Verursachen Flüchtlinge ein Milliardendefizit bei den gesetzlichen Krankenkassen?

Gestern veröffentlichte die Frankfurter Rundschau eine Exklusivmeldung, die nicht nur in den sozialen Medien für Unruhe sorgte. Nach Hochrechnungen der FR droht den gesetzlichen Krankenkassen bereits ab nächstem Jahr ein Milliardendefizit, das durch Zusatzbeiträge der Versicherten ausgeglichen werden muss. Grund dafür sollen die Krankenkassenkosten für Flüchtlinge sein, die durch die Bundeszuschüsse ins GKV-System nicht einmal annährend gedeckt werden. Die Frankfurter Rundschau spricht hier zwar einen wichtigen Punkt an, der dringend reformiert werden muss – die Zahlen, mit denen sie operiert, erschließen sich dem Betrachter bei näherer Betrachtung jedoch nicht. So bleibt das Fazit: Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

Die Gesundheitskosten für nicht bzw. noch nicht anerkannte Flüchtlinge werden in Deutschland von den Kommunen getragen. Dafür sind die Leistungsansprüche der Flüchtlinge jedoch auch massiv gedeckelt. Erst nach der Anerkennung oder nach 15 Monaten Wartezeit erhalten Asylbewerber den vollen Leistungsanspruch. Interessant sind hier vor allem die Leistungsausgaben für anerkannte Flüchtlinge. Sobald ein Flüchtling anerkannt ist, rutscht er – sofern er keinen Job hat, was anfangs ohnehin die Regel sein dürfte – in den SGB-II-Bereich, er bezieht umgangssprachlich „Hartz IV“. Die Krankenkassenleistungen für Hartz-IV-Empfänger werden über die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) verwaltet, die Mitgliedsbeträge werden dabei über den Bundeszuschuss aus Steuermitteln getragen. Zur Zeit sind dies pauschal rund 90 Euro pro Kopf und Monat.

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

84 Kommentare auf "Verursachen Flüchtlinge ein Milliardendefizit bei den gesetzlichen Krankenkassen?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
R_Winter
Mitglied
Ein sachlicher und fundierter Artikel. Der letzte Satz legt die Finger in eine Wunde der Sozialpolitik. Weder Gewerkschaften, noch politische Parteien nehmen sich der ungerechten Thematik an. Ganz im Gegenteil Frau Nahles verhindert vorsätzlich eine Anpassung der Kosten der Hartz4-Empfänger. Für die sPD sind 18% bei Wahlen zu viel. Egal ob ALG-II-Bezieher oder Flüchtlinge – es kann nicht sein, dass Kosten, die eigentlich von der Allgemeinheit getragen werden müssten, von den gesetzliche Versicherten übernommen werden. Denn auf diese Art und Weise entziehen sich sowohl die Besserverdienenden und Beamten, die in der Regel privat versichert sind, als auch der komplette Unternehmenssektor… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@R_Winter

Diese extreme Ungerechtigkeit ist im ganzen sozialen System vorhanden.

Richtig, jetzt ist es schon extrem Ungerecht aber immerhin auf einem noch recht hohem Niveau! Aber warte mal ab was hier diesbezüglich los ist wenn in absehbarer Zeit der € vor die Hunde geht, dann wird auch hier der Film „Griechenland reloaded“ aufgeführt, und das bei einem teutschem Mob der jetzt schon sehr rechtslastig ist.

Beste Grüße

seyinphyin
Gast

„Für die sPD sind 18% bei Wahlen zu viel.“
Zwar richtig, aber hilft es natürlich gar nichts, wenn die Leute dann überhaupt nicht mehr oder gar noch korruptere Parteien wählen gehen.

R_Winter
Mitglied

@seyinphyin
Keine Partei erfüllt alle Voraussetzungen, aber die Partei mit den geringsten Abweichungen von den meinen Vorstellungen ist
das Programm der „Die Linke“ unter Wagenknecht.

Die anderen im Bundestag vertretenen Parteien sind unwählbar, wie auch die FDP und die AfD.

seyinphyin
Gast

Perfekt geht eh nicht, aber man ist ja schon froh, wenn eine Partei auch nur in die richtige Richtung schaut. Selten genug…

Heldentasse
Mitglied
just my two cents: Unabhängig davon wie viele solcher notwendiger Daseinskosten nun tatsächlich bei den GKVs oder anderen solidarischen Kassen hängen bleiben, ob nun Flüchtling oder eingeborener Hilfsbedürftiger; M.E. sollten solche Maßnahmen strikt und zu 100% über das Steuersystem beglichen werden. Alles andere ist nicht nur politisch ein heißes Eisen und Lockmittel für die rechten Rattenfänger, sondern auch unsozial, weil zum einen gerade die ihren finanziellen Beitrag schuldig bleiben, dies es sich locker Leisten könnten, und zum anderen macht es auf mich den Eindruck das möglicherweise auch hier „Verluste“ sozialisiert und mögliche „Gewinne“ (z.B. via späterer billigst Beschäftigung der Bedürftigen)… Read more »
André B.
Gast
Alles schön und gut, aber man holt sich das Geld ganz sicher bei den gesetzlich Versicherten. Die Firmen sind draußen, weil ihr Beitrag bereits gedeckelt ist, die privat Versicherten sind auch draußen. Klar, man könnte einen Gesundheits – Soli auflegen, zusätzlich zum Soli Ost. Aber einfacher ist doch, wenn die Krankenkasse, wie gerade bei meiner Frau geschehen, einen völlig verklausulierten Brief an das Mitglied schreibt, daß zwar der Beitrag steigt, aber daß das irgendwie auch gar nicht schlimm ist, wegen der vielen kostenlosen Zusatzleistungen und so. Ich bleibe dabei: Das Ding wird komplett auf den Pöbel umgelegt, und zwar durch… Read more »
ibex44
Gast

Der „Pöbel“ hat die Altparteien gewählt und sollte sich nicht wundern, daß er zur Ader gelassen wird.

