Hass und Hetze: Sprechen wir über Faschismus

Hate

Liebe … besorgte … ach was!
Faschos, Rassisten, Nazis und Hetzer!
Damit haben wir es zu tun, und zwar
jeden Tag, und es werden mehr und mehr und mehr!
An den Kommentaren bei denkfunk sehen wir,
dass sie aus tausenden Löchern gekrochen
kommen und hetzen und hassen und Hirn liegen lassen.

Sagen wir es doch ganz konkret:
Die faschistischen Strömungen in
unserer Gesellschaft nehmen zu.
Erschreckend große Teile des Volkes sind
bereit, fehlt nur noch der Führer.

Ein paar Zitate gefällig?
„Knallt dieses Scheißpack endlich ab!“
Oder:
„Es wird Zeit, dass wir statt Asylunterkünfte
neue Buchenwald und Sachsenhausenunterkünfte
bauen.“
Oder:
„Es müssen 500 Afrikaner und
Araber öffentlich hingerichtet werden!“
Oder:
„Wir brauchen eine neue Kristallnacht.“
Oder:
„Alle KZs wieder auf machen und
rein mit dem ganzen Ausländergesindel.“
Oder:
„Wer jetzt noch glaubt, dass die Eselficker
Hilfe suchen, hat dann was falsch gemacht.“

Was ist das?
Nachvollziehbarer Ärger über Köln?
Nein, ist es nicht!
Das ist Volksverhetzung.
Und die ist strafbar!
Steht im Strafgesetzbuch, § 130.

Wir sprechen nicht mehr über die
Entrüstung nach Vergewaltigungen.
Wir sprechen darüber, ganze Völker
zu verurteilen, zu lynchen, zu töten.

Aber wir wollen gar nicht über das Strafgesetzbuch
sprechen. Nicht mal darüber, wie man mit
Vergewaltigern umgehen sollte. Mit syrischen,
afrikanischen, arabischen … deutschen.
Auch nicht darüber, wie eine angemessene
Strafe aussieht, die es geben muss, und
zwar ohne Wenn und Aber.

Wir wollen darüber sprechen, dass als Reaktion
auf das, was in Köln passiert ist, ernsthaft
Mord und Totschlag, über Säuberungen
gesprochen wird. Und zwar mit einem Vergnügen
und einer Selbstverständlichkeit, die wir nicht fassen können.
Dass immer mehr Menschen sich etwas
zurückwünschen, was in der menschlichen
Geschichte beispiellos grauenvoll war.

Das sind dann die, die sagen, sie hätten mit
der Schuld der Nationalsozialisten nichts zu tun.
Fast noch schlimmer als die Nazis unter Hitler sind
eigentlich die Nazis von heute. Weil sie
wissen, was damals geschah. Millionenfacher Mord!

Es ist längst nicht mehr nur der Mob,
der hier und da mal Hass-Postings raushaut.
Es ist eine wachsende Gruppe, die in die
Mitte der Gesellschaft vordringt, die
langsam zur Mitte WIRD!
Und die Merkels, de Maizières, Seehofers,
Söders und Gabriels mischen fleißig mit.
Weil sie ja die Stimmen aus der Mitte brauchen.
Scheiß drauf, was es kostet!

Wer sich jetzt angesprochen fühlt,
der ist wohl auch gemeint.
Denn wer Lynchjustiz unterstützt,
oder auch nur Verständnis dafür
aufbringt, der steht auf dünnem Eis
und kann die blutrote Färbung darunter
sehen.
Einfach mal runtergucken.

———————————————————————————————————————————————————————————–

Hier geht’s zum Video:

Hass und Hetze-Bild

Hinterlasse einen Kommentar

253 Kommentare auf "Hass und Hetze: Sprechen wir über Faschismus"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ernst Wilhelm
Gast

Ja schön. Aber welche Politik sollte dem abhelfen? Wer kann noch daran glauben, dass eine alternde, säkularisierte und ökonomisierte Gesellschaft friedlich eine Flüchtlingswelle dieser Größenordnung mit weitgehend muslimischem Hintergrund absorbieren kann und will? Schweden, Dänemark, Polen, Ungarn, Großbritannien und die Slowakai tun es auch nicht. Warum also Deutschland?

kreuzrotter
Mitglied
Man, d.h. alle Länder, die Frieden wollen, könnten ganz direkt was tun, nämlich die Länder bombardieren, die Syrien, den Irak, Libyen, Afghanistan, Pakistan, Jemen oder Somalia bombardieren. Dann wäre glaube ich auf der ganzen Welt erst mal eine ganze Weile Ruhe und es gäbe dann noch länger Frieden als es in der Bundesrepublik von 1945 bis zum ersten völkerrechtswidrigen Militärschläg 1999 (Dank tatkräftiger Unterstützung durch SPD und Grüne) durch die Bundeswehr in Jugoslawien gab. Aber vielleicht ist dieser Vorschlag zu avantgardistisch, d.h. vielleicht wäre dieser Vorschlag seiner Zeit zu weit voraus und viele verstehen ihn noch nicht. Speziell viele ehemalige… Read more »
Bremse
Gast

Wer kann noch daran glauben, dass eine alternde, säkularisierte und ökonomisierte Gesellschaft friedlich eine Flüchtlingswelle dieser Größenordnung mit weitgehend muslimischem Hintergrund absorbieren kann und will?

Interessant dazu, ein aktueller Artikel vom Norbert Häring.

Warum wir nicht alle „Flüchtlinge“ einlassen und integrieren können und dürfen

http://norberthaering.de/de/27-german/news/523-neu-fluechtlinge

hart backbord
Gast

Kapitalfreundlicher Schreiber vom Handelsblatt, vorher bei der eingegangenen Financial Times Deutschland.

Bremse
Gast

Aha !

Dann ist Jens Berger, der inhaltlich wenig anderes schreibt……was für ein Schreiber von wo ?

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/132206/demographischer-wandel-die-rente-und-fachkraeftemangel-wie-fluechtlinge-instrumentalisiert-werden

hart backbord
Gast

Bitte nochmal Jens‘ Texte zum Thema lesen.

Der Schachspieler
Gast

Nicht schön Ernst.
Abhelfen kann eine ehrliche, konsequente und bedingungslos humanistische Politik, die keinen Zweifel an sich lässt.
Friedlich ist ein recht einfacher Begriff in Zeiten wo eigentlich jeder sehen kann was passiert wenn es nicht friedlich zugeht.
Die Hetzen führen alle in einen Abgrund von Hass und Gewalt und dann geht es jedem dreckig, auch jenen die danach gerufen haben.

Wollen wir das ?

Bruder Johannes
Gast

Abhelfen kann eine ehrliche, konsequente und bedingungslos humanistische Politik, die keinen Zweifel an sich lässt.

http://www.nytimes.com/2016/01/10/opinion/sunday/germany-on-the-brink.html?_r=0

Hier mal eine andere, ganz unaufgeregte Meinung insbesondere auch zum Thema „humanistische Politik“.

Heldentasse
Mitglied

@Jörg

Danke für den Klartext! Die Frage ist woher her kommt dieser ganze äußerst widerliche und destruktive Hass auf die „Anderen“? Ich vermute „wir“ (die einen mehr die anderen weniger) brauchen die „Anderen“ um uns uns selbst in einem negativen Sinne zu definieren, und im Grunde davon abzulenken wie krank wir und unsere Gesellschaft in Wirklichkeit sind.

Im Kontext, m.E. sehr wertvoll:

Beste Grüße

ChrisA
Gast
Die Frage ist woher her kommt dieser ganze äußerst widerliche und destruktive Hass auf die “Anderen”? Meine These ist, dass dieser Hass schon immer da war. Doch die, die ihn haben, konnten sich in einer Gesellschaft, welche die meisten Menschen mitnimmt und jedem einen Mindestwohlstand zusicherte, nicht ohne Gesichtsverlust artikulieren. Das mit dem Geischtsverlust ist vorbei, die den verbalen Ausfällen zu Grunde liegende Haltung wird wieder en Vogue. Schuld daran ist eine Politik, die die Gesellschaft auseinanderzwängt wie nie zuvor. Zusätzlich kann man den Mist noch anonym in’s Internet kübeln, das ist wie ein Nazistammtisch mit Saalpublikum. Ginge es den… Read more »
Bruder Johannes
Gast
Ginge es den Menschen in der Breite besser, wäre auch das Problem kleiner. Ist allerdings nur meine These, belegen kann ich es nicht. Das muss man auch nicht belegen. Es ist einfach logisch. Wenn alle auf der Welt einen Arbeitsplatz hätten, der sie am und im Leben hält, dann hätten wir diese Probleme nicht. Die Ablehnung von Fremden ist übrigens eine völlig normale Reaktion. Und es ist auch logisch, dass man seine eigenen Ressourcen nicht gerne teilt. Bei Gästen ist das was anderes, aber Fremde, die bleiben wollen, verlangen einen Teil der Ressourcen auf Dauer. Da sich Fremde i. d.… Read more »
ChrisA
Gast
Wenn alle auf der Welt einen Arbeitsplatz hätten, der sie am und im Leben hält, dann hätten wir diese Probleme nicht. Dann hätten wir weder Krieg noch Flüchtlinge. Nett, aber am Thema vorbei, das da war: Wie ist eine Gesellschaft, die eine Debatte über ankommende Flüchtlinge anders führt. Die Ablehnung von Fremden ist übrigens eine völlig normale Reaktion. Ach? Ich bin mir unbekannten Menschen neutral gegenüber eingestellt. „Normal“ im Sinne von mehrheitsfähig mag das sein, das macht es aber weder richtig noch sinnvoll. Der Mensch ist zu mehr fähig, als hier seinen Steinzeitinstinkten zu folgen. Und es ist auch logisch,… Read more »
Bruder Johannes
Gast

So! Und jetzt erläutere das mit der Nazihysterie mal genauer!

Nö. Du verstehst ja nicht mal ansatzweise, was ich da geschrieben habe. Beispiel: von „Menschenrechten“ hab ich gar nichts geschrieben. Dein Zeug ist Kampfrhetorik und hat nix mit einer sachlichen Diskussion zu tun.

seyinphyin
Gast

„Jemand, der es nicht hinnehmen will, wenn Frauen belästigt werden, ist kein Nazi.“

Nein, Kindchen. Jemand, der eine solche Thematik für seine faschistoide Hetze missbraucht, ist ein Nazi.

ChrisA
Gast

@seynphin

Hättest du zwei Absätze weiter gelesen, hättest du Ähnliches, nur anders formuliert, auch von mir gelesen.

Und was soll das mit dem „Kindchen“?

seyinphyin
Gast

Mein Fehler. Hab mich schlichtweg verlessen und nehme den Post komplett zurück.

Iannis70
Mitglied

Du findest das, was man da oben lesen kann, als eine völlig normale Reaktion auf die Flüchtlingsproblematik? Hast Du einen an der Waffel?

ChrisA
Gast

@seynphin

Ok kein Ding.

Bernie
Gast

@Heldentasse

„[…]Die Frage ist woher her kommt dieser ganze äußerst widerliche und destruktive Hass auf die “Anderen”?[…]“

Evolutionstheorie ein Begriff? Mörderische Fremdenfeindlichkeit gibt es schon bei Schimpansen, den nächsten Verwandten des Menschen – wie Evolutionsbiologen berichten.

Einziger Unterschied wir Menschen sind nicht mehr „primitiv“, und sollten eigentlich gescheiter sein als unsere äffischen Verwandten im Dschungel….

Obwohl bei Rechtsextremen und sonstigen Rassisten bin ich mir da nicht so sicher….

Zynischer Gruß
Bernie

Heldentasse
Mitglied
@Bernie Evolutionstheorie ein Begriff? Mörderische Fremdenfeindlichkeit gibt es schon bei Schimpansen, den nächsten Verwandten des Menschen – wie Evolutionsbiologen berichten. Ja wenn die Fremdenfeindlichkeit bei Affen schon angeboren wäre, so ist der Mensch, auch bekannt als nackter Raubaffe, für sein Tun natürlich nicht verantwortlich, er kann halt nicht anders. Das trifft dann natürlich auch für seinen männlichen Sexualtrieb zu, und die Weibchen sollen sich nicht so anstellen wenn sie ungewollt „beglückt“ werden sollten, alles nur Evolution oder was? Zum Glück widerlegen seriöse neuere Forschungen diese Auswüchse von meist braunen (Anwesende natürlich ausgeschlossen!) Hobby- Darwinisten: Dieter E. Zimmer stellt in seinem… Read more »
Bernie
Gast

@Heldentasse

Danke für deine Ausführungen.

Ich schreibe ja wir als Homo Sapiens Sapiens sollten darüber stehen – wir sind nicht mehr die nackten Affen, die Charles Darwin beschrieb….

Amüsierte Grüße
Bernie

leslie
Gast

„wir Menschen sind nicht mehr “primitiv”
Besauf dich mal… 😉
Die Menschheit insgesamt merkt nicht mal wie primitiv sie ist.
(Zerstörung der Erde)
Alle besoffen… :-/

Mfg

Heldentasse
Mitglied

Die fatale Krux ist, dass der Mensch ben nicht auf allen Gebieten primitiv ist! Wir stehen mit der Knarre in der Hand mit dem einem Bein im Neandertal und mit dem anderen im Mars-Kanal, und diese Differenz bricht uns vermutlich das Genick. 🙁

Beste Grüße

Bernie
Gast

@Heldentasse

Irgendwo, ich meine es war auf einer atheistischen Homepage las ich mal, dass wir immer noch Neandertaler wären, die einen Düsentrieb fliegen würden, die Auto fahren etc. usw. usf….

Die moderne Technik beherrscht uns – nicht umgekehrt….

Amüsierte Grüße
Bernie

Bernie
Gast

@leslie

Mein Lieblingsspruch, da ein Alkoholiker in der Nachbarschaft:

„Der macht es wenigstens richtig, denn unsere heutige Welt, und sämtliche Polit-Deppen, kannste eh nur noch im Vollrausch ertragen“

Amüsierte Grüße
Bernie

bricktop
Gast
ich verstehe nicht wie man von primitiv reden kann. natürlich ist in jedem menschen ein primitves verhalten vorhanden. jeder muss essen, trinken, scheisen und braucht als „durchschnitts“(eher normaler aber was ist schon normal) mensch ein gewissen anteil zwischenmenschlicher kontakte damit sind im großen und ganzen die „primitiven“ vlt eher natürlichen bedürfnisse erfüllt. meiner meinung ist der durchschnittliche mensch nur ein produkt seiner erziehung. wer als kind von seinen eltern/erziehenden eine gewisse ethische integrität mitbekommen hat wird weder zu hass noch zu sonstigen auswüchsen fähig sein(natürlich gibt es dafür ausnnahmen.). wer dies nicht mitbekommen hat wird es schwer haben für solche… Read more »
epikur
Gast
„Es ist eine wachsende Gruppe, die in die Mitte der Gesellschaft vordringt, die langsam zur Mitte WIRD!“ Ich sehe es eher so, dass „die Mitte“ im Kern schon immer totalitäre, rassistische und faschistische Tendenzen hatte und hat (die waren in der NSDAP, haben Hitler an die Macht gebracht etc.). Sie haben damit nur nicht laut geprustet, weil es weder politisch korrekt, noch sozial geachtet war. Seit Sarrazin aber endlich mal was gesagt hat,, „was man ja wohl mal laut sagen dürfen“ müsse und seitdem bei Facebook jede infantile Gefühlsamöbe -ohne Konsequenzen- hetzen und zündeln darf, seitdem also öffentlich ausgelebter Rassismus… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Ich sehe es eher so, dass “die Mitte” im Kern schon immer totalitäre, rassistische und faschistische Tendenzen hatte

Dem muss ich leider zustimmen!

Beste Grüße

The Joker
Mitglied

Yep.
Schon in den frühen 30er Jahren kam der Wählerzuwachs der NSDAP ja vor allem aus dem liberalen, protestantischen Milieu – also dem, was man klassische Mitte nennt. Zu Beginn der Weimarer Republik lagen die liberalen Parteien zusammen bei über 20 Prozent, zum Schluss waren es unter 5.

