Putschversuch in der Türkei als Nabelschau – vergesst die Demokratie

Es gibt Tage, da erschaudert man, wenn die ungefilterten politischen Statements unserer Mitbürger auf einen einprallen. Das vergangene Wochenende gehörte dazu. Kaum meldeten die ersten Ticker, dass in der Türkei ein Militärputsch stattfindet, fieberte in den sozialen Netzwerken die gefühlte Mehrheit der Nutzer für die Putschisten – Erdoğan, das wissen „wir“ ja spätestens seit Extra3 und Jan Böhmermanns Schmähgedicht, ist ein korrupter Unsympath, ein Islamist, der gerne prowestliche Demonstranten zusammenknüppelt und Kurden bombardieren lässt. Das ist alles korrekt. Aber rechtfertigt dies einen Militärputsch? Kann man die Demokratie retten, indem man sie abschafft? Oder geht es „uns“ eigentlich gar nicht um Demokratie? Will man den Putschversuch in der Türkei als Lackmustest für „unser“ Demokratieverständnis heranziehen, sind „wir“ wohl durchgefallen. Das ist aber auch kein großes Wunder, da unsere Politik uns mit denkbar schlechtem Beispiel vorangeht.

Es gibt wohl am heutigen Tage nichts Undankbareres, als ausgerechnet Recep Erdoğan vor – im Kern natürlich berechtigten – Anfeindungen in Schutz zu nehmen. Erdoğan ist natürlich keine Lichtgestalt der Demokratie und der Menschenrechte und es gibt unzählige Gründe, ihn scharf zu kritisieren. Erdoğan hat jedoch auch vor zwei Jahren die Präsidentschaftswahlen in der Türkei bereits im ersten Wahlgang mit klarer Mehrheit gewonnen und seine Partei, die AKP, kam im letzten November bei den Parlamentswahlen auf fast 50% der Stimmen. Da kann man nun den Kopf schütteln und an der Weisheit der Wähler zweifeln; als Demokrat hat man dieses Ergebnis jedoch auch zu akzeptieren und zu respektieren. Demokratie heißt nun einmal „ein Bürger, eine Stimme“ und überspitzt ausgedrückt ist die Stimme eines bärtigen Hirten aus Anatolien in einer Demokratie nun einmal genau so viel wert wie die Stimme eines westlich orientierten Studenten in Istanbul. Der deutsche kritisch Intellektuelle, der sicherlich nicht einmal weiß, für was die Abkürzung AKP steht, maßt sich also an, besser zu wissen, was für „den Türken“ gut ist, als die türkischen Wähler. Welch Ignoranz, welch Borniertheit!

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

259 Kommentare auf "Putschversuch in der Türkei als Nabelschau – vergesst die Demokratie"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
GrooveX
Mitglied

bis jetzt nur bis ‚borniertheit‘ gelesen.
dem zeigen wir’s jetzt, hah!
ja, absolute zustimmung!

Wolf
Gast

Danke für diesen durchaus wichtigen Artikel.

Und nun zum lustigen Teil. Bitte Vorhang auf für die „Experten Kommentoren“ die genau wissen wer wie warum geputscht hat. Mit welchem Putsch der Vergangenheit das gleich zu setzen ist. Und was Erdogan damit zu tun hat bzw warum die Presse immer lügt und uns verdummt. 🙂

Mordred
Gast
zunächst hatte die nummer für mich was ala pispers „scheiße in 2 geschmacksrichtungen“. sehe ich eigentlich nach dem artikel immer noch so, denn erdogan scheint sich ja genau in die richtung diktatur/autokratie/… in kombo mit islamismus bewegen zu wollen. ich hätte mir daher im artikel gewünscht, dass du etwas handfestes zur akp und ihren zielen, rückhalt der bevölkerung usw. sagst. besonders gespannt bin ich auf tiefergehende informationen und analysen zum eigentlichen putschvorgang. waren eine handvoll militärs wirklich so blöd anzunehmen, mit 2 flugzeugen und nen paar panzern könnte man die türkei übernehmen? jenachdem was da raus kommt, könnte dieser artikel… Read more »
GrooveX
Mitglied

diktatur? nö. autokratie? iiiijein. islam, nicht islamismus, denk ich. aber bitte hier keine debatte islam vs. islamismus. das soll ein anderes thema sein.

Mordred
Gast

erdogan will, soweit ich das bisher verstanden habe, seine macht ausdehnen und die strikte trennung von religion und politik/staat aufweichen. wenn also zukünftige gesetze religionskonform werden, darf man da imho durchaus im kontext von -ismus sprechen.
und dabei ist garnicht die frage, ob „religionskonform“ irgendwie ein angenehmes leben bedeuten könnte, weil gott zb gesagt hat, jeder möge ein haus und fließend wasser und strom für lau haben. das problem ist, dass irgendeine nicht greifbare instanz angeblich irgend was gesagt hat was dann deswegen nicht mehr zu diskutieren ist.

GrooveX
Mitglied

es ist grausig. ich will doch diesen tüpen nicht verteidigen. du darfst natürlich sprechen, wovon du willst. jeder soll sich sein bild machen. aber wenn sehr viele sehr plötzlich ein sehr gleiches bild von jemand haben, den sie vorher niemals nie nicht auf dem schirm hatten, dann frag ich mich als allererstes: „Woher ist das Bild?“

Mordred
Gast

definiere „nicht auf dem schirm hatten“.
ich höre medial seit jahren nur noch üble geschichten von der türkischen regierung. du darfst mir aber gerne die andere seite präsentieren.

GrooveX
Mitglied

ich zitiere mich:

ich will doch diesen tüpen nicht verteidigen.

aber okay, du hast medial was gehört. das verstehe ich. ich höre auch medial einiges.

GrooveX
Mitglied
weil du es erst ziemlich später redigiert hast: das problem ist, dass irgendeine nicht greifbare instanz angeblich irgend was gesagt hat was dann deswegen nicht mehr zu diskutieren ist. ich kenne jemand, der hat von jemandem gehört, dass er mal von einem hodscha im dorfteehaus gefragt worden sei: ‚allah hat gesagt, wenn du deine frau besuchst, musst du danach ein bad nehmen. was sagst du dazu?‘ seine antwort war: ‚wenn du deine frau heimsuchst, solltet ihr beide vorher ein bad nehmen.‘ es gab noch 2 andere frage – antwort spielereien, aber der hodscha hat alle drei verloren. das muss ein… Read more »
Mordred
Gast

verstehe ich nicht.

GrooveX
Mitglied

das lassen wir jetzt mal so stehen.

Mordred
Gast

ja vielen dank auch.
ich stellte fest, dass religion in form von -ismus, also hier als vorschrift fürs politische handeln, dazu führt, dass die religion-chefs sich willkürlich auf diverse schriften sützen können und sagen:“das muss so weil das steht da“.
und du kommst dann mit ner abgwandelten story, wo die leute doch über religion (offen?) diskutieren. dann sind wir aber nicht mehr beim -ismus bzw. nichtsäkularem staat.
also nochmal: verstehe ich nicht. wo ist der bezug?

GrooveX
Mitglied

realität vs. vorstellung

und noch ein zitat von mir aus diesem fred:

das soll ein anderes thema sein.

Mordred
Gast

realität vs. vorstellung

nachts ist kälter als draußen.

das soll ein anderes thema sein.

aha. und jetzt?

Robbespiere
Mitglied

@All

Ich habe keine Ahnung, wie seriös dieser Blog ist, aber die Meldung klingt zumindest schlüssig….

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/07/der-beweis-der-putsch-war-inszeniert.html

….sofern der zeitliche Ablauf tatsächlich so stattgefunden hat.

Sukram71
Gast

Verglichen mit diesem Blog, ist die Bildzeitung die Tagesschau…

Schöne Grüße aus dem Urlaub in Zandvoort und Amsterdam. 🙂

boludo
Gast

bei diesem Blog wäre ich vorsichtig, der Typ hat offensichtlich nicht mehr alle Latten am Zaum

Robbespiere
Mitglied

@boludo

Danke für den Hinweis. Man kann mit Informationen gar nicht vorsichtig genug sein.
Der Artikel stand auf der Seite „querschuesse“, die ich wegen ihrer kritischen, fundierten Artikel zur Wirtschaft sehr schätze.
Von da aus kann man sich die neusten Artikel von NetNewsExpress aufrufen, wo dieser Beitrag von ASR zu finden war.

Allerdings produziert womöglich die Seite ASR nicht nur Mumpitz, wenn ich mir den Artikel 1d über Lale Akgün in den Hinweisen des Tages auf den Nachdenkseiten von heute durchlese. Und das ist meine favorisierte Seite.

wschira
Mitglied

Ich hatte bisher mit diesem Block noch nichts am Hut. Hab mir aber mal den oben verlinkten Kommentar durchgelesen. Dieser klang nicht nach fehlenden Latten.

boludo
Gast

Mag sein, dass da was dran ist, wenn in diesem Fall tatsächlich gewissenhaft recherchiert wurde. Allerdings bin ich bei Leuten, die ansonsten über Chemtrails, NWO, Klimalüge und dergleichen schreiben generell etwas misstrauisch

Sukram71
Gast
Warum soll es ein „Beweis“ für eine Inszenierung sein, wenn eine Stunde *nach* dem Putsch ein Regierungsmaschine vom Flughafen in der Nähe des Präsidenten-Urlaubsortes Richtung Istanbul startet und etwas in der Luft kreist, bevor sie landet? Erdogan musste ja auch so schnell wie möglich da weg, um seinen Häschern am Boden zu entkommen. Um daraus den Beweis für die Inszenierung des Putsches zu sehen, MUSS man einen an der Klatsche haben. Ganz einfach. 😉 Und dann noch so mit der Haltung: Wieder einmal habe ich, und nur ich, alles herausgefunden und verkünde euch die Wahrheit. Weil alle anderen zu doof… Read more »
jowi
Mitglied

Sucki, du solltest dich um deinen philippinischen Freund kümmern!
Liegst mit deinem Liebsten angeblich am Strand und liest Kommentare von bekloppten Kommentatoren.
¡Pobrecito!

Sukram71
Gast

Jowi, hier gibt es überall Free WiFi, sogar weitab am Stand und mein Freund liegt neben mir. Ich muss ja auch mal was anders machen, als kuscheln. 🙂

kreuzrotter
Mitglied

Wer Psiram.com, früher Esowatch, für eine seriöse Quelle hält, für den sind auch Medien und Organisationen wie die Bildzeitung, Achtgut.com oder die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte Garanten reinster Wahrheit.

Manfred Petrausch und sein Blog ASuR mag manchmal etwas über das Ziel hinausschießen, ab und zu auf dem falschen Dampfer sein (Absturz polnischer Präsidentenmaschine bei Smolensk im April 2010 oder Haltung zu Erdogan), allzu sehr auf Deutschland herumhacken und zuwenig vor der eigenen Türe kehren, aber es ist sicher kein Desinformant oder jemand der auf der falschen Seite steht, auch wenn er nie eine Quelle angibt.

Sukram71
Gast
Na lies dir doch bloß mal den oben verlinkten Beitrag von dem durch. Daran erkennt man doch leicht, dass der ganz massiv einen an der Klatsche hat, an Größenwahn leidet und nicht sauber tickt. Er („ich“) hat „bewiesen“ dass der gescheiterte Militärputsch in der Türkei inszeniert war. Mit Hilfe von Flightradar24… Alles Klar. XD Was der schildert bedeutet rein gar nichts. Natürlich kreist während eines Putsches die Rgierungsmaschine mit Erdogan in der Luft, bis sicher ist, ob die Luft rein ist. Und ob er an Bord war und was das für eine Maschine war, weiß er gar nicht. Woanders (Welt.de)… Read more »
boludo
Gast

naja, hast du mal seine Beiträge über Chemtrails gelesen?
Ich bestreite ja nicht, dass er vielleicht auch vernünftige Beiträge verfasst. Mein Eindruck ist aber, dass dort (wenn überhaupt) eher dubiose Quellen herangezogen werden. Vor dem Hintergrund verzichte ich dann lieber ganz auf die Lektüre.

pantoufle
Gast
Über den Ablauf der Parlamentswahlen im November letzten Jahres ließe sich noch das eine oder andere anmerken. Es war – um das in Erinnerung zu bringen – eine Wahlwiederholung, nachdem die Koalitionsverhandlungen im Juni zu keinem Ergebnis führten. Nach Aussage der Oppositionsparteien war das auch nicht beabsichtigt. Erdogans Rolle während dieses Wahlkampfes ist ein weiteres Thema: Vom Verfassungsgebot parteipolitischer Neutralität kann jedenfalls nicht die Rede sein. »Ich vertrete die Nation. Wenn ich volle Handlungsfreiheit bekommen, kann das Land besser regiert werden. […] Die Türkei müssen wir wie eine Aktiengesellschaft regieren. Gewaltenteilung und Verwaltungsgerichtsbarkeit verhindern dies. Wenn wir Investitionen tätigen wollen,… Read more »
Mordred
Gast

guter beitrag.
man muss sich bei den gesamtumständen auch überlegen, dass man als oppositioneller offensichtlich mittlerweile gefährdet ist. da gehen wahrscheinlich nicht mehr viel auf die straße.

GrooveX
Mitglied

na ja, geht so. als oppositioneller war es auch unter ecevit kein zuckerschlecken, auch wenn er am wenigsten dafür konnte. dort sind öfter mal andere dynamiken am werk. in den neunzigern wurde es besser, aber auch nur teilweise – und zeitweise.

strange, strange world, this

Heldentasse
Mitglied

Aber wo ist denn die Alternative?

Eine gute Frage! Ich denke ab eines gewissen Stufe des politischen Totalitarismus kommt das Militär leider so oder so ins Spiel, sei es gegen oder für das Volk.

Beste Grüße

R_Winter
Mitglied

@pantoufle

Eine sehr gute Ergänzung zum Artikel!

pantoufle
Gast
Besten Dank. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, daß ich Jens Bergers Artikel für wichtig halte. Wenn jetzt von der Bundesregierung ein »nicht mit der Todesstrafe!« als Killerargument für Demokratie/nicht Demokratie postuliert wird, läuft die Diskussion in eine vollkommen falsche Richtung. Diese Reduktion ist vollkommen unakzeptabel. Das ist nichts, was man auch nur im Ansatz unter einer Demokratie versteht. (…und wäre sie es? Wie macht man dann »Geschäfte« mit den USA oder Saudi-Arabien?) Die Niederschlagung des Militärputsches in der Türkei war mitnichten ein Sieg der Demokratie – wie sich nun zeigt -, so wenig, wie das Bedauern über das Scheitern… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Ich denke der Spiegelfechter geht ein wenig zu hart mit den Idealisten, die sich in den sozialen Medien einen Sturz des Herrn Erdoğan wünschten, ins Gericht. Klar meistens ist es in Sachen der Demokratie schlecht bestellt wenn das Militär eingreift, aber es gibt auch Beispiele wo erst hinterher, also nachdem die Militärs eingriffen, die Verhältnisse besser wurden.
Nelkenrevolution
Militärputsch in der Türkei 1960
Intervention des Militärs in der Türkei 1997
Für die Nelkenrevolution gilt das mit Sicherheit, an die beiden anderen Putsche mach mal ein kleines Fragezeichen, hier muss der Betrachter entscheiden.

