Hinterlasse einen Kommentar

72 Kommentare auf "Siechmar Gabriel, der Kämpfer für Handel und Frieden!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Moin
Gast

„Als Siechmar (mittelhochdeutsch: siechmarum) bezeichnet man den Zustand zunehmender Entkräftung durch einen massiven oder irreversiblen Krankheitsprozess sowie durch äußere Gewaltanwendung. Historisch ist auch die Verwendung des Begriffs zur Bezeichnung des ansteckenden Zustands von Aussätzigen. Etymologisch ist siech, das mit engl. sick für ‚krank’ fast lautgleich ist, verwandt mit Seuche.“

Wiki / Siechmar
https://de.wikipedia.org/wiki/Siechtum

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Mar könnte sich auch auf „Mähre“ beziehen, ein altdeutsches Wort für einen Gaul.
So wäre dann Siech-mar ein verendendes Pferd.
Passt auch irgenwie zur SPD und ihrem Vorsitzenden.

Moin
Gast

Warum glaubt er das es richtig ist was er tut ? Wer bestärkt ihn ? Die SPD-Basis kann ausgeschlossen werden.

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Vermutlich möchte er auch mal von den Bossen getätschelt und entlohnt werden wie sein Genosse Gerhard und der Rest der Agenda-Bande.
Der dürfte eh schon ausgesorgt haben, passieren kann ihm nichts mehr, dank der großzügigen Grundsicherung der Bürger für Politdarsteller.
Lange genug ist er schon dabei.
Was noch nachkommt, sind Boni für Eliten-Kollaborateure.

Moin
Gast
Ich befürchte, dass „Der dritte Weg“ von Anthony Giddens sein neuer Katechismus ist und er die Kurve zwischen klassischer Sozialdemokratie und Thatcherismus hinzukriegen versucht. https://de.wikipedia.org/wiki/Der_dritte_Weg_%28Buch%29 Die SPD-Führungsriege ist ja komplett wie im Wahn. Da muss irgendeine Doktrin dahinterstecken, irgendwas Virulentes. Aus Wiki: „Die „klassische Sozialdemokratie“ beschreibt und kritisiert damit Giddens mit folgenden Stichworten: -staatliche Eingriffe in den sozialen und ökonomischen Bereich; -der Staat dominiert die Zivilgesellschaft; -kollektive Lösungen; nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik à la Keynes; -Korporatismus; eingeschränkte Rolle des Marktes; -Vollbeschäftigung; -Gleichheit als zentraler Wert; -ein umfassender Wohlfahrtsstaat, der die Bürger >von der Wiege bis zur Bahre< schützt; -lineare Modernisierung; -schwach ausgebildetes… Read more »
Moin
Gast

Giddens setzt voll auf Freihandel. Deshalb kam ich jetzt darauf.

Robbespiere
Mitglied

@Moin

Danke für den Link.
Bisher kannte ich weder Giddens noch den „dritten Weg“.
Offen gestanden werde ich aus dessen Theorie nicht schlau.
Das Ganze ist mir zu abstrakt, schon weil er irgendwie Staat und Bürger trennt, obwohl nach meiner Auffasung beides das Selbe ist.
Der Bürger fehöt mir da irgendwo als mitbestimmender Faktor.
Das klingt alles so wie von oben herab gesteuert / verordet.

Sollte Gabriel von so einer Vision beseelt sein, hat er das vor der Öffentlichkeit aber gut verborgen, bis auf sein Faible für Freihandel a la TTIP.
Sollte er damit erfolgreich sein, wird es allerdings keinen zu gestaltenden Staat mehr geben.

Moin
Gast
„@Moin Danke für den Link. Bisher kannte ich weder Giddens noch den “dritten Weg”. Offen gestanden werde ich aus dessen Theorie nicht schlau.“ Es gibt viele dritte Wege, auch eine beknackte Nazipartei die so heißt. Einer der älteren dritten Wege ist der von Gilbert K. Chesterton. http://www.welt.de/print/die_welt/literatur/article110306788/Schauder-der-Moderne.html „Mit dem „Distributismus“ wollte Chesteron einen dritten Weg zwischen Kommunismus und Kapitalismus beschreiten – beide Wirtschaftsformen, schrieb er, versündigten sich am Eigentum des kleinen Mannes. Der „Distributismus“ sollte die Macht der kapitalistischen Monopole und des sozialistischen Staates zur gleichen Zeit brechen. Als private Eigentümer sollten die Armen die Macht über ihr eigenes Leben… Read more »
Moin
Gast
Hier hat der Siechmar was zu lesen und auch ohne TTIP zu tun. Stichwort: Wasserstoffgesellschaft / Energiewende / Klimaflüchtlinge „Umweltfragen müssen der Zuständigkeit der grünen Bewegung entzogen werden.“ „Die dritte Moderne ( Anthony Giddens ) Künftig müssen ökologische Fragen im Zentrum von Theorie und Praxis des Sozialstaats stehen. Hier hat Europa die Chance, Wohlfahrt mit Wettbewerbsfähigkeit zu verbinden Es ist Zeit für eine neue umfassende Umweltpolitik. Denn wir müssen zwei Schocks verkraften: Der Klimawandel ist keine entfernte Möglichkeit mehr, sondern bereits eingetreten – und neue Formen geopolitischer Instabilität lassen die Preise für Öl und Gas in die Höhe schnellen. Die… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Moin

