Wer Angela Merkels Flüchtlingspolitik kritisiert, gehört nicht automatisch in die braune Schublade

Es ist schon zum Mäusemelken. Unsere Debattenkultur scheint nur noch schwarz und weiß zu kennen. Grautöne werden gar nicht mehr wahrgenommen. Vor allem dann nicht, wenn das Thema emotional aufgeladen ist. Ein Musterbeispiel dafür ist die aktuelle Debatte über Angela Merkels Flüchtlingspolitik. Wer liberal, nett und aufgeklärt ist, steht heutzutage hinter Angela Merkel – so will es zumindest das von den Medien gepflegte Klischee. Warum? Weil Merkels Politik so toll ist? Nein, sondern weil die Kritik an der Flüchtlingspolitik vor allem aus dem reaktionären, bösen und unaufgeklärten Lager kommt. Und mit wem wollen Sie sich lieber identifizieren? Mit sympathischen Menschen wie beispielsweise Juli Zeh, die früher Merkel „kritisiert“ hat und sie heute in TV-Talkshows verteidigt, da „die AfD außer krassen Parolen nichts zu bieten hat“? Oder mit eben diesen unsäglichen Brandstiftern vom rechten Rand? Den reaktionären Dunkeldeutschen mit sächsischem Zungenschlag? Wer sich diese Frage stellt, ist den PR-Strategen bereits auf den Leim gegangen. Es gehört wohl zu den größten Schurkenstücken der politischen PR, ein Umfeld geschaffen zu haben, in dem Sachkritik an Merkels Flüchtlingspolitik mehr oder weniger automatisch in die unappetitliche braune Schublade gesteckt wird. Das sollten wir uns aber nicht gefallen lassen. Man kann, ja man muss, Angela Merkels Flüchtlingspolitik scharf kritisieren, auch wenn man mit dumpfem Rechtspopulismus überhaupt nichts am Hut hat. Wer zu Merkels Fehlern schweigt, überlässt die Kritik der AfD und tut ihr damit den größten Gefallen.

Im August letzten Jahres lächelte uns die Kanzlerin im Habit einer Ordensschwester vom Cover des SPIEGEL an. „Mutter Angela“, die barmherzige Kanzlerin, die durch ihre Flüchtlingspolitik ihr katastrophales Image als Zuchtmeisterin vergessen lassen sollte, die Millionen Griechen am ausgestreckten Arm verhungern lässt. Dieser – zugegebenermaßen geniale – PR-Schachzug ist der CDU-Vorsitzenden geglückt. Merkels öffentliches Image hat seit letztem Sommer vor allem bei ihren einstigen Kritikern jenseits der klassischen CDU-Anhängerschaft eine 180-Wende vollzogen. Aus der konservativen Uckermärkischen Landfrau ist „Mutter Angela“, die Schutzpatronin für Millionen Flüchtlinge geworden; ein Mythos, der noch nicht einmal im Ansatz zu halten ist.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

384 Kommentare auf "Wer Angela Merkels Flüchtlingspolitik kritisiert, gehört nicht automatisch in die braune Schublade"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
seyinphyin
Gast

Merkels Flüchtlingspolitik ist selbst in der braunen Schublade. Ihr politisches Handeln ist in jeder Hinsicht abartig. Ihr Geschwätz wie immer wertlos.

R_Winter
Mitglied

Jens, ein hervorragender, unaufgeregter Artikel, der es Wert ist, in andere Sprachen übersetzt zu werden.

Wer zu Merkels Fehlern schweigt, überlässt die Kritik der AfD und tut ihr damit den größten Gefallen.

So ist es.

wschira
Mitglied
Ich gehöre gewiss nicht zu den Anhängern von Frau Merkel, ich würde es sogar als Verunglimpfung empfinden so bezeichnet zu werden. Aber von welcher Kritik an Frau Merkel wird hier gesprochen? Von den AfD-Zoten etwa, die auf verschiedenen Partei- und Wahlveranstaltungen hinausgekotzt wurden? Von dem armseligen Pegida-Gewäsch etwa, das ebenso wie die AfD-Ausfälle durch TV-Aufnahmen hinreichend dokumentiert ist? Oder Seehofers leicht zu durchschauende Aktionen? Nein, mit Sicherheit ist die Merkelsche Politik zu kritisieren, scharf zu kritisieren und nicht nur in Bezug auf ihre Flüchtlingspolitik, aber nicht in der erwähnten Form. Ich habe bisher noch wenig sachlich fundierte Kritik gesehen, nur… Read more »
ribi
Gast

deine kritik, alles nazis, nur deutschland wurde schuldig, nehmen wir jeden auf- natürlich 1. sahne-kritik! halt den hut fest, vordenker!

wschira
Mitglied

Halt das Maul, Nazi-Arsch!

ribi
Gast

wieder beleidigungen von unpolitischen pseudolinken spießern, schade!

QuestionMark
Gast

@wschira
Du bist doch eher durch eine völlig unkritische Haltung zu diesem Thema in der Vergangenheit aufgefallen. Und jetzt willst du die Kritik der anderen diffamieren? Wozu denn? Formulier doch eine Kritik, wenn du meinst die anderen wären alle zu braun oder zu blöd dafür. Anstatt hier nur zu schwätzen.

wschira
Mitglied

Haben wir schon mal die Säue zusammen gehütet, dass Sie mich duzen? Ich lage keinen Wert darauf, von einem rechten Vollpfosten so vertraulich angesprochen zu werden.
Und, bitte sehr, wo manifestiert sich denn meine unkritische Haltung? Beispiele bitte! Geschwätz kommt ausschliesslich von euch rechten Vollhonks.

QuestionMark
Gast

@wschira
One more time. Es ist dir wieder nicht gelungen eine qualifizierte Kritik zu formulieren. Auch deine Kraftausdrücke können mich leider nicht überzeugen.

ribi
Gast

du langt

wschira
Mitglied

Also wenn Euch Vollpfosten die Argumente ausgehen, kommt ablenkendes Geschwätz (also eigentlich immer).

Schweigsam
Gast
Natürlich sehen sich vor allem die Opfer der neoliberalen Politik und die Abstiegsbedrohten nicht als „Helfer“, sondern als Konkurrenten der Flüchtlinge. Sie sind es ja auch, die im Niedriglohnsektor und auf dem Wohnungsmarkt schon bald mit den Migranten konkurrieren werden. Guter Artikel. Genau das ist es: wir werden mit den Flüchtlingen ausgespielt. So wie du es gut beschrieben hast. Aber das schnallen einige Linke, die in der Mittelschicht leben nicht. Sie reagieren mit Unverständnis und auch so typisch deutsch-arrogant. Ich wurde jetzt auch wegen meiner zu hohen Miete vom Grundsicherungsamt aufgefordert eine günstigere Wohnung zu suchen und da sind eben… Read more »
hart backbord
Gast

Oder Du zahlst den Differenzbetrag zur Miete.

Fridel
Gast
Nur zur Information einiger Leser: ich würde nicht die AfD wählen! Warum nicht? Sie ist die einzige Partei, die sich gegen den Flüchtlingskurs, der fundamental-fatal für die Zukunft dieses Landes ist und noch sein wird, richtet (genau wie die Linkspartei vor Jahren die einzige Partei war, die für einen Mindestlohn antrat…nach ca. 8 Jahren des „Nervens“, führten ihn CDU/CSU und SPD irgendwann ein!). Es gibt übrigens keine zugelassene Partei in Deutschland, die mit JEDEM Programmpunkt allen gefallen wird, das ist schier unmöglich. Aber das vergessen viele. Der Wesenszug von Parteien ist, dass sie an der politischen Meinungsbildung mitwirken und ohne… Read more »
Sukram71
Gast

die Zerstörung unserer Heimat durch die “Migrationswaffe” zu stoppen.

Wer unsere „Heimat“ zerstört, sind vor allen Dingen Deppen wie du und QM, die mit ihrem dummen Gerede die Stimmung und jeden Gemeinsinn vergiften und oben drein noch die Schwachen gegen die Schwächsten aufhetzen.

Und auch dann noch, wein aktuell gar keine Flüchtlinge mehr kommen. Europa hat die Grenzen doch dicht gemacht. Was wollt ihr mehr?

QuestionMark
Gast

Was wollt ihr mehr?

Wir wollen den Kopf vom Merkel am Spieß sehen. 🙂

Ansonsten war dein obiger Kommentar völlig faktenbefreit. Denn: Man will jetzt die Sozialschmarotzer zukünftig direkt aus der Türkei abholen. Das hast du anscheinend schon wieder vergessen. Alzheimer?

Sukram71
Gast

Jeder syrische Kriegsflüchtling aus der Türkei ist mir lieber als du. Das sind nämlich die Menschen, die man aus der Türkei holen will. Falls es überhaupt jemals dazu kommt.

Und deine menschenverachtende Sprache lässt keinen Zweifel daran, wer unser Deutschland und Europa zerstört und welch Geistes Kind du bist. Fehlt nur noch „Untermensch“. ^^

QuestionMark
Gast

Dann darfst du dich aber auch nicht darüber wundern, wenn es hier ganz häßliche Verteilungskämpfe geben wird. Es sind Dummköpfe wie Sukram die dann dafür die Verantwortung tragen. Und eben nicht deine herbeifantasierten „Nazis“.

Sukram71
Gast

Es tut mir Leid, dass du beruflich Angst vor schlecht deutsch sprechenden und kaum deutsch schreibenden Arabern hast…
Vielleicht solltest du mal den Hauptschulabschluss nachmachen oder ne berufliche Weiterbildung absolvieren. ^^

QuestionMark
Gast

Da brauchst du auch keine Angst zu haben. Wir reden von ganz gewöhnlichen Marktgesetzen. Angebot, Nachfrage und Preisbildung im Markt sind die Schlüsselbegriffe. Ich denke: Du solltest eher zurück auf die Schulbank.

Die Schmarotzer werden uns allen noch mal zusätzlich das Leben schwer machen: Verknappung des Wohnrausm, höhere Mieten, mehr Lohndumping, höhere Steuern, höhere Sozialabgaben, höhere Kriminalität, mehr neoliberale Politik, Bürgerrechtsabbau, mehr Überwachung, mehr Polizei, mehr Gleichschaltung, Sozialstaatsabbau usw. usf.

Es ist wirklich sehr dumm so etwas zu unterstützen.

Sukram71
Gast

mehr neoliberale Politik, Bürgerrechtsabbau, mehr Überwachung, mehr Polizei, mehr Gleichschaltung, Sozialstaatsabbau usw. usf.

Stimmt. Das steht exakt so im Wahlprogramm der AfD. Nicht vergessen, dass die AfD unter Lucke ursprünglich eine extrem neoliberale, konservative und natürlich eurokritische Partei war und auch noch immer ist. Bloß die extreme Ausländerfeindlichkeit ist dazu gekommen. ^^ Gute Nacht

QuestionMark
Gast
Mit dem wichtigen Unterschied, dass das AfD-Programm nichts weiter als Schall und Rauch ist. Während die durch Massenimmigration gesetzten Rahmenbedingungen marktbestimmend sind. Du versteh? Du nix versteh? Klartext: Was im AfD-Programm steht spielt praktisch keine Rolle. Genau so wie die Texte aus dem SPD oder CDU oder CSU-Programm. Das alles ist nichts weiter als Tinte auf Papier. Wenn man aber für ein vermehrtes Überangebot an Arbeitskräften sorgt, dann wird der Preis für die Arbeitskraft zwangsläufig nach unten gehen. Wenn man den verfügbaren Wohnraum verknappt, dann geht der Preis für den Wohnraum zwangsläufig nach oben. Wenn man Sozialfälle importiert, dann werden… Read more »
H. Meranien
Gast
Wenn wir mal eine kleine Zeitreise unternehmen und einfach ins Jahr 2005 zurückgehen und uns einfach mal das Parteiprogramm der SPD aus dem Jahr ansehen müsste jedem noch nicht komplett verblendeten und verblödetem Weichmeier auffallen das es keine großen Unterschiede zum Parteiprogramm der AFD aus dem Jahre 2016 hat. Nun frage ich mich wer denn im Jahre 2005 der SPD wohl vorgeworfen hat Rechts zu sein. Irgendwie gabs damals keinen. Das heißt also das sich die politisch Linke innerhalb von 10 Jahren dermaßen dramatisch verändert hat das es jetzt schon als Rechts angesehen wird. Merkt denn wirklich keiner in diesem… Read more »
niki
Mitglied

Hier sind einige mit erheblichen Gehirnblähungen unterwegs…

Mordred
Gast

wenn man die programmentwürfe jenseits der flüchtlingsthematik ernst nimmt, sollte ein schweigsam noch viel mehr die finger von ihr lassen.

seyinphyin
Gast

Wer auch immer eine Heimat erhalten will, die sowas wie Dich hervorbringt.

Du stirbst eh aus – maßgeblich an Dir selbst. Dummheit bringt sich am Ende immer selbst mit um.

QuestionMark
Gast

@Schweigsam
Wie viel zu teuer ist denn deine aktuelle Wohnung? Stellt man dir eigentlich auch eine Wohnung zur Verfügung falls du nicht rechtzeitig eine findest?

Norbert80
Gast
@Jens Und aus diesen folgenschweren Gründen kann man der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin auch keine gute Note ausstellen. Nö, kann man nicht. Sehr viele tun es auch nicht, längst nicht nur AfD-Wähler. Einen sehr wichtigen Grund möchte ich noch ergänzen. Jahrelang wurden Millionen von Flüchtlingen in vergleichsweise armen Nachbarstaaten vom „reichen Westen“ in Stich gelassen. Mit relativ wenigen Milliarden wäre eine menschenwürdige Versorgung möglich, inklusive Schulbesuch, rudimentärer Gesundheitsversorgung, Lebensperspektive usw. usf.. Das Motto war und ist aber: So lange das Elend weit weg ist, geht sie uns (fast) nichts an. Merkel hat sich hierbei nicht signifikant besser oder schlechter als andere… Read more »
Moin
Gast

„Wer eine Basis schaffen will, muss die Menschen ernsthaft an die Hand nehmen, ihnen eine positive Vision mit auf den Weg geben und die Voraussetzungen dafür schaffen, dass diese Vision auch eine Chance auf Verwirklichung hat. Nichts davon tut Angela Merkel.“

Das Konzept ist einfach:

Das was die Leute tun müssen, müssen sie gern tun.

Es ist Sache der Politik dafür die Rahmenbedingungen zu schaffen.

Norbert80
Gast
Dieser – zugegebenermaßen geniale – PR-Schachzug ist der CDU-Vorsitzenden geglückt. Merkels öffentliches Image hat seit letztem Sommer vor allem bei ihren einstigen Kritikern jenseits der klassischen CDU-Anhängerschaft eine 180-Wende vollzogen. Das stimmt durchaus, wenngleich die Kritik in den eigenen Reihen immer lauter wird. Als „genial“ würde ich den „PR-Schachzug“ daher auch nicht bezeichnen. Merkel hat an Beliebtheit in eigenen Reihen eingebüßt Vielmehr können wir die typische Merkel-Politik beobachten: „Auf-Sicht-Fahren“ und keine progressive Vision oder gar langfristigen Plan haben. Merkel wäre parteitaktisch wesentlich besser gefahren, wenn sie eine Politik analog zu Orban und Co. verfolgt hätte. Die Wahlniederlagen in Rheinland-Pfalz und… Read more »
salvo
Gast
also die afd ist in meinen Augen der logische wahrhafte Ausdruck der politisch-ideologischen Verwahrlosung dieser Gesellschaft, sie wird in erster linie nicht wegen ihrer politischen Inhalte gewählt (die nur eine radikale Variante des neoliberalen Prinzips sind), sondern weil sie mit Hilfe der Medien symbolisch die Leerstelle besetzt, die der Diskurs politisch-ideologischer Alternativlosigkeit hinterlassen hat. Im Land der Alternativlosigkeiten gibt es nichts zu wählen, da die einzige Wahl die zwischen dem ist, was alternativlos ist, also die einzig richtige Entscheidung darstellt, und der Entscheidung, sich dieser einzig richtigen Wahl zu verweigern. Nun kann man aus Herrschaftssicht diese negative, eigentlich ausgeschlossen Alternative… Read more »
COPOKA
Mitglied
@salvo … > Und um das ganze noch schlimmer zu machen, schicken sich > die Linke bzw ‘Linke’ nun an, dem Guten im Kampf gegen > das Böse zur Hilfe zu eilen. Genau das ist in letzter Zeit das Verstörende bei den Linken, was auch von den Wählern ganz deutlich Quittiert wurde. Es ist nicht schwer eine humanistische Pose anzunehmen und sie auch konsequent durchzuhalten, wenn man nichts zu entscheiden oder zu beeinflussen hat. Und vor allem, wenn man dadurch nicht persönlich betroffen/benachteiligt wird. Zu der Frage, wie dieses „Wir(?) schaffen das“ praktisch bei „schwarzer Null“ und überschuldeten Gemeinden und… Read more »
QuestionMark
Gast

@COPOKA
Das Schweigen bedeutet: Die kleinen Leute zahlen die Zeche. Und das doppelt und dreifach.
Der Propagandaslogan „Yes, we can“ bedeutet hier einfach: Ihr zahlt dafür! Und unsere „großartigen“ Politiker lassen sich im Gegenzug dann dafür feiern und nehmen Nobelpreise entgegen und so weiter und so fort.

seyinphyin
Gast

Hätte der Wähler irgend einer Ahnung von dem, was die LINKE tut, könnte ich dem zustimmen. Hat er aber nicht.

COPOKA
Mitglied

> Hätte der Wähler irgend einer Ahnung von dem, was die LINKE tut, —
Und das wäre:

?

Schweigsam
Gast

Tja, das würde mich aber auch interessieren? Aber vielleicht bin ich aber nur ungebildet…

Mordred
Gast

bspw. auf der homepage der linken wirst du mit infos erschlagen.
die sind grundsätzlich in den meisten thematiken nicht planlos. medial hörste aber davon fast nix, weil das für den mainstream unangenehm werden könnte.

seyinphyin
Gast

Nein. Du bekommst keine Antwort. Von jemand, der diesen blog hier gefunden hat, erwarte ich, dass er nicht dermaßen dumm ist, eine Suchmaschine nicht verwenden zu können.

Ich such Dir das nicht raus. Mach es selber. Ich sage Dir hier lediglich, dass man da mehr als genug finden kann.