Moin
Gast

Wie erklärt man es jemandem, der trotz Versicherungspflicht nicht krankenversichert war, und bei bei Wiedereintritt in die Gesetzliche, alle bis dahin angefallenen Beiträge nachzahlen muss, und sich mitunter nur hochverschuldet nachversichern DARF . In der gesetzlichen Krankenversicherung wird für die Zeit ohne Versicherung ein fiktives Einkommen zugrunde gelegt. Ab 2016 sind für jeden Monat ohne Versicherung pauschal rund 445 Euro fällig.
Macht pro Jahr ohne Krankenversicherung 5340 € Schulden.

Erkläre es jemand diesen Leuten. Ich kann es nicht.

Heldentasse
Mitglied

Hier würde mich mal ein konkretes Fallbeispiel interessieren, und in wieweit der betroffene Mensch womöglich eine Mitverantwortung an diesem Unbill haben könnte?

Beste Grüße

Moin
Gast

Wenn du es bis hierher geschafft hast, befindest du dich bereits im Internet.
Viele Recherchemöglichkeiten stehen dir offen. Sozialkundeunterricht kostet extra.

Heldentasse
Mitglied
Danke für den Hinweis, den ich fand sofort dieses hier: Vor August 2013 galt das ohne Netz und doppelten Boden: Verbraucher, die sich nicht oder nicht rechtzeitig um ihren Krankenschutz kümmerten, mussten beim (Wieder-)Eintritt hohe Summen nachzahlen. … Alle, die in der Zeit zwischen April 2007 und August 2013 in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig waren und dies trotzdem nicht oder erst verspätet ihrer Krankenkasse mitteilten, müssen ab der Meldung alle ausstehenden Beiträge nachzahlen. Seit 2014 wird jedoch unter bestimmten Umständen nur ein reduzierter Beitrag in Höhe von zurzeit 44 Euro pro Monat fällig. Aus Krankenkassen: Schuldenerlass für Rückkehrer mein Ergo… Read more »
Moin
Gast
Liebe Heldentasse, seit Beginn der KVersicherungspflicht ab 1. April 2007 gab es unterschiedliche Regelungen was die Rückzahlung von säumigen KV-Beiträgen betrifft. Wir befinden uns hier jedoch im Kommentarbereich. Man könnte auch ein Verbraucherstück als Artikel daraus machen. Dafür werde ich aber nicht bezahlt. Es gab Fristen zum Wiedereintritt in die Erdatmosphäre und Krankenversicherungsstratosphäre da zahlte man gar nichts. Es wurden Rückstände erlassen. Dann gab es eine Regel vom 01.02.09 – 30.04.09 da galt es je einen Monatsbeitrag bis max. 639,38 Euro für jeden Monat ohne Versicherungsschutz rückzuzahlen. Ab dem 01.05.09 dann ein Sechstel des Monatsbeitrags für jeden weiteren Monat und… Read more »
hart backbord
Gast

Wer aus eigenem Antrieb sich der gesetzlichen KV entzieht, hat i.d.R. als privat Versicherter ganz gut verdient. Wenn so jemand dann wieder an die GKV anklopft, sollte nicht jammern, wenn er dann eben einen kleinen Obulus zu entrichten hat.

Fabian
Gast
Ich bin mir nicht sicher inwieweit die Gesundheitskosten eines Inländers mit denen eines Flüchtlings vergleichbar sind. Deutsche Staatsbürger sind in der Regel ihr Leben lang in der Genuss einer umfassenden Gesundheitsversorgung (Impfungen, Routinekontrollen usw.) gekommen und mussten auch keine strapaziöse Flucht auf sich nehmen. Insofern finde ich die Befürchtungen des FR-Artikels, dass auf die Krankenkassen überproportionale Mehrkosten zukommen könnten, nicht ganz von der Hand zu weisen. Trotzdem ist es natürlich fraglich, inwieweit der Debatte geholfen ist wenn die FR Zahlen nennt, die durch keine Statistik (hauptsächlich weil es noch keine gibt) gedeckt sind. Interessant wäre auch eine Aufschlüsselung der Kosten… Read more »
Jan Moltke
Gast

Wenn wir meinen, Millionen von Ausländern in Deutschland versorgen zu müssen, dann kostet uns das Milliarden. Wenn das die Reichen bezahlen sollen, dann müssen wir die Grenzen dicht machen, weil diese sonst auswandern.

Heldentasse
Mitglied

Oh Gott! Die Reichen könnten womöglich auswandern, welch eine Katastrophe! Denn wie jeder weiß geht es uns (relativen) Habenichtsen nur dann gut, wenn die da oben völlig satt sind und ab und an ein Krumen deren Reichtums an den undankbaren Pöbel fällt.

