Griechenland und wir: Die erfundene Wirklichkeit

truth-257162_640Im Streit um den richtigen Weg für Griechenland rücken objektive Gesichtspunkte immer weiter ins Abseits.

Fakten, Fakten, Fakten. Darum geht es.
Oder?
Nicht bei der Debatte um Griechenland. Da geht es ums Hauen und Stechen. Es geht um den Anspruch, im Recht zu sein, dem Gegner, der Partner genannt wird, einen Schritt voraus zu sein, besser gleich zwei.
Die Wirklichkeit und das, was wir dafür halten, leidet massiv unter dieser Herangehensweise. Doch selbst das Offensichtliche wird selbstgefällig ausgeblendet.

Angebote, die es nicht gibt

Die Sendung Günther Jauch vom 5.7.2015 war interessant. Jedenfalls wenn man sich einen Punkt anschaut, der normalerweise den gesamten Diskussionsverlauf hätten verändern müssen. In einem Einspieler (ab ca. Minute 28) wurden zunächst Merkel, Gabriel und Schulz zitiert, die von großzügigen Angeboten für die Griechen sprachen. So wie das seit Monaten durch die Medien geht.
Die ARD-Redaktion hat sich daraufhin einmal die Mühe gemacht, sich anzusehen, was genau hinter den vermeintlichen Wohltaten des Angebotspapiers der Eurogruppe steckt. Drei Punkte wurden beleuchtet:

1. Umschuldung

Das mehrfach angesprochene Umschuldungsangebot hat es nicht gegeben. Weder längere Laufzeiten noch veränderte Zinsen – in Aussicht gestellt u.a. durch Sigmar Gabriel – stehen in dem Angebotspapier. Lediglich ein drittes Angebot wird für notwendig erachtet.

2. Keine Rentenkürzungen

Angeblich soll es – glaubt man Martin Schulz – keine Rentenkürzungen für die Griechen geben. Fakt ist jedoch, dass Kürzungen in Höhe von einem Prozent der Wirtschaftsleistung im Rentensystem für 2016 erwartet werden. Erreicht werden soll dies durch eine zügige Anhebung des Rentenalters und Einsparungen bei den Zuschüssen für niedrige Renten. Also durch Rentenkürzungen.

3. Investitionsprogramme

Wieder kommt Gabriel zu Wort. Er spricht von einem Investitionsprogramm für Griechenland in Höhe von 35 Milliarden Euro. Klingt großzügig, beinhaltet aber lediglich die Investition, die Griechenland ohnehin zustehen. Also keine zusätzlichen Investitionen.

Fakten ignorieren, um Fakten zu schaffen

Direkt im Anschluss an den Film kam der CDU-Mann Ralph Brinkhaus zu Wort. In unerschütterlicher Art und Weise und gespickt mit diffusen Schachtelsätzen widersprach Brinkhaus dem Bericht, ohne dabei übers Vage hinauszugehen. Danach ebbte die Diskussion ab bzw. wurde in eine andere Richtung gelenkt. Vorher jedoch erboste sich Politikberater Michael Spreng darüber, dass an den Fakten nichts zu ändern sei. Die gerade zuvor geschilderten Erkenntnisse spielten dabei aber keine Rolle.

In dem kurzen Bericht der ARD-Redaktion wurden drei Punkte genannt, die sich nachweislich anders verhalten als es durch Merkel, Schulz, Juncker und viele andere immer wieder nach außen kommuniziert. Doch die allgemeine Empfänglichkeit dafür ist kaum vorhanden. Spannender in der weiteren Diskussion bei Jauch war die Frage, ob Varoufakis (der zu diesem Zeitpunkt nicht nicht zurückgetreten war) Finanzminister bleiben kann oder nicht. Dass er so viel „Porzellan zerschlage“ habe, das trieb Jauch und seine Gäste um. Giogros Chondros (Syriza) wurde kurzerhand eine „anarchische“ Motivation unterstellt, gegen die der sich vehement zur Wehr setzte.
Was auf der Strecke blieb, waren: die Fakten, die zuvor genannt worden waren.

Die Demo, die eine andere war

Die erfundene Wirklichkeit hat auch Stefan Niggemeier aufgezeigt. Er hat sich die Berichterstattung des ZDF-Reporters Alexander von Sobeck angeschaut. Im „heute journal“ vom 29.6.2015 (ca. ab Minute 3.45) sprach der Reporter vor der Kulisse einer Demo in Athen darüber, ob die Griechen wüssten, worum es bei dem Referendum überhaupt ginge. Seiner Meinung war das nicht der Fall, zu kompliziert sei die Fragestellung formuliert. Aber es laufe, so Sobeck, darauf hinaus, dass es für die Griechen um die Frage ginge, ob sie im Euro bleiben wollen oder nicht. Die Teilnehmer der Demo jedenfalls, so war sich der Reporter sicher („Das ist die größte Demonstration seit Tagen.“), wollten im Euroraum verbleiben, für Sobeck, so ließ sich heraushören, ein klares Signal dafür, dass die Griechen mit „Ja“ stimmen würden. Oder sollten.

Doch der Mann lag falsch. Denn die Demo hinter ihm zeigte nicht etwa Befürworter des Euro-Kurses. Es war eine Demonstration der „Nein“-Sager, eine Kundgebung der Gegner der Austeritätspolitik und des Neoliberalismus. Die waren (und sind) gegen die Sparprogramme, wollen aber sehr wohl im Euroraum bleiben. Es wirkt, als sei nicht nur die Fragestellung des Referendums zu schwierig gewesen. Denn für Sobeck scheint es undenkbar zu sein, dass sich ein Volk gegen Sparauflagen, aber für den Verbleib im Euro ausspricht. Doch genau das taten die Griechen mehrheitlich.

„Ich mach mir die Welt …

… widewide wie sie mir gefällt.

Wenn wir schon zitieren, dann vielleicht auch Paul Watzlawick, der sagte: „Der Andersdenkende ist kein Idiot, er hat sich eben eine andere Wirklichkeit konstruiert.

Genau das erleben wir im Zuge der Griechenland-Krise aktuell in extremer Ausprägung. Beide Seiten fokussieren sich darauf, die Gegenseite (nach wie vor gern „Partner“ genannt)in einem ganz bestimmten Licht zu sehen. Dabei verschwimmen objektive Momente und subjektive Wahrnehmung immer weiter. Die eigene Perspektive wird als wahr definiert, die andere als Provokation und Machtgehabe.
Nicht vergleichbar sind jedoch die Positionen, aus denen heraus argumentiert wird. Während es für die Griechen längst ums nackte Überleben geht, stehen die „Geldgeber“ ungleich komfortabler da. Zudem befinden sie sich in einer Machtposition, da die Abhängigkeiten ungleich verteilt sind.

Rauchen! Saufen! Amokfahren!

Die deutschen Medien verhalten sich besonders verfahren. Ausgerechnet sie, die dem Auftrag nach (zumindest die öffentlich-rechtlichen Medien) an Objektivität und Vielfalt gebunden sind, haben die Fähigkeit genau dazu verloren. Ob Tagesschau, Tagesthemen oder heute journal, die nordeuropäische Politik wird schon längst nicht mehr hinterfragt, nicht einmal der Versuch, so breit aufgestellt wie möglich zu denken, wird unternommen. Der Kommentar von Tina Hassel (WDR) – und nicht nur der – macht eindrucksvoll deutlich, dass der Blick auf das große Ganze keine Rolle mehr spielt, vielleicht auch als Überforderung aufgefasst wird. Hassel nennt die Griechen „Amokfahrer“, verweist dann aber darauf, dass es um mehr gehe, als die Stabilität der gemeinsamen Währung.
Interessant ist der Vergleich, den Hassel dann anstellt (auch wenn er nicht von ihr stammt). Sie konstruiert eine Situation, in der der Fernsehzuschauer ihres Kommentars mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus kommt. Dann betont Hassel, jener Zuschauer wolle dann doch auch nicht, dass der Arzt zunächst darauf hinweist, dass „dies vom Rauchen, Saufen oder zu fettem Essen kommt.“ Der Zuschauer wolle behandelt werden, danach kann man immer noch über eine geeignete Diät sprechen.
Bewusst oder unbewusst hat Tina Hassel ein weiteres Bild der Griechen geschaffen, konstruiert. Die Griechen sind nun also nicht nur gierig und faul. Sie rauchen und saufen auch zu viel. Und ihre Ernährung ist ebenfalls suboptimal.
Fakten, Fakten, Fakten?
Heute nicht, vielleicht morgen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
LM
Gast
Interessant ist der Vergleich, den Hassel dann anstellt (auch wenn er nicht von ihr stammt). Sie konstruiert eine Situation, in der der Fernsehzuschauer ihres Kommentars mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus kommt. Dann betont Hassel, jener Zuschauer wolle dann doch auch nicht, dass der Arzt zunächst darauf hinweist, dass „dies vom Rauchen, Saufen oder zu fettem Essen kommt.“ Das spielt in der gleichen Liga wie die „schwäbische Hausfrau“. Makroökonomische Zusammenhänge bzw. Zusammenhänge in nationaler und internationaler Politik werden beschrieben in Bildern individueller Moral oder des individuellen Charakters. Der Systemcharakter von Politik und Wirtschaft und deren Komplexität werden damit vollkommen ausgeblendet. Diese… Read more »
Yarsin
Mitglied

Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn komplexe Zusammenhänge in Bildern beschrieben werden, das vereinfacht das Erfassen.
Was mich aber wütend macht, ist das verdrehen der „Realität“ mit falschen Bildern.

Ich behaupte, dass sich die Mehrheit der deutschen in der von der Politik gezeichneten Rolle wohlfühlt. Dass es sich dabei um eine Fiktion handelt ist nicht von Interesse, solange wir in unseren Vorurteilen bestärkt werden.

LM
Gast

Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn komplexe Zusammenhänge in Bildern beschrieben werden, das vereinfacht das Erfassen.

Eine allgemeinverständliche Darstellung ist eine gute Sache. Aber das verwendete Bild darf eben nicht falsche Ursachen und Wirkungen suggerieren. Das Bild der „schwäbischen Hausfrau“ z.B. suggeriert, dass Volkswirtschaften nach dem Prinzip der Ausgabendisziplin und der Sparsamkeit funktionieren würden. Und das stimmt so nicht. In diesem Fall wie auch in dem oben zitierten wird aus dem Bild schnell eine Unterstellung (der Verschwendungssucht oder der psychologischen Verdrängung) und dann wird das Bild eben auch schnell zu einer Form der Unwahrheit.

Am_Rande
Gast
Vielleicht ist ja die Euro-Krise die Chance, dass die Linken und Etatisten nochmal über ihren Abgott „Demokratie“ nachdenken. Fakt ist: alle beteiligten Politiker sind demokratisch legitimiert. Fakt ist: die im Artikel angesprochenen Medien werden durch demokratisch legitimierte Gremien geführt. Trotzdem ist die Situation absolut verfahren. Trotzdem ist die Medienberichterstattung absolut interessengeleitet. Die Linken sollten endlich begreifen, dass es in der Politik nicht um Recht oder Wahrheit geht, sondern stets nur um Macht. „Wer nichts will als die Wahrheit sagen, steht außerhalb des politischen Kampfes, und er verwirkt diese Position und die eigene Glaubwürdigkeit, sobald er versucht, diesen Standpunkt zu benutzen,… Read more »
Sikke Loling
Gast

Und daher wird die nächste Regierung in Griechenland von der Goldenen Morgenröte geführt werden. Vom deutschen NPD-Verbotsantrag hört man seit der Ukraine-„Krise“ ja auch nicht mehr viel.

Mordred
Gast

und was ist ihre conclusio oder handlungsempfehlung daraus?

wschira
Mitglied

Also ich würde es so interpretieren: „Wir brauchen einen Führer!“

(Zur Vorsicht, dass niemand auf dumme Gedanken kommt: Das war Sarkasmus pur.)

Totaler Wirtschaftskrieg
Gast

Wenn man Nationalismus als Gegenbewegung zur neokon-Globalisierung begreift scheint das, auch und gerade aufgrund der schwachen „linken“ (echt)sozialdemokratischen Kräfte, unausweichlich.

Ich halte solch nationale Gegenbewegungen auch durchaus für Gesund jedenfalls solange damit eine Entmachtung des globalen Kapitals einhergeht. Leider zeigt uns die Geschichte das es dabei selten bleibt und Kriege, gleichsam als Reset-Button, am Ende stehen.

Tragisch das alles. Wir wissen was kommen wird aber das Plündern, der Auslöser, geht unverhohlen weiter. Danke Hr. Schröder und Fr. Merkel, das ist IHR Vermächtniss.

Am_Rande
Gast
@ Mordred Ganz einfach: weniger Politik. “Die Schwierigkeit besteht darin, nur solche Gesetze zu erlassen, die notwendig sind; darin, immer nur dem einen Prinzip treu zu bleiben, das eine echte Gesellschaft bilden kann; darin, sich dagegen zu verwahren, mit Übereifer regieren zu wollen – dieser unheilvollsten Erkrankung aller gegenwärtigen Regierungen.” – Mirabeau der Ältere, Über die öffentliche Erziehung oder: “Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.” – Charles de Montesquieu Es ist natürlich bei den Etatisten gerade groß in Mode, zu vergessen, dass der Euro ein rein politisches Projekt war.… Read more »
Mordred
Gast

politik != staat.
weniger politik kann ich mir bspw. in sachen „verteidigung“ durchaus vorstellen.
aber lassen wir die spitzfindigkeiten bei seite.
wir hatten diese diskussion ja schon des öfteren. sie konnten da nur leider nie konkret werden. hat sich das geändert? wie wird das entstehende machtvakuum beseitigt? wie werden einzelne private, unternehmen oder großkonzerne davon abgehalten, sich alles unter den nagel zu reißen?

Am_Rande
Gast

@ Mordred

Politik ≡ Staat.

Alle Politik strebt nach und bedarf der Macht; sonst ist sie impotente Absichtserklärung.
Und der Staat ist legitimierte und legale Machtausübung.

Ich kann mich (und andere) nur wiederholen:

Der Staat enthalte sich aller Sorgfalt für den positiven Wohlstand der Bürger und gehe keinen Schritt weiter, als zu ihrer Sicherstellung gegen sich selbst und gegen auswärtige Feinde notwendig ist; zu keinem anderen Endzwecke beschränke er ihre Freiheit.

– Friedrich Wilhelm von Humboldt

Polizei und Gerichte sollen verhindern, dass „sich [einzelne] alles unter den Nagel reißen“.

Mordred
Gast

tja, theoretisch ne tolle idee, praktisch in kombo insb. mit kapitalismus aber meines erachtens nicht möglich.
oder lässt ihr system bspw. noch soviel staat zu, dass die trinkwasserversorung, die polizei bzw. gewalt, große teile der infrastruktur usw. von ihm besorgt werden?
oder meinen sie allen ernste, dass auch diese kernfunktionen dann privatwirtschaftlich organisiert werden sollten?

Am_Rande
Gast
@ Mordred Dass Polizei und Justiz staatliche Einrichtungen sein sollen, habe ich ja geschrieben; ansonsten fällt mir auf, dass die Frage der Infrastruktur die Frage der „natürlichen Monopole“ tangiert. Meine Antwort wäre, dass da, wo die Infrastruktur ein „natürliches Monopol“ darstellt, diese unter der Verwaltung von staatsfernen Körperschaften des öffentlichen Rechts stehen könnten. Und da, wo die Infrastruktur kein „natürliches Monopol“ darstellt, könnte sie zwar im Eigentum der öffentlichen Hand bleiben, aber (jeweils für einen längeren Zeitraum) meistbietend verpachtet werden. Beispiele: Erstens. Die „natürlichen Monopole“ im kommunalen Bereich sind – meiner Meinung nach – Strom, Gas, Wasser und Abwasser. Nun… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@Mordred

……wie werden einzelne private, unternehmen oder großkonzerne davon abgehalten, sich alles unter den nagel zu reißen?

