Die Massenmedien beschützen die westlichen Eliten vor den Panama Papers

Wer sich heute einmal die Startseiten der großen Nachrichtenportale anschaut, kommt nicht um den Eindruck herum, der russische Präsident Wladimir Putin sei die Schlüsselfigur in den jüngst aufgedeckten Enthüllungen um internationale Steuerstraftaten. Diese „Panama Papers“, die offensichtlich den digitalisierten Datenbestand der einschlägig bekannten Kanzlei Mossack Fonseca umfassen, könnten in der Tat eine Steilvorlage für den investigativen Journalismus sein. Leider „versemmeln“ die großen westlichen Medienkonzerne, die an der Aufarbeitung der Panama Papers beteiligt sind, diese Steilvorlage jedoch erbärmlich. Dazu hatte bereits gestern Abend der ehemalige britische Botschafter Craig Murray einen sehr empfehlenswerten Artikel geschrieben, den ich gerne für unsere Leser ins Deutsche übersetze. Am Ende des Textes finden Sie auch noch eine Ergänzung von mir.

Wer auch immer die Daten von Mossack Fonseca weitergegeben hat, war sicher vor allem vom ernsthaften Wunsch getrieben, ein System aufzudecken, dass es den Superreichen erlaubt, ihre massiven Reichtümer beiseite zu schaffen, die oft im Zusammenhang mit Korruption und Steuerhinterziehung stehen. Diese Anwälte aus Panama verstecken das Vermögen eines gehörigen Teils des oberen Prozents unserer Gesellschaft und eine Veröffentlichung dieser Dokumente sollte da eine wunderbare Sache sein.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

183 Kommentare auf "Die Massenmedien beschützen die westlichen Eliten vor den Panama Papers"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
niki
Mitglied
Die Frage ist doch, ob man etwas von den Massenmedien anderes erwarten kann, da diese entweder in der Hand der Superreichen sind oder im vorauseilenden Gehorsam den Interessen dieser hinterherhecheln. Also auf gut Deutsch: Die schießen sich doch schon aus Eigeninteresse nicht ins eigene Knie und versuchen das ganze sogar noch für die eigenen Zwecke, in dem Fall insbesondere gegen Putin auszunutzen. Damit will ich Putin nicht verteidigen. Ja, auch ich halte diesen bei weitem nicht für einen Heiligen. Aber es fällt schon auf, wie bei jeder Gelegenheit Putin für alles und jeden verantwortlich gemacht wird. Egal ob er was… Read more »
schwitzig
Gast

Diesmal ist die Qualitätspresse (Anführungsstrichelchen sind mittlerweile nicht mehr notwendig) derart primitiv manipulativ dass das – man höre und staune – selbst SPIEGEL-Lesern aufgefallen ist:

http://www.spiegel.de/forum/politik/panama-papers-datenleck-enthuellt-offshore-deals-reicher-putin-freunde-thread-439657-1.html

Das ist diesmal so peinlich und zum fremdschämen, dass wahrscheinlich sogar Sukram71 etwas merken würde.

wschira
Mitglied

Bei Anne Will war es fast mit den Händen zu greifen, wie sauer der ausgewiesene Transatlantiker Mascolo war, dass er (nach über einjähriger Recherche) Putin nicht irgend etwas anhängen konnte.

seyinphyin
Gast

„…könnten in der Tat eine Steilvorlage für den investigativen Journalismus sein…“

Für den was? Kenn ich nicht. Sicher irgend so ein Fantasykram.

dirk
Gast

Warten wir mal ein paar Tage ab was noch kommt. Jetzt werden erst mal die Namen gebracht die eh keine Sensation sind. Putin, Assad etc hat blablabla… gemacht. Who cares. Kann sein oder auch nicht.
Immerhin ist ja David Camerons Vater schon genannt worden. Das ist ja schon mal ein Anfang der zumindest in UK wohl ziemlich Impact hat.

Nadine
Gast

@ irk „Immerhin ist ja David Camerons Vater schon genannt worden. Das ist ja schon mal ein Anfang der zumindest in UK wohl ziemlich Impact hat.“

Der Guardian hat das bereits 2012 veröffentlicht.
Warum sollte das jetzt erst einen Impact haben?

Moin
Gast

Derzeit würde ich noch kein abschließendes Urteil fällen. Die Datenmenge ist erschlagend groß und wird noch über Jahre Material liefern. Die Snowdengeschichte zündete auch nach und nach.
Über SPON habe ich mich geärgert. Ist einfach blöd die Ouvertüre mit Plattheiten zu versemmeln, aber die Kita vom Spiegel lernt es ohnehin nicht mehr.

salvo
Gast

der Leak ist vor einem Jahr passiert, dh die ‚gigantische‘ Datenmenge liegt bereits seit einem Jahr bei unseren ‚investigativen Medien‘ vor. Dass die diese lange Zeit gebraucht haben, um endlich herauszufinden, dass Putin schuld ist, wundert mich aber nicht

hier der artikel vom 6.3. 2015 auf nekedcapitalism

„It’s a spectacular disaster. If, like Mossack Fonseca, your entire business model is predicated on secrecy and deniablity, a massive data leak, including gigabytes of emails, is the one thing that could kill you stone dead.“

http://www.nakedcapitalism.com/2015/03/hsbcs-money-laundering-nightmare-1-mossack-fonseca.html

siehe aktuell auch hier

http://www.nakedcapitalism.com/2016/04/new-zealands-fma-the-breder-suasso-conundrum-mossack-fonseca-and-panamapapers.html

Moin
Gast

„der Leak ist vor einem Jahr passiert, dh die ‘gigantische’ Datenmenge liegt bereits seit einem Jahr bei unseren ‘investigativen Medien’ vor.“

2,6 Terabyte an Daten, darunter allein 4.804.618 Emails, insgesamt mehr als 11 Millionen Dokumente.

Hut ab, wenn du weniger als ein Jahr brauchst um da halbwegs durchzukommen. Bisher sitzen 400 Journalisten an der Auswertung.

Unser öffentlich-rechtlicher Schnarchomatenverein für siebzehnfuffzich pro Monat hat die Daten auch, NDR und WDR.
Kann bis zur ersten Sendung zum Thema also noch rund 12 Jahre dauern.

Wär lustig wenn Hoeneß wegen Steuerhinterziehung nochmals einfahren müsste…..und all die Anderen, denen jetzt der Stift geht.

salvo
Gast
„A year ago someone provided tons of data from Mossak Fonseca to a German newpaper, the Sueddeutsche Zeitung. The Munich daily is politically on the center right and staunchly pro NATO. It cooperates with the Guardian, the BBC, Le Monde, the International Consortium of Investigative Journalists and some other news organization who are all known supporters of the establishment. The Sueddeutsche claims that the „leaked“ data is about some 214,000 shell companies and 14,000 Mossak Fonseca clients. There is surely a lot of hidden dirt in there. How many U.S. Senators are involved in such companies? Which European Union politicians?… Read more »
Moin
Gast

„..das Wesentliche an dieser Art von ‘investigativem Journalismus’ ist es, dass er genau weiß (bzw ihm genau vorgegeben wird), was er nicht finden soll.“

Das Wesentliche am ‘Investigativem Journalismus’ ist, dass er solche Themen von allein findet und nicht zugespielt bekommt.

Datenjournalismus ist was anderes.

Am_Rande
Gast
Ja, so funktionieren die westlichen Medien. Denn, was ist das vermeintliche Skandalon? Dass ein Rechtsanwaltbüro in Panama bei der Gründung sogenannter Briefkastenfirmen behilflich war. Und dass sich unter den Inhabern dieser Firmen Prominente befunden haben. Und so wird natürliche sofort das „gesunde Volksempfinden“, a.k.a. „die (ver)öffentlich(t)e Meinung“ aufgerührt: Seht ihr? „Wir“ haben nicht genug, weil „die Reichen“ „uns“ betrügen! Aber, in welchem Umfang Steuerhinterziehung (im Gegensatz zur Steuervermeidung) staatgefunden hat? Das zu sagen, ist angesichts von 240.000 Briefkastenfirmen und der komplizierten Steuergesetzlage in den Dutzenden an betroffenen Ländern natürlich noch viel, viel zu früh. Aber darum geht es ja gerade… Read more »
Chris
Gast

Viel interessanter als die „großen“ Namen sind doch eher die Identitäten der Fixer und Macher.

Die Gruppe an Anwälten und Manager, die in der Lage sind, das System fehlerfrei am Laufen zu halten, ist sehr überschaubar. Deren Namen eröffnen die Möglichkeit, mal etwas größere Teile der Netzwerke ins Sonnenlicht zu ziehen. Richard Smith hat auf NakedCapitalism eine ganze Serie an Kommentaren zu Verbindung HSBC/Mossack Fonseca verfasst und dargestellt, wie man sich anhand des Personals durch die Netzwerke hangeln kann.

Rainer N.
Gast
Oh, hatte es schon vermisst … und den Artikel von Craig hatte ich per Google-Übersetzer … kann keine Fremdsprache … gelesen. Putin, oh, das erinnert mich an Pispers – den „Watschenmann Hussein“ der von Papa Bush noch aufgehoben wurde … Putin wird noch lange als „Watschenmann“ immer mal aus dem Schrank geholt und wieder hineingestellt werden. So wie der Terrorismus … da müssten die Panama-Papers mal wie die Pentagon-Papers als „Buch“ erscheinen … das habe ich damals gekauft und gelesen … aber davon werde ich wohl nur träumen dürfen. Wo bleiben die Hacker wenn man sie mal brauchen könnte …… Read more »
Dennis82
Mitglied
Naja – der Vergleich mit dem „A…loch im Wandschrank“ hinkt. 😉 Putin erlaubt sich ja, sich nicht in Jenen einsperren zu lassen, sondern eigenständig zu agieren. Und im Gegensatz zu Hussein, Gaddafi und Co. ist er gewählter Präsident eines militärisch als auch informationspolitisch mächtigen Landes. Alleine die Aufnahme Snowdens war mehr als köstlich (oder seine trockene Entgegnung auf den Vorwurf Merkels bzgl. Menschenrechten – die Heiligendamm damals in eine Hochsicherheitszone verwandeln ließ). Er ist einfach ’ne „coole Sau“ – wäre er ähnlich durchgeknallt und blutrünstig wie die Leute auf der Gegenseite – wäre Deutschland inzw. nur noch eine atomar verseuchte… Read more »
lebowski
Gast

Ich hoffe die Leaks tauchen bald auf Wiki Leaks auf.

Das hätte eigentlich die erste Anlaufstelle sein müssen.

