Sigmar Gabriel: Beschissen … wie es ist

SigmerkelKommentar

Ob Helmut Markwort von „Focus“ in der BR-Runde zu tief ins Glas geblickt hatte, als er vollmundig verkündete, Sigmar Gabriel werde am Wochenende zurücktreten? Man weiß es nicht, aber Tee trank ja offenbar keiner der Gäste. Die Tatsache, dass Markwort so seine Probleme mit den Namen Scholz und Schulz hatte, ließ jedoch zumindest den Zuschauer tief blicken. Aber egal. Denn die Frage bleibt: Wie soll die SPD aus dem Tief herauskommen?

Als Gabriel mit Susanne Neumann, der Reinigungskraft, die von Hannelore Kraft erst kürzlich zum Eintritt in die Partei „überzeugtredet“ worden war, im Willy-Brandt-Haus auf dem Podest saß, erntete die einige Lacher und Applaus aus dem Publikum. Gabriel genoss das. Er gab allerdings auch klare Kante, so schien es. Im Moment könne er nichts tun. Oder solle er etwa die große Koalition platzen lassen und „alles so beschissen ( … ) lassen wie es ist?
Was sie, Neumann, denn dazu sage, wollte Gabriel wissen. Die gab sich schlagfertig: „Wenn schon eine Reinigungskraft wie ich dir raten soll, was ihr hier tun müsstest…“ Erneut Gelächter. Und Gabriel fand das witzig. Aber das ist es nicht.

Man kann dem Mann einfach nicht glauben. Wenn er scheinbar selbstkritisch tönt, die SPD dürfe sich nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit ausruhen, dann schwebt wie ein Nebel des Grauens die Frage im Raum: Von welchem Zeitraum sprechen wir hier? Meint Gabriel die Erfolge eines Willy Brandt? Stimmt, sich in denen zu sonnen, wäre wirklich etwas – im wahrsten Sinne – weit hergeholt. Welche Erfolge meint er also?
Die von Gerhard Schröder?
Das wollen wir doch nicht hoffen! Aber an diesem Punkt gäbe es zumindest einen Ansatz.

Die SPD soll eine Partei des „kleinen Mannes“ werden, das ist Gabriels aktueller Plan (diese Woche, diesen Monat, dieses Jahr?). Soziale Wohltaten für die Deutschen verspricht Gabriel, um die Flüchtlingskrise irgendwie ein bisschen für sich zu nutzen. Und überhaupt: das Soziale. Damit müsste sich doch irgendwie punkten lassen.
Nun, also … nein!

Punkten könnte Gabriel, wenn er sich klar von der neoliberalen Politik der SPD verabschieden würde. Wenn er Waffenexporte reduzieren statt ausbauen würde. Punkten könnte Gabriel, wenn er sich hinstellen und verkünden würde, was die Agenda 2010 ist: asozialer Müll.

Machen wir uns nichts vor, die SPD hat nicht mehr viel zu verlieren und könnte genau das nutzen. Wenn Gabriel die Courage dazu hätte. Soziale Maßnahmen sind dringender notwendig denn je. Und wenn er glaubhaft machen könnte, dass er sich mit seiner Partei genau darum kümmert, dann könnte die SPD noch etwas reißen. Die Parteibasis zu überzeugen, wäre ein Leichtes. Die murrt ja sowieso schon seit einer gefühlten Ewigkeit, von den Jusos ganz zu schweigen. So gesehen stehen die Zeichen auf Erfolg. Nein, stünden die Zeichen auf Erfolg, wenn Gabriel glaubhaft agieren würde, wenn er sich klar von der neoliberalen Agenda der Bundesregierung und seiner eigenen Partei distanzieren würde.

Vermutlich ist die Opposition – politisch betrachtet – der letzte Rettungsanker, der die SPD noch am Ersaufen hindern kann. Weil es eben um Glaubwürdigkeit geht. Und die ist der SPD – auch und mit Sigmar Gabriel – abhanden gekommen. In der Regierung, als Lakai der Christdemokraten, wird die Sozialdemokratie nicht mehr überzeugen können. Weil sie eben keine sozialdemokratischen Standpunkte mehr kommuniziert, zumindest nicht glaubhaft. Weil da nichts mehr ist.

Und es ist noch weit ernster. Denn – Stand heute – die AfD wird in den Bundestag einziehen, auch wenn diese These steil ist, weil bis 2017 noch einiges passieren kann. Aber wenn es so kommt, und wenn dann womöglich die derzeit unauffällige FDP auch noch den Sprung in den Bundestag schafft, dann wird eine Opposition mit Aussagekraft nötiger denn je sein. Dazu braucht es aber Überzeugungstäter, die hinter ihren Aussagen stehen. Auf Sicht betrachtet. Davon ist die SPD unter Sigmar Gabriel weit entfernt.

——————————————————————————————————-
Bild: fantareis

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
Moin
Gast
Der Knoten platzt zunehmend bei Gabriel, aber sehr sehr langsam. Da „platzt“ also nicht wirklich was. „SPD-Chef Gabriel räumt Fehler bei der Agenda 2010 ein“ http://www.neues-deutschland.de/artikel/1011229.spd-chef-gabriel-raeumt-fehler-bei-der-agenda-ein.html Verstehe nicht warum Gabriel überhaupt, für Schröders Eitelkeit, und der aller Münteferings da draußen, sowas von Prügel einsteckt. Er tut mir mittlerweile leid, weil er im Prinzip das Richtige, aber im Falschen tut. Mindestlohn, Rente mit 63 und die angestoßende Diskussion über Krankenversicherungszuschüsse für Soloselbstständige sind richtig. Ein Frosch der in einen Wassereimer fällt tut das Richtige wenn er Schwimmbewegungen macht. Die Rahmenbedingungen, ein Eimer aus dem er niemals lebend herauskommt, bleiben jedoch falsch.… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Da “platzt” also nicht wirklich was.

Wenn ich mir Herrn Gabriel so anschaue könnte es die Hose oder das Hemd sein, was bald platzen wird. Oder ist gar der Träger dieser Kleidungstücke gemeint?

Beste Grüße

Moin
Gast

Die lange Leitung, bzw. der Schlauch auf dem er steht, sind gemeint.

Da platzt noch nix obwohl der Überdruck ausreichend wäre.

seyinphyin
Gast

Weil er die SPD zugrunde richten will, bevor er geht.

wschira
Mitglied

Da hat er wohl was mit Schröder, Münthefering, Clement und wie das neoliberale Gesocks sonst noch heissen mag (also die gesamte erweiterte Führungsclicke) gemeinsam.

Moin
Gast

Er kann nicht aus diesem Dunstkreis heraustreten, auch wenn er wollte.
Er kann machen was er will und ist so oder so geliefert. Gabriel ist die Personifizierung einer Tragödie.

„Kennzeichnend für die Tragödie ist der schicksalhafte Konflikt der Hauptfigur.“ ( Wikipedia )

GrooveX
Mitglied

jepp, und es gibt viel zu viele hier im blog, die sich darin gefallen, den fettsack von der münchner wochenpostillje zu imitieren. andererseits sehe ich aber auch nichts, wo er versucht hätte, ernsthaft dinge zu verändern.

Bruder Johannes
Gast

Verstehe nicht warum Gabriel überhaupt, für Schröders Eitelkeit, und der aller Münteferings da draußen, sowas von Prügel einsteckt.

Das versteht man sofort, wenn man weiß, dass Münte seine Michelle in den BT gebracht hat. Und wenn man weiß, wie er das gemacht hat, dann weiß man auch, wozu der fähig ist.

Querleser
Gast

Ihr Mitleid, @ Moin ist für diesen Knutenschwinger pro CETA & TTIP absolut unangebracht.

Moin
Gast

Wo kann ich Sie erreichen ? Werde zukünftig nachfragen wem ich
empathisch gegenübertreten darf und wem nicht.

Querleser
Gast

Warum nachfragen? Sie wissen doch selbst längst, in welche Richtung das Häschen mit dem rotem Mützchen und dem Säckchen auf dem Rücken hoppelt.

Moin
Gast

Trinken Sie ?

Querleser
Gast

Exzessivst und mindestens 24 Stunden tgl., @ Moin. Führe meinem Körper sogar noch andere Substanzen als Coffein zu, um dafür lange genug wach sein zu können. 😉

Andrej Ohlmeyer
Gast
Auch ich habe mit teils vor Verwunderung offen stehendem Mund der rühigen und nach Auffassung etlicher Beobachter so „demütigen“ Eröffnungsrede des Sichmar Gabriel gelauscht. Einfach deshalb, weil ich erstens wissen wollte, was da jetzt abgeht in der SPD und zweitens, weil wir ja solche Kurswechsel, in der Frequenz eines Unterwäschewechsels, von dem großen und vielgeliebten Vorsitzenden ja schon gewohnt sind! An die schnellen Wechsel kann man sich zwar wirklich gewöhnen, aber andererseits ist dann natürlich keine Richtung mehr zu erkennen. Ich fühlte mich bei dem Geplapper irgendwie an die „programmatische“ Rede des Herrn Steinbrück erinnert, als er allen ernstes glaubte,… Read more »
Yarsin
Mitglied

Die Sesselpupser kleben halt an ihren Sesseln damit der Gestank nicht auffällt den sie verbreiten. Es dauert, bis Veränderungen die verkrusteten Strukturen aufbricht. Die Angst vom Futtertrog vertrieben zu werden lässt viele Verantwortliche am status quo festhalten.

Heldentasse
Mitglied

Was die Sozen und speziell ihr Vorturner gerade abziehen entbehrt nicht einer gewissen Satire, denn das Vorzeigen einer jüngstens in die SPD eingetretenen Putzkraft macht Sinn, denn diese wird stellvertretend für die kleine Frau und den kleinen Mann den ganzen politischen Müll ausbaden müssen, denn die Sozen in den letzten 30 Jahren angerichtet haben.

Beste Grüße

Am_Rande
Gast

„Eigentliche ’ne schöne Bilanz einer rot-grünen Bundesregierung, wär‘ da nicht das Problem mit Angela Merkel und ihrer Union, wenn sie sich wenigstens dazu bekennen würde.“

so Herr Gabriel über die Koalitionsarbeit auf dem Wertekongress der SPD am Wochenende.

Herr Gabriel bestreitet nicht, dass diese GroKo rot-grüne Politik umsetzt.
Das Problem sei nur, dass Frau Merkel es nicht auch öffentlich sagt.

Der Autor vertritt die Ansicht, es wäre eine „steile These“, dass die AfD im nächsten Bundestag sitzen würde.

Nun, laut Gabriel muss, wer kein Rot-Grün will, wohl AfD wählen…

Mordred
Gast

Nun, laut Gabriel muss, wer kein Rot-Grün will, wohl AfD wählen…

die linke hat er natürlich nicht erwähnt?

leslie
Gast

„die linke hat er natürlich nicht erwähnt?“

Normal…
Das was die SPD abzieht seit Schröder,sowas hätte ich damals noch nichteinmal von der CDU erwartet, :-O

Arbeit macht frei und so, (Wer nicht arbeitet soll auch nix essen).

Und hoffentlich platzt Gabriel langsam mal.
Wenn der vor der Kamera steht,füllts gleich immer das ganze Bild aus.

Woran mich Gabriel erinnert.
An das fiese Schwein aus Animal Farm,und wir sind das Pack.

Mfg

Yarsin
Mitglied

Was die sPD zu verdecken versucht ist, dass Schröder das linke Bein und den linken Arm amputiert hat. Seit dem schwankt die „Volkspartei“ unsicher durch die Landschaft.

ChrisA
Mitglied
@Mordred Aus der Sicht eines Anti-Etatisten logisch folgerichtig: Es gibt sonst keine Partei mehr, welche die 5% Hürde schaffen dürfte und die überhaupt im Ansatz libertäre Positionen vertritt ( auch wenn die Afd im Kern stockkonservativ ist ). Dennoch, nachdem auch die FDP sich für ein Publikum, dass umfassende Liberalität aka weniger Staat wählen wollen würde, völlig verabschiedet hat, steht solchen Leuten nur noch die AfD realistisch zur Verfügung. Für mich, der weder der Linken noch der AfD nach momentanem Stand eine Stimme geben würde ( und dem althergebrachten, durchlobbyierten Pack erst recht nicht ), bleibt eigentlich nur noch ungültig… Read more »
Mordred
Gast

Das ist aber ein Zustand, der sich nur noch vorübergehend als Demokratie vermarkten lässt. De facto ist er längst keiner mehr.

das problem ist, dass allerspätestens seit der flüchtlingskrise sich der mainstream in politik und medien nicht mehr ohne offenischtlichste widersprüche in aussagen, handeln und auswirkungen verkaufen kann.
man wundert sich ja eigentlich schon, wie das noch bei der eurokrise klappen konnte.

