Trump und die Wirtschaftspolitik – Geschenke für die Reichen, Luftschlösser für den Rest

„Pie-in-the-sky nonsense“, also frei übersetzt „unrealistische Flausen“ – so bezeichnete der Wirtschaftswissenschaftler William Gale das steuerpolitische Konzept Donald Trumps. Und das zu Recht: Seit Reagan hat es kein derart unseriös neoliberales Konzept mehr in der US-Politik geben. Trump inszeniert sich zwar gerne als Kandidat der hart arbeitenden amerikanischen Arbeiter und bezeichnet seine Konkurrentin Clinton als Kandidaten der Wall Street und des großen Geldes; wenn man sich die wirtschafts- und steuerpolitischen Konzepte der beiden Kandidaten anschaut, kommt man jedoch zum umgekehrten Ergebnis. Sollten die Amerikaner Trump wählen, werden sie zumindest finanziell noch ihr blaues Wunder erleben. Von Jens Berger.

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Ursprünglich ging Donald Trump mit einem „Bierdeckel-Steuermodell“ in den Wahlkampf, das für die Einkommensteuer nur noch drei Steuerstufen bei 10%, 20% und 25% vorsah, für sämtliche Einkommensarten gelten soll. Der wohl größte „Schönheitsfehler“ dieser Bierdeckel-Rechnung ist jedoch, dass sie je nach Berechnungsart und Quelle den Staat auf zehn Jahre gerechnet zwischen 9,5 und 12 Billionen Dollar kosten und damit bei konstanten Ausgaben die Staatsverschuldung mal eben verdoppeln würde. Das ist nicht nur „pie-in-the-sky nonsense“, sondern auch den finanzpolitischen Ultras aus den Reihen der Republikaner, die unter Obama aus jedem Nachtragshaushalt eine Hängepartie machten, nicht zu vermitteln. Also verwässerte Trump sein Konzept – anstatt der versprochenen 25% soll die oberste Bierdeckelsteuerstufe nun 33% betragen … am Umstand, dass dies die Steuereinnahmen radikal einbrechen lassen würde, ändert dies jedoch nichts. A pie in the sky.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

129 Kommentare auf "Trump und die Wirtschaftspolitik – Geschenke für die Reichen, Luftschlösser für den Rest"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
der Doctor
Gast

Das Trump gegen Clinton, oder durchgeknallter Demagoge gegen korrupte Rüstungslobby-und Wall-Street -Nutte , für die kleinen Leute die Wahl zwischen Pest und Cholera ist, ist eigentlich klar.

Auch wenn Trump keine Wall-Street-Marionette wäre,ist er dennoch ein Vertreter des Großkapitals ,und wird daher kaum Politik gegen Wirtschafts-Interessen machen, und ein Präsident der Arbeiter sein.Für die arbeitenden Menschen ist deshalb auch er nicht wirklich eine Wahl.

Höchstens außenpolitisch klingt er vernünftiger als Clinton, allerdings ,es ist vor der Wahl,und wie sagte schon der große „Philosoph“ F.Müntefering:

Es ist unfair ,Parteien danach zu beurteilen, was sie vor der Wahl versprochen haben

Schweigsam
Gast

Tja, manche haben sich derart auf Clinton eingeschossen, dass bei denen der Trump geradezu als Heiland wirkt…

seyinphyin
Gast

Das Gegenteil ist der Fall. Es wird wie verrückt auf Trump eingeschlagen, damit Clinton wie eine Heilige wirken soll.

Trump ist schlichtweg nicht ganz so irrsinnig und gefährlich wie Clinton, das ist auch schon alles.

Schweigsam
Gast

Die Amis haben trotzdem derzeit wohl die Wahl zwischen Pest und Cholera…und dabei mache ich doch keine großen Unterschiede welcher „Untergang“ der bessere ist…

seyinphyin
Gast

Nun, Clinton könnten die Demokratien für eine Weile zerstören (nicht dass dies bei der Mutation, die aus diesen geworden ist, schlimm wäre) und die Republikaner damit wiederbeleben.

Trump könnte den Republikanern den Todesstoß versetzen und der DNC gleichzeitig klar machen, was für eine Scheiß Idee es war, nicht Sanders zu nominieren…

Allgemein kocht die Sch*** in den USA eh hoch. Die machen das nicht mehr lange.

Serienfan
Gast

Leider sind die „Eliten“ keineswegs so dumm wie der Rest der Bevölkerung, der in erstaunlichen Mehrheiten brav gegen seine Interessen wählt. Trump wäre wahrscheinlich für den Neoliberalismus das, was Sowjetunion und DDR für den Sozialismus waren. Genau das können die „Eliten“ nicht gebrauchen. Die neoliberalen Eliten brauchen den schleichenden Prozess, eingebettet in scheinbare Seriosität und Anstandsformen. Die neoliberale Ideologie ist gerade deshalb so erfolgreich, weil sie den Menschen schrittweise immer nur ein winziges Bisschen wegnimmt. Trump wäre eine neoliberale Atombombe, das Scheitern seiner neoliberalen Schnapsideen wäre umgehend und drastisch sichtbar. So etwas ist für die „Eliten“ viel zu gefährlich.

Mordred
Gast

Trump wäre eine neoliberale Atombombe, das Scheitern seiner neoliberalen Schnapsideen wäre umgehend und drastisch sichtbar. So etwas ist für die „Eliten“ viel zu gefährlich.

sicher? erinnere dich an die neoliberale atombombe agenda 2010 und wie das verkauft wurde und noch bis heute wird.

seyinphyin
Gast

„was Sowjetunion und DDR für den Sozialismus waren“

Der Punkt hier ist, dass das ja einge mehr als leicht durschaubare Lüge war und ist und dennoch weiterhin funktioniert und gerade damit wird die Wahrheit mit aller Macht bekämpft.

Solange genug Leute den Schwachsinn glauben, läuft es nur von einem Chaos ins nächste, bis es so hochkocht, dass…

Sukram71
Gast

Nachdem der Widerstand gegen Trump so groß ist, dass sie sogar einen dritten unabhängigen Kandidaten aufgestellt haben, kann man nur dafür beten, dass der Trump so viele Stimmen wegnimmt, dass er nicht Präsident wird. Sonst gute Nacht Welt.

wschira
Mitglied

„Gute Nacht, Welt“ würde ich eher für Killary reservieren, bei Trump höchstens „Gute Nacht, Amerika“.

Heldentasse
Mitglied

Gute Nacht sagen können die ja, voll die Profis:

Beste Grüße

The Joker
Mitglied

Gegen soviel Familienterror hilft nur…

😉

Heldentasse
Mitglied

Die Welt wird sich weiter drehen, denn aus einer mehr objektiven Perspektive ist auch diese US-Wahl so etwas von peripher, dass der berühmte Sack Reis in China als wichtiger erscheint, zumal die Teutschen null % daran etwas ändern können, warum sich also Sorgen machen?

Beste Grüße

Sukram71
Gast

Der US Präsident hat innenpolitisch relativ wenig zu sagen, außenpolitisch dagegen sehr viel.
Guck dir an, was im Irak und in Syrien los ist.