COPOKA
Mitglied
@seyinphyin Ich kenne Positionen, Statements, Forderungen etc.pp der Linke und teile sie sogar weitgehend, dafür brauche ich keine Suchmaschine. Mehr noch, ich bin und bleibe Linke-Wähler. Aber nicht, weil ich große Taten von den Parteigängern oder gar BT- bzw. Landesfraktionen erwarte, sondern weil es mir zu schade ist meine Wählerstimme für andere Parteien zu vergeuden, falls ich den Wahlen fernbleibe. Es ist kein Vorwurf an die Linke, dass sie keine essentiellen Veränderungen in der Gesellschaft bewirken können, es ist schlichte Feststellung. Die Linke kann gg. Kriegseinsätze, Waffenlieferungen, Duckmäusertum ggü. US-Junta, soziale Kälte, Ausbeutung, Finanzhasardeure, marktkonforme „Demokratie“ und vieles mehr sein,… Read more »
Truvor
Mitglied
@ COPOKA „“ Die Aktion “Flüchtlinge willkommen!” betrachte ich allerdings mit großem Argwohn. Abstrakt moralisch betrachtet, ist es eine famose Pose. Praktisch mutet es schon wie eine Großzügigkeit auf Kosten Anderer an. Oder noch schlimmer – wie eine Aktion nach dem Motto: Da wir sowieso nichts gg. Machtverhältnisse und -elite ausrichten können, machen wir den trägen Bürgern so richtig weh, damit sie endlich erwachen. Die Kosten für all die “Flüchtlinge”, die in Markenklamotten und mit ihren iPhones herüberschwappen, werden doch auf ohnehin gebeutelte Kommunen abgewälzt. Das kann hier schon mächtig in die Hose gehen. Aber die wirkliche Weltelend bleibt dort… Read more »
COPOKA
Mitglied
@Truvor > Die Frage ist nur, wenn die Linke so populistisch > als Opposition handelt, … Die Linke ist/handelt gar nicht populistisch. Ideologisch – ja, kopflastig – schon, aber nicht populistisch, auch wenn es in den s.g. „Qualitätsmedien“ des öfteren zu vernehmen ist. > wie würde sie sich verhalten, wenn sie an die Macht kommt ? Na ja, „an die Macht“ wird sie wohl nie kommen, aber wenn sie mal dabei seien wird, mitregieren zu dürfen, so würde ich nicht ausschließen, dass sie sich genau wie die grüne ehemals Antikriegspartei verhalten wird – sich dem Zwang des Faktischen zu unterwerfen… Read more »
Helga Müller
Gast
Ich glaube nicht, daß Deutschland nach rechts driftet. Die problematische Flüchtlingspolitik ist doch ein ökonomischer Trick der amerikanisierten Entscheidungsträger. Irgendwas rechnen die sich gut- entweder potentielle Wählerstimmen, Gegendemonstranten ,Arbeitsplätze für Wachdienste, Juristen, Taxifahrer, Containerbauer etc….. Und das ist doch Faschismus- wenn es bloß ums Geschäft geht. Das erinnert schon an Topf und Söhne in Erfurt. Warum sonst verbieten sie nicht sofort den Rüstungsexport in die Welt? Warum sonst klagen sie nicht einmal gegen die völkerwidrigen Anschläge dcer amerikanisierten Geheimdienste? Warum sonst verwirren sie unsere Sprache (Aufständische, Rebellen, etc…..)? Sind Arbeitsplätze so heilig, daß die politischen Entscheidungsträger weltweit Strukturen und Körper… Read more »
Norbert80
Gast
@Helga Müller Die problematische Flüchtlingspolitik ist doch ein ökonomischer Trick der amerikanisierten Entscheidungsträger. der amerikanischen?!? Seit wann ist Merkel eine US-Bürgerin? Meine Prognose: Die Grenzschließungen – mit impliziter Zustimmung Deutschlands – nehmen in Europa zu. Die Bilder vom Elend in Griechenland sollen ihre Runde machen bei den Flüchtlingen die zum Frühlingsbeginn von einer Reise nach Europa träumen. Es ist sicher auch kein Zufall dass die erzreaktionäre AfD-Strategin v. Storch sich künftig auf „die Muslime“ einschießen will. Das Asyl-Thema ist irgendwann abgegrast. Wichtig ist ob und wie die Integration der Flüchtlinge gelingt die hier dauerhaft bleiben dürfen. Wenn Merkel dem Fetisch… Read more »
leslie
Gast

“ Seit wann ist Merkel eine US-Bürgerin? “

Ihr Verhalten lässt drauf schließen. 😉
Jetzt noch TTIP umsetzen und sie bekommt dort n Orden.

Mfg

Robbespiere
Mitglied

@leslie

Jetzt noch TTIP umsetzen und sie bekommt dort n Orden.

…und noch einen Luxuswohnwagen im Rentnerparadies Florida obenauf.

Jacques Roux
Gast

” Seit wann ist Merkel eine US-Bürgerin? ”

Sie ist eine, äußerlich humanoide, US Drohne und wird vermutlich über die Ramstein Airbase gesteuert 😉

Ergo, Ramstein muss geschlossen werden.

norbert80
Gast
@Leslie/Robbespiere Jetzt noch TTIP umsetzen und sie bekommt dort n Orden. Von TTIP profitieren ALLE gewissenlosen Großkonzerne und ihre Aktionäre, nicht nur die amerikanischen. Sprich auch europäische Konzerne könnten dann klagen wenn in USA ein progressiver Präsident beschließen sollte Gesetzen zu beschließen die indirekt für sinkende Gewinnen sorgen würden. Stichwort „Enteignung“. Aber warum mit dem Blick über den Atlantik schweifen wenn das schlechte liegt so nah: Die deutschen Energiekonzerne verklagen die Bundesregierung auf Milliarden, ganz ohne TTIP wegen dem Atomausstieg. Wieso ausgerechnet Merkel von den USA gesteuert wird erschließt sich mir nicht. TTIP muss ja nicht nur Merkel zustimmen, sondern… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@norbert80 Von TTIP profitieren ALLE gewissenlosen Großkonzerne und ihre Aktionäre, nicht nur die amerikanischen. Das bestreitet ja niemand, aber es hat schon seinen Grund, dass die USA an den Abkommen brennend interessiert sind und z.B. auf den Investitionsschutzklauseln bestehen. Zu sehen hier….. http://www.taz.de/!5051711/ In der NAFTA Freihandelszone dominieren die USA klar ihre Partner und klagen erfolgreich emtgangene Gewinne ein, auf Teufel komm raus. Im Übrigen: Schau dir mal die Aktionärsstruktur deutscher Konzerne an. Vielleicht fallen dir da so US Investoren-Namen wie „Black Rock“ auf. Welche Politik würden die sich wohl von Merkel erwarten und was liefert sie? Ich glaube nicht,… Read more »
Norbert80
Gast
@Robbespiere Schau dir mal die Aktionärsstruktur deutscher Konzerne an. Merkel macht Politik für das Großkapital, das ist richtig. Davon profitieren etwas überproportional Amerikaner, das ist auch richtig. Nur: Entscheidend ist für mich aber weniger ob ein Großkapitalist Amerikaner, Japaner, Chinese, Deutscher oder Marsianer ist. Wäre es da nicht auf Grund unserer historischen erfahrung nicht angebracht, sich als Bundesregierung vehement gg. Krieg einzusetzen? Doch, das wäre es. Nicht nur wegen unserer historischen Erfahrung, sondern auch wegern der jüngeren Erfahrung der Amis im Nahen Osten oder in Afghanistan. Und es sind eindeutig die USA, die im nahen Osten die stärksten Interessen an… Read more »
Suje
Gast
Obama z.B. ist weitaus zurückhaltender bei Interventionen Nein, nur hat sich die Art der Interventionen geändert. Das spart Personal, Kosten und hat auch nicht den faden Beigeschmack eines Einmarsches. Man bevorzugt es heutzutage, regionale Player gegeneinander aufzuwiegeln und sich ab und zu mal mit chirurgischer Präzision (vielleicht war damit auch gemeint, dass man präzise Chirurgen trifft) einen Terroristen (wahlweise ersetzbar mit Hochzeitsgesellschaft, Krankenhaus etc.) zu entledigen. Was für einen psychologischen Effekt das hat, wenn alle paar Tage mal jemand in der Region plötzlich von einer aus dem Nichts auftauchenden Rakete zerfetzt wird und es dabei nicht selten Zivilisten trifft, brauche… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Norbert80 Merkel macht Politik für das Großkapital, das ist richtig. Davon profitieren etwas überproportional Amerikaner, das ist auch richtig. Nur: Entscheidend ist für mich aber weniger ob ein Großkapitalist Amerikaner, Japaner, Chinese, Deutscher oder Marsianer ist. Entscheidend ist, wo die Fäden des Kapitals zusammenlaufen, und das sind für mich zweifellos die USA mit der Wallstreet im Zentrum. Und hier wird auch die politische Schlagzahl vorgegeben. Präsidenten in den USA sind auch nur die Vollstrecker derjenigen, die sie via Wahlkampffinanzierung ins Amt hieven. Im Gegensatz zu Europa verfügt Amerika eben auch über die entsprechenden ökonomischen und nicht zuletzt militärichen Mittel, seine… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Norbert80

Norbert, ich habe dir doch schon einmal geschrieben http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132854/der-tuerkische-merkel-plan-eine-showveranstaltung-auf-hohem-niveau#comment-419541 , daß es sogar auf der ganzen Welt nur ein paar Player (Russland, USA, China) gibt und du schreibst wieder diesen Unsinn von anderen Playern wie Iraner, Saudis, Türken, etc.

Truvor
Mitglied

@ Robbespiere

„“ Die Amerikaner ebenso, die gerne Russland durch reduzierte Gaseinnahmen ökonomisch in die Knie zwingen würden ( vielleicht auf einen Umsturz bauend), um anschließend das Land wirtschaftlich ausbeuten zu können, wie zu Jelzins Zeiten. „“

Die Amerikaner bräuchten viel, viel mehr als Russlands Gaseinnahmen zu reduzieren, um Russland in die Knie zu zwingen.
Hätten sie Russland schaden können, dann hätten sie es längst getan.
Sieh Sanktionen 😉
Zu mehr sind die USA nicht fähig, um sich selbst nicht zu schaden.

Norbert80
Gast
@Truvor daß es sogar auf der ganzen Welt nur ein paar Player (Russland, USA, China) gibt und du schreibst wieder diesen Unsinn von anderen Playern wie Iraner, Saudis, Türken, etc. Saudis, Iraner und Türken sind Regionalmächte mit eigenen Interessen und Zielen. Für dich gibt es nur Russland, USA und China als relevante Akteure- das habe ich verstanden, ich teile deine Sicht der Dinge aber eben nicht. @Robbespiere Ansonsten hätten die USA die Absetzung Assads und damit die absolute Destabilisierung Syriens mit Hilfe der Terrortruppen vermutlich bereits erreicht. 1) absolute Kontrolle ist ungleich absolute Destabilisierung/Chaos, letzteres ist wesentlich leichter zu erreichen… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Norbert80

„“ Saudis, Iraner und Türken sind Regionalmächte mit eigenen Interessen und Zielen. „“

Ja, Interessen und Ziele haben die schon, aber ohne die Erlaubnis von USA oder Russland könnten sie nicht mal genüßlich Furzen 😉
Norbert, verstehe doch, diese „Player“ sind nicht selbständig in diesem ganzen Spiel.
Nicht mal die EU kann selbständig handeln ohne die USA nicht zu fragen, ob sie (die EU) „A“, „A“ machen darf 😉

Truvor
Mitglied

@ Norbert80

„“ Iran will aggressiv verlorene Marktanteile wiedergewinnen. Das kann nur auf Kosten von Saudi-Arabien UND auf Kosten von Russland geschehen. „“

Richtig, genau aus diesem (selbstverständlichnicht nicht nur aus diesem, sondern auch aus anderen Gründen) Grund hat Putin seine Truppen aus Syrien nach Hause beordert.

Robbespiere
Mitglied
@Truvor Die Amerikaner bräuchten viel, viel mehr als Russlands Gaseinnahmen zu reduzieren, um Russland in die Knie zu zwingen. M.M.n. zielen diese Maßnahmen darauf ab, Russland zu destabilisieren. Schließlich hängen die Einnahmen des Staates in hohem Maße von Rohstoffen wie Gas / Öl ab. Wenn in Verbindung mit den Sanktionen erreicht wird, dass es innere Unruhen gibt, sind die USA nahe am Ziel. Die schwache Weltkonjunktur ist da auch recht nützlich so wie die Kontrolle des IWF, der flugs seine Statuten mit Blick auf die Forderungen Russlands ggü. der Ukraine geändert hat. Den Rest erledigen dann US-NGOs. Putin weiß schon,… Read more »
Norbert80
Gast
@Truvor Ja, Interessen und Ziele haben die schon, aber ohne die Erlaubnis von USA oder Russland könnten sie nicht mal genüßlich Furzen 😉 Du stimmst mir weiter unten implizit zu bzw. widersprichst dir selbst. Du schreibst Russland zieht sich u.a. zurück WEIL der Iran durchaus genüsslich furzt (Marktanteile gewinnen will) ohne Russland oder USA um Erlaubnis zu fragen. Natürlich haben große und militärisch/wirtschaftlich starke Staaten mehr Einfluss als kleinere Regionalmächte. Das bedeutet jedoch nicht, dass letztere wie Türkei, Iran usw. willenlose Marionetten sind. @Robbespiere In der Wirkung bleibt sich das gleich. Bedenke, dass die USA auf keinen Fall wollen, dass… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Norbert80 Das ist zu monokausal gedacht. Gaddhafi hat sehr viel geredet solang der Tag lang war. Vielleicht interessiert dich zum Thema das hier: http://uncut-news.ch/libyen/emails-zeigen-dass-gaddafi-wegen-des-plans-einer-goldgedeckten-waehrung-getoetet-wurde oder das: http://www.konjunktion.info/2016/01/libyen-freigegebene-emails-zeigen-dass-gaddafi-wegen-des-plans-einer-goldgedeckten-waehrung-getoetet Glaube lediglich nicht, dass die USA den Irak bewusst spalten und den IS stärken wollten. Die Schiiten haben versucht die Macht im Irak zu monopolisieren, das haben sie aber nicht auf “Befehl” der USA getan, sondern aus eigenem Antrieb. Naja, vielleicht nicht auf Befehl der USA, aber mit deren Hilfe. Die USA haben nach dem gewonnenen Krieg alle Sunniten aus führenden Positionen entfernt und damit brotlos gemacht, so z.B. auch aus der Armee.… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Robbespiere „“ M.M.n. zielen diese Maßnahmen darauf ab, Russland zu destabilisieren. Schließlich hängen die Einnahmen des Staates in hohem Maße von Rohstoffen wie Gas / Öl ab. Wenn in Verbindung mit den Sanktionen erreicht wird, dass es innere Unruhen gibt, sind die USA nahe am Ziel. Die schwache Weltkonjunktur ist da auch recht nützlich so wie die Kontrolle des IWF, der flugs seine Statuten mit Blick auf die Forderungen Russlands ggü. der Ukraine geändert hat. Den Rest erledigen dann US-NGOs. Putin weiß schon, warum er denen auf die Finger klopft, nach dem Lehrstück Ukraine. Wenn die USA einen prowestlichen… Read more »
Truvor
Mitglied
@ Norbert80 „“ Du stimmst mir weiter unten implizit zu bzw. widersprichst dir selbst. Du schreibst Russland zieht sich u.a. zurück WEIL der Iran durchaus genüsslich furzt (Marktanteile gewinnen will) ohne Russland oder USA um Erlaubnis zu fragen. „“ Nein, Norbert, ich widerspreche mir nicht. Es ist nur so, manchmal versuchen einige kleinere Player aus der Reihe zu tanzen und dann bleibt den größeren Playern nichts anderes zu tun als die Kleineren, mit Brot oder Peitsche, wieder in die Reihe zu bringen. Putin hat dieses mal dem Iran die Peitsche gezeigt. „“ Natürlich haben große und militärisch/wirtschaftlich starke Staaten mehr… Read more »
Truvor
Mitglied

@ Robbespiere

Ein Fehlerteufelchen hat sich eingeschlichen 😉
Es heißt richtig: auf Modus „Kein Schritt zurück !“ geschaltet.
Kein Schritt, nix Tritt 😉

Robbespiere
Mitglied

@Truvor

Tritt stimmt auch –nämlich der Putins in den Heckspoiler des arroganten Obama.:-)

Robbespiere
Mitglied

@Truvor

Dabei machen sich die Russen, von Anfang an, (und das ist kein Geheimnis) lustig über diese Sanktionen und werden nie nachgeben.

Dank ihrer Kooperation mit China, Indien usw. werden sie auch hoffentlich nicht nachgeben müssen.
Man kann sich nur wünschen, dass die agressive Gangart der hochnäsigen US-Blähboys voll ins Leere läuft.

Truvor
Mitglied

@ Robbespiere

„“ Tritt stimmt auch –nämlich der Putins in den Heckspoiler des arroganten Obama.:-) „“

Obama ist lediglich ein „Sprechender Kopf“.
Habe Zweifel, daß er in seinem Laden das Sagen hat.

„“ Dank ihrer Kooperation mit China, Indien usw. werden sie auch hoffentlich nicht nachgeben müssen. „“

Das ist auch der Grund, weshalb die Sanktionen nicht gefährlich für Russland sind.

Jörg
Gast

Jetzt noch TTIP umsetzen und sie bekommt dort n Orden.

Sie hat doch schon die Freiheitsmedallie, viel mehr geht fast nicht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Presidential_Medal_of_Freedom

hart backbord
Gast

Lieber UNHCR-Gutmensch als AfD-Pack.

Suje
Gast

Ich glaube nicht, daß Deutschland nach rechts driftet.

Ach so. Ich Holzkopf. Es gibt ja keine Verschiebung der Vermögens- und Einkommensverhältnisse seit Jahrzehnten. Keine Erbschaftsbegünstigungen für die wirklich Vermögenden. Keine Verschärfung der sozialen Bildungsselektion. Keine Verhinderung wirklicher Marktkonkurenz durch Megamonopole. Keinen Abbau der Sozialsysteme. Keine Armutsschichten, die ohne Tafeln nicht einmal die lebensnotwendigen Mittel aufbringen können. Keine Wohnungsarmut im bezahlbaren Bereich seit – ja wie lange gibts die überhaupt schon? Keine Militarisierung, wodurch unsere Verteidigungsarmee weiter kam als je zuvor. Keine…

Gut, dass wir uns gesprochen haben.

seyinphyin
Gast

Driften kann man ja eh nur, wenn man dafür noch Platz hat…

hart backbord
Gast

Ein Wahlrecht fuer Auslaender kann dazu beitragen, den AfD-Anteil deutlich zu verringern.
Daneben sollten keynsianische Anstrengungen stehen: Intensiver Wohnungsbau und Schaffung von Arbeitsplaetzen, die den Namen verdienen und ausnahmslos dem Mindestlohn unterliegen.

ribi
Gast

natürlich wäre dies absolut mehrheitsfähig, aber scheiss auf die mehrheit, nicht wahr!pässe und wahlrecht sollte man nicht verschenken!

hart backbord
Gast

No taxation without representation.
Man muss auch mal Gesetze durchbringen, die vielleicht etwas umstritten sind.
Und den Biodeutschen wird ja auch nichts weggenommen.

ribi
Gast

glaube nicht, das die deutsche mehrheit dafür wäre! kenne auch genug ausländer, die gerade moslems nicht toll finden! legen wir es dem volk vor, glaube nicht an eine mehrheit!

