Was dem Herrn geziemt, geziemt noch lange nicht dem (Wagen)Knecht

„Wer Gastrecht missbraucht, der hat Gastrecht eben auch verwirkt.“ Dieser Satz ist eigentlich das, was Deutschlehrer ein Pleonasmus nennen – eine runde Kugel oder auch ein weißer Schimmel. Dabei ist es eigentlich egal, ob dieser Satz aus dem Mund von Gerhard Schröder, Horst Seehofer oder eben Sahra Wagenknecht kommt. Das sehen viele Leitartikler und vor allem noch mehr Funktionäre der Linkspartei offenbar anders. Daher liefern die Funktionäre den Leitartiklern prächtige, aber inhaltlich ziemlich krumme, Zitate, aus denen erstere dann einen „Richtungsstreit“ innerhalb der Linkspartei backen können. Ja haben wir denn sonst keine Probleme?

Wer in Deutschland unter welchen Bedingungen Gastrecht genießt, ist hinlänglich gesetzlich geregelt. Da hilft es auch nicht, wenn der von den Medien als „Reformpolitiker“ vergötterte Linken-Funktionär Stefan Liebich twittert …

Weiterlesen auf den NachDenkSeiten

Hinterlasse einen Kommentar

60 Kommentare auf "Was dem Herrn geziemt, geziemt noch lange nicht dem (Wagen)Knecht"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Winne2
Mitglied

Sie hat einfach Pech! Frau, sieht nicht aus wie Nahles, und der Hohlraum zwischen ihren Ohren ist auch anders gefüllt, als bei Letztgenannter. Es gilt eben immer noch der Satz: „Wenn die Würstchen an die Macht kommen, wird der Senf rationiert.“ Und wenn sie nicht an der Macht sind, twittern sie Mayo.

seyinphyin
Gast
Zum Richtungsstreit wird das aufgeblasen. Wagenknecht sah es in dem Moment wohl als wichtig an, das so zu formulieren, damit net gleich wieder alle – samt unsere Presse – schreien, schaut, das linke Pack verteidigt kriminelle Ausländer! Fand den Satz selbst unglücklich (sie selbst kam mir auch nicht wirklich zufrieden damit vor, auch Bartsch nicht), so wie auch die Reaktionen der Parteikollegen nicht wirklich klug waren. Ehrlich gesagt ist mir das aber tausendfach lieber, wenn Leuet sowas aussprechen, als die ganze scheiße Heuchelei. Dass die LINKE sich da jetzt intern zelegt sehe ich nicht wirklich. Dass unsere Presse sie mal… Read more »
Heldentasse
Mitglied
So sehr ich auch Frau Wagenknecht schätze, hier hat sie sich m.E. doch ein kleines Eigentor geschossen, zumindest wenn man unter dem Gastrecht auch das Asylrecht versteht: Ein Gerücht, das einen wahren Kern zu haben scheint: „Grundsätzlich haben Ausschreitungen oder Straftaten, genauso wie ein Gerichtsverfahren, keine Auswirkungen auf das laufende Asylverfahren“, beantwortete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eine Anfrage dieser Zeitung. Quelle Die danach aufgeführten Ausschlussgründe vom Recht auf Asyl sind m.E. allerdings so hoch aufgehängt, dass sie z.B. für viele Straftaten wie in Köln am Silvester begangen (ausgenommen mögliche Vergewaltigungen) nicht in Frage kommen. Dazu kommt außerdem,… Read more »
seyinphyin
Gast

Bartsch sagt es danach selbst, im Endeffekt wurder nur ausgesprochen, was eh derzeit der Fall ist und dem Gesetz entspricht.

Letztlich ist das wirklich widerliche unsere Presse doch, dass man sich an diesem einen und auch im Kontext sehr unbedeutenden Satzfragment aufhängt, während man die übrigen 20 Minuten mit den eigentlichen Aussagen der Parteispitze komplett ignoriert.