Der US Präsident kann sogar im Alleingang innerhalb von Minuten einen nuklearen Einsatz anordnen – falls keiner den Mut hat, sich dem mit aller Kraft und gegen seine Befugnisse entgegen zu stellen.
Dh wenn überhaupt ein Mensch dafür sorgen kann, dass sich die Welt nicht mehr dreht, dann der US Präsident (und Putin). 😉

Der US Präsident hat so viel weltweite Macht, eigentlich müsste der von der Weltbevölkerung gewählt werden und nicht von den US Bürgern.

seyinphyin
Gast

Dann erst recht 100 mal Trump vor Clinton.

smukster
Gast

@Heldentasse
Hier irrst Du m.E.. Die USA haben 500 Mrd. LB-Defizit, die Eurozone 250 Mrd. Überschuss – und damit einen gehörigen Einfluss auf die Stabilität des Finanz- und Wirtschaftssystems, und damit auch auf die US-Wahlen. Letztlich wird das gefühlte ökonomische ‚Wohlbefinden‘ die Wahl entscheiden, wie immer.

seyinphyin
Gast

Die Alternative ist halt Clinton, daher wäre Trump immer noch besser.

Wenn man die Wahl zwischen einem windigen Geschäftsmann hat, der seine eigene Mutter verkaufen würde und einem irren Massenmörder, der davon träumt, die Welt unter sich zu einen, fällt die Wahl halt dennoch nicht schwer.

Dass die Amerikaner nur die Wahl zwischen den Beiden haben ist deren eigene Schuld, die müssen sich das nicht gefallen lassen.

Bei Clinton zahlt halt der Rest noch mit bei drauf.

Sukram71
Gast
Hillary Clinton ist eine erfahrene Politikerin, die weiß wie man regiert und die mit Sicherheit 100 mal verantwortungsbewusster Politik machen wird, als Donald Trump. Schon alleine deshalb, weil sie weiß, was sie tut oder weil sie weiß, dass sie es nicht weiß, weil manche Dinge so komplex sind, dass einiges nicht immer vorhersehbar oder durchschaubar ist. Diese Dämonisierung Clintons ist total übertrieben. Du solltest seriöse Webseiten lesen und nicht so viel Schund. Aber das ist wohl ein vergeblicher Rat. 😉 Bei Trump muss man ja schon Angst haben, dass er nicht aus Versehen oder im Affekt nen Krieg auslöst, ohne… Read more »
seyinphyin
Gast

Erfahren in Korruption, Unterstützung von Terrorismus, Waffendeals mit Despoten und Kriegstreiberei.

Tolle Erfahrung.

Sukram71
Gast

Das zeichnet sie als erfahrene Politikerin aus, die auch in schwierigen Situationen cool und besonnen reagiert und die sich auch von gewieften Gegnern nicht über den Tisch ziehen lässt, weil sie alle Tricks kennt. ^^

Besser ne erfahrene Ganovin, als ein Hitzkopf, dem sein Leben lang niemand widersprochen hat, weil er reich ist und der sich schon von ner einfachen Twitter Nachricht provozieren lässt.

Mordred
Gast
@sukram: weißte, wenn einer bei dieser entscheidung zwischen pest und cholera lieber die cholera wählt, weil die wahrscheinlich durchschnittlich weniger schlimm ausgehen könnte, hat wohl keiner ein problem damit. wenn du dann aber mit Das zeichnet sie als erfahrene Politikerin aus, die auch in schwierigen Situationen cool und besonnen reagiert und die sich auch von gewieften Gegnern nicht über den Tisch ziehen lässt, weil sie alle Tricks kennt. ^^ kommst, darf man sich schon an den kopf fassen. denn was sagt uns denn „cool und besonnen“ im kontext via kriegsbefehl zigtausende menschen zu töten? ist das etwa weniger psychopatisch? lass… Read more »
Sukram71
Gast
Clinton hat aber keinen Kriegsbefehl gegeben, der Zehntausende tötet. 😉 Und da sie klug und rational ist, wird sie das auch weniger schnell machen, als der unbeherrschte und gewissenlose Donald Trump. Trump hat ja bloß deshalb keine „Erfahren in Korruption, Unterstützung von Terrorismus, Waffendeals mit Despoten und Kriegstreiberei“ weil er bisher nur reicher Immobilien-Schnösel war und nicht in der Politik. ^^ „Erfahren in Korruption, Unterstützung von Terrorismus, Waffendeals mit Despoten und Kriegstreiberei“ kann man ganz genauso gut Angela Merkel vorwerfen. So wie fast jedem, der in der Außenpolitik mal Verantwortung getragen hat. Diese Vorwürfe sind also völliger Schwachsinn. Das ist… Read more »
seyinphyin
Gast
Clinton konnte den Befehl nicht geben. Innerhalb dessen, was sie konnte, tat sie das Maximum an Kriegstreiberei. Da ist ja bei weitem nicht einmal alles bekannt. Doch allein was bekannt ist, ist verherrend. Dass so Irre wie der Ex General auf dem DNC Convent oder dieser Mike Morell Clinton dermaßen unterstützen spricht dazu ebenso für sich, als auch ihre persönliche Einstellung, dass die USA die Welt als die einzige Hoffnung anzuführen habe – oder die widerliche Tatsache, wie diese Frau herzhaft über einen brutalen Lynchmord lacht. Niemand, vor allem nicht in einer solchen Position, sollte jemals über das brutale Abschlachten… Read more »
Mordred
Gast
@sukram: du verstehst es nicht. Clinton hat aber keinen Kriegsbefehl gegeben, der Zehntausende tötet. 😉 spitzfindigkeit um vom thema abzulenken? Und da sie klug und rational ist, wird sie das auch weniger schnell machen, als der unbeherrschte und gewissenlose Donald Trump. junge junge. du bist ein ganz schön widerlicher und dummer zeitgenosse. jemanden als klug und rational zu bezeichnen, der derartiges auf dem kerbholz hat…aua^^ „Erfahren in Korruption, Unterstützung von Terrorismus, Waffendeals mit Despoten und Kriegstreiberei“ kann man ganz genauso gut Angela Merkel vorwerfen. So wie fast jedem, der in der Außenpolitik mal Verantwortung getragen hat. äh, dir ist noch… Read more »
Sukram71
Gast

ganz im gegenteil. denn hillary ist ja noch wesentlich schlimmer als angela

Na wenn das der Maßstab ist, dann kann Clinton ja nur harmlos sein.

Leute ihr spinnt komplett. Gottseidank habt ihr deshalb auch politisch und auch sonst nirgendwo was zu sagen. 🙂

Ihr labert einfach RT deutsch und andere VT Blogs nach, die 1:1 von der Tea Party und den Trump Fans in den USA abschreiben. 🙂

Mordred
Gast
Leute ihr spinnt komplett. Gottseidank habt ihr deshalb auch politisch und auch sonst nirgendwo was zu sagen. 🙂 kannst du insb. „deshalb“ näher ausführen? im übrigen frage ich mich, worauf deine deutungshoheit, womit du „uns“ aus deiner sicht als spinner abcancelst, eigentlich beruht. weil du mehr oder genau wie der mainstream oder irgendeine andere gruppe denkst? scheint so. denn immer wenn du nicht weiter weißt, ziehst du dich auf dieses totschlagargument zurück. das ist trollen und nicht diskutieren. Ihr labert einfach RT deutsch und andere VT Blogs nach, die 1:1 von der Tea Party und den Trump Fans in den… Read more »
der Doctor
Gast

Erfahren in Korruption, Unterstützung von Terrorismus, Waffendeals mit Despoten und Kriegstreiberei.

