Dumm gelaufen: Sigmar G. und die K-Frage

Einmal abwärts, bitte!
Einmal abwärts, bitte!

Kommentar

Auf den ersten Blick hat Sigmar Gabriel einiges richtig gemacht, als er der SPD vorschlug, doch einen oder mehrere Gegenkandidaten für die Bundestagswahl antreten zu lassen. Er könne damit leben, wenn neben ihm andere Kanzler werden wollten. Es gehe doch schließlich, so sein Tenor, um das große Ganze, also um die SPD an sich. Da stellt sich doch der Gabriel nicht quer und beharrt auf seinen Platz in der Partei.

Aus seiner Sicht war es ein scheinbar kluger Schritt, Konkurrenz nicht nur zu „erlauben“, sondern sogar die Genossinnen und Genossen zu ermutigen, sich ein Herz zu fassen und als Gegenkandidat zu Gabriel für die Bundestagswahl 2017 anzutreten. Nachdem er beim Durchkämpfen der Großen Koalition ja mit der Basis alles andere als zimperlich umgegangen ist, wird es Zeit, mal mehr Zuckerbrot als Peitsche zu zeigen.

Aber man kann es drehen und wenden, wie man will, in letzter Konsequenz hat Gabriel überhaupt nichts richtig gemacht. Und schon gar nicht, wenn es um die ach so emotionale K-Frage geht. Die Tatsache, dass nämlich (im Moment) keiner gegen den Parteichef anzutreten gedenkt, gibt Auskunft über den desaströsen Zustand der Partei.

Auch wenn Olaf Scholz Gabriel für den „natürlichen Kanzlerkandidat“ hält und sich andere potenzielle Kandidaten wie Hannelore Kraft, Manuela Schwesig, Heiko Maas oder Andrea Nahles ebenfalls in Zurückhaltung üben – der Grund dafür ist keineswegs ihre Überzeugung in die Fähigkeit Gabriels, den Job gut zu erledigen. Sie alle wollen nicht, weil das Unterfangen komplett aussichtslos ist. Und damit sind wir am eigentlichen Punkt in der Personaldebatte: sie ist die falsche Baustelle.

Die Umfragewerte der SPD bewegen sich weiter in Richtung Nulllinie. Historisch niedrige Werte sagen aber weniger etwas über die Personalstruktur der SPD aus, sondern vielmehr über die Programmatik. Es ist inzwischen ja fast eine allgemein anerkannte Schreibweise, die SPD mit einem kleinen „S“ zu schreiben, also „sPD“. Der kleine Buchstabe hat große Aussagekraft, denn immer mehr Menschen nehmen den Sozialdemokraten das Soziale nicht mehr ab. Was kein Wunder ist, denn ein paar rhetorische Bekräftigungen Gabriels, die SPD werde ab jetzt ganz plötzlich wieder eine Partei des „kleinen Mannes“, wirkt nach gut 10 Jahren Agenda 2010 einfach nicht glaubwürdig. Der ungünstige Zeitpunkt für das Bekenntnis zur Arbeiterpartei kommt erschwerend hinzu. Vor Bundestagswahlen stellen sich ja alle Parteien gern mit außergewöhnlichen Leistungen (die sie freilich noch nicht erbracht haben) auf. Den Wähler kostet das inzwischen nur noch ein müdes Lächeln.

Wie sagte Volker Pispers einmal so schön: „Wollen Sie mir Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen verkaufen?“ Damit beschreibt er die Rolle der Sozialdemokraten auf den Punkt genau. Denn wer in der SPD die derzeitige Ausrichtung der Partei zu verkaufen versucht, ist mittlerweile egal. Die SPD hat so stark an Profil verloren und ist programmatisch so unglaubwürdig geworden, dass jeder am Podium stehen könnte. Es käme nicht an beim Wähler.

Zu Ende gedacht, hat Sigmar Gabriel mit seiner Offenheit gegenüber Konkurrenz in der K-Frage also doch nichts richtig gemacht. Er zeigt lediglich auf, dass derzeit niemand Hoffnung hat, bei der Bundestagswahl gut oder sogar sehr gut abzuschneiden. Doch genau diese Aussicht ist nötig, um Motivation zu erzeugen. Die Partei demonstriert nach außen, dass sie selbst nicht an sich glaubt. Das ist auch deshalb bemerkenswert, weil Wahlen immer zu einem Großteil durch das Personal entschieden werden. Seit Jahrzehnten gewinnt die Wahl, wer in der Lage ist, sich im Wahlkampf so gut darzustellen, dass Inhaltliches zur Nebensache wird. Und ausgerechnet dieses Prinzip funktioniert nun bei der SPD nicht mehr.

