Griechenland: Nehmen wir Platz. ES BRENNT!

BrenntGriechenland.
Grexit. Reformen. Renten. Mehrwertsteuer.
Das jetzt aber wirklich echte, einzig wahre und unbedingt zwingende und für immer und ewig gültige Ultimatum.
Schwachsinn!

Es geht bei Griechenland nicht um den Euro, nicht um die Rettung der Euro-Zone – nicht mal um die Rettung der Ost-Zone, pardon: Süd-Zone.
Und ganz sicher geht es nicht um die Rettung Griechenlands!
Wie gesagt: Schwachsinn!

Es geht um den Widerstand gegen rechts!
Darum geht es. Ja, es geht um rechts und links (gibt es nämlich noch), um den Kampf gegen den Neoliberalismus, gegen eine Politik, die denen ganz weit oben die Eier schaukelt und denen ganz weit unten Tritte in dieselben verpasst.
Wir Deutschen staunen, wenn wir sehen, dass die Griechen ihre Renten retten wollen und sich dem Desaster der Privatisierungen in den Weg stellen. So was tut man doch nicht, oder?

Doch, so was tut man!
Wir alle müssten es tun!
Wir müssten füreinander einstehen, wir müssten erkennen, dass wir einer reichen und gierigen und sabbernden Minderheit geopfert werden, die Austern schlürft und Austerität predigt.

Die Griechen sind schuld.
Die Rumänen sind schuld.
Die Spanier, die Portugiesen, die Italiener sind schuld.
Die Russen sind natürlich schuld.
Ach, und die Muslime, die sind aber so was von schuld!
Woran genau?
Man weiß es nicht präzise, aber die Schuldfrage ist wichtig, ist essentiell wichtig. Irgendwie. Weil sie ablenkt von der Frage nach den Ursachen.

Aber zurück zum Punkt:
Griechenland.
Griechenland muss sich also bewegen, muss kompromissbereit sein?
Das sieht dann so aus:

Wenn ich nach einem Autounfall dem eingeklemmten Fahrer, der in seinem brennenden Fahrzeug sitzt, sage, dass er sein Auto verkaufen muss, damit ich das Feuer lösche, wird der mich mit leerem Blick ansehen, noch einmal durchatmen und dann für immer die Augen schließen. Weil er grad keine Anzeige für seine ausgebrannte Karre schalten kann, passt einfach nicht zur Situation.

Von den Griechen wird erwartet, dass sie sich in ein Auto setzen, das längst brennt und demnächst explodiert. Das ist so viel Rettung wie gegen den Sonnenbrand einen Besuch im Solarium zu verordnen.

Schwachsinn!

Unsere politische Führung, das sind Henker, Giftspritzenbediener und Brandstifter. Wenn sie etwas retten wollen, dann sich selbst.
Wer glaubt, dass die reichen Euroländer – allen voran Deutschland – Griechenland wirklich retten wollen, der glaubt auch, dass am Ende des Regenbogens ein Tuschkasten steht.
Wenn Sie mal wieder einen sehen, gucken Sie nach. Bin gespannt, was Sie finden.

———————————————————————————————————————————-

Hier geht’s zum Video:

video

Hinterlasse einen Kommentar

343 Kommentare auf "Griechenland: Nehmen wir Platz. ES BRENNT!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
smukster
Gast
„Game over – Neustart!“ War das nicht mal der Titel einer Konferenz? Das ökonomische System ist so morsch wie nur was, wird derzeit nur durch die zusätzliche Liquidität der Zentralbanken noch ein kleines bisschen länger am Laufen gehalten, und zufällig ist es jetzt eben Griechenland, wo es zuerst knallt. Es gibt nur eine begrenzte Auswahl an Wegen, wie *wir alle* da wieder rauskommen, und wirklich schön ist keiner davon. Leider gibt es im Westen weit und breit keine PolitikerInnen, die zu irgendeiner schwierigen Entscheidung fähig wären, selbst wenn sie den Ernst der Lage erkennen, wovon ich ausgehe. Dann geht wohl… Read more »
Jan Moltke
Gast

Die Griechen dürfen so links sein, wie sie wollen. Es gibt aber nur wenige Länder, die sie darin unterstützen wollen. Vielleicht hilft ihnen Nordkorea.

Wolfgang
Gast

Abgesehen davon, dass ich Nordkorea wahrlich nicht für Links halte hast Du natürlich recht.

Darum ist das „NEIN“ auch die richtige Entscheidung. Wenn sich die Griechen gegen die „Austerität“ entscheiden müssen sich die anderen europäischen Staaten (und allen voran die Euro-Staaten) damit auseinandersetzen. Denn Griechenland ist selbst in der Pleite noch Mitglied der EU (und des Euro).

Und wer weis: vielleicht kommt es zu einem „regime change“ auch in anderen Ländern wie z.B. Spanien wenn die Menschen in der Realität mit einer Alternative zum ständigen Umschichte von Vermögen von unten nach oben konfrontiert werden.

seyinphyin
Gast

Warum sollte Nordkorea als ein radikal rechts gerichtetes Land einer linken Regierung helfen?

Dass nur wenige Länder helfen wollen ist klar, die meisten Ländern scheißen halt auch auf Demokratie und Menschenrechte, gerade im Westen (wir verbreiten und unterstützen Despotie in ihrem Kampf gegen jegliche Verbesserung zum Wohle der Völker schließlich weltweit, nicht nur im eigenen Land).

smukster
Gast

Und auch nur sehr kleine Länder, wie Russland, China, Indien, Türkei, Brasilien…

justice4all
Gast

Laut Umfrage wollen Griechen knapp mit „Nein“ stimmen

43% Nein
42,5% Ja

Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/16-09-Mehrheit-der-Griechen-will-mit-Nein-stimmen-article15433556.html

GrooveX
Mitglied

wenn ich das richtig mitgekriegt habe, ist das ein böser fake, der aus 2 verschiedenen umfragen (irgendwelcher art) zusammengekleistert wurde. gestern abend in den tagesthemen haben sie die beiden quellen noch benannt, ganz am rande, so dass kaum jemand merken konnte, was da produziert wurde.

justice4all
Gast

oha, dann hat n-tv wieder ihre „Proffesionalität“ eindrucksvoll bewiesen, vor allem da es heute Abend im „liveticker“ gemeldet wurde))))

salvo
Gast

ach, es wird alle paar Stunden eine neue Umfrage präsentiert, im guardian gerade führt wieder das andere Pferd, einfach diese spectacle salesmen ignorieren

Sukram71
Gast
Wenn ich nach einem Autounfall dem eingeklemmten Fahrer, der in seinem brennenden Fahrzeug sitzt, sage, dass er sein Auto verkaufen muss, damit ich das Feuer lösche, wird der mich mit leerem Blick ansehen, noch einmal durchatmen und dann für immer die Augen schließen. Weil er grad keine Anzeige für seine ausgebrannte Karre schalten kann, passt einfach nicht zur Situation. Ein verantwortlicher Busfahrer wird dir in diesem Fall den Bus sofort verkaufen oder versprechen, was du willt, um seine Passagiere nicht verbrenen zu lassen. Da hilft es nicht, zu jammern, auf Stur zu stellen und die Ungerechtigkeit und Bosheit der Welt… Read more »
Anton Chigurh
Gast

wie oft bist du verfluchter Schwachkopf jetzt eigentlich schon mit Anlauf gegen den Rheinbrückenpfeiler gelaufen ?
SCHNALLST DU ES IMMER NOCH NICHT ??????

Behalt deinen Stuss für dich, du bist einfach NICHT ZU ERTRAGEN !!!!!!

The Joker
Gast

In einer realen Zusammenkunft würde man Sucker71 einer fachkundigen Security überantworten, welche jene psychosoziale Randexistenz geräuschlos in der Botanik entsorgt.

Anton Chigurh
Gast

ein HERRLICHER Gedanke !!

Wolfgang
Gast

Ein ganz zarter Hinweis: es gibt nur seeeehr wenige Leute die ein brennendes Auto oder einen brennenden Bus kaufen wollten.

So viel zu hinkenden Vergleichen. Die BILD würde sicher gerne Griechische Inseln kaufen… für ein paar Glasperlen 🙂

Tatsächlich ist die griechische Regierung seit ihrem Antritt unter dem Druck einer gigantischen Erpressung: spare dein Volk weiterhin in die Verschuldung und damit in den Ruin… ist aber alles schon lange bekannt.

Tsipras hat vor allem den Fehler gemacht der Erpressung nicht schon früher entschlossen entgegen getreten zu sein. Ich fürchte jetzt ist es zu spät.

Mordred
Gast

bullshit as usual

der Doctor
Gast
Die Masken sind längst gefallen: Unverhohlene Aufrufe zum Sturz der demokratisch gewählten Regierung Griechenlands werden in deutschen Medien laut. „Syriza muss fallen!“, fordert eine bekannte deutsche Illustrierte. Leitmedien berichten, das Bundeskanzleramt und führende Minister in Berlin seien sich „einig“, mit „der derzeitigen Regierung“ in Athen sei „kein Staat zu machen“. Zuvor hatte das deutsche Veto gegen sofortige Hilfen für Griechenland zu schweren außenpolitischen Verwerfungen mit Paris geführt. Der französische Präsident Hollande forderte in einer öffentlichen Rede: „Um es klar zu sagen, eine Vereinbarung muss sofort her“, konnte sich aber gegen Berlin nicht durchsetzen. Frankreich befürchtet den vollständigen Einflussverlust im Mittelmeergebiet… Read more »
justice4all
Gast

Bei der griechischen Bevölkerung handele es sich “um eine Mischung aus Slawen, Byzantinern und Albanern”, heißt es in offen rassistischen Anklängen.

Selbst wenn das stimmt – was für eine rassistische Schweinerei sich die „Welt“ da erlaubt

wschira
Mitglied

Sorry, die Leute, die im Hetzgeschrei mitkreischen, kann ich nicht als brave Michel bezeichnen, sondern als total verblödete Subjekte. Und mit Pispers zu sagen: “ Da fällt mir ein, die dürfen ja auch wählen!“

Wolfgang
Gast

Werden sie dieser Meinung auch sein, wenn es um ihre eigenen Löhne,Jobs und Renten geht?

Klar! Darauf sind wir doch alle seit Jahrzehnten trainiert worden. Oder habe ich nur geträumt von HARTZ IV, prekären Arbeitsverhältnissen, Armutsrenten… ?

Und wer glaubt das sei’s jetzt gewesen ist so naiv, wie die Griechen die glauben wenn sie dem „weiter so“ zustimmen würde sich irgend was ändern.

Max Mustermann
Gast

Hätten die Griechen sich das Geld nicht geliehen, hätten man sie bei den Banken nicht auslösen brauchen.

Die wollten aber das billige Geld.

Und aus Solidarität haben wir die Schulden halt übernommen, sonst wären die schon längst fällig gestellt worden.

Jetzt wollen sie einen Schuldenschnitt. Und Schäuble sagt: „Nö. Sonst wir hier ja in 5 Jahren schon wieder.“

Harald E
Gast

16 Billionen billiges Geld haben sich die Amis geliehen und können diese Schuld auch nicht begleichen

Alles ok…sagt Schäuble…oder ? (er darf auch -glaub ich- nix anderes sagen)

der Doctor
Gast
Es ist doch so, das die letzten fünf Jahre eine Karteileiche künstlich am Leben gehalten wurde(sogar Syritza sagte, das Griechenland schon 2010 pleite war, und die Kredite gar nicht hätte bekommen dürfen) ,statt einer geordneten Insolvenz mit einem Schuldenschnitt und einem Wiederaufbauplan,aber dann hätten die Banken und Hedgefonds den Verlust gemacht und wären auf ihren Forderungen sitzen geblieben. sitzen geblieben. Auch jetzt kann sich die Finanzwirtschaft den Zusammenbruch der griechischen Banken nicht leisten, denn in diesem Fall würden Kreditausfallversicherungen fällig. Daher, und wegen der Gefahr, das Griechenland sich der BRICS anschließen könnte , wird die US-Regierung Einfluss nehmen, das es… Read more »
Harald E
Gast

Gute Diagnose Doctor 😉

Die Frage ist wohl:
Wie schaffen es die BRICS-Strategen, GR weitgehend nebenwirkungslos aus den IWF/US/EU -Fängen zu lösen ?

Max Mustermann
Gast

Wohl wahr, wohl wahr.
NUR: Nehmen wir einmal an, die Banken hätten sich anders verhalten und nicht -wie Varoufakis und du feststellst- Kredite unter Verletzungen ihrer eigenen Sorgfaltspflicht vergeben.

Wäre es Griechenland dann besser gegangen? Wenn einfach keiner mehr Geld gibt?!?

Und noch was anderes:

Man hört immer soviel von Aufbauplan.
Welcher soll das denn sein? Die haben doch alles.
Welche Infrastrukturprojekte sind denn da noch zu verwirklichen, die Wachstumsimpulse auslösen sollen???

Die Frage wird ständig gestellt. Eine Antwort bleibt Syriza schuldig.

Harald E
Gast

Das ist ne Sache vom Kontext

Der IWF hatte das Monopol auf derartige Kredite.

Motto:
Kredite sind Investitionen in die Zukunft..Mach mit…zu UNSEREN Bedingungen…oder du bist verloren.

Und diese „Bedingungen“ + korrupte Politiker + unachtsame Medien waren es, die GR dorthin gebracht haben, wo sie jetzt sind.

Ausbaden sollen es (Usus IWF/EU/EZB) die kleinen Leut‘.
IWF/EU/EZB pochen nämlich nicht auf Reichenbesteuerung, etc.
…warum nur ?
Es geht lediglich dem Proletariat systematisch an den Kragen.
Die innovative, gesellschaftstragende Mittelschicht wird damit -sehenden Auges- ausgerottet.

CDU/SPD/Grünen/FDP-Wähler machen mit….keine Frage

Machst du mit ?

Max Mustermann
Gast
Wie bitte? Was soll denn der IWF damit zu tun haben? Griechenland konnte Staatsanleihen im kaufkraftstarken Euro herausgeben. Und dann haben sie halt Geld aufgenommen…. Unmengen. Irgendwann wollen die Banken es halt wieder haben. Wo ist das Geld denn hin? Wo ist denn der grosse Wachstum geblieben? Und jetzt hat man ein hübsch modernes Land… Man kann natürlich investieren und auf Aufschwung hoffen…nur in was? Autobahnen bauen? Den Menschen Elektrizität bringen? Haben die doch alle schon. Was ist denn der Plan? Die Kohle nehmen und in das kaputte Gesundheitssystem stecken, weil die humanitäre Not da so gross ist, wird zu… Read more »
wschira
Mitglied

Mal einige sachliche Informationen, insbesondere für Mustermann:

http://www.manager-magazin.de/politik/europa/iwf-fordert-schuldenschnitt-fuer-griechenland-a-1041870.html

Also ausgerechnet der IWF fordert einen Schuldenschnitt und bezeichnet die bisherige Austeritätspolitik als einen Fehler.