So ist Clinton auch mit verantwortlich für den Giftgasanschlag in Syrien.
http://www.barth-engelbart.de/?p=116468
Und bevor hier nun wieder jemand „VT!“ kreischt:dieser Vorwurf wird weder von Sputnik-News ,noch von RT erhoben ,sondern vom US-Journalisten und Pulitzer-Preisträger Seymor Hersh .

aber interessant ,wie Sukram auf

Erfahren in Korruption, Unterstützung von Terrorismus, Waffendeals mit Despoten und Kriegstreiberei.

antwortet.
Das zeigt schon ei interessantes Menschenbild, absehen davon ,das Sukam Kriegstreiberei, Despotismus und Terrorismus doch nicht so ganz abgeneigt ist, solange sie von den richtigen betrieben werden…

Sukram71
Gast
Wenn du jeden erfahrenen Politik ausschließt, dem man „Erfahren in Korruption, Unterstützung von Terrorismus, Waffendeals mit Despoten und Kriegstreiberei“ unterstellen oder vorwerfen kann, dann wirst du niemals jemanden finden. Angela Merkel hat mit der Spendenaffaire der CDU Erfahrung und vielleicht findet man noch woanders Korruptionsvorwürfe oder ähnliches. Sie unterstützt die Kurden im Irak mit Waffen. Das sind in der Türkei Terroristen und die PKK ist auch hier verboten. Sie hat Waffendeals mit Saudi-Arabien und anderen Schurkenstaaten abgeschlossen. Und sie hat sogar den Irakkrieg unterstützt. Trotzdem kann man nicht sagen, dass Angela Merkel Deutschland in den Krieg führt oder überdurchschnittlich kriminell… Read more »
seyinphyin
Gast

„Wenn du jeden erfahrenen Politik ausschließt, dem man „Erfahren in Korruption, Unterstützung von Terrorismus, Waffendeals mit Despoten und Kriegstreiberei“ unterstellen oder vorwerfen kann, dann wirst du niemals jemanden finden.“

Na, das muss die Einstellung sein, die einem – abseist von völliger Unmündigkeit – immer noch dazu bringt, voller Inbrunst die Union und deren Sänftenträger zu wählen.

Was für ein absurdes Weltbild mit dem man sich auch gleich in den Kopf schießen kann – sofern man so eine Welt nicht toll findet, wobei dann ein Kopfschuss wohl nicht einmal tödlich wäre…

hart backbord
Gast

Auch Erich Honecker war ein erfahrener Politiker…

R_Winter
Mitglied

@Sukram71

Ich sitze bei der Arbeit…

Der Arbeitgeber ist wahrscheinlich dass Bundeskanzleramt……..oder ist es das Büro von Jens Spahn?
So dumm kann doch sonst in Deutschland kein Arbeitgeber sein.

smukster
Gast
Obs Euch schmeckt oder nicht: Sukram hat Recht. Wir haben es jetzt schwarz auf weiß, dass Trump (und nicht Clinton) der Kandidat der wirtschaftlichen Eliten ist. Wer ihn für einen Vertreter einer Entspannungs- oder gar Friedenspolitik hält, glaubt auch, dass die Löwen neben den Lämmern leben und zu Vegetariern werden. Warum lasst Ihr Euch von ein paar schönen Worten einlullen? Ihr zweifelt doch sonst alles an, was Politik und Medien sagen, aber ausgerechnet einem Wendehals wie Trump wollt Ihr unbedingt glauben. Das kapier ich einfach nicht. Clinton ist ganz bestimmt nicht meine Favoritin (das wäre Kerry gewesen), aber sie kennt… Read more »
Truvor
Mitglied

@ smukster

recherchiere mal wer seine Berater sind.

Sind denn ihre Berater besser ?

smukster
Gast

Wofür Clinton steht ist bekannt. Bei Trump machen sich Manche Illusionen.

Truvor
Mitglied

@ smukster

Wofür Clinton steht ist bekannt. Bei Trump machen sich Manche Illusionen.

Amerika braucht große Veränderungen und manche Amerikaner sehen in Trump den Mann (a la amerikanischen Gorbatschow), der fähig wäre etwas zu verändern.
Bei Clinton sieht man nicht, daß sie fähig wäre eine amerikanische Perestrojka in die Wege zu leiten.

smukster
Gast

@Truvor:
‚Veränderungen‘ glaube ich gerne. Nur leider zum Schlechten, wie ein Blick auf sein Programm zeigt.

wschira
Mitglied

Das zeichnet sie als erfahrene Politikerin aus, die auch in schwierigen Situationen cool und besonnen reagiert

Ehrlich gesagt komme ich immer mehr zur Überzeugung, dass Anton und Schwitzig in der Charakterisierung Ihrer Person nicht daneben liegen.

Sukram71
Gast

Die Vorwürfe gegen Clinton sind völlig übertrieben und selbst dann, wenn sie wahr wären, dann hätte sie dadurch Erfahrung und Wissen in der Politik.

Trump dagegen ist komplett wahnsinnig und dazu noch ohne jede politische Erfahrung und ohne Wissen. So ne Sara Palin auf Testosteron und Speed.

Aber egal. Wir werden sehen, wie es ausgeht. Wir können ja nur zugucken. 🙂

seyinphyin
Gast

Nein, sie sind untertrieben!

Jacques Roux
Gast

Die Vorwürfe gegen Clinton sind völlig übertrieben und selbst dann, wenn sie wahr wären, dann hätte sie dadurch Erfahrung und Wissen in der Politik.

Hihi, also den merk ich mir, als den mit Abstand blödesten Kommentar den ich je hier gelesen habe. BTW Unser lieber Führer, der hatte ja auch eine Menge Erfahrung und Wissen in der Politik, von diesem Vollprofi kann sogar eine Clinton noch was lernen.

Sukram71
Gast

Hitler war ja auch ein äußerst talentierter, geschickter und später auch erfahrener Machtpolitiker. Das muss man leider sagen.
Und hätte der nicht eine so extrem menschenverachtende und verbrecherische Politik betrieben, dann wäre sogar der besser als Trump. 😉

Mordred
Gast

Hitler war ja auch ein äußerst talentierter, geschickter und später auch erfahrener Machtpolitiker. Das muss man leider sagen.
Und hätte der nicht eine so extrem menschenverachtende und verbrecherische Politik betrieben, dann wäre sogar der besser als Trump.

übertreibs nicht. das wird langsam justiziabel.