seyinphyin
Gast
Libertäres Denken ist halt mehr als nur naiv. Man kann einen Staat prinzipiell nicht verhindern. Sowas bildet sich grundsätzlich. Sobald eine größere Menge Menschen in irgend einer Form eine Übereinkunft trifft, nach welchen Regeln man zusammen lebt (worunter eben auch schon „keiner bringt den anderen um“, „keiner raubt den anderen au“s und überhaupt die bloße Akzeptanz von so etwas wie „Besitz“ fällt), hat man im Endeffekt bereits einen Staat. Und wenn man das nicht macht, werden mafiöse Gruppierungen oder Schlimmeres das tun, denn wenn es keine Gesetze, keine Regeln gibt, kann nun Mal jeder tun was er will. Wie wird… Read more »
ChrisA
Mitglied
@seyinphin Was du beschreibst, ist das Bilden von standardisierten Organisationsstrukturen einer Gesellschaft und das Setzen der dazu nötigen Standards: Am Ende kommt dabei ein – wie auch immer gearteter – Staat heraus. Über dessen Aufgabengebiete und Größe lässt sich aber trefflich streiten. Konsens heute ist zumindest, das seine Vorarbeiter vom Volk per Mehrheitsentscheid ausgewählt werden und die Gewaltenteilung. Ein Staatswesen sollte aber eines vermeiden, nämlich seine Aufblähung aufgrund von reiner Selbstreferenzialität. Wenn Leute im Staatsdienst nichts anderes tun, als Probleme zu lösen, die erst vom Staat verursacht oder definiert wurden, ist das nichts anderes als ein Bullshitjob. Nun ist es… Read more »
GrooveX
Mitglied
also ich täte das jetzt nicht eine problemanalyse nennen, was du da bringst. wenn dir die liberalen nicht progressiv genug sind, überleg‘ dir was. aber liberalität im sinne von freiheit fürs kapital, das wird nichts. gerade der sogenannte freie markt ist ja auf regularien und sanktionen angewiesen, weil ihm sonst die freien räuber den spaß verderben würden. hatten wir ja alles. könntest du mir einen grund nennen, wieso das kapital den staat finanziert, wenn nicht, es zu schützen vor seinen opfern? aber gut, die linken sind ja nichts, worüber du nachdenken wolltest. das kann ich verstehen, so rein von der… Read more »
Am_Rande
Gast
@ seyinphyin Wie oft muss man eigentlich Dinge wiederholen, bis sie auch ein Linker begreift? Ehrliche Frage..! Also nochmal: „Liberalismus ist nicht Anarchismus; Liberalismus hat mit Anarchismus nicht das geringste zu tun. Der Liberalismus ist sich darüber ganz klar, daß ohne Zwanganwendung der Bestand der Gesellschaft gefährdet wäre, und daß hinter den Regeln, deren Befolgung notwendig ist, um die friedliche menschliche Kooperation zu sichern, die Androhung der Gewalt stehen muß, soll nicht jeder einzelne imstande sein, den ganzen Gesellschaftsbau zu zerstören. Man muß in der Lage sein, den, der das Leben, die Gesundheit oder persönliche Freiheit anderer Menschen oder das… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@ChrisA Naiv ist deshalb m.M.n. auch, bestehende Staaten nicht immer wieder mit libertären und basisdemokratischen Ideen zu “belästigen”! Und die Leute merken das, auch, wenn nicht alles es genau benennen können. Es gibt eben auch ein großes Bedürfnis danach, den Staat aus gewissen Bereichen zurückzudrängen, weil er seine Unfähigkeit hinreichend demonstriert hat – ohne ihn gleich in toto abzuschaffen. Was basisdemokratische Ideen betrifft, stimme ich dir voll zu. Libertät allerdings ist unser Staat, und das in einem Übermaß, bereits seit längerem. Allerdings nur für die Klasse der Vermögenden, die den Staat für ihre Zwecke gg. das Gemeinwohl nutzen. Der Staat… Read more »
seyinphyin
Gast
Es ging mir hier nur um die letztlich fundamentale Ablehnung eines Staates an sich, was nun Mal Kern des Liberatismus ist mit dem fast schon reinen Fokus auf den Individualismus. Ich wüsste nicht, wie das jemals funktionieren soll, wenn man nicht gerade roboterhafte Menschen hat. Das heißt nicht, dass der Staat den wir jetzt haben nicht in vielen Bereichen durchaus ablehnenswert ist, weniger in seiner Theorie (also eben Grundgesetz, Menschenrechte, das Volk als Souverän), als was daraus praktisch geworden ist. „Es gibt eben auch ein großes Bedürfnis danach, den Staat aus gewissen Bereichen zurückzudrängen, weil er seine Unfähigkeit hinreichend demonstriert… Read more »
ChrisA
Mitglied
@Robbespiere Danke für die ausführliche Replik. Libertät allerdings ist unser Staat, und das in einem Übermaß, bereits seit längerem. Allerdings nur für die Klasse der Vermögenden, die den Staat für ihre Zwecke gg. das Gemeinwohl nutzen. Das ist ein falsches Verständnis von liberalen Prinzipien. Zurückhaltung des Staates nur für eine bestimmte Gruppe zu Ungunsten anderer Gruppen ist Scheinliberalismus. Die so erzeugte Asymmetrie und die mit ihr einhergehenden Verwerfungen werden von liberal denkenden Menschen als Folge eines staatlichen Eingriffs, nämlich dem Erzeugen der Asymmetrie gedeutet. Von links höre ich hingegen die Deutung, dass die Asymmetrie durch Fehlen eines staatlichen Eingriffs, nämlich… Read more »
ChrisA
Mitglied
@seyinphyin Es ging mir hier nur um die letztlich fundamentale Ablehnung eines Staates an sich, was nun Mal Kern des Liberatismus ist […] Nur auf die radikalstmögliche Auslegung einzudreschen, um gleich eine ganze Gruppe unterschiedlicher(!) Menschen zu diskreditieren ist eine Methodik, die hier im SF vom Kommentariat sonst zurecht zurückgewiesen wird! Oder ist sie dann redlich, wenn es gegen die Richtigen geht? Zum einen wäre das dann eher Liberalismus […] Es gibt keinen echten Unterschied zwischen -alismus und -tarismus. Letzteres ist ein Kunstwort. Der Kommentator Am_Rande hat dessen Ursprung erläutert. Also entweder subsummierst du auch die -alisten unter deiner obigen… Read more »
Am_Rande
Gast

@ seyinphyin

Uns wie, bitte, ist das Rechtsinstitut der Sklaverei mit einer liberalen Rechtsordnung zu vereinbaren, die darauf basiert, dass jedes Individuum Eigentum und Verfügungsrechte über die eigene Person hat?

salvo
Gast
das Wesen des ‚Liberalismus‘ illustriert am besten die historische Begebenheit, dass seine geistigen Väter der Sklaverei offen oder gar positiv gegenüberstanden, diese befürworteten, und selbst oft sich sogar Sklaven hielten, denn wie Locke schrieb, ist Eigentum das höchste Menschenrecht, welches vor dem Zugriff eines anderen (gemeint war vor allem der feudale Staat) geschützt werden muss. Und das ist bis heute der, teils ignorierte, unbewusste, verdrängte, uneingestandene Kern des Liberalismus: Auch heute geht es um den möglichst uneingeschränkten Zugriff auf die Quellen privaten Reichtums (Arbeit und Natur) , wobei diese prinzipiell asymmetrische Macht-Beziehung zwischen Eigentümer der Arbeit und dem Menschen, der… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@ChrisA Danke für deine ebenso ausführliche Stellungnahme und es ist mir immer wieder eine Freude, deine sachlichen Kommentare zu lesen. Was du über die Asymetrie eines falsch verstandenen Liberalismus geschrieben hast, ist absolut einleuchtend. Das größte Problem unserer Wirtschaft ist, dass ausgerchnet die Unternehmen, die ständig weniger Staat fordern, diesen permanent ausnutzen, um ihr unternehmerisches Risiko zu minimieren, in dem sie durch ihren Lobbyismus Steuererleichterungen und Subventionen erwirken, die von der Allgemeinheit finanziert werden. Gewinne und Risiken müssen meiner Meinung nach gleichsam von den Unternehmen getragen werden, ohne Rückversicherung durch Sozialisierung der Verluste. Markt darf m.M.n. nicht der Ort des… Read more »
ChrisA
Mitglied
@salvo Was die Sklavenhalter damals gewollt haben, ist eben genau jener Scheinliberalismus, den heute Konzerne für sich unter dem Schlagwort der „unternehmerischen Freiheit“ fordern – wohlweislich, dass sie nicht Freiheit für alle, sondern nur für sich selbst fordern. Muss das mein Verständnis von einer liberaleren Welt anfechten, dass schon damals das große Geld die selbe Lobbyarbeit gemacht hat wie heute? War damals schon falsch. […] prinzipiell asymmetrische Macht-Beziehung zwischen Eigentümer der Arbeit und dem Menschen, der sie leisten muss, heute rechtlich nicht mehr offen als Sklaverei organisiert werden darf, sondern als Lohnarbeit. Dh das Eigentum über den Körper des Anderen… Read more »
ChrisA
Mitglied
@Robbespiere die Unternehmen, die ständig weniger Staat fordern, diesen permanent ausnutzen, um ihr unternehmerisches Risiko zu minimieren, in dem sie durch ihren Lobbyismus Steuererleichterungen und Subventionen erwirken, die von der Allgemeinheit finanziert werden. Exakt. Zu dem Spiel gehören aber zwei und während die Konzerne völlig erwartbar und konkludent handeln, lässt der Staat sich ohne Not lobbyieren. Gewinne und Risiken müssen meiner Meinung nach gleichsam von den Unternehmen getragen werden, ohne Rückversicherung durch Sozialisierung der Verluste. Was der Modus ist, unter dem die KMUs in D operieren müssen. Es lohnt, hier mal reinzugucken und sich auch weiter durch zu klicken. Markt… Read more »
Mordred
Gast
@chrisA: besonders dem hier stimme ich vollkommen zu: Zurecht ruft das nun sicher den Einwand hervor, dass man sich die Freiheit eine Arbeit anzunehmen, wie und wo man will oder zu kündigen erstmal nehmen können muss: Richtig. Dazu braucht es ein sanktionsfreies Sozialsystem, das einem Menschen im Fall der Fälle die Existenz sichert, ohne Arbeitszwang auszuüben. DAS muss ein Sozialsystem leisten, sonst ist die Freiheit, das Eigentum an sich selbst auch zu nutzen, nur bestimmten Leuten zugänglich und nicht allen. Es ist ein Fehler, das, was medial wirkmächtig unter der Flagge des Liberalismus von Unternehmerlobbies gefordert wird, mit Liberalismus zu… Read more »
Am_Rande
Gast
@ Salvo John Stuart Mill, dem wohl niemand absprechen will, ein geistiger Vater des Liberalismus zu sein, hat einst gesagt: „Der Gegenstand dieses Essays ist es, ein sehr einfaches Prinzip zu statuieren, das absolut berechtigt ist, unbeschränkt den Umgang der Gesellschaft mit dem Individuum in Bezug auf Zwang und Kontrolle zu regeln; sei es, dass physische Gewalt in Form von gesetzlichen Strafen verwendet wird, oder sei es der moralische Zwang, den die öffentliche Meinung ausübt. Das Prinzip ist, dass der einzige Zweck, für den die Menschheit Rechtfertigung finden kann, als Einzelner oder als Kollektiv, die Handlungsfreiheit eines Ihrer Mitglieder zu… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@ChrisA Exakt. Zu dem Spiel gehören aber zwei und während die Konzerne völlig erwartbar und konkludent handeln, lässt der Staat sich ohne Not lobbyieren. Das stimmt, wobei ich vermute, dass die Konzerne den Volksvertretern ein Angebot gemacht haben, das sie nicht ablehnen konnten. Hier macht sich das fehlende Eingriffsrecht des Souveräns bemerkbar. natürlich ist der physische Wegzug von Unternehmen, die mehr machen als nur Bananen biegen, eine leere, aber leider wohl effektive Drohung. Ganz so unbegründet sehe ich meine Sorge nicht. vor Allem wenn ich so was lese: http://www.iknews.de/2016/05/11/volkswagen-produktionsstandort-deutschland-vor-dem-aus/ Und ständig liest man über geplanten Stellenabbau ( Beispiel Postbank u.A.),… Read more »
Am_Rande
Gast
@ Mordred Kollege Am_Rande hat sehr viel verstanden. „Mehr als jeder andere deutsche Denker erscheint mir Johann Gottlieb Fichte dafür verantwortlich zu sein, eine Vorstellung vom Begriff „Freiheit“ geschaffen zu haben, die in scharfem Kontrast zu und im Widerspruch mit dem Begriff der Freiheit steht, der in der Regel durch westliche – das heißt, vornehmlich englische, französische und amerikanische – Denker des späten achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts vertreten wurde. […] Das Hauptanliegen vieler westeuropäischer Denker war es, die Freiheit des Individuums gegen Angriffe durch andere Personen zu verteidigen. Was sie mit Freiheit meinten, war Nichteinmischung – ein grundsätzlich negativer Begriff.… Read more »
ChrisA
Mitglied
@Robbespiere Das stimmt, wobei ich vermute, dass die Konzerne den Volksvertretern ein Angebot gemacht haben, das sie nicht ablehnen konnten. Wenn man Volksvertretern unablehnbare Angebote machen kann, stellt sich die Frage, wie man dieses Instrument der Einflussnahme abstumpfen kann. Aus meiner Überzeugung, dass das mit der Einflussnahme dem Durchschnitt aller Politiker aus jeder beliebigen Partei passieren kann, schließe ich, dass Politiker weniger Zugriff auf die Bürger haben sollten und außerdem Hier macht sich das fehlende Eingriffsrecht des Souveräns bemerkbar. die Bürger viel mehr Zugriff auf die Politik brauchen. Um Regeln zu erarbeiten, darüber abzustimmen und diese dann umzusetzen, braucht es… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@ChrisA D’Accord – habe ich Gegenteiliges geschrieben? Hast du nicht, das waren nur meine Gedanken. Um aber eine florierende Binnenwirtschaft zu haben, müssen erstmal Know-How erworben und Investments getätigt werden und diese Mittel kommen aus klugem Handel, will man sie nicht klauen. Darum ging es mir. Stimmt, v.A. aber braucht man Hendelspartner, die einen fairen Preis für die gelieferten Produkte zahlen, um damit Know How und enstsprechende Technik zu erwerben. Kooperation statt Ausbeutung heißt die Devise. Das ist richtig, nur liegen die Ursachen nach meinem Dafürhalten nunmal woanders als in der (Ab)Wanderungsbewegung von Unternehmen oder Billigkonkurrenz von außen. Ich hoffe,… Read more »
Yarsin
Mitglied

Bei 20% ungültiger Stimmen müssten sich die „Volksparteien“ schon fragen was sie falsch machen. Das wäre ein deutliches Zeichen, dass was schief läuft im „Staate Dänemark“.
Aber leider wählen viele „das kleinere Übel“!!!!

ChrisA
Mitglied
@Mordred ansonsten würde ich zu deinen weiteren ausführungen gerne ergänzen, dass die sache mit der abwanderung von unternehmen in billiglohnländer (kapital und arbeit) durch ein vernünftiges gesteuertes weltwährungssystem (bretton woods 2.0 oder so) sich sofort erledigt hätte. Nach Flassbeck sollten sich Währungen zueinander entsprechend der Lohnstückkostenentwicklung der Währungsräume relativ zueinander verhalten. Beispiel: Wandern nun Unternehmen von einem Hochlohn- in ein Niedriglohnland, würde der sich dadurch für die Unternehmen ergebende Vorteil nur dann annulliert, wenn die Lohnstückkostenentwicklung für das gesamte Land relativ zu den anderen in den Keller ginge – und zwar so stark, um den kompletten Zugewinn durch die niedrigeren… Read more »
seyinphyin
Gast

„Nun, laut Gabriel muss, wer kein Rot-Grün will, wohl AfD wählen…“
Für Rot-Grün reicht es zum einen nicht und zum anderen wäre das auch kein Unterschied.

Was man auf jeden Fall zu verhindern gilt ist ein Rot-Rot-Grün, vor allem weil das bedeuten würde, dass SPD und Grüne einen massiven Kurswechsel zurück zu demokratischer Politik eingeschlagen hätten.

Und ja, genau dafür gibt es die AfD. Einen anderen Zweck hat die erstmal nicht, außer am Ende vll noch als prima Koalitionspartner für die Union herzuhalten.