Robbespiere
Mitglied

@lebowski

Eben, und nicht ein Konsortium, das von NGOs gerade der Leute finanziert wird, die Dreck am Stecken haben. Da wird der Bock zum Gärtner gemacht.

jowi
Mitglied
Wie bei der heldenhaften Verteidigung des verschlüsselten Handys von Apple ist dies wohl eine weitere Inszenierung von etwas, was man längst geopfert hat. Zur simulierten Demokratie, dem simulierten Datenschutz gesellt sich nun simulierter investigativer Journalismus als vierte Macht, der hier vorgeblich dem ausufernden korrupten Kapitalismus das Fürchten lehrt. Das alles stinkt aufdringlicher als der Fisch von Verleihnix. Was mich wunderte, heute morgen, dass RT scheinbar den Köder schluckte und die Geschichte ebenfalls an die große Glocke hängte. Dabei sind die ukrainischen Alibi-Figuren, auf die sich RT stürzte, eh nicht mehr zu beschädigen: ist der Ruf erst ruiniert, dann sündigt sich’s… Read more »
Mordred
Gast
von der guten argumentation des artikels abgesehen: die dimensionen ansich sind schon nicht mehr erschreckend, sondern unvorstellbar. diese eine (!) kanzlei betreut schon zehntausende von briefkastenfirmen. wie viele gibts da eigentlich schätzungsweise insgesamt? die haben da 2,5gb an losen daten, zb emails. daher müssen die wegen der schieren menge so billige suchfilter nach namen anwenden? gehts noch? haben die schon mal bei google angerufen?^^ dass die nicht alle daten mal eben so global zum download zur verfügung stellen, kann ich einigermaßen nachvollziehen. das dürfte strafrechtlichen ermittlungsarbeiten oder auch leib und leben einzelner personen eher abträglich sein. haben denn zumindest interpol… Read more »
smukster
Gast

Nur ein paar wirklich große Player, je nach Quelle drei bis fünf.

GrooveX
Mitglied

also jetzt mach ich auch wieder auf schreibunt! so geht’s ja nicht111!!!!11

und zur sache: so lange die papers nicht offen zugänglich sind, halte ich das ganze gewese um den jahrhundertleak für eine pr-aktion zur wiederherstellung der reputation verschiedener qm. ich befürchte, hier gibt es ein ’neues‘ propagandainstrument.

Heldentasse
Mitglied

Dem pösen Russen immer wenn man kann, bzw. meint zu können, ans Bein zu pinkeln ist ja so neu nicht. Was nun noch fehlt wäre eine total unabhängige „Beobachtungsstelle für Steuerrechte“, die dann mit ihren empörenden Erkenntnissen jederzeit als Referenz von den MSM zitiert werden könnte.

Beste Grüße

Anton Chigurh
Mitglied

Was nun noch fehlt wäre eine total unabhängige “Beobachtungsstelle für Steuerrechte”

genau ! Und die sitzt im ersten Stock einer ausgedienten Pommesbude in Buxtehude-Süd

Anton Chigurh
Mitglied

Wären sehr enge Vertraute Präsident Obamas involviert, dann würde Obama die Schlagzeilen beherrschen.

Da sieht man mal wieder was für ein verblödeter Dummbeutel du bist.
In unseren US-hörigen, zwangsfinanzierten ÖR oder in der transatlantisch gehorsamen Hurenpresse würde NIEMALS der Name Obama in solchem Zusammenhang fallen, nicht in tausend Jahren !!!
Sowas würde im Zensurraster hängen bleiben. Merke: PÖHSE: immer Putin, Assad, China !

Garfield
Gast

…naja
NIEMALS ist vllt leicht übertrieben. Mal ein ganz willkürliches (ca. 60 Sek I-Net-Suche) Bsp für Obama-Kritik i.d. ÖR:

http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/28434982/1/data.pdf

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Deutschland-Schaltzentrale-im-Drohnenkrieg,drohnen177.html

laut Google („obama segnet todesliste ab“) sogar die Bild, konnte ich wg Ad-Blocker aber nicht lesen

seyinphyin
Gast
Lustige ist, dass es die extrem ankotzen muss, dass bei Putin sowas halt so gar nicht verfängt. Die hätten gern den typischen Politiker, den man damit vor sich hertreiben kann. Haben sie aber nicht und die Versuche es dennoch zu tun, weil man halt nichts anderes kann, wirken schon geradezu verzweifelt. Bei SpOn ist inzwischen die halbe Seite über Putin und Russland. Selbst bei sowas: „Kritiker halten Mixed Martial Arts für brutale Schlägerei. Doch der Kampfsport erfreut sich wachsender Beliebtheit. [Anm.: Was sich nebenbei nicht ausschließt] Bei einem Turnier am Rande von Moskau hatte ein Putin-Fan einen großen Auftritt.“ Als… Read more »
Aus_länder
Gast
Jelzin wurde von den Amis installiert aus den folgenden Gründen: – er war ständig besoffen und bekam gar nicht mit, was um ihn herum passierte – man nutzte die Chance, die Bewohner dieses riesigen Landes auszuplündern Dabei „entstanden“ Oligarchen, denen nichts anderes übrig blieb, als sichere Häfen für ihr „erwirtschaftetes“ Geld suchten. Was die FIFA-Fuzzis anbetrifft, so hat das tumbe Volk selber Schuld, wenn es denen für überteuerte Eintrittskarten und Fanartikel das Geld in den Hintern schiebt. Und die Sponsoren holen es sich zurück mit ihrer Zuckerbrause oder von Kindern gefertigten Turnschuhen. Natürlich bleibt dabei auch „etwas“ Gewinn hängen. Fazit:… Read more »
R_Winter
Mitglied

Die Briefkastenfirmen sind EIN Ende des legalen Finanzbetruges und die wenigen Briefkastenfirmen aus Panama sind (fast) unbedeutend.

Z.B. brauchen die großen Internetfirmen wie Apple, Microsoft, Google und andere amerikanische Konzerne keine Briefkastenfirmen, denn sie zahlen legal für Gewinne aus der EU nur 3%-5% Steuern und parken trotzdem die Gelder in der Karibik, um Steuerzahlungen in den USA legal zu vermeiden.

Die eigentlichen Verbrecher sind unsere Regierungen.
Wer heute die Interviews einiger „Spitzenpolitiker“ im Deutschlandfunk zu dem Thema Briefkastenfirmen gehört hatte, zweifelt einmal mehr an ihrer Zurechnungsfähigkeit.

Sikke Loling
Gast

Die eigentlichen Verbrecher sind unsere Regierungen.
Wer heute die Interviews einiger “Spitzenpolitiker” im Deutschlandfunk zu dem Thema Briefkastenfirmen gehört hatte, zweifelt einmal mehr an ihrer Zurechnungsfähigkeit.

Das ist zu kurz gesprungen. Regierungen fallen ja nicht vom Himmel. Die Politiker werden zumindest hierzulande gewählt und die Wähler wollen da offensichtlich so.

Robbespiere
Mitglied
@Sikke Loling Das ist zu kurz gesprungen. Regierungen fallen ja nicht vom Himmel. Die Politiker werden zumindest hierzulande gewählt und die Wähler wollen da offensichtlich so. Bist du dir da sicher? Also ich für meinen Teil habe noch kein Wahlplakat gesehen, auf dem stand: Wir sind für Steuerbetrug! Und die breite Masse der Wähler gehört eben nicht zu den Begünstigten dieser Machenschaften sondern erwartet das, wofür sie diese Herrschaften bezahlt, nämlich Gleichbehandlung ihrer Interessen und keine Klientelpolitik zu Gunsten der Reichen. Darüber, wie Wahlversprechen regelmäßig gebrochen werden und was hinter den Kulissen passiert, brauchen wir hier nicht zu reden. Es… Read more »
Mordred
Gast

der große witz an der sache ist aber, dass thematiken ums große illegale geld außer bei den linken kaum irgendwo im wahlkampf auftauchen – vor allem in relation zur großen bedeutung.
das agendasetting klappt wunderbar. als gutes bsp für obiges, auch wenn ich die partei ansich nicht hofieren möchte: wie viele leute haben die grünen wohl alleine wegen der veggieday-geschichte nicht (mehr) gewählt?

Robbespiere
Mitglied

@Mordred

der große witz an der sache ist aber, dass thematiken ums große illegale geld außer bei den linken kaum irgendwo im wahlkampf auftauchen – vor allem in relation zur großen bedeutung.

Klar, es ist ja auch viel smarter, die fehlenden Dukaten der arbeitenden Masse oder den Empfängern von Sozialleistungen aus dem Kreuz zu leiern.
Da will man das Stimmvieh doch nicht noch mit der Nase drauf stoßen.
In der Politik neoliberaler Prägung gilt wie in der Mafia das Gesetz der Omerta.

Dennis82
Mitglied
Nö, man müsse sowas nicht auf ein Plakat drucken. Eigentlich würde schon ein wenig politisches Interesse und eine Prise Intelligenz beim Bürger ausreichen, sich mal anzuschauen, wie es die letzten 20-30 Jahre so lief – und daraus Schlüsse zu ziehen. Dass jene Parteien und Regierungen immer nur genau jene Interessen bedienten – auch wenn auf Wahlplakate was anderes gedruckt wurde! Fool me once, shame on you…! Auch wenn es schmerzlich sein mag: Ja, die große Mehrheit will es so! Und nicht anders! Wenn du mit Leuten dieses Kalibers solche Fragen diskutierst und sie aufforderst, aus dem üblichen Trott (also Wahl… Read more »
R_Winter
Mitglied

@Sikke Loling

Was ist schon ein Bankraub gegen das Gründen einer Bank?“
und
„Was sind schon illegale Geschäfte gegen „kriminelle“ Geschäfte, die legal durch Gesetze geschützt sind?“

„Was sind Off-Shore-Gesellschaften gegen legale Gesetze im Finanzbereich von Liechtenstein über Holland – Belgien nach Irland mit ihrem Ursprung in London oder Frankfurt oder Zürich?“

Nein, in den westeuropäischen Demokratien gewinnt jene Partei, die am besten die wirklich Fakten und Ursachen vernebeln, gute Beziehungen zu den Medien hat und der Bevölkerung glaubhaft erklären kann, dass der stecken gebliebene Schuh im Hintern zwar unangenehm sei, aber unvermeidlich und das Beste für das Volk – eben alternativlos.

ermalwieder
Gast

Sehe ich auch so, Herr Winter

Freundliche Grüße

The Joker
Mitglied

Keine Deutschen auf der Liste?
Im Sport dopen ja auch immer nur die Anderen… 😉

Moin
Gast

Deutsche Spritzensportler dopen nicht !

seyinphyin
Gast

Weil der Teutsche Übermensch es einfach nicht nötig hat. 🙂 Wir sind genetisch einfach überlegen. XD

Karl Heinrich
Gast

Ach, papperlapapp. Der isländische Premierminister wird kaum mit einer angeblichen ‚westlichen‘ Agenda in Verbindung zu bringen sein. Und eine klarere Putin-Spur als den Cellisten Roldugin kann es wohl nicht geben.

wschira
Mitglied

Wo ist denn diese Spur klar? Ich sehe da nur dicke Nebelwände. Bei Anne Will war der Ärger von Mascolo, einem erwiesenen Transatlantiker, mit Händen zu greifen, dass er Putin nichts anhängen konnte.

