Wird der Sport zum Opfer des neuen Kalten Kriegs?

Russlands Leichtathleten dürfen nicht bei den in wenigen Wochen beginnenden Olympischen Spielen in Rio an den Start gehen. Es wird bereits spekuliert, ob die Sperre auf sämtliche russischen Olympioniken ausgeweitet wird. Schuld daran ist, dass die russische Anti-Doping-Agentur von der Welt-Anti-Doping-Agentur für „nicht konform“ mit dem aktuellen Welt-Anti-Doping-Regelwerk erklärt wurde. Das ist ein ernster Vorgang … jedoch sind zum jetzigen Zeitpunkt auch Spanien, Mexiko und Kenia auf der schwarzen Liste der „nicht konformen“ Staaten. Warum wird nur Russland gesperrt? Eine ähnliche Frage tut sich im Umfeld der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich auf. Dort sind Hooligans aus England, Deutschland, Kroatien, Russland und Frankreich selbst negativ in Erscheinung getreten – einen „Ausschluss auf Bewährung“ bekam indes nur Russland. Deutsche Politiker fordern derweil bereits, Russland die Austragung der Weltmeisterschaft 2018 wieder wegzunehmen. Mit Sport hat das Ganze nichts mehr zu tun. Der Kalte Krieg ist wieder da und der Sport ist eines seiner ersten Opfer.

Es hat schon etwas groteskes. Da suspendiert der britische Lord Sebastian Coe den russischen Leichtathletikverband, da die Russen es nicht geschafft haben, ihr Anti-Doping-System gemäß der internationalen Vorgaben in Ordnung zu bringen. Derweil wird der Amtsvorgänger ihrer Sportlordschaft mit einem Haftbefehl von Interpol weltweit gesucht – er hatte Kraft seines Amtes unter anderem dafür gesorgt, dass die Dopingproben tausender Leichtathleten – darunter zahlreicher Russen – nicht kontrolliert wurden und sich dafür fürstlich bezahlen lassen. Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern, dass auch Lord Coe zumindest ein „Mitwisser“, wenn nicht gar ein „Mittäter“ war. Die Erfahrung lehrt in solchen Fällen, dass es stets am Besten ist, die Flucht nach vorne anzutreten und „Haltet den Dieb, er hat mein Messer in seinem Rücken“ zu rufen. Auch wenn die Russen in diesem Doping-Skandal ganz sicher keine unschuldigen Opfer sind: Es hat schon mehr als ein G´schmäckle, wenn ihre Mittäter sich nun als die Wortführer der Anklage inszenieren.

Russland ist kein Einzelfall

Russland steht – nach Aktenlage auch vollkommen zu Recht – auf der Liste der Staaten, die sich nicht konform zum Welt-Anti-Doping-Regelwerk der WADA verhalten und damit laut Sportgesetzbarkeit als Höchststrafe vom IOC von den Olympischen Spielen ausgeschlossen werden können. Ob ein solcher Ausschluss erfolgt, liegt somit in den Händen des IOC. Auf der schwarzen Liste der WADA stehen jedoch auch Kenia, Spanien und Mexiko. Polen steht auf der Beobachtungsliste, Belgien, Griechenland, Brasilien, Frankreich, Israel, Argentinien, die Ukraine, Andora und Bolivien haben die WADA in „bilateralen Verhandlungen“ überzeugen können, wieder von der schwarzen Liste gestrichen zu werden. Russland ist kein Einzelfall, auch wenn die russische Doping-Praxis – sollten sich alle Vorwürfe als korrekt erweisen – schon besonders dreist ist; aber das ist die Doping-Praxis von Ländern wie Kenia zweifelsohne auch.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

97 Kommentare auf "Wird der Sport zum Opfer des neuen Kalten Kriegs?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
R_Winter
Mitglied
Der Artikel ist gut und notwendig, da unsere Medien kaum noch objektiv bewerten. Wir sind schon lange am Punkt angekommen: Wenn die neoliberale US-Mafia hinten Dampf ablässt, bekommen die Spitzen in Politik und Medien in Europa Durchfall. Warum sollte es in der Sport“politik“ anders sein? Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern, dass auch Lord Coe zumindest ein „Mitwisser“, wenn nicht gar ein „Mittäter“ war. Angriff war schon immer eine wirkungsvolle Verteidigungsstrategie. Was bleibt Mr. Coe denn übrig, um nicht von der amerikanischen Justiz verhaftet und angeklagt zu werden? Der Krieg gegen Russland läuft auf verschiedenen Kanälen schon lange… Read more »
Truvor
Mitglied

@ R_Winter

„“ Es kommen “blutige” Zeiten auf uns zu. „“

Ja, die Russen bereiten sich schon auf einen Heißen Krieg vor.
Auch geistig, dieses Portal http://3mv.ru/ heißt ganz offen der „3 Weltkrieg“.