Es kann natürlich sein, dass die Kehrtwende des IWF durch die USA initiiert ist, da es keinesfalls in deren geostrategischem Interesse liegt, dass sich Griechenland ev. Russland zuwendet.

Man stelle sich einmal vor: Griechenland als Flugzeugträger Russlands im Mittelmeer!

TigerFranz
Gast
Man stelle sich einmal vor: Griechenland als Flugzeugträger Russlands im Mittelmeer! Russland hat andere Probleme, als viele Ressourcen zur Stabilisierung Griechenland und der dortigen Lage verschwenden zu können. Dennoch würde ich als Regierender in Griechenland durchaus folgende Optionen mit in die Planungen miteinbeziehen: -Austritt aus Nato -Austritt aus EU -Eintritt in ACD -Eintritt in CIS Besser fände ich es jedoch fände ich Pläne, wie sie Panos Kammenos vorgezeichnet hat, ernsthafter in Erwägung zu ziehen. Die da z.B. wären: -Austritt aus dem Dubliner Abkommen -Ausstattung von allen möglichen Flüchtlingen (und wenn Terroristen darunter sind, was kann man dafür? Wenn man kein… Read more »
Harald E
Gast

Nachtrag zu Aufbauplan:

Am IWF vorbei ein tragfähiges Modell aufzubauen benötigt Cojones und Diskretion.

Diskretion scheint zu klappen…Cojones werden sich zeigen müssen 😉

wschira
Mitglied

Die Frage wird ständig gestellt. Eine Antwort bleibt Syriza schuldig.

Na, bei solchen „Experten“ wie Ihnen braucht das niemand mehr zu beantworten.

Max Mustermann
Gast
Welch charmante „Antwort“… Das Spiel ist ganz einfach: Wer jemandem Geld leiht, will es wiederhaben. Was ist denn daran so schwer zu verstehen? Und anfangs war das Geld so billig (Zinsaufschlag), dass Griechenland sich gut bedient hat. Jetzt wird hier rumgeblöckt: „Ach die bösen Banken haben doch nur spekuliert und jetzt haben wir die gerettet.“ Szenario 1: Die Banken hätten sagen können: „GR kriegt kein Geld, dass sehen wir eh nie wieder.“ Von was hätten denn dann die Renten/Gesundheit/Pensionen/Beamtengehälter bezahlt werden sollen? Szenario 2: Die Banken geben Geld. GR erfüllt seine Verpflichtungen nicht. Es werden Abschreibungen gemacht. Aufgrund der höheren… Read more »
Mod
Gast
@Max Mustermann, Wer jemandem Geld leiht, will es wiederhaben. Was ist denn daran so schwer zu verstehen? Zuerst wusste man das Griechenland die Hürde der Beitrittsbedingungen um in die EU zu gelangen nicht erfüllen konnte, dann die Lösung des Problems durch Goldmann & Sachs und den griechischen Politikern, zwischen 1997 und 1999 meldete Griechenland der EU falsche Angaben über das staatliche Haushaltsdefizit, Generaldirektor der Bank of Greece war Petros Christodoulous, er war im Jahr 1998 für die Refinanzierung des Landes zuständig. Anschließend stellte er seine Dienste bei Goldmann & Sachs zur Verfügung und wechselte 2010 dann wieder in die Politik,… Read more »
Sukram71
Gast
Max, wenn jemand durch eigene Schuld so hoch verschuldet ist wie Griechenland, dann gibt es bei Privatleuten die Privatinsolvenz. Das bedeutet, es gibt nach 5 Jahren „wohl verhalten“ eine Restschuldbefreiung. Sonst haben die Menschen keine Perspektive mehr. Das ist gesellschaftlich für alle besser und die Gläubiger erhalten wenigstens einen Teil des Geldes zurück. Genau so etwas muss es – aus den gleichen Gründen – auch für Staaten wie Griechenland geben. Das Problem im Fall Griechenlands ist aber, dass die neue linke Regierung gedacht hat, sie sind jetzt gewählt, sie schmeißen die Troika hochkant raus und sie beharren so lange auf… Read more »
salvo
Gast

ja, wenn dieses moralische Anspruch des Gläubigers gegen den Schuldner damals gegenüber Deutschland, nachdem es erzwungenermaßen nach der Niederlage sein Nazitum aufgeben musste, nur durchgesetzt worden wäre! Staatdessen hat die Welt diese Schulden – wohlbemerkt aus einem verbrecherischen Vernichtungskrieg entstanden – zum großen Teil erlassen und somit ermöglicht, dass Deutschland wieder zu jenem Ungeheuer wird, welches seine Macht mißbraucht, um wieder mal Europa zu zerstören.

„Deutschland hat nie bezahlt“

http://www.zeit.de/2015/26/thomas-piketty-schulden-griechenland

Sukram71
Gast

Salvo, genau das hatte ich auch schon mal geschrieben und auf diesen Artikel hatte ich verlinkt.

Aber wenn jemand sagen würde, der Aufstieg Hitlers und der Nazis, waren hauptsächlich die Europäer schuld, wegen den harten Reparationen und deren Sparpolitik nach dem 1. WK und nicht „die Deutschen“, dann wäre das ja völlig falsch und eine Verdrehung der Tatsachen.

Genauso falsch, wie „die Griechen“ jetzt völlig frei von den Verhältnissen in Griechenland zu sprechen. 😉

salvo
Gast
außerdem dürfte sich herumgesprochen haben auch wenn gewisse Leute das nicht hören wollen, dass die griechischen Staatsschulden zum Ausbruch der GFC 2008 bei 109% des BIP lagen und dank der an den sogenannten Rettungspaketen gebundenen Austeritätsmaßnahmen heute bei über 170% des BIP liegen. Bei Ausbruch der Euro-Krise waren die Gläubiger Griechenlands überwiegend deutsche und französische Banken. Diese wurden gerettet, sodass heute etwa 80 Prozent der Forderungen gegenüber Griechenland bei den Rettungsschirmen bzw. der öffentlichen Hand liegen. Die Griechenland-Kredite kamen zudem zu etwa 90 Prozent nie in Athen an. Sie dienten der Befriedigung des Schuldendienstes und flossen an den Finanzsektor. Ich… Read more »
Sukram71
Gast

Salvo das stimmt. Deshalb muss ein Insolvenzverfahren für Staaten her. Auch die benötigten nach einigen Jahren eine Perspektive.

smukster
Gast

Jein.
Wenn die Zinsen aufgrund von ZB-Garantien und Vertrauen in Wirtschaft und Währung sehr niedrig sind, sind auch 150% Schulden problemlos tragbar. Die Gefahr droht erst dann, wenn dieses Vertrauen nicht mehr vorhanden ist, das hat aber mit den Schulden nur sehr bedingt zu tun.

Wolfgang
Gast

Hätten …. die Banken ihr Geld sicher investieren wollen hätten sie zB deutsche Anleihen zeichnen können; für wenig Zins.

Sie wollten aber zocken. Hoher Zinsgewinn = hohes Risiko.

Aber diese kapitalistische Logik gilt leider nicht für Kapitalisten 🙂

wschira
Mitglied
Ein Auszug aus einem Artikel von George Friedmans Stratfor: As I have said, the Greeks were irresponsible borrowing money. But the rest of Europe was irresponsible in lending it. Indeed, the banks that lent the money knew perfectly well the condition Greece was in. The idea that the Greeks pulled the wool over the bankers‘ eyes is nonsense. The bankers wanted to make the loans because they made money off of transactions. Plus, European institutions that bought the loans from them bailed out those that made the loans. The people who made the loans sold them to third parties, and… Read more »
smukster
Gast

Kamelle dä Prins kütt…stratfor sollten dringend ihren Namen ändern, da sie keineswegs „forecasting“ betreiben, sondern immer nur nachher das feststellen, was längst offensichtlich geworden ist.

wschira
Mitglied

Kann sein, aber da werden Dinge auch ausgesprochen, die bei uns zu den Staatsgeheimnissen gehören. So machte Friedmann anfang des Jahres auf einem Symposium die umwerfende (sollte sie jedenfalls für unsere Regierungsdarsteller sein) Aussage, dass es von jeher ein Bestreben der USA war, ein Zusammengehen oder eine Allianz der EU und Sowjetunion, nachher Russland, zu verhindern.
Im Lichte dieser Aussagen bietet der Konflikt in der Ukraine ein ganz anderes Bild, als es von unseren Regierungen und den Qualitätsmedien vermittelt wird.

Harald E
Gast
@ Tom Es brennt nicht nur Griechenland. Ich denke Tsipras und Varoufakis sind nur deshalb noch am Leben, weil man -herrschaftsseitig- keine Märtyrer erzeugen will…bzw meint, dass die Handpuppen aus Politik und Medien, die Geschichte auch so in den Griff kriegen. Wenn jedoch die gesellschaftl. Entwicklung so weit ist, dass Leute wie Tsipras und Varoufakis in Führungsposition gewählt werde und nicht nur im eigenen Land eine große Sympathiewelle losbricht, läutet auf dem Sonnendeck des Geldadels, nicht nur eine Glocke. Die Zahl derer, die ein tragfähigeres, gerechteres, ökologischeres Gesellschaftsmodell befürworten, wächst. Aber das wird mit allen Mitteln …höchst unzimperlich- bekämpft werden.… Read more »
Zaphod
Gast
„Die Zahl derer, die ein tragfähigeres, gerechteres, ökologischeres Gesellschaftsmodell befürworten, wächst.“ Für ein tragfähigeres, gerechteres ökologisches Gesellschaftsmodell müsste das kapitalistische Wirtschaftssystem an sich überwunden werden. Ein System das scheinbar ständiges Wachstum benötigt um keine Krisen zu verursachen. Die menschliche Arbeit müsste so weit wie möglich abgeschafft werden und durch Maschinen ersetzt werden. Es kann nicht sein, dass Menschen in einer Welt, in der menschliche Arbeit in naher Zukunft kaum noch nötig sein wird ihre Arbeitskraft am Markt verhökern müssen um zu überleben. Eine kostenlose Grundversorgung müsste her. Ich sehe nicht das die griechische Regierung in Zukunft aus dem Kapitalismus ausbrechen… Read more »
Harald E
Gast

Zaphod

Es werden Lösung gefunden werden müssen.

Geschichte wiederholt sich nicht 1:1 und ob wir wollen oder nicht.
….
Evolution kennt keine Gnade.
Entweder wir entwickeln uns artgerecht und tragfähig weiter oder der Planet schüttelt uns aus dem Pelz….wie ein Hund ne vollgesogene Zecke

Zaphod
Gast
Das Problem ist nur das die allermeisten versuchen diese Lösungen innerhalb des kapitalistischen Wirtschaftssystems zu finden. Auch euch (dem Spiegelfechter) geht es doch im Grunde nur um Keynesianismus vs Monetarismus und Neoliberalismus, und ihr geht davon aus das ersterer alle Probleme löst. Dabei bleibt das Grundproblem eines Wirtschaftssystems bestehen, dessen einzige treibende Kraft Wachstum und maximaler Profit ist. Das dabei menschliche Arbeitskraft investiert wird um Produkte so zu bauen, dass sie möglichst nach 2 Jahren kaputt gehen ist innerhalb dieses Systems natürlich absolut sinnvoll, und daran ändert sich auch nichts wenn wir ein paar Banken regulieren. Der Keynesianismus ist ja… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Zaphod

Ich denke gerade im hier diskutierten Kontext und Artikel geht es vornehmlich nicht um Ideologie sondern zunächst darum den Menschen zu helfen die in Griechenland gerade um ihre Existenz kämpfen.

Beste Grüße

Schweigsam
Gast

@Zaphod

Das Problem ist nur das die allermeisten versuchen diese Lösungen innerhalb des kapitalistischen Wirtschaftssystems zu finden. Auch euch (dem Spiegelfechter) geht es doch im Grunde nur um Keynesianismus vs Monetarismus und Neoliberalismus, und ihr geht davon aus das ersterer alle Probleme löst.

Dabei bleibt das Grundproblem eines Wirtschaftssystems bestehen, dessen einzige treibende Kraft Wachstum und maximaler Profit ist.

Dafür !000 Punkte!!!

Schweigsam
Gast

Natürlich ist 1000 gemeint.

Mordred
Gast
meines erachtens wäre es sinniger, zunächst innerhalb des kapitalismus die vorgänge wieder vom kopf auf die füße zu stellen. neoliberalismus/monetarismus -> soziale marktwirtschaft/keynsianismus. DANN kann und sollte man sich gedanken über ein neues system machen. denn bei der jetzigen ausgangslage, die durch massenabreitslosigkeit/unterbeschäftigung, schräge verteilung der wertschöpfung und daraus bedingt niedrigen realinvestitionen/hohen zockereien geprägt ist, bietet sich ein systemwechsel einfach nicht an. der übergang wäre völlig chaotisch und vor allem für die kleinen leute brandgefährlich. es liegt schon momentan viel zuviel macht (=geld usw.) in der hand von zu wenigen, die dadurch den systemwechsel verhindern/behindern oder sogar extrem zu ihren… Read more »
smukster
Gast

Ach, immer dieses Schwarz-Weiß-Denken…

Der Kapitalismus ist durchaus ziemlich flexibel, und auch wenn er heute eigentlich keinen Sinn mehr ergibt da weiteres Wachstum nur neue Probleme erzeugt, wäre es prinzipiell durchaus möglich, ihn so zu reformieren, dass eine gewisse Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit erreicht wird. Wie gesagt, das ist ziemlich unsinnig, aber durchaus denkbar.

Wie stellt Ihr Euch denn überhaupt die „Überwindung“ des K. vor? Was bedeutet das? Ich wage die Behauptung, dass die „Revolution“ völlig anders aussehen wird, als wir uns das bisher gedacht haben. Und mehr noch: Dass sie vielleicht schon munter, aber schleichend im Gange ist…

The Joker
Gast
Heldentasse
Mitglied

@Jörg

Toller Kommentar mit passenden Beispielen, vielen Dank dafür!

Beste Grüße

P.S: Die Ballade vom Wasserrad

comrade Kim II Sun
Gast
@Joerg Wellbrock Du hast komplett einen an der Waffel! Was du mit diesem Beitrag betreibst ist billigste Propaganda. Deine Metaphern sind von der allerdümmsten Sorte. Somit Wasser auf die Mühlen der Neoliberalen Propaganda, die sich derartigen Dünnschiß mit Kußhand zu eigen machen, um mit dem Finger auf die „Linken“ zeigen zu können: „Seht mal was für dämliche Spacken das sind!“ Dein Gewäsch kommt in etwa so daher, wie die von einem Agent Provokateur angezündete Mülltonne, deren dramatisierten Fotos den verschreckten Bürgerlein nur eine Botschaft vermittel: „Alle Demonstranten sind gewaltbereite Chaoten, noch schlimmer Anarchisten.“ Wessen Propaganda betreibst du eigentlich? Deine Tirade… Read more »
Harald E
Gast

Comrade…warst du mit sukram in der Sauna ???