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

wo sind denn hier in deutschsprachigen sozialen medien die idealisten am werk? die meisten brüllen nur ihre vorurteile in die welt. berger hat sich mit extra3 und böhmermann ja nicht an die türkische community gewandt.

Heldentasse
Mitglied

Mich deucht Er hat eine schwarze Seele, verdenken kanns ich Ihm aber nicht!

Nur zum Trotze, es gibt sie doch!

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

klar gibt es uns! nächster infoabend 03.08. villa ichon. aber, wo sind hier unsere ai-aktivisten? wo ist das nächstgelegene ai-büro der aktiven?

GrooveX
Mitglied

siehste?

jowi
Mitglied
Eben, man kann auch Jens Berger Widersprüche vorwerfen, hat er sich nicht schon gegen mehr direkte Demokratie ausgesprochen, weil er dem gemeinen Wahlvolk nicht traut? Falls ich das falsch in Erinnerung habe, bitte ich um Korrektur. Um bei der direkten Demokratie zu bleiben: deren Gegner bringen ja gerne als Argument, dass die Todesstrafe wieder eingeführt würde, sollte nach einem widerlichen Gewaltverbrechen dazu eine Volksabstimmung durchgeführt werden. Dies aber verbietet unsere Verfassung und da wären wir bei einem Punkt, der über der Volksentscheidung steht. Es sollte festgeschriebene humanistische Grundrechte geben, die nicht zur Diskussion stehen. Der Verfassung kommt somit eine große… Read more »
GrooveX
Mitglied

Wie sonst nur im alten Testament bezüglich Jehovah, will uns GrooveX verbieten, dass wir uns ein Bild von Erdogan machen.

WOW!

ich bin entzückt.

jowi
Mitglied

Gern geschehen!

Eremit
Gast
Absolute Zustimmung. Und erdogan’sche Scheindemokratie ist genau wie die unsere eine Maskierung von Herrschaftsinstrumenten, die ohne Maske besser benenn- und bekämpfbar wäre. Und nebenbei: Worauf zielt eigentlich das Wirken von Blogs wie der Spiegelfechter? Soll das nicht ebenfalls die gleiche Maske zerstören? Oder ist es nur eine Hilfe zum Schmincken: Da und da sieht man die häßliche Fratze noch, da muß noch was drauf? Und wenn ersteres der Fall ist, gleichzeitig aber Scheindemokratie der offenen Diktatur in jedem Falle vorzuziehen ist (wenn man Berger folgt, demzufolge das klammheimliche Wünschen eines erfolgreichen Putsches bereits verwerflich ist) — müßte dann Berger nicht… Read more »
hart backbord
Gast

Die Stauffenbergs vom Bosporus haben versagt. Nun muss der Befreiung vom Erdowahn eben von extern erfolgen. Positiv ist schon mal, dass die EU-Beitrittsverhandlungen nun abgebrochen werden.

GrooveX
Mitglied

an den schwindel glaubt doch nicht mal mehr der bauer aus yozgat. abgesehen davon, ist stauffenberg nicht ein synonym für versagen, also so totalversagen, auf ganzer linie, darwin-award und so?

Garfield
Gast

k.A., aber mir sah es irgendwie danach aus, als ob die Türken auf zumindest diese Weise gar nicht von Erdogan befreit werden wollten…?!
Sollten wir die ein Stück weit mitreden lassen, oder besser nicht? :/

Schweigsam
Gast

Ein hervorragender Artikel, der keine Seite schont. Mit Ruhm haben sich unsere „Gralshüter“ (Demokraten) sicherlich nicht bekleckert.

niki
Mitglied

Mir sind auch ähnliche Gedanken gekommen.
Ich kann den Erdogan nicht ausstehen, jedoch ist ein Militärputsch in den allermeisten Fällen, selbst bei diesen Verbrecher als Führer, wohl kaum besser im Ergebnis für die Türkei.

Allerdings ist die Frage, ob es tatsächlich ein echter Putschversuch war, sondern ein abgekatertes Spiel… Für mich deutet da zumindest einiges drauf hin!

Wäre zumindest nicht das erste Mal, dass die Regierungen durch solche Aktionen die Macht zementieren will, welches leider auch oft erfolgreich ist…

hart backbord
Gast

Jens Berger nimmt eine Position ein, die doch sehr formaldemokratisch bleibt: Mehrparteiensystem ist schon gut an sich (egal, wie sehr der demokratische Diskurs in Wirklichkeit schon untergraben ist! ). Jede Systemalternative dagegen wird abgelehnt.
Es war ja der Witz schlechthin, dass Erdowahn – der im Gezipark metzeln liess, in der Putschnacht ausgerechnet um rege Demo-Teilnahme bettelte.

GrooveX
Mitglied

nein, der witz war, dass die leute gekommen sind.

hart backbord
Gast

Wie auf Knopfdruck. Funktionierende Stand-by-Demonstranten.

GrooveX
Mitglied

oh, du weisst genaueres? anything approved?

hart backbord
Gast

Pegida auf osmanisch halt.
Der Rechtsstaat ist derweil am Ende:
http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1103511.html

GrooveX
Mitglied

jetzt schweif‘ nicht ab!

smukster
Gast

Die Hintergründe interessieren mal wieder nicht…

Egal von wem dieser Putschversuch/ -inszenierung ausging, es musste einen „Showdown“ geben zwischen Erdogan und seinen Gegnern. Außenpolitisch müssen wir über das Ergebnis froh sein – auch wenn völlig unklar ist, ob es für die längerfristige Entwicklung von Demokratie und Bürgerrechten in der Türkei positiv oder negativ ist. Völlig unabhängig von seiner Religion ist Erdogan vor allem ein autoritärer Machtmensch, der bemüht ist, Kritik und Einschränkungen seiner Befugnisse zu minimieren. Es steht zu hoffen, dass die TürkInnen am Freitag nicht (nur) ihn, sondern vor allem ihre Verfassung verteidigt haben.

hart backbord
Gast

Einiges zum Antisemitismus der AKP und Erdowahns:
http://www.juedische-allgemeine.de/mobile/article-view?id=25702

The Joker
Gast

Hallo hart backbord,
da funktioniert die Masche nicht: Erdogan ist prowestlich.
Wäre er iranischer, russischer oder syrischer Staatschef, wären längst Sanktionen gefolgt, u.U. garniert mit Olympia-Ausschluss.

Mustafa Durmaz
Gast
Erdowahn klingt so gut wie Gasgerd spiegelt leider auch nur den level des alltags und auch teilweise als ausdruck einer unbedarften naivitaet,im moment wird er dies alles ausnutzen sein macht auszubauen,davon zeigen die Entlassungen und die Verhaftungen, das gewisse listen ja schon bereit waren,das Militaer früher haette auch getraeumt soviel umfassende macht zu besitzen, nur hatten die nicht den Format,die sogenannten lupenreinen Demokraten im Westen die sich über alles aufregen,hatten aber damals gegenüber der Militaer nichts auszusetzen,weil ja sie die sogenannten bösen İslamisten keinen chancen gegeben hatten,zb Frauen nicht zum Studium zugelassen wenn die kopftuch getragen hatten,dumm war nur das… Read more »
Bruder Johannes
Gast

Seine „Reaktion“ auf den Putsch ist alles andere als demokratisch und es besteht die reale Gefahr, dass er den Putsch dazu nutzt, die Demokratie in der Türkei noch weiter zu beschädigen.

Wenn’s mal nur bei der bloßen Beschädigung bleibt. Es gibt politische Analysten (z. B. Diogenes Lampe), die da verhängnisvolle Wege sehen. Der Führerkult lässt Schlimmes ahnen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn es von Bagdad bis Athen brennt…

Reinard Schmitz
Gast

Gewisse Parallelen zu den letzten Reichstagswahlen 1933 lassen mich da nicht so ausgewogen denken…

Lemmy Caution
Gast
Ist schon voll das Strohmann-Argument… Komischerweise finden das in den sozialen Netzwerken vor allem die Personen fürchterlich, die Hugo Chávez für dessen autoritären Stil in Venezuela bejubelt haben und noch heute jede Einschränkung demokratischer Rechte durch seinen Nachfolger Maduro rechtfertigen. Also solche Leute bilden in Deutschland nun echt keine Mehrheit. Die meisten Demokraten waren selbstverständlich trotz Erdogan gegen den Putsch. So sprachen sich auch sämtliche Gäste in Presseklub und Anne Will aus. Im Internet-Kommentariat mag das natürlich anders aussehen, aber seitdem ich diese Abgründe kennengelernt habe, wundern mich die Zustimmung von Donny Trump, Boris Johnson und Frau Le Pen echt… Read more »
Truvor
Mitglied
The Joker
Gast
Insgesamt ein eher spekulativer Beitrag von Jens, dem man ein wenig die heiße Stricknadel anmerkt. Niemand weiß, ob ein – ernst gemeinter und dann gelungener – Putschversuch die (reichlich durchlöcherte) Demokratie wirklich abgeschafft hätte. Heldentasse erwähnte ja bereits die Gegenbeispiele (ergänzen könnte man noch den Sturz der Stroessner-Diktatur 1989 in Paraguay – eben durch das Militär). Die offiziellen Verlautbarungen am Freitag abend lassen eine Deutung in Richtung Diktatur jedenfalls keineswegs zu. Erdogans Verweis auf den – eher reformislamischen – Geistlichen Gülen als Urheber spricht ebenfalls gar nicht nicht allzusehr gegen die Intention eines solchen Umsturzes. Einen Lieblingsbeißring stellen für den… Read more »
Lemmy Caution
Gast
herrscht aktuell unter Maduro eine Art “Cohabitation” (auch ein Obama arbeitet gegen die republikanische Kongressmehrheit schon mal mit Dekreten). Rotfl. Absolut jedes Gesetz, dass das Parlament beschließt wird von dem „Verfasssungs“-„Gericht“ als nicht verfassungskonform erklärt. Wirklich jedes einzelne. Noch letzten Monat bedrohte er die mehrheitliche Oppositionsfraktion mit einer Anklage wegen Hochverrat. Beleidigungen und völlig haltlose Unterstellungen gegen die von einer großen Mehrheit des Volkes ins Parlament gewählten Opposition äußern die Bolibananischen sowieso jede Woche. Die können mit keinem die Macht teilen. Wegen massenweiser Unterschlagung von Volksmitteln, mutmaßliche Verwicklung in den Internationalen Drogenhandel, Folter, Amtsmissbrauch, Beugung der Justiz, etc. erwartet diese… Read more »
The Joker
Gast

Schon fertig? Bischen dünn diesmal…
Beim Auswendigaufsagen fehlen diesmal Hufeisenplan, Massenvernichtungswaffen und noch irgendwas mit Brutkästen.
Der Wertewesten besticht durch kreative Westwerte.
Und am Schluss des Ehrenwort nicht vergessen.

Lemmy Caution
Gast

Noch mal in Zeitlupe:
Du liest Dir jetzt in aller Ruhe diese Wikipedia Definition von Kohabition durch.
https://de.wikipedia.org/wiki/Cohabitation

Dann schaust Du dir die folgenden videos an:

https://www.youtube.com/watch?v=HHR5WKW6VU0

Und dann überlegst Du noch mal, was Du da oben geschrieben hast.

Lemmy Caution
Gast

Beim Auswendigaufsagen fehlen diesmal Hufeisenplan, Massenvernichtungswaffen und noch irgendwas mit Brutkästen.

Merkst Du nicht, dass Du dich lächerlich machst?
https://de.wikipedia.org/wiki/Strohmann-Argument

The Joker
Gast

Ach, ganz vergessen: So ein Ehrenwort kann zusätzlich durch eine medienwirksame Haarprobe flankiert werden. 😉

Garfield
Gast

Erdogans Verweis auf den – eher reformislamischen – Geistlichen Gülen als Urheber spricht ebenfalls gar nicht nicht allzusehr gegen die Intention eines solchen Umsturzes.

nur zur Vermeidung von Mißverständnissen – was verstehst Du unter „reform-islamisch“…?

Mag ja sein, daß sich die Gülen-Bewegung ein neues Image verpasst hat seit Erdogan & Gülen nicht mehr best friends sind; im Vgl. mit z.B. dem IS ist er auch sicher „moderat“…
meiner Kenntnis nach, also vor 5-10 Jahren, stand „Gülen“ aber eher für den Tiefen Staat (im Sinne Erdogans) i.d. Türkei und für eine Bewegung weg vom Kemalismus → Richtung Islamismus

The Joker
Gast

Hallo Garfield,
bis etwa 2010 sprachen manche Beobachter davon, dass sich die AKP zu einer Art gemäßigt-islamischen Variante einer CDU der Türkei entwickeln könnte. Vermutlich war Gülen da für Erdogan auch Mittel zum Zweck (1997 wurde ja die radikalere Wohlfahrtspartei verboten). Wie sehr weit sich Erdogan sich davon wegentwickelte, deutet IMO auf eine mäßigende Rolle Gülens hin.

name
Gast

Jeder sollte sich die Verhörten der „Allah is Riesig“ und „Hurra ich hab einen Kühlschrank auf Pumpbärtigen“ genau anschauen, und sich dann fragen, wo der Mob der Straße und Erdogan selbst die Demokratie in der Türkei verteidigt haben und was ihre Motivation tatsächlich war?

Ist der Machtkampf zweier Elitenstörmungen in der Türkei ein Kampf um Demokratie?

Ist die Gegenwehr von Erdogan objektiv und auch subjektiv von demokratischen Gedanken und Vorstellungen getragen?

Must read and think http://lowerclassmag.com/2016/07/ein-allahu-akbar-fuer-die-demokratie/

Die Demokratieverteidigung von Erdogan hat zumindest schon mal 3.000 Richter über die Klinge springen lassen, und den übrig gebliebenen Rest spüren lassen, was Macht bedeutet.

Truvor
Mitglied

Die beiden türkischen Kampfpiloten, die den russischen Bomber Su-24 abgeschossen haben, sind verhaftet worden http://ria.ru/world/20160718/1470533223.html
Zufall ?