Heldentasse
Mitglied
Unsere freiheitlichen Qualitätsmedien entblöden sich, und hängen mit viel Getöse und Tamm Tamm dem pösen Herrn Putin (ohne konkrete Beweise) ein zunächst legales Geschäftsmodell an, welches extra zur Steuervermeidung für die westlichen Eliten geschaffen wurde, und erst dann strafbar wird wenn damit Einkünfte verschleiert/ versteckt werden. Auch wenn der pöse Ober-Russe womöglich diese Briefkastenfirmen genutzt haben sollte, ist dies alleine immer noch nicht strafbar, es sei denn er verstieße damit gegen russisches Steuerrecht. Mein erstes Ergo: Die arbeiten mit einer doppelten Unterstellung, und schließen damit womöglich von sich auf andere. Im übrigen ist nach meinem Dafürhalten nicht Nutzung dieser Briefkastenfirmen… Read more »
schwitzig
Gast

@Heldentasse

Ich muss Dich korrigieren:

ein zunächst legales Geschäftsmodell an, welches extra zur Steuervermeidung für die westlichen Eliten geschaffen wurde, und erst dann strafbar wird wenn damit Einkünfte verschleiert/ versteckt werden.

Strafbar wird es, wenn das Wertewesten-System von einem Russen, Chinesen oder Syrer benutzt wird.
Ansonsten ist es eine „Finanztransaktion“ eines Wertewesten-Mitglieds.

Winne2
Mitglied
Also ich wollte mal vor ein paar Jahren bei HSBC in Panama ein ganz normales Firmen-Konto eröffnen. Mitteilung: Wir betreuen nur Kunden-Konten ab 50 Mio. Dollar Jahresumsatz ;o) – Da auch Aufrunden nicht half war es dann nix. Aber an der (ja eigentlich uralten!) Geschichte wären eben die ‚Fixer‘ sprich die Banken und Consulting-Firmen mal interessant, die das „vermitteln“ und für wen die so alles arbeiten. Panama ist da in der Tat nur ein Stichwort, das weltweite verschieben der Privatvermögen dürfe Billionen-Umfang haben. EIn Cello spielender Putin-Kumpel mit seinem vergleichsweise Taschengeld ist da vermutlich genauso ein kleines Licht. Aber passt… Read more »
smukster
Gast
@Jens: Keine Frage, die Skandalisierung ist sehr selektiv. Wundert uns das? Nein, nicht wirklich. Schon viel eher interessant ist die Frage, was jetzt damit geschieht: Bleibt es bei der personalisierenden Schuldzuweisung, oder wird auch grundsätzlicher über den Irrsinn der Steueroasen diskutiert und strukturelle Reformen vorangetrieben? Wenn das passiert, wäre es letztlich zweitrangig, *wer* denn genau in den Enthüllungen genannt wurde, die das Ganze ins Rollen gebracht und politischen Handlungsdruck aufgebaut haben. Die Diskussion konstruktiv in solche Bahnen zu lenken wäre m.E. die Aufgabe kritischer Medien wie der NDS, und nicht das (folgenlose) Herumhacken auf der selektiven Vorgehensweise! Dies ist letztlich… Read more »
jowi
Mitglied
„Bleibt es bei der personalisierenden Schuldzuweisung, oder wird auch grundsätzlicher über den Irrsinn der Steueroasen diskutiert und strukturelle Reformen vorangetrieben?“ Du bist echt ein Optimist! Es war absolut nötig zu diesem Zeitpunkt darauf hinzuweisen, dass a) dieser Panama-Leak auffällig einseitig gegen eine Person benutzt wird und b) dieses Konsortium des „investgativen Journalismus“ eine orwellsche Konstruktion wie das Wahrheitsministerium ist. Da bleibt jedem Menschen mit gesundem Verstand und gesunden Reflexen nur die Forderung, die Zeitungen sollen den kompletten ihnen zugespielten Datensatz für jedermann ins Internet stellen. Das wird aber nicht geschehen. Man sollte auch nicht vergessen, was Panama ist. Mit US-Hilfe… Read more »
smukster
Gast

Nicht ganz auszuschließen, leider.
Aber von vornherein das Handtuch werfen und auf Zynismus machen hilft ganz bestimmt nicht weiter. Die Geschichte ist medial und politisch ziemlich groß, von daher wird es auch irgendwelche Folgen haben müssen. Es ist Aufgabe der (kritischen) Medien, das einzufordern und sich nicht mit Alibi-Aktionen abspeisen zu lassen, aber wenn z.B. die NDS so auf „höhnisches Lachen“ schalten, stellen sie sich selbst ins Abseits und werden nicht mehr ernstgenommen.

hart backbord
Gast

Poroschenko und Macri stehen auf der Liste. So sieht es also aus, wenn westliche Werte vertreten werden.

Sukram71
Gast

Wer sich heute einmal die Startseiten der großen Nachrichtenportale anschaut, kommt nicht um den Eindruck herum, der russische Präsident Wladimir Putin sei die Schlüsselfigur in den jüngst aufgedeckten Enthüllungen um internationale Steuerstraftaten.

Genau das ist mir gestern auch aufgefallen und seit dem warte ich auf den entsprechenden Artikel hier. 🙂

Entschuldigend könnte man einwenden, dass Präsident Putin nun mal der hochrangigste, mächtigste und bekannteste Politiker in diesem Zusammenhang ist. Wären sehr enge Vertraute Präsident Obamas involviert, dann würde Obama die Schlagzeilen beherrschen.

Die Sache wird uns aber noch monatelang begleiten. She viele bekannte Prominente werden wohl Schwierigkeiten bekommen.

Anton Chigurh
Mitglied

Wären sehr enge Vertraute Präsident Obamas involviert, dann würde Obama die Schlagzeilen beherrschen.

Da sieht man mal wieder was für ein verblödeter Dummbeutel du bist.
In unseren US-hörigen, zwangsfinanzierten ÖR oder in der transatlantisch gehorsamen Hurenpresse würde NIEMALS der Name Obama in solchem Zusammenhang fallen, nicht in tausend Jahren !!!
Sowas würde im Zensurraster hängen bleiben. Merke – PÖHSE: immer Putin, Assad, China !

Sukram71
Gast

Es kann gut sein, dass die Presse besonders gerne auf Putin einschlägt, weil der ja auch so ein schönes 007-Bösewicht-Image hat, das er sorgsam pflegt. 🙂

Hätten Obama oder dessen engste Vertraute in der Regierung Schwarzgeld in Panama angelegt, dann würde das trotzdem die Schlagzeilen beherrschen. Und was nicht ist, kann ja noch kommen. ^^

Aus_länder
Gast

007 – weißt Du überhaupt, warum der Agent so heißt?

–> 007 war damals die Vorwahl von Moskau

ermalwieder
Gast

Da sieht man mal wieder was für ein verblödeter Dummbeutel du bist.

Muss ja wirlich Spaß machen, sich mit Ihnen zu unterhalten…

schwitzig
Gast

@ermalwieder
Anton Chigurh zu dem Geschreibsel von diesem Sukram71:

Da sieht man mal wieder was für ein verblödeter Dummbeutel du bist.

Du:

Muss ja wirlich Spaß machen, sich mit Ihnen zu unterhalten…

Echauffierst Du Dich darüber, dass Anton Chigurh diesen Sukram71 mit dieser Klassifizierung über den grünen Klee lobt und obendrein eine deutlich höhere Intelligenz zuspricht, als wie sie Sukram71 jemals auch nur ansatzweise erreichen könnte?

Das Problem ist, dass man diesen Sukram71 nicht richtig beschreiben kann, ohne dadurch eine Straftat zu begehen.

Jacques Roux
Gast

Das Problem ist, dass man diesen Sukram71 nicht richtig beschreiben kann, ohne dadurch eine Straftat zu begehen.

Der idealtypische Untertan? Einer der frisst, was ihm von der Obrigkeit serviert wird? Aber das ist doch nicht justiziabel 😉

Sukram71
Gast
Der idealtypische Untertan? Einer der frisst, was ihm von der Obrigkeit serviert wird? Glaube ich nicht. Aktuell bekriege ich mich mit Stadtwerken, weil die glauben, das gottgegebene Recht auf Sperrung von (Allgemein) Stromzählern zu haben, wenn ein Rückstand über 100 entsteht und zwar völlig ohne Rücksicht auf Verluste. 🙂 Dann schalten die im Winter nem Mehrfamilienhaus den Heizungsstrom ab. Und woanders mal eben dem gesamten Haus mit allen Mietern den Strom für Telefon, Klingel, Turöffner, Treppenlicht, Kellerlicht, Internet, Kabel-TV und kappen einer 90-jährigen den Nofallknopf zum Johanniter-Hilfsdienst. Wegen 250 Euro Rückstand durch eine fehlerhafte Anschrift. ^^ Und weigern sich Freitag-Nachmittags… Read more »
schwitzig
Gast

@Sukram71

Untertan passt perfekt.

Du hast das gewählt.

Mordred
Gast

neben dem was anton schon schrieb, sollte man auch nicht vergessen, dass diese enthüllung nur eine (!) von mind. hunderten ähnlichen kanzleien auf dem globus betrifft.

Robbespiere
Mitglied
@Mordred Korrekt! Vielleicht sollte man sich auch fragen, wer da warum die Daten geleakt hat und warum die ausgerechnet bei der neoliberalen, transatlantischen Zeit gelandet sind und vor Allem, warum ein von NGOs finanzierter Journalistenzirkel die Daten auswertet und filtert. Und warum nach einem Jahr Recherche ausgerechnet ein unbeteiligter Putin in den Schlagzeilen landet und auch sonst noch ein paar kleine Fische, aber keine großen Haie aus dem Raubfischbecken. Könnte es sein, dass man hier Valium verteilt, um die Diskussion über die extreme und stetig wachsende Ungleichheit in der Vermögensverteilung einzuschläfern und sich zugleich einiger überflüssig gewordener Kumpane entledigt, in… Read more »
Rainer N.
Gast

Und wieder einmal Supertram aus 1974:

Dreamer, you stupid little dreamer

hm, die müssen Markus gekannt haben. Der war da ja wohl 3 Jahre alt …

schwitzig
Gast

Rainer N.

hm, die müssen Markus gekannt haben. Der war da ja wohl 3 Jahre alt …

und seitdem hat er wohl auch nichts mehr dazugelernt …

ermalwieder
Gast

Ich war angenehm überrascht , dass unsere Lokalzeitung nicht auf diesen Zug aufgesprungen ist. Kurzer Bericht auf der Titelseite, allgemein gefasst, ohne Nennung irgendwelcher Namen. Geht doch…

smukster
Gast

@Sukram:
Putin kommt gar nicht selbst vor, nur Leute aus seinem Umfeld. Insofern ist der höchstrangigste in den Papers bisher König Salman.

Allerdings scheint die erste „Putin wars!“-Welle schon verflogen zu sein, was wohl auch daran lag, dass selbst SPON-LeserInnen das lächerlich fanden.

