Alles in Ordnung mit Ihnen, Herr Steinmeier?

MSC_2014_Steinmeier-Speech_Kleinschmidt_MSC2014Kommentar

Natürlich hat Frank-Walter Steinmeier recht, wenn er anmerkt, dass „lautes Säbelrasseln und Kriegsgeheul“ nicht die Lösung sein kann, um mit Russland klarzukommen. Schon die heftigen Reaktionen aus dem Regierungslager (inklusive der ständig auf Krawall gebürsteten und Blut schmeckenden Rebecca Harms) sprechen für die Richtigkeit seiner Worte. Und wenn Norbert Röttgen (CDU) von „wirklich ungeheuerlichen Vorwürfen“ spricht, kann das als weiterer Beleg für die korrekte Einschätzung Steinmeiers gewertet werden.

Das Konstruieren des Feindbildes Russland (oder besser: Putin) hat inzwischen ja so viel Fahrt aufgenommen, dass Schwindelgefühle zum täglichen Alltag gehören. Russland dopt viel, viel schlimmer als andere Länder. Russland hat die bösesten bösen Hooligans auf der ganzen Welt. Russland greift ständig Länder an und bedroht die NATO aufs übelst Übelste. Das Ganze hat mittlerweile Formen und Ausmaße angenommen, dass man es eigentlich schon nicht mehr ernst nehmen kann (wenn es denn nicht so verdammt ernsthaft wäre!).

Wie gesagt, Steinmeier hat recht, wenn er in seinem Interview zur Mäßigung aufruft, etwas, das längst hätte geschehen müssen. Doch dazu kam es nicht, unter anderem, weil Steinmeier und seine Partei kräftig mitmischten beim Russland-Bashing. Nun könnte man sagen, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, seine Meinung zu ändern, sich eines Besseren belehren zu lassen, in sich zu gehen und zu anderen Schlüssen zu kommen als in der Vergangenheit. Wäre dem so und würde dieses Nachdenken womöglich sogar zu einer Neuausrichtung der SPD führen, man könnte jubeln, neue Hoffnung schöpfen und sein Kreuz das nächste Mal bei den Sozialdemokraten setzen.
Obwohl, Moment mal …

Da könnte der Hase im Pfeffer liegen. Und das ist jedem klar, es wurde ja schon zur Genüge geschrieben und gesagt, dass Steinmeier womöglich nur auf seine Art den Wahlkampf eingeläutet hat. Ich sehe das auch so. Eine solche Kehrtwende, wie sie Steinmeiers Worte vermuten lässt, ist nur schwer vorstellbar. Klar, es wäre schön, wenn die SPD nach mehr als 10 Jahren Agenda 2010 und Neoliberalismus endlich wieder zur Vernunft käme und soziale Themen ernst nehmen würde. Sicher wäre es gut und wichtig, wenn sie zur Versöhnung (zumindest aber zur friedlichen Koexistenz) mit Russland aufrufen würde. Alleine der Glaube daran will in mir nicht aufkommen.

Was also tun? Vielleicht doch bei der nächsten Bundestagswahl die SPD wählen, damit Merkel endlich abgesägt wird? Darauf hoffen, dass die SPD den scheinbar eingeschlagene Weg weitergeht? Immerhin müsste sie den ja noch eine ganze Weile durchhalten.
Abwarten ist sicher eine gute Option. Und da ich die Linke wähle, kann mir gar nicht so viel passieren. Entweder die SPD zeigt sich bis und über die Bundestagswahl hinaus als Partei, die tatsächlich Soziales und Friedliches auf ihrer Fahne steht hat. Oder eben nicht, und dann grüßt im schlimmsten Fall ab 2017 mal wieder täglich das Murmeltier.

——————————————————————————————————
Bild: Tobias Kleinschmidt

Hinterlasse einen Kommentar

148 Kommentare auf "Alles in Ordnung mit Ihnen, Herr Steinmeier?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Heldentasse
Mitglied

@Jörg

Chapeau! Diesen m.E. merkwürdigen Friedensengel und Mahner, der u.a. den ganzen Schlamassel in der Ukraine mit zu verantworten hat, kann man nur kritisch beleuchten.

Beste Grüße

niki
Mitglied
Für ausgeschlossen halte ich es auch nicht, dass Steinmeier’s Aussage im Prinzip den beginnenden Wahlkampf geschuldet ist. Natürlich kann man die Kommentare, die gegen die Hetze lauten, nicht als Mehrheit deuten. Aber zumindest ist es ein wirklich relevanter Anteil an potenziellen enttäuschten SPD-Wählern, die eigentlich der SPD den Rücken gekehrt haben und somit möglicherweise nochmals zur Wahl der SPD ermutigt werden sollen. Inkl. der Geklapper und Geheule der „Gegenseite“! Vielleicht alles eiskalte Berechnung. Wenn Steinmeier es wirklich ernst meinen sollte, wäre ein (mir willkommener) Bruch der Regierungskoalition innerhalb weniger Wochen vorprogrammiert. Aber wie so oft wird es nicht so weit… Read more »
GrooveX
Mitglied

selbstverfreilich wäre schwarz-grün eine chance zur erneuerung der spd, vorausgesetzt, es gäbe dann noch was zu erneuern. man weiss es nicht. da kann man nicht reingucken usw. usf.

aber die chance, gegen röttgen und harms opposition machen zu können, könnte möglicherweise vielleicht größer sein als das risiko, gegen harms und röttgen opposition machen zu müssen. man weiss es nicht. da kann man nicht reingucken usw. usf.

es bleibt bis zum schluss spannend!

GrooveX
Mitglied

und was, wenn er nur mal als außenminister sein revier markieren und von verpeilten störsendern freihalten wollte? so was soll ja auch vorkommen. allerdings hätte er dann ruhig auch mal ne schärfere ansprache wählen können. wobei, in der veröffentlichten wahrnehmung sind klare töne nur in eine richtung erwünscht.

es ist sicher nicht ganz einfach.

Heldentasse
Mitglied

Stichwort: revier markieren

Wird laut link genutzt u.a. auch zum fernhalten und dezimieren von Maulwürfen.

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

auch wenn es sich alles lustig & gechilled liest, es ist alles andere als das. und nicht alles, was sich im wahlkampf verwenden ließe, ist ihm geschuldet. ich sehe hinter steinmeiers äußerungen mehr ernsthaftigkeit – und dringlichkeit.

Heldentasse
Mitglied

Sorry, ich kann nur noch mit Humor und Satire diese Welt ertragen. Im übrigen kommt vor der Ernsthaftigkeit und Dringlichkeit unbedingt die Glaubwürdigkeit, sonst weiß man ja nicht ob es alles nur Theaterdonner ist.

Aber das möge jeder selber beurteilen -> Steinmeier macht den Fischer
Noch mehr Waffen in den Libyen-Krieg, 19. Mai 2016

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

alles gleich beurteilen zu müssen, ist echt ein problem geworden. kann man sachen nicht auch mal stehen lassen als das, was sie sind, in dem fall eine ermahnung? manchmal sind sachen einer situation geschuldet, die offen vor uns liegt (sorry pantoufle). und alles andere ist alles andere.

Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

LOL
Genau so stelle ich mir vor, wenn Politiker ihr Revier abstecken.
Ob Flinten-Uschi auch im Stehen………..markiert?:-)))

Yarsin
Mitglied

Dafür gibt es die Urinette, ob die BW die für ihre Soldatinnen schon beschafft?

Robbespiere
Mitglied

@Yarsin

Urinette?????
Ist das ein female-male-Adapter zum Stehstrullern?:-)))

Yarsin
Mitglied

Das kleine Pipi-Röhrchen ist die geniale Outdoor-Begleiterin für die Frau und überzeugt durch die einfache äußerliche, hygienische Anwendung. Die Pibella-Urinierhilfe funktioniert perfekt, in stehender (Po bleibt bedeckt) oder sitzender (Stau) Position. Leicht andrücken, entspannen und fließen lassen. Expeditionserprobt! Der abperlende Kunststoff (PP) der Pibella kann einfach abgespült oder (bis max. 135°C) abgekocht oder in der Waschmaschine gewaschen werden.