DasKleineTeilchen
Gast
„…als ausgerechnet Recep Erdoğan vor – im Kern natürlich berechtigten – Anfeindungen in Schutz…“ „im kern berechtigte“ und schon hab ich keinerlei ambitionen mehr weiterzulesen, jens, denn von „kern“ ist bei diesem glasklaren diktator schon längst keine rede mehr. und eine „demokratie“ war die türkei spätestens seit der letzten wahl nicht mehr, da nützt auch nicht die simulation derselben. und um meinen godwin hier zu platzieren; auch der gröfaz wurde demokratisch gewählt. und nicht zu vergessen die äusserung erdogans (ein mann, der sich brüstet, soundsoviele kurden -die ebenfalls türken sind- bereits umgebracht zu haben) auf ein „funktionierendes“ präsidialsystem mit dem… Read more »
GrooveX
Mitglied

ich persönlich gehe von echtem krieg innerhalb der nächsten paar jahre mit der türkei aus

was genau meinst du? wer wird deiner meinung nach mit der türkei krieg führen? oder ist das nur so ein unbehagen?

schwitzig
Gast

Fehler im Artikel:
Mit „Demokratie“ haben weder die „Putschenden“, noch Erdogan und dessen Anhänger wie z.B. die Grauen Wölfe und auch nicht das Regierungssystem der Türkei etwas zu tun.
Hier prügelten sich zwei Faschistengruppen in einem Land, das in einer „Demokratie“ á la 1933 in Deutschland lebt. Und wie bei damals uns, ist ein Großteil des türkischen Volkes faschistisch.
Es macht keinen Sinn, eine der beiden Parteien vorzuziehen. Es gibt in den Konsequenzen keine Unterschiede.

Kakapo3
Gast
Die Frage ist doch, wann hört eine Demokratie auf eine Demokratie zu sein. Liegt noch eine Demokratie vor, wenn in weiten Landesteilen eine Wahl zum Parlament nur möglich ist, wenn der einzelne Wähler sich an einer massiven militärischen Präsenz vorbei drücken muss? Liegt noch eine Demokratie vor, wenn diese militärische Präsenz die Stimmabgabe in bestimmten Gebieten nicht nur behindert sondern auch verhindert? Liegt noch eine Demokratie vor, wenn alle Abgeordneten der zweitgrößten Oppositionspartei ihre Immunität verlieren und – im Schlimmsten Falle im Gefängnis – aber auf jeden außerhalb des Parlamentes sind? Liegt noch eine Demokratie vor, wenn die Presse durch… Read more »
Sukram71
Gast
Ich habe im ersten Moment auch gedacht, der Putsch ist vielleicht gar nicht so schlecht, vorausgesetzt Erdogan wird entmachtet und nach einigen Monaten organisieren die Militärs wirklich demokratische Wahlen und stellen die Gewaltenteilung, die Demokratie und Pressefreiheit wieder her. Dann ist mir allerdings eingefallen, dass Zypern von den türkischen Militärs angegriffen und geteilt wurde und habe gelesen, wieviel Menschen von den letzten Militärregierungen umgebracht und gefoltert wurden und habe diese Vorstellung wieder verworfen. Das Beste für die Türkei wäre vielleicht, der Putsch wäre erfolgreich gewesen und die Militärs hätten weitgehend unblutig und unter Wahrung der Menschenrechte die Demokratie wieder hergestellt.… Read more »
Kakapo3
Gast

Anmerkungen dazu:

Die Situation in der Türkei ist schon lange nicht mehr unblutig (siehe Kurdistan, Istanbul, Ankara).

Manchmal muss man bei gegenwärtigen oder historischen Ereignissen aushalten, dass auf beiden Seiten Bewegungen stehen, die man nicht gutheißen kann.

Leo Trotzki hat mal irgendwo geschrieben (Tolle Quellenangabe!), dass der Erfolg einer Revolution wesentlich davon abhängt, wie sich die Angehörigen des Militärs zu ihr verhalten. Teile der Militärs können also durchaus revolutionär, menschenrechtlich, demokratisch sein.

Zu Zypern würde ich mir nochmal die Rolle der griechischen Putschisten (!) anschauen.

Muss ich jetzt nach dem Verhaltenscodex auf diesem Blog schreiben, „Sukram ist doof“?“

Anton Chigurh
Mitglied

@ Kakapo3

Muss ich jetzt nach dem Verhaltenscodex auf diesem Blog schreiben, “Sukram ist doof”?”

Es reicht schon, wenn Du es (wie es jeder tut) denkst.

Sukram71
Gast

Das ist mir sowas von egal. – Die sind hier eh großteils total bekloppt. 🙂

Und ich liege mit meinem philippinischen Freund in Zandvoort am Strand, bade in der Nordsee und genieße die Sonne. 😀

salvo
Gast

btw…

„Why The Failed Turkish Coup Attempt Wasn’t A “False Flag” Power Grab By Erdogan“

https://off-guardian.org/2016/07/19/why-the-failed-turkish-coup-attempt-wasnt-a-false-flag-power-grab-by-erdogan/

hart backbord
Gast

Landsleute in Berlin-Kreuzberg gegen Erdowahn:
http://m.taz.de/Unter-Leuten-am-Kottbusser-Tor/!5319640;m/

TinaTobel
Gast

Danke für diesen besonnenen Artikel!
Bedenken sollte man zudem, es gab – neben einem erfolgreichen und einem gescheiterten Militärputsch – auch noch eine dritte Möglichkeit: eine langer Bürgerkrieg.
Was da bedeutet hätte, kann man sich mit einem Blick auf die Nachbarländer ausmalen.

Kakapo3
Gast

Mittlerweile hat Jens Berger selbst gemerkt, dass der Sieg von Erdogan kein Sieg der Demokratie war (siehe heutige „Hinweise des Tages“ auf den Nachdenkseiten). Auf seine dortige Frage „Wo sind sie denn nun, die aufrechten „Demokraten“, ..?“ möchte ich antworten: „Die sitzen im Knast.“
Trotz aller negativer Propaganda gegen Erdogan und dem üblichen Islambashing durch die Mainstreammedien scheinen die wirklichen Verhältnisse in der Türkei eher unbekannt zu sein.

Heldentasse
Mitglied
Der Spiegelfechter merkt ganz aktuell sehr richtig an: Anmerkung Jens Berger: Wo sind sie denn nun, die aufrechten „Demokraten“, die sich gegen den Militärputsch gestellt haben? Wir sind Zeugen eines Putschs; aber nicht eines Militärputschs, sondern eines präsidialen Putschs. Und es erzähle mir niemand, dass diese 29.000 Opfer spontan, als Reaktion auf den Putsch, herausgesucht wurden. Ohne „schwarze Listen“ sind derlei „Massensäuberungen“ nämlich nicht möglich. Ginge es nicht um Erdogan, sondern um Putin, würde es sicher schon Sanktionen aus Brüssel und Washington hageln. Quelle Das wesentliche ist dabei eben nicht unbekannt nämlich, dass das türkische Regime sich mittlerweile schon so… Read more »
Kakapo3
Gast
Ich denke auch, dass das von dir aufgeführte Zitat (auf das ich mich auch bezog) den hier besprochenen Artikel ein Stück weit in eine andere Richtung stößt. Mit „unbekannt“ meinte ich weniger die Mängel der türkischen Demokratie im Vergleich zu unseren verfassungsrechtlichen Vorstellungen, als die deutliche Verschlechterung der Lebensumstände in der Türkei in den letzten zwei Jahren. Und dies nicht nur (wenn auch schlimm genug) in den kurdischen Gebieten, sondern auch in Istanbul oder Ankara. So jedenfalls wurde es mir durch mein privates und politisches Umfeld geschildert. Es ist derzeit dort nicht leicht als säkularer Linker. Einen Bürgerkrieg in der… Read more »
Alter Sack
Gast

Ja, ja – würdest Du Dein Publikum nicht in den Kreisen ’sozialer‘ Medien finden, würde es vielleicht zu mehr als einer Gardinenpredigt reichen.
Es bleibt Dir ein Publikum zu wünschen, das auch mal einen tiefgründigen Artikel verträgt – und Dir, dass Du ihn schreibst.
Aber was soll’s – sind ja alle zufrieden, hier und in den social media, ein bisschen schimpfen auf dieses und jenen, mehr braucht’s nicht.

Kakapo3
Gast

Wendest du dich gerade mit einer Gardinenpredigt gegen eine Gardinenpredigt???

kreuzrotter
Mitglied

Warum sind eigentlich Deutschland, Frankreich, UK, die USA, die NATO etc. so erpicht darauf, dass in der Türkei die Todesstrafe gerade wegen des Putsches NICHT eingeführt wird?
Dass es sie im Iran, in Saudi-Arabien und in den USA seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten gibt ist doch ansonsten auch egal? Es werden ja trotzdem jede Menge Geschäfte mit diesen Ländern gemacht.

Dieses Engagement könnte ein Hinweis auf die Wahrheit hinter dem Putsch sein.

GrooveX
Mitglied

inoffizielle, nicht genehmigte nichtstellungnahme: ‚eventuelle wahrheiten hinter möglicherweise putschähnlichen ereignissen werden auf keinen fall noch nicht einmal nicht dementiert. anfragen an dienste jedwelcher art sind niemals nirgendwo gestellt worden.‘ ein hinweis auf die wahrheit könnte sein, dass so wenige tage danach eine hitzige hitzewelle über uns hinweg fegt. handelt es sich hier um gezielte orgonakkumulationen?

die wahrheit hinter dem putsch ist die lüge davor, wie immer.

kreuzrotter
Mitglied
No a kleines Schmankerl hinterher. Bitte seien’s so nett: Ein interessanter anderer Gedanke zum Türkei-Putsch aus einer anderen, mehr globalen Perspektive. Es ist allerdings keine Mainstream-Perspektive, von daher mit äuerster Vorsicht und nur mit einem bereit stehenden Exorzisten zu lesen (keine Angst man landet nicht auf einem NPD-, AfD-, Front National- oder gar Nordkorea-Portal): Der Militärputsch mit Blick auf die geostrategischen Interessen verschiedener Mächte in der Region http://tinyurl.com/j9lbaev Zitat von Jens in den heutigen Hinweisen des Tages von 8:18 zu den Auszügen von zwei Artikel zweier Mainstream-Medien: „Ginge es nicht um Erdogan, sondern um Putin, würde es sicher schon Sanktionen… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Und noch ein Gedanke: Die westlichen Qualitätsmedien machen beim Thema Erdogan jetzt eigentlich nur wieder da weiter wo sie vor dem Putsch nicht aufgehört haben: Herrn Erdogan in die ganz, ganz fiese Verbrecherecke zu stellen. Im Mainstream ist glaube ich vorher schon der eine oder andere Hitler-Vergleich gefallen. Solch eine Ehre wurde bisher nur so verdienten Leuten wie Saddam Hussein oder etwa Muammar al-Gaddafi zuteil, die sich erdreisteten hatten, den vor allem westlichen Industriestaaten nicht einen gehörigen Teil ihres Reichtums/Öls/Diamanten/Kobalt/Erdags… (you name it) einfach so für Peanuts zu überlassen. Der Verdacht dass Herr Erdogan vielleicht doch kein so schlechter Mensch… Read more »
jowi
Mitglied

Im Mainstream ist glaube ich vorher schon der eine oder andere Hitler-Vergleich gefallen.

Es geht noch härter: Putinisierung!
Gibt es bald Sanktionen? Gegen einen NATO-Partner.
Das wäre mal lustig.

Egal was die Presse unkt und quakt, ich hoffe darauf, dass diese AKP-Glühbirnen bald durchbrennen und gegen moderne Leuchten ausgetauscht werden.

jowi
Mitglied

Sorry, ich habe den Link vermurkst:

http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan-353.html

Putinisierung, den Begriff sollten sich alle merken, die noch Karriere in Politik oder im Journalismus machen wollen.

kreuzrotter
Mitglied
ich hoffe darauf, dass diese AKP-Glühbirnen bald durchbrennen und gegen moderne Leuchten ausgetauscht werden. Was wenn die aktuelle AKP-Politik die derzeit einzige Möglichkeit darstellt sich der US-Umarmung zu erwehren? Und wie sich gezeigt hat, stimmte der Kurs von Erdogan. Incirlik, einer(?) der US-Stützpunkte in der Türkei, ist übrigens von der Stromversorgung abgeschnitten worden. Nix mehr mit „Unterstützungsflügen“ durch die USA und die Bundeswehr für wen auch immer in Syrien. Der Chef des Stützpunkts und wohl auch ein General, in dessen Verantwortungsbereich Incirlik lag, sind als Putschisten verhaftet worden. Das weiß ich durch den Link von salvo: https://off-guardian.org/2016/07/19/why-the-failed-turkish-coup-attempt-wasnt-a-false-flag-power-grab-by-erdogan/ Gestern ist Aleppo… Read more »
jowi
Mitglied
Dass die USA Erdogan nicht lieben und umgekehrt, dieser den USA zutiefst misstraut, ist seit mindestens sechs Jahren dank Wikileaks ein offenes Geheimnis. Es lohnt sich auch heute diesen ABC-Artikel von 2010 zu lesen: http://abcnews.go.com/International/wiki-secret-us-distrusts-turkeys-pm-recep-tayyip/story?id=12283684 Dass die Amis in den Pfusch-Putsch verwickelt sein könnten, ist schon möglich, aber eben längst nicht bewiesen. Wie bei der Säuberungswelle mit Listen aus der Schublade könnte es sich bei den Aktionen gegen die Incirlik-Militärbasis einfach um eine Ausnutzung der Gunst der Stunde handeln. Es ist ja ebenfalls kein Geheimnis, dass die USA und ihre europäischen Pudel in „Middle East“ oft andere Interessen verfolgen, als… Read more »
hart backbord
Gast

Die Annektion Westkurdistans ist nicht zu leugnen.

jowi
Mitglied

@Stephan Becker

Gerade bei RT gesehen: Erdogan selbst zitiert Hitler ganz schmerzfrei als ein Beispiel für jemanden, der ein präsidiales System eingeführt hat. Auf der Suche nach Vorlagen kann man doch auch mal Hitler studieren, warum nicht. Wasser auf die Mühlen derer die in in dem Putschle eine Inszenierung sehen.

https://youtu.be/d_Go2pcV7cE

Heldentasse
Mitglied
Und noch ein Gedanke: Die westlichen Qualitätsmedien machen beim Thema Erdogan jetzt eigentlich nur wieder da weiter wo sie vor dem Putsch nicht aufgehört haben: Was mir in dieser Beziehung als Merkwürdigkeit aufgefallen ist, dass am letzten Freitag Abend schon stundenlang „der Bär los war“ bzg. der Berichterstattung über den Putsch z.B. auf RT und BBC aber die teutschen Medien, egal auf privat oder öffentlich, bis auf ein paar sehr knappe laufende „Banner-Meldungen“ erst einmal gar nichts darüber brachten! Mir kommt der Verdacht (pöse VT!), dass die Chefs vom Dienst bei den jeweiligen Sendern bei den Alpha-Redakteuren nachfragen mussten was… Read more »
GrooveX
Mitglied

wie war das nochmal mit frankreich und dem ausnahmezustand? das gedächtnis ist so unzuverlässig.