GrooveX
Mitglied
trotzdem ist bemerkenswert, wie selbstverständlich diese figur als projektionsfläche auf unserem spielfeld hin und her gezogen wird. spannend wird es allenfalls, wenn plötzlich mehrere dieser figuren gleichzeitig auftauchen und die leute nicht mehr wissen, wer jetzt genau der feind – in diesem moment der bösere böse – ist, wie wir erst neulich erleben duften, als ein türkenbomber, erdoğan-der-böse-jet, einen russenbomber, putin-der-erzböse-jet, in syrien, assad-bösland, das sich mit den kurden, rauschgift-terror-böse, und der grundbösen terrormiliz is (und natürlich all den anderen bösbösen unbekannten) im krieg befindet, abgeschossen hat. da kamen wir ein wenig ins schleudern, weil einfach zu viele projektionsflächen auf… Read more »
smukster
Gast

@Groove:
lol, nett gesagt. Gerade dachte ich „Naja, wenn Putin Briefkastenfirmen nutzt, und Putin ist böse, also sind Briefkastenfirmen böse…“ – wenn das dabei rauskommt, soll es mir recht sein; immerhin wird es für das Verhältnis zu Russland keinerlei Unterschied machen.

Wenn jemensch fast alle Anderen für ‚böse‘ hält, sagt das aber vermutlich mehr über ihn selber aus…

GrooveX
Mitglied
es gibt ein hässliches altes sprichwort, viel feind, viel ehr! nur, wenn man genauer hinschaut, dann haben uns die vielen feinde in der vergangenheit nicht ehre sondern schmach eingebracht. wir vergessen das nur allzugerne. okay, das ist menschlich. verdrängung, verleugnung, abspaltung sind klassische kompensationsstrategien. wir leben in einer zeit, wo feindbilder von den führenden qualitätsmedien nicht einfach nur bedient, sondern gezielt erzeugt, gepusht, sprich durchgepeitscht werden. das, behaupte ich mal, ist ein zentrales resultat des 2. golfkriegs*. zum ursprünglichen thema massenmedien, westliche ‚eliten‘, panama-papers, tja… es ist so ruhig geworden im blätterwald! ei, wo ist der leak? * ausgerechnet im… Read more »
smukster
Gast

@Groove:
Nee, das Prinzip ist noch viel viel älter, mindestens seit Erfindung der Zeitungen gibt es das – vermutlich noch länger. Sandinisten, Spanisch-Amerikanischer Krieg, Deutsch-Französische Feindschaft, Antisemitismus, … und wenn mensch will: „Delenda Carthago!“, oder wie das nochmal hieß.

Moin
Gast

OT

Volxparteien im freien Fall.

vom 04.04.16

CDU 32 %
SPD 20 %

http://www.wahlrecht.de/umfragen/

Wann knackt die SPD erstmals die 19%-Marke ?

wschira
Mitglied

Warum bleiben Sie bei 19% stehen?

Moin
Gast

Bleiben sie ja nicht. Es geht vorerst darum einen weiteren Schwellenwert zu unterschreiten damit die Sektkorken der Häme knallen dürfen.

Bei den BTW warens für die SPD :
1998 -> 40,9 %
2005 -> 34,2 %
2013 -> 25,7 %
2017 -> 15,9 % ( -> Skulptur des Namengebers im Willy-Brandt-Haus wird eingeschmolzen )

t.h.wolff
Gast
Es gab Zeiten, da fielen Kommentare wie „die SPD betreibt offenbar das Projekt 18%“ im SPON-Forum der Zensur zum Opfer, weil man dort die Agenda 2010 für eine Riesengeschichte hielt. Das hat sich mittlerweile gelegt, es mag an der Realität liegen. Was die Skulptur im Willy-Brandt-Haus angeht: ich hatte stets das Gefühl, daß seine politischen Feinde im eigenen Lager ihn aus Hundekot haben modellieren lassen, um ihn auch posthum noch zu demütigen. Aber vielleicht fehlt mir auch nur das Jodeldiplom in Kunstgeschichte, um das Werk angemessen würdigen zu können. Um das Werk seiner Nachfolger angemessen würdigen zu können, braucht es… Read more »
Moin
Gast
„Es gab Zeiten, da fielen Kommentare wie “die SPD betreibt offenbar das Projekt 18%” im SPON-Forum der Zensur zum Opfer, weil man dort die Agenda 2010 für eine Riesengeschichte hielt.“ Auch andere Verlage und Sender mussten die Agenda für eine große Sache halten. Die SPD hält Medienbeteiligungen an über 70 Zeitungen mit 12 Mio. Lesern. 100 %: „Oliva Druck- und Verlagsgesellschaft“ 32,5 %: „Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft“ (Cuxhavener Nachrichten, Niederelbe-Zeitung) 100 %: „Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft“ (Vorwärts, Demokratische Gemeinde, Blick nach Rechts) 100 %: „NetworkMedia“ (NWMD) 100 %: „vorwärts-Buch Verlagsgesellschaft“ 100 %: „Presse-Druck“ 100 %: „Zeitungsverlag Neue Westfälische“, Bielefeld (Neue Westfälische) (bis 31.12.2015:… Read more »
Dennis82
Mitglied

Und weiter…?

Immer noch weit über 50%. Freier Fall ist auch was anderes – bzw. ein treffendes Bild, wenn man den Abgrund mit einer „AfD“ illustriert, welche in Wahrheit ein Trampolin darstellt…

Nehmen wir noch die Vollpfosten dazu, die weiter munter FDP, AfD und Grün wählen – kommt die neoliberale Einheitspartei in etwa auf den gleichen Anteil wie eh und je…!

Die SPD kommt (leider immer) wieder. In den Köpfen der hart um ihr karges Überleben kämpfenden Lohnarbeits-Ratten hat die Partei des „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen“ ihre feste parlamentarische Heimat!

seyinphyin
Gast
In MDR „Fakt ist!“ ging es um den Absturz der SPD. Es wurden sogar Grafiken gezeigt, wie massiv sie seit 1998 abgestürtzt ist. Aber natürlich liegt es nicht am Verrat, natürlich ist immer noch sozial und man hat NUR das Problem, dass die Menschen halt die nicht so viel rumgekommen, etwas Angst vor Ausländern haben, u.ä. Völlig merkbefreit, jeder einzelne SPDler. Man ist sogar noch stolz, mit der CDU zusammen gekommen zu sein, schließlich: wie wäre die Politik gelaufen, wäre die CDU allein in der Regierung. Ja, oder wie wäre die Politik in diesem Land, wäre die CDU gar nicht… Read more »
Moin
Gast
„In MDR “Fakt ist!” ging es um den Absturz der SPD. Es wurden sogar Grafiken gezeigt,“ Wurden auch ihre größten Parteispender nach Spendensumme grafisch dargestellt ? 1.371.143 € Daimler Chrysler AG 657.522 € BMW AG 638.393 € Allianz SE 365.820 € Porsche AG 302.115 € Verband der Chemischen Industrie e. V. 300.000 € Deutsche Bank AG 300.000 € E.ON AG 281.211 € B.TV Television GmbH & Co. KG 277.258 € Südwestmetall 250.000 € Commerzbank AG
Norbert80
Gast

@seyinphyin

Völlig merkbefreit, jeder einzelne SPDler.

Nicht jeder einzelne, aber ein großer Teil der Führungsriege durchaus. Seit Schröder die Partei gekapert hat geht es mit der Partei rapide bergab. Er war und ist die Wurzel aller aktuellen Probleme. Erstaunlich ist für mich jedoch, dass eine Kurskorrektur sowie personelle Frischzellenkorrektur selbst in der Opposition 2009-13 unterblieben ist. Tja, die SPD in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf :-)))))

seyinphyin
Gast

Da waren verschiedene SPDler dabei, keiner von der Spitze. Auch die alle brav: Weiter so.

Und die Leute stimmten ja für einen weiteren brutalen Verrat und Verkauf an die CDU/CSU. Wer danach noch in der Partei geblieben ist, der hat nichts gemerkt oder IST eben genauso wie diese Führungsriege.

Auch die 8,50€ werden immer noch gefeiert, ein Tritt ins Gesicht eines jeden Menschen mit einem Funken Restverstand.

Moin
Gast

„Auch die 8,50€ werden immer noch gefeiert, ein Tritt ins Gesicht eines jeden Menschen mit einem Funken Restverstand.“

Und das, nachdem fast 15 Jahre gar kein Mindestlohn gezahlt wurde obwohl dies bitter nötig gewesen wäre. Erstens um ihn bis heute auf ein angemessenes Niveau steigen zu lassen ( Sozialverbände und Gerwerkschaften nennen eine aktuell notwendige Mindestlohnhöhe von 10,50 bis 11 € ), und zweitens um mit unseren europäischen Nachbarn in wirtschaftlichem Frieden und Einklang zu bleiben.

Wer sich heute hinstellt und Achtfuffzich feiert, hat sie nicht alle.

seyinphyin
Gast

CDU/CSU 32%
SPD 20%
Grüne 12,5%
FDP 7,5%
AfD 13%

Macht zusammen 85% die all die Scheiße, die in diesem Land abläuft, absolut super finden.

Da fällt gar nichts, außer der IQ.

Mücke
Gast

Das ist so absurd: Da gibt es einen Leak, der etwas Licht in die intransparenten Praktiken bezüglich Auslandsvermögen gibt, und wie gehen die Journalisten damit um? Sie stellen die Intransparenz wieder her, indem sie den Leak unter Verschluss halten.

Suje
Gast

Da siehst du einfach, wie völlig abhängig die Medien von bestimmten Interessen sind. Die Steuern das mediale Interesse jetzt gezielt auf die üblichen Zielscheiben während die wirklich brisanten Fakten privat bleiben oder allenfalls in 10 Jahren auftauchen, wenn sich die Masse nicht mehr dafür interessiert.

Die bewusst selektive Filterung bleibt dabei von dieser Masse weitgehend unbemerkt.

Aber jetzt mal ehrlich: so selten dämlich, diese Daten auf diesem Wege weiter zu geben muss man schon sein. Oder man hat sich für das Stillschweigen entsprechend entlohnen lassen. Wir werden ja sehen, ob die Rohdaten noch den Weg in die Öffentlichkeit finden.

researchernet
Gast

Ob denn wohl das Finanzamt München-Mitte schon bei der Süddeutschen vorstellig geworden ist? Oder hat Seehofer das schnell verhindert?

Wolf
Gast

Ab heute werden wieder Menschen deportiert und in Lager gesteckt! (Griechenland -> Türkei).

Warum ich da nicht gleich drauf gekommen bin als Merkel meinte „wir schaffen das!“?
Vermutlich bin ich einfach noch zu naiv oder mir mangelt es an „destruktiver“ Phantasie.

Auf jeden Fall ist Panama heute auch eine willkommene Ablenkung für Frontex (warum erinnern mich die Typen immer so an SS wenn sie im Flieger oder auf der Fähre neben gequält wirkenden Fllüchtlingen sitzen?)

Moin
Gast

„Auf jeden Fall ist Panama heute auch eine willkommene Ablenkung für Frontex (warum erinnern mich die Typen immer so an die SS ) …? “

Ick weeß och nich….Weil sie einen Tortenkopf unter der Mütze haben ?

