Linke Torte, rechte Torte… dann sprechen wir jetzt eben über linke Torten

torteKommentar

Eine „Antifaschistische Initiative“ will es gewesen sein, die auf dem Parteitag der Linken Sahra Wagenknecht eine Torte ins Gesicht geworfen hat. Die Aktion lief nicht etwa unter dem Namen „Torten verorten“, sondern großspurig als „Torten für Menschenfeinde“. Und, ehrlich gesagt, ist damit eigentlich auch schon alles gesagt.
Denn zu Ende gedacht müsste es sich bei Sahra Wagenknecht um einen „faschistischen Menschenfeind“ handeln, der sich mit Beatrix von Storch „nicht nur die Torte im Gesicht teilt“ (so nachzulesen im „Bekennerschreiben“ der Gruppe).

So, so, Wagenknecht ist also im Prinzip eine AfDlerin, die die gleichen Positionen vertritt wie eine von Storch, eine Petry oder ein Gauland. Das ist doch der Vorwurf, oder?
Nun, dazu kann man eigentlich nur sagen: Habt Ihr sie noch alle? Das ist so lächerlich, dass man sich schon wundern muss, dass eine solche Position überhaupt ernst genommen wird. Wobei das ja nur wegen des Tortenwurfs der Fall ist, ohne ihn hätte man sich mit derlei Absurditäten nicht weiter auseinandergesetzt. Sahra Wagenknecht in die rechte AfD-Ecke zu stellen, weil sie mal gesagt hat, dass die Kapazitäten für Menschen auf der Flucht begrenzt sind, ist, als verleihe man Frauke Petry den Titel „Linke Revolutionärin“, weil die AfD den Mindestlohn in ihr Parteiprogramm aufgenommen hat.

Klar hat Wagenknecht Positionen bezogen, die man kritisch beurteilen kann, soll, muss. Und ihre Aussagen über Kapazitätsgrenzen bei der Aufnahme von Flüchtlingen mögen im politisch linken Lager wie Verrat gewirkt haben. Insbesondere weil sich Wagenknecht damit selbst keinen Gefallen getan hat, denn sie fabulierte über eine Situation, die – sieht man sich die Situation an – ziemlich abstrakt ist. Bis die tatsächliche Grenze der Aufnahmefähigkeit erreicht ist, ist wahrscheinlich ein FDP-Kandidat Bundeskanzler geworden.
Dass aber nur eine bestimmte Zahl von Menschen aufgenommen werden kann, ist nun mal Fakt, schon logistisch bedingt, ob es nun passt oder nicht. Es ist nur eben eine Aussage, die völlig überflüssig war, weil wir weit entfernt sind von Kapazitätsgrenzen.

Und die Reaktionen der Linken?
Na ja, ziemlich dick aufgetragen, könnte man sagen, um im Bild zu bleiben. Klar, schön ist das nicht, so eine Torte ins Gesicht zu bekommen. Und dass die Gruppe „Torten für Menschenfeinde“ eine ziemliche Lachpille ist, versteht man spätestens, wenn man ihr Schreiben gelesen hat, mit dem sie ihre Aktion begründet hat.

Aber wir wollen das doch bitte nicht zu hoch hängen, ok?
Als die von Storch ihre Süßigkeit im Gesicht verteilt bekommen hatte, gab es an vielen Stellen diebische Freude. Da war es irgendwie lustig, traf es doch die von Storch. Bei Wagenknecht ist es gleich ein Angriff auf die Linke des ganzen Landes.

Ich bin ja einverstanden, wenn man sich unbedingt die Mühe machen will, darüber zu diskutieren, ob der Tortenwurf als solcher ein politisch zulässiges Mittel ist oder nicht. Zumindest muss man einräumen, dass es zur Untermauerung sachlicher Argumente eher untauglich ist. Auch ersetzt er keine harten Fakten, sondern bildet lediglich eine weiche Masse ohne tieferen Inhalt.

Aber dann sollten wir die Praxis des Tortenwerfens doch grundsätzlich einordnen. Damit ist allen gedient, denn wenn mal wieder eine fliegende Torte durch die Presselandschaft geht, weiß man zumindest, wie man sich ganz offiziell dazu verhält.
Über alle politischen Grenzen hinweg, sozusagen.

——————————————————————————————————-
Bild: Hannes Grobe

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
seyinphyin
Gast
Der Angriff auf Stoch war auch einer auf die AfD, wobei es halt lustig ist, wenn sich jemand, der durchaus gerne mal das Schießen auf Flüchtlinge ins Gespräch bringt, über ne Torte aufregt. Natürlich dennoch eine schwachsinnig Aktion. Bei der Aktion heute ist doch weitmehr interessant, dass das maßgeblich jetzt gegen den Antifaschismus genutzt wird, also letztlich etwas, was ja die erste Verpflichtung eines jeden demokratischen Staates ist. Ohnehin ist es immer DIE Antifa, als wäre diese eine uniformierte, straff organisierte Gruppe und als können sich nicht jeder alles schimpfen. Letztilch könnte die Torte glatt von der Presse selbst stammen,… Read more »
Lykurg
Mitglied
Und die Reaktion der LINKEN war wichtig, weil sie damit dem ständig gepredigten Schwachsinn der Medien zuvorkommt, die LINKE wäre zerstritten in eine Seite Wagenknecht usw udn deren Gegner. Die Medien werden immer irgendwas behaupten, wer am lautesten Schreien kann, der hat leider auch die Deutungshoheit. Dabei ist es schon egal was man selbst macht, deswegen sollte man nicht primär darauf achten es den Medien recht zu machen, sondern man muss gezielt mit Vorkommnissen arbeiten. Das Bild von Wagenknecht mit der Torte im Gesicht wird nun überall getitelt. Wohl mit einer spöttischen Intention. Die Linke sollte diesen Angriff als einen… Read more »
R_Winter
Mitglied

Denken wir einmal anders:
Dr. Sahra Wagenknecht ist intellektuell und mit ihrem wirtschaftlichen Wissen Merkel weit überlegen. Zudem ist ihre Sprache und Ausstrahlung besser, als das neoliberale Bla-Bla der Rauten-Mutti.
Es gibt in der politischen Auseinandersetzung viele Varianten, aber das Lächerlichmachen/die versteckte Schadensfreude und in die rechte Schublade stecken, ist bei den Neoliberalen beliebt.

Könnte es sein, dass die wirklichen Auftraggeber aus der Finanzmafia kommen?
Ein Maschmeyer hatte einst den rot angestrichenen Schröder gefördert und andere Organisationen sind für ihre Schweinereien bekannt.

Ja, wer weiß……

The Joker
Mitglied

Es ist zu vermuten, dass es nicht Antifaschisten waren, sondern Gestalten aus dem antideutschen Dunstkreis. Interessant dürfte sein, wie sich die wenigen, aber leider nicht ganz einflusslosen antideutschen Elemente innerhalb der Linkspartei (BAK Shalom u.a.) nun verhalten werden. Es wird Zeit, diese rechtsoffenen Burschenschaftler zu neutralisieren.