Schweigsam
Gast

Tja, „es lebe“ Star Trek…da wurde in Vergangheitsform auch von einen 3.Weltkrieg gesprochen der stattfand. Aber danach wurde alles besser…die Menschen wurden zivilisiert…;-)

Truvor
Mitglied
@ Schweigsam „“ die Menschen wurden zivilisiert…;-) „“ Die Menschen werden leider nie zivilisiert, nicht mal Star Trek könnte da etwas ändern 😉 Und wenn mal Ernst, Europa hat über 71 Jahre lang keine großflächige Kriege erlebt und gekannt. Den Europäern geht`s doch gut ! Was fehlt den Europäern (zu viel Adrenalin, oder Langeweile, oder sonst etwas ?), daß sie den russischen Bären wieder „kitzeln“ ? Ist nach der letzten Niederlage gegen Russland zu viel Zeit verstrichen, daß die Europäer es vergessen haben, wie alle Große (!) Kriege gegen Russland enden ? Daß die US-Amerikaner die Geschichte nicht kennen, ist… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Truvor

Daß die US-Amerikaner die Geschichte nicht kennen, ist ihr Problem, aber die Europäer dürfen doch nicht vergessen, daß falls der Große Krieg gegen Russland gestartet wird, dann wird er doch auf unserem Kontinent, nämlich in Europa, ausgetragen.

Nicht nur, dass die Amerikaner mit Geschichte nix am Hut haben, sie sind auch nicht in der Lage zu begreifen, dass sie beim nächsten internationalen Atomic-Barbecue mit im Boot sitzen, nicht nur Europa.
Die Zeiten, wo sie weit weg vom Schuss waren, sind dank moderner Technik längst vorbei.

Truvor
Mitglied
@ Robbespiere „“ Nicht nur, dass die Amerikaner mit Geschichte nix am Hut haben, sie sind auch nicht in der Lage zu begreifen, dass sie beim nächsten internationalen Atomic-Barbecue mit im Boot sitzen, nicht nur Europa. „“ Doch das wissen sie schon. Die technischen Möglichkeiten der russischen RWSN (RWSN =Raketnyje Wojska Strategitscheskogo Nasnatschenija +++ Zu Deutsch: „Raketen Truppen für Strategische Aufgaben“. Mit anderen Worten „Mega-Atomare-Scheiße“) kennen sie ausgezeichnet. Aber ! „“ Die Zeiten, wo sie weit weg vom Schuss waren, sind dank moderner Technik längst vorbei. „“ Aber, sie hoffen vielleicht, daß ein Teil dieser „RWSN-Geschenke“ Europa schlucken würde. Wenn… Read more »
Norbert80
Gast

@Truvor

Ist nach der letzten Niederlage gegen Russland zu viel Zeit verstrichen, daß die Europäer es vergessen haben, wie alle Große (!) Kriege gegen Russland enden ?

Russland hat einige Kriege verloren, darunter durchaus „große“ Kriege.

U.a.: Krimkrieg von 1853-1856, Russ-Japanischer Krieg 1904/1905

und schließlich den ersten Weltkrieg, von den westlichen Alliierten gerne auch „The great war“ genannt. Folge: Das imperiale Russland hat immense Gebietsverluste hinnehmen müssen: Finnland, Polen, Baltikum.

P.S.: Halte einen Krieg Nato vs. Russland nach wie vor für äußerst unwahrscheinlich. Die gegenseitige Abschreckung funktioniert ganz gut.

Robbespiere
Mitglied

@Truvor

Aber, sie hoffen vielleicht, daß ein Teil dieser “RWSN-Geschenke” Europa schlucken würde.
Wenn sie dies tatsächlich hoffen, dann ist es höchst naiv (was ich, ehrlich zu sagen, auch nicht glaube. So naiv können sie nicht sein. Obwohl ? Wer weiß).

Vielleicht spekulieren sie ja drauf, das die Russen vorher klein beigeben und sich ihnen ausliefern, um die totale Vernichtung zu vermeiden.
Dass die US-Verantwortlichen glauben könnten, keine Liebesgrüße aus Moskau zu erhalten, kann ich mir auch nicht vorstellen.
Pokern ist halt Nationalsport.