Milhouse
Gast

Ein paar Deutsche wurden jetzt doch noch ausgebuddelt:

Mehr als 1000 Deutsche nutzen Offshore-Dienste

In den „PanamaPapers“ finden sich viele deutsche Namen – Prominente, Mittelständler, Banker, aber auch ein Geheimagent und ein bekannter deutscher Rennfahrer. Sie alle nutzten „Mossack Fonseca“ für undurchsichtige Geschäfte – zum Teil tun sie das bis heute.

https://www.tagesschau.de/ausland/panamapapers-161.html

hart backbord
Gast

Der Anstifter ist gefunden. Deckname Janosch:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Oh,_wie_sch%C3%B6n_ist_Panama

R_Winter
Mitglied

Es ist glaubwürdig seitens Siemens, dass sie im „off-shore Panama“ Geschädigter sind.
Sie brauchen wirklich keine off-shore-Firmen:

Siemens Konzernbericht

aufgeführten „Siemens Firmen“
2-spaltig , 12 Seiten

Gibt es überhaupt noch einen Menschen, der es überblickt? Bestimmt keine Politiker………

Quelle: http://www.siemens.com/investor/pool/en/investor_relations/faq/Siemens_GB2015_Anteilsbesitzlisten313.pdf

Truvor
Mitglied

@ Spiegelfechter

„“ Die Story wird schon korrekt sein und ich habe keine Zweifel dran, dass Putin Dreck am Stecken hat. Aber warum konzentriert man sich derart auf Russland? „“

In Russland finden bald Wahlen statt und diese „Enthüllungen“ wurden an erster Stelle wegen Putin gemacht, weil Putin, wie wir alle wissen, das Ziel Nr. 1 ist.
Ergo, das Gros der Russen glaubt diesen Enthüllungen nicht.
Also, die ganze Aktion war umsonst.

PS. Sogar die Artikel mit Killerdelfinen waren wirksamer als diese „Enthüllungen“ 😉

smukster
Gast

Und Du hältst die westlichen Strategen für so blöde, dass sie das nicht vorhersehen würden? Sorry, aber diesmal geht es einfach nicht um Putin, komm mal von dem monothematischen Trip runter…

Robbespiere
Mitglied

@smukster

Naja, aber die Frage, warum sich die transatlantischen Posaunen derart auf Putin stürzen, wo er auf der Liste gar nicht erscheint?
Ist das einfach nur ein gewohnter Beißreflex oder steckt da doch doch eine bestimmte Absicht dahinter?

smukster
Gast

Tun sie doch schon lange nicht mehr.
Gewohnter Reflex, kann sein. Die Frage ist doch wem die Assoziierung „Putin-Briefkastenfirmen“ eher schadet: Putin – oder den Steueroasen?

Es ist bedauerlich, dass die russischen Medien offenbar so auf den (imo hier völlig nebensächlichen) Aspekt „Putin-bashing“ abheben. Steuerhinterziehung gibts dort wie hier, und das sollte die Menschen in Ru auch intessieren…kann uns aber erstmal egal sein, wir sollten uns fragen was sich grundlegend an der Problematik ändern muss – und kann.

Robbespiere
Mitglied

@smukster

Steuerhinterziehung gibts dort wie hier, und das sollte die Menschen in Ru auch intessieren…kann uns aber erstmal egal sein, wir sollten uns fragen was sich grundlegend an der Problematik ändern muss – und kann.

Eben, Steuerhinterziehung von Russen ist die Angelegenheit von Russen..
Wir haben genug damit zu tun, unseren Stall auszumisten.

smukster
Gast

Absolut. Darum gehts mir doch die ganze Zeit: Wir sollten die Panama Papers als Chance nutzen, endlich das Thema Steuerflucht bzw. -vermeidung und -oasen ernsthaft anzugehen. Die Russen sollten das ebenfalls, aber dazu können wir hier am ehestesn beitragen, indem wir bei uns ‚aufräumen‘.

Truvor
Mitglied
@ smukster „“ Es ist bedauerlich, dass die russischen Medien offenbar so auf den (imo hier völlig nebensächlichen) Aspekt “Putin-bashing” abheben. „“ Na, `ntschuldigung, was haben die russischen Medien damit zu tun, daß auf allen Titelblättern der westlichen Medien Putins Visage abgebildet ist und obwohl gegen ihn nichts gefunden wurde, das Gefühl vermittelt wird, daß Putin Dreck am Stecken hat ? „“ Steuerhinterziehung gibts dort wie hier, und das sollte die Menschen in Ru auch intessieren…kann uns aber erstmal egal sein, wir sollten uns fragen was sich grundlegend an der Problematik ändern muss – und kann. „“ Natürlich interessieren sich… Read more »
smukster
Gast

@Truvor:
Das mag ja sein. Aber einerseits ist Putin schon längst wieder aus den Schlagzeilen verschwunden, andererseits ist es auch Sache der russischen Medien und Öffentlichkeit, wie sie damit umgehen.
Wenn jedes Thema nur durch die Brille „der Westen gegen Putin“ betrachtet wird und alles Andere ausgeblendet wird, ist das nicht sonderlich aufklärerisch.

Jacques Roux
Gast

Aber einerseits ist Putin schon längst wieder aus den Schlagzeilen verschwunden

??? Aber nein, frühestens wenn die RF sich dem Wertewesten unterwirft, oder wenn er tot ist, vielleicht. Oder wenn die Hölle zufriert.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article154123048/Das-niederlaendische-Diktat-der-Neinsager-nuetzt-nur-Putin.html

Schon etwas älter, aber ein besonderes Leckerli:

http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein-am-sonntag/attacken-an-silvester-gruene-maennchen-auf-koelns-domplatte-id12607041.html

Truvor
Mitglied

@ smukster

„“ Wenn jedes Thema nur durch die Brille “der Westen gegen Putin” betrachtet wird und alles Andere ausgeblendet wird, ist das nicht sonderlich aufklärerisch. „“

Das ist das Problem, es ist nicht Putin selbst, russische Medien oder das russische Volk schuld, daß Putin, hier im Westen, inzwischen für alles mögliche verantwortlich gemacht wird.
Mann, über Putin wird hier inzwischen mehr und öfter geschrieben als in seinem eigenen Land.
Ich kenne keinen anderen Politiker, hier im Westen, der so oft wie Putin in westlichen Titelblättern abgebildet wird.

smukster
Gast

Ich schon: Trump.
Es geht einfach diesmal nicht um Putin, sorry falls es Dich kränken sollte – es gibt noch andere Themen auf der Welt!

Truvor
Mitglied

@ smukster

„“ Ich schon: Trump. „“

Mist, den habe ich vergessen 😉

„“ Es geht einfach diesmal nicht um Putin, sorry falls es Dich kränken sollte „“

Es kränkt mich in keinster Weise, denn nicht ich bringe Putins Namen ins Gespräch.

„“ – es gibt noch andere Themen auf der Welt! „“

In denen, „dank“ westlichen Medien, wieder mal Putin auftaucht 😉

smukster
Gast

Am Rande, bzw. am ersten Tag. Im Ernst, warum wirfst Du der westlichen Presse ihre Putin-Fixierung vor (die es teilweise gibt, keine Frage), aber steigerst diese gleichzeitig noch ins Extrem?

Schau Dir doch mal die Presse an: Es geht heute um Cameron, um die Frage der Legitimität solcher Firmen…nix Putin. Also überleg Dir lieber, was wir dazu beitragen können, dass sich daran etwas ändert, statt Phantomschmerzen zu kriegen.

Truvor
Mitglied

@ smukster

„“ Also überleg Dir lieber, was wir dazu beitragen können, dass sich daran etwas ändert, statt Phantomschmerzen zu kriegen. „“

Gehen wir lieber schlafen 🙂

Truvor
Mitglied

@ Jacques Roux

Ha, wer sonst ? 😉
Ich wußte es, das kommt irgendwann 😉

Truvor
Mitglied
@ smukster „“ Und Du hältst die westlichen Strategen für so blöde, dass sie das nicht vorhersehen würden? „“ Ja, ich halte diese „Strategen“ (ich weiß nicht wessen Idee das war) für so blöde. Diese „Strategen“ machen ununterbrochen Fehler, Putin muß sich inzwischen nicht mal bewegen. Wenn er sich aber bewegt, ist er ihnen immer einige Schritte voraus. Im Übrigen, diese Aktion der „westlichen Strategen“ wurde von Putins Leuten im Vorfeld als eine Provokation des Westens angekündigt. Also, das Volk wußte im Voraus, daß die „westlichen Stratgen“ eine Desinformation (Desa) gegen Putin vorbereiten. „“ Sorry, aber diesmal geht es einfach… Read more »
smukster
Gast

Es geht nicht um Putin, auch nicht um irgendwelche Chinesen. Es geht um Steuerhinterziehung – schau Dir doch mal die Medien an, was die über das Thema schreiben. Die linkeren Medien skandalisieren, die rechteren wiegeln ab. Die einzelnen Personen sind da unter „ferner liefen“, und ich verstehe nicht warum wir uns an diesen hier festklammern sollten, ob im Guten oder SChlechten.

derwaechter
Gast

Dieser artikel war ein Schnellschuss. Zum einen ist Putin nun mal eine sehr interessante Figur dem man schon lange vergeblich was nachzuweisen versucht. Nun ist man sehr nah dran und das ist schon mal ein Titel wert. Außerdem erwähnen die Zeitungen dich ausdrücklich dass es um putins vertraute geht, nicht ihn selbst.

Viel wichtiger, die Zeitungen sind doch jetzt schon voll von Messi, Politikern aus Lateinamerika, Europa und dem mittleren Osten und vielen mehr. Und die Banken kriegen auch schon ihr Fett weg. Von nur Putin kann da gar keine Rede mehr sein.

Truvor
Mitglied
@ derwaechter „“ Viel wichtiger, die Zeitungen sind doch jetzt schon voll von Messi, Politikern aus Lateinamerika, Europa und dem mittleren Osten und vielen mehr. Und die Banken kriegen auch schon ihr Fett weg. „“ Das nennt man: „Zwei Hasen mit einem Schuß abknallen“. „“ Von nur Putin kann da gar keine Rede mehr sein. „“ Naja, aber er ist trotzdem das Ziel Nr. 1 Wegen ihn wurde Karabach wieder in Flammen gesetzt. In Donbass wird wieder heftiger geballert und das auch wegen Wolodja. Also, man will (obwohl das so wie so nichts bringt) ihn los werden. Zwar naiv, daß… Read more »
Truvor
Mitglied

Gibt es unter bösen Offshore-Gangstern auch US-Bürger ? 😉
Weiß jemand was davon ? 😉

PS. Trump zählt nicht 😉

Aus_länder
Gast

„Gibt es unter bösen Offshore-Gangstern auch US-Bürger ?“

Bist Du lebensmüde? Allein eine solche Frage zu stellen, ist bereits lebensgefährlich!
Ehrbare US-Bürger baden niemals im Panama-Kanal! Das weiß doch jedes Kind!