Unter den gegebenen Umständen überhaupt nicht.
Solange Politiker nach der Wahl in der folgenden Legislaturperiode tun und lassen können, was sie wollen und die entsprechenden Mehrheiten finden,
z. B. um Staatseigentum zu privatisieren, bleibt nur der Gang zum Gericht.
Wenn dann Urteile wie zum Fikalpakt herauskommen, war das Ganze fürn A…h.
Die Raubzüge der Oberschicht mit aktiver Beihilfe der Politik sind nur durch direkte Bürger-Mitbestimmung zu verhindern.
Und die gibts nur, wenn sich unsere Eliten aus Angst vor dem Furor des eigenen Volkes in die Hose machen.

seyinphyin
Gast

Demokratie erschöpft sich bei weitem nicht in Wahlen…

Und Legitimation… man kann alles „legitimieren“.

rastar
Gast
Selbstverständlich geht es letztlich nur um Macht und Interessen, vielen Dank für die Erinnerung. Aber im öffentlichen Raum benötigt Macht eben Legitimation und ihr Handeln Begründung – deswegen ja das ganze Affentheater und der Medienhype, dem kaum ein Zeitgenosse noch ausweichen kann. Bitte darum, Frau Arendt hier nicht falsch zu verstehen. Sie sagt nicht, daß das Rekurrieren auf Wahrheiten kein Instrument oder Teil des politischen Kampfes sein darf, im Gegenteil. Wir sollten uns lediglich darüber (im) klar(en) sein, daß auch das Aussprechen von Wahrheiten immer mit weiteren oder zusätzlichen Intentionen (die die Wahrheit selbst übersteigen oder ihr vorausgehen) verbunden ist… Read more »
Am_Rande
Gast

@ rastar

Ich denke schon, dass ich Frau Arendt richtig verstanden habe.
Sie sagt explizit, dass es lächerlich ist, in der Politik mit der Wahrheit punkten zu wollen.
Und dass es naiv ist, in der Politik Wahrheit zu erwarten.

rastar
Gast

Sie sagt explizit, daß es falsch (auch im Sinne von verlogen) ist, in der politischen Debatte so zu tun, als würde man lediglich wissenschaftliche Evidenzen austauschen. Ganz besonders dann, wenn man diese Position für sich reklamiert und dadurch die Position der anderen abwertet.

Du glaubst doch nicht wirklich, daß die streitbare Quasselstrippe Hannah Arendt etwas gegen einen hochwertigen, sachgerechten (= an Wahrheiten orientierten) politischen Diskurs hatte, ich bitte Dich!

Aber ich vermute hier wieder ein Kommunikationsproblem zwischen uns bzgl. der genauen Bedeutung des Begriffes ‚Wahrheit‘.

LM
Gast
Arendt war politisch bis ins Mark. Aber sie ahnte, was später Leute wie Luhmann deutlicher formulierten: In der Politik dient alle Kommunikation letztlich dem Leitunterschied Macht/Ohnmacht. Im Wissenschaftssystem ist die Leitdifferenz Wahrheit/Unwahrheit. Beides ist in letzter Konsequenz nicht vereinbar. Die in politischen Debatten eingesetzte Wahrheit ist nicht mehr „rein“, weil letztlich verzweckt für die Machtfrage. Wahrheit kann aber nur welche sein, wenn sie gänzlich zweckfrei ist. Im politischen Diskurs ist sie bloß noch zweckdienliches Mittel für etwas anderes als die Wahrheit, nämlich für die Macht. Dabei muss man die Macht nicht einmal verteufeln, sie ist nun einmal die Voraussetzung für… Read more »
Am_Rande
Gast

@ rastar

Wir müssen uns, denke ich, gar nicht über Begriffe wie „Wahrheit“ streiten.
Frau Arendt hat eindeutig formuliert:

„“Wer nichts will als die Wahrheit sagen, steht außerhalb des politischen Kampfes, und er verwirkt diese Position und die eigene Glaubwürdigkeit, sobald er versucht, diesen Standpunkt zu benutzen, um in die Politik selbst einzugreifen.”

Nur wer an ein hehres, allein der Wahrheit verpflichtetes Handeln der Politiker glauben will, darf Frau Arendt in ihrer Eindeutigkeit nicht verstehen.

Politik ist ein schmutziges Geschäft – und je weniger Bereiche des menschlichen Lebens der Politik unterworfen sind, desto besser.

LM
Gast

Politik ist ein schmutziges Geschäft – und je weniger Bereiche des menschlichen Lebens der Politik unterworfen sind, desto besser.

Das wird schwierig, denn es gibt die sogenannte „Mikropolitik“, die nicht minder schmutzig ist. Und diese wirkt auch im kleinen, in Organisationen und am Arbeitsplatz. Machtfragen und Interessenkonflikte, die nicht ausschließlich durch formale Verfahren geregelt werden, tendieren zur Mikropolitik. All das sind genauso Orte, wo die Wahrheit auf der Strecke bleibt.

Am_Rande
Gast

@ LM

Natürliche kann man jede Beziehung zwischen Menschen als „politisch“ bezeichnen.

Aber was man dadurch erreicht, außer, dass man den Begriff der „Privatheit“ damit wegdefiniert, ist mir schleierhaft.

Ich begreife den Begriff „politisch“ so, dass er das Streben nach und die Ausübung von staatlicher Macht umfasst.

Und ich denke, mit dieser Definition lässt sich einiges anfangen.

Heldentasse
Mitglied

@LM

In der Politik dient alle Kommunikation letztlich dem Leitunterschied Macht/Ohnmacht. Im Wissenschaftssystem ist die Leitdifferenz Wahrheit/Unwahrheit.

IMO ganz im Gegenteil eben weil die Machteliten sich der intellektuellen Wissenschaftseliten bedienen um ihre Macht zu festigen, siehe dazu: Die Wachhunde der Machtelite: Noam Chomskys Kritik der Intellektuellen.

Über die Begriffe „Wahrheit“ und „Unwahrheit“ im Kontext der Wissenschaft müsste hier eigentlich auch noch dringend diskutiert werden, aber dann wird es wieder so philosophisch, und das mach ich dann doch lieber drüben beim flatter. 😉

Beste Grüße

LM
Gast
@Am_Rande In den Sozialwissenschaften ist „Mikropolitik“ schon ein wichtiges Thema, denn derartige Machtkämpfe in Unternehmen, Behörden oder auch Universitäten beeinflussen massiv, was eine Organisation tut. Worum es mir ging: Ich wollte darauf hinweisen, dass die „Schmutzigkeit“ der Politik strukturell sich wenig unterscheidet von der „Schmutzigkeit“ eher alltagsnaher Situationen und dass darum die Kritik an der Politik schnell zu moralisch wird. @Heldentasse IMO ganz im Gegenteil eben weil die Machteliten sich der intellektuellen Wissenschaftseliten bedienen um ihre Macht zu festigen, Da haben wir keinen Dissens. In dem Moment, wo Machteliten Wissenschaft als Instrument benutzen, dienen diese „Wissenschaften“ nicht mehr der Wahrheit,… Read more »
Am_Rande
Gast

@ LM

Dass die Politik ein schmutziges Geschäft ist, ist keine „moralische Kritik“ sondern eine Tatsachenfeststellung.

Und weil die Politik ist, wie sie ist, sollte man sie begrenzen.

ola
Gast

Da sind wir aber doch sehr froh, dass die „freie Wirtschaft“ der weisse Ritter unter den Institutionen ist. Wie dämlich muss man eigentlich sein, um in solch einfachen Strukturen zu denken? Sie könnten sich Ahrendt auch sparen, denn Sie werden ohnehin nichts begreifen. Lesen Sie besser wieder Micky Mouse und Donald Duck, dort wird dann auch Ihr schlichtes Denkmodell bedient.

Am_Rande
Gast

@ ola

Da Sie ja anscheinend ein Freund schlichten Denkens sind, habe ich eine einfache Frage für Sie:

Wie hätte eine private Firma es geschafft, Griechenland in das Chaos zu stürzen, in dem es sich dato befindet?

mnemo
Gast
Und so geht das lustige Spielchen weiter : Merkel und Nachschleimer fordern konkrete Vorschläge, völlig unabhängig von Inhalt und Möglichkeit der Vorschläge, werden sie als nicht konkret abgelehnt… Merkel mit ihren Nachschleimern (u.a. Troika) treiben ein Land mit ihrer Austeritätspolitik und entdemokratisierten Methoden in den Ruin … Folge : Bosbach, Scheuer, Dobrindt und Konsorten (= die gewählten Volksvertreter im Parlament !!!) hämmern ihre stumpfsinnig bornierten keine-weiteren-Hilfe-Parolen in die Landschaft und bekräftigen ihre Wirklichkeit mit der Einsicht, daß es ihrer Auffassungsgabe vollkommen widerspricht, Fehler einzusehen. Felix Europa ! P.S.: die vor allem von Herrn Schäuble (ist angeblich unser Finanzminister und auch… Read more »
wschira
Mitglied

Also ich kann Ihnen in nahezu allem zustimmen bis auf einen Punkt: Es gibt keine Nachschleimer von Merkel, jedenfalls nicht in Politik und Wirtschaft, sie ist selbst nur eine Marionette der „Märkte“ und der USA.
Darüber, warum das so ist, darf spekuliert werden.

Heldentasse
Mitglied
@Jörg Ich habe mir die Jauche partiell auch rein gezogen, aber nur weil Frau Herrmann anwesend war. Sie und der Kollege von Syriza stellten immer wieder die Situation in GR richtig, die anderen wiederholten oft gebetsmühlenartig ihren neoliberalen Standpunkt, obwohl oft diese Positionen durch die Fakten die Frau Herrmann anbrachte nicht haltbar waren. Der Oberknaller dieser Veranstaltung war aber der Moderator, der viel zu oft mit Begriffen wie „zukunftsorientierte Lösungen“ , „wir wollen hier nicht nach ‚Karren'“ usw. bei Bedarf die Kritiker der Beratungsresistenten in ihren Ansätzen unterbrach. Ergo: „Phrasen dreschen“ und „Fakten ignorieren“, zusammen mit einer ignoranten Grundhaltung scheinen… Read more »
The Joker
Mitglied

Hallo Heldentasse,

“wir wollen hier nicht nach ‘Karren’”

Aber erst mal muss man die Karten aus dem Dreck ziehen. 😉

Heldentasse
Mitglied

Weia! Asche über mein Haupt, ich muss mal eben mir Herrn Freud reden. 😉

Beste Grüße

Lazarus09
Gast

..du wolltest Knarren schreiben ..? 😛

Aiaiaia …… puuuh

wschira
Mitglied

Welche Karten? 🙂

Puh, diese Hitze!

Lazarus09
Gast
Moin Heldentasse …. läuft dass nicht seit Jahren so ..? Werden denn nicht seit Jahren Ursache und Wirkung verdreht ,zurechtgebogen, schöngeredet, abgewiegelt nur dass sie ins neoliberale Konzept und Weltbild passen von dem die profitieren die nur alle Monate mal am Rande erwähnt werden im Forbes etc.. ..es ist müssig .. Nasenring … Arena im Kreis…. Gelächter der Profiteure die absolut nichts zu fürchten haben .. Der Demokratieausbruch, trotz aller seit Jahren täglicher Medialen und Gesellschaftlicher Impfung, in Griechenland sollte als Seuche nur Pandemie werden. Wird er aber nicht ..aus den bekannten Gründen die wir uns hier seit Jahren um… Read more »
Heldentasse
Mitglied

Hi Lazarus,

ACK! Aber gefühlt wird es immer dreister, und früherrr wurde oft zumindest noch zum Schein eine Fassade aus Pseudo- Argumenten aufgebaut, dass muss man augenscheinlich gar nicht mehr. Vielleicht liegt es auch daran, wie diese Spin(n)er ihre Klientel geistig einschätzen, wahrscheinlich schätzen sie deren Geistesleistungen analog zur aktuellen Wirtschaftsleistung von Griechenland. 😉

Beste Grüße

Lazarus09
Gast

„Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen. Wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.“

…… nur was, wenn selbst die dreiste Lüge nicht mehr als solche wahrgenommen wird und den Wenigen die es tun, keiner zuhört..?

MÄÄ ÄÄH……

cheers…

Lutz Lippke
Gast
Ich denke ja, dass diese Blauäugigkeit schon deutlich abgenommen hat. Es folgen aber mehrere neue Probleme. Auch die Wahrheit kann aufgrund des Durcheinanders leichter als Lüge gelabelt werden oder es werden einfach negative Absichten unterstellt. Es gibt mittlerweile nichts mehr, was außerhalb des Denkbaren liegt. Der Verschwörungstheoretiker muss trotzdem um Gehör betteln und sich dann im Detail auseinander nehmen lassen. Dem Verschwörungspraktiker reichen dagegen ein paar ablenkende Plappertaschen und stumm-dumme Schmieresteher, um sich selbst aus der ärgsten Zwickmühle wieder rauszumogeln. Wenn alles gelogen ist oder verlogen präsentiert werden kann, dann fehlt es sicher nicht nur mir an Erfahrung und sogar… Read more »
wschira
Mitglied

Das wäre dann das Prinzip „Wahrheitsministerium“ aus Orwells „1984“.

wschira
Mitglied

Also der Herles war schon immer ein neoliberales Arschloch, insofern ist seine Gesprächsleitung ‚business as usual‘.

Schweigsam
Gast

Ich habe mir die Jauche partiell auch rein gezogen…

Mein Beileid…wer sowas macht muss Masochist sein oder doof;-)

Diese Sendung würde ich nicht mal schauen wenn Elvis auferstanden da sitzen würde;-)

wschira
Mitglied

Diese Sendung würde ich nicht mal schauen wenn Elvis auferstanden da sitzen würde;-)

Wenn er singen würde: Doch! 🙂

Sukram71
Gast
3. Investitionsprogramme Wieder kommt Gabriel zu Wort. Er spricht von einem Investitionsprogramm für Griechenland in Höhe von 35 Milliarden Euro. Klingt großzügig, beinhaltet aber lediglich die Investition, die Griechenland ohnehin zustehen. Also keine zusätzlichen Investitionen. Das ist doch schlicht unwahr. Sogar Monitor bestätigt, dass die Co-Finanzierung für Griechenland gesenkt werden sollte, damit Griechenland erstmals an diese Gelder kommt. Das sind dann in der Praxis zusätzliche Investitionen. Das wird bloß damit abgetan, dass sich das GR trotzdem nicht leisten könnte. Aber darüber hätte man doch ggf verhandeln können. Oder Tsipras hätte das im TV leicht erklären können. Wäre es zum Abschluss gekommen,… Read more »
LM
Gast
Sukram Sogar Monitor bestätigt, dass die Co-Finanzierung für Griechenland gesenkt werden sollte, damit Griechenland erstmals an diese Gelder kommt. Ich habe mir das jetzt mal ganz durchgelesen. So toll klingt das nicht, zumal wenn man mal den Kommentar von Herrn Horn dazunimmt. Prof. Gustav Horn, Institut für Makroökonomie: „Das sind die Mittel, die Griechenland ohnehin zur Verfügung stünden oder gestanden haben in den letzten Jahren, die sie aber nicht abgerufen haben und nicht abrufen konnten. Weil dieses Programm erfordert eine Co-Finanzierung von Seiten Griechenlands. Und Griechenland hat einfach nicht die Mittel, diese Co-Finanzierung zu leisten. Man hat ihnen jetzt angeboten,… Read more »
Sikke Loling
Gast

Irland konnte die Co-Finanzierung über viele Jaher auch nicht stemmen. Da hat man ihnen halt alles gegeben. Aber die Iren sind halt keine Orthodoxen.

Sukram71
Gast

Wie meinst du das genau?
Das interessiert mich sehr.

