nicht wegen der Demonstrationen (ausgeschrieben) zurückgetreten, sondern er wurde abgewählt. Der wäre nie zurückgetreten. Wenn ich da an die Sendung nach der „Abwahl“ denke …

Ist ein Unterschied.

JS
Gast

hat Demen (nicht Demos)

Das heißt Demos. Keine Ahnung, wie du auf den Quatsch mit Demen kommst. Schau doch mal in den Duden, wenn du mir nicht glaubst. Und nur der Duden zählt und keine obskure Webseite.

Yarsin
Mitglied

OT
Für mich gibt es z.Z. KEINE Partei die wählbar ist.
Für mehr Glaubwürdigkeit könnte m.M. nur eine Partei sorgen, die die Ethische Komponente zur Sprache bringt. Dazu gehört:
– die Renten der Politiker in das öffentliche Rentensystem einzugliedern..
– die max. Rente kann nur das X-fache der Mindestrente sein.
– der max. Verdienst kann nur das X-fache des Mindestlohnes betragen.
– ……

Jacques Roux
Gast

Haha, hier die neusten Müntefering:

„Mit 600 Euro Rente ist man nicht arm“

und Gabriel Witze:

„Wir wollen, dass die Globalisierung endlich den Menschen dient und nicht nur einigen wenigen in der Wirtschaft.“

Die haben ja nen Humor

Schweigsam
Gast

Ja, den Müntefering sollte man so langsam konservieren. Damit auch nachfolgende Generationen davon was haben was geistige Altersarmut bedeutet.

der Doctor
Gast
„Mit 600 Euro Rente ist man nicht arm“ Hmm, nun gut, schlage vor,seine üppige Pension auf Steuerzahlers Kosten(=anstrengungsloser Wohlstand?) ,auch sämtliche Nebeneinkünfte(müssen selbstverständlich angerechnet werden, wie bei Hartz IV-Empfängern auch),und er bekommt nur noch 600 € Rente monatlich,zumindest für ein Jahr.Aus seiner Villa müsste er dann natürlich raus ,und sich eine Mietswohnung nehmen. Na ja, und wenn er dann immer noch meint,mit 600€ Rente ist man nicht arm, dann will ich ja nichts gesagt haben… Mir wird übel ,wenn ich bedenke, das ich sowas mit meinen Steuern die üppige Pension bezahle, deren Monatsbetrag ein normaler Rentner, der im Gegensatz zu… Read more »
Schweigsam
Gast

Nicht zu vergessen, seine sehr junge Frau bekommt dann, wenn er unter der Erde liegt, eine recht prächtige „Witwenpension“ noch obendrein (natürlich auf Staatskosten).

der Doctor
Gast
Etwas OT, aber zur SPD nicht ganz unpassend:Die AKL nimmt das Strategie-Papier von Matthias Höhn auseinander: http://www.antikapitalistische-linke.de/?p=1546 Kann nur zustimmen, auch das Fazit trifft zu: Das Strategiepapier von Mathias Höhn ist ein Fahrplan, der nur in einer Sackgasse enden und die LINKE überflüssig machen kann. Es sollte spätestens bei der nächsten Sitzung des Parteivorstands in den Papierkorb wandern. genauso ist es. MV und Sachsen-Anhalt zeigen überdeutlich ,das für die PDL mit einem auf Regierungsbeteiligung ausgerichteten Wahlkampf kein Blumentopf zu gewinnen ist. Nahles Pläne zur Verschärfung des Hartz-Terrors, und ungenierte heran Wämsen der grünen an Merkel zeigt , das Rot-Rot-Grün 2017… Read more »
seyinphyin
Gast

Sorry, sowas ist Unsinn. Der Punkt dabei RRG anzustreben ist ja ein Umdenken bei RG zu bewirken. Hat man das nicht als Ziel, ist man sowieso überflüssig, denn die einzige Alternative wäre dann ja eine absolute Mehrheit der LINKEN.