Am_Rande
Gast
@ seyinphyin Warum es die AfD gibt? Darum: „Was kostet uns der Euro? Muss Deutschland für die Schulden anderer Länder aufkommen? Ein ganz klares Nein! Der Maastrichter Vertrag verbietet ausdrücklich, dass die Europäische Union oder die anderen EU-Partner für die Schulden eines Mitgliedstaates haften. Mit den Stabilitätskriterien des Vertrags und dem Stabilitätspakt wird von vornherein sichergestellt, dass die Nettoverschuldung auf unter 3% des Bruttoinlandsprodukts begrenzt wird. Die Euro-Teilnehmerstaaten werden daher auf Dauer ohne Probleme ihren Schuldendienst leisten können. Eine Überschuldung eines Euro-Teilnehmerstaats kann daher von vornherein ausgeschlossen werden.“ (Berühmt-berüchtigtes CDU-Wahlplakat von 1999) Als man anfing, Eurokritiker in die rechte Ecke… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Am_Rande Muss Deutschland für die Schulden anderer Länder aufkommen? Ein ganz klares Nein! Gegenfragen: Dürfen deutsche Banken trotz schlechter Bonität eines Schuldners Kredite in Milliardenhöhe vergeben um deutsche Waren ( z.B. Schiffe, Panzer, Uboote )zu kaufen, die sie sich gar nicht leisten können oder wie im Falle Spaniens unbegrenzt Kredite für die Bauwirtschaft vergeben, obwohl der Wohnungsbestand bereits weit über Bedarf liegt? Gehört es nicht zu den Pflichten einer Bank dafür Sorge zu tragen, dass Kreditausfallrisiko so gering wie möglich zu halten, damit Dritte nicht in Mitleidenschaft gezogen werden? Und ist es nicht die Aufgabe des Gesetzgebers, dafür zu sorgen,… Read more »
Am_Rande
Gast
@ Robbespiere Sie „bellen den falschen Baum“ an. Soll der Staat marode Banken stützen? – Nein. Soll der Staat sich um die Exportindustrie kümmern? – Nein. Soll sich der Staat um die Rüstung eines anderen Landes kümmern? – Nein. Der Klassische Liberalismus (a.k.a. Libertarismus) weiß schon, warum er den Staat auf sein Mindestmaß beschränken will. Was Etatisten, wie Sie, wohl einfach nicht verstehen können, ist, dass der Euro von Anfang an eine schlechte Idee war. Aber alle Parteien, die seiner Einführung zugestimmt haben, waren (und sind) etatistisch geprägt. Sie glaub(t)en echt, per Federstrich, per ordre de mufti, per Euroeinführung könne… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Am_Rande Soll der Staat marode Banken stützen? – Nein. Soll der Staat sich um die Exportindustrie kümmern? – Nein. Soll sich der Staat um die Rüstung eines anderen Landes kümmern? – Nein. Wenn man all diese Fragen verneint, aber trotzdem anders gehandelt wurde, dann muß man auch die Konsequenzen tragen und den geschädigten Staaten Unterstützung angedeihen lassen. Allerdings nicht, indem man die Verursacher wie Banken mit 95% der Kredite saniert. Was Etatisten, wie Sie, wohl einfach nicht verstehen können, ist, dass der Euro von Anfang an eine schlechte Idee war. Natürlich war der Euro von Anfang eine schlechte Idee als… Read more »
Am_Rande
Gast
@ Robbespiere Im großen und ganzen gehe ich mit Ihnen d’accord. Nur drei Anmerkungen: „Ich bezweifle doch sehr, dass die Parteien derart naiv waren.“ Nun, Hanlons Rasiermesser sagt uns: „Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.” „Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“ „Today’s dynamic society also requires an increased ability of markets to adjust smoothly to changing economic circumstances. This is all the more true of a monetary union, […]. Overall, the single currency contributes forcefully to more integration and competition, acting as a powerful driver for the further enhancement… Read more »
Mordred
Gast
ja und sie meinen die afd würde es, gerne auch in alter besetzung mit lucke und henkel, besser machen? der vertag bzw. die kriterien wurden von allen beteilgten nicht eingehalten. die stichworte dazu sind inflation und außenhandel. hatten wir hier schon 1000mal. hinzu kamen die ausführungen von robbespierre. und die antwort der (alten) afd ist, die währungszone aufzulösen oder einzlene länder rauszuschmeißen oder nen nord-€… ja dann gucken wir doch mal am nächsten morgen, was die exportnation deutschland mit einer stark aufgewerteten dm so machen wird^^ aus der linken ecke gab es auch vor beginn des € schon massive kritik… Read more »
Am_Rande
Gast

@ Mordred

Jede Partei hängt letztlich von ihren Wählern ab.
Die SPD lernt das gerade.

Die AfD lebt von der Euro-Kritik und der EU-Kritik.

Wenn sie sich zu einer windelweichen Me-too-Adabei-Partei entwickelt, wird sie ihre Wähler verlieren.
So einfach ist das

seyinphyin
Gast

Hirnloses Geblubber. Die AfD kommt dafür über ein Jahrzehnt zu spät. Zum einen kann sie das gar nicht ändern, zum anderen würde das nicht im Ansatz so funktionieren wie sie behauptet.

R_Winter
Mitglied

Als Gabriel mit Susanne Neumann, der Reinigungskraft,…..

Es sollte wohl der „Klempner aus dem vorherigen US-Wahlkampf“ – einer PR-Aktion – kopiert werden, aber Gabriel hat nichts kapiert, wie die sPD den „kleinen Mann“ in den letzten 12 Jahre beschissen hat und jetzt glaubt er, alles sei mit der medialen Demenz vergessen.

leslie
Gast

„medialen Demenz“

Nicht ganz richtig.
Alkoholinduzierte Demenz.

Einfach dummgesoffen;
und nicht mehr fähig richtige Entscheidungen zu treffen.

Daran geht die Welt zugrunde,
scheint aber keine Sau zu interessieren.

Egal,ich schau mir das aus meiner eigenen kleinen Welt an und ess Popcorn. 😉
Denn gegen Dummheit ist einmal ein Kraut gewachsen,
das wurd aber aus dem Hirn der Menschheit gelöscht.

Lieber nach Malle und Sangria aus Eimern saufen. :-/
Und dann jammern das man irgendwann aussieht wie Gabriel.

Achja,das Video.

Und das.

Mfg

Moin
Gast

Er spricht wie ein Bauchredner mit Susanne Neumann. Wie Kermit der Frosch mit ner Hand im After. Es ist die Hand des Großkapitals.

Jacques Roux
Gast

Gabriel hat nichts kapiert, wie die sPD den “kleinen Mann” in den letzten 12 Jahre beschissen hat

Kollege Winter 😉

mir fällt auf, du hältst, regelmäßig, Politiker für zu doof, um im Sinne des Gemeinwohls tätig zu sein. Gabriel und seine Bosse-Genossen sind aber nicht beim „kleinen Mann“ angestellt, sondern beim großen Kapital 😉 Mission „Krötenwanderung“ und zwar, von unten nach oben.

@GrooveX

Das gilt für CDU,CSU, Grüne, FDP, AFD, selbstverständlich auch

GrooveX
Mitglied

siehste?

manchmal sind dinge auch on topic, und dann hauen wir einfach mal feste druff. trifft eh immer die richtigen.

R_Winter
Mitglied

Nachtrag:

Zusammen(..cdu….) mit der SPD, die den Angaben zufolge weiterhin bei 19,5 Prozent liegt, käme die große Koalition nur noch auf 50 Prozent. Das sind 17 Punkte weniger als bei der Bundestagswahl 2013. „Die Rechnung Union plus SPD gleich Mehrheit muss bei der Bundestagswahl 2017 nicht mehr stimmen“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert….

http://www.welt.de/newsticker/news1/article155208291/Union-sackt-in-Umfrage-auf-Tiefstwert-von-30-5-Prozent.html

Gabriel arbeitet „hart“ am neoliberalen Tunnel-Projekt 10%, aber die Richtung kennt er nicht.
Wahrscheinlich ist er von der lauten Musik, die er als ex-Popbeauftragter der sPD ertragen müsste, immer noch geschädigt.

The Joker
Mitglied

Hallo R_Winter,
die auffallend hohen AfD-Ergebnisse bei Insa sind mit Vorsicht zu genießen.

R_Winter
Mitglied

@The Joker

Ja, der Leiter von Insa ist AfD-Mitglied.
Jede Partei hat ihr Institut – was sollst?
Umfragen stimmen meistens nicht…..

Alfred Matejka
Gast
Nachdem ich mir das Gespräch angehört habe ,bin ich gespannt,wie es mit der Vermarktung der Putzfrau Susanne Neumann weitergeht.Sie spricht die Probleme an und Dick und Doof in einer Person erklärt die Welt,wie er sie sieht.Ein Fakt bleibt,wer den Reichen nichts nimmt,kann den Armen nichts geben.Wer sich wie die SPD so der neoliberalen Politik unterworfen hat,kann nichts ändern.Sie ist unglaubwürdig.Es wird erst ein „Aufstand“ geben,wenn die lukrativen Abgeordnetenplätze in den Parlamenten für die SPD immer weniger werden und diese von der AfD kassiert werden.Dann wird es zu spät sein.Das derzeitige politische „Führungspersonal“ der SPD ist für eine 180 Grad Wende… Read more »
Schweigsam
Gast

Ist das Demokratieverdrossenheit oder doch nur Politverdrossenheit was man hier stellenweise liest?

GrooveX
Mitglied

das sind besorgte bürger, mann! von denen würde keiner seinen eigenen bauchumfang verifizierbar posten. du etwa?

Heldentasse
Mitglied

@Schweigsam

Für meinen teil ist es Galgenhumor mit einem kleinen Schuss Schadenfreude weil diese sPD wirklich fertig ist, und offensichtlich noch nicht einmal als Junior Partner in einer zukünftigen GroKo taugt.

Ergo: Ich sitze am Fluss der Zeit und muss nur lange genug überleben und warten, um die politischen „Leichen“ meiner „Spezies“ vorbei treiben zu sehen.

Beste Grüße

Schweigsam
Gast

Ich habe Hagen Rether vor kurzem gesehen auf 3sat. In seinem Programm „Liebe“ griff er nicht nur die Politiker an sondern auch den Wähler (nicht ganz zu unrecht) und das wirkt bei mir noch nach;-)

Gruß meinerseits!

Rainer N.
Gast

JA, die Wiederholung von Arte … da hatte ich die Sendung schon gesehen … und am 30.11.2016 werde ich ihn live erleben … obwohl ich einige seiner „Vorwürfe“ an das Publikum nicht auf mich beziehe …

Schweigsam
Gast

Der 30.11.2016 ist ja noch lange hin. Wünsch dir aber trotzdem schon mal viel Spass:-)

Rainer N.
Gast

Hatte leider zu spät erfahren, dass er im Nachbarort auftritt. So nur 8. Reihe …

und die Zugverbindung hab ich auch schon notiert, muss ja wieder zurück …

und die Vorfreude … danke hab ich schon … und die knapp 30 € kann ich mir auch vom ALG-2- leisten …

Moin
Gast

„Ist das Demokratieverdrossenheit oder doch nur Politverdrossenheit was man hier stellenweise liest?“

Teile uns die Antwort auf deine rein rethorische Frage mit. Lasse uns an deinem Geheimwissen teilhaben.

Sukram71
Gast
Vermutlich ist die Opposition – politisch betrachtet – der letzte Rettungsanker, der die SPD noch am Ersaufen hindern kann. Weil es eben um Glaubwürdigkeit geht. […] Und es ist noch weit ernster. Denn – Stand heute – die AfD wird in den Bundestag einziehen, […] und wenn dann womöglich die derzeit unauffällige FDP auch noch den Sprung in den Bundestag schafft, dann wird eine Opposition mit Aussagekraft nötiger denn je sein. Das bedeutet, dann soll die SPD in die Opposition gehen und die AfD mit CDU/CSU und FDP regieren lassen? Nur wegen der Glaubwürdigkeit? Obwohl die ne noch viel schlimmere… Read more »
Mordred
Gast

entweder die spd kriegt eier und entwickelt sich back to the roots nach ähnlich weit links wie derzeit die linke – oder sie schafft sich weiterhin ab.
und desto weniger % sie hat, desto uninteressanter wird sie auch als koalitionspartner einer regierungskoalition.

Moin
Gast

Gabriel weiß recht genau was zu tun ist. Er fürchtet die persönliche Ächtung der SPD-GesinnungsNazis die Lafontaine zuteil wurde.
Er ist nunmal kein Kanzler. Er ist kein Brandt, kein Schmidt und auch kein Adenauer.

GrooveX
Mitglied

es wird zeit, dass du mal das tal der tränen kennen lernst! mitregieren und mit scheiße bauen ist niemals nie nicht besser als nicht regieren und nicht scheiße bauen. natürlich sind die momentanen alternativen ein riesen haufen mist, den wonder wart-hog nur mit seinen allmachtsphantasien wegkriegen würde, aber das leben ist nun mal kein ponyhof.

Rainer N.
Gast
Ja! Denn vielleicht wird dann endlich der „lahme Deutsche“ aufstehen … obwohl ich befürchte, wenn die mal aufstehen … geht’s gegen Menschen, denen es noch schlechter geht … so Sündenböcke … Moment: DAS wäre noch einmal eine Idee … jedes Jahr, oder besser, jeden Monat stimmen die Wähler über den unbeliebtesten Abgeordneten ab, der dann in die Verbannung geschickt wird. Wie damals bei den „alten Griechen“ per Scherbengericht … oder einfacher, da sparen wir die Abstimmung, wer im Monat den höchsten Betrag an Nebeneinkommen hat (Sachwerte und Vergünstigungen werden in Geldeswert bedacht) … und Jahresbeträge werden auf den Monat umgerechnet… Read more »
seyinphyin
Gast

Die SPD hätte problemlos ALLES mit Grünen und LINKEN umsetzen können. Stattdessen hat sie das alles komplett verraten und verkauft, denn was sie erreicht hat ist überhaupt nichts wert.

Im Endeffekt wäre kein Mindestlohn sogar besser als dieses schleichende Gift, das wir jetzt haben.

Moin
Gast

Aktuell jetzt „die neuen Regeln“ gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen. Alles Augenwischerei und Verschlimmbesserung.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-05/leiharbeit-arbeitsmarktreform-einigung-koalition-werkvertraege

Der Kommentar von Klaus Ernst ( letzter Abschnitt ) fasst das Ergebnis in zwei Sätzen zusammen.