Darin schwimmen zu viele Piranhas…

Norbert80
Gast

@Truvor

Naja, aber er ist trotzdem das Ziel Nr. 1

Nein, ist er nicht. Russland ist bei Militärausgaben nur noch auf Rang 4.

sipri

Mal schauen ob mittelfristig Erdogan Putin in unseren Medien als Oberbösewicht ablösen kann. Die Chancen stehen gar nicht so schlecht.

Wegen ihn wurde Karabach wieder in Flammen gesetzt.

Nö. Nicht alles dreht sich um den (körperlich) kleinen Putin.

Truvor
Mitglied
@ Norbert80 Ach, Norbert, Norbert, du überraschst mich von mal zu mal, mehr und mehr. Mir fehlen, ganz einfach, die Worte !!! Norbert, von welchem Rang redest du hier ? 😉 Also, Norbert, schreibe dir, endlich mal, hinter den Ohren: „Russland ist das einzige Land auf dieser (Scheiß)Welt, das im Stande ist (bzw. wäre) die USA vollständig zu vernichten (und zwar mehrmals)“ und genau das wissen die US-Machthaber (und eigentlich der Rest der Welt außer dir). Könntest du ruhig schlafen, wenn du das gewußt hättest ? Norbert, und Rang 4 sagt uns (wieder mal außer dir) überhaupt nix, verflixt noch… Read more »
wschira
Mitglied

Insgesamt kann ich Ihrem post zustimmen bis auf einen Fakt: Die USA geben nicht für Verteidigung neun mal so viel aus wie Russland, sondern ihr Militärhaushalt ist neun mal so gross. Das ist ein gewaltiger Unterschied, weil die Militärmaschinerie der USA überwiegend nicht zur Verteidigung eingesetzt wird.

Truvor
Mitglied

@ wschira

Ich habe eigentlich die Ausgaben fürs Militär des jeweiligen Landes gemeint.
Die Ausgaben für Verteidigung, fürs Militärhaushalt, etc. es sind nur Worte, die man benutzt, um wahre Absichten zu verschleiern.
Ein Aggressor(land) wird nie sagen: „Ich gebe viel Geld für die Aggression aus“, sondern er wird immer sagen: „Ich gebe viel Geld für die Verteidigung aus.“
Hitler hat die Armee doch nicht Aggressormacht genannt, sondern eine WEHRmacht.
Klingt friedlicher 😉

ersterTest_OHo
Gast

…“Der Autor Erhard Mossack schildert in seinem 1952 erschienen Tatsachenbericht, den Leidensweg Nürnbergs in den letzten Monaten des zweiten Weltkrieges. Als Zeitungsredakteur trug er umfangreiches Quellenmaterial zusammen, vor allem die Auswertung zahlreicher Zeitzeugenaussagen führt den Blick hinter die historische Kulisse, zu individueller Konfrontation mit den Ereignissen. Das Ergebnis seiner Montage aus Fakten und Anekdoten ist ein beeindruckendes Stimmungsbild der grotesken Wirrnisse jener Monate zwischen Januar und Mai 1945. „…

ermalwieder
Gast

“So galt der Staat Delaware bereits seit langem als idealer Platz zur Steuervermeidung und zur Einrichtung von Briefkastenfirmen. Dort sind, wie die New York Times 2013 ermittelte, in einem einzigen Haus in Wilmington 285.000 Gesellschaften ansässig. Sämtliche Dax-Unternehmen wie auch die Deutsche Bank und internationale Giganten wie Apple und Coca Cola nutzen die Steuervorteile und die Verschwiegenheit der Behörden.”

“In diesem Abkommen verpflichten sich fast 100 Staaten, gegenüber ausländischen Steuerbehörden, die Vermögensverhältnisse von deren Staatsbürgern offenzulegen.

Nur wenige Länder haben dieses Abkommen nicht unterzeichnet – Bahrain, Nauru, Vanuatu… und die USA.”

http://antikrieg.com/aktuell/2016_04_04_wassteckt.htm

Norbert80
Gast

Ein entscheidender Punkt: Panama ist nur eine unter sehr viele Steueroasen. Was wir jetzt sehen werden ist nur die winzige Spitze eines riesigen Eisberges.

P.S.: Auch künftig werden die Massen fleißig Messi-Trikots kaufen. Steuerbetrug ist anscheinend leider für viele immer noch „Privatsache“.

Mordred
Gast

P.S.: Auch künftig werden die Massen fleißig Messi-Trikots kaufen. Steuerbetrug ist anscheinend leider für viele immer noch “Privatsache”.

da sitzt für mich nicht des pudels kern. meinetwegen soll jeder, der den typen mag, sich nen shirt kaufen. denn meinetwegen kann auch jedes unternehmen inkl. fußballvereine seinen „topleuten“ soviel kohle in den rachen werfen, wie sie meinen, wenn
a) die sauber versteuern
b) die steuersätze angemessen sind

denn wenn sich jeder konsument über jede seiner kaufentscheidungen bzgl. ethik und co. gedanken machen MÜSSTE, würde jeder den ganzen tag nix anderes mehr tun können.

Norbert80
Gast
@modred da sitzt für mich nicht des pudels kern. Einverstanden. Des Pudels Kern ist es nicht. Aber dennoch erstaunlich wie wenig die Popularität von prominenten Steuerflüchtlingen wie u.a. Becker, Schumacher, Beckenbauer usw. gelitten hat obwohl sie ihren Reichtum mittelbar oder gar unmittelbar zum großen Teil dem Heimatland zu verdanken haben. Messi und Co. sind übrigens überzeugte Wiederholungstäter Wenn die Stars betrunken oder zu schnell unterwegs sind ist die Empörung groß, bei Millionenbetrug vergleichsweise gering. Warum? btw. Es sind in erster Linie nicht die Großunternehmen die Sportlern Millionen in den Rachen werfen sondern die „kleinen“ Fans. Dass es nicht möglich ist… Read more »
R_Winter
Mitglied
Komme auf das Wesentliche und lasse Dich nicht ablenken: 1. Es gibt in keinem Land dieser Welt mehr offshore-Gesellschaften als in USA. 2. Die USA zwingen mehr und mehr Staaten, die Finanzdaten der US-Staatsbürger zu übermitteln. 3. Die USA weigern sich, die Finanzdaten von nicht-US-Staatsbürgern zu übermitteln. 4. Die USA weigern sich, das Abkommen der 100 Staaten zum Finanzdatenaustausch (und das Schäuble so lobt) zu unterzeichnen. 5. Junkers will die Offenlegungspflicht von EU-Konzern über eigene offshore-Gesellschaften abschaffen. Mit dem angeblichen „Panama-Papers über offshore-Gesellschaften“ soll von den kriminellen Machenschaften der Finanz-Mafia abgelenkt werden und der von Altersstarrsinn durchsetzte Schäuble soll der… Read more »
Norbert80
Gast

@R_Winter

Auch wir in Deutschland sind was Steueroasen angeht keine Waisenknaben

Die USA beherbergt unzählige Steueroasen, das ist unstrittig.

Richtig traurig stimmt mich aber Punkt 5!! Wir sind seit Jahrzehnten innerhalb der EU nicht fähig zumindest den gröbsten Auswüchsen der Steuerflucht Herr zu werden. Viele Länder kochen munter weiter ihr eigenes egoistisches Süppchen, längst nicht nur Luxemburg. Daher ist es als Deutscher und Europäer auch müßig mit dem Finger auf afrikanische Diktatoren, asiatische Autokraten, Putin oder die USA zu zeigen.

btw.: Schäuble war schon immer starrsinnig.

ermalwieder
Gast
„Österreich-Bezug hat zum einen das zeitliche Zusammentreffen des Besuchs von Bundespräsident Heinz Fischer und Aussenminister Sebastian Kurz in der Russischen Föderation von 5. bis 6. April 2016, zum anderen die enthüllte Rolle von Raiffeisen etwa bei den Deals des ukrainischen Präsidenten. Und es ist sicher kein Zufall, dass in der via US-Stiftungen instrumentalisierten Willkommenswinker-Szene seit ein paar Wochen Sujets auftauchen, die sich gegen “Superreiche” richten und suggerieren, das theoretisch genug Geld dafür vorhanden wäre, “Schutzsuchende” ohne Ende in einem Land mit begrenzter Fläche, begrenztem Wohnraum, einer halben Million einheimischer Arbeitsloser etc. zu versorgen. “Die Süddeutsche-Redakteure Bastian Obermayer und Frederik Obermaier… Read more »
Jacques Roux
Gast

Die Auswahl an Steuersündern fällt recht einseitig aus und passt außergewöhnlich gut in das Konzept der US-Regierung

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47867/1.html

wschira
Mitglied

Ist ja auch von einer der von Soros finanzierten Gruppierungen geleakt worden.

Norbert80
Gast
Poro und Putin: Brüder im Geiste Poroschenkos Stern sinkt rapide. Bei den nächsten Wahlen ist er – und seine Partei – weg vom Fenster. Und das obwohl viele der von ukr. Oligarchen kontrollierten Medien in der Ukraine kaum über die Panama Papers berichten. Er ist letztlich seinem Vorgänger Janukowitsch und seinem großen „Widersacher“ Putin weitaus ähnlicher. „Wenn ich gewählt werde, mache ich klaren Tisch und werde den Roshen-Konzern verkaufen. Als Präsident der Ukraine will und werde ich mich alleine um das Wohl des Landes kümmern.“ HaHaHa Tragisch dass sich Hunderttausende Ukrainer vergeblich für eine Änderung des korrupten Systems eingesetzt haben.… Read more »
Dennis82
Mitglied
Das Fallenlassen vom „Schokoladenkönig“ Poroschenko kann man wohl auch einmal mehr als Warnung an alle jene verstehen, welche das Imperium als Statthalter zu installieren gedenkt. Auch da zählt am Ende nur kapitalistisch-effiziente Leistung. Für Lowperformer gilt eben „hire & fire“. Wer an den Mythos von Putin als selbstlosen und ehrlichen Kämpfer für das russ. Vaterland glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Dieser „Mythos“ existiert nicht. Diese Wahrnehmung basiert vorwiegend auf der kaum mehr vorhandenen politischen „Qualität“, welche austauschbare westliche Politiker / Vasallen des Imperiums inzw. „auszeichnen“. Der künstliche Gegensatz zeigt aber auf, dass du offenbar weiterhin der Ansicht bist,… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ Dennis

absolut auf den Punkt gebracht !

jowi
Mitglied
Tragisch dass sich Hunderttausende Ukrainer vergeblich für eine Änderung des korrupten Systems eingesetzt haben. Immerhin bekamen sie Kekse (oder was auch immer) von Frau Nuland, an einem dieser ungemütlichen kalten Tagen auf dem Maidan. Wie sie gequält lächelt, nachdem die alte Frau erst das Geschenk ablehnt „We are from America, would you like some bread?“, dafür aber die Männer, die sich für das eingeplante Samariter-Bild nicht so gut eignen, um so beherzter zugreifen. Mythen Norbert, Mythen gibt es viele im Westen, vor allem aber auch über den Westen. Wenn die Amerikaner eines gut beherrschen, dann ist es Marketing. Moderne Mythenbildung!… Read more »
Norbert80
Gast
@jowi Mythen Norbert, Mythen gibt es viele im Westen, vor allem aber auch über den Westen. Wenn die Amerikaner eines gut beherrschen, dann ist es Marketing. Moderne Mythenbildung! Das stimmt. Viele westliche Mythen sind allerdings inzwischen dermaßen unglaubwürdig dass nur noch eine Minderheit an sie glaubt. Dein Putin-Hass ist einfach nur peinlich. Sorry. Nur weil ich nicht an den westlichen Samariter glaube, muss ich doch kein Putin-Fan sein. Irrtum, ich hasse Putin nicht, habe lediglich keinerlei Sympathien für ihn übrig. Jemand der Schröder und Berlusconi zum Freund hat, kann kein guter Mensch sein :-)))) Was die Rüstungsausgaben angeht. Letztes Jahr… Read more »
jowi
Mitglied

Ich halte die langfristige Bedeutung Russlands (2% der Weltbevölkerung, 3% des Welt-BIPs) für maßlos überschätzt.