Beste Grüße

niki
Mitglied

Dann sollten wir endlich mal das Grundgesetz Art.14 (2) wieder richtig anwenden:

Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

Nur das wird schon seit Jahrzehnten von den Bundesregierungen das Grundgesetz wissentlich ignoriert.
Ganz besonders wenn es darum geht, dass wirklich Reiche sich solidarisch einbringen sollen und Arme Pflichten auferlegt werden die gegen Menschenrecht und Grundgesetz verstoßen sind die Regierungen besonders groß darin auf GG, ich entschuldige mich für den Kraftausdruck, förmlich zu „scheißen“…

Heldentasse
Mitglied

Frei nach Gevatter FJ Degenhardt darf man nun getrost fragen: Also sie berufen sich hier pausenlos aufs Grundgesetz, sagen sie mal sind sie eigentlich Kommunist?

Beste Grüße

niki
Mitglied

ja, bin ich… 😀 (zumindest nach Meinung der Oberschicht)

Mordred
Gast

dann müssen wir die Grenzen dicht machen, weil diese sonst auswandern.

aber zäune, die die flüchtlinge am reinkommen hindern, finden sie bestimmt gut oder? lol.

mal davon abgesehen, dass länder wie die usa ihre im ausland lebenden bürger schon lange genauso zur kasse bitten wie die inländer. könnte man auch in germany einführen.

wschira
Mitglied

Das ist eines der wenigen Dinge, die ich am US-Steuer- und Sozialsystem gut und nachahmenswert finde.

seyinphyin
Gast

Jaja, das scheue Reh…

Die wanderen auch jetzt schon ständig aus nebenbei oder kaufen sich die Politiker, damit diese die Steuern senken. Für Vermögende ist Deutschland ja eh eine Steueroase.

Wer auswandern will soll das tun. Gibt es halt entsprechende Nachteile, die einem den Gewinn versauen. Geht umgekehrt genauso. Reiche brauchen die Volksmasse, nicht umgekehrt.

niki
Mitglied

Die Übervorteilung der Reichen und Grundgesetz- & Menschenrechtsbrüche werden dann mit Pragmatismus & Realismus begründet.

Wenn man diesen A…. zuhört wird einem echt schlecht…

seyinphyin
Gast

Richtig. Erst heute wieder, warum Kretschmann so beliebt in Ba-Wü ist. Der ist halt so ein netter, „pragmatischer Landesvater“ und betreibt „Realpolitik“.

Übliche Neusprech. Die müssen sich nichtmal Mühe geben.

hart backbord
Gast
Mordred
Gast

Egal ob ALG-II-Bezieher oder Flüchtlinge – es kann nicht sein, dass Kosten, die eigentlich von der Allgemeinheit getragen werden müssten, von den gesetzliche Versicherten übernommen werden. Denn auf diese Art und Weise entziehen sich sowohl die Besserverdienenden und Beamten, die in der Regel privat versichert sind, als auch der komplette Unternehmenssektor ihrer solidarischen Pflicht.

wtf? echt jetzt? habe ich noch nie drüber nachgedacht. damit ich das wirklich richtig verstehe:
nur gkv-mitglieder zahlen die kv (was ist eigentlich mit pflegeversicherung…?) für hartzer und flüchtlinge (sonst noch wen?)???
gibt es dafür irgendeine begründung die das irgendwie rechtfertigt?

wschira
Mitglied

Genau über dieses Thema wurde gestern bei Maischberger diskutiert. Mitwirkende: „Wirtschaftswissenschaftler“ Raffelhüschen (so wurde er tatsächlich in Untertiteln geführt), Roland Tichy, neoliberaler Hardcorepropagandist (so wurde er nicht bezeichnet, aber das ist er). Eine Horrorveranstaltung!

Schweigsam
Gast

Na, hat´s Spass gemacht…;-)

wschira
Mitglied

Jesus, was für eine Frage!

hart backbord
Gast
Jan
Gast

Massenhaft Notrufe aus Flüchtlingsheimen legen Berliner Feuerwehr lahm: Allein vom 12. November bis zum 12. Februar hatte die Feuerwehr nach eigenen Angaben 3787 Krankenwageneinsätze in den 185 Berliner Flüchtlingsheimen.


http://www.berliner-zeitung.de/berlin/schlechte-gesundheitsversorgung-in-unterkuenften-massenhaft-notrufe-aus-fluechtlingsheimen-legen-berliner-feuerwehr-lahm,10809148,33778178.html

hart backbord
Gast

Ja, die Liste der terroristischen Attentate von Neonazis auf Zufluchtsuchende Menschen ist schon erschreckend:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Angriffen_auf_Fl%C3%BCchtlinge_und_Fl%C3%BCchtlingsunterk%C3%BCnfte_in_Deutschland
Da kann es sinnvoll sein, dass die geistigen Brandstifter von AfD, Pegida & Co. einen saftigen Zusatzbeitrag in die Krankenversicherung zahlen.

leslie
Gast

Diese Einsätze haben nix mit Nazis zu tun.

Das sind einfach gelangweilte besoffene die sich gegenseitig angehen.
Ist überall so.