Künftig müssen ökologische Fragen im Zentrum von Theorie und Praxis des Sozialstaats stehen. Hier hat Europa die Chance, Wohlfahrt mit Wettbewerbsfähigkeit zu verbinden

Diese Aussage beinhaltet m.E. einen kapitalen Denkfehler, nämlich denn das im Grunde nicht die überaus notwendige Systemfrage gestellt wird, sondern weiterhin der Kapitalismus das Maß aller Dinge darstellen soll.

Herr Altvater hat aber sehr schön herausgearbeitet, dass dies der Quadratur des Kreises entspricht, es wird sich demnach schlicht als fatale Sackgasse herauszustellen!

Green New Deal? – Vortrag von Prof. em. Dr. Elmar

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied
@Moin Der Bürger fehlt mir da irgendwo als mitbestimmender Faktor. Das klingt alles so wie von oben herab gesteuert / verordet.” Ja sicher, die Bürger haben ja ein tradiertes Verständnis von Sozialdemokratie. Das lässt sich nicht auf Knopfdruck ausradieren. Darin liegt ja das ganze Dilemma. Wird eine Gesellschaftsstrategie von oben verordnet, liegt sie wie bisher in der Hand weniger mächtiger „Eliten“, ohne die Möglichkeit der Mitbestimmung, Gestaltung und ein Veto-Recht durch die Bürger. Das bewegt sich wieder jenseits von echter Demokratie und lädt zum Mißbrauch ein, und unterscheidet sich nicht wirklich vom jetzigen Zustand des Kapitalismus oder dem Zwangskommunismus sowjetischer… Read more »
Robbespiere
Mitglied

mod
Wieso erscheint bei mir unter der Funktion Kommentar bearbeiten die Anzeige:
Sie haben nicht die Rechte, diesen Kommentar zu editieren?
Ist doch mein eigener.

Moin
Gast

@ Heldentasse

„Herr Altvater hat aber sehr schön herausgearbeitet, dass dies der Quadratur des Kreises entspricht, es wird sich demnach schlicht als fatale Sackgasse herauszustellen!“

Danke für die Kontroverse. Habe gehofft das sowas kommt. Ich hoffe schon länger, dass unsere politischen Fachkräfte für Umwelt und Ökologie ( die mit 10% Stammwählerschaft ) den gordischen Knoten durchschlagen und uns erzählen wies geht; wie man bei Nullwachstum, im rohstoffneutralen Nullkapitalismus ohne Marktanreize, neue Konzepte, z.B. welche der klimaneutralen Mobilität entwickelt und bezahlbar massenfertigt.

Pferdekutsche ? Systemfrage ?

Moin
Gast
@Robbespiere „Darin liegt ja das ganze Dilemma. Wird eine Gesellschaftsstrategie von oben verordnet, liegt sie wie bisher in der Hand weniger mächtiger “Eliten”, ohne die Möglichkeit der Mitbestimmung, Gestaltung und ein Veto-Recht durch die Bürger.“ Mit dem Ergebnis, dass die Revolution nun von rechts erfolgt, mit einer Gesellschaftsstrategie die erneut von oben verordnet wird. Das Subjekt der Revolution in der eigenen Blödheit gefangen, ein übles Subjekt. „Egal in welchem bisherigen Gesellschaftssystem. es gab nie die Absicht, die Masse zu einer streitbaren Demokratie hinzuführen, weil die Partikularinteressen der Systemlinge sich gg. eine selbstbewußte Mehrheit nicht durchsetzen oder per Bestechung durch “Almosen”… Read more »
salvo
Gast
meine Güte „Es besagt, dass solche Investitionen getätigt werden, die der Umwelt entweder durch technischen Wandel oder durch steigende Wettbewerbsfähigkeit nützlich sind.“ Investitionen, die der Umwelt durch technischen Wandel und steigende Wettbewerbsfähigkit nützlich sind. Jemand wie Giddens denkt so, wie er denken muss, wenn das Denken den selbstredend verschleierten universellen Prinzipien der Profitmaximierung und der Machterweiterung untergeordnet ist. Ich fresse, also denke ich. Als würde nicht der Utilitarismus, nach dem Mensch und Natur der kapitalistisch organisierten Technik und Ökonomie zu unterwerfen sind, am Grund der in verschärfter Form wiederkehrenden Krisen liegen, in allen Lebensbereichen, inneren und äußeren, für Naturzerstörung, Lebensvernichtung… Read more »
salvo
Gast