Robbespiere
Mitglied

@Yarsin

Der Genderwahn nimmt seinen Lauf. Demnächst kriegen wir noch Konkurrenz am Urinal.:-))

R_Winter
Mitglied
Der Artikel zeigt in die richtige Richtung – weiter so und immer wiederholen. Wer ständig seine Aussagen ändert, ohne seine Meinungen wirklich zu verändern, dem kann man nicht trauen. Die sPD muss endlich die untragbaren Einschnitte in die Sozialbereiche zurück nehmen und ein vorsichtiges Rückrudern in der Russland-Frage reicht nicht. Nahles schränkt mit Zustimmung von Gabriel und Steinmeier die Arbeitnehmer-Rechte immer mehr ein – so sieht die Wirklichkeit aus. Was also tun? Vielleicht doch bei der nächsten Bundestagswahl die SPD wählen, damit Merkel endlich abgesägt wird? Wir bekommen Merkel wieder als Bundeskanzlerin, wenn nicht mit der sPD, dann mit Kretschmann… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Dem möchte ich zustimmen, allerdings wäre es besser wenn Die Linke keine Protestpartei würde!

Beste Grüße

R_Winter
Mitglied

Richtig, Die Linke ist mit ihren Forderungen keine Protest-Partei, aber Die Linke muss die Protestwähler einfangen, damit ihre Vorstellungen in eine Regierung einfließen können.
Anders wird es nicht gehen.

seyinphyin
Gast
Das liegt an den Protestwählern und Wählern allgemein. Die LINKE kann wenig machen. Die ist wie Kassandra – kenn das Problem selbst zu genüge, manche nutzten das sogar als Spitznamen. Dabei hat das wenig mit übersinnlichen Fähigkeiten zu tun, es ist fast immer nur Kausalität. Aber genau das lehnen viele Leute einfach aus sonstwelchen ‚Gründen‘ ab. Kausalität ist halt langweilig bis häßlich. Dann lieber schönen Lügen hinterherrennen, völlig egal wie giftig sie sind. Die Oligarchen haben die geballte Macht der medialen Manipulation auf ihrer Seite. Was soll die LINKE dagegen schon groß tun? Mehr als aufklären geht nicht, nur ist… Read more »
R_Winter
Mitglied

@seyinphyin
Resignation und Gutmenschentum reichen in der heutigen Zeit nicht mehr und führen leicht zum Gegenteil, was man erreichen möchte.
Die Mensche dort abholen, wo sie sich aufhalten und wohl füllen – z.B. in den sozialen Netzwerken (was Die Linke auch macht, aber besser machen muss).
Sanders zeigt, wie es gehen könnte.

seyinphyin
Gast
Soll es. Mir persönlich ist es längst egal, ob die Leute endlich aufwachen oder an der eigenen Starrköpfigkeit elendig verrecken. Auf beides habe ich keinen Einfluss. Wenn jemand so abgrundtief dämlich ist sich aus blankem Trotz noch dümmer zu verhalten, ist er so oder so nicht zu retten. Ich betreibe keine Trickspielchen. Dafür gibt es viel zu viele. Eines der Hauptprobleme. Sanders zeigt da gar nichst. Es sind die Leute, die es zeigen, eben diejenigen, die sich nicht (mehr) verarschen lassen. Und am Ende wird das dann doch wieder nichts bringen. Wir haben diese Leute nicht, nicht in der Masse.… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied
@ sey es ist in der Tat zum Kotzen, wie alles im Moment läuft. Ich glaube schon dass ein guter Teil der Masse völlig desillusioniert ist und sich ihrem Schicksal ergeben. Wie oft höre ich „Da kann man ja eh´ nichts machen“ oder „die machen es doch auch nicht besser“. Die Leute wenden sich ab und lenken sich mit Unsinn ab. Man sieht zwar in den Kommentarspalten der Schweinepresse fast flächendeckenden Gegenwind zur Berichterstattung, aber das führt leider auch nicht dazu, dass die Menschen auf die Straße gehen und Änderungen fordern. Dazu buckelt der Deutsche zu gerne. Vollverblödete wie sucko,… Read more »
seyinphyin
Gast
Die Leute sollen nicht auf die Straße, das bringt überhaupt nichst, deswegen ist es ja erlaubt, weil es egal ist, aber genug Leuten das Gefühl gibt, immerhin darf man es. Im Endeffekt nimmt jede Diktatur, die Demonstrationen verbietet eben solche Stimmen von der Straße mehr ernst als wir das tun. Selbst die achso glorreiche 68er Bewegung hat doch NICHTS erreicht. Wir haben imner noch die US Atomwaffen im Land, wir sind immer noch deren Waffenplattform und wir betreiben mehr eigenen Krieg als je zuvor – nach 45. Die Leuten müssen nur eines begreifen, dass wir letztlich Faschisten an der Macht… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ sey
mit „auf die Straße gehen“ meine ich keinen bescheuerten Autokorso nach einem gewonnenen Fußballspiel, sondern Proteste wie in Frankreich – und das in verstärkter Form und in Richtung Generalstreik !
Mir ist auch klar, dass ein bisschen rumdemonstrieren nichts bringt – es muss ein knallharter Generalstreik sein, der dem Regime signalisiert, dass es so nicht weitergeht – und das so lange, bis der Schweinestall ausgemistet ist. Aber da haben wir ja leider eher schlechte Karten…die, die es tun müssen, schwenken lieber ihre Fähnchen…

seyinphyin
Gast

Ja, Streikt, die wirklich die Wirtschaft treffen und die Infrastruktur, die würden was bringen. Frage ist halt, wie viel das mitmachen, wenn sie nicht mal bereit sind, sich zB ein Parteiprogramm o.ä. durchzulesen.

Leider neigt der Deutsche ja eher dazu, die Kriege nach außen zu tragen, statt gegen das eigene Oberhaupt. :/

Yarsin
Mitglied

Die Harz IV Reform ist ein voller Erfolg, da eine sehr grosse Zahl an Menschen sein Augenmerk auf ihr Überleben gerichtet hat.

Meiner Meinung müsste eine linke Politik hier ansetzen und den Menschen eine wirkliche Perspektive bieten. Diese sehe ich aber bei keiner Politik.

Ich werde ungültig wählen, da ich mich von keiner Partei vertreten fühle.

Johannes
Gast
Ich würde nicht ausschließen das Steinmeier ein Korrekter Politiker ist. Ich mag seine Position zur Agenda 2010 auch nicht, aber man kann ihm auch nicht vorwerfen, das er regelmäßig Links blinken würde um dann nach rechts abzubiegen… Steinmeier war es doch auch der (zumindest laut unserer Medien) den Kompromiss zwischen Regierung und Maidan-Bewegung ausgehandelt hatte. Das sein Vorstoß dann durch die Ereignisse vor Ort, und der Reaktion von USA und Co. darauf, zunichte gemacht wurde, sollte man ihm mitunter nicht vorwerfen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die amerikanischen Seite an diesem Deal besonders interessiert war, was aus meiner Sicht… Read more »
schwitzig
Gast

@Johannes

Ich würde nicht ausschließen das Steinmeier ein Korrekter Politiker ist.

Ich schon. Ich habe damals zur Kurnaz-Affäre die IT der Bundeswehr wegen des angeblichen „Verlustes der Backups“ durch einen dejustierten Backuproboter und anschließender präventiver Vernichtung der Bänder angeschrieben und von irgendeinem Oberst eine Antwort erhalten, die an Frechheit schwer zu überbieten ist.
Wären nicht zufällig Politikerkasten involviert, würde man angesichts der Vorgänge von Mafiamethoden und Schwerverbrechern reden.
Die Politikerkaste kann selbstverständlich keine Verbrechen begehen.
Wenn ich mit Steinmeier durch die Sonne gehe und er den schönen Sonnenschein erwähnt, messe ich lieber erst einmal nach, ob es wirklich Sonnenschein ist.

seyinphyin
Gast

http://www.spiegel.de/einestages/deutscher-ueberfall-auf-sowjetunion-gotthard-heinricis-tagebuch-a-1098231.html

Man schaut sich hier allein wieder die Kommentare an. Noch ein kleines Stückchen weiter und man müsste Hitler ein Denkmal aufstellen und nach einem Nachfolger suchen.