Truvor
Mitglied

@ The Joker

Egal wer das war, eins ist sicher, es waren irgend welche Versager, die immer so reagieren, wenn sie einer Person intellektuell (und vielleicht nicht nur intellektuell) unterlegen sind.
Die ganze Aktion gegen Wagenknecht war nichts anderes als ein Schuß nach hinten.
Damit haben diese (Scheiß)Versager die Überlegenheit der Wagenknecht über diesem Versagerabschaum nur noch mehr unterstrichen.
Also, es war ein weiterer Beweis, daß sie (egal wer das war) Idioten sind.

PS. Ein schöne (schmeckt(e) bestimmt toll) Torte ist auf dem Bild zu sehen, ehrter Joerg 😉
Und was ist, wenn einer Diabetis hat ? 😉

The Joker
Mitglied

Keiner verlässt den Saal, solange wir nicht wissen, welcher W***er es war.

😉

der Doctor
Gast
@Joker,Truvor Zustimmung.Diese Leute sind weder links noch antifaschistisch.Ihr Verhalten zeigt, das sie genauso wenig eine freie Gesellschaft mit selbstständig denkenden Menschen wollen, sondern eine mit Ja-Sagern, die ihre reine Lehre befolgen. Man kann hier durchaus von Gesinnungsfaschismus sprechen. Abgesehen davon zeigt,wer solche Mittel anwendet, das er keinerlei Sachargumente hat, und disqualifiziert sich selbst. Auch Kipping ging übrigens in ihrer Rede mit keinem Wort auf den Vorfall ein, wobei sich schon die Frage stellt, ob man so einer lächerlichen Splittergruppe unbedingt mehr Aufmerksamkeit schenken sollte, als unbedingt möglich.Deutliche Worte fand hinterher, der ja nicht unbedingt als Wagenknecht-Fan bekannte Dietmar Bartsch: Das… Read more »
name
Gast

Katja Kipping kommt ursprunglich selbst aus diesen antideutschen Kreisen und hat sie jahrelang beworben und gegen alle kommunistischen Gruppen agiert…

seyinphyin
Gast

Was immer diese „antideutschen Kreise“ so genau sein sollen. Ich höre eine Menge AfDler und Co davon schreien und allgemein Rechte, wobei die immer nur Bilder von Linken bringen, die sie halt verarschen, indem sie deren absurdes völkisches Geschrei einfach umkehren.

The Joker
Mitglied

Hallo sey,

Was immer diese “antideutschen Kreise” so genau sein sollen

Na, z.B. der BAK Shalom.
Auch die Wirtschaftsflüchtlinge aus dem piratigen Drittstaat haben Schlagseite.

seyinphyin
Gast

Sorry, das sind Berichte von irgendwem, den ich nicht kenne über irgendwen anders. Sowas mag ich nicht.

Gibt’s was konkretes direkt von denen?

Geh ich davon aus, was irgendwelche Leute über andere sagen, dann sind auch hier nur bescheuerte Extremisten – so als Beispiel.

alexios
Gast

Asozial… oder eher unreif und dummdreist?

Die ganze Art des Umgangs mit Parteien gleicht immer mehr einem Affentheater und Kindergeburtstag. Man wirft den Randparteien das Stöckchen hin und sie springen brav danach und die Presse hat wieder eine Peinlichkeit mehr, um von den Inhalten abzulenken.

Lykurg
Mitglied
Die Linke reagiert leider wieder einmal hölzern Klar ist so ein Angriff anfangs ein Schock, eine Partei, die zudem noch in den Umfragen aufholen will, hätte es aber verstehen müssen diesen besser für sich zu nutzen. Zuerst ist zu sagen, dass es aus Sicht dieser Antifa Gruppe, ist ja kein geschützter Begriff, ein Erfolg war, denn ihre Botschaft wurde durch die Medien weit verbreitet. Der schlaue Propagandist hätte dieses Schreiben jedoch für sich und für die Linke nutzen können. Wie? In dem Schreiben wird ein Ressentiment der Linken gegen die EU und die USA angekreidet. Als Reaktion hätte Wagenknecht in… Read more »
Rudi
Gast

Die Frage ist: Können Torten im Gesicht der Gegner Argumente ersetzen? Manche meinen, es komme auf die Torte an.

Wolf
Gast

Definitiv anders herum!

Es gibt einfach Tortengesichter, die so was herausfordern. Wobei ich dass von Frau Wagenknecht bisher nicht dazu gezählt habe, dass der Frau von und zu Storch aber auf jeden Fall! (völlig unabhängig von der politischen Position).

Vielleicht outet sich ja nächsten Donnerstag Böhmermann als Initiator:

#CakeFake 🙂

kreuzrotter
Mitglied

Der liebe Gott, der zwei Weltkriege zugelassen hat, möge uns davor beschützen, dass Comedians politische Äußerungen machen.
Also ich finde den Begriff „feiger Drecksack“ ganz gut so weit.

Franz Schuldt
Gast

Ich denke es nutzt der Linken am meisten. Solche Aktionen fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl und erzeugen Schlagzeilen. Schlagzeilen ob positiv oder negativ im Mainstream sind für Parteien allen Coleurs wichtig.
Nach den Wahlschlappen der Linken besonders. Über sie wurde nicht mehr geredet.
Die von den grün Linken bezahlte Antifa macht sich für solche Aufganben besonders gut.
Die sind ja bunt und das ist wichtig im Genderstaat.

seyinphyin
Gast

Wäre zwar schön, aber das reicht nicht. Von einer Torte wachen Millionen sediert und angezapfte Sklaven in ihren Glassärgen nicht auf.

Aus_länder
Gast
Storch und Wagenknecht in einer TV-Backshow! Dort können sie dann gemeinsam einen riesigen Schokoladenkuchen in aller Öffentlichkeit backen und dazu die „Wurf-Initiative“ einladen. Nebeneffekt: Wagenknecht würde die Storch vorführen, da sie ihr intellektuell überlegen ist. Es ist schon lustig, daß die AFD den Linken Stimmen wegfischt – aber das hat natürlich mit dem Strickmuster der AFD-Nachläufer zu tun. Die Schnittstelle zwischen links und ganz rechts ist die Unzufriedenheit vieler ehemaliger SBZ-Bewohner, denen die Entwicklung nach ’89 zu schnell gegangen ist – und die von „findigen“ Geschäftsleuten und Politikern über den Tisch gezogen wurden. Die Schwarzen haben nur eine Chance: Helmuts… Read more »
seyinphyin
Gast

Die AfD fischt überall, also sind alle Parteien wie die AfD.

Oder es liegt halt an der nützlichen Propagandaschau, die bei Unmündigen, Naiven, Doofen und Idioten so gut verfängt.

Die Medien schreiben die AfD groß, so wie in den USA Trump groß geschrieben wird. Hätten die Medien dort über Trump nicht berichtet, der Mann hätte ein Zehntel der Zustimmung. Selbes gilt für die AfD – und die nicht beachtete LINKE.