Wär ich Asylant würd ich mich auch nur besaufen.

Mfg

Robbespiere
Mitglied

@leslie

Na na na, mein Lieber, als Asylant wärst du vermutlich Muslim und da gibts nix mit Alkohol, allenfalls Kiffen ist erlaubt, was auch viel umweltfreundlicher daherkommt, weil Knaster nur soviel CO² an die Atmosphäre abgibt, wie er zuvor aufgenommen hat.
Aber natürlich nur aus nachhaltigem Bioanbau, mit Öko-Zertifikat und FairTrade:-)

leslie
Gast

„und da gibts nix mit Alkohol“
Muslime saufen auch,halt im geheimen.

Das ist so mit Sachen die verboten sind.
Die tut man wenns keiner sieht.

Kann ich n Lied von singen. :))

Mfg

QuestionMark
Gast
@Spiegelfechter Gut, das auch die NDS langsam aber sicher eine kritischere Stimme zu dem „ganzen Treiben“ rund um die parteiübergreifende Unterstützung der illegalen Migration einnehmen. Deshalb möchte ich hier in diesem Zusammenhang noch mal einen alten Post aufwärmen. Dieser hatte bereits (noch nicht mal vollständig) die zukünftigen Neubelastungen aufgeführt. Diese treffen in besonderem Maße das „Proletariat“. Die aktuelle parteiübergreifende Unterstützung der illegalen Zuwanderung wird zu folgendem führen: – Höhere Steuern für die „kleinen Leute“ um den ganzen Schwachsinn zu finanzieren – Höhere Sozialabgaben für die „kleinen Leute“ (ich erinnere dabei noch mal an die Abschaffung der paritätischen Finanzierung) – Höhere… Read more »
niki
Mitglied

Wieso Parteiübergreifend?

Die Linke fordert bekanntermaßen seit Jahr und Tag das die Kosten der Flüchtlingskrise die Oberschicht bezahlt…

QuestionMark
Gast

Die Linke unterstützt die illegale Migration und macht sich damit zum nützlichen Idioten.
Denn: Die Finanzierung des Schwachsinns durch die „kleinen Leute“ ist doch bereits beschlossene Sache. Und auch die sonstigen Lasten (deshalb meine Auflistung weiter oben) wird von derselben Bevölkerungsgruppe getragen werden. Keiner der Entscheidungsträger hat hier jemals etwas abweichendes formuliert.

Das ist doch der wesentliche Inhalt neoliberaler Politik. Die Umverteilung von Arm nach Reich. Die Sozialisierung von Risiken und Verlusten. Und das bei gleichzeitiger Privatisierung der Chancen und Gewinne zum Vorteil der reichen Oberschicht.

hart backbord
Gast

Heul doch, du kleiner Leut…

Heldentasse
Mitglied

Nö nö, Spin Doktoren gehören im allgemeinen nicht zu den kleinen Leuten, es sei denn vielleicht, sie übten noch ein weniglich hier im Forum.

Beste Grüße

niki
Mitglied

Man kann sowohl für die Aufnahme von Flüchtlinge sein, und gleichzeitig für die Umverteilung von Oben nach Unten…

Aber das geht ja in dienen Hirn nicht hinein…

Die Entscheidungsträger der LINKEN haben sehr wohl genau formuliert wer gefälligst für die Kosten zur Kasse gebeten werden soll und haben davor gewarnt, was passiert, wenn wieder die Mittelschicht alles bezahlen soll und die sozialen Leistungen eingeschränkt werden…

Wie wäre es mal mit der Wahrheit….?!?

QuestionMark
Gast

Wie sagt unser aller Murksel dazu: „Am Ende zählt was hinten rauskommt.“
Und was kommt hinten raus? Scheiße, eine riesengroße neoliberale Scheiße.

Die Linke lässt sich vom Merkel-Kretin instrumentalisieren und macht sich damit unwählbar.

Die anstehenden nächsten Wahlen werden zu einer vernichtenden Niederlage fürs linke Spektrum werden.

niki
Mitglied
Das linke Spektrum wird sicherlich nicht gerade die nächsten Wahlen gewinnen! Aber das liegt nur daran, weil sich eine riesige Masse von Verängstigten sich von rechten Soziopathen weiß machen lässt, das die Flüchtlinge an allem Schuld seien… Blind vor Angst lassen die sich von rechten Rattenfängern einfangen… Dabei hat weder die AfD noch andere Rechtspopulisten ein Interesse an den Menschen… Im Gegenteil! Mindestlohn wäre sozialistisch und, und, und… Die AfD und andere rechtspopulistische Parteien strotzen nur so vor Soziopathen die am liebsten auch sämtliche Sozialleistungen für Bedürftige einstellen würden… Das Neoliberale den rechten Populisten Futter geben, damit ja die Linke… Read more »
QuestionMark
Gast
Ich sehe im Wesentlichen nur einen Rattenfänger und das ist Merkel. Und die Ratten sind auch schon alle eingefangen: CDU, SPD, Grün, Linkspartei. Merkel betreibt nicht mal Linkspopulismus oder Rechtspopulismus. Beides ist ihr egal. Merkel betreibt Radikalpopulismus. Die Menschen werden mit Phrasen und dummem Zeug eingelullt. Sie redet heute so und morgen wieder anders. Gerade so, wie es zu den aktuellsten Umfragen und Stimmungen in Europa passt. Bereits jetzt haben wir eine weitestgehende Gleichschaltung im Parlament und in den Medien. Das sollte eigentlich Warnsignal genug sein. Wer jetzt nicht seinen Verstand einschaltet, der wird sich unvermittelt in den nächsten Jahren… Read more »
niki
Mitglied