Schon die Taten des 3. Reichs sind unvorstellbar und dennoch gibt es da etwas, das noch unbegreiflicher ist, nämlcih nichts, aber auch gar nichts daraus gerlernt zu haben…

Robbespiere
Mitglied
Hervorragender Artikel, der es m.M.n. genau auf demn Punkt bringt. Wie es Heldentasse so treffend ausgedrückt hat, ist das wichtigste an einem Politiker seine Glaubwürdigkeit und die hat Steinmeier schon lange verspielt. So wenig wie er sich bis heute von der Frankenstein-Agenda distanziert, deren Mit-Geburtshelfer er war, sowenig glaubwürdig ist er nun in seiner Rolle als diplomatischer Vermittler im Konflikt des Westens mit Russland, sonst hätte er nie der GroKo zugestimmt, die hündisch die Weisungen der USA vollstreckt. Er ist allas andere als ein würdiger Nachfolger Willy Brandts, der aus seinem Geschichtsverständnis heraus den diplomatischen Weg als einzig sinnvollen zur… Read more »
Yarsin
Mitglied

Welcher Politiker in der sPD ist denn überhaupt noch glaubwürdig? Die haben alle die jetzige Politik mitgetragen. Eine Erneuerung wäre hier angesagt, um eine glaubwürdige soziale Politik zu betreiben. Alles andere ist nur Augenwischerei.

Robbespiere
Mitglied

@Yarsin

Welcher Politiker in der sPD ist denn überhaupt noch glaubwürdig?

Keiner, denn alle haben der Agendapolitik zugestimmt, bzw. sie stillschweigend geduldet und das bis hin in die untersten Etagen.
Bis heute gibt es in dieser Partei keine Selbstkritik an dem Verrat von Millionen Arbeitnehmern, ihren Familien und Rentnern.
Ein starkes Symbol wäre ein sofortiger Austritt aus der Regierung, um zumindest ein Stück weit an Glaubwürdigkeit zurück zu gewinnen, aber das wird nicht geschehen. Diese Partei hat fertig.

Schweigsam
Gast

Um es mit Trappattonis Worten zu sagen: „s“PD „Flasche leer“…

Jan Moltke
Gast

Bravo, Steinmeier! Lob von Wagenknecht, Gauland und Putin.

Anton Chigurh
Mitglied

Ja, Blödkopp,

daran kann ich nichts Verwerfliches finden.

schwitzig
Gast

@Anton Chigurh

Ja, Blödkopp,

Wenn Du schon beleidigen möchtest, dann mach‘ das doch bitte richtig derbe. Unterhalb eines Sukram71ers wäre z.B. „Jan Moltke“ eine durchaus schwere Beleidigung.

Anton Chigurh
Mitglied

@ schwitzig
wie immer hast Du Recht.

Jan Moltke
Gast

Habe ich geschrieben, dass dieses Lob verwerflich ist?
Ich schrieb

Bravo, Steinmeier!

Anton Chigurh
Mitglied

@ Moltke
du und deine schrägen Ansichten sind bestens bekannt, also versuch gar nicht erst, jemand zu verarschen !

Truvor
Mitglied

@ Jan Moltke

Bravo, Steinmeier! Lob von Wagenknecht, Gauland und Putin.

Und was wünschst du dir ?
Russland weiter zu provozieren ?
Manchmal glaube ich, daß die Russen tatsächlich recht haben, mit der Behauptung, daß „die Deutschen unbelehrbar sind“.
Wie oft müssen wir in die selbe Kuhscheiße hineintreten, damit wir aus unseren Fehlern lernen ?
Oder vielleicht langweilst du dich, Jan ?
Falls ja, dann darfst du in die ersten Reihen treten.
Mal sehen, wie gut du „im vermöbeln der bösen Russen“ bist.
Du Plappermaul 🙁

hart backbord
Gast
Schweigsam
Gast

Die Garde à la Schröder (u.a. Gabriel, Scholz und Steinmeier) muß komplett zurücktreten und eine neue Generation dran lassen. Und dann mal sehen was die machen. Daraufhin könnte man der „s“PD verzeihen. Wiederwählen – das ist was anderes!

Yarsin
Mitglied

Dann wird die 2. Riege an die Front geschickt. Was nichts ändert, denn die wurde die 2. Riege da sie genau die Programme verfolgt, die von den GROSSEN vorgegeben wird.

Das einzige was helfen würde wär eine „Runderneuerung“ mit einer Riege die mit ihrem Herzblut dabei sind.
Deshalb wird die sPD der Titanik nachfolgen.

Traumschau
Mitglied
Steinmeier hat doch gar kein Problem mit Kriegen! Der war doch immer mit dabei, angefangen bei Jugoslawien, Afghanistan, jetzt Syrien bzw. Deutschland als Führungsnation eines Bataillons an der russischen Grenze. Und mit Drohnenmorden, Überwachung, etc. hat der auch kein Problem! Hat er sich jetzt plötzlich gewandelt? Nö! Das ist abgestimmt mit Gabriel, der jetzt nach Moskau reisen will um Putin zu treffen. Scheinheilige Beschwichtigungspolitik!! Die Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren und man hat m.E. der RF eine „perfekte“ Falle gestellt: Auf den Raketenschild in Rumänien hat die RF ja schon sehr sauer reagiert. Der polnische Schirm soll 2018 fertig gestellt sein.… Read more »
Braman
Gast

>>>Jetzt kann man natürlich sagen: “Ja damals, das waren ja auch die Nazis …”
Richtig! Und 75 Jahre später stehen wieder deutsche Soldaten an der russischen Grenze – welch ein “Fortschritt” …<<<

Na immerhin, von 1918 bis 1941 waren es nur knapp 23 Jahre. Ist doch ein Fortschritt.

MfG: M.B.

seyinphyin
Gast

Nur dass wir heute Waffen haben, die das zigfache der gesamten Sprengkraft beider Weltkriege in sich vereinen…

Heldentasse
Mitglied

Na immerhin, von 1918 bis 1941 waren es nur knapp 23 Jahre. Ist doch ein Fortschritt.

Noch viel besser wird der Fortschritt sein nach dem nächsten Krieg mit Russland, es könnte sich danach nämlich herausstellen das nie wieder teutsche Soldaten an der russischen Grenze stehen werden, weil es danach keine Soldaten und Grenzen mehr gibt.

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

Noch viel besser wird der Fortschritt sein nach dem nächsten Krieg mit Russland, es könnte sich danach nämlich herausstellen das nie wieder teutsche Soldaten an der russischen Grenze stehen werden, weil es danach keine Soldaten und Grenzen mehr gibt.

Je nach Standpunkt könnte man das auch als die höchste Form des Umweltschutzes betrachten.
Und schließlich gehört die Selektion neben der Mutation zum Werkzeugkasten der Natur.
Vielleicht gibts in unserem Bauplan ja auch sowas wie „geplante Obsoleszenz“ für die gesamte Spezies.
Die Erde jedenfalls hat unendlich viel Zeit und irgend etwas wird überleben.
Neues Spiel, neues Glück.

Heldentasse
Mitglied

@Robbespiere

Für mich ein wenig tröstlich ist, dass wenn wir uns selber und vieles andere Leben ausgerottet haben bleiben ca. 1.750.000.000 Jahre für weitere evolutionäre „Experimente“ der Natur um neue Spezies hervorzubringen bringen, bevor die Sonne zum roten Riesen wird.

Diese Zeitspanne ist unermesslich groß und entspricht dem knapp 27 fachen des Zeitraum seit dem Aussterben der Dinosaurier, bzw. dem 8750 fachen Zeitraum seit es den homo spapiens gibt. Ergo bleibt noch viele Zeit für Unsinn oder auch mal nicht so furchtbar destruktive Intelligenzen.

Beste Grüße

P.S.: Weil so schön passt!

Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

„P.S.: Weil so schön passt!“

Und wie das passt!

Gruß

Schweigsam
Gast

@Heldentasse

Ergo bleibt noch viele Zeit für Unsinn oder auch mal nicht so furchtbar destruktive Intelligenzen.