Sukram71
Gast
@ LM Mein Eindruck: Du versuchst Deine These mit einer Quelle zu belegen, die Dir stark widerspricht. Ja. 😉 – Weil dass die Co-Finanzierung gesenkt werden sollte, bestätigt der Monitor-Artikel. Und den wird man hier wohl kaum anzweifeln. 😉 Das in der EU möglich zu machen, war für Juncker vielleicht gar nicht so einfach. Ob sich das Griechenland trotzdem nicht leisten konnte, kann ich nicht beurteilen. Mag sein. Vielleicht hat Gabriel das ja selber nicht soo genau gewusst, als er das gesagt hat. Oder man hätte evtl verhandeln können. Das im Artikel aber völlig zu verschweigen, soll Gabriel (und Juncker)… Read more »
LM
Gast
Weil dass die Co-Finanzierung gesenkt werden sollte, bestätigt der Monitor-Artikel. So ein Angebot ist eine Mogelpackung, wenn es de facto nicht angenommen werden kann, siehe Zitat Horn. Dann ist das lediglich das öffentliche Vorführen eines guten Willens, aber kein echtes Angebot. Das im Artikel aber völlig zu verschweigen, soll Gabriel (und Juncker) als besonders üblen Lügner hinstellen, der bewusst die Leute hinters Licht führt. Sagen wir mal, der Gabriel habe es nicht wirklich gewusst. Dann bliebe nur die Schlussfolgerung, dass er zwar ehrlich, aber ziemlich inkompetent ist. Zumindest zu Griechenland sollte er dann wohl besser schweigen, Von einem Vizekanzler erwarte… Read more »
Sukram71
Gast
Weil dass die Co-Finanzierung gesenkt werden sollte, bestätigt der Monitor-Artikel. So ein Angebot ist eine Mogelpackung, wenn es de facto nicht angenommen werden kann, siehe Zitat Horn. Dann ist das lediglich das öffentliche Vorführen eines guten Willens, aber kein echtes Angebot. Das weißt du aber doch gar nicht! Das ist doch nur eine Behauptung von interessierter Seite. Tsipras ist doch sonst nicht so um Worte verlegen. Warum stellte der sich nicht vor die Presse und sagt: „Das ist nett gemeint, aber das können wir uns trotzdem nicht leisten.“ Dann wäre die EU im Zugzwang gewesen. Der hätte doch verhandeln können.… Read more »
Sukram71
Gast

Die Vermutung liegt nahe, dass Leute wie Gottlieb durchaus das Ergebnis der Parteipolitisierung öffentlicher Einrichtungen sind

Potzblitz! Ich verrate dir mal ein strenges Geheimnis:
Dass die Parteien in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Medien sitzen, ist (GG) gesetzlich so gewollt und Posten werden dort regelmäßig streng nach Partei-Proporz vergeben. 😉

Monitor wird ja ebenfalls von unseren Gebühren bezahlt und ein Hort der Neutralität, Überparteilichkeit und seriöser Berichterstattung ist das auch nicht gerade immer…

LM
Gast
Sukram Dass die Parteien in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Medien sitzen, ist GG gesetzlich so gewollt und Posten werden dort streng nach Partei Proporz vergeben. Intendanzen werden politisch vergeben, aber diese sind eigentlich nicht an Parteibücher gebunden. Dass Parteibuchinhaber zum Zuge kommen, ist eher informeller Natur und nirgendwo so formal festgelegt. Was ich im Bezug auf Erwin K. Scheuch mit Parteipolitisierung meinte, ist viel tiefgreifender als die bloße Stimmmacht von Parteivertretern in Führungs- und Aufsichtsgremien. Scheuch beschrieb das in etwa so: In öffentlichen Einrichtungen (z.B. Stadtwerke usw., aber auch Medien) organisieren sich die Parteimitglieder nicht nur auf der obersten Führungsebene,… Read more »
Sukram71
Gast

@ LM

Die Parteien haben schon immer einen riesigen Einfluss auf fast jeden Menschen, der irgendwie im TV auftaucht. Ohne Parteibuch kann man bei ARD und ZDF auch nichts werden. Das ist schon seit Beginn aller Zeiten so.
Und ganz besonders Sendungen oder Redaktionen, die irgendwas entfernt mit Politik zu tun haben.
Da wird jeder Posten fast offen politisch vergeben. Das war auch noch nie anders.

Es macht auch schon immer einen Unterschied, ob ne Politsendung aus Bayern, Hessen oder vom NDR kommt, wie gottseidank die Tagesschau.

Adenauer hat das ZDF sogar alleine wegen dem „Rotfunk“ aus dem Norden gegründet. 🙂

LM
Gast

Sukram,

ja, ich weiß, dass das kein neuer Vorgang ist.
Aber darum dreht sich eben die Kritik des Artikels oben: Typen wie Gottlieb machen keinen Journalismus, sondern sie dienen politischen Verlautbarungen. Wenn das „normal“ ist, dann hätte die DDR eigentlich nicht untergehen müssen. ^^

Sukram71
Gast

Dafür gibt es wieder Sendung und Moderatoren, die das etwas ausgleichen. Bloß etwas unauffälliger und nicht wie dieser Elefant im Porzellanladen Gottlieb.

Extra³, Monitor, Panorama, evtl Heute Show vielleicht usw..
Auch die Tagesschau ist eindeutig nicht konservativ dominiert, würde ich behaupten wollen. Ok, es sei denn man guckt von so weit links wie hier. 🙂

Und der SPD gehört die halbe Zeitungslandschaft.

Sukram71
Gast

Dafür wird der Ankerman des ZDF Heute Journals Merkels CDU-Regierungssprecher und der alte wechselt zum Bayrischen Rundfunk. Es lebe die unabhängig der Medien! XD lol

Mod
Gast
@Jörg Wellbrock, aus den NDSeiten aus der Presseerklärung der EU am 28.05.2015: Das Übereinkommen umfasste zudem die Unterstützung eines durch die Kommission geleiteten Maßnahmenpakets zur Wiederherstellung von Arbeitsplätzen und Wachstum in Griechenland. Dieses Paket sollte die Sanierung der Realwirtschaft ermöglichen und Investitionen darin fördern. Das Kollegium der Kommissionsmitglieder hat sich am Mittwoch, den 24. Juni 2015, darüber beraten und das Paket bestätigt. Weder diese letzte Version des Dokuments noch der Entwurf für eine umfassende Einigung konnte jedoch förmlich abgeschlossen und der Eurogruppe vorgelegt werden, da die griechische Regierung die Verhandlungen am Abend des 26. Juni 2015 einseitig beendet hat. Und… Read more »
Mod
Gast

Nachgetragen, Lohnnebenkosten, Urlaubsregelungen, Tagesgelder, Reisekostenzuschüsse oder Vergünstigungen der Arbeitnehmer/Innen sollen gekürzt werden und als Zitat aus den Verträgen der Troika als der Hammer: Manager einzustellen und eine Leistungsbeurteilung aller Beschäftigten vorzunehmen (mit dem Ziel, das Anwerben neuer Manager nach Durchführung eines Beurteilungsverfahrens bis 31. Dezember 2015 abgeschlossen zu haben).

Lazarus09
Gast
Mod Die EU sowie der €uro gehören in seiner jetzigen Form zerschlagen. Europa hat vor dem Euro funktioniert und in Deutschland und den Mitgliedsstaaten herrschte mehr soziale Gerechtigkeit als heute, niemand sprach über drohende Staatsbankrotte europäischer Staaten, niemand sah die Notwendigkeit Billionen in Rettungsfonds zu stecken oder die Notwendigkeit, die Zentralbank zum hemmungslosen Ankauf von Staatsanleihen zu zwingen,und keiner glaubte, einem Großteil der europäischen Staaten die Haushaltshoheit und damit den Kern der Souveränität wegnehmen zu müssen….. Die Reichen und ihre Werkzeuge sind das Krebsgeschwür der Gesellschaft an dem sie entweder elend verreckt oder den Krebs besiegt und dafür sorgt das… Read more »
Vogel
Gast

@Latze09
Morsche Bub

Europa hat vor dem Euro funktioniert und in Deutschland und den Mitgliedsstaaten herrschte mehr soziale Gerechtigkeit als heute,

Ei horsche ema, dess hadd doch nix mit dem €uro zu dun!

Für den €uro braucht’s nur das Einhalten des Inflationsziels der EZB (jeder lebt nach seinen Verhältnissen, nicht darunter, nicht darüber), dann kann der €uro bleiben. Der Abbau des Sozialstaates hat mit Ideologie zu tun: „Wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht!“

Drei Links hierzu, willkürliche Auswahl: 1, 2, 3

Lazarus09
Gast

Morsche Vochel ……..

horsche mo her , den ganse Käs‘ bebabbele mer hier enuff un e nunner seit Jaaahn

inzwische wisse mer was wie gemaahnt is ..un ob de €uro en D€uro is odder net und das mer vieel zu deuer war’n un so weider un sofort…

Robbespiere
Mitglied
@Vogel Guude Morsche Vogel Für den €uro braucht’s nur das Einhalten des Inflationsziels der EZB (jeder lebt nach seinen Verhältnissen, nicht darunter, nicht darüber), dann kann der €uro bleiben. Was dieses technische Problem der Lohnanpassung im Euroraum betrifft hast du natürlich vollkommen recht. Da kann man Heiner Flassbeck nur zustimmen, wenn er das als einen Kardinalfehler der Krise betrachtet. Aber das zentrale Problem ist doch das fehlen von Demokratie in der EU generell.Dieser Verein funktioniert absolut diktatorisch und orientiert sich nur an den Interessen der Eliten und ihren Unternehmungen bzw. Investitionen. Deren Gewinne werden gepäppelt auf Teufel komm raus, auch… Read more »
Lazarus09
Gast

Moin Rob

Eben, der grösste “ Grabbing“ Raubzug der Geschichte wurde nur möglich nachdem man den Staaten die Souveränität über ihre Währung genommen hatte.. Grabbing 2.0 wird nun mit ACTA, CETA, EFSF/ESM, TISA TTIP auf den Weg gebracht

HIER IST MEHR ALS GEFAHR IM VERZUG !!

Man glaubt aber aus Bequemlichkeit lieber den alternativlosen Begründungen der Massenverblödungsindustrie

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

*Goethe

Es wird ein böses Erwachen geben !

Harald E
Gast

Es wird ein böses Erwachen geben !

Kann es sein, dass die Griechen bereits wach sind, auf der Bettkante sitzen und die Pantoffeln anziehen ?

Sollte Tsipras den Schachtschneider machen, haben sie den ganzen Plunder von der Backe.

China hat kürzlich erst wieder 18.000t gentechnisch verändertes Getreide zurück an die USA geschickt.
Sollte GR Geschäfte mit RU/China machen wollen, können die sich TTIP,TISA, etc. gar nicht leisten.

Robbespiere
Mitglied

@Lazarus09

Man glaubt aber aus Bequemlichkeit lieber den alternativlosen Begründungen der Massenverblödungsindustrie

Moin Lazarus.
Könnte sein, dass die Schlaftabletten der Regierung und der MSM langsam zu Resistenzen führen.

http://www.foodwatch.org/de/informieren/freihandelsabkommen/aktuelle-nachrichten/emnid-umfrage-zustimmung-zu-ttip-deutlich-gesunken/

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Cheers

Jan Moltke
Gast

Griechenland soll sich der Türkei, Russland oder China anschließen.

Lebowski
Gast

Genau. Wir erlassen ihnen die Schulden und dann wird alles wieder gut.
Oder wie sieht die Lösung des Artikel-Schreibers aus?

LM
Gast

Es kann nur eine Lösung geben, die die Griechen befähigt, überhaupt ihre Schulden halbwegs zu bezahlen. Durch den gegenwärtigen Sparkurs sind die Griechen dazu nicht in der Lage. Folge: Das Geld ist dahin. Rational geht anders.

der Doctor
Gast
Das griechische Nein hat offenbar zu einem vorsichtigem neuen Aufflammen der Diskussion um die Fortführung der Austeritätspolitik geführt. Nur die Bundesregierung hält stur an ihrem Kurs fest und ist nicht bereit auch nur einen Jota davon abzugehen, und isoliert sich damit immer mehr. Der Widerstand gegen die deutsche Austeritätspolitik ist gestern auch aus den Vereinigten Staaten befeuert worden. Dort sprechen sich seit Jahren Ökonomen und teils auch Regierungsvertreter gegen die Berliner Spardiktate aus. Im vergangenen Sommer warnten gleich mehrere Wirtschafts-Nobelpreisträger, zwar profitiere Deutschland kurzfristig vom Euro-Austeritätszwang; doch würden die von Berlin oktroyierten Kürzungsprogramme die Eurozone auf lange Sicht unweigerlich in… Read more »
Shitop
Gast

Ohne Opfer wird es nicht gehen. Es wird allerdings auch mit Opfern nicht gehen. Das hätte man vorher wissen können, aber nicht wissen wollen.

wschira
Mitglied

Bundesregierung, Euro-Gruppe und EZB riskieren einen ganzen Kontinent vor die Wand zu fahren, nur um eine nachweislich komplett gescheiterte Ideologie aufrecht zu erhalten…

Das ist ja nichts Neues, das machen sie im Fall Ukraine ja genauso.

salvo
Gast
ja, um die Konstruktion einer Wirklichkeit kommt man wohl kaum umhin, die Frage ist nur, wer sie mit welchen Interessen kontrolliert, diese Produktion von Realität … und wie es dann kommt, dass solche widersprüchlichen Konstrukte entstehen …. „We Greeks have voted ‘No’ to slavery – but ‘Yes’ to our chains. Not surprisingly, by nearly two-to-one, Greeks have overwhelmingly rejected the cruel, economically bonkers “austerity” program required by the European Central Bank in return for an ECB loan to pay Greece’s creditors. In doing so, the Greek people overcame an unprecedented campaign of fear from the Greek and international media, the… Read more »
Heldentasse
Mitglied

OT, oder auch nicht?

@salvo

ja, um die Konstruktion einer Wirklichkeit kommt man wohl kaum umhin, die Frage ist nur, wer sie mit welchen Interessen kontrolliert, diese Produktion von Realität … und wie es dann kommt, dass solche widersprüchlichen Konstrukte entstehen ….

Streng genommen ist sogar die These das unsere Wirklichkeit ein Konstrukt von Interessengruppen ist, auch wiederum ein Konstrukt Deiner Wirklichkeit! 😉

Beste Grüße

salvo
Gast

chomskys manufactoring consent solltest du für den anfang mal lesen, und nein, die wirklichkeit konstruiert sich nicht selbst

salvo
Gast

btw . ..

das, aus dem verlinkten Text zitiert, ist das, was das Thema schlechthin in den Debatten der europäischen Öffentlichkeiten sein solle

„The imposition of the euro had one true goal: To end the European welfare state.“

Lazarus09
Gast

Heldentasse,salvo

Reaktionäre Systeme und die mythische Alternativlosigkeit ,Gottgewollt, vom Schicksal bestimmt, die Märkte wollen es so.

Die Mehrheit der Bevölkerung stellt sich all diese Fragen nicht und will sie sich auch lieber erst gar nicht stellen. Sie lieben ihren alten Trott ,warum soll man selber denken, wenn man dafür doch Politiker und Experten hat…..

Salvador Dali —>

„eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.“

LouisA.
Gast

Ein Artikel ohne jeglichen Sacheverstand.

hart backbord
Gast

Lieber Sachverstand als Sacheverstand.
Sache verstanden?

LM
Gast

Ein Artikel ohne jeglichen Sacheverstand.

Umso erfreulicher, dass Dein Einwand sehr viel mehr Sachverstand beinhaltet 😉

wschira
Mitglied

Aber aber, das ist doch jetzt Ironie, oder? 🙂

Andreas Säger
Gast

Als Physikerin hätte Merkel wahrscheinlich die Batterie mit 2 Pluspolen erfunden. Aber so hat es nur zu einem Wirtschaftskreislauf mit Überschüssen in jedem Glied gereicht.

Kann mir jemand bescheid sagen wenn sie weg ist?

smukster
Gast

:-))

Leselotte
Gast
http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/07/06/rede-von-dr-eisenhart-von-loeper-bei-der-278-montagsdemo/ „[…Weil das Kanzleramt wie eine Kuh auf dünnem Eis stand, hat es im Prozess seine bisherige Geheimhaltung amtlicher Vermerke in für uns wichtigen Fragen teilweise weiter entschwärzt…]“ „[…Genau zu dem Zeitpunkt, an dem sich im Gemeinderat CDU, SPD und allen voran der grüne OB Kuhn dafür verkämpfen, das Bürgerbegehren Storno 21 mit dem Argument für rechtswidrig zu erklären, dass die Finanzierungsverträge nicht kündbar seien, liefert das Kanzleramt das Eingeständnis: der Abbruch von Stuttgart 21 ist jederzeit möglich, weil neue Kostensteigerungen die erneute Ausstiegsdebatte begründen können. Natürlich will man damit die restlichen Schwärzungen der Vermerke weiterhin verbergen…]“ Und hier gibt… Read more »
Schweigsam
Gast

Kann mir jemand bescheid sagen wenn sie weg ist?

