Hinterlasse einen Kommentar

158 Kommentare auf "Braucht jemand eine Eselsbrücke?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Schweigsam
Gast

Für die spd-sozen zu kompliziert um es zu verstehen…die haben es schließlich gemacht…

Heldentasse
Mitglied

Da bisher immer dachte der Begriff Sozen wäre für die sPD und ihre m.E. leider immer noch viel zu zahlreichen WählerInnen reserviert, stellt sich mir die Frage ob es eigentlich auch nicht-spd-sozen gibt?

Beste Grüße

ribi
Gast

spd=arbeitsagentur!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Rainer N.
Gast

Zu den NDS – Brief von Gabriel – April April – Das wollte ich hier noch schreiben.

Und an schweigsam – Memmen, jedenfalls die SPD-Mitglieder die ich kenne. Als ich einmal eine Unterschriftenaktion gegen dass Sparpaket – Abgabe beim Abgeordneten meines Wahlkreises in Begleitung von Presse, unternommen habe, waren SPD Mitglieder zu feige zu unterschreiben. Denn die Unterschriftslisten könnten ja nach SPD-Mitgliedern durchsucht werden …

das war damals das Ende meiner SPD-Gläubigkeit. Seit damals nur noch Links gewählt.

Schweigsam
Gast

Ja, vielleicht ist die Linke unsere letzte Hoffnung. Aber es bedarf wohl eine Veränderung in den Köpfen der Menschen in unserer Gesellschaft…

leslie
Gast

„eine Veränderung in den Köpfen der Menschen in unserer Gesellschaft“

Da kann sich nix mehr verändern.
Da hilft nurnoch Kopf ab !

Mfg

Bonsta
Gast

Und ich bin am Anfang auch noch darauf reingefallen. Das ist nicht witzig Herr Müller! Sowas ist kein Scherz, sondern deprimierend. Scherze sollten nicht deprimieren.

Bruder Johannes
Gast

Statistiken von Behörden wären sinnvoll, wenn sie den Zweck hätten, Wirtschaft und Gesellschaft zum Vorteil der Gesellschaft politisch zu steuern. Tatsächlich handelt es sich aber um reine PR, die vorgibt „wissenschaftlich“ und damit „wahr“ zu sein.

R_Winter
Mitglied

„Aus vertraulicher Quelle in Berlin wurde am 1.April berichtet, dass Nahles in der Leitung ihres Ministerium und der Bundesanstalt für Arbeit, nur Mitarbeiter mit extrem kurzen Beinen beschäftigt – denn, bekanntlich haben Lügner kurze Beine“.

Wir haben 2,8 Mill. Arbeitslose in der geschönten Statistik von Nahles, aber wer lesen kann, findet in der Statistik 3,6 Mill. Arbeitslose.
Weitere 1,5 – 2 Mill. Menschen würden gern mehr arbeiten und von den
ca. 1 Mill. Flüchtlingen aus 2015 hat fast keiner eine echte, bezahlte Tätigkeit.

Frau Nahles, Sie sind ein Lügner.

Moin
Gast

Es gibt drei Arbeitslosenstatistiken:

-Eine geschönte für die Pressemeldung
-Eine mit den Daten tatsächlicher Arbeitslosigkeit
-Eine von obigen getrennte für arbeitslose Flüchtlinge

http://www.pfaelzischer-merkur.de/wirtschaft/Wirtschaft-Berlin-Arbeitslose-Arbeitslosigkeit-Arbeitsmarktpolitik-Asylbewerber-Fluechtlinge-Regierungseinrichtungen-der-Bundesrepublik-Deutschland;art27517,5990816

Heldentasse
Mitglied
@Jörg Ich dachte erst an einen Aprilscherz des Spiegelfechterteams, aber offensichtlich melden die Staatsmedien dies auch. Aber wie es auch sei, jeder vernünftige Mensch weiß ja, dass diese Statistiken (sogar auf legalem Weg) geschönt werden. Nur daraus ad hoc eine Faustregel dahingehend, das daraus mehr 1 € Jobs, prekäre Jobs usw. folgen scheint mit rein aus statistischen Gesichtspunkten wenig hilfreich, weil man hier Zusammenhänge mutmaßt die aber m.E. unmittelbar nicht zusammenhängen, bzw. durch andere Einflüsse überlagert werden. Betrachtet man nämlich die reinen Zahlen: Offizielle Arbeitslosigkeit im März 2016: 2.844.891 Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 787.497 Tatsächliche Arbeitslosigkeit im März 2016: 3.632.388… Read more »
Moin
Gast

„Scheint es so zu sein, dass trotz dieser üblen Tricksereien weniger Arbeitslose gibt.“

Von Winter auf Frühjahr sind die Leute draußen, aus der Statistik, die „Schlechtwetter“ gemacht haben, Leute vom Bau, Hochbau, Straßenbau usw. Das sind immer einige Hunderttausend.