Das Dumme daran: Wenn man aufgrund einer komplett gegen die Wand gefahrenen Politik auch mit charismatischem Personal nicht mehr punkten kann, bleibt praktisch keine Luft mehr nach oben.
Und wenn eben diesem Personal zusätzlich das Charisma fehlt, macht das die Sache auch nicht leichter.

——————————————————————————————————-
Bild: Arne Müseler

Hinterlasse einen Kommentar

59 Kommentare auf "Dumm gelaufen: Sigmar G. und die K-Frage"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Schweigsam
Gast

Ich glaube eher das Gabriel lieber einen anderen „sozi“ gegen Merkel verlieren lassen will…

Heldentasse
Mitglied

Zur Zeit nährt der Kadaver der einst großen Volkspartei die obersten GenossInnen noch ganz gut. Spannend wird es erst nach und nicht vor der BT- Wahl 2017; spannend ist nämlich nicht wer von diesen Damen und Herren SpitzenkandidatIn (oder besser Spitzenclown?) wird, sondern ob dieser Kadaver als ganzes noch als Mehrheitsbeschaffer und Junior Partner einer KroKo taugt.

Frau Merkel lässt schon von ihren Paladinen vorsichtig ein anderes Pferd vor den Wagen spannen, und wenn das so kommt dann gute Nacht ihr lieben Sozen, der verdiente Sturz ins bodenlose ist dann wahrscheinlich unvermeidlich.

Beste GRüße

Schweigsam
Gast

Naja, die FDP wird dann auch wieder da sein..

Heldentasse
Mitglied

Ja, sie sind scheinbar, zumindest wenn man den Auguren glaubt. Frage dazu: Wie nennt man nochmal die Untoten die nicht sterben können?

Beste Grüße

Schweigsam
Gast

Wie nennt man nochmal die Untoten die nicht sterben können?

Wenn es danach geht müßten alle neolibsparteien Untote sein, nach der krise ab 2007. Dabei hat sich ja wohl gezeigt das der Markt sich nicht selbst reguliert….;-)

leslie
Gast

„Dabei hat sich ja wohl gezeigt das der Markt sich nicht selbst reguliert….;-)“

Das hätten 9mm und Stricke wunderbar gelöst. :-O
Übrigens auch heute.

Mfg

Schweigsam
Gast

Ich vermute mal, dass nach der BTW 2017 die Republik weiter nach rechts abdriften wird. Es kommen harte Zeiten auf uns Linke (so nenne ich mich auch mal) zu.

Heldentasse
Mitglied

Da kannst Du Gift drauf nehmen! Und spätestens Anno 2021 gibt es dann m.E. das schwarz/ braune „Dreamteam“.

Beste Grüße

seyinphyin
Gast
Stört auch nicht. Rechts zerstört sich grundsätzlich selbst. Nimmt dabei zwar auch alles mit, aber wenn das Volk halt immer noch so abartig kackdumm wie vor tausend Jahren ist, kann man nichts machen. Man könnte sich selbst und alle jene bemitleiden, die schlauer wären und dennoch das alles mit durchleben müssen – aber das hilft auch nichts. U.U. ist der Mensch tatsächlich ein fehlgeschlagenes Experiment der Natur und muss einfach an sich selbst zugrunde gehen. Schwer zu sagen. Wenn nicht, nun, dann wird es zwangsläufig besser werden, eben erst nach dem nächsten Zusammenbruch. Vll sollten Linke einfach in einer solchen… Read more »
Schweigsam
Gast

Hört sich sehr verbittert an…

Thrombo
Gast

Verbitterung, Zynismus oder halt … Schweigen. Mehr fällt mir auch nicht angesichts der Geschehnisse, die seit etwa 30 Jahren ihrem Kulminationspunkt entgegeneilen und diesen bald zu erreichen scheinen, auch nicht mehr ein.