Na dann kannst du ja gut schlafen. Aber du solltest diese Weisheit auch den Amerikanern stecken, vielleicht reduzieren sie dann ihren Verteidigungshaushalt, der gerundet knapp 9 mal so hoch ist wie der von Russland. 596 Milliarden US-$ pro Jahr !!
Sogar Saudi-Arabien übertrumpft Russland bei den Rüstungsausgaben.

Aber klar, es ist der Russe, der aggressiv ist.

wschira
Mitglied

Einverstanden, aber bitte sprechen Sie im Zusammenhang mit den USA nicht von „Verteidigungshaushalt“. Das ist er nicht und war auch nie als solcher beabsichtigt, sondern immer nur zur Durchsetzung aggressiver Ziele.

Norbert80
Gast

@jowi

Aber du solltest diese Weisheit auch den Amerikanern stecken, vielleicht reduzieren sie dann ihren Verteidigungshaushalt,

Auf mich hören sie leider nicht :-(((. Die USA braucht den überblähten Militärhaushalt nicht, die Millionen armer Amis könnten das Geld viel sinnvoller ausgeben.

P.S.: Der nächste Rüstungswettlauf wird nicht zwischen USA und Russland stattfinden. Russland hat nicht die notwendigen Ressourcen dafür. Falls es zu einem Rüstungswettlauf kommt, dann zw. USA und China.

Truvor
Mitglied
@ Norbert80 „“ Was die Rüstungsausgaben angeht. Letztes Jahr ist Russland auf Rang 4 abgerutscht, mittelfristig wird auch Indien Russland abhängen. „“ Norbert, höre doch bitte auf mit diesem dummen Rang 4 zu hantieren, ist nicht mehr komisch, ehrlich 🙁 Mann, Chinas Rüstungsausgaben sind mehr als doppelt so hoch (und chinesische Armee ist auch zahlenmäßig größer als russische) als die russischen, aber die russische Armee ist immer noch (und bleibt, so wie es, im Augenblick, aussieht lange noch) militärisch stärker bzw. kampfstärker als die chinesische Armee. Und das ist für niemanden ein Geheimnis, für die Chinesen übrigens auch nicht. Sie… Read more »
Norbert80
Gast

Hallo Truvor, deinem letzten Satz stimme ich voll und ganz zu.

Russland ist ein “Überraschungsland”, dort kann alles mögliche passieren.
Also, abwarten 😉

Russlands Armee ist weitaus stärker als die von Saudi-Arabien und bleibt es auch. Mutmaßlich ist sie auch stärker als die Armee von China.

China wird Russlands Armee jedoch innerhalb der nächsten Dekade überflügeln, Indien in 2 Dekaden. Ohne eine starke ökonomische und demographische Basis scheitern militärische Großmachtphantasien.

Truvor
Mitglied

@ Norbert80

Ach, Norbert, Norbert, du wirst es, so wie es aussieht, nie lernen.
Wir leben in einer turbulenten Welt Norbert, niemand (außer dem Allmächtigen) weiß, was in der nächsten oder übernächsten Dekade passieren wird.

Anton Chigurh
Mitglied

ähem…..kurze Zwischenfrage….mm….wer oder was ist „der Allmächtige“ ….?

Truvor
Mitglied

@ Anton Chigurh

„“ ähem…..kurze Zwischenfrage….mm….wer oder was ist “der Allmächtige” ….? „“

Der Liebe Gott !?

PS. Mein Avatar sieht bescheuert aus, oder ? 😉

Mordred
Gast

P.S.: Wer an den Mythos von Putin als selbstlosen und ehrlichen Kämpfer für das russ. Vaterland glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

ich kenne niemanden, der das tut. könntest du da beispiele nennen?
oder würdest du zb dennis82 mit seinem statement dazu zählen? weil dann biste dem mainstream imho perfekt auf den leim gegangen. dessen narrativ ist ja, dass putin pauschal immer und überall das böse schlechthin ist und tut. und wer das nur ein bisschen anders sieht, ist pro putin.

Norbert80
Gast
@mordred ich kenne niemanden, der das tut. könntest du da beispiele nennen? Ach da gibt es einige. Hier z.B. Truvor, oder siehe die Kommentarspalten von Sputnik und Co. Auch bei Pegida-Anhängern gibt es so einige die sich nach einer „selbstlosen starken Hand“ sehnen der mit „denen da oben“ aufräumt. Diese Träumer übersehen dass Putin die Probleme „des Pöbels“ letztlich schnurz sind. Er gehört auch zu der großen Gruppe der Wasserprediger die heimlich Wein saufen. oder würdest du zb dennis82 mit seinem statement dazu zählen? Nein. dass putin pauschal immer und überall das böse schlechthin ist und tut. Quatsch. Putin ist… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Norbert80

„“ ……… Hier z.B. Truvor, …………““

Was, Truvor ? 🙁
Was hat denn Truvor falsch geschrieben ? 😉
Truvor hat, übrigens, immer recht 😉

schwitzig
Gast

@Lügen-Nobby

Wer an den Mythos von Putin als selbstlosen und ehrlichen Kämpfer für das russ. Vaterland glaubt

Ach da gibt es einige. Hier z.B. Truvor

Da du mal wieder kackdreist hier herumlügst, belege diese Aussage von Dir doch einfach mal mit einem Zitat von Truvor, wo Truvor

von Putin als selbstlosen und ehrlichen Kämpfer

spricht.

Jacques Roux
Gast

“Wenn ich gewählt werde, mache ich klaren Tisch und werde den Roshen-Konzern verkaufen. Als Präsident der Ukraine will und werde ich mich alleine um das Wohl des Landes kümmern.”

HaHaHa

Tragisch dass sich Hunderttausende Ukrainer vergeblich für eine Änderung des korrupten Systems eingesetzt haben.

Die Ukraine wird so oder so, nicht mehr vom rechten Weg abkommen,
ob mit oder ohne Poro/Jaz, schlimmer geht immer.

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47879/1.html

R_Winter
Mitglied

@Jacques Roux

…ja, und? Betrogen wird nicht nur politisch in der Ukraine.

Bis auf „Die Linke“ lügen alle Parteien in ihren Aussagen vor und nach den Wahlen.
Am 4..4.2016 wurde es in „Die Anstalt“ im ZDF wieder dokumentiert. Wer traut diesen Lügenparteien noch?

Jacques Roux
Gast

Wer traut diesen Lügenparteien noch?

Na, Sukram z.B., hahaha. Ich pers. traue der LINKE auch nur partiell, d.h.
z. B. Wagenknecht/Lafo.

Jacques Roux
Gast

Poro und Putin: Brüder im Geiste

So wie Obama und Kim Yong Un? Ach ne, passt nicht, Kim hat ja viel weniger Blut an den Händen.

Norbert80
Gast

@Jacques Roux

Poro und Putin: Brüder im Geiste

So wie Obama und Kim Yong Un?

Nein, mir geht es nicht um Blut an den Händen, sondern um die Diskrepanz zwischen öffentlichen Auftreten (angeblicher unbarmherziger Kampf gegen Korruption und Oligarchen) einerseits und schamloser gieriger Selbstbereicherung andererseits. Die Liste wird übrigens immer länger:

ein Auszug

In einem westlichen Land müsste der betreffende Politiker zumindest zurücktreten und würde durch einen anderen ersetzt werden. In Russland, Ukraine, Pakistan, Saudi-Arabien, Malaysia usw. usf. geschieht noch nichtmal das.

schwitzig
Gast

@Norbert80

In einem westlichen Land müsste der betreffende Politiker zumindest zurücktreten

Du blähst schon genau so einen Schwachsinn wie Sukram71.

Anton Chigurh
Mitglied

Ist der eigentlich identisch mit dem berüchtigten Lügen-Nobby ?

Jacques Roux
Gast

Joa, dös is er 😉

Anton Chigurh
Mitglied

Mist. Ich dachte, der ist längst in den ewigen Jagdgründen….
Immer diese Wiedergänger.

Norbert80
Gast

@schwitzig

Du blähst schon genau so einen Schwachsinn wie Sukram71.

Inwiefern Schwachsinn? In Island z.B. dürften die Tage des Ministerpräsidenten gezählt sein. Nicht weil westliche Länder per se „besser“ sind, sondern weil dort die Menschen so lange auf die Straße gehen (werden) bis das geschieht. Tragisch ist allerdings dass die Folgen für das Gesamtsystem/Gebaren nur marginal sind. Dann übernimmt der nächste (noch!) unbelastete das Ruder. So war das z.B. in Island. Der aktuelle Regierungschef kam an die Macht nachdem sein Vorgänger in Folge der Bankenskandale vom Hof gejagt wurde.

schwitzig
Gast

@Lügen-Nobby
Bläh … in ISLAND … bläh … Sukramisier, Sukramisier.

Du bist es nicht wert, dass ich mich mit Dir beschäftige.

der Doctor
Gast

Der aktuelle Regierungschef kam an die Macht nachdem sein Vorgänger in Folge der Bankenskandale vom Hof gejagt wurde.

Falsch, das war sein vor-Vorgänger, und der hieß Geir Haarde, und nach seinem Rücktritt und den Neuwahlen 2009 führte die Sozialdemokratin Siguroardottir die Regierung, die 2013 von Gunnlaugson abgelöst wurde.

Zum Thema noch ein Artikel von Ernst Wolf:
http://www.kritisches-netzwerk.de/content/was-steckt-hinter-den-panama-papers-panamapapers

JS
Gast

Warum sollte Putin eigentlich zurücktreten? Er selbst ist in den Papers doch gar nicht vertreten. Es geht doch nur um den russischen Cellisten aus dem Putin-Umfeld.
Stelle dir mal vor, du bist Präsi eines Landes und dein Kumpel wird beim Steuerverstecken erwischt. Würdest du dann zurücktreten?

Norbert80
Gast

@JS

Warum sollte Putin eigentlich zurücktreten?