Moin
Gast

gelöscht – falsche Stelle

Heldentasse
Mitglied
@Moin IMO ein wichtiger Hinweis, denn als alter Knacker kann ich mich noch an Zeiten erinnern wo auch saisonbereinigte Daten im privat gesteuerten Staatsfunk dem Volke präsentiert wurde. Es gibt sie zwar noch, aber deren Bekanntgabe würde viele wohl überfordern! Im übrigen basteln sie (die Agentur) durch veränderte Verfahren auch hier an den Zahlen. Fazit: IMO das beste wäre es man macht es analog zum Winterwetter des Rumänien unter Tschauschesko, wo es im Winter auch nie kälter als -15°C wurde, und legt für immer die max. Grenze auf 2Mio Arbeitslose fest und gut ist. Den Restanteil könnte man zudem demnächst… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

Scheint es so zu sein, dass trotz dieser üblen Tricksereien weniger Arbeitslose gibt.

Nicht mehr lange. Jetzt werden bestimmt bald bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern massiv Stellen abgebaut.:-)

Moin
Gast

Die Sachbearbeiter als Sklaventreiber der Industrie werden schon nicht arbeitslos. Keine Sorge.

Der aktuelle Nahles-Entwurf zur Zeitarbeit sieht vor, dass Leiharbeiter maximal 18 Monate am Stück IN EINEM Betrieb eingesetzt werden dürfen. Erst nach 9 Monaten sollen die Leute denselben Lohn erhalten wie Stammkräfte.

In dieser Hinsicht bleibt alles beim Alten. Sie Sachbearbeiter drücken die Leute zu Personaldienstleistern, diese bereichern sich ungerechtfertigt und die Leihkräfte gucken in die Röhre.

Leiharbeit ist für das kurzfristige Abfangen von Produktionsspitzen eingerichtet worden, für 2-3 Monate, nicht für 1,5 Jahre.

Wer als Arbeitnehmer in diese Rotationsmühle ohne langfrisitge Beschäftigungsperspektive gerät, macht keinen Sachbearbeiter arbeitslos.

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Mein Statement war nicht wirklich ernst gemeint.
Ich gehe sogar davon aus, dass die Arbeitslosenzahlen deutlich ansteigen werden, da die Weltkonjunktur nach unten weist und sich weder an der Lohn)Arbeitsmarktpolitik noch an der Investitionspolitik des Staates absehbar irgend etwas grundlegend ändern dürfte.

aquadraht
Mitglied

In den Jobcentern arbeiten längst keine Festangestellten der BA mehr, das sind Arbeitslose mit Zeitverträgen. Da werden Sklaven als Sklaventreiber eingestellt.

a^2

Fridel
Gast

In den Jobcentern arbeiten längst keine Festangestellten der BA mehr, das sind Arbeitslose mit Zeitverträgen. Da werden Sklaven als Sklaventreiber eingestellt.

Yep.

Moin
Gast
„@Moin Mein Statement war nicht wirklich ernst gemeint. Ich gehe sogar davon aus, dass die Arbeitslosenzahlen deutlich ansteigen werden, da die Weltkonjunktur nach unten weist..“ Ach so, du hast also auch Humor .-) Tatsächlich kann man das wegen der innereuropäischen Freizügigkeit nicht mehr genau voraussagen. Die Möglichkeit seinen Wohn-, und Arbeitsort frei zu wählen, wird auch gern von aufgeschlossenen Deutschen genutzt. Ist ja auch besser, als LKW-Fahrer in Norwegen für 21 €/Std. zu fahren als im deutschen Zeitarbeitsbums zu landen. Die Skandinavier führen bald Deutsch als Amtssprache ein. Die BRICS haben derzeit Probleme; auch uns Autos abzukaufen, wenn sie denn… Read more »
Moin
Gast

„aquadraht schrieb am 2. April 2016 um 04:37
In den Jobcentern arbeiten längst keine Festangestellten der BA mehr,“

Die „PaP“ ( Sachbearbeiter, persönliche Ansprechpartner ) haben heute Verträge auf 6-12 Monate befristet. Wenn sie nicht die Anzahl X, in Beschäftigung gebrachte Erwerbslose vorweisen können, wird ihr Vertrag nicht verlängert. Auch deshalb schieben sie Leute in Zeitarbeitsfirmen um sie vom Schreibtisch zu haben. Das ist aber altbekannt.