Fridel
Gast

Ein Wahlrecht fuer Auslaender kann dazu beitragen, den AfD-Anteil deutlich zu verringern.


Sie sind ganz schön naiv.
🙂

Demagbo ist übrigens „stolz“ auf unsere Heimat Deutschland und möchte diesem Land dienen. Möchtest du ihm und allen ähnlichen Leuten das gleich wieder nehmen, indem du haltlose Ausländerfeindlichkeits-Unterstellungen bezüglich der AfD machst?

Sukram71
Gast

Wer zur Not auf Ausländer schießen will, bloß um sie an der Einreise nach Deutschland zu hindern, und das dann auch noch mit viel Gerede und mit Verweis auf die angebliche Rechtslage verteidigt, ist ein Ausländerfeind. Ganz einfach. ;D

Fridel
Gast

@Sukram71:
„Bloß“? Was heißt hier „bloß“?? Es gibt kein Einreiserecht nach Deutschland, Freundchen!

Probiere doch mal einfach so als Einwanderer nach Australien oder Kanada zu gelangen. Wenn du nicht auf deren Warnungen hörst, wirst du umgehend erschossen! Wie naiv kann man denn nur sein, Junge? Und warum sollte es da an deutschen Grenzen anders laufen, wenn da in Zukunft Hunderte von illegalen Wirtschaftsmigranten „rübermachen“ wollen und Warnungen ignorieren?

Jedes Land auf dieser Erde, einschließlich Deutschland, hat das Recht illegale Invasoren als „ultima ratio“ zu erschießen, um die Grenze des Landes zu sichern/verteidigen! Nicht rumheulen und Krokotränen vergießen…

Sikke Loling
Gast

Probiere doch mal einfach so als Einwanderer nach Australien oder Kanada zu gelangen.

Die Länder sind voller Einwanderer, welche die einheimische Bevölkerung marginalisiert haben. Warum soll das kein Erfolgsmodell für Deutschland sein? Es gibt kein Recht auf Reisefreiheit, Wohlstand und sozialen Frieden. Wir leben in einer Wettbewerbsgesellschaft und da überlebt nur der Beste und das muss kein Einheimischer sein.

Sukram71
Gast

Kriegsflüchtlinge haben nach der Genfer Flüchtlingskonvention und nach diversen Urteilen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte sehr wohl ein Einreiserecht. Außerdem nach der Europäischen Menschenrechts-Konvention und der UN Erklärung zu den Menschenrechten.

Menschen pauschal an der Grenze abzuweisen ist gemäß allen internationalen Abkommen und auch nach unseren Gesetzen und dem Grundgesetz rechtswidrig. Vorher muss eine Einzelfallprüfung stattfinden.

Aber da seid ihr ja sowieso unbelehrbar. ^^

bombjack
Gast

Die Länder sind voller Einwanderer, welche die einheimische Bevölkerung marginalisiert haben. Warum soll das kein Erfolgsmodell für Deutschland sein?

Kein Problem gerne…

Kanada: http://www.destinationkanada.ca/auswandern/

Australien: http://www.in-australien.com/punktetest-uebersicht_108725
http://australien-blogger.de/auswandern-australien-permanent-residency-teil2/

Da würde selbst viele Poster als Deutsche hier im Forum NICHT darunter fallen…

bombjack

Sukram71
Gast
Allein Asylbewerber die auf dem Landweg nach Deutschland einreisen, könnte man theoretisch pauschal an der Grenze abweisen. Da ließe sich vermutlich ein juristischer Kniff finden. Da man aber nicht weiß, ob es Kriegsflüchtlinge sind oder ob sie unter subsidiären Schutz fallen, muss das auch bei Asylbewerbern erst geprüft werden. Und dafür dürfen sie einreisen, weil man das nicht bei Nacht und Nebel an der Grenze prüfen kann. Außerdem ist das alles im „Asylgesetz“ bzw Asylverfahrensgesetz geregelt, auch wenn es gar keine Asylbewerber sind, sondern sie Anspruch auf Flüchtlingsstatus oder subsidiären Schutz haben, was mach einen AfD-Fan zu überfordern und nicht… Read more »
seyinphyin
Gast

Kleiner Tipp: Ausländer != Ausländer. Auch ein nicht-Deutscher kann rassistisch sein und auch gegen andere nicht-Deutsche.

Und Ausländer können auch genauso abartig dumm und ungebildet sein, wie die Deutschen, die der AfD hinterherrennen.

jowi
Mitglied

So ein Mist, womöglich sind das Menschen!

seyinphyin
Gast

Möchte man fast nicht sagen, am Ende bekommen bestimmte Leute dabei einen Herzkasper – wobei, wäre uU auch eine Lösung des Problems.

Am_Rande
Gast
Das eigentlich Erstaunlichste an der Linken ist, wie wenig sie von Politik versteht. „Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.“ – dieses Jesuswort ist nun einmal das Grundgesetz der Politik. Wer am Wochenende nicht für die AfD gestimmt hat, dessen Stimme wurde für die Merkel-Koalition aus CDU/CSU/SPD/Grünen/FDP/Linkspartei schlicht vereinnahmt. „Wenn wir die Ergebnisse der drei Wahlen genau anschauen, dann haben überall mehr als 80 Prozent der Wählerinnen und Wähler für Parteien gestimmt, die eine europäische Lösung der Flüchtlingsfrage befürworten und den Kurs der Kanzlerin unterstützen.“ – O-Ton Bundesministerin Ursula von… Read more »
Mordred
Gast

sie haben den artikel wohl nicht gelesen.

Am_Rande
Gast

@ Mordred

Sie haben meinen Kommentar nicht verstanden.

Mordred
Gast

Das eigentlich Erstaunlichste an der Linken ist, wie wenig sie von Politik versteht.

ist schön, dass sie diesen umstand quasi als gottgegeben sehen. der artikel aberbeitet aber ja gerade dagegen.

und was die von der leyen erzählt ist natürlich mumpitz. wurde auch schon druch die aminstreammedien zerpflückt. was wollen sie also damit sagen?

summa summarum: selbst wenn sie den artikel gelesen haben, haben sie dennoch das thema verfehlt.

seyinphyin
Gast

Überhaupt nicht erstaunlich sind Leute, die meinen, mit irgenwelchen kopierten Sätzen schlau rüberzukommen.

Siewurdengelesen
Gast
Und hier wird genau das getan, was im bei den Gegnern der jetzigen Politik geschieht – nämlich das komplexe Thema vollständig auf A.Merkel abgewälzt und leiderleiderleider sind die meisten Kritiker ihrer Politik eben eher dem rechten Spektrum zuzuordnen. Wobei Kritik zu hoch greift, denn meist ist es nur polemisches Genöle ohne eine Alternative, wie es besser zu machen sei und mir scheint, hier reiht man sich verbal etwas mit ein. Sicher wurde das Thema ausgesessen, bis es nicht mehr ging und viel zu spät mit dem Nötigen begonnen, obwohl abzusehen war, wieviele auf der Flucht sind und noch sein werden.… Read more »
Bruder Johannes
Gast
Die Fluchtursachen exisiteren übrigens schon ewig und seit einer Zeit, in der Fr. Merkel noch gar nicht regiert hat. Genau, genau. Und es gibt reichlich ernstzunehmende Literatur darüber. D. h., eine aufmerksame, vorausdenkende und interessierte Politikerin hätte wissen können und , wenn sie verantwortungsbewusst wäre, wissen müssen, was da auf Europa und Deutschland zukommt. Es hat genug Warner und Mahner gegeben und Merkel und ihre Vasallen hätten auf diese hören können. Frau Merkel hätte Deutschland besser vorbereiten können und müssen. Sie hätte in ihren überlangen Kanzlerschaft auch lernen können, wie deutsche Behörden funktionieren und welche Leistungsfähigkeit sie haben. Sie agiert… Read more »
Siewurdengelesen
Gast

Meiner Meinung nach ist das Verhalten der Kanzlerin als “grob fahrlässig” einzustufen.


Wieso
nur A. Merkel? Und nein – grob fahrlässig sind diejenigen, die ihrem Hass als Kritik freien Lauf lassen und sich jetzt auf die Person einschießen. Statt ständig an ihr herumzukritteln, sollte man sich eher fragen, was so wie hier der Quatsch soll, ständig auch öffentlich die gottverdammte Pflicht zur Hilfe von der ihr angedichteten Politik abhängig zu machen!
Und in diesem Fall tut sie, warum auch immer, das Richtige.

Mordred
Gast

Und in diesem Fall tut sie, warum auch immer, das Richtige.

leider nein.

Mordred
Gast
und mir scheint, hier reiht man sich verbal etwas mit ein. absolut nicht. bitte den text noch einmal lesen. Die wahrhaft unsolidarischen und Zerstörer der – in meinen Augen ohnehin künstlich geklebten – EU sind doch eher die Mitglieder der EU, die sich weigern, anteilig ihren Beitrag zu leisten und stattdessen Deutschland und so btw. die Fliehenden als eigentlich Betroffene im wahrsten Sinne des Wortes so wie momentan in Idomeni im Regen stehen lassen! Analog dazu können sich die quertreibenden Mitglieder der Koalition wie Seehofer, de Maiziere und Gabriel uswusf. gleich mit einreihen. das greift viel zu kurz. wie sieht… Read more »
Siewurdengelesen
Gast
Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Beschluß der Linkspartei Realität wird? Die Fluchtursachen stehen ebenfalls seit Jahren an inklusive des Hungers und hat das irgendwann irgendjemand zum Einlenken gebracht? Stattdessen drückt man die griechen an die Wand genauso wie die ganzen NGO, welche sich in irgendeiner Weise dem Abhelfen von Krieg, Hunger und Elend verschrieben haben. gegen diese Allmacht der Konzerne und Banken mit ihren Marionetten in der Politik ist so etwas wie dieser Beschluß witzlos. Die Linkspartei ist derzeit zwar trotz allem der einzige Akteur im Parlament, über den Hoffnung bestünde, etwas zu ändern. Jedoch ist der… Read more »
Jay
Gast
Ich kritisiere einen kleinen Teil des Artikels! Mit folgendem Argument: Wer liberal, nett und aufgeklärt ist, steht heutzutage hinter Angela Merkel – so will es zumindest das von den Medien gepflegte Klischee. Wer hinter Angela Merkel steht, steht zumeist nicht hinter Merkel, sondern hinter den von den Medien vermittelten „Weltbild“ von Merkel! Mit anderen Worten: Es ist ein großer Unterschied hinter der tatsächlichen Politik von Merkel zu stehen (die du im Verlauf völlig richtig erklärst) oder aber hinter dem medial vermittelten Bild von Merkel zu stehen oder aber gegen das medial vermittelte Bild von Merkel zu stehen! Das ist aber… Read more »
Mordred
Gast

eine sehr gute ergänzung zum artikel.

seyinphyin
Gast

„Wer hinter Angela Merkel steht, steht zumeist nicht hinter Merkel, sondern hinter den von den Medien vermittelten “Weltbild” von Merkel!“

Das scheint mir auch genau so gemeint zu sein.

Moin
Gast

Ist insgesamt ziemlich monothematisch hier geworden. Flüchtlinge, AfD und Trolle. Als gäbe es sonst keine Themen.

Sukram71
Gast
Die Kritik ist berechtigt. Noch vor kurzem wollte Merkel von einer Verteilung der Flüchtlinge in der EU nichts wissen. Die Handelsabkommen mit Afrika knebeln die Menschen in diesen Länder. Griechenland und der Eurogruppe hat Deutschland in der Finanzkrise und folgenden Staatsschuldenkrise seinen Willen aufgezwungen, mit der Folge, dass nichts gelöst ist, sondern nur aufgeschoben. Aber noch besser wären Vorschläge, was man als deutsche Regierung denn jetzt besser machen kann. Und wie und was genau. 😉 Es gibt doch nur zwei schnell wirksame Lösungen. Entweder nationale Maßnahmen und die Grenzen dicht machen. Das ist aber kaum möglich ohne gegen jede Menge… Read more »
Mordred
Gast

Es gibt doch nur zwei schnell wirksame Lösungen….

nein. das sind bestenfalls sofortmaßnahmen, aber kein lösungen.

QuestionMark
Gast
@Spiegelfechter Immerhin bemüht sich der Spiegelfechter um einen kritischen Artikel zum Thema. Die Situation ist allerdings viel dramatischer als der Autor das für möglich hält. Aber erst mal etwas zum Wording im Artikel: Wenn man bei illegalen Migranten immerfort von Flüchtlingen spricht, dann ist man dem Propagandasprech des Regierung übrigens schon auf den Leim gegangen. Nur so als Hinweis. Die entscheidente Manipulation steckt schon im Wort „Flüchtling“. Damit wird der illegale Migrant bereits reingewaschen und als Opfer dargestellt. Tatsächlich haben wir es mit Wirtschaftsmigranten zu tun, die sich hier illegal ins Land begeben haben. Und das teils mit viel krimineller… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

Ja genau.
Da gibts dann nur noch eine, finale, Lösung für dich.
Häng´ dir einen Gullideckel um den Hals und stürze dich in die Elbe.
Dann brauchst du das ganze schlimme Elend auch nicht mehr mit ansehen.
Und wir haben Ruhe: vor dir.
Amen.

hart backbord
Gast

Menschen, die QM nahestehen, sollten die Kraft haben, einen letzten, schweren Schritt zu wagen. Diskretes Personal im medizinischen Bereich sollte sich finden…

Sukram71
Gast

Alten- und Krankenpfleger sind übrigens sehr anstrengende und kraftraubende Jobs, die man in Zukunft immer mehr brauchen wird. Genau das richtige, für junge syrische Flüchtlinge. Es gibt doch kaum noch junge Deutsche die sowas machen wollen.

Ich möchte später mal das Gesicht von QM sehen, wenn ihm in einigen Jahren ein junger Syrer aus dem Bett hilft, den Katheter wechselt und den Rollator hinstellt. Oder ein heißer sexy dunklhäutiger Afrikaner. XD

Fridel
Gast

Ich möchte später mal das Gesicht von QM sehen, wenn ihm in einigen Jahren ein junger Syrer aus dem Bett hilft, den Katheter wechselt und den Rollator hinstellt.

Ich nicht. 🙁

Oder ein heißer sexy dunklhäutiger Afrikaner. XD

Der hier? 😀

Sukram71
Gast
Geh weg mit deinem „AfD-Vorzeige-Neger“, der schon eingetreten ist, als noch Lucke am Ruder war! Und niemand hat gesagt, dass es nicht auch dumme Schwarze gibt. Ich meine sowas hier. Der ist aber schon für mich reserviert. 🙂 Und die Syrer sind schon echt extrem kriminell. Da hast du Recht: Teils habe er (27) die Opfer über der Kleidung unsittlich berührt, teilt die Polizei mit. Teils signalisierte er eindeutige sexuelle Absichten…. Damit müssen wir wohl ne Zeit lang leben. Aber wie man sieht, greift die Polizei hart durch. Das Problem gibt es ja jetzt überall. Am Sonntag waren 3 Schwarze… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Sukram71

Sexuelle Vorlieben tragen ja im Grunde nicht zu einer sachlichen Diskussion im Kontext bei, trotzdem meinen Respekt für die Provokation!

Beste Grüße

P.S.: Neonazis, die Männer lieben 1 (Dokumentation)

seyinphyin
Gast

Keine Sorge, Fridel. Für Dich haben wir immer noch deutsche Pfleger:

https://de.wikipedia.org/wiki/Niels_Högel

Und als Arzt vll den hier?

http://www.welt.de/vermischtes/article139190603/Der-Chefarzt-der-Frauen-vergewaltigt-haben-soll.html

Fridel
Gast

@Sukram71:

Geh weg mit deinem “AfD-Vorzeige-Neger”, der schon eingetreten ist, als noch Lucke am Ruder war! Und niemand hat gesagt, dass es nicht auch dumme Schwarze gibt.

Du merkst gerade nicht, wie rassistisch du bist, oder? „Vorzeige-Neger“…soso…

leslie
Gast

“ Es gibt doch kaum noch junge Deutsche die sowas machen wollen.“

Wieso isT das bloß so… :-/
Fürn Appel und n Ei arbeitet halt keiner.
Und die Ekelgrenze muss schon ziemlich hoch sein um sowas zu machen.

Aber es stehen ja schon Fachkräfte bereit die diesen „Fackräftemangel“ beheben sollen.

„Genau das richtige, für junge syrische Flüchtlinge.“

1% der Syrer wird das machen.
Mehr werdens wohl nur,wenn der Reichsarbeitsdienst wieder eingeführt wird.
Aber mit Parteien die Hartz4 befürworten,schaffen wir das.

Übrigens importieren wir uns grad jede Menge Homophobie und Frauenfeindlichkeit.

Mal sehen wie lange es diesen Gruppen gefällt.

Mfg

No White Guilt!
Gast

Du hast keine Ahnung.

Geh zur Caritas und Diakonie und andere Sozialdienstleister und frag mal nach wo die ausländischen Altenpleger überwiegend herkommen.

Nicht aus dem Maghreb, nicht aus Afrika, sondern aus Süd-Ost-Asien!

In Thüringen, Sachsen aber seit letztem Jahr auch in Baden-Württenberg sind schon die Programme seit Jahren am Laufen, nachdem man jahrelang erfolglos versuchte junge Menschen mit arabischen/türkischen/afrikanischen Migrationshintergrund für den Job zu begeistern.

In Ost-Deutschland expandiert man die Programme jetzt auch auf den Handwerk, Metallindustrie.

Mordred
Gast

na klar. man hat ja auch noch beste kontakte aus ddr-zeiten, wo die „fidschis“ als menschen 2. klasse ungefähr so arbeiten/leben durften, wie heutzutage die unterste schubalde der werkvertragssklaven.