Sorry, da finde ich passender „negative Intelligenzen“…;-)

Braman
Gast

Ob Herr Steinmeier nun tatsächlich meint was er sagt, ob es der Beginn des Wahlkampfes ist, oder ob es ein Teil des Revierkampfes ist, ich weiß es nicht und, ich muss sagen, es ist mir auch Wurst!
Viel bedenklicher finde ich die ständige Kriegspropaganda gegen RU und, etwas schwächer, gegen PRoC. Speziell die Wortwahl gegenüber RU erinnert mich mehr und mehr an die Wortwahl wie sie zwischen 1933 und 1945 in DE von Regierungsseite üblich war.
Kehrt die CDU / FDP und ein Teil der Grünen zu ihren (NS-) Wurzeln zurück? Kommt da nicht §20 Art.4 zur Anwendung??

MfG: M.B.

Schweigsam
Gast

Kommt da nicht §20 Art.4 zur Anwendung??

Der Artikel ist in Deutschland sowas von bedeutungslos. Die Deutschen begehren auf gegen Ihre eigene „Elite“? Das wird es hier nicht geben. Eher dulden wir aus deutscher Bequemlichkeit und Gemütlichkeit jede Schweinerei die uns von oben diktiert wird. So ist unsere Natur…;-)

Traumschau
Mitglied

Die Deutschen starten erst eine Revolution, wenn Gartenzwerge verboten werden …

GrooveX
Mitglied

das nennt man nicht revolution, sondern deppenaufstand. den haben wir regelmäßig, wenn jemand auf die idee einer geschwindigkeitsbegrenzung auf autobahnen kommt. aber – fettes aber – dieser deppenaufstand ist auch regelmäßig erfolgreich.

Schweigsam
Gast

Die Deutschen starten erst eine Revolution, wenn Gartenzwerge verboten werden …

Ja, das könnte ich mir auch eher vorstellen…
Oder wenn der Sprit über 5€ kostet…dann ist aber Schluß mit lustig…;-)

R_Winter
Mitglied
….. und wie ist Steinmeiers Haltung zum Brexit? Die größte Verscheisserung, die es jemals gab. Die Brexit-Kampagne Irreführung im Namen der Finanzindustrie Seit Wochen bestimmt der mögliche Austritt Großbritanniens aus der EU die europäische Medien-Landschaft. Politik und Medien entwerfen immer neue Schreckensszenarien und warnen davor, dass die Entscheidung für einen Brexit das Schicksal Europas besiegeln könnte. Der Mord an der britischen Labour-Abgeordneten und EU-Befürworterin Jo Cox zeigt, wie aufgeheizt die Stimmung ist. Ziel dieser Abstimmung ist es, der arbeitenden Bevölkerung Großbritanniens das Gefühl zu geben, sie selber entscheide über die Zukunft ihres Landes. Das ist immens wichtig, da die Regierung… Read more »
jowi
Mitglied
Na klar, der Wahlkampf ist eingeläutet und die SPD sucht schüchtern nach Symbolik, um von der CDU unterscheidbar zu werden. Aber letztlich zählt das Ergebnis des Tuns und das spricht gegen die SPD. Ukraine und Syrien, für mich Sündenfälle deutscher Außenpolitik von einem historischen Ausmaß, für die Steinmeier die volle Verantwortung (mit) trägt. Er klebt an der Macht, deshalb folgt er still und leise den Vorgaben aus den USA, nur wenn Wahlen anstehen, dann diktiert man Unbehagen in die Mikrofone und mahnt zu einer Vorsicht, die sein Ministerium praktisch aber nicht umsetzt. Die einzige im Bundestag vertretene Partei, die diesen… Read more »
Sukram71
Gast

Meine Güte, jetzt sagt der Außenminister (!) mal was, gegen viele Widerstände(!), und dann ist es auch wieder nicht recht. 😀

Außerdem hält Russland Militär-Maneuver ab, dagegen die sind die paar Nato-Soldaten doch ein laues Lüftchen. Russland ist der Nato in Osteuropa doch haushoch überlegen. Schon alleine durch den russischen Raketenabwehrschild und deren Luftverteidigung. Deshalb ist das auch keine Bedrohung für Russland.

jowi
Mitglied

Und wenn du dann noch die Militärbudgets vergleichst, von NATO und Russland und betrachtest, wie die USA von russischen Militärbasen auf der ganzen Welt eingekreist wurden.
Du bist echt der Checker vom Dienst.

Sukram71
Gast
Das kann Russland aber doch mehr oder weniger egal sein. In Osteuropa ist Russland die Militärmacht Nummer eins und selbst wenn die USA oder die Nato wollten, dann könnten die niemals den Westen Russlands erobern. Deshalb gibt es für Russland keinen Grund sich über die Nato-Manöver, die Nato-„Speerspitze“ und den geplanten Raketenabwehrschild zu beklagen. Nach Lage der Dinge, sind die paar zehntausend Soldaten und Panzer niemals zum Angriff geeignet und daher rein defensiv und deshalb keine Bedrohung für Russland. Bei einem gut geplanten Angriff Russlands, würden diese Nato-Truppen in wenigen Tagen überrannt. Also wo soll da ne Aggression oder Bedrohung… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Sukram71 die Nato-“Speerspitze” und den geplanten Raketenabwehrschild zu beklagen. „“Ein Fluß entspringt einem (oder mehreren) Bach“. Du hast doch deine eigene Frage beantwortet, Markus. Was fehlt dir, hast du Kakerlaken im Kopf ? Nach Lage der Dinge, sind die paar zehntausend Soldaten und Panzer niemals zum Angriff geeignet und daher rein defensiv und deshalb keine Bedrohung für Russland. Die Antwort steht (die du übersehen hast) in deinem vorherigen Satz: „Nato-“Speerspitze” und den geplanten Raketenabwehrschild“ Bei einem gut geplanten Angriff Russlands, würden diese Nato-Truppen in wenigen Tagen überrannt. Wozu soll denn Russland angreifen ? Also wo soll da ne Aggression… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied
Zitat aus RT Deutsch von heute; Als offizielle und unwahre Rechtfertigung für das Auftauchen und Säbelrasseln der NATO an den Grenzen zu Russland dient die Mär der „russischen Aggression“. Doch was bedeuten diese Worte, wenn man sie von ihrem orwell’schen Anstrich befreit? Was als „russische Aggression“ bezeichnet wird, ist de facto die Verteidigung vor westlicher Aggression und dem Expansionismus der NATO, angetrieben von einer Strategie, welche die legitimen Rechte Russlands – und damit auch die aller anderen nicht-verwestlichter Staaten – verweigert. In der Tat ist der Westen – das heißt Washington und seine verschiedenen Verbündeten und Satellitenstaaten – entschlossen, das… Read more »
jowi
Mitglied

@Suki

So naiv wie du daherlaberst kann ein realer Mensch doch gar nicht sein, du bist vermutlich eine Spielerei (agent provocateur) der Blogbetreiber, um die Diskussion zu beleben.

Die Zahlen und Fakten der jüngeren Geschichte sprechen eine eindeutige Sprache. Die NATO agiert aggressiv, Russland reagiert. Es freut sich die Rüstungsindustrie.
Btw.: Trump will das Militär noch weiter aufrüsten, die Rejordausgaben noch erhöhen und Clinton hat ja vor den 17 US-Flaggen die imperiale Größe der USA großkotzig beschworen und in Libyen ihre ganze Skrupellosigkeit schon bewiesen. Die deutsche Titanik bleibt aber treu im Geleitzug und du tanzt bis zu letzt auf der Party.

Sukram71
Gast

Die Nato hat sich nach Osten ausgeweitet. Das stimmt. Aber weil die osteuropäischen Staaten Mitglied werden wollen. Aus Angst vor Russland.

Und die USA sind Weltmacht, beherrschen mit ihren Flugzeugträger-Verbänden die Weltmeere und haben auf der ganzen Welt Stützpunkte.

Aber das kann Russland doch genauso egal sein, wie zB Deutschland!

Einfluss auf der Welt gewinnt man durch Wirtschaftskraft und diplomatischen Einfluss. Weniger durch Militär, vor dem alle Angst haben. Jedenfalls nur sehr eingeschränkt. Russland erreicht damit nur das Gegenteil.