Öh nein. Nicht schon wieder diese Reduzierung und Fokussierung auf Putin.
Zahlreiche Regierungschefs wurden belastet, die wenigsten werden zurücktreten. Ich habe eine ganze Reihe an Ländern aufgezählt.

Es geht doch nur um den russischen Cellisten aus dem Putin-Umfeld.

Nein, es geht längst nicht nur um einen Cellisten! Es geht um recht viele – u.a. hochrangige Politiker und Regierungsmitglieder – aus dem Putin-Umfeld. Ich lehne mich mal aus dem Fenster: Keiner wird zurücktreten.

Aus_länder
Gast

@JS und alle anderen Foristen:

Natürlich lecken (leaken) die Amis gezielt Papiere – und sich jetzt die Finger.

Putin ist aber schlauer als die ganze Ami-Mischpoke zusammen, und wer etwa meint, Chinesen über den Tisch ziehen zu können, der hätte von 5 Jahrtausenden aufstehen müssen…

Rainer N.
Gast

http://www.egon-w-kreutzer.de/003/tk160405.html

Treffer!

Oder – leider kann ich Youtube nicht mehr nutzen – wegen Google – ich bin nicht bereit den Bedingungen zuzustimmen –

Väterchen Franz – Schlechte Zeiten –

fürs Pappkameraden-Abknallen ist.
Die Richtigen, die kriegt er nie vor’s Gesicht,

Aus_länder
Gast
@ Rainer N. „leider kann ich Youtube nicht mehr nutzen – wegen Google“ 1. Du mußt bei G gar nichts zustimmen – es sei denn, Du willst etwas auf YT hochladen oder vom G App-Store herunterladen. 2. Deine IP und ein paar andere Angaben kann jeder einsehen. Gegen Cookies, Tracking und diesen ganzen Schweinkram kannst Du aber etwas unternehmen – mit Add-Ons beim Firefox. 3. Die wichtigste Maßnahme ist, Windows zu vergessen und nur noch mit Linux zu arbeiten. 4. Schließlich ist eine externe, aktive Firewall, z. B. IPFire, auf einem alten Netbook sehr hilfreich, Angriffe Dritter abzuwehren. Und wenn… Read more »
wschira
Mitglied

Punkt 3 ist für mich leider nicht gangbar. Ich habe jede Menge teure Entwicklungstools (keine Wischi-Waschi-Apps), und die laufen leider nur unter Windows.

Rainer N.
Gast
Ich hatte mal XBuntu 15.04 versucht … und schnell wieder gelöscht. Ach meine Startseite. http://www.petson.de/ neben der meist werktäglichen Routine dort so einige Seiten zu besuchen … mein „Problem“, ich spiele viel. 70,4 Stunden in 2 Wochen zeigt meine Statistik an. Gerade wieder mal geschafft aufzuhören … und vor dem schlafen gehen … hier schnell mal gelesen. Youtube nutze ich eigentlich um mir Gameplays anzuschauen, ob das entsprechende Spiel für mich interessant genug ist. Ach, als ALG-2-Bezieher habe ich nur EINEN PC. Schon etwas älter, der steht in meiner Wohnung. Und auf KEINEM FALL WLAN … oder Funk-Tastatur oder Funk-Maus.… Read more »
Winne2
Mitglied

USA und Panama + Steuerparadise war und ist durchaus in USA ein Thema:
https://www.facebook.com/senatorsanders/videos/10154705986312908/?pnref=story

jowi
Mitglied

Bernie Sanders äußerst sich hier am 12.10.2011, also vor über vier Jahren, zu Panama.

Nicht weil er eine Kristallkugel hat, sondern weil diese Dinge schon seit Jahrzehnten meilenweit gegen den Himmel stinken.

Lemmy Caution
Gast
Ach komm ihr Größten Polit Strategen des Universums. In Chile hats u.a. folgende erwischt: – ein ex Präsident des Unternehmerverbandes – Hernán Büchi, das Ökonomie Brain der Pin8 Diktatur der 90er (try google). Äussert auch zwischendurch immer wieder seine großen polit-strategischen Gedanken. Einer wie ihr. Nur eben von einer anderen Firma. Allerdings dementiert er. – das geilste: Eine Art inzwischen zurückgetretener Vorsitzender von Transparency International Chile. Angeblich gab es Druck vom Internationalen Mutterschiff. – Augustín Edwards, der Eigentümer von El Mercurio. Lauter Volltreffer, möcht ich mal sagen. Die Weltrevolution ist es nicht (ich will die ja auch nicht). Aber dies… Read more »
wschira
Mitglied

Ehrliche deutsche Steuerzahler in Chile oder sonstwo in Gauner-Country?

smukster
Gast
Viva Chile! Danke für die Infos, Lemmy. Nach zeitweiliger Enttäuschung wg. der „Schlagseite“ der genannten Namen bin ich jetzt nicht mehr ganz so pessimistisch. Zwar gehe ich davon aus, dass die betrauten JournalistInnen sehr selektiv nur Daten veröffentlichen, die keinen allzu großen politischen Wirbel verursachen. Das kann ich aber aus mehreren Gründen nachvollziehen: Erstens ist ihnen ihr eigenes Leben etwas wert, und zweitens würde das eher zu chaotischen Schlammschlachten als zur Austrocknung von Steueroasen führen. Wenn Letzteres das Ziel ist, ist die gewählte „verantwortungsvolle“ Veröffentlichungsweise vielleicht nicht der schlechteste Weg. Ich bin mir da keineswegs sicher, aber sie haben sich… Read more »
Truvor
Mitglied

OT.

Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew schenkte dieses Gemälde http://rusfact.ru/node/51574 mit dem Messige „Macht halt, Leute“ (das Gemälde heißt eigentlich „Explosion“) Barak Obama.
Das Eindrucksvolle an dieser Geschichte ist, daß der Maler dieses Bildes keine Arme hat (er malt nämlich mit dem Mund).
Er ist mit einer Mißbildung auf die Welt gekommen, in einem Ort ca. 100 km weit von dem atomaren Testgelände in dem Gebiet Semipalatinsk (wo die meisten sowjetischen A-Bomben getestet wurden) in Kasachstan.
Schrecklich !

smukster
Gast

OT indeed…;-)
Erzähl uns lieber mal, wie das Thema in der russischen Presse behandelt wird, das fände ich sehr spannend zu hören!

Truvor
Mitglied

@ smukster

In der russischen Presse sagt man: „Die Hintermänner bzw. die Amerikaner haben auf Putin mit Schrapnell geschossen. Alle mögliche (viele, viele, unzählige) Leute, einschließlich des isländischen „Oberpapas“, wurden getroffen. Denjenigen aber (nämlich Mister Putin 😉 ), dem die ganze Schrapnellladung gegolten hat, hat man mit keiner einzigen Kugel getroffen.“ 😉
Also, die ganze Scheißaktion war halt umsonst 😉
Die Russen machen sich selbsverständlich lustig darüber 😉
Solche Auftragseinwürfe wie diesen, nennt man in Russland: „Die Scheiße auf den Ventilator werfen“ 😉
Was dabei passiert, kannst Du, denke ich, Dir vorstellen 😉

smukster
Gast
Ah…und ansonsten, Steueroasen und Briefkastenfirmen, das interessiert nicht? Ist ja beileibe nicht nur ein russisches Thema, aber dort sollte es das zumindest auch sein. Oder zahlen die Oligarchen alle brav ihre Steuern? Das Putin-Bashing hat ja schon wieder aufgehört, gerade sehe ich dass NYT und Guardian auf chinesische Kunden fokussieren. Um in China für Unruhe zu sorgen (ist zwar geblockt, lesen aber Viele), um bei Partnern der Chinesen Zweifel zu wecken, oder um im Westen (insbes. USA) das Bild zu erzeugen, dass „nur die bösen Russen, Chinesen und so“ Briefkastenfirmen nutzen??? Wenn das dazu führt, dass Steueroasen abgeklemmt und Finanzströme… Read more »
seyinphyin
Gast
Um China kommt man halt nicht wirklich rum, einfach zu groß in jeder Hinsicht und die ganze Bekämpfung der Verbindung Europa – Russland hat die zwischen Russland und China nur verstärkt, auch wenn sie wohl eher pragmatischer Natur ist. Letztlich reicht doch ein Blick auf all die Länder, die vom „freien Westen“ zerstört gekippt worden sind. Es waren kleine Länder und meistens hat es nicht einmal da richtig funktioniert. Wenn man aber selbst ein Kuba oder auch Nordkorea nicht in der Weise kaputt bekommt wie man es gerne gehabt hätte – das ist wie Probleme haben, eine Maus zu töten… Read more »
smukster
Gast

Kann schon sein, so mehr oder minder (Nordkorea kaputtkriegen? Warum das, wenn es als Feindbild gebraucht wird?) – aber was hat das mit den Panama Papers zu tun?

jowi
Mitglied

Panama, auch so eine US-amerikanische Schöpfung.

Übrigens sind auch diese Foundations, die nun diese vorgeblich investigativen Journalisten sponsern, Steuersparmodelle.

Google-Suche: foundations tax benefits : 19.400.000 Ergebnisse

Und über diese Foundations machen dann die Superreichen Politik.

Hört mir auf, so viel Dreck vor dem eigenen Tor.

Truvor
Mitglied

@ smukster

„“ Ah…und ansonsten, Steueroasen und Briefkastenfirmen, das interessiert nicht? Ist ja beileibe nicht nur ein russisches Thema, aber dort sollte es das zumindest auch sein. Oder zahlen die Oligarchen alle brav ihre Steuern? „“

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132925/die-massenmedien-beschuetzen-die-westlichen-eliten-vor-den-panama-papers#comment-423874

„“ Das Putin-Bashing hat ja schon wieder aufgehört, „“

Putin-Bashing wird nie aufhören, solange Putin an der Macht ist.
Aufgehört dieses Mal hat es, weil die Macher dieser Aktion festgestellt haben, daß die Wirkung zu schnell verpufft ist.
Beschissene Informanten haben diese Macher in Russland, sehr beschissene.

jowi
Mitglied

@Technik

Schon drei Mal wurden nun Kommentare von mir geschluckt.
Habt ihr ein Schwarzes Loch?

hmm
Gast
hmm
Gast

http://www.vernetztes-gedaechtnis.de

Aèlso, damals gab’s noch keine Smartphones

Jack
Gast

heute hieß es doch tatsächlich, dass wenn Jazen Isasnej Juck Schwefel riecht, dann sei Dir sicher, dass was dran ist. Ich sage, das Problem ist nur, dass er es überall riecht. Ich frag‘ mal nach… hasta luego 😉

Moin
Gast

„Panama Papers

Online-Datenbank für alle zugänglich

Journalisten machen ab dem 9. Mai die „Panama Papers“ im Netz zugänglich.“

http://www.taz.de/Panama-Papers/!5300004/

GrooveX
Mitglied

bereinigte fassung? nein, sorgfältige auswahl grundlegender firmendaten. das ist was anderes.

Moin
Gast

Lies dir alles durch und gib uns dann bescheid.

trackback

[…] Die Massenmedien beschützen die westlichen Eliten vor den Panama Papers […]

wpDiscuz