Wolle
Gast
Ist das wieder eine glückliche Fügung, in den MM kann der PT auf die Torte reduziert werden. Zwei Tage vorher bricht der Schmiergel sicherheitshalber mit Gysi noch eine saft- und kraftlos Debatte los. Ist eh nix los mit links in Dunkeldeutschland. In MVP(Radio MV, NDR) wird vom PT der Linken nur der Tortenwurf erwähnt. Die AfD(Landesparteitag) bekommt über 3min. Da geht es ja um eine wichtige Angelegenheit, eine Zuhälterin muss von der Landesliste weg. Das hilft Dtl. bestimmt viel weiter. Schmeißt diese Pseudo- und Salonlinken endlich raus und stellt euch knallhart den sozialen Problemen dieses Landes! Wie kommen diese Gestalten… Read more »
Aus_länder
Gast

was erwartest Du? Über eine Torte zu berichten ist doch viel bequemer als
sich mit der AFD auseinanderzusetzen…

Wer oder was ist der „Schmiergel“?

„stellt euch knallhart den sozialen Problemen dieses Landes!“ klingt energisch, und was folgt dann von Dir als konkreter Vorschlag – in Gestalt eines 10-Punkte-Plans?

–> Meckern kann an Substanz gewinnen, wenn es zu konstruktiver Kritik mutiert!

seyinphyin
Gast

„und stellt euch knallhart den sozialen Problemen dieses Landes!“
Macht die LINKE seit Jahre, interessiert halt keinen. Also hört auf mit dem Rumgeheule. Das Angebot war und ist da, wenn es nicht angenommen wird, ist das nicht die Schuld der LINKEN.

seyinphyin
Gast

Letztlich reicht ein Blick in die Kommentare zum LINKEN Parteitag um zu sehen, dass es eh hoffnungslos ist. Ein derart krankes System, dass all das Leben in sich schon völlig durchdrungen und verseucht hat, kann nur noch sterben und das wird es auch, von ganz allein.

https://youtu.be/XvGmOZ5T6_Y?t=17

Heldentasse
Mitglied

Ich denke die eine oder andere Torte im Gesicht des Leaders im verlinkten Clip, hätte die Situation ausgesprochen aufgelockert oder gar ins Gegenteil verkehrt. M.E. ist es nämlich so, wer aus vollem Herzen lacht kann nicht hassen.

Beste Grüße

seyinphyin
Gast

Bestimmt @ Torte.

Ist aber eh nicht darauf bezogen, sondern um die geballte und bis ins Extremste verhetzte ‚Überzeugung‘ in 95% der Kommentare.

Würde man das Visualiesieren – man bekäme geanu das Video heraus.

christian
Gast

Wer hat denn die Torte bezahlt? George Soros, die Atlantikbrücke?
Seit Monaten hege ich als eigentlich emphatischer Beobachter den Verdacht,
daß irgendwas nicht mehr stimmt bei denen, die sich Antifa nennen.
Bei den Grünen kam der Wandel als Cem Özdemir nach seinem USA Aufenthalt
Vorsitzender wurde. Wird jetzt dir Antifa ins neoliberale
Lager gezogen? Ich warte auf die erste Pro-Kiev-Demonstration!

seyinphyin
Gast
Es gibt sie halt nicht, diese ominöse „Antifa“, so kann sich alles und jeder nennen und selbst bestimmte Gruppen innerhalb dieser Menge sind noch homogen. Dazu ist sowieso längst bekannt und es hat sich wohl kaum etwas daran geändert, dass dort auch „eingeschleuste“ V Leute sitzen, die meist weit aggressiver sind als die Leute, die sie beobachten. Schließlich gibt es nichts besseres für die Feinde der antifaschistisch eingestellten, wenn diese sich selbst disqualifiziert – und etwas nachhelfen schadet nie. Hatte vor einigen Jahren eine Doku zu agent provocateurs gesehen. Ging da zum Beispiel um einen englischen Polizisten, der sich als… Read more »
Lykurg
Mitglied
Vielleicht als kleine Anmerkung. Bei den geschilderten Fällen fällt doch auf, dass man vermeintlichen Linksextremismus anders behandelt als Rechtsextremismus. Während man gegenüber rechtsextremen Gruppen V-Leute einsetzt, die ja selbst wiederum ja Teil der rechtsextremen Gruppe sind und eben keine eingeschleusten Polizisten, ist mir bei Linken Gruppen noch nie etwas von V-Leuten zu Ohren gekommen, wenn einmal einer auffliegt wie in Ihren Beispielen, waren das immer eingeschleuste Polizisten. Fatal dabei ist, dass die V-Leute als Teil der rechtsextremen Bewegungen Geld für Informationen erhalten, welches dann wiederum ungehindert zur Förderung eben dieser Bewegungen eingesetzt werden kann. Ist irgendein Fall eines Linken V-Mann… Read more »
seyinphyin
Gast
Nicht wirklich. Der springende Punkt ist ja, dass Linke ja nun Mal für Menschenrechte usw kämpfen, was der Geldadel scheiße findet, während Rechte an sich jetzt nicht so schlecht sind, weil die ja selten ihre Gewehre auf den Geldadel richten, sondern eher noch für den kämpfen, auf jeden Fall aber immer eine gute Ablenkung sind und eben natürlich auch gegen die linken „Gutmenschen“. Insofern will man bei Linken einfach nur reinhauen, während man Rechte lieber an die Leine legt, auf die „richtigen“ Leute hetzt und mit Gutterle versorgt. Logischerweise hat sich nichts geändert. Schon in Weimar und Co fand man… Read more »
The Joker
Mitglied

Hallo Lykurg,

Ist irgendein Fall eines Linken V-Mann bekannt?

Gegen Linke abgerichtete V-Männer sind heute V-Frauen:
– Iris Plate
– Maria Böhmichen
– Astrid Oppermann
Alle drei selbstverständlich mit Klarnamen.
Gibt auch noch mehr Fakten:
Quelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/179272

Lykurg
Mitglied
Ja, dabei handelt es sich aber um verdeckte Ermittler, somit Beamte, die speziell eingeschleust wurden. Die V-Leute in der Neonaziszene sind zum großen Unterschied Leute, die direkt aus der Szene rekrutiert werden und gegen Geld Informationen weitergeben. Es scheint hier also zwei grundlegend unterschiedliche Vorgangsweisen zu geben. Die Erklärung von seyinphyin könnte dabei eine Möglichkeit sein. Bei dem in der rechten Szene angewandten V-Leute System nimmt man in Kauf, dass Geld in die Neonaziszene fließt. Wenn man hingegen ausgebildete Beamte einschleust wie in deinen Beispielen besteht diese Gefahr nicht. Somit habe ich bisher noch nie von V-Leuten, in dem Sinne… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Genauso wichtig ist zu fragen, wer die Fotografen passend platziert hat. Oder stehen die bei Parteitagen sowieso die ganze Zeit ganz vorne im linken oder rechten Eck der Parteitagshalle beim Podium? Oder waren das etwa Parteitagsmitglieder mit ihren Handys? Sowohl der/die Schmeisser als auch die Fotografen hätten von mir mit sozialistischem Gruß jeweils einen Tritt in die Eier bekommen. Bei Googe-News ist das Foto von der betorteten Frau Wagenknecht gerade (29.5.2016, 00:25) das erste Bild mit dazugehörigen Schlagzeilen der großen Zeitungen. Google-News = CIA-Subunternehmen. Man kann sich natürlich auch Fragen, ob die Ohrfeigen gegen Kiesinger oder gegen Schröder sowie der… Read more »
Heiko
Gast
Im ersten Moment will man sich über die Dummheit der Antifa aufregen, die Frau Wagenknecht einen Menschenfeind nennt. Wenn man nicht ganz debil ist, müßte man mit dieser Logik da an ganz andere Subjekte denken, die mit TTIP, CETA und NATO-Aggresion Demokratie und Menschlichkeit einfach so wegschmeissen. Wo ist denn da die Courage? Ich lass mich täglich immer wieder überraschen wie steigerungsfähig Dummheit ist. Das ist das Eine. Nur in heutiger Zeit sollte man nicht minder Akteure sogenannter Dienste und Netzwerke aus den Augen verlieren. Die perfiden Methoden zur Schwächung und Destabiliserung von Ländern und politischer Größen sind nicht ansatzweise… Read more »
name
Gast