Anton Chigurh
Mitglied

@ Jowi

So naiv wie du daherlaberst kann ein realer Mensch doch gar nicht sein, du bist vermutlich eine Spielerei (agent provocateur) der Blogbetreiber, um die Diskussion zu beleben.

Diesen Verdacht finde ich schon seit geraumer Zeit gar nicht so abwegig…
denn so dumm kann doch ein einzelner Mensch gar nicht sein !

Sukram71
Gast

Wenn Russland sein Geld in den Aufbau einer modernen Industrie stecken würde, statt in lauter neue Panzer und Raketen, dann hätte Russland davon viel mehr und die osteuropäischen Staaten würden nicht in die Nato drängen und mehr Nato-Soldaten fordern.

Ich möchte mal wissen, was daran dumm sein soll, Russland zu raten sein Geld in den Aufbau einer modernen Industrie und Wirtschaft zu stecken, als in neue Panzer und Raketen. 😉

Die europäischen Nato Staaten haben das doch seit 1990 auch gemacht!

Anton Chigurh
Mitglied

du krankes Subjekt: wenn Washington nicht ACHTMAL SOVIEL aufrüsten würde, müsste Moskau gar keine neuen Waffen kaufen !!!

Sukram71
Gast
du krankes Subjekt: wenn Washington nicht ACHTMAL SOVIEL aufrüsten würde, müsste Moskau gar keine neuen Waffen kaufen !!! Warum muss Russland denn Waffen kaufen, wenn die USA aufrüsten? Die USA sind für Russland doch keine Bedrohung. Selbst wenn die USA wollten, dann könnten die Russland nicht bezwingen. Und das machte auch gar keinen Sinn. Und viele US Waffenprojekte sind doch ein Flop. Und dir verschleißen sich sowieso seit vielen Jahren im Nahen Osten. Es wäre für Russland viel sinnvoller das Geld in seine Wirtschaft und Bildung zu stecken, statt in lauter neue Waffen. Die Gründe dafür sind rein innenpolitisch. Das… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Sukram71 Die Nato hat sich nach Osten ausgeweitet. Ja, um in der Zukunft eine gute Ausgangsposition zu haben. Aus Angst vor Russland. Russland braucht diese Osteuropäer wie ein Loch im Kopf. Hätte Russland all die Balten, Polen, Slowaken, etc. gebraucht, dann hätte es diese Republiken nie in die Freiheit entlassen. Weniger durch Militär, Norbert brrrr Markus, du bist noch naiver als ich dachte 😉 Was wären heute die USA ohne ihr Militär ? Was meinst du, wieso tanzen alle EU-Staaten und viele andere Länder nach US-Pfeife ? Weil die USA wirtschaftlich so stark sind ? Und wieso tanzt Russland… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Wenn Russland sein Geld in den Aufbau einer modernen Industrie stecken würde,

Das tut Russland gerade http://sdelanounas.ru/ http://www.moderniz.ru/ Zugabe: http://www.welt.de/politik/ausland/article156395383/Russland-laesst-gigantischen-Atom-Eisbrecher-zu-Wasser.html

als in neue Panzer und Raketen. 😉

Panzer und Raketen gehören auch zu Industrie.
Genaugenommen zu hochtechnologischer Industrie, die Russland nicht verlieren will, weil sie auch andere Wirtschaftszweige mit sich zieht.

Die europäischen Nato Staaten haben das doch seit 1990 auch gemacht!

Die Idioten !!!

Norbert80
Gast
@truvor Panzer und Raketen gehören auch zu Industrie. Genaugenommen zu hochtechnologischer Industrie, die Russland nicht verlieren will, weil sie auch andere Wirtschaftszweige mit sich zieht. stimmt, Russland lebt recht gut vom Waffenexport. Eine der wenigen Stärken die sie haben. Die europäischen Nato Staaten haben das doch seit 1990 ….auch gemacht! Die Idioten !!! Das sehe ich anders. Wir sind auch in vielen zivilen Industriebereichen stark. Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks war die Abrüstung in Europa richtig. Gegen wen brauchen wir denn eine riesige Armee? Die Länder des Warschauer Paktes hatten zusammen eine Bevölkerung von ca. 400 Mio. – Russland heute… Read more »
Sukram71
Gast

Die europäischen Nato Staaten haben das doch seit 1990 auch gemacht! (massiv abgerüstet)

Die Idioten !!!

Also die Russen nennen die Europäer „Idioten!!!“, weil sie abgerüstet haben und die Europäer sind dann aber aggressiv, wenn sie wenigstens ein Minimum an Verteidigung wieder herstellen? XD

Genau das meine ich! So ist die russische Propaganda und die deutschen Linken fallen – blind vor US-Feindlichkeit – voll darauf rein.

Truvor
Mitglied
@ Sukram71 Warum muss Russland denn Waffen kaufen, wenn die USA aufrüsten? Um nicht in die Rückständigkeit zu geraten. In den 90ern haben die Russen viel verpaßt, jetzt haben sie viel nachzuholen. Die USA sind für Russland doch keine Bedrohung. Irgendwann muß auch du Markus erwachsen werden. Es wäre für Russland viel sinnvoller das Geld in seine Wirtschaft und Bildung zu stecken, statt in lauter neue Waffen. Das gleiche gilt auch für die USA & Co. Das Volk soll im Nationalismus schwelgen und deshalb die russische Regierung unterstützen und seine Armut vergessen. War das in der BILD nachzulesen ? 😉
Truvor
Mitglied

@ Norbert80

Das sehe ich anders. Wir sind auch in vielen zivilen Industriebereichen stark.

Das freut mich, aber eine starke und moderne Rüstungsindustrie hat noch niemandem geschadet.

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Also die Russen nennen die Europäer “Idioten!!!”

Nein, nicht die Russen, sondern ich, weil die überwiegend Osteuropäer ihre Rüstungsindustrie zerstört haben.
Abrüstung war damals beidseitig.

Robbespiere
Mitglied
@Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf) Ich weiß nicht mal mehr, wie oft ich die Empfehlung ausgesprochen habe, Sukram zu ignorieren. Aber Ihr wollt ja einfach nicht hören, Ihr Nasen 😉 Im Prinzip stimme ich dir zu, weswegen ich schon länger nicht mehr auf diesen Berufsprovokateur antworte, da eh nichts sinnvolles zurückkommt. Vermutlich ist es leichter, einer Kuh das Radfahren beizubringen, als von Sukram eine durchdachte Antwort zu erhalten, die nicht zu Verzweiflung über seinen Verstand führt. Wiewohl ich glaube, dass er sich bewußt doof stellt und im Stillen die Aufmerksamkeit genießt, die ihm hier zuteil wird. Andererseits finde ich die… Read more »
wschira
Mitglied

Komisch, Russland kann es mehr oder weniger egal sein. Wenn aber ein russisches Flugzeug einen Nato-Flottenverband überfliegt, stimmt die Nato und die ihr zugeordnete Journaille ein Protestgeheul an.
Ihre Argumente, verehrter Markus, sind wirklich grossgalaktischer Blödsinn.

Norbert80
Gast
@sukram/truvor Das kann Russland aber doch mehr oder weniger egal sein. In Osteuropa ist Russland die Militärmacht Nummer eins und selbst wenn die USA oder die Nato wollten, dann könnten die niemals den Westen Russlands erobern. So schaut es aus. @truvor Und was ist wenn die russischen Militärs all die aktuellen NATO-Manöver als Mobilmachung einstufen ? Ernsthaft? Denkst du wirklich dass die russ. Geheimdienste dermaßen grottenschlecht sind. 30.000 Soldaten sollen eine „Mobilmachung“ sein? Nochmals: Die gegenseitige Abschreckung zwischen Nato und Russland ist glaubwürdig und ausreichend um einen Krieg zu verhindern. Und die Stationierung von 4000 Soldaten im Baltikum mag Russland… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Norbert80

Denkst du wirklich dass die russ. Geheimdienste dermaßen grottenschlecht sind.

Die Russen haben überragende Geheimdienste.
Da kann man sie nur beneiden.

30.000 Soldaten sollen eine “Mobilmachung” sein?

Nein, natürlich nicht, aber für einige Falken ist das ein schönes „Geschenk“.