Sukram71
Gast

Das ist nicht justiziabel, sondern wenn er dumm, ungeschickt und untalentiert gewesen wäre, dann hätte er es nicht vom arbeitslosen Maler bis zum Führer gebracht. 😉
Leider war es aber mit der schlimmste und mörderischste Jahrhundert-Verbrecher der Geschichte. EoD

Heldentasse
Mitglied

@Sukram71

Hitler war ja auch ein äußerst talentierter

Sage mal, bist Du eigentlich im Darkroom mal volle Lotte vor die Wand gelaufen, oder wie sonst kommst Du auf solche widerlichen und womöglich sogar strafbaren geistigen Absonderungen?

Jacques Roux
Gast

äußerst talentierter, geschickter und später auch erfahrener Machtpolitiker

Eben, verantwortungsvolles politisches Handeln wird ja auch völlig überbewertet. Talent, Geschick und Erfahrung ist alles was zählt, deshalb wurde ja bspw. auch der ungeschickte und unerfahrene Allende, damals durch den wesentlich talentierteren Pinochet ersetzt.

Sukram71
Gast

Clinton ist sicher geschickter und erfahrener als Trump. Und im obigen Artikel steht ausführlich, warum auch ihr Wahlprogramm deutlich verantwortungsvoller ist. 😉

Mordred
Gast

ich:

übertreibs nicht. das wird langsam justiziabel.

du:

Das ist nicht justiziabel,

lern lesen.

Anton Chigurh
Mitglied

Ich verstehe langsam wirklich nicht mehr, warum dieser schwachsinnige Halbaffe hier noch texten darf.
Das geradezu groteske Maß an Dummheit sprengt doch alle Dimensionen.
Ist es das Unterhaltungsmoment ? Die Tatsache, dass alle irgendwie immer wieder auf seinen Stuß antworten ?
Der sitzt vor dem PC und wixt sich einen, wenn er Reaktionen auf den hanebüchenen Dreck bekommt, den er absondert. Das wird doch immer dümmer, auf viele Sachen kommt man doch gar nicht, was der so alles raushaut. Muss man erst eine Petition starten ?
#SPERRTSUKRAM71

Sukram71
Gast

Ich sitze bei der Arbeit und erkläre zwischendurch zur Abwechslung, politisch ungebildeten und verwirrten, dass man solche Vorwürfe wie oben praktisch jedem Politiker unterschieben kann, der schon mal wichtige Ämter inne hatte. ;D

Korruption ist außerdem nicht gleich Korruption und Deals mit Despoten gehören mitunter zum normalen notwendigen Geschäft. Usw. Wem kann man sowas nicht vorwerfen? 🙂
Das ist alleine ne Frage der Auslegung. Deshalb ist das beliebig und deshalb kann man das nicht ernst nehmen.

Mordred
Gast
Ich sitze bei der Arbeit und erkläre zwischendurch zur Abwechslung, politisch ungebildeten und verwirrten, dass man solche Vorwürfe wie oben praktisch jedem Politiker unterschieben kann, der schon mal wichtige Ämter inne hatte. ;D zum teil vor dem komma: schmarotzendes dummes arschloch. zum nächsten teil: dass es darum garnicht geht, warum hier jeder nen hals schiebt, ist dir natürlich immer noch nicht klar^^ auf die palme bringen sachen wie sowas: Das zeichnet sie als erfahrene Politikerin aus, die auch in schwierigen Situationen cool und besonnen reagiert oder die grütze mit adolf etc. die dame in anbetracht all ihrer taten schönreden zu… Read more »
Sukram71
Gast

die dame in anbetracht all ihrer taten schönreden zu wollen

Was denn für Taten?

Heldentasse
Mitglied

Wenn die Teutschen in den US wählen dürften, hätten sie genau wie die Amerikaner eine Wahl zwischen Pest und Cholera, was die Kollegen der Michels auf der anderen Seite des Teichs wohl dazu bringen wird mehrheitlich nicht zu wählen.

Dieses „mehrheitlich“ gilt mit Sicherheit relativ bezogen auf die jeweiligen Stimmen der zur Wahl stehenden Personen, wenn nicht gar wie z.B. 1996 absolut.

Verdenken kann ich das den Amis nicht, ich würde auch Zuhause bleiben satt meine Schlächter auch noch zu wählen.

Beste Grüße

seyinphyin
Gast

Könnten die Teutschen dort wählen (gut, die sind dort ja eh die bedeutenste Einwanderungsgruppe, hab ich letztens gelesen – allerdings nicht überprüft, da mir ziemlich egal), würden die alle Brav american Mutti wählen, wie es ihnen all unsere Medien ja vorbeten.

Leynad
Gast

Ich denke, das Video sagt das Wesentliche zu Trump:

oder auch das hier:

hart backbord
Gast

Schade, dass Jill Stein keine Chance hat.

Lykurg
Mitglied

Ja, sogar Gary Johnson kommt derzeit auf 10%, während Jill Stein bei 4% liegt.

http://www.realclearpolitics.com/epolls/latest_polls/

Die Mehrheit der Menschen steht nun mal nichts links, dazu trägt schon die entsprechende Erziehung bzw. Sozialisierung bei.

hart backbord
Gast

4 % sind immerhin mehr als Ralph Nader je erreicht hat.
Wenn Sanders keine Empfehlung abgegeben hätte, wären es wohl noch mehr.
Mal abwarten, wie sich die Zahlen noch so entwickeln…

jowi
Mitglied

Wäre ich ein US-Bürger, ich könnte aus Gewissensgründen nur Jill Stein wählen.
Bin ich aber nicht und deshalb hoffe ich, dass bei der Wahl zwischen dem sich einkapselnden Tumor und dem aggressiv metastasierenden Krebs, sich ersterer durchsetzt.

So oder so ist die Masse des amerikanischen Volkes von der Politik verraten worden, schon jetzt. Wir übrigens auch.

Steuerpolitisch und auch umweltpolitisch ist Trump eine Katastrophe, keine Frage. Aber für den Weltfrieden ist er mit Sicherheit besser als Clinton.

Wenn der dritte Weltkrieg tatsächlich kommt, dann brauchen wir uns über Erbschaftssteuern und Klimaerwämung erst mal keine Sorgen mehr machen, dann haben wir andere Probleme.

jowi
Mitglied

Ach Sanders, außenpolitisch wäre er vielleicht ein Fortschritt gewesen. Hier redet er Klartext zum neoliberalen, weißen Putsch in Brasilien:

“To many Brazilians and observers the controversial impeachment process more closely resembles a coup d’état.”

https://theintercept.com/2016/08/09/as-temer-weakens-sanders-denounces-brazils-impeachment-as-undemocratic-calls-for-new-elections/

Wie angespannt und ängstlich Temer seinem Auftritt bei der Eröffnungszeremonie entgegen sah, zu Recht, er wurde ausgebuht.
Mit Clinton wird diese verlogene neo-imperiale, interventionistische Politik weiter gehen. Dann notfalls lieber Trump.

Norbert80
Gast

@jowi

Steuerpolitisch und auch umweltpolitisch ist Trump eine Katastrophe, keine Frage. Aber für den Weltfrieden ist er mit Sicherheit besser als Clinton.