Nix für Ungut…und ich hab’s auch gern direkt.

Aber dein Beitrag ist kein Beitrag. Entweder hast du Joerg Kommentar völlig falsch verstanden oder irgendwas geraucht (sag mir nicht was)

@
Tom/Jörg…ich hätte nichts dagegen , dieses Machwerk gelöscht zu sehen.

comrade Kim II Sun
Gast
mit sukram in der Sauna ??? Gibt es einen einzigen verifizierbaren Beleg das sukram71 tatsächlich homosexuell ist? Antwort: NEIN! Schon mal auf den simplen Gedanken gekommen, dass dieser Kommentarzombie sukram euch hier regelrecht aufs Kreuz legt? Mit seinen eingestreuten Links lediglich provozieren und euch als homophobe Bande vorführen will? Das ganze ein auf seine hintertriebene Art ein Manöver ist, auf dem Minderheiten und Unterdrücktenbonus penetrant Propaganda unterzujubeln? Sinn und Zweck seiner Veranstaltung die Kommentarstränge sinnlos voll zu ballern ist – damit jeden Diskurs unmöglich macht? Schon mal was von destruktiver Propaganda gehört? Und euch fällt nichts Besseres ein als genau… Read more »
Harald E
Gast

comrade

Schon mal auf den simplen Gedanken gekommen, dass dieser Kommentarzombie sukram euch hier regelrecht aufs Kreuz legt? Mit seinen eingestreuten Links lediglich provozieren und euch als homophobe Bande vorführen will?

Nö…nicht mal ansatzweise.

…auf seine hintertriebene Art

???? sukram ??? hintertrieben ?….der war gut

Destruktive Propaganda läuft im Übrigen über professionelle Writer mit anbetungswürdiger Eloquenz.

Da ist der arme Markus weit weg von ;-))

Gibbet einfach zu..Kim.
Du hast watt geraucht 😀

jowi
Mitglied

Gibbet einfach zu..Kim.
Du hast watt geraucht 😀

Dann sollten das alle rauchen, seine Analyse ist nämlich absolut korrekt, wir sind hier auf einem großen Maskenball und wissen so gut wie nichts über die wahre Identität der meisten Kommentatoren. Deshalb halte ich auch das Siezen im Kommentariat für ziemlich albern und überflüssig.

Harald E
Gast

jowi

Wie die meisten hier, hab ich Cleber, Slomka, Mioska, Bild-Wagner, Joffe, Fleischhauer und den Rest der destruktiven Propagandisten bis Oberkante Unterlippe

sukram passt da imho nicht ins Raster

Sukram71
Gast

Comrade, die sind hier eh nicht homophob. Das provozieren zu wollen, wäre also recht erfolglos.
Dass jemandem mal der Kragen platzt und das aufgreift, ist normal. Wir sind halt alle nur Menschen. 😉

Leone
Gast

Somit Wasser auf die Mühlen der Neoliberalen Propaganda

Siehe meine Post #14.

Mit genossenschaftlichen Grüßen nach Nordkorea

iuliu
Gast

Im Kern muss ich dem comrade recht geben. Ich hätte es aber diplomatischer formuliert. Fremdschämen beim Lesen von Jörgs Kommentar war bei mir angesagt. Nichts für ungut.

Honig
Gast

@comrade Kim !! sun

Du hast einen an der Waffel.
Hirnlose Eunuche.
Wie kannst du ihn so beleidigen .

Wenn du etwas liest und nicht verstehst,dann frage .
Wir helfen dir,du Monk.

So eine Unverschämtheit ,das gibt es doch nicht.

der Doctor
Gast

Selbst der IWF hat nun erkannt, das die Troika-Politik komplett gescheitert ist:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/02/euro-krise-iwf-analyse-zeigt-desaster-von-historischem-ausmass/

Harald E
Gast

….jo…die blinden Hühner…äähhh..hochbezahlten Leistungsträger haben auch mal ein Korn gefunden. Hurraaaaa ^^

Leute die ihr Geld wert sind, wußten dass schon Jahre früher.

Bleibt die Frage…was macht der IWF aus dieser -ach so- überraschenden Erkenntnis ?

der Doctor
Gast

Nun, erst mal haben sie sich aus den Verhandlungen zurück gezogen.Mal sehen, ob sie was lernen.Ich glaube ja weniger,wegen TINA…

wschira
Mitglied

Vielleicht könnte man dazu auch noch eine andere Quelle benennen, denn die DWN sind den Neolib-Trollen nicht seriös genug. Ich meine, ich hätte das auch anderswo gelesen (ich glaube, auf den Nachdenkseiten)

salvo
Gast

das wird zwar keiner lesen, aber hier ist das Original (Englisch)

https://varoufakis.files.wordpress.com/2015/07/greece-dsa1.pdf

salvo
Gast

btw ….

ich habe lediglich die Zusammenfassung zu Anfang gelesen, und dort steht zwar, dass der derzeitige öffentliche Schuldenstand nicht nachhaltig ist, aber mitnichten, dass daran die ‚troika‘ schuld wäre, sondern führt das auf geringere Primärüberschussquoten als geplant und vor allem auf einen zu geringen Reformeifer, dh die vereinbarten bzw erzwungenen Reformpläne wurden nicht oder ungenügend umgesetzt. Also ehe man sich auf das IWF bezieht, um die troika-Politik zu kritisieren, sollte man sich bewusst sein, dass diese Institution keinesfalls, was den Austeritätsansatz angeht, umgedacht hat.

der Doctor
Gast
Dann solltest du es ganz lesen. (…)Die verheerenden Zahlen dürften einer der Gründe gewesen sein, warum der IWF in den Panik-Modus verfallen ist und nicht mehr in kosmetischen Verhandlungen mit der griechischen Regierung mitmachen konnte. Das Team von Christine Lagarde scheint erkannt zu haben: Das Troika-Programm für Griechenland ist gescheitert. Ebenso sind alle griechischen „Bemühungen“ in den vergangenen Jahren vergebens gewesen. Die Zahlen legen den Verdacht nahe, dass es sich bei der Griechenland-„Rettung“ um ein Desaster von historischem Ausmaß handeln dürfte.(…) Das der IWF nicht öffentlich explizit zugibt, das die ,von ihnen verordnete Politik gescheitert ist, und man völlig falsch… Read more »
salvo
Gast
naja, ich habe im Moment keine Zeit, zig-Seiten zu lesen, es hat aber keinen Sinn, mir zu empfehlen, das Dokument zu lesen, wenn man es selbst nicht getan hat und lediglich aus einer Sekundärquelle zitiert, die das angeblich getan hat. Wobei ich die DWN sowieso nicht für seriös halte. Sorry Jedenfalls glaube ich nicht, dass der IWF dem eigenen Bericht eine Zusammenfassung voraussetzt, die den Kernaussagen des Berichts selbst widerspricht. Ja, der IWF meint, die öffentlichen Schulden Griechenlands sind nicht nachhaltig, das spricht also für eine Restrukturierung der Schulden, was auch syriza verlangt. An der Austeritätspolitik hält der IWF aber… Read more »
der Doctor
Gast

An der Austeritätspolitik hält der IWF aber weiter fest. Der hat nicht umgedacht.

Da hast du hast selbstverständlich vollkommen Recht.

Harald E
Gast

Moin,

wer sich für die neoliberale Trollerei hergibt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Empathie und andere essentiellen soziale Kompetenzen sind Fehlanzeige.
Da diskutier ich auch nicht groß rum. Sinnlos.
So einer soll bei seinem Fleischhauer, Joffe, Cleber oder Post von Wagner bleiben und im eigenen Saft schmoren

der Doctor
Gast

Christoph Sieber spricht auch noch mal Klartext:
https://denkfunk.de/?post_type=videos&p=1295

Christian A. Wittke
Gast

Zu retten gibt es in der Tat nichts mehr.

Leone
Gast
Es geht um den Widerstand gegen rechts! Wow. Da wird nochmal auf die alten Tage der noch ältere linke Kampfgeist beschworen. Ich bin echt beeindruckt. Bevor wir die Steinschleuder und den Molotovkoktail in die Taschen packen, kurz die Faktenlage checken: Die Schmierenkomödianten in Griechenland fahren seit Jahren ein Haushalt der nach den Theorien der linken Vulgärökonomen wie Flassbeck und Herrmann vorbildlich funktionieren sollte, denn dort herrscht nicht die schwäbische Hausfrau, nein, dort wird ganz nach sozialistischen Irrlehren der kreditfinanzierte Wohlfahrtsstaat gefrönt, dh man gibt mehr aus als man einnimmt. Das ist logisch, denn Wohltaten haben eine höhere Wertigkeit als die… Read more »
The Joker
Gast

Gesundheit!

Harald E
Gast

Wünsch ihm Schönheit.

Gesund wird der nicht mehr 😉

wschira
Mitglied

Richtig, das ist einer der Neolib-Krakeeler, die sich bisweilen hier herumtreiben.

Anton Chigurh
Mitglied

….nicht Gesundheit….
ich wünsche ihm eine Schrotflinte, dann kann er den „Per-Yngve-Ohlin“ machen….

Harald E
Gast

Kurz zur „jahrelangen“ Faktenlage

Syriza regiert seit 5 Monaten

Davor regierte jahrelange der griechische Ableger der CDU/CSU, der das Bild des korrupten Politiker vorbildlich umgesetzt hat.
Heute kaufen…und nie bezahlen (wie vom IWF gefordert und versprochen).
Schätze, Schäuble, Kauder, Koch sind da förmlich geplatzt …vor Neid.

Und genau diese „Ikonen“ wollen Juncker, Schulz, Schäuble und Co. wieder installieren

Geht’s noch ?

The Joker
Gast

Hallo Harald E,
Express-Geschichtsschreibung: die nötige Dolchstoßlegende gibt’s in diesem Jahrhundert schon im Jahr ’15.

Robbespiere
Mitglied
@Leone Die Schmierenkomödianten in Griechenland fahren seit Jahren ein Haushalt der nach den Theorien der linken Vulgärökonomen wie Flassbeck und Herrmann vorbildlich funktionieren sollte, denn dort herrscht nicht die schwäbische Hausfrau, nein, dort wird ganz nach sozialistischen Irrlehren der kreditfinanzierte Wohlfahrtsstaat gefrönt, dh man gibt mehr aus als man einnimmt. Bevor man hier dümmliche Stammtischparolen postet, sollte man sich gründlich über die realen Zusammenhänge informieren. Die Ursache der horrenden Staatsverschuldung GR liegt nämlich mitnichten in einem überbordenen Sozialstaat, sondern in der Bankenrettung. Ab der Bankenkrise 2007/2008 stiegen die Staatsschulden sprunghaft in die Höhe. Zuvor war von Überschuldung keine Spur. Die… Read more »
Leone
Gast

@Robbespiere,

Du solltest Dich mal nach anderen Nachrichtenseiten umschauen, was Du da schreibst ist grösstenteils Unsinn.

Die griechische Regierung hat nicht deswegen hohe Schulden weil Sie Banken gerettet hat. Mit welchem Geld den auch? Du verwechselts Griechenland mit Spanien.

Die griechische Regierung konnte im Frühjahr 2010 eine fällige Anleihe nicht bedienen und ihren Gläubiger nicht bezahlen. Das war der Begin der Krise. Man kann halt nicht auf dauer mehr Ausgeben als man einnimmt.

Robbespiere
Mitglied

@Leone

Schwäbische Hausfrau????

der Doctor
Gast
Die griechische Regierung konnte im Frühjahr 2010 eine fällige Anleihe nicht bedienen und ihren Gläubiger nicht bezahlen. Richtig, und wer glaubst du, waren diese Gläubiger? Genau, Banken, Hedgefonds, insbesondere Deutsche und französische Großbanken, die wären sie auf ihren Forderungen sitzen geblieben,pleite gegangen wären wären, wenn man es dem Markt überlassen hätte.Nun waren die EU-Regierungen aber der Meinung, diese Banken wären „Systemrelevant“, weil ihre Pleite die Finanzmärkte hätten zusammen brechen lassen.Ob das wirklich so ist, werden wir wohl nie erfahren.Jedenfalls haben sich EU und EZB dann mit dem IWF zusammen getan, und Griechenland Kredite gegeben(So beantwortet sich auch die Frage:Mit welchem… Read more »
smukster
Gast

@Leone:
So ein Quatsch.

Mordred
Gast

was du immer für eine laienhafte scheiße schreibst^^

Seb
Gast

Du liebe Güte…

hab hier schon ein Weilchen nur noch flüchtig in die Kommentare geschaut, ich hätte nicht für möglich gehalten dass der Sukram-Vollspacko und einige seiner Brüder im Geiste sich noch zu steigern vermochten.
@Sukram71: Hältst Du Dich eigentlich selber für einen Leistungsträger, bei all der freien Zeit über die Du offenbar verfügen musst um Deinen grotesken Humbug in derartiger Frequenz in dieses Blog zu verklappen? IIRC streitest Du ja ab für diese würdelose Selbstdemontage bezahlt zu werden.