Und die Stationierung von 4000 Soldaten im Baltikum mag Russland zwar ärgern, von einer Bedrohung kann aber wirklich keine Rede sein.

Muß mich wiederholen heute: „Ein Fluß entspringt einem (oder mehreren) Bach“.

Yarsin
Mitglied

Nach der Entlsssung der Staaten zwischen RUS und D gab es mal so was wie eine „entmilitarisierte Zone“. Dass die Nato sich entschlossen hat diese zu besetzen zeigt wie glaubwürdig die Versprechen der Nato sind.

Deshalb werden die diplomatischen Verhandlungen immer schwieriger, da die Nato kein Vertrauen hat.
Unsere Deppen von Politiker lassen sich auch noch vor den Wagen spannen.

The Joker
Gast

Die Arbeitsgemeinschaft Russenhass in der SPD hat sich schon formiert.

jowi
Mitglied

Eines muss man den Transatlantikern lassen: die Machtausübung durch Netzwerke haben sie zu einer hohen Kunst entwickelt.

Heldentasse
Mitglied

Ja genau, ich bin auch total begeistert davon wie sie ihre Macht missbrauchen!

Motto, frei nach dem „Das leben des Prian“ -> Eine tolle Rasse diese Atlantiker, wirklich schneidig!

Beste Grüße

Yarsin
Mitglied

Das zeigt wie unterwandert die Partei schon ist.

name
Gast

Wir wollen ja das rechte Pack hier nicht dumm sterben lassen, obwohl es bei jedem Thema seine geistige Unfähigkeit bis zum Erbrechen spiegelt.

http://www.imi-online.de/2016/06/20/die-360-nato-auf-konfrontationskurs-mit-russland-und-dem-rest-der-welt/

Was sukram aus seiner Sauna und sein Kumpel Norby der XI hier hinknallen, ist wirklich eine geistige Beleidigung für jeden Menschen.

Sukram71
Gast
Wenn man ständig so ein Zeug, wie das von dir verlinkte, liest, dann muss einem meine Schreibe natürlich empörend vorkommen. 🙂 Bloß Russland ist doch seit Jahren dabei massiv aufzurüsten und hat auf der Krim und in der Ukraine gezeigt, dass es bereit ist, Soldaten in Europa (!) einzusetzen. Und die Nato hat seit 1990 massiv abgerüstet und die Einsätze in Afghanistan, im Kosovo, im Irak, Libyen usw sind und waren allesamt keine Bedrohung für Russland. Das andersrum darzustellen ist doch verkehrte Welt. Genau das wird aber regelmäßig gemacht. Russland könnte Osteuropa in wenigen Tagen und Wochen erobern und die… Read more »
name
Gast

Du bist nur ein ganz dummer, richtig dummer, schwuler Nazi: mehr ist da nicht bei dir vorhanden – geistig auf dem Niveau Null. Das hast nicht gedient, du bist zu dämlich ein klein wenig was von militärischer Orga zu kapieren, von Struktur, Personen, Opfern, Geschichte und von militärischen Zeitfenstern hast du auch keinen Funken Ahnung.

Was quatsch du eigentlich hier für dummes Zeug?

Sukram71
Gast

Ich war Hauptgefreiter im Stab des III. Korps in Koblenz.

Und ich verstehe genug davon, um zu sehen, dass die Nato in Europa für Russland keine militärische Bedrohung darstellt. Höchsten umgekehrt.

Anton Chigurh
Mitglied

HG ?? mit dem nichtvorhandenen Verstand ??
Hast du dich hochgelutscht ?

Das Einzige, von dem du etwas verstehst, ist Dünnpfiff sabbeln. Darin bist du mindestens Europameister !

Sukram71
Gast

Na offenbar sehen das kluge Leute bis heute anders. 😉

name
Gast

Richtige Stabsgefreiter und Oberstabsgefreiter sind andere geworden, wa ?

Und lass mir raten SAZ 4 Mannschaftsdienstgrad – der übliche HG ohne Abitur, Kaffeekocher und Untertan vom Dienst – ohne eigene Entscheidungsbefugnis und Einblicke in irgendwas.

Sukram71
Gast

Wehrpflicht. Und im obersten Stab im Hochhaus ggü dem Löhr-Center in Koblenz mit gefühlt ca. 100 Generälen wurden viele bzw die Meisten Hauptgefreite. ^^

Anton Chigurh
Mitglied

@sucko

Na offenbar sehen das kluge Leute bis heute anders. 😉

wer? Rebecca Harms, Marieluise Beck , die NATO-FASCHO-UKRAINE-Nutten ? Oder der geisteskranke Werner Schulz von den Olivgrünen ? Oder Jens Spahn, wenn er dich am Wochenende besuchen kommt ?

Anton Chigurh
Mitglied

Wehrpflicht. Und im obersten Stab

du bist doch zu blöd, einen Mülleimer zu bewachen.
dich hat man garantiert schon bei der Musterung vom Hof gejagt, du Pimmel !

ja, ja….ich weiß….netiquette….ABER NICHT BEI DEM !!!!

name
Gast

Wehrpflichtiger auch noch – also doppelter Kaffeekocher – sprich du warst also einer von jenen, die die SAZs Mannschaften verachtet haben, weil Wehrpflichtige wie Du nach 12 Monaten alle durch die Regelbeförderung HG wurden, wofür ein normaler SAZ drei Jahre brauchte.

Entscheidungsbefugnis und Sicherheitsstufe bei Dir Null 😉 In den Stäben der normalen Kampfbataillione (CMTC, Hohenfels, Shilo, Hammelburg) dienten in der untersten Ebenen der Stäbe Stabsgefreite mit der Tendenz nach oben offen.

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Ich war Hauptgefreiter im Stab des III. Korps in Koblenz.

Ehrlich ? ;-)))))))))))
Wenn nur die Hälfte der Hauptgefreiten dein militärisches Fachwissen haben, dann hat die Bundeswehr ein großes Problem 😉

niki
Mitglied

Würde ich Kaffee trinken, würde der jetzt am Monitor kleben.

Als Grundlage für dein „Experten-Wissen“ führst du auf, dass du Hauptgefreiter bei der Bundeswehr wahrst während der Wehrpflichtzeit!

Ahja…

Sukram71
Gast

Argh!!!!

Mir wurde oben vorgehalten ich hätte „nicht gedient“ (merkwürdiger Vorwurf von Linken :D) und alleine nur deshalb hatte ich das kurz erwähnt. tzzt 🙂

The Joker
Gast

Ich war Hauptgefreiter im Stab des III. Korps in Koblenz

Hündischer Dienstgradstolz eines potenziellen Soldmörders.
Nach dem Motto:
Ich bin nichts – ich kann nichts – gebt mir eine Uniform…

name
Gast

….für, die es nicht wissen: Unser HG ist ja jemand der im Rahmen des FWD (freiwillig verlängerten Wehrdienst- max. 24 Monate insgesamt- galt ab Januar 1996 mit der Reform des Wehrdienstes) HG geworden ist, bei gleichzeitigem Tauglichkeitsgrad T3 (heute abgeschafft und unter T5 gebucht – früher Klumpfüsse, Farbenblindheit). Sprich die Halbtoten, die zum Kaffee kochen als noch verwendungsfähig galten.

Damals gab es viel böses Blut wegen dieser Reform, weil die Standards der Mannschaftsdienstgrade verwässert wurden. (ein HG SAZ – Soldat auf Zeit- in der Inst. war ein Profi auf seinem Fachgebiet)

Heldentasse
Mitglied

Hündischer Dienstgradstolz eines potenziellen Soldmörders.

Wohl eher nicht, „Hauptgefreiter“ als Dienstgrad läuft noch unter:
Auf jedem Schiff, das dampft und segelt, ist einer der den Smutje vögelt. Und ist das Schiff auch noch so klein einer muss der Smutje sein!

So ab Gunnery Sgt. aufwärts kann man die Sau rauslassen!

Beste Grüße

The Joker
Gast
wschira
Mitglied

Hauptgefreite galten zu meiner Militärzeit als die Deppen der Kompanie. Langjährig dabei, aber zu mehr hat es nicht gereicht.