Anton Chigurh
Mitglied

dann hoffen wir mal, dass dieser Alten/Krankenpflegerin das schlimme Schicksal, QM helfen zu müssen, erspart bleibt…

Sikke Loling
Gast
Aber erst mal etwas zum Wording im Artikel: Wenn man bei illegalen Migranten immerfort von Flüchtlingen spricht, dann ist man dem Propagandasprech des Regierung übrigens schon auf den Leim gegangen. Nur so als Hinweis. Die entscheidente Manipulation steckt schon im Wort “Flüchtling”. Damit wird der illegale Migrant bereits reingewaschen und als Opfer dargestellt. Tatsächlich haben wir es mit Wirtschaftsmigranten zu tun, die sich hier illegal ins Land begeben haben. Und das teils mit viel krimineller Energie (bsp. Zuhilfenahme eines Schleppers). Die illegalen Migranten aus der früheren DDR hätten nach diesem Verständnis auch sofort wieder in den Osten zurückgeschickt werden sollen.… Read more »
Mordred
Gast
was für ein geschwaller. alleine das hier: Wenn man bei illegalen Migranten immerfort von Flüchtlingen spricht, dann ist man dem Propagandasprech des Regierung übrigens schon auf den Leim gegangen. Nur so als Hinweis. Die entscheidente Manipulation steckt schon im Wort “Flüchtling”. Damit wird der illegale Migrant bereits reingewaschen und als Opfer dargestellt. Tatsächlich haben wir es mit Wirtschaftsmigranten zu tun, die sich hier illegal ins Land begeben haben. Und das teils mit viel krimineller Energie (bsp. Zuhilfenahme eines Schleppers). wir haben es nicht nur, sondern auch mit wirtschaftsmigranten zu tun. und allgemein ist die zuhilfenahme eines schleppers ne gefährliche angelegenheit… Read more »
QuestionMark
Gast
@Spiegelfechter Jetzt noch ein viel wichtigeres Thema. Und das ist der völlig unbeleuchtete Zusammenhang zwischen dem Neoliberalismus und der derzeitigen Migrationswelle. Im US-amerikanischen Bereich gibt es dazu seit Jahren Diskussionen. Ich möchte einen Teilaspekt dazu mal heraustrennen. Ein Argumentationsstrang geht dabei so: Masseneinwanderung und Wohlfahrtsstaatlichkeit sind nicht kompatibel. In diesem Zusammenhang frage ich mich: Was ist mit den Nachdenkseiten los? Ist den Nachdenkseiten diese Diskussion entgangen oder weiß man nichts davon? Immerhin hat der neoliberale Hohepriester Milton Friedman selbst sich des Themas angenommen. (Themenkomplex: „Immigration and the welfare state“) Was ist mit euch los? Von der Mainstreampresse ist man das… Read more »
salvo
Gast
ja, Friedman ist ein neoliberaler Hohepriester, aber er spielte nicht Immigration und Wohlfahrtstaat gegeneinander aus: „Look, for example, at the obvious, immediate, practical example of illegal Mexican immigration. Now, that Mexican immigration, over the border, is a good thing. It’s a good thing for the illegal immigrants. It’s a good thing for the United States. It’s a good thing for the citizens of the country. But, it’s only good so long as its illegal….. That’s an interesting paradox to think about. Make it legal and it’s no good. Why? Because as long as it’s illegal the people who come in… Read more »
QuestionMark
Gast
@salvo Das wäre jetzt die Diskussion die zu führen wäre. Nur so viel dazu: Friedman geht von einem funktionierenden Arbeitsmarkt aus. Er meint, die illegalen Migranten würden (da sie als Illegale in Amerika keine Sozialleistungen bekommen) in den Arbeitsmarkt integriert werden. Warum? Die hätten keine andere Wahl, da sie ja keine Sozialleistungen erhalten. Also müssen die in die „Drecksjobs“ reingehen, die sonst keiner haben will. Er geht dabei vom US-Arbeitsmarkt aus, der viele Jahre funktioniert hat. Übrigens funktioniert dieser Arbeitsmarkt heute auch nicht mehr. Gleichzeitig will Friedman diese Art der Immigration illegal halten, damit die Integration (in den Sklavenmarkt) funktioniert.… Read more »
Mordred
Gast

och bitte. du willst hier (!) ne diskussion über 2 systeme aufziehen, die von den nachdenksetiten, dem sf und 95% des kommentariats abgelehnt werden. sinn?
bei der fdp könnte die diskussion vielleicht jemanden interessieren…

Jacques Roux
Gast

Hm, könnte man die Hardcorerassisten und Xenophoben nicht langsam mal sperren. Es ist ja gar nicht mal so verkehrt, hier auch ein extremes Meinungsspektrum zuzulassen, aber Rassismus ist keine Meinung und Xenophobie ist eine Krankheit.

Anton Chigurh
Mitglied

Ich frage mich ja auch schon seit längerem, warum diese beiden Schießbudenfiguren hier noch den Asphalt beschmutzen.
Warum trollen sich die beiden nicht dorthin, wo man ihnen wegen ihrer „Meinungen“ mit Vorliebe die Klöten kraulen würde ? PI oder so …?

Jacques Roux
Gast

PI oder so …?

Ja, nur die sind auf dem Dschihad, wie jemand kürzlich schon richtig bemerkte und bei PI gibt es, für solche Leute, nichts zu missionieren.

Illegale Migranten, illegale Migranten, illegale Migranten, Asylbetrüger ,Asylbetrüger, Asylbetrüger und das in nahezu jedem Beitrag der Honks.

Der SF hat ja schon einiges durchgemacht und macht auch noch so einiges durch, der Schweizer, Sukram, etc., aber irgendwann muss das Niveau Limbo mal seine Grenze finden. SF schafft sich ab, um es mal mit dem unsäglichen Sarazenen zu sagen, oder auch „quo vadis Spiegelfechter“ wie ein anderer Unsäglicher zu sagen pflegte 😉

Anton Chigurh
Mitglied

Jaa….und das bedeutet dann den Endsieg für Schniedel-Friedel und der krummen Fragezeichen-Gurke….

Jacques Roux
Gast

Vlt. müssen wir ja beten, damit uns Jens oder Jörg erhört und das fällt mir, als Atheisten, sehr schwer, dennoch einen Versuch ist es wert:

Herr, erlöse uns von dem Übel 😉

wschira
Mitglied

Ja gut, aber was soll der SF machen, wenn er seine einigermassen tolerante Linie beibehalten will? Es liegt an uns, dieses Nazi-Pack vollständig zu ignorieren.

Dennis82
Mitglied
Ich frage mich ja auch schon seit längerem, warum diese beiden Schießbudenfiguren hier noch den Asphalt beschmutzen. Aus dem gleichen Grund wie bei jedem anderen Troll im Internet auch: weil man sie nicht ganz einfach ignoriert… 😉 Im Grunde ist die AfD ja auch nichts anderes als ein blauhaariger Troll im politischen Pateienspektrum… was niemanden davon abhält, sich pausenlos mit ihr zu beschäftigen. Allerdings – verglichen mit dem Wahnsinn draußen in der Realität wird hier schon gewaltig gefiltert. Nicht vergleichbar mit dem Frust, den ich mir im realen Leben immer wieder einfahre. Würden sich hier anteilig ähnlich viele SPD-CDU-FDP-Grüne-AfD- Klappspaten… Read more »
Dennis82
Mitglied
Was auf Ad Sinistram so schön beschrieben wird, war im Grunde „der Plan“ hinter dem ganzen Flüchtlings- und AfD-Hype: Man treibt einen bestimmten Teil des sich für einigermaßen „menschlich“ haltenden Bürgertums wieder in die vermeintlich unverfängliche „Mitte“. Und dies ist die Hauptsache – ob da nun jemand AfD, SPD oder Union wählt – ist vollkommen wumpe. Im Grunde wurden so alle relevanten Schichten mobilisiert. Mit Ausnahme der gesellschaftlichen Linken… Die AfD wurde also im Grunde nur geschaffen, um die „Mitte“ heller erstrahlen zu lassen. Damit alles so bleibt, wie es ist… Man kreiert ein abgekartetes Schauspiel der Marke „Haltet den… Read more »
wschira
Mitglied

Ich frage mich ja auch schon seit längerem, warum diese beiden Schießbudenfiguren hier noch den Asphalt beschmutzen.

Ich zähle drei: ribi – ? – Fridel.

Anton Chigurh
Mitglied

@ wschira
Ja, stimmt – es sind drei. Die riESENbiRNE hatte ich glatt vergessen…das ist auch so eine kleine, widerlich stinkende Naziratte…

salvo
Gast

hmm… unter einem Rassisten verstehe ich jemand, der dem anderen allgemeine negative Wesenszüge rassischer, kultureller oder anderer Art zuweist und ihn auf diese reduziert. In welchen Kommentaren wurde das hier gemacht?

Sukram71
Gast

QM schreibt ständig pauschal alle Migranten seien illegal hier, Wirtschaftsflüchtlinge und alle allein auf Sozialhilfe aus und könnten nicht arbeiten. Also er suggeriert die seien quasi alle kriminell, betrügerisch, faul und ungebildet. Er ist Rassist und dumm. ^^

salvo
Gast

mag sein, ich verfolge diesen Blog nur sporadisch, unter diesem Beitrag sind mir jedenfalls (noch) keine rassistischen Kommentare aufgefallen

The Joker
Gast

Hallo salvo,
ich bitte Dich.
QM, Fridel & Co. schreiben hier ständig von Gesindel, kriminellen Asylanten etc.
Es ist völlig unverständlich, warum die hier Narrenfreiheit haben.

Heldentasse
Mitglied

@salvo

Ich möchte dem Joker zustimmen, denn das was hier teilweise an braunem Müll abgesondert wird ist vollkommen unerträglich, auch hier an dieser Stelle. Oder als was anderes kann man Z.B. diese Aussage eines der bekannten Unsäglichen werten?

„…außer der AfD und der gelähmten (im festgeketteten Beiboot der CDU sitzenden) CSU ist niemand gewillt, die Zerstörung unserer Heimat durch die “Migrationswaffe” zu stoppen.“

Beste Grüße

Suje
Gast
denn das was hier teilweise an braunem Müll abgesondert wird Teilweise? Geht es wirklich nur mir so bei der Einschätzung, dass ich z.B. von QM und Fridel unter den immens vielen Posts nur eine Hand voll aufzählen könnte, in denen sie nicht Verallgemeinerungen einbauen, dass alle Flüchtlinge illegal hier wären, kriminelle Energien besitzen, keinerlei Bildung besitzen, allesamt Wirtschaftsflüchtlinge seien, nur in die Sozialsysteme wollen, Integrqtionsschwierigkeiten bereiten etc. pp. Der QM macht das noch relativ vorsichtig und perfide, während Fridel einfach mit dem Vorschlaghammer voran prescht. Dabei würde ich das im Falle von QM noch nicht mal Rassismus nennen, da ich… Read more »
wschira
Mitglied

@Suje

Bei dem ? kommt noch dazu, dass er in seinen eh schon inflationären Beiträgen zu einem Grossteil das Thema Sex bringt, insbesondere Vergewaltigungen (natürlich der deutschen Frauen) und Missbrauch von Kindern (natürlich durch Ausländer). Ich habe ihm in einem anderen Beitrag schon mal unterstellt, dass er sich entweder an dem Thema aufgeilt oder eine formidable sexuelle Zwangsneurose mit sich herumschleppt.

Im Übrigen hat auch jemand vermutet, die Bürschchen seien Auftragsschreiber der AfD. Das glaube ich nicht, ich halte niemand, selbst die Afd nicht, für so blöd, dass er für so ein seichtes Gewäsch bezahlen würde.

Anton Chigurh
Mitglied
@ Suje Eines finde ich trotzdem schade: gegen solche Kommentatoren wurde und wird immer wieder zu persönlichen (und teilweise sehr grenzwertigen) Angriffen auf deren Verstand usw. zurück gegriffen – das ist für ein solches Forum genau der falsche Weg, auch wenn ich die Frustration allzu gut verstehe. Hallo Suje, damit hast Du sicher meine Verbalausfälle gegen diese erwähnten Trolle gemeint. Ich gebe Dir unumwunden Recht. Ich schieße leider allzu oft über das Ziel hinaus und ergehe mich in Ausbrüchen, die übertrieben zu sein scheinen. Aber oft erzeugt das Geschriebene bei mir eine gewisse Wut, die dann in der von Dir… Read more »
Mordred
Gast

werter sukram, die momente sind selten, aber hier stimme ich dir 100% zu 🙂

QuestionMark
Gast
Im Rahmen der weiteren Gleischaltung gehen jetzt auch konsequent die Heckenschützen in Position. Ziel: Sahra Wagenknecht. Sowohl Gysi als auch Kipping schießen schon fleißig gegen Wagenknecht. Die Partei wird auf Merkel-Linie gebracht. Herzlichen Glückwunsch! Das erinnert doch glatt an die Burgfriedenspolitik, nicht wahr? „Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche“ Im Zusammenhang mit den aktuellen Entwicklungen möchte man glatt korrigieren: „Es gibt keine Parteien mehr, es gibt nur noch Doofe.“ Immerhin ist auf die deutsche Linke in diesem Zusammenhang immer Verlass, zumindest wenn es um Verrat geht. Und so sind bereits „supergroße Koalitionen“ unter zuhilfenahme der Linkspartei… Read more »
ermalwieder
Gast

Sevim Dagdelen ist auch noch eine, die ich schätze.
Aber Kipping und Riexinger ?

QuestionMark
Gast

@ermalwieder
Die Linkspartei ist fertig. Die Konformisten haben sich durchgesetzt. In einem der vergangenen Threads hatten wir bereits den wichtigsten Artikel zum Thema verlinkt. Hier noch einmal:
Die LINKE – Von innen umzingelt
http://www.hintergrund.de/20100317759/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt.html
Da findet man auch die wichtigen Infos zu Kipping.

Hier auch noch mal etwas zum Flügelkampf in der Linken. Die Versager von der „Bartsch/Kipping-Fraktion“ versuchen jetzt der Wagenknecht die Schuld fürs Wahldebakel in die Schuhe zu schieben:
Kipping gegen Wagenknecht
https://www.tagesschau.de/inland/linke-richtungstreit-101.html

ermalwieder
Gast
QuestionMark
Gast
@ermalwieder Die Probleme in der Linkspartei sind wirklich sehr große. Die Partei versucht nicht nur ihre Intellektuellen (Wagenknecht) mundtot zu machen. Sie hilft dadurch auch mit die ganzen Hintergründe der Migrationspolitik zu verschleiern. Und da geht es um Lohndumping, Ausbeutung und der Demontage des Sozialstaats. Die Neoliberalen haben wirklich großes Glück mit dem dummen Personal hierzulande. Viel einfacher (als mit diesen Trotteln im politischen Führungsbereich) kann man ein Volk nicht mehr über den Tisch ziehen. Das wird wieder mal Milliardengewinne für Soros&Konsorten bringen. zu Kipping&Konsorten: Das sind einfach nur verblendete Idioten. Die glauben den Schwachsinn tatsächlich den die daherreden. Die… Read more »
seyinphyin
Gast

Du laberst exakt den Propagandabullshit der MSM nach. Daran erkenn ich sofort, dass Du selbst dich nicht informierst und nicht darüber nachdenkst, sprich, unmündig bist.

Im Endeffekt nur eine Marionette an deren Fäden. Und wie soll man eine Marionette ernst nehmen?

jowi
Mitglied

Der Hintergrund-Artikel ist wirklich lesenswert.

Wolle
Gast

Vor allem, weil er schon 6Jahre alt ist! Natürlich hat die Linke in ihren Reihen auch komische Leute. Leider wird da eben auch mit unlauteren Mittel gearbeitet.
Aber einfach den selektierten Mist aus Spon, faz, fr-onl, … konsumieren, ist Blödsinn. Da wie immer Aussagen aus dem Kontext gerissen wurden.
Da wird diffamiert und und die Linke schlecht gemacht. Damit sollte man Leben können.
Für QM, fridel und Konsorten ist die Lügenpresse auf einmal keine mehr, wenn sie auf die Linke losgeht. Doppelter Standard oder Schizophrenie, aber man soll nicht Bosheit unterstellen, wenn Dummheit als Erklärung ausreicht!

wschira
Mitglied

Herr Winter ich gehe nicht immer mit Ihnen konform, schätze aber Ihre Beiträge. Wenn Sie aber jemand recht geben, der zur Wahl der AfD aufruft, liegen Sie daneben.

R_Winter
Mitglied
@wirscha Ich unterstütze keine Personen, die für die AfD werben, aber manchmal haben diese Menschen Gedanken, die es zu überdenken gilt. Meine Meinung ist eindeutig. Hier eine Stellungnahme meinerseits zu einem Jubelartikel der FAZ vom 19.3.2016: „Die FAZ stellt die AfD als „National, sozial und doch nicht links, die Partei der kleinen Leute, die gegen Überfremdung durch die Flüchtlinge eintritt“ dar. Wir hatten schon eine „Nationalsozialistische-Deutsche-Arbeiter-Partei“ und wir kennen die Folgen. Gleichzeitig wird Sahra Wagenknecht als national gesinnt bezeichnet, welches weder ihren Aussagen, ihrer Haltung entspricht und das Ziel der Spaltung der linken Kräfte hat. Mögliche Wähler der Linken-Partei sollen… Read more »
QuestionMark
Gast
Und die Situation hat sich seit dem Erscheinen des Artikels zum Schlechteren entwickelt. Damals hatte man nur am Ast von Lafontaine gesägt. Und zwischenzeitlich hat man ihn erfolgreich abgesägt. Dasselbe geschieht gerade bei Wagenknecht. Die ist dann im Laufe der nächsten Jahre fällig. Die antideutsche Plattform innerhalb der Linkspartei wird also stärker. In diesem Zusammenhang ist die aktuelle Gysi/Bartsch/Kipping-Linie besonders interessant. Die besagt nämlich: Wenn es hart auf hart kommt, dann stehen wir wie ein Mann hinter der „Führerin“ Murksel. Und es hat dazu keinerlei Distanzierungen oder Dementis gegeben. Die Linkspartei ist damit also auch durch und durch eine Verräterpartei.… Read more »
R_Winter
Mitglied

Nicht alles was QM schreibt, sollte pauschal in den Abfalltopf geworfen werden.
Hier hat er recht.

Siehe auch am 17.3.2016 auf den NDS:

Weiter wie bisher? DIE LINKE braucht eine ehrliche Strategiedebatte
Auch drei Tage nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt wirken die Wahlverlierer wie gelähmt. Wir machen weiter wie bisher, das ist die Antwort, die man am häufigsten hört. Wenn das so bleibt, kann sich die AFD freuen.

Von Oskar Lafontaine.

QuestionMark
Gast

Hier noch mal die Werbung für die CDU-Linkspartei-Koalition aus dem Hausblatt der Linkspartei „Neues Deutschland“ (viele wollen diesen Verrat ja immer noch nicht wahrhaben):

Gysi fordert Nachdenken über CDU-Linke-Koalition
http://www.neues-deutschland.de/artikel/1005397.gysi-fordert-nachdenken-ueber-cdu-linke-koalition.html

Fazit: Die „Linken“ haben wieder mal Verrat geliefert wo man Politik erwartet hatte.

name
Gast

Du hast dich mit diesem Artikel mal wieder selbst übertroffen – Respekt! Großartiges Ding!

…Was mir ein klein wenig fehlt (vielleicht wird das ja nochmal aufgegriffen), ist die „Bejahung“ oder „Verneinung“ jener These, die von einer besonderen Form keynesianischen Binnenkonjukturpolitik in diesem Bereich ausgeht. Profiteure, Geschädigte mittelbar, unmittelbar, welche Bereiche betrifft es, welche eben gerade nicht usw. usw.

jowi
Mitglied

Würde mir auch von einem ökonomisch versierten Menschen mal eine nüchterne Betrachtung der Effekte einer Willkommens-Migrationspolitik wünschen.