das Grundproblem für den Utilitarist lässt sich auf folgende Frage reduzieren:
Wie kann ich mir den anderen nützlich machen? Wie lässt sich das Leben des anderen, ob menschlich oder nicht, nutzbar machen? Welche Mittel lassen sich für diese Nutzbarmachung der anderen einsetzen (Technik)? Wie effektiv lässt diese Nutzbarmachung gestalten und gegen Konkurrenten durchsetzen (Wettbewerb)? Unterordne nun das utilitaristische Grundproblem unter das Prinzip kapitalistischer Profitmaximierung und der damit verbundenen Machtasymmetrie, und hast du die Antwort auf die Frage nach dem Ursprung unserer immerwährenden Krise

Moin
Gast
@Salvo „Künftig müssen ökologische Fragen im Zentrum von Theorie und Praxis des Sozialstaats stehen. Hier hat Europa die Chance, Wohlfahrt mit Wettbewerbsfähigkeit zu verbinden“ ( Giddens oben ) Ich kann an einer Sozial-Ökologischen Marktwirtschaft, die rohstoffsparend in geschlossenen Stoffkreisläufen wirkt und den Wohlfahrtsgedanken zentral über das Konstrukt stellt, nichts Nachteiliges entdecken. Den fließenden Übergang in einen „echten“ Systemwechsel halte ich langfristig nicht für ausgeschlossen. In Kategorien der Überwindung von Stoßfugen muss nicht zwingend gedacht werden. Der neoliberale Marktradikalismus, der menschliche Grundbedürfnisse unter Verwertungs-, und Gewinninteressen stellt, ist eine Angelegeheit von Selbstreinigungsvorgängen die ein Grundkonstrukt erst ermöglichen. Für die Reform eines… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Moin Ja aber Demokratie wird doch immer gebracht !? Zu uns kam nach dem WK II auch der Paketbote mit der Panzerhaubitze. Vielleicht haben wir nie kapiert worum es ging. Überzeugte Demokraten waren wir jedenfalls nie, auch keine angelernten. Wir haben ein Machtvakuum gelassen und nörgeln jetzt über die eigene Nachlässigkeit. Demokratie kann man nicht bringen, die muss sich entwickeln. Man kann deren Entwicklung lediglich fördern, indem günstige Bedingungen ( Bildung, freie Diskussion etc. ) geschaffen werden. Was kann man diesbezüglich von einem Volk erwarten, das in über tausend Jahren durch Adel und Kirche zu Untertanen und Sklaven domestiziert wurde,… Read more »
Moin
Gast

Ja eben, woher kommen die rechten Ratten, als habe es keine Entwicklung zwischen 1945 und 2016 gegeben ?
Angeblich war der Rechtsradikalismus, bis auf Randerscheinungen der Gesellschaft, vor Jahrzehnten bezwungen ?!

Der Deutsche ist während 70 Jahren freiheitlich demokratischer Scheininnovation ein Feind der Demokratie geblieben.
Jedenfalls wird er derzeit so dargestellt als sei alles nichts wert.

salvo
Gast
naja, nach Lacan besteht menschliche sprachliche Kommunikation darin, etwas zu sagen, um etwas anderes nicht sagen zu müssen, also um die ‚Wahrheit‘ verdrängen zu können. In diesem Sinne bezieht sich alles Gesprochene auf etwas Unausgesprochenes. Um auf den von dir zitierten Satz zurückzukommen: “Künftig müssen ökologische Fragen im Zentrum von Theorie und Praxis des Sozialstaats stehen. Hier hat Europa die Chance, Wohlfahrt mit Wettbewerbsfähigkeit zu verbinden” Wettbewerb ist nichts anderes als die Form der Beziehung zwischen den einzelnen Kapitalisten, bei dem derjenige Kapitalist gewinnt, der den Zugriff auf Arbeit und Natur durch Technik, Gewalt, Unterwerfung und Disziplinierung am effektivisten, also… Read more »
Moin
Gast

Gut, also Planwirtschaft. Der Staat forscht, entwickelt und lässt ein Brennstoffzellenauto bauen, den Öko-Trabbi. Alle fahren die selbe Rennpappe und reißen Witze über deren Unzulänglichkeiten.