Bernie
Gast

@The Joker

Dazu kommt noch, wie manche Studien berichten, dass – trotz dem Ausrutscher der 68er-Revolte – die dt. „Eliten“ weitgehend unverändert unter sich geblieben sind, die Du hier völlig richtig beschreibst….

Gruß
Bernie

Bernie
Gast

@epikur

Mich anschließ, aber viele wollen diese Wahrheit nicht sehen…..

Zynischer Gruß
Bernie

Dennis82
Mitglied
Meine Rede, epikur! Wir leben hier in D im Grunde mit dem besonderen historischen „Problem“, dass bei uns die Maßstäbe aufgrund des politischen Extrems der „Nazis“ auch extrem „simpel“ strukturiert sind. Da mutiert ein normaler, bürgerlicher CDU-Wähler schnell mal zum waschechten „Nazi“ – und retour. Ergänzt von einem etablierten Rechts-Mitte-Links-Narrativ – welches sich nicht an inhaltlichen Kriterien orientiert. Wer glaubt denn bitte, dass vor der Machtergreifung Hitlers alle Deutschen brave Bürger der „Mitte“ waren, während der Herrschaft auf einmal alle stramme Nazis – die nach Kriegsende plötzlich alle wieder so schnell verschwanden, wie sie gekommen waren…!? So lautet ja in… Read more »
seyinphyin
Gast
Ja. Die CDU/CSU wurde nach 1945 von den gleichen Leuten gewählt, die vorher die Nazis gewählt haben. Und die „Mitte“ hat die Nazis auch 1933 an die Macht gebracht. Die Rechten nannen sich Mitte, wegen den Nazis, quasi zur Abgrenzung von sich selbst. Die „Linken“ nannten sich Mitte, weil eben jene Ex-Nazis immer noch eine zumindest politische und mediale Jagd auf Linke machten und der Hammerfall war dann dann das KDP Verbot. Rechts = böse, weil ja Nazi und so. Links = böse, weil ja böse Kommunisten und so. Blöderweise decken beide Teile innerhalb ihrer (zweifelsfrei und logischerweise sehr groben)… Read more »
joe
Mitglied

„Be nice to the whites,
They need to rediscover their humanity“

Desmond Tutu

joe
Mitglied

Als einer vom Dorf empfehle ich die ostnepalesische Klangtherapie fuer die Taeter nebst der Einstellung von ganz vielen Soziologen und anderen Heissluftblaesern um die Situation einfach totzulabern……in 3 Wochen ist Karneval. Alaaaaaaf

joe
Mitglied

Nch 70 jahren taeglich eingeblaeuter Schuld und taeglich wiederkehrender Nazzi u Antisemikeule hat der kleine Mann u Frau der Mitte endlich mal NICHT die Schuld fuer das Geschehene und laesst seinem in 70 Jahren aufgestauten Frust freien Lauf!!!

kreuzrotter
Mitglied
Wo waren eigentlich all die über die fehlende Moral und fehlende Gerechtigkeit und jetzt auf die Strasse gehenden empörten Deutschen, als der Supermarktkassiererin Emmely gekündigt wurde, die inzwischen übrigens aus Gram gestorben ist, weil sie nach Jahrzehnten Arbeit für die gleiche Firma einen Pfandbon falsch abgerechnet hat? Hatte dieser Fall irgendwelche guten Folgen für die Allgemeinheit? Nein! Wenn es gegen Minderheiten geht sind die Menschen nach wie vor schnell bereit sich zusammenzurotten. Wo war der Ruf nach einer harten Strafe für das menschenverachtende Verhalten der Supermarktkette? Was ist mit Demos gegen Hartz IV und gegen die Tafeln? Mit Demos gegen… Read more »
Kopfweh
Gast
Soeben in der „WO“ – „Ein Türsteher beschreibt das Unfassbare“´ Wäre es nicht sinnvoller, wenn die Axel Springer-Journalisten auch der Frage nachgehen würden, wer die ganzen „Augenzeugen“ waren? Ivan Jurcevic beispielsweise ist ein erfolgloser Schauspieler, der in verschiedenen RTL Reality-Soaps mitgewirkte. Auf seiner Xing-Seite gibt er sogar an, Dipl.-„Psihologe“ zu sein. Kurz nach Mitternacht bedankte er sich auf seiner Facebook-Seite für „das MEGA FANTASTISCHE Jahr 2015“. Von irgendwelchen Vorkommnissen, wie in seinem Augenzeugenvideo zu hören, keine einzige Silbe. Reagiert so jemand, der Unfassbares, der „Szenen wie im Bürgerkrieg“ erlebt haben soll? Auch die Reaktionen dieses Türstehers in Hinblick auf die… Read more »
seyinphyin
Gast

Hab das Video von dem gesehen. Alle haben es angeblich gesehen, keiner etwas getan, keiner auch nur gefilmt, aber berichten können sie alle.

Der Handvoll Täter stand im Endeffekt eine gigantische Masse an Opfern und Augenzeugen gegenüber. Da fragt man sich, wo die teutsche Tatkraft und Überlegenheit geblieben ist.

wschira
Mitglied
…keiner auch nur gefilmt, aber berichten können sie alle. Das hat mich auch gewundert, dass bei der Handydichte heutzutage bis jetzt kein einziges aussagekräftiges Bild oder Video aufgetaucht ist. Sonst nehmen die selbsternannten „Bildreporter“ doch allen möglichen Blödsinn auf. Ein weiterer Punkt: Da wurde in einer der ÖR- Nachrichtensendungen ein Sozialarbeiter interviewt, der sich in Köln um den Bahnhafsplatz herum insbesondere um Obdachlose kümmert. Er sagte aus, dass er sich über den ganzen Hype wundere, in der Vergangenheit seien die gleichen Dinge passiert, Drogenhandel, Anmache, Diebstähle, ohne dass die Polizei sich darum kümmerte, so auch in der Sylvesternacht. Nach seinen… Read more »
The Joker
Mitglied
Höchst interessant in diesem Zusammenhang: „Henning Matthiesen, Direktor des Excelsior Hotel Ernst, distanziert sich von Jurcevics Aussagen. „Wir sind es seit vielen Jahren gewöhnt, dass zum Jahresübergang auch vor unserem Haus eine recht turbulente, ausgelassene und lebendige Stimmung herrscht. Was wir in diesem Jahr deutlich gespürt haben, ist, dass die Feierlaune eine andere Qualität besaß und ständig Gefahr lief, in unkontrollierte Aggression umzuschlagen. (…) Die Vorfälle in dieser Nacht sind nicht zu tolerieren und zu akzeptieren. (…) Allerdings distanzieren ich und mein Team uns von fremdenfeindlichen Aussagen, die aktuell im Internet kursieren von einem Mitarbeiter des externen Sicherheitsunternehmens. Es handelt… Read more »
seyinphyin
Gast

Wie halt auch die Polizei von eine (sicherlich in Relation, es war ja Silvester) ruhigen Ncht gesprochen hat und plötzlich wird daraus ein Bürgerkriegsszenario.

Bernie
Gast

Na ja, vielleicht war die wirklich überfordert, die gute Polizei in Köln?

In Berlin sind bei Wintereinbruch heute sogar Streifenwagen nicht angesprungen – Hallo Wintercheck? Spart – zumindest die Berliner Polizei – auch hier?

Die Kriminellen in Berlin freut’s sicher….

Zynische Grüße
Bernie

seyinphyin
Gast

Dann schreibt man aber nicht von einer vergleichsweise friedlichen Nacht, wenn man überfordert ist.

Kopfweh
Gast

Ich habe gehört, dass frau in verschiedenen Social Median Portalen dazu aufgerufen wurde, Strafanzeige bei der Polizei zu stellen. Vielleicht sind so die über 500 Anzeigen, die allein in Köln erstattet wurden, zu erklären. Was mich sonst noch wundert: Es gibt im Netz kein einziges Video, das irgendwelche (sexuellen) Übergriffe in der Silvesternacht beweisen könnte. Kein einziges. Ausgerechnet heute, wo fast jeder ein Handy bei sich trägt. Die Kölner Polizei hält sich auch bedeckt, was die Videoaufnahmen am HBF Köln angeht. Ja, die Sache stinkt. Gewaltig!

seyinphyin
Gast

Ja, exakt. Es gibt hunderte Stories, angeblich 500(!) Opfer und angeblich ähnlich viele Augenzeugen, aber niemand filmt es (von Eingreifen oder sofortiger Anzeige bei all den Polizisten rundum ganz zu schweigen).

Letztlich hätte es das beschriebene Szenario entweder zu Massenchaos oder Massenpanik führen müssen.

wolli
Mitglied

Evtl. sind einige Pegidatussen auf den Zug aufgesprungen um Stimmung zu machen.
Mehrere Hundert junge Frauen auf der Domplatte und sonst nur sexistische „Asylanten“. Keine einheimischen jungen Männer die hätten eingreifen können oder sind die alle besoffen in der Ecke gelegen.
Diese Dimensionen werden immer unglaubwürdiger.
Aber Videoüberwachung und Vorratsdatenspeicherung sind wichtiger als Polizisten.
Was nutzt es dem Opfer sich auf einem Video anzusehen wie der Überfall ablief.
Die nächste Diskriminierung für die Opfer wäre ein Bild in der Boulevardpresse.

WW

Granado
Gast

Bei Fefe:
NZZ: Unter den angezeigten Delikten finden sich auch solche ohne sexuellen Hintergrund, doch laut polizeilichen Angaben geht es in drei Vierteln der Fälle eben darum: um die Belästigung von Frauen.
Dagegen: Das Verhältnis, das die NZZ meldet, ist wahrscheinlich verzerrt. Freunde von mir haben in Köln gefeiert und wurden beklaut. Als sie die Anzeige abgeben wollten, wurden sie von den Polizisten gebeten, die Diebstähle erst am nächsten Tag zur Anzeige zu bringen, man hätte im Moment zu viel mit Vergewaltigungen zu tun.
Über’s Oktoberfest sollen allerdings falsche Zahlen kursieren – aus taz 2009, ohne Beleg.

seyinphyin
Gast

Ja, bekam fefe als mail. Ich kann dem auch eine mail schreiben und dort von Freunden reden, die z.B. von deutschen Nazibräuten aufgemischt worden sind.

Genau das ist das gesamte Niveau bisher. Von allen Seiten Behauptungen, kaum Beweise und die Beweise, die es gibt, geben das einfach nicht im Ansatz her.

lebowski
Gast

Also wurden die „Schauspieler“ dafür bezahlt Falschaussagen zu tätigen und das ganze von wem?
Ich mag ja Verschwörungstheorien 🙂

Bernie
Gast
Schöner Text, aber in einem will ich widersprechen, da ich auch ein Opfer der sogenannten Neuen Mitte Deutschlands bin – als ehemaliger Langzeitarbeitsloser: „[…]Es ist eine wachsende Gruppe, die in die Mitte der Gesellschaft vordringt, die langsam zur Mitte WIRD![…]“ Man kann es nicht oft genug erwähnen, die Neue Mitte war schon immer rechtsextrem, nur wird dies jetzt wohl auch dem Hinterletzen in .de klar – damals als es nur um Schröder/Fischer und angeblich „faule“ Arbeitslose ging war es vielen nicht bewußt, dass der Schoß noch fruchtbar ist aus dem dies kroch – nur den Betroffenen (dt. wie nicht-dt. Arbeitslose… Read more »
Bernie
Gast

Kleine Ergänzung:

Übrigens, ich weiß ja nicht ob ich G. Wallraff zustimmen soll aber der machte schon im Buch „Ganz Unten“ eine bedenkliche Nähe zwischen Leiharbeitgebern, „alten“ Unternehmen und Neu- bzw. Altnazis aus….

Hat sich daran was geändert? Oder kaschieren die das nur besser, die Wallraff in seinem Buch „Ganz Unten“ beschreibt?

Gruß
Bernie

Granado
Gast

Naja, da man lt. „Wirtschaftsweisen“ schon mit 1000 € netto zur unteren Mittelschicht zählt…

Bernie
Gast

1000 € netto im Monat?!!

…davon träumt jeder „Hartzie“, und andere Arbeitslose bzw. Niedriglöhner, sowieso….*grins*

Zynische Grüße
Bernie

wschira
Mitglied

Ja, die sind aber auch keine untere Mittelschicht, sondern untere Unterschicht nach Aussagen von Sarrazinisten und anderem Grobzeug.

kreuzrotter
Mitglied

1000 Netto (vermutlich inzwischen schon etwas höher) sind glaube ich nach Angabe irgend einer Organisation das derzeitigeMinimum für ein menschenwürdiges Dasein bzw. das Minimum für eine Teilhabe an der Gesellschaft.
Es bekommen in Deutschland viele Menschen ein gutes Gehalt und arbeiten dafür dann gegen die Allgemeinheit bzw. die Bevölkerung. Damit meine ich nicht die Politik, sondern z.B. Menschen in Schulämtern.

Hier gibt’s die Infos (Stichworte: Linux und Bayern):

http://forum.ubuntuusers.de/topic/linux-nerd-dringend-gesucht/

Bernie
Gast
Übrigens, was den Allgemeinen Faschismus der Neuen Mitte angeht, da sollte man – ob Hetze gegen Asylanten – nicht vergessen, dass noch andere von dieser Neuen Mitte abqualifiziert werden – gehört m.E. auch zum Thema, so nimmt der Haß auf „Ausländer“ allgemein wieder zu, nicht nur auf Flüchtlinge, die Abqualifizierung von Langzeitarbeitslosen bzw. sonstigen „Lebenskünstlern“ ist auch noch vorhanden ebenso wie der Haß auf Obdachlose und alles vorgeblich „Linke“ überhaupt….auf Cinti und Roma (auch „Zigeuner“ genannt)…Islamophobie und Antisemitismus usw. usf…. Mein persönliches Fazit: Ob der Vorfälle in Köln sollte man das große Ganze der absoluten Menschenfeindlichkeit des neuen dt. Faschismus… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

Vorsicht! Frau Tschäpe ist in dem ganzen NSU-Sumpf nur eine ziemlich unbedeutende Randfigur. So wie Frau Becker als mutmaßliche Mörderin von Siegfried Buback nicht als Mörderin sondern nur wegen Beihilfe zu einer geringen Haftstrafe verurteil wurde (wieder so ein Beispiel für den Unterschied zwischen Gesetz und Recht).
Am Besten mal im Netz nach „Edathy NSU“ suchen oder nach „NSU Heilbronn“. Da gibt’s dann jede Menge Material bei den Nicht-Mainstreammedien im Netz.

GrooveX
Mitglied

bei tzschäpe ist es halt so, dass man nicht weiss, was sie nicht weiss.

Bernie
Gast

Stimmt, die gute Frau Tschäpe ist ja auch nicht Ulrike Meinhoff, die träumte einst von den Chancen die diese Faschistin des NSU-Terrorismus-Trios nun vom dt. Rechtsstaat gestellt bekommt….

Sarkastische Grüße
Bernie

7schläfer
Gast

Ich denke es läuft alles nach Plan. Die Europäer würden so nie ohne das OK aus den USA handeln. Wie war das gleich mit der angestrebten politischen Union als Rettung für das Abendland? Und zur Belohnung gibt’s TTIP und vielleicht, als Zugabe, irgendwo in Europa einen oder gar mehrere Bürgerkriege.

The Joker
Mitglied

Ein Interview und ein Essay.
Lesens- und empfehlenswert, auch wenn – oder vielleicht gerade weil – sie vor den Silvester-Ereignissen erschienen.

GrooveX
Mitglied

der taz-artikel trifft es ziemlich gut, finde ich.

seyinphyin
Gast
„Mit dem Islam ist es speziell verbunden, weil es sehr viele Bemühungen gab, das Bild theologisch und kulturell zu begründen. Ein Beispiel dafür ist die Publizistin Necla Kelek. Wenn sie zum Beispiel im Fernsehen sagt: Der muslimische Mann sei sexuell so aufgeladen, dass er – wenn er keine Frau finde – sich an Tieren vergehe. Und auch an anderer Stelle wurde versucht, das Bild des sich nicht unter Kontrolle habenden muslimischen Mannes in einen Kausalzusammenhang zur Religion zu stellen. Indem zum Beispiel der Prophet Mohammed als frauenfeindlich und sexuell aggressiv dargestellt wurde. Damit steht das Stereotyp in einem Gesamtkontext, der… Read more »
The Joker
Mitglied

Noch ein passabler Artikel von Georg Diez.