seyinphyin
Gast
Es ist nicht schön, das zu sehen, aber es bringt einfach nichts, wenn man sich darüber aufregt, ärgert oder sonstwie leidet. Das ändert nichts und macht einen nur zusätzlich kaputt. Ich akzeptiere schlichtweg, dass die Menschheit offenbar immer noch nicht genug gelernt hat. Letztlich bin ich aber nicht zynisch, ich gebe nicht auf und sage: So ist der Mensch nun Mal. In meinen Augen wurde die Menschheit absichtlich krank gemacht, und auch in diesen Zustand gehalten, ein bisschen a la „Misery“… Und die Situation, die äußeren Umstände sind ja weiß Gott nicht schlecht. Es fehlt an sich nur die Erkenntnis… Read more »
lex
Gast

genau ist wie Volker Pispers schrieb: „Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen“ ob Geschmackrichtung Gabriel, Nahles, AFD oder einfach nur Durchfall spielt da keine Rolle ..

Winne2
Mitglied
R_Winter
Mitglied

Nee, Gabriel hat in der K-Frage alles richtig gemacht, was möglich war.
Erlässt sich „bitten“, denn wer will schon ein Zahlkandidat gegen Merkel sein?
Es gibt eben Keinen z.Z. in der sPD, der geeignet wäre.

Ein Lösung wäre eine Kandidatin, die nicht sPD-Mitglied ist, aber dazu sind die neoliberalen Kleingeister in der sPD-Spitze nicht fähig und willens.

Am_Rande
Gast
Wer sind die vier Hauptfeinde des Sozialismus? – Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und wer ist der Hauptfeind der Sozialdemokratie? – Die Regierungspartei SPD. Die SPD hat es in ihren 150 Jahren des Bestehens geschafft, nie allein die Regierung stellen zu müssen – das dürfte in der westlichen Welt ziemlich einmalig sein. Bei bisherigen Koalitionen hatte sie noch das Glück, das wenigstens nur neue Parteien am linken Rand entstanden sind: Grüne und Linke. Jetzt ist die Situation anders. Vielleicht wird das ja mal als Masterplan Merkels gelten: die CDU nach links führen, sodass rechts eine neue Partei entsteht, die –… Read more »
seyinphyin
Gast

„Wer sind die vier Hauptfeinde des Sozialismus? – Frühling, Sommer, Herbst und Winter.“

Soll das irgend einen obskuren Sinn machen?

Vier Hauptfeinde des Sozialismus sind:
– bestehende Machtkonzentration
– bestehende Kapitalkonzentration
– grenzenlose Gier der ersten Beiden.
– grenzenlose Gewaltbereitschaft der ersten Beiden.

Und Nummer 5 ist dann noch die grenzenlose Dummheit der meisten Sklaven, die sich vom Einpeitscher sagen lassen, dass sie glückliche Menschen sind und keine geschundenden Sklaven.

Max
Gast

Und Nummer 5 ist dann noch die grenzenlose Dummheit der meisten Sklaven, die sich vom Einpeitscher sagen lassen, dass sie glückliche Menschen sind und keine geschundenden Sklaven.

Was sind Sie doch ein armer, kleiner, bedauenswerter Wicht. Ihre verbitterte Visage würde ich gerne mal in reality sehen.

Anton Chigurh
Mitglied

@ Max
Scheinst einer dieser dummen, vollverblödeten Sklaven zu sein, denen es auch noch masochistische Freude macht, sich ficken zu lassen, während sich die „Eliten“ es gutgehen lassen. Dieses System braucht eine Menge widerlicher Stiefellecker, wie du es bist, du Furz.

Simplicissimus
Gast

0 Plan, was @ Max zu artikulieren versuchte.
Doch ist es nicht langsam Zeit für tatsächlich „Neues“ nachdem „dieses System“ bereits mehrfach in schön darstellbaren, sich verkürzenden Zyklen und ausschließlich auf Kosten des „kleinen Mannes“ „abgewirtschaftet“ hat? …verbunden mit adäquat darstellbarer Kumulation des „Reichtums“ im „Dunstkreis“ von Rothschild, Warburg, Rockefeller, DuPont, Russell, Onassis & Co.
Es (dieses (Wirtschafts-)System) ist N-I-C-H-T (auf Dauer) reformierbar -die Zyklen werden sich weiter verkürzen!

…träumen wir doch mal mit Tobi Blubb…

😉

Max
Gast

@ Max
Scheinst einer dieser dummen, vollverblödeten Sklaven zu sein, denen es auch noch masochistische Freude macht, sich ficken zu lassen, während sich die “Eliten” es gutgehen lassen. Dieses System braucht eine Menge widerlicher Stiefellecker, wie du es bist, du Furz.