Gesamtwirtschaftlich wird es dem Einwanderungsland wohl nützen, wenn die Integration einigermaßen gelingt. Dazu müssten die Reichen ihrer Wirtschaftskraft entsprechend an den Kosten beteiligt werden. Sie werden ja auch die sein, die am meisten profitieren. Die Hauptgewinner werden die sein, die es auch bei der Globalisierung sind, also eher nicht der ungelernte Arbeiter.
Bekommen wir dann mehr „Gated Communities“, geschützt gegen die Elenden aus den wachsenden „Slums“?

Welche Kröten sind sonst noch zu schlucken und wie wirkt sich der Braindrain und Arbeitskraftverlust auf die Herkunftsländer aus?

Suje
Gast
@jowi Das klingt gewaltig, setzt man es aber in Beziehung zur Bevölkerung, wird es jedoch sehr überschaubar. Pro eine Million Einwohner sind demnach in der gesamten EU 2470 Anträge gestellt worden. Das sind, nach Adam Riese, zweieinhalb Promille der Bevölkerung. In Deutschland sind es mit 5441 etwa doppelt so viele, also etwas mehr als fünf Promille. […] Unterstellt man, dass viele Bewerber abgelehnt werden (selbst Afghanistan gilt in Deutschland ja als „sicheres Herkunftsland“), bleibt eine dauerhafte Integrationsaufgabe, die selbst dann, wenn Syrien und Irak noch mehrere Jahre nicht zur Ruhe kommen, für Deutschland in der Größenordnung von einem halben bis… Read more »
jowi
Mitglied
Das überrascht mich nicht, ist eigentlich doch ziemlich nahe liegend. Da reicht der berühmt-berüchtigte gesunde Menschenverstand. Ich denke die Industriezentren mit moderner Infrastruktur, wie Deutschland, wären klare wirtschaftliche Nutznießer einer Politik der offenen Grenze. Durch den Rückfluss von Kapital könnten vielleicht sogar Impulse für die Herkunftsländer entstehen, ob dies den Verlust an „Humankapital“ kompensiert, muss man wohl von Fall zu Fall zu entscheiden. Im Falle Syriens ist der Aderlass so groß, dass dies nicht der Fall ist, das heißt die Abwanderung schwächt das Land massiv und das ist meiner Meinung nach auch Absicht. Die Nachbarn Türkei und Israel sind an… Read more »
QuestionMark
Gast

@name

Du hast dich mit diesem Artikel mal wieder selbst übertroffen – Respekt! Großartiges Ding!

Er ist nur auf den Mainstream-Zug aufgesprungen. Und der besagt:

Die medienübergreifende Hetzkampagne gegen die AfD hat nicht so gut funktioniert. Jetzt müssen wir die Leute anders um den Finger wickeln damit sie wieder die etablierten Verräterparteien wählen. Deshalb machen wir ein paar kleine Zugeständnisse.

Es geht nur darum die Menschen auf eine andere Art und Weise weiterzuverarschen.
Auch die Nachdenkseiten beteiligen sich (immerhin sehr zurückhaltend) an dieser konzertierten Aktion gegen die AfD. Damit stärken diese dummerweise das Meinungskartell. Und dieses Meinungskartell arbeitet konsequent gegen die Interessen von Bevölkerungsmehrheiten.

Sukram71
Gast

QM, du bist wie ein Geisterfahrer, der auf alle andern schimpft und gar nicht auf die Idee kommt, dass er selber falsch liegen könnte. XD

QuestionMark
Gast

Nein, du hast nichts gerafft. Erst wenn man die Verräter (CDU/SPD …) platt gemacht hat, erst dann kann es überhaupt besser werden. Die AfD ist hierbei nur Mittel zum Zweck.
Wenn die AfD unsere Interessen verrät (was bekanntlich nicht so unwahrscheinlich ist), dann sollte man mit der AfD genauso verfahren. So lange bis irgendwann eine Partei übrig bleibt die unsere Interessen vertritt. Auf letzteres sollte man bestehen.

Sukram71
Gast

Was du brauchst, ist ne Therapie. Ernsthaft.

The Joker
Gast

Frei nach Mehmet Scholl:
Hängt die QuestionMarks, solange es noch Hydranten gibt.

Sukram71
Gast

Wähle einfach die NfDAP. ;D

Benny
Gast
So schlimm die AfD ist, verwunderlich ist das nicht. Politikverdrossenheit war schon lange ein Schlagwort, nur war es den großen etablierten Partein vollkommen egal. Man stand nur Schulter zuckend vor historisch niederigen Wahlquoten und dachte sie wohl solange die die Wählen gehen noch uns wählen, interessiert uns das auch nicht. Dass es für Bauernfänger massives Mobilisierungspotential aus dem Nichtwählerbereich gibt, war doch von Anfang an klar und historisch gesehen sind das in Westeuropa dann nicht extrem linke Kräfte, die an die Macht kommen. Jetzt steht man vor dem Scherbenhaufen und die CDU freut sich heimlich. Irgendein Bündnis ohne die Union… Read more »
seyinphyin
Gast

Das Problem der „Politikverdrossenen“ ist, dass sie der Politik die Schuld geben, während es ihre eigene ist.

Dies Leute beschäftigen sich nämlich selbst nicht mit Politik, stimmen aber dennoch ab und wundern sich dann, dass dabei scheiße rauskommt und statt die eigene Schuld daran zu sehen, schieben sie es auf das, was (selbstverschuldet) dabei herauskam.

Man gibt den Leute die Wahl, ob sie Scheiße oder Schokolade fressen wollen. Die hören aber aber gar nicht zu, sonder nehmen einfach das, was ihnen am nächsten liegt und (vom Mistbauern) am schönsten eingepackt war. Und dann regen sie sich auf, dass das scheiße schmeckt…

salvo
Gast

aber es ist nun mal so, dass der Führer sagt, dass scheiße gut schmeckt, und dass wir sowieso nicht anderes als scheiße zu fressen bekommen, denn es gibt nichts anderes, wir haben keine andere Wahl, weil es keine andere gibt, als Scheiße zu fressen, und für gut zu finden, alles andere ist Lüge, zu behaupten, Scheiße schmecke nicht, und dass es für uns etwas anderes gebe als Scheiße ist unseriös und populistisch

guten Appetit, meine lieben Mitbürger

Wolle
Gast

@Jens:
Fakt #6: Angela Merkwürdig finanziert Terroristen bzw. Finanzierer von Terroristen!
Die will mehrere Mrd. € dem Muslimbruder Erdogan hinten rein blasen. Erdogan sponsert IS, ISIS, Deash, Al Nusra, Al CIAda oder wie auch immer sich diese durchgeknallten Typen nennen. Kann mal jemand einen Arzt oder den UNSR anrufen!

Marius
Gast
Ist die Frau aus der Uckermark das wirkliche Problem? Natürlich kann man Merkel für die „deutsche“ Politik verfluchen oder loben (soll schon vorgekommen sein). Nur wird dabei grundsätzlich über sehen, dass Deutschland eine parlamentarische Demokratie ist. Merkel hat eigenmächtig Verträge außer Kraft gesetzt. Aber das Parlament ist nicht eingeschnitten, noch wurde Merkels Entscheidung abgesegnet. Daher kann man nicht von einem uckermarkschen Problembaeren sprechen, der zum politischen Abschuss freigegeben wird. das Problem sitzt tiefer. In einem Parlamanet, dass seiner Funktion nicht mehr gerecht wird und einem Parteiensystem, dass die parlamentarische Demokratie bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt hat. Nicht nur Merkel, alle etablierten… Read more »
Mordred
Gast

Ein Problem ist sie sicher nicht. Selbst wenn sie morgen die absolute Mehrheit erlangen, und die Bundesregierung stellen würde, würde das keine grossen Auswirkungen haben.

watt? lol.
die könnten dann nicht nur mit dem innenministerium übles anrichten, sondern mit jedem anderen auch.

Marius
Gast

Schlimmer als Ihr Anschlag auf die deutsche Sprache wird es wohl nicht werden.

Informieren Sie sich doch mal, wie lange ein neuer Abgeordneter benötigt, um die Brauchtuemer des Bundestags zu verstehen, und um dort effektiv arbeiten zu können.
Die darunter liegenden Behörden sind von Partei Soldaten der Etablierten durchsetzt.
Zu guter letzt hilft ein Blick in das Grundgesetz
– Gesetzgebungsverfahren
– Bundestag/Bundesrat
– Inkrafttreten von Gesetzen

Gegenfrage: Können Sie garantieren, dass die Etablierten nicht zum Nachteil der deutschen Bevölkerung handeln, oder zumindest nicht schlimmer als es die AFD tun würde?

PS: Ja, ich weiss „lol your mom“. Mehr Substanz haette ich von Ihrer Antwort nicht erwartet.

Mordred
Gast
Schlimmer als Ihr Anschlag auf die deutsche Sprache wird es wohl nicht werden. der witz war schlecht. war es überhaupt ein witz? Informieren Sie sich doch mal, wie lange ein neuer Abgeordneter benötigt, um die Brauchtuemer des Bundestags zu verstehen, und um dort effektiv arbeiten zu können. Die darunter liegenden Behörden sind von Partei Soldaten der Etablierten durchsetzt. Zu guter letzt hilft ein Blick in das Grundgesetz – Gesetzgebungsverfahren – Bundestag/Bundesrat – Inkrafttreten von Gesetzen tod durch bürokratie oder wie? junge, wenn die afd von 50%+ gewählt würde, dann wäre umgehend zappenduster. mal von so spaßveranstaltungen wie der börse im… Read more »
Frau Lehmann
Gast
Ich finde, der Titel passt so gar nicht zum Inhalt des Artikels, der doch die wirkliche Politik Anagela Merkels hinsichtlich des Umgangs mit Flüchtlingen offenlegt und kritisiert. An welcher Stelle und von wem wird denn in die „braune Ecke“ gestellt, wer Merkels menschenverachtende Manöver zur Flüchtlingsabwehr zu Recht kritisiert? Aber die, die Merkel vorwerfen, sie habe all die Flüchtlinge ins Land geholt, ihre wenigen menschlichen Attitüden für die hohe Zahl von nach Deutschland flüchtenden Menschen verantwortlich machen, Merkel deswegen weghaben wollen – die gehören in genau die Ecke, weil sie aus ihr kommen. Die Frage ist vielmehr: Sind all die… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Frau Lehmann

Sind all die “Patrioten” wirklich nicht fähig zu sehen, dass Merkel doch eigentlich in ihrem Sinne handelt oder geht es bei den Rufen gegen Merkel nicht um etwas ganz anderes als um die Flüchtlinge?

Frau Merkel handelt m.E. nicht im Sinne und zum wirklichen Vorteil der “Patrioten”, sondern scheinbar patriotistische, sozialistische, humanistische oder was auch immer für politische Fassaden sind m.E. für die Kanzlerin nur Mittel zum Zwecke des Machterhalts der Person Merkel, nur das scheint mir der wahre Grund deren Politik zu sein.

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied
@Frau Lehmann Wenn Frau Merkel wirklich aus humanistischen Motiven heraus handeln würde, sogte sie schon längst dafür, dass die deutsche Unterschicht nicht immer mehr verarmte. Damit wäre auch die Akzeptanz von Flüchtlingen weit höher, da sie nicht als Bedrohung für die eigene Existenz empfunden würden. Ebenso hätte sie im Vorfeld ihrer „Einladung“ dafür gesorgt, dass diese Opfer von Gewalt und Vertreibung zügig und menschenwürdig untergebracht, statt kaserniert werden, indem sie beispielsweise den sozialen Wohnungsbau wiederbelebt hätte. Oder sie hätte die Flüchtlingscamps in deren Nachbarländern finanziell besser unterstützt, um den Leuten erst gar keinen Grund für ihren Exodus zu geben. Frau… Read more »
Jacques Roux
Gast
Wenn Frau Merkel wirklich aus humanistischen Motiven heraus handeln würde, sogte sie schon längst dafür, dass die deutsche Unterschicht nicht immer mehr verarmte. Nicht nur das, auch die Flüchtlinge selbst, würden nicht in Massentierhaltungsartigen Unterkünften hausen müssen, Geld für sozialen Wohnungsbau würde fließen, Lehrer und Sozialarbeiter würden eingestellt, Kitas und Jugendzentren würden gebaut, Leute die Asylanträge zeitnah bearbeiten könnten würden eingestellt, so wie es jetzt läuft, müssen ehrenamtliche Helfer, die Merkelsche Flüchtlingspolitik bis zur Selbstaufgabe ausputzen. http://www.berliner-zeitung.de/berlin/ehrenamt-wenn-fluechtlingshelfer-ploetzlich-selbst-hilfe-brauchen-22690862 @Frau Lehmann Merkel hat auch nicht wenige menschliche Attitüden, sondern überhaupt keine, die Kanzlerin verfolgt einen machiavellianischen Plan, über dessen Zielsetzung kann man… Read more »
Frau Lehmann
Gast
@Heldentasse, Robbespiere, Jacques Roux Wo habt ihr in meinem Post gelesen, dass ich Merkel verteidige? Mich müsst ihr nun wahrlich nicht davon überzeugen, dass Merkel ihre humanitäre Einstellung nur vorspielt. Nichts anderes bedeutet in dem Zusammenhang übrigens das Wort Attitüde. Und selbstverständlich handelt sie aus (politischem und sicher auch persönlichem) Kalkül. Nichts anderes habe ich behauptet. Was sie aber tatsächlich tut, ist doch durchaus im Sinne derer, die Deutschland vor dem Islam, dem „Flüchtlingsansturm“ oder was auch immer retten wollen, auch wenn sich Merkel proforma (und übrigens auch alle anderen Politiker unserer sich demokratisch wähnenden Volksparteien) von dem „widerlichen Pack“… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Frau Lehmann

Wo habt ihr in meinem Post gelesen, dass ich Merkel verteidige?

Das habe ich aus Deinem „Post“ auch gar nicht herausgelesen! Meine Antwort war im Grunde nur eine erweiterte Kritik an Frau Merkel und nicht an Frau Lehmann!

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied

@Frau Lehmann

Das sehe ich genau so wie Heldentasse.
Betrachten Sie unseren Beitrag einfach als Ergänzung.

Gruß

Jacques Roux
Gast

Wo habt ihr in meinem Post gelesen, dass ich Merkel verteidige?

Hab ich doch gar nicht 😉

joe
Mitglied

Ich empfinde es mittlerweile als Ehre und bin stolz wenn ich als Nazzi und Antisemmi bezeichnet werde…… so inflationaer wie die Begriffe in Teutonien gebraucht werden bin ich voll im Mainstream. Selbst mein 3 Jaehrige kann schon Nazzi sagen.

Sikke Loling
Gast

Dass die Deutschen eine besondere Schwäche für einfachste Denkmuster haben, wie sie von den Nazis propagiert werden, ist ja nicht wirklich neu. Vielleicht wäre ein Zaun aus Klingendraht rund um Deutschland ja doch eine gute Sache, damit diese Denkweise unter Quarantäne kommt, kein Deutscher mehr ausreisen kann: Die Phasen als Reise- und Exportweltmeister wären dann endlich überwunden.

hart backbord
Gast

Bildstein klingt aber verdaechtig juedisch.
Da kann nur ein wasserdichter Ariernachweis noch helfen.
; )

seyinphyin
Gast

Wenn man sonst nix hat…

Heldentasse
Mitglied

@Spiegelfechter

Auch dieser Artikel spricht mir aus der Seele! Herzlichen Dank für Deine konstruktive journalistische Arbeit!

Als persönlich ganz bemerkenswert empfinde ich meine Erfahrung, dass wenn ich mich mit vernünftigen Menschen, egal ob eher konservativ oder progressiv, unterhalte im Grunde das von Dir aufgezeichnete totale Versagen der Kanzlerin im Ergebnis dabei herauskommt. Die diskutierten Wege, aus dieser von Teutschland selbst angerichtet Katastrophe, sind dabei natürlich je nach politischer Auffassung andere, wobei ich noch keinen Menschen mir „Hirn“ getroffen habe, der die pseudo Lösungsvorschläge der AfD für gut heißt.

Beste Grüße und weiter so!

joe
Mitglied

Ich glaube nicht das die kleine Dicke aus der Uckermark oder irgendwer in Berlin hier noch steuert….. diese Menschen kommen einfach. War nie anders, wird immer so sein, wuerde ich auch tun.
Wir haben mit Hilfe von GoldmanSucks den Sueden von Europa kaputt gemacht… also auf in den regnerichen Norden. Wenn ich einen afrikanischen Mitbuerger bei Schneetreiben in Castrop Rauxel sehe dann denk ich mir immer wie sau sau schlecht muss es in seiner Heimat sein das er sich D-Land antut.

leslie
Gast

“ Wenn ich einen afrikanischen Mitbuerger bei Schneetreiben in Castrop Rauxel sehe dann denk ich mir immer wie sau sau schlecht muss es in seiner Heimat sein das er sich D-Land antut.“

Wie wahr…
In Deutschland wird man sogar als sonnigstes Gemüt depressiv.

Und die Die zu uns kommen,kennen fast nix anderes als Sonne.
#
„wuerde ich auch tun.“
Weil dir keiner gesagt hat wie beschissen das Wetter ist. :-))

Mfg

Sikke Loling
Gast

Wenn ich einen afrikanischen Mitbuerger bei Schneetreiben in Castrop Rauxel sehe dann denk ich mir immer wie sau sau schlecht muss es in seiner Heimat sein das er sich D-Land antut.

Billige Polemik ohne Umlaute ist leicht nach ihrer Herkunft zu identifizieren.
Ein Bürger ist hierzulande ein Einwohner über 16 Jahre mit einem deutschen Pass.

Winne2
Mitglied

Um dem ganzen mal eine Perspektive zu geben: Wagenknecht, Oskar und Jens gründen eine neue Partei. Vorzeigegesicht, Elder Statesman, Redenschreiber – die Mischung stimmt. Also meine Stimmte hätte die „USPD 2.0“ ;o)) (Nebenvorteil: Albrecht Müller und Millionen „Willy wählen“-Fans hätten sofort eine neue Heimat – hmmm da fällt mir ein „Neue Heimat 2.0“ wäre auch ein guter Name – da wären dann auch gleich die Heimatbatallione mit eingefangen. Petry und Gabriel könnten einpacken!).

seyinphyin
Gast

Wagenknecht und Lafontain sind in der richtigen Partei, die brauchen keine neue.

Heldentasse
Mitglied

Ja womöglich, aber es gibt da auch solche U-Boote, die mich als potentiellen Wähler nicht gerade motivieren bei denen mein Kreuz zu machen.

Beste Grüße

seyinphyin
Gast

Dann kann man Dir nicht helfen. Da hilft nur warten und hoffen auf’s Paradies. Weil eine derartige Perfektion wird es in dieser Welt niemals geben, nicht einmal in der größten Utopie.