Das waren keine Antifaschisten sondern wie üblich der antideutsche bürgerliche Rest, der sich überall in den linken Strukturen breit gemacht hat.

Der Typ, der Täter, ist übrigens auf dem Selbstbekennervideo (fast) gut zu erkennen.

kiekste hier: https://linksunten.indymedia.org/de/node/180471

und hier: https://www.youtube.com/watch?v=eOCOSRR40OQ

Innerhalb der Antifastrukturen ist seit Jahren ein riesiger Konflikt zwischen den bürgerlich prokapitalistischen antideutschen Gruppen und jenen, die für wirklich linke Politik stehen.

der Doctor
Gast

Es handelt sich hier wohl um die selbe Sorte, die in früheren Jahrhunderten „Hexe“ oder „Ketzerin“ geschrien,und sie auf dem Scheiterhaufen verbrannt hätten.

name
Gast

Ja, so ähnlich und schlimmer…Das glaubt kein normaler Mensch, was dort mittlerweile los ist und wie verdummt diese Leute sind. Wirklich ganz ganz dumm und schlimmer.

Wolf
Gast

Böhmermann war’s!
Böhmermann war’s!

#CakeFake!
#CakeFake!

(Spässle gmacht)

Wie könnt Ihr nur so was witziges ernst nehmen und darüber diskutieren?

Spätestens seit Dick und Doof (oder politisch korrekt: Ollie und Stan) müssen die Menschen über so was lachen. Immer! Und wenn es jemand bierernst nimmt erst recht.

Habe bisher noch keine Bilder davon gesehen. Wenn ich Wagenknechts Berater wäre hätte ich Ihr empfohlen in einem solchen Fall zu lachen! Da zeigt sich wie souverän ein Politiker (nein, besser: MENSCH) wirklich ist. 🙂

seyinphyin
Gast

Im ersten Moment weiß man erstmal gar nicht, was da los ist, das könnte alles sein, man könnte auch in ein paar Sekunden tot sein, schwer verletzt oder das Gesicht verätzt usw.

Das ist erstmal Schock, da lacht niemand auf der Welt, zumal man ja auch erstmal versucht, davon nichts in die Augen usw zu bekommen. Kurz darauf hat sie ja quasi darüber gelacht.

COPOKA
Mitglied

> Habt Ihr sie noch alle?

Hat die Antifa je was in der Birne gehabt?
Es sind doch genau die gleichen Hohlköpfe wie die rechten Schläger, egal welche „politisierten“ Geräusche die von sich geben.

> Als die von Storch ihre Süßigkeit im Gesicht verteilt bekommen
> hatte, gab es an vielen Stellen diebische Freude.

Die gibt’s bestimmt nicht weniger zahlreich auch in diesem Fall, Dummheit korreliert gar nicht mit ideologischer Gesäßorientierung.

Jack
Gast

„Nächstes mal bitte Schwarzwälder Kirschtorte“
Oder
„Der Versuch der ‚Volksfront gegen Unterernährung‘ eine Zwangsfütterung durchzuführen war reichlich ineffektiv, aber immerhin Medienwirksam“
Wäre eine angemessene Reaktion von Wagenknecht auf diese sinnlose Aktion von schlecht Informierten pseudoquasifastaktivisten mit pathologischem Selbstdarstellungszwang.

The Joker
Mitglied

Zu den zahlreichen Ratgebern für Sahra;
Sie saß an einem Tisch und hatte somit keine Chance, den Täter angemessen zu bearbeiten.
Der Täter sollte nun angemessen in die Mangel genommen werden.
Sachdienliche Hinweise, die ihm im Hinblick auf Hintermänner entlockt werden, sollten ihm pekuniär angemessen vergolten werden. Wir sind ja keine Unmenschen!
Let’s roll.

name
Gast

Die Täter, wahre Kinder, sind schon enttarnt: Pfeife 1 & Pfeife 2 http://www.berliner-kurier.de/image/24132604/max/600/600/cb5890a20f876680936bb04dce063beb/ca/werfer.jpg

und von Pfeife 3 ist der Name auch schon bekannt, aber wir warten heute noch einmal ab, ob es eine Bestätigung für diesen gibt.

kreuzrotter
Mitglied

Diese beiden lustigen Jugendlichen gehen anscheinend gerne gegen Minderheiten vor, um sich bekannt zu machen.
Die und ihre Mitstreiter könnten doch mal zur Abwechslung eine Hauptversammlung von Thyssen Krupp oder Rheinmetall belustigen.

The Joker
Mitglied

Dick und Doof. Kajalmops und schlechtrasierte Mütze…

kreuzrotter
Mitglied

Sie saß an einem Tisch und hatte somit keine Chance, den Täter angemessen zu bearbeiten.

Saß sie allein in der Halle?

seyinphyin
Gast

Naja, wenn jemand ne Torte sieht denkt erstmal wohl niemand daran, dass die gleich bei jemand im Gesicht landet. Ist wohl mit ein Grund, warum diese gewählt worden ist. Mit seltsamen Ballons wäre man wohl zB in den Saal nicht reingekommen.

kreuzrotter
Mitglied

Aber nach dem Wurf hätte man mehr reagieren können.

Wenn das mit dem Tortewerfen alles so lustig und harmlos ist, kann man das ja auch mal auf einem CDU- /CSU- oder SPD-Parteitag probieren (Stichwort Agenda 2010) vielleicht hebt das die Stimmung in Deutschland insgesamt, bringt frischen Wind in die Bude und verhilft Deutschland, genauer der deutschen Wirtschaft zu einem noch größeren Exportüberschuss.

salvo
Gast

ja, was ich soll ich dazu sagen, während die französische Linke kämpft, gibt es von der deutschen ‚Linke‘, bzw deren ‚antifaschistische‘ Avantgarde, immerhin ein Lebenszeichen: Torten gegen ‚Menschenfeinde‘.

btw…

must read

Let Them Drown
The Violence of Othering in a Warming World

http://www.lrb.co.uk/v38/n11/naomi-klein/let-them-drown

Heldentasse
Mitglied

Wer die Tortenwürfe auf die Unsäglichen wie Frau S. und den olivgrünen Kriegstreiber Herrn F. als angemessen empfindet (die wahrscheinlich nicht gewollte körperliche Verletzung von Herrn F. ausgenommen!), so wie meine Person, sollte auch den „Angriff“ auf Frau Wagenknecht gelassen sehen.

