Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Türkei: Alles sauber, oder was?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Truvor
Mitglied

@ Joerg Wellbrock

Ja, Erdogan wird jetzt tatsächlich die Sau rauslassen http://www.welt.de/politik/ausland/article157111126/Jetzt-laeuft-Erdogans-Saeuberungswelle-auf-Hochtouren.html
Das Volk interessiert sich aber für viel „wichtigere Sachen“ http://www.welt.de/kultur/article157086630/Die-ultimative-Theorie-zum-Pokemon-Go-Spielen.html , deshalb kann Erdogan tun das was er will.

name
Gast

Es lässt sich feststellen, dass der größte Demokrat aller Zeiten bei allen westlichen Ländern sowie auch Rußlands als Garant kapitalistischer Kontinuität angesehen wird. Diese Garantie und die Akzeptanz dieser, deren innerer Kern die blutige Säuberung ist, ist der Spiegel in die eigenen Verbrechen: man nickt zustimmend und akzeptiert.

Yarsin
Mitglied

Die Hintergründe des Putsches stehen noch gar nicht fest. Aberes gibt viele Gerüchte!!!

http://de.sputniknews.com/politik/20160716/311507732/tuerkei-putsch-nicht-ohne-usa.html

Der Narzist Erdogan nutzt die Gelegenheit um weitere vermentluche Wiedersacher aus wichtigen Positionen zu entfernen. Wohin das die Türkei führt ist ungewiss, aber ich befürchte, dass den Türken und den Bewohnern dieser Region dunkle Zeiten bevirstehen.

Truvor
Mitglied

@ Yarsin

Ja, es ist möglich, daß es Helfer gab, nicht umsonst ließ Erdogan Incirlik von der Welt abkapsen http://de.sputniknews.com/panorama/20160716/311512610/tuerkei-luftwaffenstuetzpunkt-incirlik-geschlossen.html
Sonst würde er nie wagen sowas zu tun.

wolli
Mitglied

Noch mögen viele Erdogan Anhänger jubeln, aber das dicke Ende wird kommen.
Alles erinnert stark an den Reichstagsbrand.
So wird Opposition ausgeschaltet und der Weg geebnet.
Das beste für die Türkei wäre das wirklich Militärische Dilettanten diesen Putsch geplant haben.

smukster
Gast

Wir sollten froh sein über das Scheitern des Putschversuchs.

Säuberungen sind immer brutal, aber die hätte es auch im gegenteiligen Fall gegeben.
Der Unterschied: Durch Erdogans außenpolitischen Schwenk Richtung Moskau besteht jetzt eine Chance, den Krieg in Syrien zu beenden. Im anderen Fall wäre eine unkontrollierbare Eskalation möglich gewesen, nachdem Kerry und Lavrov sich geeinigt haben und die US-Regierung sich von den Saudis „getrennt“ hat.

Marius
Gast

Von einer unkontrollierbaren Eskalation kann keine Rede sein.
Das türk. Militär hat sich massiv gegen einen Einsatz in Syrien gestemmt und im Gegensatz zum Möchtegernkalif auch keine Kontakte zu den Saudis und den Terroristen in Syrien unterhalten. Erdogan beseitigt derzeit nicht nur die ihm nicht genehme Militär-Befehlstruktur, sondern auch den ihm nicht genehmen Teil der Judikative. Was übrig bleibt, nennt man Monarchie oder Diktatur.

smukster
Gast

Äh, ja, und Saudi-Arabien ist eine lupenreine laizistische Demokratie.

Truvor
Mitglied

@ smukster

Säuberungen sind immer brutal, aber die hätte es auch im gegenteiligen Fall gegeben.

100 %

Der Unterschied: Durch Erdogans außenpolitischen Schwenk Richtung Moskau besteht jetzt eine Chance, den Krieg in Syrien zu beenden.