Sukram71
Gast
Das ist bloß meine Meinung und ich sitze nicht zu hause am PC sondern mache alles rein privat mit dem Handy nebenbei von unterwegs. Ich versuche es zu reduzieren. 🙂 Abgesehen davon bin ich eher moderat. Ich habe hier schon sehr oft auf Pro-Schuldenschnitt-Artikel und Anti-Merkel-Kommentare verlinkt und bin tendenziell für eine Transfer-Union. Also Bitte etwas auf dem Teppich bleiben! Ich werbe nicht für das Bild-Referendum. 😉 Bloß wenn ich Griechenland und Syriza nicht völlig aus der Verantwortung lasse und nicht als schuldloses Opfer böser Mächte wie Eurogruppe, EZB, EU und IWF darstelle, dann wird man hier ja gleich gelyncht.… Read more »
Harald E
Gast
Opfer böser Mächte wie Eurogruppe, EZB, EU und IWF 2010 unter Samaras stand Griechenland schonmal genau da, wo es jetzt steht. Ukraine steht aktuell sogar noch viel schlechter da, als GR. Haste du dich schonmal gefragt, warum Samaras damals nicht die Hölle heiß gemacht wurde, oder warum man kein böses Wort über Poroschenko und Co. verliert ? Nö, nich ? Ist schließlich viel einfacher den pöhsen Tsipras an den Pranger zu stellen. ….da kriegt man auch kein Kopfweh vom Nachdenken und Argumente kommen auf allen Kanälen frei Haus. Schöööön. Der Varoufakis ist ein kluger Kopf. Die haben durchaus etliche Vorschläge… Read more »
Sukram71
Gast
Ist schließlich viel einfacher den pöhsen Tsipras an den Pranger zu stellen. Das ist hier überhaupt nicht einfacher. Hier werden die gegensätzlichen Sichtweisen auch sehr schön erklärt. Ich stimme schon immer eher der Haltung Schuldenschnitt zu. Die beste Lösung wäre hier aber ein Kompromiss. Erst sinnvolle Reformen und dann ein Schuldebschnitts. Aber wenn der Bus brennt und 100 Passagiere drohen zu sterben, dann kann man versuchen ihn umzustimmen, aber wenn es kritisch wird muss man dem geisteskrank, sadistischen Feuerwehrmann trotzdem rechtzeitig nachgeben, damit er löscht. Griechenland hat ja 11 Millionen Einwohner und Tsipras lenkt sie alle. Deshalb geht der Autofahrer-Vergleich… Read more »
Mordred
Gast

Die beste Lösung wäre hier aber ein Kompromiss. Erst sinnvolle Reformen und dann ein Schuldebschnitts.

jo. nur leider sind die reformvorschläge der troika nicht sinnvoll.

wschira
Mitglied

Ich möchte mal behaupten: Hätte nicht Syriza die Wahlen gewonnen, sondern irgendeine der Parteien, die für den ganzen Finanzschlamassel verantwortlich waren (übrigens gilt hier wie anderswo: Nicht Staatsschuldenkrise, sondern Bankenkrise), es hätte nie eine Griechenlandkrise gegeben. Das Ganze ist nur inszeniert worden, um eine missliebige Regierung loszuwerden. Die USA macht sowas mit Bomben, die EU mit etwas noch Perfiderem, nämlich Wirtschaftskrieg.

Sukram71
Gast
Ich möchte mal behaupten: Hätte nicht Syriza die Wahlen gewonnen, sondern irgendeine der Parteien, die für den ganzen Finanzschlamassel verantwortlich waren… , es hätte nie eine Griechenlandkrise gegeben. Ja. Weil ne andere Regierung hätte die Gläubiger-Vorgaben zähneknirschend unterschrieben. Das wäre zwar ne Unterwerfung, aber die Banken wären noch offen, Rentner würden ihre Rente ausgezahlt bekommen, Unternehmen könnten Lebensmittel und Medikamente importieren. Der ganze Staat, die Banken und die Unternehmen ständen nicht ganz kurz vor der pleite. Wann sich das jetzt wieder ändert, hängt vom Mitleid der EU ab. Ok, es sei denn, die Banken behalten 30% der Kundengelder ein, um… Read more »
Rainer N.
Gast
Ach Leute, auch hier nur Kasperltheater. Realitätsverweigerung an allen Fronten. Wie wäre es mit Fakten? Erstens. Es gibt keine Demokratie, die entsprechende Regierungsform „Herrschaft des Volkes“ wird nur so genannt. Zweitens. Jede Regierungsform ist eine Diktatur. Begründung: Selbst Mehrheitsentscheidungen sind NIE gerecht. Eine Minderheit wird IMMER unterdrückt. Nur in Diktaturen kann auch eine Mehrheit unterdrückt werden. Drittens. Die Spaltung von Interessengruppen in Profiteure und Verlierer funktioniert leider, da den meisten Menschen ein Egoismus anerzogen (gelehrt) wurde. Begründung: Dreijährige sind noch sozial gerechter, wie eine Untersuchung zeigte. Fazit: Es kann keine Gewinner geben. Denn letztendlich werden alle verlieren. Wenn die Erde… Read more »
Harald E
Gast

Rainer

Und inzwischen … frage ich mich … hatte Einstein unrecht, mit der Unendlichkeit der Dummheit … werden die Menschen nur Dumm gemacht … nach dem Motto … halt DU sie dumm, ICH halt sie arm. Also mit drei Jahren sind die noch nicht dumm …

;-)) richtig.

Im Multimedia-Zeitalter wird es jedoch zunehmend schwieriger, die Leute dumm zu halten.

Demagogie wird immer häufiger als solche erkannt (Lügenpresse).
Vielleicht bewirkt das ja was zum Guten.

Mordred
Gast

Im Multimedia-Zeitalter wird es jedoch zunehmend schwieriger, die Leute dumm zu halten.

Demagogie wird immer häufiger als solche erkannt (Lügenpresse).
Vielleicht bewirkt das ja was zum Guten.

ach ja? pegida? impfgegner? totalüberwachung? eurokrise? homophobie? islamismus? spd rechtsruck, cdu opportunismus, afd-programm?

soll ich weitermachen?

Harald E
Gast

mordred…reicht ;-))
Ich weiß was du meinst.

Und das der großen Schafherde mit einmal die Äuglein aufgehen, sehe ich auch nicht.

Was ich sehe, ist, dass die Sprechpuppen der Oberschicht, ihre Lügen immer dicker auftragen müssen.
Das sorgt zunehmend für Stirnrunzeln „Was wollt ihr mir hier denn erzählen ?“

Noch vor ein paar Jahren hätte das Wort „Lügenpresse“ keine hohen Wellen geschlagen. Mittlerweile schon.
Und ich denke, das ist ein stabiler Trend.

salvo
Gast
sehr deutlich weider der fanzösische Ökonom Jacques Sapin der Euro ist keine Währung, auch kein ökonomisches Projekt, es ist eine Regierungsmodalität, die darauf abzielt, die Regeln des Neoliberalismus gegen den Willen der Bevölkerung durchzusetzen „….. we are faced with an unheard of abuse of power. It is equal only to the decision of the European Central Bank to cut off the Target2 accounts (the electronic system of intra-zone transfers) of Greek companies, thus organizing an artificial penury of liquidities in Greece, a penury which weighs dramatically on the situation of the population and compromises the holding of the referendum. This… Read more »
Wolfgang
Gast
Nein, es geht nicht um links oder rechts. Es geht um oben und unten. Was wir hier erleben ist Klassenkampf von oben. Es vollkommen gleichgültig, ob diejenigen, die den Sozialstaat vernichten, Renten kürzen, Löhne senken und dieses Geld den Banken – und damit einer vergleichsweise kleinen Gruppe von Kapitalisten – in die Taschen stopfen, dabei die „Internationale“ oder „Heil Hitler“ brüllen. Für die Leute, die sich keine Medikamente mehr leisten können und deshalb langsam verrecken, macht das keinen Unterschied. Hätte Syriza die Politik der Troika von Anfang an buchstabengetreu umgesetzt, wären Merkel, Juncker, Lagarde und Tsipras jetzt die besten Freunde… Read more »
Wolfgang
Gast

Keine Editierfunktion? Im zweiten Absatz muss es natürlich heißen: Es ist vollkommen …

Bonsta
Gast
Nein, es geht nicht um links oder rechts. Es geht um oben und unten. Was wir hier erleben ist Klassenkampf von oben. Historisch drückt diese Einordnung mehr oder weniger genau das aus. Dass so viele meinen rechts hätte nichts mit „oben“ zu tun und sie die dennoch überall immer wieder wählen, ja dafür kann ich doch nichts. Das war auch die größte Befürchtung z.B. der „Tories“ in England, dass sie bei demokratischen Wahlen nie wieder eine Chance hätten. an die Macht zu kommen. Aber sehr schnell stellte sich heraus, dass diese Befürchtungen unbegründet waren, weshalb man heute sehr sehr gut… Read more »
seyinphyin
Gast

Links = es soll kein oben und unten mehr geben.
Rechts = ein sonst wie geartetes oben soll über alles unter sich herrschen.

Bonsta
Gast
Ich musste mir schon einen Schwachsinn von jenen anhören, die meinen, es gäbe kein links und rechts mehr, dass es mich eigentlich nur noch langweilt. Angeblich wollten alle ja nur das Gleiche. Aber die Wege dahin würden sich nur unterscheiden… Ja klar doch. Geh mir fort mit sowas. An Lilaluftballons glaube ich schon lange nicht mehr! „Die Deutschen“ z.B. wollen mehrheitlich (und niemand bilde sich was anderes ein!!!), dass die Afros im Mittelmeer ersaufen. Das Boot ist schließlich voll… Friede Springer möchte gerne, dass es für alle Zeiten so bleibt, dass das Schicksal Lothar Mattäeus den Menschen wichtiger ist, als… Read more »
salvo
Gast
noch Paul Mason dazu „Sunday’s referendum took place under a kind of financial warfare not seen in the history of modern states. The Greek government was forced to close its banks after the European Central Bank, whose job is technically to keep them open, refused to do so. The never-taxed and never-registered broadcasters of Greece did the rest, spreading panic, and intensifying it where it had already taken hold. When the prime minister made an urgent statement live on the state broadcaster, some rival, private news channels refused to cut to the live feed. Greek credit cards ceased to work… Read more »
Mod
Gast
@Jörg Wellbrock, Wir müssten füreinander einstehen, wir müssten erkennen, dass wir einer reichen und gierigen und sabbernden Minderheit geopfert werden, die Austern schlürft und Austerität predigt. Ja, – das sollten wir, wir müssen sogar, Volker Pispers hat in einem seiner Auftritte dem geneigtem Publikum mal vorgerechnet, das der/diejenige, die Heute 2000 Euro Brutto verdienen und wenn diese dann in Rente gehen 40% von ihrem Nettogehalt bekommen, ja und wer dazu auch noch in Rüstung durch Riester investiert, ohne es zu wissen versteht sich, wird das Geld zur Rente dazu geriestert bzw. auf die Rente angerechnet, dann liegt der Rentner mit… Read more »
Mod
Gast

@all, gerade in meiner Post gefunden, Europa diskutiert! Soll Griechenland aus dem Euro austreten?

http://www.europa-diskutiert.de/

dort gibt es dann zwei Möglichkeiten als Klick auf die Frage Griechenland soll..: Austreten und nicht Austreten Man beachte bitte die Sponsoren dieser missglückten Aktion, denn es geht nicht um einen Austritt!

Leone
Gast

Machst Du hier Werbung für eine Telefonmarketing Gesellschaft? „Die Gewinner“ werden telefonisch benachrichtigt. Aha.

der Doctor
Gast

Noch mal ein Lichtblick der ÖR: Monitor klärt auf zum Griechenland Thema und entlarvt die Geschichte von einem „großzügigen Angebot“ an die Griechen anhand der Verhandlungspapiere als Lüge, und zeigt ,wer wirklich Schuld am Scheitern der Verhandlungen ist:

salvo
Gast
Varoufakis hat Recht, wenn er die troika als Terroristen bezeichnet, da sie das Mittel der Angst gegen die Bevölkerung verwenden, um ein politisches Ziel zu erreichen „What they’re doing with Greece has a name — terrorism,“ http://www.thelocal.es/20150704/greek-finance-minister-accuses-creditors-of-terrorism aber, sollte die syriza das Referendum morgen verlieren, vor allem dann, weil sie, wie Sapin schreibt, aus Angst vor einem Bruch den Kampf bis zur letzten Konsequenz zu führen sich geweigert hat: „From the moment when the closing of the Target2 accounts of Greek companies was recorded, it ought to have requisitioned the Central Bank of Greece in order for the country not… Read more »
Sukram71
Gast

Kann man den Kampf denn bis zur letzten Konsequenz führen, wenn man die Verantwortung für 11 Millionen Menschen trägt?

Griechenland ist doch in jeder Hinsicht vom Ausland abhängig. Finanziell, die Banken, das Geld, die Wirtschaft, die Lebensmittel-Versorgung, Medikamente, alles kommt aus dem Ausland. Kann man da einen völligen Bruch riskieren?

Die verlorenen Gelder, Ela-Kredite und Target 2-Salden, sind den Europäern egal. Darauf würde ich mich nicht verlassen. Die werden umgebucht und in der Bilanz versteckt, fertig.

salvo
Gast

wie Sapin schreibt, den Bruch hat bereits die troika in Gestalt der Entscheidung der ECB durchgeführt, die target2 Konten für griechische Unternehmen zu schließen, was eine höchst politische Entscheidung war (von wegen politischer Unabhängigkeit). Und, wie Sapin schreibt, hätte die griechische Regierung die GZB requirieren können, um die Liquidität sicherzustellen (bzw hätte sie temporär IOUs in Umlauf bringen können.)

Sukram71
Gast

Na die EZB drückt aber schon seit Monaten beide Augen zu.

Und letzten Montag hätten die die Ela-Kredite streng genommen ganz schließen müssen. Die sind dafür da übergangsweise solvente Banken zu finanzieren und nicht dafür da viele Wochen lang einen Bank-run zu finanzieren, weil der Finanzminister keine Kapitalverkehrs-Kontrollen einführt.

Außerdem ist das keine Antwort auf meine Frage, sondern bloß ein verschieben der Schuld auf andere.

Ihr bzw salvo fordert doch, Tsipras solle „den Kampf bis zur letzten Konsequenz führen“. Das klingt ja wie fast wie damals.

salvo
Gast

du scheinst den eigenen Zynismus gar nicht mehr zu erkennen. Du schiebst di Verantwortung für das, was die griechsiche Bevölkerung jetzt erleiden muss, infolge des Handeln der EZB, auf die Opfer selbst. Die Regierung hätte sich ja nur unterwerfen müssen. Die Frage, die du gestellt hast, habe ich übrigens oben mit Sapin beantwortet.