GrooveX
Mitglied

nachhilfe in sachen ausnahmezustand.

ich wüsste gern, wer in der eu auf frankreich mäßigend einzuwirken versuchte. und ich wüsste auch gern, was an in unserer kuhpresse unveröffentlichten maßnahmen dieser nun beinhaltet. und dann wüsste ich noch gern, wie man ‚doppelstandards‘ deutlich ausspricht.

GrooveX
Mitglied

nein. ist er nicht einfach nur ein wenig wie wir? dieser spiegel, den wir auf keinen fall wollten?

Heldentasse
Mitglied

Im Grunde akzeptieren wir oft mehrheitlich leider auch Diktaturen bzw. Diktate von Regierungen als notwendig und alternativlos, wenn wir den Eindruck haben sie nützten uns, und seien ohne Alternative.

Beste Grüße

Wir leben und sterben rational und produktiv. Wir wissen, dass Zerstörung der Preis des Fortschritts ist wie der Tod der Preis des Lebens, dass Versagung und Mühe die Vorbedingungen für Genuss und Freude sind, dass die Geschäfte weiter gehen müssen und die Alternativen utopisch sind. Diese Ideologie gehört zum bestehenden Gesellschaftsapparat; sie ist für sein beständiges Funktionieren erforderlich und ein Teil seiner Rationalität.

Herbert Marcuse

Sukram71
Gast
Warum sind eigentlich Deutschland, Frankreich, UK, die USA, die NATO etc. so erpicht darauf, dass in der Türkei die Todesstrafe gerade wegen des Putsches NICHT eingeführt wird? Weil Erdogan die Justiz offenbar fest im Griff hat und somit ganz alleine entscheiden würde, wer zum Tode verurteilt wird und wer nicht. Und so wie der drauf ist, wären das bestimmt viele. In den USA gibt es idR wenigstens ein rechtsstaatliches Strafverfahren vor einem Geschworengericht vor einem Urteil. Und die Europäische Union lehnt die Todesstrafe ganz ab, weil es zum Wesen des Menschen gehört, Fehler zu machen, daraus zu lernen und sich… Read more »
wschira
Mitglied

In den USA gibt es idR wenigstens ein rechtsstaatliches Strafverfahren vor einem Geschworengericht vor einem Urteil.

Weil das so ist (nach Ihrer Meinung) sind auch bei Weitem die Mehrzahl der Todeskandidaten in den USA, gemessen am Bevölkerungsanteil, Farbige. Tolle Rechtsstaatlichkeit!

Sukram71
Gast

In den USA gibt es einen latenten Rassismus der sich auch in eigentlich rechtsstaatlichen Gerichtsverfahren niederschlägt. Und wegen der jahrzehntelangen Benachteiligung kommen mehr Afro-Amerikaner auf die schiefe Bahn und werden kriminell, was wiederum rassistische Vorurteile verstärkt.

Mordred
Gast

Weil Erdogan die Justiz offenbar fest im Griff hat und somit ganz alleine entscheiden würde, wer zum Tode verurteilt wird und wer nicht. Und so wie der drauf ist, wären das bestimmt viele.

In den USA gibt es idR wenigstens ein rechtsstaatliches Strafverfahren vor einem Geschworengericht vor einem Urteil.

alta!!11!!!
deine thesen sind so hammermäßig abstrus – was habe ich gelacht 🙂
bitte mehr davon^^

Sukram71
Gast
Genau das meine ich, wenn ich schreibe, dass ein Großteil der Leute hier bekloppt ist. XD Nur für euch: In der Türkei nimmt Präsident Erdogan offensichtlich direkten Einfluss darauf, wer angeklagt wird und welche Urteile gesprochen werden. Dafür gab es in den letzten Monaten, Tagen und Wochen viele Beispiele. In den USA hat Präsident Obama höchstens Einfluss auf den Staatsanwalt, aber nicht auf den Richter oder die Geschworenen, die alleine entscheiden, ob der Angeklagte guilty oder not guilty ist. In der Praxis hat der US-Präsident gar keinen Einfluss auf Gerichtsurteile in den USA. Daran ändert sich auch nix, wenn die… Read more »
Mordred
Gast

ach so. solange gewaltenteilung herrscht, ist todesstrafe ok.
idiot.

hart backbord
Gast

Auch wenn Herr Berger nun wieder „erschaudert“:
Schade, dass der Aufstand vom letzten Freitag misslang.
Aber die mittlerweile 50. 000 Entlassenen sind vielleicht ein Reservoir, das irgendwann einem neuen Umsturzversuch als kritische Masse dienlich sein kann.

Rainer N.
Gast

Türkei – so um 75 Millionen Einwohner. (2003 dtv Jahrbuch waren es 65 Millionen laut Wiki 1975 78 Millionen)

Zirka 57 Millionen Wahlberechtigte 2015. Was machen da 50.000 aus … 0,09 %

hart backbord
Gast
Rainer N.
Gast

Wie war das mit „Fische im Wasser“ … Kuba …

also die Putschisten waren eben keine „Fische im Wasser“ … das „Wasser“ hat sie ausgespuckt …

jowi
Mitglied

Wenn unter diesen 50 000 aber effizientere Leuchtmittel sind als bei der großen Masse der AKP-Glühbirnen?

Rainer N.
Gast

Nachdem die „Leuchten“ nun „ausgemustert“ wurden, werden die sicher besonders beobachtet. Wie ich da Erdowahn einschätze, kann es denen so ergehen wie den Kurden zur Zeit. Nicht alle auf einmal … so nach und nach …

oh, meine Kommentare werden auch wieder „beobachtet“ und müssen erst noch „moderiert“ werden.

The Joker
Gast

Der letzte Fall, dass auf einen Schlag eine fünf- bis siebenstellige Zahl zuvor sozial integrierter Menschen auf einen Schlag ins soziale Aus befördert wurde, datiert von 2003ff.
Nach dem Irak-Krieg wurde die frühere Saddam-Elite mitsamt ihren Angehörigen auf die Straße gesetzt, ohne Angebot, am neuen Staat mitzuwirken. Ohne dass man diese Leute sympathisch finden muss: Der politische und soziale Totalausschluss servierte diese Menschen dem späteren IS auf dem Silbertablett.
Zumindest den rationalen Machtpolitiker Erdogan sollte dies interessieren.

jowi
Mitglied

Am 20. Juli 2016 um 15:50 von Hamit
(Un)Wissenschaft ohne Moral.
Wenn sog. Wissenschaftler eine Bindung mit Putsch hat, fehlt es da Grundprinzip der Wissenschaft. Ohne Moral dient es alles Unwissenschaft

(Kommentar auf httpp://meta.tagesschau.de/id/113978/angst-an-tuerkischen-universitaeten )

Joker, du denkst zu kompliziert!

Heldentasse
Mitglied

Konfus wird es erst, wenn man Putsch und Wissenschaft in einen Topf wirft, dass ganze mit Moral würzt und dann als Unwissenschaft serviert.

Im Grunde ist es überwiegend nämlich so, dass WissenschaftlerInnen gelernt haben eigenständig zu denken und zu analysieren, sowie ihre Gedanken klar und verständlich zu verfassen, und diese Merkmale sind Diktatoren ein Dorn im Auge, die benötigen nämlich dumme und indoktrinierbare MitläuferInnen.

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied
@Heldentasse Im Grunde ist es überwiegend nämlich so, dass WissenschaftlerInnen gelernt haben eigenständig zu denken und zu analysieren, sowie ihre Gedanken klar und verständlich zu verfassen, und diese Merkmale sind Diktatoren ein Dorn im Auge, die benötigen nämlich dumme und indoktrinierbare MitläuferInnen. Naja, in Anbetracht einer Vielzahl von Mengeles, v. Brauns und Co., die bei uns so „segensreich“ wirkten, sind da Zweifel angebracht. Ob die nun lediglich dumm und indoktrinierbar oder opportunistisch waren, spielt am Ende keine Rolle. Es braucht auch immer intelligente und „kreative“ Geister, um perfide Ideen in die Tat umzusetzen. Letztendlich ist es emotionale Intelligenz, welche die… Read more »
Thrombo
Gast

Letztendlich ist es emotionale Intelligenz, welche die Spreu vom Weizen trennt und Menschen, die darüber verfügen, sind allerdings Sand im Getriebe einer Diktatur.

… und sie leben wesentlich gefährlicher als jene, die nicht an emotionaler Intelligenz „leiden“. Getriebe wollen geölt und nicht versandet werden. Das ist auch der Grund dafür, dass viele von ihnen lieber die Fresse halten und dafür innerlich vergrämen und verbittern, denn nicht nur sie selbst, sondern oft auch ihre Familien sind in einem totalitären Regime extrem gefährdet. Wer will es ihnen verdenken? Das ist die Crux, die wir alle zu tragen haben.

GrooveX
Mitglied

@ heldentasse, heute, 6:54
oh, ‚wissenschaftlerInnen‘, die priesterInnen der neuzeit. nimm die suchmaschine deiner wahl und tippe klimalüge ein. dann bist du schon mal auf einer sehr ergiebigen spur. eigenständiges denken ist ein sehr seltenes phänomen, auch unter wissenschaftlerInnen, auch in den fortschrittlichsten westlichen demokratieinstallationen.

das war auch schon mal besser, oder so.

Heldentasse
Mitglied

@GrooveX&Robbespiere

Liebe Kollegen, ich glaube es ist an der Zeit mal kurz die Begriffe „notwendig Bedingung“ und „hinreichende Bedingung“ zu erörtern. Denn eigenständiges möglichst analytisches Denken ist notwendig um Missstände zu analysieren und Lösungen zu erarbeiten, aber lange noch nicht hinreichend wenn Menschen es trotzt ihrer intellektuellen Fähigkeiten, z.B. aus purem Eigennutz nicht machen.

Wertvoll im Kontext:

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

eigentlich bin ich hier gerade dabei, ganz andere sachen zu erörtern. ich tu es ja ganz vorsichtig, indem ich nicht von ‚gespaltener zunge‘ rede oder interessegeleiteten eskalationen auf internationalem parkett. tu ich ja gar nicht. aber vorerst bleibe ich bei den von mir gewählten sachen. ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel.

Heldentasse
Mitglied

Da wir wirklich so wenig wissen ist Dein herangehen auch eine von vielen Möglichkeiten, und wer kann dabei überhaupt sagen die eine sei besser als eine andere?

Beste Grüße

So sind die Gedanken. Sie laufen lustig voraus wie Hündchen. Ich habe zwei. Eins heißt Wer weiß, das andere Kann sein.

Wilhelm Busch

GrooveX
Mitglied

wollen wir uns jetzt hier kebbeln oder was? das wenig, das du weisst und das wenig, das ich weiss, das sind zwei verschiedene wenig.

Heldentasse
Mitglied

Auch wenn etwas in der Wirklichkeit verschiedenartig gegen Null strebt, sind die daraus folgenden Differenzen womöglich eine vernachlässigbare Funktion. 🙂

Beste Grüße

wschira
Mitglied

Auch wenn etwas in der Wirklichkeit verschiedenartig gegen Null strebt, sind die daraus folgenden Differenzen womöglich eine vernachlässigbare Funktion. 🙂

Eine Nullfunktion, mathematisch gesprochen.:-)

kreuzrotter
Mitglied

Gerade in den Hinweisen des Tages von Heute bei den Nachdenkseiten gefunden:

Türkei: Tod einer Demokratie
Bislang hat der Staatspräsident, der unbedingt eine Präsidialdemokratie einführen will und deshalb eine Verfassungsänderung fordert, autoritär geherrscht. Jetzt nimmt er diktatorische Züge an.

spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-und-der-ausnahmezustand-tod-einer-demokratie-a-1103935.html

Köstlich! Der Spiegel hat Angst vor einer Diktatur, wegen der Ausrufung des Ausnahmezustands für drei Monate. Hoffentlich liest das der neue französische Wirtschaftsminister Emmanuel Macron, der neue starke Mann und ein gutes Sarkozy-Imitat, nicht mit!
Sonst fängt der an sich zu schämen, also der Macron natürlich!

Sukram71
Gast

In Frankreich darfst du aber noch den Präsidenten und die Regierung massiv kritisieren und beleidigen, ohne, dass du ins Gefängnis kommst. Es gibt auch noch die Pressefreiheit und das Parlament ist ebenfalls nicht entmachtet.

Den Ausnahmezustand in Frankreich und in der Türkei kann man nicht vergleichen.

In Frankreich haben Polizei und Geheimdienste erweiterte Befugnisse, wie zB Hausdurchsuchungen, zeitweilige Festnahmen und Computer Beschlagnahmungen ohne Richter.

In der Türkei wurde zusätzlich das gesamte Parlament entmachtet. Gesetzte beschließt jetzt Erdogan alleine. Beamte und die Justiz wurden komplett mit Erdogan Leute besetzt

kreuzrotter
Mitglied

Und vor allem darf Frankreich auch einfach so, ohne irgendeine Beteiligung eines Gerichts, mal eben 80-120 Menschen in einem souveränen Staat umbringen!
Wenn das keine Demokratie ist, dann weiß ich auch nicht.

Wir könnten ja auch mal den Ausnahmezustand bei uns in Deutschland einführen. Gesetze dafür gibt’s ja jede Menge und wir alle könnten uns dann viel sicherer fühlen.

In den USA gibt’s keinen Ausnahmezustand. Die haben dafür den Patriot Act, läuft ungefähr aufs selbe hinaus.

Was macht eigentlich Dein Freund während Du hier Texte liest und schreibst?

Anton Chigurh
Mitglied

@ Stefan Becker

sein „Freund“ säuft sich in der Zwischenzeit aus Frust einen an…

Zehn Kisten Scotch für den, der Sucko bei Ebbe an der Wasserkante fixiert…

Max
Gast

Zehn Kisten Scotch für den, der Sucko bei Ebbe an der Wasserkante fixiert…

wenn das kein grund ist um dich widerliches schwein zu sperren, was noch?

Robbespiere
Mitglied

@Max

wenn das kein grund ist um dich widerliches schwein zu sperren, was noch?

Man sieht es deiner geschliffenen Ausdrucksweise sofort an, daß du da intellektuell voll drüber stehst.