GrooveX
Mitglied

ja, die richtung ist sehr bedenklich. die bürgerliche gesellschaft saugt gerade mehr und mehr rechtsradikales gedankengut auf. oder andersrum, sie wird von ihm aufgesaugt, geht darin auf – oder unter. da ist es doch nett, dass wir einen guten göring haben. er zeigt uns das menschliche gesicht im nationalsozialismus, das, was wir immer suchten. wir bauen uns gerade eine fürchterliche groteske, und ich weiss nicht, wo sie hinführt, nur dass ich nicht dabei sein möchte und dieses land wieder verlassen werde, wenn das so weiter geht.

7schläfer
Gast

Bei den „Superreichen“ sollen ja jetzt angeblich Farms auf Neuseeland beliebt sein…

GrooveX
Mitglied

och nö, keine spielplatzinsel mit work&travel-seuche.

The Joker
Mitglied

Faschismus?
Achwas: Die per Haftbefehl gesuchten Faschisten lösen sich einfach in Luft auf. 😉

ribi
Gast

DIE LEIPZIGER Antifa ist natürlich nicht faschistoid! Niemand soll abgeknallt werden, es würde schon langen, wenn die angeblcih tolle dt. verwaltung ihre Arbeit mahcne würde und die Politik den rechtlichen Rahmen für Abschiebungen schaffen würde!

The Joker
Mitglied

Antifa heißt Angriff.
Schön, wenn Legida heute konsequent blockiert wird.

ribi
Gast

die Polizei muss linke blockierer zur seite räumen!freiheit nicht nur für eine seite!

Martina Meckelein
Gast

„Wir sprechen nicht mehr über die
Entrüstung nach Vergewaltigungen.“

Mist, ich habe hier etwas verpasst. Auf dieser Seite haben sich Herr Berger und/oder Herr Wellbrock über Vergewaltigungen – an Frauen und das zu Silvester 2015/2016- entrüstet? Die haben echt einen Verbrechenstatbestand angeprangert? Irre! Wo ist der Artikel?
„Aber wir wollen gar nicht über das Strafgesetzbuch
sprechen. Nicht mal darüber, wie man mit
Vergewaltigern umgehen sollte.“

Warum auch? Ein Blick ins Gesetzbuch erleichtert die Rechtsfindung.

Pir
Gast
Vielleicht werden die Menschen so langsam wieder mal vernünftig. Nach all den Beschwichtigungstherapien und dem Gesinnungsterror der Qualitätsmedien. Man könnte sich ja mal fragen, warum kein anderes Land dem deutschen Sonderweg folgt. Oder warum man uns im Ausland belächelt, zuweilen auch mit wachsendem Argwohn beobachtet: http://www.nytimes.com/2016/01/10/opinion/sunday/germany-on-the-brink.html # If you believe that an aging, secularized, heretofore-mostly-homogeneous society is likely to peacefully absorb a migration of that size and scale of cultural difference, then you have a bright future as a spokesman for the current German government. You’re also a fool. Such a transformation promises increasing polarization among natives and new arrivals… Read more »
Leynad
Gast

Den Beitrag habe ich bei meinem Posting noch nicht gesehen;-)

kreuzrotter
Mitglied
Ist ja witzig dem Spiegel, also dieses ehemalige Nachrichtenmagazin bzw. dieses Organ für Brandstifter, sein neuester Cover vom letzten Samstag hat ziemlich genau die gleiche Überschrift (fehlt nur Deutschland am Anfang): „Auf der Kippe“ https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/image/title/SP/2016/2/160 So wie Ken Jebsen meint: Ist schon komisch da benehmen sich einige syrische Arschlöcher daneben und schon däucht dem Spiegel das wir kurz vor dem Kollaps des Staates stehen. Die Spiegelredaktion sollte sich mal die Beispiele von Syrien, Afghanistan oder Ukraine anschauen. Diese Länder sind größtenteils kaputt oder mitten im Bürgerkrieg, aber die Regierungen sind immer noch aktiv bzw. das Leben geht dort immer noch… Read more »
Pir
Gast

Es war die EU, die Sanktionen gegen Syrien verhängt hat. Mit großem Applaus unserer Qualitätsmedien begleitet. Ich glaube auch nicht, dass Millionen von Menschen aus dem Nahen Osten hierher flüchten, weil die USA ein paar Drohnen dorthin schickt. Es könnte etwas mit den Konflikten zwischen Aleviten, Shiiten, Sunniten, Kurden und Drusen zu tun haben. Aber halt. Dann wären ja plötzlich nicht mehr WIR schuld. Und das geht nicht. Wir müssen Schuld haben, auf jeden Fall aber die USA.

Leynad
Gast
Die USA ist das größte Krebsgeschwür dieser Welt. Der fundamentalistische Islam aber stetig am wachsen und längst keine Metastase mehr. Wer Million(en) muslimische Männer nach Deutschland einlädt, von denen auch einige auch mal Assads Schwergen oder dem IS verbunden waren, begeht in meinen Augen Hochverrat und schadet Deutschland nachhaltig. Die Integration der dritten Generation türkischer Einanderer ist gerade am scheitern, weil die einfachen, aber noch anständig bezahlten Jobs fehlen, die wir mal hatten. Migranten stehen nach Pisa-Studie im Schnitt 4- in Mathe (Deutsche 3+) und werden zu 34% keine Ausbildung abschließen (Deutsche 16%). Wie kann man angesichts der Bildungskapitulation ernsthaft… Read more »
Leynad
Gast

Wenn Sie glauben, eine alternde, säkularisierte, bislang weitgehend homogene Gesellschaft werde friedlich eine Einwanderung in diesem Ausmaß und mit diesen kulturellen Unterschieden aufnehmen, haben Sie eine glänzende Zukunft als Sprecher der derzeitgen deutschen Regierung.

Außerdem sind Sie ein Trottel. Ein derartiger Wandlungsprozess verspricht eine steigende Polarisierung sowohl bei Einheimischen wie auch bei Neuankömmlingen. Es droht nicht nur ein Anstieg des Terrorismus, sondern eine Wiedergeburt der politischen Gewalt im Stil der 1930-er Jahre.

Das ist eine Übersetzung aus der New York Times: http://www.huffingtonpost.de/2016/01/10/auslandische-presse-koeln_n_8949462.html

kreuzrotter
Mitglied
Ein derartiger Wandlungsprozess verspricht eine steigende Polarisierung sowohl bei Einheimischen wie auch bei Neuankömmlingen. Es droht nicht nur ein Anstieg des Terrorismus, sondern eine Wiedergeburt der politischen Gewalt im Stil der 1930-er Jahre. Ja es drohen wirklich noch ganz schlimme Zeiten, wenn die USA mal richtig durchgreifen. Eins verstehe ich aber nicht: Wieso nehmen sich die muslimischen Terroristen diese Mühsal auf sich und wandern von Syrien bis nach Deutschland bzw. fahren mit Nusschalen über das Mittelmeer, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu ersaufen, tausende Kilometer, mit sich all die Terrorausrüstung, die man so für Anschläge im Westen braucht, um hier endlich,… Read more »
7schläfer
Gast

Meiner Meinung nach „dient“ der Flüchtlingsstrom allen betroffenen europäischen Ländern, die Täter waren ja überwiegend schon da.

Dawid Stryczek
Gast
Tut mir leid, aber die Mehrheit der Bürger in diesem Land ist eben nicht faschistisch, rassistisch, nazistisch oder hetzerisch, sondern politisch aktiv. Endlich erleben wir eine lebendige Demokratie, in der es eben nicht nur eine Wahrheit gibt. Denn wenn die Wahrheit etwas nicht ist, dann einfach. Ihre Schilderung ist eine subjektive Fehleinschätzung. Natürlich gibt es die oben gennanten Postings und die müssen strafrechtlich verfolgt werden. Denn Gewalt ist keine Lösung, egal von wem sie ausgeübt wird. Aber die rechtsextreme Szene gab es in Deutschland schon immer, sie ist keine Neuerscheinung. Was neu ist, sind Bürger aus der Mitte, die sich… Read more »
Heldentasse
Mitglied
Tut mir leid, aber die Mehrheit der Bürger in diesem Land ist eben nicht faschistisch, rassistisch, nazistisch oder hetzerisch, sondern politisch aktiv. Ach was? Die WissenschaftlerInnen kommen da aber auf ganz andere Ergebnisse! Somit zeigt sich insgesamt eine weite Verbreitung Gruppenbezogener Men- schenfeindlichkeit in der bundesdeutschen Gesellschaft. Die Abwertung, die sich auf verschiedene schwache Gruppen bezieht, ist teilweise mehrheitsfähig und muss deshalb als ein Phänomen der Mitte unserer Gesellschaft betrachtet werden. Sie ist ein Einfallstor rechtspopulistischer und rechtsextremer Stim- mungsmacher (➠ siehe Tab. 4.1.1). 4.1 Die Verbreitung Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, S.66 aus Fragile Mitte – Feindselige Zustände Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland… Read more »
Dawid Stryczek
Gast
Unglaublich wie schlecht man sein eigenes Volk redet. Mit pauschalen Aussagen. Wenn man sein Horizont erweitern will, muss man auch in die Höhle des Löwen gehen. Der Löwe würde ihnen sagen, dass er mit der aktuellen Flüchtlingspolitik nicht zufrieden ist und Instrumente geschaffen müssen, um das eigene Volk zu schützen. Es ist immer noch die Hauptaufgabe der deutschen Regierung. Er würde ihnen aber auch sagen, das Gewalt keine Lösung ist. Da würde er für die MEHRHEIT der Kritiker in der Flüchtlingspolitik sprechen. Ich bin immerhin ein Anhänger dieser „Bewegung“ und unser Ziel ist es nach Lösungen zu suchen, die uns… Read more »
seyinphyin
Gast

Demokratie beruht maßgeblich auf allgemeingültigen Menschenrechten. Ansonsten hat man nur eine Diktatur der größten Minderheit.

Dawid Stryczek
Gast
Gehört zu den Menschenrechten nicht die Meinungsfreiheit? Redefreiheit? Demonstrationsfreiheit uvm.? Also sind sie gegen Minderheiten? Oder wie soll ich es verstehen? Da sie diese als diktatorisch ansehen, wenn sie immer mehr Zuspruch erhalten und nicht ihrer Auffasung sind. Man kann das Spiel auch umdrehen, und ihrer Logik nach, die Demokratie als Diktatur der Mehrheit bezeichnen. Aber das ist nicht mein demokratisches Verständnis, ich habe nichts dagegen, dass andere Menschen (die Mehrheit), andere politische Ziele verfolgen. Jeder hat das Recht sein eigenes Weltbild zu kreieren und dafür einzustehen. Sie müssen die Überzeugungen der Minderheiten nicht teilen und können mit ihrer Stimme… Read more »
GrooveX
Mitglied

Jeder hat das Recht sein eigenes Weltbild zu kreieren und dafür einzustehen.

wer bitte außer den verrückten ‚kreiert‘ sich sein eigenes weltbild?

wo ist das verbriefte recht, für jede rassistische und menschenverachtende haltung den öffentlichen raum missbrauchen zu dürfen? demokratie war nach meinem verständnis nicht die freiheit, andere niederzubrüllen und wegzumobben, massenhaft brandstiftung zu begehen und nachbarn nach lust und laune wegzuterrorisieren.

aber ‚die bewegung‘ gibt ja jetzt mit ihrem selbst kreierten weltbild den takt vor… diesen größenwahn hatten wir schon mal. ist nicht gut ausgegangen. am ende lag alles in scherben.

jansalterego
Gast

Echt, das ist alles was Dir zur Erwiderung auf die – schlechterdings nicht widerlegbaren – Ergebnisse empirischer Forschung einfällt? Klar, da rüttelt die Realität am liebgewonnenen Weltbild, das ist natürlich unangenehm. Aber doch kein Grund so den Sand in den Kopf zu stecken.

Übrigens, wie kommst Du denn zur Überzeugung für die Mehrheit der „Asylkritiker“ zu sprechen? Oder auf die verfassungsrechtlich krude Vorstellung, Hauptaufgabe der Regierung wäre der Schutz des „eigenen Volkes“ (was immer das konkret sein soll)?