Und so eine Gesinnung soll ich wählen? Sie zaubern mir ein Schmunzeln auf mein Gesicht.

Demaskieren Sie sich ruhig weiter so, damit jeder erkennt, dass sie genauso ein Drecksack sind, wie die andere Seite.

seyinphyin
Gast

Das sind die dümmsten Sklaven, die es aus Trotz bleiben.

Man sollte meinen, sowas gibt es nur in Comedy Serien, dass sich jemand selbst foltert um es den anderen so richtig zu zeigen…

Wähl was Du willst. Ich bleibe dabei es (noch höflich) Dummheit zu nennen, wenn man sich damit ins eigene Bein schießt.

Mordred
Gast

immer wieder faszinierend zu lesen, zu was für merkwürdigsten schlussfolgerungen menschen fähig sind.

Anton Chigurh
Mitglied

@ Max
…ach du kleiner Idiot – mir ist es völlig Wurst, wen und was Du wählst.
Ich stelle nur fest, dass es solche Witzfiguren sind wie du, die dieses beschissene System aufrecht erhalten…

Max
Gast
denen es auch noch masochistische Freude macht, sich ficken zu lassen, während sich die “Eliten” es gutgehen lassen. Dieses System braucht eine Menge widerlicher Stiefellecker, wie du es bist, du Furz. …ach du kleiner Idiot – mir ist es völlig Wurst, wen und was Du wählst. Ich stelle nur fest, dass es solche Witzfiguren sind wie du, die dieses beschissene System aufrecht erhalten… Was bildest du kleine erbärmliche Wichsbirne dir eigentlich ein, andere Menschen so zu diffamieren. Dich habe ich hier über Monate gelesen und du radikale Sunne bist normalerweise keine Zeile wert. So beschisssen kann kein System der Welt… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ mäxchen

andere Menschen so zu diffamieren.

…damit meinst du doch nicht etwa dich selbst…?
Wer dümmer ist als ein Stück Seife sollte nicht damit rechnen, als „Mensch“ ernst genommen zu werden. FOAD

Max
Gast

@ Anton Vollpfosten

FOAD</blockquote

Nimm dir selber ein Strick oder lass dich zuscheissen, du "Mensch". Du bist der Dreck in der Pisse.

Simplicissimus
Gast

Thx. @ Jörg Wellbrock!!!

Versteh´ diese „Grabenk(r)ämpfe“ eh´ nicht.
Wo ist das Prob, einfach mal http://www.panokratie.de/panokratie-buch.html von Tobi Blubb alias Prof. Dr. Tobias Breiner zu lesen (steht ja nun mal schon „for Free“ im Net) und an der Entwicklung eines „neuen Systems“ mitzuwirken, statt sich auf Niveau geifernder Waschweiber gegenseitig zu zerfleischen?
Bin zwar (zum Glück) kein „Alt-68er“, doch offensichtlich zu alt für die „Kopf-unten-Generation“…

Yarsin
Mitglied

Es hat schon einen starken ironischen Zug, dass die Partei, mit der die sPD die ganze Zeit nicht koalieren wollte von ihr erst gestärkt wurde.
Keine Partei ist im absägen ihrer K’s schon vor der Wahl und in der Selbstzerstörung so produktiv wie die sPD

seyinphyin
Gast

An sich einfach nur logisch, schließlich hat die SPD damit schlichtweg einen brutalen Verrat begangen, nicht nur an ihren Wählern auch an sich selbst.

Nichts anderes war jede einzelne Große Koalition.

Die CDU SIND Wirtschaftsfaschisten (und gebe man ihnen die Mittel und die Gelegenheit, sie würden das auch ins militärische hineintreiben, aber das gibt Deutschland nicht mehr her). Wenn die sich so verhält, verrät sie zwar auch das Volk, aber nicht sich selbst, sie bleibt sich treu. Aber die SPD?

NuU
Gast

Ich bin mir gar nicht sicher, ob die KFrage dabei so relevant ist oder war, aber gesehen hatte ich, dass Herr Konrad damals lieber auf Schacht
Siebzehn zur Notdurft ging.
Ob eine Herr Gabriel sowas weiß, übersteigt mein Vorstellungsvermögen.
Müsste man ja aufpassen wie ein Lucks. Und das ohne Internet aus heutigen Zeiten.
Vielleicht sollte sich die SPD einfach aufspaltend auflösen und die Politik wäre wieder zielführender.
Ach, keine Ahnung. Lieber den Sonnentag genießen.