Trump könnte für Russland verheerender werden als Clinton. Wenn ihm Umweltpolitik egal ist und er Erdöl/Erdgas auf Teufel komm raus auch in Umweltschutzgebieten fördert so sinkt der weltweite Energiepreis =>> sehr hohe mittelfristige Verluste für Russland

Allerdings haben wir eh kein Stimmrecht bei den Amis, von daher wurscht können es nicht beeinflussen.

jowi
Mitglied

Wenn der kalte Krieg 2.0 zum heißen WK 3.0 wird, unter Clinton wahrscheinlicher als unter Trump, dann wird für Russland der Ölpreis zum zweitrangigen Problem.

Krieg ist die schlimmste aller menschgemachten Katastrophen, das größte aller Verbrechen.

seyinphyin
Gast

Das mit dem Energiepreis ist immer die tolle Propaganda von uns, damit wir uns ganz toll fühlen.

Das Ganze haut schon deswegen nicht hin, weil Russland HAT diese Rohstoffe und die müssen das nicht verkaufen. Russland kann problemlos nahezu völlig autark sein.

In erster Linie dürfte Russland das vor allem deswegen mit uns Handeln, weil wir sonst fix hochgehen wie ein Pulverfass. Denn WIR brauchen die Rohstoffe, sonst ist unsere Wirtschaft fix auf 0 runter.

Russland will in erster Linie eine halbwegs ruhig Welt haben. Das hilft ihnen selbst auch am meisten.

Truvor
Mitglied

@ Norbert80

Trump könnte für Russland verheerender werden als Clinton.

Die meisten russischen Analysten sind aber einer anderen Meinung, nämlich, daß Madame Clinton eine Gefahr nicht nur für Russland, sondern auch für die ganze Welt (Stichwort: 3WK) ist.

Sukram71
Gast

Klar, weil die erfahrene und ausgefuxte Clinton für Russland ein schwieriger zu kontrollierender Partner ist. Mit dem unerfahrenen Trump hätte Russland vermutlich leichtes Spiel.

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Klar, weil die erfahrene und ausgefuxte Clinton

Worin ist sie denn erfahren und ausgefuxt ?

jowi
Mitglied
wschira
Mitglied

Steuerpolitisch und auch umweltpolitisch ist Trump eine Katastrophe, keine Frage. Aber für den Weltfrieden ist er mit Sicherheit besser als Clinton.

Nun, steuerpolitisch braucht uns das nicht zu interessieren, weltpolitisch schon.

R_Winter
Mitglied
Trump wird in der eigenen Partei diszipliniert, indem mit einem „unabhängigen Kandidaten“ gewunken wird: Aus Unzufriedenheit mit dem Präsidentschaftskandidaten schicken Vertreter der Partei einen früheren CIA-Offizier als unabhängigen Kandidaten ins Rennen: Der frühere Berater der Republikaner im US-Repräsentantenhaus, Evan McMullin, werde als konservative Alternative antreten, gab sein Wahlkampfbüro bekannt. Spon Wenn Russland sich als Präsidenten einen ex-KGB-Mann leistet, werden die USA mit einem ex-CIA-Mann kontern oder Trump wird im Sinne der 1%-Gesellschaft „weichgespült“. Gewinner im Präsidentenwahlkampf werden in jedem Fall diese 1% sein. Wie sagte noch Buffett? „Wir befinden uns in einem Krieg Arm gegen Reich und meine Klasse wird… Read more »
seyinphyin
Gast

Ist Putin alles egal. Die USA will Russlands Rohstoffe und die Weltherrschaft und das bekommen sie nicht. Russland will von den USA gar nichts.

trackback

[…] Quelle: Trump und die Wirtschaftspolitik – Geschenke für die Reichen, Luftschlösser für den Rest » Spi… […]

Truvor
Mitglied
jowi
Mitglied

Ich fühle mich ein dringendes Bedürfnis, das Thema eine Injektion von Kreativität im Geiste zum Aufwärmen „Russische Protokolle von Zion.

Aus der Google-Übersetzung.

Eines ist aber klar: Die spinnen, die Amis, die Briten, die … .

The Joker
Mitglied

Trump wäre auf jeden Fall der lustigste Präsident seit Jelzin.
Anders als der Russe braucht er aber nicht mal vorzuglühen, um seine Show abzuziehen.
Punk wäre nach 40 Jahren irgendwie ganz oben angekommen.

Schweigsam
Gast

Trump wäre auf jeden Fall der lustigste Präsident seit Jelzin.

Tjaa, das unterstreiche ich…;-)

Schweigsam
Gast

Dann wird es auch schöne Cocktailpartys in Oval Office geben mit Go-go-Girls…

seyinphyin
Gast
Truvor
Mitglied

@ The Joker

So ist es, Jelzin war ununterbrochen besoffen, Trump aber braucht nicht mal zu saufen, um die Menschen zu unterhalten.
Talent, ja Talent nennt man sowas.
„Talent kann man nicht versaufen !“

Heldentasse
Mitglied

Mr. Trump ist naturstoned und sieht aus wie eine Witzfigur mit einem Meerschweinchen auf dem Kopf, auch ein Grund warum ich ihm die Daumen drücke.

Beste Grüße

Truvor
Mitglied

@ Heldentasse

sieht aus wie eine Witzfigur

Er sieht nicht nur aus wie eine Witzfigur, er ist eine Witzfigur.
Amerika wird schon seit Langem von Witzfiguren „regiert“ (mindestens seit Reagan).
Dieses Mal sind beide Kandidaten Witzfiguren, egal wer gewinnt.
Arme USA !!!

Heldentasse
Mitglied

Hallo Joker,

Trump wäre auf jeden Fall der lustigste Präsident seit Jelzin.

lustig nicht unbedingt, aber sehr unterhaltsam für den Pöbel und demaskierend für die herrschenden Eliten (hüben wie drüben), die so eine Pappnase erst ermöglichten.

Schon alleine aus diesem Grund sollte man Mr. Trump die Daumen drücken, da gäbe es vor dem Knall zumindest noch was zu lachen!

Beste Grüße

niki
Mitglied

ARGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGHHHHHHHHHH…

Mehr kann ich zu der US-Präsidentschaftswahl nicht mehr sagen!

Beide Kandidaten sind der absolute „Worst Case“…

(Wobei es in Deutschland zur BTW nä. Jahr wohl kaum besser aussehen wird… Falls Sahra Wagenknecht tatsächlich noch aus der DIE LINKE gekickt werden sollte, bleibt mir nichts anderes übrig als DIE PARTEI zu wählen. Ich hoffe das bleibt mir/uns erspart.)

seyinphyin
Gast

Wagenknecht ist nicht einmal im Ansatz in der Nähe aus der LINKEN gekickt zu werden oder diese zu verlassen, das ist die propagierte Traumwelt unserer Oligarchen.