Dawid Stryczek
Gast
Ich habe an „empirischen Forschungen“ in den letzten paar Jahren freiwillig mitgewirkt. Leider habe ich festgestellt, dass Interessengruppen immer einen sehr großen Einfluß auf das Resultat dieser Forschungen haben und Objektivität nicht gewünscht ist. Das ist Augenwischerei, ich bin lieber selbst aktiv und schaue mir die Missstände in unserem Land persönlich an. Dabei höre ich mir die Meinung aller Menschen an, denn mich interessiert die Nähe zur Wahrheit, die findet man in der Realität. Da unterscheiden wir uns übrigens alle nicht. Jeder versucht mit Studien seine Wahrheit zu untermauern. Ich bin aber der Auffasung, dass es nicht die eine Wahrheit… Read more »
jansalterego
Gast
Das ist Pinguin-Logik, Dawid: http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.freiesfotoforum.de/cpg1416/albums/userpics/10002/penguin.jpg&imgrefurl=http://www.freiesfotoforum.de/forum/viewtopic.php?p%3D53688&h=436&w=432&tbnid=J5Zv_CXxlT75pM:&tbnh=102&tbnw=101&docid=8ayHZ6nl5145cM&usg=__Nfr3rtSIYBaNvnRvMHKCCxzcdnI=&sa=X&ved=0ahUKEwiz8Lza_KPKAhXJiRoKHTNwCPkQ9QEINjAC Du kannst Dir natürlich mit Blick auf empirische Forschung die Finger in die Ohren stecken und laut „lalalala“ rufen; nur hoffen, damit ernstgenommen zu werden, darfst Du nicht. Was Du so „täglich auf den Straßen“ siehst ist halt nur Dein ganz individueller Ausschnitt aus der Realität ohne jeden Anspruch auf statistische Signifikanz und ermöglicht in keiner Weise, allgemeine Aussagen zu treffen. Übrigens, Deine diesbezügliche wissenschaftsfeindliche Weigerung lässt sich nicht in Kongruenz bringen zu Deiner behaupteten Bereitschaft, Deine Ansichten neuen Erkenntnissen anzupassen. Vielleicht solltest Du Dich da noch einmal streng hinterfragen, hm? Abschließend kurz zur Klärung:… Read more »
Dawid Stryczek
Gast
Nennen sie es Pinguin Logik. Für mich ist es der einzige Weg verlässliche Informationen zu bekommen. Indem man sich mit den Menschen befasst und unvoreingenommen mit ihnen spricht und deren Kultur kennenlernt. Genauso ist es mit Informationen aus den Medien. Wenn mir diese suggerieren, dass viele Frauen und Kinder nach Deutschland kommen, ich aber von anderen höre, dass dies eine Fehlmeldung ist, setzte ich mich in den Zug und besuche einige Flüchtlingslager, am besten die mit einem hohen Aufkommen von Flüchtlingen. Leider muss ich sie enttäuschen, es sind ca. 90% junger Männer. In den seltensten Fällen sieht man Frauen mit… Read more »
jansalterego
Gast
Wirklich? Und diese Informationsgewinnungsstrategie kommt Ihnen nicht – vorsichtig gesprochen – unzureichend vor? Die Geschlechter- und Altersstruktur der Flüchtlinge ist gut belegt, das Gefasel von „90% junger Männer“ ist schlicht unbelegter, ausgedachter Unfug. Abgesehen davon, dass es schlicht unglaubhaft ist, dass Sie bei ihrem behaupteten Besuch in den „einigen Flüchtlingslagern“ auch nur eine belastbare Einschätzung der Geschlechter- und Alterstruktur der konkret dort untergebrachten Menschen gewonnen haben wollen, ist das schöne an Statistik ja, dass sie ein von individuellen Anschauungen unabhängiges Gesamtbild zeigt. Und das unterscheidet sich nun einmal erheblich von Ihren unüberprüfbaren und auch bloß behaupteten Erfahrungen. Apropos Pinguin-Logik: Sie… Read more »
Dawid Stryczek
Gast
Sie tun mir irgendwie leid. Sie haben sich so in Ihre Zahlen verliebt, dass sie die Realität gar nicht mehr wahrnehmen. Woran erkennt man, dass in einem Flüchtlingslager überwiegend Männer sind? Werde ich Ihnen zum Schluß erläutern. Aber wie gesagt, nennen Sie mich Rassist und lesen weiter Ihre Statistiken. Ich habe lieber Kontakt mit Menschen, jeglicher Herkunft und bilde aus den gewonnenen Erkenntnissen meine Meinung. Hier ein wunderbarer, unfreiwillig komischer Artikel, der andeuten läßt, dass Zahlenexperten sich mehr frische Luft gönnen sollten. Als vom PC die unterschiedlichsten Statistiken zu deuten. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fluechtlinge-oekonomen-diskutieren-in-berlin-ueber-die-fluechtlingsformel-a-1071916.html Nein nicht als Proband, sonst hätte ich nicht soviel… Read more »
Mordred
Gast
@dawid: du machst doch das gleiche mit statistik wie andere lobbyisten. wie viele flüchtlingsheime hast du besucht? genug, um deine aussagen als statistisch signifikant betrachten zu können? nö? och^^ und da sind wir ja noch garnicht auch nur halb in die tiefe gegangen. was heißt zb eigentlich „besucht“? bist du da jeweils ein paar tage geblieben und hast männer/frauen/kinder/babys zu verschiedenen tageszeiten gezählt? war dir das als einzelperson überhaupt möglich? bei ner aufnahmekapazität von 200+ dürfte das schwierig gewesen sein. also komm, erzähl den dünnpfiff woanders. hier machst du dich nur lächerlich. jeder bwler oder sozialwissenschaftler hatte genug statistik im… Read more »
Dawid Stryczek
Gast
@Mordred Wo siehst du denn eine Statistik, ich erzähle nur, was ich vorgetroffen habe und es waren ca. 90% Männer. Was komischerweise deckungsgleich mit dem ist, was man unter vorgehaltener Hand hört. Ich werde mir auch weitere Flüchtlingsheime anschauen, sollte sich dort ein anderes Bild aufzeigen, werde ich es sicherlich schildern. Aber sowohl in München, wo täglich hunderte Flüchtlinge ankommen, wie in drei Flüchtlingsheimen, habe ich nur vereinzelt Frauen und Kinder gesehen. Dieser Eindruck wurde von Menschen bestätigt, die täglich mit dem Flüchtlingsstrom zu tun haben. (Polizei, freiwilige Helfer, Organisationen, Flüchtlinge uvm.). Wie bereits erwähnt, wer sich die Mühe macht… Read more »
jansalterego
Gast
Ich denke, die Argumente sind ausgetauscht. Sie halten pauschal und ohne nachprüfbare Überprüfung sämtliche Statistiken – egal zu welchem Thema, offensichtlich aber insbesondere zum Thema Flüchtlinge – für gefälscht und wollen deshalb nur persönliche Anschauung, vor allem natürlich Ihre eigene, gelten lassen und sehen sich in dieser durch (behauptete) gerüchteweise kolportierte Anekdoten bestätigt. Deswegen meinen Sie auch von der diskursiven Pflicht, Behauptungen durch nachprüfbare Quellen zu belegen, befreit zu sein. Wenn Sie doch einmal einen Link setzen, belegt dieser nicht, was Sie damit belegen wollen (Der Spiegel-Artikel beschäftigt sich wiederum mit Prognosen und nicht mit empirischer Forschung und zeigt eigentlich… Read more »
Frau Lehmann
Gast
Es gibt aber endlich eine lebendige Debatte über verschiedene politische Themen. Definition Debatte lt. Wikipedia: „Eine Debatte (franz. débattre: (nieder-)schlagen) ist ein Streitgespräch, das im Unterschied zur Diskussion formalen Regeln folgt und in der Regel zur inhaltlichen Vorbereitung einer Abstimmung dient. Thema einer Debatte kann eine Sach- oder eine Personalfrage sein. Die Geschäftsordnung der die Debatte organisierenden Körperschaft bzw. das entsprechende Debattierformat beim wettkampfmäßigen Debattieren (Debating) regelt die Form der Debatte. In einer Debatte werden die Für- und Gegen-Argumente einer These in kurzen Reden vorgetragen. Das Ziel des Debattenredners ist es, die Zuhörer bzw. im Wettbewerb die Jury von den… Read more »
GrooveX
Mitglied

kurz und o.t.
schön, dass es dich noch gibt. melde dich doch mal wieder.

Dawid Stryczek
Gast

Aufgrund der von ihnen angesprochenen „Alternativlosigkeit“, nehmen Menschen aus der Mitte der Gesellschaft wieder am politischen Diskurs teil.

Weil sie begriffen haben, dass eine Demokratie vieles ist, aber nicht alternativlos.

Ich würde ihre Sicht der Dinge mal überdenken.

Denn ich habe schon lange nicht mehr so eine lebhafte Debatte in Deutschland erlebt. Aber ich bin ja auch ein blinder Rassist, Faschist, Hetzer und Narzi. Das ist alternativlos. Wenn man gegen die Flüchtlingspolitik ist.

jansalterego
Gast
Oha, meinen Sie nicht, dass )hr zweiter Satz unfreiwillig etwas zu ehrlich geraten ist? 😉 Im Übrigen kann man durchaus gegen Aspekte der Flüchtlingspolitik sein, ohne rassistisch zu agieren, bspw. ist die Unterbringung der Flüchtlinge in D z.T. ein Skandal, die letzte Verschärfung des Asylrechts auch, das von SPD bis CSU in die Flammen des Volkszorns gegossene Öl ist auch ein Trauerspiel, etc. pp. Wer allerdings gegen die Aufnahme von Flüchtlingen als solche ist, steht nicht mehr auf dem Boden der Verfassung, das muss Ihnen schon klar sein. Und nein, rassistische Vorurteilung und rassistischer Generalverdacht sind keine „lebhafte Debatte“ sondern… Read more »
Dawid Stryczek
Gast
Ich weis nicht auf welchen Satz sie hinweisen wollen, aber Demokratie war nie alternativlos. Wenn dies der Fall wäre, würden wir in einer Diktatur leben. Dies will keiner, da sollten wir uns einig sein. Ich bin nicht gegen die Unterbringung von Flüchtlingen, ich bin gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik. Trotzdem sollte jedem klar sein, dass wir nicht jährlich 1 Mio. Flüchtlinge aufnehmen können. Das wird unser stabiles Land ins Chaos treiben. Wer dies nicht begreift, der verschließt seine Augen vor der Realität. Hier ein paar Punkte die sofort umgesetzt werden müssen, wenn man die Lage unter Kontrolle bringen will: – Einstellung… Read more »
jansalterego
Gast
Lass Dir doch Deine eigene Aussage mal auf der Zunge Deines Hirns zergehen: Wenn Demokratie, wie Du sagst, „nicht alternativlos ist“, bedeutet das nichts anderes, als dass es Alternativen zur (!) Demokratie gibt. Das ist zwar grundsätzlich unzweifelhaft wahr, allerdings zumindest aus der Sicht der deutschen Verfassung nicht erstrebenswert. Aber vielleicht siehst Du ja auch das anders als das GG, wer weiß. Abgesehen davon, dass ich bis jetzt noch keine schlüssige Argumentation gesehen habe, die mit wirtschaftlichen Fakten belegt, dass „wir“ eine bestimmte Maximalzahl an Flüchtlingen nicht aufnehmen können, sind „wir“ nach unserer Verfassung, europäischen Regelungen und nach internationalem Recht… Read more »
jurist
Gast

@ jansalterego

“ Wer allerdings gegen die Aufnahme von Flüchtlingen als solche ist, steht nicht mehr auf dem Boden der Verfassung, das muss Ihnen schon klar sein“

Wenn wir von politisch Verfolgten die nicht durch einen sicheren Drittstaat hierher gekommen sind reden, dann stimme ich Ihnen zu.

Wer allerdings alle einfach so hier unkontrolliert reinlassen will und verlangt das die Deutschen das bezahlen sollen sollte mal ins Strafgesetzbuch schauen.

Stichwort: Illegale Einwanderung und Begünstigung von Straftaten.

Es kann nicht sein das Leute die auf die Einhaltung von Gesetzen pochen als „irgendwas einsetzen“ beleidigt werden.

Dawid Stryczek
Gast
Sie wissen genau was ich meine, aber ich kann es Ihnen gerne nochmal verdeutlichen, denn sie scheinen wie oben bereits erwähnt, alles auszublenden was nicht in ihr Weltbild passt. Ich habe ledeglich gesagt, dass „In einer Demokratie“, es keinen alternativlosen Zustand geben darf. Denn wenn „In einer Demokratie“, etwas alternativlos ist, können wir es gleich Diktatur nennen. Da wir keine Möglichkeit besitzen würden, uns dagegen zu wehren. Neue Gesetze werden übrigens täglich verabschiedet oder angepasst. Das macht eine Demokratie aus, sie lebt nie im Stillstand und erzeugt mit Sicherheit kein Zustand der Alternativlosigkeit. Auch wenn Fr. Merkel es hin und… Read more »
jansalterego
Gast
@Jurist: Nein, das gilt auch für Menschen, die ggf. nicht politisch verfolgt werden und auch wenn diese oder tatsächlich politisch Verfolgte über einen sicheren Drittstaat einreisen. Als Jurist sollten Sie wissen, dass dem Grundrecht aus Art. 16a zwingend auch das Recht immanent ist, einen entsprechenden Antrag zu stellen und diesen in einem rechtsstaatlichen Verfahren entschieden zu bekommen. Und rechtsstaatliche Verfahren zeichnen sich u.a. dadurch aus, das ihr Ergebnis erst an ihrem Ende steht. Das bedeutet, dass selbst der ex ante aussichtsloseste Antrag auf Asyl gestellt werden darf und dass D verpflichtet ist, den Antragssteller für die Zeit der Bearbeitung unterzubringen.… Read more »
jurist
Gast

@ jansalterego

http://dejure.org/gesetze/AufenthG/95.html

Es ist und bleibt eine Straftat. Auch wenn sie nicht im StGB steht.

Das sind keine Flüchtlinge, das sind Invasoren und so benehmen sie sich auch unseren Frauen gegenüber.

Echte Flüchtlinge wären dankbar und würden nicht einheimische Frauen belästigen.

Abgesehen davon ruinieren wir auch andere europäische Länder.

Ist der Hooton Plan doch wahr??

7schläfer
Gast

@jurist
Sie wissen aber schon, dass die Unschuldsvermutung gilt?

Mordred
Gast

jau jurist, invasoren, is klar^^

jansalterego
Gast
@ Jurist: Das ist zutreffend, mir war aufgrund Ihrer Aufforderung, „doch mal im Strafgesetzbuch (!) zu blättern“, nur nicht klar, ob Sie sich der Rechtsquellen in diesem Bereich bewusst sind. Ihre Einschätzung kann und will ich Ihnen nicht nehmen, allein, Sie steht im Widerspruch zur Genfer Flüchtlingskonvention. Wen Sie so für „Invasoren“ halten ist glücklicherweise für die Rechtslage vollkommen unbeachtlich. Erschreckend für eine Juristen finde ich Ihre Vorverurteilung und Ihren Generalverdacht. Ihre pauschale Aussage hinsichtlich des Verhaltens der Flüchtlinge „unseren“ (die gehören doch in „unserem“ aufgeklärten Land vielmehr sich selbst, n’est-ce pas?) Frauen gegenüber sind ersichtlich Unfug – das haben… Read more »
Dawid Stryczek
Gast
Wenn Sie sich meine Beiträge durchgelesen haben, wissen sie genau, dass für mich keine andere Gesellschaftsform als die Demokratie in Frage kommt. Aber belassen wir es bei einem Missverständnis. Wir haben doch schon 1 Mio. neuer Flüchtlinge da, die müssen erstmal integriert werden. Diese Aufgabe ist schon schwer genug. Sie sehen doch wie überfordert z.B. die Polizei ist. Was soll denn noch Folgen? Chaos? Kollaps? Frieden wäre eine Utopie! Man muss doch auch mal realistisch denken. Es ist keine alternative jährlich 1 Mio. Flüchtlinge aufzunehmen. Wir haben jetzt schon Probleme die Situation zu kontrollieren. Und ja, es werden wieder 1… Read more »
jansalterego
Gast
Wir können es von mir aus gerne bei mangelnder sprachlicher Präzision Ihrerseits belassen. Ihre düsteren Zukunftsvisionen sind allerdings nichts als Hysterie. Es gibt keinerlei Anzeichen für einen „Kollaps“ oder „Chaos“; sofern und soweit die Polizei überfordert ist – und das mag sie ggf. punktuell gar sein – hat das mit den Flüchtlingen nichts zu tun, da diese allenfalls Kontakt mit der Bundespolizei hat, die durchaus in der Lage ist, Kräfte aus weniger damit beschäftigten Teilen Ds zur Unterstützung abzuordnen und dies auch so praktiziert. Zugegeben, das vielfach mangelnde Engagement der Polizei bei rechten Straftaten ist erschreckend, aber tritt auch nicht… Read more »
seyinphyin
Gast
„Tut mir leid, aber die Mehrheit der Bürger in diesem Land ist eben nicht faschistisch, rassistisch, nazistisch oder hetzerisch,“ Sicherlich nicht, die Mehrheit ist eher ziemlich ungebildet und desinteressiert und lässt sich verhetzen. Aber Mitläufer sind bei sowas nicht viel besser. „sondern politisch aktiv.“ *BWUAHAHAHAAHAHAHAHAHAHA* „Endlich erleben wir eine lebendige Demokratie,“ Nein, nicht im Ansatz. Wir sind nicht einmal eine tote Demokratie, wir sind gar keine. Wir haben Wahlen, das wars. „in der es eben nicht nur eine Wahrheit gibt.“ Es gibt aber nur eine Wahrheit. Deswegen ist es die Wahrheit. Es gibt im besten Fall verschiedene Perspektiven auf diese… Read more »
Dawid Stryczek
Gast
Wer der Auffasung ist, es gäbe nur eine Wahrheit, der hat einen eingeschränkten Blick auf die Welt. Tut mir leid. Nicht böse gemeint. Wer nach einer Wahrheit lebt, ist übrigens sehr anfällig zum mitlaufen. Kurz darüber nachdenken. Wenn es klick macht, dann streiche ich sie von der Merheit, die sie als ungebildet und desinteressiert wahrnehmen. Ich tue dies nicht. Ich merke durch meine Gespräche mit Menschen, dass sie ein hohes Interesse daran haben, sich über die aktuelle Flüchtlingslage zu informieren. Problem dabei ist, wenn das medial vorgezeigte Bild, mit der Wirklichkeit dieser Menschen nicht übereinstimmt. Dann widmen sie sich alternativen… Read more »
wschira
Mitglied

Wer der Auffasung ist, es gäbe nur eine Wahrheit, der hat einen eingeschränkten Blick auf die Welt.

Sorry, das ist Blödsinn. Wahrheit ist ein binärer Begriff. Entweder ist etwas wahr oder nicht wahr (=falsch). Tertium non datur. Darauf beruht in der Mathematik ein ganzer Zweig, nämlich die Aussagenlogik.
Aber auch im Alltag gibt es keine zwei oder mehr Wahrheiten, um was auch immer es sich handelt.

Falk
Gast
Interessanter Beitrag. Die Frage ist, wer entscheidet, wer ein Fascho, Nazi usw. ist. Die ausgewählten Zitate muss man nicht kommentieren. Ich bin aber selbst auf vielen Demos unterwegs, die in den Medien in die rechte Ecke gestellt werden. Könnte es sein, dass der Eindruck, die Nazis kommen jetzt aus allen Löchern vor, auch dadurch entsteht, dass diese Keule in letzter Zeit fast ausschließlich geschwungen wird? Beispiel Friedensmahnwachen! Wenn wir verhindern wollen, dass eine Nazizeit wieder über Deutschland hereinbricht, dann sollte man schon etwas tiefer schauen, als nur auf Hetzkommentare oder Symbole. Der Nationalsozialismus hat nicht 1933 begonnen. er begann viel… Read more »
seyinphyin
Gast

Das entscheidet das Verhalten der jeweiligen Person.