Anton Chigurh
Mitglied

…zehn weitere für die selbe Prozedur mit „Max“ ;-))

Heldentasse
Mitglied

Goile Idee you made my day!

Sukram71
Gast
jowi
Mitglied

Auch der Ausnahmezustand in Frankreich ist eine Bedrohung für die Demokratie, für Liberté, Egalité und Fraternité. Und vor allem für die Rechtsstaatlichkeit. Für all die Werte, die ihnen angeblich heilig sind.
Aber immerhin: hier war es die Opposition, die noch mehr wollte. Hollande hat sie herunter gehandelt.

http://www.deutschlandfunk.de/frankreich-ausnahmezustand-bis-anfang-2017.1773.de.html?dram:article_id=360611

Truvor
Mitglied

Die amerikanischen Geheimdienste wußten offensichtlch, daß es einen Putsch geben wird https://rg.ru/2016/07/21/zapadnye-specsluzhby-mogli-znat-o-gotoviashchemsia-perevorote-v-turcii.html

kreuzrotter
Mitglied

Einige zusätzliche Infos und Analysen:

Was ist los in der Türkei, warum schreibst Du nicht darüber?
21.7.2016
http://tinyurl.com/jowj8ev

jowi
Mitglied

Danke für diesen Link, Stephan Becker, diese Meinungsäußerung ist lesenswert!

Dazu passt die Meldung, dass die beiden türkischen Piloten, die den Abschuss vollzogen haben, im Gefängnis sitzen wegen Beteiligung am Staatsstreich.

Interessant, der letzte Teil, das wusste ich nicht.

Man sollte nur nicht den Fehler machen, vor lauter Freude über einen, der dem Imperium die Stirn bietet, dessen eigene Fehler zu übersehen. Ironischerweise gibt es da Parallen zur hässlichen Seite der USA. Terrormanagement, Geheimdienst mit Mafia-Schnittmengen und Beteiligung faschistischer Elemente und Träume von einem Imperium. Wieder einmal fehlt der wirklich Gute im Spiel.

Truvor
Mitglied

Zum Thema: http://vineyardsaker.de/analyse/der-gescheiterte-putsch-in-der-tuerkei-einige-erste-gedanken/

PS. „Nureddin-as-Sinki“, die von den USA und Frankreich als gemäßigt bezeichnet wird, hat in Syrien einen 12-jährigen Jungen ( angeblich Assad-Anhänger) geköpft http://rusvesna.su/news/1469112033 (Beweisvideo ist im Artikel verlinkt zu sehen).
Ja Leute, und diese Ausgeburten könnten angeblich, nach Assad, Demokratie nach Syrien bringen 🙁
Wer`s glaubt ………….

jowi
Mitglied

“Nureddin-as-Sinki”, die von den USA und Frankreich als gemäßigt bezeichnet wird, hat in Syrien einen 12-jährigen Jungen ( angeblich Assad-Anhänger) geköpft

Aber dafür hat sich die Gruppe doch schon bei ihren Geldgebern entschuldigt! So ein *individueller Fehler* kann mal passieren…

Ernsthaft, das Projekt „Proxy-Warriors“ und Terrormanagement fällt dem Westen zunehmend auf die Füße.

Robbespiere
Mitglied

@Truvor

Gemäßigt ist immer eine Frage der Relation.
Bei Hinrichtungen sind US-Drohnenhenker und IS-Halsabschneider um Längen voraus.
Sarkasmus off.

jowi
Mitglied
@Truvor Was mich an dieser Stelle etwas verwundert, ist die Art und Weise, wie RT.com (Russia Today) über den Putsch-Versuch und die Folgen berichtete. Das unterschied sich nicht großartig von dem, was westliche Medien berichteten. Auch RT kocht alle Dinge hoch, die dem Ansehen von Erdogan schaden, wie die Wikileaks-Sperre, das Ausreiseverbot gegen Akademiker, etc.. Die CIA-Hyothese wurde dort nicht erörtert. Statt dessen gab es ein Interview mit einem Dr. Maged Botros, von der Helwan-Universität in Kairo. Dieser schreibt unter anderem: He [Erdogan] wants to be an original power. So, internally he needs to have a very tight grip on… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Jowi Was mich an dieser Stelle etwas verwundert, ist die Art und Weise, wie RT.com (Russia Today) über den Putsch-Versuch und die Folgen berichtete. Das unterschied sich nicht großartig von dem, was westliche Medien berichteten. Naja, Russia Today ist eine Propagandaplattform, aber nur russische 😉 Propaganda ist halt Propaganda. Bis heute hat noch niemand etwas neues erfunden, deshalb gibt`s keinen großen Unterschied zu den anderen. Auch RT kocht alle Dinge hoch, die dem Ansehen von Erdogan schaden, wie die Wikileaks-Sperre, das Ausreiseverbot gegen Akademiker, etc.. Erdogan hat dem Putin noch nicht, mit irgendeiner Tat, bewiesen, daß er mit Putin… Read more »
jowi
Mitglied
@Truvor Hatte ich bei RT übersehen: https://www.rt.com/news/353126-campbell-nato-coup-turkey/ Aber sie sind vorsichtig und zitieren … According to Yeni Safak, Campbell „also managed more than $2 billion in transactions via UBA Bank in Nigeria by using CIA links to distribute among the pro-coup military personnel in Turkey.“ Kurz: Der CIA wars. Zu der Quelle schreibt RT: The paper is known for its loyal support of Turkish President Recep Tayyip Erdogan, who was the target of the coup attempt. Erdgan mag Erdowahn sein, aber er wird sich der Macht bewusst sein, welche die USA immer noch haben. Die Frechheit einer haltlosen Anschuldigung würde… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Jowi

Erdowahn ist gerade dabei sein Land total umzukrempeln http://www.spiegelfechter.com/wordpress/133514/putschversuch-in-der-tuerkei-als-nabelschau-vergesst-die-demokratie#comment-436000
Falls er es schafft, dann bleibt den USA und der EU nichts anderes übrig als sich auf ein neues Türkei einzustellen.
Mal sehen, was Erdowahns Treffen mit Putin bringt.
Die Gerüchteküche in Russland sagt, daß Erdowahn sehr viele Verträge mit Russland abschließen will.
Falls das stimmt, dann würde es womöglich mit dem Umkrempeln klappen (oder auch nicht 😉 ).

PS. In diesem Artikel http://www.spiegelfechter.com/wordpress/133514/putschversuch-in-der-tuerkei-als-nabelschau-vergesst-die-demokratie#comment-435799 wird behauptet, daß Putin Erdowahn gewarnt hat.
Sogar, daß eine russische Speznas GRU-Einheit Erdowahn beschützt hat.
Falls das stimmt, dann gibt es für Erdowahn kein Zurück mehr.

jowi
Mitglied

@Truvor

Ich kann kein Russisch und die Übersetzungsroboter sind immer noch viel zu fehleranfällig.

Aber trotzdem Danke für die Links.

Wenn Erdogan nun tatsächlich die russische Karte spielen sollte, dann wäre dieses CIA-Versagen noch gravierender als die nicht verhinderte Machtergreifung des Schahs in Persien.

Geostrategisch ist die Türkei unverzichtbar.
Aber alleine was da über den NATO-Stützpunkt Incirlik in unserer Tagesschau aktuell gemeldet wird, lässt schon aufhorchen:

Wie das Einsatzführungskommando der Bundeswehr mitteilte, darf die Basis im Süden der Türkei vorübergehend nur „mit geschütztem Transportraum“ angeflogen werden.

Freunde, Freunde, das kann noch spannend werden.

Heldentasse
Mitglied
Der Spiegelfechter schrub: Ceterum censeo: Auch ich kritisiere Recep Erdoğan und die AKP scharf. Seine „Reaktion“ auf den Putsch ist alles andere als demokratisch und es besteht die reale Gefahr, dass er den Putsch dazu nutzt, die Demokratie in der Türkei noch weiter zu beschädigen. Wenn man jedoch nur die Wahl zwischen einer „beschädigten“ Demokratie und gar keiner Demokratie hat, sollte man als Demokrat die beschädigte Demokratie vorziehen. Es ist im Nachhinein einfacher zu urteilen, der Spiegelfechter hatte die Info zur Zeit als der Artikel entstand diese Info nicht: Stattdessen wird eine Hexenjagd veranstaltet: Zehntausende Menschen werden verhaftet oder entlassen.… Read more »
Schweigsam
Gast

Tja, das nenn ich doch mal suggestiv.

Heldentasse
Mitglied

Also wenn schon AM schreibt:

So fragt eine NachDenkSeiten-Leserin. Von der Rettung der Demokratie gegen den Putsch kann keine Rede sein. Das war ohnehin unsinnig. Die Türkei ist mit Erdogan auf dem Weg zur Diktatur. Manches ähnelt der Machtergreifung der Nazis. Türken haben Angst, offen zu sprechen. Viele wurden verhaftet und gedemütigt.

Quelle

Sollte die Nachfrage erlaubt sein, denn eine Demokratie darf sich m.E. nicht selber abschaffen, zumindest nicht auf diese Art und Weise!

Im übrigen sind wir hier nicht vor Gericht! 😉

Beste Grüße

Mordred
Gast

was soll denn auf dem weg heißen? das IST schon längst ne diktatur.

Heldentasse
Mitglied

IMO de jure noch nicht, aber sie sind auf dem Weg dahin. Wenn das der Föhrerrr noch hätte erleben dürfen, schnief.

Beste Grüße

kreuzrotter
Mitglied
Weil ich gerade den Auszug eines anderen Telepolis-Artikel zum Thema Türkei-Putsch bei den Nachdenkseiten lese: Wissenschaftler dürfen nicht mehr ausreisen, Dazu ein Zitat aus dem Artikel des Muslim-Markt-Forums, den ich weiter oben verlinkt hatte („Was ist los in der Türkei, warum schreibst Du nicht darüber?“): Auch die offensichtliche Lügenschlagzeile „Türkei verbietet Akademikern Auslandsaufenthalte“, konnte jene Sensationserwartungen kaum erfüllen. Erstens ging es nicht um sämtliche Akademiker im Land (die nach wie vor frei ausreisen dürfen), sondern nur um fest angestellte Hochschullehrer, und außerdem kam jene Meldung viel früher heraus. Auch Heise bzw. die Online-Zeitschrift Telepolis ist nicht immer frei davon Mainstream-Meldungen… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Also Vorsicht bei Meldungen über die Türkei! Man sollte wie jeder Journalist immer mindestens eine zweite “unabhängige” Meinung einholen.

Danke für denn Tip, das gestaltet sich oft aber schwierig, die schreiben ja oft voneinander ab.

Beste Grüße

P.S.: Eine alternative Meinung zum Putsch, die TP IMO bestätigt:

kreuzrotter
Mitglied
Danke für denn Tip, das gestaltet sich oft aber schwierig, die schreiben ja oft voneinander ab. Du meinst so wie die Bild-Zeitung und RT Deutsch oder wie die iranische Presseagentur und die New York Times? Prinz Chaos II. sagt, dass Akademiker nicht mehr aus dem Land ausreisen dürfen. Die Frage ist: Was sind seine Quellen dafür? Die ZEIT, die FAZ oder die New York Times? Zitat von ihm: „Er [sein Freund Mustafa] schildert eben folgendes, dass es erstens mal tatsächlich schon eine Widerstandsbewegung gab, die spontan auch auf die Straße gebrochen ist gegen diesen Putsch.“ Sorry aber das ist ein… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Jeder nehme die Quellen die ihm genehm scheinen, ich bin an Fan von Prinz Chaos II., wer meint dieser „sülze rum“ ist das auch eine Meinung. Was man ihm aber nicht absprechen kann, ist das er eine Alternative zu unseren Qualitätsmedien darstellt. Im übrigen bezog sich „die schreiben voreinander ab“ eben auf diese Quellen, RT&Co. sind ja sowie so unseriös und dem pösen Herrn Putin hörig. 😉

Beste Grüße

aquadraht
Mitglied

@Stefan Becker: Quatsche nicht von Sachen, von denen Du keine Ahnung hast. Die Franctireurs et Partisans, und das war nur eine, wenn auch wohl die bestorganisierte Gruppe der Résistance, hatten allein in der Ile de France seit 1943 eine fünfstellige Zahl von Kämpfern unter Waffen. Insgesamt haben sich Millionen am Widerstandskampf beteiligt, Zehntausende sind in die Konzentrationslager gekommen, tausende wurden ermordet.

Es geht nicht darum. zu bestreiten, dass es Widerstand gegen den Putsch gegeben hat. Aber mit dem Risiko des Widerstandskampfes gegen die Nazis kann das nicht verglichen werden.

a^2

kreuzrotter
Mitglied

@aquadraht

Gut dann waren es mehrere tausend Widerstandskämpfer in Paris und ich habe davon keine Ahnung.
Ich hatte das nur so als griffiges Beispiel gebracht.
In Istanbul, genauer vor dem Istanbuler Flugplatz, war keine Widerstandsbewegung sondern das VOLK auf den Straßen.

kreuzrotter
Mitglied

@Heldentasse

Es ist ja okay, wenn Prinz Chaos sich über die aktuellen Erfahrungen seiner Kumpels in der Türkei in einem Interview auslässt. Deswegen kann man ihn aber trotzdem nicht mit einer Quelle wie z.B. RT oder der Tagesschau vergleichen, die ganz andere Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung haben, wobei man trotzdem immer Vorsicht walten lassen muss.
Genauso gut könnte man irgendwelche Twitter-Nachrichten oder Youtube-Filmchen von irgendwem als Quelle angeben, was unsere Qualitätsmedien ja eh schon machen.

GrooveX
Mitglied

um da mal ein bisschen klärung reinzubringen: uni- und institutsangehörige dürfen das land nicht verlassen, auch nicht zu längst gebuchten kongressen. zudem dürfen sie sich nicht mehr als 90 km von ihrem institut entfernen. das kommt jetzt – ganz aktuell – aus einem institut bei mir an.