Sukram71
Gast
Die Regierung hätte sich ja nur unterwerfen müssen.  Wenn man in allen Bereichen so dermaßen abhängig vom Rest Europas ist, 18 Euro-Staaten und die EU gegen sich hat und einem noch nicht mal Russland Geld leihen will, dann ist nachgeben und „unterwerfen“ manchmal das Klügste und Beste und Einzige, was man tun kann. Weil die Alternativen viel schlimmer sind und die „Unterwerfung“ die Chance bietet, dann eben später zu erreichen, was man will. Sogar der IWF fordert doch einen Schuldenschnitt. Man kann doch nicht 11 Millionen Menschen in den Untergang reißen, bloß, weil sich die Regierung nicht „unterwerfen“ will. Also… Read more »
salvo
Gast
in gewisser Weise ist deine Argumentation nachvollziehbar. Yves Smith argumentiert ähnlich. Sie kritisiert syriza, weil sie nicht von anfang an die Aussichtslosigkeit ihrer Position begriffen und sich sofort unterworfen hat, in der Hoffnung vielleicht, wie zB Portugal, gewisse Erleichterungen im langsamen austeritären Dahinsiechen zu erreichen. Das mag man ja so sehen. Was sagt aber diese Machtasymmetrie über die Lage der EU aus? Hat das irgend etwas mit Demokrate zu tun? Analog könnte man ja übrigens der dänischen Regierung attestieren können, ihre Kapitulation vor den deutschen Nazis wäre verantwortungsvoll gewesen, während die norwegische unverantwortlich gehandelt hat. Du weichst der grundsätzlichen Problematik… Read more »
Sukram71
Gast
Nee, Deutschland und Merkel hätten wissen müssen, dass man andere Staaten nicht über viele Jahre knebeln und fesseln kann, ohne dass es irgendwann so kommt wie jetzt. Das ist also grundsätzlich und langfristig deren Schuld. Auch im privaten Insolvenzrecht muss man sich 6 Jahre „wohl verhalten“ und dann gibt es einen Schuldenschnitt. Weil man den Menschen eine Perspektive geben muss, sonst kommt es zu Gewalt. Das ändert aber nix daran, dass ich es unverantwortlich finde, 11 Millionen Menschen möglicherweise in den Untergang zu reißen, nur weil die neue griechische Regierung nicht im ersten Anlauf bekommt was sie will. Politik zu… Read more »
joe
Mitglied

Nun ja, viel Geld wechselt ja von einem deutschen Konto auf ein anderes deutsches Konto…….irgendwie muessen die Fregatten ja bezahlt werden….

jowi
Mitglied

Anakin Schäuble: „Obi Wan-Oufakis, ihr habt überlebt, das heißt, ihr habt nicht genug gespart!“

😉 . Um Rettung geht es nicht, es geht nur noch darum, von der Schuld derer abzulenken, welche die Macht hatten, böse Fehler zu machen. Das sehe ich auch so. Und Schuldknechtschaft ist ein wunderbares Mittel, Macht auszuüben.

Sukram71
Gast

Vielleicht machen die USA im Hintergrund so viel Druck, dass die Europäer nach einem Nein-Referendum einknicken und Tsipras weiß das.

Und/Oder die USA leihen Griechenland langfristig die 50 Milliarden Euro, die es bis 2018 braucht. Aus Angst um die Weltwirtschaft und strategische Interessen.

Aber irgendwie glaube ich das nicht so recht. 🙂

Bonsta
Gast

Kann man den Kampf denn bis zur letzten Konsequenz führen, wenn man die Verantwortung für 11 Millionen Menschen trägt?

Mit Syriza kann man ja noch reden, was auch die letzten gewesen sein werden, mit denen das ging (die Vergangenheitsform ist hier kein Zufall). Ansonsten ist Deine Frage sowieso nur rhetorisch, denn die Geschichtsbücher sind voll mit Antworten darauf. Die simple Wahrheit ist, dass es den Führungskräften Europas ganz offensichtlich scheissegal ist, was mit diesen 11 Mio Menschen geschieht, was schon die Art der Diskussion zeigt. Die 11 mio Menschen werden schließlich nicht verschwunden sein, sollte es zum Grexit kommen…

Sukram71
Gast

Aber Syriza weiß das doch auch.

Und der griechischen Syriza muss und wird Griechenland doch wichtiger sein, als dem Rest der EU.
Es geht doch um Griechenland. Die Eurogruppe und Deutschland haben nicht so viel zu verlieren.

salvo
Gast

btw …. ich würde die troika auch nicht als Terroristen bezeichnen, sondern als Staatsterroristen, was insofern ein bedeutender Unterschied ist, als im Gegenatz zu Erstere Letztere im Schutze der Institutionen Terror verüben und daher in der Regel für ihr Handeln keine Konsequenzen befürchten müssen. Staatsterrorismus ist in diesem Sinne der Inbegriff der Feigheit und moralischer Verkommenheit.

joe
Mitglied

……and the Winner is……..
Golman Sucks

Hat an all dem bestens verdient.

Ende u Aus!!!!

Waere das Buch “ Economic Hitman“ nicht schon geschrieben, es ware an der Zeit es jerzt zu schreiben

joe
Mitglied

Vielleicht wird die NSA
sich in die Wahlcomputer einloggen u das Ergebnis so zurechtruecken das es passt.
Nur so ei Gedanke vin mir….

joe
Mitglied

God bless The United States of America on the 4th of July and all the countrie liberated by them in the name of MONEY.

Thorsten
Gast
Ich weiß nicht, wie das Referendum ausgeht, ich sehe aber auf Facebook mit großer Sorge Beiträge, die von einer griechischen Freundin gepostet werden. Ich verstehe nicht alles (der automatische Übersetzer von Facebook ist bei Griechisch ein Grauen), aber im großen und ganzen wird dort wohl die Angst geschürt, dass ein „Nein“ im Referendum gleichbedeutend ist mit dem sofortigen Ausstieg aus dem Euro. Und das wollen viele Griechen nun mal nicht. Dabei werden so populistische Phrasen gedroschen wie „JA zu Europa – JA im Referendum“, als ob das eine unbedingt mit dem andern zusammenhängt. Dass es auch heißen kann „JA zu… Read more »
salvo
Gast
Griechenland ist gespalten zwischen denen, die aus der Kontinuität dysfunktionaler Strukturen auch jetzt profitieren und/oder sich ideologisch mit dem Fetsich Europa identifitieren, das sind die Oligarchen und große Teile der upper and middle classes. Die haben in Folge der Austeritätspolitiken entweder weiter profitiert oder haben relativ weniger Privilegien einbüßen müssen. Oder sind ideologisch gänzlich vernebelt. Die Massenmedien sind ja größtenteils privat kontrolliert. Auf der anderen Seite ist die größer werdende Masse der Menschen, die massiv darunter gelitten und einfach erkannt haben, dass es so nicht weiter geht. Der Grundwiderspruch besteht aber darin, dass die Mehrheit die Austerität zwar überwinden will,… Read more »
The Joker
Gast
Mittlerweile rechne ich – leider – mit einem mehrheitlichen „Ja“ bei der Abstimmung. Zum einen wird die Ja-Kampagne nun mal von den Parteien des großen Geldes (ND, PASOK, To Potami) geführt, gesponsert von deren europäischen Partnerparteien. Vieles erinnert da an die DDR-Volkskammerwahl 1990 (Bananenwahl), die von den westdeutschen Politikern wie eine Landtagswahl absolviert wurde. Zum anderen werden moralische Bedrohungsszenarien von der EU-Elite zelebriert, dass ein „Nein“ noch viel schlimmere Auswirkungen hätte, gerade in sozialer Hinsicht. Ebenfalls wird gelogen, dass es bei dem Referendum um den Verbleib in der Eurozone oder gar in der EU gehe. Und sollte tatsächlich dennoch ein… Read more »
smukster
Gast

Abwarten. Die GriechInnen erleben dieses Spiel seit über 5 Jahren und dürften inzwischen recht abgebrüht sein, auch gibt es Viele die sich nur schwer vorstellen können, wieviel schlimmer es denn noch werden sollte. Auch die EU-Eliten bekommen heute kalte Füße: Tusk sagt, die Abstimmung gehe „natürlich nicht“ um den Verbleib im Euro, und Schulz bringt die Möglichkeit von Notkrediten ins Spiel. Es ist alles offen.

Heldentasse
Mitglied

@The Joker

Mittlerweile rechne ich – leider – mit einem mehrheitlichen “Ja” bei der Abstimmung.

Von mir aus ACK, wobei ich hier Tsipras: „Wir werden den Menschen eine neue Botschaft der Hoffnung senden.“ zwischen dem Gesprochenen auch schon ein anerkennen der möglichen Niederlage zu erkennen glaube.

Beste Grüße

salvo
Gast

also, wenn die Rede mit den Worten endet, wir werden beschließen in Würde weiter in Europa zu leben, höre ich im Gegensatz einen selbstbewussten Optimismus heraus

Sukram71
Gast

Wie soll selbstbewusster Optimismus und ein Leben in Würde funktionieren, wenn ab Montag alle Banken pleite sind und bis zur Umstellung auf Drachmen geschlossen bleiben und Griechenland von humanitärer Hilfe, in Form von Lebensmittellieferungen und Notkrediten der EU, abhängig ist?

salvo
Gast

überlass die Antwort den Griechen

Sukram71
Gast

Varoufakis Wort in Gottes Ohr!

Ist das nicht der Typ, der Sonntag Mittag noch verkündet hat, es seien keine Kapitalverkehrs-Kontrollen notwendig, „weil das gegen die Prinzipien der EU verstößt“, und Sonntag Nachmittag wurden die verkündet? 🙂

Übrigens ständen die griechischen Banken jetzt sehr viel besser da, wenn der schon vor 3 Monaten Barauszahlung auf 300 Euro pro Tag begrenzt hätte und Ausland-Überweisungen von Privatleuten auf 2.000 Euro je Monat. Bei Unternehmen entsprechend höher bzw flexibel.

comrade Kim II Sun
Gast
@salvo und andere Sf.com Leser (also die mit noch einem Funken Verstand!) Ergänzung zu dem Mason – Varoufakis Interview auf Channel 4 News | via AthensLive Today Yanis Varoufakis, the Greek Finance Minister, told Channel 4 News and Paul Mason that „Perhaps this referendum and impasse that it represents concentrated several minds in Brussels and we’ve had some really good proposals – you know, proposals that we would sign on the dotted line for.“ When asked where those proposals are he replied: „I’m not going to tell you. It’s somewhere in this building.“ We did not get Varoufakis answer so… Read more »
Mod
Gast

@comrade Kim II Sun, ich hoffe der zweiten Link als Text wird von Griechenlands unabhängiger Presse, also wie die unsrige, auch gedruckt?

http://www.reuters.com/article/2015/07/03/us-eurozone-greece-imf-idUSKCN0PD20120150703

Und das von Reuters, sehr gut! Wenn Griechenland mit wirtschaftlichen Erfolgen in der nächsten Zeit aufwartet, ist die komplette EU-Politik in Gefahr? Denn ein Leben und die Aussicht auf Altersarmut besteht ja auch in diesem Land weil die Löhne zum Leben nicht ausreichen!

der Doctor
Gast
Habe es mal übersetzen lassen.Auch wenn diese Übersetzung Schauderhaft ist.Das bestätigt den Link der DWN, den ich weiter oben gepostet habe,und besagt, das diese Studie die Syritza-Regierung in ihrer Ablehnung der Sparmaßnahmen stützt. Das die Euro-Regierungen versuchten, die Veröffentlichung dieses Dokumentes zu stoppen, ist ein weiterer Beleg dafür.Es ist ja bekannt, das der IWF USA-gesteuert ist. Offensichtlich nimmt die US-Regierung bereits Einfluss, was angesichts der Möglichkeit eines griechischen Beitritts zur BRICS auch verständlich ist.Würde mich nicht wundern, wenn dies nicht das letzte Dokument dieser Art ist,welches da veröffentlicht wird, und damit die Verhandlungsposition der EU schwächt. Auch der Rückzug des… Read more »
der Doctor
Gast
Hier wird es auch noch mal in Deutsch fest gestellt: Der IWF veröffentlicht eine vernichtende Analyse, in der er feststellte, dass Griechenland im Grunde nach dem bisherigen Modell nicht mehr zu retten ist. Insbesondere in Deutschland hat diese Analyse Bestürzung ausgelöst. Denn sie führt zu keinem anderen Ergebnis als der bittere Erkenntnis, dass die Eurostaaten nun für die außer Kontrolle geraten Schulden geradestehen müssen. Aktuell reden wir hier von einer Summe von 360 Milliarden Euro, die die europäischen Steuerzahler nun verloren geben müssen. Noch versuchen die Finanzminister, insbesondere Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, diese Tatsache unter den Tisch zu kehren. Doch dies… Read more »
Sukram71
Gast
Klar. Aber was nützt das Griechenland? Das bedeutet für die Grexit. Dann hat die Bildzeitung gewonnen. Und dank fehlenden Kapitalverkehrs-Kontrollen sind die griechischen Banken in den letzten Monaten so sehr ausgeblutet, dass es die Griechen auch bei einem Neustart in neuer Währung schwer haben werden. Wenn Tsipras die Europäer nach nem Nein-Referendum vor die Wahl stellt, Schuldenschnitt oder alles Geld weg, dann sagen die Europäer Grexit und schreiben die Gelder ab. So sehr haben die von denen die Nase voll. Das ist mein Eindruck. Wir werden sehen. Falls die EZB nicht sowieso allen zuvor kommt und dann die Ela-Kredite ganz… Read more »
smukster
Gast

@Sukram:
Soweit mir bekannt, hatten die Kreditgeber bisher KVK verhindert.
Auch sonst glaube ich weiterhin, dass Du das zu einseitig siehst, weil Du den öffentlichen Reden von Schäuble und Co. zuviel Glauben schenkst. Am Montag geht es unter neuen Vorzeichen weiter, und ob es einen Grexit gibt, ist alles Andere als ausgemacht.

Sukram71
Gast

Selbst der Schäuble redet ja nur von vorübergehendem Grexit. Aber es bleibt spannend. Jedenfalls aus sicherer Entfernung. 🙂

Harald E
Gast

Sukram….So schnell kann’s gehen

Gerade hattest du bei mir 5 Pluspunkte gesammelt….dann berufst du dich auf einen altersstarsinnigen Handlager des Großkapitals und Schwarzgeldkoffervergesser in Kohl’scher Tradition, der in einem Rechtsstaat schon seit Jahren in Beugehaft sitzen würde…zusammen mit dem Traditionsbegründer

Minus 10

der Doctor
Gast
Sukram, du willst in deiner Halsstarrigkeit weiter auf die griechische Regierung einprügeln, obwohl sämtliche deiner Vorwürfe längst widerlegt sind. Schäubles Drohung mit dem Grexit ist eine hohle Phrase,ein verzweifelter Versuch, die Griechen zum Ja zu erpressen.Aber tatsächlich kann sich die EU den Grexit noch weniger leisten.erstens, weil dann Griechenland Alternativen wie BRICS hat, Zweitens ,weil ein Grexit und eine Staatspleite zur Fälligkeit von Kreditausfallversicherungen führen, zahlreiche Großbanken in den Finanzzentren der Welt in den Abgrund reißen und das Weltfinanzsystem damit zum Einsturz bringen würde. Warum ,glaubst du wohl, nehmen die USA jetzt Einfluss mit dem Ziel eines Schuldenschnitts nimmt, und… Read more »
Sukram71
Gast

Harald, na wenn niemand die griechischen Schulden bezahlt, dann gehen die Pleite und bekommen nur noch Kredite zu sehr hohen Zinsen.

Und wenn niemand die griechischen Banken rekapitalisiert, dann müssen die Bankeinlagen der Kunden dafür her halten. Ohne Banken funktioniert keine Wirtschaft.

Und mit Drachmen wird für Griechen alles viel teurer. Selbst mit Schuldenschnitt.

Wenn Schäuble sowas sagt, dann kann es sein, dass Plan B einen faktischen Grexit vorsieht, bis auf weiteres. Der wird es ja wissen.

Also die Aussichten für Griechenland sind so oder so schlecht. Von Würde kann man sich auch nix kaufen.