Andere Vorschläge ?

Heldentasse
Mitglied

@Moin

Pferdekutsche ? Systemfrage ?

Von den Marxisten (nicht hier im Forum) bekomme ich zwar immer einen zwischen die Hörner ob meiner Meinung, aber für mich gilt:
1. Die Systemfrage ist unbedingt zu stellen!
2. Aber anders als die tiefst roten Kollegen halte ich diesen Ansatz:
Prof. Dr. Niko Paech – Befreiung vom Überfluss. Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie
für wertvoll und auch gangbar, wenn es den gewollt wäre!

Beste Grüße

salvo
Gast
also die Opposition von Staat und Markt ist im real existierenden Kapitalismus sowieso nur ideologisch, sie wird nur diskursiv konstruiert, funktional und strukturell ist sie nicht vorhanden, beide gehen ineinander über und bedingen einander. Der Staat ist im Kapitalismus schon immer marktkonform gewesen und nicht erst seit Merkel, ebenso wie der Markt den Staat braucht, um den Zugriff auf Ressourcen wie Arbeit und Natur zu sichern. Letzten Endes steht diese Gesellschaft vor der (existentiellen) Frage, ob sie weiterhin ihre natürliche Lebensgrundlage auf dem Altar eines entgrenzten individualisierten Begehrens opfern will, oder sich doch mit einem wie auch immer (möglichst demokratisch,… Read more »
Moin
Gast

@Heldentasse
@Salvo

Eine sozial-ökologische Marktwirtschaft stünde nicht wirklich in Konkurrenz zu dem was ihr aufführt.

Eine sozial-ökologische Marktwirtschaft könnte ohne Wachstum funktionieren wie Niko Paech im Film darlegt. Habe aber noch nicht alles angesehen.

Das Spiel müsste kooperativ derart gestaltet sein, dass nicht immer einer als Gearschter zu Gunsten eines „Gewinners“ daraus hervorgeht, global auch.

Es gibt zum Thema eine gute Studentenseite die sich mit alternativen Wirtschaftsmodellen auseinandersetzt. Die Adresse habe ich vergessen.

Heldentasse
Mitglied
@Moin Die Wissenschaft hat schon einige Vorarbeiten* geleistet, auf die die Politiker aufbauen könnten wenn sie ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht würden, und nicht zu korrupt wie es halt z.Z. der Fall ist. 🙁 * 1. „Cap auction trade systems“ für grund- legende Ressourcen Notwendig ist eine Obergrenze für biophysika- lische Größen, in Bezug auf die Knappheit der Quelle (Ressourcen) oder des Abflusses (Müll), je nach dem, was knapper ist. Die Versteigerung erfasst die Knappheitsrenten (den Preis für knappe Güter) für eine gleichberechtigte Wei- terverteilung. Handel erlaubt eine effiziente Allokation auf die besten Verwendungsmöglich- keiten. 2. Ökologische Steuerreform Der Fokus der… Read more »
Suje
Gast
@Heldentasse Die von ihm benannten Grenzen sollten ja den meisten Menschen, die sich auch nur flüchtig mit Postwachstum beschäftigt haben bekannt sein und die Ansätze sehr erstrebenswert (auch wenn ich dein Problem mit dem Kommunismus nicht sehe, da dieser ja kein Wachstum voraussetzt), jedoch habe ich ein paar analytische Probleme mit einigen seinen Aussagen: 1) Fahrstuhleffekt: Er hat es im Vortrag gegen Ende ja erwähnt, dass er auch in Deutschland Gruppen vom Überkonsum ausschließen muss, jedoch fasst er diese Gruppen viel zu eng. Bereits heute hat ein großer Teil der Gesellschaft Finanzierungsprobleme von essentiellen Dingen und deren Kaufkraft sinkt seit… Read more »
Moin
Gast
@ Heldentasse Da gibt es einiges, bloß möchten viele Autoren/Sozialökonomen immer gleich die Schäden des kapitalistischen Raubbaues ins Endprodukt einpreisen ( Punkt 2 ). Das funktioniert auf dem Reißbrett hervorragend. In der Realität machts Bumm und wir malen mit Fingerfarben wieder Tiere an die Wand. Der Kapitalismus IST Raubbau, ein Synonym dafür. Seine Schäden sind unbezahlbar. Aber egal. Wir brauchen dringend eine öffentliche Diskussion darüber wie wir in Zukunft leben möchten. Auch wenns knallen sollte, wäre es Irrsinn selbes Idiotensystem nochmals hochzufahren. Jedenfalls haben freie Mitarbeiter diverser Online-Zeitungen, die auch hier ständig zum Spicken herkommen, einige Grundlagen für neue Themen… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@Suje Du stellst m.E. sehr berechtigte Fragen, wobei besonders die der Verteilungsgerechtigkeit im jetzigen System als unlösbar erscheint, weil der Kapitalismus eben diese ungleichen „Potentiale“ zwischen „oben“ und „unten“ braucht um zu funktionieren! P.S.: Hier ist eine Kritik der tief roten Socken an Herrn Peach und dessen Thesen. @Moin Aber egal. Wir brauchen dringend eine öffentliche Diskussion darüber wie wir in Zukunft leben möchten. Auch wenns knallen sollte, wäre es Irrsinn selbes Idiotensystem nochmals hochzufahren. Es gib Leute, wie zum Beispiel Herr Fleck die sehr gut begründen können warum „der Drops schon geluscht ist“, und die Welt (also wirklich fast… Read more »
Moin
Gast