Truvor
Mitglied
@ Norbert80 „“ Russland hat einige Kriege verloren, darunter durchaus “große” Kriege. U.a.: Krimkrieg von 1853-1856, Russ-Japanischer Krieg 1904/1905 „“ 1. Zeige mir erst, von den Russen, unterschriebene Kapitulationen (dieser beiden Kriege), du Dödel. 2. Norbert, schreibe dir hinter die Ohren: Ein Großer Krieg war der Erste Weltkrieg oder der Zweite Weltkrieg. Bei den Großen Kriegen werden Grenzen umgekrämpelt, gar ganze gewaltige Gebiete/Territorien hin und her verschoben, verschachert, verschachtelt, etc. (im 1WK und 2WK sind ganze Länder und Imperien verschwunden oder entstanden). Es gibt also mehrere Merkmale, die einen Großen von einem lokalen (oder einem anderen) Krieg unterscheiden. Aber das… Read more »
Norbert80
Gast

@Truvor

Russland hat nach WKI beträchtliche und v.a. dichtbevölkerte Teile verloren. U.a. das industriell hoch entwickelte Polen.

Es hätte aber noch viel schlimmer für Russland kommen können, z.B. wenn die Amis nicht in den Krieg eingegriffen und so Russland indirekt vor den Folgen des Diktatfriedens von 1918 gerettet hätten. Die Russen haben allen Grund den Amis dankbar zu sein :-)))
Brest-Litowsk

Truvor
Mitglied
@ Norbert80 „“ Russland hat nach WKI beträchtliche und v.a. dichtbevölkerte Teile verloren. U.a. das industriell hoch entwickelte Polen. „“ Verloren ? 😉 Norbert, an wen denn verloren ? 😉 An eine Siegermacht ? 😉 Ah ja, Wikipedia, hab`s vergessen, „unser“ Norbert lernt Geschichte aus Wikipedia 😉 Norbert, daß Finnland, Polen und Balten ihre Unabhängigkeit von Sowjetrussland bekommen haben, hat nix mit dem 1WK zu tun, sondern mit der Revolution und was der Revolution folgte. „“ Es hätte aber noch viel schlimmer für Russland kommen können, z.B. wenn die Amis nicht in den Krieg eingegriffen und so Russland indirekt vor… Read more »
Truvor
Mitglied
Truvor
Mitglied

Die Chancen auf einen militärischen Sieg über Russland gibt es nicht http://rusnext.ru/recent_opinions/1466411909
Wozu dann das ganze ?

Heldentasse
Mitglied

@Truvor
Aufgrund der über 15k Atomsprengköpfe weltweit ist Deine Aussage Die Chancen auf einen militärischen Sieg über Russland gibt es nicht zwar richtig, aber nur in dem Sinne, dass es worst case nur Verlierer gibt bzw. erst mal gar nichts mehr was größer als eine Kakerlake ist.

Auch darum empfinde ich das qualitative und quantitative Aufrechnen von Kriegstechnik der möglichen Opponenten als gelinde gesagt wenig hilfreich, und nur das gelebte alte Motto „Schwerter zu Pflugscharen“ wäre Grundlage von Frieden, denn was zur Zeit abgeht endet zwangsläufig in einer Katastrophe.

Beste Grüße

wschira
Mitglied

Das ist nicht nur im Bereich des Sports so. Ich habe in den letzten Wochen bemerkt, dass insbesondere die „öffentlich-Rechtlichen“ aus allen Rohren gegen Russland propagandistische Trommelfeuer loslassen. Da ist dann alles an russophoben Hetzern vertreten, was diesbezüglich Rang und Namen hat. Reitmeier, Lielischkies, Atai, Herles, diverse „Welt“- und „Deutsche Welle“-Kolumnisten, die ganze Kriegshetzermischpoke eben. Was kann man nur gegen „unsere Führer“ tun? Ich weiss es nicht, und ich bin sehr pessimistisch.

Iannis70
Mitglied

Dieser Fatzke heißt nicht Reitmeier sondern Reitschuster und ist wohl der übelste von Allen.

wschira
Mitglied

Klar! Danke für die Korrektur.