Harald E
Gast

sukram…lass gut sein

Schäuble ist für mich ein rotes Tuch

Und was die 11 Mio. Griechen betrifft.

Es wird so oder so mies.

Stimmen sie mit JA
Wird’s mies. ….dauerhaft
Auf Knien, unterwürfig am Stachelhalsband des IWF, der USA, der EU

Ja…dann lacht der Schäuble, da lacht die Merkel, es lacht der Geldadel
Mission accomplished…korrumpiertes Sonnendeck forever…wer ist der Nächste ?

Stimmen sie mit NEIN
Wird’s mies….auf absehbare Zeit
Aber nicht auf Knien und nicht am Halsband

Ja….dann halten sie zusammen, die Griechen
Und können zeigen was sie können….und das ist nicht wenig

Robbespiere
Mitglied

@comrade Kim II Sun

Hallo Comrade,
ich finde es prima, dass du öfter englischsprachige Texte und Links hier einfügst, um einem Eindruck davon zu bekommen, wie man das Geschehen in Europa von außen betrachtet, ohne die übliche Propaganda der MSM.

Dass mein Englisch nicht ausreicht, die Texte richtig zu verstehen, ist nicht dein Problem, aber kennst du ein gutes Übersetzungsprogramm, außer auf Facebook, das ich bewußt nicht nutze?

Gruß

Heldentasse
Mitglied
@salvo also, wenn die Rede mit den Worten endet, wir werden beschließen in Würde weiter in Europa zu leben, höre ich im Gegensatz einen selbstbewussten Optimismus heraus Wenn die das Referendum als Sieg der Demokratie feiern egal wie es ausgeht, und Herr Tsipras was von Würde und europäischer Teilhabe der Griechen redet, obwohl er genau weiß das Merkel&Schäble&Troika&Co. da ein Ei drauf schlagen, macht das auf mich den Eindruck von einem politischen Rückzuggefecht. Denn Merke: Nur Demokratie und Würde an sich machen nicht satt, heizen keine Wohnungen, stellen keine Medikamente bereit usw.! Im Gegenteil, die Demokratie ist stark abhängig vom… Read more »
Harald E
Gast

Heldentasse

Demokratie wird überbewertet

Führungskräfte die oben stehen und nach vorne schauen sind völlig ausreichend.

Demokratie brauchst du nur bei Führungskräften, die oben stehen und nach unten treten…statt nach vorne zu schauen.

salvo
Gast

„Greece’s Yanis Varoufakis prepares for economic siege as companies issue private currencies“

http://www.telegraph.co.uk/finance/economics/11716318/Greeces-Yanis-Varoufakis-prepares-for-economic-siege-as-companies-issue-private-currencies.html

The Joker
Gast
smukster
Gast

Sehr gut!
Eine rechte/ nationalistische Partei soll als solche erkennbar sein, und sich nicht hinter aalglatten Fassaden verstecken. Wusste schon Lt. Aldo Raine…

The Joker
Gast

Die Frage ist nur: Wer erledigt den dirty Job des Bärenjuden? 😉

lemmy Caution
Gast

Mr Papadopoulis, who manufactures paper towels, napkins, and toilet paper – partially for export – said a consignment of 3,000 tonnes of pulp from Finland was stranded in the port of Salonica. „I can’t pay the suppliers because the bank is blocked, so they won’t release it,“ he said.

http://www.telegraph.co.uk/finance/economics/11716318/Greeces-Yanis-Varoufakis-prepares-for-economic-siege-as-companies-issue-private-currencies.html

Ha Ha Ha. Schon wieder Toilettenpapier 😉

Komando „Null Empathie für Wähler von Varufakis und Tsipras“

The Joker
Gast

Harhar, richtig toll, sich über Menschen in Armut lustig zu machen, nüch?
Und wenn man mal wieder so richtig schadenfroh über Juden ablachen will, dann in den Schenkelklopfer-Kömödien „Schindlers Liste“ oder „Holocaust“…

Harald E
Gast

lemmy’s einzige Chance, sich als etwas Besseres zu fühlen.

Kannsu doch nich so kaputt machen
Pöhser Joker

Lemmy Caution
Gast

Knappheit im Sozialismus hat nix mit Armut zu tun.
In Ländern mit dem Entwicklungsstand wie Venezuela und Griechenland gibt es unter zivilisierten Regierungen immer Klopapier für alle. Nur wenn die Ideologen meinen sämtliche Ressourcen gemäss ihrer „übermenschlichen“ „Intelligenz“ zu verteilen, dann entsteht halt Knappheit.

What would happen if the Communists occupied the Sahara? Answer: Nothing—for 50 years. Then there would be a shortage of sand.

The Joker
Gast

Knappheit hat viel mit Dir zu tun.

wschira
Mitglied

Ja, ich denke, mit Knappheit an kleinen grauen Zellen.

Muster-Europäer
Gast
Man mag es kaum zu glauben was da passiert ist… was erlaubt sich Schäuble, was erlaubt sich Merkel, was erlaubt sich der IWF, die EZB und die Eurogruppe? Nachdem Tsipras Ende Januar gewählt wurde, setzte er zügig eine Reihe von Maßnahmen um. Reeder und die orthodoxe Kirche müssen wieder Steuern zahlen und Steuersünder im Ausland wurden mit Härte verfolgt. Der Aufbau einer unabhängigen und effizienten Steuerverwaltung wurde so gut es in der Kürze der Zeit ging mit Nachdruck vorangetrieben. Dank dieser Maßnahmen konnten die versprochenen Wohltaten aus dem Wahlkampf zumindest zum Teil gegenfinanziert werden. Die Bevölkerung begleitete den Politikwechsel mit… Read more »
The Joker
Gast

Tonnagesteuer erhebt GR wie fast alle EU-Länder.
Das – auch fiskalische – Verhältnis zur orthodoxischen Kirche kann nur per Verfassungsänderung neu geregelt werden.
Eine höhere Vermögensbesteuerung scheiterte an den EU-Politkommissaren.

Muster-Europäer
Gast

Eine höhere Vermögensbesteuerung scheiterte an den EU-Politkommissaren.

Haha! Ja, nee ist klar. Die Tsipras-Regierung hat die Reichen verschont, wie alle Regierungen davor. Im Grunde genommen, war sie die 5 Monate weitestgehend tatenlos, und das liegt sicher nicht an der Troika oder bösen ausländischen Mächten.

Ich hoffe auf ein starkes Nein und ein zügiges Ausscheiden aus der Eurozone.

wschira
Mitglied

Starke Männer hatten die Griechen schon mal, als die Obristen regierten. Das Ergebnis ist bekannt.

Mordred
Gast

Haha! Ja, nee ist klar. Die Tsipras-Regierung hat die Reichen verschont, wie alle Regierungen davor.

die fakten sehen anders aus. vgl. dazu die troika programmvorschläge mit denen der griechischen regierung.

jowi
Mitglied

Gregor Gysi, ich werde seine Reden vermissen:

Lemmy Caution
Gast

Offtopic: Gary „El Pi’bul'“ Medel nach dem Sieg Chiles bei der im deutschen Fernsehen leider nicht übertragenen Copa America.
https://twitter.com/latercera/status/617468212968620032

Von den erfolgreichen Jugend-Nationalauswahlen um 2008 bis heute sowas wie die intelligente Seele dieser Mannschaft.

Sieg nach Elfmeterschiessen in einer … sagen wir … eher taktisch geprägten Partie. Chile war etwas besser.

Chile war ausser dem eher baseball-orientierten Venezuela und dem lange fussballmässig sehr unorganisierten Ecuador das einzige Conmebol (südamerikanische UEFA) Mitglied, die wo diesen seit 1916 ausgespielten Pokal nie gewonnen hat. Selbst Bolivien hat schon mal gewonnen… auch wenn dieses Turnier auf 3600 Metern ausgetragen wurde.

The Joker
Gast
Lemmy Caution
Gast

ja. ja. Spiegel Online 😉

Note to myself: Hier nächstes mal die Tweets mit hochgestreckter Arbeiterführer Ernst Thälmann Erinnerungs-Faust posten.
https://twitter.com/camila_vallejo/status/617506788259287040
https://twitter.com/InformacionesCL/status/617550964476772352
Beausejour bezog sich übrigens nach dem Triumph auf die Verschwundenen.

The Joker
Gast

OT:
Hans-Jochen Tschiche lebt nicht mehr.
Ein leiser Bürgerrechtler, der kein patentiertes Amt brauchte.
http://www.taz.de/Nachruf-auf-Hans-Jochen-Tschiche/!5207206/
R.I.P.

der Doctor
Gast

Rat mal, wer heut Abend die stimmen zählt:

Denn die Auszählung der Stimmen wird von “Singularlogic” übernommen – einer US-Firma mit engsten Verbindungen zu Goldman-Sachs. Also zu eben jenen Bankern, die seinerzeit unter Mario Draghi die Bilanzen Griechenlands so manipulierten, dass der Eintritt in die Euro-Gruppe überhaupt erst möglich wurde:

http://www.broeckers.com/2015/07/04/und-die-stimmen-zahlt-goldman-sachs/

Mod
Gast

@der Doctor, das ist ja wohl ein schlechter Scherz?

der Doctor
Gast

Leider kein Scherz. Die Singular Logic Mutter MIG wurde am 18.12.2014, als sich ein Wahlsieg von Syritza abzeichnete, vom US-Investor KKR übernommen.
http://www.capital.gr/story/2185058

Sukram71
Gast

Und warum haben die Syriza dann gewinnen lassen?

Heldentasse
Mitglied

@der Doctor

Wenn das so betrachtet, muss man aber auch folgendes berücksichtigen:

From 1981 to date SingularLogic has been involved in all elections, offering its support to the Ministry of Interior by collecting, processing and broadcasting the results of national, municipal and European elections.

Aus Electoral results: collection, processing and presentation

D.h. wer vermutet das Goldman-Sucks seine schmutzigen Hände beim aktuelle Referendum im Spiel hat, sollte auch vermuten das Syriza von denen unterstützt wurde. Ich weiß nun nicht, ob dies ein wirklich konstruktiver Ansatz ist.

Beste Grüße

Mod
Gast
@Heldentasse, warten wir es einfach ab was passiert, das hier habe ich gerade gefunden: Es MUSS übrigens ein Kreuz in blau oder schwarz auf dem Stimmzettel stehen, ansonsten ist die Stimme ungültig. Auch ein X ist verboten, wie der Zettel an der Wahlkabine aufklärt. Anspruchsvoll! http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/kommt-der-grexit-nach-dem-referendum-live-blog-griechenland-13671349.html Nachgetragen, was keine Regierung in Griechenland geschafft hat, schafft Syriza in ein paar Monaten: Nach jahrelangem Hin und Her zwischen der Schweiz und Griechenland rund um die Offenlegung unversteuerter griechischer Gelder auf Schweizer Bankkonten präsentiert die griechische Regierung nun einen Vorschlag: Steuerhinterziehern soll eine Amnestie gewährt werden, unter der Voraussetzung, dass sie auf undeklariertes… Read more »
Sukram71
Gast

The Doctor

Ja, ja, Goldmann & Sachs regiert die Welt… Lol

Außerdem war Mario Draghi Vice President bei Goldmann & Sachs von 2003 bis 2005.
Griechenland ist 2001 dem Euro beigetreten. Unter Führung Mario Draghis kann G&S also gar nicht den griechischen Beitritt zur Eurogruppe ermöglicht haben.

Aber mit Fakten nimmt es der Bröckers ja nie so genau. Als Doktor sollte einen sowas aber eigentlich auffallen. 😉

Mod
Gast
@Sukram71, wo liegt der Denkfehler?, Zitat: Also zu eben jenen Bankern, die seinerzeit unter Mario Draghi die Bilanzen Griechenlands so manipulierten, dass der Eintritt in die Euro-Gruppe überhaupt erst möglich wurde: Zwischen 1998 und 2009 unterstützte Goldman Sachs mittels undurchsichtiger Buchhaltungstricks Griechenland dabei, die Hälfte seines öffentlichen Defizits zu verstecken… Und ich schreib ihnen zum dritten mal das hier. Generaldirektor der Bank of Greece war Petros Christodoulous, er war im Jahr 1998 für die Refinanzierung des Landes zuständig. Anschließend stellte er seine Dienste bei Goldmann & Sachs zur Verfügung und wechselte 2010 dann wieder in die Politik, – als Chef… Read more »
Sukram71
Gast

The Doctor zitiert Bröckers, der schreibt:

. .. Goldman-Sachs. Also zu eben jenen Bankern, die seinerzeit unter Mario Draghi die Bilanzen Griechenlands so manipulierten, dass der Eintritt in die Euro-Gruppe überhaupt erst möglich wurde.

Mario Draghi war nicht bei Goldmann und Sachs, als Griechenland in den Euro eintrat, sondern erst 2 Jahre später.
https://www.ecb.europa.eu/ecb/orga/decisions/html/cvdraghi.de.html

Außerdem liegt es in der Verantwortung des griechischen Finanzministers korrekte Haushaltszahlen zu ermitteln. Aber das ist halt typisch hier: Schuld sind finstere Bankster. 🙂

Mod
Gast

@Sukram71, der Draghi war von 2006 bis 2011 Präsident der Italienischen Nationalbank und ist seit dem 1. November 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB). Draghi, zwischen 2002 und 2005 Vice President bei Goldman Sachs, ist derzeit zudem Vorstandsmitglied der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel.

Schreibt Wiki und muss man ihnen denn alles vorkauen?

Sukram71
Gast

Mod, Griechenland ist 2001 in den Euro aufgenommen worden.

Draghi war erst seit 2002 bei Goldman-Sachs.
Der kann also gar nicht 2001 was mit dem griechischen Euro Beitritt bei Goldman-Sachs zu tun gehabt haben. 2001 war der noch beim italienischen Finanzministerium.

Ich hoffe du verstehst:
2001 ist das Jahr vor 2002. 😀

Manchmal habe ich echt den Eindruck ich bin hier im Irrenhaus. Mit Logik und Fakten seid ihr teils gar nicht mehr erreichbar. 🙂

der Doctor
Gast
Sukram, Zwischen 1998 und 2009 unterstützte Goldman Sachs mittels undurchsichtiger Buchhaltungstricks Griechenland dabei, die Hälfte seines öffentlichen Defizits zu verstecken… Draghi, zwischen 2002 und 2005 Vice President bei Goldman Sachs, ist derzeit zudem Vorstandsmitglied der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel ; Was sagt uns das ? Aber natürlich, dein Festbeißen an der Frage, ob Draghi nun beteiligt war oder nicht,ist doch nur ein Ablenkungsmanöver, weil du die Tatsache, das Goldman Sachs an den Manipulationen in Griechenland maßgeblich beteiligt war, und auch kräftig dran verdient hat ,nicht widerlegen kannst. Im Übrigen wussten sowohl die damalige Bundesregierung unter Schröder, als auch… Read more »
smukster
Gast

Weil die Aufnahme Griechenlands eine bewusste politische Entscheidung der dt. Regierung war, so wie der gesamte Euro ein politisches und kein (primär) ökonomisches Projekt war und ist. Daher ist auch die ganze ökonomische Auseinandersetzung um das Thema gut und schön, berührt aber nicht den Kern der Sache:
Wollen Berlin, Paris und Brüssel weiterhin die GriechInnen im Euro haben, als politisches Bekenntnis zur Einheit (fast ganz) Europas, oder ist das heute nicht mehr so wichtig wie vor 15 Jahren?