Anmerk.

Wenn man sich etwas mit Anthony Giddens ( s.o. ) beschäftigt, wird deutlich, dass er der eigentliche Urheber der Agenda 2010 ist. Man findet Hinweise, dass Gerhard Schröder sein Projekt der „Neuen Mitte“ auf Giddens Theorien aufbaut. Vieles wurde jedoch in vielerlei Hinsicht verkürzt und fehlinterpretiert.
Wer sich damit beschäftigt, versteht die heutige SPD und das die SPD Giddens nie verstanden hat. Da ruinieren die tatsächlich die Leute samt Partei und Europa weil der Schröder eine soziologische Theorie absichtlich missverstanden, und ein rechtes, neoliberales Konstrukt daraus geklöppelt hat. Kann nicht sein, oder ?!

Das kann so nicht funktionieren. 2+2 wird nie 7.

rainer
Gast

…selbst für ein verendendes Pferd ist der Vergleich mit Gabriel eine Beleidigung………..

Robbespiere
Mitglied

@rainer

So gesehen hast du natürlich recht.
Immerhin besitzt ein Pferd eine natürliche Würde. Die seine hat Gabriel längst billig verramscht.

Yarsin
Mitglied

@moin

Umweltfragen sind ein relatives Luxusgut, so lange man um sein Überleben kämpfen muss. Für die meisten Harz IV Bezieher stellen also die ökologischen Fragen eine Überforderung dar. Vor allem dann wenn sich auch nur kurzfristig etwaige Preiserhöhungen einhergehen.

seyinphyin
Gast

Vorsicht bei sowas, Hartz 4 Empfänger heißt nicht zwangsläufig ungebildet/dumm.

Aber natürlich hat man andere Probleme, wenn man am Existenzminimum krebst.

Anton Chigurh
Mitglied

Gerne übernehme ich den Beitrag von Stefan Becker, den er auf „Ad Sinistram“ gebracht hat:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-monitor-interview-mit-rudolf-dressler-spd-100~.html

Heldentasse
Mitglied
Robbespiere
Mitglied

@Anton / Heldentasse

Das ist genau das Kalliber an Politikern, die der SPD, aber nicht nur denen, schmerzlich fehlen.
Schaltet man den Ton ab, kann man ihm auch ohne Worte ansehen, wie sehr ihn die Zerstörung seines jahrelangen Engagements trifft.

Yarsin
Mitglied

Leider hat Rolf Dressler mit seiner Meinung recht.
So lange ein siechender Parteivorstand sich über die Basis und den gesunden Menschenverstand hinwegsetzt ist der Zerstörung der SPD kein Einhalt zu gebieten.
Erst wenn „der Arbeiter“ wieder das Gefühl hat wirklich vertreten zu werden kann sich diese Partei erholen.

GrooveX
Mitglied

es geht aber nicht darum, ob sich eine partei erholt! parteien sind wie waschmittel. weißer als weiß und bunter als farbig. alles persil?

GrooveX
Mitglied

sorry, aber dressler ist auch nur einer der mandarine. wie auch immer die heißen, clement, müntefering, dressler, gabriel, es ist alles die gleiche kaste!
solange wir keine basisdemokratischen strukturen in die parteienlandschaft der brd kriegen, werden wir immer nur an den falschen symptomen herumdoktern.

nur zur klärung: basisdemokratisch ist das exakte gegenteil von afd & konsorten!