niki
Mitglied
Naja… Leider lassen sich einige linke Politiker wie Jan van Aken und Co. sich von den MSM umarmen, bzw. mit den Querfront-Gefasel, welches in allen Medien seinen Untrieb einhergeht, einseifen. Ich habe einfach nur die Befürchtung das irgendwann Sahra Wagenknecht die Nase so gestrichen voll hat von dem Mist, dass sie die Partei verlässt. Das heißt nicht dass sie auch nur ansatzweise in der Nähe der AfD sich bewegen wird. Ich tippe da eher auf außerparlamentarische linke die keiner Partei zugehören… Ich hoffe natürlich, dass du recht hast, dass sie bleibt… Ansonsten sehe DIE LINKE unter 5% bei der nä.… Read more »
seyinphyin
Gast
Die lassen sich nicht umarmen, die MSM missbrauchen die Leute und dass denen halt auch mal was entfleucht. Es gibt keinen einzigen LINKEN Politiker, der von den Medien umarmt wird, man liest von allen gegen gar nichts und wenn man mal was liest, ist es der typische Missbrauch für Propagandazwecke GEGEN die LINKE. Ein paar wenige Ausnahmen davon (meist auch gespickt mit Sticheleien) bestätigen da nur die regel. Ob die LINKE unter 5% kommt oder über 5% spielt eh keine wirkliche Rolle. Die Masse ist eh zu dumm, ungebildet und/oder verhetzt, als dass die Oppositionsarbeit der LINKEN im Bundestasg eine… Read more »
niki
Mitglied

Nochmaliges Nachdenken über das Thema hat mich zum Schluss gebracht, dass du wohl richtig liegst.

Ich begründe meine falsche Analyse mit implizierter Angst, den die Medien mit ihrer Kampagne streuen…

Asche auf mein Haupt…

Und dass sehr viele Deutsche anscheinend sowohl Menschenrechte, Demokratie und Grundgesetz vollkommen egal sind, wird wohl so sein. Da kann ich kein Gegenargument bringen…

seyinphyin
Gast

Deswegen tun sie es ja und es ist schwer, selbst wenn man es an sich besser weiß, davon loszureißen. Bei Leuten, die sich für all das gar nicht interessieren kann man da nur schwarz sehen – was ja der Grund ist, warum die LINKE auf keinen grünen Zweig kommt, völlig egal was sie mcht, selbst wenn sie sich absolut perfekt verhalten würde, was natürlich völlig utopisch ist.

seyinphyin
Gast

CIA director wants to kill Russians & Iranians (Originalvideo)
http://www.liveleak.com/view?i=d83_1470711154

oder

Also wrote an article in the NY times titled „I Ran the C.I.A. Now I’m Endorsing Hillary Clinton.“ that can be read here : http://www.nytimes.com/2016/08/05/opinion/campaign-stops/i-ran-the-cia-now-im-endorsing-hillary-clinton.html

Truvor
Mitglied

@ seyinphyin

Ist das dieser „Komiker“, der die Russen umbringen will ?
Hat ihm denn keiner erklärt, daß die Russen das selbe mit seinen Soldaten machen könnten ?

seyinphyin
Gast

Versteh das mit dem „Komiker“ nicht ganz. Der Typ (Mike Morell) da war einer der Leitenden Leute (Deputy Director) beim CIA.

Truvor
Mitglied

@ seyinphyin

Versteh das mit dem „Komiker“ nicht ganz.

Mit dem „Titel“ Komiker werden aller Art Versager, Plappermäule, etc. , also Menschen mit negativen Eigenschaften bezeichnet.

Der Typ (Mike Morell) da war einer der Leitenden Leute (Deputy Director) beim CIA.

Ja, das weiß ich, deshalb wundere ich mich, daß er sochen Stuß redet.
Es sei denn, er ist ein Idiot.

seyinphyin
Gast
Er ist bei der CIA, die denken da völlig anders. Lobt man ein Kind ständig dafür, wenn es andere Kinder zusammenschlägt, wird es auch anders über Gewalt denken. Die CIA kam Jahrzehntelang als Teil der Guten gegen die Bösen selbst mit Genozid durch. Die sind davon genauso überzeugt, dass sie im Recht sind wie die Nazis. Da war ja auch keine Einsicht vorhanden und ebenso nicht in der Art „Hahahaha! Wir sind böse! Hahaha!“, sondern eben „Was habt ihr alle? Wir taten nur was notwendig, wichtig, richtig gewesen ist.“ Von CIA Leuten hört man sowas „häufig“, auch über Korea, Vietnam,… Read more »
Max
Gast

Mit dem „Titel“ Komiker werden aller Art Versager, Plappermäule, etc. , also Menschen mit negativen Eigenschaften bezeichnet.

Passt alles zu einem Anton Chigurh! Allerdings ist Komiker für so ein Subjekt zu harmlos.

justice4all80
Gast

Ja, und ist immer noch dabei im Geheimdienstrat in Berater/Überrwachnugsfunktion (Beacon Global Strategies LLC, Review Group on Intelligence and Communications Technology )

Klemperer
Gast
Der letzte Abschnitt über die Doppelmoral des Spiegel (man könnte unzählige Beispiele aus der Süddeutschen, aus Zeit und FAZ, teilweise aus der taz usw finden) zeigt glaube ich ganz gut, was die KommentatorInnen auch in USA bewegt. Das beinahe gesamte establishment der USA, auch die Reichsten, sie alle sind für Hillary Clinton. Wie sämtliche marktradikalen Medien bei uns. Dabei mag mitschwingen, daß man sich an Bill Clinton erinnert. Anfangs hatte der, sein secretary of labor hieß damals Robert Reich und gehört in USA zu den fast schon linken Demokraten, fast noch sozialdemokratische Konzepte vertreten. Dann aber leitete er, wie Blair… Read more »
Sukram71
Gast

Jedenfalls sagt Clinton nicht, die Wahl wäre gefälscht, wenn sie verliert. Und sie äußert sich auch nicht so missverständlich, dass man das als Aufruf zur Gewalt interpretieren könnte.

Beides ist für jemanden, der US Präsident werden will, ein absolutes No-go und ein Skandal. Deshalb scheidet Donald Trump schon von vorne herein als möglicher Präsident aus. Der ist nun mal völlig ungeeignet für das Amt des US Präsidenten.
Sogar seine eigenen Parteifreunde warnen ja vor ihm.

der Doctor
Gast

Jedenfalls sagt Clinton nicht, die Wahl wäre gefälscht, wenn sie verliert

Wäre wohl auch etwas peinlich für sie ,nachdem bereits heraus gekommen ist, das ihre Parteispitze die Vorwahlen zu ihrem Gunsten beeinflust hat.

Traumschau
Mitglied
Kann sich noch jemand an den Wahlkampf des damals zum „Messias“ erhobenen Obama erinnern? „Jetzt wird alles besser …“, „Obamaaaaaaa, erlöse uns!“ Was hat der den Leuten die Hucke voll gelogen … und (fast) alle sind sie darauf herein gefallen. Wer nun tatsächlich glaubt, dass es eine Rolle spielt, wer in den USA den Präsidenten spielen darf, den kann ich eigentlich nicht mehr ernst nehmen. Aber wir brauchen ja gar nicht in die Ferne zu schweifen: Welche Hoffnungen hatten viele Menschen (auch ich) damals in den Wahlsieg von Rot-Grün gelegt? Und was ist daraus geworden? Nö Freunde, die Agenda ist… Read more »
seyinphyin
Gast
Letztlich hält Sanders nur das, was da ist, irgendwie im Spiel. So traurig es ist, aber hätte er das nicht gemacht, wäre er von den Medien Oligarchen samt der Bewegung wohl einfach beiseite gewischt worden. So hält er zumindest noch noch ein paar Steine im Spiel und man wird sehen,, wie es sich entwickelt. Zudem kann sich Clinton ja nun nicht mehr darauf rausreden, dass es Sanders Schuld sei… Allgemein muss man schon deswegen für Trump sein, weil dieser selbst bei mieser Präsidentschaft zum einen die Reps ruiniert und der DNC schon durch seine Wahl zeigt, dass Clintons Nominierung ein… Read more »
R_Winter
Mitglied

@Traumschau
Meine volle Zustimmung. Die Entscheidungen in USA (und damit auch in Deutschland, z.Z. über Merkel) werden außerhalb der „gewählten“ Vertreter gemacht.
Ohne Gewalt lässt sich das gegenwärtige „westliche“ System von keiner Seite nachhaltig verändern, aber auch in anderen Teilen der Welt ist kein System vorhanden, dass den restlich 99% dient – leider. Wir können und sollten aber ein unbedeutender Spilter in einem der Finger bleiben.