Wenn Erdogan das macht, was Putin „befielt“, dann ja, dann klappt es.

nachdem Kerry und Lavrov sich geeinigt haben

Naja, wenn Kerry sich auch noch an die Abmachungen hält.
Was ich, ehrlich zu sagen, bezweifle.
Aber, er weiß, mal sehen !

smukster
Gast

Kerry hält sich dran, aber er hat die Armee und CIA nicht unter Kontrolle. Erdogan *scheint* einen echten Schwenk Richtung Moskau hinzulegen…

Truvor
Mitglied

@ smukster

Kerry hält sich dran, aber er hat die Armee und CIA nicht unter Kontrolle.

Und so etwas hält sich für einen Ausenminister einer Supermacht 😉

Erdogan *scheint* einen echten Schwenk Richtung Moskau hinzulegen…

Er ist selber schuld, jetzt bleibt ihm nichts anderes als mit Putin zu paktieren, denn er hat sich überall Feinde gemacht und Putin scheint jetzt der Einzige zu sein, der ihn versteht und der ihm helfen kann.

smukster
Gast

Er wollte zu eigenständig sein. Und die EU hat ihm m.E. sehr bewusst die kalte Schulter gezeigt, um ihm nur diesen Ausweg zu lassen…

name
Gast

Haha – Der langbärtige AKP Mob ist sowieso Garant für Demokratie 😉

Der in den russischen Medien vertretene Duktus das türkische Miliär wäre schon immer gegen Rußland gewesen und es ist schick, dass die endlich weggesäubert werden, wird das Ende seiner Idiotie finden, wenn auch Putin den Ganzkörperschleicher trägt.

Was für politische Farce sich abspielt ist grenzenlos. Der Jubel über den angedachten Unsinn: die Türkei bewege sich in Richtung russische Interessensphären, weg von der EU, weg von NATO ist eine feine Illusion.

smukster
Gast

Die nächsten Tage werden es zeigen.
Wenn ich mich irre, werde ich das offen sagen – ich hoffe Du hältst es ebenso.
Erdogan ist Mist, aber allemal besser ale eine Eskalation in Syrien.

Truvor
Mitglied

@ name

Der in den russischen Medien vertretene Duktus das türkische Miliär wäre schon immer gegen Rußland gewesen und es ist schick, dass die endlich weggesäubert werden

Meinst Du irgendwelchen Artikel aus den russischen Medien oder irgendeine Diskussion ?

name
Gast

Es gab mehrere Artikel, die in diese Richtung und Rechtfertigungen gingen:

der zum Beispiel: http://www.msk.kp.ru/daily/26555/3572192/

Colonel Cassad zeigt ja in seinem Blog wenigstens, wie die Säuberungen wirklich aussehen:

http://colonelcassad.livejournal.com/2850693.html

und was Pepe behauptet: im nächsten Monat würde Erogan sich mit Putin treffen, und dann knallt es in der Silkroad, halte ich für Unsinn.

Truvor
Mitglied

@ name

und was Pepe behauptet: im nächsten Monat würde Erogan sich mit Putin treffen, und dann knallt es in der Silkroad, halte ich für Unsinn.

Die beiden haben sich bereits abgesprochen https://cont.ws/post/321386
Erdogan fährt zu Putin.

name
Gast

Aber Truvor, das bedeutet gar nichts: Erdogan fährt in diesem Augenblick des Hochgenusses zu allem und jeden, und wer daraus vorzeitige Schlüsse zieht, der liegt sicher nicht richtig.

Truvor
Mitglied

@ name

Die beiden werden selbstverständlich nie Freunde, aber im Augenblick sitzen sie in einem Boot, vielleicht weil sie hier im Westen als Schurken gelten 😉
Die Frage ist mehr, wer von dieser „Allianz“ mehr profitiert, Putin oder Erdogan ?
Ich tippe hier mehr auf Putin, er hat schon mächtigere Gegner ausgetrickst.

Truvor
Mitglied
Jenseits von Böse
Gast

Wir sollten froh sein über das Scheitern des Putschversuchs.

Ja, wenn das Militär gewinnt, verliert das Volk. Immer.

Aber zu den Folgen fällt mir nur ein einziges Bild ein: ich stehe mit bloßen Händen vor zwei zugeschissenen Kloschüsseln, beide schwer verstopft – und ich kann mir aussuchen, wo ich reinlange…

Also, irgendwie fehlt mir da das Positive.