„Es bedeute sogar eine Verschlechterung gegenüber der bisherigen Gesetzeslage, sagte er. Es sei „Etikettenschwindel“, gleichen Lohn für gleiche Arbeit ab neun Monaten für Leiharbeiter zu fordern, „wenn man weiß, dass mehr als die Hälfte der Leiharbeitsverhältnisse nach drei Monaten bereits wieder beendet sind.“

hart backbord
Gast

Die SPD ist der VFB Stuttgart der Politik.
Schon seit langer Zeit schlechte Leistung. Aber nun endlich der verdiente Abstieg ins Bodenlose.

kreuzrotter
Mitglied

Möglicherweise war das ein letzter verzweifelter Versuch von Markwort und seinen Hintermännern, den Focus vor der drohenden Insolvenz zu retten:

20.04.2016 | 17:03 Uhr
IVW-Blitz-Analyse: Spiegel und Focus verlieren über 10%, flow, Chefkoch und Lego Nexo Knights stärkste Neulinge

http://meedia.de/2016/04/20/ivw-blitz-analyse-spiegel-und-focus-verlieren-ueber-10-flow-chefkoch-und-lego-nexo-knights-staerkste-neulinge/

Oder war es einfach nur eine Wut wegen nicht erfüllter Absprachen zwischen SPD und Focus?

Der Focus könnte sich z.B. mal entschließen, als wohl erstes großes Presseerzeugnis in Deutschland, bei der regelmäßigen Erwähnung des Wortes Krim das Substantiv Annexion durch das korrekte Wort Sezession zu ersetzen.

hart backbord
Gast

Lego zum lesen?
Der Focus sollte umgekehrt in die Spielzeugbranche einsteigen:
Edition eins: Helmut Markwort zum selberstecken.

GrooveX
Mitglied

die bild für bunte-leser nennt man nicht beim namen, oder man nennt sie null-null!
und der fettwanst vom klo glaubt doch nicht im ernst, dass er einen scoop landen würde, indem er scheißhausparolen über den csu-haussender jagt. dieses miststück, diese perfidie im giftspeckmantel, dieser absolute kotzbrocken, dessen lebensaufgabe darin besteht, andere mit infamie kaputt zu kriegen, gehört ins bleibergwerk im hintersten ostsibirien!

ein bachmann der jounaille.

Anton Chigurh
Mitglied

@GrooveX

…hach ! Das war lecker….mehr davon !

wschira
Mitglied

Der Focus könnte sich z.B. mal entschließen, als wohl erstes großes Presseerzeugnis in Deutschland, bei der regelmäßigen Erwähnung des Wortes Krim das Substantiv Annexion durch das korrekte Wort Sezession zu ersetzen.

Das erleben Sie im Leben nicht!

kreuzrotter
Mitglied

Nochmal der Hinweis:
Erst wenn CETA weg ist, ist auch TTIP endgültig erledigt!

10. Mai 2016 um 9:13 Uhr | Verantwortlich: Jens Berger
Europa tappt in die TTIP-Falle

http://www.nachdenkseiten.de/?p=33314

Gabi
Gast

und die Franzosen sollen per Notverordnung ihre „Agenda 2010“ bekommen;
http://www.liberation.fr/france/2016/05/10/loi-travail-l-opposition-a-depose-une-motion-de-censure-contre-le-gouvernement_1451599
Was sitzen da eigentlich für Leute in der EU Kommision, die ohne mit der Wimper zu zucken die Europäer an die Konzerne ausliefern wollen?
Na das wird ein Spaß in der Zukunft.

Bruder Johannes
Gast
Was sitzen da eigentlich für Leute in der EU Kommision, die ohne mit der Wimper zu zucken die Europäer an die Konzerne ausliefern wollen? Wieso? Die wurden doch von der Finanz- und Konzernmafia eigens für diesen Zweck dem Wahlvolk zum Wählen angeboten. Eigenständig denkende Politiker, die tatsächlich etwas für die Bevölkerung tun wollen, leben nicht lange weder politisch noch mitunter physisch. Nein, das einzige, was helfen würde, wäre so eine Art „französiche Revolution“. Dazu müsste sich aber die Europäer auf einen Antikapitalismus-Kurs verständigen und bis an die Zähne mit allerneuester Technologie bewaffnen. Blanke Utopie! Es ist viel wahrscheinlicher, dass die… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Es ist viel wahrscheinlicher, dass die Erde durch die Rohstoffgier irreparable Schäden erleidet.

Streiche „Es ist viel wahrscheinlicher“ ersetze durch „Es ist gesichert“!

Beste Grüße

kreuzrotter
Mitglied
Die Lösungen, um z.B. in der Landwirtschaft komplett auf Kunstdünger verzichten zu können, exisitieren schon: Der Miraculix der Bio-Gärtner, Paul Kaiser, im nördlichen Kalifornien, erwirtschaftet 250.000 Dollar jährlich auf einem Hektar: 2014 Quivira Conference, Paul Kaiser (52min42) youtube.com/watch?v=ukFpwvlkqUY Eini Artikel über ihn: Bio reicht nicht mehr, so sieht die Landwirtschaft der Zukunft aus Von Eike Wenzel in Innovationen — 21.02.2015 Ausgerechnet aus Kalifornien kommen seit einiger Zeit bemerkenswerte Ansätze, die mit nachhaltiger Landwirtschaft ernst machen wollen. Der Sonnenstaat ist der Gemüsegarten der USA.(…) Kaiser erwirtschaftet mit seiner wasserarmen und fast maschinenfreien Methode in Kalifornien den zehnfachen Umsatz ([b]100.000 US-Dollar auf… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

Man kann auch den Klimawandel, zumindestens regional, umkehren:

Revolution in der Windmaschine
02.04.2009, Daniel Lingenhöhl

http://www.spektrum.de/news/revolution-in-der-windmaschine/987877

Eine Entdeckung zweier russischer Nuklearphysiker, Anastassia Makarieva und Victor Gorshkov, im Jahr 2006.

Moin
Gast

„Die Lösungen, um z.B. in der Landwirtschaft komplett auf Kunstdünger verzichten zu können, exisitieren schon“

Man könnte deinen Satz ergänzen:

Die Lösungen, um z.B. in der Landwirtschaft komplett auf Kunstdünger verzichten zu können, exisitierten schon IMMER.

Wussten schon unsere Vorfahren. Gründüngung, Leguminosen, Fruchtfolge,
Tiermist und eigenen unter die Kartoffeln pflügen, Jauche, Gülle, Trallalla….

Wenn irgendwas zuerst in geschlossenen Stoffkreisläufen funktioniert, dann die Landwirtschaft. Mobilität ( Brennstoffzelle ), Industrie ( 3 D Printer Spaces ) wird noch etwas dauern. Sponsored bei Wind, Sonne, Gezeiten und Wellenschlag.

Wenn die Industrie nicht schon immer innovationsfeindlich gewesen wäre……

Moin
Gast

Permakultur kurz & bündig

Von Patrick Whitefield
4. überarbeitete Auflage 2007
69 Seiten, Softcover
ISBN 978-3-922201-15-1

http://www.olv-verlag.de/whitefield-permakultur.html

Gabi
Gast

es ist doch schon bei vielen hier ein Bewusstsein da, daß wenn wir so weitermachen unseren Kindern eine zerstörte Umwelt hinterlassen. Und warum? Immer um irgend etwas neues zu haben?
Warum stecken wir im reichen Deutschlang nicht richtig viel Geld in Forschung und Entwicklung und sind damit Vorreiter? Ach geht ja nicht, wir müssen andere retten die lügen und betrügen.

Robbespiere
Mitglied

@Gabi

Warum stecken wir im reichen Deutschlang nicht richtig viel Geld in Forschung und Entwicklung und sind damit Vorreiter?

Na die Privaten scheuen das Risiko, wenn Gewinne auch ohne zu machen sind und der Staat gibt das knappe Geld lieber für Projekte wie Rüstung aus, an denen sich die Privaten risikolos bereichern können.
Und schuldenfinanziert darf auch nicht sein, wegen der schwarzen Null.
Man muss ja schließlich sparen, sagt die schwäbische Hausfrau, V.A. an der Zukunft unserer Kinder.

kreuzrotter
Mitglied
Ist der Name Jörg Bergstedt ein Begriff? Er ist ein Gentechnik-Aktivist aus Gießen, der einen ziemlich großen Anteil daran hat, dass Gentechnik bei uns bisher kaum Fuß fassen konnte. Ein Vortrag von ihm („Seilschaften Deutscher Gentechnik“) erklärt einiges über die Verbindungen zwischen Industrie, Behörden und Forschung: Bergstedt Vortrag zur Gentechnik – Teil 1 von nexworld.TV youtube.com/watch?v=KgGHST8gESg (es gibt auch komplette Versionen dieses Vortrags bei Youtube). Der Forschungsetat für die biologische Landwirtschaft beträgt nur ein paar Prozent des gesamten Forschungs-Budgets für die Landwirtschaft. Wo soll da ein Fortschritt entstehen? Ökolandbau-Forschung Staatliche Forschung Die gesamte Agrarressortforschung 2013 wird vom Bundesministerium für Ernährung,… Read more »
Moin
Gast

„Der Forschungsetat für die biologische Landwirtschaft beträgt nur ein paar Prozent des gesamten Forschungs-Budgets für die Landwirtschaft. Wo soll da ein Fortschritt entstehen?“

Worin soll der Fortschritt bestehen wenn der Ökobauer im Vergleich zum Konvibauern grundsätzlich zu teuer sein MUSS ?

Warum erwarten Sie von dieser Bundesregierung, die auf Freihandel setzt und billigend in Kauf nimmt das selbst deutsche Konvibauern nicht mehr mithalten können, dass diese Bundesregierung Millionen in der Ökolandbau-Forschung VERSENKT ?

Ist doch rausgeschmissen Geld aus deren Perspektive !

Moin
Gast

Welcher deutsche Bauer soll es existenziell überleben ? Viel anders sieht es nicht aus wenn in Kanada oder den USA zur Ernte angerückt wird.
So sieht TTIP und CETA für deutsche Bauen aus. Der deutsche Ökolandbau ist dann tot !

Querleser
Gast

@ Moin: die gesamte „dt. Wirtschaft“ wird dank CETA in den Orcus gespült werden.
TTIP ist nur der „Popanz“, der medial wirksam „verbrannt“ werden kann (wie ein anderer Kommentator an anderer Stelle ausgiebig darzulegen wußte).

kreuzrotter
Mitglied
@Moin Viel anders sieht es nicht aus, wenn in Kanada oder den USA zur Ernte angerückt wird. So sieht TTIP und CETA für deutsche Bauen aus. Der deutsche Ökolandbau ist dann tot ! Es findet anscheinend gerade ein massives Umdenken bei den Landwirten in den USA statt, nicht zuletzt vermutlich ausgelöst durch die massiven Probleme mit Superunkräutern trotz all der Heilsversprechen der Agro- und Chemieindustrie aufgrund der Grünen Gentechnik. Selbst die New York Times muss da Farbe bekennen: Cover Crops, a Farming Revolution With Deep Roots in the Past By STEPHANIE STROMFEB. 6, 2016 http://www.nytimes.com/2016/02/07/business/cover-crops-a-farming-revolution-with-deep-roots-in-the-past.html?_r=0 Es spricht sich mehr und… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
@Moin Noch eine Ergänzung. Übrigens Danke für den Link zum Film über Sojabohnenernte, vermutlich in Brasilien gedreht, nach der Titelsprache zu urteilen. In spätestens 10 Jahren wird Brasilien, eher sogar ganz Südamerika ein massives Wasserproblem haben. 2005, 2010 und zuletzt 2014 gab es regional schwere Dürren in Brasilien, zweimal im Amazonasgebiet und einmal in der Region von Sao Paolo. Der Grund sind die verschwindenden „Flying rivers“ über Südamerika, verursacht durch den Amazonas-Regenwald. Antonio Donato Nobre: The magic of the Amazon: A river that flows invisibly all around us youtube.com/watch?v=CIesJyZUWTY Tom Goreau, ‚The Tijuca Story – Reforestation and the Biotic Pump‘,… Read more »
Moin
Gast
„Es findet anscheinend gerade ein massives Umdenken bei den Landwirten in den USA statt.“ Da scheint der Wunsch der Vater des Gedanken zu sein. Bewirtschaften Sie mal einen Weizenschlag von 1000 bis 10 000 ha ohne Insektizide, Pestizide, ohne Einsatz von Sprühflugzeugen rein „bio-dynamisch“. Brennesseljauche kann man gut im Garten für 100 qm nehmen. Das klappt ganz gut. „Ganz ohne TTIP und CETA werden wir in Sachen Landwirtschaft ins Hintertreffen geraten, wenn die Bio-Landwirtschaft weiterhin ein Nischendasein führen muss.“ Von Landwirtschaft verstehen Sie nicht viel, wah ? Nur von gegen Gentechnik und Soloanarchismus. Irgendjemand muss Ihnen doch die Bio-Produkte, in… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Da scheint der Wunsch der Vater des Gedanken zu sein. Bewirtschaften Sie mal einen Weizenschlag von 1000 bis 10 000 ha ohne Insektizide, Pestizide, ohne Einsatz von Sprühflugzeugen rein “bio-dynamisch”. Hmmm, ich habe so das dumme Gefühl, dass meine Postings auf anderen Rechnern in Chinesisch angezeigt werden. Anders kann ich mir das nicht erklären. Sei’s drum. Ich versuches es noch mal. Die Links, die ich hier zum Thema Landwirtschaft eingestellt habe, habe ich nicht aus Zeitvertreib oder zur allgemeinen Belustigung eingestellt, sondern um mein Anliegen klarer zu machen bzw. um die Dinge zu beweisen, die ich hier schreibe. Der amerikanische… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

Von Landwirtschaft verstehen Sie nicht viel, wah ? Nur von gegen Gentechnik und Soloanarchismus.

Wer ad hominem Argumente benutzen muss, hat keine Argumente mehr. Könnte es sein, dass Sie ein konventioneller Landwirt oder Agrarchemieverkäufer sind?

Irgendjemand muss Ihnen doch die Bio-Produkte, in Ladenregalkonkurrenz zu landwirtschaftlichen Konviprodukten, abkaufen und erheblichen Preisunterschied bezahlen wollen und können !!

Nochmal: Wen man biologische Landwirtschaft richtig praktiziert, ist sie pro Tonne Ertrag billiger als die konventionelle Landwirtschaft. Man kann das beweisen, aber dies hier ist nicht der richtige Ort dafür.
Und wie ich oben versucht habe zu erklären ist sie nicht nur billiger, sondern kann auch höhere Erträge bringen.

Moin
Gast
„Nochmal: Wen man biologische Landwirtschaft richtig praktiziert, ist sie pro Tonne Ertrag billiger als die konventionelle Landwirtschaft. Man kann das beweisen, aber dies hier ist nicht der richtige Ort dafür.“ Dann suchen Sie sich doch einen besseren Ort für Ihre Kompetenzsimulationen und Name Droppereien. Billiges Fleisch wird durch nichts, als billiges Futter billig ! Mastferkel.-Puten,-Gänse,-Hühner kosten im Einkauf nahezu überall den gleichen Preis. Um billiger als der Konkurrenzmastbetrieb zu sein, muss billiges Futter verfüttert werden. Durch die Produktionsbedingungen ( Großflächen, Steuervorteile, niedrige Lohnkosten, geringe/keine Sozialabgaben, Raubbau .etc) sind Futterproduzenten in Übersee immer im Vorteil gegenüber deutschen Konvi-, und Ökobauern aller… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Gabi

und die Franzosen sollen per Notverordnung ihre “Agenda 2010″ bekommen;

Wenn man sich da mal nicht die Falschen ausgesucht hat.
Im Gegensatz zu Deutschland haben die Franzosen ein weit höheres Selbstbewußtsein, dass sich aus ihrer Revolutionserfahrung speist.
Hollande muß sich warm anziehen.