@ QM…
Vor der AfD fürchte ich mich auch nicht… Das sind nur dumme Nazis und Rassisten… Die sind sichtbar. Die werden schön von der Regierung gebraucht um die „linke Gefahr“ zu neutralisieren…. Wenn man mal ins Ausland schaut: Von Podemos über Portugal, bis Jeremy Corbyn und Bernie Sanders… So langsam geht den Neoliberalen der Arsch auf Grundeis. Aber leider nicht in Deutschland! Denn hier kann man problemlos noch die Angst vor dem Ausländer schüren, weil deutsches Dumpfvolk lässt leicht sich von Vorne bis Hinten verarschen…!

QuestionMark
Gast
@Niki Jetzt benutzt du aber die illegalen Migranten als Projektionsfläche. Tatsache ist doch, dass bereits vor der massenweisen illegalen Zuwanderung hierzulande „jeder gegen jeden“ gekämpft hat. Deutschland weist einen hohen Bevölkerungsanteil an unsolidarischen und asozialen Leutchen auf. Und deshalb (und nicht wegen irgendwelcher Ausländer) hat es hier nie einen nennenswerten Widerstand gegen solches Gesindel wie Merkel oder Schröder und dgl gegeben. Auch die illegalen Migranten (und man kann es nicht oft genug sagen) werden von den „Linken“ nur benutzt um den Kampf „jeder gegen jeden“ weiter zu forcieren. Denn auch im linken Spektrum gibt es einen gnadenlosen Konkurrenzkampf. Wer einmal… Read more »
niki
Mitglied

Also was du da fürn Mist von dir lässt geht auf keine Kuhhaut…

Sorry… Du hast einfach nur eine stark verdrehte Wahrnehmung der Realität.

Solidarität war noch nie, noch nicht mal ansatzweise ein Ding der Rechten, sondern ist originäre linke Angelegenheit. Rechte verunglimpfen immer die Schwachen und geben denen die Schuld am allem…. Und in diesem Fall sind es die Flüchtlinge… Sie streuen ANGST und nutzen diese schamlos aus um von ihrem Versagen abzulenken…

Und jetzt ist Ende im Gelände.

QuestionMark
Gast
Dann beschäftige dich doch beispielsweise mal mit der Linkspartei. Geh da doch einfach mal rein. Laß dich auf den Mailverteiler deines Ortsverbands setzen. Dann bekommst du die ganzen internen Querelen und Mobbingaktionen auch mit. Die Linken reden immer nur von Solidarität. Wenn es hart auf hart kommt, dann ist der Verrat an der eigenen Klientel das sichere Ergebnis dieser „linken Politik“. Und ich muß hier wohl nicht erst auf Schröder verweisen. Wir können auch noch auf andere Ereignisse in der Geschichte der Sozialdemokratie (s.a. 1919) verweisen oder auf den letzten Verrat der Syriza in Griechenland oder auf den Verrat der… Read more »
niki
Mitglied
Dann beschäftige dich doch beispielsweise mal mit der Linkspartei. Geh da doch einfach mal rein. Laß dich auf den Mailverteiler deines Ortsverbands setzen. Dann bekommst du die ganzen internen Querelen und Mobbingaktionen auch mit. Ich bin seit 2008 Mitglied und kann nichts dergleichen berichten. Ab und an gibt es schon mal Meinungsverschiedenheiten. Manchmal wird es auch lauter, aber alles bleibt im Rahmen… Natürlich gibt es auch manchmal selten dämliche Aktionen, den die MSM als gefundenes Fressen veröffentlichen… Und nicht vergessen: DIE LINKE ist nicht die SPD,… Und auch alle anderen Analysen deinerseits zeugen von sehr eindimensionalem Denken… Aber wie auch… Read more »
seyinphyin
Gast

Es ist logisch, dass es in einer linken Partei mehr Diskussion in all ihren Formen gibt, als in Rechten. In einer Rechten hat das Fußvolk ja sowieso schon Mal das Maul zu halten. Alles folgt der Parteielite.

wschira
Mitglied

Wie sagt unser aller Murksel dazu: “Am Ende zählt was hinten rauskommt.”

Das sagte nicht unser aller Murksel, sondern ihr Ziehvater Kohl. Bildungsferne scheint ein besonderes Markenzeichen der rechten Deppen zu sein.