Robbespiere
Mitglied
@GrooveX sorry, aber dressler ist auch nur einer der mandarine Das mag ja so sein, aber das erklärt nicht, warum er sich derart negativ zum agieren der SPD und ihrer Funktionsträger äußert. Politisch ist er durch und hat seine Schäfchen im Trockenen. Viele andere Ex- Politiker erteilen sich bis heute öffentlich selbst die Absolution für den Mist, den sie gebaut haben und der die SPD zu dem gemacht hat, was sie heute ist. Das tut er gerade nicht und ich nehme ihm schon ab, dass er so denkt, wie er redet. Oder vermutest du, es ist nur der verletzte Stolz… Read more »
GrooveX
Mitglied

nein, ich vermute da gar nichts. der mann hat die klassische nachkriegskarriere hingekriegt. da ist alles gut. vom schriftsetzer zum botschafter, nur weil er mit 30 jahren in die partei eingetreten ist. das ist schon was. glaubst du, irgendwas wäre schlechter oder besser, wenn er sich anders äußerte? ich weiss schon, warum ich von mandarinen und kaste geschrieben habe. der ist in gleichem maße wie die anderen genannten und zu nennenden teil des problems.

The Joker
Mitglied

Hallo GrooveX,
nicht immer gleich neidisch sein, wenn Andere sowas wie einen beachtlichen Lebenslauf hinbekommen.
Dressler mag z.T. eine Funktionärskarriere gemacht zu haben. Er hat aber immerhin – anders als so manch ultralinks gestarteter Exjuso – sowas wie einen inneren Kompass bewahrt, was soziale Gerechtigkeit angeht.

GrooveX
Mitglied

erläutere z.T. & innerer kompass! und mach dir mal gedanken über die widersprüche, die mit ’sozialer gerechtigkeit‘ einhergehen. was arbeit betrifft, da gibt es doch (also für mich) nur eine als sozial gerecht bezeichenbare haltung: gleiches geld für gleiche arbeitszeit für alle und jede/n, ohne ausnahme!

kein neid. mir geht’s gut.

The Joker
Mitglied

Hallo GrooveX,

erläutere z.T. & innerer kompass!

Wenn Du mit „innerem Kompass“ nichts anzufangen weißt:
Beim ZDF-Politbarometer wird gelegentlich von „längerfristigen Grundüberzeugungen“ gesprochen (zur Unterscheidung ProjektionPolitische Stimmung).

GrooveX
Mitglied

ach so, längerfristige grundüberzeugung. na dann bin ich ja beruhigt. ich glaube, das zdf-politbarometer sagt mir nichts (gutes).

maaaahn, und du kommst mit so einem geschwurbel, also echt jetzt. aber eine zusatzfrage sei mir gestattet: wie lang ist längerfistig? und noch eine: wieso beziehst du dich auf fremddefinitionen, wenn ich dich um deine eigene bitte? heißt das, dass du dir um den inneren kompass nicht genug eigene gedanken gemacht hast? gut so! ich auch nicht.

The Joker
Mitglied

Hallo GrooveX,
Dein unmotiviertes Gemotze zeigt, dass Du irgendwelche Probleme zu haben musst.
Kuriere Deine miese Laune besser woanders aus.

GrooveX
Mitglied

das war jetzt keine antwort. aber weder bin ich unmotiviert, noch hab ich gemotzt, und schlechte laune habe ich wirklich nicht. nochmal: mir geht’s gut.

im gegensatz zu dir habe ich keine unterstellungen gebracht. es wäre nett, wenn auch du das unterlassen würdest. das entspannt das klima.

Jacques Roux
Gast

Dressler hat regelmäßig für die Besetzung Afghanistans gestimmt.

Moin
Gast

Warum nur, geht man im Ausland offener mit den TTIP-Risiken um ?

-What is TTIP? And six reasons why the answer should scare you-
http://www.belfasttelegraph.co.uk/opinion/what-is-ttip-and-six-reasons-why-the-answer-should-scare-you-30712535.html

Moin
Gast

……auch hier mal zum Einstieg gucken; über das Freihandelsabkommen NAFTA ( wird im Artikel oben im Vgl. zu TTIP angesprochen ) von 1994 und dessen Folgen:

„Insgesamt stagnierten die Einkommen in den Mitgliedsländern, während die Einkommensungleichheit stieg.“

„Mexiko, früher Selbstversorger mit dem Hauptnahrungsmittel Mais, wurde mit hochsubventionierten US-amerikanischen Landwirtschaftsprodukten und Fleisch überschwemmt, dessen Preis 20 Prozent unter den Produktionskosten liegt.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Nordamerikanisches_Freihandelsabkommen

-The high price of ‘free’ tradeNAFTA’s failure has cost the United States jobs across the nation-
http://www.epi.org/publication/briefingpapers_bp147/

seyinphyin
Gast

Weil (West)Deutschland nach dem 2. Weltkrieg zu DER US Marionette in Europa wurde.