Gabi
Gast

auf die „deutschen“ hoffe ich schon lange nicht mehr, wenn, dann geht wohl der Ruck von Südeuropa aus.
Habe heute auf Arbeit wieder im Radio gehört, Ausfuhren haben einen Rekord, Import gesunken.
Es ist alles super.

Gabi
Gast

Danke @Stephan Becker für die ganzen Links. Werde die mir heute mal durchlesen, da ich krankheits bedingt zu Hause bin und nur am Telefon bleiben soll, um Hilfestellung für meine Vertretung geben soll/muß.

Gabi
Gast

Außerdem, wenn Ceta wirklich durchkommt, bleibt uns wohl nur noch der Boykott.
http://norberthaering.de/de/27-german/news/611-ttip-falle
Ne Möglichkeit zur Verhinderung besteht schon seit Monaten auf
https://www.campact.de/ceta/appell/teilnehmen/
Was mich so irritiert, warum wurde das noch nie vorher so kommuniziert?
Die Verarsche ist wohl allumfassend.

M. Boettcher
Gast
Sigmar Gabriel ist, anders als er und diverse Medien uns weismachen wollen, nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems. So wie Müntefering, Steinbrück, Steinmeier, Schröder, Clement, Nahles, Scholz und zig andere, die führende Positionen der SPD inne haben oder hatten. Ob Gabriel einen Plan hat, etwas verspricht, Fehler eingesteht oder nicht, ist längst völlig egal. Die ehemaligen Wähler der SPD werden nicht zurückkehren, das Potential ist perdu, und zwar für immer. Man schaue sich nur die reale Politik der SPD an. Diese ist arbeitnehmer- und demokratiefeindlich, verhöhnt die Armen, und dient einseitig den Interessen der Besitzenden und der USA.… Read more »
Bruder Johannes
Gast

Aus der Provinz:

Bei uns hier sollten bei einer SPD-OV-Sitzung die Jubilare geehrt werden (25 resp. 50 Jahre Mitgliedschaft). Nicht ein Jubilar war erschienen.

Ein schöner vierteiliger Artikel ist hier zu finden:

http://www.rolandtichy.de/meinungen/spd-der-untergang/

Wenn ich dann hier lese, dass ich einige noch an der AfD abarbeiten. *kopfschyttl* RoFL.

Deutschland braucht eine Arbeitnehmerpartei, die die Gewerkschaften eint. Aber Michel begreift das nicht. Was Michel aber begreift ist: wenn einer mehr hat als ich, ist das uuungerääächt!. Das ist SPD auf AfD-Niveau.

Rainer N.
Gast

Falsch, wenn Einer weniger hat, will der so viel haben wie ich habe … und ich habe doch auch so wenig … das einer mehr hat ist nicht ungerecht … wird auch meistens so nicht beschrieben, denn wenn ich dann einmal so viel haben werde …

DAS ist der Gedankengang einiger Menschen, die ich kenne (gekannt habe, die will ich nicht mehr kennen) … nicht nach oben treten,, nur nach unten …

Bruder Johannes
Gast

In der Ära Rot-Grün wurde bereits die Gerechtigkeitslücke im öffentlichen Dienst entdeckt. Denn sichere Arbeitsplätze sind nicht etwa ein Selbstverständlichkeit, die für alle Arbeitnehmer angestrebt werden sollte sondern ein Luxus. Luxus aber ist nicht gerecht.

Dieser Luxus-Gedanke wurde dann auch auf Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft übertragen, was zu Zeitarbeits- und Werkverträgen führte.

So geht soziale Gerechtigkeit bei der SPD.

Und mit diesem Erfolgsmodell wollen die in den Wahlkampf gehen.

hart backbord
Gast

AfD geht ja mittlerweile schon wieder runter.
Ende 2016 liegen die vielleicht noch bei 5 Prozent.
Zur Wahl hin sind 3 Prozent realistisch.

Bruder Johannes
Gast

Tja, dann haben sie wohl die Finanz- und Konzernmafia enttäuscht. Wie kann man auch gegen TTIP sein! Was erlauben Petry…

hart backbord
Gast

AfD hat TTIP schon lange zugestimmt:
http://www.stoppt-ttip-berlin.de/?p=279

Bruder Johannes
Gast

Das war noch zu Luckes Zeiten. Aber ein Bollwerk gegen TTIP sind die nicht.

Moin
Gast

„AfD geht ja mittlerweile schon wieder runter.“

FDP auch – Von 8% auf 6% ………..AfD und FDP reißen 2017 die Latte nicht…

Die Piraten waren innerhalb von vier Monaten von 13% auf 4%……

http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa/2013.htm

Alles keine Zauberei .-)

Moin
Gast

Die Linke stellt sich zwischenzeitlich tot…….wie eingefroren auf einem Flug

zu fernen Galaxien…….wird 2017 erst wieder aufgetaut…

„Wasss, wir haben schon 2017 ?!“ sagt Katja Kipping dann überrascht

wenn die Raum-Zeit-Kapsel geöffnet wird….

seyinphyin
Gast

Die braucht sich nicht tot stellen, die wird von allen Seiten, auch von hier aus, niedergetreten.

Aber auch Ihr verdient damit schlichtweg nichts anderes als weiterhin Merkel oder eines ihrer Surrogates. *shrug*

Wartet weiter auf den Allmächtigen, der Euch retten wird oder hofft auf den nächsten Weltkrieg und dass das irgendwas überlebt.

Moin
Gast

Das ist die Bloß-Nicht-Auffallen-Taktik. In der Natur schützen sich damit einige Tier-, und Pflanzenarten vor Fressfeinden.
Stichwort: Mimikri und Mimese …….gibts in der Politik auch…………

Man verkleidet sich als Sparkassenangestellter und tut so als ginge einen der eigene Job nichts an.

Anton Chigurh
Mitglied
@ Sey ABSOLUT RICHTIG !! Hier erwarten einige wohl, dass die LINKE. den Schlafanzug auszieht, in die Arbeitsklamotten schlüpft und dann mal kräftig auf die Pauke haut – dann klappt´s schon, oder was ? Wenn man sogar von Leuten aus dem eigentlich linken Spektrum ständig in Grund und Boden gesabbelt wird, muss man sich nicht wundern. Steter Tropfen höhlt den Stein: wenn die LINKE. medial nicht, oder wenn überhaupt nur negativ medial wahrgenommen wird- mit dankbarer Unterstützung durch die Schmierenpresse und die tendenziöse ÖR- „Bericht“erstattung – fehlt es eben an Unterstützung aus der Bevölkerung. Die Linke stellt sich zwischenzeitlich tot… Read more »
Moin
Gast

„Hier erwarten einige wohl, dass die LINKE. den Schlafanzug auszieht, in die Arbeitsklamotten schlüpft und dann mal kräftig auf die Pauke haut – dann klappt´s schon, oder was ?“

Sahra Wagenknecht kann das.

Warum können andere das nicht ?

„Das Parteiprogramm ist eine echte Alternative zum derzeitigen Krampf. “

Wenn Wähler Parteiprogramme lesen würden, stünde die AfD nicht bei 15% in den Umfragen.

Anton Chigurh
Mitglied

Dann stelle ich mal die Frage: was exakt erwartest Du ?
Auch andere, nicht so hübsche Parteimitglieder haben klare Meinungen und Positionen, die sie durchaus auch glaubhaft vermitteln können – was also fehlt Dir ?
„Wenn Wähler Parteiprogramme lesen würden, stünde die AfD nicht bei 15% in den Umfragen.“
GANZ GENAU – und darum muss es gehen ! Nicht in erster Linie um Personen, sondern um die Sache !

Moin
Gast
„Dann stelle ich mal die Frage: was exakt erwartest Du ? Auch andere, nicht so hübsche Parteimitglieder haben klare Meinungen und Positionen, die sie durchaus auch glaubhaft vermitteln können – was also fehlt Dir ?“ Was mir fehlt ist unwichtig. Wichtiger ist die Frage was den Wählern fehlt weshalb sie die Linke nicht wählen. Ich wurde nicht in politische Verantwortung gewählt um Fragen parteipolitischer Außenwirkung beantworten zu müssen. „“Wenn Wähler Parteiprogramme lesen würden, stünde die AfD nicht bei 15% in den Umfragen.” GANZ GENAU – und darum muss es gehen ! Nicht in erster Linie um Personen, sondern um die… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Bruder Johannes

Was Michel aber begreift ist: wenn einer mehr hat als ich, ist das uuungerääächt!. Das ist SPD auf AfD-Niveau.

Das ist wohl eher ein Pauschalisierung. Wenn hinter dem „mehr“ auch eine entsprechende Leistung steht, werden die Wenigsten (Hohlköpfe gibts immer) neidisch sein.
Erbschaften, Ausbeutung, Steuerbetrug oder Korruption kann man aber schwerlich als Leistung bezeichnen und darauf gründen sich leider allzu viele Vermögen.

Bruder Johannes
Gast

Ich geb’s auf. Das hat heute keinen Zweck. (edit) Aha, es geht also schon was. Na ja, die Gehirnwindungen mancher Spiegelfechter sind halt mitunter…

Robbespiere
Mitglied

@Bruder Johannes

Der ruhige Abend sei dir gegönnt.

trackback

[…] Quelle: Sigmar Gabriel: Beschissen … wie es ist » Spiegelfechter […]

joe
Mitglied

ich bin mittlerweile leidenschaftlicher SPD Hasser, warum?
Nahles, Nietan, Annen, Michelle Münte….

Menschen die nichts gelernt haben u nie gearbeitet haben regieren mich……I’m just sick off this bullshit.

Harald E
Gast

Der Gabriel ist auch nur ein Symptom

Symptom einer fett-faul-selbstgerechten, Unsgehtsgut-Deutschland-Gesellschaft***

Wann hat dieses Land zuletzt einen exponierten Politiker mit Rückgrat, Charakter und Esprit gesehen ?

Sogar der ewige Hosenanzug hat mal zugegeben in ihrer Studienzeit bei praktischen Arbeiten zuerst bei anderen geguckt zu haben, was funktioniert….um es dann zu imitieren

Selbstbewußtsein? Rückgrat ? Charakter ?
Fehlanzeige

Gut…hat den Vorteil, dass man dem transatlantischen FriedensKillerNobelPreisling, sowie dem osmanischen ZiegenKönig leichter die Füsse küssen kann

Würde Siechmar zwar auch machen….käme danach aber nicht mehr von allein auf die Beine.
Das Gewicht…sie wissen schon….ächz

Es ist traurig…..nicht diese Gestalten, die sich Führungspersonal nennen
eher ***die Schwachmaten, die sowas wählen.

McParacelsus
Gast

„Uns geht es gut“ wird oft wiederholt, aber wo sind die Leute denen es gut geht?

Gründe keinen Betriebsrat, sonst wird dein Arbeitsvertrag nicht verlängert.
Beschwere dich nicht auf dem Krankenhausflur, sonst wirst du an diesem Wartetag gar nicht behandelt werden.
Gehe wählen! Was, ist egal, die bilden schon irgendwie eine ganz große Koalition.

Ducken und ertragen wird da angeraten.

Uwe
Gast

Die SPD die Mehrheitsbeschaffer der CDU wird hoffentlich wie die FDP enden.
Jeder der mit Frau Merkel eine Partnerschaft ein geht wir so enden ! Die Wähler sind laut der Umfragen mit Frau Merkel zufrieden aber nicht mit der CDU. Ist den Menschen entgangen das Frau Merkel die CDU ist !
Herr Gabriel ist auch für TTIP wie auch Frau Merkel.

GrooveX
Mitglied

genau! und wenn dann alle potentiellen koalitionspartner geschreddert sind und das merkel alleine und ohne parteipolitischen ballast durchsalbadern kann, ist die welt wieder in ordnung.

ich mach das ja auch so: wenn die katze nervt, schütte ich den goldfisch ins klo!

hart backbord
Gast

Wenn die SPD abkackt, kann sich vielleicht in der linken Mitte mal was neues bilden. Allein der Name „Alte Tante“ weist ja schon hin auf das Elend. Eine Mischung aus Podemos, Blockupy, Sinn Fein und 5 Sterne vielleicht.

GrooveX
Mitglied

also bisher bildet sich hier bei uns nur ein bodenloses rechtsgedöns, während die spd abkackt. aber die hoffnung stirbt ja nie…

Anton Chigurh
Mitglied

@ grooveX

bleib stark…auch ich halte mich an der Flasche fest….“aqua vitae“ ist das Rezept….

Querleser
Gast

Ist ja mal ein ausgemachter Schwachinn, @ Groove X.
Ist nicht weiter „rechts“, als Pegida, welche Prof. Werner Patzelt bereits mehrfach zu analysieren wußte.

GrooveX
Mitglied

oh, wusste der zu tun? da bin ich ja fast platt. ja dann, dann weiss ich seine rechtsgefärbten berichte als propaganda der subtilen art einzuordnen und halte mich von diesem mist fern.

ich hätte da noch was nettes zu: zentralrat der muslime trifft sich mit petry

Querleser
Gast

@ Goove X: derartige Ansprachen ignoriere ich normalerweise -bestimme immer noch selbst, wer mich Duzen darf.

GrooveX
Mitglied

oh – das schreibt einer, der nicht in der lage ist zu realisieren, dass seine bräunlichen ergüsse hier nicht erwünscht sind. weisst du was, geh doch dahin, wo du entscheiden kannst, wer dich duzen darf und wer nicht! es ist nie ganz schlecht, wenn man weiss, wo man gerade aufgeschlagen ist, ne?

aufwachen, sportsfreund!

GrooveX
Mitglied

paintback

so kann man’s natürlich auch machen. aber kunst haste nicht verdient.

Sukram71
Gast

Es ist besser und für viele Menschen sinnvoller, sich an einer Regierung zu beteiligen und einige Dinge, wie zB den Mindestlohn, umzusetzen, als sich in der Opposition zurück zu lehnen und laut, aber völlig wirkungslos, in Besserwisser-Manier die reine Lehre zu verbreiten.

Hätte die Union freie Hand, dann hätten wir bis heute keinen Mindestlohn.

Und wir würden nicht über den Missbrauch von Zeitarbeit und Werkverträgen diskutieren, sondern über den Missbrauch von 450-Euro-Jobs ganz ohne Sozialversicherung.