Truvor
Mitglied

@ Hannes66
@ wschira

Das ist ein Schuster, der auf einer Lügenwelle reitet.
So ein Kotzbrocken 🙁

@ Joerg Wellbrock

Wie wär`s Reitschuster gegen Chuck Norris zu tauschen ?
Die Lügen-sPD und Lügen-Reitschuster, eine tödliche Allianz wäre das 😉

Truvor
Mitglied

@ wschira

„“ Ich habe in den letzten Wochen bemerkt, dass insbesondere die “öffentlich-Rechtlichen” aus allen Rohren gegen Russland propagandistische Trommelfeuer loslassen. „“

Die Frage, ob diese „öffentlich-Rechtlichen“ tatsächlich unabhängig sind, stellt man sich nicht mehr.

Robbespiere
Mitglied

@Truvor

Die Frage, ob diese “öffentlich-Rechtlichen” tatsächlich unabhängig sind, stellt man sich nicht mehr.

Eben, sie sind völlig unabhängig……….von ihrem öffentlichen Auftrag und dem Zwang, sich durch guten Journalismus selbst zu finanzieren.

Anton Chigurh
Mitglied

Vielleicht wird es langsam Zeit, den schärfsten Kriegstreibern tatsächlich mal physisch auf die Pelle zu rücken, bevor die Lage – die ja bereits schon schlimm genug ist – weiter eskaliert.

Lemmy Caution
Gast

Du meinst den Internationalen Leichtathletikverband ?

Anton Chigurh
Mitglied

Quatschkopf.

The Joker
Gast

Die Verwarnung des russischen Fußballverbandes (nicht jedoch der Engländer oder Deutschen) bei der EM wurde ja mit den Stadion-Ausschreitungen russischer Hools beim Spiel gegen England begründet (während die anderen Gruppen außerhalb des Stadions randalierten).
Aber die Stadion-Krawalle kroatischer Chaoten haben interessanterweise – bisher – keine vergleichbare Verwarnung durch die UEFA zur Folge.
Daraus könnte man Schlüsse ziehen…

Anton Chigurh
Mitglied

Jetzt gerade ganz aktuell im „Mittagsmagazin“ auf dem NATO-Sender ZDF: Verstrickung der Hoolszene mit russischer Politik, völlig unreflektiert und ohne Differenzierung, wie Jens sie im Beitrag gemacht hat. DRECKSPROPAGANDASENDER !!!

Rainer N.
Gast

Nun ich könnte nicht nur … ich habe die entsprechenden Schlüsse schon am Tag nach den Ausschreitungen der kroatischen Hohlbirnen gezogen.

Mein Verdacht, schon während der Ausschreitungen … da wird dann erklärt, das sei ein „innerkroatisches Problem“, weil Kroaten auf Kroaten losgegangen sind.

Der durch den Böller verletzte? … da habe ich auch nichts weiter gefunden ob und wie …

ja, wir, ich leider auch, ´leben in interessanten Zeiten“. Auch die Netzsperren werden nun wohl kommen, dank einer CSU-EU-Frau …

wo ist der Eimer …

Robbespiere
Mitglied
@Rainer N. Mein Verdacht, schon während der Ausschreitungen … da wird dann erklärt, das sei ein “innerkroatisches Problem”, weil Kroaten auf Kroaten losgegangen sind. Ist es ja auch, wg. Streitigkeiten innerhalb des kroatischen Fußballverbandes. Die Täter haben ihre Absicht, die EM als Plattform zu nutzen, um in ihrem Sinne Veränderungen zu erreichen, sogar vorher im Netz angekündigt. Einige dieser Idioten wurden an den Grenzen abgefangen. Es war also bekannt, dass etwas geplant war, was mich zu der Frage bringt, warum die Kroaten vor dem Betreten des Stadions nicht besser kontrolliert wurden, zumal wg. des IS höchste Alarmbereitschaft herrschte. Wie kann… Read more »
Mordred
Gast

Aus meiner Sicht erscheint es auch sehr fragwürdig, warum ein ganzes Volk durch den Ausschluss seiner Mannschaft in Sippenhaft genommen werden soll, nur weil ein paar Hohlköpfe sich nicht benehmen können, egal ob nun Kroaten oder Russen. Wie sollen die Landsleute solche Taten verhindern, wenn selbst die Sicherheitskräfte vor Ort das nicht schaffen, obwohl sie vorgewarnt waren?

das ist der kern der angelegenheit.

wenn ich terrorist wäre, würde ich wie auch immer eine bengalo (bzw. eine modifizierte mit sprengstoff) ins stadion bringen und entzünden. bringen und entzünden kann das meinetwegen auch ein unwissender fan, dem ich die modifizierte bengalo untergejubelt habe.