Rainer N.
Gast
OT … aber … NachDenkSeiten 2. Wie Toys“R“Us seine Mitarbeiter in die Armut treibt … flexiblen Teilzeitarbeitsvertrag HAALLLLOOOOO – aufwachen. DAS war KEINE Erfindung von Schröder. DAS gab es schon lange vorher. Ich habe in einer Firma (hm man könnte das auch „Konzern mit 5 Firmen nennen“ denn Steuerrechtlich waren die einzelnen „Abteilungen“ eine eigene Firma“ , also EDV war eine „Firma“, Verwaltung eine weitere, „Produktion“ ebenfalls, dort wurde dann der Verlust produziert, „Verkauf in der Stadt“ und die „Verwaltung der Filialen“ waren dann die weiteren „Firmen“ – so konnte in einzelnen „Betriebsteilen“ ein Betriebsrat vermieden werden – und der… Read more »
Simplicissimus
Gast

Erschwerend kommt hinzu, daß niemand Lust hat, die seit Schröder angehäuften gigantischen Dunghalden zu entsorgen und dafür von allen Seiten Prügel zu kassieren.
Das traut sich nichtmal die ach so „naßforsche“ Reinigungsfachkraft Fr. Neumann.

;-))

Jacques Roux
Gast

Lasst uns doch mal wieder lachen: Die „Deutschen“ wollen angeblich den, begnadeten Diplomaten, Folter- und Geheimdienstfreund Frank N. Steinmeier zum Kanzlerkandidat:

http://www.n-tv.de/politik/Die-Deutschen-wollen-Steinmeier-article17736926.html

Schweigsam
Gast

Tja, Steinmeier ist immerhin ein begnadeter Verlierer (das hat er ja schon gegen Merkel gezeigt). Das gilt natürlich für die gesamte „s“PD. Der Mann ist kompletter Langweiler…ein Politfurz…;-)

Den zieht man aus der Tasche wenn man sowieso nix gewinnen kann…

Robbespiere
Mitglied

@Jacques Roux

Die Befragten waren wohl alle beim Komasaufen auf Malle. Wie sonst erklärt sich der kollektive Gedächtnisverlust, oder hat man nur ausgewählte CDU-Wähler befragt?:-)))

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/reformprogramm-steinmeier-singt-loblied-auf-agenda-2010/7902746.html

Anton Chigurh
Mitglied

Hallo Rob,

dass es im „Handelsblatt“ nichts zu lesen gibt, was nur ansatzweise etwas mit der Realität zu tun hätte, müsstest Du doch wissen … 😉
Ich habe eben einem armen Tropf diese Scheisspostille verkauft, er kauft sie jeden Freitag – und so sieht er auch aus…..

Robbespiere
Mitglied

@Hallo Anton

dass es im “Handelsblatt” nichts zu lesen gibt, was nur ansatzweise etwas mit der Realität zu tun hätte, müsstest Du doch wissen … 😉

Im Allgemeinen schon, aber was die Gesinnung Steinbeißers betrifft, ham se recht . Vermutlich sind sie auch noch stolz drauf, diese Edeljournalisten.:-)

seyinphyin
Gast

Um etwas aus dem Gedächtnis zu verlieren müsste es das sich überhaupt erst einmal darin befunden haben. Die Mehrheit der Deutschen bekommt von all dem aber gar nicht erst was mit.

Max
Gast

Um etwas aus dem Gedächtnis zu verlieren müsste es das sich überhaupt erst einmal darin befunden haben. Die Mehrheit der Deutschen bekommt von all dem aber gar nicht erst was mit.

Konsultieren sie mal einen passenden Doktor, bevor sie dauernd ein ganzes Volk für beschränkt halten.