Ich weiß ja nicht, auf was ihr genau hofft. Jesus? Keine Ahnung…

Dennis82
Mitglied
Die Leute von der Judäischen Volksfront warten wohl doch auf den Brian un seine Sandale…!? 😉 Also ich lese oft, es helfe nur die „Überwindung des Kapitalismus“. Wenn du dann fragst, wie die Sache so im Detail funktionieren soll…!? Hörst du nur noch das Rauschen im Walde. Das ist auch eine der Fragen, die ich mir in den letzten Jahren immer wieder stelle…! Es muss wohl am „Perfektionismus“ liegen, den viele Linke von sich, aber grade von anderen immer einfordern. Man kann dann in allen wichtigen Punkten zu 99% einer Meinung sein – wegen der 1% unterschiedlicher Meinungen gibt’s dann… Read more »
seyinphyin
Gast

Für die Überwindung des Kapitalismus reicht eine simple Anwendung von Grundgesetz und Menschenrechten.

Kapitalismus ist ein Todfeind der Demokratie, er hebelt sie völlig aus und zermalmt sie dann am Boden.

Eine andere Überwindung des Kapitalismus findet automatisch statt, wenn er beginnt sich selbst und alle in ihm aufzufressen.

Dennis82
Mitglied
Wieso sollte aber genau dies ausreichend oder gar „simpel“ sein…? Du glaubst also, dass eine konditional und neuronal von Kindesbeinen auf kapitalistisches, egoistisches, darwinistisches, karrieristisches, asoziales, selbstentfremdetes, kaltes, gleichgültiges, ignorantes tagtägliches Handeln und den „Rang“ vor allem an den Erwerb von Statussymbolen getrimmte Bevölkerung, die heute zu >95% regelm. genau diese, urkapitalistischen Parteien wählt (oder sie durch Nichtwahl gewähren lässt) – von heut auf morgen „normal“ wird…? Das GG ist (leider, wie vieles Juristische) beliebig interpretierbar. Der jeweilige Zeitgeist (wenn man diese von jedem Geist freie Epoche denn noch so nennen mag) bestimmt, wie eine Verfassung oder ganz einfache „Werte“… Read more »
hart backbord
Gast

Stefan lieb ich nicht.
Stefan liebt schon USA.

GrooveX
Mitglied

hart backbord,
jede partei hat ihre karrieristen und idioten. die muss man nicht lieben. man muss ihnen aber auch nicht mehr aufmerksamkeit schenken als sie verdienen. hinweg mit schaden!

jowi,
das ist kein ‚kritischer bericht‘, das ist ne persönliche abrechnung und noch nicht mal eine wirklich gute. dass liebich eine ergebenheitsadresse an israel absondert, gehört nun mal zum guten ton politischen konformismus‘. die ‚zeit‘ schrieb 2001 süffisant, er sei der friedrich merz der pds. wer, wenn nicht er, sollte denn von netanjahu empfangen werden?

the show must go on

Sikke Loling
Gast

Ein Großteil der Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak wollen gar nicht in Deutschland bleiben, sondern so schnell wie irgend möglich wieder zurück. Man sollte die Flüchtlinge nicht integrieren, sondern qualifizieren, so dass sie in ihrer Heimat eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufbauen können, die sich auch im Weltmarkt behaupten kann. Aber genau das will der Westen nicht. Daher fördert man rückständige Sunnis und bekämpft die eher weltoffenen Schiiten, dass die sich Schutz bei der Geistlichkeit suchen.

Marius
Gast
Sofern Sie sich auf Binnen Flüchtlinge und Flüchtlinge in Anrainerstaaten beziehen, kann ich Ihnen recht geben. Die, die sich auf den Weg ins gelobte Land gemacht haben, gingen mit dem klaren Ziel der Migration. Es gibt aber durchaus eine Menge Migranten, die mit der Realität in Deutschland konfrontiert, wieder zurück wollen. In meinem Bekanntenkreis gibt es einige Migranten, die schon vor Jahren/Jahrzehnten nach Deutschland kamen, und auch aufgrund der Sprachkenntnisse ein Bild von den derzeit eintreffenden vermitteln, das man sich als deutscher nicht auszusprechen traut. Auch beim Thema Integration kann ich ihnen zustimmen. Ein Grossteil der Immigranten haben kein Asyl… Read more »
Jacques Roux
Gast

Jetzt rollt die Diffamierungsmaschine von links an:

Wagenknecht empfiehlt der Linkspartei schlicht, doch einfach etwas nach rechts zu rutschen und die Ressentiments zu übernehmen, die der AfD zu ihren Wahlsiegen verholfen haben.

Seltsam, in meiner Wahrnehmung empfiehlt Gysi der Linkspartei schlicht, doch einfach etwas nach rechts zu rutschen und mit den global-neoliberalen Parteien zu fraternisieren, die der national-neoliberalen AfD zu ihren Wahlsiegen verholfen haben.

Es gab mal Zeiten, da habe ich gerade Konicz sehr geschätzt

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47707/1.html

hart backbord
Gast

Der Konicz schreibt in der Konkret. Das Blatt hat 2003 fuer den Irakkrieg getrommelt.
Was am Gefreiten Konicz links ist, ist sein linker Zeh.

seyinphyin
Gast

Fällt Euch nicht auf, dass so gut wie alle vermeiden, den O Ton wiederzugeben? Und es reicht ein Blick in den Kommentarbereich, was damit erreicht werden soll.

Und dann sich wieder wundern, warum die Linke kaputt geht und keine Chance habt. Selbst ihr fresst es bereitwillig. Es ist unglaublich.

hart backbord
Gast

Was dieser Konkret-Schreiber absondert, fresse ich nicht. Und J. Roux wohl auch nicht.

Jacques Roux
Gast

Nun bekommt Wagenknecht, auch vom linken Flügel Prügel:

https://www.jungewelt.de/2016/03-18/035.php

Bitter, denn Wagenknecht wendet sich, objektiv, mit keinem Wort gegen die Menschen,
die hoffen, hier ihr Glück zu finden. Wörter wie „Begrenzung“ „Obergrenze“ „Kontingent“ dürfen nicht mehr in den Mund genommen werden, dabei ist das keine Ideologische, sondern eine naturwissenschaftliche Frage, 3 Millionen, 3 Milliarden, irgendwo ist zwangsläufig Schluss 😉 Ebenso verhält es sich mit manchen Positionen der AfD, die lehnen z.B. TTIP ab und wollen die RU Sanktionen aufheben, muss man jetzt für TTIP sein, damit man keine Nähe zur AfD unterstellt bekommt, einfach grotesk 🙁

The Joker
Gast

Hallo Jacques Roux,
das ist nicht der linke Flügel.
Einige wenige bekanntere Vetreter der AKL-Strömung, nebst weitgehend unbekannten Unterschriftstellern sind da aufgelistet.
Zur Parteilinken gehören u.a. noch die Sozialistische Linke, das Marxistische Forum sowie die Kommunistische Plattform.

Ich finde dieses „offene Briefing“ nicht zielführend.
Sowohl die entchieden antifaschistische Haltung von etwa Katja Kipping als auch Sahras Pragmatismus sollten in der Partei generell ihren Platz haben (wie etwa auch die unterschiedliche Bewertung der EU-Veränderbarkeit).
Im übrigen hat auch Sahra im Bundestag die jüngsten Asylrechtsverschärfungen abgelehnt.

Jacques Roux
Gast

Sowohl die entchieden antifaschistische Haltung von etwa Katja Kipping als auch Sahras Pragmatismus sollten in der Partei generell ihren Platz haben (wie etwa auch die unterschiedliche Bewertung der EU-Veränderbarkeit).

Hm, sehe ich anders, nicht unbedingt in allen, aber in manchen Fragen, die für die meisten Menschen wichtig sind, wie gerade die unterschiedliche Bewertung der EU-Veränderbarkeit kann man diskutieren, beschließen und dann nach außen tragen, aber eine unklare Position kann es da nicht geben, wäre auch strategisch unklug. Mit deiner, wohl unabsichtlich unglücklichen, Formulierung insinuierst du Wagenknecht wäre weniger Antifaschistin und KIpping weniger pragmatisch, fies ,-)

The Joker
Gast
Hallo Jacques Roux, hm, war wohl tatsächlich etwas fahrlässig formuliert. Natürlich ist Sahra genauso Antifaschistin. Kipping erwähnte ich hier, weil sie zuletzt in den ND-Kommentarspalten von AfD-Sympis angegriffen wurde, weil sie jüngst in einer Talkshow AfD-Funktionären kräftig contra gab. Interessant ist ja generell die Umkehrung (Verbal-)Radikalismus-Pragmatismus: Während Sahra sonst als zu radikal hingestellt wird (während die FDS-Leute als die „Vernünftigen“ und Gemäßigten getätschelt werden), lässt sich der Regierungsflügel in Sachen Zuwanderung an verbalem Radikalismus („Offene Grenzen für alle“) nicht übertreffen. Sahra, Oskar und Diether Dehm sind hier die eigentlichen Pragmatiker. Die Verlogenheit des Regierungsflügels zeigt sich übrigens immer wieder in… Read more »
Suje
Gast
@Joker Für die 50er kann ich nicht sprechen, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass die Medien bei den von dir genannten Beispielen jemals so extrem die betreffende Partei aufgrund angeblicher Zerstrittenheit diffamiert haben. Bei der Linken musste doch nur mal ein kleiner Furz quer liegen und schon waren alle Blätter so voll, dass man meinen musste, die Partei würde in 5 Stunden aufgelöst. Die zusätzlichen Appelle nach Konformität aus den eigenen Reihen macht das ganze dann auch nicht besser. Verständlich ist es ja schon ein bisschen: was sollen sie denn machen? Treten sie absolut geschlossen auf, werden sie… Read more »
seyinphyin
Gast

Leute sind naiv. Sowas hilft vor allem den Leuten, die alles, wofür sie kämpfen, als Bedrohung ihrer von Gier geprägten Ziele ansehen.

Ich verstehe den Gedanken, der dahinter stecken mag, aber in der Situation ist das gelinde gesagt nicht hilfreich.

Aber nunja. Letztlich ist es wohl eh egal was sie tun. Innerhalb einer Mediakratie mit einem Volk voller Zombies habe sie eh keine Chance.

niki
Mitglied
In der Analyse liegst du natürlich goldrichtig. Klasse Artikel. Das große Problem ist tatsächlich, dass sich die Linken von der Situation haben spalten lassen. Kritiklos jedermann aufnehmen funktioniert nicht. Erst müssen die sozialen Ängste der Bevölkerung für voll genommen werden. Das diese sofort als Nazis abgetan werden, bei Kritik an der Situation an sich, treibt diese nur noch weiter in die Arme der rechtsextremen. In vorherigen Kommentaren in anderen Artikeln habe ich es schon bemerkt,. dass man damit zumindest einen Teil der Menschen (nicht alle!) von diesen Rattenfängern fernhält, wenn man denn mehr soziale Absicherung garantieren würde. Im Prinzip hat… Read more »
seyinphyin
Gast

Was soll da gespalten sein? Erklärt es mal.

Weil man denselben Weg geht, aber nicht direkt hintereinander im Gleischritt?

Wisst Ihr eigentlich überhaupt noch, was das Wort „Spaltung“ bedeutet? Oder glaubt ihr, sobald nicht alle einmütig dem großen Führer folgen, ist da schon eine Spaltung? Blankes Diktat oder Spaltung? Ist es das?

Jacques Roux
Gast

Also manchmal wünsche ich mir, dein Informationslevel, entspräche deinem Mitteilungsbedürfnis. eod

seyinphyin
Gast

Das ist keine Antwort, Kindchen. Das sieht mehr nach rauswinden aus.

hart backbord
Gast

Seyinphyin hat recht.
Ist eigentlich normal, wenn es in einer Partei unterschiedliche Meinungen gibt – und auch sympathischer. SED war gestern.

Jacques Roux
Gast
Ist eigentlich normal, wenn es in einer Partei unterschiedliche Meinungen gibt – und auch sympathischer. @HB Hm, kenne den Laden ein wenig von innen, ein Intrigantenstadel hoch zehn, das ist bei jeder anderen x-beliebigen Partei einschl. Piraten vermutlich auch nicht anders, das macht es bei der Linken aber keinen Deut besser, als Idealist hast du es da schwer. Da kommen auch die Qualitätsmedien, nicht immer nur auf die Idee, der Linken eins aus zu wischen, das läuft genauso in umgekehrter Richtung, aus der Partei heraus werden gezielt Sachen durchgestochen, die den innerparteilichen Gegnern schaden sollen. Ich stehe der Linken weniger… Read more »
seyinphyin
Gast

Auf Hören Sagen gebe ich gar nichts.

Menschen können alles behaupten. Mir ist es eh scheiß egal, was innerhalb der LINKEN abläuft, damit müssen die selbst klar kommen.

Wenn die intern ein Sauhaufen sind und dennoch derart viel Konstruktives dabei herauskommt: Respekt.

leslie
Gast

„SED war gestern.“

Neee,die hat jetzt nur einen anderen Namen…

CDU/SPD.
Damals dachte ich,BRD assimiliert DDR.

Heute weiss ich.
Merkel ist Honeckers Rache und Gabriel sein Erzengel.

Und der Lebensstandard in der heutigen BRD nähert sich dem Niveau der DDR im Endstadium.

Mfg

niki
Mitglied
Es gibt tatsächlich Idioten, die fordern offiziell ein Parteiausschluss verfahren und stellen Sarah Wagenknecht & Oskar Lafontaine in die Nähe der AfD, was natürlich vollkommen absurd ist. Dabei haben die Beiden gar nicht gegen die Flüchtlinge geredet, sondern lediglich drauf hingewiesen, dass logistisch irgendwann mal Feierabend ist und wenn man weiterhin zusätzlich die Sozialleistungen allgemein schleifen lässt der Unmut noch weiter in der Bevölkerung wächst und diese zur AfD getrieben werden. Natürlich kann man streiten innerhalb einer Partei. Finde ich auch gut. Aber irgendwo ist auch mal Schluss. Denn irgendwo im Rahmen sollte es bleiben. Das nä. Problem ist halt,… Read more »
Max
Gast
Jedenfalls das die Sahra und der Oskar dermaßen viel Gegenwind von vielen anderen in der Partei bekommen, da diese fürchten, dass Kritik an der Flüchtlingspolitik gleich in die Braune Ecke gestellt wird J edenfalls das die Sahra und der Oskar dermaßen viel Gegenwind von vielen anderen in der Partei bekommen, da diese fürchten, dass Kritik an der Flüchtlingspolitik gleich in die Braune Ecke gestellt wird Wer Frau Wagenknecht gestern Abend bei 3 nach 9 gesehen hat, der wird feststellen, dass die AFD light Unterstellung ihr richtig wehgetan hat. Sie wirkte angeschlagen. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Ansonsten… Read more »
Sukram71
Gast

Hier ist ein sehr interessanter Artikel über die Kultur in Syrien: „Du heiratest keinen Mann, du heiratest eine Familie.“ – Alles hat seine Vor und Nachteile. 🙂

Knallcharge
Gast

Wer Angela Merkels Flüchtlingspolitik kritisiert, gehört nicht automatisch in die braune Schublade

Das ist gut formuliert.
In diesem Sinne sag ich doch mal fürs allgemeine Selbstreflektionstrainingsprogramm:

Wer die Positionen vom Spiegelfechter und seiner Meute kritisiert oder nicht teilt, ist nicht automatisch Bildleser, Nazi oder brauner Gesinnung :p

ich würde fast sagen CNR, das S für Sorry möchte ich dabei aber weglassen :>

Beste Grüße Kameraden

GrooveX
Mitglied

was, knallcharge, aber nicht heißt, dass bildleser und nazis ihre positionen genannte bräunliche gesinnung beim spiegelfechter ablaichen müssen.

i could but wouldn’t

Knallcharge
Gast
Das ist schon richtig. Das schrieb ich auch dereinst beim „Rauswurf“-Thread, das der Spiegelfechter schlicht ein Parteimedium ist und hier lieber Parteipositionen gewinnend im Überzeugungs-Diskurs unterbringen möchte, unter meinem früheren Nick Küstennebel, verwende ich nicht mehr, will keine Mißverständnisse erzeugen. So ist mein Beitrag zu lesen. Als – aber nicht nur – ein satirischer Seitenhieb. Ich schau ja trotzdem noch gelegentlich rein, die Artikel sind teilweise erhellend, allgemein lesbar – von den seltenen verzweifelten Versuchen Wellbrocks lustig zu sein mal abgesehen. Bitte! Ein ungefragter Rat @Herr Wellbrock Machen Sie lieber auf einer „seriösen“ Linie ihr Ding, wenn Sie das halt… Read more »
wschira
Mitglied

Küstennebel- Knallcharge….
Lässt sich wahrscheinlich tiefenpsychologisch deuten. Irgendwas mit bekloppt.

salvo
Gast
interessant, hier wird nur aus der ökonomischen Perspektive argumentiert, nicht aus der moralischen “ After Saigon’s pro-Western regime fell in 1976, the United States resettled more than half a million Vietnamese “boat people” who had made the dangerous trip from Vietnamese coastlines. Americans were, just like today, concerned that these refugees would take advantage of the social security system in the United States. That they would “take but not give.” Today, the unemployment rate among Vietnamese Americans, most of whom are second-generation refugees, is lower than the national unemployment rate, and Vietnamese American income is higher than the average American… Read more »
QuestionMark
Gast
@salvo Wenn deine Argumentation auch nur ansatzweise richtig wäre, dann müssten wir ja nur die Grenzen weit aufreisen um einen Wirtschaftsboom nach dem anderen überall zu erleben. Das ist doch aber (offensichtlich) völliger Unsinn. Du fällst hier (wie viele andere) auf die neoliberale Propaganda (Freihandelsideologie) herein. Motto: Vom totalen Freihandel profitieren alle. Aber die Wahrheit ist: Der totale Freihandel führt zu Macht- und Reichtumskonzentrationen bei einigen Wenigen. Die Masse der Menschen verliert. Und zur Massenimmigration: Diese findet auf Kosten der Einheimischen statt. Warum? Die Arbeitsmärkte der westlichen Länder sind (im Gegensatz zu früher) völlig übersättigt. Es kommt durch Massenimmigration deshalb… Read more »
Max
Gast

Wir haben aber bereits längst verstanden: Man möchte die Interessen von illegalen Migranten vertreten, dann kommt lange nichts, und dann erst kommen (wenn überhaupt) die Interessen der Einheimischen.

Wem das Hirn leer ist, dem läuft der Mund über. Mehr fällt mir zu dieser billigen Provokation nicht ein.