The Joker
Mitglied

Hallo Jenseits von Böse,

Ja, wenn das Militär gewinnt, verliert das Volk. Immer.

Hmm, nicht immer.

Jenseits von Böse
Gast
Hi Joker, neben der „Nelkenrevolution“ fällt mir sogar noch eine Zweite ein: Iran 1978. Damals kursierte ein ikonisches Bild, ein iranischer Soldat mit Nelke (sic) im Gewehrlauf. Einen Wikilink spare ich mir, die schreiben da nur über den bösen Religionsführer, der am Ende das Rennen gewann. Aber in beiden Fällen ging es nicht gegen auch nur annähernd demokratisch verfasste Regime, sondern gegen lupenreine Diktatoren. Klar, der Erdogan wird dem Schah immer ähnlicher, aber da ist die Türkei – noch – nicht. Und ein zweiter Punkt: Das waren vom Volk getragene Aufstände (bei einer Armee von Wehrpflichtigen ist eine gewisse Volksnähe… Read more »
smukster
Gast

Das ‚Volk‘ interessiert – leider – niemanden wirklich; den Populisten Erdogan vermutlich noch eher als elitäre pro-westliche Militärs.
Das Positive ist, dass Ankara sich offenbar nicht von den Saudis/ Neocons einspannen lassen wird, um den Krieg in Syrien weiter anzukurbeln. Nach deren Vorstellung bestand die Rolle der Türkei darin, sich in einen Konflikt mit Russland zu begeben und dann den Beistand der NATO anzufordern.

Marius
Gast

Bin ich der Einzige, den das Ganze an den https://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagsbrand erinnert?

Truvor
Mitglied

@ Marius

Bin ich der Einzige, den das Ganze an den https://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagsbrand erinnert?

Ne, im Vorartikel, hier beim SF, haben gestern ein paar andere daran erinnert 😉

hekauf
Gast
Zu Erdogan gibt es leider keine Alternative. Nur Traumtänzer können annehmen dass in der Türkei eine Demokratie nach westlichem Muster funktionieren könnte. Gibt es in keinem islamischen und afrikanischen Land. Der arabische Frühling ist komplett gescheitert. Was sich in Ägypten unter Al Sisi abspielt wird unter den Tisch gekehrt. Über den Besuch von Herrn Gabriel am 16./17. April mit 100 Wirtschaftsvertretern und zur gleichen Zeit Herr Hollande mit 120 Wirtschaftsvertretern wurde nur am 18.04. in wenigen Blättern und in einer einzigen Tagesschau um 12 Uhr berichtet. Danach muss wohl eine Zensur verordnet worden sein. Dass Herr Gabriel dem Menschenschinder 4… Read more »
Yarsin
Mitglied

Das Gewissen gewisser sPD Vorsteher gibt es schon lange nicht mehr.
Das politische Ende dieser ganzen Partei der Bedeutungslosigkeit wird wohl langsam bekannt.

Iannis70
Mitglied
Zu Erdogan gibt es leider keine Alternative. Nur Traumtänzer können annehmen dass in der Türkei eine Demokratie nach westlichem Muster funktionieren könnte. Was Erdogan denkt über die Demokratie, das hat er doch laut und deutlich gesagt: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Und zu dem soll es keine Alternative geben? So ähnlich wie in den 30er Jahren, da gab es ja angeblich auch keine Alternative zu Adolf. dass Herr Gabriel dem Menschenschinder 4… Read more »
JS
Gast

Wenn mich nicht alles täuscht, dann war der Iran mal kurz davor demokratisch zu werden. Jedoch hatten die USA etwas dagegen (hat wohl was mit den dortigen Ölvorkommen zu tun). Die Regierung wurde gestürzt, der Schah konnte zurück ins Land. Ende der Demokratisierung.
Wieso glaube ich den USA nicht, wenn sie heutzutage vorgibt Länder auf der arabischen Halbinsel demokratisieren zu wollen?
Wer weiß, wie sich alles entwickelt hätte, wären die USA nicht so von Gier zerfressen.