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Ach so, du hast also auch Humor .-)

Klar doch, sonst wär der ganze politische und gesellschaftliche Irrsinn gar nicht auszuhalten und der Spiegelfechter ist immer noch die bessere Alternative zu Freuds Ledersofa.:-)

seyinphyin
Gast

Wenn das denn halt alle wären, das sind ja jetzt auch nur die, die dennoch in dieser Statistik drin sind.

Man geht allein von über 800.000 Obdachlosen in Deutschland aus, so die Schätzungen von Wohlfahrtsverbänden.

Die ~1,3 Millionen Aufstocker sind da auch überhaupt nicht drin.

Da sind wir dann schon bei ~5,7 Millionen (wobei das mit den Obdachlosen natürlich noch weit übler ist). Und auch da fehlen dann immer noch so manche…

Fridel
Gast

Man geht allein von über 800.000 Obdachlosen in Deutschland aus, so die Schätzungen von Wohlfahrtsverbänden.

Und warum gab es für die nicht schon vor Jahren eine Merkelsche „Willkommenskultur“ mit entsprechenden humanitären Maßnahmen, zur Re-Integration in die deutsche Gesellschaft? Merkel hätte doch erst mal für solche Menschen im eigenen Land das Geld locker machen können. Wollte sie natürlich nicht, weil sie die Leute für „Abschaum“ hält…

Robbespiere
Mitglied
@Fridel Und warum gab es für die nicht schon vor Jahren eine Merkelsche “Willkommenskultur” mit entsprechenden humanitären Maßnahmen, zur Re-Integration in die deutsche Gesellschaft? Ohne jetzt Merkel in Schutz nehmen zu wollen stellt sich aber genauso die Frage: Warum wurde nicht a la Pegida gegen die Ausgrenzung der Obdachlosen demonstriert oder eine Partei wie die AFD gegründet, die deren Interessen lautstark vertritt? Das Problem der Obdachlosigkeit existiert schließlich für Jedermann sichtbar schon seit Jahrzehnten. Merkel hätte doch erst mal für solche Menschen im eigenen Land das Geld locker machen können. Wollte sie natürlich nicht, weil sie die Leute für “Abschaum”… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ Rob
sehr schön entlarvt, dieser Drecksack.
Dennoch verstehe ich nicht so recht, dass man diesem Widerling immer noch so konsequent antwortet. Die beiden anderen Kubikarschlöcher haben sich doch auch schon weitgehend aufgelöst…

Robbespiere
Mitglied

@Anton Chigurh

Dennoch verstehe ich nicht so recht, dass man diesem Widerling immer noch so konsequent antwortet.

Ich weiß, dass es sinnlos ist, einem Ochsen ins Horn zu kneifen, weil er da nix spürt, aber es juckt manchmal ungemein, dran zu sägen.:-)

Fridel
Gast
Kann es sein, dass du dein Mitgefühl für Obdachlose nur deswegen entdeckt hast, weil es sich für deinen Rassismus und deine Fremdenfeindlichkeit gerade so schön instrumentalisieren lässt, obwohl dir das Schicksal dieses, von dir so genannten “Abschaums” im Grunde seit Jahren am A…. vorbeigeht? Natürlich nicht. Seit frühester Kindheit empfand ich es als zutiefst widersinnig in einem „reichen Land“ zu leben, dass Obdachlose produziert. Bis heute passt das für mich nicht zusammen. Die „Agenda 2010“ hat alles nur verschlimmert, gegen die war ich von Anfang an. Seit ich denken kann, war das für mich obszön und ungerecht, dass in Deutschland… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Friedel Seit ich denken kann, war das für mich obszön und ungerecht, dass in Deutschland Deutsche obdachlos werden können. Mein Mitgefühl kannte und kennt für diese Klientel keine Grenzen. Der Begriff „Klientel“ statt Menschen in Bezug auf Obdachlose läßt tief blicken. (Mein Mitgefühl für Menschen, die hier nach GG, Artikel 16a, nichts zu suchen haben, hält sich jedoch in Grenzen. Es ist mir von der Vorstellung her unmöglich, dass man Mitgefühl ausschließlich an die eigene Rasse knüpfen könnte und sich Menschen aus anderen Kulturkreisen emotional dermaßen verschließt, so als seien sie Aliens, zumal es für dich nicht gerade ums nackte… Read more »
Fridel
Gast

@Robbespierre:

Ich habe keine Ahnung, warum du jetzt so reflexhaft den Begriff „Rasse“ ins Spiel bringst, aber das lässt tief blicken.