Robbespiere
Mitglied
@QuestionMark Die Linke unterstützt die illegale Migration und macht sich damit zum nützlichen Idioten. Nützliche Idioten gibt es in der Tat, nur verortest du sie an der falschen Stelle. Die Linke kann gar nicht anders, als sich für Flüchtlinge und Migranten einzusetzen, will sie nicht ihre Glaubwürdigkeit als Vertreterin der „Abgehängten“ verlieren. Nützliche Idioten sind doch eher diejenigen, die sich gegen diese Menschen vereinnahmen lassen ohne darüber nachzudenken, dass Flucht und Migration nicht der Normalzustand sind, sondern auf Grund Krieg und wirtschaftlicher Dominanz bzw, Ausbeutung durch neoliberale Eliten ausgelöst wurden. Millionen Europäer sind doch auch nicht Jahrhunderte lang Richtung USA,… Read more »
QuestionMark
Gast
Wenn man etwas IQ hat, dann sollte man erkennen können, dass Deutschland nicht alle Menschen dieser Welt retten kann. Wie wärs mal damit? Ich sage euch was passieren wird: Ihr werdet euch und die illegalen Migranten ins Unglück stürzen und die Politik der Oberschicht (Lohndumping, Umverteilung von unten nach oben, Bürgerrechtsabbau, Sozialstaatsabbau etc.) bedienen. Aber dazu fehlt es leider tatsächlich am Erkenntnisvermögen hierzulande. Übrigens: Deutschland ist die einzige Nation die sich dieser (wirklich banalen) Erkenntnis verweigert. Schön dumm, das liebe Deutschland. Zum Schluß muß man leider feststellen: Ihr habt diesen Kretin Merkel wohl tatsächlich verdient. Charakterlich ist sie euer schäbiges,… Read more »
Mordred
Gast
Wenn man etwas IQ hat, dann sollte man erkennen können, dass Deutschland nicht alle Menschen dieser Welt retten kann. Wie wärs mal damit? welch eine erkenntnis. dazu: http://feynsinn.org/?p=5157 „…Das Problem besteht ja schon darin, dass unsinnige Behauptungen sehr kompakt daherkommen, ohne jedes Wissen am besten funktionieren und die Antwort jeweils in einen Vortrag mündet….“ Ich sage euch was passieren wird: Ihr werdet euch und die illegalen Migranten ins Unglück stürzen und die Politik der Oberschicht (Lohndumping, Umverteilung von unten nach oben, Bürgerrechtsabbau, Sozialstaatsabbau etc.) bedienen. Aber dazu fehlt es leider tatsächlich am Erkenntnisvermögen hierzulande. Übrigens: Deutschland ist die einzige Nation… Read more »
seyinphyin
Gast
Kindchen, deine AfD vertritt dieselbe Politik wie die Union und ihre Blockparteien. Wäre es nach der LINKEN gegangen, gebe es den Krieg in Syrien nicht, Saudi Arabien hätte keine deutschen Waffen und auch keine Rechte, diese sogar selbst herzustellen. Es hätte auch keine Euro Krise gegeben, denn es war die LINKE bzw damals PDS, die davor gewant hat, dass eine gemeinsame Währung schlichtweg nicht funktionieren kann, wenn man nicht auch eine gemeinschafts Wirtschfts- und Sozialpolitik hat. Aber wie es eben ist, man hörte nicht zu, und nun ist die Lage nun mal wie sie ist. Aber wieder läuft man den… Read more »
t.h.wolff
Gast
Sehr richtig. Die Umverteilung zugunsten des Kapitals, die Zerstörung des Sozialstaats und des öffentlichen Sektors haben seit Umsetzung der Agenda 2010 in der Bananenrepublik praktisch Verfassungsrang und sind damit Voraussetzung für den Zugang zur politischen Macht. Damit ist klar, daß die Unternehmerseite keinerlei Anteil an den Lasten tragen, sehr wohl aber massiv von der Flüchtlingsindustrie profitieren wird. Daher rührt auch die (nur scheinbar überraschende) Euphorie in der Schlossallee: man hat dort bekanntlich bereits seit geraumer Zeit Anlagenotstand. Eine Erhöhung von Spitzensteuersatz, Steuern auf leistungslose Kapitalerträge oder gar eine Vermögenssteuer wird es mit der kapitalistischen SED und ihren Rot/Grünen Blockföten niemals… Read more »
hart backbord
Gast

Nazis raus!
Lieber „illegale“ Migranten verteidigen (notfalls auch handfest) als teutonisches Reinheitsgebot oder Schuldenbremse.

Heldentasse
Mitglied

Das heißt: Wer eine solche Politik unterstützt, der vertritt die Interessen einer kleinen reichen Oberschicht, die Interessen von illegalen Migranten und die Interessen des “Repressionsapparats”.

Ach was! Mir stellt sich jetzt allerdings die Frage ob diese Feststellung und darüberstehende Punkte nicht so beliebig sind, dass sie auf viele Themen zutreffend wären.

Ergo: Im Westen nichts neues, nur das die Säue die gerade durch dieses ach so schöne Land getrieben werden, wahrlich arme Schweine sind, und von vielen auch noch instrumentalisiert werden. Pfui, schäme Er sich!