Das kann noch lange dauern…denn wir Deutschen lieben unsere Führer…na, ja oder zumindest die dafür von den Medien dazu gemacht werden.

Ganz im Ernst wenn du älter als 50 bist wirst du einen Führungswechsel in Deutschland nicht mehr mit erleben, Sorry…

Robbespiere
Mitglied

@Schweigsam

Ganz im Ernst wenn du älter als 50 bist wirst du einen Führungswechsel in Deutschland nicht mehr mit erleben, Sorry…

So eine Aussage fordert mich heraus. Jetzt überhole ich schon aus Trotz den Heesters:-)

Sukram71
Gast

Gehört das jetzt eigentlich zur Manipulation der Medien, oder ist es richtig, dass Tsipras fast das alte, per Referendum abgelehnte, Gläubiger-Angebot als Vorschlag zum alles entscheidenden Gipfel mitbringt?
Oder stimmt es, dass er erst morgen ein Angebot macht? Nun gut, die haben ja Zeit…

SCNR Bye

der Doctor
Gast

Falsch, Griechenland will den selben Vorschlag, den man das letzte Mal eingereicht, und den die Institutionen ablehnt haben, mit ein Paar Änderungen einreichen.Habe ich weiter unten gepostet:
http://www.spiegelfechter.com/wordpress/131960/griechenland-und-wir-die-erfundene-wirklichkeit#comment-387989
Im Übrigen greifen die USA jetzt mit ein Obama hat mit Tsipras und Merkel telefoniert.Es könnte einen Überbrückungskredit und einen Kredit-Antrag beim ESM geben.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/07/obama-greift-in-die-euro-krise-ein-usa-wollen-einigung/
Obamas Intervention ist verständlich, denn Putin hat der griechischen Regierung wohl schon konkrete Angebote gemacht. Und Griechenland ist geo-strategisch von zu großer Bedeutung auch für die Nato.Insgesamt dürfte das die Verhandlungsposition der Griechen nicht unbedingt schwächen, aber mal sehen.

hart backbord
Gast

Vielleicht verplappert sich Merkel bei LeFloid so wie einst Kohl bei Klaus Bresser…

Harald E
Gast

@hart backbord
Der Bursche ist auch klasse.
Die Kids stehen voll auf den Kerl…und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich da viel zu selten mit- bzw. reingucke.
Steht bei dem was an ?

Harald E
Gast

ooohhh…shit

Ich seh’s grad.

Eine vom Kanzleramt konzertierte PR-Aktion für Merkel.

Aus dem Spiegeltext:

Florian Mundts YouTube-Kanal ist für viele Unter-30-Jährige wichtiger als „Tagesschau“ oder „heute“-Nachrichten
….
Nun ist auch das Kanzleramt auf den populären YouTuber aufmerksam geworden.

Hoffentlich heisst es für den Burschen nachher nicht
LeFloid….der WAR mal gut

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/netzfragtmerkel-lefloid-interviewt-angela-merkel-auf-youtube-a-1042392.html

hart backbord
Gast

LeFloid wollte schon mal Putin eine 9/11-VT andichten – was sich als Ente herausstellte. Sollte der die Merkel aber zur FDJ- oder MfS-Vergangenheit fragen, darf er ruhig weitermachen.

Harald E
Gast

@hart backbord
Jo gerne….
ich schau mir das am Montag aber erstmal an.

Es irritiert nur, dass es eine Kanzleramts-Idee ist.
Ich meine, was würde Floid freiwillig! von so einer alten, uninspirierten Schachtel schon wissen wollen ?

Küstennebel
Gast

Ein dummer aufgeblasener Bengel, der mit schnellen Schnitten, Boulevard-Scheiße nachplappern Kinder an der Nase herumführt.

Das Ihnen – Harald E – das sympathisch ist, wundert mich nach unserem Kurztalk nicht ein bischen, genausowenig das die Politik sich für reichweitenstarke Medien interessiert, egal ob sie wie Bild die Inkarnation des Stürmers sind, oder auf Intellektuell machen wie so einige Tageszeitungen, die im Zweifelsfall immer als Rädchen im Getriebe der Staatsräson funktionieren und vorauseilenden Gehorsam liefern.

der Doctor
Gast

Um mal mit der Propaganda-Lüge aufzuräumen,die Griechen wären nicht Kompromißbereit gewesen, die Stellungnahme von Efklides Tsakalotos, der vorher auch Koordinator des Verhandlungs-Teams war:
http://www.mdb-klaus-ernst.de/wp-content/uploads/2015/07/Briefing-Tsakalotos-deutsch.pdf
Ich meine nur, weil in unseren Medien immer nur die Version von Schäuble un.Co zu hören ist, mal die Gegenseite hören.

der Doctor
Gast
Zur SPD in dieser Frage sagt Albrecht Müller das passende: Die SPD hätte mit Beginn der Finanzkrise und speziell in der jetzigen Krise um Griechenland die Chance gehabt, sich ihrer früheren makroökonomischen Kompetenz zu entsinnen und in der Auseinandersetzung mit der Austeritätspolitik von Schäuble in der Sache und publizistisch Punkte zu machen. Gabriel hat diese Chance nicht ergriffen, im Gegenteil. Er und Schulz versuchen in der Aggression gegen die griechische Regierung die CDU rechts zu überholen. Damit hat Gabriel die Besinnung auf einen anderen Kurs verbaut. Er hat die Medien ermuntert, ihre völker- und menschenverachtende Kampagne gegen die Griechen fortzusetzen… Read more »
Schweigsam
Gast

Ich wills mal mit eloquenteren Worten versuchen: Herr Gabriel ist einfach ein Charakterschwein!

Harald E
Gast

Anders kommt man bei SPD/CDU/CSU/Grünen/FDP offensichtlich an keinen gutdotierten Posten
Zumindest ist mir in den Regionen keiner bekannt, der sich ne Tüte Restanstand bewahrt hätte

Schweigsam
Gast

Schröder wäre bei mir noch als Arschloch davon gekommen, aber für Gabriel reicht es dazu auch schon gar nicht mehr…

Harald E
Gast

Der letzte kampfeslustige Sozialdemokrat war Lafontaine

Danach hat’s kein Sozialdemokrat mehr an die Spitze der SPD geschafft.

Wie Laze sagt….gewählt, ist gewählt, ist gewollt….fertich

Wobei…manchmal juckt es mich schon.
Wie hätten die Amis den Schröder gegen Putin aufgebracht.

..obwohl…hätte, hätte Fahrradkette.
Alles eine Frage der Druckmittel….oder erfundenen Wirklichkeiten
Und da herrscht ja dank NSA/CIA offensichtlich kein Mangel….so leinenführig wie die EU sich gibt.

wschira
Mitglied

Sagen Sie es einfach mit Pispers: Da bräuchte ich eine Steigerung von Arschloch…mir fällt dazu nur SPD ein.

Schweigsam
Gast

@wschira

Sagen Sie es einfach mit Pispers: Da bräuchte ich eine Steigerung von Arschloch…mir fällt dazu nur SPD ein.

So kann man das auch sehr treffend fomulieren…:-)

Heldentasse
Mitglied

@Schweigsam

Man könnte es aber auch so formulieren, angelehnt an eine Weisheit von Herrn Hildebrandt: Die SPD macht in jede Hose die man ihre hin hält, und Herr Gabriel präsentiert diese Ergebnisse!

Beste Grüße

Schweigsam
Gast

@Heldentasse

Ich kenne dieses Zitat von Hildebrand in etwas anderer „Version“: An der Stelle der SPD kommt das ÖR und an der Stelle wo Gabriel steht sind die Privaten. Na, ja so oder so kommt das schon hin;-)

Lazarus09
Gast
Die Sozen sind die achte Plage, bekommen aber weiter von einem nicht unbedeutenden Teil der Pfostenmichels das Vertrauen ausgesprochen. SuuPeer war der Finanzminister der weiterführte was der Blanke Hans unter dem “Genosse der Bosse” begann, als all die dubiosen Gesetze beschlossen,und Derivate eingeführt wurden, mit denen die Anleger mit Hilfe der Banken erst fette Profite eingefahren haben und dann, als die Schulden nicht mehr getilgt werden konnten dank der korrupten Polit Huren die gesamte Bevölkerung der Staaten in Haftung für die Bereicherung der Reichen genommen wurde !! ——– andere heldentaten der sPD——- –> Handelsblatt 2009 SPD lässt bei Reichensteuer nicht… Read more »
Harald E
Gast
Lazarus Korrupte Polit-Huren und andere pathologischen Geld- und Machtgeile …hin oder her Das sind alles keine tragfähigen Konzepte. Bisher sind die alle noch am vollen Kropf erstickt. Von Inka bis Rom. Denn wenn’s (mal wieder) eng wird, brauchste keine Schönwetter-Biker wie Merkel, Obama, Gabriel…wie se alle heissen. Dann brauchste fähige, motivierte Leute, die was können. Und diese Leute habe die Schönwetter-Biker nicht zur Verfügung. Was die haben, sind Schleimer und hochstudierte Arxxxkriecher, die zuhause keinen Nagel inne Wand kriegen Ist so….sonst würd ja nicht alle Nase lang was kaputt gehen bzw nicht funktionieren. Wie z.B. Türme in NY, Afghanistan, Ukraine,… Read more »
Sukram71
Gast
Warum ist es nötig sowas jetzt zu posten und die Schuld (wofür) auf die SPD und Gabriel zu schieben? Steht es um die Verhandlungen mit Tsipras so schlecht? Es wird doch alles gut! Tsipras lässt sich gerade von den Europäern bei der Ausarbeitung seiner Vorschläge helfen (die werden sich ja inoffiziell mit Sicherheit auch ein paar Gedanken dazu gemacht haben) und im Gegenzug gibt es zwei Jahre ESM-Hilfen. Vorausgesetzt, die Parlamente beschließen das. Der Bundestag mit Vetorecht, wegen 27,xx% Anteil, oder so. Ich konnte aber auf die Schnelle noch nicht heraus finden, welche Parlamente alles ESM-Hilfen zustimmen müssen. Weiß das… Read more »
Sukram71
Gast

Ich konnte aber auf die Schnelle noch nicht heraus finden, welche Parlamente alles ESM-Hilfen zustimmen müssen. Weiß das jemand?

Also sorry für diesen negativen Link, aber hier steht es:

Gerade in jenen Staaten, die Griechenland besonders kritisch gegenüber stehen, müssten solche Hilfen von den jeweiligen Parlamenten abgesegnet werden. Nämlich in Finnland, den Niederlanden, Estland, Österreich und der Slowakei – sowie in Deutschland.

Ich halte die Strategie und das politische Geschick von Syriza bisher für ausbaufähig. Aber das kommt sicher noch.

comrade Kim II Sun
Gast

Die Speisekammer der Nord-Arroganz hat darin immer einen Schrank voll von rassistischen Ideen

The larder of Northern arrogance always has within it a cupboard full of stale racist ideas.

Sukram71
Gast

Es ging mir ehrlich nur um die Info, wer dem ESM alles zustimmen muss. 😉
Weil das ist ja durchaus wichtig und interessant, finde ich.

smukster
Gast
Ausbaufähig, inwiefern? Niemand* ist „perfekt“, aber sehr viel besser hätten sie es nun wirklich nicht machen können: Weitgehend stringent in ihren Positionen, die richtige Mischung aus Kooperation(sbereitschaft) und Konfrontation, und jetzt haben sie genau das erreicht, was sie wollten: Alle geben zu, dass ein Schuldenschnitt nötig ist, wollen sie aber unbedingt in Euro halten. Vielleicht hätten sie 2 Monate früher dort ankommen können, aber wichtiger ist es allemal, möglichst Viele mitzunehmen. SPD…nun, wer sollte denn sonst in der trüben Berliner „Alternativlosigkeit“ vernünftige, massenkompatible Gegenrezepte ins Spiel bringen? Da ist die „S“PD mal wieder ein Totalausfall. (*) Derzeit sieht es so… Read more »
salvo
Gast
in diesem Punkt muss ich dem ‚reformistischen‘ Flügel der Linke zustimmen, wobei diese Verschiebung weg von den Interessen einer “ europaweit und international erpressten Arbeiterklasse“ nicht erst mit diesem lächerlichen gabriel-schulz-Duo begonnen hat, sondern das Wesen der spd ausdrückt. Dass jetzt der Zug zum Nationalismus genommen wird, entspricht der hegemonialen Stellung, die deutschland in der sich verschärfenden Krise in der Eurozone einimmt. Solange deutschland diese Rolle einnimmt und zu verteidigen/auszubauen bestrebt sein wird, wird das Land strukturell immer weiter nach rechts verschoben. Der politische Diskurs wird in d. zunehmend von ’nationalen Identifikationsangeboten‘ bestimmt werden, um die wachsenden inneren und äußeren… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
Manolis Glezos – ältestes Mitglied des EU-Parlaments – liest heute dem Parlaments Präsident “I-talk-non -stop-and-scare-Greeks” Martin Schulz und Ex-Buchverkäufer gehörig die Leviten … … und rezitiert auf altgriechisch Vers 407 von Euripides Tragödie Hiketiden (κέτιδες). Aus dem Streitgespräch des Athener Theseus mit dem thebanischen Herold des König Kreon – einem Anhänger der Tyrannis. Vor allem Fremder, du beginnst mit einem Fehler wenn du nach dem Tyrannen fragst. Es gibt keinen Tyrannen in Athen. Das Volk ist frei und regiert sich selbst durch jährlich wechselnde Beamte, Stellungen, zu denen arme Bürger genau so Zutritt haben wie die Reichen. Um scharfzüngig anzufügen:… Read more »
Sukram71
Gast

Da wird der Schulz sicher wahnsinnig beeindruckt sein und unter Tränen umgehend zurück treten…

comrade Kim II Sun
Gast
Sukram71
Gast

Ich weiß das besser, als die meisten andern hier. 😉

Und ich wüsste schon, wie ich mit Tsipras beim jetzigen Gipfel umspringen würde, um einen Grexit zu verhindern und Griechenland zu helfen. 🙂
https://youtu.be/6mnTOcCJ6sw

Mordred
Gast

du hast se nicht mehr alle.

Anton Chigurh
Mitglied

das einzige, was du Hirnfurz besser als alle anderen hier weißt ist, wie man kleinen Jungs an die Hose fasst, du kleiner Hinterlader

joe
Mitglied

Hab mir gerade ein paar alte Folgen von Baywatch angesehen, mir war klar das alles in Balance sein muss, auch in den slow motion szenen wenn Pam am Strand laeuft…..wird mit den Grekkies genauso sein. Strand, Sonne, slow motion u alles ist gut.