Sukram71
Gast
Also ich denke nicht, dass das Vorgehen gegen Russland hauptsächlich politisch motiviert ist. Im Artikel steht es doch. Die EM Karten werden von Neonazis verteilt. Das hätte die russische Regierung (!) schon längst ändern müssen. Und im staatlich gelenkten russischen TV werden die russischen Hooligans radikal verteidigt und als Opfer von Provokationen dargestellt. Und wenn die französische Polizei nach den brutalen Krawallen einen Bus mit russischen Hooligans festhält, dann bestellt Russland den französischen Botschafter ein. Das sagt doch alles. 2 Hooligans aus dem Bus wurden zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt. Und sind die Leichtathleten in Sotschi nicht durch maasivtes russisches staatliches… Read more »
schwitzig
Gast

@Sukram71

Also ich denke nicht

Endlich kann ich Dir mal zustimmen!

Schweigsam
Gast

Danke Jens. Ein guter und wie R_Winter sagte auch ein notwendiger Artikel!!!

jowi
Mitglied

Dem schließe ich mich an. Hervorragender Artikel, besten Dank dafür!
Da spende ich den Nachdenkseiten gerne und mit voller Überzeugung!
Man kann also durchaus Russland UND den Westen kritisieren, das ist kein Gut gegen Böse – Hollywood-Film. Recherchieren, objektiv und kritisch differenzieren. Geht doch!

WIR SIND DOCH NICHT BLÖD, ihr opportunistischen, rückgratslosen Propagandisten der Massenmedien. Ihr beleidigt den so wichtigen Journalisten-Beruf und ihr beleidigt die Intelligenz!

hart backbord
Gast

Ein Klub in Brasilien setzt gegen Hools die wohl wirksamste Waffe ein:
Ihre Mamas passen jetzt im Stadion auf:
http://www.sueddeutsche.de/sport/stadion-ordner-in-recife-mama-sieht-dich-1.2346154

lemmy caution
Gast
Ich zweifel nicht daran das das funktioniert. Normal ist dieses Über-Mutter Ding nicht. Ich: „Warum fährt S. nicht mit dem normalen Bus oder seinem Fahrrad zur Schule statt mit dem teureren Schulbus, der auch noch pro Fahrt 10 Minuten (!) länger braucht, weil er bei jedem Haus anhält. Der ist 12. Und in dieser Stadt gibt es statistisch eher weniger Gewaltkriminalität als in Deutschland. Sie: „Also das machen eigentlich nur Kinder aus sehr armen Familien“ Ich: „In Deutschland um 7:00 sind die Busse, Radwege und Gehwege voller 7-jähriger. Gestern hab ich eine vermutlich 8-jährige überholt, die auf einem Einrad zur… Read more »
jowi
Mitglied

„Ich bin in dieser Stadt mit dem Bus gefahren, da war mein Spanisch noch sehr schlecht.“

Peinlicher Onanist! Wen willst du hier beeindrucken?
Beschäftige dich mit deinem Spiegel und lass uns in Frieden.

Dr. Seltsam
Gast

Die Propaganda in den deutschen Medien wird durch die Bank weg immer schriller.

Nachdem ich letztens bei den Qualitätsjournalisten von Spiegel online als Argument gegen den Brexit gelesen habe Deutschland würde England in der EU als „Verbündten“ gegen Frankreich benötigen, frage ich mich wann das erste Qualitätsmedium wieder titelt: „Jeder Schuß eis Russ, jeder Stoß ein Franzos“

Schweigsam
Gast

Wir müssen dringenst den Dreibund erneuern!;-)

Kakapo3
Gast
Also ich kann in der Behandlung der Hooligans bei der EM keine Russlandbenachteiligung erkennen. Es sind unterschiedliche Sachverhalte: 1. Russische Schläger stürmen nach Spielende einen englischen Block und prügeln auf unschuldige englische Fans ein. Dies ist völlig unakzeptabel und es entschuldigt die russischen Schläger kein bisschen, dass möglicherweise Fehler bei den Ordnern im Stadion vorgekommen sind. Hier ist der russische Verband noch glimpflich davongekommen, zumal die Äußerungen aus den russischen Fangruppierungen eher suboptimal waren. 2. Kroatische Anhänger prügeln sich im Stadion untereinander. Auch nicht schön aber immerhin keine Gefährdung der gegnerischen Fans. Hier wird es noch eine Reaktion der UEFA… Read more »
lemmy caution
Gast
Ich versteh die Diskussion nicht. Nur weil noch andere Staaten auf der schwarzen Liste stehen, die noch nicht belangt werden, darf Russland nicht sanktioniert werden? So mag das im Russischen Straßenverkehr laufen: Igor M. wird am Dienstag morgen autofahrend vor einer Grundschule mit 8,7 Promille erwischt. Bei der Vernehmung gibt er an, dass 10 Minuten vorher sein Saufkumpane Afonja L. mit vielleicht doppelt so viele Promille durchgefahren ist und nicht belangt wurde. Bin zwar kein Experte, aber damit wird man vermutlich in Russland durchkommen. Aber ansonsten gilt ja wohl das Prinzip, dass Strafe auch dann möglich ist, wenn andere mit… Read more »
schwitzig
Gast