Torten werfen ist so herrlich subversiv und macht Autoritäten lächerlich, wenn z.B. der Föhrerrr bei seinen lächerlichen, mit einstudierten arischen Posen gespickten Reden die Dinger um die Ohren geflogen wären, hätten die Teutschen Europa wahrscheinlich nicht in Schutt und Asche gelegt.

https://youtu.be/vSgRkBWNlBo?t=1m33s

Beste Grüße

Lykurg
Mitglied
Das Tortenwerfen an sich ist eh harmlos, die Intention dahinter aber nicht. Sahra Wagenknecht wird unter anderem auch ihre kritische Haltung zu EU und USA vorgeworfen, und das von einer Gruppe, die sich selbst als links versteht und auch von den Medien so dargestellt wird. Dadurch entsteht der Eindruck, dass die EU und die USA und deren Politik ja links sind und Protest dagegen -diffamiert als Ressentiment- per se rechts. Ähnlich geschieht es bei der Massenzuwanderung ausgelöst durch eine desaströse Außenpolitik, die man nicht kritisieren darf, weil rechts, und den Wunsch den Druck auf den Arbeitsmarkt zu erhöhen. Indem man… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Die Tortung, war keine linke Aktion, sondern ob bewusst oder unbewusst ein rechter Coup.

Mag ja sein, aber wäre es nun nicht besser alle, auch Frau Wagenknecht, lachten herzlich darüber und gut ist? Andernfalls besteht die Gefahr einer Überreaktion und unverdienten PR, was den Tortenwerfern ganz bestimmt in die Karten spielt. Darüber hinaus könnte man ja auch die pösen Puben mal heftigst mit brauner Schokoladen- Torte bewerfen.

Ergo: Womöglich machten die eine oder andere Tortenschlacht bei offiziellen Anlässen die Gesellschaft menschlicher, und rückte auch mal die Perspektiven und Wahrnehmungen von „Macht“ ein wenig zurecht.

Beste Grüße

name
Gast

Das gefährliche bei diesen vier Kindern ist die absolut geistige Verrohung und Verdummung, die das Handeln erst ermöglichten. Die haben in ihrem Statement offen zugegeben, unbedingt jemanden treffen zu wollen, der antiimperialistisch und (aus deren Sicht) Symbol für kommunistische Sichtweisen ist.

Deren Theoriegebäude ist tiefste antideutsche Ideologie: blanker Hass auf das Volk – welches sie völkisch wie die deutschen Faschisten sehen -, blanker Hass auf Lenin (für die ist Sahra Wagenknecht eine Vertreterin Lenins) und blanker Hass auf antiimperialistische Sichtweisen.

Kurz und knapp: das war bürgerlicher Antikommunismus in Aktion.

seyinphyin
Gast
Dass die LINKE sich erstmal hinter Wagenknecht stellt, war wichtig. Wagenknecht selbst hat mit der Torte ja auch kein Problem und sieht es einfach als dumme Aktion an und fühlt sich eher davon beleidigt, mit Storch verglichen zu werden (was ja auch völlig absurd ist). Es ist halt interessant, dass diese Tortenaktion genau die propagierte Meinung der Presse wiedergibt… Wie schon einmal geschrieben: Wer sich politisch auch nur etwas informiert, weiß, dass die Behauptung, Wagenknecht hätte einen anderen Kurs als die LINKE an sich, absurd ist. Genauso wie die Behauptung, die LINKE würde sagen: Alle rein hier! Doch genau das… Read more »
ermalwieder
Gast

Die Wahrheit ist, dass die LINKE seit JAHREN dafür kämpft, dass es gar keine Asylanten gibt im besten Fall, weil die Leute keine Grund haben, aus ihrer Heimat fliehen zu müssen.

Dann sollten sie aber ein bisschen mehr auf die Pauke hauen,
hier eine entsprechende Steilvorlage:

Die Sanktionen der Europäischen Union gegen Syrien und die Syrer sind unverzüglich aufzuheben

seyinphyin
Gast

Wie soll sie denn auf die Pauke hauen? Die Medienzentralen im Land mit Gewehren stürmen und zum Senden zwingen?

Jacques Roux
Gast
Mazze
Gast

Was bitte ist denn so falsch an einem Erstarken eines neuen, Deutschen Nationalismus? Dann bin ich wohl auch Antideutscher, ich denke auch nicht, dass das sonstwer hier möchte. Die anderen Positionen sind sogar nachvollziehbar, was nicht heisst, man könne diese nicht kritisieren.

Jacques Roux
Gast
Mit der Befürchtung eines wieder erstarktenimperialistischen Großdeutschland, nach der Wiedervereinigung, hatten die ursprünglichen „Antideutschen“ ja auch vollkommen recht. So ist es ja auch gekommen (In Europa wird Deutsch gesprochen) Irgendwann, etwa seit den 2000 rn ist diese Strömung dann allerdings völlig mutiert, heute wird nur noch mit Israel und USA Fähnchen und Aluhüten gewedelt, Kritik am Imperialismus (auch dem deutschen) hört man nicht, es sei denn, am herbei halluzinierten russischen Imperialismus (Georgienkrieg/Krim) und auch nur diesem. Ansonsten werden vornehmlich klassische Linke, wahlweise als Antisemiten oder Querfrontler denunziert, wie z.B. Albrecht Müller, Lafontaine, Rügemer, Friedensbewegte (mit dem Krieg, wenn es denn… Read more »
biggerB
Mitglied

Mit diesem „antifaschistischen Tortenwurf“ und dem dazugehörendem Bekennerschreiben dürfte der Beweis erbracht sein, dass Dummheit LEIDER kein Privileg rechter Dumpfbacken ist, sondern sich ziemlich gleichmäßig über unsere Gesellschaft verteilt.
MfG
biggerB

seyinphyin
Gast

Ich kann auch jemanden töten und ein Bekennerschreibern von Merkel daneben legen. Macht das Merkel dann zum Mörder?

Jeder kann sich alles nennen. Letztlich gibt es keinen Grund für irgend einen Linken, ausgerechnet Wagenknecht anzugreifen, da gibt es vorher eine Millione andere Ziele, gerade wenn man so fanatisch ‚links‘ wäre, zumal es auch allgemein überhaupt nichts bringt.

Wenn jemand die Versicherunt bescheißen will und dafür sein Auto anzündet, sagt der auch, das waren so Autonome.

Am_Rande
Gast

Ja, die Linke.

Über die beiden britischen Labour-Kabinettsmitglieder Aneurin Bevan und Ernest Bevin gibt es ja folgende kleine, erhellende Anekdote:

Als ein anderer Minister Bevin gegenüber geäußert hat: „Ach, lassen Sie doch. Bevan ist doch selbst sein größter Feind!“, war Bevins Antwort: „Nicht, solange ich lebe!“

Ich denke, die Linke darf dem anti/faschistischen Tortenschmeisser dankbar sein.