Lemmy Caution
Gast
Gute neutrale Sichtweise von Dani Rodrik: https://www.project-syndicate.org/commentary/greece-referendum-nationalism-democracy-by-dani-rodrik-2015-07?utm_source=project-syndicate.org&utm_medium=email&utm_campaign=authnote Der Souverän Griechenlands, das griechische Volk, entschied für den Eigensinn und gegen den Gemeinsinn einer EU Gemeinschaft. Das muss ja nichts schlechtes sein. Nur sollten die Repräsentanten unseres Volkes sich auch für den Eigensinn entscheiden. Die Mehrheit der Deutschen ist gegen inkonditionale weitere Kredite nach Griechenland. Ich war sehr verstört über den letzten Brennpunkt. Da wurde übermässig emotional berichtet, dass Kapitalverkehrskontrollen fleissige und sicher sehr umsichtig arbeitende griechische Exporteure und Importeure behindern und in nicht allzu ferner Zukunft wohl in die Pleite treiben werden. Ja mei. Das wusste man aber schon am letzten… Read more »
jowi
Mitglied
Oh Lemming, mal wieder dumm daher gelabert. Du hast doch sicher auch den Newsletter von Stratfor abonniert, auch jenseits des großen Teichs ist man über den „Gemeinsinn einer EU-Gemeinschaft“ aufgeklärt: As I have said, the Greeks were irresponsible borrowing money. But the rest of Europe was irresponsible in lending it. Indeed, the banks that lent the money knew perfectly well the condition Greece was in. The idea that the Greeks pulled the wool over the bankers‘ eyes is nonsense. The bankers wanted to make the loans because they made money off of transactions. Plus, European institutions that bought the loans… Read more »
Lemmy Caution
Gast
Stratfor fand ich schon immer sehr unnötig. Das interessiert mich genauso viel wie die Golf Weltrangliste, nämlich nüsse. An diesem Text da oben ist natürlich was dran, aber das sind Schuldenkrisen Basics. Natürlich war es ein Fehler der Banken, diesem Land überhaupt so viel Geld zu verleihen. Und der EU, diese Schulden von den Banken zu übernehmen. Ein Schuldenschnitt geht jedenfall nur, wenn nicht nachher wieder riesige Subventionen nach Griechenland fliessen wie in den 80ern und 90ern. Die damit finanzierten Infrastrukturprojekte waren ja eigentlich dazu gedacht, dass die Griechen diese sinnvoll planen und es ihnen hilft, wettbewerbsfähige Wirtschaftsstrukturen aufzubauen. Das… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
Paul Krugman: Scattered Notes on the Euro: „Grexit is Greece’s best hope… …Otherwise, where is recovery ever supposed to come from? Even with massive debt relief, Greece will be forced to run huge structural primary surpluses…. What would be a straightforward policy problem if Greece had its own currency becomes an almost insoluble mess because it doesn’t. At some point the argument that the costs of a transition are too high wears thin…. I get interesting mail… along the lines of ‘I can’t believe that a far-left-wing type like you got a Nobel’. Because a lot of people seem to… Read more »
The Joker
Mitglied

Hallo Lemmy Caution,

Im übrigen werden venezolanische Unternehmer viel ärger und länger durch solche Maßnahmen in die Pleite getrieben…

Tja, die werden eben nicht mehr gepampert wie vor 1998. Typisch Jammer-Unternehmer: Immer auf den Staat schimpfen. Warum heißen die nochmal „Unternehmer“?
Der normale Bürger geht dagegen seinem Tagwerk nach – ohne zu jammern.

…ohne dass sich da irgendjemand groß drüber beklagt

Eben.

smukster
Gast

Was ich immer schonmal fragen wollte:
Wieso kommst Du eigentlich bei egal welchem Thema immer auf Venezuela?
Ist das irgendwie zwanghaft, kann mensch das behandeln?

The Joker
Mitglied

Hallo smukster,
im Männerwohnheim hatte ein Venezolaner wohl Lemmys bemalte Postkarten verschmäht. 😉

LouisA.
Gast

Was sagt ein „Nordeuropäer“ laut Spiegel bzg Griechenland:

„Das Verschwinden dieses Elements kann positiv sein“

So ist es!

The Joker
Mitglied

Nordisch-arische Herrenmenschen artikulieren sich endlich wieder ganz unverfälscht.
So um 1942 sind auch unliebsame Elemente in Riga und Vilnius verschwunden.
Litauens Staatschefin ist da nur konsequent, Waffen-SS-Aufmärsche zu unterstützen.
Gorbatschow hat 1991 definitiv drei Fehler gemacht.

wschira
Mitglied

Mein Gott, dieser Vollpfosten ist ja immer noch hier.

Katrin O.
Gast

Was mich wirklich interessiert, ist: Wie berichten denn die griechischen Medien? Machen die es besser? Objektiver? Oder ist das leider genauso eine einseitige Berichterstattung?

smukster
Gast

Schau Dir die Prognosen der Fernsehsender vor dem Referendum an, dann weisst Du es 😉

comrade Kim II Sun
Gast
Most Greeks get their news from television, and eight private channels, all controlled by well-known businesspeople, share over 90 percent of the market. Some of the owners, such as Yiannis Alafouzos, who founded the Skai media group, are shipping magnates whose businesses rely little on state contracts and licenses. But most have their hands in a broad array of businesses that depend heavily on government patronage. Vardis Vardinoyannis, a lead investor in Greece’s largest television station, Mega, controls two petroleum companies, Motor Oil Hellas and Vegas Oil & Gas, in addition to holding a significant stake in Greece’s biggest bank,… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
Wie berichten denn die griechischen Medien? Machen die es besser? Objektiver? Mainstream media lie in Greece | via thepressproject.gr by Costas Efimeros […] From the beginning of the crisis right up to today, the mainstream media in Greece have ‘sold’ austerity’s formula to the nation’s citizens. At the parliamentary investigations committee it was revealed that major journalists had been travelling to the U.S. for IMF seminars… ff. […] Since the crisis began 3,000 journalists have lost their jobs. This has created a climate of fear and uncertainty in the workplace, and has only led to a hardening of the official… Read more »
salvo
Gast
der große Syriza-Angriff auf die freie Presse The public prosecutor, the government media watchdog and the Journalists‘ Union of Athens Daily Paper (ESIEA) have all launched investigations into the reporting on privately-owned media channels in the lead-up to Sunday’s historic vote. It is alleged the reporters breached electoral law by not allowing fair and equal time to all sides of the debate. The public prosecutor said it was responding to „viewer complaints“. Nine of the country’s most visible anchors and news directors have been called to answer to the ethics board of ESIEA – they are Olga Tremi, John Pretenteris,… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
@salvo Behind the scenes with ‚king‘ Schäuble, and when Dijsselbloem threatened to sink the Greek banks: 08 July 2015 | By christian salmon In this interview with Mediapart, a senior advisor to the Greek government, who has been at the heart of the past five months of negotiations between Athens and its international creditors, reveals the details of what resembles a game of liar’s dice over the fate of a nation that has been brought to its economic and social knees. His account gives a rare and disturbing insight into the process which has led up to this week’s make-or-break… Read more »
wschira
Mitglied

Ich spekuliere mal wild rum:

Machen Sie das nicht immer? 🙂

comrade Kim II Sun
Gast
comrade Kim II Sun
Gast

Ich weiß dass du NIX weißt!

— frei nach Sokrates

smukster
Gast

Naja, seit etwa vier Jahren.

comrade Kim II Sun
Gast

@SpiegelPeter vor 2 Std.

Peter Spiegel auf Twitter: „Sudden media panic as @tsakalotos saunters out of #EU summit building through press area „

Peter Spiegel ‏@SpiegelPeter .Vor 1 Stunde

.@WhiteHouse statement: „President received update from PM Tsipras on his ideas for a path forward between #Greece & its creditors.“

Peter Spiegel ‏@SpiegelPeter Vor 1 Stunde

More @WhiteHouse on @atsipras call: „President reiterated in everyone’s interest #Greece & creditors reach a mutually-acceptable agreement.“

Peter Spiegel (@SpiegelPeter) | Twitter

Wolle
Gast

Also von „Börse vor Acht“ der ARD kommen doch wirklich gute Nachrichten! Griechenland ist nicht mehr Sache des Aktienmarktes, der Steuerzahler hat die Arschkarte und bezahlt auch noch den Schwachsinn „Börse vor Acht“. Besser man schickt diese Typen von „Börse vor Acht“ Steine klopfen! Auf ein Lagerfeuer aufpassen wäre zu kompliziert, da fallen die noch rein!
Schlusswort ab 2:30min, das erste mal sagen die in dieser Sendung die Wahrheit und lügen nicht!
http://www.ardmediathek.de/tv/B%C3%B6rse-vor-acht/Griechenland-ohne-neuen-Vorschlag/Das-Erste/Video?documentId=29446390&bcastId=4106
Wird irgendwann verschwinden, schnell noch sichern!

smukster
Gast
Hört doch lieber mal zwischen die Zeilen: Vor dem Referendum wurden große Töne gespuckt, dass dies nun wirklich die „allerletzte Chance“ für Griechenland sei, und sonst ein Grexit ausgemachte Sache und nur Schuld der Griechen usw. Und jetzt? Kein Wort mehr von Grexit, Gabriel sofort zurückgepfiffen, und Alle sind sich einig, dass weiterverhandelt wird und ein neues Abkommen gefunden werden muss. Etwas Abstand vom lauten Medienrauschen, Leute! Griechenland hat die Machtprobe gewonnen, und insofern ist es auch Quatsch, jetzt von Athen ein neues Angebot zu verlangen, das ist eigentlich Aufgabe der Kreditgeber. Kann aber durchaus sein, dass das neue Angebot… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
@den Lügner Sukram Und Juncker sagt, Freitag um 8:30 Uhr kündigt die EZB die Ela-Kredite, wenn bis dahin nix brauchbares vorliegt. Dann gehen in Athen die Lichter endgültig aus. Dass ein “detaillierter Grexit-Plan vorliegt”, hat der Mann so deutlich auch noch nie gesagt. Jean-Claude Juncker heute in Strasbourg And the situation is that I still think – and I will always think this to the end of all time – this is my plea – this is my will – I want to prevent a Grexit. I want, now as before, to prevent a Grexit. I am not in favour… Read more »
smukster
Gast
Ähm, sorry, aber einen Grexit „wollen“ und „einen Plan dafür vorliegen haben“ sind wohl 2 Paar Schuhe, oder? Das war doch schon die ganzen letzten Monate die Verhandlungsstrategie der Gläubiger… die ist jetzt gescheitert und das wissen Alle. Insofern: Die „Deadline 8.30 Freitag“ ist nur pro forma, sie kann entweder ignoriert werden oder wurde nur ausgesprochen, weil klar war, dass sie eingehalten werden kann. Schön ist im Nachhinein auch das Vorgehen der Kreditgeber: Da sie Athen nichts Substanzielles entgegensetzen konnten, haben sie auf Manipulation und Psychoterror gesetzt, in der Hoffnung, die Regierung irgendwie zu Fall zu bringen. War wohl nichts…… Read more »
Wolfgang
Gast
Ich fasse es nicht. Da ist Griechenland nun nur noch Stunden vom Grexit entfernt und hier wird über populistische Winkelzüge lamentiert. Was nun wichtig wäre, will Zipras Schuldscheine an die Bevölkerung ausgeben um den Alltag am Laufen zu halten, oder doch direkt in eine paralell Währung gehen? Wie wird die Hilfe durch die EU organisiert? (Care-Pakete?) Wird wenn es so weit ist eine Art „Große Koalition“ in Griechenland die Regierung übernehmen? Wird es zu bürgerkriegsähnlichen Tumulten kommen? Was macht das Militär? Ich habe viel Hoffnung in die linke Regierung gesetzt, wissend das auch Linke keine Wunder vollbringen können und das… Read more »
smukster
Gast

Ach Wolferl…keine Bange, es wird alles gut*!
Spiegel titelt gerade: „Griechenland wird bis Sonntag Zeit gegeben“, und „ansonsten wird ein Plan B vorbereitet“ – ja, was haben die denn die ganzen letzten Monate gemacht, wenn nicht an Plänen B through N gebastelt?
😉
Wenn bis Sonntag Zeit gegeben wird, dann kann nicht am Mittwoch den Banken das Geld ausgehen. Und inzwischen sollte doch klar sein, wer GR unbedingt im Euro halten will…

*naja, jedenfalls kurzfristig und akut mit Griechenland, ansonsten…

comrade Kim II Sun
Gast
smukster
Gast

Du hast mich dazu gebracht, nach 6 Jahren Mitgliedschaft meinen ersten Tweet zu schicken. Abwarten, ob ich Dir dafür dankbar sein oder Dich hassen werde;-)

smukster
Gast

Hat wenig mit Nerven und viel mit Logik zu tun.
„Beobachten und Folgern“…

Heldentasse
Mitglied

@Wolfgang

Da ist Griechenland nun nur noch Stunden vom Grexit entfernt und hier wird über populistische Winkelzüge lamentiert.

Das ist m.E. ein „pfeifen im Walde“, oder die glückliche Naivität von Ahnungslosen. Denn was sich hier anbahnt, und augenscheinlich niemand mehr aufhalten kann oder will, wird gerade uns als Exportweltmeister mit relativ schwachen Binnenmarkt im Kern treffen, es könnte viel schlimmer werden als in 1929 und 2007!

Beste Grüße

P.S.: Noch so ein Anzeichen für einen perfekten Sturm: Angst vor China-Krise
Kupferpreis bricht ein

Heldentasse
Mitglied
Die DWN sind zwar mit Vorsicht zu genießen, aber hier bringen sie mit einfachen Worten etwas auf den Punkt was nach meinem Dafürhalten vollkommen richtig ist: Die EU steht vor der Spaltung. Der Gipfel legte die Bruchlinien schonungslos offen: Die Südeuropäer wollen etwas anderes als der Norden oder der Osten. Griechenland ist der Katalysator für eine zentrifugale Dynamik. Mittendrin Angela Merkel: Müde, ausgelaugt, überfordert. Sie kann nur noch zusehen, wie auseinanderfällt, was mit der Verführung des Geldes in eine Einheit gezwungen werden sollte. … Das komplexe System ist nicht in der Lage, Fehler zu korrigieren. Die Entwicklung in Griechenland spricht… Read more »
der Doctor
Gast
Ich denke ,das es im geheimen bereits eine Einigung gibt, die wahrscheinlich eher zugunsten Griechenlands ist.Obama hat ja Gestern mit Merkel und Tsipras telefoniert, weil er nicht mehr bereit ist sich anzusehen, wie Griechenland eventuell in die BRICS gedrängt wird und damit Russland und China in Europa einen Fuß in die Tür bekommen.Dazu ist das Land Geo-strategisch zu wichtig, auch für die Nato, deren Mitglied Griechenland ist. Merkel und der EU geht es eigentlich nur noch darum ,das Gesicht zu wahren und irgendwie ihre Niederlage als Pragmatismus aussehen zu lassen zu lassen. Ergo: Die jetzige EU hat fertig, diese Fehlkonstruktion… Read more »
Lemmy Caution
Gast
So langsam ist wirklich endgültig das Ende der Fahnenstange erreicht. Sogar Hollande spricht schon vom Grexit als Option. Der EU wird auch nichts anderes mehr übrigbleiben, wenn diese total durchgeknallte griechische Regierung nicht langsam anfängt, kleinere Brötchen zu backen. Die Europäische Solidarität ist halt an Konditionalitäten gebunden. Das ist auch völlig normal für Kredite an Staaten, wenn ihnen auf dem freien Kapitalmarkt niemand mehr etwas leiht. Nur in der LSD-Welt der neu-linken Rhetorik sieht das alles völlig anders aus. Ich hoffe das dieser Termin von 5 Tagen nun endgültig ist. Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.… Read more »
Heldentasse
Mitglied
Ohne ein Grundmass an gemeinsamen Regeln siegt immer der sturste, brutalste mit der geringsten Empathie für seine Mitmenschen. Der Stinkefinger findet eine solche Welt vermutlich männlich. Ich eher nicht. Das ist ja nun mal wirklich eine treffende Beschreibung! Nur das der brutale Stinkefinger von Mutti und ihren Paladinen inkl. Troika & EU Verwesern kommt! Die griechische Regierung hätte eigentlich wissen können, dass wir uns darauf nicht einlassen können, weil man darauf keine moderne Sozialstaaten errichten kann. In einem gewissen Sinne stimmt das auch, nur muss man „moderne Sozialstaaten“ richtigerweise mit „neoliberalen Gesellschaften“ übersetzen, die lieber Menschen verrecken lassen als von… Read more »
Schweigsam
Gast

@Heldentasse

…die lieber Menschen verrecken lassen als von ihrer Ideologie zu lassen.

Treffer, und genau danach sollten Gesellschaften, die sich für aufgeklärt und fortschrittlich halten, gemessen werden.
Denn eine Gesellschaft, die im großen Maß durch unterlassene Hilfeleistung auffällt, verbaut sich selbst jegliche Fortschrittlichkeit.
Dagegen helfen auch keine Demagogen.

smukster
Gast

@Lemmy:
Wer wird Deutschland dazu zwingen, die gemeinsamen Regeln einzuhalten und endlich seine Exportüberschüsse abzubauen? Wenn das Wesentliche erledigt ist, kümmern wir uns dann um die griechischen Peanuts.