Robbespiere
Mitglied

@Friedel

Ich habe keine Ahnung, warum du jetzt so reflexhaft den Begriff “Rasse” ins Spiel bringst

Das ist mein Verständnis von Mitgefühl.
Ich gehe sprachlich auf mein Gegenüber ein, damit er verstandesmäßig nicht im Nebel herumstolpert.

Grummel
Gast
Ohne jetzt Merkel in Schutz nehmen zu wollen stellt sich aber genauso die Frage: Warum wurde nicht a la Pegida gegen die Ausgrenzung der Obdachlosen demonstriert oder eine Partei wie die AFD gegründet, die deren Interessen lautstark vertritt? Das Problem der Obdachlosigkeit existiert schließlich für Jedermann sichtbar schon seit Jahrzehnten. … wie ist das jetzt gemeint? Obdachlose (wie viele andere) hätten sich wehren können und sind deshalb selber schuld an ihrer Situation? Das läuft Argumentativ sehr dicht am üblichen menschenverachtenden Neolib-Dreck. (vertauschen der Täter/Opfer Rolle damit man weiter machen kann… gell) Die Frage nach der Doppelmoral in der Flüchtlingsfrage ist… Read more »
ribi
Gast

Rob: Ja, die Wohnsitzlosen gehen fast jedem an A. vorbei, dies ist eine Schande!Die Wahl der AFD ist aber wichtig, um die SPD zu ärgern!Stimme Dir aber in vieler Hinsicht zu!

Robbespiere
Mitglied

@ribi

Die Wahl der AFD ist aber wichtig, um die SPD zu ärgern!

Dass die SPD sich ärgert, einen Konkurrenten mehr als möglichen Partner der CDU/CSU zu bekommen ist eine Sache.
Welchen Sinn macht es aber, eine neoliberale Pestbeule gg. eine andere auszutauschen?
Wer sich mit dem Programm dieser Windeier beschäftigt, merkt sehr schnell, dass sie den Agendakurs der Schröderianer massiv ausweiten wollen.
Das kann doch unmöglich im Interesse der Bürger sein, außer man gehört zur Oberschicht.

Grummel
Gast

Ich erinnere mich noch an ein Statement aus der Gründerzeit der AfD ..
Ging in die Richtung das Bedürftige doch ihre Organe verkaufen sollen um durch zu kommen… und anderes.

(Peter Oberender)

… das lässt tief blicken.
Also handelt sich also nur um den üblichen Zusammenschluss des gleichen weit verbreitete asozialen Abschaum den man in der Politik so antrifft.

Elite halt.

ribi
Gast

Rob: Sollte es der Partei gelingen, einen auf FN zu machen, also mehr soziale Gerechtigkeit zu fordern usw werden viele ein problem bekommen! Die Linke ist in RLP nicht wählbar, keien Chance auf Einzug ins Landesparlament!

Robbespiere
Mitglied
@ribi Einen auf sozial machen und sozial sein sind zwei Paar Stiefel. Das kennen wir schon von unseren etablierten Parteien, besonders der SPD. Sollte die AFD in irgend einem Landtag mitregieren, wird sich schnell herausstellen, wie es mit der wahren Gesinnung ausschaut, am Besten noch vor der nächsten BTW. Warum die LINKE in RLP nicht wählbar sein soll, erschließt sich mir nicht. Schließlich ist sie die einzige Linke Partei, nachdem Rot/Grün ins konservative Lager übergetreten sind, die ausschließlich Kapitalinteressen vertreten. Da ich einige Leute aus RLP kenne, weiß ich, dass da nicht nur Bonzen leben, eher das Gegenteil. Warum die… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

Zum „Programm“ der Arschgeigen für Doitschland kann man im Prinzip nur eines sagen: Don´t piss down my back and tell me it´s raining !

Robbespiere
Mitglied

@Anton Chigurh

Don´t piss down my back and tell me it´s raining !

Das fatale ist, dass die Pisse der Auguren für Demente erst zu stinken beginnt, wenn der Rücken schon längst klitschnass ist.:-)

Anton Chigurh
Mitglied

janz jenau….

Robbespiere
Mitglied

@Grummel

… wie ist das jetzt gemeint?
Obdachlose (wie viele andere) hätten sich wehren können und sind deshalb selber schuld an ihrer Situation?

Das ist genau so gemeint, wie ich geschrieben habe.

Wer sich jahrelang nicht für das Schicksal der Obdachlosen interessiert hat,
braucht sie heute nicht als Argument gg. Flüchtlinge in Stellung bringen und Mitgefühl heucheln, wo keines ist.