Wenn es einmal wieder um Diskussionskultur und den Umgang mit Andersdenkenden bei der Linken geht, hat jeder nun ein anschauliches Bild vor Augen…

Aus_länder
Gast
Jetzt ist es „amtlich“… – ja, wer war es denn? Man hat die doch gepackt! Warum erfahren wir nicht, wer den „Reichstag angezündet hat…“? http://strassenauszucker.blogsport.de Hoch die Hände, Wochenende! ad Tortenwurf 29. Mai 2016 in Allgemein „Wer sein Gastrecht missbraucht, der hat sein Gastrecht eben auch verwirkt“ (Sahra Wagenknecht) Heute morgen lasen wir in der Bams und der FAZ, dass die Torte auf obige „Links“politikerin aus Zuckers Blätterwald kam („Er gab an, für das linksautonome Blog „Straßen aus Zucker“ zu arbeiten“). Als Redaktion der Straßen aus Zucker lieben wir natürlich Torten, gerne auch mit viel Sahne. Und finden die brandstiftenden… Read more »
The Joker
Mitglied

Weitere Infos zu dieser Seilschaft.
Die werden sogar von der Parteistiftung gefördert. Hoffentlich nicht mehr lange.

name
Gast

Ja, der neoliberale Berliner Landesverband und deren antideutsche Kumpels hängen dort ganz oben mit drin. Von da stinkt der Kopf und das diese Leute ganz offen zu solchen Methoden greifen, zeigt woher der Wind weht.

Man kann anderen Landesverbänden nur raten, diesen Landesverband und dessen Fußtruppen (der in Berlin soviel mit seinem neoliberalen Wahnsinn versaut hat) in Ketten zu legen.

The Joker
Mitglied

OT?
AfD-Gauland möchte DFB-Innenverteidiger Jerome Boateng nicht als Nachbarn (und behauptet, die Leute sähen es genauso).

Vorschlag: Jogi Löw stellt Gauland bei der EM als Innenverteidiger auf. Dann hätten die Gegner endlich was zu lachen. 😉

Groove Armada
Gast
@The Joker: Gauland und Boateng…Ein durchschaubares Manöver, um der AfD wieder Fremden-/Menschenfeindlichkeit zu unterstellen. 1. Jerome Boateng sprach 2015 selbst davon, dass er – ein gebürtiger Deutscher – ein Fall von Integration sei: „Aber klar, die Kapitänsbinde wäre für mich etwas ganz Besonderes und eine große Ehre in meiner Karriere, trotz des Weltmeistertitels. Als erster farbiger Kapitän wäre das mit Blick auf die Integration(sic!) auch ein starkes Zeichen nach außen, auf das ich sehr stolz wäre.„ Das heißt also, bevor man Gauland nun mit Dreck bekübelt, sollte man zuerst mal feststellen, dass Boateng im Oberstübchen unterbelüftet ist, denn welcher gebürtige… Read more »
Groove Armada
Gast

Übrigens war der Tortenwurf auf Sahra genauso dämlich und menschenverachtend, wie der im Februar auf Beatrix von Storch. Und wer letzteren beklatscht hat, ist ein Faschist.

seyinphyin
Gast

Wer klatscht denn bei der Verschwendung einer Torte? Storch müsste man eher an eine bewaffnete Grenze stellen, so wie sie es sich ja vorstellt. Natürlich als Flüchtling, nicht als Grenzsoldat…

Finde es immer weit besser, wenn man Leute das durchleben lässt, was sie sich wünschen, natürlich als einer der Schwächsten ihres Wunschsystems…

Da würde man auch sehr schnell fix sehen, was für feige, egoistische Kreaturen das sind, die sich deshalb ein ein elitäres System wünschen, weil sie sich selbst für etwas Besseres halten.

Mordred
Gast

Und wer letzteren beklatscht hat, ist ein Faschist.

oha. dass die einstiegshürde zum echten faschisten so niedrig ist, hätte ich nicht gedacht.
aua 🙁

Groove Armada
Gast

@Mordred:

oha. dass die einstiegshürde zum echten faschisten so niedrig ist, hätte ich nicht gedacht.
aua 🙁

Also bitte! Soll das ein Witz sein? Wenn ich irgendeine bestimmte Meinung von dir nicht gut finde und dir dafür eine Torte gewaltsam ins Gesicht klatsche, wie würdest du das dann finden? Würdest du das tatsächlich okay finden? Und wer wäre dann der (Meinungs-)Faschist? Du oder ich?

ICH wäre es unter diesen Umständen. Eindeutig.

Aber…so bin ich nicht (und du hoffentlich auch nicht?).

Mordred
Gast

@groove:
du hast geschrieben:

Und wer letzteren [tortenwurf] beklatscht hat, ist ein Faschist.

ne, is klar. hauptsache buzzword.

hart backbord
Gast

Boatengs Kommentar war ausgesprochen hoeflich.
Gaulands einzig angemessene Kleidung ist die weisse Jacke mit den ganz langen Armen.

Aus_länder
Gast

einzig angemessene Kleidung

Stimmt. War das nicht vormals die Dienstkleidung für Gauwarte?

Am Sonntag habe ich das Interview mit der Petry im DLF gehört.
Die Russen sagen dazu: „wörtlicher Durchfall“.

Op Platt seggt wi: „Sabbel Di dood…“

–> Schmeißfliegen sind angenehme Zeitgenossen – verglichen mit der AFD!

Groove Armada
Gast
AfD-Gauland möchte DFB-Innenverteidiger Jerome Boateng nicht als Nachbarn (und behauptet, die Leute sähen es genauso). Der beste Artikel zu diesem Thema bisher stammt vom Deutschen Journalisten-Verband unter der Rubrik „Medienethik“: http://djv-bb.de/der-shitstorm-der-nach-hinten-los-ging/ Er entlarvt die beiden FAZ-Interviewer als die eigentlichen Rassisten: Warum bringen die beiden Redakteure den Namen Boateng in ein Hintergrundgespräch ein? Geht es um dessen schwarze Hautfarbe?Handelt es sich nicht viel mehr um Rassismus der Journalisten? Jedenfalls instrumentalisieren die beiden Journalisten den Nationalspieler als völlig ungeeignetes Beispiel in einem Gespräch über Integrationsprobleme und Religionen. Boateng hat eine deutsche Mutter, ist in Deutschland geboren und aufgewachsen und ist auch noch… Read more »
The Joker
Mitglied

Hach ja, der märkische DJV. Da war doch was:
Markige Märker hat der schon früher angezogen.
Landeschef und Autor Minhardt interessiert sich ja auch für detailreiche Hinrichtungen.

Nee, nee:
Gauland wird in spätestens einer Woche zurücktreten. Auch die Nennjournalisten unter seinen Kumpels werden Häuptling-Lockeres-Mundwerk da nicht mehr raushauen.