In der Opposition kan man am Ende und gerade hierzulande halt gar nichts bewirken, derzeit noch nicht einmal eine bloße Überprüfung veranlassen…

der Doctor
Gast
Der Punkt dabei RRG anzustreben ist ja ein Umdenken bei RG zu bewirken. Im Prinzip richtig, aber wo ist denn ein Umdenken bei SPD und Grünen zu sehen.Wo war denn ein Umdenken bei der SPD in MV und Berlin nach RotRot, und wo hat die brandenburger umgedacht? hier im Thread geht es um Nahles, die Rentner weiter schröpfen will, die die Hartz -Gesetze weiter verschärfen ,und den Behörden weitere Schikanen ,einschließlich Sippenhaftung ermöglichen will, die jederzeit bereit ist den Mindestlohn noch weiter mit Ausnahmeregelungen zu verwässern, wenn die Arbeitgeberverbände auch nur missgünstig rülpsen ,und die mit dem Tarifeinheits-Gesetz das, sowieso… Read more »
seyinphyin
Gast
„Ist das so? Hat nicht die Linke aus der Opposition heraus den Mindestlohn durchgesetzt?Oder glaubst du, er wäre ohne das beharrliche Eintreten der Linken hierfür zustande gekommen?“ Sie meinen die Farce die dabei raus kam? Sicherlich wäre es noch übler, gebe es die LINKE gar nicht, aber nur weil die von hinten immer wieder an der Handbremse zieht, ist das eben noch lange kein Kurswechsel. Und inzwischen ist die Opposition so ohnmächtig wie in jeder x beliebigen Diktatur. Fasst müsste man sich wünschen, dass es sie gar nicht mehr geben würde, denn bei der derzeitigen Lage hilft sie an sich… Read more »
der Doctor
Gast
Sie meinen die Farce die dabei raus kam? Das es eine Farce wurde,da stimme ich ausdrücklich zu,dafür trägt ja nicht die Linke Verantwortung, sondern die SPD,und hier insbesondere Nahles, die ja ,Rückgratlos, jedesmal sofort bereit war noch mehr Ausnahmen ins Mindestlohngesetz zu schreiben, sobald die Arbeitgeberverbände und der Koalitionspartner jammerten, anstatt klar zu stellen:Jetzt reicht´s ,jetzt gibt´s keine Ausnahmen mehr.aber da war ja Erhalt der Koalition,und ihres Minister-Postens wichtiger, als die Interessen der Arbeitnehmer.ach ne, das sind ja die Kompromisse ,die man in einer Koalition machen muss… Als schwächster Juniorpartner wird die Linke Niemanden nach Links ziehen.wenn das überhaupt möglich… Read more »
seyinphyin
Gast

Wenn eine LINKE als Juniorpartner schon nichts erreicht, wie dann als Oppositionspartei?

The Joker
Mitglied
Hallo sey, In der Opposition kan man am Ende und gerade hierzulande halt gar nichts bewirken Das klingt fatal nacht Münteferings „Opposition ist Mist“. Der Doctor hat recht: Das ständige Schielen nach Ministerposten verprellt Anti-Establishment-Wähler. Manche gehen davon zur AfD, die Meisten sind mittlerweile Nichtwähler. Ich selbst habe in Berlin briefgewählt, aber nicht Herrn Lederers Partei, sondern eine Partei links davon. Auch deswegen, um aktiv gegen die AfD zu stimmen. Der Rückgang in McPomm mit dem überalterten Ex-SED-Funktionär Holter war vollkommen verdient. Ich hoffe, dass die erwarteten Zugewinne (wg. Umschichtung der Piraten-Stimmen) für den Politkommissar Lederer (der steht innerparteilich noch… Read more »
seyinphyin
Gast

„Das klingt fatal nacht Münteferings „Opposition ist Mist“.“

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Wenn ein Müntefering die SPD samt Wähler and die Wirtschaftsfaschisten der CDU verscherbelt ist das etwas anderes, als wenn die LINKE die SPD nach links zieht und sie letztlich zur Einhaltung ihrer Wahlversprechen bringt/zwingt.

Aber glaubt was ihr wollt. *shrug* Diesem Land ist wirklicht nicht mehr zu helfen. Möge es bald den elenden Tod finden, den es sich so sehr wünscht und verdient.