Sukram71
Gast
Also Draghi war zwischen 2002 und 2005 bei Goldman-Sachs und in dieser Zeit haben die Griechenland dabei geholfen, ihre Zahlen mit Swap Geschäften zu manipulierten. Da trägt Draghi eine Mitverantwortung. Das stimmt. Aber nicht für den Euro-Beitritt Griechenlands wie Bröckers so flapsig schreibt. Bröckers will unbedingt ne Verbindung zwischen dem Euro-Beitritt Griechenland, Draghi und der EZB ziehen, die es so nicht gibt. Und vielleicht ist Draghi ja auch deshalb so schnell von Goldman-Sachs wieder weg, weil ihm nicht gefallen hat, was er dort sah. Das wisst ihr doch gar nicht. Und verantwortlich für griechische Haushaltszahlen ist natürlich der griechische Finanzminister.… Read more »
Sukram71
Gast

Die Tagesschau beschreibt sehr schön, was bei einem ja oder nein passieren könnte.

Die Lage ist extrem kompliziert und Griechenland steht mit der Rücken an der Wand. Selbst ein kompletter Schuldenschnitt rekapitalisiert nicht deren Banken und bringt der Regierung kein Geld, um Beamte und Renten zu bezahlen.
Woher soll Griechenland das Geld nehmen?

smukster
Gast

„Sehr schön?“ – ich würde eher sagen, sehr vorurteilsbeladen und phantasielos.
Fast hätte ich aufgehört zu lesen nach 3 Sätzen, wo der Interviewte es für quasi ausgeschlossen hält, dass die Regierung sich ernsthaft nach dem Votum der Bevölkerung richten könnte. Interessant zu sehen, wie solche Typen denken.

comrade Kim II Sun
Gast
Sukrams dummdreisten Lügen in diesem Monitor Beitrag zusammengefaßt und widerlegt: ARD Monitor 2/7/2015 | Youtube Ein Wort zu den Umfragen: Am Freitag Abend wurde folgendes Dolument geleakt The strategic document for the YES-campaign by the right-wing pro-austerity New Democracy | Facebook Dieses Dokument – eine Schritt für Schritt Anweisung an Griechenlands größte TV Stadionen – fordert auf, Umfragen zu fabrizieren und einen 5-10% Vorsprung zu vermelden. […] on Friday July 3rd, that is the last day allowed by law to publish polls, a clear and holistic prevailance of YES should be highlighted, one that does not allow any doubts to… Read more »
Sukram71
Gast

Ok. Man hat Griechenland nur Angebote gemacht, von denen man genau wusste, dass Tsipras sie nicht annehmen konnte. Und dann hat man die EZB angewiesen die Ela-Kredite zu begrenzen, was die Banken Schließungen und massiven Geldmangel zu Folge hat. – Besser so? ^^

Aber hätten Tsipras und Varofakis das nicht voraussehen müssen und rechtzeitig kapitulieren, bevor alles so schlimm kommt?

Was die machen ist so ähnlich, als hätte Deutschland im April 1945 ein Referendum zur Kapitulation abgehalten und die Regierung würde bei einem Nein zur Kapitulation den Endsieg versprechen. Sorry für den Vergleich, aber das trifft es.

Truvor
Mitglied

@ Sukram71

Markus, Du bist unverwüstlich 😉
Die Nummer mit „………. hätte Deutschland im April 1945 ein Referendum zur Kapitulation abgehalten ……….. “ war besonders „lustig“ 😉

smukster
Gast

Prust…sorry, aber das ist mal der absurdeste Nazivergleich, den ich dieses Jahr sehe! Aber 3 Punkte für Originalität.

In der Tat frage ich mich, wie die offensichtlich politische EZB-Entscheidung zu ihrem Mandat passt, die Liquidität der Geschäftsbanken sicherzustellen…?

Sukram71
Gast

Na die versprechen für ein Nein einen besseren Deal innerhalb 48 Stunden. Mit wem? Wie? Was? Woher soll Geld kommen? Ich lasse mich gerne überraschen.

Ich bin nach Köln. Da ist CSD.
Und Disko Party. 😀

comrade Kim II Sun
Gast
@Sukram71 In knapp sieben (7) Minuten (14.47 – 14.54 Uhr) hast du meinen Kommentar gelesen, einen Filmbeitrag von 8:28 min. angeschaut, einen Kommentar geschrieben, indem du im ersten Wischiwaschi Absatz, dass was eh nicht zu leugnen ist so la la versuchst zu zugeben. Um dann im nächsten Satz genau die Quintessenz der letztmonatigen Verhandlungen zu wiederholen: «Syriza hat auf Biegen und Brechen zu kapitulieren» und dann noch die Dreistigkeit besitzt, der jetzigen griechischen Regierung die Schuld in die Schuhe zu schieben. Dein letzter Satz und Vergleich belegt sehr deutlich, dass du nicht im Geringsten verstehst und auch nicht verstehen willst… Read more »
Possimist
Gast

Der Typ ist halt einfach nur scheiße.

Anton Chigurh
Mitglied
Langsam kommt man dahin zu glauben, dass diese geistige Nullnummer Sukram beim SF angestellt ist, um Klicks zu generieren. Immer wiederkehrende Appelle, diesem Troll nicht mehr zu antworten um ihm so die Lust am Rabulieren zu nehmen, verhallen ungehört, bzw. werden unter Hinweis auf Meinungsfreiheit ausmanövriert. Sukram ist ein lupenreiner Troll, dem es nicht um Diskussion, sondern Sabotage geht. Ungezählt, wie oft der Betreiber von verschiedensten Seiten aufgerufen wurde, diesen Penner enslich zu sperren ! Er unterscheidet sich damit grundlegend von anderen Suppenkaspern wie @Küstennebel, @leone, @lemmy caution – die hängen wenigstens nicht den ganzen Tag marodierend hier herum. Mit… Read more »
Sukram71
Gast
Nee. Ihr schreibt 1+1=3 Dann kann ich nicht anders, als zu schreiben, dass das 2 ist. Smusker schreibt zB oben In der Tat frage ich mich, wie die offensichtlich politische EZB-Entscheidung zu ihrem Mandat passt, die Liquidität der Geschäftsbanken sicherzustellen…? Wenn ich jetzt schreibe, dass im Mandat, in den Regeln, der EZB ausdrücklich steht, dass Ela-Kredite ausschließlich vorübergehend für solvente Banken sind und die EZB eigentlich verpflichtet wäre, diese ganz zu streichen, dann gibt das wieder endlose Diskussionen, über ne Sache, die ich nicht wissen wollt. Dabei ist das wie 1+1=2. … Genauso wie dass über einen Schuldenschnitt oder weitere… Read more »
Heldentasse
Mitglied

@Anton Chigurh

Langsam kommt man dahin zu glauben, dass diese geistige Nullnummer Sukram beim SF angestellt ist, um Klicks zu generieren.

Viel zu teuer, man programmiere besser so etwas wie einen erweiterten Chat- Bot und schon sind die kritischen ForistInnen neutralisiert, die sich bemühen diesen Bot von der Nichtigkeit seines tun zu überzeugen.

Beste Grüße

Sukram71
Gast

Scheiße! 🙂

Küstennebel
Gast

@Anton Chigurh schrieb am 5. Juli 2015 um 16:08
Er unterscheidet sich damit grundlegend von anderen Suppenkaspern wie @Küstennebel, @leone, @lemmy caution – die hängen wenigstens nicht den ganzen Tag marodierend hier herum.

Aha. Suppenkasper sind für Sie also diejenigen, die eine andere Meinung oder auch nur eine andere Herangehensweise bzw. Betrachtungsweise hegen.

So wenig Respekt wie Sie für Andere hegen, wüßte ich gerne wie Sie die Welt besser machen wollen? Als Diktator? Ihre Meinung ist also alternativlos?

Schönen Dank auch :o)

Sukram71
Gast

Dass man die nicht mit Faschisten gleich setzen kann, ist mir klar. Jeder weiß auch, dass das abwegig ist. Dafür entschuldige ich mich.

Bloß wie kann die griechische Regierung einen besseren Deal und eine Bankenöffnung für Dienstag versprechen, wenn das nach Lage der Dinge völlig unmöglich ist?

So abwegig wie ein deutscher Sieg im April 1945. Sorry! 😉

comrade Kim II Sun
Gast
@Mod und Andere Sinn und Zweck von Sukrams Nazivergleich dient lediglich dem Zweck Empörung bei den anderen Lesern zu provozieren, und damit einen Haufen Kommentare auszulösen. Die Taktik ist die eigentliche Information aus dem Anfangskommentar , diesmal meinem (Permalink) so schnell wie möglich aus der Spalte „Letzte Kommentare“ zu drücken, in einem Schwall Kommentare innerhalb unübersichtlicher Kommentarspaghetties verschwinden zu lassen und weiterhin penetrant seine Faktenverdrehung unterzujubeln. Verschiebe einfach mal seinen Antwort-Kommentar + Nazivergleich sonst wohin, und schon wird deutlich, dass Sukrams und die Folgekommentare inhaltlich rein NICHTS mit der von mir geposteten Information zu tun hat. The strategic document for… Read more »
The Joker
Gast

Sucker71 erinnert mich an den hier.

Sukram71
Gast

Ich hoffe die stimmen mit Nein, dann sehen wie was passiert und Tsipras und Varoufakis müssen selber auslöffeln, was sie angerichtet haben. Die Griechen tun mir trotzdem leid.
Für euch sind dann natürlich alle anderen schuld – klar. 🙂

Und gemessen mit dem was für Griechenland auf dem Spiel steht, erscheint mir ein Vergleich mit der Lage im Krieg nicht ganz abwegig. Ihr schreibt ja selber von Kampf bis zur letzten Konsequenz.

Rainer N.
Gast
Ich habe inzwischen den Verdacht, das ist eine Sockenpuppe von Jens Berger … anders kann man den Freibrief für geistigen Dünnsch…. nicht beurteilen. So wird sachlicher Kritik an Artikeln des Blogbetreibers ein Dummy vorgesetzt, damit dort die Kritiker aktiv werden … Frei nach FJD Schlechte Zeiten, schlechte Zeiten sind das für Spaßmacher, Spötter und Kabarettist. oh, heiter Villon, schlechte Zeiten sind das für Spaßmacher, Spötter und Kabarettist, jedenfalls dann, wenn er merkt, daß er bloß Funktionär fürs Pappkameraden-Abknallen ist. Die Richtigen, die kriegt er nie vor´s Gesicht, und wann mal ganz kurz – dann schießt er nicht. Schlechte Zeiten, schlechte… Read more »
Mod
Gast
@comrade Kim II Sun, Seine schnell nachgeschobene Entschuldigung auf meinen zweiten Kommentar ist ein billiges Standartmanöver um sich bei der Moderation und unsicheren Lesern einzuschleimen. Ich habe nichts Anderes von ihm erwartet, von daher auch noch mal kräftig ins Horn geblasen. Prompt hat dieser Kommentarzombie geliefert! Dabei wollte er doch zum CSD nach Köln, der war zwar am 04.07.2015 aber Zitat Sukram71 am 05.07.2015 und 15,25 Uhr: Ich bin nach Köln. Da ist CSD. Und Disko Party. Damit wird ihre These, die aus eigenem Trieb angetrieben werden und als Troll arbeiten, bestätigt! Nicht korrekt ist allerdings die Darstellung des User… Read more »
Sukram71
Gast

Ich laufe schon die ganze Zeit mit einem Freund durch Köln und schreibe zwischendurch mit dem Handy.
Die Parade ist vorbei, aber die habe ich eh nie gesehen. Auf dem Heumarkt und Alter Markt ist genug los. Und jede Menge Party. Eben hat es aber furchtbar angefangen zu regnen. Langsam hört es auf. 🙂

Und wenn ich den Eindruck hätte, Syriza würde die Lage verbessern oder deren Versprechen hätten eine Chance dann , dann wäre ich kein Mitläufer.

Sukram71
Gast
seyinphyin
Gast

„Ich hoffe die stimmen mit Nein, dann sehen wie was passiert und Tsipras und Varoufakis müssen selber auslöffeln, was sie angerichtet haben.“

Klar, weil die beiden ja Schuld an der menschenverachtenden Politik ihrer Vorgänger und aller westlichen Länder sind.

Sukram71
Gast
seyinphyin, nein, daran haben die keine Schuld. Das ist Deutschlands, Schäuble und Merkels Schuld. Die hätten wissen müssen, dass man andere Länder nicht über Jahre fremd-bestimmen kann! Eine verantwortungsvolle griechische Regierung hätte es dennoch nicht so weit kommen lassen. Zumal die nach dem neuesten IWF-Bericht ja recht sicher ihre Umschuldung bekommen hätten. Das Nein ist eine Klatsche für Merkels Eurorettungs-Politik. Aber das hilft den Griechen doch kein bisschen weiter! Es kommt für eine Regierung und die Bevölkerung nicht darauf an wer Schuld hat, sondern darauf, in der Praxis und in der Realität Schaden abzuwenden! Vielleicht wird jetzt alles besser und… Read more »
Robbespiere
Mitglied

@all

Vollkommen OT, aber ein sehr lesens-und bedenkenswerter Text.

http://www.krisis.org/1999/manifest-gegen-die-arbeit

Harald E
Gast

Danke für den Link und zack…krissu gleich noch eine mit der Fliegenklatsche. Mich bei 36 Grad so’n ellenlangen Text lesen zu lassen ;-)))

Hat sich aber gelohnt.

War da nichtmal so’n Professor aus Heidelberg, der ausgerechnet hat, dass ein 17-h Woche mehr als ausreichend wäre, um allen ein angenehmes Leben zu ermöglichen ?

Gut.
Eine 17h/Woche widerspricht deinem Autor…wäre ihm wohl zu statisch, zu „Arbeitsbegriff-orientiert“

Aber die Hypothesen „Was brauchen wir eigentlich wirklich?!“ gehen in die gleiche Richtung.

Robbespiere
Mitglied

@Harald E

Sorry, ich vergaß zu erwähnen, wie ellenlang der Text ist. Da hätte ich auch locker einen Mehrteiler draus machen können.
Bei der nächsten Aktion diesen Kalibers gibs den Hinweis, vorm Lesen ein Fußbad zu richten und ein kühles Blondes einzuschenken:-)))

Das ist es, was wir bei dem Wetter wirklich brauchen.