Lemmy Caution
Gast
Ich nehm 1:2 Wetten an, dass weder die Transatlantische noch die Transpazifische Partnerschaft in den nächsten 20 Jahren ratifiziert wird. Grund: Ähnlich wie nach WKI mit dem Völkerbund, wird die USA das nicht ratifizieren. Und ohne die, macht keiner der Verträge irgendeinen Sinn. Irgendwo hab ich gehört, Frau Clinton sei dagegen und Trump wohl doch sowieso. So genau weiss ich das, weil ich nämlich keine (Online-) Zeitungen mehr lese und alles, was irgendwie mit Politik zu tun hat, völlig ignoriere. Ausser auf niedriger Flamme natürlich chilenische Politik und venezolanische Politik. Ersteres aus Solidarität und letzteres, weil es einfach das absurdeste… Read more »
TSH
Gast

… Siechmar beschreibt sowohl den Herrn Gabriel als auch den Zustand seiner Partei. Aber er verfügt ja über eine Geheimwaffe!!! Ich sage nur Bundesfamilienministerium! Spaß beiseite. Danke übrigens für den Link zum Interview mit Rudolf Dreßler!

R_Winter
Mitglied

Letzte Umfrage, bundesweit:

CDU 35%
SPD 20%
Grüne 13%
AfD 13%
Die Linke 8%
FDP 6%

Die CDU und AfD werden nach den Anschlägen in Brüssel wahrscheinlich zulegen, die Demokratie wird weiter eingeschränkt und TTIP und soziale Themen werden medial kaum noch behandelt.
Erfreulich ist, dass die SPD mit dem ex-Popbeauftragten an der Spitze in Richtung 18% geht, aber es ist nicht erfreulich, dass wir kaum noch ein soziales Gewissen haben.

Schäuble will im neuen EU-Haushalt die neoliberale, unsozialen Vorstellungen absichern und Gabriel schweigt – er ist einfach zu dumm.

Sukram71
Gast

Schäuble will im neuen EU-Haushalt die neoliberale, unsozialen Vorstellungen absichern und Gabriel schweigt – er ist einfach zu dumm.

Sigmar Gabriel hat Wolfgang Schäuble gerade 5 Milliarden Euro für Soziales abgerungen. Schweigen und nix tun sieht sicher anders aus. Um Wolfgang Schäuble Geld abzutrotzen, darf man auch nicht dumm sein, sonst klappt das nicht. Aber das wollt ihr ja nicht hören, deshalb wird das auch nie genug sein. 😉

Und beim EU Haushalt haben noch ein paar andere Leute mitzureden. Und wenn man sich da sinnlos aufplustert und heiße Luft produziert, dann klappen die Verhandlungen mit Schäuble sicher nicht besser.

R_Winter
Mitglied

@Sukram71

Du bist einfach nur hohl im Kopf oder es liegen andere Interessen bei Dir vor?
Glaubst Du wirklich, das neoliberale Spiel eines Schäuble ist nicht durch schaubar?
Was sind schon 5 Mrd. € (480 Mrd. € wurden an einem Wochenende für Spekulations-Banken bereit gestellt). Die Bundesregierungen haben bis jetzt fast 600 Mrd DM aus der Rentenkasse entnommen, ohne auch nur einen Cent Zinsen gezahlt zu haben – (Adenauer hat damit u.d. die BW aufgebaut).
Die Renten könnten heute erheblich höher sein.
Beschäftige Dich mit der sozialen Schieflage, bevor Du Dich als Troll betätigst.

seyinphyin
Gast

5 Milliarden reichen nicht wirklich, wenn man als SPD vorher hunderte Milliarden von unten nach oben geschaufelt hat.

Mordred
Gast
ja wunderbar. läppische 5 milliarden. und zwar ausschließlich für flüchtlinge, stichwort spaltung der gesellschaft. Schweigen und nix tun sieht sicher anders aus. Um Wolfgang Schäuble Geld abzutrotzen, darf man auch nicht dumm sein, sonst klappt das nicht. ja der siggi, das ist nen ganz ganz harter und superkluger hund. der konnte sogar dem härtesten und schlauesten aller wölfe, seine hochwohlgebohrenheit wolle himself(!!!), geld abtrotzen. sofortige ernennung zum sozialdemokraten des jahres ist da wohl das mindeste! warum nach dieser heldenhaften aktion nicht das ganze land zu seinen füßen liegt und die linke geschlossen bei der spd unterschreibt. macht dich dein getrolle… Read more »
seyinphyin
Gast
Wow, Phoenix wird nur noch abartig. Erst zeigen sie nur politiker tweets von grünen (2), union (2), spd (1), aber noch weit abartiger, man liest tweets von anderen Leuten vor. Tweet: „Den Terrorismus gibt es nicht wegen den Flüchtlingen, sondern die Flüchtlinge gibt es wegen dem Terrorismus.“ Wie liest der Moderator das vor? „Den Terrorismus gibt es nicht wegen den Flüchtlingen – naja… – sondern die Flüchtlinge gibt es wegen dem Terrorismus.“ Das muss man sich mal geben. Mit diesem simplen „naja…“, stellt er als Moderator einer Nachrichtensendung eines Nachrichtensenders mal eben lapidar klar, dass das ja nur eine Meinung… Read more »
hart backbord
Gast

Phoenix (und den Arbeitsplatz des Moderators) gibt es nur wegen der GEZ.