The Joker
Mitglied

Hallo sey,
als damaliges PDS-Mitglied zwischen 1995 und 2003 hätte meine Wenigkeit ein Nach-links-Ziehen der SPD sehr, sehr gern erlebt. Aber gerade Leute wie Lederer laberten auf Landesparteitagen selber von „alternativlos“ und verkauften munter Wohnungsbaugesellschaften.
Nee, nee: die haben sich selber ziehen lassen – über den Tisch.

seyinphyin
Gast
Mich interessieren Einzelpersonen überhaupt nicht, sondern nur das Endprodukt. Also wenn die LINKE bei einen Bündnis mit SPD und/oder Grünen ihr Programm aufgibt und zum Erfüllungsgehilfen wird, wie SPD und Grüne bei ihren Bündnissen mit der CDU, dann ist es für mich ein Problem (wobei dann eh alles egal ist, wenn dieser letzte Anker wegfällt). „Aber gerade Leute wie Lederer laberten auf Landesparteitagen selber von „alternativlos“ und verkauften munter Wohnungsbaugesellschaften.“ Sieht er ja selbst als Fehler an, aber CDU/FDP unter Diepgen haben Berlin nun Mal praktisch zerstört. „Eberhard Diepgen (CDU) beginnt 1991 mit 8.095 Milliarden Euro und hört nach 10… Read more »
Ischi
Gast

Die Linke beschädigt sich nicht wenn sie sich für eine R2G-Regierungskoalition offen hält.
Diese Option ist nur realistisch wenn die SPD bei 30% und darüber liegt. Dazu ist es notwendig, dass die SPD eine 180-Gradwende ihrer derzeitigen Ausrichtung einleitet und Leute aus dem Hut zieht die dies glaubwürdig vertreten können.
Die Linke ist dann dabei oder nicht. Die Linke muss keine Richtungskorrektur vornehmen. Die SPD muss vorlegen.

Höhns angestrebte 16% für die BTW 2017……naja….. .-)

Heldentasse
Mitglied

Die SPD muss vorlegen.

Das werden sie machen, aber nicht im Sinne einer 180° Wende! M.E. werden die Sozen, mit kleinen Schönheitskorrekturen, CETA am Montag abnicken.

Beste Grüße

Ischi
Gast

Lasse doch. Wenn die meinen die eigene Parteibasis mit Füßen treten zu müssen, ist die Selbstzerstörung bereits in vollem Gange. Für Betroffene schlimm genug, von außen jedoch unumkehrbar.

„Setze dich ans Ufer des Flusses und warte,bis die Leichen deiner Feinde vorbeischwimmen“ (Konfuzius)

Ischi
Gast

OT

Heute ist „Landtagswahl“ in Berlin. SPD schlapp, Grüne stark, Linke stark – Könnte das Ende von Schwarz-Rot sein und R2G ermöglichen.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/berlin.htm

seyinphyin
Gast

Das oder es wird SRG. Irgendwas mit AfD würde wohl nur die CDU machen, so blöd sind selbst SPD und Grüne nicht.

Ischi
Gast

SRG ginge auch, bloß hätten die Grünen dann den Startknopf betätigt
um in den Selbstzerstörungsmodus überzuwechseln. Ich befürchte aber, dass die grüne Stammwählerschaft auch diesen, endgültigen Verrat tolerieren würde.

Koalitionen mit der AfD halte ich zum jetzigen Zeitpunkt, in jeder Konstellation für ausgeschlossen. Das könnte sich drastisch ändern wenn sich die AfD über 1-2 Legislaturperioden im politischen Koordinatensystem
etablieren würde, wenn auch in der Opposition. Dann würde es richtig gefährlich.

Die Zeit drängt deshalb für gangbare Alternativen aller Art um diese rechten Teufel abzuschütteln.