Lykurg
Mitglied
Interne Gegner ist gut, nur sind es ja gerade diese internen Gegner, die das Ganze in der Öffentlichkeit aufblasen und mehr als willig den externen Gegnern Munition liefern. Dabei wissen ihre internen Gegner nur zu gut, dass die externen Gegner vor allem Gegner der Linken als Partei sind und diese mit allen Mitteln schädigen wollen. Das nehmen die internen Gegner Wagenknechts aber in Kauf, wobei das Ganze schon System hat und man von Naivität nicht mehr sprechen kann. Was hier stattfindet ist hochgradig parteischädigendes Verhalten, nicht weil man sich gegen Wagenknecht stellt, sondern weil man es öffentlich tut und das… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@Lykurg Interne Gegner ist gut, nur sind es ja gerade diese internen Gegner, die das Ganze in der Öffentlichkeit aufblasen und mehr als willig den externen Gegnern Munition liefern. Nun ja, nach meiner Auffassung sind dies U-Boote, also Externe die sich als Interne getarnt haben. Im Grunde müssten deren Verhalten entsprechend gewürdigt werden. Es geht hier bei um die Etablierung eines bestimmten Narratives, nämlich dass die Linke ein dummer Willkommensschild schwingender Haufen ist, der sich in seiner Naivität über gesellschaftliche Folgen keine Gedanken macht. Das ist die Hauptbotschaft mit der man auch die Linke für die Migrationsbewegungen mitverantwortlich macht. Auf… Read more »
Lykurg
Mitglied
Da missverstehen Sie mich. Es geht bei dieser Migrationswelle, die mit den verschiedensten Mitteln in Gang gesetzt wurde, sei es durch das Aushungern der UN-Flüchtlingshilfe oder das Streuen von falschen Hoffnungen, letzteres lockt vor allem Wirtschaftsflüchtlinge, die dafür oft ihr letztes Hemd und oft nicht nur ihr eigenes einsetzen. Die Migration wurde von Seiten der „Linken“ nicht gewünscht und schon gar nicht ausgelöst, sondern vielmehr dient es dem Wunsch neoliberaler Akteure weiter Druck auf den Sozialstaat und die Löhne auszuüben. Wurde nicht umsonst der Mindestlohn schon als ausgrenzend und nationalistisch verhöhnt. Man könnte das Ganze natürlich kontrolliert über ein liberales… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@Lykurg Du schriebst M.E. ein durchaus nachvollziehbaren Kommentar, aber diese letzte Aussage: Leider sind Menschen zu 80% Abschaum und das unabhängig vom Herkunftsort. ist sehr erschreckend! Was für eine Menschenbild steckt dahinter, und was für ein Verständnis von den Zusammenhängen? Schon mal darüber nachgedacht das in der real exekutierenden „sozialen“ Marktwirtschaft dieser menschliche „Abschaum“ genau die Funktionen übernimmt für den man ihn „geschlagen“ hat, um so das Bestehende überhaupt erst zu ermöglichen? Und linke Politik nach meinem Verständnis antritt die „Schaumschläger“ zu bremsen um so der Entfremdung/ Entmenschlichung der Mehrheiten entgegenzutreten? Ergo: Linke sind nicht gut beraten ihre Klientel als… Read more »
Rudi
Gast

Leider sind Menschen zu 80% Abschaum und das unabhängig vom Herkunftsort.

So einen dummen Satz habe ich selten gelesen.

seyinphyin
Gast

Ne, so 10% sind „Abschaum“, und 50-60% einfach nur dumme Mitläufer, die halt tun, was ihnen gesagt wird.