Außerdem hätte die Union längst eine Kopfpauschale in der Krankenversicherung eingeführt.

Mordred
Gast
Es ist besser und für viele Menschen sinnvoller, sich an einer Regierung zu beteiligen und einige Dinge, wie zB den Mindestlohn, umzusetzen, hach sucki, denk mal größer. der zu niedrige mindestlohn, die mütterrente, rente mit 63 sind alles tropfen auf den heißen stein und dienen bei typen wie dir offensichtlich als wirksame beruhigungspillen. (die aktuellsten klopper in die asoziale richtung bzgl. alleinerziehende oder leiharbeit lassen wir mal außen vor^^) was ändern diese placebos an den echten großen problemen wie altersarmut, eurokrise, flüchtlingskrise, verfall der infrastruktur, deflation…? genau: NIX. was meinst du eigentlich, warum die umfragewerte der spd permanent weiter in… Read more »
Sukram71
Gast

Dann musst du den Leuten sagen, sie sollen nicht mehr CDU und CSU wählen. Das kann man gegen die nun mal nicht durchsetzen.

Mordred
Gast

nö. die spd müsste sich eher mal wieder auf linkes programm einlassen bzw. das proklamieren. dann klappts auch mit rot-rot-grün.

Robbespiere
Mitglied

@Mordred

Unser Sukram ist halt ein sozialer, freigiebiger Gutmensch, der gerne mit seinem Lohn Niedriglöhne aufstockt, damit Unternehmensgewinne ungehindert wachsen können oder an Sonsten unfähige Unternehmer sich einen Boliden leisten können..
Man sollte ihn für die Mutter-Teresa-Medaille vorschlagen.

Sukram71
Gast

Ich stocke diese Niedriglöhne über meine Steuerzahlungen auf.

Und den Rest zahlen die Mieter zB im sozialen Problemviertel Bonn-Tannenbusch über die Mietnebenkosten-Abrechnung in Form von gestiegenen Hausmeister-, Hausreinigungs- und Gartenpflegekosten.

Mordred
Gast

genau. und diejenigen, welche den reibach machen, lachen euch aus.

t.h.wolff
Gast

Das Konzept nennt sich „Sozialismus für Reiche“. Solchen Nassauer-Unternehmern hat schon Franklin D. Roosevelt das Unternehmertum abgesprochen – und das ist mehr als 80 Jahre her. Das zeigt anschaulich, wie weit sich die „Reformer“ der Schröder-Ära im 19. Jahrhundert verloren haben. Die Kanonenboot-Politik (Köhler: Rohstoffsicherung) ist da ein nur allzu natürliches Addon. Aber demnächst ist ja zumindest das Problem SPD erledigt.

JS
Gast
Häh, verstehe ich jetzt etwas falsch? Die Alternative zur großen Koalition wäre rot-rot-grün gewesen. Und mit RRG hätte man sogar einen besseren Mindestlohn auf den Weg bringen können. Jedoch wollte die SPD diese Koalition nicht. Es lag nicht an den Linken, so wie du das hier immer formulierst. Und noch etwas: Die Linken haben schon viele Jahre vor Einführung einen Mindestlohn gefordert. Nicht nur die CDU sondern auch die SPD haben diesen Vorschlag immer abgewiesen und lächerlich gemacht. Was hat deren Meinung eigentlich geändert? Und btw. jetzt berät man den Mindestlohn auf 8,85 zu erhöhen. Wollen die uns eigentlich alle… Read more »
Moin
Gast

OT

„Die globale Erwärmung gibt es nicht? Wer diese Animation sieht, erkennt: Es gibt keinen Zweifel. Sie zeigt die realen, gemessenen Temperaturen auf der Erde im Jahresmittel und wie sie seit über 150 Jahren steigen. Die Basis dafür sind Wetteraufzeichnungen und kein Modell, keine Prognose, keine Spekulation.“

http://blog.zeit.de/teilchen/2016/05/11/klimawandel-wetter-temperatur-grafik/

kreuzrotter
Mitglied
Ein bischen Gegen-OT zum OT 😉 : Jagen wir IMAGINÄREN Zahlen nach? Kip Hansen, Mittwoch, 21.10.2015 … Anfang Oktober hat der unermüdliche Willis Eschenbach von WUWT einen Gastbeitrag veröffentlicht, in dem er sich einen Radiobericht vorknöpft von Ira Flatow, der sich unter dem Motto zusammenfassen lässt „Einige jüngste Überschwemmungen in Miami, Florida, sind der Beweis, dass der Klimawandel real ist und Florida bereits beeinflusst“. Als Erwiderung auf einen Kommentar von mir zu diesem Beitrag stellte Eschenbach diese sehr interessante Frage: „…wie Sie sagen, wir können den Meeresspiegel mit einem „hohen Grad an Genauigkeit“ vermessen … messen wir also etwas Imaginäres?… Read more »
Moin
Gast

„Wir werden bis zum Jahr 2020 oder 2025 eine weltweite Abkühlung erleben, falls Kondensstreifen (Vergleich das Flugverbot wegen des 11. September) oder andere Maßnahmen (Geoengineering) da einen Strich durch machen.“

………wenn wir allen Thermometern Aluhüte aufsetzen, geht die globale Erwärmung auch zurück .-)

kreuzrotter
Mitglied

@Moin

Ist der Name Michael Mann bekannt?

Moin
Gast

Kennen Sie Frank Schneider ?

kreuzrotter
Mitglied

Meinten sie den Maler Frank Schneider, den Professor für Psychiatrie oder den Frank Schneider vom Leasing-Netzwerk Mainz?

Was haben die jeweils mit Meteorologie oder Klimaforschung zu tun?

Moin
Gast

Frank Schneider ist mein Nachbar. Der sagt immer: „Name Dropping geht mir auf den Senkel !“

kreuzrotter
Mitglied
Wer beim Thema Klima mitreden will, sollte mindestens den Namen Michael Mann kennen. Eine Auflösung: Michael Mann war der Klimaforscher, der das berühmt, berüchtigte Hockeystick-Diagramm erfunden hat: Hockeyschläger-Diagramm de.wikipedia.org/wiki/Hockeyschl%C3%A4ger-Diagramm Er war in die Kritik geraten nachdem zwei Experten für Statistik, Steven McIntyre und Ross McKitrick, sich dessen Daten und Berechnungen genauer angeschaut und erhebliche Zweifel an dessen Berechnungen bekamen, u.a. deswegen weil Mann seine Rohdaten nicht herausrücken wollte, was in der wissenschaftlichen Welt eigentlich ein absolutes No-Go ist. Zum Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität und Globaler Temperatur in der Tropossphäre ein Hinweis auf Milutin Milankovitch earthobservatory.nasa.gov/Features/Milankovitch/ den Entdecker der nach ihm benannten… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Und noch ein Hinweis auf die bemerkenswerten meteorologischen Vorkommnisse am 11. September und den Tagen danach: Aufgrund des Flugverbots gab es praktisch keine Verunreinigung der Atmosphäre (Tropossphäre bis ca. 11 km) mit Triebwerksabgasen. Infolgedessen konnte die Sonne nahezu ungehindert auf die Erdoberfläche einstrahlen. Das Ergebnis war dass die täglichen Temperaturschwankungen um einige Grade stärker wurden, d.h. es wurde in der Nacht kühler und am Tage wärmer als normal. D.h. Kondensstreifen haben einen Einfluss auf unser Wetter und aufgrund der seit Jahren stattfindenden Einwirkungszeit auch Einfluss auf unser Klima. Es gibt heute praktisch nur noch ganz selten mal einen Tag mit… Read more »
Moin
Gast

Vielen Dank, und nehmen se sich mal ne Broschüre mit.

https://www.plan-b-mitmachen.de/downloads-materialien/

Moin
Gast

OT

„Mikis Theodorakis: EUROPÄISCHER PATRIOTISCHER WIDERSTAND – Für ein Europa der „Nationen-Völker“ und der Vaterländer, ein Europa der Wissenschaft, der Kunst und der Kultur, ein Europa der wirtschaftlichen, industriellen und sozialen Entwicklung, ein Europa des Friedens und der Solidarität der Völker“

http://www.umkreis-institut.de/umkreis-online/europaischer-patriotischer-widerstand-mikis-theodorakis-98/

Moin
Gast

Mal gucken wann dem Ersten der Hut hochgeht ? :-)))

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Mal gucken wann dem Ersten der Hut hochgeht ? :-)))

Ich bin auf alle Fälle nicht der Erste. Meine Jakobinermütze sitzt stramm.
Und recht hat er, der Mikis.

Moin
Gast

…..dachte nur weil dieses Blog doch „verseucht“ ist….Elsässer…Compact….Schachtschneider…Hörstel…. .-)

„Wann springt der Erste aus der Hose ?“ humunkelte ich vor mich hin….

„Da verlinkt der blöde Moin doch tatsächlich……….“

und so weiter :-)))

Heldentasse
Mitglied

Genau, immer feste druff auf die Aluhüte, na ja oberwohl der Elsässer bestimmt schon eine teutsche Pickelhaube trägt ;), die sind nämlich schuld am Elend der Welt. Und überhaupt um einen richtigen linken Beißreflex zu erzeugen muss man dann nur noch an paar mal „Jebsen Du altes Querfrontschwein“ rufen. 😉

Und wenn wir uns dann von unserem gerechten Zorn erholt haben gehts weiter wie immer, und die Bonzen lachen sich kaputt.

Beste Grüße

R_Winter
Mitglied
@Heldentasse Und wenn wir uns dann von unserem gerechten Zorn erholt haben gehts weiter wie immer, und die Bonzen lachen sich kaputt. Die „Bonzen“ werde hier im Blog von neoliberalen Schreibern, die immer wieder die gleichen Lügen und Verdrehungen verbreiten, vertreten. Hier hilft schon lange nicht mehr ein Kämpfen mit dem Florett gegen diese Menschen verachtenden Machenschaften, sondern nur der Einsatz einer Keule. Wenn ich das Foto in facebook (von Gysi veröffentlicht) mit Gysi/Jens Spahn (CDU) sehe, wird mir schlecht. Diese Anbiederung bestimmter linker Politiker ist typisch und ihre Aussagen immer unglaubwürdiger. In den nächsten zwei Jahren werden alle Weichen… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Lieber R_Winter,

überwiegend recht hast Du! Allerdings ist es m.E. so, dass man sich nicht auf die gleiche geistige Stufe stellen sollte wie die Leute die mit verbalen Keulen agieren, denn ohne ein gewisses kulturelles Niveau geht eh alles den Bach runter; Keulen gehören nämlich ganz klar in die Steinzeit.

Beste Grüße

P.S.: Ich kann nur noch kotzen. Mittlerweile verkneife ich mir dieses höchst verständliche Ansinnen, und versuche die positiven Seiten des Lebens zu finden.

GrooveX
Mitglied

6 minuten zum zuhören!

und schau dir die gesichter der konferenzteinehmer zwischendrin an, während du die positiven seiten dieses lebens suchst.

Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

P.S.: Ich kann nur noch kotzen. Mittlerweile verkneife ich mir dieses höchst verständliche Ansinnen, und versuche die positiven Seiten des Lebens zu finden.

Ein schwieriges Unterfangen, wo die neoliberale Seuche wie Senfgas alle Ritzen des menschlichen Daseins durchdringt.
Im nicht offen erklärten Krieg der Mächtigen gg. die Menschheit sind Biotope oder Oasen nicht vorgesehen. Sie existieren allenfalls als Fata Morgana in unserem Geist.
Die Ära des Friedens war nur eine Chimäre, genutzt um die Waffen des Sozialdarwinismus zu schärfen. Dagegen hilft kein kulturelles Niveau, sondern nur die Keule, in welcher Form auch immer.
In sofern stimme ich R_Winter zu.

Gruß

Heldentasse
Mitglied

M.E. sind wir sind wie der große Asteroid der zeitnah fast die gesamte Biosphere auslöschen wird. Diese Vorgänge (die wir angestoßen haben) sind irreversibel, und man muss als Individuum damit klarkommen, einfach „nur Leben“ gehört für mich u.a. dazu.

Beste Grüße

Jacques Roux
Gast

Wenn ich das Foto in facebook (von Gysi veröffentlicht) mit Gysi/Jens Spahn (CDU) sehe, wird mir schlecht. Diese Anbiederung bestimmter linker Politiker ist typisch und ihre Aussagen immer unglaubwürdiger.

Gleich wird irgend ein Sukram Pendant der LINKE auftauchen und erklären, dass Kritik an Personen der LINKEN unproduktiv und damit unerwünscht sei und wenn dir das nicht passen sollte, du doch auf den Heiland warten sollst 😉

Moin
Gast

nicht wirklich OT

Es ist keine Inselbegabung die Einkommensverhältnisse in Deutschland als ungerecht zu entdecken.

„Eine Umfrage zeigt: Die meisten Menschen in Deutschland sind unzufrieden damit, wie der Wohlstand verteilt ist. Selbst Besserverdiener zweifeln an der Gerechtigkeit.
In einer repräsentativen Umfrage gaben 82 Prozent der Befragten an, dass die soziale Ungleichheit mittlerweile zu groß sei.“

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-05/umfrage-deutschland-friedrich-ebert-stiftung-soziale-ungleichheit

Anton Chigurh
Mitglied

ach kuck….wacht der Pfostenmichel auf….?
nääääääääääää………………….

Moin
Gast

Ja, aber nur weil die Kinder nach Abi, Studium und 25 unbezahlten Praktika nun schon seit 3 Jahren auf Hartz IV hängen oder als Maschinenbauingenieur für 800 € netto, Vollzeit arbeiten müssten.

Würde sonst nicht bei ZON zu lesen sein. Dazu musste das Prekäre erst die Karriereleiter hochkriechen.

Moin
Gast

OT

Monitor / Sendung heute am 12.05. um 21:45 Uhr

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/index.html

„AfD-Programm: National unsozial

Bei den Landtagswahlen im März haben viele Geringverdiener und Arbeitslose die AfD gewählt. Prompt riefen Parteivordere die AfD zur „Partei der kleinen Leute aus“. Im neuen Programm findet sich davon allerdings wenig: Vorhaben wie die Abschaffung der Erbschaftssteuer oder die Wiedereinführung des Steuer- und Bankgeheimnisses würden eher Besserverdienenden zu Gute kommen. Deshalb will der rechte Parteiflügel die „soziale Frage“ in Deutschland nun umdefinieren: Es gehe nicht mehr um die Verteilung zwischen arm und reich, sondern zwischen „innen und außen“ – also deutsch und nicht-deutsch.“

The Joker
Mitglied

Die AfD wird sich da noch gründlich zerlegen.
Man könnte den Sinkflug der Partei mit einem zünftigen Popcornblog noch beschleunigen – wie der Blogger C.C. Mierau mit den Popcornpiraten.

Moin
Gast

halb OT aber sehr gut !