Schweigsam
Gast

Welche Hoffnungen hatten viele Menschen (auch ich) damals in den Wahlsieg von Rot-Grün gelegt?

98´Schröder, das war mein größter Tiefpunkt in meiner „Urnenpöbel“-Karriere…

hart backbord
Gast

Vielleicht gibt es ja ein Comeback der Weathermen:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Weathermen

The Joker
Mitglied

Hallo hart backbord,
lieber nicht.
Die Herrschenden würden noch weitergehende „Antiterror“-Gesetze aus den Schubladen präsentieren – dann besonders mit antilinker Stoßrichtung.
Der fanatische antilinke Mob schwappt ja – siehe „Lemmy Caution“ unten – auch hier herein.

Lemmy Caution
Gast
Und wie sieht es bei Hillary Clinton aus, der Kandidatin, die Trump so gerne als Marionette der Wall Street darstellt? Clinton will eine zusätzliche Reichensteuer (ab fünf Millionen Dollar Einkommen) einführen und damit inkl. Obamacare den effektiven Spitzensteuersatz auf 47,4% erhöhen und auch – man höre und staune – auf Kapitaleinkünfte ausweiten, wenn die Anlagegüter (z.B. Firmenanteile, Häuser, Aktien, Anleihen) kürzer als sechs Jahre gehalten werden. Momentan müssen derartige Einkünfte mit 23,8% versteuert werden. Die Erbschaftssteuer will Clinton übrigens auf 45% erhöhen und durch mehrere Mechanismen dafür sorgen, dass „Reiche“ sich nicht arm rechnen können. Das sind nun wirklich vernünftige… Read more »
seyinphyin
Gast

Clinton verspricht alles mögliche. Ist wie die SPD. Am Ende geht es dann leider doch nicht. Sie buhlt jetzt um die Wähler von Sanders.

Lemmy Caution
Gast

Obama hat schließlich auch eine Krankenversicherung eingeführt.

Apropos „Versprechungen“: Ich glaub ich bestell mir mal das Buch von Wagenknecht zu Venezuela und vergleiche diese schönen Geschichten mit der aktuellen Situation, nachdem diese tollkühnen Genies 12 lange weitere Jahre das Land ausgeplündert äh regiert haben.

hart backbord
Gast

Lustig. Noch so einer, der den CIA-Greuelmärchen über Venezuela auf den Leim geht. Dort gibt es eine bessere Krankenversicherung als das Stückwerk von Obama.

Lemmy Caution
Gast

Wie niedrig muss man eigentlich fallen, wenn man den nachgewiesenen 90% Mangel an grundlegenden Medikamenten (http://www.infobae.com/america/america-latina/2016/06/16/la-escasez-de-medicinas-en-venezuela-es-absoluta/) und eine bekannt katastrophale Situation in den Krankenhäusern als Erfolg verchecken will.
http://www.maduradas.com/tag/crisis-hospitalaria-en-venezuela/
https://www.youtube.com/results?search_query=hospitales+venezuela

Leider sind das keine Greuelmärchen. Es ist leider das Grauen.

jowi
Mitglied

Vor allem, weil das Thema gerade Venezuela ist.

Aber klar, Venezuela mischt sich ständig in fremde Länder ein. Die spionieren uns doch auch ständig aus und stürzen ganze Regionen ins Chaos und verkaufen das zynisch noch als Befreiung. Ach ne, das war doch Nordkorea …

https://youtu.be/qsFWFP6bCbQ

Lemmy Caution
Gast

Die größenwahnsinnigen Schwachmaten, Pleitiers und Verantwortliche einer schweren und dauerhaften Humanitären Katastrophe haben tatsächlich fast ein Jahrzehnt Tonnen von Geld zum Fenster herausgeworfen, um ihnen genehme Regierungen und politischen Gruppierungen in der Region und anderswo zu unterstützen.
Podemos zum Bleistift -> http://www.elmundo.es/espana/2016/04/05/5703626eca474123688b4587.html
Die Kirchners -> https://en.wikipedia.org/wiki/Maletinazo
Humala in Peru, bevor er sich zu besserem besann: http://elcomercio.pe/politica/justicia/vinculan-hugo-chavez-entrega-dinero-al-nacionalismo-noticia-1909760
Sie lieferten auch eine Anekdote der düsteren Anekdoten der Finanzierung chilenischer Unviversitäten: https://www.google.de/search?q=arcis+plata+chavista&rlz=1CAACAR_enDE690DE690&oq=arcis+plata+chavista&aqs=chrome..69i57.16894j0j4&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Informier dich ausserdem mal über Petrocaribe.

The Joker
Mitglied

Hallo Lemmy Caution,
Du schiebst offenbar irgendeinen tiefsitzenden antikommunistischen Latino-Hass.
Egal welches Thema: Venezuela, Kirchner, Podemos müssen da unbedingt reingerührt werden.
Ähnlich gepolt sind Leute, die – egal ob Terroranschlag, Wirtschaftskrise oder schlechtes Wetter – zielsicher die Schuld bei den Juden, den Muslimen oder den Zigeunern orten.
Such‘ doch nochmal Deine Beta-Blocker und lass uns in Ruhe!

Lemmy Caution
Gast

Ich wundere mir, dass da einige Leute angesichts dieses Desasters immer noch die alten Parolen tröten.
Ich bin ja als Sozialdemokrat für höhere Besteuerung von Kapitaleinkünften und hohen Arbeitseinkommen, Sozialtransfers, etc.
Nur halt nicht auf Kosten einer sinnlosen Zerstörung der gesamten Volkswirtschaft, Folter, diktatorisches Gehabe und tonnenweise Lügen.
Zufällig hab ich persönliche Bindungen zu Lateinamerika.
Ist ein ziemlicher Augenöffner bezüglich bestimmter Charakterzüge der SED-Nachfolgepartei. Ohne das, wäre meine Position gegenüber denen wesentlich unkritischer.

seyinphyin
Gast

Klar, das Problem Venezuelas ist einfach zu viel Gerechtigkeit und Verteilung. *seufz*

hart backbord
Gast

Spezialdemokröten wie L. C. oder auch Sarrazin zeigen, dass 21 % noch zuviel der Ehre sind.