Hätten wir 80% „Abschaum“ wären wir längst alle tot schon vor Jahrhunderten.

flatter
Gast

Ich weiß nicht, ob „Reformer“ wirklich eine göttliche Kategorie ist, aber „die Medien“, will heißen der nicht existerende Mainstream der Einheitsaußenpolitik, mag Herrn Liebich womöglich, weil er der erste Linke auf der „Atlantikbrücke“ ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Herr genau weiß, was er da sagt, dass es liberal klingt, aber im Zweifelsfall genau das bedeutet. Solche Rhetorik ist so ne Art Spezialität dieser flexiblen Charaktere.

seyinphyin
Gast

Wobei ich das noch nicht schlimm finde, wenn da jemand sitzt, letztlich hilft Unwissen nicht weiter und wenn man sich in die Höhle des Löwen begibt, kann man da viel lernen.

Ein Problem wird es, wenn Liebich anfängt, exakt deren Positionen zu vertreten und das in der LINKEN durchsetzen kann.

flatter
Gast

Wenn ich mir anschaue, wer sonst noch in diesen Zirkeln sitzt (siehe Olivgrün oder gewisse Journaille), habe ich harte Vorurteile.

seyinphyin
Gast

Ja, aber das Problem ist, wie gesagt, dass diese Politiker und deren Parteien genau diesen Kurs vertreten, nicht, dass die da sitzen.

The Joker
Mitglied

Hallo flatter,
selbst hohe Grünen-Funktionäre wie Roth, Özdemir oder die gute Göring (-E.) sind mittlerweile auf Distanz zur Atlantikbrücke.
Liebich zieht also auch an diesen Leuten nochmal locker rechts vorbei…

Emanon
Gast
Pleonasmus oder Tautologie liegen bei einer semantischen Redundanz vor, also wenn die Information des einen Wortes schon in dem anderen enthalten ist. Eine Kugel ist immer rund. Das ist die inhärente Eigenschaft einer Kugel. In dem Beitrag schreibt der Autor aber selbst, dass es Gesetze gibt, welche die Verwirkung des Gastrechts erst zur Rechtsfolge eines Tatbestands machen. Das heißt die Gesetze sind ein notwendiger logischer Zwischenschritt, der die Verwirkung zur Konsequenz des Missbrauchs machen. Die Verwirkung ist damit keine inhärente Eigenschaft des Missbrauchs. Beweis: Die Gesetze kann man ändern und damit könnte man sein Gastrecht missbrauchen ohne es zu verwirken.… Read more »
Schweigsam
Gast

Dass Wagenknecht sich zu so einem Zitat hier und jetzt hinreißen lässt ist auch nicht gerade geschickt…es gibt jetzt schon viel zu viel rechtspopulistischen Aktionismus…und sie springt auf den Zug auch noch auf.

seyinphyin
Gast
Letztlich aber auch nur, wenn man es aus dem Kontext des Interviews zieht. Muss zum Kotzen sein ein Politiker der Linkspareti sein, weil man wirklich jedes einzelne Wort, das man von sich gibt, tausedenfach checken muss – nur damit es dann ignoriert wird – und wenn irgendwo irgendwie auch nur etwas im Ansatz falsch verstanden werden könnte… dann wird es ausgeschlachtet wie das hier. Denn Wagenknechts Stellung wurde ja von ihr in der Hälfte dieser 20 Minuten in der sie sprach mehr als klar und lässt sich halt nicht im Ansatz auf dieses diskutierte Satzfragment runterbrechen. Das war eigentlich nur… Read more »
Schweigsam
Gast

Tja, für mich ist dieses Zitat auch nicht gerade ein großes ding. Aber für die Öffentlichkeit innerhalb und außerhalb der linken sieht das schon ganz anders aus.

kreuzrotter
Mitglied
Frau Wagenknecht hat sich leider auch schon dazu hinreißen lassen Assad als blutigen Diktator und die syrische Regierung als Regime zu bezeichnen. Ansonsten habe ich bezüglich der Darstellung Assads als Massenmörder diesen interessanten Artikel bei Freitag.de gefunden: Eine Lawine aus dem Nichts Syrien – Wie es eine mehr als zweifelhafte Umfrage auf das Tagesmenü der Politischen und Medialen Propaganda für Millionen Deutsche schafft. Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied berlino1010, 08.10.2015 ZDF Berlin direkt vom 27. September 2015 „Derzeit ist Syriens Diktator Assad der weltgrößte Massenmörder. Sein Giftgas und seine Fassbomben haben eine Viertelmillion Menschen getötet. Elf Millionen Syrer sind auf der… Read more »
The Joker
Mitglied