Mir das als menschenverachtenden Neolib-Dreck unterjubeln zu wollen ist schon reichlich dreist.

seyinphyin
Gast

Weil Merkel auf Menschenleben scheißt. Genauso wie die AfD und Pegida. Wie FDP, SPD, Grüne.

Merkel geht es nicht darum, Mensche zu helfen. Ging es nie. Ihre gesamte Politik spiegelt das zu 100% wieder.

ribi
Gast

Rob: Meinte, dass die aufgrund kleiner Chancen nicht wählbar ist, zumal die SPD bei der AFD mehr weint! Auf Bundesebene bin ich noch Linkenwähler!

Robbespiere
Mitglied

@ribi

Das endet dann in einer selbsterfüllenden Prophezeiung.
Wenn viele sagen, die wähl ich nicht, weil sie eh nicht ins Parlament kommen, passiert genau das.
Auf die Art und Weise hat vermutlich die AFD ihre zustimmung über 10% erreicht, nur eben weil etliche bei ihrer Stimmabgabe nicht damit gerechnet haben. Man sollte schon nach seiner Überzeugung wählen.

seyinphyin
Gast

Warum sollte die SPD bei der AfD weinen? Die SPD will ja nicht mit der LINKEN und die AfD verhindert genau das wunderbar. So kann man weiter mit der CDU rummachen – gut, sofern es reicht, aber der Stimmverlust ist ein anderes Thema.

Unter der LINKEN könnte die SPD ja sogar noch ihr Gesicht wahren. Würde sie dagegen mit der AfD koalieren, wäre das endgültig der Pflock ins Herz.

Robbespiere
Mitglied

@seyinphyin

Warum sollte die SPD bei der AfD weinen?

Weil sie scheinbar weiter GroKo spielen möchte und mit der AFD Konkurrenz bekommen hat, bzw. Merkel Druckpotential für Koalitionsverhandlungen.
Macht aber sowieso nichts, die Richtung ist eh die gleiche und die SPD würde jeder Schweinerei zustimmen, um an der Regierung zu bleiben.

„Unter der LINKEN könnte die SPD ja sogar noch ihr Gesicht wahren“

Welches Gesicht?

Moin
Gast
„Unter der LINKEN könnte die SPD ja sogar noch ihr Gesicht wahren.“ UNTER gewiss nicht, MIT aber auch nicht. Merkel koaliert im Notfall mit den Grünen und überlässt SPD und Die Linke dem Untergang. Die Grünen haben bereits Interesse und Zustimmung signalisiert. Was mit dem Kistenkopp in Süddeutschland funktioniert, trauen die sich auch auf Bundesebene zu, schließlich haben sie bereits mit Schröder die Axt an den Sozialstaat gelegt. Mit wem die das sonst machen könnten, ist denen gleich. Es wird keine Alternative geben. Ist von der SPD auch nicht gewollt. Wär umso schöner wenn sie zur Strafe einen schwarz-grünen Arschtritt… Read more »
Yarsin
Mitglied

Ausser dass heute der 1. April ist, ist nur siccher, wenn die Arbeitslosenzahlen sinken ist wieder eine Grippewelle.

ermalwieder
Gast
Kann es sein, dass dieses Phänomen des schönredens der wirklichen Zahlen nicht nur in Deutschland stattfindet? Ich habe gehört, dass auch in anderen Staaten westlicher Prägung ,die Statistiker sehr kreativ mit dem Zahlenmaterial umgehen… Es ist wahrscheinlich auch dringend erforderlich die finanzielle Klemme, in die die meisten von uns geworfen wurden und noch werden, durch Lügen zu verschleiern. Alles gut, hört man heute doch allenthalben. Na denn. Kann es sein, dass die NWO (novo ordre saeculorum) kurz vor ihrer Vollendung steht, und wir durch unsere Überangepasstheit, Indoktrination durch soufflierte Meme, die uns mittlerweile unsere zweite Haut geworden sind, den Wald… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Kann es sein, dass dieses Phänomen des schönredens der wirklichen Zahlen nicht nur in Deutschland stattfindet?

Gegenfragen: Ist der Papst katholisch? Sche*ßt der Bär in den Wald? 😉

Ganz klar bei jedem Thema und sehr wahrscheinlich auch in jedem Land dieser Welt werden die Statistiken gebogen und interpretiert wie es den Herrschenden genehm ist. Vermutlich läuft das noch nicht mal via „par ordre de mufti“ ab, sondern die Rechenknechte und Wahlwahrsager wissen schon was wo hingehört um genehm zu erscheinen.