Ischi
Gast

„Weiter so“ ist keine „gangbare“ Alternative.

seyinphyin
Gast
Die etablierten sind selbst schon rechte Teufel, die AfD ist da nichts besonderes, das ist der größte Witz an ihr. Einzig besondere ist, dass die AfD zumindest was die Menschenverachtung angeht so offen daher redet. Dadurch rutschte das Land aber letztlich nicht weiter nach rechts, die Rechten trauen sich nur aus ihren Verstecken raus und schreien lauthals rum. Letztlich muss die CDU und ihr gesamtes Politikverständnis seit Anbeginn der BRD verschwinden. Diese Partei hätte man schon in den 50er Jahren verbieten müssen, weil sie einfach rechtsradikal und damit – solange kein Grundgesetz, Demokratie und Menschenrechte ernst nimmt – rechtsextremistisch ist.… Read more »
Ischi
Gast
Es haben sich schon etliche Soziologen wie Hurrelmann und andere, wissenschaftlich den Bedingungen gewidmet unter denen Rechtsextremismus in moderneren Gesellschaften entsteht. Sie kamen, wie deren Vorläufer, beispielsweise die Vertreter der Frankfurter Schule, zu dem Schluss, dass Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft entsteht. Zweifelsohne ist unser aktuelles Gesellschaftsbild durch Entwicklungen aus der Mitte des demokratischen Parteienspektrums entstanden. Die AfD ist nur ein Symptom dessen. Da gebe ich dir recht. Die CDU unter Merkel hat durch die Orientierung gen Westen das Welt-, und Wertebild der Amerikaner ungefiltert verinnerlicht. Die amerikanischen Demokraten und Republikaner sind keine (Sozial-)Dekokraten und Konservative nach europäischen Maßstäben.… Read more »
Ischi
Gast

OT ( Joh, im Manager-Magazin :-))))))

„Michael Moore nennt 5 Gründe, warum Trump Präsident wird“

http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/michael-moore-erklaert-warum-donald-trump-praesident-wird-a-1104648.html

Sukram71
Gast
Das ficht die Nahles alles nicht an. Schon seit Jahren nicht, muss man dazu sagen. Durchaus zurecht. Weil es – wie es im Artikel ja auch steht – um die Renten der Zukunft geht. Und in einem Rentensystem, in dem die jetzt arbeitende Generation, die aktuelle Rentner Generation versorgt und der Rest aus dem Bundeshaushalt, aus Steuermitteln kommt, ist es auch nicht zwingend nötig, sich jetzt um die Renten in 20 oder 30 Jahren zu sorgen. Nahles kann da jetzt auch gar nicht so viel machen. Oder wie soll Andrea Nahles im Jahre 2016 die Rente im Jahre 2035 beeinflussen?… Read more »
Ischi
Gast

Für alle die sonst keine Online-Zeitung empfangen können .-)

-Abgeordnetenhauswahl Berlin – 18.09.2016-

-Hochrechnungen, mögliche Sitzverteilung und Koalitionen-

http://www.zeit.de/politik/deutschland/landtagswahlen-ergebnisse

The Joker
Mitglied
Robbespiere
Mitglied

@The Joker

Der Artikel ist wirklich lesenswert.
Nicht wenige Wähler dürften aus solchen taktischen Gründen AFD gewählt haben.
Das ist der Preis, wenn linke Parteien den Blick für die sozialen Nöte der Bürger verlieren.

seyinphyin
Gast
Die meisten Menschen denken halt nicht so. Die meisten Menschen glauben tatsächlich, dass die AfD quasi eine LINKE ist. Wird ihnen ja auch zu genüge vorgelogen – mit Absicht. Die Medien schreiben mit Absicht nicht, das die AfD einfach nur ein CDU Klon ist und das, was diese fiktiven AfD Wähler quält noch wesentlich verschärfen würde. Die Medien verkaufen die AfD als eine LINKE die halt pro Deutsch und gegen Multikulti ist. Und natürlich sind rechts und links sowieso dasselbe, die bösen Ränder. Anders würdes es auch keinen Sinn machen. Wüssten die Menschen tatsächlich, wofür die AfD steht und würden… Read more »
The Joker
Mitglied

Das Milchgesicht, das vor einem halben Jahr noch Linke-Chef werden wollte, hat nun zur Wahl der AfD aufgerufen.
Die damalige (schließlich zurückgezogene) Kandidatur dürfte ein einziger Fake gewesen sein.