Robbespiere
Mitglied
@QuestionMark Aber die Wahrheit ist: Der totale Freihandel führt zu Macht- und Reichtumskonzentrationen bei einigen Wenigen. Die Masse der Menschen verliert. Über dich kann ich mich nur immer wieder über dich wundern. Auf der einen Seite gibst du solche , absolut treffenden, Aussagen von dir. Auf der anderen Seite schaffst du es aber nicht, den Bogen zu den tatsächlichen Schuldigen an diesen gesellschaftsschädigen Handlungen zu schlagen und diese anzugreifen. Statt dessen reihst du dich in den Chor der dumpfen Spacken ein, die auf die ärmsten Opfer einprügeln, obwohl es am Problem an sich nichts ändert. Für mich ist das entweder… Read more »
QuestionMark
Gast

@Robbespiere
Die Solidarisierung der Menschen findet doch gerade in der AfD statt. Das hast du anscheinend nicht gemerkt. Und auf deine illegalen Migranten brauchst du erst überhaupt nicht zu setzen. Die sind eben das Lumpenproletariat das weder Klassenbewußtsein noch sonst irgendeinen Charakter hat. Von dort wirst du bestenfalls ausgelacht werden mit deinen Solidaritätsbekundungen, sofern man überhaupt versteht worauf du hinauswillst. Insofern gesehen setzt du auf das falsche Pferd, wenn du meinst hier wäre irgendeine Art von Solidarität angebracht. Das ausländische Lumpenproletariat wird die blonde Angela noch mehr anbeten als die altersdementen CDUler es bereits heute tun.

Robbespiere
Mitglied
@QuestionMark So langsam solltest du deinen Nick in „AnswerQuark“ ändern, denn wenn hier Einer scheinbar nix merkt, dann bist du das. Deine heißgeliebte AFD solidarisiert sich nicht für Menschen, die der Solidarität bedürfen, sondern gegen sie. Am Besten sieht man das an ihrem jetzt endlich bekannt gewordenen Parteiprogramm, das in Punkto Sozialabbau selbst das bisher Dagewesene noch um Längen übertrifft. Sollte das Thema Einwanderung sich erledigt haben, geht es den 99 % der Einheimischen an den Kragen, denn in ihrer Präambel steht als Eigendefinition, wir sind eine liberale, konservative Partei. Die Bedeuung dieser Begriffe scheint dir offenbar nicht geläufig zu… Read more »
QuestionMark
Gast
Der AfD-Programmentwurf kommt aus den Zeiten der neoliberalen Prägung. Die Partei war aus Protest zur Euro-Geldpolitik entstanden und hatte damit anfangs einen deutliche Einschlag in die „moderne“ ökonomische Richtung. Allerdings kam es dann ja bekanntlich zum Bruch mit dem Establishment um Lucke und Konsorten. Insofern gesehen würde ich nicht zu viel auf den aktuellen Programmentwurf geben (wie auch auf die Programme aller anderen Parteien; bekanntlich sind die schnell Makulatur). Die Partei wird sich dem Wählerspektrum anpassen. Und in diesem Zusammenhang hat man sich bereits JETZT gegen den Neoliberalismus entschieden. Der Neoliberalismus befürwortet doch grenzenlose Wanderungsbewegungen. Das ist doch ein Kernbestandteil… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

Also wenn es eines Beweises bedurfte, dass dieser Knilch nur noch Scheiße im Hirn hat – mit DEM Sermon hat er ihn geliefert….
Wo sind die Jungs mit den weißen Kitteln….?

seyinphyin
Gast

Wo hat die Linkspartei denn wen verraten? Weil sie auf Landesbene keine Bundespolitik machen? Tjo, geht halt schlichtweg nicht.

Die AfD hat schon zigfach enblößt, wofür sie wirklich steht, überall dort, wo sie abstimmen kann. Und ihr Geschrei bleibt so oder so idiotisch, da es keinerlei Lösung darstellt.

QuestionMark
Gast
Offizielle Linie der Linkspartei (im Bund) ist nach wie vor: Alle Ausländer reinlassen. In den Ländern ist die Linie sogar noch heftiger: Dort verlangt man den Abschiebestopp. Damit unterstützt sie das Lohndumping durch unbegrenzten Zuzug von Migranten. Und damit unterstützt sie neoliberale Politik. Außerdem stützt sie damit auch die Beseitigung des Sozialstaates. Denn: Kein Sozialstaat auf diesem Planeten würde einer solchen Einwanderung in die sozialen Sicherungssysteme auf Dauer standhalten können. Gerade dann nicht, wenn die Asylbetrüger nicht mal mehr abgeschoben werden sollten. Nun mag man einwenden: Das Führungspersonal der Linkspartei ist einfach zu blöd um die Folgen dieser „Ideale“ einschätzen… Read more »
QuestionMark
Gast
Genau was ich weiter oben geschrieben habe (QuestionMark schrieb am 19. März 2016 um 13:44 ) wird bei der AfD jetzt auch schon abgearbeitet. Leute, das ist unsere Partei: Programm: AfD droht Streit über sozialpolitische Ausrichtung http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-streitet-ueber-kuenftige-sozialpolitik-a-1083063.html Meuthens Co-Chefin an der Spitze der Bundespartei, Frauke Petry, hatte hingegen in einer Pressekonferenz in Berlin Anfang der Woche die AfD als „Partei des sozialen Friedens“ bezeichnet, die für „Solidarität gegenüber den Schwachen“ stehe. […] In einem jüngst bekannt gewordenen Entwurf für das neue AfD-Parteiprogramm wird etwa eine Privatisierung der Arbeitslosenversicherung oder die Abschaffung der gesetzlichen Unfallversicherung gefordert. Nach heftiger Kritik soll nun… Read more »
Anton Chigurh
Mitglied

@ Rob

Lüüüge, alles Lüüüge. Das ist alles Lüügenpropaganda.
Die AfD steht auf der Seite der sozial Schwachen, gannz bestimmt. ^^

Robbespiere
Mitglied

@Anton Chigurh

Moin Anton,
stimmt schon, aber mit gezückten Bajonett hinter dem Rücken.
Da werden ihre Fans noch gehörig „Seitenstechen“ bekommen.:-)

Anton Chigurh
Mitglied

….na, das hoffe ich doch mal sehr !

ermalwieder
Gast

interessant, hier wird nur aus der ökonomischen Perspektive argumentiert, nicht aus der moralischen

Ja hört man die „Argumente“ der Befürworter beschleicht einen der Verdacht die ganzen Kriege in den muslimischen Ländern würden nicht um Rohstoffe , deren Transportwege, reiner Machtpolitik angezettelt: nein das ist völlig abwegig!

Es geht in Wirklichkeit um
den demografischen Wandel in den Industieländern – deswegen werden komplette
Staaten aufgelöst und fertiggemacht.

???

Michael Zabawa
Gast

ein vortrefflicher Artikel, der mal endlich mit dieser Polarisierung aufräumt. Am Ende leidet schlichtweg die praktische Vernunft und irgendwann eskaliert alles, wenn nur noch unbesonnene Positionen gegeneinander ausgespielt werden. Hoffentlich hilft dieser Artikel, dass mal eine Besinnung stattfindet. Ich würde ihn am liebsten in Wittenberg an die Kirchentür nageln. Das hier will auch zur Besinnung beitragen und zugleich konstruktive Lösungen aufzeigen: https://www.openpetition.eu/petition/online/werte-der-aufklaerung-als-europaeische-leitkultur

seyinphyin
Gast

Wow @ Albrecht Müller

Sollte vll für Spiegel und Co arbeiten, denn sein NDS Beitrag würde denen wunderbar gefallen, was ein Massaker an der LINKEN. Muss sagen – nachdem ich den gelesen habe – ich glaub, da wähl ich jetzt doch glatt AfD.

Ich meine, ich dachte bisher, Kipping, Gysi und Co sind kluge Personen, aber nach dem Artikel, nein, können sie nicht sein, was für dumme, hasserfüllte Leute.

Danke für die Aufklärung, Herr Müller. Nie wieder LINKE.

R_Winter
Mitglied
@seyinphyin Wenn man keine Argumente mehr hat, geht man über ins Lächerliche. Auf Deine „Mitarbeit“ kann leicht verzichtet werden, denn Du bis ein „U-Boot“. Am Besten nimmst Du Kipping und Gysi mit in die AfDCDU. Der Vorwurf an Linke, auch rechts zu sein, der Querfront-Vorwurf, ist Teil der Strategie, jeglichen Einfluss fortschrittlich und sozial gesonnener Menschen und Politiker ein für alle Mal zu tilgen. Der Querfront-Vorwurf ist strategisch ausgedacht und wird strategisch eingesetzt. Das merken allerdings die Kritiker von Lederer bis Kipping nicht oder sie sind schon so eingebunden in die neoliberale und militärfreundliche Bewegung, dass sie das nicht mehr… Read more »
seyinphyin
Gast

Schon klar, Kindchen, schon klar. Deswegen schreibe ja auch ich solche mörderischen Artikel oder feiere sie, wie Du.

R_Winter
Mitglied

Du kannst Dir Dein „Kindchen“ sparen und geh wo anders „spielen“.

seyinphyin
Gast

Kann ich sicherlich, wollte ich aber nicht, Kindchen. Und geh Du lieber in Dein U-Boot zurück, dass Du mir unterschieben wolltest. Kannste behalten.

Kannst dort dann in Ruhe feiern, dass die NDS die LINKE zerfleishen, warum man auch immer darauf stehen mag, wenn jemand noch auf Schwache eintritt. Gut, der Grund ist simpel: um der Sache endültig ein Ende zu machen. Was auch immer sich Albrecher Müller davon versprechen mag.

Halte ihn jedenfalls nicht für dumm, also muss es ja wohl Absicht sein.

hart backbord
Gast

Ich bin froh, dass die Ostlinke schrumpft. Politkommissar Gallert ist schon weg und die Politkommissare Lederer und Holter werden im Herbst folgen.
Der rechte Fluegel mit seiner Regierungsgeilheit sollte komplett von der SPD in Pflege genommen werden.

Jacques Roux
Gast

ich glaub, da wähl ich jetzt doch glatt AfD.

Kindchen, lass es dir gesagt sein, das ist keine Lösung, ich empfehle die PARTEI, oder die PSG

seyinphyin
Gast

Das war nicht ernst gemeint. 😉

Mazze
Gast

Ich teile deine Auffassung. Anscheinend leidet Herr Müller an Wahnvorstellungen. Alleine schon was er Kipping unterstellt ist an den Haaren herbeigezogen. Mich stört eher Auffassung Wagenknechts und das Abiedern an rechte Positionen, um Wähler zurück zugewinnen. Hat sie das von Oskar?

seyinphyin
Gast
Ich sehe nicht wirklich, dass Wageknecht oder Lafontain eine völlig andere Position haben. Das ist auch das, was mich dabei so dermaßen stört. Es wird so getan, als würden da Leute innerhalb der Partei völlig andere Wege gehen, was eben schlichtweg nicht der Fall ist. Wenn Wagenkecht da mal während einer Pressekonferenz einwirft, dass es natürlich nicht in Ordnung ist, wenn jemand hier ins Land kommt und sich dann nicht an Gesetze hält und dass man da eben dann auch genauso behandelt wird/werden soll, wie jemand, der sich nicht an Gesetze hält, mag das vll ungeschickt formuliert sein, aber steht… Read more »
Norbert80
Gast

@seyinphyin

ach gottchen!

Das Spektrum innerhalb der Unionsparteien ist wesentlich größer als innerhalb der LINKEN. Kann die Aufregung nicht so recht nachvollziehen.

Meine Meinung: Die LINKE wäre schlau wenn sie sich auf ihre Kernkompetenz besinnen würde: soziale Gerechtigkeit. Alles andere lenkt nur hiervon ab.

seyinphyin
Gast

Vertritt sie ja, wird nur medial ignoriert, wie fast alles, was sie macht.

Und natürlich @ Union. Aber wie bei allem wird da natürlich kein Faß aufgemacht.

Mazze
Gast

Nur, was denkt sich Albrecht Müller bei seinem Verriß?

seyinphyin
Gast

Das weiß er nur selbst.

Moin
Gast

„Dass dann Parteikollegen sich von Presse und Rechetn aufscheuchen lassen und meinen, öffentlich klarstellen zu müssen, dass hier keine Diskussion stattfindet, ob man sein “Gastrecht” verspielen kann, ist nicht sonderlich schlau, aber meine Güte, an sich ist klar, wie es gemeint ist (bei beiden Seiten).“

Dem potentiellen Wähler da draußen ist sowas „an sich nicht klar“. Der nimmt diese „Nuancen“ als Kindergarten wahr. Der sieht die Linke auch nicht in einer gelähmten Opposition, sondern interperetiert das so, dass „die Linke sonst nichts auf die Reihe bekommt“. Draußen werden nur Schlaglichter wahrgenommen. Für mehr ist keine Zeit.

seyinphyin
Gast

Richtig.

The Joker
Gast

Hallo seyinphyin,
wo genau hat Albrecht Müller unrecht?
Als Berliner werde ich höchst unwahrscheinlich im Herbst die Linke wählen. Landeschef Lederer hat jüngst nur Leute vom eigenen Flügel auf aussichtsreiche Listenplätze wählen lassen. Von den jüngst beigetretenen Piraten wurde ausgerechnet dem schlimmsten Exemplar, der Antideutschen Anne Helm, ein Listenplatz zugeschanzt.
Hoffentlich ist die Wahlenthaltung im Herbst höher als zuletzt.

Mazze
Gast

Er liegt damit nicht richtig Kipping mit Lederer und Gysi in einem Satz zu erwähnen. Ich denke bei ihr täuscht sich der gute Albrecht gewaltig.

The Joker
Gast
seyinphyin
Gast
Schönes Standardbeispiel für die Propaganda. Einzelne Sätze (natürlich vor allem die Unwichtigstens, die so gut wie nichts über die Parteipolitik aussagen), die dann durch den Artikel so zurechtgeschrieben werden, dass einfach jedem klar sein muss, wie unwählbar diese Partei doch ist. Aber denkt, macht, sagt, was ihr wollt. Einen Unterschied hätte es wohl eh nicht gemacht und auf die Art und Weise sowieso nicht. Aggression wäre wohl wichtig, doch wenn sie dann dermaßen auch direkt oder indirekt gegen sich selbst gerichtet ist bzw jene Leute, die dieselben Ziele teilen, dann hat der Gegner schon allein dadurch gewonnen. Im Endeffekt sollte… Read more »
Fridel
Gast

ES WIRD IMMER SCHLIMMER, LEUTE:

https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/aktuelles/gegen-den-afd-bundesprogrammparteitag/

„Inzwischen gibt es Gewissheit. Der Bundesprogrammparteitag der AfD wird am 30. April und 1. Mai in Stuttgart stattfinden. Auf dem Programmparteitag stehen richtungsweisende Entscheidungen für die weitere Entwicklung der AfD an.

Es formiert sich bereits Protest. Das antifaschistische Aktionsbündnis Stuttgart und Region (aabs) ruft dazu auf, nach Stuttgart zu kommen, um den Parteitag zu verhindern.

WTF? Das ist doch alles nicht mehr zu glauben, was diese braunen Gesinnungs-Terroristen (unter Federführung von SPD, Grünen, Linkspartei, Antifa und Gewerkschaften, siehe die Unterzeichnerliste auf der Startseite des Aktionsbündnisses) da fabrizieren…eine zugelassene Partei verhindern…ich bin sprachlos. Das ist Faschismus 2.0.

Fridel
Gast

„Aufstehen gegen Rassismus“…auch LINKE-Pfeifen wie Kipping, Riexinger oder Pau machen da mit.

The Joker
Gast

Hallo Fridel,
Du möchtest nicht wissen, was Faschismus 3.0 ist.
Wir pöhsen Gutmenschen haben Faschovernichtungswaffen, da alpträumt Ihr nichtmal von. Führerbunkerbrechende Bomben sind da nur eine zärtliche Andeutung.

GrooveX
Mitglied
dass du, fridel, einfach nichts schnallst und jedes klischee, das es über die intelligenz von euch rechtsspacken gibt, bestätigst, ist der einzige positive aspekt deiner ansonsten mehr als überflüssigen präsenz hier. gegen parteitage demonstrieren zu können, tja, das gehört zur demokratie. vielleicht kennst du dich da nicht aus, aber grundsätzlich sollte man das lernen können. früher waren antifaschistische aktionsbündnisse als linksradikal-chaotisch diskriminiert. da hat sich insbesondere der strauß von der csu und alles rechts davon, also npd, dvu, reps, schill, bürger in wut etc. cholerisch brüllend hervorgetan. niemals wäre denen in den sinn gekommen, ihren geliebten faschismus von den antifas… Read more »
QuestionMark
Gast

@Fridel
Mach dir keinen Kopf, Fridel. Diese pseudolinke Brut wird dadurch in der Bevölkerung nur immer unbeliebter. Und Gewalt führt am Ende zu Gegengewalt. Die AfD und ihre Sympathisanten haben damit jedes Recht sich entsprechend effizient zur Wehr zu setzen. Mal schaun wer hier final der Gejagte ist.
Du darfst auch nicht vergessen, dass wir in der Überzahl sind. Auch wenn sich das vielleicht heute und morgen noch nicht so deutlich herauskristallisiert.

Fridel
Gast

@GrooveX:

Zwischen einer normalen „Protest-Demo“ vor den Toren des Parteitags und dem „Verhindern“ sind aber schon noch gewaltige Unterschiede oder willst du das leugnen?

Wenn du einen Parteitag verhinderst (woran Kipping und Co. dann mitbeteiligt wären), verhinderst du damit die Zulassung einer Partei zur nächsten Bundestagswahl…Stehst du du auf dem Boden der Demokratie, GrooveX oder müssen wir uns ernsthafte Sorgen um dich machen?

wschira
Mitglied

Die AfD und ihre Sympathisanten haben damit jedes Recht sich entsprechend effizient zur Wehr zu setzen.

Tun sie doch schon, indem a) die AfD hetzt und b) ihre Sympathisanten daraufhin Wohnheime abfackeln (möglicherweise waren auch welche der Affen für Doofe dabei).

Ach ja, und wer da allmählich aufwacht: Vorige Woche wurde ein Urteil verkündet gegen Brandstifter an einem Wohnheim. Das Gericht hat auf versuchten Mord erkannt und langjährige Freiheitsstrafen verhängt. Es wurde auch Zeit.

seyinphyin
Gast
Es geht dabei weniger um Recht haben oder nicht. Wenn ich einen übergewichtigen Freund haben, der ab und an mal Unsinn erzählt, kann ich mit ihrm darüber reden oder ich läster halt ab, was für eine dumme, fette Sau er ist. Beides mag dasselbe beschreiben, ist aber halt ein völlig unterschiedlicher Umgang damit – in dem Beispiel überspitzt dargestellt. Die Frage ist für mich weniger, ob Albrecht Müller Recht hat, sondern was er damit bezweckt, es in dieser Art und Weise zu äußern. Ich empfinde es selbst als unschön, wenn ich Rechtfertigungs Tweets u.ä. von der LINKEN lese, die man… Read more »
The Joker
Gast

Hallo seyinphyin,

Wenn ich einen übergewichtigen Freund haben, der ab und an mal Unsinn erzählt, kann ich mit ihrm darüber reden oder ich läster halt ab, was für eine dumme, fette Sau er ist

Manchmal muss man beides verbinden:
Mit dem Freund – den man sehr mag – Tacheles reden und ihm eine klare Ansage geben: Dies geht, aber jenes geht nicht!

seyinphyin
Gast
Ja – aber eben nicht hintenrum, wie es so ein Artikel nun Mal darstellt. Das spricht man dann eben dann mal an, schreibt denen eine mail oder was auch immer. Nachdem die AfD ihr Schuldigkeit getan hat, nämlich den Protest von der LINKEN abzuziehen, versucht man nun – wie man auch z.B. an dem tagessschau Artikel sieht – ihr den Rest zu geben. Seit zig Jahrem versucht man die LINKE zu zerstören und sieht gerade eine vermeintlich gute Möglichkeit dazu. Da ist so ein Artikel ein zusätzlich Schubs Richtung Abgrund, egal wie gemeint. Wie der übergewichtige Freund der gerade Taumelt,… Read more »
The Joker
Gast

Hallo seyinphyin,
ach lass mal, der Al Müller ist einer der größten Fürsprecher der Linken.
Er sagt nicht: Die Linken sind allesamt scheiße, sondern pickt sich schon die richtigen faulen Äpfel aus dem Obstkorb raus.