Beste Grüße

Moin
Gast

„Sche*ßt der Bär in den Wald? ;)“

„Der Mensch fürchtet den Bären weil er sich nicht wäscht.“ ( russisches Sprichwort )

Robbespiere
Mitglied

@Moin

“Sche*ßt der Bär in den Wald? ;)”

“Der Mensch fürchtet den Bären weil er sich nicht wäscht.” ( russisches Sprichwort )

Wäscht oder wischt?:-)

Moin
Gast

Wäscht und wischt :-)))

ermalwieder
Gast

Im Walde lässt sich’s gut pfeiffen (altes deutsches Sprichwort)

Und manche benutzen Eselskrücken um sich vor was zu drücken.

Unter allen Eselskrücken aber gilt der Klamauk doch immer noch als beste Wahl, will man sich eines Optimums an Pferdrängung sicher sein.

niki
Mitglied
Ich sage mal ganz provokativ: Ist Vollbeschäftigung überhaupt noch erstrebenswert? Sind die Beschäfftigungszahlen nicht viel zu hoch? Ist es nicht eher der protestantischen Arbeitsethik geschuldet, dass nach Arbeit gebettelt wird und auch der mieseste Job glorifiziert wird?!? Natürlich sind die heutigen Wirtsschaftsmodelle so ausgelegt, dass eine geringe Arbeitslosigkeit es eher den meisten besser geht als mit weniger oder gar keiner Arbeit. Meiner Meinung ist weniger mehr. Die Gesamtarbeitsstunden allgemein und auch für den Angestellten (Wochenarbeitszeit) müssen nach stark nach unten gefahren werden. Alleine weil ständiges Wachstum gar nicht möglich ist. In gar nicht all zu ferner Zukunft wird unser Wachstumsmodell… Read more »
Moin
Gast

„Und auch der Umverteilung würde dass gut tun, wenn man das entsprechend organisiert (Grundeinkommen?, Reichensteuer! Erbschaftssteuer!).“

Politik und Regierungen spielen nur noch eine untergeordnete Rolle um gesellschaftliche Umverteilung von oben nach unten realisieren zu können.
Eine sich abzeichnende „Revolution“ von rechts wird herrschende Verhätnisse im Status quo
zementieren.

Das ist die Perspektive.

niki
Mitglied

Ich bin mir nicht sicher ob ich deine Antwort verstanden habe, daher frage ich lieber noch mal nach…

Du meinst quasi sind meine Gedankengänge sinnlos, da es sich eh anbahnt, dass Rechtsextreme die Macht an sich reißen und für ewig die derzeitigen Verhältnisse zementieren?

Moin
Gast

Die Rechten SIND bereits an der Macht, extremer werden sie noch.

Wir leiden nicht unter einem Mangel an analytischem Scharfsinn und alternativen Gesellschaftsentwürfen. Es fehlen Gestaltungsspielräume und Chancen zur Umsetzung.

Freiräume müssen erkämpft werden. Die Linke ist und war dazu nie in der Lage. Sie sitzt seit Jahren im Planspielkasten der Möglichkeiten. Eine Wende ist nicht in Sicht.

niki
Mitglied

Ich sehe da auch kein Land.
Aber kein Grund aufzugeben!

Moin
Gast

„Aber kein Grund aufzugeben!“

Womit ?

Wir leben in brandgefährlichen Zeiten und uns läuft die Zeit davon.
Da meinen nur irgendwelche pseudolinken Pisser mit Doppelspitzen,
mit fortgesetztem Mimimi noch einen reißen zu können.

seyinphyin
Gast
Wie Moin schon schrieb. Rechte Extremisten sitzen bei uns seit Jahrzehnten an der Macht. Rechst, weil sie eine „Eliten“politik betreiben und Extremisten, weil sie damit gegen Grundgesetz, Demokratie und Menschenrechte verstoßen. Die AfD gibt es nur, um davon abzulenken,. Durch die AfD sollen diese anderen Extremisten humaner wirken und es soll eben die Idioten binden. Dass das funktioniert ist natürlich armselig und sagt viel darüber aus, wie kackdumm weite Teile der Bevölkerung wirklich sind. Retten wird das am Ende dennoch nichts, denn das System krepiert auch, wenn jeder daran glaubt. Es ist nun Mal selbstzerstörerisch. Vor allem braucht es immer… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Moin Eine sich abzeichnende “Revolution” von rechts wird herrschende Verhätnisse im Status quo zementieren. Trübe Aussichten. So stelle ich mir eine Revolution jedenfalls nicht vor. Das klingt ja fast wie „Alternativlos“. Politik und Regierungen spielen nur noch eine untergeordnete Rolle um gesellschaftliche Umverteilung von oben nach unten realisieren zu können. So pauschal kann man das nicht sagen. Eine Regierung, die sich nicht in Abhängigkeit des Kapitals begiebt, hat sehr wohl Handlungsspielraum und vor Allem, die Mehrheit hinter sich, wenn sie das politische Ziel der Umverteilung von Oben nach Unten klar kommuniziert. Es gibt immer Alternativen, sofern der Wille dazu besteht.… Read more »
Moin
Gast

„Trübe Aussichten.
So stelle ich mir eine Revolution jedenfalls nicht vor.
Das klingt ja fast wie “Alternativlos”.“

Das Problem der Linken ist ihre bloße Vorstellung von Revolution.