Torsten
Gast

Mich ekelt unsere Regierung an,
die uns im Rausch ihrer banalen abgewogenen Mahnungen eine diplomatische Schärfe einreden will, um je nach Interpretation ihrer Zwiedeutigkeiten eine entweder messerscharfe Warnung sehen zu sollen oder nur den feige erhobenen Zeigefinger.

Eckel… einfach nur purer hochkommender Eckel… vor sovieeeel Ehrenhaftigkeit!

Torsten aus den neuen Bundesländern

Truvor
Mitglied

@ Torsten

Mich ekelt unsere Regierung an,

Überzeugendes Intro 😉

Torsten aus den neuen Bundesländern

Torsten, sie waren vielleicht vor 25 Jahren neu, jetzt sind sie es nicht mehr 😉

Yarsin
Mitglied

was mir in den Medien fehlt, ist was kurz vor dem „Putsch“ vorausging und was nun im nachhinein vollendet wird. Im prinzip war dieser Putsch das 9/11 der Türkei, das einschneidende „Reformen“ rechtfertigt.
Welche Züge diese Säuberung hat, bekamen wir schon als Erdogan gegen Journalisten vorgegangen ist.

Was in der breiten Öffentluchkeit nicht bekannt ist:
Erdogan hatte schon ein lebenslanges „Berufsverbot“ als Politiker erhalten.

GrooveX
Mitglied

martialische sprachverwirrung auf allen seiten, was?

besser wird’s davon natürlich auch nicht. bislang hat noch nie die regierungsseitige niederschlagung einer meuterei, revolte, eines putsches oder aufstands* kurzfristig zu mehr freiheiten geführt. das ist und war immer ein scheißspiel!

*schau mal, wie viele fast synonyme man benutzen kann zum einfärben von ereignissen. wie es euch gefällt.

Heldentasse
Mitglied

Nach einem möglicherweise getürkten Putschversuch kommen nun die politisch/ militärischen Säuberungen (inkl. Wiedereinführung der Todesstrafe) auf türkische Art und Weise. Beides hat wenig bis gar nichts mit unserem Verständnis von Demokratie zu tun, und ist Quelle tiefer Besorgnis!

Beste Grüße

JS
Gast

Sollte die Türkei sich noch mehr entdemokratisieren und zu einer lupenreinen Diktatur werden, wie wird dann die Nato handeln? Kann sich die Nato eine Diktatur unter ihren Mitgliedern leisten?

Heldentasse
Mitglied

Ich denke das es schon einen diesbezüglichen Präzedenzfall gibt, wo alle Beteiligten des Militärbündnis keinerlei Berührungsängste miteinander haben, nämlich Ungarn unter Herrn Orbán. Deshalb steht stark zu vermuten, dass auch im Falle der Türkei die Nato sich demokratischen Defizite leisten wird.

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

wie war das mit portugal, mit der türkei immer wieder und mit griechenland? die nato hatte mit diktaturen noch nie probleme.

die frage hätte eine kürzestrecherche sofort beantwortet! einmal NATO oben ins adressfeld des brausers eingeben, enter drücken, und schon gibt es eine frage weniger.

Heldentasse
Mitglied

Ups, hatte ich doch das offensichtliche übersehen. Portugal war sogar Gründungsmitglied, GR kam schon 1952 dazu. Das Franco-Spanien war allerdings nicht in der Nato:

Ein von den Vereinigten Staaten vorgeschlagener Beitritt Spaniens in die NATO wurde sowohl von Franco, der die militärische Unabhängigkeit seines Landes wahren wollte, als auch von den meisten westeuropäischen Ländern abgelehnt.


Quelle

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

wir müssen uns immer wieder klar machen, dass die nato ein militärisches bündnis, ein pakt ist und regierungsformen nur da von interesse sind, wo sie den pakt gefährden können.

trackback

[…] Quelle: Türkei: Alles sauber, oder was? » Spiegelfechter […]

wpDiscuz