Gesellschaft im Wandel: Die Krise der Arbeit
Eine Kolumne von Sascha Lobo

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/spd-auf-die-krise-der-arbeit-folgt-die-krise-der-partei-kolumne-a-1091679.html

„Wer ständig nur befristete Verträge bekommt, wäre ja auch bescheuert, sein Selbstwertgefühl allein auf seiner Erwerbsarbeit aufzubauen.“

„Während für abhängig Beschäftigte die Rente mit 63 eingeführt wird, ist ein wachsendes Heer von Selbstständigen gar nicht in der Lage, eine menschenwürdige Alterssicherung aufzubauen. All die Kreativ- und Kulturarbeiter, auf deren interessante Projekte man so stolz ist – sie werden verlässlich in der Altersarmut landen.“

Mordred
Gast
der typ vergisst dabei einen essentiellen aspekt oder sieht die momentanen verhältnisse als gottgegeben und nicht änderbar: wenn arbeitsplätze durch automatisierung wegfallen, ist die frage, wer das dadurch übrige stück vom kuchen bekommt. automatisierung soll ja nicht nur das leben angenehmer machen, sondern auch kosten sparen. wenn also die verbliebenen arbeitnehmer eben dieses stück vom kuchen zu erheblichem teil bekommen, erzeugen diese wiederum mehr nachfrage nach was anderem, was dann wieder irgendwer mit menschenarbeit produzieren muss. manch einer nennt dieses prinzip übrigens kapitalismus. 😉 das hat man doch beginnend mit der industruiellen revolution bis heute gesehen. früher brauchtest du zum… Read more »
Moin
Gast
„wenn also die verbliebenen arbeitnehmer eben dieses stück vom kuchen zu erheblichem teil bekommen, erzeugen diese wiederum mehr nachfrage nach was anderem, was dann wieder irgendwer mit menschenarbeit produzieren muss.“ Also, von ehemals 3 Beschäftigten gehen jetzt nur 2 einer lohnabhängigen Tätigkeit nach…..Ja ?! Einer der 3 ist jetzt auf Sozialtransfers angewiesen……Ja ?! Nun sollen die 2 bei sinkenden Löhnen den ausgefallenen Konsum des Dritten kompensieren UND für seine Rente, Krankenkasse, Miete und sein Existenzminimum aufkommen…….hmmm..? Wir haben rund 80 Mio. Bundesbürger von denen 30 Mio. arbeiten. Von diesen 30 Mio. gehen 9 Mio. einer Beschäftigung nach bei der das… Read more »
Mordred
Gast
mit verlaub, du denkst da zu engstirnig. Also, von ehemals 3 Beschäftigten gehen jetzt nur 2 einer lohnabhängigen Tätigkeit nach…..Ja ?! Einer der 3 ist jetzt auf Sozialtransfers angewiesen……Ja ?! nein. der dritte findet einen anderen job, der dadurch entsteht, dass eine höhere gesamtnachfrage (wegen besagter höherer löhne) entsteht. Wann kippt deine Rechnung ? Ist sie bereits gekippt ? meine rechnung kippt dann, wenn gesamtwirtschaftlich gesehen der (neue) kuchenstück nicht größtenteils an die arbeitnehmer verteilt wird. anders formuliert: maschinen kaufen keine maschinen. ein netter graph bzgl einkommensverteilung: http://blog.zeit.de/herdentrieb/files/2008/02/funktionale_einkommensverteilung_07q4.gif zusammen ergeben beide linien immer 100% des volkseinkommens. d.h. wenn die löhne… Read more »
Moin
Gast
„d.h. wenn die löhne sinken/stagnieren, steigen die kapitaleinkommen. und das ist hierbei das kernproblem.diese statistik tötet im übrigen jede argumentation gegen höhere löhne auf der stelle.“ Das Kernproblem ist, dass die Realwirtschaft von der Finanzwirtschaft entkoppelt wurde, was nicht wirklich geht weil Wertpapiere und Gedöns im Grunde ja den wirtschaftlichen Wert innerhalb einer Gesellschaft spiegeln (sollen/müssen). Steigende Kapitaleinkünfte haben deshalb nichts/wenig mit der Höhe von Löhnen zu tun, in Zeiten internationaler Zockerei ohnehin nicht. Da tötet nix ne Argumentation gegen höhere Löhne. „Noch in den 70ern war das überschreiten der 1mio-marke fast der weltuntergang. dafür kamen regierungen in ärgste bedrängnis.… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Moin

Das Kernproblem ist, dass die Realwirtschaft von der Finanzwirtschaft entkoppelt wurde, was nicht wirklich geht weil Wertpapiere und Gedöns im Grunde ja den wirtschaftlichen Wert innerhalb einer Gesellschaft spiegeln (sollen/müssen). Steigende Kapitaleinkünfte haben deshalb nichts/wenig mit der Höhe von Löhnen zu tun, in Zeiten internationaler Zockerei ohnehin nicht. Da tötet nix ne Argumentation gegen höhere Löhne.

Stimmt das so?
Führen sinkende Löhne nicht zu geringerer Nachfrage in der Realwirtschaft und damit zu sinkenden Renditen, was die Kapitalinhaber eher in die Finanzmärkte treibt, zumal sich Investitionen bei Unterauslastung eh nicht lohnen?

Moin
Gast

„Stimmt das so?
Führen sinkende Löhne nicht zu geringerer Nachfrage in der Realwirtschaft und damit zu sinkenden Renditen,“

Ja

„was die Kapitalinhaber eher in die Finanzmärkte treibt, zumal sich Investitionen bei Unterauslastung eh nicht lohnen?“

Nee, die investieren ohnehin nicht weil die Gewinne im Finanzsektor höher ausfallen als das es lohnen könnte, sich Arbeitnehmer und Kredite ans Bein zu binden. Keynes hat solch eine Entwicklung schon befürchtet.

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Nee, die investieren ohnehin nicht weil die Gewinne im Finanzsektor höher ausfallen als das es lohnen könnte, sich Arbeitnehmer und Kredite ans Bein zu binden.

Das erscheint mir nicht logisch, denn wenn Nachfrage die Kapzitätsgrenze der Produktion deutlich übersteigt, lohnen sich Investitionen immer, während Investments im Kapitalmarkt wg. dessen Volatilität keineswegs garantiert und mit entsprechendem Risiko behaftet sind.
Da trifft besonders auf den extrem aufgeblähten Derivatemarkt zu, dem kein realer Wert ggü. steht wie beispielsweise bei Aktien. Das sind reine Wettscheine, die nur zu einem begrenzten Teil ein Absicherungsinstrument darstellen.

Moin
Gast

Guck dir den Film nochmals an den ich neulich eingestellt habe.
Das ist dieser Dreistunden-Vierzig-Minuten-Vortrag vom Ex-VWL Prof. Bernd Senf.
Ziemlich gegen Ende erklärt er wie die Brandmauern zwischen Real-, und Finanzwirtschaft eingerissen worden sind und welche Folgen daraus resultierten.

Anschließend kannste nochmal den Dicken machen .-)

Moin
Gast

Außerdem fahren wir mit angezogener Schuldenbremse ( im GG fest verankert ). Jetzt wo wir Schwung holen sollten um über eine Abbruchkante zu hüpfen, ist es nicht zielführend mit angezogener Schuldenbremse zu fahren.

Nimm mir den Dicken nicht übel 🙂

Robbespiere
Mitglied
@Moin Außerdem fahren wir mit angezogener Schuldenbremse ( im GG fest verankert ). Jetzt wo wir Schwung holen sollten um über eine Abbruchkante zu hüpfen, ist es nicht zielführend mit angezogener Schuldenbremse zu fahren. Da hast du absolut recht. Wenn alle sparen, muss der Staat investieren, um die Konjunktur anzutreiben, zumal die Zinsen so niedrig sind. Allein bei der maroden Infrastruktur würden so massiv Arbeitsplätze geschaffen mit der entsprechenden Nachfrage sowie Zuflüssen bei Steuern und Sozialabgaben. In der Kombination mit höheren Steuern für Unternehmen, die ja in der Hauptsache von dieser Infrastruktur als klarem Wettbewerbsvorteil profitieren, wäre das der sinnvollste… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@The Joker

Der echte Dicke sitzt heute wie Wackelpudding im Rollstuhl und huldigt Pusta-Halbdiktatoren.

Ach, i wo, das ist sein Paprika-Salami-Dealer.:-)

Moin
Gast
@ Robbes Jedenfalls leitet die Schuldenbremse, Mehreinnahmen während eines Konjunkturhochs in die Staatsschuldentilgung um. Mehreinnahmen stehen somit nicht mehr zur Verfügung. Das ist komplett idiotisch weil für die Verwendung von Mehreinnahmen nichtmal Schulden gemacht werden müssten. Die 6 Mrd. die Schäuble für Straßen-, Brücken- und Schienensanierung aus dem Hut gezogen haben will, stammen aus einem anderen Pott. Wenn die Schuldenbremse abriegelt, kommt auch Schäuble nicht mehr an diese Kohle. Wegen der Brandmauern nochmals. Draghis Schwemmgeld verschwindet auch deshalb im Finanzdjungel, landet nicht in der Realwirtschaft, weil Blitzbirne Steinbrück kräftig geholfen hat die Schutzmauer zwischen Real-, und Finanzwirtschaft einzureißen. A.) Die… Read more »
Mordred
Gast
@moin: Das Kernproblem ist, dass die Realwirtschaft von der Finanzwirtschaft entkoppelt wurde, was nicht wirklich geht weil Wertpapiere und Gedöns im Grunde ja den wirtschaftlichen Wert innerhalb einer Gesellschaft spiegeln (sollen/müssen). Steigende Kapitaleinkünfte haben deshalb nichts/wenig mit der Höhe von Löhnen zu tun, in Zeiten internationaler Zockerei ohnehin nicht. das ist noch ne andere baustelle. ich rede gerade davon, dass die einnahmen, welche nicht in höhere löhne fließen (bei wachsendem bip) eben in die gewinne/dividenden fließen. umverteilung von arbeit nach kapital. und das kapital wird dann auch noch wesentlich geringer als früher besteuert. und das führt neben anderem auch zu… Read more »
Moin
Gast

Es gibt einige „Baustellen“.

Bevor man die Wasserlache am Fußboden aufwischt, sollte man den Wasserhahn zudrehen. Wenn man das umgekehrt macht, hat man eine Dauerkrise in der Küche.

Die Finanzmafia hat das geschickt eingefädelt, wie Staatsgeld automatisch in Kasinogeld umgewandelt wird.
Ist schon erstaunlich wie blöd und/oder korrupt unsere Volksvertreter sind.

Leselotte
Gast

„Die Finanzmafia hat das geschickt eingefädelt, wie Staatsgeld automatisch in Kasinogeld umgewandelt wird.
Ist schon erstaunlich wie blöd und/oder korrupt unsere Volksvertreter sind.“

Ja, leider.

uwej
Gast

Herr Gabriel ist schmerzfrei, das ist seine Qualifikation. Er hat auf alles eine Antwort. Auf alles. Aus der Hüfte. Durchgebrieft.

Dem kann man noch so einleuchtend, wie Susanne Neumann es getan hat, etwas vorhalten, daß es ihn eigentlich für mindestens 5 Minuten zum schweigenden Nachdenken hätte bringen müssen; aber nein, er plappert sofort drauf los. Schnell wegwischen. Und wenn es schwierig wird, ist immer noch diese, entschuldigung, Ziege da, die dann unterbricht.

Mordred
Gast

der witz daran ist doch gerade, dass gabriel und co. diese argumente alle schon immer bekannt waren.
ich kanns auch nicht fassen, was da auf einmal für nen hype um die reinigungskraft gemacht wird. alles kalter kaffee.

uwej
Gast
„der witz daran ist doch gerade, dass gabriel und co. diese argumente alle schon immer bekannt waren.“ Das habe ich gesagt, er ist durchgebrieft. Das wird geübt. „ich kanns auch nicht fassen, was da auf einmal für nen hype um die reinigungskraft gemacht wird. alles kalter kaffee.“ Man muß keinen Hype drum machen. Aber es ist immerhin bemerkenswert und bezeichnend, daß jemand, der sich als Reinigungskraft den Arsch abarbeitet, die objektiv klügeren, gesellschaftlich nachhaltigeren Antworten hat als ein Vizekanzler. Mit einer solchen Frau als Kandidatin hätte die SPD tatsächlich Aussichten, aus ihrem Tief herauszukommen. Das darf ruhig mal erwähnt werden,… Read more »
Simplicissimus
Gast

„Aber es ist immerhin bemerkenswert und bezeichnend, daß jemand, der sich als Reinigungskraft den Arsch abarbeitet, die objektiv klügeren, gesellschaftlich nachhaltigeren Antworten hat als ein Vizekanzler.“

Leute, beruhigt euch mal wieder.
Die Geschichte ist doch so fadenscheinig wie nur irgendwas.
Wie realistisch ist es, daß ´ne (unterbezahlte?) Reinigungs(fach)kraft ihre hart erarbeiteten Groschen für „Parteispenden“ ausgibt, um anschließend ihr Idol massiv zu kritisieren?

…the show must go on…

Moin
Gast

OT

Gerds Reformkrepierer – Eine kurze und unvollständige Übersicht

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/spd-deutschland-ohne-agenda-2010-so-saehe-es-aus-a-1092093.html

Moin
Gast

OT

-Alles tanzt nach Albrecht Müllers Pfeiffe-

„Sigmar, Oskar und das Allzeittief
Die SPD und ihr Chef suchen Wege aus der Krise. Kann der Ex-Linken-Vorsitzende Lafontaine helfen? AN DIESEM FREITAG WOLLEN SICH DIE BEIDEN TREFFEN.“ .-)

„Dass sich Gabriel am Freitag im Saarland mit Ex-Linkenchef Oskar Lafontaine zum Gespräch treffen will, werteten manche SPD-Politiker als Signal.“ .-)

http://www.tagesspiegel.de/politik/spd-krise-und-linkspartei-sigmar-oskar-und-das-allzeittief/13594534.html

R_Winter
Mitglied

Durch vorzeitiger Zwangsverrentung von Langzeiterwerbslosen will die Koalition den Jobcentern offenbar mehr Möglichkeiten zum Druck auf Hartz-IV-Empfänger einräumen: Wer nicht mithilft, sich in Rente zwingen zu lassen, bekommt die Leistungen gekürzt. Kritik an der Repressionsverschärfung kommt von links.
Zwangsverrentung: Koalition will mehr Druck ermöglichen
Jobcenter sollen Leistungen streichen können, wenn Erwerbslose nicht bei…

http://www.neues-deutschland.de

Wer Gabriel und Nahles traut, sollte den Arzt wechseln.