The Joker
Gast

Es gibt auch linke Kritik an diesem Ansatz.

Robbespiere
Mitglied

@The Joker

Kritik an dem Manifest mag durchaus berechtigt sein, aber nachvollziehbare Gegenvorschläge fehlen mir da leider.
Das ist ja das Dilemma der Linken: Sie benennen treffend die Fehlsteuerungen in der Gesellschaft, haben aber scheinbar kein Gesamtkonzept, diese effektiv zu korrigieren, dem die Bürger auch folgen können und anhand dessen stufenweise Erfolge auch sichtbar werden.
Das ist echt frustrierend.

Harald E
Gast

Immerhin ist man sich einig, dass es systemische Veränderungen braucht.

Wenn sich genügend Leute gezwungen oder ermuntert sehen, sich dieser Fragestellung anzunehmen, wird sich da auch was tun.

Ich fürchte jedoch, das wird ne richtig langwierige Nummer.

Genauso wie das Gartennetzen, dass ich jetzt vor mir hab…..seufz
Immerhin steht dass kühle Blonde schon im Schatten neben dem Pool
😉
Schönen Abend noch

Heldentasse
Mitglied

Stammt zwar aktuell aus den DWN, die beziehen sich aber auf IMO seriöse Quellen: Griechenland: Economist meldet klare Mehrheit für Nein

IMO könnte das der Anfang vom Ende des € und mittelbar auch der EU sein, denn zurückrudern und ihre Ideologie in Frage stellen werden die Mächtigen aus Teutschland und der EU nicht, sonst kämen ja evtl. noch die Spanier, Italiener, Portugiesen auf „dumme“ Gedanken.

Beste Grüße

Mod
Gast

@Heldentasse, mal aus einer anderen Sicht: https://www.youtube.com/watch?v=P6DVxRweVsU der gute Monty!

Heldentasse
Mitglied

@Mod

Wunderbar! Herzlichen Dank, das Kant(e) ich noch gar nicht.

Besten Gruß

der Doctor
Gast

Nach erster ARD-Prognose(ARD-Text, 18:14 Uhr) knapper Sieg für das Nein-Lager

The Joker
Gast

Die hessische SPD hat Thorsten Schäfer-Goebbels.
Die Älteren erinnern sich: Das ist der mit den Landtagswahl-Niederlagen.

Sukram71
Gast

Die Terroristen im Bundestag werden sich bei der nächsten Abstimmung bestimmt an Varoufakis erinnern, falls der dann noch im Amt ist. Der Herr Professor ist ein bewundernswerter Meister in diplomatischem Geschick….

der Doctor
Gast
Vielleicht ist es gut den Kontext zu kennen, in dem Varoufakis dies, in einem Interview mit der spanischen El Mundo gesagt hat: Auf die Frage, ob er sich in einem Krieg sähe, antwortete der Finanzminister, es sei schwierig dies anders zu sehen, wenn man die Banken schließen musste, um das Volk befragen zu können.Und auf die Feststellung, dass die Menschen in Griechenland immer mehr Angst hätten, sagte er: “Ja, so ist es. Was sie mit Griechenland machen, hat einen Namen: Terrorismus. … Warum haben sie uns gezwungen, die Banken zu schließen?Um den Menschen Angst einzuflößen. Und wenn man versucht, den… Read more »
Sukram71
Gast

Anmerkung:Niemand hat die EZB gezwungen, den Geldhahn die ELA-Kredite einzufrieren, und damit den griechischen Banken den Geldhahn zuzudrehen.Dies geschah ausschließlich zum Zwecke der Erpressung

https://de.wikipedia.org/wiki/Emergency_Liquidity_Assistance
Dir dienen nicht dazu Banken die Pleite sind, auf ewig am Leben zu halten.

smukster
Gast

Sorry, Irrtum: Hier verwechselst Du insolvent und illiquid!

Sukram71
Gast
Als ELA können Notenbanken vorübergehend illiquiden Kreditinstituten gegen Sicherheiten Liquiditätshilfen gewähren, sofern bei den Instituten die Solvabilität noch gewährleistet ist. Bei den griechischen Banken kann man wohl kaum davon reden, dass die nur vorübergehend illiquide sind und ansonsten solvent. Die geben mit Mühe noch 50 Euro am Geldautomaten aus. Dass die EZB überhaupt so lange diese Notfall-Kredite gewährt hat, konnte man nur mit den laufenden Verhandlungen rechtfertigen. Die Griechen Bankkunden haben seit Monaten die Banken leer geräumt, alles abgehoben oder ins Ausland überwiesen, wie bei einem Selbstbedienungsladen. Und jetzt ist man am weinen, weil die EZB das nicht immer weiter… Read more »
Mordred
Gast

kompletter bullshit.

bei einem bankrun, egal wo, sind die banken de facto immer pleite, solange die leute das geld nicht zurückbringen.

ie EZB hätte aber eigentlich schon seit Monaten auf (leichten) Kapitalverkehrs-Kontrollen bestehen müssen, wenn Varoufakis das nicht für nötig hielt. Dann wäre die Lage der Bankenjetzt auch viel besser.

junge junge, deine naivität ist immer wieder verblüffend. was sollen denn „leichte“ kapitalverkehrskontrollen sein?
und meinst du nicht, dass jeder grieche, sobald er das wort kapitalverkehrskontrolle hört, sich dem bankrun anschließt?

justice4all
Gast

So wie es aussieht liegt „OXI“ vorne. oder was habt Ihr für Daten?

der Doctor
Gast

sieht klar aus:
59,9 Prozent mit „Nein“ und 40,1 Prozent mit „Ja“(von 19:18 Uhr)

comrade Kim II Sun
Gast

@NikiKitsantonis
First official estimate of #greferendum result not expected before 9pm local time and will depend on at least 10% of votes being counted.

Paul Mason vor 7 Min

Greek govt source: 60/40 #OXI – „a famous victory, a pro-Euro No“ – statistically that has to be correct: Grexit sentiment = 35 % max

https://twitter.com/paulmasonnews/status/617745435873165313

comrade Kim II Sun
Gast

@paulmasonnews

It’s still 60/40 no with 16% counted – if right: (1/3) in face of blatant campaigning by privat TV even moderate Greeks backed

justice4all
Gast

Jo scheint klar Richtung 60/40 zu gehen. Und nu ?! was sagt unsere Versagerregierung

smukster
Gast

gar nichts.
Sie wird Frankreich und Italien vorpreschen lassen, und sich dann unauffällig anschließen. Ein paar Hinterbänkler blöken, aber solange Merkel nichts sagt hat das 0,0 zu bedeuten.

lemmy Caution
Gast
comrade Kim II Sun
Gast

Steineke dä hät nix zo kamelle!

The Joker
Gast

Vor 26 Jahren äußerte sich ein gelernter Dachdecker mit Wohnsitz Wandlitz ähnlich.

Harald E
Gast

Hahahahaaaaaa….goil
(aus den Twitter-Antworten an Steinecke)

Das N in CDU steht für Niveau

The Joker
Gast

…und das C steht bekanntlich für Cukunft. Die glaubwürdige Wandlung der Ost-CDU – von der Block- zur Spaßpartei…

The Joker
Gast

Aktuelle Zahlen gibt es hier.

lemmy Caution
Gast

Cuba Sí sollte nun Griechenland über die Konzessionen der kubanischen „Regierung“ an Investoren in die neu geschaffenen Freihandelszonen beraten. Unter diesen Bedingungen geht da vielleicht wirtschaftlich in den nächsten 20 Jahren noch was. Nicht so nett für die Griechen, natürlich 😉

name
Gast

OXI OXI OXI – und der Big Boss, der kleine Mann (kleine Männer und ihre Komplexe), der mir auch an so manchem Montag am Lehrter Bahnhof über den Weg läuft, übernimmt das Merkelgeschäft und tönt ganz laut (Merkel dagegen schweigt ganz fein)

Wann endlich fliegt Sigmar Gabriel aus der Partei, die sich dem Namen nach Sozialdemokraten schimpft? Der Junge will unbedingt den Noske spielen.

salvo
Gast

das gabriel, pallone gonfiato, fettnazi, göring revenant, macht wirklich den noske, meint jetzt, die Griechen müssen endgelöst werden

„Tsipras and his government are leading the Greek people on a path of bitter abandonment and hopelessness“

smukster
Gast

WIE GEIL IST DAS DENN! 61,5% !!

name
Gast

Ja..es ist so geil! Danke an die Griechen 😉

GrooveX
Mitglied

form(at)losigkeit ist das format der gegenwart, wohin ich schaue. natürlich ist mit dem verlust der geschichte auch der verlust der geschichtsträchtigkeit einhergegangen. man könnte es begrüßen, wenn es nicht so furchtbar nichtssagend wäre.

das ist keine gute voraussetzung für eine umwälzung der gesellschaftlichen verhältnisse. das kann man nur aushalten, auch am montag, auch am bahnhof. der spruch ‚was lange gärt, wird endlich wut‘ geht hier leider nicht gut aus. auch das kann man nur aushalten.

frohes schaffen

The Joker
Gast

Alle paar Jahre, so Anfang Juli:
Griechenland rockt Europa.
4. Juli 2004 und 5. Juli 2015.

smukster
Gast

Die Frage ist doch letztlich, wer mehr Angst vor einem Grexit hat: Die GriechInnen oder der Rest der Eurozone. Griechenland hat heute seine Karten auf den Tisch gelegt, jetzt ist die Eurozone dran. Werden sie aus Prinzip ihr Ding durchziehen? Ich glaube nicht. Greece wins!

Ab heute: Kampagne für ein europäisches OXI!

Sukram71
Gast

Griechenland braucht vor allen Dingen sofort Geld, um ihr Bankensystem wieder zum Laufen zu bekommen.

Weil ohne Banken keine Renten und Lohnzahlungen, keine Wirtschaft, ohne Banken bricht der gesamte Staat und die komplette Versorgung zusammen.

Und selbst wenn die Banken wieder laufen, dann hat der griechische Staat immer noch kein Geld.

Nur wer soll Griechenland das Geld dafür geben?
Ein Schuldenschnitt hilft denen erstmal gar nichts.
Sollen die Terroristen das machen oder soll die EZB gegen alle ihre Regeln die Ela-Kredite erhöhen?

comrade Kim II Sun
Gast

Et Wedder wed jot: die Aape klimme.

Sukram71
Gast

Wir lassen uns mal alle hoffentlich positiv überraschen.

Also ich würde wegen ein paar Rentenkürzungen und MwSt-Erhöhungen nicht den ganzen Staat, das Bankensystem und die komplette Wirtschaft riskieren. Aber Tsipras ist da klüger und mutiger.

Aber vielleicht kehrt jetzt über Nacht überall die Einsicht ein und die Europäer geben nach, lassen die im Euro, zahlen Milliarden Euro an Syriza und erlassen denen die Schulden.
Das gibt beim nächsten Eurogruppen-Treffen nen großen Ringelpiez mit anfassen. 🙂

smukster
Gast

Angesichts der sozialen Lage dort ist das blanker Zynismus aus der warmen Stube. Glaub mir, die GriechInnen haben sich ihre Wahl *sehr genau* überlegt.
Syriza will außerdem kein Geld, sondern eine Chance, das Land zu reformieren.

Sukram71
Gast

Na wenn die kein Geld wollen oder brauchen, dann ist ja alles in Ordnung. 😉

Den Schuldenschnitt können die einseitig erklären, das ist ja kein Problem. Syriza hat *jetzt* die Chance das Land zu reformieren.

Sukram71
Gast

Sorry, aber da kann man sich einfach nur noch in Zynismus flüchten.

Ich wünsche den Griechen viel Glück.
Das werden sie brauchen.
Gute Nacht!

smukster
Gast

Dafür brauchen sie kein Geld, sondern Garantien.

Kurzfristig muss es irgendeine Form von Krediten geben, und sei es nur zur Refinanzierung der ablaufenden. Mittelfristig muss das Steuersystem reformiert und ein europäischer Ausgleichsmechanismus etabliert werden.

Achso, und den Schuldenschnitt…den wird es eh geben, da brauchen wir uns wenig Gedanken drum zu machen.

nb, den Begriff „Terroristen“ fand ich auch nicht dolle, aber es war nun wirklich nicht Varoufakis, der als erster die Gegenseite mit diffamierenden Ausdrücken belegt hat.

Sukram71
Gast

Dafür brauchen sie kein Geld, sondern Garantien.

Kurzfristig muss es irgendeine Form von Krediten geben, und sei es nur zur Refinanzierung der ablaufenden.

Das Problem ist doch, dass die ihre Kredite nicht zurück zahlen wollen. Alles Geld was bisher geflossen ist, waren Kredite.
Es kann sein, dass die EU Notfallkredite gibt, um das Schlimmste abzuwenden.

Aber für Zahlungen von der Eurogruppe oder einen Schuldenschnitt muss der Bundestag zustimmen. D h auch CDU und CSU. Das werden die ganz bestimmt begeistert machen. Zur Not wird Merkel für Tsipras die Vertrauensfrage mit Griechenlandhilfen verbinden. Da bin ich ganz sicher. 🙂

smukster
Gast

Es geht nicht um *wollen*, sondern um *können*. Der IWF sagt, dass die Schulden nicht tragfähig sind, Merkel hat das intern schon 2011 so gesehen, seitdem ist die Quote enorm gestiegen. Erst die Austeritätspolitik hat aus einer schwierigen Situation eine unlösbare gemacht, und allein dafür, dass wir denen die aufgezwungen haben, schulden wir GR etwas.
Wie die CDU das findet, ist mir ehrlich gesagt schnuppe – Doofheit tut halt manchmal weh.

Sukram71
Gast

Wie die CDU das findet, ist mir ehrlich gesagt schnuppe

Ohne die CDU und CSU gibt es weder Geld, noch einen Schuldenschnitt oder irgend etwas für Griechenland. Bitte begreife das doch mal über Nacht. Danke.
Schlafe gut!

Lemmy Caution
Gast

Das ist genau der Punkt: Wir dürfen keine Angst haben.
Weder vor den zusätzlichen 70 Mrd Schulden in der Buchhaltung, noch vor einer unappetitlichen humanitären Katastrophe in Griechenland.

Ich bin absolut für einen Schuldenschnitt für Griechenland. Dann aber keine Förderprogramme oder Angebote Deutscher Steuerbeamter. Die wollen so ein Gedöns nicht.

comrade Kim II Sun
Gast

Leje wie ene Dudezeddel.

The Joker
Gast

Im hochzivilisierten Deutschland wäre es natürlich undenkbar, dass besonders engagierte Steuerbeamte für verrückt erklärt werden…

Truvor
Mitglied
wpDiscuz