Ischi
Gast

Das Milchgesicht, das vor einem halben Jahr noch Linke-Chef werden wollte, hat nun zur Wahl der AfD aufgerufen.

Kein Fake, er ist ein echtes politisches Irrlicht.

Er würde sich freuen wenn zwischen Traditionsbeständen wie Heimat, Familie, innere Sicherheit und Schützenfesten auch die gleichgeschlechtliche Ehe thematisch berücksichtigt würde.

Ja dann nix wie zur AfD.
Die haben immer ein offenes Ohr für sonne Sachen .-)

GrooveX
Mitglied

also ich wollte noch was zu den armen säuen von heute morgen und wannauchimmer beitragen. im speigel bringen sie ein interview mit fotostrecke von nem dänen aus berlin, der nach amerika flog, arme leute zu fotografieren. ist das nicht cool?

joe
Mitglied

Andrea sieht feist, fett u alt aus, sie lungert schon viel zu lange an den Futtertrögen der Macht herum; das ist der Preis den Sie zahlt …..ein vergeudetes Leben.

The Joker
Mitglied

Frei nach Heidi Brühls Schlager: „Ich wollte niemals auseinandergehn“. 😉

Konrad
Gast
Guten Tag, ich würde Ihnen vorschlagen, das Dokument unter diesem link einmal zu lesen, es dauert ca. 2h: http://therules.org/campaign/do-we-live-on-a-one-party-planet/ Ich hätte gestern, bevor ich es gelesen habe ähnlich geschrieben wie Sie: warum, das macht mich verrückt etc. Heute bin ich der Überzeugung, dass die Degeneration von „Demokratie“ viel weiter fortgeschritten ist. Wir leben als menschliche Trägermasse für Arbeitsaufgaben irgendwie alle so vor uns hin, und die Regeln werden von einem globalen neoliberalen Konzern-Parteien-Hack gemacht und geändert so wie grade neuste Berechnungen wieder Effizienzzuwächse ermittelt haben. Wir müssen alle viel mehr außerhalb des Systems denken, denn innerhalb des Systems kann keine… Read more »
Dennis82
Mitglied
Ich geb‘s auf. Wer’s glaubt… 😉 Wieder ein an sich überflüssiger Was-sind-wir-doch-empört-Beitrag und überflüssige zig Kommentare dazu. Mal von den den Beiträgen über den „Kapitalismus als strukturelles Herrschaftssystem“ mal abgesehen. Leider findet man hier sowas ja fast nur irgendwo tief vergraben in den Kommentaren… Dabei wär das Thema mal eine sehr gute Diskussiongrundlage! Also: Warum? Nur, weil man seine eigenen Erwartungen an SPD und so eine überflüssige, austauschbare Null wie die Nahles auch weiterhin nicht an die Realität anpassen will. Warum kann man die SPD nicht endlich als das verstehen, was sie ist – eine neoliberal-faschistische Partei wie die Union… Read more »
der Doctor
Gast

Offener Brief an Nahles:
http://denkfabrik-deutschland.de/?p=365
Dem ist nichts hinzu zu fügen.

Anton Chigurh
Mitglied

in der Tat @Doc:

dem ist NICHTS hinzuzufügen !

Robbespiere
Mitglied

@der Doctor

Dass ist ganau der richtige Ton, der diesen asozialen Halunken tagtäglich zu Ohren kommen muß. Hoffentlich findet dieser offene Brief weite Verbreitung.
Mal sehen, wann sich der Erste fürs Gefängnis als Alternative entscheidet.

trackback

[…] haben wird. „Ab 50 freiwillig mehr in die Rentenkasse einzahlen lohnt sich“   Andrea Nahles und die armen Säue von heute, morgen und übermorgen Schufa will Blogger ängstigen (oder auch […]

nikita
Gast

Die Parteien-Diktatur funktioniert doch zielführend, die Macht steht über den Grundrechten und dominiert diese, planmäßig. ALLE schauen dabei zu….

wpDiscuz