Lemmy Caution
Gast
smukster
Gast

@Lemmy:
Wieder geschafft, toll!
Das Tragische ist, dass Deine Kritik zum Großteil berechtigt ist – dies aber nichts daran ändert, dass die sogenannte ‚demokratische Opposition‘ letztlich die alte faschistoide Oberschicht ist, unter der es für die Masse der Bevölkerung noch viel schlimmer war (und vermutlich wieder würde).

Eine Kraft für eine positive Veränderung sehe ich bisher nicht; das könnte theoretisch nur eine Basisbewegung der ‚bolivarianischen Erneuerung‘ sein. Andere Länder bilden in solchen Situationen Regierungen der Nationalen Einheit, aber Venezuela?

Lemmy Caution
Gast
Ja, toll. Es gibt ja Marea Socialista, aber das ist eine Intelektuellen Bewegung und keine Basisbewegung. Die haben keinen Einfluss auf die Massen und wurden von der chavistisch kontrollierten Wahlbehörde nicht mal zur Parlamentswahl zugelassen. Das ist fantasy stuff, keine wirkliche Option. Eine heterogene Kraft wie die MUD, die bei den letzten Parlamentswahlen 58% der Stimmen erhielt als „letztlich faschistoide Oberschicht“ zu diffamieren, geht gar nicht. Letztlich spielt in allen politischen Systemen Lateinamerikas die Soziale Frage eine prominente Rolle. So wirds auch im postchavistischen Venezuela sein. Funktioniert auf Dauer – d.h. nicht nur bei extrem hohen Rohstoffpreisen – mit einer… Read more »
jowi
Mitglied
@smukster Weitgehende Zustimmung zu Venezuela, das einem der Spezialdemokrat bei jeder Gelegenheit aufdrängen will. Was mich so ankotzt: Nachdem über viele Generationen der europäische Herrenmensch diese Regionen nicht nur als Kolonien ausgebeutet hat, sondern auch sehr effizient die Kultur, die Traditionen, die Eliten der indigenen Bevölkerungen zerstörte und bis heute die Masse keine guten Bildungsmöglichkeiten hat, kommt nun der weiße Herrenmensch Lemmy und zeigt oberlehrerhaft auf Venezuela. Warum kritisiert er denn nicht, z.B Honduras, wo 80% der Bevölkerung an der absoluten Armutsgrenze leben. Wo vor allem die indigene Bevölkerung, oder allgein nach wie vor die arme Majorität von den „Sicherheitskräften“… Read more »
smukster
Gast

Stimmt zwar – aber ich sehe nicht ganz was es bringt, bei dieser Frage mit den Jahrhunderten des Kolonialismus zu argumentieren. Ganz abgesehen davon, dass der heutige Rassismus dort auf keine Kuhhaut geht.

jowi
Mitglied

@smukster

Die Geschichte wirkt doch immer auch auf die Gegenwart.
In all diesen. Ländern ist das Bildungsniveau der Bevölkerungsanteile, die immer zu den Unterdrückten gehörten, nach wie vor sehr niedrig. Das erklärt sicher nicht alle Fehler, viele Phänomene aber durchaus.

smukster
Gast

@Lemmy:
Dass es das (noch) nicht gibt ist mir bekannt. Warum es „gar nicht geht“ müsstest Du allerdings genauer ausführen – hör Dir vorher einfach mal an sie reden…

Mordred
Gast

why? was hat das mit dem artikeltopic zu tun?

Rainer N.
Gast
Oh, Versprechungen, Kommunalwahl in meiner Stadt. Tolles SPD-Plakat. Wir bewegen was … also so ein Plakat mit der optischen Täuschung. Passt. Die täuschen ja was vor, bewegen aber nichts. Leider kein Bild im Internet von dem „tollen Plakat“ gefunden. So wie überall vor Wahlen Versprechungen gemacht werden … aber die dürfen nicht eingehalten werden. Da ist das Wahlgesetz vor … Wählerbestechung … Versprechungen sind auch Bestechungsversuche … wer drauf reinfällt … selber Schuld. Also wenn die Wähler in den USA … auch selber Schuld … Demokratie ist kein Geschenk, die muss man sich erkämpfen. Die geht dann flöten, so wie… Read more »
justice4all80
Gast
typischer Killary Hinton Unterstützer und Geheimdienstler der Faschistischen Staaten von Amerika „I want to scare Assad“ Mike Morell (Aug 8, 2016) | Charlie Rose Published on Aug 8, 2016 ‚Mike Morell, former deputy director of the CIA, discusses the need to put pressure on Syria and Russia. The full conversation airs on PBS on August 8th, 2016.‘ ‚Former CIA deputy director Michael Morell, who supports Hillary Clinton and insists that Donald Trump is being manipulated by Russian President Vladimir Putin, said that Russians and Iranians in Syria should be killed covertly to “pay the price.” The top CIA official, who… Read more »
Truvor
Mitglied

Und Herzinger hetzt weiter https://beta.welt.de/politik/article157605794/Der-Westen-muss-Putin-jetzt-endlich-stoppen.html
Wenn das so weiter geht, dann haben wir schneller einen Krieg am Hals als wir Scheiße sagen können.

Jenseits von Böse
Gast
Die Wahlen in den USA werden seit Jahren kräftig gefälscht, George Dubbeljuh wurde ordentlich nach vorne geschubst, Sanders ist durch solche Machenschaften ausgebootet worden. Linke und Grüne Kandidaten gab es auch immer mal wieder, aber das System sorgt dafür, dass letztlich nur „Demokraten“ und „Republikaner“ zur Wahl stehen – viele US-Bürger werden durch sie nicht repräsentiert und gehen deshalb gar nicht erst zur Urne. Das eingeengte Spektrum und die geringe Wahlbeteiligung zeigen schon, dass die Amerikaner bei den Präsidentschaftswahlen kaum eine Wahl haben. Mit dem Auftreten von Trump wird die Farce nur noch offensichtlicher, die GOP hätte auch gleich den… Read more »
Jacques Roux
Gast

Dump oder Killary, die Messer werden jedenfalls schon jetzt gewetzt, poor World:

Anthony Cordesman, früherer Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums und Experte für globale Sicherheit, erklärt im Interview, was die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten tun können, um den Krieg in Syrien zu beenden. An ein schnelles Ende des Konflikts glaubt er nicht. Der nächste US-Präsident oder die nächste US-Präsidentin werde sich aber Russland entschiedener entgegenstellen, prophezeit der 77-Jährige.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-barack-obamas-nachfolger-werden-entschiedener-intervenieren-a-1106945.html

Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!

seyinphyin
Gast

‚Keith Olbermann delivers a special comment about Hillary Clinton and her recent reference to Robert Kennedy’s assassination and the inference to why she is continuing her campaign. „My husband did not wrap up the nomination in 1992 until he won the California primary somewhere in the middle of June, right? We all remember Bobby Kennedy was assassinated in June in California. I don’t understand it.“‚

The Joker
Mitglied

Preisfrage:
Was macht man mit einem völlig amoralischen, pathologischen Lügner?
Man wählt ihn zum US-Präsidenten.

wpDiscuz