GrooveX
Mitglied

täusch‘ dich da mal nicht! falls der gehen müsste, dann nur, weil der kampf um den platz an der stirnseite des troges ausgefochten ist. aber dieses drama steht uns ja noch bevor. die afd zieht die rassismus-schraube stück für stück an. das hat methode. gauland macht genau, was programm ist!

der rechtsdrall der republik ist offensichtlich! die afd ist nur das schaufenster.

Robbespiere
Mitglied

@GrooveX

der rechtsdrall der republik ist offensichtlich! die afd ist nur das schaufenster.

Das ist leider wahr, wobei die AFD nicht nur Schaufenster, sondern auch Katalysator für simpel gestricktes Denken in klaren Feindbildern ist, quasi das Fastfood für leistungsfaule Synapsen.

GrooveX
Mitglied

das war bei der npd, den reps, der dvu und den anderen, heißen sie nun schillpartei oder bürger in wut, nicht anders. anders ist nur das wähleraufkommen.

Robbespiere
Mitglied

@GrooveX

das war bei der npd, den reps, der dvu und den anderen, heißen sie nun schillpartei oder bürger in wut, nicht anders. anders ist nur das wähleraufkommen.

Stimmt, aber jetzt paart sich ein nie da gewesener Sozialabbau mit dem Flüchtlingsthema, welche es der AFD extrem leicht machen, Ängste zu schüren und Kompetenz vorzugaukeln.

GrooveX
Mitglied

‚drüben‘ bei der konkurrenz habe ich eine nette analyse verlinkt gesehen, die, auch wenn sie nur auf österreich gemünzt ist, zum drüber nachdenken anregt:

wut des gegenwärtigen

Robbespiere
Mitglied

@GrooveX

wut des gegenwärtigen

Hervorragende Analyse des Rechtspopulismus und ein bemerkenswertes Fazit:

Die Schablonen bürgerlich-kapitalistischer Herrschaft sind antastbar.

Danke für den Hinweis

Robbespiere
Mitglied

@ All

Sehr passend dazu auch die Rede Sahra Wagenknechts auf dem Parteitag der Linken in Magdeburg:

http://www.hintergrund.de/201605303966/politik/inland/von-kapitalismus-und-krieg.html

Mordred
Gast

schmarn.
boateng ist super geeignet, um rassisten, fremdenangst und so weiter aufzuzeigen. gerade weil bei ihm nur die hautfarbe einen unterschied macht.
denn für hohle fritten wie gauland reicht die ja schon aus.
und eben deswegen ist boatengs idee bzgl. integration/kapitän auch vollkommen richtig.

hart backbord
Gast

Der DJV-Schreiberling dirigiert einen rechtspopulistischen Zwergverband und ist im DJV ziemlich isoliert:
http://m.taz.de/Nach-Gaulands-Boateng-Aeusserung/!5309560;m/

leslie
Gast

Antideutsche plattmachen !

Die haben schon die Piraten auf dem Gewissen.

Mfg

schwitzig
Gast

@leslie

Die haben schon die Piraten auf dem Gewissen

Waren das nicht mehr die Gender-Lobotomierten?

Jacques Roux
Gast

Waren das nicht mehr die Gender-Lobotomierten?

Eben, Gender Lobotomierung gehört doch neben „Antisemitismus/Antiamerikanismus“ Detektion zum ideologischen Hauptanliegen der „Antideutsch/innen“

Lemmy Caution
Gast
Diese Ebene des „Diskurses“ innerhalb der SED Nachfolge Partei erscheint mir die logische Konsequenz, dass man innerhalb der SED Nachfolge Partei einen äußerst aggressiven Diskussionsstil pflegt und bei dem input einer möglichst anklägerischen Position nicht so genau hinschaut, wie etwa Herkunft bestimmter Berater aus der linksextremen Desinformantions-Szene West-Deutschlands der 80er und die Querfront-Flirts . Jüngstes Beispiel war die SED-Nachfolge Quoten-Türkin gestern bei Anne Will. Erinnert mich an die Werner Hefte meiner Jugend: Hauptsache es kachelt. Diese unsachliche und zu Radikalismus neigende Diskurskultur gegen die zahlreichen vermeintlichen „Gegner“ wirkt auch nach innen. Dadurch wird die LINKE für den Demokratischen Diskurs ziemlich… Read more »
seyinphyin
Gast
Kindchen, das wird viel, viel, viel schlimmer werden, wenn das System mit Gewalt zugrunde geht. Und das wird es zwangsläufig, wenn man es nicht mit Vernunft ändert. Was die PKK angeht – die wird nur von einem bestimmten Kreis als Terrororganisation angesehen. Neben betroffenen, die die Kurden an sich ja schon als Terroristen ansehen, so wie die Ukraine die Bewohnder der Krim oder die Ostukraine, maßgeblich NATO Länder. Ich persönlich kann eine Seite nicht mehr als Terroristen sehen, wenn sie von der anderen Seite bombardiert wird. Damit ist das ein Krieg. Ein Krieg mit einer unterlegenen Seite, die eben keine… Read more »
Mordred
Gast

hast du für „radikal“ mal ein paar beispiele? afaik gehts auf allen parteitagen aller parteien einigermaßen zur sache.

lemmy caution
Gast

Es gibt etwa aus meiner Sicht klare Verbindungen zwischen einem offiziellen außenpolitischen Berater der Linken Fraktion und Michael Opperskalski. Wer das ist, erfährst Du hier… http://tinyurl.com/guv5kp4

seyinphyin
Gast

Ist ja mal so gar nicht vage…

Anton Chigurh
Mitglied

Es hat keinerlei Sinn mit verstrahlten Kotztüten wie „Lemmy Caution“ über so etwas wie „Diskussionsstil der Linke“ zu streiten. Allein der Begriff „SED-Nachfolgepartei“ disqualifiziert diesen intellektuellen Minderleister völlig und entlarvt ihn als rechten Lumpen.
Das Nachplappern von Phrasen der NSDAP-Nachfolgepartei CDU machen ihn als hohlen Sabbelautomaten zur Lachnummer.
Lustig wirds dann besonders, wenn er meint, er könne die Atmosphäre innerhalb der Linke analysieren: heraus kommt nichts außer dummem Geschwurbel. Wie üblich.

Jacques Roux
Gast

Vielleicht spricht er ja auch bzgl. der BRD, vom Drittes Reich Nachfolgestaat 😉

aquadraht
Mitglied

Lemmy, Dein Faschogekreische ist nur noch doof. Deine antikommunistischen Hassparolen klangen schon bei Julius Streicher genauso Scheisse. Von Demokratie hast Du nicht mehr Ahnung als die Kuh vom Segelflug.