Hallo Stephan Becker,
nun ja: Dass Assad im Friedensnobelpreis-Vorschlagsranking nicht so ganz weit vorn liegt, ist schon nachvollziehbar.
Und ‚Regime‘ ist im Grunde ein Synonym für Regierungssystem.

kreuzrotter
Mitglied
Ich weiß, dass sein Vater überhaupt keine Skrupel, in Bezug auf die Anzahl von Todesopfern, hatte, wenn es um die Erhaltung seiner Macht als Staatsführer ging. Sein Sohn war und ist dabei einiges besser zu machen. Wäre Janukowitsch noch an der Macht wenn er härter gegen die Demonstranten in Kiew vorgegangen wäre. Das ist er glaube ich auch im November oder Dezember 2013 und dann Anfang des Jahres 2014 durften seine „Truppen“ quasi nur noch Wattebällchen werfen. Libyen oder Irak, d.h. die Libyer und die Iraker wären hunderttausend mal besser dran mit ihren alten Diktatoren als mit dem jetzigen Zustand.… Read more »
smukster
Gast

Wenn eine Staatsführung negativ konnotiert werden soll, wird sie als „Regime“ bezeichnet – sonst als „Regierung“. Inhaltlich gibt es dabei keinen Unterschied.
Wie gut oder schlecht eine Regierung für ihre Bevölkerung ist, können wir doch aus der Entfernung kaum sagen. Insofern wäre schon viel gewonnen, wenn wir versuchten fremde Staatsführungen gleich(er) zu behandeln.

Lemmy Caution
Gast

Lol. Berlino. Interessantes Pseudonym. Und der abgewichste Schreibstil. Hm. Hm und Hm. 😉

danke.

hart backbord
Gast

Auch Didi Bartsch hat verlauten lassen, dass er bei schweren Straftaten Abschiebungen richtig findet. Und Bodo Ramelow hat den Winter-Abschiebestopp des letzten Jahres nicht erneuert.
Aber die sind halt „politisch in Ordnung“ (Loriot, Nudelsketch).

Heldentasse
Mitglied

Ich finde es auch richtig, wenn jeden Morgen die Sonne aufgeht und jeden Abend wieder unter, dass musste mal gesagt werden.

Beste Grüße

The Joker
Mitglied

Sicher ist die Positionierung Wagenknechts (wie auch Bartschs) ein wenig taktisch motiviert. Aber es kann mittelfristig auch von Vorteil sein, wenn in der Linken da und dort auch unterschiedliche Positionen ihren Platz haben. Als der Parteichef Lafontaine 2008/09 ein paar vom Parteiprogramm abweichende Positionen vertrat, stürzten sich Presse und Regierungsflügel auf ihn mit Gebrüll – die Linke konnte trotzdem (oder gerade deswegen?) auf bis zu 15 Prozent zulegen.

seyinphyin
Gast

Richtig, aber geht halt so gar net, wenn eine Partei in Deutschland nicht geschlossen ihrem großen Führer folgt. 😮

ribi
Gast

the joker: sie vertreten positionen, welche die arbeitenden massen nachvollziehen können!

jens berger: respekt für ihre bücher und texte, weiter so!

The Joker
Mitglied

Hallo ribi,
Ihre arbeitende Masse heiratet eine Klobrille und geht mit dem Katheter fremd.

ribi
Gast

scheiss arbeiter, tolle neue linke , überbezahlte beamtensöhchen , die sich gerne überrennen lassen! mit sie meinte ich nicht joker, sondern die wagenknecht und ihren teil der linken!