Sollte bei ihnen passen..

https://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

Robbespiere
Mitglied
@Max Konsultieren sie mal einen passenden Doktor, bevor sie dauernd ein ganzes Volk für beschränkt halten. Na wie soll man denn die Kompetenz einer Bevölkerungsmehrheit sonst einschätzen, die sich ihre Folterknechte selbst wählt oder auf das Wahlrecht gleich ganz verzichtet? Und was ist von einem Volk zu halten, dass tatenlos mit ansieht, wie ihm eine übersatte, machtgierige Oberschicht mit Hilfe gekaufter Lakaien aus Politik, Medien und Wissenschaft das Fell stückweise über die Ohren zieht, ohne zu rebellieren? Soll man das als Intelligent, vernünftig oder gar weise bezeichnen, wo doch offensichtlich ist, dass Entdemokratisierung, Demontage des solidarischen Gemeinwesens und Überwachung bis… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ Jörg W.
Ich versuche jetzt wirklich, die Netiquette bestmöglichst einzuhalten.

@ Rob zu Max
Dieser „Mensch“ ist entweder einer aus dem Generalsekretariat (ach…daher kommt das Wort „Sekret“….!) einer der herrschenden Banditengruppen, die sich als „Partei“ bezeichnen, oder er ist exakt das, was Du so treffend als Mitglied eines vollverblödeten Volkskörpers beschrieben hast.
Ich hatte das Vergnügen, mich diesem „Menschen“ gestern oder vorgestern schon zu widmen, indem ich ihm eine krankhafte Freude daran, sich ausbeuten, belügen, verarschen und demütigen zu lassen, unterstellte.

Max
Gast
Haben wir nicht in unserer eigenen, nicht allzu fernen Geschichte das beste Beispiel wohin es führt, wenn man Soziopathen einfach machen läßt? Hallo, inhaltlich bin ich doch gar nicht so weit weg von Ihnen. Verzichten sie einfach auf die Kampfrhetorik, beleidigen sie nicht rechtschaffende Menschen. Auch Sie sind nicht die Krone der Schöpfung. Natürlich werden sie mir jetzt nicht ins Horn blasen, aber ein schlimmerer Soziopath wie ihr Genossse im Geiste, dieser unsägliche Anton, dessen brachiales Gesülze nicht auszuhalten ist, kann es nicht geben. Was glauben sie, was hier los wäre, wenn so Spacken das Kommando übernehmen würden. Ein blutrünstiger,… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Max Verzichten sie einfach auf die Kampfrhetorik, beleidigen sie nicht rechtschaffende Menschen. Auch Sie sind nicht die Krone der Schöpfung. Das müssen wir mal klarstellen. 1.) Benutze ich keine Kamprethorik sondern Argumente, damit kommt man im Allgemeinen auch weiter, sofern bei der Gegenseite die Bereitschaft zur Diskussion vorhenden ist. 2.) Ich bin mir vollkommen im Klaren, dass ich nicht die Krone der Schöpfung bin, noch nicht mal ein Zacken davon. 3.) Sehen Sie noch mal nach, unter wessen Kommentar Sie Ihre Antwort gesetzt haben, auf die ich mich bezog. Gruß
seyinphyin
Gast

Das ist keine Meinung von mir, sondern eine Feststellung. Für die Fakten kann ich nichts. Beschweren Sie sich beim Volk, dass es so faul ist, denn eine Ausrede dafür haben nur die Leute, die genetisch oder sonstwie bedingt nicht in der Lage sind, etwas zu lernen. Das sind aber sehr wenige.

Anton Chigurh
Mitglied
@ Max Leider passiert es mir nur allzu oft, dass ich die Contenánce verliere und allzu deutlich schreibe, was ich denke. Und das drückt sich dann (leider) auch in sehr deutlichen Begriffen und Formulierungen aus. Ich wünschte, ich hätte mich da mehr unter Kontrolle. Das versteht sich natürlich immer in der Interaktion mit demjenigen, auf dessen (wie sage ich das jetzt diplomatisch?) Einwand ich reagieren soll. Souveräne, coole Geister ignorieren das Negative und fressen ihre Aggressionen in sich hinein. Ich hingegen lasse sie unverzüglich und ungezügelt heraus, was mir gelegentlich die gelbe Karte der Moderation beschert. Und jetzt, Max- bitte… Read more »
Max
Gast

„Das schmälert hier zwar den voyeuristischen Unterhaltungswert, verschafft uns beiden aber eventuell etwas Freiraum, einen guten Scotch genießen zu können.
Einverstanden ?“

Hallo Anton,
jetzt hast mich auf dem falschen fuß erwischt, weil ich mit so einer reaktion nicht gerechnet habe.

deshalb möchte ich für meine gosssensprache aufrichtig um entschuldigung bitten, und geniesse den bayernsieg mit einen guten bacardi-cola,-))

ps. ich lese hier eigentlich sehr gerne mit, um meinen horizont zu erweitern. bei vielen beiträgen gehe ich gedanklich mit, bei einigen fällt es mir schwer contenance zu bewahren, weil ich sie einfach für ungerecht halte.
have a nice weekend!