Hesekiel
Gast
– ein Zitat ohne Kenntlichmachung des Zitierten? Als unbekannte Polizisten in Welt/Focus zitiert wurden ist das hier stark moniert worden, jetzt ist es hinnehmbar, wenn die Stossrichtung stimmt? – Das Netz und seine Anonymitaet verleitet zu Eskalation und voelliger Uebertreibung, dieser Umstand ist nicht neu. Gerade wenn man auf FB oder in Foren gezielt auf die duerftiger formulierten Gruppen, gern mit Rechtschreibfehlern abzielt bekommt man absolute Gehirnwichse zu lesen, auch dieser Umstand ist nicht neu. – Dazu verleiht das Netz jedem Duennbrettbohrer ungeahnte Reichweite. Ebenfalls nicht neu, aber gern ignoriert wenn es darum geht irgendwelche Tendenzen festzustellen. Es gibt nun… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

Das Thema Flucht und Fluechtlinge ist praesent wie nie, kein Tag in dem die Medien nicht irgendwas dazu bringen wuerden. Entsprechend praesent ist es im oeffentlichen Diskurs, und eben auch im Netz.

Genau. Vor allem auch die Ursachen der Flüchtlingströme und die Beseitigung der Ursachen nimmt bei vielen Kommentaristen hier und bei den Medien immer den breitesten Raum ein. Das ist gut so, denn dann können wir es gemeinsam vielleicht schaffen endlich die Flüchtlingsströme zum Versiegen zu bringen und den Flüchtlingen eine friedliche Heimat wieder zur Verfügung zu stellen.

Heldentasse
Mitglied

OT: David Bowie ist tot! R.I.P. :'(
Die Besatzung von ground control trauert, und wünscht ihm eine gute Reise.

Bernie
Gast

Mich anschließ 😉

Der verfluchte Krebs mal wieder….

Trauriger Gruß
Bernie

Schweigsam
Gast

…und wünscht ihm eine gute Reise.

Ich ebenfalls. Ich mag seinen Song „Ashes to Ashes“ gern. Der Sound war für damalige zeiten sehr gut.

JS
Gast

Sagt, was ihr wollt, die hysterische Berichterstattung der letzten Tage hat nur noch mehr Öl ins Feuer gegossen. Da wurde mit Superlativen um sich geworfen, Politiker aller Couleur haben sich entsetzt gegeben und einige Hardliner fordern natürlich schon schärfere Gesetze. Mir scheints, als wäre das alles eine konzertierte Aktion. Aber ich will hier nicht in Verschwörungstheorien abgleiten.
Was bleibt? Noch mehr Hass gegen Ausländer und natürlich gegen Flüchtlinge.

Heldentasse
Mitglied

Wie erwartet; es geht aktuell schon los mit den systematischen Gewalttätigkeiten! 🙁

Nach Informationen des Kölner Express hatte sich eine Gruppe aus Rockern, Hooligans und Türstehern über Facebook verabredet, um in der Kölner Innenstadt „auf Menschenjagd“ zu gehen. Nach den Übergriffen in der Silvesternacht wolle man „ordentlich aufräumen“, zitierte das Blatt aus einer nicht öffentlichen Facebook-Gruppe. Ob zwischen dem Aufruf und den Angriffen ein Zusammenhang besteht, war zunächst unklar.

Quelle

Weimar lässt grüßen, aber damals hatten die „Aufräumer“ noch so schicke braune Uniformen.

Beste Grüße

Dennis82
Mitglied

Braune Uniformen sind heute nicht mehr notwendig. Und wären es auch wohl damals nicht gewesen, wenn der Föööhrer nicht ein persönliches Faible dafür gehabt hätte!? Zumal das Prinzip einer sich selbst Legitimation erteilenden; angestachelten und aufgehetzten Gruppe z. B. auch schon zu Zeiten der Hexenverbrennungen gut funktioniert hat. Die Nazis haben damals sicher nicht das Rad des Bösen komplett neu erfunden… 😉

wschira
Mitglied

Habe heute Abend kurz in „Hart aber unfair“ reingeschaut, mir wurde fast schlecht und ich musste ausschalten. Blasberg galt mal als guter Journalist, heute ist er nur noch Maulhure für den Mainstream, egal wie der auch aussehen mag.

seyinphyin
Gast

Ist schon lange lächerlich, liegt aber auch enorm an den Gästen, was sich durch alle Bereiche zieht. Man will schlichtweg keine Aufklärung haben – oder packt diese spätnachts rein.

Dennis82
Mitglied

Plasebalgberg war noch nie ein guter „Journalist“. Seine schon zu WDR-Zeiten „gerühmte“ (an Inhalten vollkommen desinteressierte) Sendung (insb. die Einspieler) war auch damals an Simplizität und Primitivität in etwa auf dem „Niveau“ von BILD verortbar… Natürlich musste man für einen stetigen Platz in der ersten Propagandaanstalt des deutschen Fernsehens noch ein paar Schippen Dreck oben drauf legen…

Heldentasse
Mitglied

Seit einigen Jahren darf man keine gute Journalistin oder Journalist sein im Karriere zu machen. Im Gegenteil die Guten werden trotz ihrer Verdienste noch nachträglich von den Schmierfinken beschmutzt, was man am Beispiel von Frau Krone-Schmalz ersehen kann.

Beste Grüße

Very Serious Sam
Gast

Klar melden sich gerade auch Faschos, Rassisten, Nazis und Hetzer zu Wort. Nur dürfte das eine kleine Minderheit sein. Dass Tom Wellbrock die ehrlich (und mit Recht) besorgten Bürger mit den rechten Spacken in einen Topf wirft, je nu. Jeder differenziert so gut er kann.

seyinphyin
Gast

Pegida (kurz für Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes)

Halt schon extrem scheiße, wenn man den Faschismus stolz vor sich her trägt. Und so viel Dummheit gestehe ich wirklich nur schwer von Natur aus geistig benachteiligten zu, das nicht wissen/kapieren.

jansalterego
Gast

Ich sehe keine Veranlassung zu großartiger Differenzierung zwischen Fifty Shades of Braun. Aber klar, man kann die aus irrationaler Angst rassistisch Agierenden sauber von den aus Überzeugung rassistisch Agierenden trennen. Allein, wem wäre damit geholfen?

seyinphyin
Gast
http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Bielefeld/Bielefeld/2227396-Ein-Augenzeuge-berichtet-von-den-Ausschreitungen-erste-Anzeigen-wegen-sexueller-Uebergriffe-Bielefelder-Silvesternacht-schlimmer-als-gedacht Mal wieder Augenzeugen, ein (Stand)Bild auf dem man alles möglich sehen kann (aber keine sexuelle Belästigung und irgendwie auch keien Leute, die in eine Disco wollen…) und natürlich keinerlei Videos, aber jede Menge Augenzeugen, die aus ihren Löchern gekrochen kommen. Leute, die unbedingt in eine Disco oder darin bleiben wollen, auch mit Gewalt sind ja bekannter Weise allgemein eher selten, deswegen leisten sich Discos auch keine private Wachmannschaft – oh… wait. Umgangssprache für Disco ist in Deutschland nebenbei „Bummsschuppen“, den zum Tanzen geht man in die meisten eher nicht. Zu laut, zu eng, zu teuer, zu stickig. Und einen… Read more »
R_Winter
Mitglied
Wir regen uns seit 11 Tagen über die Ereignisse in Köln und anderen Städten auf, aber wir bemerken nicht, wie uns die EU das Messer in den Rücken stößt. Bail-in in Italien und Portugal: Die europaweite Enteignung nimmt ihren Lauf Von Ernst Wolff Fast unbemerkt von der internationalen Öffentlichkeit ist es in den vergangenen Wochen bei Bankenrettungen in Italien und in Portugal zur Anwendung des sogenannten „Bail-in“, also der Enteignung von Sparern, Aktionären und Anlegern, gekommen. In Italien waren vier Volksbanken in der Toskana (vergleichbar den deutsche Raiffeisenbanken) mit mehr als 1 Mio. Kunden betroffen. 130.000 Aktionäre und etwa 12.500… Read more »
Very Serious Sam
Gast

Und was hat das mit dem Thema zu tun? Nichts! Du zerreisst mit derlei ellenlangen, topicfremden c&p-Orgien nur die Sachdiskussion. Wäre ich VTler, würde ich dir Absicht unterstellen 🙂

R_Wnter
Gast
@Very Serious Sam Natürlich sollten wird die gegenwärtigen Diskussionen der unakzeptablen Umstände der Flüchtlinge in Europa diskutieren, aber wir sollten darüber andere Schweinereien der EU und Regierung nicht übersehen, die im Schatten dieser Ereignisse vorgenommen werden. In Zuge der gegenwärtigen Diskussion wird der braune Schlamm immer stärker, die Bürgerrechte werden immer mehr beschnitten und die Bank-Mafia zockt den Kleinanleger und den normalen Bankkunden immer mehr ab. Die Presse schweigt und bringt nur sehr kleine Meldungen. Wir diskutieren wenig über die wirklichen Ursachen der Flüchtlingsbewegungen: Absichern der Vorherrschaft der USA im militärischen, wirtschaftlichen und Datenbereich. Um dieses abzusichern müssen die Konflikte… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@R_Winter

Volle Zustimmung! Denn ganz klar wird die Flüchtlingsproblematik auch benutzt um von anderen womöglich noch wichtigeren politischen Themen abzulenken. Zudem ist die diese Problematik „wunderbar“ geeignet Gruppen zu polarisieren und ggf. auch zu spalten.

Im übrigen fehlt m.E. in Deiner Liste noch diese unsäglichen Freihandelsabkommen, um die es offensichtlich z.Z. kaum einer noch schert.

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied

@R_Wnter / Heldentasse

Ebenfalls Zustimmung!

Für die trojanischen Pferde des Neoliberalismus in Parlament und EU hat die Flüchtlingsdebatte den Charakter eines „Wintermärchens“.

Dennis82
Mitglied

Als „Herrscher durch Teilung“ kann man sich doch eigentlich gar kein perfekteres Thema mehr ausdenken:

Deutsche Frauen
Silvester
Feiern
Ausländer
junge Männer
Polizei
Feminismus
Sex
Sexismus
Grabschen
Vergewaltigung
Gewalt
Alkohol
Islamismus
Flüchtlinge
Kriminalität
Diebstähle

…wer es persönlich schafft, sich da nicht in beliebig vielen Punkten von allen möglichen Seiten her irgendwie angreifbar zu machen, kann sich auch an einer neuen Version von Schopenhauers Eristischer Dialektik versuchen! 😉 Da braucht man allein für den nötigen „Disclaimer“ ja schon ein paar Stunden, bevor man nur den ersten Buchstaben getippt hat…!

7schläfer
Gast

@R_Winter
Die Kuh Europa, die man seit dem 2. WK gemästet hat, wird schön geschlachtet! Wahrscheinlich ist das ganze als Dauerschleife angelegt.

kreuzrotter
Mitglied
Im Braunen Forum habe ich gerade ein Foto (von Silvester?) gefunden, das in diesem Thread erscheint: Boykottiert das Kölner „Grand-Hotel Excelsior Ernst“ http://www.dasgelbeforum.net/mix_entry.php?id=389511&page=0&order=time&category=0 Das „Grand-Hotel Excelsior Ernst“ ist glaube ich das Hotel, das sich von seinem Türsteher distanziert hat. Und zwar geht es um dieses Foto, das von Monterone am 11.01.2016 um 13:24 gepostet wurde: https://herveryssen.files.wordpress.com/2016/01/cologne-migrants.png?w=960 Es stammt aus diesem Blogeintrag: Cologne et les femmes blanches 11 janvier 2016 https://herveryssen.wordpress.com/2016/01/11/cologne-et-les-femmes-blanches/ Es soll einen Übergriff auf eine Frau an Silvester 2015 in Köln zeigen. Erst habe ich gedacht dieses Bild würde die Wahrheit zeigen, wie sie irgendwo beim Hautbahnhof in Köln… Read more »
seyinphyin
Gast

http://www.mimikama.at/allgemein/bilder-aus-ungarn/

Das blonde, hübsche Mädchen, dass da maltretiert wird ist nebenbei ein blonder, hübscher Kerl.

Das ist eben der Punkt. Es gibt NULL, wirklich NULL Videos oder Fotos, die auch nur im Ansatz das hergeben, was da unterstellt wird, aber inzwischen schon zig solcher fakes (die vor Zeiten des Internets so gut wie keine Chance gehabt hätte, als falsche überführt zu werden).

kreuzrotter
Mitglied

Auf arabischen oder türkischen Foren oder Facebook-Profilen könnte man wahrscheinlich fündig werden, um der Wahrheit wenigstens etwas auf die Spur zu kommen. Aber wahrscheinlich hat der BND da schon ziemlich viel abgegrast.
Natürlich muss die Polizei keine Vergewaltigungsszenen zeigen. Es würde ja schon reichen wie, mit Hilfe der zahlreichen Videokameras am Kölner HBf, gezeigt wird, wie eine oder mehrere Frauen bedrängt werden. Aber nicht einmal das zeigt man.
Demnach kann ich nur feststellen, dass von offizieller Seite massiv vertuscht und gelogen wird und das obwohl mehr Hetze und Hasskommentare eigentlich schon gar nicht mehr geht.

seyinphyin
Gast

Dazu:
https://herveryssen.files.wordpress.com/2016/01/crachat.jpg?w=960

Ergänzend:
Das Bild darunter, das ja manipulativ verändert wurde („#refugeeswelcom“) stammt nebenbei aus Wien, ist MINDESTENS über drei Jahre alt (aus dem Jahr 2013) und stammt vom Wiener Akademikerball bzw „Demonstrationen“ dort, wo einige wohl in recht widerlicher Weise ihren Unmut kund taten.

Kleiner Background dazu, warum sich da vermeintliche Antifa Leute dermaßen aufführen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Akademikerball#Proteste_gegen_den_Ball

kreuzrotter
Mitglied
Ein hochauflösendes Bild von Wikipedia von der Hauptbahnhoffront bzw. vom Empfangsgebäude in Köln zur Domseite hin (Aufnahmedatum 17. November 2010): https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/08/K%C3%B6ln_Hauptbahnhof_-_Empfangsgeb%C3%A4ude_bei_Nacht_%288111-13%29.jpg Es stammt von der englischen Wikipedia-Seite für Mobilfunkgeräte über den Kölner Hauptbahnhof: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Dom/Hauptbahnhof_%28KVB%29#Local_services Man erkennt jeweils links und rechts oben am Dach des Empfangsgebäudes eine Überwachungskamera, die jeweils so ähnlich wie diese hier aussehen könnten: https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRroLgRyUe55Nnt9vzZCz5N_pnZ6VzOkMZl0GBeKjyI5_uB4puSvw oder diese hier: https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQZY-MwF9-v1kbsq46pexgj1b-h9cBfhf3DhhMAn4eDoyaA_oPYjw Die Kameras waren sicher nicht billig und haben vermutlich auch eine sogenannte Infrarotbeleuchtung und damit eine Nachtsichtmöglichkeit dabei, die auch Nachts bis zu einer gewissen Entfernung passable Bilder liefert. Passend dazu eine Webseite vom Kölner Express vom Dezember 2012.… Read more »
Torsten
Gast
Ihr habt doch echt einen aber sooooo was von an der Waffel! Redet fortwährend von Nazis (Nationalsozialisten) und projiziert diesen von euch selbst inflationär abgedroschenen Begriff bei jeder sich bietenden Gelegenheit.. – auf besorgte Mitbürger, – auf welche die sich Sorgen machen, – auf welche die Fragen haben, – auf jeden der ne andere Meinung hat, – und und und Wisst eigentlich gar nicht was Nationalsozi bedeutet! Heut besudelt und bespuckt ihr jene Alten Bürger (auch aus der Dresdner Ecke) die damals für euch Dumpfbacken die Straßen vom Schutt befreit haben und für euch den Kopf hingehalten haben. Und wie… Read more »
seyinphyin
Gast

Liegt an an all den Nazis, die ihre altbekannten Thesen als:

– besorgte Mitbürger,
– welche die sich Sorgen machen,
– welche die Fragen haben,
– jemand, der ne andere Meinung hat,
– und und und

unters Volk bringen wollen.