„So pauschal kann man das nicht sagen.
Eine Regierung, die sich nicht in Abhängigkeit des Kapitals begiebt, hat sehr wohl Handlungsspielraum“

Bisher haben Regierungen auf das Verbot von Parteispenden nicht hingearbeitet und keine Hausausweise von Lobbyisten entwertet, um Zugänge zu Landtagen und Bundestag zu unterbinden.

„Nirgends steht in Stein gemeißelt, dass sog. Reformen wie Agenda 2010, Hartz IV, Steuersenkungen oder die Deregulierung der Finanzmärkte nicht wieder umgekehrt werden können.“

Doch, der große Kürbis will das so.

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Über den Ist-Zustand brauchen wir nicht zu diskutieren, da sind wir uns einig.

Aber es ist viel mehr möglich, als wir uns vorstellen können. Es scheitert nur am Personal bzw. dem entsprechenden Druck.
Und ist es nicht die Bestimmung eines Kürbis, dass er irgendwann im Topf landet?:-)
Und dieser Kürbis ist schon überreif.

Moin
Gast

„Aber es ist viel mehr möglich, als wir uns vorstellen können. Es scheitert nur am Personal bzw. dem entsprechenden Druck.“

zum Personal

Politik wie du sie dir vorstellst, benötigt Leute von Format. Haben wir nicht. Unser Bildungssystem gibt solche Leute auch nicht mehr her.

zum Druck

Woher wenn Deutschland nicht auf die Straße geht und randaliert ?
schlage nach unter: Revolution -> siehe oben

seyinphyin
Gast
Vollbeschäftigung war nie erstrebenswert, da Arbeit keinen Selbstzweck hat. Sie ist ein notwendiges Übel. Deswegen wird das Gegenteil davon auch mit aller Macht propagiert, denn der Sklave soll glauben, dass es ihm gut geht, wenn er Arbeit hat und Arbeit allein. Das Gegenteil ist der Fall. Der gesamte natürliche Drang der Menschheit (und ist auch in der Tierwelt nicht anders) geht in die exakt andere Richtung. Als Tiere würden wir sogar schlichtweg ziemlich fix aussterben, weil sinnlose Arbeit Energieverschwendung ist. Natürlich ist es der Traum jedes Sklavenhalters, wenn ein nutzloser Sklave sich am besten gleich von der Brücke stürtzt, am… Read more »
Moin
Gast

„Deutschland zerfällt langsam. Noch ein paar Jahre so weiter und wir sind irgend eine billige Werkbank für die Welt und nicht mehr.“

Wenn der Wohlstand wegbricht, bleibt vom Deutschen ein triebhaftes Tier, ein kulturloses, entmenschlichtes Etwas.

Wäre das was ? Wann hauen wir mal was Geld für großangelegte Feldstudien zum Grundeinkommen raus ?

-Die drei Modelle des Grundeinkommens-
http://ze.tt/bedingungsloses-grundeinkommen-diese-drei-modelle-gibt-es/

QuestionMark
Gast
@Wellbrock Das wäre wieder mal die Gelegenheit gewesen um einen guten Artikel über die Arbeitslosenzahlen zu schreiben oder wenigstens um auf einen zu verlinken und daraus zu zitieren. Die Querschuesse hatten letztes Jahr einen sehr schönen Artikel zur „Heile Welt“-Propaganda der Massenmedien geschrieben. Darin wurden neben anderen volkswirtschaftlichen Daten auch die Arbeitlosenzahlen mal näher untersucht. http://www.querschuesse.de/deutschland-laeuft-heiss-der-faktencheck/ Ergebnis: 5 Millionen erwerbsfähige Leistungsempfänger. Davon über 4 Millionen „Hartz4-Empfänger“ (unter den sich dann auch die Aufstocker befinden). Die „Stille Reserve“ stockt dieses Millionenheer der (faktisch) Arbeitslosen noch mal unschön auf. Und in diesem ganzen Elend holt man noch mal über eine Million Sozialfälle… Read more »
seyinphyin
Gast

Die Flüchtlinge sind Flüchtlinge. Dass diese zwar auch gern als Sklaven missbraucht werden wollen ist ein Problem für sich, aber auch ohne dies wären sie Flüchtlinge.