Dirk
Gast

„Das ist auch völlig normal für Kredite an Staaten, wenn ihnen auf dem freien Kapitalmarkt niemand mehr etwas leiht.“

Griechenland kannst Du aber nicht meinen, denn „wallstreet online“ meldete:

http://tinyurl.com/qgkqng2

salvo
Gast
nochmals Krugman und in dieser Frage hat er Recht „However things play out from here — I find it hard to see a path other than Grexit — the troika’s program for Greece represents one of history’s epic policy failures. Even if you ignore the economic and human toll, it was an utter failure in terms of restoring solvency. In 2009, before the program, Greek debt was 126 percent of GDP. After five years, debt was … 177 percent of GDP. How did that happen? Did the Greeks continue massive borrowing? As the chart shows, the answer is a definite… Read more »
salvo
Gast

Sonntag fällt wohl die Endlösung der Griechenfrage:

„Mario Draghi, the European Central Bank president, briefed the summit on the situation for Greek banks, indicating that they could survive to the end of the week but not much longer. He also signalled that emergency central bank loans keeping the banks alive, which the ECB must approve, could not be extended beyond the weekend.“

http://www.nakedcapitalism.com/2015/07/ambrose-evans-pritchard-tsipras-never-wanted-to-win-referendum-is-trapped-and-depressed-syriza-in-turmoil.html

Kapitulation und somit Fortsetzung des irrsinnigen Austerität oder Grexit, auf den syriza das Land vorzubereiten sich geweigert hat, wodurch es sich so oder so weiterhin in Abhängigkeit von den ‚Gläubigern‘ befinden wird

Mod
Gast
@salvo, aus „Kredithaie wieder aktiv“ der jungen Welt und weiter als Zitat: Die Hast, mit der jetzt wieder verhandelt wird, ist nicht der Sorge um das griechische Volk geschuldet. Wie Valls und auch Juncker andeuteten, fürchten Spitzenpolitiker ein Auseinanderbrechen ihres Elitenprojektes, sollte die Pleite offiziell gemacht werden und Griechenland aus dem Euro ausscheiden. Auch gibt es Druck aus Washington: Das NATO-Mitglied müsse im Euro bleiben, verlangt die US-Regierung. Interessant sind die Äußerungen der baltischen Staaten über das Nein zum Volksentscheid aber die fahren ja auch auf Kriegs-Kurs und deswegen ist die Ukraine so wichtig für die USA und bekommt natürlich… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
[…] in Brussels where the Greeks turned up and reportedly didn’t submit a new proposal, I ‚ve spoken to people in the greek team, they insist they did submit a new proposal, but the Europeans didn’t like it Greece crisis: ‚truly frightening‘ if no deal (Paul Mason Episode 14) – YouTube When you on the top of a diving board and you look down, especially on those high ones, the pool looks small and the water hard. And I think tonight Merkel and Hollande in Bruxelles will have had the thoughest possible communication from the White House. It is being… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast

Update:
Greek deal in sight as Germany bows to huge global pressure for debt relief
By Ambrose Evans-Pritchard, Mehreen Khan 7:40PM BST 09 Jul 2015

The US has clearly lost patience with the Europeans is now bringing its huge diplomatic power to bear, fearing that mistakes in Greece could lead to a geostrategic fiasco and serious damage to the Nato alliance.

salvo
Gast
„Why Germany wants rid of Greece: When I recently visited Berlin, it quickly became clear the extent to which Germany had created a fantasy story about Greece. It was an image of Greeks as a privileged and lazy people, who kept on taking ‘bailouts’ while refusing to do anything to correct their situation. I heard this fantasy from talking to people who were otherwise well informed and knowledgeable about economics. So powerful has this fantasy become, it is now driving German policy (and policy in a few other countries as well) in totally irrational ways. … What is driving Germany’s… Read more »
lemmy caution
Gast
Diesen großartigen Artikel müsste man eigentlich vollständig kopieren hier reinposten und jedes Wort mit strong-markup hervorheben: http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-tsipras-ist-nicht-links-kommentar-a-1042561.html Wer Vetternwirtschaft, Rückwärtsgewandtheit und Arroganz für Wesensmerkmale linker Politik hält, darf Alexis Tsipras und seine Koalition gerne weiter eine „linke“ Regierung nennen. Wer hingegen auch nur einen Funken Respekt vor der europäischen Sozialdemokratie hat, sollte es vermeiden, Griechenlands Freibiersozialisten auf eine Stufe mit verantwortungsvollen Linken wie Italiens Matteo Renzi oder Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden zu stellen. Bei Tsipras und seinen Leuten ist allenfalls die Fahne rot. Ihr Verhalten in der Eurokrise ist eine Beleidigung linker Werte wie Verlässlichkeit, Ehrlichkeit und Brüderlichkeit.… Read more »
salvo
Gast
„When I recently visited Berlin, it quickly became clear the extent to which Germany had created a fantasy story about Greece. It was an image of Greeks as a privileged and lazy people, who kept on taking ‘bailouts’ while refusing to do anything to correct their situation. I heard this fantasy from talking to people who were otherwise well informed and knowledgeable about economics. So powerful has this fantasy become, it is now driving German policy (and policy in a few other countries as well) in totally irrational ways. … What is driving Germany’s desperate need to rid itself of… Read more »
salvo
Gast

btw …

die Satire ist aber deutlich besser

„Nieder mit den Stinkegriechen!“

http://www.titanic-magazin.de/news/meinung-nieder-mit-den-stinkegriechen-7409/

LM
Gast

Puh, der im Titanic-Artikel verlinkte WELT-Artikel ist mit das Blödeste, was ich in der letzten Zeit über Varoufakis gelesen habe. Wie unterirdisch! Und dann noch den Plagiator Chatzimakarkis als Kronzeugen für Spekulationen über Varoufakis´ angebliche materiellen Motive zu zitieren…

Heldentasse
Mitglied

Dieses unkonstruktive aufheulen von Herrn Gabriel ist ganz leicht erklärbar. Den teutschen Sozen als stramme Vertreter einer unsozialen Austeritätspolitik geht der A*sch auf Grundeis! Die haben die nicht gänzlich unbegründete Furcht das es ihnen dereinst genauso ergeht wie PASOK in Griechenland. Verdient hätten sie es m.E. alle male.

salvo
Gast
btw …. auf den Punkt gebracht sogar von der ‚Reformlinke‘ „»Das sogenannte zweite sozialdemokratische Zeitalter, welches sich mit den Wahlen 2015 europaweit als Alternative zu Rechtskonservativen ankündigen sollte, bleibt aus«, schreiben Korte und Heilig unter der Überschrift »Im freien Fall«. Nicht nur seien sozialdemokratische Parteien in Europa bei Wahlen gescheitert, auch in der Bundesrepublik schaffe »sich die Sozialdemokratie vor allem programmatisch bis zur Unkenntlichkeit ab«. Mit »viel Schaum vor dem Mund« würden SPD-Chef Sigmar Gabriel und der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, »an einer Verschiebung sozialdemokratischer Programmatik« arbeiten – die Richtung: »Weg von den Interessen einer europaweit und international erpressten… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@salvo

Sozialdemokratische Patrioten Deutschlands

Von da aus bis zum nächsten Burgfriedenspolitik ist dann auch nicht mehr so weit!

Beste Grüße

Heldentasse
Mitglied

Nachtrag: PASOK hat es hiernach geschafft von fast 44% Stimmenanteil in 2009 auf knapp 5% in 2015 zu kommen. Da müssen sich unsere Sozen aber noch was einfallen lassen um diesen Erfolg zu topen.

salvo
Gast

ja, Griechenland ist aber nicht deutschland, solange die spd brav nach rechts wandert und das deutsche europa fortbesteht, solange werden die deutschen weiter die patriotisch gewendete spd wählen

Mod
Gast

@Heldentasse, 2009 Athen – Die griechischen Sozialisten haben die Parlamentswahlen am Sonntag gewonnen. Nach Auszählung von fast 60 Prozent der Stimmen bekommt die Panhellenische Sozialistische Bewegung (Pasok) von Oppositionsführer Giorgos Papandreou einen Stimmenanteil von mindestens 43,6 Prozent (..) Mit ihrem Ergebnis erreichten die Sozialisten die absolute Mehrheit von 159 Abgeordneten im 300-köpfigen Parlament und werden alleine regieren.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/parlamentswahl-griechische-sozialisten-feiern-ihren-sieg-a-653155.html

Und die regierende konservative Nea Dimokratia kommt demnach auf 35 Prozent weil die Bürger mit der Politik nicht einverstanden waren und wählten die Sozialisten, ist fast wie bei uns zu Hause?

Heldentasse
Mitglied

@Mod

Ganz unten auf der Seite steht aber, dass der Spiegel- Artikel vom 04.10.2009 ist. Also, relativ zur heutigen Schieflage in der EU, aus der „guten“ alten Zeit. 😉

Beste Grüße

Mod
Gast
@Heldentasse, Ganz unten auf der Seite steht aber, dass der Spiegel- Artikel vom 04.10.2009 ist. Also, relativ zur heutigen Schieflage in der EU, aus der “guten” alten Zeit. 😉 Bundestagswahl 2002, als wir durch die Elbe am Ende des Sommers 2002 überflutet wurden und durch die Anwesenheit des noch amtierenden Bundeskanzler G Punkt Schröder, dessen Füße in Gummistiefeln steckten um Tatkräftig und Medienwirksam durchs Wasser zu waten, – und das bei einer gleichzeitigen Ablehnung des Irak-Kriegs, was eine Lüge war aber jetzt steckten seine Füße in Lackschuhen, also durch die Wiederwahl auch die Agenda2010 bekamen bzw. ein geänderter Gesellschaftsvertrag in… Read more »
Lazarus09
Gast

Moin Leutz

„Ich bin mir sicher: Wir können Griechenland verändern“

Auch die Sozen in Besserdeutschland wollten schon immer Deutschland verändern .. in welche Richtung egal, Hauptsache die „Richtigen™“ und sie selbst haben was davon .. 😛

Ich lass mal hier ne Empfehlung zu einem Aufsatz von Prof. Schachtschneider samt einem Eimer stehen 😉

cheers

Mod
Gast
@Lazarus09, mal sehen ob oder wie sich diese Prognose erfüllt, Zitat: Die Völker sind nicht mehr bereit, die Schäden durch die Wirtschafts-, Währungs- und Transferunion hinzunehmen, oder der Zusammenbruch des westlichen Finanzsystems läßt keine Alternative mehr als die Rückkehr zu voneinander unabhängigen Volkswirtschaften der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU). Ich erwarte angesichts der Untertänigkeit der Bevölkerungen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, von denen ich die Griechen ausnehme, eher die zweite Entwicklung. Die Schäden für die von der politischen Klasse entmachteten Völker wachsen von Tag zu Tag. Sie lassen sich Schauspiele über Freiheit, Demokratie, Rechtsstaat und Solidarität der Völker vorführen,… Read more »
Lazarus09
Gast

Aus gegebenem Anlass , man es es ja nicht oft genug sagen —>

https://youtu.be/BZGnb2d3BkA

Harald E
Gast

@Lazarus

Danke für den Link.
Den Eimer hab ich nedd gebraucht.
Im Gegenteil. Hab das Teil mit Genuss gelesen.

Schätze Tsipras und Co. werden die Rechtslage kennen.

Dann ginge es für sie nur noch darum, ihrem eigenen Volk die Angst vor einer eigenen Währung und dem EU-Austritt zu nehmen.
Es gilt dabei, möglichst wenig Porzellan zu zerschlagen, um einen Assoziationsstatus zur EU beizubehalten

Ein bisschen mehr Gepolter, Häme und Drohungen aus Brüssel und Berlin wird die Sache vereinfachen.
Und da gibbet ja von Schäuble, Merkel, Schulz und Co. reichlich Rückenwind

der Doctor
Gast

@Lazarus

Ich hatte hier ja schon darauf hingewiesen, das die Griechenland ,aber auch Potugal, Spanien,etc. aufoktroyierten Reform-und „Spar“-Auflagen gegen die europäische Menschenrechts-und Sozialcharta verstoßen. Schachtschneiders aufsatz belegt, das sie auch Völkerrechts,Europarechts-und sittenwidrig sind.Und diejenigen,die das tun,stellen sich dann noch vor die Griechen hin und sagen:“Regel müssen eingehalten werden“…

biggerB
Mitglied

„Wer hingegen auch nur einen Funken Respekt vor der europäischen Sozialdemokratie hat, sollte es vermeiden, Griechenlands Freibiersozialisten auf eine Stufe mit verantwortungsvollen Linken wie Italiens Matteo Renzi oder Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden zu stellen.“

Es erscheint mir angebracht, dass hier einmal darüber nachgedacht werden sollte, WAS denn derzeitige „Sozial“demokratie“ noch mit linker Politik zu tun haben könnte.

Viel kann es ja wohl nicht sein. Dazu folgendes Zitat von Jeremias Gotthelf:

„Mit den Anstrengungen, sich in Respekt und Ansehen zu setzen, geht es zumeist wie mit den Anstrengungen, Lüge in Wahrheit zu verwandeln.“

MfG
biggerB

Jacques Roux
Gast

Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden

Wie, der ist Sozialdemokrat? Und ich dachte, das sei ein Rechtspopulist aus dem Hause Wilders. So kann man sich täuschen, ist aber auch schmierig, äh, schwierig mit dem
neoliberalen Einheitsbrei.

wschira
Mitglied

Ihr Verhalten in der Eurokrise ist eine Beleidigung linker Werte wie Verlässlichkeit, Ehrlichkeit und Brüderlichkeit.

Ich würde mal sagen, das trifft voll auf Gabriel zu (und noch ein paar andere Dinge, die ich nicht ausspreche, weil ich versuche, Fäkalsprache zu vermeiden).

Es ist im Übrigen interessant: Ihre Beiträge bestehen grösstenteils aus a) Unsinn oder b) wie hier, aus irgendwoher zusammengetoppelten Zitaten.

biggerB
Mitglied

„Die erfundene Wirklichkeit“ ist nichts weiter, als eine Folge „unserer“ erfundenen Demokratie!

Sich dessen stets bewusst zu sein, ist Aufgabe jedes Menschen, der sich der Wahrheit verpflichtet fühlt – und sei diese auch noch so bitter.

MfG
biggerB

The Joker
Mitglied

Lieber Freibiersozialisten als Schierlingsbecher-Sozialdemokraten.

GrooveX
Mitglied

mal was konstruktives zur lösung!

insbesondere der letzte punkt verdient unsere wohlwollende betrachtung.

schließlich kennen wir uns aus!

Heldentasse
Mitglied

Ich denke angesichts des TITANIC Aufmacher „Helmut Kohl auf Toastbrot erschienen!“ kann man dann zum Eindruck gelangen, dass alles wieder gut wird! 😉

Bester Gruß

GrooveX
Mitglied

aber du weisst auch, dass toastbrotschimmel schwer giftig ist, oder?

Heldentasse
Mitglied

Perfekt! Falls die heilige „wichtig ist, was hinter raus kommt“ Birne dann doch nicht wirkt, könnte man sich damit in Nirwana katapultieren. 😉

smukster
Gast

@GrooveX: Das ist ein Gerücht. Ein Bekannter isst das seit Jahrzehnten, kann sein dass es sein Leben irgendwann ein bisschen verkürzt…

Harald E
Gast

smukster…dann ist datt kein Schimmel, sondern Knoblauch-Butter
😀

der Doctor
Gast

Wenn es noch eines Beweises bedurfte, das bei der Bundesregierung die Nerven blank liegen, und die Rückzugsgefechte beginnen, dann liefert sie die Hass-erfüllte Rede des Deutschen EVP-Vorsitzenden Manfred Weber(CSU ) im Eu-Parlament auf die besonnene Rede von Alexis Tsipras:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/08/skandal-im-eu-parlament-merkel-mann-liefert-brutale-hass-rede-ab/
Beide Reden sind hier verlinkt und zu hören, man vergleiche einfach.