Moin
Gast

Ich würde diese Terror-Sondersendungen aufzeichnen und beim nächsten Anschlag erneut abspielen. Der Außenreporter käme in eine Bluebox mit aktuellem Tatort: „Die Polizei fahndet noch immer nach den Verdächtigen……..“

Spielfilme kommen ja auch immer doppelt und merkt keiner……Spart alles GEZ……Dafür bringt man dann mehr Volxmusik und schlechte Unterhaltung….

Jacques Roux
Gast

Du sagst es, in einer „besseren Welt“, gäbe es, mindestens, eine Gebührenauszahlungszentrale wo wir, für die ganze Dauerwerbung, Propaganda und seichte Unterhaltung, bezahlt würden 😉

Moin
Gast

„In einer besseren Welt“ :-)))

Wir müssen die nächsten 10 Jahre aufpassen nicht in die Barbarei abzudriften. Mord und Totschlag stehen bereits spalier.

„Brave Software“ arbeitet tatsächlich an einem Browser mit dem der Internetsurfer an Werbeeinnahmen beteiligt werden soll.

Die Gebühreneinzugszentrale ist noch nicht so weit. Die haben momentan Probleme Bargeld anzunehmen 🙂

Heldentasse
Mitglied

Im Kontext Terror Wo sitzen die Terroristen? – Hagen Rether

Beste Grüße

seyinphyin
Gast

In den USA fand man gerade schön heraus, warum ein Trump (und letztlich bei uns eine AfD) so boomt.

Müsste Trump für die Aufmerksamkeit, die ihm von den Medien gegeben wird zahlen, wie andere Leute, hätte ihn das in den letzten 5 Monaten 2 Milliarden Dollar gekostet (weit mehr als alle anderen Kandidaten zusammen, bei Hillary sind es z.B ca 750 Millionen, bei Sanders 340 Millionen, die übrigen Republikaner sind noch Mal darunter).

Es gibt keine schlechte Publicity…

R_Winter
Mitglied
Der Artikel, der unter SF und facebook??? nicht sichtbar ist. Hier die e-mail Version: Sonderbar….. Der Spiegelfechter Der Abgasskandal wird zur Staatsaffäre Posted: 22 Mar 2016 04:42 AM PDT Gestern hat die die Deutsche Umwelthilfe ihre Halbzeitbilanz zur Abgasaffäre gezogen und dabei scharfe Kritik am Bundesverkehrsministerium und der Automobilbranche geäußert. Die Aufarbeitung des Abgasskandals findet zugespitzt formuliert hinter verschlossenen Türen im Schneckentempo statt. Gleichzeitig übt die Automobilindustrie größtmöglichen Druck auf deutsche Hochschulen und Institute aus, auf keinen Fall unabhängige Abgastests vorzunehmen, die den Skandal ausweiten könnten. Kritiker, wie die Deutsche Umwelthilfe, werden derweil mit komplett geschwärzten Dokumenten ruhiggestellt. Man verhöhnt… Read more »
Moin
Gast

Opel hat auch beim Zafira die Werte manipuliert. Dobrindt hat diesen Vorwurf ignoriert und hinweggewischt.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/opel-verkehrsministerium-ignoriert-konkreten-manipulations-vorwurf-a-1066098.html

The Joker
Mitglied

Dobrindt droht zum Max Kruse der Politik zu werden… 😉

RDA
Gast
Sigmar Gabriel soll doch bitte einmal an zwei empirischen Beispielen die Vorzüge des Freihandels erläutern: 1. Er möge bitte Beispiele der jüngeren Geschichte nennen, in denen die vielgepriesenen komparativen Kostenvorteile nachgewiesenermaßen zu einer win-win-Situation für alle Beteiligten geführt haben. 2. Sigi soll genau erläutern, in wiefern die NAFTA positive Effekte auf die Beschäftigung im Rust-Belt der USA oder aber wenigstens auf die gesamten USA gesehen hatte. Den gleichen Effekt soll er bitte für Mexiko erläutern, sowohl für die Beschäftigung in den neu geschaffenen Maquiladoras als auch für die Campesinos, die angeblich vom Zugang des US-Agrarmarktes profitiert haben. Und zu guter… Read more »
wpDiscuz