Lemmy Caution
Gast

Eine Partei mit Spitzenpolitikern, die auch mal mehr oder weniger polemisch aus dem eigenen Laden kritisiert werden, ist mir sympathischer als eine Kaderpartei, aus der keinerlei innere Debatte an die Öffentlichkeit dringt. Personen, die Wagenknecht eher unter die tragik-komischen Unfällen der Wiedervereinigung subsumieren, brauchen die Linke nicht, um Kritikpunkte an dieser inzwischen sehr gesichtsalten Frau zu finden. Da findet sich genug. Trust me.

The Joker
Mitglied

Lieber gesichtsalt als hirntot.

R_Winter
Mitglied
Sicher, die Aussage von Wagenknecht ist „weltbewegend“ und muss dringend nach allen Seiten abgeklopft werden. Es gibt z.Z. nichts Dringendes in der Welt über den wir unseren begrenzten Gehirnschmalz ausschütten können – oder stimmt es doch nicht? O.T.: ——————————— Gerücht über Betrugsskandal: Renault-Aktie stürzt um 20 Prozent ab Ermittler haben bei Renault Tests durchgeführt und Computer beschlagnahmt. Die Gerüchte über einen Betrugsskandal wie bei VW ließen die Aktie abstürzen. Fünf Milliarden Euro Börsenwert wurden binnen Stunden vernichtet. Volkswagen drohen deswegen Milliardenstrafen und weltweit Klagen verärgerter Kunden. In einem allgemein sehr schwachen Dax verlor Volkswagen mit knapp vier Prozent überdurchschnittlich stark.… Read more »
Schweigsam
Gast

„Wenn man weiß wer der böse ist hat der Tag struktur“…V.P.

R_Winter
Mitglied
Das andere System jenseits des „Kapitalismus“ – Albrecht Müller, NDS Die Debatte des skizzierten Dritten Weges müsste begleitet sein von einer Diskussion der geistigen und ethischen Grundlagen unseres Zusammenlebens. Was hier als Elemente eines Dritten Weges aufgelistet ist, sind meist alte Bekannte. Das spricht weder gegen ihre Aktualität noch gegen ihre Effizienz und sachliche Richtigkeit. Die Pflastersteine dieses Weges wären (in Stichworten): 1. Soziale Sicherung gegen die Risiken von Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Älterwerden und Arbeitslosigkeit. 2. Insgesamt eine Rückbesinnung auf Sozialstaatlichkeit und damit auch auf das Grundgesetz. 3. Korrektur der originären Einkommensverteilung mithilfe der Steuerpolitik. 4. Korrektur der Vermögensverteilung mithilfe von… Read more »
Heldentasse
Mitglied
@R_Winter OT! Mir ist bewusst, dass ich nerve, AM damit “offene Türen” einrennt und die überwiegende Anzahl der Kommentatoren diese Forderung als “Binse” bezeichnen. Also mich nervst Du nicht damit, aber evtl. die „Hausherren“ genervt, weil dieser Diskussionsverschlag nicht unbedingt zum Thema des Artikels passt, also womöglich ein wenig suboptimal aufgehängt ist. Grob erläutert was mich im Kontext interessiert: Das andere System jenseits des „Kapitalismus“ Diese Überschrift halte ich für nicht gerechtfertigt, denn was AM vorschlägt sind „nur“ gut gemeinte Reformen eines durch und durch kranken Systems, wobei sich da durchaus herauszustellen könnte dass die aus systematischen Gründen nicht funktionieren… Read more »
R_Winter
Gast

@Heldentasse
Du hast recht, wir befinden uns am Abgrund – aber welchen, denn es gibt z.Z. viele?
Das heutige Politbarometer im ZdF, Junkers Brandrede in Brüssel, der Aufschwung der AfD in den Umfragen und das Absinken der Die Linke sind bestürzend.
Es gibt aber keine Lösungen für alle Bereiche gleichzeitig, denn wir verzetteln uns damit.
Wir sollten die Bereiche diskutieren, die den Normal-Bürger am meisten z.Z. bedrücken.