GrooveX
Mitglied
hast du noch landser-heftchen von denen, die damals den kopf hingehalten haben? ach, noch was, ich sah in den leipziger und dresdner mengen nicht überwiegend die über 78-jährigen, die unsere straßen vom schutt befreit haben. im kopf so alt zu sein, das ist natürlich ein anderes thema. und alles andere ist ja klar, ne andere meinung und und und. es ist schon absurd, wenn leute, die alles, das irgendwie anders ist, aggressiv bekämpfen, rumheulen, wenn man ihnen kontra gibt. oder ist pegida ein friedensangebot und ein willkommensgruß an alle, die anders sind? echt jetzt? das musst du mir erklären! aber… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

Und wieder einmal hat ein Verteidiger deutscher Rechte (Vorsicht Doppeldeutigkeit!) kein Wort zu den Fluchtursachen oder gar zu den Möglichkeiten geäußert Flüchtlingsströme erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Kein Mensch will die Straftäter ungestraft davonkommen lassen. Aber die „besorgten Bürger“ lassen so gut wie keine Verallgemeinerung aus. Und das kotzt einen wirklich an.
Von wegen Gerechtigkeit für alle vor dem Gericht!

hart backbord
Gast

@Torsten
Die Dresdner Kukident-Rassisten haben schon 1989 Helmut Kohl und D-Mark-Plattmach-Kapitalismus zugejubelt.
Den sollten sie nun ausbaden, ohne larmoyant rumzujammern.
Ramelow hat vollkommen recht, wenn er einen Fluechtlingssoli fordert. Die Rollator-Pegidisten im Tal der Ahnungslosen kamen lange genug in Genuss des Soli. Wer dann so undankbar ist, braucht ihn offenbar nicht mehr…

hart backbord
Gast

Hetzjagd „besorgter Buerger“ auf Migranten:
http://m.taz.de/Auslaender-in-Koeln-angegriffen/!5268015;m/
Dagegen war Sylvester Pipifax…

Kopfweh
Gast
„Im Angang findet sich dann das Protokoll der Schande“ http://www.focus.de/politik/videos/gewalt-in-der-silvesternacht-protokoll-der-schande-polizei-veroeffentlicht-liste-der-belaestigungen-von-koeln_id_5202430.html Ab Sek. 25 eine sehr interessante Zusammenfassung. Auffällig dabei, dass die Übergriffe über Stunden hinweg stattgefunden haben sollen. Noch auffälliger dabei, dass ein Großteil dieser Übergriffe am selben „Tatort“, nämlich in der Trankgasse 11 stattgefunden haben sollen. Das heißt für mich im Umkehrschluss, dass den Polizeibeamten, die diese Excel-Liste erstellt haben, genau wie mir aufgefallen sein müsste, dass der „Tatort“ immer derselbe war. Die Uhrzeiten zu den jeweiligen „Delikten“ sind ebenso interessant, denen zufolge muss am selben Ort und zur selben Zeit mannigfaltig das Gesetz gebrochen worden sein. Könnt Ihr… Read more »
Torsten
Gast

Die Polizei wird wohl nicht besonders „besorgt“ gewesen sein, weil man ihr sonst aus der Gutmenschen-Ecke was „rechtes“ anhängen hätte können 🙂

Da zeigt sich die ganze Idiotie derer, die Worte und Begriffe für sich beanspruchen.

Diese ganzen GutenMenschen die sich „Sorgen“ um „besorgte Bürger“ machen und in nicht all zu ferner Zeit genau wie ihre geistigen Vorbilder der Bilder“Stürmer“ beginnen Bücher zu verbrennen und Kaufleuten das Verkaufen zu verbieten… also diese ganzen GutenMenschen sind nur noch zu bemitleiden…

Torsten

GrooveX
Mitglied

hier ist was zu deinen freunden.

das muss jetzt aber als trollfutter für heute reichen.

Bruder Johannes
Gast

Hier so ein ganz typischer Rechter:

http://bit.ly/1N3iG6F

Ehrlich, die lauern auch an jeder Ecke!

seyinphyin
Gast

Ja, das macht man immer gern, sich nen „Quoten Asylanten“ o.ä. raussuchen, der das alles bestätigt.

Wer ist der Mann? Hat der besondere Einblicke? Oder ist der auch nur irgend einer? Aus dem Kongo zu stammen macht einen per se zum Experten für gar nichts.

Wie jeder andere kann der Mann ja seine Meinung haben, aber die mediale Ausschlachtung ist mal wieder typisch.

Bruder Johannes
Gast

@ seyinphyin

…“Quoten Asylanten”…

Wer ist der Mann?

Mann, Du kannst ja nicht mal richtig hinhören! Du kannst auch wesentliche Inhalte eines Textes nicht erfassen und wenige Sekunden speichern und widergeben.

Armes Menschlein…

Kleiner Tip: der Mann ist zwar afrikanischer Herkunft aber kein Asylant.

seyinphyin
Gast

Deswegen war das in „“ gesetzt, Kindchen.

Auch das ist ein alte und beliebte Taktik, sich einem aus der Zielgruppe zu suchen, der ins selbse Horn pustet. Und natürlich können auch Leute aus dem Kongo Rechte und Rassisten sein.

Viele der umgebrachten Juden waren ja auch Deutsche. Deutsche die von Deutschen als Untermenschen angesehen worden sind. Und unter Afrikanern gibt es auch eine Menge Hass.

Wie gesagt, der Mann darf gern seine Meinung haben, aber was die Presse damit macht (der wird gerade in allen Blättern hoch und runter gebetet) ist einfach ekelhaft.

Bruder Johannes
Gast

Und natürlich können auch Leute aus dem Kongo Rechte und Rassisten sein.

Ja, und sogar Muslime können Faschisten sein! Aber das ist natürlich nix gegen das deutsche Nazi-Gen. Die alten Nazis waren übrigens richtig gute Freunde von Muslimen.

wschira
Mitglied

Roberto Blanco ist auch ein „guter Neger“.

Kopfweh
Gast

Torsten, hast Du dich mit dieser Liste überhaupt auseinandergesetzt?

Wie dem auch sei. In der Trankgasse 11 befindet sich auch eine Filiale von McDonald’s. Ich habe dort nachgefragt, ob den Mitarbeitern, die in der Silvesternacht Schicht hatten, Außergewöhnliches aufgefallen ist. Die Antwort auf meine Frage lautete: „Die üblichen Tumulte halt.“ Als ich Näheres zu diesen Tumulten erfahren wollte, wurde ich an die Presseabteilung von McDonald’s verwiesen.

Torsten
Gast

Ich habe die Liste durchgesehen…

Mein Kommentar vorhin eben richtete sich jedoch satirisch an jene eifrigen Zeitgenossen, die hinter jeder „Sorge“ mit Freude was schmutzig verleumderisch rechtslastiges ankleben und somit überhaupt nicht mehr schnallen, dass sie sich und der Gesellschaft die Grundlagen jeder Diskussion nehmen.

Denn wer entscheidet, welche Wörter und Begriffe negativ aufgeladen sind – der verbrennt auch bald das erste Buch…. und das hatten wir ja schon mal erlebt. Nur nennen die sich heut anders und haben keine Braune – sondern – andere schillernde Farben damit sie nicht so schnell erkannt werden.

Torsten

Kopfweh
Gast

https://www.google.de/maps/@50.9416978,6.9564412,3a,75y,356.96h,61.57t/data=!3m6!1e1!3m4!1sVPYnavrvkNNkJVGE5Ay8wg!2e0!7i13312!8i6656!6m1!1e1

Das ist übrigens die Filiale von McDonald’s. Davor sollen ein Großteil der Straften begangen worden sein. Zwei Häuser weiter das Excelsior Hotel, das von Ivan Jurcevic, dem Türsteher, Schauspieler und “Dipl.-“Psihologe”” in der Silvesternacht “bewacht” wurde. Übrigens: Dessen „Zeugenaussage“ wurde bereits über 5 Millionen mal aufgerufen.

joe
Mitglied

bei GoldmanSucks kann man schon mit Fluechtlingsderivaten handeln……

JS
Gast

Manchmal denke ich mir: was ist, wenn Silvester gar nichts passiert ist?
Wir haben keine (eindeutigen) Bilder, keine Videos, kaum Fakten, sich dauernd ändernde Zahlen. Plötzlich sich häufende Anzeigen in diversen Städten, auch in Köln nach Silvester.
Was wir aber haben: mehr Hass. Und das hat man nun auch in Köln gesehen.

Wenn man die Täter findet, gehören sie vor Gericht. Das heißt aber nicht, dass jetzt alle Ausländer und Flüchtlinge zum Abschuss freigegeben wurden. Das kann nicht die Lösung sein.

Leynad
Gast
Auch auf den konfiszierten Smartphones hat die Polizei wohl viele Stunden Videomaterial gefunden und wollte diese untersuchen. Da soll es auch einiges zu sehen geben. Für mich ist nur klar: Wer ja sagt zu dieser Flüchtlingspolitik, sagt auch ja zu mehr Fremdenhass, ja zu noch höherer Kriminalität, ja zu Ghettobildung und No-Go-Zones, ja zu Kürzungen des Sozialstaates, ja zu schwächeren Bildungsstandards, ja zu höheren Mieten und niedrigeren Einkommen in vielen Bereichen und wahrscheinlich auch ja zu ggf. bürgerkriegsähnlichen Unruhen wie wir sie aus den USA, Frankreich, England und anderen Ländern kennen. Also auf den Punkt: Ja zur Destabilisierung Deutschlands. Kluge… Read more »
Benny
Gast
Dass an Silvester nichts passiert ist, halte für äußerst unwahrscheinlich. Frei nach Occam’s razor würde das eine sehr komplexe Alternativerklärung für die Ereignisse erfordern. Die ständig steigenden Anzeigen werden von den Zeitungen teilweise damit erklärt, dass viele Touristen dort waren, die erst später eine Anzeige erstattet haben. Auch kann man sicherlich rechte Trittbrettfahrer nicht ausschließen. Diese Welle an Anzeigen an verschiedenen Orten ist auf jeden Fall bemerkenswert und verwirrend. Womöglich sind Frauen am Silvesterabend allerelei Anmachen von Betrunkenen jedweder Nationen längst gewohnt, die normalerweise gar nicht mehr angezeigt werden. Die breite mediale Berichterstattung könnte dazu führen, dass diese Ereignisse von… Read more »
seyinphyin
Gast

Um nichts geht es nicht. Es geht um ein außergewöhnliches Chaos an Kriminalität, dass unser gesamtes Land infrage stellt und fast schon in einen Vorkriegszustand gegen die Bedrohung von außen versetzt.

Und genau das gibt eben bisher nichts her. Selbst die Behauptungen von Polizei und Politik sind ja entweder schlichtweg anonym oder beruhen auch nur auf den Anzeigen. Wir haben einen gigantischen braunen Shitstorm in allen Netzwerken und haufenweise Versuche mit falschen Videos eine Lynchmordatmosphäre zu erzeugen…

Von „nichts passiert“ spricht niemand. Es war Silvester, das ist immer ne halbe Sauerei.

Benny
Gast
Mein Kommentar bezieht sich ja auf den direkt darüber stehenden. Zumindest über Köln wirst du jede Menge Augenzeugenberichte über reddit oder ähnliche Plattformen finden. Niemand behauptet dort etwas anderes. Die Frage ist für mich eher, wie man das Problem aus humanistischer Sicht lösen kann, wo die Antwort nicht „schicken wir die Menschen doch alle in den sicheren Tod“ lautet. Silvester ist immer eine Sauerei, ja. Aber diese Qualität des gezielten Vorgehens in großen Gruppen ist doch neu. Und dass das Zusammengepferchtsein in Flüchtlingsheimen mit lauter jungen Männern in Menschen nicht das Beste hervorbringt liegt nahe. Für mich liegt die Antwort… Read more »
seyinphyin
Gast

Ja, Augenzeugenberichte sind halt nichts wert, weil problemlos frei erfindbar und keiner der Leute riskiert irgend etwas, weil wer sollte sie schon anklagen im Nachhinein? In diesem Land können Rechte sogar ziemlich problemlos morden, ohne groß verfolgt zu werden. Falschaussagen sind da pipifax.

Die Masse an Augenzeugenberichten stinkt sogar enorm, weil offenbar war der Platz ja voller wackerer teutscher Helden, die nur zusahen, nicht einmal filmten, vor allem aber nicht halfen.

Barney
Gast

Dass nicht geholfen wurde finde ich noch weniger verwunderenswert als die fehlenden Videos. In der Psychologie ist das Phänomen des Bystander-Effekts ja recht gut untersucht. Sollte es sich tatsächlich um größere Gruppen gehandelt haben, dürfte ein Eingreifen auch nicht leicht gewesen sein. Die fehlenden Videos lassen mich dagegen ratlos zurück. Eigentlich würde man zu „Silvester Köln“ auf YouTube jede Menge erwarten, tatsächlich sind es nur eine Handvoll, die auch nur zeigen, wie Feuerwerkskörper in die Menge geschossen werden.

niki
Mitglied
Die Videos die ich bis jetzt gesehen habe, weisen für mich auf nichts ungewöhnliches hin… Meines Erachtens wurde so lange ich denken kann auf großen Straßenpartys/Volksfesten immer von einigen Besoffenen gegrabscht und auch Taschendiebe werden durch diese Ereignisse angelockt, weil es dort besonders leicht ist Beute zu machen. Der einzige Unterschied ist nun, dass die Rechtspopulisten und ähnlichem jetzt plötzlich auf diesen „Missstand“ aufmerksam machen mit dem Ziel gegen Migranten/Flüchtlinge allgemein zu hetzen. Früher wurde das als normale Nebenwirkung von allgemeinen Volksbesäufnissen hingenommen… Und natürlich wird falsches „Beweismaterial“ gehäuft in Umlauf gebracht um die Stimmung nur noch weiter aufzuheizen… Um… Read more »
7schläfer
Gast

Gerade eben wieder mal geschaut, immer wieder gut und aktuell:
http://youtu.be/JWrbg-n6wEo

Ein bisschen Pispers

Valentin
Gast
Ich habe eigentlich wenig Lust, permanent über Faschismus zu sprechen. Wenn mir der Keller volläuft, geh ich auch in keine Selbsthilfegruppe und philosophiere über Ursachen und die schlimmen Folgen. Ich schau wo das Wasser herkommt und stelle es ab. Nicht, daß ich auch nur ansatzweise Verständnis für das Gebahren unserer „besorgten Landsleute“ hätte, aber eigentlich müssen wir uns doch nicht wundern. In Schulturnhallen regnet es rein, weil wir uns die Reparatur nicht leisten können. Familien finden keinen erträglichen Wohnraum zu bezahlbaren Preisen, weil es doch keinen Wohnungsmangel gibt. Und kaum schlagen ein paar Araber hier auf, finden wir plötzlich auf… Read more »
niki
Mitglied

Wie mag sich wohl ein ALG2-Empfänger fühlen, der gerade wieder stundenlang beim Amt den Diener machen musste, wenn er dann hört, daß Asylbewerber in den Unterkünften von Sachbearbeitern besucht werden?

Vollkommen egal…. Nur weil ich vom Staat wie der letzte Dreck, als Mensch dritter Klasse, behandelt werde, gönne ich es jedem dem so etwas nicht passiert… Also ist mir Neid in der Richtung fremd.

seyinphyin
Gast

Ein halbwegs intellingenger Alg2 Empfänger weiß erstens, dass da nicht das Asylant dran schuld ist und ist dazu noch froh, wenn er oder sie von diesen Leuten nicht zuhause besucht wird oder werden Sie gerne von Behörden zuhause aufgesucht? Das gilt in der Regel als Kontrolle, ob Sie nicht versuchen, das Amt zu bescheißen, nicht als Gefälligkeit.