GrooveX
Mitglied

und noch was: der griechische weg: demokratie ist ramsch

ich muss dazu sagen, ich bin kein freund schirrmacherscher bildungsbürgerlicher attitüde. also bitte keine elogen.

GrooveX
Mitglied

ja eben, dummerchen!

der Doctor
Gast
Aus dem Aufsatz von Professor Schachtschneider,oben zweimal verlinkt: (…)Allemal gehört die stetige Haushaltshoheit eines Staates und damit das Budgetrecht des Parlaments als Vertretungsorgans der Bürgerschaft zur uneinschränkbaren Souveränität und damit zum zwingenden Völkerecht im Sinne des Art. 53 WVRK. Eine äußere Bindung an Reformvereinbarungen als „strengen Auflagen“ im Rahmen von Kreditverträgen, die haushaltsrelevant sind, ist ein eklatanter Verstoß gegen die politische Freiheit der Bürgerschaften als deren Souveränität. Aber auch darüber hinaus ist die Politik Sache der Bürgerschaft, vertreten durch deren Staatsorgane. Sie darf nicht von äußeren Reformvorgaben gebunden werden, welche durch empfindliche Sanktionen gesichert sind, nämlich die Verweigerung der Auszahlung… Read more »
Sukram71
Gast

Das ist ja ganz interessant.

Aber solange die Regierungschefs der restlichen Euro-Staaten das anders sehen, ist das nun mal in der Realität komplett irrelevant und deshalb bestenfalls eine Gute-Nacht-Lektüre. 🙂

Außerdem steht Gegenteiliges in den Verträgen zum Euro und zum ESM, die Griechenland mit unterschrieben hat.

(zu „Sparauflagen gegen Kredite nicht erlaubt“ von Prof Schachtschneider, alles kaputt hier)

RH
Gast

Die anderen Regierungschefs werden auch von andere Zielen geleitet.
Sie haben sich in 2010 ein Päckchen aufgebürdet,
und müssen ihrem Volk vorsichtig beibringen,
dass ein bankrottes Land ohne funktionierenden Zahlungsverkehr
auch nicht viel Schulden tilgen kann.

Ich versuche zu sehen, was im Interesse aller ist.
Es bringt nichts, den Krediten nach zu weinen, aber es hilft allen,
wenn GR wieder möglichst viele Leute arbeiten schicken kann,
daher würde ich alles tun, um dies zu erreichen.
Die Ausbeutung/Bestrafung ist zwar ein gemeinhin akzeptiertes Konzept,
aber es führt nie zu effizienten Ergebnissen.

RH
Gast

Die anderen Regierungschefs werden auch von andere Zielen geleitet.
Sie haben sich in 2010 ein Päckchen aufgebürdet,
und müssen ihrem Volk vorsichtig beibringen,
dass ein bankrottes Land ohne funktionierenden Zahlungsverkehr
auch nicht viel Schulden tilgen kann.
Ich versuche zu sehen, was im Interesse aller ist.
Es bringt nichts, den Krediten nach zu weinen, aber es hilft allen,
wenn GR wieder möglichst viele Leute arbeiten schicken kann,
daher würde ich alles tun, um dies zu erreichen.
Die Ausbeutung/Bestrafung ist zwar ein gemeinhin akzeptiertes Konzept,
aber es führt nie zu effizienten Ergebnissen.

smukster
Gast

Wenn ein Staat in einer Währungsunion über 10 Jahre große Exportüberschüsse gegenüber den meisten anderen hat, ohne dass das ausgeglichen würde, dann belegt das, dass die Regeln nichts taugen.

Welche Alternative zum (seit Januar angekündigten) Referendum gab es denn? Gar keine.

edit:
@Doctor
Dass diese formalen Argumente in einer Währungsunion nicht mehr viel zu bedeuten haben, scheint Schachtschneider nicht zu interessieren.

GrooveX
Mitglied

zu doof, um zusammenhänge zu erkennen!

aber extra für dich, nicht dass du nachher behauptest, du wüsstest NIX.

papandreou wollte damals eine volksbefragung durchführen lassen, was zu so einem shitstorm der deutschen medien und der internationalen geld- und währungsinstitute führte, dass er wenige tage darauf zurücktrat und seitdem in der versenkung verschwunden ist. so, und jetzt überlege mal die rolle, in der tsipras steckt und ganz nebenher auch mal, wessen geschäft DU betreibst!

wie hieß das noch mal? die primaten der ökonomie über den primaten der politik. hah, und ganz unten in diesem schwulen haufen – DU!

Harald E
Gast

Doctor….meine Glaskugel sieht verschwommen suki’s Antwort

Ach, der Professor Schachtschneider ist bestimmt auch nur ein linker Spinner

Mordred
Gast

Sehr tröstlich. Andere sehen das anders.

Auf der anderen Seite steht nirgendwo, dass Euro-Staaten 240 Milliarden an Griechenland geben müssen, damit die ihre Kredite bezahlen können.

köstlich dämlich wie immer.
oder wer genau gibt wie 240 milliarden? und an wen genau eigentlich, um welche kredite zu bezahlen?
mach dir da mal gedanken drüber. dann wirst du sehen, dass deine hier gemachten feststellungen und implikationen daraus allesamt schwachsinn sind.

der Doctor
Gast

Auf der anderen Seite steht nirgendwo, dass Euro-Staaten 240 Milliarden an Griechenland geben müssen, damit die ihre Kredite bezahlen können.

Es ist hier schon mehrfach nachgewiesen worden, das Griechenland nicht einen einzigen Cent geschenkt bekommen hat, sondern ausnahmslos Kredite, auf die es Zinsen zahlen musste und muss, und die sofort zur tilgung an die gläubiger gehen.Und gerade Deutschland hat davon massiv profitiert und bis Heute 380 Millionen an Zinseinnahmen kassiert,und gleichzeitig kaum Zinsen zahlen muss.
Mit anderen Worten:Kein EU-Bürger zahlt für irgendwelche „Annehmlichkeiten angeblich fauler Griechen“

der Doctor
Gast
Doctor, normalerweise müsste aber Griechenland das Geld zahlen. Welchen Teil von, Kredite, auf die es Zinsen zahlen musste und muss, Hast du nicht verstanden? Das Geld wurde den Griechen nicht geschenkt ,es wurde geliehen.Den Unterschied zwischen Schenken und Leihen kennst du doch.Diese Zinsen zahlt nicht Slowenien,nicht Deutschland,noch sonstwer,die zahlt Griechenland, ebenso die Kredite.Es ist aber klar, das Land ohne Schuldenschnitt,und Aufbauprogramm nicht in der Lage sein wird, irgendwelche Schulden zu zahlen.Wenn also Schäuble und Merkel die Griechen zwingen,die auch nach Auffassung des IWF gescheiterte Austeritätspolitik weiter zu führen, dann werden die europäischen Steuerzahler in der Tat keinen Cent wiedersehen.Es ist… Read more »
jowi
Mitglied

Stand 08.07.2015, 16:22 Uhr.

35 Kommentare von Sukram71, von insgesamt 198 auf dieser Seite, das sind 17,67 % .
Das erreicht kein anderer Kommentator auch nur entfernt.

Die verblüffend pausenarme zeitliche Abdeckung hat comrade Kim II Sun schon aufgezeigt.

Wenn wirklich eine Einzelperson hinter all diesen Kommentaren steckt, dann ist das ein Fall für den Arzt. Es könnte sich aber auch um eine Art von Subversion handeln, die an Denial-of-Service-Attacken erinnert, dem Fluten des Kommentarbereichs eines Blogs, dem man das Maul stopfen will.

Mordred
Gast

Außerdem hat Griechenland doch ursprünglich das ganze Geld bekommen und ausgegeben. Sonst hätten die keine Schulden bzw Kredite, die zurück gezahlt werden müssen. 😉

Das ständig zu verschweigen, ist mindestens so viel Desinformation, wie ihr anderen vorwerft!

falsch. wie es richtig ist, kannst du in zahllosen posts nachlesen.

der Doctor
Gast

Außerdem hat Griechenland doch ursprünglich das ganze Geld bekommen und ausgegeben. Sonst hätten die keine Schulden bzw Kredite, die zurück gezahlt werden müssen. 😉

Griechenland hat das Geld nicht ausgegeben, sondern damit alte Kredite und Zinszahlungen bedient, daher haben die ja immer größere Schulden.Sie haben quasi seit fünf Jahren neue Kredite bekommen um alte abzulösen.gleichzeitig wurden dafür drakonische Kürzungspakete auferlegt, die die Wirtschaft in die Rezession gestürzt haben,was durch den Verlust von einnahmen die Schuldenlast noch einmal erhöht hat.
auch das wurde hier und anderswo schon zig mal nachgewiesen.

der Doctor
Gast

@Smukster

Dass diese formalen Argumente in einer Währungsunion nicht mehr viel zu bedeuten haben, scheint Schachtschneider nicht zu interessieren.

Na ja ,Schachtschneider kann ja nicht dafür , das der EU Dinge wie Völkerrecht nur einfallen, wenn es darum geht, gegen Russland zu hetzen, andererseits zeigt er in seinem Aufsatz auch auf, warum eine Währungsunion unter solchen Voraussetzungen nicht funktionieren kann.
Interessanter Weise hat Gregor Gysi dies schon 1998 erkannt:
https://www.youtube.com/watch?v=x1ef0BBtuYA

wschira
Mitglied

Außerdem hat Griechenland doch ursprünglich das ganze Geld bekommen und ausgegeben. Sonst hätten die keine Schulden bzw Kredite, die zurück gezahlt werden müssen.

Man darf vielleicht daran erinnern, dass Frau Merkel mit grossem Gefolge (bestehend aus allem, was Rang und Namen in der deutschen Rüstungsindustrie hatte) 2012 nach Griechenland reiste, um den damaligen MP einzunorden. Der wollte nämlich über Rüstung neu verhandeln bzw die Ausgaben kürzen. Merkel machte ihm klar, dass es neue Finanzhilfen nur gebe, wenn die alten Rüstungsverträge gehalten bzw ausgebaut würden. So geschah es dann auch.

Da erhebt sich die Frage: Wo sind die Gelder hingewandert?

Mordred
Gast

lol. 2011 war die lage zwar noch nicht so schlimm wie jetzt, aber die thematiken waren schon die gleichen.

Wolfgang Oesters
Gast

Vielleicht wäre es gut, sich auch einmal die Frage zu stellen, – weshalb – das Desinteresse innerhalb der Bevölkerungen so groß ist, bzw. – weshalb – die vielen Desinformationskampagnen so erfolgreich sind?!? – Ich hätte dazu ein paar wohl recht schlüssige Antworten anzubieten, die ein weiteres, noch um Einiges tiefer liegendes grundsätzliches Problem beschreiben:

/(Anmerkung der Moderation, aber nicht in einem Kommentar der 4 Seiten MS Word benötigt oder beschrieben wird, das erschien der Moderation als zu lang, ich danke für ihr Verständnis.)/

Mordred
Gast

Und nicht alles, was nicht zu 100% der eigenen Meinung entspricht, ist Desinformation. 🙂

dein hauptproblem ist, dass für dich alles nur meinung ist und somit in deiner welt keine fakten existieren. ca. 85% deiner posts sind davon betroffen.

Harald E
Gast

suki

Das gilt für euch mindestens genauso.

Schachtschneider nicht gelesen, was ? (gut….so kennen wir dich…wenn’s schwierig wird…Schwanz einziehen und laut „Populist und Faktenverdreher rufen“)

Kurzfassung:
ALLE Kredite an GR waren rechtswidrig und es wäre rechtswidrig von GR, diese Kredite zurückzuzahlen

Europa-Recht…ist so. Hat der Schachtschneider nicht gemacht…hat die EU gemacht.
Der gute Professor hat’s nur mal faktisch dargelegt.

Somit versteht man auch besser, warum Schulz so sauer ist und Merkel, wie Juncker der Arxxx auf Grundeis liegt.

Mod
Gast

@Sukram71, dank der aufmerksamen Leserschaft wurden sie enttarnt, sie schreiben unter mehreren Addys die ich hier nicht veröffentlichen darf oder werde und von mir gibt es jetzt die rote Karte, 24 Stunden Pause sind jetzt angesagt!

comrade Kim II Sun
Gast

@Mod ==> 67
sie schreiben unter mehreren Addys
Hat aber lange gedauert um dies zu peilen …
Wurde aber auch Zeit seinen ganzen Spam zu löschen ;~)

edit des edits des …

Mein „edit“ #comment-388270 hat sich durch die Löschaktion erledigt.

Euer Kommentarsystem spinnt immer noch, aber kein Wunder nach solch einem ‚Bulkaction‘.
Wird wohl noch ’ne Weile dauern bis alles wieder normal läuft …

Mod
Gast

@comrade Kim II Sun, Wird wohl noch ‘ne Weile dauern bis alles wieder normal läuft das wird schon und läuft wieder normal, nochmals danke für ihren Einsatz!

comrade Kim II Sun
Gast

Testkommentar

Dieser Kommentar sollte unter

69. Mod schrieb am 8. Juli 2015 um 19:50

stehen.

Steht er aber nicht sondern unter 71.

Mod
Gast

@Comrade, das ist der Löschung vom User Sukram71 zu zuschreiben, ich hoffe das damit alle Eventualitäten auch abgedeckt wurden!?

Sukram71
Gast

/(Anmerkung der Moderation, danke für ihr Verständnis!)/

smukster
Gast

@Mod: Gelöscht oder temporär gesperrt?
Und der Transparenz halber: Weswegen? Es gibt imo deutlich schlimmere Diskutanten/ Trolls als S.

comrade Kim II Sun
Gast
@Mod(deration?) damit alle Eventualitäten auch abgedeckt wurden!? Nein! Leider nicht. Es ist aber völlig sinnlos darauf weiter einzugehen weil a) Sf.com es seit Jahren einfach nicht rafft! b) Ich keine Hinweise geben will, die von potentiellen Trollen in ihrem Sinne mißbraucht werden können. Ein praktischer Tipp noch zu guter Letzt, statt in einer Sammelaktion (Bulk Action) ratzfatz alle Kommentare zu löschen, wäre es sinnvoller den Kommentarinhalt[!] zu löschen oder zu redigiern. Das erfordert natürlich mehr Arbeit im Dashboard, aber auf diese Weise bleibt die Gesamtstruktur – will heißen die Verschachtelung des Threads auf seinen 3 Ebenen erhalten. Dieser Thread ist… Read more »
Mod
Gast

@comrade Kim II Sun, erst mal danke für die konstruktive Kritik und das mit den zerschossenen Threads macht ja auch wirklich keinen Sinn, ab heute Abend darf er ja wieder seinen Ballast abwerfen aber was ich nicht verstehe, warum einige User darauf eingehen? Dieser Thread ist ja so gut wie voll aber es kommen in Kürze neue Berichte bzw. Artikel rein, ihren Rat werde ich das nächste mal befolgen denn das die Threads zerschossen werden, lag nicht in meiner Absicht mangels Wissen. In der Zwischenzeit versuche ich Robert Aschberg zu erreichen: http://kress.de/mail/tagesdienst/detail/beitrag/132029-erfolgreich-und-gleichzeitig-hochumstritten-robert-aschberg-jagt-internet-trolle-im-tv.html

Sukram71
Gast

@ Mod

In der Zwischenzeit versuche ich Robert Aschberg zu erreichen

Genau… Bring die Leute noch auf Ideen…
*kopfschüttel*

Da müsst ihr euch zukünftig nur noch mit Leuten herum schlagen, die glauben Griechenland dürfe seinen Militärhaushalt nicht kürzen, „weil die Nato das verbietet“. (statt 2% des BIP nur zu fordern und höchstens zu meckern)

Oder mit Leuten, die es tatsächlich für irgendwie zielführend und sinnvoll halten, die griechischen Schulden für illegal zu erklären. Wie sogar die Präsidentin des griechischen Parlaments. Argh! 🙂

Oder die abstreiten, dass Griechenland für seine alten, ursprünglichen Kredite überhaupt jemals Geld bekommen und ausgegeben hat. 😀

der Doctor
Gast

Oder die abstreiten, dass Griechenland für seine alten, ursprünglichen Kredite überhaupt jemals Geld bekommen und ausgegeben hat. 😀

Sukram,Die, auch von dir wiederholt verbreitete, Lüge vom „Zahlmeister Deutschland“, und von Griechen ,die sich angeblichen Wohlstand von uns oder Slowenen bezahlen lasen ,wird hier von v.Wagner und Uthoff widerlegt:

Kopf aus Gabriels hintern nehmen, Ideologische Scheuklappen, ab, ansehen und lernen.