Rainer N.
Gast
Ein Bekannter hat das erlebt. Der wurde vorzeitig zur Rente gezwungen. Bei mir haben die es nicht versucht, ich habe meine „Rente“ nun normal erreicht. Nun die Überlegung, doch noch wieder gegen das JC eine Klage beim SG einzulegen … da geht es um einen „Altfall“, der jetzt erst abgeschlossen wurde … die Weigerung der Kostenerstattung eines zu 100 % erfolgreichen Widerspruches … es wurden nur 50 % der Kosten anerkannt … von den geforderten 42,40 € dann 23,20 € überwiesen … ja, keine 50 %, aber die haben doch tatsächlich 2,- € erstattet, die ich als Mahngebühr in der… Read more »
Schweigsam
Gast

Alles aus der Sparte ähnlich der Nazis bzw. Münteferings: „Wer nicht arbeitet, soll nicht essen“. Mensch, die „s“PD kann gar nicht mehr tiefer fallen. Ich wünsche mir, dass die Leute aufwachen und die „s“PD nicht mehr wählen und erkennen, dass von ihr sowas wie Gerechtigkeit nicht mehr zu erwarten ist. Naja, das Gute dabei ist die Linke lebt.

Heldentasse
Mitglied
Die staatliche Arbeits-Simulation ist schon von Haus aus gewalttätig und repressiv. Sie steht für den unbedingten Willen, die Herrschaft des Arbeitsgötzen auch nach seinem Tod mit allen verfügbaren Mitteln aufrechtzuerhalten. Dieser arbeitsbürokratische Fanatismus läßt die Herausgefallenen, die Arbeits- und Chancenlosen und all diejenigen, die sich aus gutem Grund der Arbeit verweigern, nicht einmal in den ohnehin schon erbärmlich engen Rest-Nischen des abgerissenen Sozialstaats zur Ruhe kommen. Sie werden von Sozialarbeitern und Arbeitsvermittlerinnen ins Licht der staatlichen Verhörlampen gezerrt und zu einem öffentlichen Kotau vor dem Thron des herrschenden Leichnams gezwungen. … Früher haben Menschen gearbeitet, um Geld zu verdienen. Heute… Read more »
R_Winter
Mitglied
OT: facebook: Aus der CDU kommt der Ruf nach einer Art Moratorium für Sozialausgaben – Staatssekretär Spahn forderte, »vier, fünf Jahre mal keine zusätzlichen Leistungen zu beschließen«. Von der Debatte über Armut ist der Unionsmann offenbar »genervt«. CDU-Politiker will Sozialausgaben einfrieren Spahn: »Vier, fünf Jahre mal keine zusätzlichen Leistungen beschließen« / Debatte über Armut und Ungleichheit: Finanz-Staatssekretär fühlt sich von… http://www.neues-deutschland.de|Von Redaktion neues deutschland Ich bin schon lange der Ansicht, dass Spahn sein Gehirn nicht im Kopf hat. Er ist als Parlamentarischer Staatssekretär bei der Schwarz Null „richtig platziert“. Dieser Mann hat in seinem Leben noch nie richtig gearbeitet und… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@R_Winter

Dieser Mann hat in seinem Leben noch nie richtig gearbeitet und hat mit 35 Jahren seinen vollen Rentenspruch auf Steuerzahlerkosten erworben.

Tja, ein echter Rentenexperte eben, der Herr Span, zumindest was die eigene Rente betrifft.
Solange es die Möglichkeit gibt, sich durch Hochschleimen bei der Parteispitze einen Listenplatz zu sichern, bleiben uns solche Flachzangen nicht erspart.
Er hat sich von Kindesbeinen an vom Bürger alimentieren lassen und tritt ihm jetzt als Dank mit aller Macht in den A…h. Ein echter Parasit eben.
Gabriel und Nahles passen in die gleiche Kategorie.

Moin
Gast

O.K. Robbes

Dann übernehme ich jetzt die gegenüberliegende Seite des Stammtisches.

Jens Spahn ist nett, adrett und trägt eine schöne Nerd-Brille.
Es wird viel zu viel Geld für Soziales zum Fenster rausgeschmissen.

Jeder ist des eigenen Glückes Schmied, bloß nicht jeder Schmied hat Glück“ ( Otto )

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Jeder ist des eigenen Glückes Schmied…..

Jaja, nur bei „Edel-Schmieden“ wie Spahn kommen ganze Gesellschaften unter den Hammer.
Im Übrigen möchte ich lieber von qualifiziertem Fachpersonal beschlagen werden, damit das Eisen auch zu mir passt und die Hufnägel nicht durch Pfusch im Fleisch landen.:-)))))

Moin
Gast

Das gerichtlich festgestellte Existenzminimum lag vor Jahren bereits bei 420 € / mtl.
Derzeit liegt der H4-Satz bei 390 € ( glaube ich ). Die 10 € im Monat für Kinder von Ursel vdL werden so gut wie gar nicht beantragt. Damals wurde Eltern auf H4 ja unterstellt, dass sie die 10 € heimlich vertrinken würden, wenn sie den laufenden Leistungen zugeschlagen würden.
Im Sozialen nur Pleiten, Pech und Pannen seit Schröder bis heute.

Spahns Gehirn liegt anscheinden tatsächlich irgendwo in einem schwarzen Koffer der CDU :-)))

R_Winter
Mitglied
Nachtrag: 1. Am 13.5.2016 meldete die FAZ, dass 23,6 Mrd. € Verluste aus den eingelagerten Schrottpapieren aus der Banken-Spekulationskrise bisher realisiert werden mussten und die Verluste werden in Zukunft noch steigen. (Sind die Atomkonzerne nicht mit 23 Mrd € Entsorgungskosten „überfordert“?) 2. Gleichzeitig verkündet Nahles, dass noch mehr Hartz4-Empfänger „zwangsverrentet“ werden sollen, auch dann, wenn die Rente geringer als die „Hartz4-Zahlungen“ ist. 3.Heute fordert der „Gehirn amputierte“ Jens Spahn (CDU) einen 4 – 5jährigen Stopp aller Sozialkostenerhöhungen (Ausnahme selbstverständlich die automatischen Rentenerhöhungen der Abgeordneten und Beamten, denn deren Erhöhungen sind gesetzlich festgelegt). Bestehen Zusammenhänge zwischen den Punkten 1,. 2.,3.? Die… Read more »
Jacques Roux
Gast

Es wird sichtbar und sichtbarer, dass auf Minister- und Staatssekretärebene KEIN Volkswirt vorhanden ist und wir von einer Laienschar regiert werden.

Aber nein, es sind keine Laien sondern Vollprofis, es klappt doch auch wie
geschmiert, mit der Mission Krötenwanderung.

Moin
Gast

„2. Gleichzeitig verkündet Nahles, dass noch mehr Hartz4-Empfänger “zwangsverrentet” werden sollen, auch dann, wenn die Rente geringer als die “Hartz4-Zahlungen” ist.“

Wenn die Rente geringer als H4 ist, kann die Rente auf H4-Niveau aufgestockt werden. Wenn die Rente höher ist, hat man bei Frühverrentung Abschläge zu ertragen bis die Schwarte kracht.

Ich habe von Frühverrentungpraktiken der Jobcenter gehört, dass dort für die Frühverrentung ein Alter von um die 59 Jahre angenommen wird, nicht 63.

Sonst gibts mit 59 ein Bewerrbungstraining nach dem anderen, schließlich muss die Arbeitslosenstatistik stimmen. Die furiose Arbeitsmarktpolitik der letzten Jahre muss sich ja irgendwie widerspiegeln :-))))

der Doctor
Gast
Gleichzeitig verkündet Nahles, dass noch mehr Hartz4-Empfänger “zwangsverrentet” werden sollen, auch dann, wenn die Rente geringer als die “Hartz4-Zahlungen” ist. Und die Arbeitgeberverbände bleiben ruhig,obwohl sie gegen die Rente mit 63 geplärrt haben. Außerdem heißt es doch immer, wir haben Fachkräftemangel und Demografische Probleme mit einer vergreisenden Gesellschaft, und darum müssen wir länger arbeiten(laut BDI am liebsten bis 85, http://schumt3.blogspot.de/2015/11/von-der-arbeit-in-die-kiste.html). Aber die Zwangs-Frühverrentung von Hartz-IV-Empfängern können wir uns leisten? Ist doch interessant, wie sie ihre Pseudo-Argumente für längere Lebensarbeitszeiten selbst ad absurdum führen. Spahn gehört zu jener Clique der Jungen Union, aus der ja auch schon die Forderung kam, älteren… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ Doc

Aber wenn so jemand mal in der Gosse liegt ,hätte ich kein Problem damit, mit meinen Steuern Sozialleistungen für diese Personen mit zu bezahlen, damit sie ein menschenwürdiges Leben führen können, das unterscheidet mich von solchen Figuren.

Ich habe schon so viele von diesen Eiterbeulen erlebt, diese Quäxe und nassforschen Typen, mein Empathietank für diese Spezies „Mensch“ ist da sowas von absolut leer…ich kann Dich für diese Fähigkeit nur beneiden.

v.Klaeden, Mißfelder, Spahn, Tauber, Scheuer…oder auch Koch-Mehrin…muss ich noch mehr sagen ? Wem kommt bei solchen Namen die Galle nicht hoch…?

Moin
Gast
„Außerdem heißt es doch immer, wir haben Fachkräftemangel und Demografische Probleme mit einer vergreisenden Gesellschaft, und darum müssen wir länger arbeiten.“ Wir haben einen Mangel an BILLIGEN Fachkräften, keinen quantiativen Fachkräftemangel; bloß die Älteren arbeiten nicht unter all den Bedingungen zu denen die jungen Idioten bereit sind. „Aber die Zwangs-Frühverrentung von Hartz-IV-Empfängern können wir uns leisten? Ist doch interessant, wie sie ihre Pseudo-Argumente für längere Lebensarbeitszeiten selbst ad absurdum führen.“ Was heißt „leisten“, die wechseln nur in eine andere Abteilung und verschwinden damit aus der Arbeitslosenstatistik. Der altersarme Rentner „kostet“ vor der Verrentung so viel wie nachher wenn er aufstockt.… Read more »
Robbespiere
Gast

@der Doctor

Aber wenn so jemand mal in der Gosse liegt ,hätte ich kein Problem damit, mit meinen Steuern Sozialleistungen für diese Personen mit zu bezahlen, damit sie ein menschenwürdiges Leben führen können, das unterscheidet mich von solchen Figuren.

Ich auch, aber in Stammheim, Bautzen oder Landsberg.
Das gibt es jeden Tag ausreichend Essen, Beschäftigung und ein Dach über dem Kopf , sogar einbruchssicher.
Dafür zahl ich gerne Steuern.

Moin
Gast

Gregor Gysi, DIE LINKE:

„Die Agenda 2010 als weltweiter Heilsbringer? Ein schwerer Irrtum!“

GrooveX
Mitglied

gysi ist halt ein begnadeter rhetoriker. aber ansonsten – im westen nichts neues.

Moin
Gast

Der Stand der Dinge eben. Eine kurze Zusammenfassung. Für unsere Wochenendnazis auf Besuch hier gedacht, die ohne Unterlass was von „schuldigen Flüchtlingen“ plärren; die dringend Euro-Europa schmeißen wollen und vergessen, welche Haftungsbeträge danach offenstehen.

Vielleicht spart Oppa Schäuble dafür ? Wir wissen es nicht….

niki
Mitglied

Soziopathen regieren uns…

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Anton Chigurh
Mitglied

@ Rob
Von diesen Brüdern gibt es viel zu viele, das sehe ich oft, wenn ich unser Provinzlügenblatt aufschlage und sie in schöner Regelmäßigkeit ihre Hackfressen in die Kamera halten.
Man kann ihnen vom Auftreten her schon ansehen, wie parteikarrieregeil diese uniformen Widerlinge sind, und dass sie dafür auch über Leichen gehen werden/würden.
Apropós Leichen: warum können solche Parasiten eigentlich nicht rechtzeitig den Mißfelder machen, bevor sie ernsthaften Schaden anrichten …?
Würde auch die Steuerzahler spürbar entlasten….

Robbespiere
Mitglied

@Anton Chigurh

Wenn diese charakterlosen Lumpen nur einen Funken Ehre im Leib hätten, würden sie einem Herrn M. nacheifern und sich den Fallschirm anlegen.

Jacques Roux
Gast

Hehe,
die SPD Linke Nahles, hat nicht nur die Situation für Leiharbeiter verbessert, sie legt sich auch kräftig für die Langzeitarbeitslosen ins Zeug:

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-05/hartz-iv-arbeitslosigkeit-arbeitsmarkt-ein-euro-jobs

Moin
Gast

Wie peinlich diese Frau ist ! Sowas von einfach gehäkelt ……. kein Anspruch, kein Nix … Ihre Variante der Lebensleistungsrente ist auch kompletter Müll…..

Tut die weg da !

Vielleicht kann man die noch als Weinkönigin oder sowatt nehmen ?!

Anton Chigurh
Mitglied

Watt ?? Weinkönigin ??? Nicht doch….
So viel Wein kann ich gar nicht trinken, um sowas zu verkraften….

Ne, nee…Klo-Frau in Berlin Mitte

Moin
Gast
Klofrau ist ein ehrenwerter Job. Nix für Nahles. Hat sie nicht verdient. Sie will Klofrauen und Klomänner übers Ohr hauen. Nahles will nur die Renten von Arbeitnehmern aufzustocken, die mindestens 40 Jahre Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt, dabei aber geringere Rentenansprüche als 812 Euro/ mtl. erworben haben. Klo(FrauenMänner) mit gebrochener Erwerbsbiografie ( Kindererziehung, geringfügig beschäftigt, etc. ) gucken dabei in die Röhre. 5 Jahre Arbeitslosigkeit will sie anrechnen. Vielleicht hat Nahles noch ned kapiert das Schröders Arbeitsmarktreform ein Schleudersitz für alle Beschäftigten ist und kaum jemand noch 40 Beitragsjahre beisammen bekommt, und wenn dabei schlussendlich 812 € Rente herauskommen… Read more »
R_Winter
Mitglied
Da stimmt doch im Oberstübchen was nicht ! Nahles (sPD) = Selbstverstümmelung In Deutschland gibt es immer mehr Menschen (Parteien), die sich selbst verletzen. Die Ursachen können psychischer, sozialer oder biologischer Herkunft sein. Selbstverstümmelung ist jedoch kein Suizidversuch – im Gegenteil: Die Betroffenen sehen darin einen Weg, um weiterleben zu können. „In manchen Studien wurde gezeigt, dass Menschen (Parteien) , die sich selbst verletzen, weniger körpereigene Opioide *) im Blut haben.“ Dies könne eine Folge von Traumata, Missbrauch oder Verdrängung sein – käme aber manchmal auch ohne psychische Probleme vor. Janis Whitlock von der Cornell-Universität im amerikanischen Ithaca Es nun… Read more »
wpDiscuz