Das ist genau der Punkt bei Pegida und Co. Die geben Leuten die Schuld, die nun wirklich überhaupt keine Schuld an den Zuständen hier im Land haben. Als regen sich die den Kolosseum bald an die Löwen verfütterten Christen über die afrikanischen Sklaven auf…

niki
Mitglied

Leider sind nicht alle Menschen so intelligent, sonst würde so rechtes Gedankengut leicht verbreiten…
Dieses typische Spalten bzw. Aufhetzen, weil halt eine Seite, der es schon richtig schlecht geht ,(scheinbar) gegenüber einer anderen noch niedriger im Sozialen Ranking stehende Gruppierung benachteiligt wird, ist eine typische Methode der Rechtspopulisten..

Torsten
Gast
Ihr seit ja alle so dermassen verblendet, dass ich überhaupt nicht merkt, wie ihr euch mit euren inflationär benutzen Phrasen wie „Rechts- Nazi- Hetze- Aufstacheln- besorgt sein- und was weiß ich noch was euch an Begrifflichkeiten zum Kampfbegriff genügt – damit jede Möglichkeit des Dialogs zu anderen Meinungen selbst einreisst! Diese Welt ist auch unsere Welt! Die gehört nicht den Radikalen Guten Menschen allein! Und mit „uns“ meine ich normale Menschen die ihrer täglichen Arbeit nachgehen und einen Scheiß auf Politik- und Europa geben! Wir wollen Leben.. und das so, dass wir uns in unserern Regionen auch verwurzelt fühlen und… Read more »
GrooveX
Mitglied

wieso willst du dich vor dem eckel wegschmeißen? ich mein ja nur. der kann doch nichts dafür. überhaupt, wer ist der eckel denn?

brauchst du hilfe? dann sag’s doch!

seyinphyin
Gast

*gähn* Kindchen, Du und Deine Leute scheißen das gesamte Internet derzeit voll und das funktioniert auch oft genug. Hier aber wird das nichts.

Ihr seid einfach zu ungebildet UND ignorant (das ist wichtig, weil es das dazulernen verhindert), um hier (rein bildlich gesprochen) mehr zu sein, als „häßliche, kleine Kläffer“.

Wärst Du anders, würdest Du kapieren, was Dich wirklich bedroht. Gerade Seiten wie diese versuchen das oft genug auch Leuten wie Dir zu erklären. Aber gegen Ignoranz ist kein Kraut gewachsen.

wschira
Mitglied

wieso willst du dich vor dem eckel wegschmeißen?

Er meint vielleicht den Horst Eckel. Aber ob der darauf Wert legt? 🙂

Generell kann man wohl sagen, das gerade diejenigen, die die völkische Klappe am weitesten aufreissen, die deutsche Sprache am wenigsten beherrschen.

GrooveX
Mitglied

leider nicht nur die.
:-/

Valentin
Gast
Ein halbwegs intellingenger Alg2 Empfänger weiß erstens, dass da nicht das Asylant dran schuld ist und ist dazu noch froh, wenn er oder sie von diesen Leuten nicht zuhause besucht wird oder werden Sie gerne von Behörden zuhause aufgesucht? Das gilt in der Regel als Kontrolle, ob Sie nicht versuchen, das Amt zu bescheißen, nicht als Gefälligkeit. Ich sah das eher aus Sicht eines Landbewohners. 20km zur nächsten ARGE, ÖPNV morgens um 6:30 hin, abends um 18:00 zurück. Gerade alte Leute, denen die Rente allein nicht zum Überleben reicht, schämen sich, den Nachbarn um eine Fahrt zu bitten. Ich weiß… Read more »
seyinphyin
Gast

Wie gesagt, der Besuch vom Amt ist keine Gefälligkeit, sondern eine Kontrolle. Oder sind Sie froh, wenn die Polizei bei Ihnen vorbeischaut (ohne jetzt gerufen worden zu sein)?

Alg2 Empfänger wäre es recht, von diesen Leuten, die eh nicht helfen, am besten gar nicht belästigt zu werden und das ganze per Briefpost oder Internet zu erledigen. Das so ziemlich letzte, was die meiten sich wünschen dürfte sein, dass der Terror auch noch in die eigenen/gemieteten vier Wände kommt.

Valentin
Gast
Wie gesagt, der Besuch vom Amt ist keine Gefälligkeit, sondern eine Kontrolle. Echt jetzt? Ich dachte immer, die laden zu Kaffee und Kuchen ein und wer keinen Bock hat, der kommt halt nicht. Hat mich deshalb auch immer gewundert, wenn meine 55jährige Nachbarin, die mit der kaputten Hüfte, gefragt hat, ob meine Frau sie schnell mal 20km fahren kann. Wo wir doch auch Kaffee und Kuchen haben. Und so unbequem sind unsere IKEA-Stühle auch nicht. Wenn die ihren Papierkram einmal im Monat im örtlichen Rathaus erledigen könnte, dann muß man gar nicht erst rechtfertigen, daß die Asylanten am Ort diesen… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Und kaum schlagen ein paar Araber hier auf, finden wir plötzlich auf wundersame Weise die Telefonnummer des Dachdeckers und es sollen sogar Sozialwohnungen gebaut werden. Zieh doch nach Syrien, in den Irak oder nach Afghanistan. Da hast Du wahrscheinlich keine Turnhallen, in die es reinregnet. Dort scheint sogar den ganzen Tag die Sonne in der Freiluftturnhalle. Und Wohnraum gibt’s dort auf jeden Fall jetzt ziemlich günstig, also in den Häusern, die noch stehen. Ohne die Bundeswehr und all die anderen NATO-Truppen gäb’s z.B. in Afghanistan wahrscheinlich richtig schwere Probleme. So wie zu der Zeit als noch die Taliban dort geherrscht… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@Stephan Becker Auch wenn mir seine Wortwahl nicht zusagt (z.B. Araber aufschlagen), so hat Valentin im Kern recht, was die Ursachen für die Reaktion auf die Kölner Vorkommnisse betrifft. Deutschland wird kaputtgespart, viele Menschen leiden darunter und werden auch noch wie Abschaum behandelt, ohne jede Empathie. Wenn dann Merkel Flüchtlinge zur massenhaften Einreise ermuntert ( was sie garantiert nicht aus Nächstenliebe tat ) und „Wir schaffen das“ tönt, muss man sich wirklich nicht wundern, wenn Rassismus Aufwind bekommt und die Rechten aus ihren Löchern kriechen. Behandelt die Leute nicht wie Scheiße, dann gibt es nichts, was die nach unten weitergeben… Read more »
Valentin
Gast
Zieh doch nach Syrien, in den Irak oder nach Afghanistan. Da hast Du wahrscheinlich keine Turnhallen, in die es reinregnet. Dort scheint sogar den ganzen Tag die Sonne in der Freiluftturnhalle. Ich habe mit keinem Wort geschrieben, daß ich den Asylsuchenden irgendetwas neide. Ich habe ja noch nichtmal die Notwendigkeit der von mir genannten Dinge angezweifelt. Es steht doch völlig außer Frage, daß wir nicht nur nach GG sondern aus reiner Menschlichkeit diesen Menschen in irgendeiner Form helfen müssen und das, was wir tun, noch nichtmal ausreicht. Aber wenn wir vermeiden wollen, daß uns die braunen Horden das letzt Bißchen… Read more »
das effx
Gast

Menschen? Vollkommen überbewertet. Was willste mit einer Spezies anfangen, von welcher gerade mal 3-5% in der Lage ist, aufgrund von ausreichender Bildung, Intuition und Mitgefühl an der nächsten Ampel die richtigen Entscheidungen trifft…, je nach Fahrzeug.

Robbespiere
Mitglied
@all Hier mal ein Artikel zu dem möglichen Grund, warum Syrer überhaupt flüchten müssen: https://www.radio-utopie.de/2016/01/10/erdgas-pipeline-katar-tuerkei-bundeswehr-fliegt-nicht-wegen-i-s-i-s/ Hier soll wohl Russland als Lieferant ausgebootet werden. Es wäre auch eine plausible Erklärung, warum Erdogan mit dem Abschuss der russischen Maschine den Abbruch der Handelsbeziehungen und das Pipelineprojekt mit Russland provoziert hat. Auch diese Pipeline muss zwangsläufig durch die Türkei laufen und so verdient diese ebenfalls mit, was den Verlust aus dem gescheiterten Gasgeschäft mit RU relativiert. Damit wäre auch klar, weshalb Putin Assad unterstützt, der eine Durchleitung durch Syrien nicht erlauben will und warum die US/NATO den IS gewähren bzw. ihn sich ausbreiten… Read more »
COPOKA
Mitglied

Wow, radio-utopie ist da echt aktuell, dass es auch in diesem Fall nicht um Menschenrechte sondern wie immer schlicht um Schurfrechte ging.
Um die linke Gemüter hier nicht zu verwirren, hier mal ein ‚akzeptablen‘ Link:
http://linkezeitung.de/2015/12/05/syrien-ein-krieg-um-gas-und-oel/
Aber Verschwörungsgeister wie Dirk Müller, D. Ganser & Co wie auch VT-Medien wie Kopp & DWN haben darüber schon Mitte 2013 ausführlich berichtet. Kaum ließ Assad Pipeline-Pläne platzen, mutierte er über Nacht zu blutrünstigem Diktator und die Al-Qaide-Jungs zu Freiheitskämpfer.

schwitzig
Gast

@COPOKA

Verschwörungsgeister wie […] D. Ganser

Belege bitte Verschwörungsgeist (KREISCH, ZETER, VT) D. Ganser.

Heldentasse
Mitglied

Das einer Verschwörungstheoretiker sein soll muss nicht belegt werden! Und vermutlich je besser dessen Forschungen und Argumente sind, desto mehr ist er Verschwörungstheoretiker in den Augen seiner Gegner, die z.B. auch nicht davor zurückschrecken Wikipedia dahingehend zu manipulieren:

http://youtu.be/wHfiCX_YdgA

Beste Grüße

COPOKA
Mitglied
Den Film habe ich meiner ‚linken‘ Tochter bei letztem Besuch auf den Weg gegeben, weil sie im Gespräch anmerkte, Ganser sei ein VT-Geist. Sie hat ihn trotz langer Rückreise dennoch nicht angeguckt, weil es in ihrer ‚linken‘ Clique hinreichend geklärt ist, dass Ganser ein VT-Geist sei – Wikipedia können sie nun lesen. Kritisches Denken und Empörung springt bei dem Milieu nur dann an, wenn sie mal ein ‚falsches‘ Wort wie Zigeuner/Asylanten oder etwas nicht genderkonformes hören. Und der häufigste Gegenargument, das man in den Runden zu hören bekommt – DER ist doch rechts/fascho/doof oder Verschwörungstheoretiker! Der Gedanke oder die Sichtweise… Read more »
7schläfer
Gast

@COPOCA
Das mit der Tochter erinnert mich an den Michel: sobald er hört, was er will, glaubt er den nach seiner Meinung nach stets lügenden Politikern und Medien alles, und übertrifft deren Erwartungen, so dass sie schon wieder zügelnd eingreifen.
Naja, bei meinem Sohn habe ich noch ein paar Jahre…

COPOKA
Mitglied

@7schläfer
> Das mit der Tochter erinnert mich an den Michel …
Ja, nur dass „der Michel“ ausgezeichneten Uni-Abschluss in Geisteswissenschaft hat und sich in entsprechendem Milieu herumtreibt.
Na ja, in dem Alter war ich auch nicht viel kluger auch wenn etwas weitsichtiger. Ich habe jedoch keine Geisteswissenschaften außer M-L-Philisopie studiert.
Ich finde es nur noch traurig.

7schläfer
Gast

@COPOKA
Ja, zurücklehnen ist leider nicht, niemals. Diesen Fehler begehen leider zu viele.

COPOKA
Mitglied

@schwitzig

Schon mal was von Sarkasmus gehört?
Ich halte weder Jebsen, noch Dirk oder Albrecht Müller, und schon gar nicht Ganser für Verschwörungsgeister oder irgendwie ‚rechts‘ angehaucht, auch wenn sie mal (aus ‚linker‘ Sicht) unkoschere Gedanken äußern oder sich mit ‚falschen‘ Leuten unterhalten.
Kopp, RT, DWN & Co sind zwar unseriöse und unzuverlässige Quellen, aber es schadet nicht, sie mal zu überfliegen und sich ggf. eines „blinden Fleckes“ anzunehmen. Es herrscht nun mal Propagandakrieg und man kann sich auf gar nichts mehr verlassen

Robbespiere
Mitglied
@COPOKA Wow, radio-utopie ist da echt aktuell, dass es auch in diesem Fall nicht um Menschenrechte sondern wie immer schlicht um Schurfrechte ging. Es mag ja sein, dass diese Details Manchem schon länger bekannt waren, aber das schließt doch nicht aus, das Thema nochmal aufzugreifen, zumal der Krieg in Syrien solche Ausmaße angenommen hat. Dass es im Nahen Osten nie um Menschenrechte ging, ist sicher hinlänglich bekannt, weil die gesamte Weltwirtschaft am Öl bzw. Gas hängt, aber ob die Geschichte mit der Gaspipeline zu jedem durchgedrungen ist, halte ich für eher fraglich. Es kann jedenfalls nicht schaden, das ins Bewußtsein… Read more »
COPOKA
Mitglied
> … ob die Geschichte mit der Gaspipeline zu jedem durchgedrungen > ist, halte ich für eher fraglich. Ja, vielleicht noch nicht zu jenen, deren Pubertät erst paar Jahre zurück liegt, oder die es überhaupt nicht interessiert/berührt und die nur noch passiv nordatlantische Kriegspropaganda aufnehmen. Ansonsten muss man schon geistig blind sein um nicht zu bemerken, dass im Nahen Osten alle(!) einigermaßen sekuläre Staaten niedergebombt und die waschechten Despotien und extremistische Kräfte seit Jaaaahren regelrecht aufgebaut und gestärkt werden. Alles nur abwegiges Missverständnis beim Kampf für „die Demokratie und Freiheit“ bzw. ungeschickte Ressourcensicherung? Sieht gar nicht danach aus, dass dabei… Read more »
Robbespiere
Mitglied
@COPOKA Ansonsten muss man schon geistig blind sein um nicht zu bemerken, dass im Nahen Osten alle(!) einigermaßen sekuläre Staaten niedergebombt… Stimmt! Vor Allem muss es doch stutzig machen, dass man Jahrzehnte mit Diktatoren wie Hussein, Gaddafi oder Assad null Probleme hatte und bestens zusammenarbeitete bzw. sie gewähren ließ und plötzlich sind sie wahre Teufel die bekämpft werden müssen. Verlogener geht es nicht mehr. Alles nur abwegiges Missverständnis beim Kampf für “die Demokratie und Freiheit” bzw. ungeschickte Ressourcensicherung? Sieht gar nicht danach aus, dass dabei NUR um die Energiesicherheit geht. Da wird schon was größeres gespielt. M.M.n. geht es dabei… Read more »
kreuzrotter
Mitglied

Hier ist noch ein gutes Video zur griechischen Situation (eine Veranstaltung im November 2013 in München(?)):

Elias Tsolakidis Die Auswirkungen der Sparpolitik in Griechenland (30min38)

Elias Tsolakidis ist der Migründer von „O topos mou “ (Mein Ort), dieser Bürgerinitiative gegen den Ausverkauf und die Verarmung Griechenlands.

Im Vortrag listet er u.a. die verschiedenen Öl- und Gasbohrfirmen auf, die sich schon die Rechte an den geschätzten 57 Billionen(?) Kubikmetern Erdgas gesichert haben, die an der Westküste Griechenlands vermutet werden.