Dennis82
Mitglied
Daher bin ich inzwischen davon überzeugt, dass die Schaffung einer vermeintlichen „Flüchtlingskrise“, der Gründung und medialer Hofierung von Pegida in Verbindung mit der Aufwertung der AfD eine konzertierte Aktion war… Mit drei Zielen: 1. Möglichst effizientes Abschöpfen des sozialdarwinistischen fremdenfeindlichen Wählerpotenzials. Dem Divide et impera („Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt“) und der erneuten Instrumentalisierung von „Armer Deutscher gegen Armer Asylant“ konnten selbst viele Linke nicht widerstehen. Inbesondere durch Aufbau eines künstlichen Gegensatzes: Von Merkels nur aus heißer Luft bestehender „Flüchtlingspolitik“ begeisterte oder auch enttäuschte wählen am Ende sozial-, wirtschafts- als auch innenpolitisch im Ergebnis: die selbe (seit Jahren herrschende) politische Ideologie!… Read more »
der Doctor
Gast
Albrecht Müller hat durchaus Recht.Lederer hat während der Regierung mit der SPD jede Schweinerei mitgemacht,und auch den Rechten Sarrazin im selben Kabinett ausgehalten,trotz dessen Ausfälle gegen Ausländer und Hartz-IV-Empfänger, und ist somit maßgeblich für die Halbierung des Stimmanteils der Linken verantwortlich. Im Übrigen waren es ja gerade auch die „Reformer“,die in Sachsen-Anhalt eine krachende Niederlage mit über 6% Minus bekommen haben, während man in BW in Rheinland-Pfalz zumindest den Stimmanteil behauptet hat. Der entscheidende Punkt ist, wenn sich die Linke anpasst,wird sie verzichtbar.Eine weitere neoliberale Partei braucht Niemand.Man sollte vielleicht darauf hinweisen, das gerade mit Lafontaine das beste Ergebnis im… Read more »
Lykurg
Mitglied
Mit den derzeitigen Angriffen auf Wagenknecht und Lafontaine, die von den Medien aber auch bewusst stärker breitgetreten werden als sie es verdient hätten, will der sogenannte „Reformflügel“ von seiner desaströsen Performance ablenken. Dabei zeigt sich aber auch, dass die Intrigen, die die Partei so lähmt, eben genau von diesem Flügel ausgehen. Man erinnere sich nur an die ständigen Angriffe gegen die vorherigen Vorsitzenden. Die Linke wird mit den Rezepten der „Reformer“ untergehen und dessen sind sich diese „Reformer“ auch bewusst, weswegen sie jetzt ohne Anlass einen parteiinternen Angriff starten, damit es keine Debatte über die Strategie der „Reformer“ gibt. Die… Read more »
R_Winter
Mitglied
@Lykurg Die Aufspaltung der linken Kräfte ist keine gute Idee. Die neoliberalen Kräfte in den anderen Parteien würden sich über die linken Splittergruppen freuen und hätten fast ihr Ziel erreicht. Das Ziel muss es aber sein, die linken Kräfte unter einer kompetenten Person zu vereinen und nicht von einer Doppelspitze, die von anderen Personen geleitet wird („wer Partei“freunde“ hat, braucht keine Feinde mehr“). Stellvertreter sollten keine geltungssüchtigen Alt-Kader oder blase Provinzpolitiker sein. Diese Führungsperson ist vorhanden: Wagenknecht muss der „Gesicht mit Gehirn“ der Linken sein. Unter dieser Vorsitzenden sollten sich die linken Kräfte der anderen Parteien sammeln. So muss das… Read more »
Jacques Roux
Gast

Eines muss man wirklich konstatieren, die von A. Müller thematisierte Querfront-Diffamierungsstrategie wirkt. Geradezu genial, denn ein großer Teil der Linken (nicht nur in der gleichnamigen Partei), ist offenbar reflexartig bereit, über dieses, ihnen von den neolib. Parteien, im Verbund mit den „Qualitätsmedien“, hingehaltene Stöckchen zu springen.

The Joker
Gast
seyinphyin
Gast

Geld vermehrt sich aber wie blöd, das ist eines unsere Hauptprobleme. Geld gibt es wie Dreck.

Würden die Menschen rechnen können, würden Sie zuerstmal mal fragen, woher diese 200 Milliarden an Vermögenszuwachs in der Oberschicht pro Jahr herkommen – wenn es da keinen Cent mehr gibt…

salvo
Gast
naja, zumindest wird das Versagen der Partei ‚Die Linke‘ auf dem Papier thematisiert, mal sehen, ob sie sich wirklich dem ‚existentiellen‘ Problem stellt. Bei dem Personal (Liebich, Lederer & co) habe ich so meine Zweifel, solange die Karrieristen dort Machtpositionen besetzt halten können, werden sie Strukturen für ihre Interessen mißbrauchen. In diesem Sinne eine ganz ’normale‘ Partei „Gebhardt hält es allerdings auch nicht für hinnehmbar, auf Teile der Wählerschaft quasi kampflos zu verzichten. »Wir wollen Volkspartei sein«, sagt er. Um aus der Defensive zu kommen, soll sich die LINKE verstärkt um einen früheren Kern ihrer Wählerschaft kümmern: Arbeiter und Arbeitslose.… Read more »
QuestionMark
Gast
@salvo Es geht aber nicht darum „sich um diese Leute zu kümmern“. Es geht darum die Interessen von Einheimischen zu vertreten. Und das heißt beispielsweise ganz konkret: – Weiteres Lohndumping durch unbegrenzten Import von Ausländern verhindern. – Weitere Steuer- und Abgabenerhöhungen auf Arbeitseinkommen verhindern. – Weitere Ausbeutung unserer sozialen Sicherungssystem durch importierte Sozialfälle verhindern usw. usf. Der Linkspartei-Sprech erinnert jetzt schon etwas an den SPD-Sprech während der Schröder-Jahre. Motto: Wir müssen den Menschen nur unsere Politik besser erklären. Wir haben aber bereits längst verstanden: Man möchte die Interessen von illegalen Migranten vertreten, dann kommt lange nichts, und dann erst kommen… Read more »
seyinphyin
Gast

Das ist aber Bullshit, was Du da verstanden haben willst. Genau das ist gerade bei der LINKEN eben nicht der Fall.

Warum tun immer Leute so, als hätten Sie sich mords mit etwas auseinadergesetzt und man merkt beim ersten Satz, dass sie das nicht einmal eine Sekunde getan haben?

Heldentasse
Mitglied

Der Trick dabei wird sein, wenn man dies immer und immer wieder macht, dass irgendwann einige glauben diese AfD Dünnbrettbohrer hätten was wertvolles zu sagen. Aber auch hier gilt unbedingt: „Aus Sche*sse kann man keine Sahne quirlen!“

Beste Grüße

Jacques Roux
Gast
Vieles, was Gebhardt, selbst sogenannter Reformer, schreibt, ist ja vernünftig, aber Der sächsische Landeschef warnt seine Partei eindringlich vor Zugeständnissen etwa in der Frage einer Begrenzung der Zuwanderung: »Das wäre der Tod der LINKEN«, sagt er. wer, den von Wagenknecht verwendeten Terminus „Kapazitätsgrenze“ zum Tabu erklärt, suggeriert, das es keine Grenze geben kann/darf. Puuh, bei 2-3 Milliarden Menschen wird es dann allerdings sehr eng, in der ohnehin schon bevölkerungsreichen BRD, zudem wird die Versorgung schwierig, denn leider kommt erst das Fressen und dann die Moral. Ich weiß, das ist moralisch eine hoch schwierige Frage und ich möchte mir auch nicht… Read more »
Max
Gast

Puuh, bei 2-3 Milliarden Menschen wird es dann allerdings sehr eng, in der ohnehin schon bevölkerungsreichen BRD, zudem wird die Versorgung schwierig, denn leider kommt erst das Fressen und dann die Moral.

Moin,

handelt es sich hier um ein Flüchtigkeitsfehler, oder meinen Sie wirklich 2-3 Milliarden?

QuestionMark
Gast
Das war doch der Witz an seinem Kommentar. Wenn die Grenzen für JEDEN offen sind, und damit jeder ins deutsche Sozialsystem einwandern darf, dann werden wohl so einige noch kommen. Es entsteht dann ein ziemlich starker Pull-Faktor. Push-Faktoren gibt es ja schon genug. Bei der ganzen Malaise hat man noch vergessen, das einige Millionen aus dem europäischen Raum hierher ganz legal einwandern können. Und die haben sogar dauerhafte legal Ansprüche auf Sozialleistungen. Auch dieses Problem hat man die letzten Jahre einfach liegengelassen. Auch das Ding wird uns noch kräftig auf die Füße fallen. Und das alles Dank der Miss Murksel.… Read more »
seyinphyin
Gast
Die Leute kommen nach Deutschland, weil wir ihre Länder komplett zerstört haben. Wenn es darum geht, dann muss man das Land schleifen, damit es bei uns genauso bschissen ist. Deutschland ist kein tolles Land, aber es ist eben besser, als zu verrecken. Dass hier jährlich auch 600.000-800.000 Leute abhauen, sagt ja keiner. Und wenn wir so toll sind, warum wollen dann immer weniger Leute überhaupt Kinder haben? In erster Linie verliert doch der Deutsche selbst das Interesse, dieses Volk zu erhalten. Wozu auch? Es ist scheiße. So wie es sich jetzt und in seiner jüngeren Vergangenheit aufführte, kann man an… Read more »
wschira
Mitglied

Wenn die Grenzen für JEDEN offen sind, und damit jeder ins deutsche Sozialsystem einwandern darf, dann werden wohl so einige noch kommen.

Hochgradig bescheuert. Ganz davon abgesehen, dass die Erdbevölkerung die 6 Milliarden überschritten hat und die dann natürlich Deutschland überschwemmen…gehts noch?

Laut UNHCR-Report sind im Augenblick weltweit 60 Millionen Flüchtlinge unterwegs, und die meisten werden von ihren Nachbarländern aufgenommen. Die Horrorzahlen kommen nur durch teusche Vollpfosten von der AfD, der CSU und den Naziepigonen Ihrer Sorte zustande.

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten.html

Jacques Roux
Gast

Das war, selbstverständlich, eine polemische Überspitzung, ich gehe aber davon aus, das Milliarden Menschen weltweit, unter Hunger, Krieg und Armut zu leiden haben.

salvo
Gast
@Jacques ich meine, dass das ‚existentielle‘ Problem der Parte ‚die Linke‘ eben nicht in der programmatischen Stellungnahme zu einem Sachverhalt liegt, sondern, wie bei allen politischen Parteien (vor allem den linken), in der Verselbstständigung der Strukturen gegenüber der sozialen Basis. Man muss nicht Bourdieu gelesen haben, um zu erkennen, dass solche Strukturen dazu tendieren, Machtpositionen in einen sozialen Status, einen Habitus zu übersetzen, der, gerade im Falle von linken Parteien, dem der eigenen Basis diametral entgegengesetzt ist. In ihrer sozio-ökonomischen Stellung stehen diese ‚linken‘ Funktionären denen der anderen Partein, mit denen sie formal konkurrieren, viel näher als der eigenen vermeintlichen… Read more »
salvo
Gast

btw…

das ist genau das, was Corbyn und Sanders begriffen haben, dass eine linke Partei nur als wirklich linke Partei überlebensfähig ist, wenn sie sich nicht ausschließlich in den Parteistrukturen begründet, sondern ihre Basis außerhalb diesen in der Bevölkerung hat.

seyinphyin
Gast
*lach* Ne, das aht mit dem Überleben von linken Parteien überhaupt nichts zu tun. Tagträumerei. Das Überleben linker Parteien liegt maßgeblich am Maß der Aufklärung in der Bevölkerung. Ein dummes Volk wird immer den Rechten hinterherrennen, weil Lügen einfach wesentlich schöner klingen und da ein dummes Volk nie kapiert, dass es belogen wird, egal wie oft das geschieht… Dass die LINKE so schwach ist, ist die Schuld der Bevölkerung. Ich weiß, dass jeder wissen kann, was die wollen. Wer es nicht weiß, ist selbst schuld, auch wenn er von allen Seiten belogen wird, denn auch daran ist man selbst Schuld,… Read more »
Suje
Gast
Das Überleben linker Parteien liegt maßgeblich am Maß der Aufklärung in der Bevölkerung. FACK Man muss nur mal den Selbstversuch machen und im Bekanntenkreis ganz naive Fragen zu Begriffen und Programmen stellen. Die Gesellschaft steht und fällt mit der Art der Bildung. Zugänglich ist das heute im Internet (noch) fast alles – genügend Mühe vorausgesetzt; ohne die empirischen Kompetenzen, die Erkenntnis der Notwendigkeit und die erforderliche Zeit ist das aber nur ein leiser Laut, der vom ständigen Tösen übertönt wird. Vielleicht bringt eine jede Demokratie gar am Ende eine Ogliopolisierung der Meinungsbeeinflussung mit sich. Denn eine effektive Verhinderung dieses Effekts… Read more »
QuestionMark
Gast
Der wahre Rattenfänger sind die Medien mit ihrem Maskottchen Murksel. Und die Ratten sind doch auch schon alle eingefangen: Die Grünen beten für die große Führerin und die SPD hat bereits „ewige Treue“ geschworen. Die CDU folgt in erbarmungsloser Nibelungentreue dem Vernichtungswerk der Murksel. Die Linkspartei ist seit den Gysi-Bemerkungen auf den besten Weg ins selbige Bett. Und die FDP schlägt die „Deutschland-Koalition“ vor. Motto: Ein Volk, ein Reich, eine Führerin. Die Ratten seid ihr doch selbst, die ihr bereitwillig die asoziale Merkel-Politik mittragt und fälschlicherweise die Probleme in einer Opposition sucht die sich der Gleichschaltung nicht unterwerfen will. Die… Read more »
wschira
Mitglied

Es ist schon bemerkenswert, wenn Nazivollpfosten andere als Ratten bezeichnen, und noch bemerkenswerter, wenn die Politik der AfD als sozial hingestellt wird angesichts des zutage geförderten Entwurfs des Parteiprogramms.
Das Motto „Ein Volk, ein Reich, eine Führerin“ passt ja wohl absolut auf die AfD mit der grossen Führerin Heil Petri.

Mordred
Gast

Die Ratten seid ihr doch selbst, die ihr bereitwillig die asoziale Merkel-Politik mittragt und fälschlicherweise die Probleme in einer Opposition sucht die sich der Gleichschaltung nicht unterwerfen will.
Die AfD hat damit den demokratischen Auftrag angenommen, dem sich die anderen Parteien beharrlich verweigern.

was ist das wieder für ein käse?
ich trage nicht merkel und erst recht nicht die afd. so sieht es wahrscheinlich bei 95% der kommentatoren hier aus.
die afd ist aber klar das noch größere übel. zum glück hat man hierzulande noch die möglichkeit, sich für nix von beiden zu entscheiden.

Robbespiere
Mitglied

@salvo

Sehr gut geschrieben!
Diese Rede solltest du beim nächsten Parteitag der LINKEN dort halten.
Die brauchend dringend so eine kalte Dusche, um endlich aufzuwachen.

salvo
Gast

glaub mir, ich fürchte das wäre sinnlos, weil die Betroffenen gar nicht ‚aufwachen‘ wollen, die sind nicht blöd, und kennen ganz genau die Gründe, warum sich die Menschen, die sie zu repräsentieren vorgeben, abwenden. Solange die eigene Karriere gesichert ist – denn die ist für sie in erster Linie ‚existentiell‘ – wird weitergewurschtelt

seyinphyin
Gast

Warum sind die dann in der LINKEN?

Warum bist (scheinbar) Du dort?

seyinphyin
Gast

Scheint mir eher, die brauchen tatsächlich ein anderes Volk. Eines, dass mal die Schuld bei sich selbst sucht, gerade wenn sie genau dort liegt…

QuestionMark
Gast
@salvo Zu den Parteistrukturen die sich verselbstständigt haben: Bei der Linkspartei gab es nie die Situation des engen Kontakts mit der Basis. Dort war man schon sehr lange eher „salonbolschewistisch“ eingestellt. Wer mal auf diversen Parteiveranstaltungen anwesend war, der konnte das sehr gut beobachten. Die Partei war nie das, was sie als Image nach außen hin verkauft hat. Und eine echte Basis im Volk hatte die Linkspartei auch nie. (Gut, vielleicht im Osten.) Es war im Westen von Anfang an ein Sammelbecken für gescheiterte SPDler und sektiererische Linke. Es kam dann auch immer wieder zu Mobbing-Aktionen gegen die Leutchen aus… Read more »
seyinphyin
Gast

Und wieder nur 1:1 den Propagandabullshit wiedergegeben, ohne jegliche inhaltliche Auseinandersetzung.

Aber naja, was soll nan auch von einem Volk erwarten, dass aus kriecherichen US Sklaven und ehemaligen Nazis besteht.

Und nicht aufregen hier, dass ist nur derselbe dümmliche Maßstab, den Du verwendest.

Dennis82
Mitglied
Das Problem ist, dass man überhaupt über so eine vollkommen absurde Frage, Grundannahme oder Zahl diskutiert. Da begeht man schon einen Fehler, sich überhaupt darauf einzulassen… Natürlich können „wir“ nicht „alle“ aufnehmen. Als stände dies überhaupt zur Debatte…!? Eine eigentlich unbedeutende Gretchenfrage, zu nichts „besserem“ zu gebrauchen denn als: Spaltkeil…! Überhaupt geht mir – nebenbei – diese selbstverliebte Besoffenheit vieler Deutscher gewaltig auf den Sack – als würden ALLE Menschen der Welt nur nach Deutschland strömen und sonst keine Länder existieren, in denen jene sich gar ein besseres Leben vorstellen könnten…! NEIN, die ganze Welt will bekanntermaßen nach D, weil… Read more »