GrooveX
Mitglied

korrektur: sie dürfen sich ohne genehmigung nicht mehr als 90 km entfernen.

jowi
Mitglied
@Stephan Becker Mach nicht den Fehler dich auf eine Theorie „die USA wars“ festzulegen und danach dir die Quellen zu suchen, die diese Theorie stützen und alle anderen als Lügenpresse, Copymaten, etc. zu verteufeln. Auch ich springe stets gerne auf den antiimperialistischen Zug auf und die Meinungsäußerung im Muslim-Markt-Forum war gut geschrieben, aber letzlich bleibt auch hier das meiste Spekulation und „Indizien“, wie Erdogan im Warteschleifen ziehenden Flugzeug, kann man so oder so interpretieren. Auch die These, die ja auch Smuckster hier immer vertritt, dass der Syrienkonflikt leichter mit Erdogan zu lösen ist, erscheint mir angesichts der Vergangenheit extrem gewagt… Read more »
smukster
Gast
Ich habe keinerlei Sympathie für Erdogan und hoffe, dass in der Türkei so etwas wie eine lebendige, plurale Zivilgesellschaft ‚überlebt‘. Derzeit scheint er ein autoritäres Präsidialsystem nach dem Vorbild Malaysias oder Kasachstans anzustreben – dass die Putschisten wesentlich demokratischer vorgegangen wären, würde ich bezweifeln, aber das bleibt Spekulation. Viel wichtiger bleibt aber m.E. die Frage, was das für den außenpolitischen Kurs des Landes bedeutet. Wenn die Annäherung an Russland andauert, wovon ich ausgehe, kann das ‚bashing‘ in den westlichen Medien kaum überraschen – und sollte nicht kritiklos nachgeplappert werden, so real die Einschränkungen der Demokratie auch sein mögen. Weitere Anschläge… Read more »
Jacques Roux
Gast

Zivilgesellschaft

Das ist übrigens ein sehr interessanter Terminus, den ich im Zusammenhang mit dem „Maidan“, zum ersten mal gehört habe. Er wirft allerdings auch einige Fragen auf, z.B. wer gehört dazu und wer nicht? Was wäre das Gegenteil einer Zivilgesellschaft? Militärgesellschaft? Barbareigesellschaft?

kreuzrotter
Mitglied
Noch mal kurz zusammengefasst warum ich Erdogan eher auf der Gegenseite zur NATO vermute, wobei ich da Sachen wiederhole: 1. U.a. Frau Roth hat sich schon vor zwei, drei Jahren gegen Erdogan eingesetzt (Gezi-Park-Demonstration) unter Inkaufnahme gesundheitlicher Probleme (Tränengas). Auf Seiten der Bevölkerung des Donbass dagegen hat man bisher glaube ich deutsche Politiker noch selten gesichtet. Genauso ist auch der Nazi-Anteil in der Ukraine von den Grünen ziemlich unterdrückt worden (Göring-Eckardt). 2. In den letzten Wochen und Monaten vor dem Putsch wurde Erdogan mehr und mehr zum Buhmann (Hitler-Vergleich), obwohl er doch angeblich auf Seiten des IS/ISIS/Daesh/ISIL stand und steht.… Read more »
name
Gast

Du quatscht Blödsinn, und das in Wellen: ich und mein Muslimmarkt und ich und mein Erdowahn, der gleiche Typ, der für den Bürgerkrieg gegen die Kurden und der für die militärischer Zerschlagung der Geziproteste die Hauptverantwortung trägt. Von seinen ISIS Kumpels und seinem SADAT Wahnsinn fangen wa lieber erst nicht an.

Alter, tick, tack, tuck -noch alles Klärchen in den Resthirnzellen oder raucht es da genauso übel, wie wie dein bösartiger Quatsch über die Antifaschisten in der Resistance?

kreuzrotter
Mitglied

@name

Euch Faschisten riecht man 10 Meilen gegen den Wind.
Übrigens der Mann hieß Anwar as-Sadat oder hast Du ihn mit Hafiz al-Assad verwechselt?
Kann ja mal vorkommen bei den vielen ausländischen Namen in den Nachrichten, gell?

name
Gast

Du Pfeife – SADAT ist Erdowahns persönliche Hinrichtungstruppe vom alten Onkel General Adnan Tanrıverdi.

Man bist du Stulle in der Birne 😉

kreuzrotter
Mitglied

@name

Nachdem was Du hier schon im Blog so alles geschrieben hast, würde ich lieber ganz ruhig sein.

smukster
Gast
@Stephan Becker: Die Schlussfolgerung stimmt, auch wenn das nicht die entscheidenden Argumente sind. Erdogan war dem Westen immer schon zu eigenständig, weshalb auf diverse Arten versucht wurde, Druck auf ihn aufzubauen – Kurden, Armenier, Gezi, IS… Es ist einfach eine Frage der geopolitischen Logik. Ankara musste sich spätestens nach dem Scheitern „seiner“ Syrien-Strategie (die nie seine war) umorientieren, um in Zukunft noch Optionen zu haben. Die Rolle Berlins dabei ist extrem ambivalent, nebenbei. Als nächstes wird (wenn Erdogan die Oberhand behält) wirtschaftlicher Druck kommen, z.B. durch eine herbeigeschriebene ‚Kapitalflucht‘ (der Börsenindex XU100 ist bislang 14% eingebrochen). Das wird das Land… Read more »
name
Gast
@smukser Na klar, der Westen hat die Kurden, die Baumschützer und natürlich den IS und die toten Armenier auf Erdowahn gehetzt: so sieht die Welt jener aus, die vor lauter Bäumen, den bösen Hintermann suchen, weil der Türke von Strasse zu eigenem nicht fähig sei, wa? Schon einmal was davon gehört, das der Boss der AKP ganz eigene Gedanken hat, seine eigene Politik seit Jahrzehnten gestaltet und ganz eigenverantwortlich handelt und eine ganz eigene, neue bürgerlich-türkische Elite vertritt? Der Witz an Dir ist jener Schwachsinn, der von Dir unter „Geopolitik“ gebucht wird: von 100 Jahren nannte man diese Form von… Read more »
smukster
Gast

@name
Du gibst Dir wirklich große Mühe, Geschriebenes nach Deinem Gusto umzuinterpretieren, scheint mir. Ironischerweise bemerkst Du dabei scheinbar nicht, dass Du mit etwas anderen Worten genau dasselbe sagst wie ich. Versuch doch einfach mal von der Pöbelei auf eine sachliche Ebene umzuschalten – dann habe ich auch etwas, worauf ich antworten kann.
(wie ich mal wieder feststelle, stimme ich S.B. sonst in aller Regel nicht zu)

name
Gast
@smukster mich kotzt es halt unheimlich an, wenn man bedenkenlos so einen Satz rausknallt, und man selbst ne Menge türkischer und kurdischer Freunde hat, die seit Jahrzehnten die Gewalterfahrung ganz tief in den Familien erfahren haben, die wirklich was verloren und was zu verlieren haben und die keine Chance haben, überhaupt ihr Wort zu erheben, weil das immer gefährlich war und heute noch viel gefährlicher ist! Das kann man einfach als jemand, der erklären will, nicht tun, wenn man noch einen Funken Humanismus für richtig und wichtig hält! Das ist schon alles..Und wenn man sich dann anschaut: der Typ baut… Read more »
smukster
Gast
@name Dass die Situation für die Menschen in der Türkei furchtbar ist sehen wir m.W. Alle so – das setze ich sozusagen als Allgemeinwissen voraus und habe es daher vielleicht nicht ausreichend betont, ohne dass ich damit irgendwas relativieren wollte. Welchen Satz meinst Du, den mit dem ‚Druck auf Erdogan‘? Mich interessiert vor allem die außenpolitische Bedeutung des Putschversuchs und die komplizierte Rolle des Landes in den regionalen Machtspielen. Was diese Ebene angeht ist es immer wieder ein erhellendes Indiz, wenn ‚unsere‘ Medien und Politik je nach Land völlig unterschiedlich auf Verletzungen der Menschen- und Bürgerrechte reagieren. Jeder hierzulande kennt… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Teil 2 Schon komisch: Ein Präsident eines Landes, der wöchentlich Listen mit Verdächtigen erstellt, die einfach so in souveränen Ländern von der eigenen Armee mit Hilfe von Drohnen getötet werden (+ „Kollateralschäden“), in dem die Todesstrafe existiert, indem unglaublich viele Menschen in Gefängnissen sind, wo Menschen ohne Urteil für lange Zeit unter üblen Bedingungen gefangen gehalten werden können, wo Polizisten praktisch alles, aber normale Menschen fast nichts gegen die Polizei unternehmen dürfen, ein solcher Präsident genießt bei Besuchen in Deutschland alle Ehren ohne jegliche Form der Kritik. Irgend wie krank finde ich. Übrigens: Der aktuelle „Amoklauf“ in München, wo die… Read more »
name
Gast

Nochmal doppelt Nein: und halt dich gefälligst zu München zurück: da scheinen die Täter irgendwelche Nazifratzen im Breivikstyle zu sein, und denen braucht niemand noch ne fette Kulisse zu bieten – was Freaks wie Du ganz prima zu finden scheinen.

Geh mal ne Runde spazieren und überlege dir dabei mal, wat du hier für einen Unsinn hinknallst.

jowi
Mitglied

Gerade gesehen, dass in den auf Tagesschau gesendeten Handyfilmchen das Gesicht eines schießenden Mannes unkenntlich gemacht wurde.
Ist das nicht zuviel Korrektness, wo der Typ möglicherweise noch unterwegs ist und unterzutauchen versucht?

Wirklich eine verrückte Welt.

kreuzrotter
Mitglied
@jowi Hier ein Handy-Video (29 Sek.) wo „der Attentäter“ am Anfang kurz zu sehen ist (vor einem McDonalds-Restaurant): https://mobile.twitter.com/LucidHurricane_/status/756541534326104064 Der scheint psychische Probleme zu haben. Die Polizei München redet aber, aufgrund von Zeugenaussagen, selber schon von mehreren (drei?) Tätern: https://www.facebook.com/polizeimuenchen/posts/942509029228179 Aus dem Live-Ticker bei der Tagesschau: ++ Sechs Tote, Zugverkehr eingestellt +++ Stand: 22.07.2016 21:57 Uhr Durch die Schüsse in einem Münchner Einkaufszentrum sind sechs Menschen getötet worden. Die Polizei spricht von einem „Terrorverdacht“. Die Täter sind noch auf der Flucht. Die aktuelle Entwicklung im Liveblog. http://www.tagesschau.de/newsticker/newsticker-muenchen-101.html In diesem Video steht wohl der gleiche Verrückte auf einem Parkhausdeck und wird… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

Und noch mal als extra Hinweis auf die Flüchtlings-Fans da draußen:

Die angeblichen Amokläufer Robert S., Tim K. und Anders B. waren jeweils keine Flüchtlinge, Immigranten oder Gastarbeiter.

Der Tag des Kommando-Unternehmens Utoya, der 22. Juli 2011 vor fünf Jahren, war auch ein Freitag.

Das Fazit, das jetzt schon aus München gezogen werden kann, ist: Es sollte sich jeder bewaffnen, damit die Psychopathen erst gar keine Lust mehr haben irgendwelche unschuldigen Menschen zu ermorden bzw. damit rechnen müssen den höchsten Preis zu bezahlen.

Sukram71
Gast

Das Fazit, das jetzt schon aus München gezogen werden kann, ist: Es sollte sich jeder bewaffnen, damit die Psychopathen erst gar keine Lust mehr haben irgendwelche unschuldigen Menschen zu ermorden bzw. damit rechnen müssen den höchsten Preis zu bezahlen.

Jetzt schreibe bitte, dass das nur als Ironie gedacht ist. Oder willst du tatsächlich Verhältnisse, wie in den USA?

seyinphyin
Gast

In den USA sterben ja täglich so ~100 Menschen durch Schusswaffen.

Lennard
Gast

Das Fazit, das jetzt schon aus München gezogen werden kann, ist: Es sollte sich jeder bewaffnen,

Du bist wohl bei FOX News oder einer AFD-/Pegida-Veranstaltung besser aufgehoben.
Unfassbar…
Willkommen in meinem Killfilter. *plonk*

smukster
Gast

Diesem Quatsch stimme ich hingegen nicht zu. Alle bewaffnen, ja klar, und wenn dann Knarren nicht mehr reichen muss was Größeres her…lass uns Bürgerkrieg spielen!

Heldentasse
Mitglied
@Stephan Becker Das Fazit, das jetzt schon aus München gezogen werden kann, ist: Es sollte sich jeder bewaffnen, damit die Psychopathen erst gar keine Lust mehr haben irgendwelche unschuldigen Menschen zu ermorden bzw. damit rechnen müssen den höchsten Preis zu bezahlen. Entweder bist Du von der National Rifle Association oder von den Grünen, evtl. bist Du gar ein Waffenbruder von beiden Vereinen. Von der Aussage her ist Dein Spruch gequirlte Scheiße, Begründung: Aber allein in dem Zeitraum von 1968 bis 2015 starben 1.516.863 US-Bürger. Durch Schusswaffen. Zu Hause, auf amerikanischem Boden, ohne jegliche Kriegseinwirkung. Quelle Im übrigen ist es auch… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@All

München ist im Zusammenhang mit Erdogan zwar OT, aber da es hier bereits diskutiert wird, passt folgender Text aus meiner Sicht sehr gut:

https://www.radio-utopie.de/2016/07/23/der-heimliche-spannungsfall-und-die-notstandsgesetze-des-nordatlantikpakts-in-deutschland/

The Joker
Gast

Hallo Stephan Becker,

Das Fazit, das jetzt schon aus München gezogen werden kann, ist:

Voreilig.

Bernhard
Gast

Ich denke das war alles inszeniert, ein türkisches 9/11! Schaut mal auf den Blog vom Freeman, http://alles-schallundrauch.blogspot.com!

hart backbord
Gast

Staufenbergs Umsturzversuch am 20. Juli 1944 war ja technisch nix anderes als ein Putsch. Sein Name steht heute zurecht auf Strassenschildern und Gedenktafeln.

Heldentasse
Mitglied

Es war ein leider nur ein erfolgloser Putschversuch, und ich zweifele auch ein wenig an den selbstlosen Motiven der Putschisten, denn die Junker und der andere Adel wussten m.E. schon, dass die Nazis sie langfristig zumindest entmachtet hätten.

Beste Grüße

aquadraht
Mitglied

Auch wenn da ehrliche Nazigegner darunter waren, sollte man nicht vergessen, dass „der Kampf gegen den Bolschewismus“ fortgesetzt werden sollte, ebenso die Sklavenarbeit. An so etwas wie Demokratie dachten die wenigsten der Verschwörer, und auch nicht an die komplette Aufgabe der bis dahin gemachten Eroberungen.

Stauffenberg selbst ging wohl in seinem politischen Denken etwas weiter als viele der Putschisten, er wollte wohl sogar Sozialisten und Kommunisten mit einbeziehen. Das war aber unter den Verschwörern kaum mehrheitsfähig.

a^2

The Joker
Gast

Hallo aquadraht,
naja, die Kommunisten sollten schon außen vor bleiben.
Das geplante Kabinett Goerdeler sollte vom NSDAP-Mitglied Albert Speer bis zum letzten SPD-Reichstagspräsidenten Paul Löbe reichen; als Reichskanzler waren Carl Friedrich Goerdeler (vormals DNVP) und Julius Leber (SPD) angedacht.

kreuzrotter
Mitglied

Tja damals gab es keine Hilfe von außen, sprich die Forderung der Alliierten nach Aufhebung der Todesstrafe für die Putschisten. Die hatten sich damals feige im Hintergrund gehalten.
Das würde auch zum dem Gerücht passen, dass die Alliierten sowieso keine Verhandlungen mit dem Deutschen Reich über einen Waffenstillstand wollten, sondern nur eine bedingungslose Kapitulation.