Pir
Gast
Hallo Jens, du begehst leider einen kleinen Fehler, wenn du schreibst: „Männer zwischen 18 und 34 kriegen keine Kinder, haben meist gesunde Zähne und noch keinen Krebs oder Zivilisationskrankheiten, die bei den Kassen hohe Kosten verursachen.“ Das trifft auf die deutsche Peergroup sicher zu, auf die Flüchtlinge jedoch nicht unbedingt. Ich schreibe das als jemand, der auf der einen Seite diverse Medpoints in Erstaufnahmeeinrichtungen betreut hat und auf der anderen Seite auch die Lage in den Notfallambulanzen kennt: Die Menschen kommen hier teilweise in einem absolut desolaten Zustand zu uns. Nicht unbedingt Syrer, da geht es noch. Aber Iraker und… Read more »
The Joker
Gast

Hallo Pir,

Anspruchsdenken („mir muss hier in Deutschland geholfen werden — kostenfrei — so wurde es erzählt“)

Jahaa, eine ganz böse Vorstellung, dass Gesundheitsversorgung auch kostenfrei sein könnte. Als braver FreierMarktwirtschaftler© hast Du Dich natürlich damit abgefunden, dass man in Luxus wie lebenswichtige Medikamente, Spenderherzen oder künstliche Hüften erstmal ordentlich was investieren muss, nüch? Wer die Kohle nicht hat, der soll doch ruhig ’ne Niere verkaufen…

Pir
Gast
There ain’t no such thing as a free lunch. Das habe ich als Mensch erkannt. Von nichts kommt nichts und alles was ist, muss auch erschaffen werden. Für Menschen in Notlagen, das heisst die, die sich lebensnotwendige Dinge nicht leisten können, gibt es die Solidargemeinschaft. Und das ist eine große Errungenschaft unserer Zivilisation! So eine Solidargemeinschaft ist allerdings an Bedingungen geknüpft. Zum Beispiel die, dass ein jeder sich daran beteiligen muss (siehe letzter Absatz des Artikels). Oder etwa, dass sie nur in absoluten Ausnahmesituationen und in begrenztem Ausmaß (zeitlich, Quantitativ, Qualitativ) diejenigen mittragen kann, die sich nie an dem Aufbau… Read more »
Mordred
Gast

There ain’t no such thing as a free lunch.

Das habe ich als Mensch erkannt. Von nichts kommt nichts und alles was ist, muss auch erschaffen werden.

kommt drauf an.
http://www.forbes.com/sites/johntharvey/2015/11/06/yes-there-is-a-free-lunch/#1871642a1fd0
mangelt es nur an geld oder an echten resourcen wie ärzten, medikamenten, helfern usw.?
falls letzteres tatsächlich der fall sein sollte: liegt dies möglicher weise nur an ersterem?
anders ausgedrückt: wenn vorhandene resourcen nur wegen „kein geld“ nicht genutzt werden, stimmt deine these nicht.
besonders anschaulich sieht man das bei nahrung. die supermärkte sind nachwievor voll bestückt, aber bspw. die tafeln, welche nur ohne geld nahrung bekommen, machen alarm.

Robbespiere
Mitglied
@Pir There ain’t no such thing as a free lunch. Das habe ich als Mensch erkannt. Von nichts kommt nichts und alles was ist, muss auch erschaffen werden……….. ………..und wenn es dann erschaffen wurde, muss es auch fair verteilt werden, ganz im Sinne des Gemeinwohls und nicht nur einer machthungrigen Clique dienen. Für Menschen in Notlagen, das heisst die, die sich lebensnotwendige Dinge nicht leisten können, gibt es die Solidargemeinschaft. Und das ist eine große Errungenschaft unserer Zivilisation! Gewesen, bester Pir, gewesen. Spätestens nach der Agendapolitik ist diese Errungenschaft auf ein homöopathisches M;aß geschrumpft und die Solidarität gleich mit. So… Read more »
QuestionMark
Gast

@Pir
Das war mir auch schon beim Lesen aufgefallen. Absolute Zustimmung dazu. Wobei du noch nicht die ganzen „schönen Krankheiten“ erwähnt hast die sich in Aufnahmelagern auch schön und effizient verbreiten können.
Kannst du uns eigentlich dazu etwas sagen? Thema: Flecktyphus, Krätze etc. (samt Überträger Läuse, Flöhe etc.)

The Joker
Gast

Hallo QM,
eigentlich könnten Sie uns eher dazu etwas sagen:
http://www.testedich.de/quiz32/quiz/1382584204/Welche-Geisteskrankheit-haben-Sie

seyinphyin
Gast

Na, für die richtig coolen Krankheiten muss man erstmal in deutsche Krankenhäuser. Wir haben da multiresiste Keime in all ihrem Formen, die gibt es sonst nirgends auf der Welt.

Max
Gast

…sorry, bitte löschen!

Max
Gast
Vor der AfD fürchte ich mich auch nicht… Das sind nur dumme Nazis und Rassisten… Die sind sichtbar. Die werden schön von der Regierung gebraucht um die “linke Gefahr” zu neutralisieren…. Wenn man mal ins Ausland schaut: Von Podemos über Portugal, bis Jeremy Corbyn und Bernie Sanders… So langsam geht den Neoliberalen der Arsch auf Grundeis. Aber leider nicht in Deutschland! Denn hier kann man problemlos noch die Angst vor dem Ausländer schüren, weil deutsches Dumpfvolk lässt leicht sich von Vorne bis Hinten verarschen…! Wie erhaben muss man eigentlich sein, um eine ganze Nation so zu diskreditieren! Wie macht es… Read more »
Jacques Roux
Gast

Wie verarschen die ihr Publikum?

So vielleicht?

Ein Bankier, ein BILD-Leser und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen zwölf Kekse. Der Bankster nimmt sich elf Kekse und sagt zum BILD-Leser: “Pass auf, der Asylant will dir deinen Keks wegnehmen”.