RH
Gast
Wenn man alles abstreitet, was der Andersdenkende sagt, kann man auch Politiker werden, und der EU betreten. 1. Ja, die Griechen haben ursprünglich ihren Lebensstandard angehoben, die Löhne stiegen vorübergehend auf 150%, sie importierten mehr als vor der Euro-Einführung. Aber kein Deutscher wer zu dieser Griechenland gegangen, wenn er seinen Wohlstand erhöhen wollte. Neid ist aus deutscher Sicht ist fehl am Platz. Der Lohnanstieg ist eines der Probleme, das der griechischen Wirtschaft zugesetzt hat. 2. Die Eurobegründer hatten erwartet, dass die Banken mit steigender Verschuldung stetig die Zinsen erhöhen. Dies ist aber nur sprunghaft geschehen. 3. Wie im Video vage… Read more »
der Doctor
Gast
@RH Es ging vor allem darum,das auch hier immer wieder suggeriert wurde, das Griechenland Geld geschenkt bekam, quasi, als Spende und damit soziale Wohltaten auf Kosten Deutscher und anderer Steuerzahler finanziert würden.Dies wird in dem Video eindeutig widerlegt und nachgewiesen, das statt dessen Deutschland von der Krise profitierte. Außerdem wird nachgewiesen, das Banke gerettet wurden und nicht Griechen.Im Übrigen gebe ich dir ja Recht. Ansonsten lassen sie jetzt die Masken fallen. EU-Abgeordneter Manfred Weber gibt offen zu, das das eigentliche Zille der Euro-Gruppe und insbesondere Deutschlands der Sturz der Syritza-Regierung ist. http://www.nachdenkseiten.de/?p=26749#h03 allerdings gibt es einen sehr gewichtigen geopolitischen Grund,… Read more »
RH
Gast

Sorry, mich regen einseitige Darstellungen auf, nicht nur von der EU Politiker Fraktion,
auch von den GR Unterstützern. In den Nebel von Halbwahrheiten und Beschuldigungen ist es schwer genug, die Übersicht zu behalten.

Es ging vor allem darum,das auch hier immer wieder suggeriert wurde, das Griechenland Geld geschenkt bekam, quasi, als Spende und damit soziale Wohltaten auf Kosten Deutscher und anderer Steuerzahler finanziert würden.

Das IST geschehen! Daher habe ich Einspruch erhoben. Die Ursachen sind aber vielschichtig.
Deutschland VERSCHENKT seit Jahren jährlich Leistungen im Wert von 300 Mrd. Euro.

Sukram71
Gast

@ RH

Sorry, mich regen einseitige Darstellungen auf,

Das geht mir ganz genauso. 🙂

Robbespiere
Mitglied
@RH Sorry, mich regen einseitige Darstellungen auf, nicht nur von der EU Politiker Fraktion, auch von den GR Unterstützern. In den Nebel von Halbwahrheiten und Beschuldigungen ist es schwer genug, die Übersicht zu behalten. Was die lockere Aufnahme von Krediten durch GR betrifft, hast du sicher recht, aber vergiss bitte nicht, dass europäische Banken ebenso locker Kredite gewährt haben mit Aussicht auf fette Zinserträge, ohne Rücksicht auf Ausfallrisiken. Und der Deutschen Regierung wars auch recht, weil mit dem Geld deutsche Waren importiert wurden. Nach der Schröderschen Steuer- und Lohnsenkungsorgie sowie dem Merkelschen Fiskalpakt und Staatsschuldengrenze brauchen wir ja das Ausland,… Read more »
Lemmy Caution
Gast

Ein ähnliches Problem hat China übrigens mit Venezuela.
Die Bolibananischen sind inzwischen der größte Schuldner der Chinesischen Entwicklungsbank. Immerhin 21% deren Kredite sind in Venezuela versenkt.
In den letzten Jahren ist die chinesische Entwicklungsbank dazu übergegangen zu sein, die Verwendung der Kredite zu überwachen. Das hängt jetzt alles an sehr streng überwachte Bedingungen. Die Bolibananischen verchecken nun massiv die Währungsreserven in Form von IWF Sonderziehungsrechten und Gold.

Aber darüber regt sich niemand auf.

RH
Gast
Du hast nicht verstanden, worauf ich hinaus wollte. Ich bin ein entschiedener Griechenland verteidiger. Und genau deswegen wünsche ich mir Klarheit statt Polemik. Wenn du abdriftest, und deine Wut ausdrückst, kannst keine Unwissenden überzeugen. Die Methode, Tatsachen nicht einzugestehen, macht dich Unglaubwürdige, sobald du enttarnt wirst. Im Falle von GR ist es wichtig, bestimmte Tatsachen einzugestehen, sie aber ins richtige Licht zu rücken. Was hier vom EU-Steuerzahler finanziert wird, sind die Umsätze der Unternehmen und das Zockerrisiko der Banken Nochmal. Das ist nicht der Fall, oder nur sehr eingeschränkt. Geld ist im Fluss, das Geld, dass der eine bekommt, ging… Read more »
der Doctor
Gast
@RH Ich glaube, wir reden aneinander vorbei.Mit den Handelsbilanzüberschüssen hast du ja Recht .Mir ging es um Behauptungen ,welche die Kredite an Griechenland als Hilfen ohne Gegenleistung umdefinieren,von denen dann üppige Renten finanziert werden.Dies ist aber de facto nicht so, und wird auch noch einmal anhand dieser Folien widerlegt, die auch durch Zahlen belegen, das Deutschland von der Krise profitiert hat. http://www.maskenfall.de/wp-content/uploads/2015/07/greece-economy-Johannes-Stremme.pdf Eben auch durch die Handelsbilanz-Überschüsse, aber auch durch Zinszahlungen von Griechenland. Und ja Milliarden werden verschenkt, wenn das Knebel-Programm durchgesetzt wird, das dem Land wirtschaftlich den Rest geben wird, und genau genommen auch Völkerrechtswidrig ist, weil es erheblich… Read more »
RH
Gast

@der Doc

Und ja Milliarden werden verschenkt, wenn das Knebel-Programm durchgesetzt wird

Von wem an wen?

Wie Robbespiere hier hinwies, geht es nicht mehr um Milliarden, sondern um alles.

Heldentasse
Mitglied

Etwas aktueller und umfangreicher, eine Vorlesung von Herrn Flassbeck:

Beste Grüße

Robbespiere
Mitglied

@Heldentasse

Danke für den Link.

Gruß

der Doctor
Gast
Von wem an wen? Vom Steuerzahler an Banken und Hedgefonds. Auch die neuen Kredite werden selbstverständlich verwendet, um alte Verbindlichkeiten zu bedienen.Den Ausführungen von Flassbeck ist natürlich zuzustimmen.Über die deutschen Handelbilanz -Überschüsse und ihre Schädlichkeit, sowie der damit verbunden Konstruktionsfehler des Euro, brauchen wir nicht zu diskutieren. Auch der IWF gibt inzwischen zu, das nur Banken gerettet worden. http://www.heise.de/tp/news/IWF-gesteht-Statt-Griechenland-wurden-Banken-gerettet-2748442.html?from-classic=1 Aber natürlich haben auch die „keine Schuld“ Ich glaube allerdings ,hier geht´s nur noch ums Taktieren.Ich glaube ,die Bundesregierung weiß ,das sie gescheitert ist, und das verschärfte Austeritäts-Programme gar nichts bringen, außer das Land noch schneller zu ruinieren.Diese Knebelverträge werden eher… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast

@Mod
Testkommentar
Meine Kommentare verschwinden wieder im Spam. Zufall oder Absicht?

edit
Hat sich anscheinend erledigt

Mod
Gast

@comrade Kim II Sun, denke das liegt in den Abständen in denen sie diese absenden?

GrooveX
Mitglied

nein, dieser kommentarraum ist jetzt putt. das kenn ich schon. beim nächsten mal wird alles besser.

wschira
Mitglied

Das wundert mich aber jetzt doch sehr. Comrade hat sich mal die Mühe gemacht, die posts von sukram aufzulisten und ist da auf eine erstaunliche Frequenz gekommen. Wenn er auch noch woanders postet, liegt der Verdacht nahe, dass er nicht so zum Vergnügen nervt, sondern das im Auftrag macht, also PR-Fuzzy.

Sukram71
Gast

Test

Sukram71
Gast
@ Mod @Sukram71, dank der aufmerksamen Leserschaft wurden sie enttarnt, sie schreiben unter mehreren Addys die ich hier nicht veröffentlichen darf oder werde… Also mehr als versichern, dass ich hier niemals unter einem anderen Nick als Sukram71 geschrieben habe, kann ich nun mal auch nicht. Wenn man mir sagt, dass ich zu viel schreibe, ok, das stimmt. (ich versuche mich zu besseren) Wenn man mit sagt, dass meine Syriza- und Linken-Kritik in letzter Zeit vielleicht etwas zu pauschal und vernichtend war, ok, akzeptiert. Aber dass ich hier unter verschiedenen Nick schreiben soll, das verstehe rein gar nicht. Das ist nicht… Read more »
Mordred
Gast
Merkel sagt, am Donnerstag müssen die Vorschläge vorliegen, sonst kann der Bundestag nicht mehr rechtzeitig ESM-Verhandlungen zustimmen. Die wird es wohl wissen und sich das nicht einfach nur ausdenken. ahja? hat merkel nicht u.a. als es hier heß wurde, innerhalb von rekordzeit abwrackprämie, diverse kredite, verstaatlichungen und bürgschaften durchgezogen? manch ein paralamentarier stellte noch fest, dass die nummern schneller geschrieben wurden als das er sie zwecks abstimmverhalten durcharbeiten könnte! Merkel und Schäuble hätten wissen müssen, dass man andere Länder nicht über Jahre fremd-bestimmen und mir ruinöse Sparpaketen überziehen kann, aber diese derzeitige Dilettanten-Truppe in Athen topt einfach alles… das muss… Read more »
fredbinder
Gast

Nach den heutigen Debatten im EU-Parlament kann ich hier in aller Kürze nur verweisen auf diese meine Meinung:
https://www.fbmgladbach.de/blog/index.php?id=ws4q772j
Die persönliche Betroffenheit einiger Redner/innen war bewegend, aber das hinlänglich bekannte Stammtisch-Geschwätz einiger anderer hat mich wieder wütend gemacht.

salvo
Gast

allerdings, Lügen, Halbwahrheiten, Zynismen und Hypokrisien, das zeichnet die Mehrheit unserer europäischen Repräsentanten aus, wobei die Spitze der Hypokrisie wieder mal die deutschen child molesting grünen Moralprediger bildeten.

Rebecca Harms an die Adresses Tsipras: ‚Putin und Demokratie, dass geht nicht!‘

Leselotte
Gast

„35 Kommentare von Sukram71, von insgesamt 198 auf dieser Seite, das sind 17,67 % .
Das erreicht kein anderer Kommentator auch nur entfernt.

Die verblüffend pausenarme zeitliche Abdeckung hat comrade Kim II Sun schon aufgezeigt.

Wenn wirklich eine Einzelperson hinter all diesen Kommentaren steckt, dann ist das ein Fall für den Arzt. Es könnte sich aber auch um eine Art von Subversion handeln, die an Denial-of-Service-Attacken erinnert, dem Fluten des Kommentarbereichs eines Blogs, dem man das Maul stopfen will.“

Diese Kommentare lese ich schon gar nicht mehr.

salvo
Gast
comrade Kim II Sun
Gast
Tsipras soll morgen einfach den Aufsatz von Professor Schachtschneider, hier mehrfach verlinkt, nach Brüssel und Berlin senden … daschaurija ➝ Post aus Athen für Schulze ThePressProject ‏@ThePressProject vor einer 1 Std. ThePressProject auf Twitter: „#BREAKING THIS IS THE LETTER OF THE PRESIDENT OF THE GREEK PARLIAMENT TO M.SCHULZ „ Mr. President Dear Colleague Please find attached a lette addresse to you … ff. You will also find attached the Preliminary Report of the Hellenic Parliament Truth Comitte on Public Debt (Debt Truth Committee), a Special International Interdisciplinary Committe, carring out a mandate to investigate the truth about the ceation and… Read more »
comrade Kim II Sun
Gast
@GrooveX 70 nein, dieser kommentarraum ist jetzt putt. das kenn ich schon. Back to the good ol‘ times ohne auf drei Ebenen verschachtelte Kommentare ;~) beim nächsten mal wird alles besser. Bis dahin eine kleine Nachtgeshichte … Aus der Endloskrise «Eine Krise ist keine Krise ... ist keinen Krise ... ist keine ...» DIE KRISE Eine Gute Nacht Geschichte für Jens B.’s Kindergarten Eine Krise beginnt dann, wenn die Politiker es mit aller Gewalt und trotz bester Absichten nicht mehr übersehen können. Dies bezieht sich auf die Eurokrise, die Entnazifizierung, die Arbeitslosenfrage — oder was immer es sonst sein mag.… Read more »
Leselotte
Gast

MÖHÖ!

GrooveX
Mitglied

dreisinnig geht immer. verstünden wir uns, wir sagten, wir verstehen uns. täten wir’s nicht, wir verstehen uns? ähm…
das bejahe ich auf’s allerhärteste!

und dann der schmeichelmord

comrade Kim II Sun
Gast

@GrooveX
Schmeichelmord?

Oo_๏̯͡๏_ops … da sollte @GrooveX → .70 stehen , die 71 wollte ich Dir auch nicht zumuten!
Keine Bange, inzwischen bist Du schon auf 72. 74. GrooveX vorgerückt.

Got it?

Auf Wiedersomething

Harald E
Gast

Danke mod
24h sind zwar imho ein bisserl wenig
…aber immerhin besser als dem Troll.Bot…was auch immer, hier weiterhin freie Hand zu gewähren

GrooveX
Mitglied

huch – kleber meint beruhigend, er wolle nicht implizieren, dass der papst ein chinesischer kleinanleger ist. das sind unsere qual-i-medien.

mal was anderes, gehört aber dazu.

lucki lucki lucki

GrooveX
Mitglied

patras, griechenlands tor nach europa…
das muss man sich mal reinziehen. diesmal von der qualmedialen konkurrenz aus dem hause roth.

The Joker
Mitglied

Mal gucken, wo mein Kommentar jetzt landet – hat was von Pokalauslosung.
Guter Text jedenfalls von Sascha Lobo.

Rainer N.
Gast
Von MOD: Volker Pispers sagte dann als Antwort in einer seiner Sendungen zum Publikum, dann holen sie den Karton mit ihren Eintrittskarten raus und sagen, hier ich war im Widerstand! Als ALG2-Bezieher konnte ich mir bisher nur EINE Eintrittskarte leisten … 14.03.2007 – für 27,50 € – die hängt am „schwarzen Brett“ in meiner Küche, im Umschlag. Aber dafür habe ich die Schreiben … zum Beispiel an das BVerfG, Sozialgericht, Landessozialgericht, Petitionsausschuss (Land und Bund) … also Belege für meinen Widerstand gegen die Herrschenden und deren Methoden … sind Legion. Nur bisher, da ich als Humanist gegen Gewalt bin, ohne… Read more »
Rainer N.
Gast

Ach, ich habe meinen Provider gewechselt. Deswegen Rainer N. nun mit neuer Mailadresse.

Ist mein Beitrag deswegen noch nicht freigegeben worden? Weil vermutet wurde, jemand nutzt meinen Namen?

Als ich den abgeschickt hatte, wurde der unter 45 angezeigt …

Oh, der jetzt unter 46 und 45 ist wieder lesbar …

wpDiscuz