Robbespiere
Mitglied

@all

Nachtrag:
Die 3 Mrd.€ der EU an die Türkei und die Aufnahme in den Club sind vermutlich der Lastenausgleich für das entgangene Russlandgeschäft.
Aus dieser Sicht ist das ganze Tamtam um die Flüchtlinge das perfekte Ablenkungsmanöver von Merkel und Co. Diese Menschen werden perfide benutzt, um heimliche Ziele durchzusetzen und man nimmt die Gefahr für deren Leben durch aufgepeitschte Rassisten billigend in Kauf. Die Vorfälle in Köln sind womöglich nur eine satanische Inszenierung und Terroranschläge wie in Frankreich ebenfalls.
Diese Regierung gehört schnellstens zum Teufel gejagt ebenso wie die Medien, die das unterstützen.

smukster
Gast

Politik ist immer auch die Kunst der Ablenkung. Es ergibt keinen Sinn, die Regierung „zum Teufel“ zu jagen ohne zu wissen, *wovon* konkret abgelenkt wird. Wenn es stimmen sollte – vielleicht ist es ja tatsächlich das Beste, was Merkel aktuell tun kann?

Robbespiere
Mitglied
@smukster Wenn es stimmen sollte – vielleicht ist es ja tatsächlich das Beste, was Merkel aktuell tun kann? Die entscheidende Frage ist: Für wen ist es das Beste? Gibt es bei der bisherigen Politik von Merkel & Co. Anlass zu der Annahme, dass sie, außer für eine bestimmte Klientel, jemals das Beste erreichen wollte, für Deutschland und seine Gesellschaft,für die Festigung der Demokratie, für die Partnerländer in Europa (z.B.Griechenland), die Ukraine, die Beziehungen zu Russland, für die Beendigung des Krieges im Nahen Osten ( damit niemand aus seiner Heimat flüchten muss), für Aufklärung der NSA und NSU-Skandale???????? Diese Aufzählung ließe… Read more »
seyinphyin
Gast
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sahra-wagenknecht-zum-asylrecht-die-gast-rechte-a-1071614.html 20 Minuten Pressekonferenz des Oppositionsführers und unserer Presse, die gerade diesen besondere oppositionellen Teil der Opposition besonders krampfhaft ignoriert, liefer mal einen Artikel – übe den Bruchteil eines Satzes und das Video ist nur über den Twitterkommentar von van Aken verlinkt. Dass die Töffel sich in Sache Köln genauso verarschen lassen, schade, aber happens. Aber über all die anderen Positionen: nichts. Unsere Presse links und liberal? Unsere Presse ist rechts und extremistisch eingestellt, denn genau in dieses Horn stößt sie ständig. Aber überzeugte Faschisten sind natürlich erst dann überzeugt, wenn unsere Oligarchen das ganz offen vertreten. Aber dafür sind… Read more »
hart backbord
Gast

Sahra betont lediglich die geltende Rechtslage.
Ihre parteiinterne Kritiker sind am verlogendsten: Liebich & Co. wollen am lautesten R2G. Und bei jeder Regierungsbeteiligung haben diese Clowns noch jedesmal einen SPD-Hardliner als Innenminister/-senator hingenommen.

justice4all
Gast

9 Deutsche bei Anschlag in Türkei ermordet. Und die Landesverräterin M hat zuvor 3 Milliarden Steuergelder an die IS Unterstützer, Ölankäufer bezahlt…

kreuzrotter
Mitglied
Bei Jürgen Todenhöfer gefunden, ein Auszug aus der Polizeistatistik von Köln für das Jahr 2014 (ich weiß nicht ob das ein normaler Facebook-Link ist, aber er funktioniert jedenfalls): Jürgen Todenhöfer 9. Januar Liebe Freunde, an Silvester haben in Köln Banden von Taschendieben und Drogendealern sowie Flüchtlinge aus dem Mittleren Osten Frauen massiv sexuell belästigt. Das ist kriminell und widerlich. Und muss hart bestraft werden. Egal, woher die Täter stammen. Darüber darf es keine Diskussion geben. … 2014 gab es laut Polizeistatistik in Köln 199 Vergewaltigungen und schwere sexuelle Nötigungen. 6 beim Kölner Karneval. Habt Ihr darüber genauso knallige Medien-Berichte gesehen… Read more »
Torsten
Gast

Ich Frage jetzt nur mal so in die Runde:

Wenn den die Vorratsdatenspeicheung der Mobilfunkdaten für Einheimische gilt – weshalb können dann die „lieben Landnehmer“ nicht Anhand der gespeicherten Mobilfunkdaten festgemacht werden wenn die sich wie in den 19 Heute Nachrichten zufolge übers Smartphone zu den über 1000 zusammengetrommelt haben?

Gilt die Vorratsdatenspeicheung nur für Uns – oder was stimmt da nicht?

Torsten

Torsten
Gast

mach mir bisschen „Sorgen“ 🙂 darum, dass diese Daten eventuell verlorengegangen sein könnten .. oder so..

kreuzrotter
Mitglied
wenn die sich wie in den 19 Heute Nachrichten zufolge übers Smartphone zu den über 1000 zusammengetrommelt haben Aufgrund welcher Beweise ist es nachgewiesen, dass sich da 1000 gewaltbereite Menschen auf dem Bahnhofsvorplatz versammelt haben? Das ZDF gibt da sicher keine Quelle an – oder hat es vielleicht irgendein Video von der Nacht gezeigt? Bis zur Verleumdung (je nach Schwere bis 5 Jahre Haft) und übler Nachrede (je nach Schwere bis 2 Jahre) ist es nicht weit. Auch das ist in Deutschland strafbar. Wer die freie Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1)…, zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische… Read more »
Heldentasse
Mitglied
Der unsägliche Fleischhauer macht seinem Namen mal wieder alle „Ehre“: Am Ende der Pazifizierung steht die Wehr- und Hilflosigkeit ganzer Hundertschaften. In Heidenau hat die institutionalisierte Wehrlosigkeit dazu geführt, dass sich ein rechter Mob über zwei Tage austoben konnte, ohne dass die Polizei wusste, wie sie des Spuks Herr werden sollte. Wer seine Polizisten dazu erzieht, sich wie Schülerlotsen zu verhalten, muss sich nicht wundern, wenn ihnen am Ende jede Kontrolle entgleitet. Quelle Als ob harte polizeiliche Gewalt geeignet wäre diese und andere gesellschaftliche Probleme zu lösen. Wo sehr hartes Auftreten und Handeln der Exekutive hinführt, kann man sehr gut… Read more »
The Joker
Mitglied

Hallo Heldentasse,
hm, im konkreten Fall in Heidenau – es ging ja um die rassistische Blockade der Beziehung eines Heimes für Flüchtlinge – hat Herr F. gar nicht so ganz unrecht:
Wäre ich Polizei-Einsatzleiter gewesen, hätte ich den Pegidisten in kurzer Folge Räumungsaufforderungen übermittelt. Danach wären bei Nichtbefolgung die etwas feuchteren Argumente durchaus angebracht gewesen.
Ein ähnliches Vorgehen wäre ja z.B. auch 1992 in Rostock-Lichtenhagen sinnvoll gewesen.
Autoritäre Charaktere verstehen letztendlich eine autoritäre Sprache am Besten.
In den USA wurde die Aufhebung der Rassentrennung an Schulen gegen rechtsradikale Eltern durch eine autoritäre Maßnahme, das sogenante desegregation busing, durchgesetzt.
F.s Begriff der „Pazifizierung“ ist natürlich Quatsch.

Heldentasse
Mitglied
Hi Joker, ganz klar kann auch „robuste“ Polizeigewalt als letztes Mittel notwendig werden. Nur diese zu fordern heißt erstens erstens so zu tun als sei diese Gewalt eine Lösung der hier diskutierten Probleme, und zweitens auch zu suggerieren das die das nicht können, und beides ist m.E. im Grunde geistige Brandstiftung. Denn erstens kann die Polizei das wenn es notwendig wird, und zweitens besteht eine gesellschaftliche Antwort auf Gewalttätigkeiten (von solcher Seite auch immer) darin sozialen Frieden zu schaffen. (Stichwort: „artgerechte Haltung“, Teilhabe, Bildung, sozialer Ausgleich usw. für alle) Und hier liegt womöglich noch ein viel dickerer Hund begraben, denn… Read more »
seyinphyin
Gast

Das in Heidenau und Co liegt wohl weniger an nicht können als an nicht wollen.

Mazze
Gast

Ein sehr guter Artikel von Bundesrichter Fischer, in der Zeit.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-01/sexmob-koeln-kriminalitaet-strafrecht-fischer-im-recht/komplettansicht

„21 Verdächtige sind identifiziert“, meldete der Deutschlandfunk am 8. Januar, „allerdings befinden sich noch nicht alle in Gewahrsam“. Ja gut, sagt der noch nicht vollständig benebelte Kriminologe: Wenn alle Tatverdächtigen in Deutschland „in Gewahrsam“ (meint wahrscheinlich: Untersuchungshaft) zu nehmen wären, müssten wir die Anzahl der Gefängnisse etwa verzehnfachen. Dann gründet Pegida eine Bürgerbewegung gegen Justizvollzugsanstalten und für die Einführung der vorläufigen Todesstrafe.“

Auf jeden Fall sehr lesenswert.

GrooveX
Mitglied

man müsste ihn komplett hier einkippen dürfen! aber so viel muss sein dürfen:

Wäre der Araber weg, bliebe uns noch das Problem der restlichen 90 Prozent junger männlicher Straftäter, die ein ziemlich ähnliches Verständnis von der Ehre der Frau haben. Die sind eindeutig deutsch, immerzu entweder in „Liebe“ oder in „Ehre“ entbrannt und ziehen eine Schneise von Blut und Sperma von Saarbrücken bis Usedom.

seyinphyin
Gast
Wobei mit auch dabei aufpassen muss, denn letztlich ist das auch so ein krankes Produkt andere Extremisten, nämlich sexistischer, die einen Krieg gegen Männer führen, der letztlich auch alle Frauen in Mitleidenschaft zieht, dieser Mythos der ständigen Bedrohung ist nämlich genau das. Der Dreck ist ja maßgeblich aus der USA zu uns rübergeschwappt (wie so gut wie 90% dessen, was wir derzeit „Kultur“ nennen, es ist teils nur noch peinlich, wie hier alles – und noch dazu grottenschlecht – kopiert wird), auch viele der Studien, auf die sich dann solche Extremisten berufen kommen von dort. Hier mal – für des… Read more »
GrooveX
Mitglied

hast du eigentlich gelesen, worum es geht?

seyinphyin
Gast

Es geht um das construct „rape culture“, das sich aus den USA heraus ausgebreitet hat. Die Methoden unterscheiden sich nicht. Das läuft immer so ab, wenn Du das nicht glaubst, les es nach.

In der Realität stellen Vergewaltigungen einen winzigen Bruchteil aller Verbrechen dar, unter 1%. Der VERBRECHEN. Und schon die betreffen ja nur einen kleinen Bruchteil der Menschen.

Sämtliche Behauptungen feministischer Organisationen von 25% bis teils 99%(!) sexuell missbrauchter Frauen entstehen EXAKT so. IMMER.

Achja: Setzt man dieselbe Methodik bei Männern an, kommt man immer auf einen ähnlichen Prozentwert.

Mordred
Gast

hat er bestimmt.
denn diese beiden kolumnen passen da auch sehr gut zu:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-02/sexuelle-gewalt-sexualstrafrecht
und
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-02/sexuelle-gewalt-sexualstrafrecht-schutzluecke

was nämlich nur so nebenläufig neben gesetzen für schnellere ausweisung gefordert wird – und wie üblich härtere strafen für … alles halt – ist die explizite verschärfung des sexualstrafrechts (bspw. maas und künast reiten da oft drauf rum). köln soll dafür jetzt als türöffner dienen.

GrooveX
Mitglied

hat sie nicht! es ging nicht um ihr lieblingsthema, es ging um einen rant in der zeit, den ein bundesrichter geschrieben hat und der ausgezeichnet formuliert ist. sie hat sich nur mal wieder völlig stumpf reingedrängelt!

seyinphyin
Gast

*seufz*

„Wäre der Araber weg, bliebe uns noch das Problem der restlichen 90 Prozent junger männlicher Straftäter, die ein ziemlich ähnliches Verständnis von der Ehre der Frau haben. Die sind eindeutig deutsch, immerzu entweder in “Liebe” oder in “Ehre” entbrannt und ziehen eine Schneise von Blut und Sperma von Saarbrücken bis Usedom.“

Aus Ihrem Post.

„Eine SCHNEISE aus Blut und SPERMA“ von Saarbrücken bis Usedom.“ = Rape Culture.

Deswegen mein Einwand dazu: Bei sowas vorsichtig sein…

*seufz* Ich hasse es, anderen Leuten beim Denken helfen zu müssen.

GrooveX
Mitglied

hilf dir selbst – und lies endlich den oben verlinkten artikel von thomas fischer, echt jetzt! hier geht es nicht um dein geliebtes thema!!!

Robbespiere
Mitglied

@Mazze

Danke für den Link zu dem Artikel.
Der ist wirklich sehr lesenwert, weil er die ( noch nicht bewiesenen ) Geschehnisse von Köln ins rechte Licht rückt.

Sukram71
Gast

Es geht voran, mit unseren besorgten Bürgern.
Im Bayern wird die Schreipflicht eingeführt. 😀

The Joker
Mitglied

Pikant am Rand:
Einer, der beim SF und den NDS immer die rechte Querfront wittert, macht nun selber rechte Sprüche gegen Ausländer.

schwitzig
Gast

@The Joker
genova ist auch hier regelmäßig meiner Ansicht nach durch extrem rechte, bis hin zu offen faschistoiden Positionen aufgefallen – keine Überraschung.

seyinphyin
Gast
Fassen wir mal die Folgen zusammen: Gehen wir davon aus, dass das in Köln tatsächlich so geschehen ist, wie uns die offenbar zahlreich vor Ort gewesenen Fascho Horden erzählten, so hat man als deutsche Frau derzeit zu befürchten, von besoffenen Ausländern angegebrabbelt zu werden. Gleichzeitig muss man als Ausländer bzw ausländisch aussehender Bürger in diesem Land so sehr wie seit 70 Jahren nicht befürchten, schlichtweg umgebracht zu werden. http://www.ksta.de/koeln/zu-angriffen-auf-auslaender-polizei-sote,15187530,33498444.html Die Zahl der Anzeigen wegen Silvester ist jetzt bei 650. Man kann im Endeffekt schon jetzt von 90+% Falschanzeigen ausgehen. Die Polizei muss dem natürlich dennoch nachgehen, gute Beamte sind auch… Read more »
wschira
Mitglied
Wie ich schon anderswo bemerkte, die Zahlen werden immer merkwürdiger. Wurde zunächst von 1000-2000 Nordafrikanern berichtet, waren es dann 1000-2000 auf dem Bahnhofvorplatz Anwesende, die im Laufe der Ausnüchterung, wie jemand sagte, sich noch merklich verminderte. Über diese Aussage, die ich persönlich in einer Nachrichtensendung gehört habe, habe ich nirgendwo etwas in den Qualitätsmedien gelesen. Wenn nun die Anzahl der Anzeigen auf 650 gestiegen ist und alle Anzeigen berechtigt sind, würde das bedeuten, dass mehr als die Hälfte aller Anwesenden (nicht nur Ausländer) in Straftaten verwickelt wäre. Ziemlich steile These! In diesem Zusammenhang finde ich das von einem anderen Foristen… Read more »
kreuzrotter
Mitglied
Bei der Süddeutschen gibt es ein Interview einer Soldatin der Bundeswehr, deren Eltern aus Marokko stammen, über ihren Ärger bezüglich des aufkommenden Rassismus wegen Silvester: 14. Januar 2016, 18:36 Uhr, Köln „Ich bin deutsche Soldatin, mehr Integration geht doch gar nicht“ Nariman Reinke, 36, ist Soldatin bei der Bundeswehr und engagiert sich daneben als Mitglied in der „Kommission für Migration und Teilhabe des Niedersächsischen Landtages“. Ihre marokkanischen Eltern kamen einst als Gastarbeiter nach Deutschland und leben hier seit mehr als 50 Jahren. Ein Facebook-Posting auf der Seite des Vereins „Deutscher.Soldat“, in dem sie sich gegen Verallgemeinerungen und rassistische Angriffe auf… Read more »
wpDiscuz