GrooveX
Mitglied

deine ’schreibe‘ ist nicht empörend. da überschätzt du dich maßlos! sie ist dumm!!! gnadenlos dumm!!!!!

hermann
Mitglied
Hier ein paar Zahlen. Rüstungsausgaben der USA 596mrd $ RF 66,4mrd $ Die Militärausgaben der anderen NATO-Staaten hier aufzuführen erspare ich mir. Wäre auch sicher müßig. Na, oberschlauer Hauptgefreiter unter ca. 100 Generälen(100 Generäle, das ich nicht lache!!), allein die USA geben ca. 8 1/2-mal mehr aus als die von Dir so gefürchtete RF, die in wenigen Tagen ganz Osteuropa überrennt. P.s. ich war von 1974-1982 Mitglied in dem Adventureverein. Damals gab es noch mehr Einheiten im dritten germanischen Korps als heute. Die Stabsgebäude I und II befanden sich in der Nähe der Rhein-Mosel-Halle rechts und links der Mainzer Straße.… Read more »
Sukram71
Gast

Die USA sind natürlich dominierende Weltmacht und geben ein Vielfaches für Rüstung aus, wie die meisten anderen Staaten.

Aber das ist doch kein Maßstab für Russland!
Und das ändert nichts daran, dass Russland in Osteuropa die dominierende militärische Großmacht ist.

Ich fürchte Russland auch nicht. Aber für Russland gibt es wirklich keinen vernünftigen Grund, sich durch die Nato bedroht zu fühlen. Das ist doch totaler Unsinn. Die russische Propaganda stellt die Verhältnisse in Europa (!!!) völlig auf den Kopf.

Und selbst wenn Russland sein Militär komplett abschaffen würde, dann würde trotzdem kein westlicher Staat Russland überfallen. Weil das keinen Sinn macht.

seyinphyin
Gast

„Dominante Weltmacht“ ist netter Neusprech für ein brutales Imperium, das mit allen Formen von Gewalt, aber vor allem militärischer weltweit Länder ausplündert und seinen Willen aufzwängt und sich vor allem deswegen über Russland und China auskotzt, weil die dabei im Weg stehen.

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Und selbst wenn Russland sein Militär komplett abschaffen würde, dann würde trotzdem kein westlicher Staat Russland überfallen. Weil das keinen Sinn macht.

Markus, sage mal, ist das Getrolle oder schreibst du deine „Weisheiten“ aus irgendeinem Kindergarten ?
Ich kann und will einfach nicht glauben, daß ein erwachsener Mensch so naiv sein kann.

Anton Chigurh
Mitglied

@ Truvor

Sucko ist alles, aber sicher kein erwachsener Mensch. Er hat den Intellekt eines Vorschülers, trägt den ganzen Tag eine rosa Sonnenbrille und lässt sich mit Amipop verblöden.
Sinnlos, wenn man ihm erklären wollte, dass die Ergüsse eines Breedlove, Brzezinski oder Domröse noch nicht alt sind. Sucko würde immer noch behaupten „die wollen ja nur spielen“….

Jacques Roux
Gast

Er hat den Intellekt eines Vorschülers, trägt den ganzen Tag eine rosa Sonnenbrille und lässt sich mit Amipop verblöden.

Womöglich ist das eine abstrakte Kunstform, etwa wie Dadaismus oder
Gender Mainstreaming.

Truvor
Mitglied
@ Anton Chigurh Sinnlos, wenn man ihm erklären wollte, dass die Ergüsse eines Breedlove, Brzezinski oder Domröse noch nicht alt sind. Markus kennt höchstwahrscheinlich diese Namen nicht. In seinem Kindergarten kennt sie keiner 😉 Sucko würde immer noch behaupten “die wollen ja nur spielen”…. Alleine in den letzten 300-350 Jahren wurde Russland unzählige Male überfallen und jedes Mal wollten die Aggressoren um Einiges mehr haben, als „nur spielen“. Und was sehen wir heute ? Russland ist das rohstoffreichte Land der Welt. Wenn das kein Grund ist Russland zu überfallen, welcher dann ? Und daß Finnland, Estland, Lettland, Litauen und Ukraine… Read more »
Sukram71
Gast
Die Nato hätte Russland nach 1990 leicht militärisch niedermachen können, so desolat der ganze russische Staat und die russische Armee war. Das hat sie aber nicht gemacht. Das beweist doch quasi, dass niemand Teile Russlands erobern will. Das wäre ja auch totaler Unsinn und nutzlos. Im Gegenteil: Die Nato hat nach 1990 in Europa massiv abgerüstet, das Militär wurde auf weniger als die Hälfte verringert und die meisten US Soldaten und Atomwaffen sind aus Europa abgezogen. Und die Nato rüstet in Europa erst wieder auf, seit Russland seit Jahren seine Armee modernisiert und nicht davor zurück schreckt, die russischen Soldaten… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Sukram71 Die Nato hätte Russland nach 1990 leicht militärisch niedermachen können, so desolat der ganze russische Staat und die russische Armee war. Markus, wo hast du diesen Blödsinn her ? Alleine die Erste Strategische Staffel, die in der DDR, Tschechoslowakei und Polen stationiert war, wäre imstande alle NATO-Truppen, die in Europa der sowjetischen Armee gegenüber standen, zu schlagen. Nur der mögliche Einsatz von Atomwaffen hat die beiden Seiten davon abgehalten einen Krieg gegeneinander zu führen. und die russischen Einsätze auf der Krim und in der Ukraine Weshalb Krim wieder zu Russland gehört, habe ich, denke ich, schon geschrieben. Mich… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Schau mal Markus http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_78200192/russland-wladimir-putin-droht-nato-mit-konsequenzen.html Putin droht wieder 😉
Und zeigt mit seinem Finger auf dich 😉
Verstecke dich Markus, schneller ;-))))))))

Truvor
Mitglied
@ Sukram71 Bloß Russland ist doch seit Jahren dabei massiv aufzurüsten Russland holt nur das nach, was es in den 90ern verpaßt hat. und hat auf der Krim …………… gezeigt, Russland hat dort nur präventiv gehandelt (dank seiner ausgezeichneten Geheimdienste), mehr nicht. und hat ………….. in der Ukraine gezeigt, Ich wußte nicht, daß die russische Armee in der Ukraine agiert. Hast du irgendwelche Beweise für deine Behauptungen ? Russland könnte Osteuropa in wenigen Tagen und Wochen erobern und die wenigen Nato-Soldaten dort überrennen und nicht (!) umgekehrt. Markus, erkläre mir doch bitte, was gibt`s schönes in Osteuropa, damit Russland einen… Read more »
Mordred
Gast
die nato und russland haben beide in bestimmten truppengattungen abgerüstet. andere werden dafür bei beiden besonders momentan auch wieder hochgerüstet. die nato hat sich nach osten gegen die absprache mit russland erweitert. die story um ukraine und krim wurde hier, auf den nds und sonst wo ausführlich erläutert. brauch ich nix zu zu sagen. wer hier wen erobern könnte ist doch vollkommener mumpitz. wenn warum auch immer der nato-bündnisfall eintritt, kann, wenn das in der nato gewollt ist, russland komplett platt gemacht werden. umgekehrt dürften dann allerdings auch nicht mehr so viele übrig bleiben. aber was red ich – du… Read more »
Norbert80
Gast

@MordRed

wer hier wen erobern könnte ist doch vollkommener mumpitz. wenn warum auch immer der nato-bündnisfall eintritt, kann, wenn das in der nato gewollt ist, russland komplett platt gemacht werden. umgekehrt dürften dann allerdings auch nicht mehr so viele übrig bleiben.

Exakt. Die Kurzfassung davon heißt: glaubwürdige gegenseitige Abschreckungsfähigkeit. Genau das macht einen Krieg unwahrscheinlich weil die Verluste enorm hoch und unkalkulierbar sind.

schwitzig
Gast

@Sukram71
Man glaubt es kaum, dass Du wirklich so unglaublich dumm sein kannst. Drogen? Oder doch physischer Schaden?

Yarsin
Mitglied

@ sukra
ich behaupte mal, du hast nicht weit genug gelesen, um überhaupt beurteilen zu können was in dem Text steht.