Heldentasse
Mitglied
@R_Winter Also am meisten Angst haben wir Teutsche nach dieser Studie vor Naturkatastrophen, Terrorismus, im Alter Pflegefall zu werden und natürlich Ausländern, der Krieg und die Arbeitslosigkeit liegen im Mittelfeld. Ich empfinde die Aufgeführten Ängste teils als irrational und teils zeigen sie auch m.E. ein erschreckendes Unverständnis der Zusammenhänge, denn wie kann man z.B. vor Terrorismus mehr Angst haben als vor Krieg, und wo überhaupt bleibt die Angst vor dem Öko- Kollaps? Hinzu kommt in meinen Augen auch ein ausgeprägter Egoismus zum tragen, denn die „Kinder“ kommen in der Angst- Liste nur vor, weil sie evtl. „drogensüchtig“ werden könnten. Mein… Read more »
leslie
Gast

„“Kinder” kommen in der Angst- Liste nur vor, weil sie evtl. “drogensüchtig” werden könnten.“

Sie werden doch eh alle süchtig…
Tabak,Alkohol,Pillen.
„sollte man sich Sorgen machen das evtl. zu wenig Drogen vorhanden sein könnten“

Definitiv.
Würden heute alle Menschen kiffen statt saufen,
hätten wir morgen Weltfrieden.
Krieg macht nur als Videospiel Laune.

Aus der verlinkten Studie…
40% haben Angst vor Krieg mit deutscher Beteidigung,wählen aber Parteien die genau das machen.
Ein bisl Schizo wie Pispers schon sagte.

Mfg

kreuzrotter
Mitglied
Aus dem Clixxoom-Video: „Dreier renommierter US-Universitäten“ Hmm, und alle anderen Universitäten auf der Welt kann man nur unter ferner liefen einordnen? Warum muss er renommiert so betonen? Vor allem gleich zweimal. Gibt’s da vielleicht den einen oder anderen Zweifel? Sind Wissenschaftler vielleicht auch manchmal käuflich, vor allem in Gebieten in denen es um viel Geld geht? Ich sage nur „Hockeystick-Kurve“ und Michael Mann. Sorry, aber das mit dem Nachweis der Artenausrottung durch fossile Funde ist doch Mist, genauso wie der Quatsch mit der Erderwärmung. Paläontologen können immer nur ein sehr kleines Gebiet, ein paar hundert Quadratmeter untersuchen, wie z.B. in… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Ein Artikel zu den aktuellen Wasser-Problemen in Brasilien (speziell in Sao Paolo, die größte Industriestadt Brasiliens im Süden): A Megacity Without Water: São Paulo’s Drought Jon Gerberg, Oct. 13, 2015 Drought and bad management mean São Paulo is running out of water The Cantareira reservoirs, which supply water to over 9 million residents, were operating at 12% capacity in October. The water level has fallen so low that large parts of the surface of the reservoirs are dried mud. “This is what we would call a real emergency,” said Paulo Dallari, deputy secretary for the São Paulo mayor’s office. “The… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Bzg: 6. Massensterben und dessen Auswirkungen:

Sorry, ich hatte nur an die Verständlichkeit der Erklärung gedacht, und deshalb die „volkstümliche“ Quelle benannt. Wer es wissenschaftlich seriös will schaue bitte hier in diesen Aufsatz Defaunation in the Anthropocene aus der Science. Nach meinen dafürhalten kann man auch sicher sein, dass „Aluhüte“ keine Chance haben in Science etwas zu veröffentlichen.

Beste Grüße

P.S.: Rodolfo Dirzo Interview

smukster
Gast

ROFL…ich wusste nicht, dass dieses Forum solche Freaks anzieht!

Heldentasse
Mitglied

Mir stellt sich nun die Frage, wer nun der „Freak“ sein soll? Derjenige der sich auf seriöse wissenschaftliche Studien beruft, oder der der diese Studien ohne diese widerlegen zu können negiert?