@lemmy caution

Ich versteh die Diskussion nicht.

Korrekt.

Robbespiere
Mitglied
@lemmy caution Nur weil noch andere Staaten auf der schwarzen Liste stehen, die noch nicht belangt werden, darf Russland nicht sanktioniert werden? im Prinzip hast du völlig recht. Die Frage ist nur, ob hier der gleiche Maßstab für Alle gilt, oder ob Russland gezielt herausgepickt wurde, weil es gerade so schön passt, es als in allen Bereichen als „böse“ dastehen zu lassen. Der Westen läßt keine Gelegenheit aus, Russland als Sündenbock für seine eigenen Schweinereien öffentlichkeitswirksam in Stellung zu bringen, nachdem er alle bisherigen Versuche bravourös ins Leere laufen ließ. Ganz bestimmt ist Putin auch schuld, wenn bei dir im… Read more »
lemmy caution
Gast

Wegen mir können die Leichtathleten der anderen Länder direkt mitgesperrt werden. Aber daraus ein „gezieltes Herauspicken“ zu interpretieren, erscheint mir sehr übertrieben. Es werden halt nicht immer alle gleich bestraft.
Thema sollte eine wirksame Anti-Doping Politik in Russland sein, keine weinerliche Diskussion um zu harte Bestrafung aus Sicht des Täters.

jowi
Mitglied

Lemming, nicht Lemmy.
Spar dir die Worte und verweise einfach auf die BILD-Zeitung und andere Qualitätsmedien.

Truvor
Mitglied

@ lemmy caution

„“ Bin zwar kein Experte, „“

Du bist in Nichts ein Experte, laberst nur rum 🙁

Wolf
Gast
Ich halte schon alleine die Überschrift („Wird der Sport Opfer des neuen kalten Kriegs?“) für äusserst naiv und habe daher den Artikel nur überflogen. Gerade internationale Sportevents wie die WM oder Olympia sind: -Erstens ein Milliardengeschäft. -Zweitens ein Machtinstrument. Das wird dem Michel zwar meist nur in Extremfällen bewusst (Olympia in Hitlers Berlin, Olympiade in Moskau während des sowjetischen Afghanistan-Krieges, die Situation in den brasilianischen Favelas während der letzten WM, die Lage der Sklavenarbeiter in Katar…und eben heute) ist aber schon immer so gewesen. Die Menschen lassen sich halt gerne foppen vom Bild der heiteren, beschwingten Spiele. Sie denken es… Read more »
Heldentasse
Mitglied
Wird der Sport zum Opfer des neuen Kalten Kriegs? Diese Frage gibt zwar, m.E. schon ein wenig hinterlistig, die Denkrichtung des geneigten Lesers vor, aber ganz klar gehören solche Ausschlüsse zum Repertoire der Propagandisten der zumindest europäischen Apokalypse. Die wollen Krieg oder eine totale russische Unterwerfung, und wir bekommen wenn es mit dieser irren Geschwindigkeit weitergeht, die treten ja mittlerweile dem pösen Russen ja bei wirklich jeder Gelegenheit in die unteren Weichteile, das mit Sicherheit erstere! 🙁 Hier „WM 2018 sollte nicht in Russland stattfinden“ tut sich m.E. die nächste Baustelle der Bellizisten auf. Mich wundert es absolut auch nicht,… Read more »
Rainer N.
Gast

Und wenn nun die „Strafe“ für Kroatien betrachtet wird … und die sind „Wiederholungstäter“ …

Lemmy Caution
Gast

Hat es jemals einen europäischen WM-Gastgeber gegeben, der in der EM vor „seinem“ Turnier nicht unter die ersten 16 Mannschaften kam?