Zudem wäre beides keinerlei Problem, denn es ist nicht so, dass wir nicht das Geld, Mittel, Produktivität hätten, um für all diese Menschen und noch weit mehr zu sorgen.

Es ist potltisch gewollt, dass es nicht reicht. Und die AfD sieht das genauso…

QuestionMark
Gast

Es sind keine Flüchtlinge. Es sind illegale Migranten die sich hier auf unser aller Kosten durchschmarotzen wollen.

idris
Gast

ist zeit , oder?

The Joker
Gast

Die Französische Revolution war gar keine.
Sondern ein illegaler Umsturz.
Diese illegalen Demokraten wollen sich auf Kosten von uns Feudalisten durchschmarotzen.

wolli
Mitglied

Auch bei Ihnen hat die Politik es geschafft die viel zu geringen Hartz4 Sätze als GOLDENEN HANDSCHLAG zu verkaufen. Andere europäische Länder sind nicht so knauserig. Was heißt hier illegale Migranten, sind Multinationale Konzerne nicht auch Migranten, die Mangels heimischer Ressourcen in der ganzen Welt nach wirtschaftlichen Erfolg suchen?

seyinphyin
Gast

Bla bla.

Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich eher dich loswerden wollen. Nur wohin? Sowas will ja keiner.

Yarsin
Mitglied

Nach allem was hier so geschrieben wurde dürfen wir dankbar sein, dass die Glaubensrichtung nicht genetisch erkannt/manipuliert werden kann.

Jacques Roux
Gast

Braucht jemand eine Eselsbücke?

Gibt es da vielleicht auch Weibsbücken? Ich steh nämlich nicht so auf Esel.

Robbespiere
Mitglied

@Jacques Roux

Gibt es da vielleicht auch Weibsbücken? Ich steh nämlich nicht so auf Esel.

Und ich dachte die ganze Zeit, du seist progressiv.:-)

Fridel
Gast
Besorgt euch alle lieber den „Gelben Schein“, statt hier wegen so Nebenschaukriegsplätzen herumzuquatschen. Wir alle leben noch im Kaiserreich und sind durch die Bank weg Reichsbürger. Sagen Bundesverfassungsgericht und Bundesregierung. Natürlich will das keiner wahrhaben, aber was wollen Schlafschafe schon wahrhaben… „Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ Auswärtiges/Antwort – 30.06.2015 Berlin: (hib/AHE) Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist. Darauf verweist die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/5178) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum Potsdamer Abkommen von 1945 (18/5033). Die… Read more »
ermalwieder
Gast

Gerald Celente – Winning the War on Terror + global economic forecast

niki
Mitglied

Da es hier in den Kommentaren immer mehr ins unerträgliche abdriftet, ist das hier mein vorerst letzter Beitrag. Stellt diese widerwärtigen rechtsextremen Kommentare ab, sonst habt ihr das gleiche Problem wie u.a. Telepolis, wo diese widerwärtigen Rassisten die Meinungshoheit übernommen haben. Eine richtige Diskussion zum Thema ist weitestgehend gar nicht mehr möglich!

Eine Sperrung der Kommentierungsmöglichkeit halte ich auch für eine explizite Niederlage gegen diesen völkischen Mob wäre eigentlich wohl auch der Tod des Blogs.

Yarsin
Mitglied

Danke für die Gesichter, jetzt finde ich mich besser zurecht.

Robbespiere
Mitglied

@Spiegelfechter

Dem schließe ich mich an.

ermalwieder
Gast

„So galt der Staat Delaware bereits seit langem als idealer Platz zur Steuervermeidung und zur Einrichtung von Briefkastenfirmen. Dort sind, wie die New York Times 2013 ermittelte, in einem einzigen Haus in Wilmington 285.000 Gesellschaften ansässig. Sämtliche Dax-Unternehmen wie auch die Deutsche Bank und internationale Giganten wie Apple und Coca Cola nutzen die Steuervorteile und die Verschwiegenheit der Behörden.“

„In diesem Abkommen verpflichten sich fast 100 Staaten, gegenüber ausländischen Steuerbehörden, die Vermögensverhältnisse von deren Staatsbürgern offenzulegen.

Nur wenige Länder haben dieses Abkommen nicht unterzeichnet – Bahrain, Nauru, Vanuatu… und die USA.“

http://antikrieg.com/aktuell/2016_04_04_wassteckt.htm

wpDiscuz