Beste Grüße

Bruder Johannes
Gast

Es ist schon erstaunlich, was einige Linken-Politiker so alles aus dem Hut zaubern, nur um ihrer Fraktionsvorsitzenden einen Tritt vor das Schienbein zu verpassen.

Kann es sein, dass die das schlicht nicht wissen und einfach etwas scheinbar „politisch Korrektes“ absondern? Das kennen wir doch in diesem Forum auch.

Und uns Angela und die Misere wissen doch scheint’s auch nicht, wie dieser Staat funktioniert. Da kann man natürlich keine Zielvorstellung entwickeln. Und der Adipöse ist nur eine weitere schräge Stimme in der Kompetenz-Kakophonie.

Aber schön, Jens, dass Du wenigstens ab und an versuchst, etwas Ordnung in das Geschrei zu bringen.

R_Winter
Mitglied

Folgendes e-mail habe ich heute erhalten.

„……Bin wieder auf dem Rueckweg nach Jakarta.
Habe schoene apartments in Vietnam gesehen.
Meine „Umsiedelung“ verzoegert sich aber noch bis Ende Mai.
Arbeitsgenehmigung dauert 2 Monate.
Brauche polizeiliche Fuehrungszeugnisse von Indonesien und Deutschland, „Fit to work“ health certificates etc….
Verzoegernd kommt dazu, dass ich einen neuen Pass brauche……“

Vietnam hat mit dieser Person keine Kosten, erhält Know How, da sie für einen deut. Konzern arbeitet. Diese Person ist in ihrem Fach eine absolute Spitzenkraft.
Es ist unglaublich.

Alles nur Satire
Gast
Lieber R_Winter, verzeihen Sie, wenn ich versuche, Ihren Kommentar von der asiatischen Seite zu beleuchten. Vietnam hat mit dieser Person keine Kosten, erhält Know How, da sie für einen deut. Konzern arbeitet. Diese Person ist in ihrem Fach eine absolute Spitzenkraft. Es ist unglaublich. Ich lebe seit 12 Jahren in Thailand, muss mich jedes Jahr, wie jeder Ausländer der nicht den „permanent residence“ Status nach 10 Jahren ununterbrochenem Aufenthalt in Thailand erwerben will, dem Prozess der Visa-Erneuerung unterwerfen. Dies sind halt die Gesetze, da ich hier leben will, muss ich das achten, dem Folge leisten. Ihr Bekannter lebt und arbeitet… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Alles nur Satire

Sehr sachlicher und informativer Kommentar.
Schön, wieder von dir zu lesen.

Gruß nach Siam

Alles nur Satire
Gast
Lieber und werter Robbespiere, es freut mich das Du meine Einlassungen als informativ und sachlich einstufst (hoffentlich tut das auch R_Winter) und als Erster antwortest. Ich habe selbstverständlich, so weit es zeitlich möglich war, Deine Kommentare hier auf Spiegelfechter weiterhin mit Interesse und innerem Beifall verfolgt, einige werden mir vielleicht entgangen sein. Ich habe in der Zwischenzeit einige andere, gute Blogs gefunden und mich manchmal mit meinen „Senf“ beteiligt. Auch habe ich Deine klugen und persönlichen Worte von damals nicht vergessen, schon gar nicht in den „Wind geschossen“. Aber ich musste mich erst einmal zurücknehmen, mich selbst hinterfragen und mein… Read more »
R_Winter
Mitglied

@Alles nur Satire

Danke, ein sehr sachlicher und informativer Kommentar.

Dies sind halt die Gesetze….