Robbespiere
Mitglied

@Anton / Max

Respekt !!!!!!

biggerB
Mitglied

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…..!

Meiner Meinung nach „hat die sPD fertig!“
Und das nicht erst seit Gabriel und dessen Politik des „Mir nach – ich folge euch- wohin soll’s denn gehen Mutti?“, sondern schon seit dem Adenda-Kanzler Schröder und dessen neoliberalen VERRAT am „Kleinen Mann“!

Dass die cDU unter Merkel ein noch schlimmeres und unsozialeres Bild abgibt als die sPD ändert an der Tatsache eines Komplettversagens der sPD in Sachen soziale Kompetenz NICHTS!

MfG
biggerB

der Doctor
Gast
Ich war lange Zeit der Meinung, der Fisch stinkt auch bei den Sozen vom Kopfe her, aber spätestens, nachdem die Basis mit überwältigender Mehrheit die Groko abgesegnet hat, ist das vorbei. Jetzt ist es auch zu spät diese Partei noch zu retten.Die Möglichkeit zur radikalen, sozialdemokratischen Erneuerung hatte man nach der verlorenen Bundestagswahl 2009.Das man sie nicht genutzt hat, zeigt allein schon die Tatsache, das man sich Steinbrück als Kanzlerkandidaten hat aufschwatzen lassen,und auch noch mit der ganzen Basis für ihn gestimmt hat,obwohl man doch hätte wissen müssen, das ,abgesehen davon, das er das Charisma einer Drei Tage alten Urin-Probe… Read more »
Max
Gast
1.) Benutze ich keine Kamprethorik sondern Argumente, damit kommt man im Allgemeinen auch weiter, sofern bei der Gegenseite die Bereitschaft zur Diskussion vorhenden ist. guten morgen, immer mehr „doofe teutsche, stiefellecker und sklaven“ merken doch, dass etwas aus dem ruder läuft, irgendwas nicht stimmt. hier seit ihr unter euch, hier könnt ihr euch über die beschränkten teutschen auslassen. jetzt stelle dir doch mal vor, wir wären gemeinsam auf einer podiumsdiskussion und du hättest ein paar deiner betonköpfe dabei. da sitzen im publikum hinz und kunz, rechte, konservative, liberale, sozen, linke, die ganze bandbreite. es ensteht eine kontroverse diskussion und die… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Guten Morgen Max ich möchte dir eine persönliche frage stellen: stand heute würde ich zum ersten mal die linke wählen, lehne aber deren haltung zur flüchtlingspolitik kategorisch ab. bin ich jetzt ein rassist oder neo für dich? lass uns nicht über die gründe der flucht diskutieren, da sind wir einer meinung. du kannst bringen was du willst, ich bleibe bei meiner meinung, dass eine weitere million oder gar zwei in so kurzer zeit, dass land überfordert hätte. Die Flüchtlingsfrage kannst du gar nicht diskutieren, solange du die Ursachen ausklammerst. Solange sich unsere Regierung nicht eindeutig gg. Krieg positioniert, sehe ich… Read more »
ermalwieder
Gast

Wenn man denkt der Fisch stinkt vom Kopf ,
oder man ist sich ganz sicher:dümmer geht’s nimmer…

Kritik aus der eigenen Partei: Gegen die Forderung Sigmar Gabriels, die Russland-Sanktionen schrittweise zu lockern, organisiert sich Widerstand innerhalb der SPD.

Ein neuer Arbeitskreis in der SPD, der dümmer ist als zwei Sack Grütze.

Querleser
Gast

Siggi & sinn“belastete“ Äußerungen stellen ein Oxymoron dar.
Wetten, der Typ hat diesen „Arbeitskreis“ eben so initiiert wie er seine kritisierende Reinigungsfachkraft engagiert hat?
Der Typ ist spätestens mit seinem Verrat der Parteiwurzeln (-> Pro CETA/TTIP) am Ende und versucht, sich so „billig rauszukaufen“.

wpDiscuz