Truvor
Mitglied
Robbespiere
Mitglied
Hallo Truvo da gibts ein paar Begriffe, die Promt scheinbar nicht übersetzen kann. Ich wüßte gerne, was die bedeuten.Kannst du mir da weiterhelfen? In der Türkei алевитская ist der Mittwoch einheitlich in der ethnischen und sozialen Beziehung nicht, aber selbst ist алевитское die Glaubenslehre Grundlage überethnisch алевитской die Identitäten. Türkisch алевиты werden auf eine Menge der Unterabteilungen geteilt, sich deren Wortklaubereien sehr kompliziert zurechtzufinden. Ethnisch gehört die Mehrheit алевитов zu den Kurden und заза, aber es ist auch bedeutend nach der Anzahl der Gruppe тюрок — алевитов. Wenn über das Problem der internationalen Beziehungen in der Türkei sagen, so erscheint… Read more »
name
Gast

Danke für den Link Truvor! Sehr guter Artikel! Vieles kannte ich schon, und würde den Vergleich in der Verfolgungsgeschichte der Aleviten in Türkei immer so auch unterschreiben.

Zu den заза & Zaza: https://de.wikipedia.org/wiki/Zaza

Truvor
Mitglied

@ Robbespiere

Ich vermute mal, es handelt sich um schiitische Gruppen.

Im verlinkten Artikel geht es überwiegend, um die Zaza, die größtenteils Aleviten sind.
Und Alevismus ist eine Mischung aus Schiismus und teils ost-christlichen, zoroastristischen und manichäischen Lehren.

@ name

Ja, es geht um diese Zaza.

PS. Interessant ist, daß viele Zaza auch in Deutschland (und Europa) leben, aber die meisten Deutschen wissen nichts von diesem Volk.

Hermann
Gast

Zumindest hat such mit dem ganzen Theater der Beitritt zur EU entgültig erledigt. Für die Tourismusgebiete ist das ganze auch nicht gerade förderlich, wenn ständig neue solche Meldungen kommen.

Heldentasse
Mitglied

OT:
Prinz Chaos II beleuchtet hier, auf eine sehr schwarze Art und Weise die lange nicht jedem gefallen wird, die m.E. eigentlichen und tiefen Ursachen der heutigen Terroranschlägen.

Beste Grüße

smukster
Gast

@Heldentasse:
Ein oder zwei Sätze zum Inhalt wären nett…sei es als Teaser, sei es weil nicht alle Leute Zeit und Lust haben Videos anzuschauen. Ich hoffe ich spreche da nicht nur für mich 😉

Heldentasse
Mitglied
Hallo smukster, der außergewöhnlich exorbitant subversive Insider Tip, der im Grunde mindestens unter Geheimwissen läuft ist der, dass man bei youtube oft unter „…mehr“ Informationen zu Inhalt des Clips erhält, und da steht nun speziell: Terror-Bambi 2016 – Eine Preisverleihung! Die glamouröse Verleihung des Terror-Bambis 2016 war auch in diesem Jahr wieder das gesellschaftliche Spitzenereignis der hiesigen Geheimdienst-Community. In vier Kategorien wurden Spitzenleistungen im Bereich des Terrormanagements prämiert. Ein glänzend aufgelegter Prinz Chaos II. führte durch den Abend. KenFM konnte sich die Übertragungsrechte der Show exklusiv sichern. Das erfüllt uns mit großem Stolz – und unser neuer Spartenkanal „KabarettFM“ bietet… Read more »
Schweigsam
Gast

Ich nehme es eher als Kabarettstückchen. Und was davon als trefflich bezeichnet werden kann, bleibt dem Zuhörer selbst überlassen. Es ist halt auch ein Stück Kunst.

Heldentasse
Mitglied

Das stimmt natürlich, aber in meiner Welt hat [Der Westen]™ eine gehörige Mitverantwortung an dem terroristischen Unbill welches gerade erst auf zieht. Aber was soll es uns diesbezüglich besser ergehen als anderen friedlichen Zivilisten z.B. in Libyen, Syrien, Irak, Pakistan und Afghanistan?

Beste Grüße

Schweigsam
Gast

Ich sehe es auch so wie Volker Pispers, demnach was wir so in der Welt anrichten wundert es mich schon das es bei uns so wenige Anschläge gibt. Sehr zynisch, aber die westliche Politik ist in weitaus vielen Fällen noch zynischer.

smukster
Gast

Mein [übernatürliches Wesen] was es alles gibt…
Danke, klingt aber als wärs nicht mein Fall.

Mod
Gast

Guten Tag liebe politische Mitstreiter, ohne Debatte und Kritik kann kein Staat oder Land überleben, ungefähres Originalzitat J.F.Kennedy zum Thema Öffentliche Meinung und deren Bildung als er in seiner Rede vor den Chefredakteuren der großen Zeitungen im Land, die hatte er ins Weiße Haus eingeladen, um Unterstützung bat und das sie Schreiben was tatsächlich passiert auch wenn es Unangenehm für die Regierenden sei und nachdem er zum Präsidenten gewählt wurde

Max
Gast

Ich vermute mal, dass die wahren Täter wieder absolute Profis waren. Der Verrückte war irgendwie durch einen verdammt dummen Zufall an der gleichen Stelle mit dem gleichen Motiv?

alles wird gut! teile dir mit anton chigurh ein zimmer in der irrenanstalt, und spiel ein käfig voller narren mit ihm….unfassbar, was hier abgeht!

Anton Chigurh
Mitglied

Nimm lieber wieder deine Medikamente, sonst drehst du noch ganz durch, mein Kleiner.

Heldentasse
Mitglied
Truvor
Mitglied

@ Heldentasse

Das ist ja wohl eher was für den besten Sukram71 aller Zeiten! 😉

Moment, ist „unser“ Sukram schwul ? 😉

Heldentasse
Mitglied

Gegenfragen:
Ist der Papst katholisch?
Kackt der Bär in den Wald?

Beste Grüße

The Joker
Gast
Truvor
Mitglied

@ Heldenasse
@ The Joker

Habs verstanden, danke 😉

Schweigsam
Gast

Also Truvor, wenn du dich hier ins Getümmel begibst. Merken: Immer mit dem Arsch an der Wand bleiben…

Heldentasse
Mitglied

Und vor allem nicht nach der Seife bücken!
😉
Beste Grüße

Truvor
Mitglied

@ Schweigsam
@ Heldentasse

Mist, nicht mal hier kann man(n) ruhig leben 😉

Robbespiere
Mitglied

Elende Lästermäuler!
Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Mit seiner Vorliebe tut er doch keiner Fliege was zuleide.
Wie auch, wenn er selbst im Strandurlaub ständig hier beim Spiegelfechter herumhängt.:-)

kreuzrotter
Mitglied

Der „verrückte bzw. wirre Einzeltäter“ (Achtung Copyright von CIA, Verfassungschutz, Mossad, MI6 etc.!) hat angeblich per Facebook potentielle Opfer ins McDonalds eingeladen, getarnt als junges Mädchen. Die Sache wird echt immer irrer!
Womöglich wird das in ein, zwei Jahren von Hollywood verfilmt!

Ich scheine ja richtig in ein Wespennest gestochen zu haben, so vehement wie man versucht mich in die Spinner-Ecke zu drängen.

Heldentasse
Mitglied

@Stefan Becker

Viele Deiner Beträge, auch die mit denen ich inhaltlich nicht folgen kann, erachte ich als wertvoll.

Nur, das hier:

Das Fazit, das jetzt schon aus München gezogen werden kann, ist: Es sollte sich jeder bewaffnen, damit die Psychopathen erst gar keine Lust mehr haben irgendwelche unschuldigen Menschen zu ermorden bzw. damit rechnen müssen den höchsten Preis zu bezahlen.

lässt mich persönlich ein wenig zweifeln an obiger Meinung, es sei denn Du wärst ein stark betroffener Angehöriger/ Bekannter eines Opfer, der nun aus verständlichen Gründen irrational über die Stränge schlägt.

Beste Grüße

kreuzrotter
Mitglied

Ich schreibe morgen was längeres dazu. Ich hatte mir schon einiges rausgesucht, aber wenn man müde ist, kommt da nichts bei raus.

Truvor
Mitglied
@ Stephan Becker Das Fazit, das jetzt schon aus München gezogen werden kann, ist: Es sollte sich jeder bewaffnen, damit die Psychopathen erst gar keine Lust mehr haben irgendwelche unschuldigen Menschen zu ermorden bzw. damit rechnen müssen den höchsten Preis zu bezahlen. Stephan verstehst Du eine Waffe (zu besitzen) ist eine Illusion. Egal wie gut Du Dich bewaffnest, gegen die Terroristen, aber auch Psychopathen/Amokläufer, hättest Du keine Chancen gehabt. Die Ersten (Terroristen) werden sowieso besser bewaffnet sein als Du und vor allem sie können mit den Waffen (meist) gut umgehen. Und die Psychopathen/Amokläufer haben auch einen Vorteil Dir gegenüber, sie… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Truvor Also eine Waffe ist eine Waffe und keine harmlose Balalajka, vergiß es nicht. Volle Zustimmung zu deinen Ausführungen und ergänzend dazu: Wer sich aus Angst vor Anschlägen bewaffnet, ist bereits überreizt und besitzt gar nicht die nötige Souveränität, eine Situation richtig einzuschätzen. Ich will gar nicht wissen, wie viele Kandidaten da vorsorglich aus Nervosität zur Waffe greifen würden, um einem vermeintlichen Täter zuvor zu kommen. Ein grimmiger Blick oder ein langer Bart mag da als Auslöser völlig ausreichen. Was das bei den Angehörigen eines solchen unschuldig verdächtigten Opfers an Gegenreaktionen auslöste, kann man sich unschwer ausmalen. Das „Bachmeiern“ hätte… Read more »
Sukram71
Gast

Wenn so ein bescheuerter Terrorist anfängt in meiner Nähe um sich zu schießen, dann bekommt er von mir eine in die Fresse, ich schnappe mir seine Waffe und schieße ihm damit ins Bein. Dann ist erstmal Ruhe und wir warten, bis die Polizei da ist. ^^

kreuzrotter
Mitglied
Allerliebster Bruder Heldentasse, vielen Dank für Deinen netten Kommentar: Von der Aussage her ist Dein Spruch gequirlte Scheiße Das ist doch mal ein Argument mit dem man was anfangen kann! Ich habe schon gemerkt: Hier beim Spiegelfechter gibt es jede Menge unglaublich höflicher Leute oder man könnte auch sagen viele scheinbar relativ junge Leute mit wenig Lebenserfahrung. Also dröseln wird doch die Aussage Deiner Quelle mal ein bischen auf bzw. schauen wir mal was bei Deinem Vergleich von Äpfeln und Birnen ganz sachlich und nüchtern so herauskommt: 1. Von 1968 bis 2015 starben 1.516.863 Amerikaner. Das sind pro Jahr 32.274.… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Stephan Becker Die Psychopathen sind mit Sicherheit nicht diejenigen, die letztlich schießen, weil sie wohl einfach keine Angst beim Einsatz haben. Diese Charaktereigenschaft wäre bei einem Einsatz viel zu gefährlich, weil es letztlich beim Überleben hilft. Irgendwie läßt mich das Gefühl nicht los, daß Du irgendetwas nicht verstanden hast 😉 Mir würde es darum gehen, dass vertrauenswürdige Leute ………… in einem günstigen Moment von ihrer Schusswaffe gebrauch machen, um einen “Amokläufer” kampfunfähig zu machen. Wer kann uns garantieren, daß Deine „vertrauenswürdige Leute“ sich nicht in die Hose, in einem „günstigen Moment“, machen ? Bedenke, die psychologische Vorbereitung spielt da… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Irgendwie läßt mich das Gefühl nicht los, daß Du irgendetwas nicht verstanden hast Bist Du Dir da sicher? Eine Hand kann eine Waffe sein, oder ein Bein. Ein Teller, ein Bleistift, eine Zeitschrift, ein Stück Holz, ein Fahrradschlauch. So what? Wer kann uns garantieren, daß Deine “vertrauenswürdige Leute” sich nicht in die Hose, in einem “günstigen Moment”, machen ? Wer garantiert Dir dass nicht doch in dem einen oder anderen Menschen ungeahnte Kräfte stecken, vor allem wenn es darum geht sich selbst oder die eigene Familie zu schützen. Denk an den Münchner Baggerfahrer im Hochhaus. Man sollte nicht immer von… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Stephan Becker Bist Du Dir da sicher? Ja !!! Eine Hand kann eine Waffe sein, oder ein Bein. Ein Teller, ein Bleistift, eine Zeitschrift, ein Stück Holz, ein Fahrradschlauch. So what? Führst Du hier selbstgespräche ? Wer garantiert Dir dass nicht doch in dem einen oder anderen Menschen ungeahnte Kräfte stecken, Höre mal, es geht doch nicht um Lotto-Spiel. Denk an den Münchner Baggerfahrer im Hochhaus. Was hat er gemacht ? Hatte Marianne Bachmeier eigentlich eine Nahkampfausbildung absolviert oder ein Elitesoldatentraining? Wer ist Marianne Bachmaier und was hat sie angerichtet ? Was ist mit dem Russen der den verantwortlichen… Read more »
name
Gast

Nö, du bist nur ein selten dämlicher Hetzer, der dazu von nix eine Ahnung hat.

Aber wir wissen ja die CIA hat mal wieder, alles False Flag bei Mutti Becker – geh deine Kieselsteinchen zählen – da tust du wenigstens was sinnvolles, und beleidigst keine Opfer.