Max
Gast

Supi,
kaufen Sie für 5 Cent Humor, dann klappts auch mit einem Schenkelklopfer.

Robbespiere
Mitglied

@Max

Das war gar kein Witz, denn exakt so sieht die neoliberale Wirklichkeit aus, in der wir ( unterwürfig auf unsere Rechte verzichtend ) leben.

Max
Gast

@ Robbespiere

ich schätze Ihre Beiträge, deshalb verzichte ich auf einen Schlagabtausch, dem man in diesem Haifischbecken nicht gewinnen kann.,-))

ps: Ich denke mal, Sie wissen worauf ich hinaus wollte.

Schönes WE!

wschira
Mitglied

„Dem“ kann man nirgends gewinnen.

t.h.wolff
Gast

So vielleicht?

Ein Bankier, ein BILD-Leser und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen zwölf Kekse. Der Bankster nimmt sich elf Kekse und sagt zum BILD-Leser: “Pass auf, der Asylant will dir deinen Keks wegnehmen”.

Dazu haben wir hier in Deutschland doch bereits Rot/Grün und die Folgen ihrer Agenda 2010. Nur sagen die (noch) nicht Asylant, sondern Aufstocker.

Schweigsam
Gast

Die Linken profitieren doch auch zu sehr vom Kapitalismus. Kaum einer der sich so großkotzig gegen die Eliten ausdrückt ist selber von HartzIV oder Grundsicherung betroffen! Naja, vielleicht bewirkt die AfD ja mehr? Die Linke ist doch nur ein Kasperle Theater so wie die Syriza in Griechenland.

Jacques Roux
Gast

Hättest du geschwiegen, wärst du Philosoph geblieben.

Schweigsam
Gast

Das kenne ich auch schon und ist in diesem Kontext unsinnig. Danke trotzdem…

niki
Mitglied
Aha… Also muss man selbst H4 beziehen um sich gegen dieses einsetzen zu dürfen…!?! Aber dann geht das Geschrei von dir los, dass die alle nur selbst profitieren wollen. Also du bist mir vielleicht einer. Die AfD bewirkt nur eines: Merkel bzw. die grobe Koalition ist noch sicherer im Sitz. Die linke Bewegung wurde aufgrund ihrer humanistischen Grundsätze, die sie unter keinen Umständen nicht aufgeben kann, und Urängsten eines Teils der Bevölkerung zumindest teilweise der Schwung genommen… Man schaue sich mal im Ausland um. Sogar im Ursprungsland des Kapitalismus und deren Kolonie wird eine linke Alternative möglich. Nur hier bei… Read more »
Moin
Gast

„Nur hier bei diesem Dumpfvolk ist dem nicht so, wofür man sich schämen sollte…“

Da tuste den Leuten unrecht. In Thüringen sitzt der Bodo Ramelow als Chef einer rot-rot-grünen Landesregierung.
Die Wähler haben auch in der BTW 2013 eine Rot-Rot-Grüne Regierung bestätigt. Die Grünen wollten. Die SPD hat den Wählern vor den Kopf geschlagen und ist bei der CDU unter die Decke gekrochen. Gabriel hat damals rumgemackert….“geht gar nicht usw..“

Das „Dumpfvolk“ wollte schon……

niki
Mitglied
Mit Dumpfvolk meine ich ausdrücklich keine Bevölkerung einer bestimmten Region in diesem Land, sondern allgemein Anhänger von rechtsradikalen, rassistischen & neoliberalen Gedankengut, egal welcher Herkunft… Sonst wäre ich ja nicht besser, wenn ich alle Sachsen oder so über einen Kamm scheren würde. Das tue ich nicht… Ich kenne ein Haufen Sachsen, die niemals sich zu solchen Untaten hinreißen lassen würden, wie bspw. in Clausnitz… (Selbst da vermute ich dass die allermeisten aus dem Ort ein Problem mit der ganzen Sache haben, und das diese eine organisierte Aktion von Pegida/AfD/NPD war, die ihre Schergen überregional zusammenriefen…) Nicht die Herkunft zählt, sondern… Read more »
Jacques Roux
Gast

Und in Griechenland könnte selbst Chuck Norris gegen das Diktat von Schäuble und dem Tribunal etwas ausrichten.

Hm, in Sachen Syriza würde ich Schweigsam allerdings ausdrücklich zustimmen, wenn eine linke Regierung nichts, oder fast nichts, im Sinne ihrer Wähler, erreichen kann, dann hätte sie eben zurücktreten müssen, statt sich als Erfüllungsgehilfe den Neolibs anzudienen ( ‚Meinetwegen! Einer muss den Bluthund machen! Ich scheue die Verantwortung nicht!‘ – G. Noske). Das war lupenreiner Verrat und hat der Glaubwürdigkeit und der Strahlkraft, der Linken, nicht nur in GR, größtmöglichen Schaden zugefügt.

niki
Mitglied

Die einen würden es als Verrat sehen, andere sehen es eher so, dass es unter einer anderen Regierung noch viel schlimmer gekommen wäre, und das Syriza das Maximum herausgeholt hatte, was möglich war… Aber im Prinzip konnten sie nichts relevantes mehr Reißen. Verloren und mit der Pistole auf der Brust!

Aber wir wissen eh nicht viel über die genaue Situation dort…

wpDiscuz