Italien 1934 -> gab keine EM
Frankreich 1938 -> gab keine EM
Schweiz 1954 -> gab keine EM
Schweden 1958 -> gab keine EM
England 1966 -> England hat 1964 nicht teilgenommen
Deutschland 1974 -> 1972 Europameister
Spanien 1982 -> Spanien 1980 unter ersten 8
Italien 1990 -> Italien 1988 4.
Frankreich 1998 -> Frankreich 1996 4.
Deutschland 2006 -> Deutschland 2004 unter ersten 16. (3. in Vorrunde)

Antwort: Nein

Fazit: unwürdig

Norbert80
Gast

@Lemmy

Die „Fußballgroßmacht“ Südkorea durfte 2002 Co-Gastgeber sein. So viel schlechter sind die Russen ja auch nicht :-))). Der noch viel schlimmere Skandal ist imho Katar 2022. Das spottet jeder Beschreibung.

Lemmy Caution
Gast

Süd-Korea war 2000 Dritter der Asien Meisterschaft. Japan 1.
Wie sich Katar 2019 schlagen wird, wissen wir noch nicht.
2015 waren sie unter den ersten 16.
2011 sind sie nach einem vermutlich begeisternden Kampf gegen den späteren Vize-Asienmeister 2:3 ausgeschieden.
Zur Zeit lachen die SAT1 Kommentatoren über die Russische Mannschaft. Wales hat bei 2:0 Führung grad 2 bis 3 Gänge runtergeschaltet, um sich für das 8tel-Finale zu schonen.

LOL. Kein EINZIGER russischer Spieler hat eine positive Zweikampfbilanz…

Norbert80
Gast

@Lemmy

Danke für die Ergänzungen. Anspruch und Wirklichkeit liegen in Russland in der Tat weit auseinander. Ich bin gespannt wen die russischen Medien für das Versagen der Mannschaft verantwortlich machen werden.

P.S. Katar als WM-Ausrichter ist trotz der „Erfolge“ der Kataris ein schlechter Witz. Das ist ein Zwergenstaat mit 2 Mio. Einwohnern. Letztlich eine Stadt mit Sand rundherum. Dazu kommt noch die Hitze und der Bau von Stadien die dann nie wieder genutzt werden.

Lemmy Caution
Gast

… vermutlich kommen da noch 2 Mio Pakistanische Gastarbeiter und 1 Millionen Philipinische Gastarbeiterinnen hinzu.

Uruguay hat auch nur 3,4 Mio Einwohner. Nach der Heim-Weltmeisterschaft 1930
2 x Weltmeister (1930 und 1950)
und 3 x Vierter (1954, 1970, 2010).

Vielleicht nimmt ja der katarische Fußball einen ähnlichen positiven Aufschwung.
Hochmut gegen angeblich schwache Mannschaften sind beim Fußball völlig unangebracht.
Der UdSSR Nachfolgestaat Russland hat bei WMs eine schlechtere Performance als die USA.
USA: 1930 Dritter.
UdSSR: 1966 Vierter.
Nach UEFA Regelung schlechter als Süd-Korea.
2002 Südkorea Spiel um 3 -> 2:3 gegen Türkei
1966 Russland Spiel um Platz 3 -> 1:2 gegen Portugal.

Lemmy Caution
Gast

Wenn die Südafrikanischen Fans mit ihren nervtötenden Vuvuzela Tröten ins Stadien durften, sollten den Russischen Spielern vielleicht 2018 erlaubt werden, ihren Eishockey-Schläger mit aufs Feld zu bringen.

Vielleicht wirds dann ein bischen besser.
So hat das jedenfalls einfach keinen Sinn.

Truvor
Mitglied

@ Norbert80

„“ Ich bin gespannt wen die russischen Medien für das Versagen der Mannschaft verantwortlich machen werden. „“

Den Trainer, die Mannschaft, aber nicht Putin wie die westlichen Medien a la Thr Gardian es ständig machen.

seyinphyin
Gast

Versagen… Ihr seid so kaputt im Kopf. Hätte Deutschland gegen Wales statt Polen gespielt hätten die so aufs Maul bekommen mit der erbärmlichen Leistung.

Irgendwer fliegt immer raus und Fußball spielt in Russland nun Mal nicht die Wahnsinns Rolle.

Eignet sich dennoch problemlos zur Austragung, das hat miteinander überhaupt nichts zu tun. Wird für die Sportler weit besser sein dort zu spielen als in irgend einem Land mit 30-40° im Schatten.

Truvor
Mitglied

@ seyinphyin

Wird für die Sportler weit besser sein dort zu spielen als in irgend einem Land mit 30-40° im Schatten.