Und ausgerechnet Du faselst von Diskussionskultur. Ich schmeiss mich weg.

a^2

Robbespiere
Mitglied
@Lemmy Caution Diese unsachliche und zu Radikalismus neigende Diskurskultur gegen die zahlreichen vermeintlichen “Gegner” wirkt auch nach innen. Dadurch wird die LINKE für den Demokratischen Diskurs ziemlich unbrauchbar. Lemmy, was erwartest du denn von einer Oppositionspartei, wenn die agressive Lohn-und Steuerpolitik mit der Folge von Absenkung der Sozialstandards und Altersarmut durch Rot/Grün, Schwarz/Gelb und GroKo einseitig zu Gunsten der Kapitaleigner durchgeboxt wurden, die ganz Europa in Schieflage bringen? Sanfte Töne sind da wohl unangemessen. Alles Andere wäre Zustimmung zur mutwilligen Zerstörung der Solidargemeinschaft. Ich bezweifle auch dass du, selbständig oder nicht, bei dieser destruktiven Politik gg. die Mehrheit der Bürger… Read more »
Mordred
Gast

was ist das nun wieder für ein unsinn?
antideutsche? wtf? watt wollen die denn?
und warum gelten die als links? weil die sich selber so bezeichnen? oder die medien? oder sonst wer?
links ist der, der linkes sagt und linkes tut. torten werfen gehört da nicht zu. punkt.

brandubh
Gast

Apropos AfD. Hat irgendjemand schon einmal das Grundsatzprogramm gelesen?
Ich jedenfalls nicht. Trotzdem wissen alle, was da drinsteht….

Jacques Roux
Gast

Also, wenn ich ganz ehrlich bin, dass Grundsatzprogramm der CDU habe ich auch noch nie studiert, ich hoffe nur, da hab ich nichts verpasst.

Groove Armada
Gast

@Jacques Roux:
Wer das Programm nicht kennt, der soll auch nicht wagen, über die AfD zu sprechen. Ganz einfach.

Ein Richter, der die Akten eines Falls bewusst ignoriert, den würde man doch auch unter der Rubrik „Freisler“ einsortieren…

Und genau zu der Sorte Mensch gehört ihr. Leider.

Mordred
Gast

habs eben mal überfolgen. katastrophal.

Lennard
Gast
…sofern man überhaupt konkrete Dinge erfährt. 90% mit dumpfem Pathos aufgeblasenes Wischi-Waschi. Sobald es an’s eingemachte geht, wird herumgelabert. Abgesehen davon sind einfach fachliche Fehler drin: Auf Seite 12 redet man von 2500 Parlamentariern. Die Überschrift meint den Bundestag – nur hat der ca. 600 Mitglieder!? Seite 9 ist auch toll: Der Staat hat sich verzettelt. Es bedarf neuer Konzentration auf die vier klassischen Gebiete: Innere und äußere Sicherheit, Justiz, Auswärtige Beziehungen und Finanzverwaltung. Aufgaben jenseits dieser vier Kerngebiete bedürfen besonderer Rechtfertigung. Wir wollen prüfen, inwieweit vorhan dene staatliche Einrichtungen durch private oder andere Organisationsformen ersetzt werden können. Yay, amerkanisches… Read more »
Groove Armada
Gast

Apropos AfD. Hat irgendjemand schon einmal das Grundsatzprogramm gelesen?
Ich jedenfalls nicht.

Dann wird es Zeit, da stehen nämlich viele vernünftige Sachen drin:

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/05/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf

Mordred
Gast

da stehen nämlich viele vernünftige Sachen drin

dann liste mal die deiner meinung nach vernünftigen auf. ich bekomme da in allen kapiteln plaque.

alexios
Gast
^ An einigen Stellen gibt es Dinge in dem Programm, die vernünftig sind, wie z.B. Beibehaltung des Mindestlohn und Unterstützung von Familien, direkte Demokratie. An anderen stehen einem aber die Haare zu Berge, besonders bei der Wirtschaftspolitik dieser neoliberalen Quacksalber. Mal ein Auszug: „Den Außenhandel will die AfD ebenso marktwirtschaftlich ausrichten wie die inländische Wirtschaftsordnung. Die internationalen Handelsbeziehungen sind vorzugsweise multilateral auf der Basis von Verträgen mit der Welthandelsorganisation zu regeln. Handelsabkommen sollen deutsche Sicherheitsstandards in keinem Fall unterlaufen.“ Wer die WHO ist und was sie tut ist doch sicherlich bekannt? Alleine schon den Begriff Multilateralität und WHO zusammen zu… Read more »
Mordred
Gast
An einigen Stellen gibt es Dinge in dem Programm, die vernünftig sind, wie z.B. Beibehaltung des Mindestlohn und Unterstützung von Familien, direkte Demokratie. afaik will die npd das auch. und nu? hast du dir das zu mindestlohn tatsächlich auch durchgelesen? nehmen wir mal die paar sätze unter die lupe: 1. Er schützt sie auch vor dem durch die derzeitige Massenmigration zu erwartenden Lohndruck. 2. Insbesondere erlaubt der Mindestlohn eine Existenz jenseits der Armutsgrenze und die Finanzierung einer, wenn auch bescheidenen, Altersversorgung, die ansonsten im Wege staatlicher Unterstützung von der Gesellschaft zu tragen wäre. zu 1.: wenn man mal das programm… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Ganz klar vereint m.E. die AFD eine braune Gesinnung, gepaart mit marktradikalen Ansätzen und einer Steuerpolitik die nur Vielverdiener erfreuen dürfte, was die Vorsitzende in diesem aktuellem Interview „schön“ raus arbeitet.

Viele Wahlschafe die diesem Verein huldigen merken wahrscheinlich gar nicht, dass sie zu 100% gegen die eigenen Interessen stimmen.

Ergo: Wer eine braune FDP will kann die wählen, die anderen sind gut beraten das nicht zu tun, auch nicht aus Protest!

Beste Grüße

Groove Armada
Gast
@alexios: Tja, gute Frage, die du da stellst: wer ist die WHO und was tut sie? (oder anders: wessen Interessen dient die WHO wirklich?) Genau wie die Weltbank und der IWF ist die WTO (WHO) eine Organisation mit neoliberaler Prägung, die auf der Welt nichts gebacken bekommen und globale Probleme nur verschlimmern. Zur WHO ein paar Fakten aus der Doku von Erwin Wagenhofers „Let’s make money“: In den Jahren 2001 bis 2003 verloren die Afrikaner 400 Millionen US-Dollar. Verantwortlich für diese Misere sind in erster Linie die hohen Baumwollsubventionen in den reichen Ländern der nördlichen Hemisphäre. Offenbar ist die Welthandelsorganisation… Read more »
GrooveX
Mitglied

rupert neudeck ist gestorben.

Heldentasse
Gast

R.I.P. 🙁

Ich denke nachfolgendes schöne Lied hat Herrn Neudeck bestimmt gefallen:

Groove Armada
Gast

21. Mai 2016: Sächsische Bürgerwehr zeigt Zivilcourage und beschützt hilflose Supermarkt-Mitarbeiter vor durchgeknallten irakischen Asylbewerber

Diese Zivilcourage sollte Schule machen (insbesondere nach den jüngeren Refugee-Attacken beim Schlossgrabenfest in Darmstadt).

The Joker
Mitglied

Sie waren wie eine Art „Bürgerwehr“ in den Markt einmarschiert (Selbstjusitz?) […] Gegen die drei Männer, die den Mann festsetzten, wird wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung ermittelt

Wieder einmal hat sich bestätigt: Die Inländerkriminalität ist dreimal so hoch wie die Ausländerkriminalität.

wpDiscuz