@name
Danke für den Link

GrooveX
Mitglied

’schön‘. ein sehr lesenswertes dokument!

Norbert80
Gast

@name

wieso „rechtes“ Pack? Ich bin entschieden gegen eine weitere Aufrüstung der Bundeswehr und der Nato. Wir brauchen weder mehr Soldaten noch einen höheren Rüstungsetat. Das Abschreckungspotenzial der Nato gegen Russland (das sehr viel kleiner als der Warschauer Pakt bis 1990 ist) dürfte mehr als ausreichend sein. Wir können das Geld wesentlich sinnvoller ausgeben. Danke für deinen Link, sehe das ähnlich.

name
Gast

Dann entschuldige ich mich, dich in diese Liste gepackt zu haben, da auf dieser nur jene Platz finden, die dem medial und staatlich angeheizten, altbekannten – bürgerlichen – Hass auf alles Russische weiter Vorschub leisten und welche die militärische Expansion der Nato und die politische Expansion der EU und mit allen diese begleitenden diktatorischen und mörderischen Konsequenzen leugnen.

wschira
Mitglied

Das sieht die von Ihnen so hoch geschätzte Kanzlerin aber anders. Hat sie nicht kürzlich auf einem CDU-Treffen eine wesentliche Aufstockung des Militäretats gefordert? Wenn ich mich recht entsinne in Grössenordnung (prozentual gesehen) des US-Amerikanischen?
Da hat sie wohl aus Washington entsprechende Direktiven bekommen.

hermann
Mitglied
Hier ein paar Fakten: Murat Kurnaz Die durch die USA angebotene Freilassung des unschuldigen Mannes hatte der damalige Außenminister Steinmeier nicht angenommen. Murat Kurnaz(dt. Staatsbürger) saß daher noch vier weitere in Guantanamo. Irak Der damalige Geheimdienstkoordinator Steinmeier leugnete eine Kooperation des BND. US-Generäle bestätigten jedoch, daß deren Informationen entscheidend am Kriegsverlauf waren. Kiew Hier versagten er und die Vertreter aus Frankreich und Polen kläglich, indem sie keinen Druck auf die Opposition ausübten, die das auch von ihnen unterzeichnete Abkommen 24 Stunden später nicht mehr anerkannten. Datenweitergabe an die NSA Unter seiner Leitung als Geheimdienstkoordinator gab der BND Daten an den… Read more »
Traumschau
Mitglied

Wo ist eigentlich der Aufschrei der deutschen Justiz? Unsere gesamte politische Führung gehört vor Gericht gestellt!

Art. 26 GG

(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

Jacques Roux
Gast

Hm, eigentlich ja. Aber in einem Land , wo ausgewiesene Massenmörder, wie Oberst Klein, zur Belohnung, noch befördert werden, wollen wir es doch nicht so genau nehmen, mit dem alten, ehrwürdigen, Grundgesetz.

jowi
Mitglied

Die Beförderung von Klein ist mir doch tatsächlich entgangen, aber stimmt leider. Staatlich organisiertes Verbrechen funktioniert auf beiden Seiten des Atlantiks durch die selben Mechanismen.

Heldentasse
Mitglied

Über 142 Tote, darunter auch Kinder, bei nur einem Angriff unter teutscher Verantwortung, ist ja schon eine stramme Leistung! Da muss der gemeine Drohnen-Dompteur schon mächtig üben um auf diese Zahlen zu kommen.

Beste Grüße

wschira
Mitglied

Nein, so eine Drohne macht ganze Hochzeitsgesellschaften platt mit Dutzenden von Toten, wenn die „irrtümlich“ als Terroristen identifiziert wurden. Zwei bis drei Drohnenoperationen schaffen diese Zahlen spielend.

Heldentasse
Mitglied

Sie, die Beklagten und die Justiz, drehen es halt so, dass aus Krieg immer Frieden wird, hier mal so ein Beispiel.

Beste Grüße

Wolle
Gast

Große Teile unseres GG sind nicht einklagbar! Ich vermute Art.26 gehört auch dazu.
Werf die Glaskugel an und wundere Dich.
„Sie sind unter Strafe zu stellen.“ durch ein Gesetz nich war, vermute dieses Gesetz existiert nicht oder ist so schwammig formuliert, das man weder einen Neu-Adolf noch Neu-Attila dran kriegen könnte!

alexios
Gast

Ja.

Nicht nur sind große Teile nicht einklagbar. Es gibt fast immer hinter vielen Absätzen pro Paragraph einen letzten Absatz, in welchem der Paragraph insgesamt relativiert wird (z.B. weiteres regelt …). Im Prinzip ist dieser das Trojanischer Pferd für die schon vorher allgemeinen Sätze, nicht angebundenen Pferde.

R_Winter
Mitglied
Albrecht Müller auf den NDS 22.6.2016 Die Verteidigungsministerin, die Bundeskanzlerin und auch der Außenminister sind bisher damit aufgefallen, dass sie die Beteiligung Deutschlands an militärischen Manövern für richtig halten. Die letzte Äußerung des Außenministers, die anders gelagert war, muss keine Wende darstellen. Sie könnte der besonderen Profilierung gewidmet sein und durchaus abgesprochen sein mit USA und NATO. Zum Beispiel: Die so genannten Besorgnisse der baltischen Staaten und Polens, Rumäniens und Bulgariens werden als berechtigt und als nicht hochgespielt und instrumentalisiert dargelegt. Und es wird etwas Gefährliches daraus geschlossen: „Die baltischen Staaten, Polen, Bulgarien und Rumänien müssen sich auf die ihnen… Read more »
Schweigsam
Gast

Ach R_Winter, es geht um Ressourcen da machen wir jede Schweinerei mit! Du willst doch auch noch morgen früh zur Arbeit mit deinen SUV (Geländewagen) fahren können. (Ironie Off)

jowi
Mitglied

Albrecht Müller for President!

Aber wahrscheinlich wird es Flinten-Uschi und der alte transatlantische Redenschreiber wird auch der neue sein.
So sieht es aus, das Post-9/11-Zeitalter. Das Zeitalter der Täuschung, der Manipulation, des Ausverkaufs unserer Werte.

Heldentasse
Mitglied
AM klärt die Menschen auf, und das ist m.E. inkompatibel mit den Präsidentenamt womöglich kurz vor einem neuen Krieg. Aber früher gab es ja auch mal einen Präsidenten vor dem man den Hut ziehen musste, als aufrechter und friedliebender Mensch: 24 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg stehen wir immer noch vor der Aufgabe, uns auch mit den östlichen Nachbarn zu verständigen. Das allseitige Gespräch über einen gesicherten Frieden in ganz Europa ist fällig und muß kommen. Mit dem deutschen Volk, dem Deutschen Bundestag und der Bundesregierung weiß ich mich einig in dem Willen zum Frieden. Ich appelliere an die Verantwortung… Read more »
Schweigsam
Gast

Chapeau.
Sagte er nicht auch: „Ach was, ich liebe keine Staaten, ich liebe meine Frau; fertig!“…:-)

The Joker
Gast

Danke für den Link.
Beeindruckend v.a. die Formulierung „Vertrauen aufschließen“.
Die 60er und 70er Jahre wurden ja ohnehin von einigen herausragenden Persönlichkeiten geprägt. Man nenne hier nur Publizisten wie Günter Gaus, Sebastian Haffner oder Eugen Kogon.

der Doctor
Gast
der Doctor
Gast
Rainer N.
Gast

Wollt ihr den totalen Krieg …

diese Frage stellt uns sicher eines Tages Frau Merkel …

Die „Verteidigungsfähigkeit“ der EU genüge „noch nicht“, um „alleine“ die militärische Sicherheit „in unserem eigenen Gebiet“ zu gewährleisten, erklärt Merkel; noch sei man auf die NATO angewiesen. Um dies zu ändern, sei es notwendig, die Aufwendungen für die Bundeswehr deutlich zu steigern. Zum ersten Mal nennt Merkel als Zielpunkt nicht den offiziellen NATO-Richtwert von zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts, sondern die Rüstungsausgaben der USA (3,4 Prozent).

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59395

wpDiscuz