Ne, Lemmy will sie braten sehen ;-)))

The Joker
Gast

Hat es jemals einen europäischen WM-Gastgeber gegeben, der in der EM vor “seinem” Turnier nicht unter die ersten 16 Mannschaften kam?

Ja.
England nahm 1964 durchaus teil und schied vor dem Achtelfinale aus: 1:1 und 2:5 gegen Frankreich.

Lemmy Caution
Gast

Kann man nicht vergleichen.
England ist schließlich das Mutterland des Fußballs.

seyinphyin
Gast

Spielt das irgend eine verschissene Rolle? Nein.

Das ist die ERSTE WM die jemals in Russland ausgerichtet wird und im Vergleich zu vielen anderen Ländern kann Russland sich sowas leisten.

Truvor
Mitglied

und im Vergleich zu vielen anderen Ländern kann Russland sich sowas leisten.

Und ordentlich durchführen.

Norbert80
Gast
Aber doch nicht dadurch, dass man die russische Mannschaft vom Turnier suspendiert oder Russland gar die Weltmeisterschaft wegnimmt. Russland zu suspendieren halte ich ebenfalls für zu hart, russischen „Fans“ Stadionverbote auszusprechen hingegen nicht. P.S. Stand jetzt ist Russland ohnehin bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Die WM kann nicht von Politikern „weggenommen“ werden, sondern nur von der Fifa. Und die Fifa ist mutmaßlich noch genauso korrupt wie damals als die WMs nach Russland und Katar vergeben wurden. Sehe da überhaupt keine Gefahr für 2018. Wer weiß vllt. nutzen die Russen die Chance sich als gastfreundliches und offenes Lands zu präsentieren und… Read more »
seyinphyin
Gast

Was nicht so wahnsinnig überascht, weil jetzt Russland wahrlich nicht für eine große Fußballbegeisterung bekannt ist oder in der Vergangenheit je gezeigt hat, dass man jetzt die Top Nationalmannschaft hätte.

Wird derzeit aber gerne von Kommentatoren und Co so verkauft, als wäre ein Ausscheiden Russlands eine riesige Blamage für dieses eine Land (während es für die anderen 50% die ausscheiden das natürlich nicht ist).

Lemmy Caution
Gast

Bei 24er Turnieren – wie diese EM – scheiden in der Vorrunde nur 1/3 aus. Vier der Dritten kommen weiter.

seyinphyin
Gast

Gut, es sind 24 Mannschafen, 8 fliegen raus. Dancah gehts normal weiter. Ändert 0 daran, dass Russland noch nie dafür bekannt war, tollen Fußball zu liefern. Aber es wird so getan.

Dabei ist das 0:0 von Deutschland gegen Polen oder das 0:0 von England heute da im Vergleich peinlicher.

Truvor
Mitglied

Gut, es sind 24 Mannschafen, 8 fliegen raus. Dancah gehts normal weiter. Ändert 0 daran, dass Russland noch nie dafür bekannt war, tollen Fußball zu liefern. Aber es wird so getan.

Lemmy schaffst Du nix zu beweisen.
Es bringt nix.

Lemmy Caution
Gast

Die Russische Mannschaft glaubt wahrscheinlich, dass es bei dem aktuellen Spiel gegen Wales noch 0:0 und nicht 0:3 steht.

Schließlich waren das alles Schlittschuh-Tore 😉

Lemmy Caution
Gast

Wenn die einen langen Pass nach vorne schlagen, rennen die nicht wirklich dem Ball hinterher.
Vermutlich rechnen die mit dem unerlaubten Weitschuss Pfiff vom Schiedsrichter.

Tiefere Diagonalpässe fehlen im russischen Spiel.
Für die ist das Angriffsdrittel Abseits.

wschira
Mitglied

Jesus, ich komme mir vor wie bei einer Sportberichterstattung der Blöd-Zeitung.

Truvor
Mitglied

@ wschira

Jesus, ich komme mir vor wie bei einer Sportberichterstattung der Blöd-Zeitung.

Nicht mal Blöd-Zeitung würde Lemmys Gequatsche dulden.

Truvor
Mitglied

Zum Thema: https://cont.ws/post/299735
Ähnliche Gedanken wie von Jens.

Lockenstab im Test
Gast

Meine Gedanken hierzu habe ich schon beim Spiegel veröffentlicht, wirklich grauenhaft, sollten sportliche Ereignisse in Zukunft darunter leiden müssen.

Truvor
Mitglied
wpDiscuz