Gesetze haben wir in Deutschland auch……

Leynad
Gast
Tja, ich habe immer PDS/Die Linke gewählt, aber die Partei macht in der gegenwärtigen Flüchtlingskrise so einen miesen, realpolitisch absurden Eindruck, dass es vielleicht das letzte mal gewesen ist. Gerade mit einem Freund gesprochen, der das genau so sieht. Umverteilen kann man nur, wenn es genug zu verteilen gibt und nicht täglich Tausende Hände zusätzlich Ansprüche geltend machen können, die zum überwiegenden Teil (>70%) in den nächsten 10 Jahren nichts zu den Einnahmen beitragen werden. Eine Vermögenssteuer kriegt man so vielleicht auch eingeführt, aber mit welchen gesellschaftlichen Kosten? Echten Flüchtlingen könnte man zahlreicher und deutlich günstiger auch anders helfen als… Read more »
niki
Mitglied

Geht es nur ums Geld? Die Kosten der „Krise“ sind durch die oberen 10% problemlos zu bezahlen… Du kannst dir gar nicht vorstellen wie unglaublich Reich die tatsächlich sind.
Die können uns danach immer noch mit Geld „zuscheißen“! Entschuldige die Ausdrucksweise,…. Das soll nur verdeutlichen wie wie ungleich die Vermögensverteilung ist und deine Angst eigentlich vollkommen unnötig, wenn die Regierung endlich mal auf die LINKE in Form von S. Wagenknecht und O. Lafontaine hören würden.
Vor allen Dingen, was willst du denn dann wählen…?

GrooveX
Mitglied

ziemliches zum sonntag vormittag, wenn auch ziemlich o.t.
dafür aber mit zeitzerstörungsgarantie bis zum knödel mit rind & soße – na ja, kommt drauf an (reminiszenz an ein bürgerliches ‚vielleicht ist es noch gar nicht allzu lange her‘).

hüsch, enthauptungen, pt.1
hüsch, enthauptungen, pt.2

Heldentasse
Mitglied

THX für den bitterpösen Hüsch! Eine verdienter Einlauf für die damaligen Linken. Ich denke die heutigen Linken sind aber noch viel mehr zu kritisieren, denn die früheren haben trotz aller Schwächen definitiv was bewirkt, die heutigen sind m.E. nur noch Folklore 😉 und ohnmächtiger dem je.

Beste Grüße

GrooveX
Mitglied

das ist jetzt ein bisschen arg reduziert!

Anton Chigurh
Mitglied

@ Heldentasse

schau Dir die Mehrheitsverhältnisse im Reichstag an – was will da die Restopposition denn tun ?
Die neoliberalen Systemmedien tun ihr Übriges, die LINKE zu ignorieren und kaum stattfinden zu lassen – es sei denn, man entdeckt wieder mal Uneinigkeiten innerhalb der Partei.
So lange Schwerverbrecher wie Gabriel in der ehemaligen SPD das Sagen haben, kann man sowas wie Gedanken an Zusammenarbeit mit dieser Partei ins Reich der Fabel verbannen.

GrooveX
Mitglied

und hier die zwote platte, damit der vormittag auch vergeht:

hüsch, enthauptungen, pt. 3
hüsch, enthauptungen, pt. 4

Floki
Gast
Super Statement, Herr Berger. Leider Nassbirnen, Liebich und diese Dame, von der ich noch nie was gehört habe. Mit ihren Statements unterstellen sie Wagenknecht, sie hätte etwas gegen das legitime Recht hier Schutz zu suchen gesagt, was sie eben nicht getan hat. Außerdem benennt Frau Wagenknecht, genau wie einige ihrer Mitstreiter, als einzige die wahren Ursachen für die Flucht und fordert vehement Konsequenzen zu ziehen. Mit sind diese Wichtigtuer, die der eigenen Partei schaden an sich sehr egal, aber sie liefern der Konzernpresse mal wieder unnötig Munition, worauf diese doch sowieso nur wartet. Aber selbst das kann einem, als jemandem,… Read more »
Angela
Gast

Frau Wagenknecht ist ganz klar Rechtsextrem 😉 Wer die Wahrheit sagt ist immer Rechts 🙂

wpDiscuz