Jens hat vor Jahren schon hier das Richtige über jene Amoktypen geschrieben, die es einfach auf diesen Planten gibt. Punkt – nix CIA, nix geheime Kommandoaktion, einfach nur durchgeknallte Irre, die andere umbringen, und das kannst du Freak einfach auch mal zur Kenntnis nehmen.

kreuzrotter
Mitglied
du bist nur ein selten dämlicher Hetzer, der dazu von nix eine Ahnung hat. Wer finden will, der findet auch im Netz alles Nötige – ich habe wirklich gedacht, dass man das auf linken Seiten nicht mehr erklären muss: Der verdrängte Amoklauf von Erfurt 26.04.07 Auf die Frage, ob das, was im Gutenberg-Gymnasium passiert ist, in ihren Augen hinreichend geklärt sei, sagt sie: „Ich weiß schon, was Sie damit meinen. Gerade wir Schüler wären dazu prädestiniert gewesen, wirklich Klärung zu verlangen. Immer wieder die Sache mit dem zweiten Täter, der im zweiten Stock von so vielen gesehen wurde. welt.de/vermischtes/article833429/Der-verdraengte-Amoklauf-von-Erfurt.html Der… Read more »
smukster
Gast

Im Netz findet man in der Tat ALLES, auch Nazis auf dem Mond. Dass AugenzeugInnen grundsätzlich objektive Quellen seien, ist ein inzwischen von der Wissenschaft weitgehend ausgeräumter Irrglaube. Und dass die Medien im ersten Eifer des Gefechts Dinge in einen Zusammenhang stellen, zwischen denen es keinen gibt, sollte auch nicht überraschen. Ganz abgesehen von der Frage: Wozu das Ganze?

Wir können gerne über VT diskutieren, aber nur wenn sie zwei Bedingungen genügen: Sie müssen plausibel sein, und es muss deutliche Hinweise geben, die dafür sprechen.

smukster
Gast

Eben, in manchen Fällen ist die Sache einfach klar! 😉

kreuzrotter
Mitglied
Wir können gerne über VT diskutieren, aber nur wenn sie zwei Bedingungen genügen: Sie müssen plausibel sein, und es muss deutliche Hinweise geben, die dafür sprechen. Genau! Alles was der offiziellen Version entspricht ist völlig korrekt und gut und alles was dagegen spricht ist bescheuert, wirr, Verschwörungstheorie oder völlig erfunden. Und was irgendwelche Augenzeugen sagen oder was über Augenzeugen irgendwo berichtet wird, ist schon von vorneherein gaga. Deswegen haben Zeugenaussagen vor Gericht ja sowieso nie irgendein Gewicht, oder? Es gibt bezüglich Erfurt nicht nur den einen Hinweise darauf, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Deine Antwort kam… Read more »
Sukram71
Gast
Stepgan Becker, smusker weißt nur völlig zurecht darauf hin, dass es fast in jedem Fall IMMER Zeugen gibt, die einen zweiten Täter gesehen haben wollen. Augenzeugen werden vor Gericht und von der Polizei schon seit Jahrzehnten befragt. Und genau deshalb ist bekannt, dass diese oft falsch liegen und darauf sehr häufig kein Verlass ist. Ein zweiter Täter hätte außerdem mit einer zweiten Waffe geschossen. Und ob die Kugeln aus einer oder aus zwei Waffen stammen und ob diese beim Täter gefunden wurden, kann die Polizei leicht ermitteln. Zudem macht es keinen Sinn, einen zweiten Täter zu verschweigen. Warum sollte die… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Stepgan Becker, smusker weißt nur völlig zurecht darauf hin, dass es fast in jedem Fall IMMER Zeugen gibt, die einen zweiten Täter gesehen haben wollen. Und wurden die alle von den Medien später befragt? Im Fall Winnenden kenne ich nur den Zeugen Igor, der den „Amokläufer“ etwa eine Stunde mit seinem Sharan durch die Gegend gefahren und dann in Wendlingen an der Autobahn abgeliefert hat. Die Zeugen von Utoya waren sogar mit Namen bekannt. Wurden die später von deutschen Medien befragt oder von norwegischen und dann übersetzt? Ich glaube nicht. Ein zweiter Täter hätte außerdem mit einer zweiten Waffe geschossen.… Read more »
The Joker
Gast

Der ominöse zweite Täter…
Bert war’s! 😉

smukster
Gast

@Stephan Becker
Du scheinst an einer ernsthaften Diskussion kein Interesse zu haben, anderenfalls würdest Du meine Aussagen nicht so wirr ins Gegenteil verdrehen. Dann eben nicht.

Sukram71
Gast

Ich würde mir einfach mal im Netz, abseits des Mainstreams, Texte zum “Amoklauf” in Erfurt suchen.

Nee, weil das ist Schnee von gestern. Die Polizei und Staatsanwaltschaft hat alles untersucht, die Wohnung des Amokläufers durchsucht und alles ermittelt, was zu ermitteln ist. Und wenn es noch was gäbe, wäre das auch egal, weil der Fall ist ziemlich unwichtig.

Es macht keinen Sinn für die Behörden etwas zu verschweigen, Zeugen die irgendwas behaupten, gibt es immer und ansonsten interessiert das nur arbeitslose Journalisten und Schriftsteller, die mäßig klugen Leuten ihre Bücher verkaufen wollen.

The Joker
Gast

Hallo Stephan Becker,

Gerhard Wisnewski

Oje: Der fiebert von „Flüchtlingsinvasion“ und möchte deswegen den Verteidigungsfall ausrufen.
Faselt auch davon, das Jörg Haider ermordet wurde.
Ist passenderweise auch enger Buddy von Jürgen Elsässer.

GrooveX
Mitglied
Stephan Becker schrieb am 24. Juli 2016 um 20:23 „Und wurden die alle von den Medien später befragt? Im Fall Winnenden kenne ich nur den Zeugen Igor, der den “Amokläufer” etwa eine Stunde mit seinem Sharan durch die Gegend gefahren und dann in Wendlingen an der Autobahn abgeliefert hat. Die Zeugen von Utoya waren sogar mit Namen bekannt. Wurden die später von deutschen Medien befragt oder von norwegischen und dann übersetzt? Ich glaube nicht.“ vielleicht kennst du es ja tatsächlich nur aus miesen tv-serien, aber eigentlich findet die befragung von zeugen bei polizeien, staatsanwaltschaften oder vor gericht statt. dieses ganze… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

@Groovex

wo finden sich irgendwelche ergebnisse irgendeiner recherche (ermittlung), also nicht nur sammlung und aufzählung von gerüchten und angeblichen beweisen?

Du meinst wo man im Netz weitergehende Recherchen findet? Zu Winnenden, Erfurt oder Utoya? Oder zu „Amokläufen“ ganz allgemein?

kreuzrotter
Mitglied
@The Joker Haider wurde definitiv ermordet. Darauf deuten verschiedene Dinge hin wie z.B. der Unfallort, der überhaupt nicht zu den Beschädigungen des Phaetons passte, das merkwürdige Verhalten der örtlichen Polizei bei bestimmten Fragen zum „Unfall“, das Verhalten des BKA oder anderen österreichischen Bundesbehörden bzw. deren Mitgliedern während und kurz nach dem Attentat, die Aussagen von GerichtsmedizinerInnen, die Behandlung der Leiche von Haider, die wie üblich vorschnelle Festlegung von Seiten der Behörden auf eine „Unfall“hergangsversion etc. pp. Dass Herr Wisnewski die Flüchtlinge jetzt zum Sündenbock für alles mögliche macht und dabei die Ursachen für die Flüchtlingsströmen eher unter den Tisch fallen… Read more »
Sukram71
Gast

Nichtsdestotrotz hat er sehr viel Aufklärungsarbeit geleistet.

Haste dir mal die Website von dem angesehen?
Für den gibt es absolut gar nichts, wo nicht irgendwelche bösen Mächte im Hintergrund Regie führen. Man, das kann doch gar nicht sein! Das ist doch total unlogisch. 😀

Der wittert hinter jedem und allem eine Verschwörung. Das ist aber doch keine sachliche Betrachtungsweise, sondern völlig eindeutig sein Geschäftsmodell, um Geld zu verdienen.

The Joker
Gast

Hallo Stephan Becker,

Haider wurde definitiv ermordet

An den Quatsch glaubte selbst sein Parteifreund und BZÖ-Nachfolger Petzner nicht.
Haider hat sich schlicht sturzbesoffen hinters Lenkrad gekrallt und sich totgefahren.

kreuzrotter
Mitglied

An den Quatsch glaubte selbst sein Parteifreund und BZÖ-Nachfolger Petzner nicht.

Es will ja nicht jeder so enden wie Barschel, Möllemann, Buback, Schleyer, Herrhausen, Beckurts, Rohwedder, Palme, Lindh, Hariri, Rabin, Kennedy, King oder Sadat.

hart backbord
Gast

Das Jahrbuch von dem Wisnewski habe ich mir jedes Jahr zugelegt. Aber nicht das von 2016. Davor las sich das recht interessant (auch wenn damals schon manch Stuss dabei war, konnte man wenigstens lachen). Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis 2016 reicht: NPD/AfD-Propaganda pur. Der Knaur-Verlag hat ja daraufhin auch die Publikation abgelehnt. Die rechtsradikalen VT-Leute vom Kopp-Verlag haben sich daraufhin seiner erbarmt.

jowi
Mitglied
Oh Kinders, zu viel Aggression auf dem Planeten und im Blog. Ich muss gestehen, dass ich nach Auflösung des Rätsels von der Schwipp-Schwapp-Amok-Terrorismuslage schmunzeln musste. Da ist man im fernen Managua, liest zuerst bei Debka.com (dieser israelischen (Des-)Informationsseite, bei der ich zunächst nur deren Version vom türkischen Putsch lesen wollte, dass in München etwas läuft, wechsle zu Tagesschau.de, erfahre nur, dass Polizei-Hundertschaften von einem Ort zum anderen fahren, dass ein, zwei, drei, viele Täter unterwegs sind. Wo auch immer. München stillgelegt, der Bahnhof stillgelegt. Dann wechsle ich zu RT.com, was sagt die böse russische Propaganda. RT hat mal wieder Filmchen… Read more »
Sukram71
Gast

Fazit: in Zeiten der Terrorhysterie genügt ein Psycho mit einer Pistole um eine Großstadt lahmzulegen.

Tzzt, wenn ein Typ mit seiner Pistole neun Jugendliche erschießt, dann braucht es keine „Terrorhysterie“ um einen Großeinsatz der Polizei auszulösen und eine Großstadt lahmzulegen.

kreuzrotter
Mitglied
Noch ein Hinweis zum Münchener Amoklauf: 1. Es war eine Cobra-Einheit aus Österreich beteiligt (Quelle: derstandard.at) 2. Es gab wohl zur gleichen Zeit wie dem Amoklauf im Einkaufszentrum eine massive Panik im Hofbräuhaus. Dazu gibt es inzwischen mindestens ein Video im Netz. 3. Alle Welt stürzt sich auf zwei Amateur-Videos mit Aufnahmen vom angeblichen Amokläufer. Was aber ist mit den Überwachungskameras in und um das Einkaufszentrum oder vom Parkdeck bzw. Parkhaus? Warum kann man in den Medien davon kein einziges Bild sehen? Wissen die Journalisten, inklusive dem Parade-Journalisten Richard Gutjahr, vom BR, noch nicht was Überwachungsvideos sind und wie man… Read more »
Sukram71
Gast
Monatelang gab es kein einziges Bild und kein einziges Filmchen von den wahren Vorgängen um Mitternacht zu sehen. Schon alleine deshalb, weil man Videoaufnahmen von Überwachungskameras, mit erkennbaren Personen darauf, aus Datenschutzgründen nicht einfach so veröffentlichen darf. Ganz besonders, wenn es sich um Verbrechensopfer in Paniksituationen handelt. Sonst wäre ich auch dagegen, dass überall Videoüberwachung eingeführt wird. Und speziell bezüglich Köln würden sonst Pegida-Leute eigenmächtig Jagt auf Ausländer machen, bloß weil die mal kurz durchs Bild gelaufen sind und ansonsten nichts damit zu tun haben. Ermittlungen bei Verbrechen sind aus guten Gründen Sache der Polizei. Deshalb werden Videos und Beweise… Read more »
Sukram71
Gast

Die Polizei kann und darf nicht einfach Überwachungsvideos mit Opfern und Tatverdächtigen veröffentlichen, bloß weil ein paar Spinner Hobbyermittlungen durchführen wollen und ihre Paranoia nicht behandeln lassen. 😀

Mordred
Gast
1. Es war eine Cobra-Einheit aus Österreich beteiligt (Quelle: derstandard.at) und? 2. Es gab wohl zur gleichen Zeit wie dem Amoklauf im Einkaufszentrum eine massive Panik im Hofbräuhaus. Dazu gibt es inzwischen mindestens ein Video im Netz. und? 3. Alle Welt stürzt sich auf zwei Amateur-Videos mit Aufnahmen vom angeblichen Amokläufer. Was aber ist mit den Überwachungskameras in und um das Einkaufszentrum oder vom Parkdeck bzw. Parkhaus? die werden für gewöhnlich polizeilich beschlagnahmt. davon abgesehen dürfte ein publizieren dieser videos durch den betreiber datenschutzrechtlich problematisch sein. Monatelang gab es kein einziges Bild und kein einziges Filmchen von den wahren Vorgängen… Read more »
hart backbord
Gast

Auch das noch:
Erdowahn-Jubelperser planen Aufmarsch in der BRD.
Gegendemo immerhin schon angemeldet.
http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1104705.html
Kein Fußbreit den Erdogalafisten!

kreuzrotter
Mitglied

Gott sei Dank meldet das der Spiegel rechtzeitig!
Man muss diesem MaMe-Organ wirklich so dankbar sein wie es uns und die Menschheit immer wieder vor ganz schrecklichen Dingen bewahrt!
Jetzt können wir noch rechtzeitig die Mistgabeln, Baseballschläger oder Spitzhacken aus dem Keller holen. Denn sonst sind wir, Deutschland, die Welt sowie auch das Sonnensystem verloren!

R_Winter
Mitglied

Ankara fordert Auslieferungen aus Deutschland

Ob tatsächlich konkrete Auslieferungsgesuche an die Bundesregierung gestellt wurden, ist derzeit nicht bekannt. Die Forderung dürfte die Bundesregierung in eine Zwickmühle bringen – nicht zuletzt deshalb, weil in der Türkei seit dem gescheiterten Putsch die Wiedereinführung der Todesstrafe diskutiert wird.

SPON und andere Medien

Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, denn es geht „nur“ um einige türkische Richter und Staatsanwälte, die in Deutschland sind. Die anderen 3 Mill. Türken in Deutschland wären auch zu viel für eine Auslieferungsforderung. Dieses „ließe sich auch nicht rechnen“ (würden Volkswirte sagen)………und Merkel braucht sich auch keine Gedanken machen.
(Satire oder doch nicht?)

Truvor
Mitglied

@ R_Winter

und Merkel braucht sich auch keine Gedanken machen.

Wer sich keine Gedanken macht, der sollte dann auch ausgeliefert werden.
Habe aber Zweifel, daß Erdowahn eine Verwendung für all die Versager hat.

Truvor
Mitglied
wpDiscuz